Ab in den Urlaub - ADAC

Ab in den Urlaub - ADAC

Ausgabe 3 | Juni 2015 Ab in den Urlaub Entspannter durch gute Vorbereitung n 25 Jahre „Christoph Hansa“ n H  oher Besuch auf Mitgliederversammlung...

5MB Sizes 0 Downloads 20 Views

Recommend Documents

Ab in den Urlaub
der Scilly-Inseln (24 150). Im Vergleich zu Karte 1 fallen hier vor allem der Alpen- raum sowie einige Gebiete in den Ni

9 Ab in den Urlaub 9 9
über Ferien und Urlaub sprechen. ▷ Urlaubserlebnisse .... Partizip II ohne ge-: „Bei Verben mit -ieren kann ... Wan

Ab in den Urlaub - Landesamt für Statistik Niedersachsen
(41), Emilia-Romagna (38), die Valencianische Gemein- schaft (36), das Adriatische Kroatien (35), die französi- sche Reg

Mit Volldampf in den Urlaub - DERPART
20.02.2016 - Dresdner Dampfloktreffen 2016. Seite 5. Schweizer ... das Rathaus, das Königliche Schloss und die neue Oper

ab in den Süden! - TuB Mussum
und TuB Mussum 1955 e.V.. Breitensport für die ganze Familie. Kursangebote 1. Halbjahr 2016. S. P. O. R. T präsentiere

Mit dem Motorrad in den Urlaub - Newspress.de
07.07.2017 - Im Blick behalten werden muss die maximal erlaubte Zuladung des ... Werden die Strecken sehr kurvenreich, s

Urlaub - bei den EmK-Freizeiten
Höhepunkte werden Ausflüge nach Florenz,. Siena, San Gimignano und evtl. ...... innen und Fortgeschrittene. Landschulh

Informationsbogen für den Einleger - ADAC
Charlottenstraße 47. 10117 Berlin. Telefon: +49 30 20225-0. E-Mail: [email protected] Website: http://www.dsgv.d

ab €1.799,-pP - Prima Urlaub
Tag: Grand Canyon - Lake Powell - Bryce. Canyon Nationalpark. Sie fahren in östlicher Richtung zum wunder- schönen Lak

Ab in den Westen! - Stadt Bern
21.09.2011 - waren und sein werden, auch wenn sich – zugegeben – nicht alle Projekte direkt auf den ... Zahlen zu BE

Ausgabe 3 | Juni 2015

Ab in den Urlaub Entspannter durch gute Vorbereitung

n 25 Jahre „Christoph Hansa“ n H  oher Besuch

auf Mitgliederversammlung

„Egal, ob ich meinen Urlaub stornieren oder abbrechen muss – oder im Ausland krank werde: Mit den ADAC Reiseversicherungen habe ich den wichtigsten Schutz dabei.“ Sarah Pingsmann

ADAC Mitglied seit 2003

Die ADAC Reiseversicherungen. Damit Sie Ihre zerplatzten Urlaubsträume nicht auch noch teuer bezahlen müssen: ADAC AuslandsKrankenschutz und ADAC Reiserücktritts-Versicherung. Jetzt abschließen: in jeder ADAC Geschäftsstelle, auf www.adac.de/reiseversicherungen oder telefonisch unter 0 800 5 10 11 12 (Mo. – Sa.: 8:00 – 20:00 Uhr)

ck: im Doppelpa nkheit! it e rh e h ic S e und Kra Wertvoll eiserücktritt Schutz bei R

ADAC-Schutzbrief Versicherungs-AG

Regionalclub aktuell

Kids-Power beim ADAC Hansa Große Aufregung herrschte am 23. April beim „Girls- und Boysday“ in der Hamburger ADACZentrale in der Amsinckstraße. Zwölf Kids hatten sich angemeldet, um einmal auf den „Spuren der Gelben Engel“ in den großen ADAC hineinzuschnuppern. Zunächst gab es eine große Begrüßungs- und Vorstellungsrunde, gefolgt von einem kurzen Film, der die vielfältigen Tätigkeitsbereiche zeigte. Dann ging es los – Sylvia Bänsch, die Organisatorin dieses Tages, stellte die Kids den einzelnen Abteilungen vor, damit sie im Anschluss nach einem gut getakteten Ablaufplan, in alle Bereiche einen kurzen aber intensiven Einblick bekommen konnten.

Im Mitgliederservice direkt mit dem Kunden seine Urlaubsroute zu planen – mit Vignetten, Versicherung und Reisekarten – oder in der Abteilung Technik und Verkehr einen Prüfungstest zu machen und den Mitarbeitern im Prüfzentrum beim Motortest über die Schulter zu schauen, das war für alle schon sehr spannend. Aber auch das Weltrekord-Motorrad von 1933–1955 in der Sportabteilung live zu sehen und bei einem Interview von RTL Nord mit dem Pressesprecher Christian Hieff dabei zu sein, waren weitere Höhepunkte.

Regionalclub aktuell Kids-Power 3 Von der Nordsee zum Hafengeburtstag 4 Tag der offenen Tür beim Christoph Hansa 4 Motorsporttermine 5 Titelthema: Ab in den Urlaub 6 Mitgliederversammlung 10 Ortsclubs aktuell MTVC Mecklenburger Schweiz 11 MSA der SV Polizei Hamburg 12 Campingfreunde Hansa 14 MSC Trittau 16 MSC Mölln 18 MC Rehna 20 RSG Hamburg 22 Motorsport-Club Elbe 24 AMC Stormarn 26 Buchholzer Heidering 28 MSC Hanseat 29 Hamburger Motorsport Club 30 MSC Elstorf 32 MC Bergring Teterow 33 Ortsclub Bergedorf 34 Impressum

35

Beim gemeinsamen Mittagessen wurden bereits die ersten gesammelten Erlebnisse untereinander ausgetauscht. Diese Chance nutzten auch die Vertreter der verschiedenen Abteilungen im Hause, um der Runde kurz die wichtigsten und interessantesten Hinweise aus ihrem Bereich mit auf den Weg zu geben, so auch Annette Kastner aus dem ADAC Reisebüro, die sehr unterhaltsam den Beruf der Tourismuskauffrau beschrieb, der nie langweilig wird. Als Abschlussaufgabe wurde in drei Gruppen ein Erfahrungsbericht erarbeitet und den Teilnehmern präsentiert. „Wir hatten alle sehr viel Spaß und der ADAC hat das toll für uns organisiert“, dass war das Resultat der Schlussrunde. Die kleinen Verbesserungsvorschläge werden wir versuchen, im nächsten Jahr umzusetzen. Darauf freuen wir uns sehr. „Auch uns hat es sehr viel Spaß gemacht und wir sind froh, dass wir die Chance bekommen haben, Euch diese tollen und interessanten Berufe näher zu bringen“, freute sich Sylvia Bänsch n

3

Regionalclub aktuell

Von der Nordsee zum Hafengeburtstag Gleich mehrere Highlights bietet die Kreuzfahrt der MS Europa. Am 4. Mai 2016 geht es von Hamburg aus zu zwei Nordseeschönheiten. Natur pur bietet die Insel Texel mit Stränden, Dünen, Seevögeln und Seehunden. In Antwerpen faszinieren hingegen historische Plätze und quirlige Einkaufsstraßen und Museen. Am Samstag, den 8. Mai trifft die Yacht zum Hafengeburtstag wieder in der Elbmetropole ein. Das Feuerwerk mit anschließender Party erleben die Kreuzfahrer am Lido Deck. Reisetermin: 04.05. – 08.05.2016 Route: Hamburg – Texel/Niederlande, Antwerpen/Belgien – Hamburg, auf der MS Europa, Kategorie 5-Sterne-plus Frühbucherpreis: Ab 2.119 Euro p.P.* *Dem ADAC Hansa e.V. steht ein festes Kontingent an limitierten Plätzen zur Verfügung. Preisbeispiel Kategorie 1: 27qm Suite, 2er Belegung, kostenlose Minibar, buchbar bis 30.09.2015, im Preis sind 5% Frühbucherrabatt enthalten.

Tag der offenen Tür bei Christoph Hansa Der ADAC und das BG Unfallkrankenhaus Hamburg Boberg feiern das 25jährige Jubiläum von Christoph Hansa am 20. Juni mit einem Tag der offenen Tür. Seit seiner Inbetriebnahme 1990 flog er bereits über 27.000 Einsätze. Auf der offiziellen „Geburtstagsparty“ wird sich in Hamburg Boberg die komplette Palette der Rettungsdienste präsentieren. Mit „Christoph Hansa“, „Christoph 29“ vom Bundesministerium für Inneres und dem Polizeihubschrauber „Libelle“ sind gleich drei Fluggeräte auf dem Hangar zu bewundern. Zusätzlich gibt es u.a. Vorführungen der Feuerwehr sowie der Rettungshundestaffel. Tag der offenen Tür „Christoph Hansa“ 20. Juni 13 – 18 Uhr BG Unfallkrankenhaus Hamburg Bergedorfer Straße 10 21033 Hamburg Weitere Infos unter: www.adac.de/adac_vor_ort/hansa/default.aspx

4

13.06. Grambeker Heidering 19./20.06. CCB Bergedorf 20./21.06. Motocross-Strecke Elstorf 21.06. Lübeck 27.06. ADAC Fahrsicherheitszentrum 27.06. Travering Bad Oldesloe 28.06. Travering Bad Oldesloe 26.06. Teterower Bergring 27.06. Teterower Bergring 04.07. Speedwaystadion Güstrow 04./05.07. Grambeker Heidering 05.07. Norderstedt 12.07. Motocross-Strecke Vellahn 12.07. Bergedorf, Lehfeld 6 12.07. Travering Bad Oldesloe 12.07. Bargteheide 17./18.07. CCB Bergedorf 18.07. Buchholz, Meilsener Straße 8 23./24.07. MX-Bahn Drei Eichen, 18196 Prisannewitz 24.–26.07. Wismar 25.07. Mölln 25.07. Grambeker Heidering 25.07. Lütjensee, Seebergen 9–15 08.08. Trittau, Bürgermeister-Herenhan-Straße 09.08. MX Bahn Ueckermünde

ADAC Training Motocross 7. ADAC Hamburg Klassik 20. ADAC Motocross Nordcup Elstorf ASC-ADAC Kartslalom ADAC-Hanse-Classic Trial Lüneburg 1. ADAC Travering Superkartslalom 3. ADAC Travering Jugend Kartslalom „Rund um den Bergring“ Teterow 4. ADAC Rallyesprint ADAC-MC Güstrow Speedwayrennen (FIM Europe Speedway European Pairs Championchip, SF 1) ADAC Nordcup Motocross Mölln 14. ADAC-HMC-Kartslalom Pokallauf 33. Int. Vellahner ADAC Motocross ADAC Kartslalom Bergedorf 10. Int. ADAC „Mäcki“ Veteranenfahrt 22. ADAC AMC Stormarnfahrt 2. ADAC Träume Wagen Klassik 1. ADAC Nordheide Orientierungsfahrt ADAC Kinder- und Jugendcamp MX 2. ADAC Hansa Jugendfreizeit ASC-ADAC Stadtspiel-Kartslalom ADAC Training Motocross 3. ADAC Tour de Rarité 6. ADAC „Rund um den Auering“ 51. Ueckermünder ADAC Motocross

5

Ab in den Urlaub

Wenn jemand eine Reise tut … … kann er sich auf die Hilfe des ADAC verlassen. Ob nah oder fern, egal wohin Ihre Reise geht, die Gelben Engel sind mit Rat und Tat für Ihre Mitglieder da und haben immer das Passende für die schönste Zeit des Jahres parat: Für den Urlaub mit dem eigenen Auto hält das ADAC Servicecenter ein individuelles TourSet® bereit, welches die Clubmitglieder bereits seit 40 Jahren bei der Fahrt in den Urlaub begleitet. Sein Markenzeichen sind die vielen InfoBausteine, die sich flexibel für das Reiseziel kombinieren lassen – so kann man sich die perfekte Route zum Urlaubsort zusammenstellen lassen. Selbstverständlich bekommt man in der Geschäftsstelle auch alle relevanten Informationen zu den Verkehrs­ regeln und Mautbestimmungen im Reiseland sowie die passende Vignette und alle notwendigen Reiseversicherungen wie z.B. den Auslandskrankenschutz.

