Ausgabe 27.pmd - Gemeinde Deining

Ausgabe 27.pmd - Gemeinde Deining

"Deininger Anzeiger" Die Information für die Großgemeinde Deining Deininger Anzeiger Ausgabe 27 • 00 Internet http://info.bene-online.de/spd-deining...

5MB Sizes 2 Downloads 18 Views

"Deininger Anzeiger" Die Information für die Großgemeinde Deining

Deininger Anzeiger Ausgabe 27 • 00

Internet http://info.bene-online.de/spd-deining

nächster Anzeigenschluß 26. Januar 2001

Informationsblatt für alle Ortschaften der Großgemeinde Deining

Vierter Deininger Weihnachtsmarkt

G

em

g

B n einde Deini

ichelt Dr. med. Re ber Dr. med. Gru lislo Zahnarzt Os otheke Labertal Ap

09184 - 599 525 09184 - 802 4 09184 - 220 35 5 2 09184 - 80

Öffnungszeiten: Mon. u. Donn. 08.00 Uhr 12.30 Uhr Dien. u. Mitt. 08.00 Uhr Freitag 08.00 Uhr

- 12.00 Uhr - 17.00 Uhr - 12.00 Uhr - 12.30 Uhr

Bürgermeister Sprechstunden: Donnerstag 17.00 Uhr - 18.00 Uhr Wertstoffhof: Dez.-Febr.: Freitag Samstag

15.00 Uhr - 16.00 Uhr 10.00 Uhr - 12.00 Uhr

März-Nov.: Freitag Samstag

16.00 Uhr - 17.00 Uhr 10.00 Uhr - 12.00 Uhr

Deponie: Freitag

16.00 Uhr - 17.00 Uhr

jedoch nur, wenn Anlieferungen freitags bis 12.30 Uhr im Rathaus telef. angezeigt wurden.

Verwaltung:

Tel. 09184 / 83 00 - 0 Fax 09184 / 83 00 - 99

ereits zum vierten Mal fand der Deininger Weihnachtsmarkt am Rathausplatz statt. Erstmals wurde dieser heuer vom Neumarkter Christkind Stefanie Fersch, das aus Waltersberg stammt, eröffnet. Trotz kleiner technischer Probleme mit der Lautsprecheranlage und frühlingshaften Temperaturen hatten sich viele Besucher eingefunden, um dem Prolog des Christkindes, den Weisen des Kirchenchores und den Begrüßungsworten von SPD-Vorsitzendem Axel Nährig und Bürgermeister Alois Scherer zu lauschen. Bei Glühwein und anderen Leckereien kam doch noch etwas vorweihnachtliche Stimmung auf. Am Sonntag nachmittag gab die Blaskapelle Deining ein kleines Standkonzert. Zeitgleich fand im Pfarrheim die erste Deininger Krippenausstellung statt, die vom CSU-Ortsvorsitzenden Helmut Christa aus Deining or-

ganisiert wurde. 22 Krippen verschiedener Stilarten waren zu bewundern.

Standesamt

G

em

g

Standesamt

n einde Deini

Geburten Florian Rene Gaiser, Unterbuchfeld, Lengenfelder Str. 2 · Peter Distler, Rothenfels, Burgstr. 17 · Maximilian Aurbach, Großalfalterbach, Nordhang 12 · Hanna Chelsea Nutz, Deining, Am Grabenberg 9 · Maximilian Zembacher, Deining, Am Grabenberg 12 · Leane Mareike Becker, Mittersthal, Siedlungsstr. 9 · Michael Fink, Siegenhofen, Josef-Kurz-Str. 4 Alexander Braun, Döllwang, Wiesenstr. 4a · Martin Johann Ott, Oberbuchfeld, Alte Str. 9 · Jonathan Thilo Ruckser, Siegenhofen, Zimmerer Straße 7

Eheschließungen Christine Fersch, Oberbuchfeld, Alte Str. 5, mit Josef Eichenseer, Freudenricht 4 Alexandra Breindl, Deining, Unterbuchfelder Str. 12, mit Christian Distler, Oberbuchfeld, Alte Str. 10 · Christine Rehm, Hermannsberg 5, mit Norbert Schmalzl, Döllwang, Kreisstr. 13 · Anita Schrafl, Mittersthal, Sommergasse 6, mit Oliver Schmidt, Berching, Bräugasse 1 · Christine Seitz, Deining, Kirchenweg 4, mit Markus Wienziers, Deining, Kugelgasse 8 Manfred Schuster, Leutenbach, Ortsstr. 19, mit Christine Bügl, Neumarkt, Eugen-RothStr. 5

Sterbefälle Franz Xaver Meier, Mittersthal, Wintergasse 20 · Irmgard Seitz, Deining, Untere Hauptstr. 1 · Franz Kerl, Arzthofen, Sandweg 6 · Lukas Röll, Kleinalfalterbach, Dorfstr. 18 · Adolf Gehr, Deining, Waldstr. 16 Maria Diepold, Deining, Kreuzbergstr. 4 Irmengard Gütter, Deining, Kreuzbergstraße 4 · Christine Knötig, Deining, Kreuzbergstr. 4 · Anni Birner, Mittersthal, Siedlungsstr. 5 · Margareta Kohlmeier, Mittersthal, Sommergasse 12 · Barbara Homberg, Oberbuchfeld, Alte Str. 27

Die Gemeinde Deining gratuliert im Oktober und November Zum 70. Geburtstag Elfriede Schmalzl, Deining, Kreuzbergstraße 4 · Maria Lang, Kleinalfalterbach, Dorfstr. 5 · Notburga Kirsch, Kleinalfalterbach, Gartenweg 8 · Agnes Scherer, Deining-Bahnhof, Eichenstr. 11 · Anna Straubmeier, Waltersberg, Sternberger Straße 3

Zum 80. Geburtstag Kreszenz Kienlein, Großalfalterbach, Pirkacher Weg 12

Zum 85. Geburtstag Lorenz Mursch, Deining, Leutenbacher Straße 3

Zum 85. Geburtstag Katharina Hammerschmidt, Deining, Schloßstr. 40 Ida Härtel, Deining, Kreuzbergstr. 4

Zum 25-jährigen Ehejubiläum Rita und Joseph Götz, Pirkach, Lange Straße 17

Veröffentlichungen von Geburtstags- und Hochzeitsjubiläen im „Deininger Anzeiger“

S

ehr geehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger! Die Gemeinde Deining beabsichtigt auch weiterhin die runden Geburtstage und Hochzeitstage im Deininger Anzeiger zu veröffentlichen. Die Geburtstage werden ab dem 70. Lebensjahr in 5-Jahres-Schritten, die Hochzeiten zum 25., 50., Jahrestag usw. erscheinen.

Seite 2

Die Veröffentlichungen beinhalten jeweils das Jubiläum, die Namen und die Anschrift. Von einer Datumsangabe wird abgesehen. Ebenso wird verfahren bei Geburten und Eheschließungen. Falls jemand diese Einträge nicht wünscht, sollte er sich doch bitte rechtzeitig bei der Gemeindeverwaltung melden. Alois Scherer, 1. Bürgermeister

So können Sie uns erreichen. Internet http://info.bene-online.de/spd-deining Thomas Burger Tel. 09184 / 802197 E-Mail: [email protected]

Jens Ahrens Tel. 0179 / 5969842 Matthias Seger Tel. 09184 / 802576 E-Mail: [email protected]

Axel Nährig Tel. 09184 / 80077 Fax.09184 / 80078 Mobiltelefon 0171 / 7669376 E-Mail: [email protected]

Ingmar Nowak Tel. 09184 / 1455 E-Mail: [email protected]

Deining

Seite 3

Einen frohen Weihnachtsgruß Ihnen allen aus Deining denn Hausse und Baisse der Aktienund Umgebung! Blicke, kurse sind für viele Zeitgenossen heute bes-

W

adde hadde dudde da? Mit solch schlagerverdächtigen Lallauten beugen sich immer wieder Köpfe in Kinderwägen, um die Aufmersamkeit eines Säuglings auf sich zu ziehen. Wenn wir diese Frage an Gott richten, wird sie ernster: Was hast du uns denn da beschert? Deinen Sohn? Den Retter der Welt? Unter die Gesichter der Freude und der Erwartung mischen sich skeptische

ser greifbar als das Kind in der Krippe im Stall von Bethlehem, das in Gottes Namen Heil den Habenichtsen zusichert. Auch wenn die Wirtschaftsteile der Medien voll sind vom Neuaufteilen der Märkte, ist es gut zu wissen, daß Gott für jeden einen ausreichenden Platz vorsieht, auch erst recht im neuen Jahrtausend. Dazu die besten Wünsche zum Fest und zum Zeitenwechsel von Ihrem Pfarrer, Wolfgang Jäger

sagen wir allen Mitgliedern und Kunden für das entgegengebrachte Vertrauen und die gute Zusammenarbeit im vergangenen Jahr. Wir wünschen Ihnen alles Gute für das neue Jahr und freuen uns schon auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit. Internet: www.raiba-neumarkt-opf.de

Raiffeisenbank Wir machen den Weg frei.

Weihnachtsgrüße des Bürgermeisters

S

ehr geehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger, was - schon wieder ein Jahr vorbei, werden sich nun viele beim Lesen der Weihnachtsgrüße denken. Ich glaube uns allen vergeht die Zeit in einem zu rasanten Tempo, das zudem viele Veränderungen jedoch auch Herausforderungen mit sich bringt. Ein in vielen Bereichen ereignisreiches, manchmal auch turbulentes und wie ich meine erfolgreiches Jahr neigt sich dem Ende zu. Aber auch ein Jahr mit finsteren Tagen in unserer Gemeinde. So forderte der Moloch Verkehr wieder einige Todesopfer. Ein besonderer Verlust war Mitte des Jahres der tödliche Unfall der Kollegin im Gemeinderat, Frau

Marianne Lehmann. Für das Milleniumsjahr, wenn auch die Zeitrechnung uns ein wenig hinterher hinkt, hatten wir uns wiederum viel vorgenommen. Viele Maßnahmen im infrastrukturellen Bereich wurden auf den Weg gebracht. Im gesellschaftlichen und kulturellen Bereich jagte ein Highlight das Nächste. Dies ist auch gut so. Nur dort, wo Gemeinschaftsinn gelebt wird, finden wir ein Stück „ mehr Lebensqualität“ vor. Allen, die alljährlich zum Gelingen beitragen, an dieser Stelle ein herzliches Vergelt’s Gott. Wenn liebe Menschen, meine sehr verehrten Mitbürgerinnen und Mitbürger, plötzlich aus unserer Mitte gerissen werden, folgt meist neben der Trauer eine Zeit des Nachdenkens, des Neubewertens, des Besinnens auf unsere Stärken und Schwächen. Vorher vermeintlich wichtige Dinge, die zu oft thematisiert und problematisiert werden, rücken in den Hintergrund. Dieses Besinnen wurde mir in diesem Jahr auch besonders beim Besuch in Bosnien zur Einweihung des neuen Kinderheimes in Kulen Vakuf wieder bewußt. Mit einem Gefühl der Zufriedenheit und dass nicht alle Annehmlichkeiten als Selbstverständlichkeit hingenommen werden können und sollen, fährt man nach den schrecklichen Ein-

drücken wieder gerne nach Hause. Nutzen wir alle, meine sehr verehrten Mitbürgerinnen und Mitbürger, die sogenannte staade Zeit, um uns alle zu besinnen, neu zu orientieren und neu auszurichten. Zum Schluss meiner Weihnachtsgrüße möchte ich allen, und dies sind glücklicherweise eine Vielzahl, für das Engagement im Ehrenamt in dem abgelaufenen Jahr recht herzlich danken. Sie alle trugen ungemein viel zu einem funktionierenden Gemeinwesen bei. Im Namen des gesamten Gemeinderates, aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, meiner Frau und besonders auch persönlich wünsche ich Ihnen eine ruhige und besinnliche Adventszeit, für die Feiertage ein paar schöne und angenehme Stunden im Kreise Ihrer Familie und ein von Gott gesegnetes Weihnachtsfest. Für das Jahr 2001, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, von ganzem Herzen alles erdenklich Gute. Es schenke Ihnen die nötige Gesundheit, Gottes Segen und Zufriedenheit. Mögen Sie verschont bleiben von persönlichen Schicksalsschlägen und dass all Ihre Wünsche in Erfüllung gehen. Auf ein glückliches 2001. Ihr Alois Scherer 1. Bürgermeister der Gemeinde Deining

Deining

Seite 4

Ein frohes Weihnachtsfest wünscht der Deininger Anzeiger

L

iebe Leserin, lieber Leser, Weihnachtszeit – staade Zeit. Heut zutage kann davon wohl nicht mehr die Rede sein. Jeder kennt den Trubel in den Tagen und Wochen vor dem 24. Dezember, und auch den Mitarbeitern des Deininger Anzeigers geht es nicht anders. Die Weihnachtsausgabe drängt, der neue VeranstaltungsKalender muss fertig werden und auch der Weihnachtsmarkt will geplant und durchgeführt werden. Neben der vielen Arbeit macht dies alles aber auch einigen Spass, um so mehr, da wir eigentlich immer der Unterstützung vieler Bürgerinnen und Bürger sicher sein können. Sei es bei der Arbeit für die Zeitung, als auch bei den Vereinen und Verbänden, die sich aktiv am Weihnachtsmarkt beteiligen

und somit zum Gelingen beitragen – und natürlich auch die Besucher desselben. Kompakte Informationen rund um Deining – das ist es, was wir unseren Lesern bieten möchten, und nur durch die Hilfe vieler, sei es durch eigene Beiträge, der Hilfe beim Zusammenlegen und Verteilen oder auch durch konstruktive Kritik und Lob haben es erst ermöglicht, dass Sie nun bereits die fünfte Weihnachtsausgabe in Händen halten. Die Kritik behalten wir für uns, das Lob aber wollen wir gerne an unsere fleissigen Helfer weitergeben, besonders erwähnen möchten wir diejenigen, die mittlerweile zum engeren redaktionellen Kreis gehören: Ingmar Nowak, Kathrin Moosburger und Klaus Eichenseer. Die Herausgeber und der SPD Ortsverein Deining bedanken sich herzlich bei allen, die bei dieser Arbeit mitgeholfen haben, der Gemeindeverwaltung für die gute Zusammenarbeit und nicht zuletzt bei den Gewerbetreibenden, die durch ihre Inserate die finanzielle Grundlage der Zeitung schaffen.

Ball der Bälle, Ball der Blaskapelle, am 20. Januar 20.00 Uhr im Pfarrheim Deining. Es spielen die SwingBoys.

Kartenvorverkauf bei: Manfred Meier 09184 / 80080 Richard Schrafl 09184 / 801294 Michael Kirsch 09184 / 1512 Karten ab sofort erhältlich!

Wir hoffen, dass spätestens am Heiligabend für uns alle wirklich die „staade Zeit“ beginnt und der Jahresausklang eine Zeit der Erholung und Ruhe sein wird. Ein fröhliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr wünscht Ihnen Das Anzeiger-Team

Im stillen Gedenken an Marianne „Menschen kommen in unser Leben und gehen wieder. Andere bleiben. Manche hinterlassen Fingerabdrücke in unserem Herzen und wir werden niemals mehr die selben sein.“

Eintritt: 8.--DM

SPD Ortsverein besucht das Altenheim

P

ünktlich zum Nikolaustag besuchte auch dieses Jahr die Deininger SPD wieder unsere älteren Mitbürger in St. Annaheim. Für jeden Bewohner des Altenheims wurde dem Heimleiter H. Klein ein kleines Präsent überreicht und die besten Wüsche für die kommenden Feiertage übermittelt. Bild: Heimleiter Klein bedankt sich für die kleine Aufmerksamkeit

Allen, die dazu beigetragen haben, das Marterl aufzustellen, ein herzliches Dankeschön. Helene Wolosewicz

Veranstaltungen Deining

Kleinalfalterbach

26. Dez. Waldweihnacht der KAB in Deining 06. Jan. Christbaumversteigerung 1. FC Deining im Sportheim 13. Jan. Seminar für Vereinsvorsitzende im Rathaus, Sitzungssaal 20. Jan. Bläserball der Blaskapelle Deining im Pfarrheim 23. Jan. Blutspendetermin in der Volksschule Deining 25. Jan. Skiausflug des 1. FC Deining nach Saalbach v. 25. - 27. Januar 26. Jan. Pfarrball im Pfarrheim Deining

02. Jan. Schafkopfrennen der Freiwilligen Feuerwehr Kleinalfalterbach in der Mehrzweckhalle

Dieser Ausgabe liegt ein Beiblatt Mobiles Reisebüro Neumarkt bei. Wir bitten dies zu beachten.

Deining Bahnhof

Großalfalterbach 31. Dez. Silvester-Steh-Umtrunk in Großalfalterbach am Dorfplatz mit Glühweinverkauf

1. FC Deining 06. Jan. Hl. Drei-König findet um 19.00 Uhr im Sportheim unsere Christbaum-Versteigerung statt. Der Erlös ist für die Tilgung des Darlehens. Auf Euer kommen freut sich die Vorstandschaft

Mitteilungen vom 1. FC Deining e.V.

H

euer wurden im Sportheim die Bauarbeiten für zwei neue Um kleidekabinen mit zwei Duschen abgeschlossen. Ferner führten wir verschiedene Sanierungsarbeiten im Sportheim durch. Die Bandenwerbung wurde erneuert, es sind noch einige Plätze frei! Insgesamt führte dies zu Kosten von 117 023,77 Mark. Für diese Arbeiten wurden 2 712 freiwillige Arbeitsstunden von den Mitgliedern geleistet. Die Vorstandschaft bedankt sich recht herzlich für die großartige Unterstützung. Mit freundlichen Grüßen, Ludwig Kaunz

Waltersberg Auf geht’s, pack’ ma’s wieder . . . ! Die KLJB Waltersberg Döllwang fährt zum Ski fahren !

