3®ei Saget ins Sentra

3®ei Saget ins Sentra

Ber oterIWefWre GornrnW, 9, «n5 Mag, lfl, 3mm 1# SRr, 6 98, goĄiaong SSettoflSott ©leirott? WtWtMtonto Telegramme «teilst« 1383 5E8onbeter ©leitoti...

20MB Sizes 0 Downloads 10 Views

Recommend Documents

Flucht ins
Männerhaus. Martin Toms“ lebt seit einem Monat im Männerhaus Oldenburg. Zuvor wohnte der 29-jäh- rige Fiiesenleger mit s

busverkehr ins sti busverkehr ins stilluptal - Zillertal
Fax: 0043 (0) 5285/6760-33 [email protected] www.mayrhofen.at. LINIENBUSVERKEHR OTTO KRÖLL (ab Mitte Mai 2012). Mayrhof

ins Studienjahr ins Studienjahr - FH-Kärnten
13.03.2015 - ga-Marokko durchführt. Ein Onlinelabor wird vom ..... Habibollah Aria; Alina Fritz; Michaela Gerner; ... D

mitten ins Leben mitten ins Leben
Heimstatt Röderhof. CaritasNetzwerk Salzgitter –. Gemeindepsychiatrische Hilfen. Caritas-Wohnen Hann. Münden. Angebote f

Blick ins Buch
gen, als der Mainzer Bischof Stohr mit seiner Fastenpredigt im Februar 1952 die Auffor- ..... Dr. Albert Stohr (1890-196

Fit ins Alter - MDR
Unfälle lassen sich nicht immer vermeiden, doch unsere Gesundheit im Alter haben wir zu einem .... "Alter schützt vor Li

Sachanalyse - Jugend ins Museum
das Männchen meist mit einem oft noch im Halbschlaf befindlichen Weibchen. Das. Weibchen kann die eigentliche Befruchtu

INS Insurance - Harper College
INS Insurance. INS 110 Insurance Fundamentals (3-0). 3 crs. Defines the insurance mechanism, identifies common types of

Thema: Ins Gelingen verliebt
17.07.2016 - „Man muss ins Gelingen verliebt sein, nicht ins Scheitern.“ Autorin .... Claudia Noll ist unter glücklichen

Nebendarsteller ins Rampenlicht - MINISTRIEREN.de
29.01.2014 - Rampenlicht. Ministrantinnen- und Ministrantenarbeit neu beleuchtet. Dokumentation der Jahrestagung für Ju

Ber oterIWefWre

GornrnW, 9, «n5 Mag, lfl, 3mm 1#

SRr, 6 98, goĄiaong SSettoflSott ©leirott?

WtWtMtonto Telegramme «teilst« 1383 5E8onbeter ©leitoti? gernf»te*cr ©leimig 171, 172, 231

|3rei§t 15 9t.=^fg.

toteste, nnportetWc Settling be» 3nbnfttiebe$M», 6entä(|tteite»W»ttlsenMtttt

line tluflmmmleHje ffit Seutfdiltmii 800 Söiitsionen gum 2luSgleid> ber 2Birtf$aft3Wfe

@b. Rotterbam 9. 3anuar. ((gig. Ser.) Sie beute über Sonbon tiorliegenben Retmjorfer SMbungeu besagen, bafs bie jtoeite Satoe§=2Meifie für Seutfcblanb im luguft Dieses Saljres sammt. Sie Sime§ bringt Gingelticiten über garter (Gilberts Slbmactjungen. Semnad) ioerbe m Seutfdjlanb feine Unterbrechung ber Sameggahlnngen erfolgen, bagegen erhält Seutfdjlanb einen nochmaligen Setrag bon 7—SOOütiutonen für bie Śonfolibierung unb ben SGßieberaufban feiner äBirtfdjaft.

Die gtirftetHlbfitibmm

SetUfchlsitös toitetttsbetogisig

3ie neueste ßmrogenfdjoft im Serie!«* Men

§§ ©letWifc 8. Januar. Tie Sugteleł^ottie Perli#—Hamburg am 6. Batmar Cb. neben, 9, Januar. ((Sig. Ser.) Sie 9Jtünd)en-2lug#bttrger SÄbenb» Ter 9lecht3auSfeutferlaub haben 111 SlonfurSaniräge im Reiche gebracht. Aussicht auf ©efeßWerbung bat natürlich nur TU. 23 ashington, 9. Banuar. Pom Schaß* ber bemofratifche Antrag, unb gtoar muß eS ein amt Wurde heute mitgeteilt: SDletton habe bei feinen 9tetcbSgefeß fein, Weil nach Artifel 153 ber 9leicbS« Besprechungen mit dem PeparationSaaenten Gilbert berfaffung ein solches erforberltcb ist. Wenn bei <5nt« G. perltn, 9. Bannar. (Prioattel.) Tic auch die Brage berührt, ob bie bisherige Bolitif cignungeu bte ©ntfebäbigung ausgeschlossen ober BBrberung ber pribaten ftrebitgemährung an auf einen geringeren Umfang beschränk Werben sott. Preisgestaltung in ©roftberitn hat in ber taufenben einer für probultibe ZWeäe auch fernerhin Tiejenigen rechtsgerichteten Presseorgane, bie ben SCÖocpe gu ben ersten wesentlichen PreiSrüdgeJngen Teutfchland befolgt werben solle. Tie Brage fei zuftimmenb be= hotten Anfbtücben ber Bürsten bte" Stange halten geführt. Putter ist auf 2 Piarf, Bett um lo % im antwortet ©g werbe jedenfalls bon Seiten unb beSbatb ben bemotratifchen ©ntWurf alS AuS* Preise guriidgegangen. Tie DteidySrcgienmg hot, ber hiesigenworben, Pegierung nicf)tS unternommen werben, nabmegefeß, als 91 a cß e * unb 9i e i b a f t i o n he* um bie ftrebitgeWßhrung an Teutfchlanb zu er* 3 et ebnen, hertreten auch bte Ansicht, baft baS geblaute wie bereits gemelbet, bie SöirtfthaftSveröünbe gu schweren. ©rllärung hat besondere Bedeutung ©efeß herfaffungSänbernben ©bnrafter babe unb im neuen Perhanblungcn über bie PreiShetaüfeftungeu im j^ittblid Tie auf bie bisher noch immer nicht einmütig ftteichStag eine SWeibrittelmcbrbcit brauche. ®ie ans ben 17. Bannar berufen. interpretitierte Tragweite ber Priorität ber deutschen namhaftesten Juristen (brechen sich bafür anS, baft Pepcrationen, bor aßen sonstigen und insbesondere ein einfaches 9letaftSrate§ crte* TU. Pasel, 8. Bannar. Ter schweizerische iu einem unerträglichen Suftanb geführt. bigte in feiner leisten Sißung bett ©efehentnmrf g«r Bn ben BürftenahftnbungSbro^efTen, bie fett Abänbernng beS AeicbSfnappfchaftSgefebes. Ter PunbcSrat hat bte Bnftrultton für bie schweizerischen 1918 spielen, fehlt htSher lebe einheitliche Stute. ©S Ausschuß legte bas (Ergebnis feiner Stellungnahme Telegierten, bte bte &anbelSbertragSberbanblungen gibt ©ettchte, bte gans einseitig au mmften beS in einer Angabt (Entschließungen nieder unb beschieß mit Teutfchland führen foßen, festgelegt. Tie erste Staates, unb solche, bte unerbittlich au bottett ©un= einstimmig, fein ©utadjten ber 9ietchS=Regierung Bühlungnahme zwischen der Schweiz unb ber beut* ften ber Thnaftien entf(hieben haben. Sehr groß« unmittelbar 5« überweisen. Aügig Würbe $. P. Stronbrin» 9t ubbr e cht hon sehen S>anbeiSbertragSbelegation Wirb borauSfichtlich Tie Telephonic Pont fahrenden Zug ist nach erfolg* 59 a b e r n abgefunben. ©r erhielt 60 Ailtttoncn am nächsten TtenStag in Perlin stattfinden. reichen Perfucßen auf ber T*Zugftrecfe Perltn— ©olbmarf unb 8 Schlöffet hon großem Bert mit Hamburg nunmehr in Petrteb genommen Worben. bebeutenbem ©nmbbefth an Acs erlaub unb Borsten, Sie funlttonierte so ausgezeichnet, baß sie in fürzefter ©6. P erlin, 9. Bannar. (Gig. Per.) SBSe wir ©r ist bis jeßt ber am günstigsten abgefunbenc Bürst. erfahren, Brist auch noch auf anderen Streifen eingeführt hat Tr. Sutbcr gestern ben PetcbSpräfiben* Werben Wirb. Bbm am nächsten fotumt im Berte ber Abftnbuug ten gebeten, TU. Pasel, 8. Banuar. Pc&h einer Atelbung ihm zunächst Gelegenheit zur nachmalt* zweifellos ber Herzog hon Ptaunschweig. gen Aussprache mit bett Parteiführern zu geben. ber Pafeler Plätter find bie Perhandlungen zwischen Unsere interessante Aufnahme zeigt bie SeitungS* Außerorbentlich hohe Aufbrüche haben bte $> o h e n * Tiefe Pefprechungen finken heute, Sonnabend früh Teutfchland unb ber Schweiz über die Aufhebung anlagen auf den Tüchern ber ASaggonS. AOllern gestellt. Alan hat e§ ber gegenwärtigen 10 Uhr statt unb sotten cbtl. big morgen, Bonntag des beiderseitigen BaßbifumS zu einem Abschluß Ce* breufttfehen Legierung bietfach berübelt. baft sie nach langt. Pci ben Perhandlungen ist ber schweizerische bem Scheitern eines ersten PerglelcbSborfcblageS andauern. Standpunft durchgedrungen, Wonach für Stetten ©b. P er lin, 9. Banuar. (Gig. Per.) Ter einen neuen angebahnt hat, ber für bte öohensottern suchende nach jpte bor der PifutttzWatjg Bestehen SleichSpraftbent bon $inbenburg hat noch feiner ge* bleibt Tie Aufhebung sott am 20. Banuar in ftraft noch biet günstiger ist als ber urfbrüngltche. Aber = P er 1 in, 8. Bmtuor. man herfeunt bei solcher Strittf, baft fleh ber Pr eit ft t* ftrigen Pesprecbung mit bem Kanzler Tr. Suther treten. PerantWortliche englische Staatsmänner haben am Abend bie übrigen AetcbSmimftet Tr. Geßler, sehe Staat in einet bösen SMcmme befinbet. ©in in tiefer Socamozett stets mit hoher Prust berlüu* Prozeß, bei bem bte ^ohenzottem obsiegen, fame piauu, Stref emanu unb Sting! empfangen. Bür bet, baß icßt bie Zeit ber allgemeinen SBettahrüftung mittag 1 Uhr ist der SteicbSfcmzler Wieder zum beute ihm noch biel teurer au stehen. gelommen Wäre. SS3ie es mit tiefer Abrüstung in TU. Perltu, 9. Banuar. Tie #orgenbläiter PeictiSpraftbenten geladen. Sollte heute bereits eine aussieht, zeigt bort bte neueste (Erfindung, Tie Ceffentltcdfeit in Teutfchland ist bisher an Auftragserteilung erfolgen, so ist eS stehet, daß ledig* melden aus Prag: TaS nationalbemofratifcbe Platt (England die man auf IrlegStedjntfäjem Gebiete machte unb ben Bürstenprogeffen ziemlich achtlos bortibcrgc* Tr. Sutber dafür in Petrncht sammt, „Aarobnn poiitica* sündigt ein gemeinsames ©in* die jeßt ats neueste ft r iegS Waffe in bie gangen, bt§ ein Gerichtsurteil int Serbft des bcr< schreiten ber kleinen ©ntente an. um eine ungari 0eereSorgantfation eingereiht Wurde. (SS handelt gangenen BahteS in berblüffenfcrr SBctfe b i e © e sehe ©ntfehäbigung für bie Bauchungen tschechischer, sich um die (Erfindung beS sogenannten (Einplann* faßt aufbttihe, bte in ber rein fortnal-htrifttfrhen fübflabifcher unb rumänischer Staatsnoten zu er* TanIS: baS find Taniwagen, bie mir für einen 9)lann Cb. ft öln, 9. Banuar. (©tg. Per.) SSte baS Wirsen. eingerichtet find, ber gleichzeitig ben Bagen unb baS Pechtfprccßung liegt. ©S War dies baS PeicbSge* Gefchüß bedienen muß. Obgleich diese TanfS nur ftöiner Tageblatt meldet. Wirb die endgültige Päu* ricßtSurteil, bas bem früheren 0erzoa ben Gotha, mit einem leichten Oiotor ausgerüstet find, erfüllen demzufolge ©tbfolgegefeß bte englischen Prinzen mung ftölnS noch etwas bcrzögert Tie ©nglänber sie doch aUe PorauSfcßuttgen, die man an sie steht. S?arl ©bnarb Herzog zu Albauti, Graf bon ©lorence, machen mit bem Abtransport Schwierigleiten. Tie PefonberS tn Atarinefreifen bringt man ihnen großes Paten ArtloW, also einem landfremd Geworbenen, PefteiungSfeier in ftöln, bie für bie erste Hälfte S%affeneirf(^ie|mi9en bittet Socialisten Bntereffe entgegen. Alan hat diese steinen, herhält* ungeheure Sachwerte zugesprochen hat. Tie for* beS Bcbruat tn Aussicht genommen War, Werbe lautn ©b. P e r l i n, 9. Bau. (©ig. Per.) Tie megt* niSmäßtg leichten TanfS auf Seichtem im seichten malen Gerichtsentscheidungen, Wie beispielsweise bor Anfang Aläcz stattfinden sönnen. lanifche Gesandtschaft gibt besannt, daß ber Berfud) Gewässer bor ber ftüfte niedergelegt unb sonnte fest* auch die bt3 DberlanbeSgerithtS in PrcSIau, baS einer Pebolution in Ateytfo niedergeschlagen Wor* stehen, baß eS ben TanfS aus eigener ftraft gelang, ben Rronprinjenprozeß gegen ben preußischen Staat sich fchneh und sicher durch ben Schlamm unb durch ben ist Tie ^aupträbcISfüßrer, insgesamt 24 Tlantt, das entschied, fommen zu einer für ben Staat so uu* Baffer biS zur ftüfte herauszuarbeiten. Bür TU. P e r 11 n, 9. Banuar. SBie ber „Pörfen* Wurden gefaßt und erschossen. Taß eS ausgerechnet Sanbu ngsmanöber also die geeignetste Baffe, günstigen ©ntfchetbnng. Weil sie in ihrem iurifttf
Ill Konfutse in einer SBodje

Atttetifanifdje Wbatfrebtte

Weisfenfuog in Berlin

Ins ÄnnpDfibaftsgefeh

Bet Borteiftßtibel

3enlf*»fdbtoetiedfdbt BetJanbTnngtn

«uföebnng bes fnSbifnnts

Ele ittgM abtastet

Sie (Meine entente gegen Ungarn

9iO(fj feine SBamnng Seins

MMMte Siebatetfaii

fiitanifcö*rnff!fdje ßaltoerfjanWnngen

(Sntflmitmmg In 6b$«a

3®ei Saget ins Sentra

Sette 6rbbeben-$totaftro^|en SPlejifanifdje ©täbfe teilweise verstört

Cb* Berlin 9. 3anuar. (Cig. ^Ber*) 3« bett Sftorgenblättern liegen <£in$el* feiten vor über ein ferneres (Erbbeben, ba3 vorgestern SRittel^merifa Heimgesucht hot* Sn SRejifo ftnb bie Gtäbte Tampico unb 33eracm$ jum ^eil verstört 5)ie (Erbftöge maren von ungembhnlicher joeftigteit 3« ber 6tabt ‘EDieęifo scheint ba$ (Erbbeben (einen Gehaben angerichtet &u hoben. Cb. S3 erltn, 9. Sanuot. (<$tg. S3et.) S>et SotalansetgeT melbet aus 91 e a b e l, baß aßftünbilcf) bet bolle $tu$&ru
SStemt Eusbntdb bea Sefnbs

baß setne ungarische Fälschungen tge tm gtetihSgebtet bertrlebcn stub. Soweit bte person beS ungarischen SteichSberWefers &ortb bon ber beutfchen Breffe mii ber Striminalcffäre bes grinsen SSinbifthßräh tn Verbinbung gebracht Wirb, hat bte ungarische Gefaubt fchaft Vorstellungen im Auswärtige« Amt erhoben. #b. 58 u babe ft, 9. Famtar. (dig. Ber.) Bei [einer gestrigen Vernehmung bor bem Untersuchung^ lichter machte Bring 28tnbifd>*Gräh Weitete Angaben über feine 58eteiligung
eine Eamtrng an fangetos Beigrab, 8. Sann ar. Vach Vielbungen aus Salontft ist bem Tiltator BangaloS bon ben Vert­ retern mehrerer Großmächte mitgeteilt worben, baß teue blutige Verfolgungen bolütfcher Gegner bem Ansehen Grted>enlanb3 ttn AuSlanbe unb befonbets )ei feinen Freunben Schaben bringen würben, (SS virb seht als unwahrscheinlich angesehen, baß Vent ?.lo§ nach Grtechenlanb gurüeffehreu Wirb.

Set Umfhm Ist fersten

E. Vottcrbam, 9. Fanuar. (Btibattet) Tic ’orninggoft rnelbet ans Teheran: Fu TäOitS »n e Brobingrcgicrung geftürgt worben unb ein Ar* eitćr* «nb Bauernrat nach russischem Borbilb ein* efeht worben.

Sie Sorgnme in IleoiWn R. Votterbam, 9. San. (Bribattet.) Tattb ‘iail rnelbet aus Angora: Tie Siaticnalberfam Härte Stonftanttnobel gut gW eiten $aubtftabt ber Uriel unb nahm einstimmig eine Slefolutton an für ein internationales 5M6fommen über bie Shewing 21us Sieabel wirb geweitet, baß ber Vefub Wieber in ^ Vicerengen für Kriegsschiffe, boiler Tätigleit ist Sin ber SBefifelte bes Berges hat fUh ein neuer Krater geöffnet, ber große VZcngcn Saba auswirft. Slm Siorbßang beS $anbilraierS hat BTB. Bari?, 9. Former. SoboS mclbet auS sich gleichfalls eine neue Oeffmmg gcbilbct, bte unter starten G$dlcfionen Sabamaffen auswirft, Welche in {Rabat: Fnt Frontabschnitt bon Feg haben bte Ttffi* ber Vichiimg beS VcfuWCbferbaiOThtmS fleh ergiefen. benten befoaberg in ber Gcgenb bon Tafrant ihre Unser Bifb (oben) geigt ben rauchenben Vefub mit Tätigfeit Wieber aufgenommen. Französische At til* lerte unb Flv.ggeuge, bie in biefer Gcgenb 5 Tonnen ben Siutnen bon Bombest im Vorhergrunbe. Bomben über bie noch nicht unterworfenen Vtttua* Unteres Bilb; Blies auf eine große Kraterörfuung stamme bes VefubS (bon einem Fluggeuge aus ans ge­ ten bor. abgeworfen huben, gehen gegen bie Ttffiben* nommen).

Storoüa

Cb. Bet It it, 9. Fanuar. (CEig. Ber.) Vati) einer Biclbung bes Solalangeigers finb auch auf bett satanischen Fnfcln oergefient neue Gtbflöfje erfolgt, auf F°rmofo ftürgte bie Ouatmauer ein. TU. V 0 m, 9. ganuar. Tie Tättgtett beS Vcfubs nimmt fiänbig 3tu Ter Staub bes SentraltraicrS ist um 30 Bieter gufammengebrochen. 9IuS bem yaubt frater unb aus neuen ©halten ergießt sich bte Saba in einer Sänge bon 300 Bietern in ber ‘„iichiung nach ber Station ber Vefubbahn. TU. ©tag, 8. Sanuar. Aus EbelSberg Wirb berichtet, baß bort born l. Januar bis gestern 50 (Erb bebenflöße gu bergeitimen Waren. Unter bet Bebßt ferung herrscht große Unruhe. (Einige häufet Würben schwer beßhäbigt. Auch bie SlbcISbcrger ©rotte hat schweren Schaben genommen.

ins latibot unb Umgegenb

Gartenftraße 3. L

% Verübter ©elbftmorb. Ter Fletfthermctfter Gruft ©iwon au§ SMtibot, Bahnßofftraße, hatte fkh ant SFcontag morgens entfernt, um angeblich Vieh einsufaufen, ist aber feit bies er Seit noch nicht gu* rücfaefehrt. Bie Wir eben hören, bat er in ber Slähe bon Steifte ©elbftmorb beruht. Tie SDtoxibe, bie ihn gu biefer Tat bewogen haben, smb Wahrscheinlich finanzieller Art. % Freie Tischler* unb Bildhauer »Fitnung. Tie genannte Fnnung hielt ihre bieSiäbrige General* oerfammlung ab. Veuaufgenomnten in bie Fhtnung Würben im Geschäftsjahr 1925 sieben Tischlermeister. Gegenwärtig gählt bie Fnnung 34 Aiitglteber. Ter bisherige 1. Obermeister Feilt £>etnriih Würbe ein stimmig gum dbrenobermeifter gewählt. Tischler meifter Baul Grötfcßel Würbe gum 1. unb Tischler* meifier Baul dnglifch gum 2. Obermeister gewählt Tischlermeister Adolf Leinöl Würbe als Betfißer wieber* unb Tischlermeister 2Ra$ SDtalura neu in ben Borstanb gewählt.

Aus Callenberg unb Umgegenb ©rofsfenet Vachbem erst bor Wenigen Tagen im benachbarten Bufchine eine Scheune bem Feuer sum Odfer fiel, Würben bie Bewohner bon Frieblanb unb Umgegenb schon wieber burch Feuerfignale erfchtecJt Fn F^leb* lanb War am TonnerStag, ben 7. Fauna: gegen 11 Uhr bormtttags in ber SBtrtfchaft bcS Bauers Hoffmann ein Feuer ausgebrochen. Tie ca. 25 SA eter lange, gutgebaute ©cheune, in ber fleh noch sämtliche Geireibeborräte befauben, brannte binnen target Seit niebet. ©amtliche laubWirtfehaftiichen SAafthi* neu unb Geräte würben ein Staub bet Flnntmeu. Tag Feuer griff so berheerenb sehnen um sich, Weil es in ben foloffaCen Getreibeborräteu sehr gme Vafmmg fanb. Ter Beftßer hatte nämlich noch nie* mn!§ gebrochen; am Tage bes Branbes Wie gum ersten SRale mit bem Ttefchen begonnen Werben. Tie anWefenben Feuerwehren berfuchten Wohl, mit aller Gewalt bes Feuers £ert gu Werben, tonnten aber hoch nicht berhWbcrn, baß bet an bie ©cheune angebaute, erst im hörigen Fahre neu errichtete ©cfmbden mit sämtlichen ©troh*= unb fccuborräten unb bte fleh anfchltfßenbe ©tattung ebenfalls Feuer fingen unb gum Teil berbrannten. TaS Bich tonnte 9la#barf#eune, bte an bte brennende ©ehernte an* gebaut War, Würbe bur# baß energische Umgreifen ber anWefenben Feuerwehren gerettet, so baß ba§ Feuer auf ben Branbherb beschränk blieb. 3u ben 2öf#arbeiten Waren bie ©brißen aus Flösse, Frteb* lanb, Slants#, SBierSbel, SamSborf, 5ßuf#tne unb Korbiß*Manf#Wiß erf#tenen. Ueber bie Gut* ftehnngSnrfa#e bes Branbes sonnte biß gut Stunde no# nt#tg ermittelt Werben.

S!o$ feine B:net?fletw-8fre?ga6e

dofel and Umgegend

Bin bciiito*fran$gfitoe0 SdiiebmrW

r-f. Aus bet Fnbuftrte. Ftt ber beendigten ■^erbftfampagne ber SucferfaBrtf be§ Greifes Gosel gu Qfroß-SReufir# find gegen 1200 000 Beniner iuefemi ben bem.rBeitei worben, tu ber Jurgen. Beit bon fnapb gWet Monaten eine recht ansehn­ liche Seiftung. SDaS Gtabliffement ist jeßt mit affen neuzeitlichen Steuerungen so modern aus­ gebaut Worben, baß e§ au# no# Weit erheblichere Mengen Stäben »erarbeiten sann. + Sein 25iährges Orts, unb AmfStulnlaum beging ber Sands ägermeifter Fuhrmann in Gosel. Bei einer schlichten Feier tm „©olbenen Anser" überbra#te Sands ägerrat bon Bißewiß*OppeIn die GIü(fwünf#e ber {Regierung, Sandrat SBr. BleSfe namens des Greifes unter Ueberrei#ung eines Ghrengef#enfe§. Au# Oberland-jäger Tiffgner als Obmann der Sand ja perei beB Areifes Gosel überrei#te dem Jubilar eine GhrengaBe.

