2006 - Windkraft Simonsfeld

2006 - Windkraft Simonsfeld

www. w k s i m o n s f e l d . a t windkraftnews: VI/06 Aktuelle Informationen der Windkraft Simonsfeld GmbH&CoKG 10 Jahre Windkraft Simonsfeld Lauf...

1MB Sizes 0 Downloads 0 Views

Recommend Documents

Interessengemeinschaft Windkraft Österreich - IG Windkraft
03.12.2014 - mission die Subvention des britischen Atomkraftwerkes. Hinkley Point C bewilligt ...... braucht es daher ei

Windkraft: Die Firma Energiekontor
Windpark Nordergründe geneh- migt bekommen. Dieser Windpark soll mit insti- tutionellen Kapitalpartnern durch das Untern

Windenergie - Windkraft-Engelsbrand.de
08.03.2013 - LUBW (2012): Liste der windkraftempfindlichen Vogelarten in .... Im weiteren Umfeld der Potenzialflächen s

onshore-windkraft - Vattenfall
Geschichte der Windenergieanlagen um 1600. Holländische Windmühle. Blechrotor „western mills“. 2 Rotorblätter. 3 Rotorbl

acoustics today - IG Windkraft
24.12.2013 - (Leventhall, Benton et al. 2003) ... himself and his co-workers to very high levels of noise at rel- ....

contra windkraft - Hochschule Bochum
Vorindustrielle Europa ist die Windmühle die wichtigste Kraftmaschine. • 1736 holländische Ingenieur Jan Adrian Leegwate

Windkraft und Vogelschutz - LBV
Andreas V. LINDEINER. Windkraft und Vogelschutz. Wind energy and bird conservation. Zusammenfassung. Naturschutzverbänd

EE Sensorloesungen Windkraft
m.b.H. • Langwiesen 7 • A-4209 Engerwitzdorf • Austria. T: +43 (0)7235 605-0 • F: +43 (0)7235 605-8 • [email protected]

lauter bewegung leiser berge - Bauernmarkt Simonsfeld
23.01.2016 - vormittags in Thomasl bei Ernstbrunn, über Niederleis nach Grafensulz zur Draisinenalm und weiter nach. Sc

Windkraft - Informationsveranstaltung Geltendorf - Gemeinde
Nr. BLZ. Montag. 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr Sparkasse Geltendorf. 330 902. 700 520 60. 13.30 Uhr bis 18.00 Uhr Raiffeisenba

www. w k s i m o n s f e l d . a t

windkraftnews: VI/06 Aktuelle Informationen der Windkraft Simonsfeld GmbH&CoKG

10 Jahre Windkraft Simonsfeld Laufender Betrieb der neuen Windparks Neue Mitarbeiter verstärken das Team

2

windkraftnews: VI/06 EDITORIAL

10 Jahre Windkraft Simonsfeld –

eine Erfolgsstory im Weinviertel Im Juli 1996 wurde unsere Gesellschaft - die Windkraft Simonsfeld – mit 20 Gesellschaftern gegründet. Eine relativ kurze Zeitspanne in der sich einiges getan hat. Von den belächelten „Verrückten aus Simonsfeld“ ist unser Unternehmen österreichweit ein Begriff in Sachen Windenergie geworden. Eine Entwicklung, die nur dank der Unterstützung und der Mithilfe von vielen Menschen unserer Region machbar wurde. Martin Steininger, Geschäftsführer der Windkraft Simonsfeld

Ein heißer Sommer Nicht nur die hohen Temperaturen brachten uns zum Schwitzen sondern auch das Tauziehen um das neue Ökostromgesetz – schlussendlich ein Gesetz, das die Beschneidung eines dynamischen Ausbaus von erneuerbaren Energieträgern zur Folge hat. Die Mittel für den Ökostrom wurden in Richtung mittlere Wasserkraft und unverständlicherweise in Richtung Erdgas verschoben, das wohl nicht als erneuerbarer Energieträger zu bezeichnen ist.

Jenseits der Grenzen Immer wieder gab es Hürden zu nehmen und schwierige Aufgaben zu lösen, die wir in der Vergangenheit mit gemeinsamer Anstrengung bewältigt haben. Genau das stimmt mich optimistisch für die Zukunft. Die Windkraft Simonsfeld wird mit Flexibilität ihre Entwicklung fortsetzen und dafür neue Ideen und Ansätze aufgreifen – wie zum Beispiel • Planungen für Projekte in Nachbarländern und in Südosteuropa • Ausbau und Stärkung des Technikbereichs • Prüfung anderer Technologien im Bereich der erneuerbaren Energien Alles zusammen spannende Entwicklungen denen wir uns stellen werden.

