agb cultimo - cotravel

agb cultimo - cotravel

SRF KULTURCLUBREISE BARCELONA Barcelona 1 SRF KULTURCLUBREISE BARCELONA 28. DEZEMBER 2016 – 1. JANUAR 2017 SILVESTER IM ELDORADO FÜR KUNSTUND ARC...

3MB Sizes 0 Downloads 5 Views

Recommend Documents

mystik kastiliens - cotravel
Tag 5: Salamanca – Ciudad Rodrigo – La Alberca – Salamanca. Wir unternehmen einen Ausflug nach Ciudad Rodrigo mit

leserreise oman & vae - cotravel
Facettenreiche Emirate: Schillerndes Abu Dhabi, künstlerisch-kulturelles. Schardscha und ländliches Ras al Khaimah. Ei

tagblatt-leserreisemystik kastiliens - cotravel
Tag 5: Salamanca – Ciudad Rodrigo – La Alberca – Salamanca. Wir unternehmen einen Ausflug nach Ciudad Rodrigo mit

tagblatt-leserreise windjammer - cotravel
Zum Schluss erwartet uns das vorerst letzte gemeinsame Nachtessen an Land. .... Riesens Finn McCool erzählt und geniesse

AGB
Unverbindliche Empfehlung des Verbandes der Automobilindustrie e. V. (VDA), des Verbandes der Internationalen Kraftfahrz

AGB
Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen („AGB“) regeln das. Rechtsverhältnis zwischen d

AGB
Pfandrecht kann auch wegen Forderungen aus früher durchgeführten Arbeiten, ... Pfandrecht nur, soweit diese unbestritt

AGB
Wurm- oder Spyware-Infektion, Browser-Hijacker, Spyware, Dialer, Trojaner, Rootkits ... Browser-Funktionen auszudrucken

Nutzungsbedingungen (AGB) „Facultas eJournals“ (AGB eJournals
17.08.2017 - Betreiber des Angebotes der Facultas eJournals unter der URL ... genannten URLs die Möglichkeit, die dort

AGB - WunderBar:S
Raiffeisenverband Salzburg IBAN: AT59 3500 0000 0214 5472. 1. ALLGEMEINES. Durch das Absenden eines Bestell-Mails auf me

SRF KULTURCLUBREISE BARCELONA

Barcelona

1

SRF KULTURCLUBREISE BARCELONA 28. DEZEMBER 2016 – 1. JANUAR 2017

SILVESTER IM ELDORADO FÜR KUNSTUND ARCHITEKTURLIEBHABER Herzog & de Meuron, Jean Nouvel, Santiago Calatrava – und natürlich Antoni Gaudí, Eduardo Chillida und Joan Miró. Lokale und internationale Titanen der modernen wegweisenden Architektur durften Barcelona als ihre Kunstbühne verwenden. Und machten die Stadt schlussendlich zu dem, was sie heute ist: ein weltweit bekanntes Sammelbecken für wegweisende Werke und bahnbrechende Konzepte der Raumgestaltung, die ihren Epochen jeweils weit voraus waren. Diese Silvesterreise mit vertieften Kunst- und Architekturführungen gibt Ihrem Jahreswechsel eine besondere Note. Zum Beispiel beim Flanieren durch das angesagte Künstlerviertel Palo Alto. Tagsüber kreativer Hub mit Büroflächen, bietet dieses umgebaute Fabrikareal seinen Besuchern kreatives Flair, beim Stöbern durch Trouvaillen und Nippen an einem Glas Wermut. Das neu eröffnete Designmuseum erzählt indes in 70‘000 ausgestellten Objekten die Designgeschichte Kataloniens. Während das alte Jahr langsam sein Ende ansteuert, geniessen Sie auch die touristischen Lieblingsorte Barcelonas, lassen sich die lokalen Köstlichkeiten – adrett in Tapas-Portionen serviert – zu Gute kommen und stossen bei einem Glas einheimischem Wein in einer Bodega auf das kommende 2017 an.