G. Berlin, 9. Fnnnar. (BttOattelS) Tie obtt* mifiifchen Vielbungen ber leiten Bochen bon ber günstigen Gestaltung bet Berbanblungen über Fret* gäbe ber beutfehen Betmögen in Vorbamertta Werben bur
5CU. Berlin, 9. %anuar. %in «großen Sißu ngSfaal bes Bammergeridits tagte, tüte ber „ So M-Anzeiger" Berichtet, gestern bag gemischte ■SkhiebSgeruht, bag aufgrund beg § 297 E unb F beg Vertrages bon VerfaiUeg gur Regelung att§ Vorfrieggbertragen herrührender hrtbatrechtlicher Streitigfeiten zwischen beutfehen unb francosilfchen (:) 93 u b a b e st, 9. Fanuar. (Bribaticl.) Ta5 Staatsangehörigen eingefaßt ist. ungarische Korrefpoubengbüro gibt bte Werte Sticht i# fteCung be; auSlänbifööen SenfationSmelbungen über We Fätfcheraffäre an bte Breffe. Tamach stub tm Auch für ss’&ßere Kapitalien bietet die gangen 11 Verhaftungen bi§ seht erfolgt. Ta§ Ge= ßänbniS bes Bringen SBinbifchgräß begleht sich nicht euf bie Verfertigung, fonbern nur auf bie AuS gäbe bon Falfchgelb. spte Viafchiuen für bie i>et sUBsastissae und sicherst© Anlage. jteümtg finb noch nicht aufgefunben. Gegen bie Ver Breiter ber mtgähHgeu SdhtotnbeUiadhrichten geht seht Die Verzinsung beträgt schon bei monatlicher Kündigungsfrist tO%. Die Einlagen stehen unter bte ungarische {Regierung fdiarfftens bor. Sie hat Garamie des Kreises Tost-Gleiwitz, sind mündelsicher und kapitalertragsteuerfrei. fünf Ausweisungen ber Urheber nnb 11 Vertoamun* Die Liquidiert der Kreissparkasse Übertrifft dauernd erheblich die ministerielle jjen auSIänbifcher Breffcbertrctcr borgenommen. Vorschrift und trägt damit den jetzigen schwierigen Verhältnissen des allgemeinen Wirtschaftslebens G. Berlin, 9. Fanuar. (Bribattet) Tie Gr* in besonderem Maße Rechnung. Nach dem Status vom 31.12. 25 — 40,84% gegen 30% Vorschrift. mtttelun§en ber Stetd)3faTfd?geIbfteIle haben ergeben,

Sec @eWß5M)gt‘Ef#mM

Kraisspariiasse Gieiwifs Te“Sr

g^enn bu b#r Stunde bienst, Beherrf#eft bu bte Geruhsam unb pfli#ttreu geht der Greis no# deshalb nicht Weniger behaglich, Weil steh bort hr Bett; Wirt1 auf ben Augenbiicf! er Wirft in heute ben Beg zu feiner geliebten Orgel hinüber ... Seitalter ber Vortrage geladene Gäste um ein Aeb (Stntgrett! A ii cf e r t. Fn ben Unfrieden oer Seit trägt er stillen Frie­ nerpult geschart haben. Bläuliche Aau#f#leter bie grelle Tedenbeteu#tung ab. Manns­ den himmlischer Kunst ... Tie Kirche ist oft traurig dämpfen hoch ist bas Simmer mit schwerem Gühenholz ge­ teer; aber bann schallen feine Orgeltöne um so mäch­ täfelt. Gin Heiner, rundlicher Werr sucht mit Witfe Von Bani B ü I o W * Sübecl tiger inS Gemüt ber Wenigen Andächtigen, als rie­ einer Harald Slobbbritle und einer Geftifulatiou, an Vor meinem inneren Auge sehe uh ben alten fen sie ihnen 31t: „Bleibt erst recht in eurer Stille ber die flimmernde SeinWanö nicht spurlos boriibergegangen zu fein scheint, soziale Probleme zu lösen. Organisten bon St. Fstfobi in meiner Vaterstadt. Gr start! Bleibt erst recht euren Fdeaten treu!* GolumbuS rüstete feine Flotte, um na# Fnbien schreitet in Mantel unb £>ttt bie breite Flurtreppe F# Wünschte, ein Maler hielte diesen Anblies zu gelangen. Gr entbedte bei dieser Gelegenheit seines asten 4?attfeS hinab. Tie Aoten für ben Sonn- fest: ehrwürdiges Greisentum in nimmermüder Treue Amerika. Bie oft sieht ni#t der- Mens# aus, um tagSßottcSbicnft trägt er unterm linlcn Arm, ben gu frommer Kunst ... BortragSWeiSbeiten zu erbeuten und entbedt ein mächtigen S#tüffet ber Ktrcbentür in ber rechten Treue in allem, WaS fein Sehen erfüllt! Treue Baar melan#olif#e braune Augen, ein born Glanze $anb. ©onneuleu#ten flutet bitrchS Fenster im Flur im Kleinen, im ehrwürdigen ßauSrat, bis zum ewiger Weiterleit angestrahltes Gefi#t#en ober ein sogenanntes rassiges Brofil. Ter Mann, ber oben unb seht ben schweren eichenen ©ehrant auf ber Tiele Spinnrad in der Fenfternif#e. Treue aber bor allem am Katheder steht unb bon Seit zu Seit aus einem tn iwQcS Golbli#t. Ter betagte Meister Weiß ben au# in allem Großen: in ber Bfti#t, im Gottder- TrinlglaS Baffer auf feine rett>orif#e Mühle gießt, Gr
freue

Sie itfmat(8en&e 98t

b. Meteorolog. Observatoriums ctrietern b. V region. (Voc&brud auch mit Quellenangabe »erboten.) Obfcrbatotium Krttiem, 8. Fcmuat, io Übt ibb. dinier gahXtetcben leichteren Siegenfronten ist bon Besten her to lebet etwas (üblere Suft herein* geXomtnen. Fht GhataZtct als Kaltluft macht flw aber hundtfüchliib nur bei nächtlicher Aufheiterung bur
1

Asts bsm $Mf!e=©aa Btfchofftraße 3. Telefon 194. = Ter (Erste Griffet 2 mite«*, Mnnbolinen* «nb Guttarren-KonberMDrdjefteroemn hielt in bet *dr* ßolung" ein Fnsmiffton Wirb tm Frühjahr bie ©chottierung unb Balgung folgenber Teilftreden bornehmen: Friebeberg bi§ Btefenberg, in Gurfchborf bon FohunneSWeg bis nach Klein* Gurfchborf, bon ber unteren bis gur Guttfdhalf* brüde. Auf ber Hubert Gulichftraße, ber fogenann* ten Sebbelinftraße, stub bie Borarbeiten gum AuS* bau in Angriff genommen. Tie GlettrigitätS* genoffenfehaft hat baS QrtSneß auf biefe ©traße au§* gebeßnt unb bie beiben hkf einmünbenben Verhiw bungSWege sotten beleuchtet Werben. Turch bett Ausbau ber BegtrfSfitaße Friebeberg—AieSnerSberg Wirb ber alte ©treit um bte drßaltung ber ©iraße fein dnbe finden. — Bei Tarfan Würbe in feter* liehet Beilse eine difenbetonbrüde über bte Otfa, bie eine ©b an nb reite bon 56,6 Meter hat, baßer eine ber größten Brüden ber Tschechoslowakei ist, ber Oeffent* lichteit übergeben. = Ter ©bort=dlu6 „©bortfremtbe" Steife hielt

-ans» Belfe herlief.

«

= Tie
SBergfogou unb Umgegenb # Ktt#entäu6er. Fa bte tatholtfche Kirche gu ©#mitf# Waren nachts Ttcbe, na#bem sie gewalt­ sam bte ©atrtfteitür mit Aeiten erbrochen hatten, etngebrungen unb entwenbeten ben F’nhalt gWeier Obferfäjtcn. Ta Wohtenb ber Aa#t ein ftarfer ©türm herrschte, tonnten bte Aa#barbetoohncr bon bem (Einbruch nt# ;S bemerkn. # (Ein SebcttSmüber. Tiefer Tage hat ein frü­ herer 2Birtf#afUer tn Aeuftabt Im Alter bon etwa 30 Fahren feinem Beben ein (Snbe gu machen »er­ suchte, inbent er mit feinem Taschenmesser ft# bte Kehle bur#f#nttt Fnfolge ber schweren Verlegungen ist er »erstorben. # SBegen Unterf#lagnng hotte ft# ein Gef#9ftSretfenber bor bem ©#öffengert#t tn Aeuftabt gu berantworten, Obwohl er gegen ©ehalt unb Ver» trauenSfyefen angestellt War, faffterte er ohne Er­ laubnis ber Firma bei ben Stunben Gelber ein tn ber Sähe bon über 6 000 Mart unb berbrau#te sie. Ta ber Angenagte borbeftraft ist, ertannte ba5 Ge­ rt#! auf fe#s Monate Gefängnis. tub berfcbWingt. Bte appetitlich sie bie Seit tron* hiert unb ferbiert, Wenn man ganz allein mit ihr m Simmer ist. Aber bie Uhr an ber Banb hat nicht nur leinen Perpendikel. 9äd)t einmal bie Uprenfprache hat sie gelernt. Tiefe trauliche Sprache, bie in zwei Borten mehr ausdrücken faun, als ein KonberfationSlexilon mit drei AachtraflSbänben. Aicht einmal TiCt-tacJ sann fie sagen. # Aber Was ist baS? Tie Seiger bet Uhr "Wandern ruckweise über baS Sifferblatt, als Wenn sie born StPberletn geplagt Wären. Unb bann holt bie Uhr niS zu einem tiefen Schnarchen. So schnarchte ber Menschenfresser im Märchen, bem Klein-Täumling die Siebenmeilcnftiefel stahl, Wenn er Menfchenfletf# witterte. Tic Uhr schnarcht als ob fie bie Seit ber* schlingen Wollte. Sie schnarcht in Abstäuben bon fünf Minuten. Sie schnarcht auf elektrischem Bege. TieS Schnarchen ist ein plumper Angriff auf baS feine, hastige Tiefen ber Taschenuhren, eine Kampf­ ansage an baS silbern klingende TicMacf ber halben Aofokoftußuhr unb eine Verhöhnung der Tick*tock* Großmutterweisheiten ber großen Standuhr mit ber geruhsam hin* unb herfchwingenben fonnengroßen, fonncnblnnfen Meffingfcheibe. F
Stocitca Slot! bes dbetft&Wett toaitberere

5b 8.

©lettoißet Mimbfimf-lfcosroami

Silbe. Der Unterricht beginnt toteber am Darauf* getätigt unb bet MteS* unb StaffenßcrW 6c» [olgenbeu Dage, also am Dienstag, ben 12. b. WtS. fanntgegeben mürbe. Die Borftanbgmabla ergab ein» — Der Unterricht an ber lanbttwrtfdjaftlichen 28im stimmig bie SBiebermaht beS bisherigen Borftanbeg. © o n n t a g, ben 10. fanuar 1926. 11 U# W*?' terfdmlc in Dost hat bereits am Wontag, ben 4. 3a gür ben ang bem Bot staub aaSgejcbicbeneu ST am. genietet. 12 Uhr: Sefcftuube. DeuttGe Gtzabliunft. ................. ..... ti ................. _ 3bbei mürbe STam. Euguft Stenfcb gemahlt. Be» 11.55 Uhr: Roue net Zcit;ciGcn, Zeitansage, erster nuar, feinen 2(nfang genommen. # Ehrahamöfeft. Der Restaurateur Baut schloffen. mürbe, bem nä-ytcn Egtutt c.tt ^i. pattuar Wetterbericht, Waftcrftćmbe ber Ober. 4 Uhr: Rätsel» funt. 4.30 Uhr: EtärGennaGmittag. Struwelpeters Of fat) nit ein affbefaunter unb beliebter Bür in form eines Kommers mit Damm uud gemein per, Snhaber bet „Ofsabmt*Bietftutien“, Ratiborer* fGastlichem ©ffen zu veranstalten. Aumeibungcn für % »6=5,iM: BÄÄ ß ftraße, beging gestern in ©efunbhett feinen 50. ®e* tiefen Abenb werben beim Kam. GibiS big 24. bg. unb Wanberung: „Die Gntbcdung frember sauber , angenommen. buttstag. Wir gratulieren. eine BortragSteihe. 8 Uhr: Berlin—^antöurg—Zelcfon 171 u. 172. fttttipla* L * <£lttbrucb§biebftabl. Am 4. b. WtS. ftnb burG RcWborf. Güte Reife in Boefie, Brosa unb Einßl. * Hunberttaufenb stellenlose fatifmämtiftbe En« AnfGlteßenb: Zweiter WettcrhcriGt, Settaufagc, Die Sage beS ©tettcnmarfteS für sauf* (StnbruG aus einem ©efGäft auf ber Wtlhetmftraße * gtreie Stansbühne. Euf SBunfch ber Elttglte» gestellte. neueste BreffenaGtichteu, ©portfunfbienff. lO.lo—n folgenbe SaGen gestohlen worben: 1 fßoften Raster* ntännifcöe Angestellte bat steh int December Weiter ber finbet beute ahenbg 8 libr etne Eufführung ber Uhr: fazz&anbmufif bet 1. ©GlefitGen Danzfpoit* neuen Gtehenborff»£>berette „3n einem fühlen berfchlechtert, Wie bet Reichsiteffcnbermittelnng beS abbarate, 1 Wintermantel, 1 ©ummimantel, 1 ©bort» fabelte. ©tctocrffihaftSbunbeS ber Angestellten (©efchäftS attzug, 1 Dußettb Kragen, 2 ©tüd Hüte, l ©eiben» ©run be" für bte Balfgbühne statt. <$§ ist selbst» Won tag, ben 11. fanuar 1926. 11.15 Uhr: werftEmblidj, baß gerabe mit Dbetfchlestet ein besän» stelle ©teiwiß, ©tephanieftraße 17) aus allen Dellen hut, 5 Dußenb ©öden, 1 Zigarettenetui, 2 braune WinfGaftSnaGncbieu (Berlin fretöertebr 30,40 Uh r bere§ Interesse an biesem ©ingfpiel haben, spielt beS Reiches berichtet Wirb. Rur ber ©roß* unb ber Hanbfoffer, 2 AftentafGen, l leberner Kragenöeöäl* borm.), erster WetterheriGt, Wafserftänbe ber Lber. bach bet 1. Eft in £oft in bet ©tchenbarff»mühle Eie mb anbei haben ft o Auf zur rngg»CT iRsrsłWBimEtóeaaaaaaE gereicht: Die ©tabtberorbnetcmBcrfammlung wolle 3: beschließen: Belm Bersauf ftäbtifchen ©elänbes für c JS ©ieblungSzWede barf Die ©labt bon lapitatfchwa* 3 Klodnifzbrücke u. schnell aa then ©inzclfieblern nicht höhere Bretfe berlangen als < richten, trat spater 3«r Berliner Kriminalpolizei bon lapitalfräfttgeren ©ieblungSgenoffenfd>aften. Ab Sonnabend, den 9. Januar 1926 * Bobeturfe. Sn ©leitotß wirb ber BobcfurfuS über unb tourbe nad> Beftanbener Brüfung aIS in Uhren,Juwelen, Gold u.5iiberworen Kriminalsommiffar in 9ii$borf angestellt, 1912 am Donnerstag, ben 14. Sanuar 1926 uad>mittagS Stimmung — Gesang — Humor 4 Uhr in ber Schule 9 auf ber freunbftraße, unb Beftonb er Mg iuriftifdie S^oftorprüfung, tourbe zwar tn ber Durnhatte eröffnet. Der Veranstaltung entsprechend sind die noä) bem Berliner Boli&etpräftbium fomntanRäumlichkeiten dekorativ ausgestattet * 1000 : 1. Dieser Stirn ist baS Ron plus ultra ^ BEUTH EN QLEIW 1 TZ btert unb erteilte irrt Berliner Boltgciprafibium ber ©roteSKomif. (Sine fabelhafte Böotograbfüc, r AR NOWITZER5TR.it W1L.HEL.M5TR. 55 ben regelmäßigen Oienftnnterridit für bte Kri* eine noch fabelhaftere AuSnußmtg affet technischen minal-BetrieBSaffiftenten. üftadi bem Boligei» unb tridhoften Elöglichleiten beS 9tints unb als Dog BeppiGhnus $BaG§mann in ©letwiß. Wicklung beS Kaufes auf Borzeigcgcfteffen bor fiG präftbium Stettin 1922 abfommarrbtert, tourbe fabelhaftestes Harolb SlopbS unglaubliche Selbst* RoG dem Hofe zu liegen bic Büros unb Unsere gett zwingt uns, RüßliGeS mit Angenehmem geht. er Krim toalin fpeftor unb Setter ber Kriminal berftänblichfeit beS Unmöglichen stellen ihn an Die zu Perhinben, unb hierbei schlägt ber neuzeitliche AtclierS; fGtW unb ctufaG, boG zweckmäßig unter injpeftian. 2Tm 1. Oftober 1923 tourbe er 311m ©Mße ber BUbftretfen btefcr Art. 1st eine ganz bester AuSnußung des Raumes, für den fremden .net schwere Kanone, bte bic Ufa-SGaubutg ba auf ge» ©eftoltungStoiffc bic Brücke. ©GWteria ist bort bie Wie für bett einheimischen muß dieses HouS einen Krimi malbireftor befördert. Aufgabe 51t lösen, Wo troß altem Baustil eine betn fahren hat, unb ieber ©Guß ist ein Dreffer . . . # Cfttt film bon ungcWohwliGer Komposition, angepaßte praftiiGe, woberne besonderen Anziehungspunkt bilden, ber fiG auf baß SaGsalbe sagt bic anbete. Au# bas übrige Geschäftsgeist bramatifGen ©teigcruugen, pacfeuber Szenenführung ©tue Neuerung gefGaffcn Werben soll. bie alles he Gesamtbild des ©tabteileS bcbcm'Gcnb auswirkt Brogramm ber ©Gauburg bietet noG erj'inunltG unb gefGicften WtlieufGübcrungen ist ber naG bem biel. Außer einem herborragenben ©efellfGafiSfitm hcrrfGen muß, ohne baS ©efamtbilb zu zerstören. Roman bon feltr HoKanber in ber Sttuftriezten ge* Bor foUh eine Aufgabe stellte baS DeppiGhaitS fprbelte »Der Demütige unb bte Sange* beS Regisseurs Beniamin Ghriftenfeu, ber auf be* SBaGSmann ben ©letWißer ArGttckten Robert Krafft, fonbercm ©efcW Brobtemfilmc breht betten er r t n." Der gtabltntg auf ben Höhepunkt zu steu» als eS ihn bornit beauftragte. baS neue ©efGäftS* ernbe film läuft in ben »3ntimen 2 i G t f P i e» Weltanschauungen zum Dpema gibt, sehen Wir bte lolai in ber Wilheimftraßc 44 auszubauen. Die Der 28oGenmarit zeigte Bei großem Angebot sehr neueste Ufa=WoGnfd)au unb auf ber Bühne 4 Ka* len". Söfung ist eine ßlüdltGe unb gefGmadlkß reife. starke RaGfrage. f letfG- u.2Surftpreife blieben under* fernenhofMüten", bte gldG beim ersten Auftreten # Bürgermeifterwnhl. 3um RaGfosger beS ©Gon bte äußere Zulüftung zeigt, baß man sich bar» änbert. Zu lebhaften AuSetnanberfeßungcn kam es berstorbenen Bürgermeisters Dr. iur Waßnb in bie 2aGer auf ihrer ©eite haben. über flat ist, Wie Auslage unb Dekoration nur in an ben BcrfaufSftänbcn für Butter unb ©ter. Die 4c ©tubenbranb. ©estern mittags 1 Uhr ist in gefGmadboffet Ausmalung Wirft; sie gibt bem @e» Breife für Butter waren seitens ber Bolizet auf Siebenmal. Er. 2öWenberg, ist ber Sbnbilus Dr. iur. Raiter in Reifte gewählt unb bestätigt worben, einer ArztWohnung im ftäbt. Krankenhause, infolge schüft bie Rote, bte ihm zukommt. Auf btcfcS Wo» 1,20—1,30 W. unb für ©ier auf 25 Bfg. für 2 ©tüd ber bett Bosten am 1. februar übernehmen Wirb. HerauSfaffenS bon ©Tut attS bem Ofen, ein Braub ment hat ber ArGiteft fein Hauptaugenmerk gertGtet feftgefeßt Worben. Die Saubfrancn lehnten e§ ab, für diesen Brei! ihre Brobutte zu herlaufen, ©ie # Der Drahtzoun an ber Roonftraße, ber burG entstauben, Welcher aber noG rechtzeitig geföfGi unb eine großlientge, in bie Augen faffenbe front werben konnte, ohne baß größerer ©Gaben entstau­ bon aGt ©Gaufenftern gefGaffcn. Die ganze front feine Verwahrlosung einen unfGönen Anblid hot ©egen Krankheit, ©ieditum U)$b Aitern ist burG ein Bröfit zusammengehalten mtb berart kamt man fiG fGüßen. Wettn man ben tu dieser Rum­ unb mi betn man in ber Dunkelheit ©efabr lief, ftG ben ist. 4c Der Krieger*Berem ©leimiß BderSborf hidt gestaltet, baß bte Sauffette burG bic anbete ©eite mer beigelegten Brofpcft beaGtet und fiG kostenlos bte Kleiber zu zerreißen, ist ießt entfernt Worben. # f ciienenbe. Wontag, ben 11. Sanuar, gehen am 3. 3'stnuar im BereiuSTofal Roeber feinen ©enc* anzichenb gestaltet Wirb. An ber Sauffeite ber bon Dr. meb. H. ©Gulze @. nt. b. H„ Berlin 28. 62, bte BMimaGSferteu an ben HoG» unb BoIlSjGuIen ralappekl ab, bei beut bie Reuwahi beS BorftanbcS Hauptstraße befinbet fiG ber ©efGöftSctngang, ber eine BrobefGaGtel „fregaltn" senden läßt.

Eeltoitier 9ło6tiibteii

PhoiOeÄL.Bache

m

GleiwitoÄÄiciL

Gafś - Restaurant Kalseriirsne

BACHE o». Bleiwitz

I

llüziiiiÄ

TwuAowU*

IWetfdjam unb Imgegenb Die umfäm&ften SutfetWeffe

aasHi

SBos net ©abeNlorg erzählt... AuS Hinbenbure lam bor lutzem bte alte guten WenfGen etfreuenbe RaGrtGt, baß ftG bort cine Ansaßt bon RtenfGen gufammengetan habe, um eine neue, umfassende StersGußberetni* g u n g su grünten. BtelteiGt Werben manGe, ia sogar bicie mitleidig ober söuifG läGetn. baß man einet ©efühlßfoGe so biet Bedeutuna beimißt, fju einer Seit, in ber c! um so biet, biet größere Dinge geht, tn bet man letfptcüWeife bor boGbebeutfamcn potittsGen Aufgaben steht, in ber bie tägliG zuneh* utenbe A-bettllofigteit zahllose Wen (Gen Wie Wert­ lose ©GunbWare betntGtet! AG man sonnte faui'enbcrict aufzahlen, tag biel mehr beteutet, al! tiefe BeretnSgrünbuna. RZenn man feboG bag AZettgefGcheu statt poti» tflG pbilojopblfG OctrnGtet, bann tft e! niGt bioß leine bedeutungslose, fonbern eine außetorbenttiG gute, große unb wichtige ©aGe. um bie e§ hier Geht. (r! ist eine Kultttrnngclcgcnbtit. tle biel mehr mit Wahrer Kultur zu tun bat al! tausenderlei anderes, bc3 &e fG ä f11tiiGtige ober FturzftGtiae und Cher* fSGIiGc al! Kulturtaten den BeiGränltcren ihrer icben Sdigenoffen anbreheu. AG. c! tft oft ergoß» iG, Wal fiG Wen?(Gert al! Kultur einreden lassen, tc5 mii Kultur gar niGt! zu ntn bat unb fGließliG -tut minderwertige RZntc einer minderwertigen Zi* btlffntiOH ist.