Oberbuchfeld 26. Dez. Christbaumversteigerung Burschenverein Oberbuchfeld

. . . und zwar vom 6. - 7. Januar 2001 nach Schladming ☺ Mia fahr’n mit unserm Michl in seim 3 - - Bus (WC/ Küche / Klima) ☺ die Übernachtung is’ in Eben im Hause Kohler ( ca. 12 km zum Ski gebiet ) ☺ im Preis is’ dabei: die Fahrt nach Austria 1 x Übernachtung mit Frühstück ( Zimmer DU l WC ) 1 x Abendessen Transfer ins Skigebiet (Schladming / Dachstein) 2 - Tages - Skipaß Kosten duad des Ganze genau 245, - DM . . und wer mitfahr’n mog, kann se anmelden bei Andreas Simon unter Tel. 09184-1446

Unterbuchfeld 30. Dez. Christbaumversteigerung Freiwilligen Feuerwehr Unterbuchfeld

05. Jan. Christbaumversteigerung OGV Deining-Bahnhof 12. Jan. OGV Jahreshauptversammlung Ortsteil Deining-Bahnhof 20. Jan. OGV Faschingsball in der Bahnhofsgaststätte 15. Juli Kapellenweihe „Barmherziger Jesu“ am Bahnhof mit Festzelt

Leutenbach 29. Dez. Christbaumversteigerung FFW Leutenbach im Gasthaus Schuster in Tauernfeld Beginn: 19.30 Uhr

Dieser Ausgabe liegt der neue Veranstaltungskalender für das Jahr 2001 bei. Der SPD-Ortsverein wünscht Ihnen schon heute bei allen Veranstaltungen in der Großgemeinde Deining gute Unterhaltung

Seite 5

Mittersthal 01. Jan. Christbaumversteigerung FFW Mittersthal im Feuerwehrhaus

Döllwang 05. Jan. Jahreshauptversammlung SKK Döllwang 14. Jan. Schafkopfrennen SKKDöllwang

Silvester 2000 / 2001

Noch keine Ahnung, was Sie an diesem Abend machen sollen WIR SCHON

Hotel & Gasthof zum Hahnenwirt

Das “Hahnenwirts-Team” möchte mit Ihnen feiern. An diesem Abend möchten wir Sie verwöhnen mit: •Einem feinen Salatbuffet •Einem reichhaltigen, italienischen Vorspeisenbuffet •Einem Fondue-Essen bei Kerzenlicht mit Filetstreifen in Boullion-Brühe vom Kalb, Rind und Schwein, dazu reichen wir 3 verschiedene Saucen und Beilagen! •Einem exklusiven Nachspeisenbuffet •Und einer scharfen Mitternachtssuppe •Dazu sorgen der allseits bekannte DJ JK für beste Partylaune! Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung! Natürlich besteht bei uns die Möglichkeit zur Übernachtung mit Katerfrühstück. Nähere Informationen erhalten Sie unter der Telefon.Nr. 09184 / 1663

Aktuelles aus dem Rathaus

Seite 6

Schutz des Bibers nach dem Bayerischen Naturschutzrecht

D

ie Untere Naturschutzbehörde beim Landratsamt Neumarkt i.d.OPf. macht darauf aufmerksam, dass der Biber im Anhang IV zur FFH-Richtlinie verzeichnet ist und damit nicht nur besonders geschützt, sondern sogar streng geschützt ist. Dies bedeutet, dass es verboten ist, wildlebenden Bibern nachzustellen, sie zu töten, den Biberbau oder den Biberdamm zu beschädigen oder zu zerstören. Ein vorsätzlicher Verstoß hiergegen ist als Straftatbestand zu werten und kann mit Freiheitsstrafe oder Geldstrafe geahndet werden. Ein fahrlässiger Verstoß erfüllt den Tatbestand einer Ordnungswidrigkeit. Das Landratsamt weist darauf hin, dass es sogar verboten ist, ihn zu stören oder seine Wohn- und Zufluchtsstätte aufzusuchen. Ein Verstoß hiergegen ist ebenfalls ordnungswid-

rig. Zur Abwendung erheblicher land-, forst-, fischerei-, wasserwirtschaftlicher oder sonstiger gemeinwirtschaftlicher Schäden können Ausnahmen zugelassen werden, über die die Höhere Naturschutzbehörde bei der Regierung der Oberpfalz zu befinden hat. Unerhebliche Schäden müssen nach dem Willen des Gesetzgebers im Rahmen der Sozialbindung des Eigentums hingenommen werden, so die Aussage der Naturschutzbehörde. Um Sie, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, vor Anzeigen und Ordnungswidrigkeitenverfahren zu schützen, die ggf. von den Naturschutzbehörden in die Wege geleitet werden, möchte ich auf diese Art und Weise über die Rechtslage aufklären.

S

Wiederholt stellen wir fest, dass Fußgänger-

Das Praxisteam Dr. Gruber

wege und Gehbahnen unzureichend und oft auch gar nicht von den Grundstückseigentümern ordnungsgemäß unterhalten werden. Bei Schadenereignissen kommt nicht selten das böse Erwachen. Selbst Unwissenheit schützt nicht vor straf- und zivilrechtlichen Konsequenzen. Um unangenehme Folgen zu verhindern, informieren wir die Bürgerinnen und Bürger, sowie alle Grundstückseigentümer über die Sicherung der Gehbahnen im Winter. Sicherungspflicht: Zur Verhütung von Gefahren für Leben, Gesundheit, Eigentum oder Besitz haben die Vorder- und Hinterlieger die an ihr Grundstück angrenzenden oder ihr Grundstück mittelbar erschließenden öffentlichen Straßen (Sicherungsfläche) auf eigene Kosten in sicherem Zustand zu erhalten. Sicherungsfläche ist die vor dem Vorderlieger innerhalb der Reinigungsfläche liegende Gehbahn. Befindet sich vor einem Grundstück kein Gehweg, so ist die Fläche vom Fahrbahnrand bis 1,0 m in die Fahrbahn hinein, als Sicherungsfläche anzusehen.

wünscht ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein gesundes neues Jahr 2001

wünscht Ihnen gesegnete Weihnachten und für das Jahr 2001 einen guten Start

Alois Scherer, 1. Bürgermeister

Organisation des Winterdienstes

icherungspflicht auf öffentlichen Straßen im Gemeindebereich Deining: Sicherung der Gehbahnen im Winter

Zahnarztpraxis Oslislo

Sicherungsarbeiten: Die Vorder- und Hinterlieger haben die Sicherungsfläche an Werktagen ab 07.00 Uhr und an Sonn- und gesetzlichen Feiertagen ab 08.00 Uhr von Schnee zu räumen und bei Schnee-, Reif- oder Eisglätte mit geeigneten abstumpfenden Stoffen (z.B. Sand, Splitt), nicht jedoch mit Tausalz oder ätzenden Mitteln zu bestreuen oder das Eis zu beseitigen. Bei besonderer Glättegefahr (z.B.

Vom 18. Dez. bis 01. Jan. 2001 haben wir Urlaub. Ab 02. Jan. wieder zu normalen Sprechzeiten geöffnet

Zahnarzt Eduard Oslislo Untere Hauptstraße 9 92364 Deining Tel. (09184) 2204 Fax.:(09184) 2205

an Treppen oder starken Steigungen) ist das Streuen von Tausalz zulässig. Diese Sicherungsmaßnahmen sind bis 20.00 Uhr so oft zu wiederholen, wie es zur Verhütung von Gefahren für Leben, Gesundheit, Eigentum oder Besitz erforderlich ist. Der geräumte Schnee oder die Eisreste (Räumgut) sind neben der Gehbahn so zu lagern, dass der Verkehr nicht gefährdet oder erschwert wird. Ist das nicht möglich, haben die Vorder- und Hinterlieger das Räumgut spätestens am folgenden Tag von der öffentlichen Straße zu entfernen. Abflußrinnen, Hydranten, Kanaleinlaufschächte und Fußgängerüberwege sind bei der Räumung freizuhalten. Sonstige Hinweise: · In diesem Jahr wird erstmals ausschließlich Streusalz und nicht wie bisher ein Salz-Sandgemisch eingesetzt, um die Kanalisation zu entlasten. In gewohntem Umfang werden nach wie vor alle Straßen gestreut, wobei in Siedlungsbereichen nur in begrenztem Maße gestreut wird. Verkehrswichtige und gleichzeitig gefährliche Stellen werden vorrangig unterhalten.

Aktuelles aus dem Rathaus Alle Grundstückseigentümer sind verpflichtet, Gehbahnen im Winter zu sichern: Eine Vielzahl von Grundstückseigentümern waren bisher der Meinung, dass nur bei vorhandenen Gehwegen eine Räumund Streupflicht besteht. Dem ist allerdings nicht so. Öffentliche Straßen und Wege sind, ob nun ein Gehweg vorhanden ist oder nicht, beidseitig von den jeweiligen Anliegern zu unterhalten. Selbst wenn der gegenüberliegende Nachbar bereits geräumt und gestreut hat, entbindet das den anderen nicht, seinen Sicherungsarbeiten nachzukommen. Um entsprechende Beachtung wird im eigenen und im Interesse aller Fußgänger gebeten.

· Mit noch profilstarken Winterrreifen, diese sollten in unserer Region eine Selbstverständlichkeit sein, und mit einer rücksichtsvollen und angepassten Fahrweise kommen wir sicherlich, liebe Verkehrsteilnehmer, alle ohne größere Probleme über einen hoffentlich schneereichen, glatteisfreien Winter. Abschließend möchten wir darauf hinweisen, dass die Gemeinde bestrebt ist, ordentlichen Winterdienst zu gewährleisten. Sollten wir den Erwartungen unserer Bürger nicht im vollen Umfang nachgekommen sein, lassen Sie uns das bitte zeitnah telefonisch wissen (Tel. 09184/830030, Hr. Mayer). Wir werden unverzüglich Abhilfe schaffen. Alois Scherer 1. Bürgermeister

Es ist wieder soweit!!! Blutspenden 1 in der

am Dienstag, den 23. Jan. 200 21.00 Uhr Volksschule Deining von 17.00 bis Alle Spender möchten bitte ihren Personalausweis, Mehrfachspender bitte ihren Blutspendeausweis mitbringen.

Volksschule Deining

Die Bevölkerung ist aufgerufen daran rege teilzunehmen.

Das Forstamt an alle Waldbesitzer

1

Restliche Schneebrüche aufarbei ten Nach der Beseitigung total gebrochener Bäume steht manchmal noch ein zweiter Arbeitsschritt an, um die mittelschwer gebrochenen oder gebogenen Bäume zu entfernen. Hier und da gibt es auch noch Waldstücke, wo noch die ganze Arbeit wartet. Inzwischen ganz trokkenes Holz (brauner Bast), könnte dabei im Wald verbleiben, weil davon keine Schädlingsgefahr mehr ausgeht. 2. Wiederaufforstung Wenn nennenswerte Flächen neu zu bepflanzen sind oder Zweifel bestehen, ob Pflanzungen überhaupt nötig sind, so steht Herr Metzger gerne mit Rat bereit. Falls Flächen mit staatlicher Förderung - nur

Mischwald oder Laubwald auf kulturfähigen Flächen - bepflanzt werden sollen, ist in jedem Fall der Förster vorher einzuschalten.

Seite 7

weru

Fenster und Türen fürs Leben

Mit Weru-Fenster und - Türen einen guten Start ins neue

Jahr.

Ausstellung auch Samstag 9-12 Uhr

Donhauser GmbH Eberhard-Faber-Straße 38a 92318 Neumarkt/Opf. Telefon (09181) 32 02-0

Christbaum am Rathausplatz

F

3. Holzmarkt Die Holznachfrage ist durch das Überangebot infolge „Lothar“ und eine schwache Holzkonjunktur allgemein entsprechend bescheiden; dies gilt auch für die Preise. Wer dennoch Holz zum Verkauf einschlagen will, sollte Abnahme und Preis vorher garantiert haben. Auch in allen anderen Waldbelangen gibt Herr Metzger gerne Auskunft (Tel. 09181/ 90 57 78).

ür die kostenlose Überlassung einer sehr schönen Blaufichte, die als Christbaum seit dem 1. Adventssonntag den Rathausplatz ziert, möchte ich mich auf diesem Wege sehr herzlich bei der Familie Georg Braun, Siedlungsstr. 6, Mittersthal bedanken. Bereits jetzt sind wir schon wieder auf der Suche nach einem Baum fürs kommende Jahr. Sollte eine Tanne oder Fichte im Vorgarten eines Grundstücksbesitzers beseitigt werden, wäre die Gemeinde ein dankbarer Abnehmer.

Ihr Forstamt Neumarkt

Alois Scherer, 1. Bürgermeister

Deining

Seite 8

Kirchenmusik in St. Willibald - Jahresplan 2001 erschienen

N

ach der offiziellen Terminabsprache aller Vereine mit der Gemeinde und Pfarrei Deining stellte Kantor Marius Schwemmer den neuen Jahresplan der kirchenmusikalischen Ereignisse in der Pfarrei St. Willibald in Deining, sowie der affliierten Exposituren der Öffentlichkeit vor. Wie auch in diesem und vergangenen Jahren wird der Chor wieder neue Literatur aller Epochen und Musikgattungen in Angriff nehmen. Auf folgende Highlights wies der Kantor bei der Programmvorstellung besonders hin: So soll zum einen die in diesem Jahr wiederbelebte Tradition der Passions- und Advents/ Weihnachtskonzerte auch 2001 fortgesetzt werden. Am Vorabend zum Palmsonntag, also am Samstag, dem 7. April 2001 um 20. 00 Uhr findet in diesem Sinne ein Passionskonzert mit gregorianischem Choral und der „Matthäuspassion“ von Heinrich Schütz statt. Neben der Männerschola, den Solisten des Kirchenchores, die mit den Passagen der Soliloquenten betraut sind und natürlich dem Kirchenchor, der sich in den Turbachören u. a. in die Rolle der unwissenden hetzenden Menge hineinversetzt, werden Christian Heidecker als Evangelist und Wolfgang Lovrencic mit den Jesusworten zu hören sein. Als Weihnachtskonzert des Kirchenchors hat Marius Schwemmer neben erneut Gregorianischen Choral das „Weihnachtsoratorium“ op. 12 von Camille Saint - Saens ausgewählt. Bei diesem Konzert, das am 16. Dezember um 20.00 Uhr den Weihnachtsmarkt in Deining beschließen soll, wirken wiederum die Männerschola und der Kirchenchor sowie als Solisten die bereits beim Passionskonzert 2000 brillierende Martina Schwab sowie Christian Heidecker und andere Solisten mit. Das Deininger Kirchenkammerorchester, das für das Oratorium zur Begleitung des Chores und der Solisten benötigt wird, wird dabei um eine Harfe erweitert. Neben diesen konzertanten Aufgaben wird der Chor natürlich seine gewohnten liturgischen Aufgaben wieder wahrnehmen, die neben der Gestaltung der sich im Kirchenjahr befindenden Hochämter und liturgischen Hochzeiten traditionellerweise auch in der musikalischen Umrahmung der Patroziniumgottesdienste liegt. Hierbei hob der Kantor besonders die geplante musikalische Umrahmung dieses Patroziniumgottesdienstes in der Pfarrkirche St. Willibald Deining vor. Für den 8. Juli 2001 hat sich der Chor die Aufgabe gesetzt, das für die

Bei Götz Technik ist Qualität kein Zufall SEILWINDEN

RÜCKEZANGEN

• 3 - 10 to Zugkraft • mech., hydr. oder Funk • jahrzehntelange Erfahrung • 20.000 verkaufte Seilwinden • serienmäßig mit Seil, Seileinlaufrolle, Anhängekupplung • GS- und Wieselburg geprüft

• Serienmäßig mit Anbaubock • Schließkraft 9 to • Öffnungsweite von 80-1650 mm • großer Schwenkbereich • Aktionspreise

HOLZSPALTER • 6,9,14 und 25 to Spaltkraft • stehend und liegend • Kurzholz und Meterholz • Antrieb: E-Motor, Zapfwelle oder Schlepperhydraulik • Einzigartige Sicherheitsschaltung

MOTORSÄGEN

wir wünschen all unseren Kunden, Freunden und Bekannten ein frohes Weihnachtsfest und ein gutes, neues Jahr

• Husquvarna & Stihl • Aktionspreis • 25 Jahre Stihldiensterfahrung • Großes Sägeketten und Öllager

25 Jahre

-DIENST Erfahrung

Reparaturabholung ohne Anfahrtskosten

Pirkach Lange Straße 17 92364 Deining Tel. (09497) 9400-0

Öffnungszeiten: Mo - Fr. 8 -19.00 Uhr Sa 8 -14.00 Uhr

Diözese Eichstätt komponierte „Willi- die sonntägliche Vorabendmesse gestalten baldsproprium“ des ehemaligen Salzburger darf. Domkapellmeisters Prof. Joseph Messner Wer sich gerne persönlich über das reichzum Erklingen zu bringen. Eigens für die- haltige Jahresprogramm, das auch noch viel sen Anlass hat Marius Schwemmer das Stück Anderes interessantes enthält, informieren in Zusammenarbeit mit dem derzeitigen möchte, kann dies mittels eines eigens dafür Salzburger Kirchenmusikdirektor und dem gestalteten Faltblattes tun, das in den KirNeumarkter Organisten Anton Kriegl, auf chen, in der Gemeinde und im Pfarramt in dessen Veranlassung Messner das Stück Deining ausliegt, sowie bei Gottesdiensten, 1960 anfertigte und der das einzige Noten- die vom Kirchenchor gestaltet werden, am exemplar aufbewahrte, das Proprium ediert. Ende verteilt werden. Kathrin Moosburger Als Solisten werden wieder Mitglieder des Kirchenchores zu hören sein und die instrumentale Begleitung des Deininger Kirchenkammerorchesters. Das vorgestellte Programm enthält aber nicht nur angenehme kirchenmusikalische Pflicht, sondern auch Kür. So sind zwei Ausflüge des Chores nach Würzburg und Eichstätt geplant, wo der Chor neben einem geselligen Tag auch auf Einladung des Priors der Augustinereremiten bzw. von H. H. Dompfarrer Franz pontan besuchte der Nikolaus mit Knecht Rupprecht auch Matthes in der das Rathaus. Für diesen Nikolausbesuchsdienst, der von der Augustinerkirche KLJB Deining organisiert wird, aus dem Rathaus ein herzbzw. im Hohen liches Vergelt’s Gott. Dom zu Eichstätt

Nikolausbesuch im Rathaus

S

Aktuelles aus dem Rathaus

Seite 9

Alle Bauziele sind erreicht

M

it den nachfolgenden Bildern möchte ich Sie, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger über das Erreichen der für 2000 gesteckten Bauziele informieren. Auf Grund der milden Witte-

rung konnte teilweise mehr als geplant erreicht werden. Alois Scherer, 1. Bürgermeister

Kläranlage Deining: Die Abwässer der ca. 3000 angeschlossenen Einwohner werden mittlerweile bereits im neuen doppelten Klärbecken gereinigt. Im Vordergrund sehen Sie das kleine Betriebsgebäude für die Belüftungsanlage. Bis auf die Aussenanlagen konnten die Arbeiten abgeschlossen werden.