Barcelona

2

Highlights Glanzstücke der modernen Baukunst: Entdecken Sie architektonische Highlights wie Calatravas‘ Fernsehturm – auch Hühnerbein genannt – oder das Forum-Building von Herzog & de Meuron. Surreal und verspielt: Das Teatre-Museu Dalí ist nicht nur von Aussen schön anzusehen, es beherbergt auch eine der grössten Sammlungen surrealistischer Kunst. Informationen vom Experten: Beim Vortrag des Schweizer Architekten Prof. Hans Geilinger erfahren Sie Spannendes zur Baugeschichte der Stadt und erhalten einen Einblick in Barcelonas architektonische Zukunft. Mehr als nur ein Reisgericht: Bei einem Kochkurs lernen Sie Tipps und Tricks für eine besonders schmackhafte Paella. Ein Grund zum Feiern: An der Hafenpromenade geniessen Sie das Feuerwerk und stossen mit den Einwohnern der Stadt auf das neue Jahr an. Eine andere Perspektive: Per Schiff entlang der Küste blicken Sie auf moderne Wohn- und Genussquartiere, wo früher qualmende Fabriken standen.

Termin: Dauer: Teilnehmerzahl:

28. Dezember 2016 – 1. Januar 2017 5 Tage max. 25 pro Gruppe

Preis pro Person in CHF Doppelzimmer: 2‘750.Einzelzimmerzuschlag: 380.-

Barcelona

3

Reiseprogramm Tag 1: Zürich – Barcelona: Stadtgeschichte und urbane Zukunft Wir fliegen frühmorgens mit Swiss von Zürich nach Barcelona. Beim Vortrag vom Schweizer Architekten Prof. Hans Geilinger erhalten wir eine erste Einführung in die Stadtgeschichte und die aktuellen urbanen Strategien Barcelonas. Bei der anschliessenden Architekturführung warten einige Höhepunkte auf uns. Wir besichtigen das Caixa Forum – ein als Museum umfunktioniertes Fabrikgebäude im katalanischen Jugendstil, das ehemalige Weltausstellungsareal von 1929 mit dem vielbeachteten Deutschen Pavillon im Bauhaus-Stil, das Olympiastadion und Calatravas „Hühnerbein“-Fernsehturm. Nach diesen ersten Eindrücken beziehen wir unser zentral gelegenes Hotel. Beim Apéro im legendären Café Opera haben wir die Gelegenheit auf die nächsten Reisetage anzustossen, bevor wir uns für das Willkommensabendessen ins Studenten- und Künstlerquartier begeben.

Tag 2: Salvador Dalí & Kochkunst Heute begeben wir uns auf Salvador Dalís Spuren und fahren in seine nordöstlich gelegene Heimatstadt Figueres. Das Teatre-Museu Dalí ist das weltgrösstes Gebäude im surrealistischen Stil und beherbergt die grösste Sammlung von Werken dieser Kunstrichtung. Von einem Kunstexperten erfahren wir, in welchen Beziehungen Dalí zu den anderen grossen spanischen Künstlern stand und wie seine Einstellung gegenüber dem Franco-Regime war. Im Anschluss an diesen halbtägigen Ausflug begeben wir uns auf ein Landgut und lernen, wie man eine schmackhafte Paella zubereitet – inkl. Rüsten, Rühren, Würzen und Probieren. Nach der wohltuenden Mahlzeit fahren wir mit der Seilbahn zum Monasterium des Montserratgebirges, welchem auch Kolumbus im 15. Jh. die Ehre erwies.

Barcelona

4

Tag 3: Weltberühmte Künstler & knalliges Design Für zahlreiche Künstler mit Weltruhm ist es eine Ehre, in einer Stadt wie Barcelona an prominenten Plätzen mit einem Kunstwerk vertreten zu sein. Wir lassen uns von einem Kunstexperten ein paar markante Werke im öffentlichen Raum zeigen: Serra, Gehry, Chillida, Miró, Lichtenstein sind ein paar wohl klingende Namen. Bei einem Rundgang im Designmuseum DHUB lassen sich nicht nur zahlreiche innovative und kreative Exponate bestaunen, sondern auch der Wandel des Berufs des Gestalters mitverfolgen – von einfachen Kunsthandwerkern der vorindustriellen Zeit über anonyme Gestalter der ersten maschinell hergestellten Konsumprodukte bis zu prominenten Designern der modernen Zeit. Nach einem Spaziergang durchs Künstlerviertel Palo Alto beenden wir den heutigen Rundgang in einer gemütlichen Fischtaverne. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung. Tag 4: Schweizer Spuren & die unvollendete Kirche Wir widmen uns heute wieder dem Thema Architektur. Unsere Tour führt zum umstrittenen Forum-Building von Herzog & de Meuron und zu Jean Nouvels Parc del Centre del Poblenou – wo die Natur langsam die Betonstrukturen überwachsen soll. Auch besichtigen wir ein Spital im Jugendstil und die berühmten noch immer unvollendete Kirche Sagrada Familia von Gaudí. Der Silvester-Nachmittag ist zur freien Verfügung, bevor wir uns am Abend zum Silvester-Essen treffen. Beim Feuerwerk lassen wir uns vom Farbenspiel verzaubern und heissen das neue Jahr willkommen.