Martin Steininger

n

news:

NEWS windkraftnews: VI/06 3

news:

Fachseminar für Techniker Mitte Februar 2006 absolvierten unsere Techniker Markus Winter, Christian Schmidt und Gerhard Grünwald ein Fachseminar für die technische Überprüfung von elektrischen Anlagen und Installationen nach den ÖVE/ÖNORM Vorschriften.

10. Gesellschafterversammlung Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung am 31. März in Ernstbrunn füllten rund 250 Personen die Veranstaltungshalle. Die Ausführungen von Geschäftsführer Martin Steininger fanden reges Interesse. Erfreulich war vor allem, dass viele neue Gesellschafter zum ersten Mal die Gelegenheit nützten, um Informationen aus erster Hand zu erhalten. Vor der Gesellschafterversammlung bestand die Möglichkeit an einem Steuerseminar teilzunehmen – die Folien der Präsentation von Mag. Krebs sind im Login Bereich der Homepage (www.wksimonsfeld.at) unter „Download intern“ abrufbar.

G. Grünwald, M. Winter, Ch. Schmidt

Jahreshauptversammlung am 31. März 2006

Projekterweiterung Poysdorf-Wilfersdorf II Die öffentliche Verhandlung im Rahmen der Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) am 13. Juli 2006 in Wilfersdorf verlief positiv. Damit ist ein wichtiger Schritt für die Erweiterung des Windparks Poysdorf-Wilfersdorf getan. Geplant sind 5 Anlagen mit einer installierten Leistung von 10 MW. Ferienspiel Poysdorf Am 24. Juli machte das Ferienspiel der Stadtgemeinde Poysdorf Station im Windpark PoysdorfWilfersdorf. Bei heißem Sommerwetter fanden sich rund 30 Kinder ein, die unter Anleitung zweier Betreuer des „Wilder Wind“-Teams gemeinsam die Zeit mit Spielen und Basteln verbrachten. Spielerisch wurde das Thema „Erneuerbare Energie“ näher gebracht und vor der Kulisse des Windparks Einblicke in die Windenergie geboten. Betriebssicherheit und Erste Hilfe Kurs Da die Windkraft Simonsfeld mittlerweile mehr als 10 Mitarbeiter beschäftigt, war es an der Zeit, eine Sicherheitsvertrauensperson (SVP) zu bestellen. Aus diesem Grund absolvierte unsere Mitarbeiterin Gerlinde Frauscher Ende Mai die Ausbildung zur SVP und befasste sich mit der Arbeitsplatzevaluierung d.h. es wurden die Gefährdungen und Belastungen im Zusammenhang mit der Arbeit ermittelt, beurteilt und geeignete Maßnahmen festgelegt, damit diese Gefahren nicht eintreten. Außerdem absolvierten alle unsere Mitarbeiter Ende Juni einen 16-stündigen Erste Hilfe Kurs.

Begeisterte Kinder hatten einen lustigen Ferientag

Gesellschafterstand und Eigenkapital nach FirmenbuchEintragung Nach Abschluss der 6. Eigenkapitalerhöhung der Windkraft Simonsfeld mit 31. Jänner 2006 ergibt sich nach erfolgter Firmenbucheintragung ein Gesellschafterstand von 847 Kommanditisten. Insgesamt haben 241 Personen als Neugesellschafter mit ihrer Beteiligung gezeigt, dass das Thema „Energie aus Windkraft“ – trotz Verschmähung und Diskriminierung durch die heimische Politik und der Energielobby – nach wie vor großes Interesse erweckt. Durch das Unternehmensbewertungsgutachten zum 31. 12. 2005 und dem daraus resultierenden Wertausgleich durch Gewährung zusätzlicher Anteile für die Altgesellschafter ist das Gesamtkapital auf %24.499.500,– angestiegen. Das sind 8.166,50 Gesellschaftsanteile zu je %3.000,–. Gesellschafterstand Bundesländer & Ausland ● NÖ 643 ● W 84 ● OÖ 57 ● S 44 ● St 6 ●B3 ●T3 ●V1 ●K1 ● Ausland 5

Ferialpraxis

Im August absolvierte Leo Maresch sein Ferialpraktikum bei der WKS. Leo hat seine Ausbildung am Kolleg für Erneuerbare Energie in Wien abgeschlossen und sammelte bei uns praktische Erfahrung bei der Anwendung von Windenergie.

