Anzeigenpreisliste Nr. 10 - Die Zeitungen

Anzeigenpreisliste Nr. 10 - Die Zeitungen

Anzeigenpreisliste Nr. 10 Gültig ab 1. Oktober 2009 Inhalt 1 Porträt FTD und www.FTD.de 9 enable 2 Verlagsangaben 10 Dossier/FTD 17:00 Uhr 3 Anzei...

5MB Sizes 0 Downloads 15 Views

Anzeigenpreisliste Nr. 10 Gültig ab 1. Oktober 2009 Inhalt 1 Porträt FTD und www.FTD.de

9 enable

2 Verlagsangaben

10 Dossier/FTD 17:00 Uhr

3 Anzeigenformate und -preise

11 Konferenzen

4 Finanz- und Pflichtanzeigen

12 Corporate Publishing

5 Stellen- und Immobilienanzeigen

13 Prospektbeilagen

6 Sonderthemen

14 Rabatte

7 how to spend it

15 Technische Angaben

8 Online-Werbung/Crossmedia

16 Verkaufsbüros/Ansprechpartner

1

Porträt FINANCIAL TIMES DEUTSCHLAND und FTD.de

Deutschlands wegweisendes Wirtschafts- und Finanzmedium für Entscheider Redaktionelles Konzept Die FINANCIAL TIMES DEUTSCHLAND ist eine börsentäglich erscheinende Wirtschaftsund Finanzzeitung. Sie verbindet modernen Nachrichtenjournalismus mit den anspruchsvollen Formen des Magazinjournalismus: In klarer Struktur und direktem, unkompliziertem Stil selektiert sie die wichtigsten Informationen, ordnet sie ein und kommentiert sie. Neben dem Hauptprodukt veröffentlicht die FTD auch regelmäßig hochwertige Beilagen im Magazinformat, wie das Luxusmagazin how to spend it und das Unternehmermagazin enable. Leserschaft Die FTD verfügt über eine einzigartige und exklusive Leserschaft. Täglich werden 313.000 Leser (MA PM II 2009) erreicht, die ein sehr hohes Bildungs- und Einkommensniveau aufweisen und Spitzenpositionen in der deutschen Wirtschaft besetzen. Mit 75% leitenden Angestellten und 29% Vorstandsmitgliedern/ Geschäftsführern oder Direktoren, verfügt die FTD über den höchsten Leserschaftsanteil an Top-Entscheidern gegenüber allen anderen überregionalen Tageszeitungen (LAE 2009). Auch psychografisch stellen die FTD-Leser eine Premiumzielgruppe dar (lt. AWA 09): Sie sind nicht nur jung und luxusaffin, sondern gehören mehrheitlich auch zur gesellschaftlich höchsten Schicht (Status 1 oder 2).

FTD.de Die FTD ist mehr als eine Zeitung: Unter dem Motto „One Brand – All Media“ ist sie ein integrierter multimedialer Wirtschaftsservice. Mit seinen hochwertigen Inhalten erreicht FTD.de ein qualitativ anspruchsvolles Publikum und gehört zu den reichweitenstärksten Businesswebseiten in Deutschland. Sie bietet auf einen Blick die wichtigsten Informationen für Entscheider. Mit den vier individuellen Startseiten für Klassiker, für Schnellleser, für Meinungshungrige und für Hingucker gelingt es FTD.de, gleichzeitig auf die unterschiedlichen Nutzungsbedürfnisse der Leser zu reagieren, als auch das Profil als innovationsführernde Wirtschafts- und Finanzsite zu schärfen. Eine starke Optik in Verbindung mit multimedialen Elementen ermöglicht zudem die Aufnahme von Informationen auf eine unterhaltsame Art und Weise. Dabei haben die User stets die Wahl zwischen einem direkten Zugriff per Internet und einem Zugriff über mobile Endgeräte wie Smartphone, PDA oder iPhone. Verschiedene innovative Techniken wie Podcast, Business-EnglischPodcast sowie RSS und Video ergänzen das Angebot. markets.de Mit dem Finanzinformationsportal MARKETS hat die FTD eine neue Generation von Anlegerportalen ins Leben gerufen: Das innovative Angebot versorgt unter www.markets.de Anleger, Vermögensverwalter und Investoren mit entscheidungsrelevanten Informationen zu Märkten und Wertpapieren. Mittels moderner WebTechnologie werden alle relevanten Marktdaten auf einer individuellen und übersichtlichen Benutzeroberfläche dargestellt.

2

Verlagsangaben

Verlag

G+J Wirtschaftsmedien GmbH & Co. KG

Postanschrift

Anzeigen G+J Wirtschaftsmedien 20444 Hamburg

Hausanschrift

Stubbenhuk 3, 20459 Hamburg

Telefon

Anzeigenleitung Anzeigenverkauf Anzeigendisposition Ad Specials

(+49-40) 37 03 - 29 29 (+49-40) 3 19 90 - 447 (+49-40) 37 03 - 23 07 (+49-40) 37 03 - 52 34

Telefax

Anzeigen

(+49-40) 3 19 90 - 214

Disposition/ Auftragsabwicklung Telefax E-Mail

(+49-40) 37 03 - 58 87 [email protected]

E-Mail

[email protected]

Internet

www.gujmedia.de/ftd

Mitgliedschaften

ag.ma, IVW

Studien national

MA, LAE, AWA, AWA first class, ComNet, TOPLevel, AGOF internet facts EBRS

Studien international Kontakt für Online- und Mobile-Werbung:

Erscheinungsweise

G+J Electronic Media Sales GmbH Postanschrift: Brieffach 10, 20444 Hamburg Besucher: Stubbenhuk 5, 20459 Hamburg Telefon (+49-40) 37 03 - 73 06 Telefax (+49-40) 37 03 - 57 34 E-Mail [email protected] Börsentäglich (montags–freitags)

Bankverbindung

Deutsche Bank AG Hamburg BLZ 200 700 00 Konto-Nr. 033 0175 00

BIC (SWIFT-Code) IBAN

DEUTDEHH DE78 2007 0000 0033 0175 00

Zahlungsbedingungen

Innerhalb von 14 Tagen nach Rechnungsdatum netto, bei Bankabbuchung/Vorauskasse 2 % Skonto. Bei neuen Geschäftsverbindungen oder bei Zahlungsverzug behält sich der Verlag das Recht vor, die Veröffentlichung der Anzeigen und Beilagen von der Vorauszahlung der Insertionskosten abhängig zu machen. Alle Preise verstehen sich zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Wir gewähren 15 % AE-Provision für Werbungsmittler.

Geschäftsbedingungen

Für die Abwicklung von Aufträgen gelten die Zahlungs- und Geschäftsbedingungen, die beim Verlag zu beziehen sind oder unter www.gujmedia.de/AGB einzusehen sind. Aufgrund steuerlicher Vorschriften bitten wir bei Auftragserteilung um Angabe der Steuernummer und/oder Umsatzsteuer-ID.