Gin Zeichen bei fuliitreffen HoG* ober Bies* stände! aber ist da» Verhältnis bei WenfGen ginn

Zier. ©S Hingt darum so ergößtiG tronifG, Wenn geistig fGIiGte RtenfGen in lomtfGem Grüfte an­ deren Böllern eine kulturelle Höhe. ia bte Kultur überhaupt absprechen, bic dabei ein Piel edlere! Berpältni! zum Biet haben all sie selber. SStefo dal mit Kultur z» tun bat? AZ eil diese! B erhält* nfl Wohl meist au! einer tieferen unb edleren philo* fop bis Gen. AZeltanfGammg herrührt, al! sie bie Wehrhett ber „KulturmenfGen" bon heute ahnt, gefGWcige denn hat. Um ganz Wahllos nur irgend ein paar Ramm Pon ©roßen herauszugreifen, bte in ihrer pßilofophifGen Sehre Warmherzige Beriet* btger de! Biere! Waren: Buddha unb ©Gopen* hauet, bie herrliGe A3 orte hatten, den RtenfGen da! Witleib mit bem Biere zu lehren. lieber, ber da! Bier liebt unb an! dieser unb mit dieser Siebe in ber ©eele de! Biere! zu lesen und zu begreifen fuGte, hat e! oft erfahren, baß biet mehr ©bieg Wie Breite unb ©fite unb auG mehr Berstand in einem Biere ist al! tn einer niGt itn» crhebliGen Zahl jener allein bermmfthegabten AZefcn, bie ftG al! Krone ber ©Göpfung dünken unb nie ahnen Werben, baß sie damit nur bie Dumm­ heit belegen, mit ber ausgestattet sie ein ©ott tm Zorn ober in einer Saune de! ©Paßei auf ihre Crbeubabu hiuauSfGtdfte. AZonaG bte Richtbeil folGer RienfGen dal Bier ein schaßt, sagte Anbnrtin einmal außerorbenttiG treffend tn einem Reifebrief an! ©panien. Gr er* läuterte: Wir nennen den ©fei dumm. Weil er un! unseren AZlEsen niGt tut. Wir nennen dal Bfetb cbcl. Weil e! fiG Von un! über ben Rennplaß peitfGen läßt. ©eit iG da! gelesen, kränke IG leinen ©fei mehr, indem 'G ihm da! VtnreGt zufüge, baß iG einen meiner geistig unbefGWerteu Artgenofseu mit dem Rauten bei gefGeitcn Biere! belege. Die ©fei find leider zu Wenig und bic Rösser Zu biel. AZomit iG aber niGt etwa poiiitfG Werben Will. Bet ber leider in CberfGIcficn sehr Verbreiteten Bicrmißöartblung maGt man fast immer bic Gr» fahrung, baß sie beinahe butGWea au! ©ebanren* lofigfeit — so sagt man nu§ Anstand für Dumm* beit — gefGicht- Dummheit ist e! fGon deswegen, Weif, Wie jeder Erfahrene Weiß, biet mehr de! für beu Wenfü)en selbst RüßliGen und Aujenehwcn

und gastfreundlich ist, gebieten c§ ihm diese eigenfGaftett, selbst nicht gerade sehr Willkommene ©äste mit bem Rationalgetränk toittlommen zu heißen. Watt tat darum also und hob zusammen einen. Wan biß einen zweiten ab und Was ber DberfGleficr sonst noch alles für fittnboffe Aßorte hat. um die BereGtigung, ja bte RotWenbtgfeit noG einen und noG einen zu nehmen mit unattfeGxbarer Beweiskraft zu belegen. RatürliG unterhielt man fiG dabei artig unb fmmbfGafiliG und unter bem ©influffe beS männerbefänftigenben ©iSfümmelS fGWanben bic gegenseitigen feindseligen ©efühlc und bie Herzen öffneten fiG. Wan klagte gemeinfGafttiG über bie Röte ber Zeiten und ertränftc dcnteinfGaftltG den herben ©Gnterz hierüber mit „noG einem." lind dabei erfuhr ber ©aftgeber bon dem beamteten Wanne, baß so biete gletG ihm niGt zu zahlen m ber Sage feien, baß aber boG einer eben feine ©Gnlb bon einigen hundert Warf eingelöst habe. Aßäre eS, frage üb, ein richtiger Kaufmann ge­ wesen, Wenn ihm auf diese Witteilima hin ber Se­ dan le an ein unerwartetes ©efGäft nicht bie be­ drückte ©cele aufgeriGtet hätte? Wut und streundfGslft, WclGe ©efühlc BefanntltG das cberfGlefifGe Ratioualgetränf Weckt und erhebliG stärkt, ließen ihn dem behörbeten freunde ben BorfGlag unterbreiten, dieser tnöGte ihm die eben erhaltenen einigen hun­ dert Warf auf ein paar Zage leihen. Und eS ge­ schah so, naGdem fiG ber ©Gulbucr berpflWet hatte, das geliehene ©elb mit der fGon sättigen ©Guldentaft zusammen zurückzugeben. Ob das nur die böse smarna sagt, daß der freundItGe beamtete Wann am abgemaGten Bage Weber baS eine noG das andere ©elb fab. Weiß iG niGt. ©tc erzählt eS Wenigstens so. WaitGer Wirb sagen: der Wann War ein ©fei. Broßbem das ©felStier ganz anders ist, wie die WenfGen meinen. Siehe oben! ©ie werden über bett hereingefflffenen ©eriGtSbottzteher lachen. Also Wirb die ©Uitnütigfeit Objekt bei ©potteS. Unb ber Wann, ber ein Bertiauen mtßöranGf, gilt ala ©re­ ger, alS Held. ©o ist ber WcnfG. ZG glaube, Wenn riGtigc ©fei einander Beleidigen tooffeu, sagen sie H. Th. derWcnfG tu OherfGlefien von Rotur aus höflich aneinander »Du WcnfG!"

ait! bent Diet heranzuholen ist. Wenn mon e! mit Siebe behandelt. 28tc c! ja bet den SJZcnfGen met* sten! auG ist. Zatoohl, e! gibt sehr biete RteufGen. die da! bestreiten, Weil sie überzeugt find, bań der SOtenfG niGt, tote bie Siteratur ttaG bem Kriege Wieder ganz besonder! bertrat, im ©runde feine! SBefen! gut, sondern baß er nur die burG bie Kultur gezähmte Bestie fei. Darüber zu streiten, ist meine! GraGtcnS Unfug. Zn ber Regel Wirb man ben RicnfGen an fiG Werten nnG dem eigenen 23ert. Rebensaft! tft e! meine Ueberzeugung, baß man. Wie fGon gesagt, auG au! bem RtenfGen mehr mit Siebe unb ©nie herausholt. Beweisen! ©etoiß, ©ie haben ReGt, Beweise su Verlangen, Run denni UCG beweise el sogar mt einer WcnfGenfategorie. die IGoit bon BerufSWegcn absolut gefeit erscheint gegen ein ©ttoas aus sich herausholen taffen. 2Bie die meisten WenfGen bestätigen ober doch nnerlenuen Werben, gehören ©ertGtSPottzicber und ©teuereinholcr zu ben WenfGen, bte zum Rehmen und nicht zum ©eben da find, zu fetten Zeitgenossen, bei deren Besuch biebon ihnen beehrte BamtHe niGt gerade in frohlocken auSzubrcGen bfkegt. Ober könnte fiG jemand darstellen, baß man einen folmen behörbeten Wann, ber zum Bfanben kommt, leicht* ltG tote irgend einen sanftmütigen ©läubtger abtun kann? Ober baß man thu bloß zu beiuegen PerinöGte, bon feinem Wenig beliebten Borbaben abzu­ lassen, sondern baß man ihn sogar noch anpumpen könnte? AuG ber in Bezug auf Klugheit AufpruGlofeste Würbe WahrfGcinliG eher baS biblische Bild bom Kornel unb dem Robelöbr ols regulierbar an­ sehen, alS baß er jenes für mngliG hielte, lind doch ist folG^S fürzU.G in CberfGIefien gefGehon, so man bem ©erüGtc ©Tauben fGenfen barf. Alfo: zu einem Kaufmann tn einer Stabt im obcrfGlefifGen Industriegebiet kam eines Doge! ber niGt eben freudig erwartete BcfuG eines be­ amteten WatmeS, WclGer bie bei ben WenfGen Wenig beliebte Aufgabe hatte, ©elder einzuziehen ober Zu pfänden Rinn empfing bie Behörde mit jenen fGitterZklGcn ©cfühlen, bte ben WenfGen bor ©Gr»efen liebenswürdig löGefn maGen. Aber Weil

Z Folgen eines (StlbefterfratocüeS. SB et betn Scheiben unb EtnrichtungSgegenftänbe tourben • Films ist ber Stampf jtoeter ßieberer treuer ©ee» Berten mit Steinen, Gläsern unb Flaschen ' manner um eine Ftau unb teilweise um — bie Siebe Midigen ©ilbeftcrfraWatt in EtatbeSborf würbe mert. Fn ber Rottoehr jott ber Gasttom , eines StinbeS. ES erübrigt fiep, auf lebe Feinheit ber stellungslose Viftor Rangier aus Hinbenburg, Schüsse abgegeben unb bauet bie Elhtnc bes schweb ifepen Regisseurs Viftor ©föfttöm näher Heinrichftr. 4, burd? einen Vouch» unb Vectenfdbnß am Oberarm bericht haben. PaS Urtra Ir i y;; . einzugehen. ES muß nur gesagt Werben, baß bie schwer berle#. R. ist gestern im RranfenbauS So* gegen 5 männliche Engenagte auf je 100 strafe für 1 Btonat Gefängniß, auf 50 . ars Jur l meiste: bet b ram aii sehen ©jenen eine äußernrbent» borge feinen Verlegungen erlegen. onat Gefängnis gegen baS Stäbchen. Pte übrigen lieh starte ©uageftion ausüben. PaS Erhabenste beS Z VtSfupit?. Pie ©emeinbebertoaltung hat baS Films ifx ber Untergang eines lichterloh brennenben auf ber Hwbenburg» unb Hüttenftraße»(5cfe belegene Engenagten tourben freigefbrochen. Bubenstreiche. PonnerStag abenb um 9,10 PreimafterS, eine Eufnapme, Wie man sie Wohl noch ©runbftücf beS Vefißers SBibera räufltch erworben. Uhr []tourbe ber Berfonengug 544 c" bet Brficfe ber nie gesehen hat. — Euch ber j Weite Film btefeS auS» Z Ueberfaö. 3n ber Rabe beS SBetterfchachieS mit Steinen betoorie.’, Wobei eine gezeichneten Programmes ber HelibSIicpt» ber Ronforbiagrube Wmrbe am 5. 3anuar abenbS Hetnihgrube Scheibe zertrümmert tourbe. spiele „Pie SüSaife bon Song ^Slanb“, mit Plae 10 einhalb Uhr ber Häuer 3ofef @. aus Sahorje, * gRarfh, ber omerifanifepen FUm»©
ürotten, bamtt nW mehr stt bett Spätsten 31t er» scheinen unb bie Ebnehmer bamit su stoingen, su ihnen jnS HauS su fommett unb bie bon ihnen ge» forberteti greife su sablen. (Sine Sanbfrau ber» langte für 1 Pfrntb Gutter 2,— Elf. etc entsag steh ber Feststellung ihrer Personalien. Pie (Geschäfte tourben bann in Hausfluren unb auf ben Sieben« straften bottsogen, too bie Hausfrauen bie geforber» ten Preise sahlten. Pabutch toirb bie PretSfeft» fehung toieber illusorisch gemacht. Sie Säufer müssen nur 2 23o
las beat Bentbeaet fHnterlimb

0%

itrovanille

Benthenet Mächten

Gesunden Schlaf,

lits Stellt unb ttnigegenb

fftnMntget lachtidste«

öeffentlidje 9lrbe!ter«®86erei SmbenButg

©erase int Hinter teerben mir bid.

WohlFahrtsteriefmaragen

5

1

mm

^CBtogitta"- Hustenbonbons

bei haften, Seifetfeit, @tomftia!«Martft,

i

ÜBofinangelaui

(SBermittelttttfi) MT Umzüge IR ®Ucbittonctt arotfd). beliebigen 3«» unb 9lu§lttttbdorten übernimmt O.-S Transp.- und Lagerhaus (£. Beulhen OS. Tel. 247 Sarnom. (S-b auffee 27 am ©tabtparE (Big. ©pebitionSs unb Möbellagerhäuser la Empfehlungen

£*f*0*t» '#Ä*« ,, Erleichterte | Oei i Zahlungsbedingungen I I 4» # Ersatzfei Beuthere 0.-S., 4 Nadeln Bannliofsir fasse 35/36

Patente unt Garant. Gratlsbroacb Maß. Preise. Modellbau Patentkontor ..Becord“ Berlin 8 48.

®er erfindet

Stnregenb. SProfpeft unb 10 ©ebote für (Jrfinber »ms oust. Sitgcitiettt antiner & eo., Setfcsiß, Sstrtelftrafee 14.

%

gm Lewa Irische Kuranstalt

BEE- II.

in Obernigk bei Breslau



Telefon Nr. 1

H. Gebauer, Inh. I. Ogórek ältestes Institut am Platze

Besitzen OS.* Hohenzollernstraße 29, Tc'efon 1011

fssssonsssttssssffBSöMMöaip

J? Mt Mostgn täfle!:

•I

Scherz-Artikel K

eg

tn großer SlttStoaül

|||

ii YS^#ttmoriWe Wöften |$ 81

(fräh. Dr. Loewenstetn)

Telefon Nr. 1

Sanatorium für Nerven- und Gemütskranke» Erholungsheim. — Entziehungskuren, Alle neuzeitlichen Heilverfahren Leit. Arzt: Prof. Dr. Berliner, Nervenarzt: Dr med. Fischer.

in allen Preislagen zu haben

8

DerUnie ImidrnĄ

für Stomett $mb Herren

§§«

m.9

eg etimmmtöSttrtifel, aHeß mtiret&enb, gttftjchlßttgeu, gg •« Konfetti, Trompete«, StuoHbonbonS, ©dmecbötle, •a 5röf*e in enorm grower SluSroa&l Sieber »um SÖiitfingen 8fl 28irte unb SBetcitte erholten *Bor&«8ßpretfe. ~ws E®

__ ___

rg

IS

li lesinagits Eodi- udA PiplerltaBdloDS Olnwiti ■! ®a iRotiborerftr. 31 SBeitere SSerEoufsftellen: 9tntiborcrftr.21 “•

i| Papiertianölong ties Wanderers BMeitap unti Oppeln. || &BRBBBBRHIRIRIHBBBBRBRSI

National

Ifliald-ü aedagoglnm lobten Ä. IsB Internat. |1 Kleine Baasen hSh streng ge- mw Förderung Zurückgeblieb. Sff» regelt. Ar- W Zeitersparnis " ” beitsstund 89

z

Oberoekonda freie (Einjährig) Prosp. d. Dir. Dr. Scharia.

§llllllliiM

Anzeigenblatt ersten Hanges

„pofener Cogeblott* verbunden mit „Pofener töatie“ und wódjentl. iUußr, Öellage: „Die gelt im Dltd* <5r5f?te Auflage im pofenev Sefirf maß­ gebende

*

Vs

t)oc5Uglid)CS 3nfett$oit0»tgon Reliebies ^amiltenblatt mit retdjem Unter* t^altungsftoff: Homane, Honetten, (gffafs, fjumortfHjdjes, Rätsel nfro. * stauen» und tötrtf^afts* . jeitnng * IDoc^en« ieilage: „Die H?elt der ^rau"

Bering deß „Pojetter (TageMnttes“

sind weltberühmt

poflfĄecffonto pojnań Hr.200 285 CeIep£(on»nummet etos und6225.

FZ

Srampfabergefthtoürc, ©iedjen in bet fBaibc ufto.unD maren betgebeug bemüht, bicfc lästige«, oft seht fcßmerghafk« Uebel ju beseitigen, bann nehmen @ic bte milbe unb toohltucnbe, stars bcSinftgietenbc ©ecuron*©aIbe. ©er ©rfotg ist 3h« cn mb 3ht 3)anf mt§ RA er. kleine SDofe 2.25 2tt.,große SDofe 3 ü». Su beziehen burd) Dr. Jörns & Co., Berlin SW. 61, Blücherplatz 3 / 19. St« Urteil: 3*» Slttfc&Iufc an mein Schreiben bitte tci) Sie, mir bei Susen» bung ber Äurmtttel eine Ärute Salbe nrfteuf« ufenben. dieselbe bat mir au#ge» nete Sienfte getan, roesbatb td)

Poznań, ulica Zwierzyniecka 6

Billigste Preise — Bequeme Teilzahlungen

lebt »lebet ssr matben wtö.

©ebraucb baban K. T. tn G.

ffffiliiiiiiiiiiiiiiiiiiiiBiiiiiiiÄÄilitiiiEniiiiH

m.b.H.

Fabrik BerlinsNeukölln

Waillants

Bezirksvertreter: A.Wartski, Beuthen i.O.«=Schl. Bahnhofstrasse 31,1

Gas-Badeöfen Zu beziehen durch alle InstallationsgeschSfte Illustr. Katalog Ausgabe 17 y kostenlos.

Fiiisel Pianos Harmoniums

Joh. llaiiSant, Remscheid

erste Marken gute billigere Instrumente schm

von 900 Mark a

dunstiges flagefot!

in unerreichter Wiedergabe Alle RSusikinslrumesite

iftlusikalien

Musikhaus M.KowatZ Beisthen O.-S,, Bahnhofsir. 25.

gebertyanblmtg in mittlerer ^ubuftrieftnbt 9Jtittdfd)lefien3 mit SSołjttuug, ist unter günstigen Sebingungen sofort gu oertaufen. ©efülltge Offerten unter ®. 482 an bie ©cfdjäftSfiette biefer Rettung (Sleirot^.

8e$iditigen Sie onssr Lager oder (ordern Sie unverbindliches Angebot. Wir räumen Teilzahlungen ein und liefern franko.

Breslauer

Herren, Damen und Berufsfahrern für alle Klassen Kraftverkehr Schlesien A.-G., Glelwltz, jetzt Wilhelmstr, 34, Tel. 252. Autoreparaturwerkstatt. — Spezial Werkstatt für Zweitaktmotore. Gareren and Werkstatt, Tenehertstraße neben dem Polizeipräsidium.

politische, dents dj e Cages* gettung * cErßflafftge ©riginalartifel + Vielseitiger DepcfĄen* utid suoerläfftger Ztadj* rlĄtendtenft ♦ fjandelsblait ersten Hanges

Kontroli Kassen National Registrier Kassen Ges.

Aulolahrschiile behördlich genehmigt, gewissenhafte Ausbildung von

♦.

Auio-i@.hrsdiule jjj

ü@iall^att©K

Rheumatismus

Selbst

Greise

SBoDIÖcfinben merbenBte roeno Sirene l cndß. fc^alivm echten

Ierst©B

Klavierspielen

Alpenkräufierlee ittnleti,bemflöxt satt 1864.9« allen Slpoibelen n. Siogetie« »u 8oben.

in 2—3 Monaten. Korrekt nach Noten, Je­ doch fabelhalt leichte Erlernung. Alles über; E. Weber’s Teefabrik, Dresden A 16. ragende Erfindung ein es blinden Musikers. Prospekt Nr. 62 sofort kostenlos durch Musikhaus Isler, Lörrach, (Baden). SBcrtranctidtioIlc Beratung Untersuchung in att. 9öQen (Ślrjt), erfobr. fr. ©d&roefter ©ebamme Neubert. Berlin, Ämfürflenftraße 162, nabe BotSbamerftraße.

■S" Sana!

Söffe in 4—6 Sagen ©gp&tliS, gtaüenleiben. darbet, Berlin ftriebrlAftraße 112 B.

Krätzurgai % tttiber, mtlb, mt*

Aäbl. Smfen u. fast aOe #a«tl«tb. 100000f. bero. Mohren-Apotheke unb Drogerien Simon. Bads. 1.50.2Iud& SJetfb

Stahlmatratzen,Kinderbetten günstig onÜ3*toate Standard’s Rheumatls J flatal. 674 fttt. Eleenmöbelfabr. Suhl, (Thür.) mus-Tee „Sambuci" Volle Figur! roirtt rote ein gauber*

mittel; ä $afet Mk. Blendes MM Guten Verdienst 0.60. bogu Standarddurch Karmelitergeist; steine

verschaffen meine beliebten

Nähr- u. fijałtpülen .Huri Stephan, Kalser-Wllhelm-StraBa 1 ,6razinol‘ cAt bei: Standard-Dro­ Tel. Steph. 34310 (Bahnbogen) Durch­ gerie. Berlin W. 30 billigste Preise! Zahlungserleichterung. Hohenstaufenetraße Teilzahlg. gest Eintr. lägt Prospekt gratis. aus un69, Jede gew. Auskunft d. irr. Polewka, Techn. Żelefon: ßiißoro 5858 sohödL _____ ____ I. kurzer Büro, fileiwltz, AnderKlodmtz 10 Tel. 1472. Zeitüberrasoh.Erfolg 06 f) erbst, ob TDinfet, immer füfjtt „Cr“ fict) elastisch, ab­ Aerertl empfohl. Gagehärtet unb geiunb. Sie rounberbar betebenbe XOirfung gibt rantiseohem. Machen __ _ Brite «ß* gan je» Sie einen Versuch,es Xäglig| Drawer Dr. Scßräber’s|-G Beben 0wird Ihnen nicht leid AAk M 'Hufbau Hufbau Sab m Sah m Jugenb tun. 1 Schacht. 2 Gmk. 3 Schacht, z. Kur nöt Gmk. Fr. M. in S. Dr. Schröäar’sund anderen schwer hellenden Wunden seilten Sie ln Ihrem eigensten Interesse nur noch die bewahrte „Ha-werarŁ-WlindLltlir“ chretbt: Send. Sie benutzen. Herr R. Sch. In B, schreibt unjs „Ihre „Haweran-Wrnidlcur" Ist entschieden von erstaunlicher Reilkraft, die offenen Stellen waren bereite nach 8 Stunden zu". Die „Haweran-Wundkur" hat schon vielen geholfen, mir für meine Schwe­ ster auch 3 Schacht, sie wird auch Ihnen IteBfen. örasinoi, ich bin sehr ApoUikreaee (Zwölfersalz) üocii A Decker Comm. - Ges. Berlin SO. 39 Skaliizerslr. lOO zu#ried. & Oo., Benin A 5, (9roß-äut TFlart 2.50, älein-äur 2Ttarf 1.— Preis einer Originalpackung nur Mi 2,80 In allen ppotheken. Bestimmt In: Turm=ir. 16. jftt 2ipotbefen unb Drogetien ju buben, sonst burd)' SIeBwiS* OS« Hütten- unu Eisenuaim Apotheke, Kloster-Apotheke. ©&&&**!, a,S>cBi|a Stadt-Apotheke Singeigen in bies. Sei General-Vertrieb: Felix Mittmann, Breslau I, Ohlauerstraße 81 tune ijtib, best, (*rfolg! Fernspr, Amt Uhle 1919. Postsch. Breslau Nr.* 45-39

;

Hasche Mk. 0.80, große

1.50. ©längenbe Dnehrollen Mk ülnerfennungen. 9łui

Seiler’s Maichfbr., tlegnltz 25

»=» KramiefaclcsrgescBiwiirnsm Frost- und Brandwunden

ff

W%

g^

BaiataeissclilÄSe™

Aufbäusalz

...... ................................................................................................................................ ..... ...............................................................................................................................

Nach beendeter Inventur

beginnt mein

billiger Verkauf Um mein Lager zu räumen, gewähre ich bis zum S3. Januar einschließlich auf allfe Waren mit Ausnahme von Osramlampen, Radioartikel und SÜberwaren einen f^atsaft von

251«

Benutzen Sie diese günstige Gelegenheit!

/. Krebs, Gletwttz

; Beachten Sie bitte meine Auslagen!

Das Haas Für Geschenke

Beachten Sie bitte meine klagen!

....................... ......................................... .. .................................................................................................... ...........................................

latent Pianin Katsiet öl

Vertreter cad Vertreterinnen finden sofort lohnenden Verdienst

******

Wilhelms!^

WH€SW©foS = Eieasid Allgemeiner Bestattung#- und Versicherungsverein a. G, Behördlich genehmigt Gegründet 1914 Bundesdirektion: Berlin SW 19. Nlederwailstr. 21

Sum Wen Quartal nor ber ©fiercer» fefcuno finb no* einige $l5fce für förber» bebürftige Schüler fret. — Streng geregelte 3nternat§eraie&ung. — SJrofpefte burdb bte ßeitnng._______________________

SEratii™ teteMEseo.

SptUTZ-N^s-gS^ MARK#

Erdbestattung! Sofortiger Anspruch!

Restaurant

Kiei^l

ZumTucher Gleiwitz Telefon 721 Sonntag, den 10. Januar 1926 Menu 2.50 Detail-Suppe ' Steinbutte mit holl. Sauce Rehkeule mit Kompott Ananas-Beignets

letzt Mk.

Etagen-®650^ Bahnhols“*n^Üi mmm

Ausführung der Bestattung in verschiedenen Klassen nach Wunsch der Mitglieder. Freie Bestimmung über Bestattungs­ art. Kein Kirchenaustritt. Bargeldzuschuß (Hinterbliebenen-) Ver­ sicherung. Lebens- und Kinderversicherung, im Jahre 1925 wurden von uns 1619 Bestattungen ausgeführt Fordern Sie sofort unverbind­ lichen Vertreterbesuch. Auskunft und Aufnahme durch unsere Verwaltungsstellen: 'S

Mittwoch abend: Wellfleisch Donnerstag: Schlachtschiissel und Wurst Empfehle meine Bier-Syphons Helles, Märzen u. Bock

Ich habe die

frauenärztliche Praxis

Feuerbestattung! Keine Wartezeit!

Hlndenbur* OS., Galdastr. 5, Franz L1B. Ratibor OS., Wllbelmotr. t Erteh Kostka, Reuthen OS., Plekarerstr 2, H. Schlischka, Oppeln, Tuchmarkt 12, Erich Teich, B leg i. Schl., Burgstr. 13, Richard Gottschllch, Strehlen, Lazarettatr. 3, Adolf Nyolt, Münsterberg i. Schl., Bahnbofstr., Joseph PreiB, Patschkan 1. Schl., Ring, Paul Zedier, Reichenstein 1. Schl., Alexanderplatz 222, Joseph Miteehker, Schweidnitz i. Schl., Peterstr. ID, Willy Stuers, Steinau/Oder, Wlnzigerttr. 30, Schöler. tirottkan i. Schl., Löwenerstr T& Willy rl.-snitz, Oberlangcnbi lau, Wooschulstrafle 55, Karl Pallarz, Keltsch OS., Kreis GroO-Strehlltz, Paul Marx und

Hauptverwaltungastelle:

BCreySsesN BresBaes, Sadowastraße 84n

Hochachtungsvoll Robert Böhmert

von Herrn Dr. Ernst Schlesinger, Nicolaistr. 13 übernommen und führe sie in denselben Räumen weiter.

Neuzeitliche

Ingenieur-Huslsiltai

Technikum Hainichen i. Sachsen.

TanznnterrSclai (Reuet Kursus für Bliöttger unb moößttte Zbnse beginnt in ©leitet SWotttng, Öett 1L Rstnuar im $otel aaifer&of. WmeV Olingen nehmen toir bon 7V.?—9 Uhr aben&S entgegen. Anzahlung 5.— 3Uf.

Tanzschule Thureh u. frau.

o

Tleater-EBicle

Komwfcaiis. Bsaftea 0,-S.

Jeden Somtabend u. So«mtag

Dr. med. Max Leon

5-Uhr-Tee

Nicolaistr. 13, Sprechstunde 9—11,3—6

•owie jeden BKHwoch

ToRziinterriGiit

Gesellschafts - Abend Japanische Likör« u. WeiaTee-Zimmer Zimmer

Mein diesjähriger

Ja«r - BamB VorzSgl. Küche. Gutgepfl. Getränke

SBegtmt unserer neuen Surfe für Dana* unb önftonbsle&re im ©leimt# im Saale ber Soge itstb Öinbenbnrg im Saale ttott .©laser'# ^otel* am SRoutäg, be# 11. Januar er. Slttfättgerhirfe 8 Ubr obenbs. Stnaa&rmtg 2ÄI. 30; — Sittel für moberne $ä#3c9 Übt abenbs. öniablung Sütf 8; — Sieben ben gebräu*li*en mobernen Dfinaen met ben in Wesen Sittel# au* ^lortba, ©lue# unb ©harlcftou gelehrt, Enmelbnngeniebt ober anben@röffnungS aftenben ab 7 Übt erbeten. Vereinen unb ©efeHT*aften empfehlen mir uns aut ßeitung oon ißrinatairfelu unb ©eparatairleln für ältere ßenfdbaften. ©inaelutttcrridjt un= geniert au ieber Seit

hat begonnen und bietet die größten Vorteile

ßlatzel'Tlreslaüer In Gleieeite bei: Franz Remlorz — Leopold SIebner Ignatz Wilczek. In Hindenbupg O.-S. bei? Jakob Brauer.

