Andrea Langenbacher (Hg.)- Lebe - Patmos Verlag

Andrea Langenbacher (Hg.)- Lebe - Patmos Verlag

Wunder verdienen wir nicht. Wir können nur die Augen für sie öffnen. Wunder sind das Herz des Lebens, das in der Brust der Lebenden schlägt. Glaube ni...

804KB Sizes 0 Downloads 6 Views

Wunder verdienen wir nicht. Wir können nur die Augen für sie öffnen. Wunder sind das Herz des Lebens, das in der Brust der Lebenden schlägt. Glaube nicht, dass du Wunder verdienst – wage es einfach, ihnen zu begegnen. QUELLE UNBEKANNT

Liebe Leserinnen und Leser,

herzlich willkommen im neuen Jahr! Wir wünschen Ihnen und uns, dass es eine Menge »gutes Leben« bereithält: erfüllte Augenblicke, Freude bei dem, was wir tun, und viele Gründe, um dankbar zu sein. Gutes Leben

in diesem Sinn ist ein Geschenk, aber ein bisschen was können wir auch

dafür tun. Deshalb ist dieser Kalender so etwas wie einen Bericht aus der »Lebe-gut-Werkstatt«: von uns ausprobiert und für gut befunden! Es sind Texte, die uns berühren, Rezepte, die wir selbst erfunden haben oder einfach lieben, Ideen, deren Wirkung uns verblüfft hat, und Tipps, die vielleicht Ihre eigene Fantasie be­f lügeln,

An

was »gutes Leben« in Ihrem Alltag bedeuten kann. Wir freu-

dre

a Langenbach

er

en uns, wenn all das Ihr kommendes Jahr bereichert.

Mar

januar | 1. Woche

28. S o n nta g

LEBEGUT_Layout_END.1.indd 3

29. M o nta g

30. Dienstag

S i lv e st e r

n e uja h r

31. Mit t woch

1. Donnerstag

lene Fritsch

2. Freitag

3. Samstag

17.04.14 11:25

Halte die Türe deiner Träume immer weit offen. Es könnte ja sein, dass plötzlich ganz unbemerkt ein Augenblick auf ihrer Schwelle steht, der ohne ein Wort all seine kleinen Geschenke in deine Hände legt. ISABELL A SCHNEIDER

Schneeengel machen · gute Vorsätze gegen noch bessere austauschen · Verabredungen mit mir selbst in den Terminkalender schreiben · Hühnersuppe kochen

januar | 2. Woche

H l . D r e i kö n i g e

4. S o n nta g

LEBEGUT_Layout_END.1.indd 4

5. M o nta g

6. Dienstag

7. Mit t woch

8. Donnerstag

9. Freitag

10. Samstag

17.04.14 11:54

Ein 365-Tage-Projekt ist eine wun-

derbare Idee, das Jahr zu einem ganz besonderen Jahr werden zu lassen. Ob Sie täglich den Blick aus Ihrem

Küchenfenster fotografieren, eine kleine Skizze Ihres Kindes anfer-

tigen, Ihr Lieblingswort des Tages

aufschreiben oder den Satz aus der

Zeitung ausschneiden, der Sie besonders bewegt – der Charme eines solchen Projektes liegt auf der Hand: Der Zeitaufwand ist gering, Ihre

Kreativität wird wachgerüttelt und Sie schaffen eine kleine, aber wir-

kungsvolle Unterbrechung des all-

täglichen Tuns. Wichtig ist, dass Sie sich nicht zu viel vornehmen. Und vor allem: Konzentrieren Sie sich

auf das, was Ihnen wirklich Freude macht, egal wie verrückt, zweck-

frei oder unvollkommen es Ihnen erscheinen mag.