Die in dieser Preisliste aufgeführten Angaben können unterjährig aktualisiert werden; den jeweils letzten, verbindlichen Stand dieser Preisliste finden Sie unter www.gujmedia.de/ftd.

i v w

Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern e. V.

3

Grundpreise und Formate

Standardformate

Spalten

Breite mm

Höhe mm

alle Farben in €

alle Farben Seite 3 in €

1/1 Seite

6

314

445

38.000,–



1/2 Seite

quer hoch

6 3

314 155

223 445

20.300,– 20.300,–

– –

1/3 Seite

quer hoch Eckfeld

6 2 3

314 102 155

149 445 297

14.300,– 14.300,– 14.300,–

15.730,– – 15.730,–

1/4 Seite

quer Eckfeld

6 3

314 155

112 223

10.700,– 10.700,–

11.770,– 11.770,–

4

208

250

16.100,–

auf Anfrage

Junior-Page

Abweichende Formate werden auf mm-Preis-Basis berechnet

1/1 Seite

1/2 Seite quer

1/2 Seite hoch

1/3 Seite quer

18,20

1/3 Seite hoch

1/3 Seite Eckfeld

1/4 Seite quer

1/4 Seite Eckfeld

auf Anfrage

Junior-Page

Spalten

Breite mm

Höhe mm

alle Farben in €

13

654

445

82.300,–

Hauptprodukt Titelkopf

2

67

26

4.700,–

Hauptprodukt Titelfuß

1

45

60

4.300,–

90

100

7.600,–

Panorama-Anzeige Titelseiten-Anzeigen

Börseninsel Textteil-Anzeigen (mm-Preis)

60,68 weitere Sonderformate auf Anfrage; alle Preise zzgl. gesetzlicher MwSt.

Satzspiegel

314 mm breit x 445 mm hoch 1/1 Seite = 2.670 mm

Spaltenzahl

6

Anzeigenspalten- und Textspaltenbreite 1 Spalte 49 mm 4 Spalten 208 mm

2 Spalten 102 mm 5 Spalten 261 mm

Mindest- und Maximalformate Textanschließende Anzeigen: Mindestformat 1/4 Seite Tunnelanzeigen (über Bund), maximale Höhe 297 mm 7-spaltig: 324 mm Breite 9-spaltig: 426 mm Breite

3 Spalten 155 mm 6 Spalten 314 mm

Anzeigen- und Druckunterlagenschlusstermin 1 Werktag (Mo.–Fr.) vor Erscheinen, 9.00 Uhr

Produktübergreifende Rabattierung von how to spend it, enable, 17:00 Uhr und FINANCIAL TIMES DEUTSCHLAND in einem Rabattabschluss. Siehe Bereich: Rabatte

4

Finanz- und Pflichtanzeigen

Sonstige Finanzanzeigen sind Finanzanzeigen, die nicht zu den

Pflichtanzeigen

Finanz-Imageanzeigen gehören und für die die börsenrechtliche Zeitungspublizität nicht vorgeschrieben ist. Sie werden zum ermäßigten Preis angeboten (PRBilanzen, Tombstones, Verkaufsangebote für Zertifikate, Optionsscheine).

Die FINANCIAL TIMES DEUTSCHLAND ist überregionales Pflichtblatt an allen deutschen Wertpapierbörsen. s/w-mm-Preis Pflichtanzeigen: 1,60 € Keine Platzierungsvorgabe; Pflichtanzeigen mit Zusatzfarbe(n) und werblich gestaltete Pflichtanzeigen werden zum Preis für sonstige Finanzanzeigen abgerechnet.

Standardformate 1/1 Seite

Breite mm

Höhe mm

alle Farben in €

314

445

31.900,–

1/2 Seite

quer hoch

314 155

223 445

17.700,– 17.700,–

1/3 Seite

quer hoch Eckfeld

314 102 155

149 445 297

12.500,– 12.500,– 12.500,–

1/4 Seite

quer Eckfeld

314 155

112 223

9.400,– 9.400,–

208

250

14.100,–

Junior-Page

Abweichende Formate werden auf mm-Preis-Basis berechnet:

15,90

alle Preise zzgl. gesetzlicher MwSt.

Mindestformat Textanschließende Anzeigen: Mindestformat 1/4 Seite

Anzeigen- und Druckunterlagenschlusstermine Erscheinen Montag

Freitag, 12.00 Uhr

Erscheinen Dienstag–Freitag

Vortag, 15.00 Uhr

Alle Nachlässe gelten je Werbungtreibendem und Abschlussjahr Finanzpflichtanzeigen werden in einem separaten Abschluss geführt. Sonstige Finanzanzeigen fließen in den Grundabschluss mit ein. Siehe Bereich: Rabatte Finanz-Imageanzeigen wie Going Publics, Investor Relations u. Ä. werden zu Grundpreisen abgerechnet. Weitere Informationen zu Finanz- und Pflichtanzeigen erhalten Sie unter Telefon: 040/319 90-228 Telefax: 040/3703-57 20 E-Mail: [email protected]

5

Stellenanzeigen/Weiterbildung & Sprachen alle Farben in €

Stellen- und Personalimageanzeigen (mm-Preis)

9,90

Rubrik Weiterbildung und Sprachen (mm-Preis)

8,00

Stellengesuche (mm-Preis)

4,00

alle Preise zzgl. gesetzlicher MwSt.

Wohnimmobilienanzeigen Die exklusive Darstellungsform der Galerie-Box steht Ihnen jeden Donnerstag auf den Immobilienseiten der FTD zur Verfügung. Für Formatanzeigen außerhalb der Immobilien-Galerie gilt der mm-Preis für Wohnimmobilien (s. u.). Rabatte für Paketbuchungen auf Anfrage.

Bei Stellenanzeigen gewähren wir 20 % AE-Provision für Werbungsmittler.

Erscheinungsweise: wöchentlich, donnerstags

Alle Nachlässe gelten je Werbungtreibendem und Abschlussjahr Rubrikenanzeigen und sonstige Finanzanzeigen fließen in den Grundabschluss mit ein. Siehe Bereich: Rabatte

Anzeigen- und Druckunterlagenschlusstermin: Dienstag, 16.00 Uhr

PORTFOLIO MONTAG

24 IMMOBILIEN

ALTERNATIVE INVESTMENTS DERIVATE

FREITAG

Wohnimmobilien als Altersvorsorge Häuserboom lockt Kriminelle

IHR VERMÖGEN

Anlegerschützer warnen vor Betrug mit internationalen Ferienobjekten · Vorsicht V bei üppigen Renditeversprechen

ANZEIGE

Rendite-Objekt,      !   # &#% &#& '"!$( !##  ' !#    

IMMO

TICKER

CGG übernimmt zweite Immobilie in Mailand Die Commerz Grundbesitz Gruppe (CGG) hat für ihren offenen Immobilienpublikumsfonds Hausinvest Europa rund 60 Mio.  in ein Bürogebäude im Norden Mailands investiert. Nach einer umfassenden Sanierung des 1989 errichteten Objekts sind die rund 23 000 Quadratmeter umfassenden Mietflächen sowie die 341 auf dem Grundstück verfügbaren Pkw-Stellplätze bereits vollständig an einen der größten italienischen Telefonnetzbetreiber vermietet. Erst im März hatte CGG den Kaufvertrag für das im Mailänder Büroviertel Sesto San Giovanni entstehende Edison Business Center zum Preis von rund 125 Mio.  unterFTD zeichnet.