Wie alljährlich nach beendeter Inventur bringe ich auch diesmal alle Waren zu unglaublich billigen Preisen zum Verhaus und biete meiner werten Kundschaft ganz besonders in diesem Jahre durch Bereitstellung verschiedener Gelegenheitsposten enorme Vorteile» indem ich dieselben ohne Rücksicht auf die Einkaufspreise fast bis zur Hälfte des regulären Wertes heruntergesetzt habe und so einem jeden Kunden zu wirklich billigen Einkäufen verhelfe.

Tanzschule Krause und Frau

©esttfcc# OS. öabnborftrafee 5. - Sei. 1830 Die glei*en Surfe beginnen k&t au* in ©«tttbrn, Sattomi#, Stönig##titte, Star nami# unb SRaiibor. ©iuaelnntemotel .Stibmarscr Bbler“ sehen Dtontag #nb Donncr#tag in ttinbenburg .©laser# fimtcl* jebeu äRittmodi unb «ommbcnb öon 2 Übt nachmittags bis 10 Ubr abenbs

Selten günstige K&ufgelegenheitl

uimiiiiiiiiiiiiiiiiiiiimimiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiimiiiiiimiiiiiümmmiimuiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiii

Fr i te Schulz jun.A-G, Leipzig

Die

Bode-Kurse f für Dberfefjleften beginnen am 14. Rammt, noth nt. 4 ttfjt, unter ßeitung bor. £>cmt Dr ^ru*t in ©leitet*!,

©*ulc 9, Rreunbftrafje. Anmeldungen bafelbft — gür tBeutfcett unb ętltiłenbtttg na* Vereinbarung.

au§ etnener goBrifation

unb one SeUarotiuett «»cue, fefttye, elegante

till8flialtBÖB$E!6 ZBf ffliölBBB 29?ihtltsd)ti# CS., Delcfon 1533

bericht htHtgft @. — Ausflügler. (Staupnet.tr. 4, l, $>entc Sotmabenb unb Sonntag (£anfiH)au§). Souberprogra wut: Vorjährige Stoftüme V. 2 9R. Sethgcö. an. (Sonntag 3—7 Uhr bie beroorraoenben SortrngSffinstlcr, somit geöffnet.) crftftctfftge HutcrbaltungSmufif. fein Vfcmbgelb. ©ünflige Auto» unb Vabnotrbinbung. Vei AuSlvetSpabteren ßocbacbtungSDoa

Margot Heim und Kurt Mehlins

Benno Jacsfoowitz u, Frau,

©in grösserer möglichst mit anf(*lte^enbem 9iawn für ein Seifen »Spezialgeschäft in yinbenburg per halb gesucht. ©efL Angebote unter (£ 487 an bie ©efcijaft^ftelle b. Rettung ©leimig.

nimm

Peka-Seife

Q 233 ä f * e © totrb btatg getoaf*., geplättet u. gestielt. $ uśla, ©leimt#, Bslhnhofftraße 19, 2. ©tage, getabeauS.

ober unmöbliert, in guter Vornehmer m Soge ©leiroitj mSglirfjft sofort )u mieten \

unt. ©arantte bur*

Singebote unter S 486 an bie ®efcfiaft§: stelle biefer Sctlung ©leimig erbeten.

Zur großen Wäsche

Seine SBüfdse

totrb billig geplättet, ©im* fcebmtgftr. 3, ©ettenö. part, recht# ©Ute elegante Zafd)enubr gratis! erhält lebet Stunbc bet Bestellung von 2 Dfcb. meiner hochf. Parfüm. Toiletten = seife für 7,80 M per yiachnahme. (658 Zbeoö. ©amur. — ©etfcnbersanb — Cberroi# O®. .Anzeigen in bid. Set 'tuna hob. best, et jota

äußerst Billig

O
Reimn 8 Hoffmann

Fernruf 1098 GleimtX Fernruf 1098 (Schone ruhige

Wohnung

mit 33ab u. 2Birtfdjstft§räumen, möbliert

eesissfea

Cu &ein#e,

3ng.» u. Bstt.*S3üro.

©leimt#, Babnfmfftr. 33. Slag. SluSfünfte foftenlo#.

die gute trockene Kernseife gibt mühelos blendend weiße Wäsche. Alleiniger Hersteller; Paul Kullrich, WMakik, Gleiwitz, gegr. 1872

Bettnässen

W$eftełungfof.2tvst umsonst 9tlt u. mtgeä. Dr. nted. HeuenansS Co.,Velborg208 •'SSoprcn).

«#s Harnröhren #

SÖlstfenletb., etc. au* in barinfitit. veralteten «fällen, fett vielen fahren beftbe* roübrt, auSerytobt. äratl. emptobl. rCsba“ Uiittenapotheke, iftanjftc Löwen-

verstärkt

®Ü®r

mmsmm* ÄS&; ÄnÄ&?Än'

Stirdjlfd}e 9la$dcfftett

2eftte

Äat#oL ©entembe ©lehrn#. Sonntag, 10. San. Bfarrfirdfc Slflerhciligen: Bonn. 6 Uhr: Rant, mit hl. Segen, poln. Brebigt; X8 Uhr: hl- Stesse, btfd). iDłahtmelbungen bed .OberscSlestfeben £3 anbei erd'5 Brebigt; 9% Uhr: RinbergotteSbienft; 10 Uhr: Hoch­ amt; 11% Uhr: hl- Stoffe mit hl- Segen; nachm. 3 Uhr polnische, 4 Uhr teutsche SegenSanbatiht — Berlin, 9. gamier. Wach einer Blättcrmel* bt§ 30, toei&e Sobnen 21—24, Bferbebofmen 19—21, Bfarrftrthe St Beter=BauI: Borm. 6 Uhr: Slmi mit bung and Schwerin brach t» Brüel gestern trüb ein SStden 19—21, Belnfcbfen 18—20, selbe Subinert 14 hl. Segen für bie Bfarrgerneinbe, poln. Brebigt; genet and, bad 8 Scheunen mit großen Grate* Hochamt f. b. bisch- grauen» u. Stütterberein; borraten unb lanbWtrtfcbaftllchen Sftafchtncn ein» Ser Ha, 9. Sonuar. 2Sie Wir erfahren, ist bi§ 15, blaue Sabinen 12—13. 2RebI. Zeubeng 89%Uhr: Uhr: Sochami (18. Wnnerro.se); 11 Uhr: Spät» äscherte. SGfem Anschein nach liegt Branbfitftuug ruhig. ffietsenmebX $bbe 70 % 24, feinere Sorten für btc nädyfte SBodie mit einer dissoniergotteSbieuft für berft Sofefa ©Lotoaön; nachm. 2% bo£ Bei ben Böfchungdarhetten Würbe ein gnge* m 5 fc i R u n a *tt redinen. ($3 toerben Eöfce bmt über 9lotts besablt, SluSsugmebl 41. StauOfutter Uhr: poln. Stütterberein; 3 Uhr: poln. &eig*gefu* nieur unter einer gufammenbrechenben Bi anet Zenbena ruhig. loggen, SSeijen brabtgebr. 1,20„ breibiertel 6i§ eineinhalb Sßro&cnt 4 Uhr: beut sehe tftofenZranganbacht; 11 Uhr begraben. Qbt starb an feinen Berlebungen. blnbfabengebr. 1,00, ©erste, afer brabtgebr. 1,20, 21nbo(ht; aenan nt. bei ZriniiatiSürche: SauhftummengotteSbienft — blnbfabengebr. 1,00, Sioggenfirob brettbr. 1,50, Seu, in gefunb ttoden 3,60, 4>eu, gut, gefunb unb Itoden 4,00. Bfarrfircfy; St Bartholomäus: Borm. 6 Uhr: berft. gtangiifa Shtba; %8 Uhr: pro paroch-; %10 Uhr: 23ZB. Söntgdberg, 9. gan. Die Rönigd* berft grangiSZa ©obulla; 11% Uhr SWulgotteßbteuft. berget Singemetne. Bettung melbet and Bhd; Bresfiauer Zuckermarkt 2tuf bem ©ute ©r ab nid Würbe ber gnftummt Bfarrtircfje St. «ntoniuS, gtidyterSbotf. Senn» BreBlou, 8. 5km. 23er6raudh§5uder. Stenbens tag, 10. San., borm. %8 Uhr: gut beS bisch Stutter Wiemann, mit feiner ©h es ran unb gWet 40 Berlin, 9. Januar. 5>r „2>euij<$e ruhig. Lieferung prompt 26,50—26,75, Siefernng %10 Uhr: für bie Barod)ümen; nachm. Rinbern tot auf gef unben. Wiem artn soft San-belBbrienft" melbet folgendes: San. 26,50—26,75, Lieferung San^ärg 26,75—27. bereinS; 2% Uhr: beutfehe Segcn3anbad?t; 3 Uhr: polnische Wegen feiner schlechten ehelichen Behältnisse feine 2He SJtrhonblungen Wegen Sefreinna bet SegenSanbacht; 3% Uhr: poln. Starian. Rongteg. gamilte bergiftet haben. Wian nimmt an, baß er Berliner Mefiallmarfet nachträglich feinem Beben selbst ein ©nbe bereitet Dbertolefifcben (Sifen^nbnftrie 31.-=®» attg bet Bfarrfirthe in Sfhimmalb. Sonntag, 10. San., hat. gegenwärtigen Notlage ftnb tmauSgefebi eifrig int WłS„„ _ Würbe „gesaljlt . . für 100 kg Berlin, 0. 8. „___ San. (SS 6 Uhr: hi- Stesse für bie Bfarrgemeinbe; TA ©angc. (?§ Wirb bamit gerechnet, baß eine Grleid)*! (Skftrolbtfupfer in Stars: 133,75. Weiterungen bet borm. Uhr: Wofenftang, Brebigt; 9 Uhr: & ochami für etn ietmtfi geraffen Werben sann, bte e§ ermöglicht,1 ffommifston be5 Berliner SHrtofibörfentoogtanbeS Sahrünb, leb. gam., berft Batet u. Stutter, gef. 23ZB. 2 o n b o n, 9- ganuar. Die teutsche Bars < (bte greife bersteten steh ab Säger tn Seutfdjlanb bag SJiiSfaUen ber Betriebe-------%n berm eiben. Schattn u. Beter Sponfe u. arme Seelen; Bamier, bie am 21. Degcmber Hamburg berlaßen für prompte Steferung unb Bezahlung). Brei# für Brübcr nachtu. VA Uhr: ©hrifter.lehre, hlSegen. hatte, ist nach abenteuerlicher gaprt in galmouth 1 kg in Stars: Originatbüttenrobäinf, $rei3 im Bfarrgemeinbe St Sinne, £tnbenbutg = Süb. angesammelt. atm 23 eih nachts ab enb geriet bad Schiff freien Berühr 0,76—0,77, Wemelteb^BIattenginf bon " " ' " 4 “€>ti Sonntag, 10. ganuar, borm. 53 A Uhr: gut. pet (still), ln eine SSafferlabine, bie brei Wiann ber Besamung Set««, 8. San. SatMau SWMSMJL polnisch mit Brebigt; 7 Uhr: Sät pro parochiami über Borb spülte. Der Rapitön würbe schwer Per= (still); 8% Uhr: (beutfehe Brebigt) gut bet bentf^en lebt. Die brei über Borb gefallenen Wtrofen 3tofenZrangbmberfchaft, Segen, bt#.; 10% Uhr: sonnten nicht Witter aufgefunben werben. (polnische Brebigt gut. ber poln. SRofenfrangbrubet* fcfraft für bebst. Stitglieber, Segen, poln.; nachm. 2% Uhr: beutfehe WofenZranganbacht mit Brebigt; S3ZB. Wegaled fWrtsona), 9. ganuar. gn Berliner Produktenbörsen 3% Uhr: beutfehe WofenZranganbacht mit Brebigt; bet lebten Boche finb infolge bed anhattenben Wc» Berlin, 8. Sanuar. Hmtlid&e ^robusten« 3%—4% Uhr: Strung ber Stänuer* tt günglingS* gend im Staate Waparlt (Wlejtlo große Ueber* itotrerim-gen in (Śolbmarf. gür 1000 Kilogramm tongregation. f er. Woggen !Wärfifd}er| © I e t m t #. Uhr im RIofter: ZrammgSmtffe &utnh*Wagel; 146—153, ^ärg 177%|j Beretu ehern. Bioniere unb BerfehtStrubpen, 6% 7% Uhr: Bfarrmeffe; 8% Uhr: ©otteäbienft in Dt» 1/9, SDcm 188—189%^ Zen beug stetig. (Serite,; ©lehrn#. ©mmabenb, ben 9. Sanitär, aöenbS 8 Uhr, StatheSborf; 8% Uhr: beutfehe Brebigt; gut. bed jpabanna, 9. ganuar. Der Rapitän unb bie Sommergerste 187—214, Binter- unb gutter» SR onatSber fammlung tm Christi, ©etoert» teutschen StütterbereinS; 10% Uhr: poln. Brebigt; 8 Wtenn starte Befabimg bed fmlenben Schonet*» gut. ber poln. gungfrauemRongregation. „2)1 nil of ©nglanb* pon S^ottlanb, Würbe ton bem Dampfer „Wto Btabo“ gerettet unb hierher gebracht. (Ebangeliftfje ©emeinbe ^inbenbnrg OS. Sonn* fester. — gur 100 Shlcgraunm brutto cmfchlte^ltd) — - Berein - - ©leim;#. — Siarinc 2im ©onnahenb, ben tag, 10. ganuar. griebcnSfirche: Borm. 9% Uhr: Söif frei Berlin, geinfte Warfen über Woitg be- 9. 1. 26, ahenbS 7,30 Uhr, ftnbet im Beretnślofal ©ottedbienft; 11 Uhr: Zaus* unb RinbergotteSbienft; fiO-blt Beigenmebl 33,25—36,50, ben* still. .... __ Zen -___ _ ___ „Staiferhor bte biegjahfige ©cnetalbcrfammlung S3ZB. San Bebro, 9. ganuar. Wn Borb Sterenmebl 22,75—24,50, Zenibeng still. Beigen- Üsltt- erscheinen aller Stameraben Wirb sur Bfiicht bed Schlachtschiffes Cflahama Würben burd) bte ©ebächtniSfirche: Bonn. 9% Uhr: ©ottedbtenft; ©Iploflon einer ©ranate fünf Blaun beließt 10% Uhr: Zausen; 11 Uhr: Rinbergottedbrnift; nadym. 3 Uhr: ©ottedbtenft in SRaZoftijau (Sechen* L-----""hrung, faat ber D-elbrüctfd>ääfen and finb 5 Schiffe ju 19. 1.), abenbd 8 Uhr, finbet im Saale bed ©«hüben* Hamburg, (gm @tfe eingeschlossen.) 4>«fe geeilt unb hohen ben Dampfer nach $>atbtcft ge» suchen 15,25—15,50, Setnfuchen 23,60—23,80, housed (92eue SB eit) bad SBlnterbergnügen anläßlich Ueber bie Sage ber im (&id bet Wcrba festst heit* Zrocknf BaraPcUum. Sage b. ßtnbenburg praft gebtlbct, 33 Q., heirat können feie in Bers. and? geg. Wach* £>©. sofort zu ber* fatb* toünfcbt eine kurzer Zeit Ihr Glück bid unb fßß mit Suder eimufodt naftme. «Smptiel, taufen. 2500 m. in paffenbe maohenl Bei uns ©otbblcdb-Gimer . . . co. 10 Bfb Bt. 3.75 ©IW., Rurse ©affe 2, bar erforberlW werden täglich aus Smaiöe*Gimet . . . ca. 10 Btb. Bl. 4.20 Ptß*ä*bt6 Bunbeßßß. Wttfr. unt. 4t. 74 allen Gegenden Gmaitlesfiod&töpf... ca. 10 Btb. Bl. 4.65 wurde nach der an bie ©efdjäftßjtelse Breihcl&cm» Gimer. ca. 10 Bib. EM. 5.40 gute Einheiraten b. 3tg. Stnbenburg. Stm liebsten Ginbet* Bierfrudttmam. (Sinter ca. 10 Btb. Bt. 4.90 gemeldet. Tausende rat. Offerten unter Bienenhonig (Sinter . ca. 10 Bfb. Bl. 10.50 hatten Erfolg. V er­ SS. 460 an bie @e* Stnnftbottig Gimer . . ca 10 Bfb. Bl 4.30 teagam-----Sie unver­ gegenüber Hotel »Goldene Gans* b. Seite. langen in Staff u Leder überall Breife ab Wlagbe&urg gegen Wadmabme. fdbSftsftette bindlich unsere Bun©leitet#. (369 käuflich. Lieferantcnnachw. dassohrift 33 gegen verlegt und bitten wir unsere pp. Kunden, uns dnrch Herbert Müller, iHetcbctHußlänbcrimt.. 30 Pfg. Wir machen Breslaa, aimmentr. 33. weiter wie bisher mit Ihrem Vertrauen zu be­ forme alle anberen bermög. beutfehe Da­ Ihnen kostenlos Vor­ Bedangen Gie Bleistifte gratis. men Wünsch, betrat. schläge, wenn Sie uns ehren. Die Preise sind nach wie vor kon­ neues Biobelt braun, omnft ^aufgelegen» Herren, audh ohne über Ihre Wünsche kurrenzlos billig tmr % %abr tm Be* eine Rorftroltfoffe, beit f.EfftBMfuchenöe! Bermög., Büß!, fof. unterrichten, lauft au bödbfteo trieb, f. einen Spott* äßarenichranf, Sctbeiv infolge Auflösung <& t a 6 r e b, Berlin, greifen preis $u herlaufen. lisch mit @lst§auffaß, .eines" Mati&Iaffeä ©ebtlbete Dame, be* BejW. tagt bon 12 iebcd) sehr erhaltene rufstätig, 26 Q. alt, J. Suchanek bis 2 Upr $inben= ßahnäber unb anbete gebraucht, gut erhalten, praebt* latb., mit tabellofer Größte Organisation ©leitet#, burn, Scbecheptaß 4, Sachen. ©{feilen unt. boK tm Don, $um des Siohfindens Fußsteuer (2Bäfnnbet§bof. (633 973 an b, ©efchftßft. Drogerie unb SQurft* btef. 3ettg. ©leiWi# WBS^S^SSBSS toaren geetgn. Rm. Rorttjta, Siiechotol#, 3»©anggetrtebe, affe eingesagte Ziere, 20 Weptnerftr. 1. ©Chitonen, fpottbiff., big 22 Ji per ©tuet, §Hol*«chuh-f 8*n Zentrum b. &ln» auch geg. Peitsahlg., .$anfgarnaußne#e, bcnburg 0<3. Ist ein 8U Pertaufen. (638 Wlaultör beben unb IPantoffel* «efdMft e Die aohon seit vielen Jahren in OberFabrik 1 St B d) c x, ©leitet#, ©(hellen, p. ©t. 80 Ą ii qm groß, geeignet Schlesien altbekannte berlelpt billig BeeSIanerftraße 5. gibt laufen# ab ijf Wohhmbupg«, f. jebe Branche, bie­ &UÜD., Rloftcrflr. 26, gen Grbregulterung Stehe, elegante 9luS* B. SB u 111 e, $to. part. ftłhning, toeg. Bloß* 3ätfd?au 25 (©(tief.). ‘mmiuhimmmmmll an scbneflentfebloffen. mangel sofort ber» Unnefcbl, Interessent abzugeb. fäufltcjj. Peiläößlung \ Berlin W. 35, Potsdamerstr. 114 faub Offert unter §t 76 C’jnsrfeo'em gestattet. (©»gründet im Jahre 1822) bietet: 1.75 BL, bessere a7ö"Bh hoppelt geroafćbeu, ge» (Je* VBfä! an bte ©efcbäftßfteüe 4btbbg., gerissene !*is Wofenftr. 4. (Sffcbl. graue per Bfb. bämptt. ttocfen »u @n* b. 3tg. ^tnbenburg. Pifchterei. *8*_____ungeriss-ne 250 Bl, pefdbl. roeiße grodpreife«. Hitse* 1 gutcrhsttt. RIeiber per Bfb. 3 20 u. 4.20 Bl., riffelte »um ©elbfi= straits, 1 Wähtimfd). zu soliden Preisen und günstigen geftibL roetße ßatbb schleißen: Bfb. 1.20,2,50 it. ein SlrbeitSmngcn Zahlungsbedingungen an per Bfb; 6.— Bl Söeiße 3.00,4.50. ^üflfertise; tOdercc1 üäcKiBästantiai4 a ist zu bert. fcinbenb., €e?afgzeiäcs mit Webenr«um., on 6(|letib. per Bfb. 7.50 Salbbsitneu: 5 00, ❖♦>*> »♦♦♦>♦>♦>❖ Dube I, U©IeiUrt#, Rronprinjenftr. M9° einet febr belebten u. ».—Bl oexf in-----reed. 6.00. 7 50. ©eriffene: Weuborferflraßc 19, _____________ (Scbneibermeiftet. —*:...Straße in ©leitet#. fiaubfr 2Bare p. Mächn, 3.50, 4.50. 6.00.'' 7 00. fJnjefgea&latt fcbrngtib. b. Babnftof. Bert 1 gebest. Etag., ist p. fof. $u berlauf. ab 5 Brb. pot łotr. Śnlette. echt türfifdbrot, f. wmcbbbl. u. Bäder SXucb für anb. Bran* SSommerfäte feberbtcöt. SHuSiühxl lutgctj. RoloniatWnreu* ii. 2Re§lgefct)5it auf alle Seitf(bristen $9ettfeserufabrit geeig., 1 Omnibus u. eben geeignet. BreiSliste gratis R!> 30 yioig. Banbfoirtfćbaft, m. tot. unb Otto 8u&§ Machn. * Bers Firma treiben angenommen WeumaimS ®udb» n eb. rviibeiuor sofort $u herlaufen. Bapicr6blg. ©leiteift 9Lrrr. inner S3. 458 au bie ©efä?äft§* teile bkfer ^Otuug ©leitoi#. <607 i

Wirtschaftsschau

©toBfeiter in SReitienSntg

9etiotRe6e#be Sigfontermäfeiflung

SamiiiertmgBBie

Setbaoblitngen mit bet oberWefifdjen Snbnfttie

6t«mofo8it einet BeutfAen Bst!

Befcezfd&loeommttgstatnitrelße inflriyma

te Dem Bereinsleben

Bettung enßHtoee #i#rBAigrr

&K»iA,aS«ÄeSl1,s

(ItBfofionsmigiHd

»ÄäÄ SRremŁ1« s»E

@in Bentsc&sr Saraüfet in StonB geraten

ro&TEFtöE; EsJ6ŚMl"śS3B-«a!

mm&u

Relam's

Pflaumenmus

LumophonZweiggesehäft Tarnowifzer SfraOe Nr. 2

Bleaea« miU'

Mt

Wwiitntfen

Saale ii. gelle

Albin Rest so, Magdeburg 25

„De? SM“

Radio-Raus Luaioshon Tarnowifzer StraSe Nr. 2

Zentrale Kiel

iSenen&onig

SMtmßen

$if*e unb Stühle

Planes

Ilf

grelttbeo

©ättfefe&etn!

MÄ iüiffiiiii

erstklassige Pianos lefilflgpis

9Motorra»

Um ii

i Firma Friedrich Schnitze,

Ein VernBgen

SÄ@

sisaftgf,

Wslrtjlanc

sät Hieisrj^leflen

«ulep

kr kau ff preis ® <5

Frutorf-C®i 4tz

^/s z Wilhelms Tr, 9

Danksagung. Für die vielen Beweise aufrichtiger Teilnahme beim Hinscheiden meiner lieben Gattin und unserer unver­ geßlichen Mutter Frau Gasthausbesitzen

Wir sind z. Zt. Abgeber von

Marie Förster sagen wir allen Verwandten. Bekannten und dem Gastwirtsverein auf diesem Wege unsern herzlichsten Dank. Besonders danken wir Sr. Hoohwürden Herrn Pfarrer Mende für seine trostreichen Worte am Sarge. Paulsdorf (Poln. OS.), im Januar 19*26.

unseren auf Feingoldwert abgestellten, an der Berliner Börse amtlich notierten

Die trauernden Hinterbliebenen.

ensaHon

Vereinigte Stadt. Bähnee

pil ^0 NW Ep

Danksagung Für die vielen Beweise herzlicher Fg Den 9. Januar 1926 Eeuthen Teilnahme nnd die herrlichen Kranzspenden bei dem Hinscheiden 5 Uhr: meines geliebten Mannes, des M Zum 1. Male

B Landwirts und Sattlermeisters H

Das tapfere Schneidąrlein

■Simon Luxl Is ein®8 liii Uhr: We Gieiwiiz

PP ral WM Wm ß

sagen wir allen Verwandten, Freunden, Bekannten u. Nachbarn unsern innigsten Dank. Insbesondere danken wir den Landesschützenverbänden Kosjow und Brzezinkafür dasletzte Ehrengeleit. Ebenso herzl. Dank Herrn Pastor Maync lür die trostreichen Worte: Koslow, den 9. Januar 1926.