4

windkraftnews: VI/06 laufender betrieb

Die drei neuen Windparks liefern über 70 % der WKS-Jahresproduktion kWh 600.000 500.000 400.000 300.000 200.000 100.000 0 Jänner

Februar

Poysdorf-Wilfersdorf Kreuzstetten Rannersdorf-Ebersdorf Steinberg-Prinzendorf

März April

Mail

Juni

aufgrund der unterschiedlichen Rotorflächen: V90 Anlagen mit 90 m Rotordurchmesser erreichen bei Windstärken um etwa 11-12 m/s die Nennlast. Im Vergleich dazu kommen die V80 Anlagen am Steinberg mit einem um 10 In den beiden im Weinviertel bis jetzt „win- m geringeren Rotordurchmesser bei 14 m/s digsten“ Monaten im Jahr 2006 - Jänner und erst so richtig in Fahrt und liefern Nennlast. März – ist die Differenz beim Anlagenschnitt Aufgrund dessen sind in den windschwäStellt man die neuen Windparks Kreuzstetten, des „alten“ Windparks Steinberg-Prinzendorf cheren Sommermonaten die neuen Vestas Poysdorf-Wilfersdorf und Rannersdorf-Ebers- im Gegensatz zum Anlagenschnitt der neuen V90 Windkraftanlagen deutlich im Vorteil und dorf dem im Jahr 2003 errichteten Windpark Windparks geringer als in den restlichen, wind- erreichen einen höheren Ertrag bzw. eine Steinberg-Prinzendorf gegenüber, so lässt sich ärmeren Monaten. Die Differenz ergibt sich höhere Energieausbeute. Der Windertrag im ersten Halbjahr 2006 war im Vergleich zu den Vorjahren etwas niedriger und liegt unter dem langjährigen Durchschnitt. Dagegen ist das August-Ergebnis deutlich höher als in den vergangenen Jahren. In Hinsicht auf das Gesamtergebnis 2006 ist somit noch alles offen.

erkennen, dass die Erträge den Prognosen entsprechen. Die 23 V90 Windkraftanlagen liefern wie geplant um 14 bis 16 % höhere Erträge als die V80 in Prinzendorf.

PV-Anlage

Zwei neue Mitarbeiter verstärken das Team der Windkraft Simonsfeld …

Auf dem Bürodach der Windkraft Simonsfeld wurde Anfang Mai eine PV-Anlage mit einer Leistung von 11,3 kWp installiert. Dabei kommen auf einer Fläche von 66 m2 insgesamt 44 Module (Größe 144 x 104 cm, … seit Oktober 2005. Ihr Aufgabenbereich beinhaltet das 210 Watt) der FirPersonalwesen, die Betreuung der Technik-Datenbanken und die ma PVT Austria zum Einsatz. Lagerhaltung – ebenso ist sie Sicherheitsbeauftragte der WKS. Die Firma ist Gerlinde (28) besuchte die Höhere Bundeslehranstalt für wirtschaftliche in Neudorf

Mag. Gerlinde Frauscher

Berufe in Braunau/Inn. Anschließend absolvierte sie das Studium der

Fachrichtung Psychologie mit den Schwerpunkten Arbeitspsychologie und Umweltpsychologie in Salzburg. Im Herbst 2004 übersiedelte sie ins Weinviertel, wo sie auch die Windkraft Simonsfeld kennenlernte.

bei Staatz angesiedelt und beschäftigt derzeit 49 Mitarbeiter. In die PV-Anlage wurden zusätzlich 40 Kleinmodule (Größe 74 x 42 cm, je 40 Watt) eingebunden, die in den Wintermonaten als Energieversorger für unsere Eiswarnschilder im Einsatz sind. Seit der Inbetriebnahme im Mai lieferte die Anlage über 3.800 kW Strom – durchschnittlich 38,6 kW pro Tag. Die elektrischen Anschlussarbeiten wurden von unserem Technikteam durchgeführt.