SEB erwirbt Ärztehaus in Nürnberg Die SEB Immobilien-Investment hat für ihren Fonds SEB Immoportfolio Target das Nürnberger Büro-, Geschäfts- und Ärztehaus „Parcside“ gekauft. Der Preis betrug 28 Mio. . Die innerstädtische Immobilie mit 8700 Quadratmetern Fläche ist zu 90 Prozent vermietet. Die durchschnittliche Mietvertragslaufzeit im Haus beträgt 8,3 Jahre. Mit dem Kauf hält derg Fonds nun 25 Objekte in acht Ländern. FTD Preis betrug 28 Mio. . Die innerstädtische Immobilie mit 8700 Quadratmetern Fläche ist zu 90 Prozent vermietet. Die durchschnittliche Mietvertragslaufzeit im Haus beträgt 8,3 Jahre. Mit dem Kauf hält der Fonds nun 25 FTD Objekte in acht Ländern.

VON RICHARD HAIMANN

I

n Izmir klickten jetzt die Handschellen für Kevin Gordon O’Klein. Die türkische Polizei verhaftete den Iren, weil er Ferienimmobilienkäufer aus Westeuropa um mehrere Millionen Euro betrogen haben soll. Die Opfer hatten das Geld für die Immobilien überwiesen, wurden jedoch nie als Eigentümer in die Grundbücher eingetragen. Kein Wunder: Die scheinbar veräußerten 41 Villen an der türkischen Mittelmeerküste hatten O’Klein nie gehört. Immer mehr Kriminelle tummeln sich weltweit an den Immobilienmärkten, um unbedarfte Anleger und Immobilieninteressenten zu prellen. Die Internetsuchmaschine Google listet unter dem englischen Stichwort „Real Estate Fraud“ – „Immobilienbetrug“ – aktuell 24,8 Millionen Treffer auf. Auf der deutschsprachigen GoogleSeite sind 120 000 Einträge vermerkt. „Der Schaden beträgt global mehrere 100 Mrd. “, schätzt Volker Pietsch, Vorstand des Deutschen Instituts für Anlegerschutz (DIAS). In Spanien sind in den vergangenen Jahren zahlreiche Ferienhäuser an deutsche und britische Käufer veräußert worden, die mit gefälschten Baugenehmigungen errichtet wurden. Im bisher größten bekannt gewordenen Fall wurden inzwischen fast 60 Politiker und Mitarbeiter der Stadtverwaltung von Marbella verhaftet, darunter ein früherer Bürgermeister. Offen ist derzeit, ob die Immobilien abgerissen oder durch nachträgliche Baugenehmigung geschützt werden. Die spanische Regierung will mit einem jetzt verabschiedeten Gesetz weitere illegale Bauten unterbinfrüherer Bürgermeister. Offen ist derzeit, ob die Immobilien abgerissen oder durch nachträgliche Baugenehmigung geschützt werden. Die spanische Regierung will mit einem jetzt verabschiedeten Gesetz weitere illegale Bauten unterbin-

Baustelle von Ferienhäusern im spanischen Peñiscola bei Valencia: Anleger müssen jedes Angebot genau prüfen

den. „Betrug und Spekulation wird jetzt Einhalt geboten“, sagt Bauministerin Maria Antonia Trujillo. In den USA warnt die North American Securities Administrators Association (NASAA) vor einer steigenden Zahl von Betrugsfällen. Interessenten aus dem Ausland und aus nördlichen US-Bundesstaaten würden immer öfter vermeintlich günstige Immobilien in Florida und anderen Südstaaten angeboten, die übergGebäude würden jedoch g haupt nicht existieren. Um den und Opteressenten aus dem Ausland aus nördlichen US-Bundesstaaten würden immer öfter vermeintlich günstige Immobilien in Florida und anderen Südstaaten angeboten, die Gebäude würden jedoch überhaupt nicht existieren. Um den Op-

Format (BxH) 73 x 90 mm

fern Geld abzunehmen, verlangten die Betrüger, dass noch vor der Besichtigung eine Anzahlung per Überweisung auf Konten in der Karibik geleistet wird. Angeblich stünden andere Käufer bereit, die das Objekt sofort erwerben wollten. Die Masche sei neu, sagt NASAA-Sprecher Bob Webster: „Solche Fälle hat es bisher nicht gegeben.“ Wurden in Deutschland in den 90er-Jahren Anlegern minderwertige Eigentumswohnungen – die sogenannten Schrottimmobilien – angedreht, bringen heute dubiose Immobiliengesellschaften mit vermeintlich hoch verzinsten Anleihen Hunderttausende von Menschen um ihre Altersvorsorge, warnt der Berliner Anlegerschutz-

Lehre für Anleger Fälle Bei DM Beteiligungen wurde mit einer Inhaberteilschuldverschreibung geworben. 5,5 Prozent jährlich sollte es als Ausschüttung geben. Bezahlt wurde nichts, was dafür kam, war die Insolvenz. In diesem Fall ermitteln die Staatsanwälte in Düsseldorf, Nürnberg und Leipzig. Anlegerschützer vermuten wie im Fall Leipzig-West ein Schneeballsystem: Auszahlungen waren nur möglich, solange frisches Anlegergeld nachfloss. Doch das versiegte nach den ersten Verdachtsmomenten. Ein weiterer Pleitefall ist die First Real Estate: 6,25 Prozent Zinsen waren

ITALIEN

NIEDERLANDE

s/w in € –

MONACO

Farbanzeigen in € 500,–

Formatanzeigen* (mm-Preis)

5,20

7,80

Textteil-Anzeige (mm-Preis)

26,10

39,10

* Mindestformat 3-spaltig, 100 mm; alle Preise zzgl. gesetzlicher MwSt.

