100907_Flyer_Veranstaltung_PfFuI_Berlin_temp_wue_lektor Hen

100907_Flyer_Veranstaltung_PfFuI_Berlin_temp_wue_lektor Hen

ße Ge gr ab en Dorotheenstraße traß er-Scholl-S Geschwist nstraße Charlottene traße Dorotheens Französische Friedrichstadtkirche Gendarmenmar...

791KB Sizes 0 Downloads 5 Views

Recommend Documents

Aufblühen statt Ausglühen.
logical Seminary (Priesterseminar) für die Tätigkeit als Olympic Chaplain. Heute ist er neben dieser. Aufgabe (z.B.: O

HEN EGG
HEN EGG. National Bureau of Agricultural Commodity and Food Standards. Ministry of Agriculture and Cooperatives. ICS 67.

CIC1*) vo - Tierpark Ströhen
Chirano 2. Bock,Pauline. GER. 30. 1 16:18:00. 16:23:50. 165. Charming Beast ... 1 16:52:00. 16:57:50. 65. Hurricane 29.

HEY BABY - Mother Hen
Necessity is more than the mother of invention. It also spawned Mother Hen Baby Food Inc. A mother and daughter created

Kirchenanzeiger - Gemeinde Böhen
22.04.2017 - bedeutet der Macht des Todes entrissen und dem Leben anvertraut zu sein. Von dieser ..... Hillenbrand, Stif

Jurahöhen Wasserflue–Geissflue Jurahöhen Staffelegg - Aarau Info
gen–Erlinsbach. Nach deren Über- querung ... Erlinsbach nach Aarau unter die. Füsse. Jurahöhen ... zur reformierten

hen in . Geistliches Lebenin der frühen Methodistenkirche - GloPent
waren sein Bruder Charles Wesley, der begnadete Liederdichter des Methodis- mus, und sein Studienkollege George. Whitefi

Blick nach Mühen . . .
und des Minnesiingers Graf 0110 [. vun Iletenlfluben‚ war (lie Burg um die. .... Kiinmternishild." Anstel- le ältere

Sechs Krähen - Alliteratus
01.07.2010 - Sechs Krähen stiften Streit und Unruhe in einem friedlichen Tal, in dem ein Bauer sein Feld bestellt hat.

ße

Ge

gr

ab

en

Dorotheenstraße

traß er-Scholl-S Geschwist

nstraße Charlottene

traße Dorotheens

Französische Friedrichstadtkirche Gendarmenmarkt 10117 Berlin

Mittelstraße

e

Unte

ße

raße

serst

agstra

rwas

Niederl

sse

straße

Behren

skirchga

Hedwig

lstraße Oberwal

den

Unter den Lin

den Unter den Lin

hrenstraße

Be

arkt

er M

rsch

Straße

Jägerstraße

Berliner Büro

aße

lstraße

Charlottenen

ße

straße

Friedrichstra

Hausvogteiplatz

e Taubenstraß

U

Ni

ed

Deutscher Dom

ohrenstraße

M

ße

Mohrenstra

wa

lls

tra ße

Kronenstraß onenstraße

ße

Kr

mer Stra

e

er

Jerusale

Glinkastraße

e

Taubenstraß

Schauspielhaus am Gendarmenmarkt

nstraße

Französischer Dom

Französische

Kurstr

U

Straße

de Wer Oberwal

Französische

Markgrafe

Französische Straße

Leipziger Straße Stadtmitte

Leipziger Str

au

er

str

Friedrichstra

M

Charlottenen

U Kontakt aße

Krausenstraße

straße

aß Daniel e Weth Vorstandsbereich – Strategie und Planung Telefon + 49 228 885-2724 [email protected]

ße

Im Rahmen der Veranstaltung „Internationalisierung der Forschung im In- und Ausland“ werden die erzielten Erfolge, die noch vor uns liegenden Möglichkeiten, aber auch die Herausforderungen der Internationalisierung vorgestellt und diskutiert.

er

Veranstaltungsort

Jägerstraße

Bund und Länder fördern mit den Mitteln des Paktes für Forschung und Innovation unter anderem auch den Ausbau der internationalen Zusammenarbeit. Hierdurch erhalten die beteiligten Forschungsorganisationen und die DFG finanzielle Spielräume, um die Chancen internationaler wissenschaftlicher Kooperationen weiter auszubauen.