6

Die Camping Key Europe (CKE) ist eine maßgeschneiderte Karte für Camper. Sie bietet umfassende Leistungen mit europaweiter Gültigkeit für alle Camping-Touristen, beispielsweise Rabatte in Haupt- und Nebensaison auf mehr als 2200 Cam-­ ping- und Wohnmobilstellplätzen oder Preis­nach ­lässe auf Fähren. Auch als Identitätsnachweis ist sie international anerkannt und gilt als Ausweis­ ersatz und Versicherung. Auch ersetzt die CKE in vollem Umfang die Camping Card Scandinavia. Der ADAC stellt diese Karte exklusiv für seine Mitglieder aus. Sie kostet 12 EUR und gilt 12 Monate (vom Ausstellungsmonat bis zum gleichen Monat des Folgejahres). Zudem bietet der ADAC mit der CampCard, die jedem Band des ADAC Campingund Stellplatzführers gratis beiliegt, ein zusätzliches Rabattsystem speziell für

A7: Vollsperrungen Camper mit einer ganzen Palette unterschiedlicher Spar­angebote an. Bei rund 1800 Camping- und Wohn­ mobilstellplätzen in ganz Europa erhalten Karteninhaber exklusive Sonderkonditionen. Doch nicht nur die klassischen Camper profitieren von der ADAC CampCard, auch für Mietunterkünfte gibt es bei rund 620 Campingplätzen attraktive Rabatte.

Zeit für uns!

Die schönsten Tagesausflüge zwischen Oder, Ems und Förde

200 Freizeit-Ideen für die ganze Familie

Vom ADAC für seine Mitglieder

Als kostenloses Jahresgeschenk für Clubmitglieder gibt es in diesem Jahr die Broschüre „Zeit für uns!“ mit 200 Freizeit-Ideen für die ganze Familie und den schönsten Tagesausflügen zwischen Oder, Ems und Förde. So kann bei der Reiseplanung nichts mehr schief gehen.

Sie erhalten die Camping Key Europe (CKE) sowie sämtliche Angebote und Informationen für Ihre Urlaubsreise in jedem ADAC Servicecenter in Ihrer Nähe n

Die A7 ist die wichtigste Verkehrsader für den Norden. Allein durch den Elbtunnel quälen sich täglich über 125.000 Fahrzeuge. 2014 betrug die Staulänge allein auf den Streckenabschnitten in Niedersachsen, Hamburg und Schleswig-Holstein über 47.000 km. Um das Nadelöhr durchlässiger zu machen, wird die A7 zwischen dem Autobahndreieck Hamburg-Nordwest und dem Autobahndreieck Bordesholm auf einer Strecke von 65 km ausgebaut. Soweit die positive Nachricht – die negative: Bis zum Ende der Bauarbeiten 2018 müssen sich die Autofahrer auf kilometerlange Baustellen, Fahrbahnverengungen und zusätzliche Staus einstellen. In den Nächten vom 20. zum 21. Juni und vom 4. zum 5. Juli kommt es auf der A7 auf dem Hamburger Stadt­ gebiet zu Vollsperrungen. A7 App mit Live-Stream Smartphone-Nutzer können sich über die App „A7 Nord“ über die aktuelle Verkehrslage, Umfahrungsmöglichkeiten und die nächsten Bauschritte informieren. Mittels Live-Cams können Autofahrer sich selbst ein Bild davon machen, ob und wie der Verkehr an den Stauschwerpunkten fließt. Die App ist kostenlos für alle iOS und Android-Handys verfügbar n 7

Ab in den Urlaub

Hab’ mein Wagen voll geladen … Jedes Jahr das gleiche Spiel. Man freut sich auf den wohlverdienten Urlaub, packt das Auto voll und fährt los. Solange kein Unfall passiert kein Problem, aber schon eine Notbremsung oder ein Aufprall im Stau kann fatale Folgen haben, wenn die Ladung nicht richtig verstaut ist. Der ADAC zeigt, worauf es ankommt.

n

n

n

Die – durchaus massiven – Verletzungsrisiken können leicht verhindert werden, wenn man sich beim Beladen des Fahrzeuges etwas mehr Zeit nimmt und folgende Regel beachtet: Jeder Gegenstand im Fahrzeug, der bei einem Frontalcrash nach vorne katapultiert werden kann, schießt bei lediglich 50 km/h Aufprallgeschwindigkeit (!) mit dem 30 bis 50fachen seiner Gewichtskraft (Eigengewicht) nach vorne und trifft im ungünstigen Fall den Kopf der vorne Sitzenden. Stellen Sie sich beim Beladen vor, die Gegenstände wären 50 Mal so schwer. Das verschafft ein Gespür für ausreichend feste Sicherung. Deshalb: n  Schwere Gegenstände und Koffer immer nach unten und möglichst direkt an die Rücksitzlehne n Nur leichte Gegenstände nach oben n  Ein stabiles Laderaumgitter oder auch ein Netz ist immer dann wichtig, wenn über die Höhe der Rücksitzlehne geladen wird

8

n n

 gesamte Ladung eventuell mit einer Decke Die ab­decken und mit Hilfe von Zurrgurten (über Kreuz und eingefädelt in die Ösen am Ladeboden) sichern Vorsicht bei ungesicherten Sportgeräten im Fahrzeug­ raum. Ski und Räder besser auf entsprechende Trägersysteme oder in eine Dachbox Die Insassen müssen immer mit Gurt und Kindersitz gesichert sein. Wichtig! Auch beim Schlafen muss eine korrekte und aufrechte Sitzposition gewährleistet sein. Extrem gefährlich sind z.B. Füße auf dem Armaturenbrett! Keine Getränke in Glasflaschen im Innenraum benutzen (scharfkantige Splitter) Nicht grundsätzlich die Rücksitze umklappen, sie dienen als wichtige Abstützung n

Für einen sicheren und gesunden Urlaubsstart

Wann in den Urlaub starten?

Aktion „Fit in den Urlaub“

Der Reiseverkehr in die Urlaubsgebiete ist an Freitagen und vor Feiertagen von 13 bis 20 Uhr und an Samstagen von 9 bis 15 Uhr am stärksten.

Dienstag, 09.06.2015, 9 – 18 Uhr im ADAC Servicecenter & Reisebüro Hamburg, Amsinckstraße 41

Die Rückreisespuren sind freitags von 14 bis 19 Uhr, samstags von 11 bis 18 Uhr, sowie sonntags von 14 bis 20 Uhr besonders voll. Während der Sommerferien sind Dienstag und Mittwoch günstige Reisetage n

Die Ferien stehen vor der Tür, die Koffer sind gepackt und das Auto vollgetankt. An alles ist gedacht – auch an die Gesundheit? Am 09.06. dreht sich in der Amsinckstraße alles Rund um das Thema gesund in den Urlaub. Mitglieder können an diesem Tag bei viele Leistungen und Checks kostenfrei in Anspruch nehmen. Nähere Infos auch unter www.adac.de/hansa

Urlaubsfit Damit die Fahrt in den Urlaub nicht vorzeitig mit einer Panne endet, bietet das ADAC Prüfzentrum Hamburg zum günstigen Mitgliederpreis von 35 Euro (Nichtmitglieder 50 Euro) die Fahrzeuguntersuchung „Urlaubsfit“ an. Überprüft werden die für Sicherheit und Funktion des Fahrzeuges relevanten Teile, wie Bremsen, Flüssigkeiten und Reifen. Terminvereinbarungen unter (040) 23 91 91 70

9

Regionalclub aktuell

Mitgliederversammlung ADAC Hansa Der ADAC Hansa lud zur Hauptversammlung am 28. März nach Boltenhagen ein. Nach der Begrüßung durch den Vorstandsvorsitzenden Ingo Meyer trat ein besonderer Ehrengast an das Redenerpult. Enak Ferlemann, Staatssekretär für Verkehr und digitale Infrastruktur referierte in seiner frei gehaltenen Rede über die besonderen Herausforderungen der Infrastruktur des Nordens. Er betonte, dass die Politik die Dringlichkeit erkannt habe und dass man fest entschlossen ist, die Probleme anzugehen.

von links: Enak Ferlemann, Ingo Meyer

Ingo Meyer nahm in seiner Ansprache noch mal Bezug auf das schwierige zurückliegende Jahr. Er erklärte, dass die vielen Vorwürfe, die dem ADAC nach den bekanntgewordenen Manipulationen bei der Wahl des „Lieblingsauto der Deutschen“ gemacht wurden, auch tiefer liegende Gründe haben. Der ADAC war die Organisation, die den größten Glaubwürdigkeitsfaktor hatte. Zudem verspüren viele Mitglieder auch eine emotionale Verbundenheit mit dem Verein, da sie bereits persönlich durch 10

den ADAC Hilfe, Schutz und Rat erfahren haben. Umso größer war der Schock, dass der ADAC dieses Vertrauen missbraucht hat. Doch der ADAC hat die Krise als Chance begriffen und ein umfangreiches Reformprogramm erarbeitet und verabschiedet. An der Ausarbeitung der Reformschritte war der ADAC Hansa aktiv miteingebunden. Dabei hat der ADAC sich ein neues Leitbild gegeben. Um eine klarere Trennung zwischen dem Verein und den wirtschaftlichen Tätigkeiten vorzunehmen, hat man eine 3-Säulenstruktur bestehend aus Verein, Aktiengesellschaft und Stiftung beschlossen. Die Konsequenzen aus der Krise beträfen aber nicht nur die ADAC Zentrale. Herr Meyer kündigt an, dass auch auf regionaler Ebene Reformen stattfinden werden. Es sei heute jedoch noch nicht absehbar, wie der ADAC in fünf Jahren aussehen wird. Doch die Mitarbeiter des ADAC Hansa müssten sich keine Sorgen um ihren Arbeitsplatz machen, man möchte diesen Weg gemeinsam gehen. Zum Vorstand für Reise und Touristik wurde der 40-jährige Unternehmer Ralf Trimborn aus Hamburg gewählt. Um ein Zeichen für eine bessere Mitgliedereinbindung zu setzen, hat die Hauptversammlung neben den Delegierten aus den Orts­ clubs auch zwei Einzelmitglieder bestimmt, die den Club auf der Hauptversammlung in Bochum Anfang Mai vertreten Ralf Trimborn haben. Martin Klein und Lars Möller, die beide zum ersten Mal eine Mitgliederversammlung besuchten, haben die Chance genutzt, sich aktiv für den Verein zu engagieren n

Ortsclubs aktuell

MTVC Mecklenburger Schweiz e.V. im ADAC 1. Vorsitzende: Monika Berg Anschrift: Dorfstraße 47b, 17168 Warnkenhagen/Gottin Telefon: (03 99 76) 5 04 59 · Telefax: (03 99 76) 5 03 01 E-Mail: [email protected]

Als ältester Teilnehmer erhielt Siegfried Eckart aus Teterow ein ADAC-Notfallhandy. Der Gutschein für ein Sicherheitstraining im ADAC Fahrsicherheitszentrum in Embsen bei Lüneburg ging an den jüngsten Teilnehmer Max Lange aus Groß Wokern. Das nächste Geschicklichkeitstraining für Jedermann findet am Samstag dem 26. September 2015 von 10 bis 14 Uhr wieder auf dem Famila-Parkplatz in Teterow statt n

Geschicklichkeitsturnier für Jedermann Am 25. April führte der MTVC das nunmehr fünfte Geschicklichkeitsturnier für Jedermann auf dem FamilaParkplatz in Teterow durch.