Barcelona

Tag 5: Schifffahrt & Apéro auf dem Meer Beim Kolumbus-Denkmal starten wir zu einer Schifffahrt der Küste entlang und geniessen den Blick auf die Stadt. Von dieser Perspektive aus wird auch schnell klar mit welchem Aufwand in den letzten Jahrzehnten die gesamte Stadtküste vom Industriequartier zur Genusszone für Wohnen und Freizeit transformiert wurde. Den Neujahrsapéro genehmigen wir uns ebenfalls an Bord. Am Nachmittag Rückflug in die Schweiz.

5

Barcelona

6

Allgemeines CULTIMO-Reisen Darf es ein wenig spezieller sein? Ein kulturelles Sahnehäubchen zum Urlaub? Architektonische Städtetouren, kulinarische Genusstrips, musikalische Reisekompositionen, philosophische Sinnsuchen oder kulturelle Pilgerreisen. CULTIMO nach eigenem Gusto. Anforderungsprofil Diese SRF Kulturclubreise hebt sich von normalen Rundreisen ab und richtet sich an ein kulturell interessiertes Publikum jeden Alters. Für die Führungen ist eine gewisse „Standfestigkeit“ von Vorteil, da man täglich ein paar Stunden auf den Beinen ist. Klima Als Küstenstadt am Mittelmeer hat Barcelona ein mediterranes Klima. Die umliegenden Berge schützen sie im Winter vor den kalten Winden, die oft aus den Pyrenäen über Katalonien wehen. So bewegen sich die Tagestemperaturen im Durchschnitt um angenehme 13°C. In der Nacht fallen die Temperaturen auf ca. 5°C. Unterkunft/Transport/Mahlzeiten Die Flüge von Zürich nach Barcelona und retour sind bei der Swiss gebucht, die Flugdauer beträgt auf beiden Strecken 1h45. Für die vier Nächte logiert die Gruppe in einem zentral gelegenen 4*-Hotel in Barcelona. In der Stadt sind wir vor allem zu Fuss und im komfortablen Reisebus unterwegs. Neben dem Frühstück ist täglich entweder das Mittag- oder das Abendessen im Arrangement eingeschlossen. Versicherung Eine Annullierungskostenversicherung, die bis zur Abreise gilt, ist ratsam. Wir empfehlen den Abschluss der Jahresversicherung „Secure Trip“ der Allianz Global Assistance (ehemals ELVIA): CHF 109.- pro Person (CHF 25‘000.- Annullierungskosten gedeckt) oder CHF 189.- pro Familie oder für 2 Personen in Wohngemeinschaft lebend (CHF 50‘000.- Annullierungskosten gedeckt). Sie tritt ab dem Datum in Kraft, ab welchem definitiv feststeht, dass die Reise stattfindet und schützt während 12 Monaten auf Reisen (u.a. Rückreisekosten im Notfall aus dem Ausland). Gerne stellen wir für Sie eine Versicherung aus. Bitte bestellen Sie diese bei der Anmeldung (siehe Anmeldeformular). Sollten Sie Interesse an weiteren Versicherungsoptionen haben, kontaktieren Sie uns bitte.