Ku

pf

Georgenstra

U

orgenstraße

Wissenschaftliches Denken entwickelt sich im Austausch von Gedanken und Ideen. Es ist damit von jeher international. Dennoch agieren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler innerhalb nationaler Systeme der Forschung und deren Finanzierung und Förderung. Diese Systeme sind manchmal mehr und manchmal weniger kompatibel. Während wir uns in Europa auf einem guten Weg zu einem „Europäischen Forschungsraum“ befinden, stoßen internationale Kooperationen von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern häufig auf administrative Hürden oder werden gar nicht erst initiiert.

Am

Sta

Friedrichstraße

Nicole Löber Vorstandsbereich – Strategie und Planung Telefon + 49 228 885-2200 [email protected]

28. Oktober 2010

Internationalisierung der Forschung im In- und Ausland Veranstaltung im Rahmen des Paktes für Forschung und Innovation

Programm

Internationalisierung der Forschung im In- und Ausland 12:00 Begrüßungsimbiss 13:00 Begrüßung und Eingangsstatement Prof. Dr.-Ing. Matthias Kleiner, Präsident der Deutschen Forschungsgemeinschaft 13:15 Eingangsstatement Thomas Rachel, Parlamentarischer Staatssekretär, Bundesministerium für Bildung und Forschung 13:30

Impulsvortrag Über die Kraft der Vernetzung von Menschen und Ideen Prof. Dr. Dieter Imboden, Präsident des Nationalen Forschungsrates des Schweizerischen Nationalfonds und Präsident der EUROHORCs

14:00 14:30

Gesellschaftliche Aufträge im internationalen Raum erfüllen: Internationalisierung in der WGL Prof. Dr. Karl Ulrich Mayer, Präsident der Leibniz-Gemeinschaft Wirtschaftskontakte für Deutschland erschließen. Innovationstransfer durch die FhG Prof. Dr. Ulrich Buller, Mitglied im Vorstand der Fraunhofer-Gesellschaft

15:00 – 15:15 Kaffeepause

15:15

Globale Aufgaben angehen: Die Helmholtz-Gemeinschaft in der internationalen Energieforschung Prof. Dr. Eberhard Umbach, Vizepräsident der Helmholtz-Gemeinschaft

15:45

Brücken bauen: Die internationale wissenschaftliche Präsenz der Max-Planck-Gesellschaft Prof. Dr. Dr. h.c. Wolfgang Schön, Vizepräsident der Max-Planck-Gesellschaft

16:15

Die Rolle nationaler Förderorganisationen im europäischen Forschungsraum: Beispiel DFG Prof. Dr.-Ing. Matthias Kleiner, Präsident der Deutschen Forschungsgemeinschaft

Im Rahmen der Vorträge der Forschungsorganisationen und der DFG ist eine jeweils zehnminütige Diskussion im Plenum vorgesehen. 16:45 – 17:15 Kaffeepause

17:15 Podiumsdiskussion „Grenzenlose Mobilität – Mobilität ohne Grenzen?“ Moderation Armin Himmelrath, freier Wissenschaftsjournalist, Köln Teilnehmer Cornelia Quennet-Thielen, Staatssekretärin im Bundesministerium für Bildung und Forschung ► Prof. Dr. Ulrich Buller, Mitglied im Vorstand der Fraunhofer-Gesellschaft ► Prof. Dr.-Ing. Matthias Kleiner, Präsident der Deutschen Forschungsgemeinschaft ► Prof. Dr. Karl Ulrich Mayer, Präsident der Leibniz-Gemeinschaft ► Prof. Dr. Jürgen Mlynek, Präsident der Helmholtz-Gemeinschaft ► Prof. Dr. Dr. h.c. Wolfgang Schön, Vizepräsident der Max-Planck-Gesellschaft ►

18:15

Ausweitung der Diskussion auf das Plenum

18:45

Zusammenfassung der Veranstaltung und Verabschiedung Dorothee Dzwonnek, Generalsekretärin der Deutschen Forschungsgemeinschaft

Im Anschluss laden wir zu einem Abendbuffet ein.