Geschicklichkeitstraining für Jedermann

April 2015, Uhr unserem Ortsclub 22 25. Teilnehmer, davon 10–14 17, die nicht angehören, absolvierten den Parcours, es weder auf dem Parkplatz von familabeiindem Teterow um Zeit, noch um Punkte ging. Der Sinn des Trainings ist eine Überprüfung des eigenen Könnens sowie eine Übung, um bestimmte Fähigkeiten zur Verbesserung der Verkehrssicherheit zu erwerben. Angesprochene Kraftfahrer lehnten teilweise eine Teilnahme am Turnier ab – mit der Begründung „Ich kann das ja alles“ und befuhren dann aber die Einbahnstraße verkehrt herum. Kraftfahrerinnen gaben zur Antwort: „Ich will mich doch nicht blamieren!“ Es wird niemand ausgelacht – im Gegenteil – jeder erhält Unterstützung an der jeweiligen Station. Der Parcours beginnt mit der Umfahrung von fünf Kegeln im Abstand von sechs Metern, anschließend muss auf einer Fläche von 6 x 8 Metern in drei Zügen gewendet werden. Dann geht es mit den rechten Rädern über ein Spurbrett. Es erfolgt das Einparken – vorwärts, rückwärts, seitwärts und zum Abschluss, halten an der Haltelinie eines Stop-Schildes.

11

Ortsclubs aktuell

MSA der SV Polizei Hamburg v. 1920 e.V. im ADAC 1. Vorsitzender: Walter Aukthun Anschrift: Imbekstieg 54, 22527 Hamburg Telefon/Telefax: (0 40) 54 49 32 E-Mail: [email protected]

ADAC/MSA Fahrtraining Das 11. MSA Fahrtraining für Motorräder fand am 1. Mai auf dem Travering statt. Durch Vermittlung von MultiChampion Rolf Witthöft (MSA) konnte diese Strecke vom AMC Stormarn kurzfristig angemietet werden, da in Hamburg kein geeigneter Ort mehr zur Verfügung steht. 32 Fahrer aus dem norddeutschen Raum zwischen Salzgitter und Flensburg trafen sich auf der Anlage in Bad Oldesloe. Die Anmeldung bei Carmen Sauff und die technische Abnahme liefen problemlos ab – wobei der TK „Charly“ Ridzewski (MSC Mölln) wohl der einzige technische Kommissar ist, der zu den Fahrern ans Fahrzeug kommt. Besonderen Wert wurde auf die Einhaltung der zulässigen Phonwerte gelegt, hier haben sich die unmissverständlichen Hinweise in den Ausführungsbestimmungen offensichtlich ausgezahlt. Übrigens machen reine Sportmotorräder nur ca. 30 Prozent der Fahrzeuge aus, der Rest sind reine Straßenfahrzeuge. Eine Einteilung in drei Leistungsgruppen erfolgte anschließend. Nach einer kurzen Fahrerbesprechung, bei der Rolf Witthöft und Walter Aukthun als Gäste begrüßt wurden, begann um 10.15 Uhr das Training. Als weitere Gäste kamen im Verlauf des Tages Motorradreferent Bernd Weldner (ADAC Hansa), Erwin Röhrs (MSC Bergen), Ralf Kohn (MSC Mölln) und Clubchef Horst Schwert (AMC Stormarn) hinzu. Die Fachsimpelei war dementsprechend. 12

Eine 720 m lange Strecke auf der Berg- und Talbahn des Traveringes war mit Pylonen markiert und nach geführten Einführungsrunden von Björn Kruse (MSA) nahm die Veranstaltung Fahrt auf. Nach jeweils 15 Minuten erfolgte dann ein Wechsel zur nächsten Gruppe, so hatten alle Fahrer und Fahrerinnen ausreichend Zeit zum Verschnaufen, zum Fachsimpeln und zum Erfahrungsaustausch – die dabei entstehenden „Lügengeschichten“ sind absolut hörenswert. Natürlich kam die reine Fahrzeit nicht zu kurz. Unsere Streckenposten Matthies und Jürgen Stüdemann sowie Daniel Becker (alle MSA) und Frank Lohmeyer (MSC Mölln) hatten die Pylonen-Strecke jederzeit im Griff, was auch auf die disziplinierte Fahrweise der Teilnehmer zurückgeführt werden kann. Das Wetter spielte ebenfalls mit, einige wenige fallende Tropfen konnten die gute Stimmung nicht trüben. Die teilnehmenden Fahrer zeigten sich begeistert über die Möglichkeiten, welche die Anlage und Streckenführung dieses Fahrtrainings auf dem Travering ihnen bot, doch gerade in den Spitzkehren und langsamen Streckenteilen war höchste Aufmerksamkeit angesagt, um der Schwerkraft zu widerstehen. Es kam vereinzelt zu Bodenberührungen, die jedoch alle glimpflich ausgingen.

Messung unseres TK in der Umgebung erfolgte zusätzlich, um eine entsprechende Dokumentation zu ermöglichen, die Messwerte waren eindeutig. Der Nachmittag des Fahrtrainings verlief reibungslos. Um 15.55 Uhr wurde das Training beendet, der darauf folgende Abbau war in 25 Minuten getan, nur die Benzingespräche hielten bis 17 Uhr an, bis alle Beteiligten das Gelände räumten. Zusammenfassung aus Sicht der Fahrer : „Klasse, vielen Dank auch an Horst Schwert und sein Team vom AMC Stormarn für die freundliche Unterstützung dieser MSA-Veranstaltung!“ Als Organisator dieser Veranstaltung kann ich mich dieser Aussage nur anschließen. Einen kleinen Eindruck finden Sie in einem Video unter: https://vimeo.com/126899983 n

Die Mittagspause zog dann Helfer wie Fahrer in den Bereich der Teeküche, wo Carmen Sauff statt mit Anmeldeformularen nun mit Wurst und Salat jonglierte, ein Becher Kaffee mobilisierte die Lebensgeister für die zweite Halbzeit. Einzig unser „Türsteher“ im Eingangsbereich, Horst Sauff (MSA), hatte beinahe Probleme, sich die Zeit für eine Mittagspause zu nehmen. Sehr viele interessierte Bürger aus Bad Oldesloe und Sehmsdorf fragten nach der Möglichkeit, sich das Fahrtraining aus der Nähe ansehen zu dürfen bzw. nach der Erlaubnis, Fotos zu machen. Die Begeisterung für die Veranstaltung war hier bei den Motorrad-Interessierten groß – im Gegensatz zu dem anonym gebliebenen Anrufer, der die Polizei zu einem „Motorradrennen mit Lärmbelästigung“ ausrücken ließ. Der darauf folgende Einsatz der Uniformierten konnte mit Hinweis auf das durchgeführte Fahrtraining, die erfolgte Phonmessung etc. erheblich abgekürzt werden. Eine

Text: Ulrich Sauff · Fotos 1–2: Horst Sauff · Fotos 3–5 und Video: Michael Kromat

13

Ortsclubs aktuell

Campingfreunde Hansa e.V. im ADAC 1. Vorsitzender: Hans-Jürgen Becker Clubanschrift: Campingfreunde Hansa e.V., c/o J. Ehnert, Trilluper Weg 80, 22397 Hamburg Telefon: (0 41 74) 65 07 01 E-Mail: [email protected] · lnternet: www.campingfreunde-hansa-hamburg.de

Termine 02.06., 15 Uhr Clubtreff: Harald Ruttkowski zeigt Filme „Im Land der Fjorde und Wasser­fälle“ und „Barcelona und die Katalanische Küste“ 12.–21.06. Radfahrwoche in Güster am Elbe-Lübeck-Kanal 07.07., 15 Uhr Clubtreff Bingo unter dem Motto „Trödelbingo“ (Teilnehmer bringen bitte Preise mit) 17.–19.07. Sommertreffen in Kutenholz, Landkreis Stade Ausschreibungen für diese Veranstaltungen sind auf unseren Clubabenden erhältlich oder können unter Tel. (0 41 02) 5 05 93 oder (0 41 74) 65 06 87 angefordert werden. Gäste sind herzlich willkommen, eine vorherige Anmeldung ist allerdings erforderlich – ausgenommen Clubtreffs und Mecklenburger Stammtische.

14

Mit frischen Wind vom 27. bis 29. März 2015 Die Fahrt „Mit frischem Wind in die neue Saison“ führte uns auf den herrlich gelegenen Naturcampingplatz Spitzenort nach Plön. „Mit frischem Wind“ war nicht übertrieben, denn schon bei der Anfahrt waren etliche Äste und andere, nicht richtig gesicherte Teile, auf die Straßen geweht worden. Aber wir sind alle gut auf dem Campingplatz gelandet und es wurden uns unsere Stellplätze zugewiesen. Der Nachmittag wurde mit klönen verbracht, bis es dann um 19.00 Uhr ein rustikales Abendessen in Form von reichlich belegten Wurstplatten und herrlich frischem Brot im Campingrestaurant gab. Es schloss sich ein gemütlicher Abend mit klönen und dem einen und anderem Getränk an. Der Samstag startete um 10.00 Uhr mit einem gemeinsamen Spaziergang zur Stadt Plön, die uns von kompetenten Stadtführern näher gebracht wurde. Wir hörten die spannende Geschichte der letzten 300 bis 400 Jahre und erfuhren viele Neuigkeiten über diese kleine Stadt. Danach hatten einige von uns noch die Möglichkeit, an der Schlossbesichtigung teilzunehmen.

Der Besichtigungstag machte uns hungrig, aber es war von den Ausrichtern vorgesorgt worden. Es gab am Abend ein leckeres, reichhaltiges, rustikales „Holstein-Buffet“, anschließend brachte uns ein Campingfreund Seemannsund Volkslieder zu Gehör, die zum Mitsingen und mitklatschen animierten. Es wurde ein gemütlicher, lustiger Abend. Sonntagmorgen konnten die Küchen in unseren rollenden Wohnungen kalt bleiben, denn wir waren zum Frühstück im Platzrestaurant eingeladen. Hier ein herzlicher Dank an den Restaurantchef und sein Team. Alle für uns bereiteten Mahlzeiten waren reichlich und haben allen so gut geschmeckt, dass wohl insgesamt etliche Kilos mehr mit nach Hause transportiert wurden. Nach dem Frühstück wurden wir vom Vorsitzenden und den Ausrichtern über unsere weiteren geplanten Aktivitäten wie Frühlingsfahrt, Sommertreffen usw. informiert und für die Heimfahrt verabschiedet. Den Ausrichtern Jenni, Martin, Anke und Fiete wurde Dank gesagt. NDR 90,3 Musikbox Sendung 17. April 2014 In dieser Rundfunksendung hatten die Campingfreunde Hansa die Gelegenheit, Musikwünsche zu äußern und ihren ADAC-Ortsclub darzustellen. Gesprächspartner von Moderator Stephan Hensel waren hier Anne Loss-Anlauf und Martin Ehnert. Frühlingstreffen in Faulenrost vom 24.–26. April 2015 Der Leser wird sich fragen: „Faulenrost – wo liegt das nun eigentlich?“ Es liegt im Umfeld von Malchin. Hier an der träge dahinfließenden Ostpeene hat sich vor 80 Jahren der Fischer Fritz Schliemann niedergelassen, den Welshof gegründet und ihn erfolgreich über die Zeiten gerettet. Frischer Fisch aus eigenen Gewässern ist hier angesagt. So haben sich 44 Einheiten aus allen norddeutschen Bundesländern und Berlin hier, vor der Haustür Demmins, über das Wochenende richtig verwöhnen lassen. Dazu hatten wir unsere Fahrzeuge auf der großzügigen Anlage mit teilweise malerischem Blick aufstellen können.