Die früheren Belebungs- und Nachklärbecken werden künftig als Schlammstapelbehälter genutzt. Der jährlich anfallende Nassschlamm (ca. 700 m³) kann in beiden Behältern bis zur landwirtschaftlichen Verwertung zwischengelagert werden.

Der Hochbehälter der Wasserversorgung Oberbuchfeld auf dem Brummberg konnte baulich bis auf die Aussenanlagen fertig gestellt werden. Nach den Reinigungs-arbeiten der beiden je 200 m³ fassenden Wasserkammern kann in der Weihnachtswoche die Versorgung in Betrieb gehen.

Auf Grund der optimalen Witterung konnte auf der gesamten Länge der Ortsdurchfahrt die Bitu-Tragschicht eingebaut werden. So ist ein ungehinderter Winterdienst gewährleistet. Die Arbeiten am Gehweg wurden auch größtenteils vollendet. Im Frühjahr wird mit dem Umbau des Kirchplatzes begonnen und im Anschluss die Bitu-Deckschicht auf der gesamten Kreisstraße aufgebracht, so dass die Maßnahme Mitte des Jahres abgeschlossen werden kann. Mit dem Landkreis konnte auf Wunsch der Anlieger der Einbau eines Fahrbahnteilers zur Verbesserung der Verkehrssicherheit am westlichen Ende der Ortsdurchfahrt verwirklicht werden.

Eine der wichtigsten Maßnahmen in diesem Jahr in punkto Verkehrssicherheit stellte die Abbiegespur auf der B 8 in Richtung Siegenhofener Mühle dar. Das knapp 200.000 DM teuere Projekt konnte glücklicherweise vor einigen Wochen abgeschlossen werden. So wurde durch diese Baumaßnahme ein Unfallschwerpunkt entzerrt.

Aktuelles aus dem Rathaus Tierseuchenbeiträge 2001

Bekanntmachung!!!

D

a künftig keine Viehzählungen mehr stattfinden, ist für die Beitragsfestsetzung der Tierseuchenbeiträge grundsätzlich der Tierbestand der letztmaligen Abrechnung (2000) zugrundezulegen. Bestandsveränderungen werden berücksichtigt, wenn Tierbesitzer der Gemeinde den vorhandenen Tierbestand (Stichtag 01. Januar 2001) melden; diese Meldung muß bis spätestens 19.01.2001 erfolgen. Für schriftliche Bestandsmeldungen liegen bei der Gemeindeverwaltung die entsprechenden Formblätter bereit. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der Anspruch auf Leistungen entfällt, wenn ein Tierbestand nicht angegeben wird, eine zu geringe Tierzahl angegeben wird oder die Beitragspflicht nicht erfüllt wird. Ausser bei Rindern ist die Höhe der Beiträge gegenüber dem Vorjahr unverändert. Aufgrund einer EU-Entscheidung ist bei der Tierkörperbeseitigung das Spezifizierte Risiko-Material (SRM) ab 01.10.2000 gesondert zu entsorgen. Die dadurch entstehenden erheblichen Mehrausgaben erfordern eine Beitragsanhebung bei den Rindern. Alois Scherer, 1. Bürgermeister

Seite 10

Der Landbriefkasten als Service der Post

F

alls Sie mind. 100 m vom öffentli- Modellen Ihren individuellen Briefkasten chen Straßennetz entfernt wohnen, auswählen, den die Deutsche Post an einem oder die Zufahrt zu Ihrem Haus durch mit Ihnen abgesprochenen Standort kostenSchranken, Tore, Gattern oder ähnlichen los aufstellt. Weitere Vorteile und InformaHindernissen versperrt ist, bietet Ihnen die tionen über den Landbriefkasten erhalten Sie Deutsche Post den Jakob Dorner „Landbriefkasten“ Alte Straße 6 • 92364 Oberbuchfeld an. Der LandbriefTel.: (09184) 385 • Fax 2182 kasten erfüllt für Sie die Postfunktion wie in einer Postfiliale. Sie können dort Ihre frankierten Absendungen vom Brief bis zu RückgabesendunAllen Kunden, Freunden und Bekannten gen von Versandhäuein besinnliches Weihnachtsfest sern aufgeben. Ihre und ein gesundes, Zusendungen werden neues Jahr 2001. ebenfalls dort hinterlegt. Übergroße Sendungen, Nachnahmesendungen usw. werden selbstverständlich über Telefon 0228/ 182 124 02 oder auf Anweiterhin an Sie persönlich ausgeliefert. forderung unter der Anschrift: Unter den kostenlos zur Verfügung gestell- Deutsche Post AG, Landbriefkasten, Postfach 5200, 37568 Einbeck ten Landbriefkästen können Sie aus drei

TÜV für landwirtsch. Zugmaschinen

T

ermin ist am Montag, den 08. Januar 2001, von 8.00 bis 12.00 auf dem gemeindlichen Bauhof. Es wird die Hauptuntersuchung für landwirtschaftliche Zugmaschinen und sonstige Fahr-

Leerstehende Gewerbeobjekte gesucht!

D

ie REGINA GmbH hat im Rahmen der Wirtschaftsförderung angeregt, für potentielle Existenzgründer günstige Startbedingungen zu schaffen. Im Zuge dieser Maßnahmen ist man bestrebt, im Landkreis Neumarkt i.d.OPf. flächendeckend leerstehende Gewerbeobjekte, (z.B.

Büros, Maschinenhallen, Ställe usw.), aufzulisten, um diese dann denjenigen, die den Schritt in die Selbständigkeit wagen, anzubieten. Eigentümer von entsprechenden Gebäudlichkeiten sind nun aufgerufen, ihre Objekte der Gemeinde zur Weiterleitung an das Landratsamt Neumarkt zu melden. Die Meldungen sollten folgende Angaben enthalten: Art des Objekts, Anschrift, Lage, Größe, Vergabeart, Verfügbarkeit usw. Eingehende Meldungen werden vertrauPlanung von 1- und 2-Familienhäusern, lich behandelt. Für RH, DHH, An- und Umbauten Rückfragen stehe ich selbstverständlich jeX. Kerl Hochbautechniker derzeit zur VerfüSandweg 6 · 92364 Deining - Arzthofen gung.

K- Bauplanung

Tel. 09184-808820 Fax: 09184-808821

Alois Scherer, 1. Bürgermeister

zeuge bis 25 km/h Höchstgeschwindigkeit nach § 29 StVZO durchgeführt. Eine schriftliche Anmeldung ist unbedingt erforderlich. Anmeldekarten liegen in der Gemeindeverwaltung aus.

Fundsache Motorradhelm Bei der Gemeindeverwaltung wurde ein Motorradhelm abgegeben. Der Verlierer möchte sich bitte melden.

Abfuhrplan 2001 der Papiertonnen Alle Ortsteile außer Tauernfeld, Leutenbach, Deining-Bahnhof und Graßahof: 2. Januar · 1. Februar · 1. März · 30. März 2. Mai · 31. Mai · 4. Juli · 1. August 3. September · 1. Oktober · 5. November · 3. Dezember Für die Ortsteile Tauernfeld, Leutenbach, Deining-Bahnhof und Graßahof: 2. Januar · 1. Februar · 1. März · 30. März · 2. Mai · 31. Mai · 5. Juli · 2. August · 4. September · 1. Oktober · 5. November · 3. Dezember

Im Scheinwerfer

Seite 11

gehörigen im weitesten Sinne, der sein Leben auf dem Schlachtfeld lassen mußte - und zum anLicht- und Showeffektgeräte für: deren zum Mahnen für den Frieden. Nehmen Tanzveranstaltungen wir die Tatsache, dass Discopartys Hochzeiten bereits mehr als 50 Geburtstagsfeiern Jahre Frieden in unseBetriebs- & Vereinsfeste rem Lande herrscht nicht als Selbstverständlichkeit hin. Der Erhalt des Friedens Birkenstrasse 2 - 92364 Deining Bhf. - Fon: 09184 / 80 20 66 geht jeden von uns etwas an. Mit einem Besuch der Mahnfeier könnten sich die Mitglieder vorstellen. werten Sie auch das große Engagement aller Beteiligten auf. Und zum anderen das Thema Jugend. In unserer Gemeinde wird von den Vereinen, Zum Schluss möchte ich nochmals allen Verbänden und Gruppierungen ausserMitwirkenden und vor allen den Besuchern gewöhnlich viel in der Jugendarbeit geleider Mahnfeiern recht herzlich danken. Viel- stet. Eventuell könnte das eine oder andere leicht erfährt im kommenden Jahr die Mahn- noch optimiert werden und die einzelnen feier in Deining die Besucherbeteiligung, die Gruppierungen sich untereinander austaudieses Einstehen für den Frieden auch ver- schen und dadurch der Jugend noch mehr dient. Möglichkeiten der sinnvollen Freizeitbeschäftigung aufzeigen.

Lichtsysteme Schwarz

L

iebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, künftig möchte ich unter der Spalte „Im Scheinwerfer“ aktuelle Themen und Meinungen aus meiner Sicht näher beleuchten. In dieser Ausgabe möchte ich die Thematik Volkstrauertag und Jugendoffensive 3000 ansprechen.

Volkstrauertag in unserer Gemeinde Deining Alljährlich wird in unserer Gemeinde der Volkstrauertag an den Kriegerdenkmälern in den jeweiligen Pfarrorten begangen. In den vergangenen 5 Jahren habe ich immer nur in Deining teilgenommen und nach einer Ansprache als äusseres Zeichen einen Kranz am Mahnmal zum Gedenken der Gefallenen und Vermissten niedergelegt. Im Milleniumsjahr habe ich auf vielfachen Wunsch den Feierlichkeiten in Döllwang und Großalfalterbach ebenfalls beigewohnt.

Alois Scherer 1.Bürgermeister

Jugendoffensive 3000

Bei allen drei Veranstaltungen habe ich stets einer ausgezeichnet vorbereiteten Gedenkfeier an einem äusserst gepflegten Kriegerdenkmal beiwohnen dürfen. An dieser Stelle möchte ich Herrn Pfarrer, Herrn Kaplan, der Blaskapelle, der Krieger- und Reservistenkameradschaft Deining, den Soldatenund Kriegerkameradschaften Döllwang und Alfalterbach mit ihren Vorsitzenden und allen übrigen Vereinen wie Feuerwehr, Schützenverein und Burschenverein für das aussergewöhnliche Engagement danken. Dieser Dank gebührt auch den Verantwortlichen in Waltersberg.

In der vorletzten Ausgabe des Deininger Anzeigers habe ich über die Agenda 21 berichtet. Unter anderem wurde zur Mitarbeit in diversen Arbeitskreisen aufgefordert. Lediglich 3 Personen haben sich gemeldet. Nun könnte man meinen bei uns in der Gemeinde gibt’s kein Interesse für Mitarbeit in derartigen Gremien oder es gibt in unserer Gemeinde keine Probleme. Ich glaube in jedem Punkt liegt ein bisschen Wahrheit.

Bei meinen Ansprachen fiel mir auf, dass in Döllwang und Großalfalterbach ausnahmslos alle, die den vorhergehenden Gottesdienst besuchten, gemeinsam mit den Fahnenabordnungen zum Kriegerdenkmal zogen. Dies ergab ein wunderbares Bild auf den dadurch gefüllten Dorfplätzen vor den Mahnmalen. In Deining wohnten lediglich ca. 30 Personen der Gedenkfeier bei. Eigentlich beschämend - solche Feiern gelten zum einen dem Gedenken der Gefallenen und Vermissten der Kriege und insbesondere der beiden Weltkriege - fast jeder hat einen An-

Aus diesem Grunde möchte ich zwei Punkte aus einer Vielfalt von Themen herausgreifen. Zum einen Kultur - hier wurden bereits Gespräche mit den Mitgliedern des Arbeitskreises Georg Lang geführt. Eine Fortführung der Arbeit mit neuen Themen

Dazu möchte ich im ersten Quartal des nächsten Jahres zu einem Treffen aller, die mit Jugendarbeit betraut sind und vor allem auch die Jugendlichen einladen. Ich hoffe, dass dieses Forum zahlreich genutzt wird, um die schon ausgezeichnete Jugendarbeit noch zu optimieren und intensivieren. Sehen wir alle, und besonders die Jugendlichen, dies als eine Chance, im neuen Jahrtausend in der Jugendarbeit weitere Akzente zu setzen. Alois Scherer, 1. Bürgermeister

Braut Boutigue

Hochzeit

2001

Schlaue Bräute, denken schon jetzt an ihr Hochzeitskleid

Marion Sacha 92364 Deining· u. Hauptstraße 5 Telefon (09184) 2378

Deining

Neuwahlen bei der Blaskapelle Deining

A

m 02. November fand im ehemaligen Schulhaus in Siegenhofen die Jahreshauptversammlung der Blaskapelle Deining statt. Vorstand Alfons Schrafl begrüßte die anwesenden Mitglieder,

darunter Bürgermeister Alois Scherer und ging zur Tagesordnung über. Die Blaskapelle wirkte in diesem Jahr bei ca. 30 Veranstaltungen, wie Umzügen, Festen, Geburtstagsständchen und Messen mit, so der Jahresbericht von Schrafl. Darunter auch das 25-jährige Jubiläum der Musikkapelle selbst. Michael Meier erläuterte den Kassenbericht,

der ein zufriedenstellendes Ergebnis ausweist. Durch die Kassenprüfung von Birgit Mederer und Edith Vögeler wurde die ordnungsgemäße Führung der Finanzen bestätigt. Abschließend folgte die Entlastung der alten Vorstandschaft. Bürgermeister Scherer, betonte in seiner Rede, dass ihn besonders die Anwesenheit der vielen jungen Musiker freue und lobte das Engagement der Blaskapelle. Im Anschluß daran informierte Alfons Schrafl die Mitglieder, dass er sich nach 14-jähriger Tätigkeit als 1.Vorstand nicht mehr für eine weitere Kandidatur zur Verfügung stellen werde. Nach Aufstellung eines Wahlausschuss wurden folgende Mitglieder einstimmig per Handzeichen in die neue Vorstandschaft, für die Dauer von vier Jahren gewählt:

Seite 12 Oehm Sonja, Sichert Herbert · Vergnügungswart: Scheuerer Andreas · Jugendwart: Klarner Edelbert · Kassenprüfer: Mederer Georg, Nutz Pankraz Zum Schluss bedankte sich Manfred Meier für das entgegengebrachte Vertrauen und appellierte an alle Mitglieder auch weiterhin so aktiv mitzuhelfen, um die Musik der Blaskapelle Deining erfolgreich zu gestalten. www.blaskapelle-deining.de

IH R

KOMP ET

R NE T R A P ENTER

für

FENSTER und TÜREN aus Holz und Kunststoff Individuelle EINRICHTUNGEN WINTERGÄRTEN BALKONE

Batzhauser Weg 19 Telefon 09184 / 987 92364 Großalfalterbach Telefax 09184 / 2149 Allen Kunden und Geschäftsfreunden

1.Vorstand: Meier Manfred · 2.Vorstand: Schrafl Richard · Kassier: Meier Michael Schriftführer: Krauser Sieglinde · Beisitzer:

Ein frohes Weihnachtsfest und viel Glück im neuen Jahr

Gewinner bei der Raiffeisen-Sparwoche 2000 in Deining

G

rund zur Freude, kurz vor Weihnachten, hatten 40 Kinder und Jugendliche, die beim Gewinnspiel anläßlich der Raiffeisen-Sparwoche vom 24. bis 30. Oktober Hauptpreise entgegennahmen. Jeder SUMSI-Sparer konnte an einem Dschungel-Suchspiel teilnehmen. Die Kinder mußten dabei ihren, aus dem letzten Jahr bekannten Freund Mike, im Dschungel erkennen und bunt ausmalen. Aus ca. 2 500 Teilnehmern wurden 40 Gewinner gezogen, die jeweils entweder einen Regenponcho oder eine Sporttasche erhielten. Davon entfielen folgende Gewinner auf die Geschäftsgebiete Batzhausen, Deining, Waltersberg und Holnstein: Schraufl Carolin und Andreas Eichenseer aus Batzhausen, Sabrina Deinhard, Katharina Fersch und Franziska Schmidt aus Deining, Andreas Wolfsteiner aus Simbach, Katharina Bogner aus Altmannsberg und Elisabeth Rupp aus Holnstein.