ANDRE A L ANGENBACHER

Es braucht keinen Reichtum, nur Fantasie, um aus jedem Tag ein Kunstwerk zu machen. QUELLE UNBEKANNT

januar | 3. Woche

11. S o n nta g

LEBEGUT_Layout_END.1.indd 5

12. M o nta g

13. Dienstag

14. Mit t woch

15. Donnerstag

16. Freitag

17. Samstag

17.04.14 11:25

An manchem Sonntagabend habe ich auf die Frage meiner Freundin, was ich denn heute unternommen habe, geantwortet: »Nichts.« Oft ist sie dann kurz sehr still. Vielleicht, weil sie sich nicht vorstellen kann, wie man einen Tag lang nichts tut, oder weil sie glaubt, ich hätte mich unendlich gelangweilt. Doch es gibt tatsächlich kaum etwas, das ich lieber tue als mit Vorsatz nichts. Vielleicht ist »nichts« nicht ganz das richtige Wort, denn ich tue ja etwas: Meistens verbringe ich solche Tage in der Hängematte, bis es dunkel wird. Ich schicke mein schlechtes Gewissen, das mir ständig sagt, dass ich doch auch Sport machen, spazieren gehen oder den Keller aufräumen könnte, einfach in Urlaub. Schätzen gelernt habe ich das Nichtstun allerdings erst, nachdem ich lange Zeit das Gegenteil getan habe: durchgearbeitete Wochenenden und Nächte, bis mir mein Körper das Stoppschild vor die Nase hielt. Erst da verstand ich, dass Pausen etwas Lebensnotwendiges sind – und wie viel Kraft einem daraus erwächst. Seit dieser Zeit tue ich mit dem größten Vergnügen: nichts. MARLENE FRITSCH

januar | 4. Woche

18. S o n nta g

LEBEGUT_Layout_END.1.indd 6

19. M o nta g

20. Dienstag

21. Mit t woch

22. Donnerstag

23. Freitag

24. Samstag

17.04.14 11:26

Ich kenne eine – die ist einfach da. Frühstücken, Wetter begutachten, arbeiten, Kaffee trinken, Friseur, Pilates, telefonieren und wieder von vorne. Sie kennt die besten PastaRezepte und die schönsten Orte der Stadt und sie ist die, die im Winter Bratäpfel macht – einfach nur, weil Winter ist und das als Kind immer so gut geschmeckt hat. Ich glaube, sie will nicht die Welt verbessern, Spuren hinterlassen oder bedeutsam sein. Ich kann auch nicht erkennen, ob sie nach etwas sucht oder strebt oder irgendwie getrieben ist. Ich glaube, sie möchte einfach einen schönen Dienstag haben oder Freitag. Und wenn man ihr dabei zusieht, hat man irgendwie das Gefühl, dem Leben ein Stück näher zu sein. U TA E N G E L

Einfach einen schönen, belanglosen Tag haben – ohne die Welt zu

verbessern, ohne nachweisbare Ergebnisse, einfach, weil es Freude

macht. Manchmal ist das genauso wichtig wie all die so bedeutsamen

Projekte, die mich normalerweise auf Trab halten. Einfach einen schönen Tag haben, ohne Ansprüche und Erwartungen an mich und die

anderen. Die Prioritäten ordnen sich neu, ich gewinne etwas Distanz. Das hilft mir, morgen ein wenig entspannter und gnädiger wieder die Welt zu verbessern …

januar | 5. Woche

25. S o n nta g

LEBEGUT_Layout_END.1.indd 7

26. M o nta g

27. Dienstag

28. Mit t woch

29. Donnerstag

30. Freitag

31. Samstag

17.04.14 11:26

Textnachweis Bei einigen Texten konnten wir leider keine Quellen bzw. Rechtsinhaber ausfindig machen. Für Hinweis sind Herausgeberinnen und Verlag dankbar.