Ipi

ręi»: Den 10. Januar 1926 Eeutfrem IMS

3'lä Uhr:

OräfliiMariza 7'[a Uhr: Marie Lux, geb. Jaworski. |g GräfinMariza Gfciwitz ES g

Sag im Namen der trauernd.Hinterbliebenen ||S

3% Uhr: Zum 1. Male

8 ömoBii&ÄÄ i

Das tapfere Sehneiderlein

H&jj bie frönen $ransU>enben bet bem £>in* |ff§ Tb Uhr: ßag fcbetben unseres lieben, guten @o§neS, Auf vielfach. Wunsch SruberS, ©ĄroagerS unb OitfelS, bc§ ||| Die lustigen Weiber

E

BMefltóMł tesef Kozik

H

von Windsor

sagen toir auf biesem łUege aßen |p dmpfeVle tnih alg mm unseren Veraltetsten Sans. ©adbttctftänbiser in .ftinbenónrg, ben 8. Januar 1926. MŚ allen Sauanoele.qen» beiten, cud) aur Sluf* |!| Sie trauernden ^unterbliebenen: ftellung non Sajtn,

Theo KeaSk,

ÜBertfctiäVungen etc. # &uob in Slufmertungg:

ßsaksagani. Für die vielen Beweise herzlicher Teilnahme beim Hinsobeiden un­ serer lieben Tante

Fiäflle'i Inna Szepannęk

sagen wir allen unseren herzlich­ sten Dank. Insbesondere danken wir Herrn Kaplan Golombek für die herzlichen Worte am Grabe. Gleiwitz, den 8. Januar 1926. »Marie Wemasf, als Nichte Jobarm Weinast, als Neffe.

Sei ZobeSfttUett roenbe man ftdb oer« trauenSooH an bie gtöf?te obetfdjl.

BEfipsi-Mi „Pietät“

Nikolaisir. 21, Giciw-iiz, Teief. 1024 Uebernahme ganzer Beerdigungen zu zi­ vilen Preisen. Dankschreiben. Stuf

angelegenbeiten bin id) auc Slbgobe non ©ut* achten bereit. ^>nd)C, ©tabtbaurat unb 9tes gierungSbaumftr. a. 2D. ßöfdiftr. 2a £elef. 1881. SUMglieb be« ©utadbierfammcr ber Sßromna ©Rieften e. 23., gericötl beeibigt. ©adjoerftänbiger.

Im Seiden haus Welch mann Es muss Platz geschaffen werden; deshalb in dieser Woche nochmalige starke Preisherabsetzung in meinem

@ b a r c t tt I st a e n bentnfen tvir M3 auf tuettere§: 1. Set taal, ÄiinbU auita mit 9%. 2. öet 14täa. stsln. b tamta mit 10%.

lnwenlEa’»

Ausverkauf Reinwollene Mielderjetzt

Mk. 3.80, 2.90

Delnseldenemessallne in großem Farbsortiment, 42 g cm breit .... jetzt Mk. -E.

8°l»6olbCom.-Schnl5versclireibnngen letzter Kurs 80°/o zuzügl. Stückzinsen ab 1. Januar d. J. Kündigung der Anleihen bis Ende 1930 aus­ geschlossen, Rückzahlung erfolgt zu 100°/o

Preiste [eaffal-MBlrełilliigesistefl Berlin NW 7, Unter den Linden 48/49

Wasctiselde, beste Qualitä­ ten, kariert und ge mustert, O>80 80 cm breit . . . jetzt Mk.^ß

Kfosfüm- u. Mantelslolie reinwollene Qualitäten, ein-^50 farbig u. gemustert, jetzt Mk, ®

RelnseldRcrlalfel Chil­ lon Olid Slirail, schwarz M 80 und viele Farben jetzt Mk/Jt

reinseidene Cravatten jetzt 3.-

I50

Kunstseidentrikotsdillipfer

jetzt...................Mk.

§$: Nr. 193S ^

Berlin. erböltltcb. Stufflörung über ba§ cni alle ^eitfhtiflen inerten angenommen SSatentanmoltaeseb gibt Sßatentantoalt au pachten. tSoińes^atibl.

Saulton in größerer 0#e borßanben. unter 9ER. 959 an bie sr* - * « f i *> - wv. _Offert, Ć• tttt! 3?euborferfrt‘.e 4 ©ef#ft3fteHf bief. Leitung ©leitotb

anmessen. Deswegen kauft der überlegene Funk­ freund seinen Bedarf an

Radio nur bei Osthandel, G. m. b. H., Gteiwitz denn nur im reinen Radio - Spezialgeschäft finden Sie die größte Auswahl und fachgemäße, reelle Bedienung.

Osthandel, 0. nt. b. H., Bleiwitz Bahnhofstraße 34 — Telefon Nr. 912

— Erstes und größtes Rundfunk-Spezias haus. —

Jng. Friedrich Jungleiwifz,Preiswifzersfr.29 Gewissenhaft© Ausbildung

SSr. S3 ana tg sbritbi über

„Das SMtenle" tn & I e t to t b -* leben ©omtiag, abenb§ 8 Ubr, 23ortrag§faaI SStlbelmźblab 14 in ^inbenburg: leben SienStag, abenbS 8 Ubr, b. ©tabler, Stronjprtnsenftr. 159 ^eber ernsigesinnter iOienscb, toe£
tSrfinHer — BemärtS

üatung mtb Slnregung geb. SSrofdjfire „(Bin neuer ©ei#" ©leUtuft, £eudjertfira§e 20 (Kaserne), Sie amtliche Gifte mti3 bu:0 (frbmann & da., ^Berlin, ©djnesifte ßieferung non Stablbrabtemtrahen beutfeber S3atentan» (10381 .= in aüengetoünicVten §tu§füVrungen. = malte ist burtb ba§ tßntggräierftraße 71. fSettibS * SJötentöntt ©uebe tut oberfcfjl. Qnbuftriebestr! einen

oder läßt sich einen

yS 00

GEGENÜBER DEM STADTTHEATER

•Sonntag, öen 10. Januar 1928:

Gofclwaren im Butter-Geschäft

ft

WEICHHANN GŁEIWITIZ WIŁNBLHSTRASSB Oloiwitzer Waldsffiiilislien (Sladtwalil)

W©ll© 2518 Kein vernünftiger Mensch kauft seinen Bedarf an

Anzug beim Schlossermeister

Reinwollener Gabardi­ ne u. Siamsngarnserge aus bestem Wollmaterial, 130 cm breit in schwarz und marine und vielen modernen f^OO Farben .... jetzt Mk.

G. Gosch, Gleiwitz,

e+9+9+9!99*

letzter Kurs 84 lh °/° zuzügl. Stückzinsen ab 1. Januar d. J.

Hier einige Stichproben:

3 bet 1 monatl. Stirn» btauna mit 11% ©orttcbmfte Anstatt aut fßla#e iSbrltćb Anfang 6 tiljr. Wang 6 itfjr. Seuifdu1 MatffcUeiv bans Oileituitt. PHeberiuattutahe 7. 2Bir stub telefonisch unter linier Institut tfi burd» 5Runbe?rar3be» . 9łtgiftrierfaffen etc. sdb’.uh born SIbtlß. B: ällmttittiumfdjöjci^» mtb 9kt* 20_Suttt_J.90t_ frartttttrluerfftätte. ongefd&Ioffett. ©ute. folibe Sebtenung. 8 £simt 1916 SleS@$€h S Pas€§iwii& als aemeinnüfciaeä Ituternebmett anet» ftrcbenbe gute sOcrbienftmögücbMt! Stuf*

ilaltaftetttoetf

flloCentral-Solü-Pfanübriefen

Sie sind erhältlich zum jeweiligen Börsenkurse sowohl bei uns selbst, wie auch bei den bekannten Zahlstellen und den übrigen Bankfirmen,

SEiDUKMAUS ©tunben legt. Slrt, Ueberfebungen etc., gibt unb macht jg. 9Jtann, ber biefe ©brachen in bereu &eimatlättbern betf. ftubiert bat. (611 Sufthr. uni. 953 an bte @efd)äft3fte((e bief. Settg. ©lettoih

ll-Äkt.-Ges.

Preussische

von Berufs-und Herrenfohrern

Oberschlesischer fenerbestaltungs - Verein Eingetragener Verein

hält am Sonntag, den 10. Januar 1926 nachm. 4 Uhr in Beuthen OS., Dyngosstr. Stadtkeller, Neues Vereinszimmer, seine

General-Versammlung

Tagesordnung: 1. Jahresbericht. 2. Rechnungsbericht des Schatzmeisters, sowie Bericht der Kassenprüfer. 3. Entlastung des Vorstandes. 4. Neuwahl des Vorstandes. 5. Verschiedenes. Im Interesse der guten Sache bitten wir unsere Mitglieder um recht rege Beteiligung, und Freunde und Anhänger mitbringen zu wollen.

®er WOFStasad

2Öer redjnen muß in SBabeori be§ 9łtefengebirge§, berbunben mit Räderet, moberner S3acfofen, an ber» badeten. Stuf Sßunfcb “samt ■ bie 2Rü Sftütteret ' unb Sööderei getrennt berpaebtet Werben. ©eft. Slngeö. unter ©. 479 an bie ©e= ftbaftSfteKe tiefer Leitung ©Ieitoib.

Sir bitten bei dinfitofen ittttfete Itiseigen §ts beachten.

unb sieb hrofsbem ben ©erntn eines guten Zroprens nid)! oersagen raili, bereitet % leine Sd>näpfe Jeibft mit ben berühmten Reldtel-Essenzen. Sie kennen üci) bann jeben,selbst ben kostbarsten Cikör für roenig ©elb leisten unb missen raas Sie trinken. 6o spart u. geniest man guglet*. Grbältlid) in (Drogerien unb Epotbehen, echt aber nur mit Oer Etarhe „Üidjftjerj“. Dr.5teid)elsEe3ep(&üd)leinbafetbitumion{I

.___ s

ober kostenfrei buret} Olio Reichet, Berlin 50.33, EUenbahn-Sżr. 4

Drittes Stott bes dbetiWftien Eauberets

9lr. 6

gsnnaSttiS, 9. a. Sonntag, lO.Ssnnnt ISS

Ei atm noch itt ben besten gabren, fühlte sich an@f fićhts ber heiben als Seuginnen erschienenen ©he«* gattinncn recht Wenig Wohl. Bon ben beiben Bamm aber Wollte leine bie illegitime, lebe mit Eecht sie gcfcßllch angetraute grau fein. BaS ©erlebt mußte also schon burch eine möglichst grünbliche Beweis­ 55er $l)tost&ersid?t bed rumänischen Kronprinzen — Kronprinz Iferbittanb bon Bon unserem russischen 9Ritorbetier. aufnahme etwas Rlarheit in btefe Engelegenbeit 3» Siumänien nnb bie 4?ofbame ber Königin — Königin fragst, bte SBuive bed schaffen suchen, g. hatte längere Seit mit ber crft<* 2>aS tragische ©nbe ber russischen Sarenfamilie grau, bie ihm im Elter etwas heraus War, @a*# Snaenienrd — 2Dad tragische @nbe bed serbischen Königdpaared —teivtjcbc fcxrr bon Enfang an mtt einem leacnbären ©cbein aufrieben gelebt. Später stellten fuh aber unübfS» Kronprinz — Sie heiraten ber Töchter bed ^öuigd ber schmalen %erge — Ser umgeben. Bei bet Einrichtung beS Saren unb feiner brüctbare ©egenfäße aWtfchen ben ©begatten ein, Mf Engehörigen Waren lebiglich Bolschewisten S.ugegen, borbilbliche jpof in Sofia» auf feiten beS EianneS au ber Ebfuht führten, # benen man Thäter nidht einmal fobiel ©tauben schern au lassen, ©r betraute einet: EetihtSanttMiU fen Wähle, baß bte ©rfchießung ber Sarenfamilie auf Rronprtna Raroł bon Eumänteu hat feiner ®e* EteucheXmorb eine große Eotfe gespielt hat. Röntg scheiben SBahrheit beruht Eur so ist es erllätlicb, bah im mahlin, ber früheren Brtngeffin Eelene bon ©riechen* Man, ber erste felbftänbige Eerrfcher bes neuen mit ber Wahrnehmung feiner gntereffen. Rurge 31«* Saufe ber lebten gahre oft ©erüchte auftauchten, lanb, einen EbfcbtebSbrtef geschrieben unb auf setne ©erhtens hatte bte jugenbltche Tochter eines rußt= barauf brach ber Rrieg aus, ber auch ben Engellc# nach benen ber Sar ober auch einzelne Engehörige Eedfie aIS Thronfolger beraichtet, um feine erste sehen Obersten, EataXte Refchfo, geheiratet, bie leboti) ten als tüchtigen ©olbaten an ber gront sah- SB ah» beS Sarcnhaufes noth am Sehen fein sollen. 2>aS morganatische grau Wiebet heiraten au sönnen. Sie berartia ebrgetgtg, herrf#fü#ttg unb eigenmächtig renb eines Urlauts führte ber erste Weg beS itnglü*» ©hemanneS gu seinem—^ Entoalt. Biefer, - ' ................... .. .........'....... fßngfte ©ersteht biefer Ert tauchte in Berlin auf, Wo ©he beS Bringen, bte er im Gerbst 1918 auf einer War, baß er ft# tm gahre 1888 bon ih% selben ließ. liehen einige Scute bon außerorbentlith Phantastischer Ber* ohne ©rlaubitiS feiner militärischen Borgefeßten unb Besannt stub bie unliebsamen Borgänge, Welche ft# in ber 3toif#engeit Icibcr berftoxben ist, sollte g. anlagung bie -.©roßfürfttn SlnaftaSia entbeeft haben mit falschen Bässen nach Obeffa unternommenen sum Teil auf beutfehem Boben über bie Verausgabe Wörtlich gesagt haben: „Bo# ein Termin unb 0# Wollen, 2>aß berartige ©erstchte ausnahmslos in Ecife mit bei schönen, aber böstig berarmten Bo* beS gemeinsamen ©ohneS Sönig Eleganter i. ab* finb mteber ein freier Wann!" Um Wesen „eine# bas EeiCh ber gabel gehören, bebarf feiner Wetteren jarentohter Siaab Sambrino geschlossen hatte, War spielten. EIS Man einige Sabre später als Röntg Termin* hatte fl# g. nun Weiter gar nt#t gefiW ©rflörung, aumal Aber baS ©nbe ber Sarenfamilie für ungültig erflärt Worben, bte junge grau Würbe abbantte unb Eleganter I. ben Thron bestieg, begab mert, fonbem betra#tcte ft# bereits als gefeßll® Bcrlößliche Berichte bortlegen, bte eine gegenteilige an einen rumänischen EanbelSatta# in Barcelona sich bie Ronigin gu ihrem ©ohn na# Bclgrab unb gef#ieben. gm gahre 1917 aus bem EeereSbtW Euffaffmtg gar nicht auffommen lassen sönnen beiheiratet, ber Rronprtng erhielt eine strenge ©träfe bcrfu#te, ©influß auf bie Legierung gu gewinnen. entlassen, tarn ber En gefragte na# Torgau unb lern# Eene ©inaelbetten unb mußte aWei gapte später feine nun bon ihm Bie ©fuptf#ina forberte sie jebc# im gntereffe beS hier ein nettes, junges Etäb#en fennen nnb Itebuti. inneren griebenS auf, baS Sanb gu berła ff en unb gm ©eftibl feiner greihett hef#Ioß er, eine mw aufgegebene ©emahlin betraten. über bie ©rtnorbung ber Sarenfamilie swang sie, atS sie ber Eufforberung m#t ö-olge ©he elngugehen, ergählte bem ©tanbcSbeamten etteuźf Siefer Borfast ruft bte ©rtnnerungen an anbete leistete, gur Ebreife. Balb barauf berföhnte sie ft# Pon „bosttommen lebig" unb War tut ge Seit barem# beröffentlidhte istngft bte bolschewistische „StraSnaia Siebesaffären Wach, bie sich auf bem Baifan, befon* ©aaeta*, bie an biesem SWed einen Berichterstatter berS in Bufareft unb Beigrab in ben lebten gahren mit ihrem ©emabL ber im Sabre 1901 starb, ©tc „toieber" Perheiratet. Bun hätte fl# toabrf#etnlt$ nach ©fatertnburg entfanbt hatte. 2>nS Btlb, baS ereignet haben. Röntg Starol, ber felbftgcWäblte trat barauf gur römif#*fathoIif#en Eeügton über lein Elens# um g. unb feine junge grau geküm­ bte erwähnte Settung entwirft. Weicht in feinem Röntg ber Euntänen aus bem Enufe ber Eohen* unb lebte abWe#fetnb in BariS unb in Biarriß. Bte mert, Wenn ni#t eines TageS bie rä#cnbe BemefJJ Wesentlichen Buntt bon ben Berichten ab, bie ber gestern, führte mit feiner ©emahlin, einer geborenen bon ihr in fra;tgöm#er ©pra#e herausgegebenen in ©eftalt eines alten ©läubigcrS, ber unglückseliges» Oeffentlichfeit bisher fiber bte ©rfchießung ber Brinaefstn bon SBieb, eine gerabeau borbilbliche ©he Elemoiren flnb au# in bas Beutfche überseßt unb Weife bie erste grau bes Engeüagten saunte, auf Sarenfamilie besannt geworben stub. Senn bie unb ertoarb sich befonbers baburch Wie auch burch geben ein anschauliches Bitb über bie gntrigen an Btlbflä#e erf#ienen Wäre, ghm lam biefe grau „neuen ©inselbeiten*, bte ber Berichterstatter mel* feine tüchtigen Setftungen bte astgemeine Siehe unb ben Baifanhöfen. . . Ä bte ihn, ber nur eine geringe ©umme etnfafftemt Shr ©ohn, ber junge Röntg Elejanber, berichte Wollte, no# sehr f#ntpptf# beßanbclte, bo# re#S bete, behanbeln ausschließlich bte angeblichen Bor Sichtung feines BolfeS. Sen bentschen Truppen, bte bor. ©r ergählte fein ©tlebnts ber eigh­ Bereitungen ber Sarenfamilie aur glucht in ben gahren 1916/18 in Eumänteu Weilten, fiel eS ruh im guli 1900 mit ber um 8 gahrc älteren Braga Peränbert grau, bie nun nichts anbereS gu tun hatte, «I® S3a§ an biefer ©efchtchie Wahr ist unb Wag als astgemein auf, baß fast in feinem Bauernhause baS SunjeWtc, ber Tochter eines ferbif#en Bei#Sbor* teen ©ntfchulbigung fstr bag belastete bolschewistische @e* Bilb bes RönigSpaareS fehlte. Sa bte ©he ftnbcx* ftehtrS, bie einige gahre mit einem gngenieitr Eta» gur „rt#tigen grau g." gu fahren. Unausbleibliche ©roßes ©rftatmen. Bte erste ©he War no# Wissen betrachtet Werben muß, läßt sich leiber nicht los War, Würbe ber Ecffe beS Rönigs, Bring gerbt f#in berbeiratet War. Ber Berlobung folgte bereits golge: sagen. Euf sehen gast sann man nicht ohne Weiteres nanb bon Eohengostern, als Thronerbe bestimmt unb na# einigen Wje#en "bie Bermäßlmtg. gn ber gar nt#t gef#ieben. ©S gab also gtoei grauen ben Berbacht loS Werben, baß ber Berichterstatter in feinen hohen Beruf in Bufareft eingeführt. Ser Tbronrebe gu Beujaßr 1901 Würbe bie Eoffnung auf unb bcSfelben ElanneS. Ber En geklagte konnte bett Wahren ©a#berha® ber „StraSnafa ©aaeta", bem ohne SWctfel bte ört* Bring War bamalS noch unberheiratet Unter ben Ea#fommenf#aft bes jungen BaareS berfünbet unb liehen ©oWietarchibe offen ftanben, lebiglich 5u bem Eofbamen ber Rönigtn aeidmete sich burch ©chönheit bon einem großen Teile ber Bebölfeiung mit gubel btttn Wohl au# lautn leugnen. Bie bethen mcblgh» SWecf nach ©fatertnburg entfanbt Würbe, um ein Wie bunh ©eist bie asterbingS ntcht sehr Wohlhahenbe Begrüßt, ba man hoffte, baS gortbeftehen ber Bh» nif#en ©a#berftänbigen hatten g. eingeh enb nutete Elofib auSautstfteln, bag bie ©rfchießung ber Saren* Bojarentochter Eelene BacareScu aus, bte ©armen naftie nun als gesichert ansehen gu sönnen. Bo# sucht, sie hielten eS nicht für au3gef#Iosfctt, baß $>68 familie atS eine gerechtfertigte SWangsmaßnahme ©blba befonbers bcSWegen ans Ecra gewachsen War, schon tm Etat stellte fi# baS ©erü#t aXS Tättf#ung nerbcnfranle Elaim, ber tm gelbe berf#üttet Waft. barftesten fönnte. Weil sie auch als Sichter in einigen ©rfolg hatte. Ser hin, sofort erhoben bie Babifaliften ihr Eaupt, be* iatfü#It# in einer Ext Bcrgeffenhett gcßanbelt habet. fonberS, ba sie argwöhnten, baß bie Rönigtn einen Euf jeben gast embfahlen sie bem @cri#t, g. «tßf ©chon in ben ersten Sagen nach ber Ueberffib* SiehlingSpIan ber Rönigtn ging babin, ihren Eeffen ihrer Brüber als Thronfolger einfeßen Würbe. Ba feinen ©eifteSguftanb in einer öffentlichen gner> rung ber Sarenfamilie nach ©fatertnburg, Wist man mit ihrer StehltngShofbame 31t berheiraten, hoch War sie gubem mehr unb mehr einen unheübosten ©in* anstatt nnterfu#en gu lassen. Biesem Entrag WitrW einen großen Su&ug bon Elonarmtften fest* Röntg Rarol aus bolitifchen ©rünben bagegen, ©r fluß auf Röntg ausübte, bcrf#Woren ft# beim an# stattgegeben. Bas ©#tdfal ber bethe® geftestt haben, ©ine gana ähnliche ©rfchcinung fost erinnerte sich nur au gut noch ber mißlichen Ber eine En sah! bonEleianber Offtgieren. Em 11. Sunt 1903 grauen g. unb ihres bergeßlt#en ©hemanneS blieb audh schon frfiber in SobolSf beobachtet Worben fein, hältniffe in Eumänien im gahre 1866, Wo bas gange Würbe bas RönigSpaar tm Ronaf gn Bclgrab er* alfo no# nnentf#ieben. gür btefeS Elal bürsten affie Wo man ben EomanoWS ebenfastg aur glmht ber* Sanb ujtier ben Rämbfen ber eingelnen Bojaren* Bring Beter aus bem Eattfe Rarageorge brei ben ©cricßtsfaal nnbehiitbcrt berlafle&, helfen toostte. Biele Sente, bte ben Saren in ieneit familten ungeheuer litt, ©r hielt es für bostfommen morbet bestieg als Beter I. ben Thron. En# er hatte Sagen gesehen haben, erzählen, baß er bamals merf* falsch, baß bte neue RöntgSbpnaftie, bte steh eben erst Witf# unten gablretcßen gntttigen gu tdben, befonbers Wfirbtg gleichgültig War. £>ie ©leichgfiltigfeit beS gefestigt hatte, burch bte Eeirat mit einer Eumäntn getestete fi# bur# feine SiebeSaffärcn unb sonstigen Saren War feboeb. Wie bte Bolschewisten später fest* Wichet in ben noch nicht gang beigelegten ©treit beS fein ältester ©ohn ©eorg aus, ber bann geftestt haben Wollen, erffinftelt Etfolai fost eine ©e* einheimischen Ebels berWicfelt Würbe. Sange tobten Ebenteuer heimforrefponbeng mit aarentreuen Berfönltcbfeiteu bte gntrigen am Eofe bon Bufareft hin unb her. au# im gahre 1909 auf bte Be#te als Rronprtng Berlin, 4. Sanuar. (©in bertoegettf@ geführt unb sich aur glucht borbereitet haben. SaS Eber ber sehr tatst ästige Röntg Wußte Was er toostte, gu ©unften feines jüngeren BruberS Eleyanber ber* © i n b r u #.) Sm Boftamt Eoben-Bettborf wut®e 3i#ten mußte. tm#ts ein bertocgener ©tnbru# berühr, Wobei beH erwähnte Blatt beröffcntlicht ein ©chrciben, baS am- ihm ging baS 2Bohl feines SanbeS über asteS. Sic gntrigen haben stets au# in bet steinen Best Bcrbre#crn 30 000 Wart Sohn» unb Bentengetbet gebötcb bora Saren stammen fost unb foigenben Bojarentodhter Würbe aus bem ©efolge ber Rönigtn beug ©ettinje ant Eofe bes Röntgs ber f#Waigen in bte Eänbe fielen, ©te finb mit ihrer Beute u#» entfernt, ©armen ©blba berreifte selbst auf längere SBortlaut hat: Berge gespielt, ehe er bitt# ben Weltfrieg feinest ersannt entkommen. Seit unb ber Rronbrtna erhielt in ber Brinaefstn „2>as atoette genfter bon ber aur ©traße hinaus* Thron bcrlor. ©r aber unb feine no# teßt in BariS Berlin, 4. Sanitär, (©in Buberboot fff» gehenben ©eite ist bereits feit a Wei Sagen geöffnet. Etarta bon ©aćhfen*©obnrg unb ©otha eine @e* unb Born lebenbe ©emahlin Ettlena hatten baS kentert, bie S«faffen ertrunken.) Ens mahlin, bie sich burdh Sicbreig Wie burch Tatfraft Euch nachts ist eS nicht geschlossen. SaS siebente ©lücf, baß ihre Tö#ter glängenbe Bartten gema#t Wtiggelfee bei Berlin kenterte infolge beS bobef* unb achte genfter neben bem Eaupteingang stub eben unb bipIomatifcheS BexftänbniS befonbers anSgeich* haben. 3Wet flnb mffif#e ©roßfürftinnen geworben, bem Wellenganges ein Boot ber Berliner BubergefeS» fasts immer geöffnet, gn bem Simmer befinbet steh nete, Wenn sie auch bon je her auf ber ©eite ber Bringefftn Eetene trägt bie italtentf#e RönigSfrone. febaft bon 1884. Bte bethen Sn fassen ertranken. ©ntente staub unb bas BünbntS Eumäniens mit ber Stommanbant mit feinen ©ehitfen, bte augeubltd Betoiwrf. (Suggufammenftoß.) ©f» ©tue rithmli#e EuSnahme unter ben Eöfen am lieh bte innere Bewachung beS EnufeS besorgen. ©S Sentfchlanb befämpfte. ghre ehrgetaioen Bläue, ihre schwerer Sttggufammenftoß ereignete sich in ber Bä# flnb insgesamt 13 mit ©eWehren, Eebolbem unb Töchter auf bem Thron bes BalfanS au scheu, haben Baifan hat stets ber in ©ofia gcma#t. ©oWohl ©hikagoS. Ber bon Betopork komme nbe © $ p r e 6 gürft Eteranber bon Battenberg, Wic 3ar gerbt Eanbgranaten bewaffnete Seute. Eachtg Wirb baS steh nur gum Tetl erfüstt. Brinaefstn Etaria ist Rö* nanb auf einen anbeten 3ug. Babet Wüt­ I. haben but# ihre Tatfraft aste gntrigen fuhr Eans sWetmal fontrostiert. Euf bem Ballon ist ein nigin bon ©erbten unb gugofsaWien geworben, ihre hen berf#tebene Wagen gerftort. Bte Berief## Wciblt#er Berfönli#feiten im Reime erftiät. gutem konnten no# ni#t gegählt Werben. ĘtafdhinengeWehr aufgeftestt Ueber bem Ballon be* Tochter ©ftfabetb bagegen, bie ben Rronpringen bon fhtbet sich ein aWetteS. Eußerbent ist in bem uns ©riechcnlanb geheiratet hat, ist btS Thrones ber* Heß au# bie Etutter beS leßteren, bie besonnte Britt* 5 eff in ©lementine bon ©a#fen*©oburg unb feine gegenüber Itegenben Eaufe eine aus 50 Elmtn be* luftig gegangen, ba ©riechcnlanb tnatoifchen Ecpuhlif gWcite ©emahlin Bringefftn ©leonore bon Beuß tut* ftehenbe Ebtetlung untergebracht, bte im Eugenblid geworben ist. SB eit blutiger berliefen bte StcbeSaffören am lautere ©lemente nicht bo#fommeneinet ©efahr alarmiert Werben Würbe, ©amtliche M. ©chlfiffel beftnben sich beim Rommanbanten. ©ebt serbischen Eofe, Wo ja fett langen gahtgehnten ber uns auf leben gast babon in Kenntnis, Wann bte ©elegenheit günstig fein Wirb.* Bon ben Bosten sotten auch noch anbete ©ehret* selbst geb übet Werben. Em 12. guli Würbe eine ger, bie bier ©roßfür ft innen unb bier Eos ben abgefangen Worben fein, ©o Wist man in bem Bcrfammlung beS örtlt#en ©oWiets einberufen, in beamte, bie bie Sarenfamilie nicht berlaffen Batten, ßorf einer Eiilchflafche einen Settel mit folgenbem ber ein Beri#t über bie ©testungnabme bes Rrentl berfammclten ft# tm unteren ©tocStoerk. Barauf gur ©rf#teßung ber Sarenfamilie beriefen Würbe. beides ber Rommanbant bes Eaitfes ben ©efangenen SBortlaut gefimben haben: ©faterinburget ©otojet mußte gu ber Uebergeu*:tcs TobeSurteit. Bie Worte bes • Rommanbanten „2>te ©tnnbe ist gefommen, bte Befreiung steht Ber kommen, baß bte Bttbung eines ©eri#tS, tote machten auf bie Sarenfamilie einen nieberfcBmetiern Bcbor. Sie Sage ber Usurpatoren flnb geaählt 2>te gung bon EloSfou borgefeBeu War, nicht gelingen ben ©inbrud. Sn bem glei#en Ettstcnblid, als ber slawischen Ernteen rüden an ©faterinbitrg heran, es Bie ©efabr, baß bie ©tobt bon ben Weißen Sar bie Worte fpra#: ,,©o Wirb man uns also ©ie finb nur noch Wenige SB erst bon ber ©tabt ent* Würbe. fielen au# f#on befeßt Werben Würbe, Wuchs bagit gufehertbS. Bie nirgenbS mehr hinbringen . . feint. 2)er Eugenblid ist ba, in bem gebanbelt Boten Truppen Waren gu schwach, um eine erfolg­ bie ©tfiüffe, bie bem BommwWf#en Ezmfe ein ©nbe Werben muß.* reiche SSerteibigung ber ©tabt aufnehmen gu sönnen; bereiteten. Bte Sei#en ber elf ©rmorbeten Würben 2>te Sarenfamilie — so fährt ber Storrefponbent Bte Tschechen hatten bte ©tabt born ©üben her um­ berbrannt. »er „S^raSnaja ©aaeta" in feinem Bericht fort — gangen unb rtidten an gtoei gronten bor. Ba man ©ieben Tage später rückten in ©fatertnburg bie machte Wieberfwlt Berfmhe. bie BeWachungSmaniW bte Befeßung ber ©tabt burch bie Weißen schon in Weißen ein. fchaft für sich 5« gewinnen. Eis Bermittler traten ber brei Tagen erwartete, Beschloß ber ©otojet, bie EanSärat ber Sasenfamtlie Sr. Botlfn unb bie Sarenfamilie ohne ©eüichtS Beschluß h tu ©roßfürfttn Et aria auf. ©ehr oft fost bie Saren* richten gu lassen. Bte Bäume bes oberen ©toctfamilie auch Beratungen abgehalten haben, bte bon WerleS, in bem bie Sarenfamilie untergebracht War, Etarta ober Satiana im Rorribor gebedt Würben. Würben für bte Einrichtung als ungeeignet befunben. Bet ©laubiger bringt es an ben Tag. Berlin, 1. Samtar. 2>er Berichterstatter geht bann an ber ©«hübe* Elan beschloß baßer, bie Sarenfamilie in einem rung ber ©rfchießung ber Sarenfamilie über unb Simmer gur ebenen ©rbe untergubringen unb bort gür ben R ans mann Otto g. hatte ein mteberbolt bie bisherige Behauptung ber Bolfchc* bte ©rfchießung bur#gufübren. „Srrtum" re#t böse golgen. Weil er bur# eine totsten, baß bie Einrichtung wegen bcs BorbringenS *H * Bie Engebßrigen ber Sarenfamilie hatten bis Eeußerung feines ehemaligen Be#tSanWaIts in bem ber tschechischen Segionen beschlossen würbe. gur ©rfchießung seine Ebnung bon ihrem be bor- ©lauben War, feine erste ©he fei gef#tcben, nahm er Enfänglich hatte man bte Ebficht, auf bem ©oto* ftehenben ©nbe. Um 12 Uhr nachts Würben sie fi# unbesorgt als „Sebiger" eine neue SebenSfame- Unser Bilb geigt einen Btiitbenführerstunb, bet suit roten Signallampe berschen ist, Welche but# ietfongreß bie gerichtliche Eburtetlung bes Saren unter bem Bortoanb hinunter gebracht, baß eine Be­ rabin. Seht mußte er fi# unter ber f#Weren En- einer bte barunter ßüngenbe Batterie gespeist Wirb. BtM Hage ber Bigamie bor bem ©#ßffengert#t Berlinan anregen. EIS Bertreter ber Enflage fostte Sroßfi schießung ber ©tabt burch bte Weißen gu erwarten Eu ffper reu ber ©dinouge öeS EunbeS bekommt bte Witte beranttoorten. gewählt Werben. Bon biesem Borbaben Wich man fei uub bas obere ©todtoerf nicht genügenb ©
Sie Solfdłetotflen übet boi Sotenmotb

