AKI - Deutsche Physikalische Gesellschaft

AKI - Deutsche Physikalische Gesellschaft

Arbeitskreis Information Tagesu ¨ bersichten INFORMATION (AKI) Dr. Detlef G¨orlitz Institut f¨ ur Angewandte Physik Universit¨at Hamburg Jungiusstr...

69KB Sizes 0 Downloads 0 Views

Recommend Documents

pressetipps - Deutsche Physikalische Gesellschaft
22.02.2016 - Walter-Schottky-Preis an Ermin Malic, Technische Hochschule .... Ermin Malic, Chalmers University of Techno

Energie - Deutsche Physikalische Gesellschaft
... Verhandlungen um einen Nachfolge-Vertrag, insbesondere aber das Schei- ...... (15) Bailie, C. D.; Christoforo, M. G.

Wissenschaftsmagazin - Deutsche Physikalische Gesellschaft
World Trade Center in Bahrain. Es besteht .... Bahrain World Trade Centers sind drei Wind- räder installiert. .... Grun

pressemitteilung - Deutsche Physikalische Gesellschaft
01.07.2004 - Markus Helmer (Giengen an der Brenz, Margarete-Steiff-Gymnasium). Christoph Tavan (Lörrach, Hans-Thoma-Gym

Wissenschaftsmagazin - Deutsche Physikalische Gesellschaft
29.08.2013 - kamura auf Galliumnitrid. Das besaß zwar hoffnungsvolle physikalische Eigenschaf ten, aber fast alle Physi

pressetipps - Deutsche Physikalische Gesellschaft
20.03.2017 - Anreise / Plan: http://dresden17.dpg-tagungen.de/tagungsort/anreise.html ..... Stuart Kauffman, University

GP - Deutsche Physikalische Gesellschaft
UMR 7586, CNRS, Univ Paris Diderot, Sorbonne Paris Cite, Case. 247, 4 place ... der Effekt in die Feynman Lectures on Ph

pressetipps - Deutsche Physikalische Gesellschaft
11.03.2015 - Nuclear Masses and Neutron Stars .... Braaten (Ohio State University, Columbus, USA) und Chris H. Greene (P

Struktur & Symmetrie - Deutsche Physikalische Gesellschaft
18.09.2017 - Auch im Universum gibt es Spiralen. Viele Galaxien ... Tatsächlich folgt das gesamte Universum ...... fikt

DPG-Frühjahrstagung 2011 - Deutsche Physikalische Gesellschaft
01.09.2010 - Universität Halle [email protected] ... Dr. Jörg Schilling (Uni Halle) federführender .

Arbeitskreis Information

Tagesu ¨ bersichten

INFORMATION (AKI)

Dr. Detlef G¨orlitz Institut f¨ ur Angewandte Physik Universit¨at Hamburg Jungiusstr. 11 20355 Hamburg E-Mail: [email protected]

¨ ¨ UBERSICHT DER HAUPTVORTRAGE UND FACHSITZUNGEN (H¨ors¨ale ) Hauptvortr¨ age AKI 1.2

Di

10:30 (0601) Web-search of Physics Content - The concept of Physics Markup Language, Eberhard Hilf, Michael Schlenker

Fachsitzungen AKI AKI AKI AKI

1 2 3 4

Semantische Kodierung physikalischer Information Zugang zum Wissen I Zugang zum Wissen II Portale

Di Di Di Di

Mitgliederversammlung des Fachverbands Arbeitskreis Information Di 16:30–18:15

0601

Formalia Bericht des Sprechers Berichte aus den Beir¨aten Wahl von Sprecher(in) und Stellvertr. Sprecher(in) Aktualisierung des Maßnahmenkatalogs Verschiedenes

10:30–11:30 11:35–12:15 14:00–14:40 14:40–15:40

0601 0601 0601 0601

AKI AKI AKI AKI

1.1–1.2 2.1–2.2 3.1–3.2 4.1–4.3

Arbeitskreis Information

Dienstag

Fachsitzungen – Haupt-, Fach- und Kurzvortr¨ age –

AKI 1 Semantische Kodierung physikalischer Information Zeit: Dienstag 09:15–11:30