Unser Ausflug galt der Schlossanlage in Basedow, deren märchenhafter Anblick die Besucher anzieht. Investoren haben schon viel Geld in das Äußere und in die Parkanlage eingebracht. Der Besucher bekommt bei einer sehr

interessanten Führung jedoch schnell den Eindruck, dass hier noch viel Geld fließen muss. Die Einquartierung von Flüchtlingen und die Nutzung durch die Russen haben ihre Spuren hinterlassen. Auf der ältesten Barockorgel Mecklenburgs in der Dorfkirche von Basedow wurde uns noch ein Konzert zu Gehör gebracht. Im alten Schafstall gab es noch eine Einkehr, bevor wir uns wieder auf den Weg an die Peene machten. Für ein schönes, abwechslungsreiches Wochenende danken wir den Ausrichter­ familien Bauer und Zink n M.E. 15

Ortsclubs aktuell

Die Campingfreunde Hansa im ADAC e.V. trauern um ihren Clubkameraden

Detlef Renner der am 4. April 2015 völlig unerwartet im 73. Lebensjahr verstorben ist. Als Clubvorsitzender der „MSG Hermannsburg“ war er viele Jahre unser Gast. Insbesondere unser Vogelschießen war bei ihm beliebt. Um auch aktiv daran teilnehmen zu können, wurde er im Herbst 2014 Mitglied der Campingfreunde Hansa und konnte gleich einige Trophäen sein Eigen nennen. Im Regionalclub Hansa erwarb er sich große Anerkennung als Stauberater. Wir verlieren einen liebenswürdigen Clubkameraden dessen technische Tipps gern angenommen wurden. Unser Mitgefühl gilt seiner Ehefrau Dorothea und der Familie, mögen sie die Kraft haben, den schweren Verlust zu tragen.

Die Campingfreunde Hansa im ADAC Der Vorstand

MSC Trittau e.V. im ADAC

T

C

DA

MOT

T RI

TA

UB CL

SPORT OR

U E . V. i m A

1. Vorsitzender: Stefan Heer Clubanschrift: MSC Trittau e.V. im ADAC, Schillerstraße 26, 22946 Trittau Clublokal: Forsthaus Seebergen, Seebergen 2, 22952 Lütjensee Telefon: (0 41 54) 70 71 72 · Mobil: (01 71) 8 12 31 65 E-Mail: [email protected] · lnternet: www.msc-trittau.de

Termine 19.–20.06. 7. ADAC Hamburg Klassik 17.–18.07. 2. ADAC Träume Wagen Klassik 25.07. 3. ADAC Tour de Rareté 08.08. 6. ADAC Rund um den Auering (nur für Motorräder)

Veranstaltung hervorragend besucht. Schon am Freitag wurde das Gelände der Fa. Opel Rohlf von vielen Fans belagert. Am Samstag wurde es dann ernst für die Teams. Um 12 Uhr starteten die Classic Teilnehmer.

ADAC Stormarn Rallye, Stormarn Retro und Stormarn Classic 2015 Dadurch, dass Walter Röhrl, Christian Geistdörfer, Jochi Kleint und Walter Treser nach Trittau kamen, war die



von links: Stefan Heer, Walter Röhrl 16

Foto: Anja Krien

Foto: CR msc-trittau

Nach einer Orientierungsetappe mussten diese die WPs der Rallye nach fahren und sich dort den GLPs stellen. Die Rallye Fahrzeuge wurden um 13 Uhr zur Zeitenjagd gestartet.

13. Ahrensburger Oldtimer Treffen am 3. Mai Etwa 300 Teilnehmer fanden den Weg in die schöne Schlossstadt Ahrensburg. Das Stadtforum und der MSC Trittau boten wieder den Rahmen für ein wunderbares Treffen gleichgesinnter Liebhaber alter motorisierter Schätze. Egal ob Fahrrad (!) oder Nutzfahrzeug, fast alles war vertreten. Von Abarth bis Zündapp war alles zu bestaunen. Auffällig war auch, dass die Szene um die amerikanischen Marken sehr stark wächst, allen voran die Mustangs und Camaros.

von links: Klaus Hartjen, Walter Röhrl

Foto: Anja Krien

Auf 8 WPs sollten sie ihren schnellsten finden, als Vorwagen mit dem Audi Sport Quattro S1 wurden Walter Röhrl und Klaus Hartjen von den vielen Fans schon erwartet und kräftig bejubelt, doch leider war die Freude nur kurz, denn auf der 2. WP ereilte ein Defekt an der hinteren Bremse den Audi, der bei einem kleineren Abflug beschädigt wurde. Der Eigner des Quattros zog daraufhin den Wagen zurück, um weiteren Schaden zu vermeiden. Enttäuscht, aber mit dem Versprechen wiederzukommen, trat Walter am frühen Abend seine Heimreise an.

Dann fuhr ein Ferrari Tipo 33/3 auf das Ausstellungsgelände – ein Auto von bestechender Schönheit, vielleicht das Highlight des Tages. Es stellte sich als eine aus England stammende Replika heraus. Leider waren die Insassen schon sehr zeitig wieder abgereist, sodass keine Prämierung stattfinden konnte. Der Pokal für das schönste Auto des Treffens wäre ihnen sicher gewesen. Das Treffen löste sich ab 16 Uhr auf. 31. ADAC Kartslalom des MSC Trittau am 26. April Am Renntag unserer Kart Gruppe starteten die Kids in den Klassen 1–5. Der eine oder andere Patzer ging nicht immer glimpflich aus, sondern kostete dann bei einigen eine bessere Platzierung. Wie auch immer, es war eine sehr gelungene Veranstaltung, die unsere Spartenleiterin Uta Piotrowski und ihre vielen Helfer abgeliefert haben. 31. Tour de Nostalgie am 9. Mai Die Tour de Nostalgie erfreut sich anscheinend großer Beliebtheit, jedenfalls zeigt uns dies das Starterfeld mit 86 Nennungen. Vom Lütjensee aus ging es durch die Gegenden der Kreise Stormarn und Herzogtum-Lauenburg. Der Start zur WP 3 war von einem Regenschauer begleitet, aber der restliche Tag blieb trocken. Die Fahrtaufträge waren in diesem Jahr etwas „entschärft“, sodass es einige Favoriten mehr gab. Bei den „sportlichen“ kristallisierte sich das Gespann Kornrumpf/Fletling als Gewinner heraus. Bei den „touristischen“ setzten sich erst am Ende die Herren Matschke/Lehr durch. Den „Großen Preis von Trittau“ holte sich das Team Marx/Drescher.



Foto: CR msc-trittau

Das bis zur WP 8 deutlich führende Team Schlesinger/ Rade verrechnete sich so heftig, dass ihnen nur der letzte Platz blieb, auch das gehört zum Motorsport.

Auffällig war noch eines: Es herrschte über den gesamten Tag eine ausgesprochen gute Laune, bei allen Teilnehmern und den Streckenposten. So macht Motorsport richtig Spaß. Dafür ein herzliches Dankeschön. Alle Siegerlisten finden Sie, wie immer, auf unserer Homepage n Claus Winterberg CR msc-trittau

17

Ortsclubs aktuell

MSC Mölln e.V. im ADAC 1. Vorsitzender: Ralf Kohn Anschrift: Drosseleck 7, 22958 Kuddewörde Telefon: (0 45 42) 82 32 03 (ab 18 Uhr) E-Mail: [email protected] · lnternet: www.msc-moelln.de

Termine 16.05. 2. Heidering Enduro-Training 23.05. 1. ADAC-MX-Academy parallel zum freien Training Motocross 13.06. ADAC-MX-Academy 20.06. freies Training Motocross & ADAC-MX-Academy 04./05.07. NMX-/MXSH-Cup & LM MV 25.07. freies Training Motocross & ADAC-MX-Academy 29.07. ADAC-MX-Academy 22.08. freies Training Motocross & ADAC-MX-Academy 05./06.09. Autocross 26.09. freies Training Motocross & ADAC-MX-Academy 07.11. freies Training Motocross & ADAC-MX-Academy Erfolgreicher Start in die Saison Gleich zum Beginn der Saison hielt der MSC Mölln am Ostersonnabend dem 04.04. sein erstes freies Motocross Training auf dem Grambeker Heidering ab. Bei schönstem Wetter füllte sich schon früh morgens das Fahrerlager. Viele Fahrer nutzten die Gelegenheit zu einem frühen Training in Mölln, bevor sie die Rennsaison einholt und sich keine Gelegenheit zum Training in Mölln vor dem NMX-Cup am 04./05.07. mehr bietet. Den Fahrern bot sich eine bestens präparierte Strecke, die zum freien Training erstmals in diesem Jahr befahren wurde. Im Anschluss an die erfolgreiche Saisoneröffnung trafen sich die Mitglieder auf der Strecke zum Osterfeuer. Bei den Arbeitsdiensten musste wieder viel freigeschnitten werden und so konnte ein tolles Osterfeuer aus eigenem Anbau entzündet werden. Neben dem Feuer für die „Großen“ gab es natürlich noch ein „Marshmellow-Feuer“ für die kleinen (?) Genießer. Mit Gegrilltem und vielen Gesprächen sollte es an diesem Abend spät werden.

18

Die Rennsaison startete im NMX-Cup mit dem 1. Lauf auf der Itter-Crossbahn nahe der holländischen Grenze am 25./26.04. Der Auftakt zum Nordcup fand in diesem Jahr erstmals beim MSC Niedergrafschaft statt, in der Hoffnung, dass möglichst viele Fahrer den weiten Weg zu Saisonbeginn auf sich nehmen. Von Seiten des MSC Niedergrafschaft waren alle Voraussetzungen für eine erfolgreiche Veranstaltung geschaffen worden, so wurden Umbauten an der Strecke vorgenommen, die bei den Teilnehmern durchweg gut ankamen. Leider fanden sich nur knapp 100 Fahrer zu dieser aus 6 Rennen bestehenden Serie ein. Die angereisten Möllner Fahrer konnten einige Platzierungen und somit wichtige Punkte mit nach Hause nehmen. Besonders Luca Hübscher mit einem 2. und einem 3. Platz in der MX2, wie auch Mark Herzog mit seinen 2 lupenreinen 2. Plät-

zen taten sich aus Möllner Sicht hervor. Die weiteren MX2 Piloten hatten zum Teil mit technischen Problemen oder der Strecke zu kämpfen. Wobei besonders der Umsteiger Lasse Neukäter trotz technischer Probleme mit einem 6. Platz im ersten Rennen auf sich aufmerksam machte. Der 2. Lauf zum NMX-Cup führte die Fahrer des MSC Mölln zum BvZ Offroadpark. Hier veranstaltete der MC Malente am 02. und 03.05. den 2. Durchgang und 172 Starter an beiden Tagen gaben das deutliche Signal: „Der Nordcup lebt“. Am Sonnabend starteten die meisten Möllner, gefahren wurden die Seniorenklassen, die Damen, die Quadklasse und die jungen Wilden in der MX2. In nahezu jeder Klasse standen Fahrer des MSC Mölln am Gatter. Besonders in der MX2 zeigten die Möllner Motorsport vom feinsten. Während Lasse Neukäter alle mit der besten Trainingszeit in der allerletzten Runde überraschte, waren es in den Wertungsläufen vor allem Dario Haker und Luca Hübscher. Die beiden jungen Recken fuhren teilweise in einer eigenen Liga und kämpften erbittert, aber immer fair, um den Sieg. Der Gesamtsieg des Tages ging an Luca Hübscher. Der Norddeutsche Meister des letzten Jahres in der S40, Mark Herzog, fuhr seine 450er Kawasaki auf den 3. Platz, Christoph Stumpf beendete auf 6, unser S40 Rookie Markus Weinhold wurde beachtlicher 9., Arne Zachow 11. und Jan Hoffmann beendete auf 15. In der S50 jagte Mario Hübscher einmal nicht alle vor sich her

und fuhr auf den 12. Platz. Auch in der S50 hatte der MSC einen Neueinsteiger zu vermelden, Oliver Schmiedt beendete auf 18. Ihren ersten Start hatte Jenna Plantikow in der Damen-Klasse, sie beendete auf dem 10. Platz. Thomas Ergezinger beendete den ersten Durchlauf der Quadklasse mit einem perfekten Start-Ziel-Sieg. Nach technischen Problemen im 2. Rennen konnte er den 2. Gesamtplatz erreichen. Der Sonntag war dominiert von den „Kleinen“. In der Schüler-Klasse A (50 ccm) konnte der diesjährig erstmals startende Oskar Denzau für seinen 5. Platz stolz einen Pokal mit nach Hause nehmen. Den NeueinsteigerReigen komplettierte in der Schüler-Klasse B (65 ccm) Nico Rindfleisch mit einem 13. Platz. Leider hatten in der Jugendklasse J keine Möllner genannt. Dafür starteten gleich 3 Möllner in der MX1. Wirklich zufrieden zeigte sich Niklas Hansen mit seinem 6. Gesamtrang, Tobias Kühn konnte auf Platz 26 und Lucas Vendsahm auf Platz 29 beenden. Erfreulich für den MSC Mölln ist die große Zahl der Nordcup-Neulinge und gerade die Rookies in der S40 und S50 zeigen, dass Alter nicht vor Rennluft schützt n Dirk Rindfleisch, MSC Mölln e.V. im ADAC, Pressewart & Webmaster, Mail: [email protected]

19

Ortsclubs aktuell

MC Rehna e.V. im ADAC 1. Vorsitzender: Torsten Gumz Clubanschrift: Ernst-Thälmann-Straße 6a, 19217 Rehna Telefon: (03 88 72) 5 37 60 E-Mail: [email protected] · Internet: www.mcrehna.com

Mit Sicherheit ans Ziel Unter dem Motto mit Sicherheit ans Ziel veranstaltete der Motorsportclub Rehna sein erstes ADAC Jugend-Fahrradturnier im Jahr 2015. Zusammen mit der Feuerwehr Rehna, die am 1. Mai zum Tag der offenen Tür eingeladen hatte, wurde es zu einer gelungenen Veranstaltung. Insgesamt nahmen 15 Kinder im Alter von 5 bis 10 Jahren teil, die ihre Sache souverän meisterten.