ßiebesoffSre auf betn Saltan

Stö mb «lern

Sine BeafSienstserte SeaeintWnni W SlmSenfß&tetijmzben

Steel grauen uttb ein ülusm

Sreslmier Sties gohreSanfcmn. — Bi#ter Bebet. — Son Hebers osten unb @#eintoten. — ©nbe be§ 9iofettprogeffe§? B r e 31 a u, 8. ganuat. Ber erste Brief im neuen gahr. EuS ber geiertagSftimmung finb Wir nun heraus. Ber graue Esttag hat Wiebei Beftß bon unS ergriffen unb gWar gleich so beutli#, baß BreSIau am gestrigen Tage mit einer grauen Behelfchicht bebecft War, bte bon bem berühmten Scnboner Bebel nicht übertreffen Werben sann. Eigenartige Situationen ereigneten ft# hier imb ba. Zusammenstöße bon SerfehrSmitteln Waren ui#t 31t Permeiben, WaS nicht immer angenehm War. Eber auch feine angenehmen Seiten hatte biefer biebte Bebet. Blanches Wännletn unb Weiblein stieß (!) in ber Bi#te bes BebetS iitfammen unb — fanb ©esasten aneinanber. Bo# bebor t# Weiter schreibe, Wist i# mi# no#, einn at bem Cube bcS alten gahreS guwenbeu, befonbet S ber S‘Übefterna#t. Ba hetrf#te ein gar buntes Sehen unb Treiben auf ben Straßen. Btit bem 12. ©lodenfchsage feßte ein ©ebtiiße auf ber Straße ein, baS ni#t mehr bon 2Renf#en gu fommen

f#ien. BebauernSWerte Opfer Würben btejentgen Baffanten, bie e§ gewagt hatten, ft# mit guten Klei­ bern auf bte Straße an begehen, gn, bur# Elfostolnenuß berfeßte, Stimmung Würbe feine Buchst#! ge­ nommen. — Befonbers herhalten mußte natnrlt# bie S#up0. En ihr würbe „9ta#e" für baS gange gabt genommen, benn „heute ist asteS erlaubt, ba sann uns bte Sipo gami#tS ma#en", hieß eS. Unb tatfä#ti# sonnte man feststellen, baß bie S#upo für bie Silbefterna#t eine SammSgebulb ge­ pachtet 31t haben f#ien. — BaS Klopfen auf bie Schulter in ni#t gerabe ?,ärtti#er Weife War no# baS ©mngfte, Was man btefettoarmen Snnbern an­ bot. gntereffanter War eS schon, Wenn mehrere Bürf#lein ft# gufammentaten, einen einsamen Bo­ sten überfielen unb ihn hochleben ließen. Bist einem 2ä#eln fügte fi# meistens ber Beamte in fein S#tcffal. En einer anbeten Steste behauste ft# ein Siebltng ber Boltget* für bie btberfen Stöße unb sonstigen Siebfofttngen, bie er tm Saufe beS gnhreS bon bem Joerrn Wa#tnteifier erhalten habe. Eber an# sonst ging eS heiß her unb troßbem „asteS" erlaubt War, mußte bte Boligei jbo# sehr oft eingreifen unb bon bem ©ummtfnüpp'el ©ebrau# ma#en. Zärtliche Begrüßungen bon sogenannten Bamen, bie baun bei biefer ©elegenheit

bie Brieftasche ihres ©egenüber betstbwinben ließen, Waren feine Seltenheiten in biefer Ba#t En# Ueberfäste Wür­ ben in biefer Ba#t mehr benn sonst beruht. Ent Bing griffen einige befonbers animierte günglinge gu unb Warfen eine Wurstbube um, fohaß bie gnbabertn f#Wer beließt Würbe. Xer Kaffeninhalt ist mit ben Tätern gu glct#er Zeit berf#Wunb e n. Xo# genug • bon biefer Silbesterna#t, fte hef#loß baS alte gahr mit feinen bieten Seihen. En# baS neue gahr ist in biefer furgen Zeit f#on rei# an Ereignissen unb Wirb feinem Borgän­ ger bestimmt ni#t nachstehen, ©in Eauptgefprä#Stbema bilbete tm begangenen gahr ber Worb an Brofcffor Bofen. Estern Enf#ein „ , , na# f#eint er bor bem Ehf#Iuß . . _ _gn stehen. Tie leinergeit bon mir heri#tete Tatsache, baß man bie Ebfi#t hatte, einen Eestseher h erb eignholen, ist ingwifchen bon bem Unterfu#ungSri#ter abgelehnt worben. Tiefer selbst erklärt, baß bei Bofenmorb in feiner Tangen Brarts (girfa 40 gahre) ber schwierigste Rast ist. ©S ist bamit gu re#nen, baß sowohl bie E aus baute, Rxl. Beumann, als au# ber Briefträger S to d in ben nä#sten Tagen f#on entlasten Werben. — ©ang so, Wie i# bereits einmal angelünbigt hatte.

Bte ©elbfiinorbPerfudte nehmen im neuen gahre gerobegu eine beängstigend« Rüste an. Euch bte Üeberfätte auf ber Straße meh­ ren fid?, im ©egenfaß- gum Berichte, gang erhdtli#. Oe ffentliehe Brügeleien auf Bläßen unb in an­ gesehenen ©gsthäufent berboststänbigen baS Bilb beS gahreSanfangs. Bte gnbenturauSberfätif« aber bieten ben ©efcbäftSmaröern eine gü&« füge ©clegenheit, um „billig" gu laufen. So founts man am leßten Wontag hier eine Xante festnehme«, bie in einem Konfektionsgeschäft am Bing für nö* 800 BW. Kostüme hatte mitgehen heißen. ©in nicht asttägli# borfommenber gast ereigne# U# am Enfang ber Woche, ©in neugeborene# K t n b Würbe bon ber 24 fahrigen Wutter muSgefe#. EIS man eS fanb, Würbe ber nä#fte Ergt gngegoge®, ber nur no# ben Tob feststehen sonnte. Euf feit*« Enorbmmg Würbe baS Ktnb in bie Enatomie #er­ führt. Zu oder Sehreden geigte st# aber sehr bal#, baß baS Kinb ni#t gestorben fei, fonbern nur ts einem. Starrframipf gelegen hatte. Esterbings sonnte nidst berhinbert Werben, baß baSfelhe bereits #c^ furger Zeit nunmehr bo# bersthieb. Bon ben bieten interessanten Rasten, bie bie @s:i#tSfäle beschäftigen. Werbe i# im nadstten Błtif -Zaubern, ba ber mir gugeteitte Blaß für heute er« .-höpft ist. Ostmattflk

luf bem Sulfon

WUfltfies Bodjenfiao

SBxtS tohr bisect tm $HG>e (eben, bom neu^n Sabre unś bessert, ist toe nig gtüd'bafteS ©efebeben. (ftodj iramer bie SSirtfcf^aftSfxife unb toäcbft ba8 StrbeitSIofenbeei. StTtrambelt ist bie ^offnungStoie^e mtb aß< Xafdjen toerben leer.

Anfragen aus unserem Leserkreise, denen deutliche Adresse und Abonnementsquittung des laufenden Monats beigefügt sein müssen und deren Beantwor­ tung auf allgemeines Interesse Anspruch machen kann. werden sacbgemäss und zuverlässig beant­ wortet. Briefliche Auskunft wird nicht erteilt. Die erteilten Auskünfte sind unverbindlich. Wir haften weder für Verlust noch für Beschädigung uns über­ sandter Urkunden,

Um ba§ mit Beinöl, laßt biefe# etngiehen unb Wiederholt ba# ©erfahren mehrfach. El# äußerste# Bitte! sann man auch born Jnnetn ber Stiefel gu# einige Slagel nach außen treiben. Eßerbtng# Wirb hier burch bie ©lafti» gität ber Sohlen beeinträchtigt, ©ei Stiefeln, bie auf ©efteflung gearbeitet Werben, sann man gWifdjen ©raub» unb Bauffahle Seife ober Spedstein auf» tragen lassen; hierdurch Würbe ba# Knarren bau­ ernd berbinbert. ©in Unwissender, Htnbenburg, Körner ftraße. Zie Ebreffe lautet; En bie JunfetSWerfe in Zeffau. Sijlbefter, gamüienabenb. Zie ©egeichnung O u a t e m b e r ist au# ben Borten „guator tem­ poral b. b. bie Pier JabteSgeiten, entstanden. Jm bürgerlichen Beben bilden bie 4 Ouatember 3ettabschnitte, bie gut ©ornahme ------- ..... unb ©rlebigung. ge

Eu# Cberfchleften, 8. Sanu«. Sn ber ingener Boche Würben ©rberfchütterun» gen in Ober schießen Beobachtet ©ans befonbet# toa» reu e§ bie (Rabto-ömpf äuget, Welche auf ©ruttb UBereinftimmenber ©eoba#ungen ein schwache# ©tb» Beben in unserer Heimat feststellten. Seitbew ßnb au# gabireichen Orten Zeutfchlanb#, an# bem Sthew taub, ißcgtlanb unb außerbeutfehen Säubern mehr ober weniger starte ©rbßöße gemetbet Worben, unv auch ber 93efub entfaltet eine erhöhte Zätigteit. Eeugftlicher ©emfiter hat sich auch in Ober fehle­ st e n burdb bie ©rbßöße eine ertiärliche Unruhe be» mächttgt Oie Bens#eit Wirb Reh bewußt, baß Wir , auf einem ©ullan leben". Benn e# auch tatfachHetmatlanbe, tote in Zeutfchlanb überhaupt, nach ben ©rfabrungen unb geftftettungen ber ©eiehrten gicmlidj unbegründet, baß diese# „Eufbembulfan* leben" Wirtlich ernste ©efahren in fish birgt Jn beS Sehen# ©ratiS übertragen, unb tn bildlichem Sinne aber ist leider in unserer schweren Seit nicht 3U Perfennen, baß Wir im großen ©aterlanbe sowohl Wie in unserer engeren Heimat tatsächlich »auf einem ©ulfan leben" unb un§ ernste ©efahren drohen. (Betrachtet man ba# gange BtitfchaftSIeben und bie immer noch guuehmenbe etfchtecfende Er­ be i 15 1 o f i g f e i t, so sann man Wohl sagen, baß Wir auf einem ©ulfan leben, ber sich lebergett tata* ftrophal bemerfbar machen sann. Zie großen unb steinen industriellen unb lauf ui Sn iri­ schen Unternehmungen Werben infolge ber ©elbfnappheit unb de# Zarnieberltegen# ber Tätigtest unb be# ©efehäfte# ba# ©efühl nicht Io#; baß sie auf

SR. 3. 62. Senf Wirb au# bem fchWatgen unb Weißen Senfsamen bergefteßt; er Wirft aU ©eWütg burch ba# Senföl, Welche# sich erst bet ber (Bereitung bilbet. Senf regt bie ©erbauungStättgfeit an, Wirft Bär’ be3&alb nicht so gan$ öexbubelt aber auch reisend auf bie Sterben unb faßte bähet bit ^kifeinäfrcitb’ unb Sbö.tterluft, nicht tn großen Bengen genossen Werben. toa£ bruujjen burcberaanbertouajeit, e. s„ ©flloshetm. Bit haben un§ nadh bem offe Zrost in unsre S3ruft. 8tebcrte$t umgesehen unb Werben ben Cberfcblefietn lächerlich mars im ber <$nfel tm schönen SchWabenlänble eine ©oftfatte mtt ber ber groben ©riechen — SD i f tatur 1 ©olfSbbmne gufenben. Bie hreftt mit mu ffolin’f (hem Scheute I Schwager, Saborge. Zie Butter sann ein Zeftabie unmittelbar mit ber Butter ©rbe in enger ©er» Wttgalo# Athens Kreatur! ment in bem angegebenen Sinne rechtsgültig eigen» Duatem&er auf ben 27. geöruar, 28. Bai, 17. Sep binbung steht, fommt täglich nur align start gum bändig errichten, tnbem sie bie eiugelnen ©eftimmun» tember unb 17. Zegember Perlegt, satten diese in an­ ©eWußtfein, baß sie auf einem ©ulfan [ißt. Bie heiterten hie Sofioter gen flar unb beutüch selbst niederschreibt, mit Zag deren ©egenden mit Ostern, Btcpacli# unb Beih» Benn nun auch ni# gerade plößlt# Pulfantf# Oerro Samt oW ah im Parlament, unb Zanim berfieht unb unterschreibt Zer mit nachten gufammen. Sn (Nürnberg aber nennt mäh gu erwarten finb, so hat sich doch auch hen föhn entschlossneu Sapperlotter, einem solchen Zeftament berfolgte SWecf Wirb ba» al# Ouatembertage: Sicht meß, Baipurgi#, Saurentat EnSbrüche unsere# politischen Behen# eine sehr starte Span­ burch aber nicht erreicht, Weil bie übrigen Kinder unb Elterheiügen. gür bie Katholifen bedeuten bie nung bet feine#faß ist impotent! bemächtigt, bie bullanifche Eu#Wirfungcn getschon feßt bie Zeitung unb ©erfteigerung be# Stach» 4 Ouatember Safttage, bie am BlttWoep, greitag ttgen sonnte. Bie jammern manche ©r o brumäntn, Benn e§ ben politischen Kreisen tn lasse# be# ©ater# bcrlangen unb burchführen sön­ und Sonnabend bor gewissen Peränberlid)en geier­ furger Seit nicht hab her geliebte strottbiins ging gelingen sollte, die nun schon Bo­ nen. Zie Butter sann bie Zeitung nicht bexbinbetn. tagen innegehalten Werben. unb in ben seihen Weichen Strähnen chen andauernde (RegierungSfrtfe gu lösen, so sann ©ei ber Zeitung genügt bie ©inigung ber Kinder ©belweiß, Sanft#. 1) Zie Ebfcpäfcung obliegt man auch Pon ber ©ertretung be» deutschen ©olfe§, be# fremben BetibchenS sich bet fing! (©rben), ohne bie Schwäger. ber SlnfWertungSftelle. 2) Bohnungen tn (Neubauten bem deutschen (Reichstag, sagen, baß er auf einem Solbatenfrennb. 1) gragen Sie bet ber Euf- find befchlagnahmefret. Zie Biete für eine Zwei­ ©ulfan fißt. Bie toben gransmann, Serb’ unb Zfchedije WetfungSfteße be# EmtSgeridß# an. 2) En ba# zimmerwohnung beträgt etwa 90.— Bf. monatlich. Ueber gasreichen Engeftettten unb Erheitern unb nennen fcbreienb e# Sfanbal, gtetWSWehrfommanbo in ©re#Iau. — ©eborgngte 3) Bonden Sie täglich etwa eine ©iertelftunbe Pieter ©etriebe in Cbevfcßlefien schwebt bauernd da# hab her sagbar, bet fcbnetbig freche, @arbe»(Regtmenter gibt e§ nicht mehr. 3) Um Zau» Baff age an. Jm übrigen sönnen Wir diese grage ©efpenft, baß ihnen der „blaue ©rief" überreicht unb bezieht bie i^eiliflc ©elbmaraL eher su Werben, empfehlen Wir Shnen, steh bet einer an dieser Stelle nicht beantworten. Sehen Sie sich ihnen gesündigt wirb, ohne baß eine Eu#fl# bot» Zab Staatsbeamte b#sn Stange#, ber großen deutschen Schiffahrtsgesellschaften gu mit einem Ergi tn ©erbinbung. handelt ist, wo unb Wann sie Wieder unterfommen melben. ein Wins, ber attetbing# berfracht, Zofe in $. J
®fnterfrB6ltf!8 unb Rocbtocffer

