AGB (.pdf)

AGB (.pdf)

Aßmayergasse 66/34 A-1120 Wien +43 (0) 6604868342 [email protected] http://www.yourviennaguide.net Allgemeine Vertragsbedingungen für Führun...

61KB Sizes 1 Downloads 10 Views

Recommend Documents

AGB
Unverbindliche Empfehlung des Verbandes der Automobilindustrie e. V. (VDA), des Verbandes der Internationalen Kraftfahrz

AGB
Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen („AGB“) regeln das. Rechtsverhältnis zwischen d

AGB
Pfandrecht kann auch wegen Forderungen aus früher durchgeführten Arbeiten, ... Pfandrecht nur, soweit diese unbestritt

AGB
Wurm- oder Spyware-Infektion, Browser-Hijacker, Spyware, Dialer, Trojaner, Rootkits ... Browser-Funktionen auszudrucken

Nutzungsbedingungen (AGB) „Facultas eJournals“ (AGB eJournals
17.08.2017 - Betreiber des Angebotes der Facultas eJournals unter der URL ... genannten URLs die Möglichkeit, die dort

AGB - WunderBar:S
Raiffeisenverband Salzburg IBAN: AT59 3500 0000 0214 5472. 1. ALLGEMEINES. Durch das Absenden eines Bestell-Mails auf me

AGB - Wellensteyn
Geltungsbereich. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Bestellungen bei Wellensteyn International. Gm

AGB Fintiba
Verträge zwischen den Nutzern und diesen. Kooperationspartnern, z.B. beim Abschluss des von Sutor angebotenen Sperrkont

AGB - HartstackeHof
Mieters und löst die Folgen (Pos: Rücktritt des Vermieters) aus. Mit dem Mietpreis sind eine Mietkaution und ein SchlÃ

AGB - Wienerhomepages.at
beeinflusst wird auf welche wienerhomepages.at keinerlei Einfluss hat (bereits vorhandene toxische Links, black-hat SEO,

Aßmayergasse 66/34 A-1120 Wien +43 (0) 6604868342 [email protected] http://www.yourviennaguide.net

Allgemeine Vertragsbedingungen für Führungen durch gewerblich befugte Fremdenführer

Der Vertrag betreffend die Durchführung einer Fremdenführung / von Führungen einschließlich Nebenleistungen wird unter folgenden Bedingungen abgeschlossen: 1. Diese Vertragsbedingungen erlangen Gültigkeit, wenn dies im Einzelnen zwischen den Vertragspartnern vereinbart wurde. 2. Wurde keine eigene oder keine abweichende Regelung bedungen, so gilt eine ortsübliche Führung zu einem ortsüblichen Entgelt als vereinbart. Als ortsübliches Entgelt gilt in Wien bzw. für Wiener Fremdenführer im Zweifel jenes üblicherweise von Wiener Fremdenführern verrechnete Entgelt, welches der Verein der geprüften Wiener Fremdenführer jährlich im Zuge seiner von ihm unter seinen Mitgliedern vorgenommenen Erhebung veröffentlicht. Kontaktmöglichkeit zum „Verein der geprüften Wiener Fremdenführer“: www.guides-in-wien.at Im Zweifelsfall ist der Vertrag im Sinne des Berufsbildes (www.freizeitbetriebe-wien.at/guides) der gewerblich befugten Fremdenführer, herausgegeben vom FACHVERBAND DER FREIZEITBETRIEBE, Wirtschaftskammer Österreich, Wiedner Hauptstraße 63, 1045 Wien, auszulegen. Fachgruppe Wien der Freizeitbetriebe: Sparte Tourismus und Freizeitwirtschaft der Wirtschaftskammer Wien, Judenplatz 3-4 | A-1010 Wien, T +431 514 50 Dw 4211 | F Dw 4216, www.freizeitbetriebe-wien.at 3. Reisebetreuer-Tätigkeiten eines Fremdenführers (§ 126 Abs 4 GewO), insbesondere Transfers, sind zu behandeln wie Führungen. 4. Der Auftraggeber wird ersucht, seinem Kunden das Werkvertragsentgelt für die Leistungen des Fremdenführers (Führungshonorar) und eine allfällige Buchungsgebühr für die Vermittlung der Leistung des Fremdenführers getrennt in Rechnung zu stellen. 5. Stornoregelungen: Der Auftraggeber hat dem Fremdenführer keine Stornogebühr zu bezahlen, wenn das Storno schriftlich bis spätestens 14 Tage (beim Fremdenführer einlangend) vor dem Führungstermin erfolgt. Storniert der Auftraggeber zwischen 14 und 3 Tagen vor dem vereinbarten Führungstermin, so ist als Stornogebühr die Hälfte des vereinbarten Führungsentgeltes zu bezahlen. Storniert der Auftraggeber weniger als 3 Tage vor dem vereinbarten Führungstermin, so ist das volle vereinbarte Entgelt zu bezahlen. Stornierungstag und vereinbarter Führungstag zählen für die Fristberechnung dazu. Die hier genannten Stornogebühren sind pauschalierte Pönalbeträge, die unabhängig vom Verschulden oder einem eingetretenen Schaden zu bezahlen sind. Die Stornogebühr ist gesondert für jede einzelne abgesagte Führung zu entrichten. 6. Wartezeiten: Im Falle der Verspätung des Kunden ist der Fremdenführer verpflichtet, 1 Stunde am vereinbarten Treffpunkt auf den Kunden zu warten. Der Kunde verpflichtet sich seinerseits, 15 Minuten auf den Fremdenführer zu warten. Die Wartezeit wird jeweils in die Führungsdauer eingerechnet. 7. Verhinderung: Der Fremdenführer verpflichtet sich, im Falle einer unvermeidbaren Verhinderung einen fachlich gleichwertigen befugten Ersatz zu vermitteln. Darüber ist der Auftraggeber tunlichst zu informieren. 8. Die Bezahlung erfolgt nach Leistungserbringung oder gleich nach Rechnungslegung abzugsfrei.