Waltersberg-Döllwang

Seite 13

Die Theatergruppe Waltersberg-Döllwang im Pfarrsaal

D

as Stück sollte eigentlich schon im Frühjahr aufgeführt werden. Aber durch einen plötzlichen Todesfall wurde es abgesagt. So kam es erst jetzt auf die Bühne im Pfarrsaal. „Wer ist hier verduftet?“ ist der Titel und die Frage, die es zu klären gilt. Der Bauer Dorn (Horst Weixelbaum) hat einen Streit mit seiner Tochter (Gabi Götz) und seiner Bäuerin (Margarete Meier). Dadurch verursacht er einen Unfall mit seinem Jauchewagen und überflutet das halbe Dorf mit der übelriechenden Flüssigkeit. Das bringt natürlich den Bürgermeister (Richard Beisig) und seine Ehefrau (Rosmarie Sippl), sowie deren Sohn (Werner Häring) auf den Plan, wie den hochwürdigen Herrn Pfarrer (Manfred Meyer), der vom

Ein frohes Weihnachtsfest und ein gesundes, neues Jahr wünscht Pfarrhaus wegen Überflutung ins Bauernhaus umziehen muss. Da sich dort auch noch ein Gaunerpärchen (Erhard Reindl und Petra Christoph) einquartieren und der Knecht (Stefan Simon, genannt Caramba) alles gegeneinader ausspielt, kommt es zu turbulenten Szenen, die auch eine Abgeordnete des Bayerischen Landtags (Walli Reindl) nicht klären kann. Wie der gordische Knoten dann doch gelöst wird, konnten die Zu-

Michael Platzer

schauer life erleben. Die Ansage hatte wie Obere Hauptstraße 23 · 92364 Deining immer Bürgermeister Telefon (09184) 338 · Fax (09184) 1513 Alois Scherer übernommen, Simon Stefan führte Regie. Alle sters) für ihr Kinderheim bei Bihac, so geht Akteure spielen „aus Spaß an der Freud“ und es heuer an die Missionshilfe nach Brasiligeben den Reinerlös an notleidende Men- en, an Pater Bernhard Hanke, dem Onkel schen, vor allem Kindern, weiter. War es im eines Mitspielers (Manfred Meyer), der es vergangenen Jahr Rosmarie Sippl (in dem dringend zum Bau neuer Trinkwasserjetzigen Stück die Ehefrau des Bürgermei- brunnen braucht. Ingmar Nowak

Ein frohes Weihnachtsfest und ein gesundes, neues Jahr 2001 wünscht Ihnen Acoat selected

Autolackier-Fachbetrieb

Kaiser Neumarkter Straße 146 • 92342 Freystadt • Telefon (09179) 5521

AOK informiert

AOK - Tipps für die Weihnachtszeit

B

ei aller Vorfreude auf die Weihnachtszeit befürchten schon jetzt wieder viele, dass ihre Hosen nach den Feiertagen nicht mehr richtig passen. Der Grund: Die Erfahrung zeigt, dass sich der Festtagsschmaus aus Plätzchen, Nüssen und Gänsebraten auf der Waage mit ein paar Pfunden oder sogar Kilos mehr zu Buche schlägt. „Dabei müssen sich Schlem-

wenig Fett wählen, z.B. eine leichte Gemüsesuppe oder Rohkost - etwa Paprika, Radieschen, Karotten oder Chicorée - mit Joghurt- oder Kräuterdips; auch ein bunter Salat à la Niçoise kann ein guter Starter sein; er besteht aus verschiedenen Salatsorten, Tomaten, Bohnen, Zwiebeln, Oliven mit Basilikum, angemacht mit einer Vinaigrette aus Pfeffer, Essig und Öl

• für das Hauptgericht magere Fischoder Fleischsorten raffiniert zubereitet und pikant geUn würzt, etwa ein fal lin Lachssteak im sta Re pa nd Gemüsebett; lekr s An ature etzun b ker und bekömmhä n e i g al n betr hnik r lich ist auch eine ma ger u ler A e t rt n sch Meis andtec gebackene Lammine d Lan nV du. L keule mit Kartofert z f K rie feln z.B. in Folie. b 290 1 • soll es trotz184 9 dem lieber Enten- oder Gans0 : braten sein, auf einige Regeln bei der men und Tel. Zubereitung achten: sichtbares Fett entein gesundes fernen; die Haut zwischen Keule und Weihnachtsmenü nicht unbedingt Brust sowie zwischen den Brusthälften ausschließen“, so Marco Ramsauer, Kundeneinschneiden, damit das Fett beim Braberater der AOK Direktion Neumarkt. Hier ten abfließen kann; Soße entfetten (abdie besten Tipps für Festtage ohne Reue: schöpfen), sie kann später in kleinen • eine kalorienarme Vorspeise mit möglichst

n u a r to B

Au

64 3 2 9

g n a öllw

D

Seite 14

Mengen als „Delikatesse“ kalt, dünn auf’s Brot gestrichen gegessen werden • bei den Beilagen Kalorien sparen: statt Kroketten und Herzoginkartoffeln, Salzkartoffeln, Naturreis, Nudeln und viel Gemüse verwenden • langsam essen: wer schlingt merkt nicht, wann er satt ist; die Folge: Völlegefühl, Magendruck und unnötige Speckpolster • zum Nachtisch fruchtige Kostbarkeiten: Kiwicrème mit Nüssen, Zitronenmousse, Obst oder Bratäpfel ergänzen den Schlemmerspaß; oftmals reicht aber auch ein Kaffee, Espresso oder Cappuccino mit Milch, nicht mit Sahne • Lust auf Lebkuchen, Marzipan und Schokolade nicht unterdrücken, sonst kommt Heißhunger auf; trotzdem nicht gleich den ganzen bunten Teller auf einmal aufessen; öfter auf Apfelsinen, Mandarinen oder Äpfel zurückgreifen • Durst nicht mit zusätzlichen Kalorien löschen: Mineralwasser zum Tischwein trinken • viel Bewegung: ein flotter Spaziergang an frischer Luft baut einige Kalorien wieder ab „Wichtig ist jedoch, das Weihnachtsfest zu genießen. Wer zu sehr über die Stränge geschlagen hat, der sollte dies nach den Feiertagen wieder ausgleichen mit einer ausgewogenen gesunden Ernährungsbilanz über mehrere Wochen, Monate oder am besten über’s ganze Jahr!“, so Ramsauer.

Bei Erkältung lieber Brille anstatt Kontaktlinsen tragen

D

er Herbst ist die Haupterkältungszeit. Viele haben wieder mit triefenden Nasen und kratzenden Hälsen zu kämpfen. „Für Kontaktlinsenträger besteht zusätzlich noch das erhöhte Risiko einer Horn- oder Bindehautentzündung“, erklärt Marco Ramsauer, Kundenberater bei der AOK Direktion Neumarkt. Der Grund: Putzt sich der Erkältete die Nase oder hustet er in die Hand, gelangen Krankheitskeime auf die Finger. Setzt der Betroffene seine Kontaktlinsen dann ein oder nimmt er sie Kreuzbergstraße 2 · 92364 Deining Tel.: 09184-339 • Fax: 1201

FR

heraus, können die Erreger auf sie übertragen werden und so in die Augen gelangen. Um dies zu vermeiden, sollten stark erkältete deshalb auf die Brille umsteigen, rät die AOK. Ein weiteres Argument für das gute alte „Nasenfahrrad“: Viele Medikamente, wie Schnupfen- oder Schmerzmittel enthalten Inhaltsstoffe, die die Tränenproduktion reduzieren. Ist das Auge jedoch nicht mehr feucht genug, trübt sich der Blick durch die Kontaktlinse.

Die Bäckerei Mäutner wünscht ihren Kunden und Bekannten ein frohes Weihnachtsfest und ein glückliches und gesundes Jahr 2001

Wir wünschen unseren Kunden und Bekannten ein frohes Weihnachtsfest und gutes neues Jahr 2001

Schreinerei - Innenausbau Fenster in Holz, Holz-Alu und Kunststoff • Haustüren • Innentüren • Einbaumöbel

Bäckerei ICH RL H! Ü T A SC . . . N FRI

Obere Hauptstraße 1 • 92364 Deining Tel.: (09184) 1602 Fax: (09184) 802832

Kultur

Seite 15

Benefizkonzert von „Chris Wittl and Friends“ im Pfarrsaal

A

m Donnerstag, den 9. November, fand im Pfarrsaal in Deining ein viel beachtetes und gut besuchtes Benefizkonzert von „Chris Wittl and Friends“ zu Gunsten Bihac statt. Organisiert wurde es von den Freien Wählern Deining, die auch durch eine Paketaktion für Familien in Bosnien beim Weihnachtsmarkt die Armut in immer noch bestehenden Flüchtlingslagern zu mildern helfen. Josef Birner konnte im gut besetzten Saal auch Pfarrer Jäger, Kaplan Reicherzer, Bürgermeister Scherer und einige Gemeinderäte begrüßen. Er sagte, dass ein Großteil der Einnahmen (nach Abzug der Unkosten) an Rosmarie Sippl für das Kinderheim in Kulen Vakuf in Bosnien weitergereicht werden. Chris Wittl and Friends setzten sich zusam-

Phantom der Oper, Ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein gesundes, sowie Gospels und erfolgreiches Jahr 2001 wünscht Evergreens. Die Vielseitigkeit des musikalischen Genies Wittl kam auch durch die Vielzahl der Instrumente zum Ausdruck, die bei dem Vortrag zum Einsatz kamen: Baugeschäft Baritonsaxophon GmbH („des kost‘ fei so viel SEIT 1930 wie a Golf“), Tenor92364 Tauernfeld saxophon, AltsaxoTel.: (09184) 976 · Fax: (09184) 1390 phon, Sopransaxophon, diverse Klarinetten und Klavier. Die Künstler am Tag darauf bereits wieder einen stürmisch geforderten Zugaben am späten Auftritt in Köln zu bewältigen hatten. Aber Abend mussten leider begrenzt werden, da die eines steht fest, es war nicht der letzte Auftritt in Deining. Ingmar Nowak

LUKAS

Allen Bürgerinnen und Bürgern der Großgemeinde wünschen wir Frohe Weihnachten und ein Gesundes Neues Jahr

Freie Wähler Deining

Chris Wittl and Friends mit dem Veranstalter Josef Birner und der Bihacmutter Rosmarie Sippl

men aus der Sängerin Steffi Polster aus Velburg, überregional bekannt aus dem Musical „Les Miserables“, welches von C.Wittl am Hoftheater in Nürnberg geleitet wurde. Ferner wirkten mit Jörg Bauer aus Hörmannsdorf, bekannt durch sein solistisches Entertainment mit der steirischen Harmonika und Martin Kürzinger aus Regensburg, Absolvent des Music College und Musiklehrer an der Musikschule Wittl in Parsberg. Das präsentierte Programm umfasste Jazz Standarts, z.B. Autumn leaves, take five von Paul Desmond, Klassiker wie New York, New York von Frank Sinatra oder Cabaret von Liza Minelli, klassische Elemente, z.B. Auszug aus der Oper Carmen, Ungarische Tänze von Brahms und Impromptus von Franz Schubert, Musicalsongs aus Starlight Express, Miss Saigon,

G m b H

JURA-FAHRSCHULE in DEINING Im Neubau Keckl Obere Hauptstr.15 · Tel 09181-907410

MM ! NEU IM PROGRA Freelander KL:B auch auf Rover

(unterhalb Schleckermarkt)

Wir bieten an:

http://www.fahrschule-jura.de

Ausbildung in den Klassen B,A,A1,L,M,BE und Mofa

Die Jura-Fahrschule wünscht Ihnen ein frohes Weihnachtsfest und allzeit gute Fahrt im neuen Jahr

ASK (Punkte-Abbau-Prog.) FAP (Nachschulung für Führerschein auf Probe)

Solide Ausbildung zu SUPERPREISEN Bezeichnung

B

B

BE

A(b)

A1

L

M

Mofa

250,20,150,45,60,-

200,150,60,70,-

250,20,150,55,65,-

250,20,150,50,60,-

250,20,-

250,20,150,50,-

150,20,-

(Freelander)

Grundbetrag (theoret. Unterricht) Vorstellung theoret. Prüfg. Vorstellung prakt. Prüfg. Fahrstunde Sonderfahrten

250,20,150,45,60,-

* Rover 45,- DM ** Rover 60,- DM

Auskunft & Beratung Tel. (09181) 90 74 10 oder Mobiltel. 0171-1985935

Deining Bahnhof

Seite 16

Kapellenbauverein Deining auf Suche nach einem Heiligen

S

eit einiger Zeit kann, wenn man von Deining nach Greißelbach fährt, am Deininger Bahnhof der Bau einer schmucken Kapelle beobachtet werden. Eine Kirchweih wurde ja immer schon gefeiert, die auch unter „Hochwaldkirwa“ oder „Jakobskirwa“ bekannt war (der Wirt der Bahnhofgaststätte hieß Jakob). Aber Kirche gab es keine. So entschlossen sich die Bürger im Rahmen einer Agenda heuer im Frühjahr einen Verein zum Bau einer Kapelle zu gründen. Als erster Vorsitzender wurde Christoph Weber, zum Stellvertreter Josef Sippl gewählt. Schriftführer wurde Fritz Walter und Kassier Johann Zoch. Der Verein besteht aus 15 Mitgliedern. Von der Gemeinde wurde ein Stück

ernst gemeinte Vorschläge gemacht. Es sollte einer sein, dessen Patroziniumsfest zeitlich nahe der jetzigen Kirwa lag, die immer eine Woche nach Willibald gefeiert wurde. Schließlich wurde von allen Vorschlägen eine Liste von 14 Heiligen erstellt, die in Frage Land für 99 Jahre zur Verfügung gestellt, kamen. Nach eingehender Beratung der VorBaufirmen wurden um Spenden von Beton, standschaft wurden 9 Heilige gestrichen, fünf Sand, Steinen und Holz gebeten, ein Bauplan blieben in der engeren Wahl. Am Freitag den wurde erstellt und abgesegnet, dann begann 2. Dezember wurde eine Mitgliederversammein emsiges Bauen, bis bereits am 28. Juli das lung einberufen, wo von Bernhard Weber die Richtfest gefeiert werden konnte. Schon da verbliebenen Heiligen vorgestellt wurden. Es trat die Frage auf, welchem Heiligen diese waren dies Benedikt, Heinrich, Kunigunde, Kapelle wohl geweiht werden sollte. Seither Margareta und Barmherziger Jesu. Letzterer wurden von allen Seiten mehr oder weniger erschien 1931 in Krakau der Ordensschwester Faustine, die von Papst Joh. Paul II. am 30. April diesen Jahres heilig gesprochen wurde. Diese fünf Namen wurden auf einen Stimmzettel geschrieInstallation · Antennenbau ben und es erfolgte Alarmanlagen · Steuerungen eine schriftliche Wahl Telefon- u. Sprechanlagen (ISDN) mit Kreuzchen vor Haushaltsgeräte · Kundendienst dem gewünschten Namen. Das Ergebnis war ein frohes Weihnachtsfest und äußerst knapp: Von 14 alles Gute zum Jahreswechsel Stimmen erhielt bei eiErnst Burger · Elektromeister · Feldstraße 15 · 92364 Döllwang · Tel.: 09184-1666 Fax: 1297 ner Enthaltung sechs

in te h d c ns t un ü s w e r ke htsf Jah e c h ot hna ues p e l A Wei s n ie ert a t r s de an p be ete sun tef Pap a S L gn e g e Di gese ein

LABERTAL APOTHEKE Stimmen der heilige Benedikt und sieben der Barmherzige Jesu. Also wird die Kapelle „zum Barmherzigen Jesu“ heißen. Von der Kirche wurde der Patroziniumstag auf den Sonntag nach Ostern festgelegt. Da dieser Tag in Bayern aber als „Weißer Sonntag“ den Erstkommunikanten vorbehalten ist, wird das Kirchweihfest der Kapelle am Bahnhof immer einen Sonntag später, also am zweiten Sonntag nach Ostern gefeiert werden. Obwohl mit diesem Kompromiss nicht alle einverstanden waren, herrschte doch Zufriedenheit darüber, dass endlich eine Entscheidung gefallen war. Die Weihe der Kapelle wird übrigens am 15. Juli nächsten Jahres mit einem Zelt am Bahnhof feierlich begangen. Ingmar Nowak

Deining

Seite 17

Ehrungen bei der Deininger SPD

Z

u einer Weihnachtsfeier trafen sich die Mitglieder des SPD-Ortsvereins Deining in den Kaminstub’n. Axel Nährig freute sich über mehr Teilnehmer als in den vergangenen Jahren und stellte einen alten Ordner voll Schriftverkehr vor, den er vom Kreisverband der SPD aus Neumarkt

erhalten hatte. In ihm waren Protokolle, Formulare, Zeitungsartikel und Briefe aus den Anfangszeiten der Deininger SPD seit 1966 abgeheftet, die für manche Erinnerung und viel Unterhaltung an diesen Abend

sorgten. Anschließen konnte er für 25-jährige Mitgliedschaft Frau Helga Schlierf mit ihrem Mann Peter ehren. Neben einer Brosche erhielt sie einen Zinnteller mit einem Motiv aus Neumarkt und einen Blumenstrauß, er eine Anstecknadel und einen Maßkrug mit Zinndeckel und Widmung. Obwohl beide über Jahre schon in Neumarkt leben, sind sie dem Deininger Ortsverein immer treu geblieben. Nach einem gemeinsamen Abendessen und gemütlichen Beisammsein endete die Feier.

Der Kirchenchor in Deining veröffentlicht seine erste CD!!