Raum: 0601

Plenarvortrag

AKI 1.1 Di 09:15 Audimax The Semantic Web and Physical Science — •Peter MurrayRust — Unilever Centre for Molecular Sciences Informatics University of Cambridge, Lensfield Road, Cambridge CB2 1EW, UK The original vision of a semantic web was created by Tim BernersLee in the context of high-energy physics. It assumes the addition of semantics to information, allowing machines to work with humans on heterogeneous resources and to make inferences and decisions. A common features is that information must be formally described in machineunderstandable terms, and a commonly used approach is to use ontology tools such as RDF and OWL. However there are major technical and cultural differences in the way that information is represented, collected and disseminated in different domains. Some specifically create communal databases, while others publish individual research articles which may then be abstracted by public or private organisations. While a database usually has some degree of semantic formalisation (dataTypes, validation) conventional journal articles normally do not. However most science publications are semantically void with the primary output being doublecolumn PDF. It is extremely difficult for machines to extract useful information from this. There is now a major opportunity for developing scientific publications as a semantic Web. It requires the active involvement of authors, editors and publishers in adding semantics to articles and other documents. This requires community agreement on identifiers, semantic structure, vocabulary and interpretation. The Semantic Web will be discussed also in view of Open Standards, Open Access, Open Source and Open Data.

Hauptvortrag

AKI 1.2 Di 10:30 0601 Web-search of Physics Content - The concept of Physics Markup Language — •Eberhard Hilf and Michael Schlenker — Institute for Science Networking Oldenburg

Field specific Markup Languages are needed to enable authors to encode the scientific content of a document such that retrieval engines can be used to find it. A Physics Markup Language PML is still to be set up, while for mathematical content MathML, and for chemistry CML is already in use. The concept has to start from a class of primary objects, with their properties to be attached. In physics this is the physical observable (like momentum, charge, ..) with its properties such as the respective mathematical object and its algebra, the physical dimension, the experimental setup and range, etc. For a small but suited subfield of physics, thermodynamics, a demonstration of how PML works, is given. PML as all markup languages has to be internationally agreed on. The status of PML in IUPAP is given. PML will revolutionize the daily work, searching for physics content in the web, automatic checking of algebraic and dimensional formulae of online publications, etc.

Fachvortrag

AKI 1.3 Di 11:00 0601 Nutzung von Semantik-Web Techniken zur Integration von Fachportalen — •Thomas Severiens — Fachbereich Mathematik/Informatik, Universit¨at Osnabr¨ uck Der Vortrag zeigt am praktischen Beispiel des PhysNet (www.physnet.net), wie sich RDF-Tripel zur flexiblen und offenen Speicherung von Informationen in Fachportalen nutzen lassen, wie sich externe Datenquellen dynamisch mittels XQuery- und WebService Schnittstellen integrieren lassen und diese Techniken in Fachportalen anderer verwandter Disziplinen genutzt werden k¨onnen. Der Aufbau von FachCommunities und die Distribution eines Nutzer-orientierten Dienstes stellen dabei eine besondere Herausforderung dar. L¨osungen und Ans¨atze werden an praktischen und implementierten Beispielen gezeigt und erkl¨art.