Barcelona

7

CO2-Kompensation Der CO2-Ausstoss von Flügen ist schon seit einiger Zeit ein wichtiges Thema. Um die Umweltbelastung eines Fluges auf anderen Gebieten wieder auszugleichen, wurde die CO2-Kompensation geschaffen. Wir lassen es Ihnen frei zu entscheiden, ob Sie den CO2-Ausstoss kompensieren wollen oder nicht. Myclimate (www.myclimate.org) bietet Ihnen folgende Möglichkeit: • Von Zürich nach Barcelona, Flugdistanz von ca. 1‘700 km • Economy, retour Kompensationskosten mit Portfolio myclimate Gold Standard: CHF 12.- (Stand September 2016, kann bis zur Abreise geringfügig variieren) Ihr Beitrag zum Klimaschutz fliesst in die myclimate Klimaschutzprojekte in Entwicklungs- und Schwellenländern. Alle Projekte reduzieren Emissionen, indem klimabelastende, fossile Energiequellen durch erneuerbare Energie ersetzt oder energieeffiziente Technologien gefördert werden. So wird beispielsweise die lokale Produktion, die Verteilung und Anwendung von Solarkochern und effizienten Kochern im Südwesten Madagaskars unterstützt. Teilnehmer Maximal können 25 Gäste an dieser Reise teilnehmen. Die Mindestteilnehmerzahl liegt bei 15 Personen. Kurz vor Abreise erhält jeder Gast eine Adressliste der Mitreisenden. Wer auf dieser Liste nicht erscheinen möchte, teilt uns dies bitte schriftlich zusammen mit der Anmeldung mit. Einzelreisende In der Regel sind ca. ein Drittel aller Teilnehmer Einzelreisende. Der Arrangementpreis beinhaltet die Übernachtungen in Doppelzimmern. Der Zuschlag für Doppelzimmer zur Alleinbenutzung beträgt CHF 380.-. Kosten/Leistungen Die 5-tägige Reise kostet CHF 2‘750.-. Inbegriffen: internationale Flüge mit Swiss in der Economy-Klasse (inkl. Flugtaxen von CHF 122.-, Stand September 2016), alle Transfers, Hotelunterkünfte auf der Basis Doppelzimmer, Frühstück und eine weitere Mahlzeit pro Tag, Trinkgelder für lokale Leistungsträger, Eintritte, Führungen und Gebühren, Begleitung durch Deutsch sprechende Architektur- und Kunstexperten und cotravel Reiseleitung. Nicht inbegriffen: allfällige Impfungen, Getränke, Versicherungen, persönliche Auslagen. Doppelzimmer zur Alleinbenutzung CHF 380.-. Programmänderungen vorbehalten. Zahlungen per Kreditkarte sind bei unseren Reisen nicht möglich. Plätze in der Business-Klasse auf Anfrage. MEHR SEHEN, ANDERS ERLEBEN

ANMELDUNG

SRF KULTURCLUBREISE BARCELONA 28. DEZEMBER 2016 –1. JANUAR 2017 Bitte einen Anmeldetalon pro Person einsenden an: cotravel – BARCELONA – Baslerstrasse 364 – Postfach – 4123 Allschwil Mit der Unterzeichnung dieses Anmeldeformulars akzeptiere ich die mir offengelegten Allgemeinen Vertragsund Reisebedingungen (Version Januar 2012) von cotravel und melde mich definitiv für die Reise nach Barcelona an. Die 5-tägige Reise kostet CHF 2‘750.-. Inbegriffen: internationale Flüge mit Swiss in der Economy-Klasse (inkl. Flugtaxen von CHF 122.-, Stand September 2016), alle Transfers, Hotelunterkünfte auf der Basis Doppelzimmer, Frühstück und eine weitere Mahlzeit pro Tag, Trinkgelder für lokale Leistungsträger, Eintritte, Führungen und Gebühren, Begleitung durch Deutsch sprechende Architektur- und Kunstexperten und cotravel Reiseleitung. Nicht inbegriffen: Getränke, Versicherungen und persönliche Auslagen. Doppelzimmer zur Alleinbenutzung CHF 380.-. Zahlung: CHF 800.- bei Bestätigung der Reise, Rest 45 Tage vor Abreise. Programmänderungen vorbehalten.

Name / Vorname(n) gemäss Pass oder ID

Rufname

Geburtsdatum / Nationalität

Pass- oder ID-Nr. / Gültig bis

Strasse

PLZ / Ort

Tel. privat

Tel. tagsüber

E-Mail

Ich wünsche ein Doppelzimmer zur Alleinbenutzung. Zuschlag CHF 380.Ich teile mir ein Doppelzimmer mit: Ich schliesse eine Secure Trip Versicherung ab: Für Einzelpersonen CHF 109.Für 2 Personen (im gleichen Haushalt wohnend) CHF 189.Ich verzichte auf die Secure Trip Versicherung. Bitte melden Sie mich für die Klima-Kompensation bei myclimate.ch an (CHF 12.- pro Person). Wie haben Sie von dieser Reise erfahren? SRF Kulturclub cotravel Web Bekannte

Datum

Newsletter/Brief

Unterschrift

Sonstige:

! "

% & & ! "./ & 3 0 3" ( ( " & 5 ""& ' & ' & 3 & ) ' 3 & '