N

icht, dass Sie denken, der Kirchenchor Deining wäre jetzt größenwahnsinnig geworden, habe sich in den Kopf gesetzt, CDs zu produzieren, um mit ihnen die Charts zu stürmen. Nein, ganz so ist es nicht. Aber auf vielfachen und einer nicht übertriebenen Nachfrage haben wir beschlossen, dieser nachzukommen und unsere privaten live - Mitschnitte vom Patroziniumsgottesdienst von St. Willibald Deining (4. Juli 1999) und dem Weihnachtshochamt (25. Dezember 1999) sowie vom geistlichen Konzert zum Passionssonntag nicht vorzuenthalten. Diese Mitschnitte ließen wir inzwischen auf CD pressen, also die „Missa brevis in F (Jugendmesse)“ von Joseph Haydn, den Satz „Lobet ihr Knechte den Herrn“ aus dem Passionsoratorium von Carl Loewe, die erste und dritte Strophe des Weihnachtsliedes „Gloria“ (die zweite Strophe mussten wir leider aufgrund der direkten Konfrontation eines kommunizierenden Mitgläubigen mit dem Mikrophon in der Kirchenmitte herausschneiden), den Psalm 121 von Georg Philipp Telemann, die Kantate 84 „Ich bin vergnügt in meinem Glücke“ von Johann Sebastian

hten und ein Frohe Weihnac ahr 2001 J s e u e n , s e d n gesu Fachgeschäft

Herbststraße 4 • 92364 Deining • Telefon 09184 / 627 • Fax 09184 / 2239 Bach und das „Stabat mater“ in g- moll op. 138 von Josef Gabriel Rheinberger enthält. Wer eine oder alle dieser Darbietungen des Kirchenchores, Kirchenkammerorchesters und der Solisten noch einmal Revue passieren lassen möchte, kann eine solche CD zu einem Preis von DM 20,- bei allen Kirchenchormitgliedern ordern, bei einem Kon-

zert des Chores erstehen oder vor Beginn der stets Freitag stattfindenden Proben zwischen 19.20 und 19.29 Uhr im Probensaal erwerben. Es wird aber darauf hingewiesen, dass die CD nur für den privaten Gebrauch bestimmt ist. Der Kirchenchor Deining

Deining

Rundfahrt durch die Großgemeinde

P

ünktlich 9 Uhr starteten Bürgermeister und der Gemeinderat zur diesjährigen Gemeinderundfahrt vom Deininger Rathaus aus nach Siegenhofen. Ein präparierter Hangrutsch unterhalb des Frank-Anwesen veranlasste dort den ersten Halt der Tour. Mit ca. 100 m³ Abbruchmaterial wurde die Böschung neu angefüllt und ist nun so befestigt, dass der Wasserlauf vom Berg kein Abrutschen des Erdreichs mehr auslösen kann. Weiter steuerte die Reise zur B 8, wo die neue Abbiegespur nach Arzthofen und Siegenhofen diskutiert wurde. Von Neumarkt her kommend ist die Fahrbahn etwas nach rechts verlegt worden, damit diese Abzweigung realisiert werden konnte. Einige Betrachter waren der Meinung, dass schon damals bei der Erneuerung der B 8 diese Abbiegespur hätte gebaut werden müssen, da damals noch die Möglichkeit bestand die Straße nach links zu verlegen um so mit einem größeren Radius der Kurve die Fahrbahn sicherer zu gestalten. Auch die entstandenen Kosten für den Bau müssten nicht in diesem Umfang bezahlt werden. Doch erst

viele Unfälle, die sich in den letzten Jahren ereigneten, sowie das größere Verkehrsaufkommen auf dieser Strekke hatten den Ausschlagfür den Bau gegeben. Von den ca. 200.000 DM Kosten bezahlt die Gemeinde ein Viertel und verliert zudem 1500 qm intensiv genutzte landwirtschaftliche Fläche, die sie dafür eintauschen musste. Das Pumphaus der Wasserversorgung Oberbuchfeld war nächstes Ziel der Reisenden. Dort war die Fa. Alois Kaiser noch mit den letzten Arbeiten, dem Einbau der neuen stählernen Haustür, beschäftigt. Der vom Maler Robert Bleicher restaurierte Bau hat ein wirklich neues Aussehen bekommen. Auch das Unternehmen ETM Elektrotechnik Moosbur-

F I A T - Händler

Roland Fuchs Ein frohes Weihnachtsfest und allzeit gute Fahrt im neuen Jahr Velburger Str. 11, 92364 Deining • Telefon 09184 / 1630, privat 09185 / 5371 ger, um einen weiteren Betrieb aus unserem Gemeindebereich zu nennen, leistete ganze Arbeit bei der Steuerungs-

Seite 18 technik der beiden neuen Unterwasserpumpen. Jede dieser Pumpen fördert 30 m³ Wasser pro Stunde zum Hochbehälter am Brummberg. Im Rohrkeller des Gebäudes ist

zudem eine neue UV-Anlage zur Abtötung der Bakterien im Wasser installiert worden. Im ganzen, so Bürgermeister Scherer, ist mit der Renovierung der Pumpstation und dem Neubau des Hochbehälters die Oberbuchfelder Wasserversorgung für die nächsten 30 Jahre gesichert. Kurz angehalten hatte Busfahrer Sepp Kellermeier am ”Stockerholz” bei Günching. Hier stellte sich der Gemeinderat den Bau vieler Windkrafträder vor, die in diesem Gebiet Strom erzeugen sollen. Doch bevor das erste Windkraftwerk gebaut werden kann, muss erst auf die Stellungnahmen der 46 angeschriebenen Fachstellen gewartet werden. Weiter führte der Weg über die neu ausge-

Getränkemarkt Lang - Vögerl Angebot der Woche Ahnengold Festbier

Von 18.12.00 - 23.12.00

20 x 0,5l

nur 17,50

DM

plus Pfand

incl. Bügelglas

Ein frohes besinnliches Weihnachtsfest und ein gesundes, erfolgreiches neues Jahr 2001 wünscht Ihnen Fam. Lang-Vögerl

Öffnungszeiten: Mon.- Frei. Mittwoch Samstag

8.00 8.00 17.00 8.00

-

18.30 Uhr 12.00 Uhr 18.30 Uhr 15.00 Uhr

Bahnhofstraße 1 • 92364 Deining • Tel. 09184 80029

Deining baute Gemeindeverbindungsstraße bei Waltershof ins Gewerbegebiet nach Unterbuchfeld. Dort kaufte zuletzt das Fuhrunternehmen Dietze 2000 m² Grund des Baugebiets. Weitere 10.000 m² stehen für die Ansiedlung von Firmen noch zur Verfügung. Die Neugestaltung der Parkplätze und da-

Seite 19

mit die Lösung der Parksituation an der Schule waren nächstes Thema der Gemeinderundfahrt. Der Planentwurf vom Architekturbüro Kühnlein

sieht vor, dass die alte Parkanlage entlang der Schulstraße verkleinert und durchgrünt wird, dass drei Bushaltestellen mit einer Länge von ca. 30 m in das Schulgelände verlegt werden und über 20 Parkplätze für das Lehrpersonal südlich des Schulgebäudes entstehen. Am Bauhofgelände in Deining angekommen staunte der Gemeinderat über die Größe des Deininger Salzlager. Mit 350 Tonnen Salz zum Preis von ca. 42.000

DM will man heuer gegen das Eis auf unseren Straßen ankämpfen. Das St. Anna-Heim als kopfmässig größter Arbeitgeber der Großgemeinde war ein weiterer Halt auf der Besichtigungstour. Heimleiter Helmut Klein stellte dem Gemeinderat das Unternehmen „Altenheim“ vor. Unterstützt von vier Ordensschwestern, die ehrenamtlich in den Dienst gestellt sind, arbeiten 53 Personen für die Senioren. Davon 33 in der Pflege unter der Leitung von Frau Barbara Mössel und Frau Silvia Söllner. Jeweils acht Personen in der Hauswirtschaft und Küche, sowie je zwei Personen in der Verwaltung und Technik. Betreut werden

Autohaus

OTT

GmbH

Wir wünschen allen unseren Kunden und Bekannten ein frohes Fest, Glück, Gesundheit und Erfolg im Jahr 2001

Neu- und Gebrauchtwagen Kundendienst und Reparaturen für alle Fahrzeuge TÜV + AU-Abnahme Reifen- + Batterie-Service Abschleppdienst Karosseriearbeiten Kleinbusverleih + Autoverleih Klimaservice

BOSCH KraftfahrzeugAusrüstung

Beratung, Verkauf, Einkauf, Instandsetzung

NEU Ab 2001 Wohnmobile zu vermieten

Bahnhofstraße 20 • 92364 Deining • Telefon (09184) 80083 o. 934 • Fax (09184) 80085 • Mobil 0171-8245991

Deining täglich 61 pflegebedürftige Menschen. Für sie finden bis zu 25 Veranstaltungen im Heim statt, wie z. B. Besuche durch Vereine, Auftritt der Blaskapelle oder das gemeinschaftliche Kaffeetrinken mit dem Gemeinderat an Ostern. Als interne Einrichtung können in der hauseigenen Kapelle vier Gottesdienste pro Woche und das tägliche Rosenkranzgebet besucht werden. Darüber hinaus sorgt ein Heimbesuchsdienst, geführt in zwei Gruppen von Frau Erika Müller und Frau Theresia Lang mit Spielen und Musik für Abwechslung und geistige Fitness. Zusätzlich steht für den gekonnten Tanz der Senioren Frau Graf als Fachkraft zur Zeit in Ausbildung und sorgt so für die nötige körperliche Bewegung. ”Die gute Seele”, so Heimleiter Klein ist Schwester Oberin Cordula. Ihr obliegt die kirchliche Begleitung der Menschen, bis hin zum Tod. In Großalfalterbach, eine weitere Anlaufstelle, wurde der bevorstehende Kanalbau im Dorf, sowie der Wasserleitungs- und Straßenbau angesprochen und besichtigt. Unter der Beteiligung von Wasserwart Johann Weidinger wurde in der Pumpstation das Trinkwasser erörtert. Das Problem hierbei ist die sehr flach überdeckte Karstquelle, die sehr empfindlich auf Verunreinigungen von oben reagiert, wie z. B. den Wirtschaftsdünger. Nach einer kurzen Besichtigung der Verkehrsinsel in Waltersberg, wo Radarmessungen ergeben haben, dass nun die Autofahrer langsamer in den Ort einfahren, führte der Weg weiter zur

Seite 20

erweiterten Kläranlage. Diese wurde erst vor kurzer Zeit fertiggestellt und hat bereits ihren Betrieb aufgenommen. Bis auf kleine Restarbeiten sind es die Aussenanlagen, die im nächsten Jahr noch angelegt werden müssen. Als nächstes stand die Ortschaft Döllwang auf dem Programm. Hier wurde die Ortsdurchfahrt komplett neu ausgebaut und ein Fußgängerweg mit angelegt. Die Tragschicht der Straße ist bereits eingebaut und soll Anfang nächstes Jahr die Deckschicht erhalten. Die beiden neu errichteten Verkehrsinseln an den Ortseingängen sollen auch hier den

Verkehrsfluss mindern, damit langsam in den Ort eingefahren wird. Die letzte Station der Gemeinderundfahrt war Tauernfeld, wo die neue Dorfhalle von Gemeinderats-

Ein frohes Weihnachtsfest und viel Glück im neuen Jahr 2001

Günter Breindl Radio u. Fernsehtechniker-Meister

Heinrichstraße 1 · 92353 Pavelsbach Georg-Lang-Straße 24 · 92364 Deining

mitglied Michael Feichtmeier erläutert wurde. Einen Verkaufsraum für landwirtschaftliche Produkte, sowie Unterstellplatz für die Maschinen des OGV und eventuell ein Aufenthaltsraum für die Dorfjugend sollen in der neuen Halle Platz finden, erklärte Feichtmeier. Auch Gemeinschaftsmaschinen der Landwirte will man darin unterstellen. Gebaut wurde die Halle in Eigenleistung mit einem lobenswerten Aufwand von ca. 3000 Stunden. Mit vielen Eindrücken der unzähligen Baustellen in unserer Kommune endete die diesjährige Rundfahrt durch die Dörfer der Gemeinde Deining. Axel Nährig

Deining

Schüler lernen das Rathaus kennen

D

ie beiden vierten Klassen besuchten mit ihren Lehrkräften Ingeborg Funk-Pflug und Gert Fremmer die Gemeindeverwaltung. Im Unterricht wurde das Thema „Gemeinde und wir“ behandelt. Nun wollten sie mehr darüber wissen. Bürgermeister Alois Scherer führte sie durch die verschiedenen Räume und erläuterte die Aufgaben der Ämter. Anhand eines Computers wurden die Personalien eines Schülers hervorgezaubert. Fehlen durfte auch nicht das Trauungszimmer, in dem manche von den Kids später ewige Liebe und Treue geloben.

Seite 21 Schule wird das Gesehene und Gehörte nachbereitet. G. Meier

Im Sitzungszimmer schließlich gab Scherer Antworten auf die Fragen der Kinder, klärte sie auf über den Zusammenschluss der neun Gemeinden, Einwohnerzahl 4000, Einnahmen und Ausgaben im Haushalt und besonders das Aufkommen der Gemeinde für die Schule. Auch aus seinen Aufgaben erzählte er. Die wenigste Zeit hält Scherer sich in seinem Zimmer - das auch besichtigt wurde - auf, sondern ist fast ständig unterwegs zu Behörden und Amtshandlungen. Zum Schluss bedankten sich die Klassensprecher für die interessanten Informationen. In der

Junges Damwild zu verkaufen, aus biologischer Aufzucht aus dem Gehege Waltersberg bei Deining. Zu bestellen bei Lang Deining 09184 / 80029

Elli´s

Kinderbekleidung Ein frohes Weihnachtsfest und ein gesundes, neues Jahr 2001

16. Watt-Turnier im Pfarrheim Deining

I

m Pfarrheim fand das 16. Watt-Turnier für Mannschaften statt. Heuer waren es weniger, nämlich nur sechs. Die begehrte Urkunde übergab Bürgermeister Alois Scherer an die FFW Oberbuchfeld, die 571 Punkte erreichte. Als Preise gab es Schinken und Pressack mit verschiedenen Gewichten. Als Schiedsrichter fungierten Xaver Oettl und zweiter Bürgermeister Michael Meier. Nach Auswertung der Spiele wurden die Preise vergeben. Nach der Mannschaft

von Oberbuchfeld folgten Stammtisch Unterbuchfeld mit 538 Punkten, Stammtisch Sportheim Deining und 1860-Fanclub Deining mit jeweils 532, SV DöllwangWaltersberg mit 494 und Gemeinderat mit 457. Die besten Wattpaare waren Alois Schmid, Klaus Blomenhofer (beide aus Oberbuchfeld) und Werner Sichert und Josef Klein (beide aus Deining) mit jeweils 134 Punkten. Die Veranstalter hätten sich eine größere Beteiligung gewünscht. G. Meier

Elektro Fruth GmbH

Elfriede Wolfsteiner

Öffnungszeiten: 00

00

Mo 14. - 18. Uhr 00 00 Mi 14. - 19. Uhr Do 10.00 - 17.00 Uhr

Fichtenstraße 6 • 92364 Deining - Bahnhof

Velburger Straße 2 92364 Deining Tel.: 09184 - 1662 Fax: 09184 - 668

Waschen · Trocknen · Spülen · Sonderangebote

Wir wünschen allen unseren Kunden und Bekannten ein frohes Fest, Glück, Gesundheit und Erfolg im Jahr 2001

Deining

Seite 22

Preisausschreiben zum Weltspartag der Sparkasse Deining

B

ei einem Preisausschreiben der Sparkasse mußten die Kinder eine Anzahl Gegenstände zusammenzählen und in eine Tabelle eintragen. Die Anzahl mußte dann mit der vorgegebenen Endsumme übereinstimmen. Die ausgefüllte Karte konnte bei der Sparkasse abgegeben, oder eingesandt werden. Von ca. 150 Einsendungen waren 90 Prozent richtig. Aus diesen wurden dann drei erste Preise gezogen.

Das Glück, einen ersten Preis in Form eines Scooter-Rollers zu gewinnen, hatte Selina Meyer aus Großalfalterbach, die jedoch bei der Preisübergabe mit ihren Eltern in Urlaub war. So kann

Kreatives aus Ton Meinen verehrten Kunden, Freunden und Bekannten wünsche ich ein gesegnetes Weihnachten und ein gutes, gesundes neues Jahr 2001

Rosemarie Iberl • Neumarkter Str. 4 92364 Tauernfeld • Tel. 09184 / 1202 Dieser Ausgabe liegt der neue Veranstaltungskalender für das Jahr 2001 bei. Der SPD-Ortsverein wünscht Ihnen schon heute bei allen Veranstaltungen in der Großgemeinde Deining gute Unterhaltung

Das Lokal mit der gemütlichen Atmosphäre wünscht Ihnen ein frohes Weihnachtsfest und ein gutes, neues Jahr 2001 Öffnungszeiten: Werktags ab 18.00 Uhr Sonn- & Feiertage ab 11 Uhr Montag & Dienstag Ruhetag 1. & 2. Weihnachtsfeiertag geöffnet Silvester großes kalt- warmes Büffet

sie den Preis erst später in Empfang nehmen. Zweiter Sieger wurde Monika Seger

aus Deining mit einem großen „Pokemon“ und dritter Sieger Jennifer Rengers aus Deining mit einem Orakel-Spiel. Herzlichen Glückwunsch! Ingmar Nowak

Neuer Elternbeirat im Kindergarten

I

m Kindergarten St. Joseph wurde der Elternbeirat neu gewählt. Damit die Eltern wissen, an wen sie sich mit Fragen, Wünschen und Anregungen wenden können, hier die Namen: Zum Vorsitzenden wurde Raimund Wolff gewählt, als Stellvertreterin fungiert Nicole Donhauser und als Schriftführerin Sigrid Braun. Im Beirat sind Petra Reindl, Heidi Stadlmeier, Reinhard Franz

und Sabine Weber. Als deren Stellvertreter wurden gewählt: Cornelia Weidig, Renate Zaschka, Karin Mayer, Birgit Weber, Monika Knör, Kerstin Beesk und Heike Block. Ein Wunsch des neuen Elternbeirates ist eine regere Beteiligung an Veranstaltungen wie dieser, zu der von über einhundert betroffenen Elternpaaren nur 41 Personen erschienen waren. Ingmar Nowak

Kleinalfalterbach

Seite 23

Erlebnisse Großalfalterbacher Auswanderer in Amerika New York, das höchste Bauwerk der Welt. Der Brief der Mutter

Leben sind, so haben sie sich doch in ihrem Heimatdorf ein bleibendes Denkmal gesetzt: Als im zweiten Weltkrieg die meisten Kirchenglocken von den Kirchtürmen geholt wurden, blieb in Großalfalterbach auch nur noch eine Glocke übrig. So richtete Pfarrer Griesbauer nach der Währungsreform 1948