Weitere Informationen zu Stellen- und Weiterbildungsanzeigen erhalten Sie unter Telefon: 040/31990-286 Telefax: 040/31990-214 E-Mail: [email protected]

Klusmeyer müssen sich derzeit in Leipzig vor Gericht verantworten. Die Staatsanwaltschaft wirft ihnen vor, 4858 Anleger um rund 26,6 Mio.  gebracht zu haben. Schlögel habe einen erheblichen Teil des über Anleihen eingesammelten Kapitals zur Finanzierung seines aufwendigen Lebensstils zweckentfremdet, so die Anklage. DIAS-Vorstand Pietsch warnt vor Anleihen und Fonds mit üppigen Renditeversprechen: „Klingt ein Angebot zu gut, um wahr zu sein, ist es aller Wahrscheinlichkeit nach auch nicht wahr.“ Die Leipzig-West hatte für ihre Anleihen mit einer Verzinsung von bis zu 6,75 Prozent geworben. „Seriöse Immobilienunternehmen bekommen Bank-

IMMOBILIEN GALERIE SPANIEN

GROSSBRITANNIEN

Galerie-Box

DONNERSTAG, 7. JUNI 2007 FINANCIAL TIMES DEUTSCHLAND

PUBLIKUMSFONDS

DIENSTAG MITTWOCH

 DONNERSTAG IMMOBILIEN

Weitere Informationen zu Immobilienanzeigen erhalten Sie unter Telefon: 040/319 90-228 Telefax: 040/319 90-214 E-Mail: [email protected]

Outsourcing I Restrukturierung Consulting I Corporate Governance Risikomanagement Consulting II Outsourcing II Derivate I Investmentfonds I Asset Management Schiffsfonds ETFs I Emerging Markets Finanzplatz Deutschland Derivate II Auslandsbanken Börsenplätze Kreditversicherung INVEST Investmentfonds II Genossenschaftsbanken

ET 22.02.10 16.04.10 27.04.10 26.05.10 14.06.10 01.07.10 14.09.10 24.09.10 27.10.10 12.11.10 23.11.10 ET 04.02.10 01.03.10 25.03.10 13.04.10 24.06.10 14.10.10 08.11.10 ET 29.01.10 01.02.10 25.02.10 05.03.10 12.03.10 15.03.10 16.03.10 22.03.10 01.04.10 07.04.10 08.04.10 23.04.10 29.04.10 04.05.10

AS 01.02.10 26.03.10 06.04.10 05.05.10 17.05.10 10.06.10 24.08.10 03.09.10 06.10.10 22.10.10 02.11.10 AS 14.01.10 08.02.10 04.03.10 23.03.10 02.06.10 23.09.10 18.10.10 AS 08.01.10 11.01.10 04.02.10 12.02.10 19.02.10 22.02.10 23.02.10 01.03.10 11.03.10 17.03.10 18.03.10 01.04.10 08.04.10 13.04.10

Immobilien

MBA – Internationales Ranking MBA in Europa Personalwirtschaft Executive Education MBA in Deutschland Master-Studiengänge Beruf & Karriere: Ingenieure Berufliche Weiterbildung MBA - Executive Ranking Karriere in der Finanzbranche Marke Arbeitgeber

Handel/Transport/Industrie

Sonderthemen 2010

IT/Telekomm.

Finanzen/Versicherungen

Consulting/Dienstleistung

Beruf/Karriere

6

Bauwirtschaft Automatisierung Transport & Logistik I Genfer Automobilsalon Biotechnologie Product Lifecycle Management Hannover Messe Facility Management Luftfahrt Mikroelektronik Maschinenbau Maritime Industrien Verkehrstechnik IAA Nutzfahrzeuge Stahlmarkt Geschlossene Fonds Sicherheitstechnik Abfallwirtschaft Transport & Logistik II Flottenmanagement Pharmawirtschaft Klima & Automobil Messewirtschaft Immobilien I Offene Immobilienfonds I Immobilien II Immobilien III: Klima & Immobilien Immobillien IV Offene Immobilienfonds II CeBIT E-Commerce IFA

ET 10.02.10 23.02.10 03.03.10 04.03.10 23.03.10 15.04.10 19.04.10 05.05.10 08.06.10 08.06.10 26.08.10 07.09.10 21.09.10 23.09.10 27.09.10 29.09.10 05.10.10 13.10.10 20.10.10 21.10.10 28.10.10 16.11.10 15.12.10 ET 19.02.10 30.03.10 28.04.10 29.06.10 04.10.10 26.10.10 ET 02.03.10 11.03.10 03.09.10

AS 20.01.10 02.02.10 10.02.10 11.02.10 02.03.10 25.03.10 29.03.10 14.04.10 18.05.10 18.05.10 05.08.10 17.08.10 31.08.10 02.09.10 06.09.10 08.09.10 14.09.10 22.09.10 29.09.10 30.09.10 07.10.10 26.10.10 24.11.10 AS 29.01.10 09.03.10 07.04.10 08.06.10 13.09.10 05.10.10 AS 09.02.10 18.02.10 13.08.10

Gesundheitswirtschaft I Gesundheitswirtschaft II Gesundheitswirtschaft III Gesundheitswirtschaft IV

Print-Sonderthemen lassen sich auch in Online-Sonderthemen verlängern. Sprechen Sie uns dazu gerne an.

IT/Telek. Lifestyle/Reisen

16.04.10 19.04.10 21.04.10 29.04.10 04.05.10 06.05.10 07.05.10 11.05.10 19.05.10 26.05.10 27.05.10 31.05.10 04.06.10 29.07.10 04.08.10 09.08.10 10.08.10 12.08.10 18.08.10 23.08.10 26.08.10 01.09.10 16.09.10 21.09.10 27.09.10 28.09.10 01.10.10 04.10.10 13.10.10 28.10.10 03.11.10 05.11.10 08.11.10 16.11.10 AS 14.01.10 11.03.10 19.08.10 14.10.10

Mittelstand

07.05.10 10.05.10 12.05.10 20.05.10 25.05.10 27.05.10 28.05.10 01.06.10 09.06.10 16.06.10 17.06.10 21.06.10 25.06.10 19.08.10 25.08.10 30.08.10 31.08.10 02.09.10 08.09.10 13.09.10 16.09.10 22.09.10 07.10.10 12.10.10 18.10.10 19.10.10 22.10.10 25.10.10 03.11.10 18.11.10 24.11.10 26.11.10 29.11.10 08.12.10 ET 04.02.10 01.04.10 09.09.10 04.11.10

Umwelt/Energie/Nachhaltigkeit

Finanzen/Versicherungen Gesundheitswirt.

Autobanken Zweitmarkt Industrieversicherung Managerhaftung Landesbanken Anlageberatung Pfandbriefe Indexfonds I Investmentfonds III Wealth Management Anleihen I Förderbanken Derivate III Sparkassen Derivate IV Finanzplatz Europa Rückversicherung Anlagetrends Firmenverbundene Vermittler Investmentfonds IV CFDs ETFs II Privatkunden versichern Anleihen II Indexfonds II KfZ-Versicherung Derivate V Versicherungswirtschaft Direktbanken Versicherungsmakler Covered Bonds Tagesgeld Investmentfonds V Geldanlage 2011

Dokumentenmanagement IT & Business Elektronisch Zahlen America’s Cup 2010 Sommerurlaub 2010 Reisewirtschaft & Geschäftsreisen I Golfsport Reisewirtschaft & Geschäftsreisen II WM 2010 Reisewirtschaft & Geschäftsreisen III Reisewirtschaft & Geschäftsreisen IV Schöne Bescherung Jahresendausgabe 2010 Mittelstand – Finanzierung & Beratung I Factoring & Leasing I Mittelstand – Finanzierung & Beratung II Mittelstand – Finanzierung & Beratung III Franchising Factoring & Leasing II Internationalisierung des Mittelstandes Mittelstand - Finanzierung & Beratung IV Energie I Klima & Finanzmärkte Unternehmerische Nachhaltigkeit I Rohstoffe I Energie II: Energieeffizienz Energie III Umwelttechnik Aluminium Energie IV: Erneuerbare Energie Rohstoffe II Energie V