" $

" & ! & &3 (

! % % >

$

" ! 0

" & 0 % ' ) $ %% ( 7 (" %- & * %" FG ( %" &

$

&

' &(

' " & 0 $ 2 "" ) " ' 4 0 /) & & 3 & & 6& " & 3 & & & 7" & ( ' ' & " & () : & " & "3 ) &$ ! ' " & " &

& ( (

" ) (

1 ' *

2

+ 3

. ' '+ 3

'

$ 7 (" ' $ "" #= ! ' ( ' ' 7 & '' # 0 "3 & "" < ""

& # '' () * 1 ' 2 "" ! " % 0 ' " 3 & 0" 0" & ( $ ! &" "" " ' 4 $ '0 " " $ '' 7 & 8& ( "" 0 & '' & ( 9 ! "$ & " 3 2" & ) (& " $ 3 ; ! " : & 3 & & $

+ ) " , 3

! ",

"

3 & "3 '0

0

" "

)

) (

&

&

"

(

2" & ) '=&" ! "+ & & $

&3 ' $ "" >

3 # ( * '' # ( & ' &4

"

' #

' !

& #

" ( ' "

&

&

3

& ! 3 ( &

)

3

3 &! ""

& ! # 0 !

! 0 !

0 ( "" )7 '? *" (" % )

" @ #

' # ' #= $

( 2 ' ) +

! 0"

&

3

& ' )

"0 & ''$ 2 "" 00 "( '' 2" & #" ! &

& ,) '

0

<

! $

1 ) "

3 (

/: & A & & ) 2 $ BC$+ 0 &$ 3 ' 3" & 3 & "

'

"0 & ''

)7

>

+ ! & ' # ( " &

& '+ ) &

)

' 2 "" '' '&

'+ !

"

$

$ &)

$ 0 2 # ' & 3

',

&)

07

( & &! &

& 3 " FG

" &! "7 " ) & ! 3

DCE

& ' ! ""

7"" &$

0 7"" &$ & " &( 3 ( # & " ' ( & H " &3

"

$

& ) 7"

& ! "

$ &

$

%0 " 1 . ' + %0 2 "& = () ' 2 "" ! 3 # 7 & ! & " ! & > " > 0" 3 " #"7 3 "# 7 & % 0 2 "" ! " 0 3 # & & 3 $ IC & ' 2 "" ) -

"

$

!" # $ # $ &17 & "3 ' & "& # $ ' ( (

> && " & > $ ' ' ()* ! ) " & ( * ' ( / * & ! " & / * ( !

#

&

27"" '

)

" 3 # 0 ' ,($ $ = ""& ' ! 3 " = & ,($ $ % ) = & ! < " # " 3" ( 7&

> >

" ! " "" !

$

=

! 3

3

( 3

"

"7&

'

! "

3& 3

,($ $

"0 & ''

& & 3

>

(

/ =

<

2" &

A

/

/

3 )7 7 ' ) &' " ICE 0 &" & 3 % " &' " & 3 ' # " 3 & " H " & "" '=&" (

> & ' ! ' #

0 &(

=

& '&

3 #(

$

$

!3 ""

3()$ 8 & " "& $ ! " 7" ) ! ! & 3 : 3 ) # "" & 3 3 & & 3 & '7 H F$I & 0 7' ! "$ 0 ! " & ) $ #" ! & 3 : 3& & " "& & & ()* + ( & "" , F$J/ 3 ) "" 8 8 & ' / 3 & & 3 ! 2 $ FC$ 0 > $ < ( # '' $ & "" & " & & & '7 H F$J$ 2 0 ( ") 3 00 & ' ,($ $ ! "" 0 K! 3 < # # H /3 ) 3 & 2 $ ICC$ 0 $ 3 # ! & & #$

4

""

7"" & ! ' ; & !

, "" !

& & 3

-

!3 .

' ' " &! ( #, # ' ' ' ) ( 7 (" ( 3 & & 3 "& * > ( ' H F$J$I & /$ "& & " & & " 8 FG & ! 3 DCE FF JC & ! 3 GCE IL C & ! 3 ICCE *4 + ) 0 > & 2" & 7"" ! 3 27"" ! 2" &0" ! 3 & $ "" 7"" & ' ' "0 & '' 1 ) "& 00 & -% /5 "" ! #= 3 ! "& 7 (" '' (0 2 "" "" & "& ( & ( 3 ; (0 3 & & ( 3 ' ' ! 3 3 $ 2" & & "" / #( 0 8 & ) ! "" ' < 2" & 3 '' & # $ (0 "" 3 '0 ! /$ " ' (0 # & (" & & $ > " H " & > ) & & 3 % # $ "

0 0

6 $4 "

& & ' & $

"

1

3 0

'

"& 3

=

/

,

& 0"

$

&"

$ " & ' 3

"& ' 3

' &#

) = "

""

3

$

'

&" ,< " ! 3 ,> & &

' ' 4 !