Im Jahre 1986, im Mai, besuchte auch ich einmal meine Verwandten in den U.S.A. Bei meiner Schwester, die 1952 auswanderte und in Yonkers, einer Vorstadt von New Erwin Fink GmbH Fliesenfachgeschäft York City lebt, verObere Hauptstraße 12 brachte ich vier Wo92364 Deining chen. Doch fast jeTel. (0 91 84) 80 20-11 Fax (0 91 84) 80 20-12 den Tag war ich irgendwo unterwegs. Unser Autor Franz-Xaver Weidinger, In der Stadt New Ein frohes Fest, besinnliche Feiertage Kleinalfalterbach York sowieso, aber und ein erfolgreiches Jahr 2001 wünscht auch Washington, Ihnen Fliesen Fink die Niagarafälle, n der letzten Ausgabe habe ich erzählt, Atlantic City, Westwas Auswanderer aus Großalfalterbach, point, Albany wurdem „Amerikadorf“ im Ausland erlebt den von mir behaben. Hier weitere wahre Geschichten: sucht. Vor allem traf ich auch die meisten Das höchste Gebäude der Welt Cousins und Cousinen, darunter meine zwei an die Großalfalterbacher in Amerika die noch lebenden Tanten väterlicherseits, im Bitte, Geld für eine neue Glocke zu spenAm Bau des damals höchsten Gebäudes der Alter von 83 und 84 Jahren. den. Bereitwillig sammelten sie untereinWelt hat Albert Schmid mitgearbeitet. Er war Eine davon erzählte mir von ihrer ersten Zeit ander und brachten genügend Dollars zusameiner der beiden Schmid-Brüder, die 1930 in Amerika. Wie sie 1927 vom Dorf weg in men für eine neue Glocke. Doch leider war wieder nach Großalfalterbach zurückkehr- ein fremdes Land, fern von der Heimat an- es damals nicht möglich das Geld nach ten. kamen, litten sie sehr unter Heimweh. Da Deutschland zu überweisen und in DeutschEs war das Cryslerbuilding in Manhattan. Es kam eines Tages ein Brief von ihrer Mutter. land umzutauschen. In dieser Zeit war von wurde kurz vor seiner Rückreise 1930 fertig Sie schrieb ihnen: „Wenn es euch nicht ge- den amerikanischen Besatzungsmächten und galt damals als das höchste Gebäude der fällt drüben, könnt ihr jederzeit wieder heim- kein Devisenbesitz erlaubt. So blieb Pfarrer Welt. Das Cryslerbuilding hat oben eine kommen.“ Sie kehrten nicht heim, im Ge- Griesbauer nur noch die Möglichkeit, die für Eisenspitze. Albert Schmid hatte das Glück, genteil. Der Brief wirkte Wunder. Mit einem die Bronzeherstellung nötigen Grundstoffe, diese Eisenspitze mit hinauf bringen zu dür- Schlag war das Heimweh verflogen. Sie Kupfer und Zinn, in einem Drittland zu kaufen und war stolz darauf, diesen höchsten wußten, wenn es uns hier nicht mehr gefällt, fen, um daraus die Glocke in Deutschland Wolkenkratzer mit gebaut zu haben. sind wir jederzeit zu Hause herzlich willkom- gießen zu lassen. Doch es dauerte nur ein paar Jahre, da wur- men. Sie arbeiteten sich hoch, heirateten So bezog er diese Metalle für die gespendede nicht weit vom Cryslerbuilding entfernt, beide ebenfalls ausgewanderte deutsche ten Dollars aus Holland und ließ daraus die das Empire State Building mit einer Gesamt- Männer und wurden gute Amerikanerinnen, Glocke gießen. Zwar mußten die Gießereihöhe von 446 Metern gebaut und war Jahr- nicht ohne sich noch als Deutsche zu füh- kästen noch zusätzlich erbracht werden. zehnte lang, bis zum Bau des Sears-Tower len. Abschließend sagte sie mit stolzem Un- Doch die Glocke ist und bleibt für alle Zeiin Chicago und des World-Trade-Centers in terton: „Was wäre Amerika ohne seine Deut- ten die „Amerikaglocke“, oder auch die „Friedensglocke“ genannt. So wurde jedesschen!“ Beide Tanten lebten mal, wenn einer von den Spendern gestornoch vier Jahre und ben war und ein Gedenkgottesdienst für ihn erreichten ein Alter abgehalten wurde, eigens mit dieser Glocke Kanalanschlüsse • Fundamente • Felsmeißel von 87 und 88 Jah- geläutet. Sicher wird sie aus diesem Anlass Ein frohes Fest und erholsame Feiertage ren. Sie hinterließen eines Tages nicht mehr läuten, denn es sind wünscht Ihnen: Kinder, Enkel und nur noch wenige von ihnen am Leben. Aber die Existenz dieser Glocke, die ja noch tägUrenkel. lich in Großalfalterbach vom Kirchturm ihDie Amerikaglocke ren Klang über das Dorf und in die Fluren nger hinaus sendet, wird noch lange Zeit daran PKW-Anhä f u a rt o p s 1,3t Tran Wenn auch nur noch erinnern, dass in der ersten Hälfte des 20. wenige von den aus- Jahrhunderts so viele junge Leute aus dieg e w a n d e r t e n sem Dorf sich über dem Weltmeer eine neue Alfalterbachern am Heimat gesucht haben. Marterweg 3 · 92364 Großalfalterbach · Tel.: 09184-555

I

Mini - Bagger

Deining

Kürbisernte beim HGV Oberbuchfeld

E

rstmals führte der Heimatpflege- und Gartenverein Oberbuchfeld einen Kürbiswettbewerb durch. Rege beteiligten sich die Kinder daran. Bereits im Frühjahr bei der Osternestsuche wurden Kerne ausgeteilt, dann eifrig gegossen und

gepflegt. Ende Oktober fand die Verteilung der Preise im Feuerwehrhaus statt. Wer wohl den schwersten hat? 32 Kids fuhren auf Handwagerln und Schubkarren ihre „Kolosse“ herbei. Beim Abwiegen stellte sich heraus, Kathrin Scherer hatte den größten Kür-

Seite 24 bis mit 27,8 kg gezüchtet, gefolgt von Nico Blomenhofer mit 25,9 kg, Beate Scherer 23,9 kg, Andrea Graml 22,6 kg und Marina Scherer 21,1 kg. Es gab kleine Sachpreise für die Mühe. Vorsitzende Barbara Forster bedankte sich für die sehr große Teilnahme. Ein Kaffeekränzchen schloss sich an. G. Meier, OL

Baugeschäft

GmbH

Rudolf Weidinger

seit

196

7

• Eingabepläne • Mauer-, Beton-, Stahlbetonund Putzarbeiten • Baustoffe • Schalungs- und Gerüstverleih

Ein frohes Weihnachtsfest und alles Gute zum Jahreswechsel Pirkacher Weg 3 · 92364 Großalfalterbach · Tel. 09184 - 2167 · Fax 09184 - 2152

Reservistenkameradschaft Deining ist ein „Top Team“

A

nfang November fand im Hahnenwirt eine Tagung des Verbandes der Reservisten der Deutschen Bundeswehr, Kreisgruppe Oberpfalz West, statt. Der Kreisvorsitzende Klaus Fritsch konnte ca. 50 RK-Leiter und Gäste,

Elektro Schlupf Schlupf Meisterbetrieb Staatl. gepr. Elektrotechniker

Ein frohes Fest wünscht Schlupf Albert Thanner Weg 6 92364 Großalfalterbach Tel.: 09184 / 802844 Fax: 09184 / 802839 Autotel. 0171 / 6315091

EIB • Installation • Geräteverkauf Antennenbau • Steuerungen

unter ihnen Bürgermeister Scherer, begrüßen. Der hielt den Tagungsort als gut gewählt, denn fast genau an der Stelle, wo heute der Hahnenwirt steht, fand 1796 die bedeutende „Schlacht bei Deining“ statt, wo die französischen Truppen des General Jourdan

von den Österreichern unter Erzherzog Karl besiegt und weit ins fränkische, bis kurz vor Schweinfurt, gejagt wurden. Nachdem die RK Deining dieses Jahr schon Kreis- und Bezirkssieger bei Wettkämpfen geworden war, nahm sie zusammen mit der

Deining RK Sulzkirchen in Freising am Landeswettkampf teil und belegte einen hervorragenden sechsten Platz. Dafür konnte der erste Vorsitzende Helmut Lechner eine Urkunde und einen Pokal mit der Aufschrift „Top Team 2000“ entgegennehmen. Auch Johann Geitner aus Siegenhofen erhielt einen Pokal als erfolgreichster Einzelkämpfer bei Wettbewerben im vergangenen Jahr. Zusammen mit anderen Geehrten stellte man sich dann zu einem Foto an den Gedenkstein an der Zellerbachbrücke. Im weiteren Verlauf der Tagung wurden die anwesenden RK Leiter von Organisationsleiter Anton Arnold mit den Änderungen der Verordnungen zur militärischen Förderung der Reservisten bekannt gemacht. Darunter fällt auch die Forderung, dass Reservisten bis zum 36. Lebensjahr jährlich die Leistungsprüfung des Sportabzeichens erbringen müssen, um die körperliche Fitness zu behalten, die im Einsatzfall nötig ist. Das gilt auch für

Druckluft für jeden Bedarf

Seite 25

KK

Verkauf und Wartung von Motorgeräten und Motorsägen namhafter Hersteller

Kienlein& Kalischko Sauber durch Qualität

Reinigungssysteme

nachtsfest Ein frohes Weih Jahr 2001 r das und alles Gute fü Marterweg 6 · 92364 Deining-Großalfalterbach · Tel.: 09184/802840 Fax. /802841 · Mobil: 0171/652 69 34

das Leistungsabzeichen im Truppendienst. Betont wurde auch, dass rechtsextremistische Gedanken keinen Platz finden, weder bei den Reservisten, noch in der Bundeswehr. Entsprechende Erscheinungen würden mit sofortigem Ausschluss der Person geahndet. Wettkämpfe fänden immer in der Öffentlich-

keit statt, sagte Arnold. So soll der nächste Bezirkswettkampf unter Mitwirkung des Heeresmusikkorps und ca. 400 Teilnehmern im Jahr 2002 in Deining stattfinden. Vorgespräche zu diesem Großereignis werden mit der Gemeinde in Kürze beginnen. Ingmar Nowak

Frohe Weihnachten und die besten Wünsche für ein gesundes, glückliches und erfolgreiches Neues Jahr wünscht Ihnen allen Ihr

Ortsverein Deininig

Ein herzliches Dankeschön für die Hilfe zur 850 Jahrfeier

I

m Gasthaus Hack-Sippl fand ein Essen für alle Helfer statt, die so tatkräftig mit beigetragen hatten, dass das Fest zur 850-Jahrfeier in Döllwang über vier Tage ein voller Erfolg wurde. Von allen Seiten haben wir nur großes Lob über die Durchführung erhalten. Und wenn andere am gleichen Wochenende auch ein Festle hielten, war es deren Problem, wie Bürgermeister Alois Scherer feststellte, denn die Zuschauer und Mitwirkenden waren bei uns. So wurde von dem Reinerlös dieses Essen bezahlt, außerdem erhielt Heike Adam für den Kindergarten in Deining und Rosmarie Sippl für ihr Kinderheim in Kulen Vakuf aus der Hand von Alban Bayer je einen Geldbetrag von 500 Mark, sowie die Kirche 2.000 Mark für besondere Aufgaben in der Gemeinde überreicht. Man sah nur zufriedene und strahlende Gesichter an diesem Abend, wobei natürlich der gemischte Braten mit Klos und Salat und zwei halbe Bier für jeden auch beitrugen.

Leutenbach

Seite 26

Der Martiniritt hat eine alte Tradition in Leutenbach

T

raditionsgemäß fand auch heuer wieder am Sonntag nach Martini in Leutenbach die Pferdesegnung statt. Von Deining kam der Reiterverein St.Georg herauf und wurde am Ortseingang von Jagdhornbläsern begrüßt. Dort hatten sich weitere Reiter eingfunden, insgesamt waren es 58 Pferde, an die Plaketten ausgegeben wurden. Kaplan Reicherzer bestieg mit Meßgewand zum ersten Mal ein Pferd und meinte, das sei gewöhnungsbedürftig. Er hatte am Tag vorher schon einmal heimlich geübt. Aber unter der Führung von Resi Lang ging es dann, begleitet von der Deininger Blaskapelle durch den ganzen Ort zur Kapelle

Telefon 0 91 84 - 16 67

Seitz GdbR GdbR Deining

s nen ein frosheGute wünscht Ihst e ll a und WeihnachtsJfe swechsel re h a m zu

Tanken · Waschbox · Autowäsche · Shopping · Fototheke Lotto Toto · Post · Flaschengas · Snackeria · Öltheke Zeitschriften · Tabakwaren · Getränke · Backshop

Maler Bleicher • Tapezierarbeiten • Fassaden • Raumgestaltung • Vollwärmeschutz

Wir wünschen unseren Kunden ein frohes Weihnachtsfest und ein gutes, neues Jahr 2001 Velburger Straße 6 • 92364 Deining • Telefon (09184) 907 Fax (09184) 907

am Ortsausgang. Dort hatte sich eine Menge Zuschauer eingefunden, unter ihnen die Bürgermeister Scherer und Meier und Rudi Bayerl vom Landratsamt, der als Kreisheimatpfleger ein paar Bilder schoss. Das Wetter war ausnahmsweise auch gnädig, so dass die Gebete und der Segen im Sonnenschein stattfand. Da trotzdem ein kalter Wind blies, waren die Besucher anschließend für eine Tasse Glühwein und Lebkuchen vom Reiterverein, ganz dankbar. Ingmar Nowak

Deining

Seite 27

Einkehr der Frauen im Benediktiner-Kloster Plankstetten

F

ür Frauen aus den Pfarreien Deining und Döllwang fand im Kloster Plankstetten ein Einkehrtag statt. In Fahrgemeinschaften erreichten sie das Ziel. Dort begrüßte sie der Leiter des Einkehrtages, Wallfahrtsrektor Josef Heigl - früher Kaplan in Deining, ein Bekannter also. Der Vortrag „Gott, den wir in drei Personen eh-

ren und in der heiligen Eucharistie verehren“ wurde durch Dias, Fragen und Diskussionen „durchleuchtet“. Nach dem Mittagessen

BAUUNTERNEHMEN HOCH + TIEFBAU GmbH

Wir wünschen allen unseren Kunden und Bekannten ein frohes Weihnachtsfest, Glück, Gesundheit und Erfolg 2001! Obere Hauptstraße 41 • 92364 Deining • Tel. 09184 / 358 • Fax 1091

war Beichtgelegenheit und anschließend noch ein Vortrag über die heilige Eucharistie. Eine

heilige Messe wurde nach dem Kaffeetrinken gefeiert und dem Mönchsgesang zugehört. Resi Lang bedankte sich recht herzlich beim Geistlichen Heigl. Georg Meier, OL

Tag der offenen Tür im Deininger Kindergarten St. Josef

V

iel Spaß und strahlendes Wetter gab es beim Tag der offenen Tür im Kindergarten St. Josef in Deining. Die Mütter brachten eine Unzahl an leckeren Kuchen mit, so dass für das leibliche Wohl ausreichend gesorgt war. Dafür waren im Lichthof und draußen liebevoll gedeckte Tische aufgestellt. Dann konnten sich die Eltern in den Gruppenräumen und dem Freigelände überzeugen, dass ihre Sprösslinge während der Woche gut aufgehoben sind. Heike Adam hatte mit ihrem Team auch hier für Aktionen gesorgt, Perlenketten und Wachsmalbider konnten hergestellt werden. Der Höhepunkt für alle Kleinen war aber der Auftritt des Zauberclowns „Brother Tschortsch“ im Musikraum. Er zeigte ein

umfassendes Programm, bei dem die Kinder begeistert mitmachten. Am Ende erhielt noch jedes ein Tier, Schwert oder Blume aus Luftballons. Für die Großen gab es die Versteigerung eines Acrylbildes der Künstlerin Etelka Kovacs-Koller aus Mittersthal, welches sie dem Kindergarten geschenkt hatte. Bürgermeister Alois Scherer leitete stimmgewaltig diese „Amerikanische Versteigerung“, der Erlös soll der Beschaffung neuer Einrichtungsgegenstände im Kindergarten dienen. Gewonnen hat das Gemälde schließlich Lina Feihl aus Leutenbach.

So war es für Groß und Klein ein erlebnisreicher Nachmittag. Ingmar Nowak

Deining

Seite 28

Sankt Martinsfeier in Deining - heute und vor 25 Jahren

D

er Kindergarten führte auch heuer wieder einen Martinszug durch. Zur Andacht in der Kirche hatten sich 100 Kinder mit Angehörigen eingefunden, aber auch Zuschauer, so dass fast kein Platz mehr frei blieb. Leiterin Heike Adam begrüßte den Pfarrer und die vielen Laternenträger und drückte ihre Freude über den überwältigenden Anklang aus. Der Geistliche erzählte nach dem Lied „Tragt in die Welt nun ein Licht“ vom heiligen Martin. Kinder spielten anschließend die Szene von der Mantelteilung. Fürbitten wurden von den kleinen Kindern gesprochen. Nach Liedergesang und Segen bewegte sich ein Lichtermeer über den Kirchenweg zum Pfarrhof. Dicht gedrängt standen die Teilnehmer um den Ausschank mit Glühwein, der die Umstehenden etwas aufwärmte. Die Kinder erhielten selbstverständlich einen Punsch. Gebackene „Martinstaler“ wurden verkauft. Diese gingen restlos weg. Der Erlös kommt

dem Kindergarten zugute. Die Leiterin mit ihren Mitarbeitern waren sehr zufrieden mit dem Verlauf des Abends. Der erste Martinszug wurde auf Anregung des damaligen Kaplans Thomas Gensberger am 9.11. 1975 durchgeführt. Hoch zu Pferde ritt damals Georg Lang auf einem Schimmel mit. Beim Kriegerdenkmal fand die Mantelteilung an den Bettler (Josef Meyer aus Mittersthal) statt. Der Vorplatz war von Menschen dicht gedrängt, Lampions und Laternen in den Händen. Zum Abschluss wurden noch Krapfen, gespendet von der Bäckerei Mäutner, ausgeteilt und für die Diaspora ein Betrag von 222 Mark gespendet. Bis vor einigen Jahren ritt immer noch Sankt Martinus zu Pferde mit. Seit vorigem Jahr endet der Zug im Pfarrhof bei Glühwein und Gebäck (Martinstaler). G. Meier

Wir bedanken uns bei allen unseren Kunden für das entgegengebrachte Vertrauen und wünschen ein besinnliches Weihnachtsfest, sowie ein glückliches, neues Jahr 2001

Versicherungsbüro Weidinger Schützenheimweg 4 92364 Deining -Großalfalterbach Tel.: 09184-802060 Fax: 09184-802061 e-Mail: [email protected] .de

ästen und Bekannten Wir wünschen allen G st eine frohes Weihnachtfe ch ts und einen guten Ru ins Jahr 2001

Seubersdorf Daßwang Bergstraße 26 Tel. 09497 / 6151 Öffnungszeiten:

Montag Ruhetag Di-Do von 21.00 - 1.00 Uhr Fr-Sa von 21.00 - 4.00 Uhr Sonntag von 14.30 - 1.00 Uhr

Tankstelle Seitz Deining An Stelle der sonst kleinen Geschenke zu Weihnachten und dem Jahreswechsel, werden wir heuer einen Teil vom Erlös für die Kirchenorgel in Deining übergeben.