20.09.10 01.10.10 08.10.10 ET 09.02.10 26.02.10 09.03.10 03.05.10 21.05.10 10.06.10 01.09.10 22.11.10 10.12.10 30.12.10 ET 05.02.10 06.04.10 18.05.10 21.09.10 30.09.10 29.10.10 10.11.10 30.11.10 ET 08.02.10 18.02.10 29.03.10 12.04.10 21.04.10 22.06.10 10.09.10 14.09.10 20.09.10 05.11.10 15.11.10

30.08.10 10.09.10 17.09.10 AS 19.01.10 05.02.10 16.02.10 12.04.10 30.04.10 20.05.10 11.08.10 29.10.10 19.11.10 09.12.10 AS 15.01.10 16.03.10 27.04.10 31.08.10 09.09.10 08.10.10 20.10.10 09.11.10 AS 18.01.10 28.01.10 08.03.10 22.03.10 31.03.10 01.06.10 20.08.10 24.08.10 30.08.10 15.10.10 25.10.10

Änderungen vorbehalten

Druckunterlagenschluss: 9 Werktage vor ET Weitere Informationen zu Sonderthemen erhalten Sie unter Telefon: 040/319 90-286, Telefax: 040/319 90-214 E-Mail: [email protected]

7 how to spend it zelebriert die kostbaren, privaten Momente des Lebens. Ein einzigartiger Zugang, denn die meisten Entscheider lesen kein weiteres Lifestyle-Magazin, dabei suchen gerade sie nach dem Besonderen und leisten sich die begehrtesten Premiumprodukte. Extravagante Mode, Accessoires und Interieurs, technische Finessen und spektakuläre Reisen, verpackt in intelligenten Journalismus: how to spend it enthüllt ein Schaufenster unbegrenzter Möglichkeiten. Sonderhefte: a passion for fashion – besonders viel Raum für die Key-Looks der Saison, die wichtigsten Trends, Persönlichkeiten und Anekdoten der internationalen Modeszene Ende März und September.

Standardformate 2/1 Seite 1/1 Seite 1/2 Seite quer

Anschnitt Satzspiegel Anschnitt Satzspiegel Anschnitt Satzspiegel

Breite mm 490 465 245 220 245 220

Höhe mm 335 297 335 297 170 150

alle Farben in €

Erscheinungstermine 2010 Ausgabe

ET

AS

DU

März / a passion for fashion

11.03.2010

04.02.2010

11.02.2010

April

08.04.2010

04.03.2010

11.03.2010

Mai / travel unravelled

06.05.2010

01.04.2010

08.04.2010

Juni

10.06.2010

06.05.2010

12.05.2010

Sept. / a passion for fashion

02.09.2010

29.07.2010

05.08.2010

Oktober

07.10.2010

02.09.2010

09.09.2010

November

04.11.2010

30.09.2010

07.10.2010

Dezember

02.12.2010

28.10.2010

04.11.2010

how to spend it liegt der Gesamtauflage der FINANCIAL TIMES DEUTSCHLAND bei.

32.500,– 18.800,– 9.400,–

Sonderplatzierungen 1/1 Seite

Erste rechte Seite

22.600,–

1/1 Seite 1/1 Seite

Seite gegenüber Inhalt Umschlagseite (4. Umschlagseite)

21.700,– 24.400,–

2/1 Seite

Opening Spread (2. Umschlagseite und Seite 3)

39.000,–

3/1 Seite

Cover-Gate-Folder

73.400,–

Beschnittzugabe 4 mm an allen Seiten; alle Preise zzgl. gesetzlicher MwSt.

Weitere Informationen zu how to spend it erhalten Sie unter Telefon: 040/3703-2352 Telefax: 040/3703-5720 E-Mail: [email protected]

8

FTD.de: Standardwerbeformen

Rubrik

Leistungsgarantie 2010 AdIms je Woche

Homepage pro Tag

Wallpaper in €

Medium Rectangle (300 x 250) in €

Skyscraper (200 x 600) in €

Super Banner (728 x 90) in €

250.000

9.500,–

7.000,–





1.500.000

48.000,–

36.000,–

29.000,–

24.000,–

Politik + Meinung

600.000

22.000,–

16.500,–

13.500,–

11.000,–

Finanzen

300.000

18.000,–

13.500,–

11.000,–

9.000,–

Unternehmen

600.000

28.000,–

21.000,–

16.800,–

14.000,–

Homepage pro Woche

Börse (FTD Markets)

200.000

5.300,–

4.000,–

3.300,–

2.700,–

IT + Medien

150.000

12.500,–

9.500,–

7.500,–

6.500,–

Mangement, Karriere + Köpfe

200.000

10.000,–

7.500,–

6.000,–

5.000,–

Auto

175.000

6.000,–

4.500,–

3.600,–

3.000,–

Sport

150.000

5.500,–

4.000,–

3.300,–

2.800,–

Lifestyle

125.000

6.500,–

5.000,–

3.900,–

3.300,–

80.000

3.700,–

2.800,–

2.300,–

2.000,–

150.000

5.000,–

3.800,–

3.000,–

2.500,–

Latest News Forschung

Adlms: Ad Impressions, TKP: Tausender-Kontakt-Preis Alle Preise zzgl. gesetzlicher MwSt., weitere Formate auf Anfrage. Aufgrund der wachsenden Leistungswerte können die Preise von den hier angegebenen Werten abweichen. Die gültigen Onlinepreise sind einsehbar unter www.ems.guj.de/ftd.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter Telefon: 040/319 90-371 Telefax: 040/319 90-214 E-Mail: [email protected]

FTD.de-Sonderwerbeformen wie Subchannel/Content-Integrationen, Themenspecials, eBooklets, FTD Video, FTD Podcast, FTD-Mobil und Newsletter auf Anfrage. Crossmedia-Angebote auf Anfrage.

9 Inhalte und Schwerpunke Fallstudien Unternehmer wollen handfeste Beispiele für die Lösung ihrer Probleme. Die umfangreichen Fallstudien, das Kernelement von enable, geben hier Orientierung. Angelehnt an das Konzept der „Harvard Case Study“ werden abstrakte Themen auf konkrete Fälle heruntergebrochen. Service Ob Finanzen, Steuern, Recht oder IT – jeder Unternehmer muss sich damit befassen. Dort, wo eine Internet-Recherche nicht mehr hilft, setzt der ServiceTeil von enable an. Gründerreports – enable2start Mit der Initiative „enable2start“ hat die FTD Deutschlands höchstdotierten Medienpreis für Gründer eingeführt. Wie der Alltag der fünf enable-Gründer aussieht, können Leser in jeder dritten Ausgabe des Magazins nachlesen.