Gelungener Motocross-Auftakt in Gletzow Der Saisonauftakt der Motocrosser auf der Rennbahn das MC Rehna im ADAC mit dem ersten Wertungslauf um den Mecklenburg-Cup sowie um Punkte um die NWMKreismeisterschaft übertraf die Erwartungen. Über 1.000 Besucher waren begeistert von den Leistungen der 116 Starter, der sehr gut präparierten Bahn sowie der Versorgung der Zuschauer. Dabei war der von den Clubfrauen selbstgebackene Kuchen der Renner.

Auf einem Parcours müssen die jungen Radfahrer jeweils acht Fahraufgaben bewältigen, die sich an Gefahren und unfallträchtigen Situationen orientieren. Der MC Rehna und der ADAC Hansa möchten mit diesen Fahrradturnieren einen Teil zur Verkehrssicherheit beitragen. Alle Kinder hatten sichtlich viel Spaß und bekamen am Torsten Gumz Ende bei der Siegerehrung eine Medaille.

20

Sportlich war das Rennen der Openklasse der sportliche Höhepunkt. Hier war Julian Schramm von den Gastgebern der Favorit, war jedoch nach einem Sturz im Training gehandicapt. Dennoch hielt er tapfer durch und belegte nach dem Schweriner Manuel Alex und Christian Maciej aus Tessin den dritten Platz. Unter die Top Ten kamen noch Mathias Melahn und Max Seemann auf den Rängen sieben und neun ein. Zehn Rehnaer Fahrer waren in dieser Klasse am Start und insgesamt beteiligten sich 30 Clubfahrer. Auch die weiteren Klassen hatten Format. In der Hobby 4-Taktklasse siegte Martin Fehling aus Schwerin und von den Rehnaern waren Achim Halank sowie Tom Lindemann als 7. und 8. gut dabei. In der Hobby Zweitakt-Klasse gab es einen Dreifachsieg der Gastgeber mit Jan-Niklas Tieck vor Niklas Bastian und Hinrik Buuck.

Auf 85 ccm Maschinen setzte sich Nils Teegen vor dem Prisannewitzer Toni Kschienzyk und Dino Skoppek aus Schwerin durch. Beachtlich waren gleichfalls die Platzierungen von Alexander Schulz und Sebastian Runzer auf den Plätzen vier und sieben. Nick Sellahn musste in der 65er Klasse nur dem Prisannewitzer Tim Ksienzyk den Vortritt lassen und Tom Leon Schröder belegte den fünften Platz. Jonas Prochnau stürzte beim Training, konnte aber nach einer Untersuchung im Krankenhaus wieder als Zuschauer auf die Rennbahn zurückkommen. Bei den Jüngsten auf 50 ccm-Maschinen war kein Rehnaer am Start. Der zweite Lauf um den Mecklenburg-Cup wird am Horst Kaiser 27. Juni in Dassow ausgetragen n

21

Ortsclubs aktuell

Rennsportgemeinschaft RSG Hamburg e.V. im ADAC 1. Vorsitzender: Ingo Meyer Anschrift: Butenfeld 40, 22529 Hamburg Clubanschrift: RSG Hamburg e.V. im ADAC, Dieter Baguhn, Elbblick 60, 21435 Stelle Telefon/Telefax: (0 41 74) 56 07 E-Mail: [email protected] · Internet: www.rsg-hamburg.de

Termine Juni/Juli 2015 (Auszug) 07.07.2015 Clubabend (Clublokal Concordia, 20 Uhr) 04.08.2015 Clubabend (Clublokal Concordia, 20 Uhr) Termine für zahlreiche Karttrainings findet Ihr auf unserer Internetseite. März · Saisonauftakt für André Matisic Am 22. März begann für André die Motorsportsaison 2015, in der er in die Schaltkart-Klasse „KZ2“ aufsteigen und sowohl die Deutsche Schaltkart Meisterschaft (DSKM) als auch das ADAC Kart-Masters für das Team Solgat-Motorsport bestreiten wird. Los ging es mit dem Winterpokal in Oschersleben, wo er gleich sein ganzes Talent zeigen konnte: Es wurden insgesamt drei einzelne Rennen gefahren, die André auf den Positionen 3, 2 und 6 abschließen konnte. Sein Fazit: „Die ersten Rennen im Schaltkart haben echt Spaß gemacht und waren sehr erfolgreich – dass ich so schnell bei der Spitze dabei bin, hätte ich nicht gedacht! Allerdings werde ich die Starts trainieren müssen, denn hier fehlt es mir noch an Erfahrung.“ April · ADAC Youngtimer Trophy in Hockenheim Die aktive MotorsportLaufbahn musste MarcUwe von Niesewand im letzten Jahr leider aus beruflichen und finanziellen Gründen vorläufig auf Eis legen. Nichts desto trotz lässt er sich keine Chance entgehen, wenigstens ab und zu mal wieder etwas Rennluft zu schnuppern. Zusammen mit seinem Vater Uwe Reich startet Marc-Uwe in Marc-Uwe und sein Vater Uwe starten in der diesem Jahr sporadisch in Youngtimer Trophy der ADAC Youngtimer Trophy auf einem Audi 50, Baujahr 1976. In seiner langen Karriere hat Uwe Reich so ziemlich alles im Renntempo 22

bewegt, was vier Räder hat. Einige der Höhepunkte in der Karriere von „Deutschlands schnellstem Steuerberater“ waren mit Sicherheit die Teilnahme an der Deutschen Tourenwagen Meisterschaft (DTM) sowie die Rekordzahl von insgesamt 40 Starts beim 24-Stunden-Rennen auf der Nürburgring-Nordschleife. Los ging es Ende April in Hockenheim. 55 Minuten lang lief es beinahe wie am Schnürchen. Die beiden Motorsportler zeigten ein tolles Rennen und hatten bereits den Klassensieg vor Augen, als das Getriebe des kleinen Ingolstädter Tourenwagens seinen Dienst quittierte. Doch immerhin setzten von Niesewand und Reich mit der schnellsten Rennrunde ein Ausrufezeichen und zeigten der Konkurrenz, dass in den nächsten Rennen auf jeden Fall mit ihnen zu rechnen sein wird.

Audi 50, Baujahr 1976

Mai · Erstes DSKM-Rennen für André Matisic Der Saisonauftakt der DSKM wurde am ersten Maiwochenende in Wackersdorf ausgetragen. Aufgrund nasser Bedingungen am Freitag konnte André erst im Qualifying am Samstag Erfahrungen bei trockenen Bedingungen sammeln. Am Ende sprang Platz 34 (von 51) heraus. „Wackersdorf ist eine der schwersten Strecken im Schaltkart. Nach dem Qualifying fehlte rund eine Sekunde zum Europameister aus 2013. Zufrieden war ich damit nicht, da

ich zu zaghaft beim Aufwärmen der Reifen gewesen bin.“ Nach Durchführung der Heats stand fest, dass André sein erstes DSKM-Rennen von Position 30 in Angriff nehmen würde. Im ersten Lauf fuhr André bei feuchten Bedingungen bis auf Platz 16 nach vorne – eine super Leistung! Das zweite Rennen lief hingegen nicht ganz nach seinen Vorstellungen. Bei jetzt trockener Strecke wurde André am Ende auf Platz 23 abgewinkt.

alle Helfer! Einige unserer RSG-Fahrer haben teilweise schon reichlich Erfahrung im Kartsport, andere dagegen sind erst seit Kurzem eingestiegen. Dennoch konnten sehr gute Ergebnisse erzielt werden: Filip Keskic 2. Platz K5, Luca Zimmer 6. Platz K4, Michel Gruber 8. Platz K2, Pascal Pump 11. Platz K4, Sören Symanzcik 13. Platz K3, Dino Herder 13. Platz K5, Achmed Guliev 18. Platz K2. Stephan Gruber stellt zufrieden fest: „Insgesamt hat sich in diesem Jahr die RSG-Jugendgruppe zu einer wirklichen Einheit geformt und es macht mir großen Spaß, mich gemeinsam mit Heike Herder und Maike Gruber für die Jungs und Mädels zu engagieren.“

Kart-Slalom Pokal auf dem Hansa-Ring

André Matisic startet 2015 für das Team Solgat-Motorsport

Die erfolgreichen Kart-Slalom-Fahrer

Mai · ADAC-RSG-Kartslalom Am 3. Mai fand auf dem Hansa-Ring der von uns organisierte Kart-Slalom Pokal statt. Unser Jugendtrainer Stephan Gruber leiste im Vorfeld tolle Arbeit und bereitete die Karts auf alle Eventualitäten vor, sodass eine reibungslose Veranstaltung garantiert war. Viele Mitglieder der RSG-Hamburg, Elternteile der RSG-Jugendgruppe sowie Mitglieder vom MSC-Trittau sorgten für einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung – vielen Dank an 23

Ortsclubs aktuell

Motorsport-Club Elbe e.V. im ADAC 1. Vorsitzender: Jens Kuhfuß · Anschrift: Pirolkamp 1, 22397 Hamburg Clublokal: Vereinshaus des TSV Sasel e.V., Saseler Parkweg 14, 22393 Hamburg Telefon: (0 40) 6 07 23 15 · Telefax: (0 40) 64 53 67 63 E-Mail: [email protected] · lnternet: www.mc-elbe-ev.de Facebook: www.facebook.com/motorsportclub.elbe.hamburg

Slalomtraining am 4.4.2015 Zur Vorbereitung auf die Slalomsaison 2015 rückte das MCE-Team am Ostersamstag aus. Das Wetter meinte es gut, es war zwar etwas frisch aber komplett trocken. Auf einer zügigen Slalomstrecke, die die ersten vier Gänge forderte, wurden Technik und Können geprüft und entwickelt. Neben den drei Slalom-Dacias waren auch ein BMW 318ti ein Mitsubishi und der 2002 auf der Strecke. Slalom Meschede am 18./19.4.2015 Der erste Slalom der Saison – gleich eine Doppelveranstaltung zur Deutschen Meisterschaft – in MeschedeSchüren empfing Henrik und Reinhard Stoldt kalt und sonnig. An den beiden Veranstaltungstagen war zuerst einmal Eiskratzen angesagt. Aber trotz der Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt hatte die Strecke dank trockener Luft und einem guten Asphalt viel Grip. Henrik

24

konnte mit einem ersten und einem zweiten Platz überzeugen, während Reinhard sich mit Plätzen in den Top Ten begnügen musste.