laufender betrieb windkraftnews: VI/06 5

Condition Monitoring System Die Installation des CMS (Condition Monitoring System) ist im WP Kreuzstetten abgeschlossen. Condition Monitoring erfolgt auf Basis der Schwingungsanalyse - damit ist der Zustand schwingungsrelevanter Teile (Hauptwelle, diverse Lager etc.) online kontrollierbar. Sobald das CMS eine Abweichung von den Normwerten erkennt, wird eine entsprechende Warnstufe angezeigt. Schäden sind damit im Vorhinein erkennbar – Reparaturen können zeitgerecht und geplant durchgeführt werden. Derzeit wird der Windpark in Rannersdorf mit dem CMS ausgestattet – in Poysdorf wird noch im Herbst die Installation des CMS durchgeführt. Die Windkraft Simonsfeld ist österreichweit einer der ersten Betreiber die das CMS auf breiter Basis in die Betriebsführung eingebunden hat. In diesem Zusammenhang wurde die Betriebsdatenerfassung per Internet entwickelt – innerhalb weniger Sekunden kann überprüft werden ob alle Anlagen störungsfrei laufen – alle relevanten Anlagendaten werden auf einem Blick angezeigt. Zur Kontrolle ob alle Anlagen laufen bringt es eine wesentliche Zeitersparnis, da das Einwählen über Modem entfällt.

WP Hipples Vor Ablauf der verlängerten Garantie auf die Getriebe wurde im Juni bei 5 Anlagen eine Getriebeüberprüfung mit einem unabhängigen Sachverständigen durchgeführt. Alle Getriebe entsprachen den technischen Anforderungen.

Vielseitiges Technikteam Sein vielseitiges Know how stellt unser Technikerteam bei verschiedenen Gelegenheiten unter Beweis – auch außerhalb des Arbeitsbereiches der Windkraft Simonsfeld.

Arbeiten für Fremdfirmen Elektrotechnische Sicherheitsprüfung im Windpark Scharndorf Das Technikteam der WKS führte im Auftrag der Raiffeisenwindpark GmbH eine elektrotechnische Sicherheitsüberprüfung der 11 Windkraftanlagen vom Typ Vestas V80 im Windpark Scharndorf (nahe Petronell-Carnuntum) durch. Condition Monitoring für den Tauernwindpark Im Auftrag der Firma Fetscher arbeiten un… ebenfalls seit Oktober 2005 begrüßen wir sere Techniker derzeit im Technik-Team an der Montage des CMS im Windpark Oberzeiring (in der Nähe von Judenburg in der SteiSein Zuständigkeitsbereich umfasst die Wartung und Instandermark). Dieser Windpark behaltung der Windkraftanlagen. Ihm obliegen unter anderem steht aus 13 Andie Überprüfung und die Sicherheit der elektrotechnischen Anlagen. lagen vom Typ Gerhard (30) absolvierte die Lehre für Elektroinstallateure. Vestas V66 und Anschließend stellte er sich der Unternehmerprüfung mit Ausbilderist mit 1.900 m der höchstgeleprüfung und legte auch noch die Meisterprüfung erfolgreich ab. gene Windpark Durch seine umfangreiche berufliche Erfahrung und sein Wissen Europas.

Gerhard Grünwald

kann er unser Technik-Team sehr gut unterstützen.

6 windkraftnews: VI/06 EL SOL SOLARKOCHER

EL SOL – die weitere Entwicklung Solarkocher Die Windkraft Simonsfeld stellt bis Ende 2008 insgesamt 18 Stück Solarkocher für Projekte zur Verfügung. Im Jänner wurde der erste Solarkocher mit Bestimmungsort Brasilien verschickt. Gleich 5 Solarkocher wurden im April nach Malawi (Afrika) gesendet. Magda Weissengruber unterstützte die Arbeitsgemeinschaft Solar und berichtete von ihren Eindrücken aus Malawi: „Alles funktioniert tadellos. Die Solarkocher habe ich eine Woche vor meiner Abreise nach Malawi gesendet. Bei meiner Ankunft in Malawi habe ich sie vom Flughafen gleich mitgenommen. Am gleichen Tag habe ich mit zwei Schülern angefangen, einen zusammen zu bauen. Ein sehr intelligenter Junge. Er schaute sich die Zettel an und ich brauchte gar nichts mehr sagen. Der andere war der Lehrjunge. Zwei Kocher sind schon an Ort und Stelle. Einer in einem Vorort einer Lokation hier in Lilongwe, wo das Holz sehr, sehr knapp und teuer ist. Leider war wenig Sonne, so dass wir nur eine Soße gekocht haben. Gestern habe ich mit einer Frau in einer Werkstatt das Mittagessen für 20 Personen gekocht. Da haben wir Ziegenfleisch auf dem Solarkocher zubereitet, es schmeckte sehr gut.“ Die Solarkocher werden in Wieselburg von SchülerInnen des Josephinums hergestellt. Ziel soll sein, dass statt dem Abholzen von lebenswichtigen Wäldern und Bäumen die Sonne als Energiequelle genützt wird. Die Solarkocher erreichen Temperaturen bis zu 300 °C und können bis zu 48 Liter Wasser täglich zum Kochen bringen und so zB Großfamilien mit warmem Essen versorgen. Die Solarkocher werden nur in einer maximalen Stückzahl von 5 Stück für Projekte zur Verfügung gestellt. Die Gruppen werden unterstützt im Aufbau von eigenen Solarkocherwerkstätten um die Abhängigkeiten zu reduzieren. Der Einsatz der Solarkocher wird von der Arbeitsgemeinschaft Solar geleitet. Infos unter: www.argesolar.at