Döllwang

Seite 29

Von Erhard Reindl, Döllwang

Leben - und leben lassen in unseren heimischen Gewässern

8.) Die Bachperlmuschel (Margariti fera)

S

ie stellt die höchsten Ansprüche an die Wasserqualität, aber auch an das Bachbett. Diese früher weit verbreiteten Muscheln leben heute nur noch in sehr wenigen klaren, aber auch kalkarmen Bächen. Ihre meist stark zerfressenen, rostbraunen bis schwarzen Schalen, sind dickwandig und schwer. Ihre Größe reicht von 120 bis 150 mm, Höhe 50 bis 72 mm, Breite 30 bis 45 mm. Sie werden 100 bis 120 Jahre alt. Verbreitung in Europa, Sibirien, Kamtschatka und Nordamerika.

Für unsere Gewässer sind die Süßwassermuscheln von großer Bedeutung, die reinigende Wirkung ihrer Filtertätigkeit bei der Nahrungsaufnahme wird meist viel zu gering eingeschätzt. Sie säubern das Wasser von Sink- und Abfallstoffen. Dabei lässt jede Muschel stündlich bis über 40 Liter Wasser durch ihre Filtervorrichtung strömen. Flußperl- und Bachmuschel sind - soviel ist klar

geworden - Bioindikatoren für eine heile Welt im und am Fließgewässer. Wo sie sich fortpflanzen, können auch Fischotter, Flußkrebs, Mühlkoppe und Bachneunauge gedeihen. Zur Fortpflanzung müssen Bachforellen herhalten, in deren Kiemen sich die Larven der Muscheln festsetzen und erst nach Jahren von ihnen trennen um in Zwischenräumen des Gewässerbodens zu leben. So überleben nur noch in einer Handvoll bayerischer Bäche - maximal drei Prozent - Jungmuscheln diese Lebensjahre. Unsere Bäche geben dem Muschelnachwuchs keine Chance: Die jüngsten Tiere der noch existierenden Flußperlmuschel-Vorkommen sind häufig 40 Jahre alt. Seit dieser Zeit ist eine Verjüngung des Vorkommens ausgeblieben, es sind nur noch totgeweihte Greise. Noch dramatischer ist die Situation unserer Bachmuschelbestände. Auch diese sind überaltert. Da sie jedoch nur 10 bis maximal 22 Jahre alt werden, ist ihr Aussterben sogar noch vor jenem der Perlmuscheln zu erwarten. Ohne Muscheln verliert ein Gewässer sein biologisches Gleichgewicht und seine Lebewelt. Die Lebensbedingungen für uns Menschen selbst werden beeinträchtigt, hängen wir doch Jahr für Jahr mehr von der Sauberkeit und Güte unseres Wassers ab. Der Molluskenforscher von Salvini-Plawen formuliert das so: „Mit den Wäldern, mit den Quellen, mit den Bächen, mit den Flüssen und mit den Muscheln stirbt der Mensch.“ Die rassigen Perlen, die die Muscheln produzieren, haben früher eine florierende nachhaltige Perlfischerei erlaubt. Sie war ein königliches Privileg und die Fürsten in der Münchner Residenz und anderswo hofften über Jahrhunderte, mit den Erträgen der damals in unseren Flüssen lebenden Millionen von Flußperlmuscheln ihre Staatsfinanzen sanieren zu können. Noch heute ist das Bayerische Finanzministerium - neben Innen-, Umweltund Landwirtschaftsministerium - in der Arten-

schutzsache Flußperlmuschel zuständig. Und noch heute verwaltet in seinem Auftrag der Bayerische Fischereiverband in Niederbayern das Recht der ehemaligen bayerischen

Kurfürsten und Könige. Wie rassig die Perle wird, ist auch abhängig von der Rasse der Muschel. Im Fichtelgebirge etwa leben in zwei nur fünf Kilometer voneinander entfernten Gewässern eine dünnschalige, quasi perlfreie neben einer dickschaligen, sehr gut perlbildenden Muschelrasse. Eine andere Rasse ist auf Buntsandstein spezialisiert und kommt in nur mehr einem Gebiet in Unterfranken vor. In Jahrtausende währender Zwangsisolierung haben sich die Populationen unserer wenig mobilen Muscheln in die jeweilige spezifische Gewässersituation hinein entwickelt. Es ist daher eine evolutionäre Katastrophe im Kleinen, wenn auch nur eines dieser Vorkommen erlischt. Denn die Alteingesessenen sind lebende Almanache lokaler Gewässergeschichte. Ihr Verlust ist unwiederbringlich. Zwei weitere Gefährdungssituationen schlagen bei der Perlmuschel zu Buche: Zum einen ist die 80 Millionen Jahre alte Zeitgenossin der Saurier in ihrem Haus aus kalkarmen Bächen Opfer des sauren Regens und der Versäuerung der Fließgewässer, zum zweiten ist sie begehrliches Objekt von schatzsuchenden Perlpiraten. Diese Schalenwildjäger öffnen die Muscheln und verletzen sie dabei so, dass die Tiere verenden. Fündig werden sie dabei nicht: Aus allen heute noch in Mitteleuropa lebenden Perlmuscheln ließe sich nicht einmal eine einzige Perlenkette fertigen. Heute sind drei unserer sieben Großmuschelarten vom Aussterben bedroht, zwei weitere stark gefährdet. Bis zum nächsten mal mit dem Bachneunauge, euer Edi Reindl.

Deining

Seite 30

CSU ehrt langjährige Mitglieder

D

eining - Vergangenen Samstag veranstaltete der CSU-Ortsverband Deining seine traditionelle Adventsfeier, in deren Rahmen die Ehrung von langjährigen Mitgliedern vorgenommen wurde. Ortsverbandsvorsitzender Helmut Christa

Der Ortsverbandsvorsitzende Helmut Christa ließ eingangs das vergangene Jahr noch mal Revue passieren. Er erinnerte an die politischen und gesellschaftlichen Veranstaltungen, wie Jahreshauptversammlung,

Nach einem gemeinsamen Abendessen folgten dann abwechselnd vorweihnachtliche Lieder, Weihnachtsgeschichten und -gedichte, sowie besinnliche Worte zur Vorweichnachtsund Weihnachtszeit von Kaplan Hans Reicherzer. So eingestimmt auf die Weihnachtszeit beendete man die Feier.

Frohe Weihnachten

konnte dazu neben den stellvertretenden Kreisvorsitzenden Albert Füracker, 2. Bürgermeister Michael Meier und Kaplan Hans Reicherzer, erfreulich viele Mitglieder begrüßen. Das Programm war mit weihnachtlichen und unterhaltsamen Beiträgen ausgeschmückt. Für die musikalische Begleitung sorgten Erika und Heinz Müller.

Besuch der Hofkäserei Hollweck, Gemeinderundfahrt, Schafkopfrennen und Konzert, die durchgeführt wurden. Leider musste man im vergangenen Jahr auch den tragischen Unfalltod von Marianne Lehmann hinnehmen. Dem Jahresrückblick des Ortsverbandsvorsitzenden folgten Grußworte des stellvertretenden Kreisvorsitzenden, Albert Füracker für den CSU Kreisverband, der die Leistungen des Deininger CSU-Ortsverbandes und deren Vorwürdigte, soGmbH standschaft wie für die Gemeinde, des 2. Bürgermeisters, Michael Meier, ehe man • Sanitär • Heizung • Solar • Gas dann die Ehrung von • Kundendienst langjährigen Mitgliedern • Landtechnik • Schlosserei vornahm. Albert Füracker, überreichte Heinrich Sippl, Wir wünschen Ihnen ein frohes und gesegnetes Xaver Keckl und WilliWeihnachten, sowie ein bald Fink sen. die Ehrengutes und gesundes, urkunden für 35-jährige neues Jahr Parteizugehörigkeit. Für 20 Jahre Zugehörigkeit zur CSU wurden Jürgen Strachowitz und Edelbert Alte Straße 10 • 92364 Oberbuchfeld • Telefon 09184 / 348 • Fax 714 e-mail: [email protected] Klarner geehrt.

istler Karl

Vom Himmel in die tiefsten Klüfte Ein milder Stern herniederlacht, Vom Tannenwalde steigen Düfte Und hauchen durch die Winterlüfte, Und kerzenhelle wird die Nacht. Mir ist das Herz so froh erschrocken, Das ist die liebe Weihnachtszeit! Ich höre fernher Kirchenglocken Mich lieblich heimatlich verlocken In märchenstille Herrlichkeit. Ein frommer Zauber hält mich wieder, Anbetend, staunend muß ich stehn; Es sinkt auf meine Augenlider Ein goldner Kindertraum hernieder, Ich fühl's, ein Wunder ist geschehn. Theodor Storm

Ihnen persönlich wünschen wir gesegnete, geruhsame Weihnachtstage, sowie Gesundheit und Erfolg im neuen Jahr 2001. Mit der richtigen Absicherung in eine sichere Zukunft

InterRisk VERSICHERUNGS-AG

Finanzdienstleistungen Helmut Meier Büro: Oberer Markt 25 · 92318 Neumarkt Tel.:(0 91 81) 2 28 30 u. 2 29 41 Fax:(0 91 81) 29 67 39 Priv. Tel.: (0 91 84) 633

Deining

Seite 31

Patenverein FFW Oberbuchfeld pflanzt Lindenbaum

Z

u einem Feuerwehrjubiläum ist es üblich, dass der Patenverein der Jubiläumswehr ein Geschenk überreicht. Als dieses Jahr die Vorbereitungen für das Feuerwehrjubliäum der Freiwilligen Feuerwehr Unterbuchfeld-Siegenhofen anstanden, fragte auch die Patenwehr Oberbuchfeld an, was man sich denn als sogenanntes Patengeschenk vorstelle. Damals stellte man sich ein Geschenk vor, das sowohl immer an die Freundschaft zum Patenverein, als auch zum äußerst gelungenen Feuerwehrfest erinnert. Spontan einigte sich der Festausschuß auf ei-

nen Lindenbaum. Da das Feuerwehrfest in Siegenhofen Ende Mai stattfand, konnte das Präsent nur symbolisch überreicht werden, doch die große Zeremonie wollte man nachholen. Und das war nun soweit. Zahlreiche Helfer waren damit beschäftigt, einen passenden Platz für den Baum zu suchen und dort das Loch zu buddeln. Der rechte Platz wurde neben dem Feuerwehrhaus in Siegenhofen gefunden. Zusammen mit dem Patenverein Oberbuchfeld pflanzte die Jubiläumswehr nun endlich den Baum. Der Vorsitzende der Feuerwehr Unterbuchfeld-Siegenhofen, Engel-

bert Meier, hoffte genauso wie der Vorsitzende der Patenwehr, Alois Scherer, dass der Baum gedeiht und recht alt werde. Der Baum solle immer an die hervorragende Freundschaft und die gute Kameradschaft beider Vereine erinnern, so Scherer K. Moosburger

KRAUS IMMOBILIEN wünscht Ihnen ein frohes Weihnachtsfest und alles Gute für das Jahr 2001

Immobilien An- u. Verkauf, Vermietungen Finanzierungsvermittlung Versicherungen Bausparen Großalfalterbach Hochweg 9 u. Altdorf Kranichseegasse 1 Tel. 09184-2203 oder Tel. 09187-9505-0 Fax: 9505-95

ing

ein

D

1. FUßBALL-CLUB DEINING/OPF. e. V. Tischtennis Gymnastik Lauf-Treff Tennis

Der 1. FC Deining e.V. wünscht allen Freunden, Gönnern und Mitgliedern frohe Weihnachten und ein gesegnetes neues Jahr

Die Vorstandschaft des 1. FC Deining Ludwig Kaunz

Amtseinführung von Johann Vögele

Z

um neuen Leiter der Geschäftsstelle Waltersberg der Raiffeisenbank Neumarkt wurde Johann Vögele aus Holnstein ernannt. Vögele ist seit 1984 in Waltersberg beschäftigt und hat dort auch seine Ausbildung absolviert. Neben den konventionellen Bankgeschäften ist er im Wertpapier- und Investmentgeschäft sowie mit dem Bausparund Versicherungsgeschäft bestens vertraut. Der bisherige Geschäftsstellenleiter Michael Meier übernimmt eine andere Geschäftsstelle der Raiffeisenbank. Gebietsleiter Albert Gruber aus Deining führte den neuen Geschäftsleiter Johann Vögele (links) in sein Amt ein.

Deining

Seite 32

Deininger Kirchenchor fährt nach Wildschönau in Tirol

B

ereits vor 16 Jahren machte der Chor, seinerzeit noch unter der Federführung von Helmut Lehner, eine Reise nach Tirol - genauergesagt nach Wildschönau nähe Wörgl. Schon damals organisierte Wolfgang Fürst, der im Chor den Part des Basses übernimmt und in dieser Gegend geboren ist, die Fahrt. Groß war die Begeisterung und schon damals war man sich einig, dorthin wolle man noch einmal fahren. Ganze 16 Jahre hat es gedauert, bis der Kirchenchor Deining mal wieder Gast in Tirol sein durfte. Nach langen Vorbereitungsarbeiten freuten sich alle Sänger auf das Wochenende. Schon in aller Früh sollte die Fahrt beginnen. Etwas verschlafen waren die Teilnehmer auch noch dann, als man nach circa zweieinhalb Stunden Fahrt eine Frühstückspause an der Kirche Wilparting, Autobahnausfahrt Irschenberg, einlegte. Doch das mit dem Wetter sollte nicht so toll werden - das zeichnete sich schon am Morgen ab. Dauerregen prägte die Busreise, wandelte

Kulturreferenten der Wildschönau, Peter Weißbacher begrüßt. Nach einer kurzen Einführung in die Geschichte des Gebietes folgte der Besuch in der Pfarrkirche Oberau. Dort wartete schon Pfarrer Aichelrieder auf den Kirchenchor. Dieser ließ es sich nicht nehmen und testete natürlich sofort die her-

die Christl. Am Abend gestaltete der Kirchenchor mit dem Chorleiter Marius Schwemmer den Vorabendgottesdienst in der Pfarrkirche zu Oberau mit der Missa Prima. Dieser Samstag Abend ging mit einem gemeinsamen Abendessen und musikalisch-gemütlichen Beisammensein zu Ende.

vorragende Akustik dieses Gotteshauses mit einigen musikalischen Einlagen. Anschließend ging die Fahrt weiter nach Thierbach zum Mittagessen. Ein richtiges Ohrenschmankerl sich aber, je mehr man nach Süden kam, in bekamen die Reisenden nach dem Essen zu Schnee. Bei der Ankunft in Oberau wurde hören, als der Wirt seine Gitarre herausholdie Deininger Gruppe erst einmal im te und ein paar Stücke in der sogenannten Sitzungsaal des Gemeindeamtes durch den „Zigeunerstimmung“, die nur noch wenige beherrschen, zum Besten gab. Von hier aus setzte sich die Reise zu Fuß ins Erlebnisbergwerk der WildEin frohes Weihnachtsfest wünscht Ihnen schönau fort. Dies wurde wahrlich zu eiJohann Kraus nem Erlebnis. Sich Leutenbacherstr. 12 durch die engen Gän92364 Deining ge dieses Bergwerks zu trauen, war nur etFachberatung bei Ihnen Zuhause was für Hartgesottene. Auch Sondermaße möglich! Die Führung übernahm die Schwester Terminvereinbarungen unter Tel.: &. Fax: 09184-2171• Mobil: 0171-1913827 von Wolfgang Fürst,

Sonntagmorgen bekamen die Deininger Sänger ein nicht zu überbietendes Bild geboten, als sie einen Blick aus dem Fenster wagten: Ließ das Wetter den gesamten Samstag zu wünschen übrig, war es nun um so schöner. Die Sonne spitzte zwischen den Berggipfeln hervor und das Tal war total verschneit - und das Anfang Oktober. Nach dem Frühstück machte sich die Gruppe auf zum 1903 Meter hohen Schatzberg. Ganze zwei Stunden stapften die Deininger durch den 40 Zentimeter Neuschnee, der über Nacht vom Himmel fiel und genossen die schon einsetzende Winterstimmung, bis sie endlich ihr Ziel, die Hüttn erreichten. Richtig urig wurde es, als sich Mitglieder des Chores Gitarre, eine Steirische oder auch eine Tuba schnappten und loslegten zu musizieren und gemeinsam zu singen. Im Tal zurückgekehrt wurde noch die Auffacher Pfarrkirche besucht und ein Andachtsjodler zum Besten gegeben. Nach einer Wanderung durch das Wildschönauer Tal an der Ache entlang zum Bauernhaus von Fürsts Schwester Christl ging ein wunderschönes und perfekt-organisiertes Wochenende dem Ende entgegen, da waren sich alle einig. Einig waren sie sich auch, dass sie hierher mal wieder einen Ausflug machen möchten - diesmal soll es aber keine 16 Jahre mehr Kathrin Moosburger dauern.