Slalom Ahlhorn am 26.4.2015 Am Sonntag fiel der Startschuss für die Clubslalom-Saison. Der NAC Bremen richtete in Ahlhorn eine Doppelveranstaltung aus, deren erster Teil für den Slalom-Pokal gewertet wurde. Geprägt war die Veranstaltung von einem gleichmässigen Regen und so mußten sich die MCE-Piloten Falk Hofmann, Patrick Seitz und Mark Sendel wegen des Aquaplaning mit hinteren Plätzen abfinden. Auch Niclas Nawroth sowie Thomas und John Tietgen mussten wegen der nassen Strecke diesen Slalom wohl als Streichlauf nutzen. Henrik und Reinhard nutzen dann die abtrocknende Strecke für einen Sieg bzw. einen 4. Platz. ETCC Hungaroring am 3.5.2015 Das erste Mai-Wochenende beendet die rennabstinente Zeit für Ulrike Krafft. Auf dem Hungaroring nahe Budapest startete die ETCC in die neue Saison. Nach dem Fernsehbericht auf Eurosport 2 konnte man ja wenigstens ein paar Infos mitnehmen. Ulrike lag jeweils in den Rennen 3 bis 4 Sekunden hinter dem Sieger und hatte hinter sich eine Riesenlücke von 30 bis 40 Sekunden auf die Verfolger. In Rennen 2 konnte sie sogar den stehenden Start gewinnen, in der ersten Kurve verlor sie aber durch einen abgefangenen Drehansatz zwei Plätze und lag dann ab Runde 2 auf dem zweiten Platz.

Ulrike Krafft

rissen wurde. Falk, Mark und Patrick waren zuerst an der Reihe. Aber irgendwie steckt der Winter noch in den Knochen und so kamen dabei ein 6. 9. und 10. Platz heraus. Bei John (1. Platz) und Niclas (4. Platz) lief es schon besser. Nur Thomas reihte sich erst auf Platz 11 ein. Henrik konnte sich erneut über einen Klassensieg freuen und Vater Reinhard über einen 6. Platz. Zeittraining am 3.5.2015 Am selben Tag waren die Oldtimer-/Rallyeteams Jens und Malte Kuhfuß sowie Jens Sendel/Ronald Buck ganz anders unterwegs: Birgit und Bernd Sommerkamp haben trotz langer Nacht bei der Rallye Sulingen ein ganz besonderes Training durchgeführt: Fahren durch die Lichtschranke. Sieben Oldtimer probierten das Durchfahren einer Lichtschranke und das präzise Einhaltung einer vorgegebenen Zeit. Das Ergebnis zeigte, dass die Teilnehmer nach fortschreitendem Training immer exakter die „Null“ trafen n

von links: Jens und Malte Kuhfuß, Ronald Buck

Slalom Bad Segeberg am 3.5.2015 Pokallauf Nummer 2 stand am ersten Mai-Sonntag für unsere Slalomfahrer auf dem Programm. In Bad Segeberg war auf dem alten Parkplatz ein leicht modifizierter Kurs abgesteckt und im Fahrerlager war diesmal auch mehr Platz, da das alte TÜV-Gebäude inzwischen abge-

25

Ortsclubs aktuell

AMC Stormarn e.V. im ADAC 1. Vorsitzender: Horst Schwert Anschrift: Sehmsdorfer Straße 82 · Travering, 23843 Bad Oldesloe Telefon: (0 45 31) 8 54 11 · Telefax: (0 45 31) 88 66 78 E-Mail: [email protected] · lnternet: www.travering.de

Termine 06.06. 07.06. 27.06. 28.06. 22.07. 01.08.

ADAC Travering Rallyesprint ADAC Travering MSC Clubslalom ADAC Travering Superkart Slalom ADAC Travering Jugendkart Slalom Ferienpassaktion Kart Slalom ADAC Holsten Rallye

Saisonstart für die KartPiloten aus Bad Oldesloe geglückt Beim ersten und zweiten Superkart-Lauf in Buchholz starteten die Oldesloer Kartfahrer in zwei Klassen mit 9 Fahrern: in der SK3 fuhren Jens Drögemüller auf Platz 7 und 5, Andre Woyand auf Platz 4 und 4 sowie Markus Kruse auf Platz 1 und 1. In der SK1 konnten sich Paul Woyand auf 8 und 10, Finya Marie Kruse auf 11 und 6, Philipp Beth auf 12 und 18, Anna-Lena Kruse auf 15 und 9, Lukas Drögemüller auf 18 und 20 sowie Charlotte Woyand auf 19 und 19 platzieren. Es war eine rundum schöne Veranstaltung des AC Buchholzer Heidering mit einem erfolgreichen Konzept! JKS in Husum In der K3 startete Tom-Luca Lau zu seinem ersten KartSlalom. Im Nachwuchs konnte er auf Anhieb auf das Podium fahren: Platz 2 war der Lohn. Charlotte landete auf 11 und Lukas auf 16. Die K2-Fahrer Jannik, Max und Tobias belegten die Plätze 20, 17 und 15. Auch die stark umkämpfte K4 war vertreten: Philipp auf Platz 18, Börge 16, Paul 12, Luca 11 und Finya-Marie auf 6. Anna-Lena fuhr in der K5 auf Platz 11. Bei schönem Wetter erlebten alle eine gute und bewährte Veranstaltung mit vielen Teilnehmern.

26

Fontane Rallye mit Motorschaden beendet Die Rallye-Teams G. Vogt/F. Sandberg und C. Summa/ E. Sandberg starteten bei der Fontane Rallye in und um Neu Ruppin. Pech hatte das Team Vogt/Sandberg; in Führung liegend platzte der Motor des Fiat Punto bei Höchstgeschwindigkeit – der zweite Ausfall nach dem Getriebeschaden am Heidbergring in 2015. Das Team Summa/Sandberg beendete die Rallye auf Platz 3. Ein besseres Ergebnis wurde auf dem Stadtrundkurs durch einen langsameren Teilnehmer, der Conny aufhielt, vereitelt.

Kartgruppe und Pocketbiker auf der Oldesloer Autoroute Andre, Kalle und Matthias konnten auf der Autoroute in Bad Oldesloe mit dem Infostand viele Schaulustige informieren und zum Schnuppertraining einladen. Die Kart und Pocketfahrer fielen durch die Show Rennen im Rahmenprogramm auf. Eine tolle Sache!

Regenrennen in Eckernförde Pünktlich zum Start der K3 öffnete Petrus die Schleusen und bescherte den Fahrern in Kiel ein nasses Vergnügen. Tom-Luca errang im K3 Nachwuchs Platz eins und Tjark Wittfoth Platz 2. In der K2 und K4 fuhren unsere Piloten in das Mittelfeld. Durch den Mangel an Posten wurden vom Veranstalter leider viele Fehler gemacht. Positiv ist das neue Veranstaltungsgelände mit geöffnetem EDEKAMarkt Bistro aufgefallen. Regenschlacht beim DMSB Automobil Slalom in Kiel Bei sintflutartigen Regenfällen konnten sich unsere Automobilisten in Kiel die Plätze – Jaro Schwien 1, Toni Schwien 2 und Anna-Lena Kruse 3 – sichern. Die fehlende Motorleistung wurde durch beherztes fahrerisches Können ausgeglichen. In der Youngster Wertung YC1 kamen Anna-Lena auf 5 und Ceyda auf 6 ins Ziel. In der YC2 konnte sich Philip auf 3 und Tobias auf 8 platzieren. Schöner Pacour und schnelle Strecke!

ADAC Verkehrsübungsplatz Travering

Norddeutsches Verkehrssicherheits-Zentrum

Neue Öffnungszeiten: Montag, Dienstag, Donnerstag auf Anfrage, Tel. (0 45 31) 8 54 11 Mittwoch, Freitag 14.00 – 18.00 Uhr Samstag, Sonntag und Feiertage 10.00 – 18.00 Uhr letzter Einlass 17.00 Uhr! Fahren ohne Führerschein in Begleitung eines Führerschein­inhabers bereits ab 16 Jahre gestattet.

27

Ortsclubs aktuell

Automobilclub Buchholzer Heidering e.V. im ADAC 1. Vorsitzende: Nicole Kühn Anschrift: An der Au 22a, 21509 Glinde Clubanschrift: Zuckerkamp 1, 21244 Buchholz Telefon: (01 79) 1 40 31 00 E-Mail: [email protected] · lnternet: www.buchholzer-heidering.de

Die Saison 2015 beginnt – und wie! Im Winter 2014/2015 hat sich viel getan im Buchholzer Heidering. Die Finanzleitung hat nach ausgezeichneter Überzeugungsarbeit Gelder für neue Motoren, Chassis und Verkleidungsteile bewilligt. Aus all unseren Fahrern haben sich neue Trainingsgruppen gebildet, die von den Anfängern über die Spaßfahrer bis hin zu den Rookies und Experts alle Level unserer Fahrerinnen und Fahrer abdecken. In der Winterpause haben sich alle mehrmals getroffen, um Fitness, Reaktionsschnelligkeit und Koordination in gemeinsamen Fußballspielen zu stärken und gemeinsam an den Karts zu schrauben und auf Vordermann zu bringen. Anfang dieses Jahres haben vier angehende Trainer ihre Ausbildung beim ADAC begonnen. All das, und vor allem die Tatsache, dass unsere Karts von der Firma Grundt in Buchholz neu lackiert wurden, trug zu einem mächtigen Motivationsschub bei den Fahrern, Eltern und Trainern bei. Das Wochenende um den 18. und 19. April stand komplett unter dem Motorsportmotto. Nachdem der Veranstaltungsplatz am Freitagabend ganz im gelben ADAC Licht erstrahlte, durfte der AC Buchholzer Heidering am Samstag die Fahrer der ersten Superkart-Slalom Veranstaltung begrüßen. Bei der Doppelveranstaltung gingen 62 Fahrer in drei verschiedenen Klassen an den Start. In der ersten Klasse errang Edgar Buterus in beiden Läufen den 1. Platz, dicht gefolgt von David Silvio Kühn, Erik Schnieber, Julius Wichmann und Emmanouil Menexidis. In der zweiten Klasse musste sich Sylvie Schnieber mit wenigen Hundertsteln geschlagen geben, freute sich aber über ihre zwei Pokale für den zweiten Platz genauso sehr wie Jean-Pierre Helpap über seine beiden dritten Plätze. In der dritten Klasse wechselten sich Werner Putz und Frank Westedt brüderlich auf dem Treppchen ab. Mit diesen guten Ergebnissen fiel es der Buchholzer Mannschaft nicht schwer, die Mannschaftswertung für sich zu entscheiden.

28

Am Sonntag pilgerten 60 Fahrerinnen und Fahrer, von denen 12 Fahrer dem Buchholzer Heidering angehören, aus den Ortsclubs des ADAC Hansa e.V. nach Buchholz, um an der ersten Jugendkart-Slalom Veranstaltung des Jahres teilzunehmen. Das Wetter spielte wie verabredet mit, sodass die Streckenposten bald Gebrauch von der Sonnencreme machten. Der Wettkampftag startete mit der K3. Hier triumphierte Erik Schnieber mit deutlichem Vorsprung und David Silvio Kühn verpasste das Treppchen ganz knapp auf dem vierten Platz. Julius Wichmann und Emanouil Menexidis ordneten sich im oberen Mittelfeld des Starterfeldes ein. In der zweiten gestarteten Klasse gingen drei unserer Rookies an den Start: Sam Strohmeyer, Vanessa Westedt und Felia Wegener ließen sich ihre Nervosität nicht anmerken und meisterten ihre Runden souverän. In der K1 waren zwei Buchholzer Fahrer vertreten: Joel Lumeau, der nach seinem Sieg der Norddeutschen Meisterschaften im vergangenen Jahr erstmals wieder zeigte, was in ihm steckte. Und Marlon Voß, der an diesem Tag nach nur einem halben Jahr im Training sein Debut gab.