gdhreßenstat im SluttmifS

Sas beats die 9tom

BheinS. #eit schauen ihre schöneren Zürnte über fragen bor, bemm folge ba§ ©eorgenhab, baS ©mana- bi# zum Kamm einen zWeifnmbigen Eufftieg. Jeßt ben glufe. ©inst trug ber Bpem bie (Bebeine ber toriutn unb auch ber Sefefant offengehalten Würbe. benußen sie bi# auf ben Scheitberg ben Eufzug unb Slufentlmlt ist furtarfrei. Euch bie Bäberprcife benußen bon bn einen markierten, Wunberbotteu StoiHinggbruber, St. ©toalb unb St. jgeWalb an Ser Koln unb feme Stirdjen. Würben bebeutenb ermäßigt Sie Bkilbpromenaben BtrfchWeg in unmerkltcher Steigung bi# zur Eenen. baß Ufer, mo St Kunibert ftanb; fie Waren bon smb für Spaziergänger stets in begehbarem Sn- Schlesischen Baitbe, Bon Zr. Eugufta bort -Derben. ben beibnifcben Sachsen ermorbet unb ihre Seichen ftanbe. — BefonberS günstig ist eS für bieienigen, perSfelb. Sa# ber Stabt gehörige Bab hat steh ben fluten be§ Stromes übergeben Worben, ©in bie eine Winterfur mit EuSübung beS Wintersportes im bergaugenen (Sachbr. berboten.) Jahr troß ber allgemein ungünsti­ berbinben sönnen. S- St. ist ibealeS Sportwetter, gen Wirtschaftslage geheimnigboHer Brunnen im 0ofe ber Kirche, in erfreulicher Weife Weiter ent* Euf einem Kupferstich beg Kölner SteifierS, 22 Sentimeter Sdntee, Sfi=» unb Eo beibahn gut. Widest. Ser Besuch quillt an ber Stelle ihrer ßanbung. hat Wesentlich zugenommen, Eniott bon SBoertfam, aug bem %ahre 1531 toädErfi Zie Heine altertümliche SerbatiuSfapeOe (Eröffnung ber neuen Bobbahn in Schreibet; febaß bie Wiebereinrichtung be# am Walte gelege­ über ber Eliftobt nnb über trem bon Schiffen trägt ihren Samen noch bem ^eiligen, über beffen hon.SieWohl haben Biesen- unb Jfergebirge schon nen . großen ErholungShattfe# WigbcrtShöbe für bie munter belebten Bheinftrom, toic ein 33alb bon fterbenben Raupte eine Steuersäule gen «Fimmel eine ganze Beibe bon Bahnen für ben sieh immer Kurgäste unb ber Bau eine# zweiten Babehotel# fdjlanFen Stämmen bag (Beütirr ber Zürnte em stieg. Eug biesem ©runbe trug bie ihm geweihte mehr belebenben Bobsport, aber eine Bobbahn, Wic immer briugenber wirb. Jnfolge ber berborragen« bos. SSie bie Sage ergählt, befafc bag „beutf# sie in Schreiberhau am SacfelfaKherg fertiggestellt ben Wirkung unsere# SuttitSbrunnen# bei WagenBom", fobtele streben unb Tabellen, tote Zage Kapelle ursprünglich bie lieblichen Samen „Worte worben ist, fehlte bis seht. Sic Bahn steht eine unb Sarmfranfheiten, Sarmträgheit, pämorrhoiben, beg #tmmelg". flämische unb borbilblidhc Sportanlage Par, finJb Seberleibcn, ©atteufteinen, BbcumatiSmu# unb im 2Whr. .... ^ Unter ber ftüHe ber ^eiligen ragen bret Soch beute tritt in feiner anbeten Stabt fromme grtauen her bor: St. Kolumba, St. ©aeilia bod) heim Bau bie neuesten unb lebten Erfahrungen Suderkrnnfheit ist ber glafcßen-Bersmib in Jahre im Bobsport berwertet Worben, Würbe sie hoch in 1925 gegenüber bem Borjöbre auf 220 Brozent ge­ Zeutfchlanbs ber Sakralbau so in ben Berberunb St. Ursula, feit ben Uranfängen ber 'stobt großzügigster Weife mit allen technischen Bütteln an­ stiegen, hat sich also Weit über bie hoppelte Wenge gtunb, tote im „heiligen Köln" — toie übertoelt finb ihre Schicksale mit bem Saneta ©oloniag ber- gelegt unb führt sie both einen Bergabbang hinab, gesteigert. Befonber# stark haben bie Bestellungen liehe Kolosse streben an bessen Ebenben bie liefen ber lanbfchaftlich über a tie Blaßen schön ist unb herr­ infolge ärztlicher Bcrorbmmg zugenommen, e# ist Woben. liche EnSblide bietet, Wie sie in ihrer Bracht säum bic# ber hefte BeWei# für bie .peiltraft biefer tut bauten gegen ben Fimmel. ©in SieblinggoorWitrf ber bilbenben Kunst übertreffen werben sönnen. Sic neue Bobbahn be­ ©ehalt einzig basiebenben beutscheu Wineralqnette. Ziese mächtigen Kathebralen tonten einst bie War bie tragische (Beschichte ber schönen Ursula, reinste BerFörperung beg Firchlichen SBeltinftituteS, ber britischen Königgtochter, bie mit 11 000 Jung­ ginnt in einer Seehöhe bon 1040 Bietern unb ist nach Bab glinSbcrg. (Wintersport.) Sa# tut runb 2000 Bieter lang. Jn biesem ße schienen leben Bahnten ir bischer (^ebunbenbeit frauen bon ber ruchlosen txmb hetbmfcher korben Fertigstellung born W.-Sp.-B. 1906, Bab glin#Jahre Würben zunächst nur 1750 Bieter boh aus­ Sport-Brogramm $u sprengen unb hxtren ber EuBbrucF bon %been, ber Stärtprertob in Köln erlitt. Ueber ihren gebaut. Sic Bahn Weift 7 Würben auf. Sie Bntage berg, borgesehene „©äste-'Wettrobeln" konnte troiß be# eingetretenen SnuWettcr# nod) burchgcführt bie ber Bienfcbbeit ein höhereg Zafein bor Eugen ©rohem errichteten bie Kölner bie Urfnlafirche, biefer Kurbeit, bereu Ueberhöhung stellenweise Werben. Scr Start lag an ber Jferfammbaube 980 führten. Bieter erreicht, erfolgte burchwcg in Stein unb jelS. eineg ber reizboHfien ©otteShäufer ber Stobt. ©ine ganz gewaltige ErheitSleiftung liegt in biesem Weter, ba§ Siel oberhalb ber ©ermaniabaube 630 Elle biefe bebten Bauten finb bon frommer En bag bunfle, geheimniSboHe Stittelfchiff schlicht EuSbatt. ©ine Befonberheit ber Bahn steht bie Weter, bie Ben n strecke betrug ca. 2700 Weter. Eint Sage mit ben Sdbid’olen bon ^eiligen unb SZär ein lichter, fchimmernber gotischer ©hörnt Men* S-Kurbc bar, sie ist bie erste Stnlage biefer Ert in Start melbeten steh 28 ©äste. ES Würbe in Klassen tprern berfnübft; toenn bie Schub geifter ber Köl sich benb Weih unb rein. Wie bie jungfräuliche Seele ©uro-pa. Ser obere Seil beS S hat einen BaibiuS nach ben Bestimmung be# S. 9t-B. gefahren. En ner Kirchen sieb teinFarnieten toürben, bie Stabt erhielten; A in ber Sonderklasse: bon 12 Bietern unb ber untere einen solchen bon 11 EuSzeidmungeu ber armen Stäriprerinnen. 1. Brei# gr. ÖloWfon-Sagan mit 5,07 Win. B in sonnte Me Stenge ihrer heiligen nicht beherber­ Zie meisten Kirchen in Köln aber tragen ben ber ElterSflasfe; gabrifhes. S#el-Bre#latt mit 9,10 gen. Unsichtbar umfcfjitoe&en sie bie heiligen Stät­ '■‘•f v| Win. C in ber JtiaenbflafTe: 1. Brei# Keter ^oaten, für etoig fmb ihre tarnen, — Kirchen unb Samen Storing, ber Königin ber Barmherzigkeit, T “ PLAN ».Zt #m-Brc#lau mit 6,38 Win.; 2. Brei# Ernst ©ottKlöstern übertragen —, ber BergänglichFeit ent ber eine heifpteilog inbrünstige Berehrung in ber BOBBAHN mittelalterlichen Stabt erblühte. St. Stan a fchalk-güben mit 6,40. D in ber pnuptklaffe: 1. Brei# hoben. SCHREIBERHAU »16 Erich Süren-BreSlau mit 6,13. Bon ben Samen: Eis erster erscheint St. Beter, bem feit Ur­ Eblaft, St. Staria in ber Kupfer gaffe, St. Starta ßpSkinhen, St. Staria am Kapitol, St. Staria 1. Brei# Warg. ©ottschctlf-Süben mit 5,16 Win. unb anfängen ber Zorn getoeiht toar unb fein jünger, i- f nt ?» 181 4 0 <ł - li 2. Brei# Elfe Steinmeß-BreSlau mit 6,54 Win. Sie »SS.** # 5 »S-H 121 .5» 4±J ber heilige SWernuS. Ziefer ^eilige, ber int ^immelfahrtgkirche erzählen noch heute bon bem Settling be# Bennen# lag in ben pärtben bc# Bobei* 4. %abrbunbert erster Bischof bon Köln toar, toarb „Starienbienft," ber unserer liehen grauen borgebon Born an ben Bbein g es an bt, um ba§ ©Pan- bra# Pmrbe. Eng ben StarienpreMgten ber sinh#. Sic BreiSberteilung fattb abenb# im potet Stpftiker manifestiert sich in ber Ip risch gefärbten gclium 5« prebigen. Berliner Pos" statt, unter Settling bon Sr. Schafer, kölnischen Kunst ber „schönen Bofen Blüte", nie« Zann folgen bie tapferen Gamben, St. molg ist bie ©otfegmutter so. boiler ^olbfeligkeit. ber mit Würzigem pnmor ben Bobelfport feierte. (Beorg unb St. (Beteon,' leitetet ber Führer - ber Beben Blafetten Würben Wertbotte Sufaßpreifc bet tbebarfcfjen Segion, ber am 10. OFtcber in Köln erschienen, al§ in ber überirbisehen Blonbheit unb heimischen KristattglaS-Jubuftrie berteilt. — Sic ©razie beg Stephan Sochncrg unb feiner Bormit 318 'eolbaten ben SJärfpreriob erlitt, toetl er Wintersportbeieinigung 1906 c. B. Bab glinSberg, unb feine Zr uppen bem Befehl Kaiser Start gänger. Unter ber gütte ber ^eiligen, bie noch heute Jfergebirge, teilt auch mit, baß ber Sennin zum milianS, heibnifcfien (Böllern 3U obfern, nicht ge Wetem; beibe Seile gehen unmittelbar ineinanber bor# batten. Zem heiligen (Beteon 3u ©hren bie alte Stobt am Bheine umschweben, unb ihr über. Eine 40 EMUimeter Wasserleitung, bie au# Eintragen ber im Wintcrsportprogramm borgesehe­ foil Helena, Me Stutter beg Kaiferg Konstantin, Schicksal beschirmen, ist bie ©otteSmutter bie be­ bem Sämmergraben gespeist Wirb, bient bazu, Bahn nett „Schlesischen BezirfSrobelmeifterfdiafi“ bom 3. iene Bafilifa errichtet haben, Me fbäter ben Stittel liebteste. Sach frommer Segenbe soll sie in Seiten unb. Kurbelt zu bereifen, ein fünfpaariges elektri­ Januar auf SonnerStag, ben 14. Januar 1926 berhöchster Bot ber Stabt bom Fimmel hinabgestie­ sche# Kabel liegt in ber ganzen Bahn für ben gern- f(hohen Worben ist. bmtft ber christlichen Begräbnisstätten bilbete. fprecb- unb SicpcrheitSbieuft, eine Selefonftation begen fein, um Zrost unb $ilfe zu bringen. Soch beute ist St. (Bereon Me schönste roma­ finbet fid? an ieber Kurbe unb außerbem am Start nische Kirche ber Stabt geblieben, äug tounber« unb Siel größere UnterkunftSbäufer. Eine große barer, mystischer Zämmerung steigen fchlanFe SäuSribüne für bie Bus dinner befinbet steh an ber SKurbe unb gewährt einen Ueberblid über bie ganze len nach oben, Me SBänbe fchmücFen StofarFen unb Bahn bon biefer Kurbe au# bi# zum Siel. Entlang T berträumte, echt Kölnische Stabonnen mit bem Bab mtfmbe. ber ganzen Enlage führt ein Weg für Sufihauer. Be­ stiften „rheinischen" Stacheln beschirmen ben Eltar. . . Bitfiste Wintertuten taffer-steh sur Seit in unfe- tonter# interessant unb wirtschaftlicher in ber Eu§Weitere ÜDtartprer, bte ber ©raufamrett beS; rent Babcorte burchfitbren, Penn mehrere gute ltußimg wirb bie Bahn burd? bie Einrichtung eine# Winterkurs Natürliche kohlens. Stahl­ Kaisers 3Bo$imiIicm zum Opfer fielen, Würben Kogierhäufer huben sich entschlossen, für Wohnung elektrischen Eufzitge#, ber bon ber Ellg. Sran#portBotrone ber (Stobt unb (Zehnteilige ber ihnen unb boltftönbige Berpflegnng nur 6— Wart Pro Sag anlage-Eef ßeipzist gebaut Wirb. Ser Eufzug ist bäder, Fichtennadelbäder, Moorbäder. geweihten Kirchen. Za ist -zunächst ’St. Bontaleon, Sit berechnen. Erfahrungsgemäß stub W inters uren nahezu 1200 Weter lang unb 240 Weter Steigung zu in Berbtnbimg mit bem ©ebrauch ber Zprnbetunb Wintersports Rodel-undBobbahnen, übertoinben. El# Entricb bient ein 40 BS-Wotor. einer ber brei ersten bebeutenben Eergte in Bloorbäber bon ausgezeichneter SBirfung, zumal eS Springschanze. Herrliches Skigelände. Europa, mit feinen SanbSleuten, ben ©riechen für bicie Kraute bon hefonberS Wohttuenbem Ein­ Ser Eufzug kann alle 2 Winuten einen mit Wannfchasten bottbefeßten Bob ben Ebhang hinaufziehen, KaSmaS, Zamian Würbe er gefoltert unb getötet. fluß ist, bie Bnbefur in einer ganz ruhigen Seit zu Wobnrch I. Sporthotel. ICurSesus, ein ununterbrochener Bennbetrieb gewähr­ ©irt berühmter Bischof txm Köln, et. Kuni* • absorbieren, leistet Wirb. Eber ni# nur als Bobaufzug, auch Auskunft und Prospekte durch die bert erbaute im'7. Jahrh naher t biej gleichnamige! ganbel in «Schlesien ist schon feit einigen zur Befcrbcrnng bon Eobelfchlitten sott ber Eufzug Badeverwaltungi Kirche unb Weihte sie bem heiligen ©lernen«, bent|^ß^ren ein flern aufgesuchter Winterfurort, ba burd? bienen; befonber# aber Wirb er bon Skifportlern Schuhheiligien ber Schiffer. Stolz unb imposant: Winterfuren schon sehr günstige Erfolge erzielt tour­ benußt Werben. Sie Sfifportler, bie mit bem Sottnerhebt sich bie mächtige Basilika bi# am Ufer beS Wen. Euch für biefen Winter liegen schon biele En- togSfportzug an# ben ©roßstäbteit kommen, hatten mo

Ems Stöbern uttb inmiteit

Bad Flinsberg

-SsSsL,

mSchlesJlferqpbiw

I ®tś£h®s8ssuł

(500- 1100m)

#

D-Zug Station GreiffenberqViSchi. Umsteigen n.Baö Flinsberg

Hotel u. Pension Preussischer Hot Oberkrnmmhübel.

Altrenommiertes Haus. ln bester Lage. Ausgangspunkt sämtlicher Sportbahnen Anerkannt gute Küche. Mäßige Preise. Autogarage. — Telefon 7. Bes. Adolf Kioske.

Bezirk Breslati Lonoenheilanstait. Zwei Aerzte. Besitzer u. leitender Arzt Pr. Fritz Kontny MSßi«e Preise.

Hotel

K^iseriiof

SIBberbers im Eulsngebirge Erstes Hotel am Platze, neuzeitlich eingerichtet, am Fuße der Festung Donjon, / Gute. billige Weine, gute Küche, Schultheißbiere, Zimmer ohne Verpllegupg 2.50 Mk„ mit voller Ver­ pflegung 6.50 Mk pro Tag und Person. / Täglich Konzert. / Herrliche Ausflüge ins Eulengebirge. Rodel- u Skibahnen,Höhenluft / Vorbestellungen auf Zimmer erbeten. / Telefon Silberberg 33 Der Inhaber: Erich Wieck.

Zum Wintersport in

Brückenberg im Riesengeb. oberhalb Krummhübel

empfiehlt sich Hotel FranzensHöH in allerbester Lage. Vorzögt, in Küche u. Keller — Fremdenzimmer m. anschl, Salons — Fließendes Wasser — Garagen — Tank etc. Telefon Krummhübel 3 Besitzer: W. Böthling

flItljeiöe Ist geöffnet. Sprudel* u. TUootbäöev im ßause.

Kurhaus Bad Flinsberg Erstes Sponhotel des Jsergebirges

I J\mge$eić)nete

Verpflegung mäßige Preise.

Angenehmer Aufenthalt für Sport, Kur u. Erholung.

Phys.-diät. Kuranstalt. Lort- und Sonnen­ bäder Ein Dorado für Gesunde, Kranke und Erholungsbedürftige Mod Einrichtung. Best­ geeignet für Herbst-, Winter- und Frühlings­ aufenthalt Kivieraki'ima. AerztlicheLeitung. Deutsches Haus Das ganze Jahr besucht. Pensionspreis ron Me. 8.— an Illustrierte Prospekte frei durch Direktor M. Pfenning.

♦t» *t* «5»<£♦ ♦$> «£♦♦$» «w»

SoMzere! Hetzer Sclmeeberg Wmteetmffaug

EMU

1212 ü d. M. Telefon-Posthillsstelle Bahnstation Ebersdort u. Seitenberg Autoverbindung Ebersdort-Wölielsgrund. Renovierte behagliche Lokale und Fremdenzimmer für Dauer­ gäste und Touristen. Bekannt gute Verpflegung, ideales SKigelände, Ganziähria geöffnet, Pächter Ärtur Prasse.

lizBliei

4**5» *t*♦£♦ ♦*><£♦ <£* *5»♦£»

Prospekte aa. Flilirer van WiaSerkiirsräan u. s. w. stehen Interessenten kostenlos zur Verfügung durch die

Geschäftsstelle dieser Zeitung!

in dieser Bäder-Beliage haben besten Erfolg! *♦♦*♦**♦**♦**♦♦*♦**♦**♦**♦**♦* *♦**♦♦*♦**♦*♦♦♦*♦♦*♦*♦♦♦♦♦♦♦♦*

®lc well ber Xecftnif SSSoc^en^etfage §um ob
afentgefotfide boro fnbrotbe« 3»g

MtiąmtymMm

Seatsde latemobfle

neues ^Bergbau • Jlettmtgsgerat"

Het {heiltet

Bal horn’s Seifen bürgen für Qualität

^^IACq^ Warnung!

darum Hausfrauen

nur Kuba-Seife «m >

Registrier- Kassen

Wie ans von vielen Seiten zuverlässig mitgeteilt wird, treiben Vertreter unserer Konkurrenz in nicht zu verantwortender Weise mit dem weitverbreiteten Namen und Rufe unserer Firma Mißbrauch. Wir machen Sie daher darauf aufmerksam, daß wir mit keiner anderen Firma, wie sie sich auch nennen mag, verbunden sind, nirgends Zweiggeschäfte unter einer anderen Firma unterhalten und alle Aufträge nach wie vor nur

Fabrikat der Fried. Krapp Akt-Ge*. Emm «td» Bsstetrternssai fes. tkH. Bertoi WB, BeflevueetmBeM

versenden. Wir bitten Sie. genau auf unsere Firma zu achten und Bestellungen fur uns nur solchen Vertretern zu erteilen, die sich durch Gewerbe­ legitimationskarte, sowie Muster- und Bestell-Büchez mit dem Namen

Ueber all erhältlich!

Riba-Werke, RidatefaBsłbora 6.B.ŁŁ, Brestei.

KRUPP

denjenigen, die in allen Geschäften unser patentamtlich geschütztes Waschmittel Patagon verlangen. Als besondere Ueberraschung für unsere werten Hausfrauen und auch diejenigen, welche sich noch von der Güte unserer Ware überzeugen wollen, haben wir

ab unserer Fabrik Ba ŁelgasBg

K—łerlager f#r Bezirk fileiwłtz, Hindeaburg OS., Dorotheeastr, 42

Geschäftsübernahme! Dem geehrten Publikem von Hindenburg und Um­ gegend die ergebene Anzeige, daß ich das

Pamea- u. Herren-Friseuraeschäft von Herrn Bernhard Owschinski, Hindenburg Bahnhofstraße 6 käuflich erworben u. am 3. Januar übernommen habe. Ich werde stets bemüht sein, sämtliche ins Fach schlagende Arbeiten gewissen­ haft auszuführen und sichere saubere und reelle Bedienung zu. Ich bitte, mein Unternehmen gütigst unterstützen zu wollen. Mit Hochachtung

Walter Mitschold,

68

„ l iliilill«,Jr!kofaoBii-

und üMiefaiink, lllllli

in 1000 Päckchen je einen Oüfssfiein teer fflnf BelBiismark

ausweisen können.

Stempel t Co., Leipzig

im—

eingelegt. Die Gutscheine werden an unserer Kasse eingelöst, oder der Betrag hierfür nach Einsendung der Gutscheine überwiesen.

Trikotagen- und Wäschefabrik Mittelstraße 18

SBefomttmaditrog. tür SBfirozroecfe geetgn ertsuchtet nnöf itegi ... ___ ___ tm Senitum ßinben bürg - «legen, tür so 9. M6 tinWltmä) 23. Januar 1926 tm Simmer Sir. 20 beż ehern. ©chMer’5 fort gesinnt. Off. unt. 80 a. b. ©efd6äftS= gotel^toährenb ber $>tenftftunben öffent* ließe biefer Seitung Btebfeuchettbetträge ftnb für Einhufer öinbenburg (sterbe, 2Ranleset, Faultiere, ©fei) unb 1 groß., gut möbliert Sttnber $u entrichten. antrage auf Berichtigung fotote Bet* hoHftönbigung ber ßtfte ftnb fbätefienä ötö sum 30. Sanuar 1926 anzubringen. Sinbenbnrg ©©., ben & Sanitär 1926. eb. für 2 Herren ge­ eignet, im Centrum ber ©tobt brr 1. geBruar 26 a, bermiet. ______ % o b i a 8. Offerten u. 62 an bie @efchäft§fteüe b. 3tg., £tnbenburg.

Simmer

Set SÖiagifttat.

SoltslilbBMs-Serein Stonfintg.

2 SortrEge

Gelder

&«* %L «nb 81. gotraar 1926, abenbs 8 Übt, im Bi6lioib
fthlegea. OSrgebfigren: 20 Bfg. für ben Bor Safdjle, Reiße, trag. — Satten im Botb'tFauf in bet Buch» — Sutfenblaß 5. — ftanblung 6 z e &, «nb an bet 8t b e n b f a f f e 20 Bfg. mat>. erbet

Kreisspar- und Girokasse, Hindenburg öS.

Bahnhof­

es straße 9

Annahme von Spareinlagen, Bankvenkehi*

wie: Kontokorrent, Scheck- und Giroverkehr. Annahme von Depositen- u, Mündel­ geldern bei bestmöglichster Verzinsung. Umwechslung fremder Geldsorten usw. Spareinlagen und Depositengelder werden je nach Kündigung mit 6 u. 8—10% verzinst, bezw. bei längerer Kündigung nach Vereinbarung.

Die Anlagen sind mündelsicher und kapitalertragssteuerfrei.

ßobenlolol

Salti-

Woutaml ©leböift, S!ati6orer Strafte 8

— belebter ©egenb £fnbenburg$ gegen 27Ztet5borau3sabiung su pachten ober iu SPtontag, ben 11. kamrat saufen gesucht. Offert, u. 9R. 75 an b. ©efcbaftSft. blef. ^ęutWu ^anbeW#" Staute ieben Bosten

lilii, lei'

Pas* Exoleo B. laldvieei. SogeleöorllflibeslotiOa. ©ortenftraße 1.

500000 gute hinter« inotternttgsfteme

■inrmiinnii—iiiii— mi i niniMiiiiuiii«i—«wmii iwiii—

Bormittagg 9 U^r: ©eßfleifdj *mb SBeUhrarft SIbenbS: SBurftcbeabörot ©§ labet ergebenst ein fl. BlgffjfCL

Ein Versuch mit Patagon macht alle Ab­ nehmer zu begeisterten Anhängern dieses idealen Waschmittel«. Kein Reihen! Kein Waschbrett! Einmaliges nur 10 Minuten langes Kochen erzeugt blendend weise Wäsche. Patagon vereinigt alle Vorzüge eines reinen Waschmittels, ist sparsam la Gebrauch und greif! auch das zarteste Gewebe nicht an. Man spart Zeit, Geld and Arbeit Das Palagonpulver Ist von höchster Güte und größter Ausgiebigkeit garantiert chtorfret rein und gänzlich unschädlich. Patagon Ist ein hervorragendes Desinfek­ tionsmittel, tätet alle Bazillen und ist daher auch ein unentbehrliches Waschmittel für alle Krankenhäuser, Kliniken und Motets. Preis 4© Pfennige per PaSsefi. WTiTiimm— ..........in.......

inniii ............................

-5SSI *■ Lohmeyer 8 Go.