Konzept Das Magazin enable richtet sich an alle un-ternehmerisch denkenden Menschen – vom Unternehmensgründer über den gestandenen Mittelständler bis hin zum Manager mit hoherr Personal- und Budgetverantwortung. Die Textee von enable zeichnen sich durch besondere Tief-gründigkeit aus und bieten dem Leser deutlichen Nutzwert für die eigene Arbeit. Reportageähn-liche Elemente sorgen gleichzeitig für hohess Lesevergnügen. Komplettiert wird das cross-mediale Konzept von enable durch die Websitee www.enable.de. Erscheinungsweise: monatlich, 1. Dienstagg Anzeigenschluss: drei Wochen vor Erscheinen. Druckunterlagenschluss: zwei Wochen vor Erscheinen.

Standardformate

Erscheinungstermine Schwerpunktausgaben enable2start 05.01.2010, 06.04.2010, 06.07.2010, 05.10.2010, 07.12.2010

Breite mm

Höhe mm

alle Farben in €

1/1 Seite

Anschnitt

210

297

19.600,–

1/2 Seite quer

Anschnitt

210

148

9.800,–

Beschnittzugabe 4 mm an allen Seiten, alle Preise zzgl. gesetzlicher MwSt. weitere Formate und Satzspiegel auf Anfrage

Weitere Erscheinungstermine 03.11.2009, 01.12.2009, 02.02.2010, 02.03.2010, 04.05.2010, 01.06.2010, 03.08.2010, 07.09.2010, 02.11.2010 Weitere Informationen zu enable erhalten Sie unter Telefon: 040/3703-2385 Telefax: 040/3703-5720 E-Mail: [email protected]

10 Konzept FTD Dossier als Tabloid-Beilage der FTD behandelt spezielle und teilweise komplexe Themen (z. B. IFRS, Corporate Governance) und bereitet diese interessant, verständlich und anschaulich für den Leser auf. Es entsteht ein umfassendes Bild des Themenkomplexes. Neben der ausgeprägten Informationstiefe bieten FTD Dossiers einen hohen Nutzwert und Service für den Leser.

17:00 Uhr 17:00 Uhr ist das exklusive News-Update am Nachmittagg im PDF-Format: • wird top-aktuell in der Redaktion erstellt (Redaktionsschluss um 16.30 Uhr) • besticht durch die grafische Aufbereitung • umspannt das Spektrum von Unternehmen, Wirtschaft, Finanzen, Politik und Out of Office 17:00 Uhr ist ein fester Bestandteil in über 50 Intranets namhafter deutscher Unternehmen. Der Newsletter spricht damit die hochwertige B2B-Zielgruppe treffgenau an.

Ein Dossier wird jeweils exklusiv mit einem Partner realisiert – dieser hat somit die Möglichkeit, das dargestellte Thema in der Wahrnehmung der Zielgruppe zu besetzen. Erscheinungsweise: unregelmäßig Format: Tabloid Preise auf Anfrage

Weitere Informationen zu FTD Dossier erhalten Sie unter Telefon: 040/3703-2307 Telefax: 040/3703-5720 E-Mail: [email protected]

Standardformate

Breite mm

Höhe mm

alle Farben in €

1/1 Seite

210

297

6.300,–

Streifenanzeige

190

36

1.600,–

Titelkopfanzeige

45

20

1.000,–

Titelfußanzeige

45

35

1.000,–

Termine: wochenweise buchbar, Erscheinungsweise: börsentäglich alle Preise zzgl. gesetzlicher MwSt.

Weitere Informationen zu 17:00 Uhr erhalten Sie unter Telefon: 040/3703-2307 Telefax: 040/3703-5720 E-Mail: [email protected]

11 FTD-Konferenzen sind ein nutzwertiges Informations- und Networkingangebot für Entscheider. Kompakt, effizient und zukunftsorientiert. Sie bieten Praxiswissen über Wirtschaft, Finanzen und Politik in einer modernen Konferenzstruktur: kurze, pointierte Vorträge und intensive Paneldiskussionen mit Referenten, die etwas zu sagen haben. Die FTD-Veranstaltungen werden von der Redaktion inhaltlich mitgetragen und unter Beteiligung von Redakteuren als Moderatoren durchgeführt. Leistungsangebot • Entwicklung von Sponsorenkonzepten – abgestimmt auf die Kommunikationsziele des Kunden • Imageaufbau und Generierung von Kontakten auf der neutralen Plattform der FTD

FTD-Bankentag 2009 mit Bundesbankpräsident Prof. Dr. Axel Weber

Zum Konferenzangebot der G+J Wirtschaftsmedien • www.ftd.de/konferenzen • www.capital.de/gipfel • www.impulse.de/unternehmerabend

Beispiele für FTD-Konferenzen • FTD-Konferenz Interfacing Media Future mit Steve Ballmer, CEO, Microsoft Corporation • FTD-Bankentag mit Bundesbankpräsident Prof. Dr. Axel Weber • FTD-Konferenz „Kreative Zerstörer“ mit Gründern von AirBerlin oder Kamps

Weitere Informationen erhalten Sie unter Telefon: 040/319 90-217 Telefax: 040/319 90-212 E-Mail: [email protected]

Vorteile aus einer Kooperation • Marken- und Imagetransfer: Erweiterung einer laufenden Kampagne • Innovative Marketingmaßnahme zur Erreichung einer definierten Zielgruppe auf verschiedenen Kanälen • Signalisierung inhaltlicher Kompetenz und Know-how auf einer neutralen Plattform • Kundenneugewinnung und Bestandskundenpflege • Kartenkontingente für Kunden, Geschäftspartner und Mitarbeiter • Nachberichterstattung im Ermessen der Redaktion

12 FACTS & FIGURES – ein Tochterunternehmen der FTD – entwickelt im Kundenauftrag individuelle und vernetzte Kommunikationslösungen in Print, Online, Audio und Video. Wir erfüllen dabei Kommunikationsziele – Bekanntheitsschaffung, Imagebildung, Positionierung und Interaktion mit Stakeholdern – auf höchstem Niveau. Das Leistungsspektrum umfasst den Full-Service, von Beratung und Konzeption über Produktion und Vertrieb bis zur Erfolgskontrolle. FACTS & FIGURES greift zur Erstellung Ihrer individuellen Kommunikationslösung auf exzellente Redaktionspools zurück, die unabhängig von der Hauptredaktion arbeiten. Wir bieten: • Kunden- und Mitarbeiterzeitschriften • Newsletter in Print und Online • Corporate Books • Jahresberichte und CSR-Berichte • Mobile Services und Podcasts • E-Journals und Websites Fordern Sie unsere Unterlagen an: Gerne senden wir Ihnen unsere Präsentation mit vielen interessanten Case Studies und Referenzen zu bzw. treffen uns mit Ihnen zu einer kostenlosen Erstberatung.