AKI 2 Zugang zum Wissen I Zeit: Dienstag 11:35–12:15 Fachvortrag

AKI 2.1 Di 11:35 0601 Nachweis und Zitierf¨ ahigkeit von Prim¨ ardaten — •Irina Sens1 und Jan Brase2 — 1 Technische Informationsbibliothek, Hannover — 2 Forschungszentrum L3S, Hannover Der Zugang zu geeigneten Daten ist eine grundlegende Voraussetzung f¨ ur die wissenschaftliche Arbeit vor allem in den Naturwissenschaften. Im wissenschaftlichen Bereich besteht zwar grunds¨atzlich Bereitschaft, Daten f¨ ur eine interdisziplin¨are Nutzung zur Verf¨ ugung zu stellen, aber es ist zurzeit un¨ ublich, dass die erforderliche Mehrarbeit f¨ ur Aufbereitung, Kontextdokumentation und Qualit¨atssicherung im Wissenschaftsbetrieb anerkannt wird. Projektdaten sind breit u ¨ber Forschungsinstitute verstreut und werden von Wissenschaftlern erhoben und verwaltet. Aufgrund der fehlenden Anerkennung der mit der Aufbereitung verbundenen Arbeit sind Projektdaten h¨aufig schlecht dokumentiert und somit schwer zug¨anglich sowie nicht langfristig gesichert. Große Datenbest¨ande bleiben ungenutzt, da sie nur einen kleinen Kreis von Wissenschaftlern bekannt und zug¨anglich sind. Viele Prim¨ardaten bleiben ungenutztes Rohmaterial. Beispielhaft f¨ ur den Bereich *Erde und Umweltwissenschaften* werden seit Ende 2004 von der TIB Prim¨ardatens¨atze registriert. Die Datens¨atze selber verbleiben bei den lokalen Datenzentren. Die TIB vergibt f¨ ur jeden Datensatz einen DOI (Digital Object Identifier), wodurch der Datensatz weltweit u ¨ber jeden Webbrowser zug¨anglich wird. Dadurch kann die Publikation von Daten sinngem¨aß in das bestehende System von wissenschaftlichen Ver¨offentlichungen und deren Zitierbarkeit eingebunden werden.

Raum: 0601 Fachvortrag

AKI 2.2 Di 11:55 0601 Urheberrecht oder freier Zugang zum Wissen? - Zum Stand der Gesetzgebung des Urheberrechts - — •Wolf-Dieter Sepp — Institut f¨ ur Physik der Universit¨at Kassel, Heinrich-Plett-Str. 40, 34109 Kassel Nach der Bundestagswahl 2005 kommt der zweite Korb zum ”Gesetz u ¨ber Urheberrecht und verwandte Schutzrechte (UrhG)” wieder in Bewegung. Die bestehende Regelungen zum Zugang zum Wissen insbesondere in Forschung und Bildung haben zum Aktionsb¨ undnis ”Urheberrecht f¨ ur Bildung und Wissenschaft” gef¨ uhrt. Alle großen nationalen Wissenschafts- und Bildungorganisationen, ca. 260 Interessenverb¨ande der Wissenschaft und Bildung und ca. 3600 Pers¨onlichkeiten aus diesem Bereich haben die ”G¨ottinger Erkl¨arung zum Urheberrecht f¨ ur Bildung und Wissenschaft” (1) vom 5. Juli 2004 unterschrieben. Sie setzen sich damit f¨ ur ein Urheberecht ein, das den fairen Umgang mit Wissen im Forschungs- und Bildungsbereich erm¨oglicht und die rein komerziellen Forderungen der Rechteverwerter (insbesondere der Verlage) entsprechend einschr¨ankt. Der Weg zur Wissensgesellschaft darf nicht dazu f¨ uhren, dass beim bisher u ¨blichen freien Zugang zum Wissen und Umgang mit Wissen in der Digitalen Welt nur noch die finanzelle Sichtweise dominiert. Das Aktionb¨ undnis versucht, durch vielf¨altigen Aktionen und Lobbyarbeit den Gesetzgebungsprozess entsprechend zu beeinflussen. Der Vortrag geht zun¨achst auf die Problematik im Urheberechtsgesetz ein, berichtet dann u undnisses ¨ber die Aktivit¨aten des Urheberrechtsb¨ und schließlich u ¨ber den Stand der Gesetzgebung. (1) www.urheberrechtsbuendnis.de/

Arbeitskreis Information

Dienstag

AKI 3 Zugang zum Wissen II Zeit: Dienstag 14:00–14:40

Raum: 0601

Fachvortrag

AKI 3.1 Di 14:00 0601 Pflege des deutschen physikalischen Erbes - Eine Initiative der DPG — •W. Ziegler und H. Hobert — Friedrich-SchillerUniversit¨at Jena Die moderne rechentechnische Infrastruktur an den wissenschaftlichen Einrichtungen erlaubt es heute prinzipiell auch historische Quellen umfangreich elektronisch verf¨ ugbar zu halten. Als beispielgebend kann das ”Physical Review Online Archive”genannt werden. In den n¨achsten Jahren werden umfangreiche physikrelevante Bibliotheksbest¨ande als Bilddateien verf¨ ugbar werden. Aus Sicht der Physiker ist aber erst bei Zugriff auf Einzelartikel u ¨ber Autoren- und fachgerechter Suche eine effektive Quellennutzung m¨oglich. Auch ist eine Wiederspiegelung historischer Besonderheiten des Faches w¨ unschenswert. Die erforderliche Inhaltserschlie¨sung k¨onnen aber nur die Physiker selbst leisten. Der Vorstand der DPG hat beschlossen, dass der AKI gemeinsam mit dem Fachverband Geschichte geeignete Methoden und Wege erarbeiten und erproben soll, damit ihre historischen Wurzeln einen angemessenen