" ) " ' < # # > & ''3 '7 K& ! 0" ! ! " & ) 3 & 7" &

'

"

& ) M3 ) & " )$/ 3 &( 'H 0

'

#

& )7 " & 3 & & 0 ( "" *

'

& 3 #

& ' ' 3( ) # " $ ) &

!

" '

"&

& & 3 ,2" &

&

""

" "" &

" &

3

:

&

3

7 &

0 & ''& '7 &

)

' #=

$ 0

6 ! " * '=&" <

' 7 &

"" & 3 & &! 3 : & ( 7 (" * 0 "B @/ ) ! " " & = " ! " & &" ) & (" & ( 3 # & " ! " &$ 1 & ' () 0 3 7 # ' "3 $ ( & & ! " 3 07 DC & ! 3 & 3( & $ " ' & " H " & ) ! "" ' 7 &" 3( & ( # $ * < & #= ) 3 ' "" "& 2" &! 07 & # > & ''7 & "& ' $ 3 ) > & ''7 & = ) " , ( & = 3 & < ) / 3 = " & 07 & ! ) ( 3 ( #( $ ! ! " & & 2 4 3 &" ) " # # ' ! " & &" ) & ,# '0 / (& "" ) $ & 3 & 4 " ' ! &( #( $ ' "0 ') 3 & & = ) " "" ,K & " 3 '/ ) 3 & # <= ! 2 $ GC 0 > 3 # & 3( & & 3 $H & = ) " ,($ $ 2" & # ! 07 & / )7 H (# ! " * 3 ' " ' ( $ 0 % 61 . 7 7 ' ! " 3 '' < & ' "3 3 *= 0 ! " ( & # # & )7 ! ! " '! ! "3 & ' ,> & / " ! ) $ "" *= 0 ! " ( & # # & ) " ' H '' & ' 2" & 0 ' ( &! 0 ' , )$/ " 7 & & 0 '' 3 7 # ) 3 " 3# '' " ( & 3 $ ) & < &! ! " 27"" & " $ 0- 6 ' ( * 1 7 '( 8 ' = & ' " : ! # # '% " M3 # '' " & ) " ! 3 3& & " '' & '< & 3 & " & $ # 3 "" ) & ) 3& & '' & () ' < & 3 & " & 3 H) " & '< & 3 ! & "3 ) # & $ % " M3 # '' & " < & : *= 0 ! " ( & H = & " 7 & &! 07 # ) 07 & # 3 7 # $ A % " M3 # '' ' : # 5)))$ ' "I$ 6$ 2 % " M3 # '' ( ( 3 # & & 3 "" 3# '' #"$ ! H (0 # "" & " $ 00 * *1. ! " 3 '' < &3 3 7 " " )7 ' ! "& "" ! " " & '! ! "3 & ' " ( : 7"" $ ' 2 "" 3" 3 < & ' "3 3 7 # 1 = () <= 0 & 7 & > $ 7 " ) " ' H '' & ' 2" & 0 ( &! 0 ' , )$/ " 7 & & 0 <= '' 3 7 # ) 3 " 3# '' " ( & 3 $ ) & < &! ! " 27"" & " $ '0 " 3 " & 07 #! &$ , ) &

3

" ! K

09

*

'. ' ' &

" &'

.

' .

3 (

"

7& $

) ( ""

3

9 . 4 $* 4 ' 4 * / 6 . 9 "" )7 " ( & 3()$ ' ! " ': & 7& 3 # ' & ( 0 '=&" ( # & ' := & ! 0" ! : & 7& " 7 & &( ! " & : & 7& $ 3 & & ) " 9 3 & %7 & " "3 ( 3 & : & 7& 07 * ) ' ' & (" ( & " '2 & ! = " ! " & 3()$ ! " 3 #" ' 3 ) ' " $ &: & 7& $ 3 & & 9% (3 & 7 & & ! " 7& 07 "3 ! F ! " & ! ) ' " 3 ' ! " ( "" ) " ( 0 $ : " ' 441 . ' ; * . *6)* ' : ! & 3 3 ' & 3" % 3 "& & 3 & ( "" $ ' 2 "" 3 ' $ '=&" ! ( & ( & & : ! " 3 7" ' 0 ' " ?0 2" && "" 27"" ! " & () & ( () & ) " , ( & = 3 & # )$ ! " 1 ("= & ( 3 $ :%% ! " ! 3 3 ( : & " ! ! " H D$G @$J )7 % ICE 0 &" ! 3 0 ! ' &( #( $ < / ' 2 "" " ( # ) & $/ ! ( &) " $