Erik Schnieber

In der K4 gingen Edgar Buterus und Luis Burkhart an den Start. Edgar kontrollierte seine Mitstreiter ohne Probleme und entschied so die Klasse mit über einer Sekunde Vorsprung für sich. Doch die größere Überraschung brachte Luis Burkhardt: Ohne dieses Jahr nur einmal im Kart gesessen zu haben fuhr er souverän auf den dritten Platz.

Luis Burkhardt

Siegerehrung

In der K5 trat als letzter Buchholzer Fahrer Birger Tegetmeier an. Erst vor zwei Jahren begann Birger am regelmäßigen Training teilzunehmen. Umso größer ist die Freude, dass er sich gegen all die starken Fahrer im Starterfeld, erfolgreich durchsetzen konnte. Durch diese tollen Platzierungen gelang es den Fahrerinnen und Fahrern des AC Buchholzer Heiderings auch die Mannschaftswertung zu gewinnen.

Die nächste Veranstaltung, für welche die Vorbereitungen bereits auf Hochtouren laufen, ist die 13. ADAC Nordheide Oldtimerrundfahrt am 30. Mai 2015. Wir freuen uns darauf, in diesem Jahr unseren Restart in der Buchholzer Innenstadt durchführen zu dürfen und hoffen auf gutes Wetter und eine Menge oldtimerbegeisterter Schaulustige n

MSC Hanseat e.V. im ADAC 1. Vorsitzender: Hermann Heitmann Clubanschrift: Motorsportclub Hanseat e.V. im ADAC, c/o König-Heinrich-Weg 229, 22455 Hamburg Telefon: (040) 55 97 01 87 · Telefax: (040) 55 97 01 88 E-Mail: [email protected] · lnternet: www.msc-hanseat.de

Termine 23. 05. 58. ADAC Hanseaten-Slalom Die Vorbereitungen laufen auf vollen Touren. Weitere Hinweise finden Sie auf www.msc-hanseat.de

Marvin war dies die erste genehmigungspflichtige Veranstaltung. Beide Teams starteten in der stark besetzen Klasse 3a und 3b mit insgesamt 14 Teams.

Unsere Clubabende finden jeden 2. Dienstag im Monat im Restaurant „GastHuus“ in Hamburg-Harburg, Schwarzenbergstraße 80 ab 20 Uhr statt. Gäste sind jederzeit herzlich willkommen. Rallyesprint auf dem Heidbergring Am 7. März hatte der Norderstedter AMC zu seinem traditionellen Rallyesprint auf den Heidbergring bei Geesthacht eingeladen. Im Rahmenprogramm dieser Veranstaltung fand auch eine Gleichmäßigkeitsaktion statt. Hier nahmen vom MSC Hanseat, Oliver Ackermann und Tim Ackermann auf einem BMW 318 iS teil, sowie Sascha Hiller mit seinem Sohn Marvin. Für Oliver und

Fahrerlager Heidbergring

Foto: Sabrina Dühn

29

Ortsclubs aktuell Einstieg in die Saison 2015. In der Wertungsprüfung 6 hatte sich das Team sehr gut auf die Veranstaltung eingestellt und errang in dieser Prüfung die beste Sollzeit mit einer Zeitabweichung von 0,1 Sekunden. Fahrer, Beifahrer und das Auto machten ihren Job gut und fuhren mit dem 318iS auf den 4. Platz in der Klasse 3 n

Team Ackermann on Tour

Foto: Sabrina Dühn

Bericht des Teams Hiller: „Da dieses Jahr keine Meisterschaft auf dem Programm steht, vergnügen wir uns mit dem einen oder anderen Clubsprint. Dieser ist der erste Einsatz für Sohn Marvin als Copilot – zum Reinschnuppern in die Rallyesprint Welt. Mit dem Klassensieg haben wir beide nicht gerechnet. Allerdings war Marvin gleich klar, warum es seinem Vater so viel Spaß macht: Das Fahren sowieso und dann auch das Gewinnen! Die nächste Gelegenheit werden wir wieder nutzen um noch mehr Spaß zu haben. Vielleicht gewinnen wir so auch Nachwuchsfahrer dazu.“ Sascha und Marvin fuhren zu einem Klassensieg und wurden Fünfte im Gesamtklassement. Es starteten insgesamt 30 Teilnehmer in den verschieden Klassen. Tim und Oliver nutzten die Fahrt auf dem Heidbergring als

Marvin und Sascha Hiller vor dem Start

Hamburger Motorsport Club e.V. im ADAC 1. Vorsitzender: Gerhard Zander Anschrift: Waldenburger Strasse 9, 22045 Hamburg Telefon: (0 40) 65 49 39 39 E-Mail: [email protected] · Internet: www.hamburger-motorsport-club.de

Clublokal Halle 13, Hellbrookstrasse 2, 22305 Hamburg Clubabend jeden 1. Mittwoch im Monat um 20 Uhr Kartjugend Die Kartslalom Saison 2015 ist gestartet und gleich die erste Veranstaltung war – zumindest für unsere HMC Piloten – eine neue Erfahrung: In diesem Jahr hat nun 30

auch das Team Hansa des ADAC eine Super-KartslalomMeisterschaft ins Leben gerufen. Zunächst zwar nur als „Testlauf“, bei entsprechendem Interesse könnte aber auch in dieser Disziplin, wie bereits in einigen anderen Regionalgruppen des ADAC üblich, eine regelmäßige Meisterschaft ausgefahren werden. Hoffen wir also auf rege Beteiligung.

Gleich die ersten beiden Läufe am 18.04.15 beim AC Buchholz haben etliche Teilnehmer angezogen. Vom HMC waren in der Klasse S1 sieben Fahrer am Start, um diese etwas schnellere Variante des Kartslaloms auszutesten. Erfreulicherweise spielte auch das Wetter mit, so dass in den nun 9 PS starken Karts ordentlich aufs Gas gedrückt werden konnte.

Wir bedanken uns bei den Ortsclubs AC Buchholz und MSC Trittau, die beide sehr schöne Veranstaltungen ausgerichtet haben und freuen uns auf weitere tolle Ergebnisse, wenn unsere Kartjugend zur dritten Pokalveranstaltung der Saison 2015 bei der RSG in Embsen antritt. PB 14. Volker Weber/HMC Testtag in Padborg

Bereits am darauffolgenden Tag traf man sich wieder in Buchholz, nun zur ersten Pokalveranstaltung der ADAC Hansa Kartslalom Meisterschaft. Diesmal waren aus unserem Club elf Teilnehmer dabei, angetreten in den Klassen K2, K3 und K5. Zwei erreichten auch gleich wieder Plätze auf dem Treppchen, namentlich waren dies Marvin Wortmann auf dem dritten Platz in der K3 und Kolja Blüße auf Rang 2 in der K5! Am 26. April richtete dann der MSC Trittau seinen 31. Jugend-Kartslalom aus. Leider spielte das Wetter an dieser zweiten Pokalveranstaltung der Saison 2015 nicht wieder so gut mit, so dass der recht anspruchsvolle Parcours durch anhaltenden Nieselregen ziemlich rutschig war und eher vorsichtig, statt rasant befahren werden wollte. Hier konnten wir unsere Fahrerzahl nochmals um einen erhöhen und alle zwölf HMC Piloten zeigten sehr ordentliche Leistungen. So startete Fynn Oberländer zu seiner ersten Pokalfahrt in der K1 und durfte gleich aufs Treppchen steigen! Wir gratulieren herzlich zum zweiten Platz! Das schönste Ergebnis dieses Sonntags verdanken wir Arthur Wagner: In beiden Wertungsläufen fehlerfrei und mit durchweg tollen Zeiten fuhr er direkt auf den ersten Platz. Ganz herzlichen Glückwunsch zum Sieg in der K5!

Am 14. April fanden sich 55 Fahrzeuge mit ca. 180 Personen (Teilnehmer und Gäste) auf dem Padborg Ring in Dänemark ein. Nach Einteilung der Klassen, die nach Fahrzeugleistung und dem Können der Fahrer ausgewählt wurden, entstanden vier Gruppen. So bestand die erste Gruppe überwiegend aus Oldtimern der Baujahre 1956–1978. Dank der guten Organisation der Familie von Volker Weber lief die Veranstaltung reibungslos. Die Teilnehmer freuen sich jetzt schon auf das Saisonfinale im Herbst n VW

31

Ortsclubs aktuell

MSC Elstorf e.V. im ADAC 1. Vorsitzender: Paul Weltermann Anschrift: Allerbekskehre 1, 21266 Jesteburg Telefon: (0 41 83) 97 59 70 · Telefax: (0 41 83) 9 75 97 55 E-Mail: [email protected] · lnternet: www.msc-elstorf.de

Trainingszeiten Mittwoch 16–19 Uhr, Samstag 9–12 und 14–18 Uhr Am Ostersamstag den 04.04.2015 war es endlich soweit, wir sind mit unserer offiziellen Saisoneröffnung erfolgreich in die neue Saison 2015 gestartet. Mehr als 80 Fahrer konnten an diesem Tag auf einer durch die zahlreichen Helfer bestens vorbereiteten Strecke trainieren. Zusätzlich hatte jeder Fahrer die Möglichkeit, mit der vereinseigenen Transponderanlage auf die Jagd nach schnellen Rundenzeiten zu gehen und am Monitor seine persönlichen Rundenzeiten zu analysieren. Abgerundet wurde alles am Abend mit unserem von vielen Mitgliedern besuchten Osterfeuer, gemeinsamen Grillen und Benzingesprächen. Ein absolut gelungener Tag für uns alle!

Mittlerweile ist die Saison schon im vollen Gange und wir haben wie gewohnt zu den bekannten Trainingszeiten am Mittwoch und Samstag geöffnet. Die hohen Besucherzahlen durch Fahrer auch von weit her zeigen uns, dass unsere Strecke im gesamten norddeutschen Raum und darüber hinaus sehr gut angenommen wird. Hier noch einmal ein besonderer Dank an alle Vereinsmitglieder, die Woche für Woche unsere Strecke bestens vorbereiten, damit alle optimale Trainingsbedingungen vorfinden.

32

Ende Juni, am 20/21.06. ist es endlich soweit. Das erste Racing-Highlight bei uns in Elstorf steht vor der Tür. Wir führen an diesem Wochenende einen Lauf zur Wertung des ADAC NMX Cup 2015 und MX SH CUP 2015 durch. Der Zeitplan hierfür wird ca. 2 Wochen vor der Veranstaltung für Fahrer und Zuschauer schon im Internet unter www.msc-elstorf.de zu finden sein. Wir erwarten wie in den letzten Jahren über 200 Starter in 8 verschiedenen Klassen im Kampf um die Meisterschaft. Wir freuen uns schon jetzt auf eine tolle Veranstaltung mit packenden Zweikämpfen und Motocrosssport vom Feinsten. Kein Motorsportfan sollte sich dies entgehen lassen. Bei den ersten beiden schon vergangenen Rennen zu diesen Serien im April und Mai diesen Jahres konnten unsere MSC Fahrer in allen Klassen schon tolle Leistungen zeigen. Besonders stolz sind wir auf unsere Kleinsten. Bei jedem Rennen stand mindestens ein MSC-Elstorf Fahrer auf dem Podium. Dies ist auf unsere gute Jugendarbeit zurückzuführen. Weiter so!

MC Bergring Teterow e.V. im ADAC 1. Vorsitzender: Adi Schlaak Anschrift: Appelhäger Chaussee 1, 17166 Teterow Telefon: (0 39 96) 17 29 35 · Telefax: (0 39 96) 18 31 93 E-Mail: [email protected] · lnternet: www.bergring-teterow.de

Spannende Nachwuchsrennen in Teterow Junge Speedwayfahrer aus 16 Motosportclubs rollten zum Jahresauftakt in der Teterower Bergring-Arena im Kampf um die ersten Wertungspunkte für die Norddeutsche Bahnmeisterschaft und die Landesmeisterschaft von Mecklenburg-Vorpommern an die Startbänder. Bei besten äußeren Bedingungen entwickelte sich bis zum Finale vor allem in der Klasse Junior B bis 125 ccm ein packender Dreikampf. Schließlich setzte sich im letzten Lauf der Norddeutsche Meister Kevin Lueck vom MSC Cloppenburg vor dem Deutschen Meister Marvin Wiegert vom MC Bergring Teterow und dem Drittplazierten der Deutschen Meisterschaft Finn Loheider vom AMG Osnabrück durch.