Platz im internationalen elektronischen Literaturangebot einnehmen. Im Beitrag wird ein Konzept f¨ ur das inhaltliche und organisatorische Vorgehen zur Erreichung des Zieles anhand von Beispielen vorgestellt.

Fachvortrag

AKI 3.2 Di 14:20 0601 Qualit¨ atssicherung bei der Retrodigitalisierung physikalischer Quellen — •W. Ziegler, C. Maetzig und H. Hobert — FriedrichSchiller-Universit¨at Jena Die sinnvoll realisierbare Qualit¨at retrodigitalisierter Quellen h¨angt von zeitlich bedingten technischen M¨oglichkeiten ab. Dazu geh¨oren z.B. Aufl¨osungsverm¨ogen, Scangeschwindigkeiten, automatische graphische Nachbearbeitung, OCR-Techniken, Speicherkapazit¨aten und Netz¨ ubertragungsraten. Im Beitrag werden Erfahrungen zur Verbesserung von gescannten Seiten vorgestellt. Insbesondere wird die schrittweise Generierung vollwertiger Textfiles unter Ber¨ ucksichtigung der fachlichen Besonderheiten besprochen. Auch wird auf weitere Probleme wie z.B. die eindeutige Identifikation von Autoren eingegangen.

AKI 4 Portale Zeit: Dienstag 14:40–15:40 Fachvortrag

AKI 4.1 Di 14:40 0601 eSciDoc Aufbau einer integrierten Informations-, Kommunikations- und Publikationsplattform f¨ ur die Forschung — •Leni Helmes — Fachinformationszentrum Karlsruhe, 76344 Eggenstein-Leopoldshafen FIZ Karlsruhe ist f¨ uhrender Dienstleister im internationalen Transfer von Wissen und der Entwicklung von innovativen L¨osungen f¨ ur ’scientific communities’. Zielgruppen sind die Wissenschaftler in wissenschaftlichen Forschungseinrichtungen und in der Privatwirtschaft. In der strategischen Patnerschaft mit der Max-Planck-Gesellschaft (MPG) realisiert FIZ Karlsruhe in dem vom BMBF gef¨orderten Projekt eSciDoc die technische Infrastruktur einer integrierten Informations-, Kommunikations- und Publikationsplattform f¨ ur zuk¨ unftiges netzbasiertes wissenschaftliches Arbeiten. Diese aus verschiedenen funktionalen Bausteinen bestehende Infrastruktur muss einerseits die von der MPG geplanten multidisziplin¨aren Dienste f¨ ur Wissenschaftler unterst¨ utzen, andererseits spielen u ¨bergreifende Aspekte wie Skalierbarkeit, Nachhaltigkeit des Systems oder die langfristige Verf¨ ugbarkeit der gespeicherten Objekte eine zentrale Rolle. Die Bausteine der Infrastruktur werden als voneinander unabh¨angige Dienste realisiert und bilden so die Grundlage einer service-orientierten Architektur. Sie k¨onnen einfach ausgetauscht, erg¨anzt oder in weiteren innovativen eScience-Szenarien verwendet werden. Dadurch er¨offnet sich die Chance, eSciDoc und seine Infrastruktur als Kristallisationspunkt einer nationalen eScience-Infrastruktur zu etablieren. Die zun¨achst f¨ ur multidisziplin¨are Anwendungen in den Instituten der MPG entwickelte Infrastruktur und Dienste werden weiteren Forschungseinrichtungen und Universit¨aten zur Nachnutzung angeboten werden.ersit¨aten zur Nachnutzung angeboten werden.