Advertorials: Facts & Figures gestaltet Ihre Advertorials. Wir bieten diesen Service für Unternehmen, die gerne in den Wirtschaftsmedien mit einer Anzeige werben möchten, aber kein passendes Motiv haben. Der Vorteil: Werbebotschaften wirken möglichst redaktionell, es gibt viel Raum für umfassende Informationen zu Produkten und Angeboten Ihres Unternehmens. Kontaktieren Sie uns: wir gestalten in Abstimmung mit Ihnen Ihre Advertorials. Booklets: Eine kostengünstige und aufmerksamkeitsstarke Werbeform in den G+J Wirtschaftsmedien sind Booklets, die auf eine Trägeranzeige im Heft aufgeklebt oder beigelegt werden. Wir produzieren in Abstimmung mit Ihrem Unternehmen Booklets, die dann verschiedenen Titeln beigefügt werden können. Unkompliziert, hochwertig, im Full-Service. Kontaktieren Sie uns für Ihr persönliches Booklet-Angebot. Weitere Informationen zu Corporate Publishing erhalten Sie unter Telefon: 040 / 319 90-232, Telefax: 040 / 319 90-505, E-Mail: [email protected]

13 Prospektbeilagen

Beilagen bis

20 g

30 g

40 g

50 g

60 g

> 60 g

in €/tsd. Exemplare

110

120

130

140

150

auf Anfrage Alle Preise zzgl. gesetzlicher MwSt.

Auftragsannahmeschluss

7 Werktage vor Beilagentermin

Auftragserteilung

Der Verlag erhält vorab 5 verbindliche Beilagenmuster, um eine Klassifizierung der Beilage für den Postversand vorzunehmen. Erst nach Vorlage der verbindlichen Beilage und deren Freigabe sind Beilagenaufträge für den Verlag bindend.

Rücktrittstermin

Storno/Änderungen bis zu 5 Werktage vor Beilagentermin möglich, danach behält sich der Verlag eine Berechnung vor.

Mindestformat

105 mm x 148 mm (DIN A6)

Maximalformat

230 mm x 325 mm

Mindestgewicht

5g

Maximalgewicht

100 g, höher auf Anfrage

Weitere Formate

auf Anfrage

Postgebühren

Postgebühren für presseähnliche Erzeugnisse auf Anfrage

Falzarten Mehrseitige Beilagen müssen an der langen Seite geschlossen sein. Prospekte mit Leporello- und Altarfalz können nicht verarbeitet werden. Angeklebte Produkte Postkarten usw. sind ausschließlich in mehrseitigen Beilagen innen, bündig im Falz am Kopf oder am Fuß anzukleben.

Anlieferung Die Beilagen müssen einwandfrei verarbeitet und verpackt, auf Europaletten gestapelt, mit einem Lieferschein versehen, frei Haus, frühestens 5 Werktage und spätestens 2 Werktage vor Beilagentermin mit dem Vermerk „Beilage für Financial Times Deutschland“ angeliefert werden. Die aktuellen Anliefermengen an die vier Druckorte werden jeweils mit der Auftragsbestätigung genannt. Sonstige Bedingungen Beilagen dürfen in Umbruch und Druck nicht zeitungsähnlich sein. Beilagen dürfen keine Fremdanzeigen enthalten. Beilagen, die für 2 oder mehr Auftraggeber werben, werden mit 100 % Zuschlag berechnet. Die Haftung des Verlags ist auf den Nettopreis für das Beilegen beschränkt. Weitere Informationen zu Beilagen erhalten Sie unter Telefon: 040/3703-5234 Telefax: 040/3703-17-5234

14 Rabatte Vier Produkte, ein Rabatt: Produktübergreifende Rabattierung in der FTD Durch die gemeinsame Rabattierung der FINANCIAL TIMES DEUTSCHLAND, des Luxusmagazins how to spend it, des News-Updates 17:00 Uhr sowie des Magazins enable bieten sich für den Kunden viele neue Möglichkeiten der crossmedialen Kampagnenplanung. Die in den einzelnen Produkten geschalteten Volumina werden transparent und leicht verständlich in den Gesamtabschluss eingebracht. Alle Nachlässe gelten je Werbungtreibendem und Abschlussjahr Produktübergreifende Mengenstaffel bei mindestens

Produktübergreifende Rabattierung Titel

Format

Bewertung für produktübergreifende Mengenstaffel

FTD (Hauptprodukt) 17:00 Uhr how to spend it enable

1/1 S. 1/1 S. 1/1 S. 1/1 S.

1 Seite 1/2 Seite 1/2 Seite 1/2 Seite

Preise/Rabatte 17:00 Uhr auf Basis von fünf Erscheinungsterminen pro Woche. Pflichtanzeigen fließen nicht in den Gesamtabschluss mit ein, sondern werden separat geführt. Streckenrabatt auf Anfrage.

Produktübergreifende Malstaffel bei mindestens

1 Seite

5%

6 x Erscheinen

5%

2 Seiten

10 %

12 x Erscheinen

10 %

3 Seiten

15 %

24 x Erscheinen

15 %

5 Seiten

20 %

52 x Erscheinen

20 %

Paneuropäische Anzeigenkombination FTD-Euroleader/Eurolux Land

Haupttitel

Magazin

Deutschland

FINANCIAL TIMES DEUTSCHLAND how to spend it

Rabatt 10 %

Großbritannien FINANCIAL TIMES

how to spend it

Frankreich

Les Echos

Série limitée

10 %

5%

Spanien

Expansión

Fuera de serie

10 %

Bedingungen: gleiche Anzeigenkampagne, Belegung von mindestens 2 der 4 Haupt- bzw Magazintitel, gleicher Erscheinungszeitraum (+/– 3 Tage), gleiches bzw. äquivalentes Format, Rabatt wird nicht rückwirkend gewährt.

15 Technische Angaben

Datentransfer via FTP-Server Zugangsdaten Adresse: ftp.guj.de Benutzername: ftd-anz Passwort: bitte erfragen Zusammensetzung des Dateinamens: „FTDANZXXXXXXXTTMM“ Für XXXXXXX bitte den Kundennamen einfügen. Für TT bitte den Erscheinungstag, für MM den Monat einfügen. Bitte keine verbotenen Zeichen (ä, ö, %, $ usw.) verwenden. Das Passwort erhalten Sie unter Telefon: 040/3703-2307 oder per E-Mail: [email protected] Datenträger CD-ROM, DVD-ROM Farben Europa-Skala Überfüllungen bei dominierenden Farbflächen: 0,3 pt Strichbreite bei 4c: mind. 0,5 pt Druckreihenfolge: CMYK

Anlieferung eines Proofs mit Ugra/FOGRA Medienkeil Vers. 2, der den Bedingungen des Zeitungsdrucks angepasst ist. Druckverfahren Zeitungsrollenoffsetdruck Zeitungsdruckpapier 45g/m2, lachsfarben Typografie Mindestgröße positiv: 7 pt. Mindestgröße negativ: 8 pt. Die mitgelieferten Schriften müssen den Adobe-Konventionen entsprechen. Belichtungsauflösung 1.270 dpi bei einem 40er Raster Bildauflösung: 200 dpi (bei einer 1:1-Abbildung, bei einer Abbildung ab 115 % ist keine Gewährleistung der Qualität mehr möglich) Tonwertumfang: 5 % bis 90 % Punktzuwachs: ca. 26 % bei 50 % Flächendeckung Rasterflächen: mind. 15 %

Nachfolgende Angaben gelten für die FINANCIAL TIMES DEUTSCHLAND und FTD Dossier.