(( # & 33

&

""

'

&

'H

''

)))$ !$ $

3 & 3 '

' $ '

! ( &" ! " & ( & 07 27"" 3 " ( & $2 " & 3()$ = " ! " & & " 7" $ = " ( & ( # $ 3 ! " " & 3()$ = " FN & ' := & 3 $ ! &" < &! ! "& & " & ($ ) ) & %7 & " ( ' 3 ' " & ': & 7& 0 ! 0" ) " ( " $ ) " ( & ( # $ " & 3()$ = " ! " & : 3 & & " ) '=&" ( $ 2 "" & & " "

"

& "

)

! ' & ! " 2 3 & 7 & & = " & 1 &"

.

(( * . . * # % 3 "& & " # $ ! "3 & 3 07 DC & ! ' & " & ) "3 ! 7 " &" ) & (0 & '' ( (0 & '' ) "" 3 & " H " & " $ ! > & '' ( " ! 3 : & ,($ $ # 0 " & )$/ ( 7 ) ! & ' 7 $ " "3 ) # & '=&" # " & 3( & ' 7 ) ($ $ " & ( &! : = & < ) ) ! 07 = & ! < " / # & 3 ' " 27"" ) '=&" ( ' " #

7 #! & #

31 # ! &$

1 (

> IC &

(

% 3 =

) ( " & # '' "

* . &

3 . ' =1* .. . * ' ! ( & 33 ' : & 7 &! 0 " $ ') '0 " ) 3 " ' & ,($ $ & # # & "" ) # ' * # '' $ ! " " 3 K& ! ( & # 3 8 & )

> " ; ; $456 ' > "" 0 & '' 7" & 3 ( > ! ' " 7 " ( 3 () ' 0 & '' $ "" 7"" & 3 # ) 8 & ) ! "3 ( " & & " # ' $ 3 & ! "& " & "" 7"" & " $ & 3 ' " # && "" $ > ! "# # < & 3 ' ! ) & & & 2 " & ! & 3 > H "" ! 3

# #

0 $

''

& #

& &

"

!

3

&

7& % "

) "" # & & 3()$ )

) ( & 'H 0 # & " ' "

&" !

$

' "

' &#

"

) &

7(

!

&

! = " ) '=&"

&

= ! " 3 "

0 "( " #" & & "

2 2

)

& '7 "

""

!

$ )

"

$

? 8 )' ""

0 & '' ' ' 2" ) ( "7 "" '? *" $ ' " ) " $ 0 3" ( 2" &0"7 2" && "" 2" &( ' H 0 # & " & 2" &0"7 $ #= 1 ? 7 * 8 ' 7 ! @ 7 &" '=&" " # 2" & # (0 0 0 " 2" & # $ " & " ) $ 2" & # ) ' ! $ ) " &" ' 0 " # # 3 "" ! " " "

' 2" &(

&

&(

& & "7 : ! # $ 2 "" & & 3 ' 2" && "" & ?0 #= 7 $% # ( & 8 & ) & " &

) " &

3

" & $

# $ "" 2" && "" 3 ; #= ' ! " ? ' # > & '' 2" && "" 7 # 3 ' # $ 2 2" & ' 2" && # $

" &0 & '' "" ! " >"7 ( 3 " (

'> # & 0

<

""

?

55

6 ' : " &3 & " & ' '( #( " & 3 $ 3) & "" H " & ( 2 "& & 3 # & & 3 ?% 51 ' M3 " & ! 2" & : ( #= 07 & ! $ ! " # ( ' '0 " ) () " ( H & ' J 07 & 7 0 $ / / 44 ! "' "3 * ' 3

) ( &

)

' # ' 00 "( '' $ : & * &

00 ! ) $

$ 2" &&

"

( "( '' 0

( ''

") 1 &

'

)

6/ 2" &( & 0"7 ( 07 & & 7 (" # " &0" '7 & # 2" & ( 0" $ ! "

& )

"" #( 0

,5 "

' 7 ''

3 ""

7' "

2" & '3

$

>"

3

# &

)

)$ "

) ( 3

3" !