Fachvortrag

AKI 4.2 Di 15:00 0601 Aufbruch in eine neue Welt der Physik — •Heidrun Bojahr — Projekttr¨ager DESY, Notkestrasse 85, D-22607 Hamburg Das durch DPG und BMBF initiierte Internet-Portal www.weltderphysik.de pr¨asentiert seit M¨arz 2003 in allgemeinverst¨andlichen Artikeln die aktuellen Forschungsergebnisse und Projekte der Physik. Den Besuchern werden zahlreiche Informationen und

Raum: 0601 Recherchequellen angeboten, die Linksammlung ¨offnet weitere T¨ uren in die Physik-Welt, der Forschungsatlas stellt die deutsche Forschungslandschaft vor und der Veranstaltungskalender weist auf ¨offentliche Veranstaltungen in der Physik hin. Forschern und wissenschaftlichen Einrichtungen bietet sich hier die Gelegenheit, ihre Vortr¨age und Veranstaltungen direkt einem grossen Publikum u ¨berregional bekannt ¨ zu machen und der Offentlichkeit die eigenen Forschungsbereiche in Artikeln vorzustellen. www.weltderphysik.de wendet sich an wissenschaftlich interessierte B¨ urger, aber auch an Studierende und Physiker anderer Fachrichtungen. Namhafte Wissenschaftler, Fachjournalisten und Forschungseinrichtungen sowie ein Kuratorium aus 16 hochangesehenen Pers¨onlichkeiten aus der Physik garantieren den hohen wissenschaftlichen Standard des Portals. Im Jahr 2005 wurde www.weltderphysik.de technisch neu aufgestellt und ist nun auch f¨ ur visuell oder motorisch eingeschr¨ankte Besucher barrierefrei nutzbar. In diesem Jahr wird eine inhaltliche Neugestaltung unter Erhaltung bew¨ahrter und Entwicklung neuer Inhalte die Besucher einladen eine neue Welt der Physik zu entdecken und zu erforschen. Der Vortrag pr¨asentiert die wichtigen Schritte f¨ ur den Aufbruch in eine neue Welt der Physik.

Fachvortrag

AKI 4.3 Di 15:20 0601 Die Virtuelle Fachbibliothek Physik im Fokus physikrelevanter Information — •Esther Tobschall und Irina Sens — TIB Hannover Im Rahmen des Projektes Virtuelle Fachbibliothek Physik wurde von der TIB Hannover in Kooperation mit dem Arbeitskreis Information der DPG ein bedarfsorientiertes Informationsangebot f¨ ur die Physik aufgebaut. Eine Umfrage zu Informationsbedarf und Informationsgewohnheiten von Physikern und Physikerinnen best¨atigt die Relevanz der Angebote der Virtuellen Fachbibliothek Physik www.vifaphys.de. Mit der datenbank¨ ubergreifenden Suche (Metasuche) kommt die ViFaPhys dem Bedarf, Fachliteratur rasch auffinden und direkt einsehen zu k¨onnen, entgegen. Der Fachinformationsf¨ uhrer bietet eine aktuelle und strukturierte Sammlung beschriebener und bewerteter Internetquellen. Desiderat bleibt die funktionale Vernetzung mit weiteren Portalen zur Physik, wie sie auf www.physikportale.net dargestellt ist. Physikportale.net bietet einen Wegweiser zu Physikportalen und ihren Diensten.

Autorenverzeichnis Bojahr, Heidrun . . . . . . . . . . . . . . AKI 4.2 Brase, Jan . . . . . . . . . . . . . . . . . . . AKI 2.1 Helmes, Leni . . . . . . . . . . . . . . . . . AKI 4.1

Hilf, Eberhard . . . . . . . . . . . . . . . . AKI 1.2 Hobert, H. . . . . . . . . . . AKI 3.1, AKI 3.2 Maetzig, C. . . . . . . . . . . . . . . . . . . AKI 3.2

Schlenker, Michael . . . . . . . . . . . AKI 1.2 Sens, Irina . . . . . . . . . . AKI 2.1, AKI 4.3 Sepp, Wolf-Dieter . . . . . . . . . . . . AKI 2.2

Severiens, Thomas . . . . . . . . . . . AKI 1.3 Tobschall, Esther . . . . . . . . . . . . . AKI 4.3 Ziegler, W. . . . . . . . . . . AKI 3.1, AKI 3.2