Aufbau der Farbsätze Max. Summenwert der Farben bei UCR: 240 % Max. Summenwert der Farben bei GCR: 220 % bei einer Unterfarbzugabe von 40 % und 95 % Schwarz

Dateiformate PDF-X3, für Zeitungsprodukte ohne Transparenzen, Passkreuze und Anschnitt.

Der Verlag übernimmt grundsätzlich die farbliche Anpassung an das Zeitungspapier der FTD. Erfolgt die Farbanpassung durch den

Organisatorische Voraussetzungen Der Verlag erhält ein Motivfax/-PDF oder genaue schriftlich Angaben zu: • Dateiname, Erscheinungstermin der Anzeige • Programmname, Version, Dateiformat • Anzeigengröße und konkrete Farbangaben • Ansprechpartner und Telefonnummer für Rückfragen Rücktrittstermine wie Anzeigenschlusstermine

Kunden und teilt der Kunde dies der FTD ausdrücklich oder durch Übersendung eines Andrucks auf Auflagenpapier o. Ä. mit, so erfolgt keine weitere farbliche Anpassung durch die FTD. Der Verlag kann in diesen Fällen deshalb auch keine Gewähr oder Haftung für die Qualität oder Art der farblichen Anpassung übernehmen. Mindest- und Maximalformate Textanschließende Anzeigen: Mindestformat 1/4 Seite (maximale Höhe 297 mm) Tunnelanzeigen: 7–9 Spalten über Bund (maximale Höhe 297 mm) Ein Schieberecht für Anzeigen behält sich der Verlag vor. Diese Angaben gelten für die FINANCIAL TIMES DEUTSCHLAND und FTD Dossier.

Dateiformate PDF (1 Seite) Acrobat 5 (bzw. PDF 1.4) Dateiname FTD 17:00 Uhr (hier folgt der Kundenname, bitte sinnvoll abkürzen) Anlieferung [email protected] Weitere Informationen zu technischen Angaben erhalten Sie unter Telefon: 040/319 90-420 E-Mail: [email protected]

Anlieferung von verbindlichen Proofs, mit Ugra/FOGRA Medienkeil Vers. 2 Druckverfahren Offsetdruck (Euroskala) Druckvorstufe Rasterfrequenz 80 Linien/cm (406 dpi), Gesamtfarbauftrag max. 330 %, bei Schwarz 87 %, Separationsprofil: „ISO Coated v2(ECI)“ Proofs mit Charakterisierungsdaten: FOGRA 39 L Verarbeitung Rückenheftung Dateiformat PDF-X3 Dateiname HTSI bzw. enable, Kundenname (bitte sinnvoll abkürzen), Ausgabe. Beschnittzugabe 4 mm an allen Seiten

16 Verkaufsbüros/Ansprechpartner FINANCIAL TIMES DEUTSCHLAND Anzeigenleitung Telefon +49 (0) 40 / 37 03 - 29 29 E-Mail [email protected] Verkaufsbüro Nord – Berlin Gruner + Jahr AG & Co KG Dorotheenstraße 33 10117 Berlin Telefon +49 (0) 30 / 25 48 06 - 50 Telefax +49 (0) 30 / 25 48 06 - 51 E-Mail [email protected] Verkaufsbüro Nord – Hamburg Gruner + Jahr AG & Co KG Postanschrift: 20444 Hamburg Besucher: Stubbenhuk 10 20459 Hamburg Telefon +49 (0) 40 / 37 03 - 22 01 Telefax +49 (0) 40 / 37 03 - 56 90 E-Mail [email protected] Office Hannover Am Pferdemarkt 9 30853 Langenhagen Telefon +49 (0) 511 / 7 63 34 - 70 Telefax +49 (0) 511 / 7 63 34 - 71

Verkaufsbüro West Gruner + Jahr AG & Co KG Postf. 102661, 40017 Düsseldorf Besucher: Heinrichstraße 24 40239 Düsseldorf Telefon +49 (0) 211 / 6 18 75 - 0 Telefax +49 (0) 211 / 61 33 95 E-Mail [email protected] Verkaufsbüro Mitte Gruner + Jahr AG & Co KG Postf. 900407, 60444 Frankfurt Besucher: Insterburger Straße 16 60487 Frankfurt Telefon +49 (0) 69 / 79 30 07 - 0 Telefax +49 (0) 69 / 77 24 60 E-Mail [email protected]

Verkaufsbüro Süd-West Gruner + Jahr AG & Co KG Wilhelmsplatz 11 70182 Stuttgart Telefon +49 (0) 711 / 2 28 46 - 0 Telefax +49 (0) 711 / 2 28 46 - 33 E-Mail [email protected]

Weitere Informationen finden Sie bei

www.gujmedia.de

Kontakt für Online- und Mobile-Werbung G+J Electronic Media Sales GmbH Stubbenhuk 5 20459 Hamburg Telefon +49 (0) 40 / 37 03 - 73 06 Telefax +49 (0) 40 / 37 03 - 57 34 E-Mail [email protected]

Verkaufsbüro Süd Gruner + Jahr AG & Co KG Elisenstraße 3 A 80335 München Telefon +49 (0) 89 / 2 08 05 - 0 Telefax +49 (0) 89 / 2 08 05 - 200 E-Mail [email protected]

Österreich Financial Times (Austria) Medien- und Informationsagentur GmbH Hohenbergstraße 22 A-1120 Wien Gerd Roezler Telefon +43/1/897 36 0036 Telefax +43/1/897 36 0038 E-Mail [email protected]

Gruner+Jahr AG & Co KG

Schweiz Global Media & Publishers 3, Avenue des Baumettes CH-1020 Lausanne-Renens Stefan de Muynck Telefon +41/21/633 50 90 Telefax +41/21/633 50 91 E-mail [email protected]

G+J Stern/GEO/art: Stern, Stern Gesund leben, Neon, View, Geo, Geo Epoche, Geo Saison, Geo Special, GeoLino, Art G+J Frauen/Familie/People: Brigitte, Brigitte Balance, Brigitte Woman, Eltern, Eltern Family, Emotion, Gala, Gala Style, Healthy Living, IN, Tush G+J Wirtschaftsmedien: Capital, Impulse, Börse Online, Financial Times Deutschland G+J Exclusive & Living: Schöner Wohnen, Häuser, Living at Home, Essen & Trinken, Essen & Trinken für jeden Tag, Flora Garten, Dogs, National Geographic Deutschland, National Geographic World, Lufthansa Magazin, Lufthansa Exclusive, Lufthansa Woman‘s World Popular Science: P.M., P.M. History, Wunderwelt Wissen