2 Isabella Schneider, Halte die Türe …, © Isabelle Schneider | 5 Uta Engel, Vorbild?, aus: Uta Engel, Ich, die anderen und die Fragen dazwischen © Patmos Verlag in der Schwabenverlag AG, Ostfildern 2013, S. 61. www. verlagsgruppe-patmos.de | 6 Isabella Schneider, Warte nicht erst …, © Isabella Schneider | 11 Gabriele Hartlieb, Zärtlichkeit, aus: Andrea Langenbacher (Hg.), Alles geschenkt.Adventskalender © Matthias Grünewald Verlag der Schwabenverlag AG, Ostfildern 2013. www.verlagsgruppe-patmos.de | 13 Marianne Fredriksson, Andersson setzte sein geheimnisvolles Lächeln auf … Auszug aus: Simon. © 1985 by Marianne Fredriksson. Publishes by agreement with Bengt Nordin Agency, Sweden. Aus dem Schwedischen von Senta Kapoun. © Wolfgang Krüger Verlag Gmbh, Frankfurt am Main 1985 | 15 Isabella Schneider, Seelenputz, aus: Getragen von guten Gedanken, Verlag am Eschbach 2012 © Isabella Schneider | 16 Das Rezept stammt aus: Winterwohlfühlküche. Wärmendes für kalte Tage, Jan Thorbecke Verlag in der Schwabenverlag AG 2013, S. 126, Text © Sarah Randell | 19 Lilly Ronchetti, Dem Leben vertrauen, © Lilly Ronchetti | 20 Astrid Lindgren, Es sei verkehrt …, aus: Astrid Lindgren: "Ferien auf Saltkrokan", © Verlag Friedrich Oetinger, Hamburg, 2012 | 21 Anne Steinwart, Mittwochs im Mai, aus: Kathrin Clausing (Hg.), Einfach sonntagsselig sein, Eschbach 2010, S. 12, © Anne Steinwart | 27 Anthony de Mello, Ein Mann stieg in einen Bus …, aus: Anthony de Mello, Warum der Schäfer jedes Wetter liebt © Verlag Herder, Freiburg i. B., 6. Aufl. 2011, Mit freundlicher Genehmigung von des Verlag Herder GmbH | 29 Gabriele Hartlieb, Stille, aus: Andrea Langenbacher (Hg.), Alles geschenkt. Adventskalender © Matthias Grünewald Verlag der Schwabenverlag AG, Ostfildern 2013. www.verlagsgruppe-patmos.de | 31 Die Bastelanleitung stammt aus: Küchenkram, Lieblingsideen zum Dekorieren, Kochen und Verschenken, © 2013 Thorbecke Verlag, Originalversion: Selfmade – Keukenfrutsels, © 2011 Lannoo, Belgien | 37 Hans Kruppa, Tagesprogramm, aus: Hans Kruppa, Ein bißchen Glück für jeden Tag. Gedichte, Märchen & Gedanken. Coppenrath Verlag 2007, © Hans Kruppa www.hans-kruppa.de | 40 Inken Christiansen, Heimat, aus: Der Andere Advent 2007/2008, Hg. von Andere Zeiten e.V., Fischers Alle 18, 22763 Hamburg. © Inken Christiansen | 41 Max Feigenwinter, Erntedank, aus: Max Feigenwinter, Bunte Herbstfarben wünsch ich dir, © 2005 Verlag am Eschbach der Schwabenverlag AG, Eschbach/Markgräflerland | 42 Vreni Merz, Trotz allem, aus: Vreni Merz, Abendminuten © Matthias Grünewald Verlag der Schwabenverlag AG, Ostfildern, 2008. www.verlagsgruppepatmos.de | 43 Martina Kreidler-Kos,­­Vorrat, aus: Martina Kreidler-Kos,

Für die Schwabenverlag AG ist Nachhaltigkeit ein wichtiger Maßstab ihres Handelns. Wir achten daher auf den Einsatz umweltschonender Ressourcen und Materialien. Dieses Buch wurde auf FSC®-zertifiziertem Papier gedruckt. FSC (Forest Stewardship Council®) ist eine nicht staatliche, gemeinnützige Organisation, die sich für eine ökologische und sozial verantwortliche Nutzung der Wälder unserer Erde einsetzt.