EL SOL ist ein Projekt für den Einsatz von technisch einfachen Solarkollektoren zur Warmwasserbereitung. Einsatzort Bolivien Das auf 4000 m gelegene El Alto, welches das Einzugsgebiet von La Paz bildet, ist eine wirtschaftlich benachteiligte Region. Es besteht ein hoher Bedarf an Warmwasser zur täglichen Grundversorgung – Warmwasser zählt in dieser Gegend zu den Luxusgütern. Der solare Ertrag (ca. 2200 kWh/m3) ist etwa doppelt so hoch wie in Österreich. Deshalb herrschen in dieser Region ideale Bedingungen zur Nutzung der Solarthermie. Bisheriger Projektverlauf Im Juli 2005 machte sich das dreiköpfige Projektteam (Florian, Martina und Gloria) auf seine Reise nach Bolivien, um mit 14 Jugendlichen einen dreieinhalbwöchigen Workshop zum Bau von Kollektoren abzuhalten. Es wurden drei funktionstüchtige Kollektoren gebaut, die in den Haushalten zweier SchülerInnen und in einer benachbarten Schule montiert wurden. Die Messungen ergaben eine Wassertemperatur von 72°C im Betrieb. Die erste Projektphase war somit erfolgreich abgeschlossen. Die von „El Sol“ in Bolivien eingeleitete Projekttätigkeit wird derzeit von Alfredo Yujra, Installateur und Vater eines der Schulkinder, fortgesetzt. Zu seinen Leistungen zählen u.a. zwei weitere Speichertankanfertigungen mit Eisen- und Kupferblech, sowie die Beobachtung der sich in Betrieb befindlichen Kollektoren. In Österreich wird an der Optimierung des Prototypen gearbeitet, sowie an der Aufbereitung spanischer Arbeitsunterlagen der überholten Version.

Weiterer Ausblick Der nächste Einsatz des Projektteams wird voraussichtlich im Frühjahr 2007 erfolgen. Der Einsatz wird von Mag. Gloria Diewald vorbereitet, die seit Juli für die Windkraft Simonsfeld tätig ist und das Projekt EL SOL organisatorisch betreut. Beim nächsten Einsatz ist geplant mit Erwachsenen zu arbeiten, die handwerkliche Erfahrung aufweisen können. In einer Projektzusammenarbeit wird an einem Ausbildungszentrum ein alternativer Ökozweig angeboten werden. Jugendliche ohne Ausbildung oder MaturantInnen sollen neben dem Besuch einer Tischler- oder Installateurlehre, auch die Möglichkeit erhalten, ein Handwerk aus dem Bereich Erneuerbare Energie zu erlernen. Ab August 2006 kümmert sich Benjamin Zech – ein österreichischer Praktikant - um die Projektevaluierung. Dabei soll er direkt in den dortigen Kollektorbau unter Anleitung von Alfredo Yujra miteinbezogen werden. Benjamin wird sich um die Dokumentation der Fortschritte kümmern. Die bolivianische Institution UNITAS unterstützt ebenfalls die Arbeit von EL SOL in Bolivien. In Österreich wird EL SOL von der Windkraft Simonsfeld, der AEE – Arbeitsgemeinschaft ERNEUERBARE ENERGIE – NÖ-Wien und der Projektgruppe „El Sol“ getragen. Infos & Kontakt: Mag. Gloria Diewald, Projekt EL SOL Telefon: 0664 / 834 89 66 [email protected]