& 3 &

% # 00 "( ''

!

'

$

* / ! " ( > ! 0 7 0 = " ! & &# $ ! " 7" 3 & ( &! > '' & ) ( (& (& 3 &$ 3 & 7 & ) 3 * # & 3 & "'7 & ( 7 (" "& ' & 0 ; 4 2" && "" < " > * ) ' 3 % H " & ' 2 O 2"? '' 3 ' " 7 0 > 7 ( $ ) ' ( & & "" $ 3 ' 7 ,($ $ "" )7 $/ ) ' 2 "" ! #" ' #= ) ' 3 & 0 ) $ A ' ( #= " & ( " '' & ) & & 3 ) ) " ' ' & ! 7" ! " ' * 00 3 3 ) 3 " "& # $ "3 * 00 ) & & 3 ! ' * 00 ' "3 ' & ( ) ) ! " ( # $ ) ! " 3 " ( &7 &" & ' ( 7 3) #" & ) & ! '& " ' " ( 7 & = & ) ( & 3()$ ( &3 & ! ! " ' * 00 ) & $ = . '. & '' " ) " 3 3 " ( 7 3) #" & ! ) $ #= ! ! " ' * 00 ( "" & ' #& & 3 ) ( "? % # & & () # & ( ) $ ' # ! " & 3 ' ( # '' " 0 = " $ "3 ! 7 " #= H &! ' 1 ( 3" $ ( 3 ! "P ! "$ QFI BI DCN DD CC$ %" B *7 5 6 .( . *) / = " . ) H '' "" & 3 ! ' ) ( (& ( & 5> = " # 0 "6 "" # ,1 ' ' & ! /$ > = " # 0 "3 ) H '' "" & " &) " 0 # > = " # " 3$ ! " 3 ''" & # ' * 00 ) ) & & 3 ) " ' ' & ! 7" ! " ' * 00 3 3 ) 3 " "& # $ & " ! " ' * 00 #" ) "" & & ( 3 & "" 7"" & > = " # 0 " ( 3& H) # $ ' 7 # ! # '' ! " 3 ! & ! ' ) ( (& ( " & 53 ( ) > 6 & ) ($ $ ) 2" & 3 % "( 3 "" ) " # " " 3 & ( "7 ) 3 & ' ! ) " ) ( >" & & * 3 ' ) &! K 3 & " > 3" ' ($ 3 ( ) ) ! ! " ( 7 3) #" & & ( ) & ( & $ ' & 7 & " ! " #" ) "" & &( 3 &3 ( ) > ( ' H) # 7 3) #" &$ . ( 66 . 8 ' " & = 3 '' :7 # " 0 ( 3 :7 & = ( 3 ' " $ '7 & ! " 3()$ 1 ) " & 2" && "" ( H) # 0 3 ( & 3 " > & & 5> & ' ,> /6 = ( 3 ' " ) ' ! &3 $< ( & = ($ $ ! "" 7 & ' 3 ' ! "" 7 & " '' ' 3 % ' &4 # "" & 3 3 & ' "" ! H " & ' 2 O 2"? '' ' 3 07 # "" > 8 & & & )$ ' ( * :7 3 ' " ) #= ( ' ( ! ) ( (& (& 3 & 0 $ 0 *4 ! " & ' " 1 " ' " " ' & 7 & ) $ : '= " 3 " ( 'H 0 # ' " &' $ 2

%

'! &#

5C '* ! " "" ) " =

.( &" &"

* 7"

. ()

*

.

"

$

! "

"

"

) (

)

3 $2

7' "

0 #4( . 4 0 ! K'3 ' & 3 3 0 K'3 ' > IFJJ FBCI K" 9 9 9 3

*

" 3

* "" '0 $ " "

""

& " 3 3 1 & ) & K'3 ' " ) ( 3 3

' # "

!

( & #= > 3" ' () & &( ( " $

' "

! "

"

"

"" &3

"" #

""

""

)" 'R

' 4

# & ,% 3

3

3

) ( 3 3 ) " '

$

;

& 3

K'3 ' 3()$ '

$ JCIJ

/3

$ &) " ) (

JF % 3"

> !

' & #=

" 3

" DBF < FIJD "" ) " QFI ,C/ BI DCN DD CC 2 QFI ,C/ BI DCN DD IC ! "P ! "$ ===

*