LEBEGUT_Layout_END.2.indd 28

Das Leben leuchten lassen. Frauenadventskalender © Schwabenverlag AG 2012. www.verlagsgruppe-patmos.de | 45 Ilke S. Prick, November …, © Ilke S. Prick | 51 Judith Dimke-Schrader, Es braucht mehr …, aus: Judith Dimke-Schrader, Atempausen­im Advent. Adventskalender für Mütter 2013 © Patmos Verlag der Schwaben­verlag AG, Ostfildern 2013. www.verlagsgruppe-patmos.de | 53 Martina Kreidler-Kos, Zukunftschancen, aus: Martina Kreidler-Kos, Das Leben leuchten lassen. Frauenadventskalender © Schwabenverlag AG 2013. www.verlagsgruppe-patmos.de Texte von Marlene Fritsch und Andrea Langenbacher sowie alle nicht gekennzeichneten Texte © Patmos Verlag der Schwaben­verlag AG

Bildnachweis 1  mauritius images /Alamy | 2 mauritius images /Flirt | 3 mauritius images /age | 4 mauritius images /Red Cover | 5 mauritius images /Glasshouse | 6 mauritius images / Westend61 | 7 mauritius images /Alamy | 8 Gerti Gruisinga @ photocase.com | 9 mauritius images /Orédia | 10 mauritius images /imageBROKER / Werner Dieterich | 11 mauritius images /Orédia | 12 mauritius images /foodcollection | 13 Jochen Keil | 14 mauritius images /Stefan Hefele | 15 mauritius images /Radius Images | 16 aus: Winterwohlfühlküche. Wärmendes für kalte Tage, Jan Thorbecke Verlag in der Schwabenverlag AG 2013, S. 126, Foto © Loupe Images / Kate Whitaker | 17 mauritius images /Zen Shui | 18 mauritius images / Alamy | 19 mauritius images /Nordic Photos | 20 mauritius images / Alamy | 21 mauritius images /Image Source | 22 mauritius images / Image Source | 23 mauritius images /Red Cover | 24 mauritius images / Cultura | 25 mauritius images /Profimedia | 26 mauritius images /Cultura | 27 mauritius images /Alamy | 28 mauritius images /Photononstop | 29 mauritius images / Alamy | 30 mauritius images /Cultura | 31 aus: Küchenkram, Lieblingsideen zum Dekorieren, Kochen und Verschenken, © 2013 Thorbecke Verlag, Originalversion: Selfmade – Keukenfrutsels, © 2011 Lannoo, Belgien. | 32 Andrea Langenbacher, mit-licht-und-liebe. de | 33 mauritius images /Cultura | 34 mauritius images /imagebroker | 35 mauritius images /imagebroker | 36 mauritius images /és collection | 37 mauritius images /imagebroker | 38 mauritius images /imagebroker | 39 mauritius images / Alamy | 40 photocase.com/dixiland | 41 Andrea Langenbacher, mit-licht-und-liebe.de | 42 mauritius images /Cultura | 43 mauritius images /Manuela Balck | 44 mauritius images /Cultura | 45 mauritius images /corbis | 46 mauritius images /imagebroker | 47 mauritius images /Cultura | 48 Finken & Bumiller, Stuttgart | 49 mauritius images /Alamy | 50 mauritius images /Radius Images | 51 mauritius images / Alamy | 52 Andrea Langenbacher, mit-licht-und-liebe.de | 53 mauritius images /Photononstop

Alle Rechte vorbehalten © 2014 Patmos Verlag der Schwabenverlag AG, Ostfildern www.patmos.de Gestaltung: Finken & Bumiller, Stuttgart/Saskia Bannasch Umschlagabbildung: mauritius images/Zen Shui Druck: Süddeutsche Verlagsgesellschaft, Ulm Hergestellt in Deutschland ISBN 978-3-8436-0514-4

17.04.14 15:30