SÜDOSTEUROPA windkraftnews: VI/06 7

„South-East Europe Wind Energy Exploitation“ Forschungsprojekt in Südosteuropa Im Juni wurde uns aus Brüssel die Förderzusage für unser EU-Projekt in Südosteuropa erteilt. Das Projekt wird innerhalb des 6. Forschungsrahmenprogramms der EU durchgeführt und beinhaltet die Forschung und Demonstration von Windkraftanlagen im komplexen Gelände unter Berücksichtigung lokaler Windverhältnisse in Südosteuropa. Vor allem lokale extreme Windverhältnisse wie zum Beispiel der auftretende Fallwind „Bora“ stellen erhöhte Ansprüche an die Windkraftnutzung. Im Rahmen des Projektes ist die Errichtung von einer Pilotwindkraftanlage in Bosnien, sowie jeweils einer Windkraftanlage in Kroatien und Serbien vorgesehen. Das Projekt wird mit Partnern aus verschiedenen europäischen Ländern und mit Partnern vor Ort durchgeführt.

soll bis 2010 der führende Wirtschaftsraum der Welt werden. Auch in den Bereichen Forschung und Technologie. Zur Erreichung dieser Ziele werden entsprechende Rahmenprogramme beschlossen. Das 6. EU-Rahmenprogramm für Forschung, technologische Entwicklung und Demonstration der Europäischen Gemeinschaft wurde mit einem Budget von insgesamt 17,5 Mrd. E ausgestattet. Diese Summe entspricht knapp 4 % des Gesamthaushaltsplans der EU. Die Laufzeit erstreckt sich von 2002-2006. Die Umsetzung des Forschungsprojektes in Südosteuropa ermöglicht der Windkraft Simonsfeld im kommenden Jahr die Errichtung der Pilotanlage in Bosnien.

Projektplanungen in Osteuropa Das 6. Rahmenprogramm der EU Mit Prüfung der Marktchancen erhöhen sich Die Europäische Union hat sich beim Rat in Lissa- für die Windkraft Simonsfeld die Möglichkeiten bon 2000 ein ehrgeiziges Ziel gesteckt: „Europa für die Nutzung von Windenergie im Ausland.

Windparkprojekt Mostar Entminung Wie oben beschrieben ist die Errichtung von einer Pilotanlage im Jahr 2007 geplant, um wertvolle Erkenntnisse für die weitere Ausbaustufe zu gewinnen. Das gesamte Projekt sieht eine installierte Leistung von 60 MW vor. Die Umsetzung ist in erster Linie von den wirtschaftlichen Rahmenbedingungen abhängig. Entminung im Projektgebiet Durch die Initiative der Vjetroenergetika BH d.o.o. – unserer bosnischen Tochterfirma – wurde die Entminung des Projektgebietes in die Wege geleitet. Mittels Minensuchgeräten und Spürhunden wurde das Gebiet nach Relikten des Bosnienkrieges – Anfang der neunziger

Jahre - durchsucht und bereinigt. Immer wieder kam es in den letzten Monaten und Jahren zu Unfällen mit noch vergrabenen Minen. Die örtliche Bevölkerung ist einem erhöhtem Gefahrenpotenzial ausgesetzt. Mit der Entminung wird der Bevölkerung die Landschaft als Lebensraum wieder zugänglich gemacht.

Tag des Windes Samstag, 7. Oktober 2006

STURMHEURIGER beim Windradl Samstag, 7. Oktober 2006, 14 – 19 Uhr Windpark Steinberg-Prinzendorf Zum österreichweiten Tag des Windes veranstaltet die Windkraft Simonsfeld im Festzelt im Windpark Prinzendorf einen Sturmheurigen, zu dem wir Sie recht herzlich einladen. Neben Informationen über die Windkraft Simonsfeld gibt es aktuelle Neuigkeiten aus der Branche. Sie haben die Möglichkeit zum Ideen- und Erfahrungsaustausch mit Gesellschaftern, Freunden und Partnern der WKS oder für die Besichtigung einer Windkraftanlage. Unsere jüngsten Besucher erwartet ein umfangreiches Kinderprogramm mit Filmpräsentation, Hüpfburg und Pferdekutschenfahrt durch das Windparkgelände. Genießen Sie in gemütlicher Atmosphäre die herbstlichen Windpark-Impressionen bei einem Gläschen Sturm oder Wein und tanken Sie Energie ... IMPRESSUM Für den Inhalt verantwortlich: Windkraft Simonsfeld GmbH & Co KG, Simonsfeld 57a, A-2115 Ernstbrunn. Ausgabe: September 2006. Satz & Druck: TECHNOgrafik, Nussallee 14, A-2100 Leobendorf, www.technografik.at