Rtfolaistabtaraben 19. %&. Dfile 6980. G. m. b. H. ßnb in 4?tnbenburg sofort abzugeben. 3ur 1. ©teile auf eine STnfrag. u. 8B. 483 an bte ©efcböftäfdfmlbenfrete größere ftette btefer Bettung, &tnbenbnrg £)©. Sanbtoirtfcbaft sucht nur b. ©elbftg. Ber' . auf 1 Sabr bon RlöBelfabrt! jer gefugt. mtttr. stoedl. Off. it 9115 Bergüttgung 1 fompl. großes eicbeneS % 940 an ©eschftSft. ©cßtafaimmer, ©betfe* ober ^ertenalmmer, btef. 3eitg. ©tettbtß ober audß &u ftoßen Binsen. ©tcßerßetten (SefMftsfteüe Dinbenburg. so bezeichnen unsere 20facß borßanben. 3000 ättatf 9R8nuctleib. fotoie Svslucufeib.! SMtommen giftfreie Sebanblg. meisten Aerzte Kaiser's Offerten u. Seit. 60 an bte ©efcßäftS* n. S)r. meb. ©tamd, @pe3ial«9lrat f. $iod&emie, gernbeöanblg. auf ein fthuLbcnfreteS Brust - Caramel leu mit Sehen Biontag unb £>onner5tag stelle btefer Bettung, Beutßen, ^anbelSßof. ©efchäitggrunbftüd m. einer Sfurpattg. 5.— 8RŁ. für 3 Äurpatfg. 13 2RŁ ctranfi&eit, guter den 8 Tannen Benutzen non 9—1 Übt: sucht born ©elbfigeauch Sie dieses herrliche “ „ anb ©ejc&ledbt angeben. Mittel! Von Millionen im her. Berm. atoecfioS. $Bto*em. »etlprartg $r. 21. Säte, seerli» W. O. 55 Gebrauch bei Husten, Offert unter O. 939 Ringstraße 18 Spreche 10—12 nnb 5—7 inacomeiSöar gute @$iftetts, fomblett etnge* Heiserkeit, Brust - Ka­ an bie ©efchäftSftette rietet, angemeßene Rltctc, langiäßrtger tarrh, Verschleimung, m © s» btef. 3eitg. ©tettbifr. Krampi- u. Keuchhusten, .Vertrag, mit ob. otme Söare 3« berlaufen. ßnb.Uebeö.Sufn.», fGrforbemd) 2000—3000 2)11. Angebote u. sowie gegen Erkältung. Sehen ©onnobenb oon 9—4 Übt: Geheimentbindung. Bem 6S ©efcbäftgft. b. 3-, Beutft., jpanbl&f. 711910 Zeugnisse von Aerzten und Privaten 3ut ©rlong. ooB. schöner Sörpei* He&flöjne Tauschgesuche Dwäier, BmiUö. iUVV Paket 40 Pfg., Dose 90 P/g. form. bübfcb, üppiger gtgur bie ©arienftr. 2BIII. ö Rin. Schutzmarke: 3 Tannen. beftbemäbrt. oom ßauptbabn&of. FnhnPntor aU® Vereine Zu haben in Sei. Obie 885H I UlHlGUsowle jeden Vereinsbedarf. im neuest ©efcbaftSlofal SBoftnung b. 2 Sim­ Apotheken, Drogerien, und wo rächt. fhtgelftsttbhönsfdjaB! grans SBotf, mer u. Rüche (&an§ mit bobem BeeitbingeboIŁ ©robe ©e» für steh, geeignet für Plakate eichtbar. ©orotbeenfttaße, Fernruf 1010. łoidłtosttnabnte in meist überrasch. sarg. $ebatnme 9Bieg$ter, Benfionüre ob. abge­ Paul Gollert, Ksaropplii, Brdb§. Seit. 2lu* blnt- st. frostbite. 28irf. nacb $8re§L, Hetbatnftt. 37 baute Beamte) Ut s(bluer. Ercnfbcit. ©letiuiö: SStoetfätbotb. 5 Rtn. b. &auptbbt. Seabfchfib, ist gegen Semen ftnben liebe* iBnbnhotstr ä>ütten«SIbotbefe, gronaftr gleiche ob. auch grö­ ©in gut erhaltener butte Slufnebme guz ßere in 5>tnbenburg, ©ebeimentbinbung. ©leitn. ob. Beuthen satte @rfftOtcU< für ^ttbben. Sun eigenen 3u SBertrauenSaotte tauschen. Off. an Untersuchungen, auägef fimmtenÖaaren fertige i* bie schönsten Sifter 3JM cß a I i, ©bPbiltSltibtnbe bestätigen in Riefen: 45 Beniner £ragfäf)igfctt mit ftcruntcrftaijpBuppenperücfen forote auch Söpfe gut unb Seobfcbüt?, dabl schmerzlose, enbgültige Teilung [baren ©eitenbrettern, sotnie eine fast neue ötutg an. Reparaturen non fämtt. ®ettuloib= — Baberftraße 4. — ohnc33ctuf§ftörung, too alle anbeten Öaarfcfjmucf. T'-riwm Mjiiwm; «ui.imi.M Äuten hersagten, bureb ®v. OouSgrunbftM ©iebeiimfrfyine _s sollten im Inter­ esse ihrer Ge­ m. SMto.-©efćb. in öntUttefan*6brom=2aüIetten unö eine sundheit die be­ Saniaftiaße 2, am Siditmielbaus. Roßberg b. Beutben üpli währtesten hy­ . . . . 9Hf. 5.800siebt fof. g. tausch 9 3° presto gienischen Beob. Bert Off. u. 28. 9^Mafien tabrfeittq mit Sicht unb Starter darfsartikelmit 9Jtf. 5.950- btttigsi 3u »ersaufen. Offerten unter 2. 438 I innerltd) o^ttCOuccfftlbcr, o|n0 Salder Fabrikmarke: 968 an b. ©efcbftSft **>'40 titeręrtoogen neu fH.ünger'sSO“ b. St. Bcutb., $bISb. 10 40 Ru9bn tnttJStetrabbremfc fabnfneu an big ©dcfiäftgstegc biefer Bettung ©leitoiß ' barfan,feine^prißen,£riginalpacfung wie Fraaen-SpülüJcf. o.IMM) — ab jpnmburq auSreubenb 14 Zage, 5 Rats. puiver „Gynin<4 astv. benutzen. Teilung »on #arntöbren*önsftnft Üe Bebienung uni) bramble Siercrung. tn bebrncfien, gebleidjiat unö buntge» IDcbten 'BaittninoUrnai en inerten non erstem i3. iioSdkorn, Hindenburg, Hand-u Kraftbetrieb £?pcvaU)ou§ an SÖieDernerfaufer jefjt (.anpriesnftraße vis ä vis ber Reben#ite. möglichst mit 28ob= btsistaett gelicfert. ’Anfraßen mit Auf» nung, su W paß­ irfrnsuredier 1307. liefert prompt gäbe non Referenden unter 3. 5L 842 an ten gesucht. a3lau23,f»aii}$jD!ti mit «nb ohne gtrmenbrmf '2tngeb. u. Beu. 65; öle §aafen^8in & Sogler, 9reslau, Keurasjms troi Teilzahl [' ? n an bte @efd)äft§]‘t. b. ................... —StadtbaabtiMekerei tifeiwltz L3., Seuth., Jpanblftf.+<*W&<*&*m* i u I fi i „i jjjjQJjtBIlEOLj ©leitoig, StAttbowftiafje 21

soot) m

Reii-Sitzvertiil i MM und sieworbe E. I

5909 Mart

Ein reelles Hustenmittel!!



;

+ Sämtliche Krankheiten!! # Segen Magerkeit ß:

Milien Bl

lOaWS-Sfll!®

HeaMtoo si"Är

Poppeginil io isttorp Ol

A Ufo

Ueber voll in ageti

ßnlblniyngsbeiin

«|«@efeble(8t8ltatt!e»|i

Me fronen

Serowni Sefibih, Sinöenforg 96.,

^egitittóliunge

Oscar Stephan 8 Sehn,

tötnfi» u. yogerfrhäftc

Gier HesiäoM

i. Schsmmel

iw'm is dies?r Zstong uses bestes Erfolg

- - w •’! i

SiflömaeefiSft in »enttien

Will# des Gesdiäfisüieis.

Wito# des Maiidüvodte

Erste Glelwitzer Bampfseifeatabrik

n'ÄÄ®:Bi.iiieil.OBaß

Seirifrefle

m-

fleuEonas thus- u. WDletoanBlg.

tomifiemgei

denn gelten sie «ich,[f§ unser a Total-AmverKauf wegsn aasdi«ruai»argabe beginnt Auf Herren-

Sport ■Aiwftge mH Breathes - Mwem

SO •/« Rabatt

Auf

Sacco - fflmege mit teaser Mose

4®°/o

Rabatt

Montag tien 11. Januar 1926

Wisiter- und S

iisser-üasitel in Gürtelform 4M>°/o Baratt

Auf

Gestreifte mm& Breeefees-ftesesi

<80% Rabatt

€r@Be Fs-stesa Kioader« Wasch-Anzfiae

6r©B@r Posten Wasch-Bisasen S.®$ erafier Posten Breecheshosen 9.50

Beuthen OS.

60 SRI

Raisers Raffeegcf#. fu#t ber halb für SeuShenerSehiiGSi -,■■■■ ——— ■* 1 1 -.. '■. mm im< i irnrwi *.jxjcn*x.svj3 ©leüütfc eine

6udie ieweSüst ®mm mmmm aISBerl. f.£err.*Ston* bet larger Scbrgett fest., muß a. (śrfahr.

SEBien

Gule SeBtfltlle ols Soifilebrlino

MW

»öfter

"M\

u. Sßergütung eines %af#engelb. Samen im älter bon 19—21 S. tooüen Slugeb. an a u 1 £ i b b a, ©leiwiü OS., £obmebcrfir. 8, II. fenb.

haben t. Büroarbeit, 3.15. 1. Off. nt. BUö it. ©el).=2lnfpr. unter Bcu. 58 Gef#üftSfttt. b. 3-, Ben#., Hblbf.

Bertreter

Srnulein

Kaller & Stactaiis

SIMM. Simmer

finget mann

iiitfdser

Ättßbe

Gutes* Verdienst

Wier

Kaffee und Tee

1 & L RotS, 1(810$. Falflitl. U

Herren

Silier

fs!#t @te«e Rinbern ob. äfmt. baffenbe Steile bet I. % ober Thätet Off. unter H. 966 an bie @.:fd)iift5Ucttc jVei. Sei ta. cSleiiuhn # ■%+?■

Geisel* imb

Offert, unter St. 68 gur Sanbarbeit für an bie Geschäftsstelle Sachsen u. Schlesien b. 3tg. Hinbenhurg. sucht grau (Elisabeth cim m“!e£*77 ********** «F.M nette 8«»=\em mlief. S«; BteSlsu I, 9łing 45, c«& StettenbermttL

liiölai-Stte,

31

Jä6l!SfFäiflelsdieii!iGni!iiliödt

®8bL Simmer

VERTRBTEm

16 Mim

■Jahnhofstraße

in Hinbenburg. BtS. ttt Hinbentmig, Ge* Sensationelle Steuheit! © 20 000,- Warf, Sin* Hohen Berbienft sönnen Berfonen aller Zahlung 10 000,— W. Stäube, Hänbter mtb Hausierer in allen Orten CberjchlefienS erzielen burch ben sur Beaufsichtigung Bertrich eines in 7 Staaten bon Guropa öeS Hotelpersonals u. gef gcühüßten WaffenartifelS, bet überall ber Hausarbeiten für gern gesaust ltnb nachbestellt iotrb. halb ob. spät gesucht. Bertreter u. SRetfenbe gegen hohe Bro* jxg 2D—oU UUU,—• IvtL Sleußerft energisch u. btfion gesucht. Rapital nicht erforberltd). guberläffig. Hotel* Offerten unter B. 967 an bie Geschäfts* Rochfennttttffe Beb ln* stelle biefet Zeitung Gleilbiß._______ (65*2 gung. Gbenfo sann f. Süffiger

für sofort ob. fböter ................ stabet gute ©listens fu#t in Saueriteüe. in Freiburg t. ©#l. hei freier Station 3. gelbarbeiten. Bolle al§ Seilöaäer ober grau @ # u» a r t?, Berhflegung. Sohn eigene Słedjng. 1500 nach Karts. Suftfttrort bis 2000 3RarI erfor* ©SrherSborfi. ©#1. ©utöbefther berli#. Offert, unt 2ljät)rioeS, durchaus Elfreb Hegemon«, 9t. 478 an bie ©c= EWIfiw, f#aft§ft. btef. 3citg. ehrliches, einfaches Bost Oürrenberg, ©leitoib. — Agenten grattiew RreiS Bletfeburg. bcrbeten. <631 bas 3 3a&re fchneibetn Stlabierftrtele* A gelernt 8af, fu#t ©teil GBelwItser Gebiet Xanfc unb Unter» &u 1. ob. 2 iüng. Rinb. sRebegetexmöte altungSmufU f.stino, ober in SBScferei, mo Restaurant ob. ßeft» selbige ft# im Stäben IWetten, fu#t b. fof. betätigen sonn, für : S3efrf)äftigung. : halb ober später. Óff. in Haupt* unb 9łe= Offerten u. S3eu. 68 unter ^ 490 an bie benberuf bei guten an bte @ef#ftftSft. b. Geschäftsstelle biefer SSetbtenstm0gTt#Zeit. 3., %eutb., ßanblbf Bettung Gleimiß. gesucht. (525 Sud(K für tn. 17jab r. Off. unter H. 9o5 ©obu, b. i?anbe, fuel» an b. ©efchäftSfteile dber groß u. träft, ist, eine JBäjferleätfleSe. I @ Heimarbeit ® bief. Seitg. ©teitoihOffert, u. Seil. 57 (eigne, hergibt it. leb. an btc @ef#äftSfi b. Ort Bttal, Sachsen» f 3-, %eu#., 6anblbf hausen 30, 6. Berlin. f jung. SBäjergefcHc, firm t. OfermrBeiten, gegen festes ©inlcm* 6#tuß f e mmeOoirfen, schaffen ft# Samen men per fof. gesucht. ^elnbätferet u. Ron» u. Herren aß. ©tanbe bitorei, f. Sfnfieötrag. bur# ben Bettrieb Btetbung. umgehenb Mt. Sdjitle SW. ©leitoii?, Offerten u. %». 977 meiner Bestens etn« hei hohem ©ehalt. 23eibeftraße 5, i. Gt. Roß mtb SBohnung SSteslau 2$, Hcrbainttraße 69. an bie ©efc&öftSfteEe pfoblenen Sr. Hoff* b. Bettung, ©let to iß. mann’S SeL ©tevhan 5»r. 34669. im House. ßräuter» Sttötureöomer! 9teeöe unb gewissenhafteste HuSBitbung ö. Söegen HblebeuS Set’s (44 ©orten Biergroßhanblung Bm'onen; unb ßaftfrafttoagen • gühmn. meines iß ater § suche gegen bie oerf#ieb. totrb pet 15. l. gef. u.Bilhetm Schmeta, Woberne gahneuge. Ofiötrtlt tilglidf}. i# für besten einfa#. Rranf&citen). 9iur 8n grage loimnt Saharze, roenig Kapital (20 nur guter Bfcrbe* Brofßefte umsonst Rutfd&er 4> griebr.»9BiIhelmftt. 4 31 S., berb-, 1 Rinb, biSlQOfOiUerforberl Pfleger u. firm lut 2Cu§Bilbung3prei§ für Betfonenro. 135 Jt, treu, suberläfT. u. tu Dr. Berihold Hoffmann ^Möbeltransport. Su Getoecfter tröst leer Bets.* unb ßaftw. 210 M. jeb. 5>infW gu emb» Leipzig-Zwenkau 31. erfragen unt. 3. 969 1911 gcgrünbet. fehlen, e. entfbrech. RcäutersSccsifabttf. in ber @ef#3ftSftette * (Steifung. # bies. Seite. ©leimih bet Sufi gut Badetet ©ras b. $ofnboie£l9= hat, tarnt fl# sofort Zehner, melben. Gelernte he* — 23lotsn!* Cg. — für Damen u. Herren durch hontißt. f. £anbfunbfd)aft Bei %3. orb. Bädctgcf gut Sobn in Sauer» toitb p. bolb gesucht. 59t. B«rufei, Verkauf und Empfehlung von flott. Schluß fern tuet» ftettuug fof. gesucht. Kerf, muß im beiseit Soborze, tottZ., gut Ofenarb u. polteren firm fein. Wenbeftt. 12. — ett». getnbader, ge* iJtiäjarb gl) mann,— 9)loben?auß goiło, für über 70 Jahre bestehende 8 Hiubbg. r otterfflnitt awedmstßig unb oöUig fon»^ Cv»rte eeoentelt Ber« stüt. nur bliest. s2tu3f. hotel, ©Icitoii? bei Suche für meinen ^{utrenilog non ficmbel unb Znbuftrie^i ' ernt R a h 1 e r t. 0-iit?ro4. Off. imt. S. Seml
r öriftenj

1er Herrenmoden

Weiteres, erfahren __

in SB ein unb Sifören f. Gleim ii, Beuthen OS. u. Hinbenburg ©letroth, Surmfiraße 3. Befit# ber Brtbat Sir. 9, ©efchäfi. fuubfchaft gesu#t :: fleißiges, ehrliches Hob. Berbienft, SsuS* mclben. Zuschriften jahlnng monotli#, unt. Schließfach 63, al§ Rührer für eine Betonmafdjtne fof. gesucht Off. u. Bcu. 62 Ge* itrói.=Huta. f#ättft. b. 3., Beuth sucht 3. 15. gcmuat Raufmann BiSIuycf, 3öT- Süchtiger R auf monit "#c Gtienbeion*, Ho#» unb Siefban, 3crnif, Hauptstraße. ber Rolontaltbarenhr. sucht per fof. Stel* Seuthcn Snntotoißerftroße gfr. 84. RtnberlteBe§, iüng. lung als Hagerhalter, fBltafleiter ober @£= Suche' in Gleitoifc jur Grrtchtung eines Btäbtßcu mtt Seugu. pebient tn Großbefttttatton ob. SBetnhanb* 9Ra§lett=93etleih=3nftitut§ getoanbte gef. ©Ho., Kemhcrt» lung. ia. Zeugn., Steferena. u. 800 Ji Rau* ftraße 131., reihtä._ tton both. Zuschriften unter %B. O. 235 an 9J{äbtf)cn für 9Wc3, bie Geschäftsstelle btefer Zeitung Oppein. b. lochen sann, f. gut bürgen. £>au§b. mtt 2 Riub. f. 1. ßehruar mtt ethJslS Stautimt. Bebtngung: größere gesucht. Rtnbermäb» bei hebet ^robifion für unsere melthef SBohnung im Zentrum. chen bor. @§ tootteu Radio-Kristalle Markonit unb new-Edlson Offerten u. Ben. 59 an bie Geschäfts* f. Habchen m. Seug stelle btef. Zeitung, Beuthen, HanbelShof. W“ 8 e f u Ü) t. ~m utSabfchrtft. unt. 2tn= 3Bit refleftiercn nur auf erste Rrafte mit gahe b. ©ebaltianfpr. pa. füeferenjen. u. 91. 485 ©efchäftS» stelle b. 3-, ©Ito. mlb. Elektro-Progriss / Berlin N. W. 6. mtt Garage ob. 2a= get unb Kelefon tn Zum Besuch bet Runbfchaft für ©lei* Hinäenburger Beutbeu, KbngoSstr., per 1. 2. gef. Off. u. miß unb umgegenb per 1 ßeßruar er. Gebiet au bermiet 9L 963 an GefchftSft balbig# burchauS guöertäffiger 21ngeb. erb. u. Beu Pies. Zeitg. Glettotp. 56 ©efu
und Kassierer (Innen)


Desgleichen von 7 — 9 Jahren

Das fahrende Hans

&aüfe gung in ©tobt unb tot. geiöef., f. ©teöß. Umgebung ©leitet^. fits ®tüt?e ö. 15.1. eb. Offerten u. 23. 971 1. 2. 26. 3«f#r. erbt, erhält Seher, ber ben on bie @ef#5ft3ftel£e n. 242 Obers#!, yiacfc Verlauf meiner Sa» b. Rettung, (Sseitnifr. r#t, 5tr6Ie#Sto=$»uto. brifate an Sßribate ÄflUtoriftt« übernimmt. 2. st 13 ci w e r, 25 S- alt, ber boln. Sfikfterburg. ©brache in SBort unb j^errentonfeitiott! ©#rift mächtig, sticht e Süiffiai 9 @ Kanone ® ab 1. 2. 2G Stellung. ^ te>. bcr 1. 2. erste Position. Off. u. U. 481 an b. ®ef#ftSft. bief. 3eiig. ©lettoifr/ ber Oberfd)lef. Dladj sauberes, ehrliches @u#e für m. ©o!m, richten, SEtófe&uta. 17 groß u. tröst., %ü#ttge, erfahrene aus gut. ^am„ eins bas mit allen häu3= lichen Sirheiten bet» Sc^rfieile traut ist. (648 — als Äcnbitor. — (B. Oi r S u b n e r, sucht felbftänbigen Offert, unter % 962 4timnelmii?, an bie @ef#iiftSftctte : syirfmtßStreig : bei ©roßf_@trehl%_ bief. 3eitg. ©lettotü. in besserem £>cmfe. Suche 5. grühjähr 26 ©eft. Slug. u. 4L 72 an b. ©efääftSft. b. Btg. 4tnbenbnrg. Sielt. SräuL sucht b. 3. gfclbaröeiten. Botte für meinen ©obn, 16 halb ob. fböt. ©teöß. Berbftegung. Sohn 3ot>re oti, fröftig als Sötrtfchafterm tu na# Saris. gebaut. ©efL Offert frauenl. £auSh- Off. @utSOefit?er unter gt 975 an bie unt. Beu. 61 au bie Rart 9łenter, ©ef#äft§ftelte btefer ©efchäftSftKe b. Btß, 2B9l?na, Leitung ©tettoift. Beuth.. gmubcigpof. Bost Sürrenöerg, RreiS SDierfeöura. Süchtiger Suche 3. fyrüöiahr 26

SO0/» Rabatt

30% Rabatt

Winter- und Sonawaer-Wäntel In Schlüpferform 50% Rabatt aaegajgt&^ciaamgtŁ^aitsaseRBBRaaBrrffibMM^^ Auf alle

Auf Stoffe iür Herren und Damen geeignet

Auf alle übrigen Waren auch Hochseimsieykleitiuetg

t

“ ansfieatiingsreflst fSrSberfAIeflsn

jWbeairtSroeife — günstig SBebing. — @u r oergeben. Zur Ausführung W. 1500 — ^bis 2000.— je nach Größe beS SÖeairfeS Werforbetli#. 9tur von seriöser, organifat. jtfa. ober Herrn — nachweislich über #biefc Summe oerfügenb — Offerte erb. - untęr 1003 an '111 a Haafenftein £ & legtet,

für ^Personenauto sum 1. 2. gefugt. Sdjfeju Triton m. &♦ ©im., Rloppotftrs 18.

Läden Gin erftllaffigex

laden

ist ?u bermieten, für iebeS Geschäft gecig net, an bet Haupt» ftraße gelegen, Wtete tm borauS. Offerten u. 3. 978 an bte Geschäftsstelle b. Zeitung, Gleitoth. @u richten.___

Bobern

nt. gabrifationS» ob. Lagerraum, fotote e. & Haben 4> tm Znbuftriebegtrf SBalbenbg.* 2llttoaffcr geleg., fmb möglid)# halb ju hergeben. Nähere 21u31un[t burd) Schlicßfad) 16, Bpalbenburg, S#(

Zu vermietet Großer Rettetraum troden u. bett, fRäße gttng, sur Ölufbe» maßrg. b. Obst ob. al§ SBerfftatt geeig., fof. 3u beim, ©im., Scmgefttoße 7, i. r.

Gelder»

BOOOOMk.

Sems rmiim.

$«srs:w-ESIS u. Bauplänen. BieiS

80 000,— Warf, Sin» 18 Worsen, tm Rr. aablung 40 000,— W. (Rosenberg. :: Brei# $au$ 15 000,— Warf. in WatbcSborf Bei Htnbenburg, Bei 6» biS 8000,— W. Ans.

Sans

in Zaborge. SBobn. frei. Br. 5500,— W.

fieitiMlw.-Gestii.

Rr. Gosel, born Be* fiber selbst 3. berpa#* (Safttiaitd ten. Grforbcrl. 6* BIS bet Gogolin, ©#ant, 8000,— Warf. ©aal, 3 Ztm., Rü#e 38obn. frei. Kauf# (ober Berfaufi tnS in HinbenBttrg. Bt3. Bsin. £>/@#lef. 6000,— Wart.

laWMerei

Saus

in (ftattbor, m. 2BoI)* im Rr. Gosel, Rot* nuns. Br. 7000,— SR. Geschäft u. 3 Zim.» SBobng. frei. Brets eb. Kauf# ins Boln.» in Gteiteib, 1 Sim., D/©#lcf. Rücbe fret. Bertrag über 4 Sabre. Brets 1500,— Wars, SBare für 6000,— Wart. in Zaborje, 8 Wies., 2 Zim. * 380bn., Bet» gelaß frei. :: Breis in ©letteib mit frei* 7000, -Warf. teerb. SBobn. Brets 3000,— Wart, fotoie bi eie anbcrc

DsüKatessengesdiäft

Saus Saus

in Hinbenburg, SBob» nung frei. :: Brei# 25 000,— maxi, Slu* 3ablung 12 000 Warf.

gfiiiömltWI

FaMgesilft

Sem MIM

Seile

alter Sfrt in Keutfcb» 52 Worsen, t. Rretfe «. Botn.*£>/0#I. 31t Gr.»©treMib, Bet 15* berfaufen bur# bie biS 20 000, —W. Aus.

Saus

in Gleitoih, Gef#äft u. SBobn. frei. Breis 40 000,— Warf, 2ln=

3bl. 15—20 000,— w. StleineS neues

GmdslMs-tatiir Hröl-HBfa

©imnasialna 32, Seles. 156. Gin bretftöäigeS

6ntnDj$ü6

al§ erst#. Hbbotb. a. in Gleitoib, in gut. e. faft fdwlbenfr. grß. Suftanbe, su berlou* Grunb#ticf (5 Worg.) fen. Off. unter G. m. mehreren Häusern sofort herläufst# i. größerem Babeortj bestehbar. (643 974 an b. @ef#ft#ft, hlef. gesucht. SSepr» Śobann Rnopp hipf. Softa. Gteüüib [trag 300 000 Wf„ ©oSnifca, gegen geuerSgefaßr — SBalbflraße 19. — tierfichert mtt 360 000 Wart. Singet». ». ®. 488 an bie GefchäftSftette 3. pachten gef., spät. b. Zeitung, Glettoiß Bedingung. @r. aller 2trt bermtttelt Rauf ©ruttbftüd§=9sgentur Rapital borpanben. ®t. Suppa & Balbp, SmmobiL=©efettftp., r.% — 517. Rrdl=Huta, uL ©imnasialna 32. Keif. 156. (Etablissement Heb toigSbof, entb. So» Mmiiwsla#! gietbauS m. 28 Zim» Große ©tube u Steh,, mein nebst @fnben» tar, großem (Reftan* mit 3 Worgen 2tcfer 47 qm. boeppatt, Stäbe rations» beste. Spei» in yinbenburg gu tier* ©ermaniaplafe, gegen fefaat, Stebensim» saufest. Su erfragen 2—3 ©tuben u. Rüche tausch, gesucht. Off. mern, SBobnung u. unter »§i 82 in bet au u, 2 980 an Sie ©es groß. Garten, birelt Geschäftsstelle btefer fcöäUßftelle btefer Sei* an ber Bromenabe gelegen, febr gut ge» 3'itimg n Hinbenburg timn (Blrtmtit yuryotetSu Gamrorte eignet für ein Gr» bolungS» ober Rin* berbeim, ist erbtei* 13 Worg., mit totem lungSbalber günstig u. lebenb. ;gnbentar, 3U herlaufen. (630 sofort su berfaufen. SiabereS but# ben 2ln$apL 5000 Wart Su pabtn in 5 Win. b. ber Bapu. 9tad)laßpfseger (Robert ©cpmibt, 9łeumotms ©ucfnint) (Robert (Rosenberger, Wüplfeiffen (Rr. 12, ^optevpanölung . _ _ ZicgenbntS, Rr. HötoenPerg, ©cpl. ©letlmö, śftau&ourftr — 3»ng 9łx. 8.

e

unb Seldbäfte

Bail Mals

mi ttafttoirtfdjuft

1 altes tute 1 netted Hatte

gm#i#olł

WUter*

Serbletfen