Jeweils Tagessiege mit Punktemaximum gab es bei den jüngsten Stahlschuhpiloten. In der Klasse PW 50 siegte unangefochten Vizelandesmeister Paul-Perci Martens vom MC Mecklenburgring Parchim und in der Klasse Junior B II 85 ccm sein Clubkamerad Jordan Kulwiki. Im 10er Feld der A-Junioren 50 ccm gab Tagessieger Bruno Tomas vom MC Meissen nur einen Laufpunkt an den Zweitplazierten Marlon Hegener vom MSC Cloppenburg ab. Als Drittplazierter kletterte Daniel Schröder vom MSC Jugend Lübbenau auf das Treppchen. Rennleiter Birger Pfeil resümierte erfreut einen zügigen Rennablauf und ein unfallfreies Renngeschehen n

von links: Marvin Wiegert, Kevin Lueck und Finn Loheider 33

Ortsclubs aktuell

ADAC Ortsklub Bergedorf e.V. 1. Vorsitzender: Jan Meier Clubanschrift: ADAC Ortsklub Bergedorf e.V. , Postfach 80 01 51, 21001 Hamburg Telefon: (0 40) 72 54 05-0 E-Mail: [email protected] · lnternet: www.ok-bergedorf.de

Termine 14.06. 12.07.

Matjesessen in Glückstadt Kart-Slalom-Turnier Bergedorf – Pokallauf

Toller Saisonauftakt für Tim Tramnitz auf der KartRundstrecke Die diesjährige Kartsaison startete für Tim Tramnitz vom OK-Bergedorf am 11./12. April im Pro-Kart Raceland im oberpfälzischen Wackersdorf. Mehr als 130 Teilnehmer gingen an diesem Wochenende beim Saison-Opening der ADAC ROTAX Max Challenge Germany an den Start – der Generalprobe für die im Mai startende Meisterschaft in dieser Serie. Zu absolvieren sind dabei im gesamten Jahr insgesamt zwölf Meisterschaftsläufe auf sechs renommierten, deutschen Kart-Rundstrecken wie z.B. dem Erftlandring in Kerpen oder der Kartbahn im oberbayrischen Ampfing.

34

Tim, der bereits im zweiten Jahr in der sogenannten Mini Max Klasse an den Start geht, diktierte gemeinsam mit seinem Teamkollegen (beide RS Competition/Tony Kart) bereits bei den Trainingsläufen am Freitag und Samstag das Tempo. So war es keine Überraschung, dass beide Fahrer auch das Zeittraining am Sonntagmorgen dominierten. Mit nur 0,022 Sekunden Rückstand musste sich Tim dabei ganz knapp als Zweiter einreihen. Im Prefinale konnte er dann den Start klar für sich entscheiden und in zunächst in Führung gehen. Nach einigen spannenden Positionskämpfen an der Spitze fiel Tim dann jedoch auf die zweite Position zurück, verteidigte diese aber mit einigem Vorsprung vor dem Drittplatzierten bis ins Ziel. Auch im anschließenden Finallauf glückte ihm der Start auf Anhieb und wiederum konnte er das Feld während der ersten Runden anführen n

Ein ständiger Positionswechsel an der Spitze führte jedoch dazu, dass das Verfolgerfeld nach etwa halber Renndistanz zur Spitze aufschließen konnte. Tim, der zu diesem Zeitpunkt die zweite Position inne hatte, musste sich dabei eines Überholversuchs des Drittplatzierten erwehren. Diesen konnte er zwar erfolgreich kontern und am Ende wiederholt als Zweiter über die Ziellinie fahren, allerdings wurde eine kleine Kollision während dieses Überholversuchs von der Rennleitung zu Tims Ungunsten ausgelegt und er erhielt eine fünf Sekunden Zeitstrafe.

Seinen Vorsprung baute Tim bis zum Rennende auf mehr als sechs Sekunden aus und freute sich über seinen ersten Saisonsieg. Auch im Finallauf präsentierte sich Tim in Bestform. Mit einem souveränen Start-Ziel-Sieg konnte er erneut wichtige Meisterschaftspunkte sammeln und durfte am Ende als Führender den Siegerpokal entgegennehmen. Wir gratulieren Tim zu diesem tollen Erfolg und drücken ihm für die nächsten Meisterschaftsläufe in der RMC und RMKC die Daumen! S.T.

Dies bedeutete am Ende Platz fünf im Gesamtklassement. Trotz des etwas unglücklichen Rennausgangs zeigte sich Tim hochzufrieden und äußerst optimistisch für die bevorstehende Saison: „Wir haben gezeigt, dass wir von der Leistung her ganz vorne mithalten können! Ich glaube, dass wir eine gute Chance auf den einen oder anderen Sieg haben werden!“ Das sollte Tim dann eine Woche später auf dem Hunsrückring in Hahn beim Saisonauftakt der renommierten Klubsportserie Rhein Main Kart Cup (RMKC) direkt unter Beweis stellen. Von Anfang an zeigte er einen äußerst starken Auftritt, dominierte klar die Trainingsläufe und konnte im Qualifying am Sonntagmorgen mit knapp einer Sekunde Vorsprung die Pole Position für sich entscheiden. Bei strahlendem Sonnenschein musste er sich beim Start ins Prefinale zunächst geschlagen geben und fiel auf die zweite Position zurück, kämpfte sich dann jedoch bereits in der zweiten Rennrunde durch ein geschicktes Überholmanöver wieder an die Spitze des Feldes zurück. Auf dem Siegerpodest: Tim Tramnitz

Herausgeber: Allgemeiner Deutscher Automobilclub Hansa 20097 Hamburg, Amsinckstraße 41 · Telefon: (0 40) 239 19 19 Das Magazin ADAC hansa aktuell ist das regionale Informations­medium des ADAC Hansa e.V. für seine Ortsclubmitglieder. Es erscheint sechs Mal im Jahr und wird allen Ortsclubmitgliedern des ADAC Hansa e.V. im Rahmen der Mitgliedschaft ohne besondere Bezugsgebühr geliefert. Bei Veröffentlichung von Artikeln aus Pressediensten, von Mitarbeitern oder von Zuschriften aus dem Leserkreis übernimmt die Redaktion lediglich die pressegesetzliche Verantwortung. Objektleitung: Bettina Schmidt, Telefon: (0 40) 23 91 92 77 Redaktionelle Leitung: Bettina Schmidt, Christian Hieff Die Redaktion übernimmt keine Haftung für unverlangt eingesandte Manuskripte sowie den Inhalt von angegebenen Webseiten.

Verlag/Druck: zeller druck, Gartenstraße 4-6, 27404 Zeven Telefon: (0 42 81) 94 54 00 E-Mail: [email protected] HRB 3327, St.-Nr. 75-579-11434 Gestaltung/Produktion: Frank Geerken Kommunikationsdesign Homburger Landstraße 479, 60433 Frankfurt Telefon: (0 69) 44 05 53 E-Mail: [email protected]

Die nächste Ausgabe erscheint im August 2015 Redaktionsschluss: 13. Juli 2015

35

C 42135

ADAC Hansa, 20097 Hamburg PVSt. Deutsche Post AG, Entgelt bezahlt, VKZ

Der direkte Draht zu Ihrem Club

ADAC Hansa e. V. BEI PANNE ODER UNFALL ADAC Pannenhilfe Deutschland Festnetz 0 180 2 22 22 22 0,06 Euro/Anruf, dt. Festnetz

Mobil 22 22 22

Verbindungskosten je nach Netzbetreiber/ Provider

BEI NOTFALL IM AUSLAND ADAC Notruf München Tel. +49 89 22 22 22 bei Fahrzeugschaden Tel. +49 89 76 76 76 bei Krankheit/Verletzung Autobahn-Notrufsäule Einfach die ADAC Pannenhilfe verlangen! ADAC Stauinfo Autom. Verkehrsansage Mobil 22 4 99

Verbindungskosten je nach Netzbetreiber/ Provider

ADAC Info-Service 0 800 5 10 11 12 (Montag–Samstag 8–20 Uhr) [email protected] Oder kommen Sie in eines unserer ADAC Servicecenter & Reisebüros. Wir freuen uns auf Ihren Besuch:

HAMBURG Servicecenter & Reisebüro Amsinckstraße 41 20097 Hamburg Öffnungszeiten Montag–Freitag Samstag

8.00–19.00 Uhr 9.00–16.00 Uhr

ADAC Reisebüro (0 40) 239 19 20 [email protected] Prüfzentrum (0 40) 23 91 91 70 Öffnungszeiten Montag–Freitag Samstag

HARBURG Servicecenter & Reisebüro Großmoordamm 69 21079 Hamburg Öffnungszeiten

ADAC Reisebüro (0 40) 76 73 87 20 [email protected]

9.00–17.00 9.00–18.00 9.00–15.00 12.00–12.30

ROSTOCK Servicecenter & Reisebüro Trelleborger Straße 1 18107 Rostock Öffnungszeiten Montag–Mittwoch Donnerstag Freitag 1. Samstag im Monat

Montag 8.30–17.00 Uhr Dienstag 8.30–19.00 Uhr Mittwoch 8.30–17.00 Uhr Donnerstag 8.30–19.00 Uhr Freitag 8.30–15.00 Uhr 1. Samstag im Monat 9.00–13.00 Uhr In der Saison von Mai bis Juli haben wir für Sie jeden Samstag von 9–13 Uhr geöffnet.

Montag–Mittwoch Donnerstag Freitag Mittagspause täglich

Montag–Mittwoch, Freitag 8.30–17.00 Uhr Donnerstag 8.30–19.00 Uhr Samstag 9.00–13.00 Uhr

ADAC Reisebüro (0 41 34) 90 71 20 [email protected]

8.00–17.30 Uhr 9.00–14.00 Uhr

BERGEDORF Servicecenter im Autohaus Michael Neuer Weg 43 21029 Hamburg Öffnungszeiten

LÜNEBURG Servicecenter & Reisebüro ADAC-Straße 1 21409 Embsen bei Lüneburg Öffnungszeiten

9.30–18.00 9.30–19.00 9.30–15.00 9.00–12.00

Uhr Uhr Uhr Uhr

Uhr Uhr Uhr Uhr

9.30–18.00 Uhr 9.30–19.00 Uhr 9.30–15.00 Uhr

SCHWERIN Servicecenter & Reisebüro Lübecker Straße 18 19053 Schwerin Öffnungszeiten Montag–Mittwoch Donnerstag Freitag 1. Samstag im Monat

9.30–18.00 9.30–19.00 9.30–15.00 9.00–12.00

ADAC Reisebüro (03 85) 590 52 20 [email protected]c.de

Montag–Mittwoch Donnerstag Freitag 1. Samstag im Monat

9.30–18.00 9.30–19.00 9.30–15.00 9.00–12.00

Uhr Uhr Uhr Uhr

ADAC Reisebüro (03 95) 430 69 20 [email protected]

ADAC Reisebüro (03 81) 778 33 20 [email protected] Prüfzentrum (03 81) 778 33 30 Öffnungszeiten Montag–Mittwoch Donnerstag Freitag

NEUBRANDENBURG Servicecenter & Reisebüro Demminer Straße 10 17034 Neubrandenburg Öffnungszeiten

GREIFSWALD Servicecenter im Autohaus Greif Anklamer Straße 85/86 17489 Greifswald Öffnungszeiten Donnerstag, Freitag Mittagspause

9.30–18.00 Uhr 12.30–13.00 Uhr

STRALSUND Servicecenter im Autohaus Hanseat Werftstraße 4 18439 Stralsund Öffnungszeiten Montag–Mittwoch Mittagspause

9.30–18.00 Uhr 12.30–13.00 Uhr

Uhr Uhr Uhr Uhr

ADAC Hansa e.V.