Matratzen & Lattenroste Groß- und Einzelhandel

Deining

Seite 33

Adventssingen in St Willibald

M

it äußerst großer Resonanz wurde das erste Adventssingen seit 1984 in der Sankt Willibalds Kirche zu Deining besucht. 1982 konnte, durch die Organisation des damaligen Kirchenchorleiters Helmut Lehner das Adventskonzert in Deining Premiere feiern. Zwei Jahre später schlief diese Idee der vorweihnachtlichen Besinnung wieder ein und fand keine Fortsetzung mehr. Nun hat der Kirchenchor Deining überlegt, nach ganzen 16 Jahren Dornröschenschlaf wieder eine solche Art der kirchenmusikalischen Gestaltung in der Gemeinde zu veranstalten. Umso erfreulicher war es für den 30-stimmigen Chor, dass sich auch zahlreiche andere Gruppen angeschlossen haben um dieses Konzert mitzugestalten. Eine Woche vor dem eigentlichen Beginn der Adventszeit sorgten dann schließlich die verschiedensten Gruppen aus dem Gemeindebereich für eine Klangpracht in der Pfarrkirche. Und zu recht kann man

behaupten, dass für jeden Geschmack etwas dabei war: Ob poppig, wie sich der Jugendchor Deining unter der Leitung von Christopher Lang vorstellte, oder doch ein bißchen besinnlicher, wie es zum Beispiel Familie Schneider aus Pirkach mit Flöte, Klavier, Gitarre und Gesang zum Besten gab. Desweiteren sorgten Michaela Ott aus Siegenhofen an der Orgel, Familie Stadlmeier aus Unterbuchfeld, mit E-Bass, Steierische Harmonika, Gitarre, Keyboard und Flöte, Familie Müller mit Gitarre, Zither und Gesang, sowie die Schule mit den Flötengruppen und der Schulband für die nötige vorweihnachtliche Stimmung. Der Kirchenchor Deining war sowohl als Komplettbesetzung, als auch aufgeteilt in Männerschola und Frauenkantorei solo zu hören. Zwischen den einzelnen Stücken verkürzte Kantor, Kirchenchorleiter und Organisator

dieses Konzertes Marius Schwemmer die Zeit zwischen den Umbauphasen mit meditativen Gedanken zum Advent. In der Pause wurden vor dem Kircheneingang Glühwein und Gebäck angeboten, der Erlös wird dem Kinderheim in Kulen-Vakuf zugute kommen. Dem Schlußgesang des Kirchenchors „We wish you a merry chrismas and a happy new year“ möchte ich mich anschließen und Ihnen ein gesegnetes Weihnachten wünschen K. Moosburger

Gasthaus Hack - Sippl ren en all unse Wir wünsch Freunden Gästen und st eihnachtsfe ein frohes W tes, neues und ein gu Jahr 2001

Kreisstraße 6 92364 Döllwang Telefon 09184/345

Berichte unserer Feuerwehren

Seite 34

Ehrungen 2000 Wissenstest 2000 für Feuerwehrjugend

A

m 15. November war Jahresversammlung der Jugendfeuerwehrwarte des Landkreises Neumarkt. In der Tagesordnung war unter anderem auch Ehrungen vorgesehen. Unter den drei Geehrten befand sich in diesem Jahr auch der 2. Kommandant und Jugendwart der FF Deining, Klaus Eichenseer, der von der Ehrung sehr überrascht wurde. Ihm wurde von Kreisjugendfeuerwehrwart KBM Herbert Ulbrich die silberne Ehrennadel der Bayerischen Jugendfeuerwehr überreicht. Zu den ersten Gratulanten gehörte nach Landrat Albert Löhner auch Bezirksjugendwart Franz Singerer (Schwandorf) und Kreisbrandrat Günther Gruber. In der Laudatio wurde die Jugendarbeit von Klaus Eichenseer auf Gemeinde- und Landkreisebene gewürdigt, die eine wichtige Aufgabe in den Feuerwehren ist, um auch in Zukunft viele Jugendliche für den ehrenamtlichen Dienst zum Wohle unserer Mitbürger begeistern zu können. Die Jugendfeuerwehren der Gemeinde Deining möchten Klaus Eichenseer zu seiner Auszeichnung gratulieren und ihm für seine Arbeit danken. Auch Ehrenkreisbrandmeister Willibald

Links die Ehrenmedaille des Deutschen Feuerwehrverbandes, rechts - die Ehrennadel der Bayerischen Jugendfeuerwehr

Lieferservice

N

achdem die Jugendfeuerwehren im September nach vielen Übungen (wir berichteten in der letzten Ausgabe) die Bayerische Jugendspange abgelegt haben, begann man im Oktober mit den Übungen für den Wissenstest 2000, der am 04. November am Deininger Feuerwehrhaus abgenommen wurde. Dieser stand heuer unter dem Motto „Handhabung von Geräten zum Aufbau der Strahlrohrstrecke und Anwendung von Feuerwehrleinen“. Im theoretischen Teil musste von den Feuerwehranwärtern ein Fragebogen beantwortet werden. Der zweite Teil, eine praktische Übung, bestand darin, mit der Kübelspritze einen Löschangriff durchzuführen. Dabei Kaunz erhielt bereits im Oktober bei der Jahresversammlung des Kreisfeuerwehrbandes Neumarkt aus der Hand von Kreisbrandrat Günther Gruber die Ehrenmedaille des Deutschen Feuerwehrverbandes in Silber für sein langjähriges Engagement als Vorsitzender und Kommandant der FFW Deining sowie als Kreisbrandmeister. In seiner Laudatio betonte KBR Gruber, dass der Geehrte seit 44 Jahren für die lebensnotwendigen Aufgaben der Feuerwehr tätig sei. Sein besonderes Augenmerk gilt der hervorragenden Jugendar-

Ein frohes Weihnachtsfest und viel Glück im neuen Jahr 2001

Johanna Moßburger · Tauernfelder Straße 19 92364 Leutenbach Tel. (09184) 80 21 18

mussten fünf Tennisbälle von Verkehrsleitkegeln heruntergespritzt werden. Danach war an der Kübelspritze ein Mastwurf mit Halbschlag (zum Hochziehen) anzulegen. Als Schiedsrichter fungierten KBM Kurt Leitl und die Kommandanten der teilnehmenden Feuerwehren aus Deining (9 Teilnehmer), Oberbuchfeld (7), Mittersthal (5), Kleinalfalterbach (4), UnterbuchfeldSiegenhofen (8). So konnte am Ende diesen Samstag nachmittags allen Teilnehmern, die mit Begeisterung dabei und auch alle erfolgreich waren, 31 bronzene und 2 silberne Plaketten ausgehändigt werden. Die Feuerwehren der Gemeinde Deining

st, Ein frohes Fe iertage besinnliche Fe reiches und ein erfolg scht Jahr 2001 wün in EDV Ihnen Kienle

Alles fürs Büro aus einer Hand Computersysteme

Büromöbel

Kopierer

Internetservice

Kassensysteme Telefonanlagen und Endgeräte

Drucker

92364 Deining - Pfarrer-Zinckel-Str. 10 - Tel. 09184/80040 - Fax. /80041 http://www.kienlein.com

beit auf Gemeinde- und Landkreisebene. Sein Fachwissen und ehrenamtliches Engagement setzte er für die Aufgaben als Schiedsrichter und für das aufgabenreiche Amt als Kreisbrandmeister ein. Seit Wiedergründung des Bayeri-

schen Landesfeuerwehrverbandes engagierte sich Kaunz mit aller Kraft um die Feuerwehren und deren Angehörige, sowie die verantwortlichen Kommunalpolitiker um von der dringenden Notwendigkeit des Verbandes und seiner Ziele zu überzeugen. Seit Gründung des Kreisfeuerwehrverbandes agiert er als Vorstandschaftsmitglied bis dato mit. Wir schließen uns den Glückwünschen des Kreisfeuerwehrverbandes an. Die Feuerwehren der Gemeinde Deining

Deining

Seite 35

Statistik der Feuerwehr-Leistungsabzeichen im Jahr 2000

I

erforderliche Ausbildung durchgeführt wird. Wenn auch zum 01. April 2000 die Richtlinien geändert wurden, so hat sich zwischenzeitlich das Verständnis für die erhöhten An-

Ich denke, diese Übersicht und damit die Gesamtzahl von exakt 125 erfolgreich abgelegten Leistungsabzeichen im Jahr 2000 zeigt, dass in unseren neun Feuerwehren die

gold

7 15 16 9 9 14 70

-

1 1

7 19 - - - - - - - - 7 19

Gesamt

silber

3 2 4 1 10

gold-rot

bronze

1 1 3 3 - - 6 - 4 - - 1 2 2 - 6 17

gold-grün

Gesamt

1 4 8 2 2 1 18

gold-rot

3 1 - 2 - - 2 1 - 1 1 - 8 - 5 14

Technische Hilfeleistung

gold-grün

gold

4 4 5 8 7 28

gold-blau

silber

Deining Döllwang Großalfalterbach Kleinalfalterbach Leutenbach Mittersthal Oberbuchfeld Unterbuchfeld-Siegenhofen Waltersberg Gesamt

bronze

Feuerwehr

Bayer. Jugendspange

Löschangriff

gold-blau

m Jahr 2000 haben die Feuerwehren im Bereich der Gemeinde Deining folgende Leistungsabzeichen nach den neuen Richtlinien (ab 01.04.2000) abgelegt:

-

-

27 27

forderungen an die Teilnehmer (Zusatzaufgaben in Gerätekunde, Erste Hilfe, Erkennen von Gefahrgut- und Hinweiszeichen, Testfragen für die Mannschaft) durchgesetzt.

Ein frohes Weihnachtsfest und viel Glück im neuen Jahrtausend wünscht

Metzgerei Sellerer Plattenservice warm und kalt Hausgemachte Wurstgläser u. Wurstdosen Obere Hauptstr. 39 · 92364 Deining · Telefon 09184-1680

Fotostudio Lehmann Das Leben ist ernst genug! Für das kommende Jahr wünschen wir Ihnen grenzenlose Glücklichkeit Unterbuchfelder Straße 16 · 92364 Deining · Tel.: 09184-457

Auch am Besuch des Feuerwehr-Grundlehrganges „Truppmann Teil 1“, der momentan stattfindet und an dem 37 Feuerwehrdienstleistende aus allen neun Feuerwehren teilnehmen ist erkennbar, dass unsere Feuerwehren stets bemüht sind, den Ausbildungsstand ihrer Aktiven zu verbessern, damit dem hilfesuchenden Bürger noch schnellere und effektivere Hilfe zuteil werden kann. Kurt Leitl , Kreisbrandmeister

Burschenverein Oberbuchfeld, Jahreshauptversammlung

V

or kurzem fand im Gasthaus Gruber, Arzthofen, die Jahreshauptver sammlung des Burschenvereins Oberbuchfeld statt. Vor Beginn besuchten die Mitglieder gemeinsam einen Gottesdienst zu Ehren der verstorbenen Mitglieder in der Wallfahrtskirche Lengenbach. 1. Vorsitzender Stefan Sturm bedankte sich bei den Mitgliedern, die so zahlreich erschienen waren. Es waren von den 23 Mitgliedern fast alle anwesend. Nach den Berichten des Schriftführers Sebastian Scherer und des Kassiers Christian Sturm wurde die bisherige Vorstandschaft entlastet und es konnte zu den Neuwahlen übergegangen werden. Die Wahlleitung übernahm 1. Bürgermeister

Alois Scherer. Die Wahlen ergaben folgendes Ergebnis:

Der Vorsitzende gab anschließend einen kurzen Rückblick und eine kleine Vorschau:

1. Vorsitzender: Stefan Sturm · 2. Vorsitzender: Thomas Fersch · 1. Kassier: Christian Sturm · 2. Kassier: Xaver Fink · 1. Schriftführer:Sebastian Scherer · 2. Schriftführer: Christian Distler · Vergnügungswarte: Andreas Mursch, Marco Simon · Kassenprüfer: Thomas Sturm, Wolfgang Gruber · Das Fotoalbum wird weiterhin von Gerhard Kirsch geführt.

· am 16.09.2000 wurde das 20jährige Vereinsbestehen mit den Ehemaligen- und Gründungsmitgliedern gefeiert. Grillfeste und viele andere gesellige Veranstaltungen wurden abgehalten. · am 26.12.2000 findet die Christbaumversteigerung des Burschenvereins Oberbuchfeld im Gasthof Gruber, Arzthofen statt. Weiter sind wieder kameradschaftliche Veranstaltungen vorgesehen.

Anschließend bedankte sich Bürgermeister Alois Scherer bei der alten Vorstand-schaft und wünschte der Neuen alles Gute.

Mit einem Essen wurde die Versammlung beschlossen.

Schule Deining

Seite 36

In der Schule lesen und schreiben lernen statt Computer!

L

ernen unsere Kinder neben dem Umgang mit dem Computer auch noch lesen und schreiben?“, hat jemand gefragt. Vermutlich hat der Fragesteller nicht ernsthaft daran gezweifelt, sondern wollte durch seine Überzeichnung nachfragen, ob denn in Deining das „Richtige“ unterrichtet wird. Oder - bei noch größerer Distanz zur Schule - vielleicht infrage stellen, ob sich das Engagement der Schule und der Gemeinde beim Thema „neue Medien“ lohnt und ob dabei nicht wichtigere Dinge vernachlässigt werden.

Perlen

F a rb e n

Irene Bögl Amselweg 9 92364 Unterbuchfeld Tel.: 09184 / 1213

Basteleien

Fensterfarben

• mit viel Zubehör • alles zum Bemalen • Anleitungshefte

Perlen

• Modeschmuck • Stickperlen • Schmuckzubehör

aus Perlen, Weihnachtsdekos löppelspitze K d un en rb fa er st en F Basteleien Irene Bögl Amselweg 9 · 92364 Unterbuchfeld · Tel.: 09184 / 1213

Bemühungen, Fehler zu vermeiden. Auch den. Zum Glück denken die Deininger Lehdas Fach „Englisch“ hat als internationale rer und der Bürgermeister mit seinen GeEigentlich lässt sich dies schnell beantwor- Sprache im Internet eine neue Bedeutung er- meinderäten nicht so. Unzählig viele Stunten: Was gelernt werhalten. Und wer den und auch privates Geld haben Lehrer den muss, zeigen die selbst einmal ein gesetzt und die Gemeinde hat die Schule so Lehrpläne für jede Foto am Computer ausgestattet, dass man als Vorzeigeschule Jahrgangsstufe auf. verändert hat, wer gelten kann. Dafür allen ein herzlicher Dank! Auch auf die Frage, ein eigenes Video Für die Schüler besteht ohnehin kein Zweiwie gelernt werden bearbeitet hat und fel: Arbeiten am Computer ist „voll gut!“. muss, gibt es konkrete in die Trickkiste geHinweise. Klar ist, griffen hat, lässt Wissen, was überflüssig ist dass laut Lehrplan die sich durch das Fern- Die Forderung unseres eingangs erwähnten Arbeit am Computer sehen nicht mehr al- Kritikers sollte also nicht lauten: Lesen und BEIM ROTEN KREUZ selbstverständlich und les vorgaukeln. Er schreiben lernen statt Computer, sondern: damit alltäglich sein hat ein Wissen er- Lesen und schreiben lernen mit Buch, Stift, muss - also nicht mit worben, das neu- Computer und allem, was einem sonst noch einem wöchentlichen Volksschule Deining 23. Januar deutsch mit „Me- im richtigen Leben begegnet. Gerade in der Besuch im Informatikdienkompetenz“ Weihnachtszeit sind den Tageszeitungen raum erledigt sein kann, vergleichbar einem bezeichnet wird. Daraus entsteht Selbst- massenweise Prospekte von TEVI, MediaSonntagsbraten, den es eben nicht alle Tage bewusstsein. Die Volksschule Deining will Markt und ProMarkt beigelegt. Schüler, die gibt. Der Computer ist nicht mehr und nicht erreichen, dass ihre Schüler berechtigterwei- wissen, wofür dieses und jenes zu gebrauweniger als ein Arbeitsgerät, das verwendet se selbstbewusst auftreten, wenn sie an an- chen ist, wissen vielleicht auch, warum manwird, wenn es sinnvoll erscheint. Das kann dere Schulen oder ins Berufsleben wechseln. ches davon überflüssig ist, erst recht, wenn an einem Tag fünfmal oder an fünf Tagen es mit dem Computer noch besser funktioeinmal sein. niert. Computer „voll gut“ Natürlich wäre ein zurückhaltenderer UmNur ein Arbeitsgerät gang mit den neuen Medien der einfachere Für die nahen Feiertage und das kommende Dass der Computer die bessere Alternative Weg. Lehrer könnten so unterichten, wie sie Jahr alles Gute von den Lehrern und der zur Schreibmaschine oder zur Rechenma- es vor Jahren gelernt haben und die einge- Schulleitung! schine ist, ist hinlänglich bekannt. Inzwi- setzten Gelder könnte man anders verwenHeinz Lang, R schen wird der Computer aber auch als Buch oder Lexikon, als Zeitung, als Diaprojektor, als Plattenspieler bzw. CD-Player und neuImmer, wenn es um Fragen rund erdings auch als Videorecorder verwendet, um die private Vorsorge geht, so dass es bald keine Videokassetten mehr ist Ihr kompetenter DKV-Partner vor zu kaufen gibt und durch DVDs ersetzt sein Ort für Sie da. werden. Bei Bildern, Filmen und Musik Er informiert Sie gerne über unser braucht man sich nicht auf das Anschauen Angebot, das neben Kranken- auch Sach- und Unfallversicherungen, bzw. Anhören zu beschränken, sondern kann Lebensversicherungen sowie Bauselber aktiv gestalten, kann die Produkte eisparen enthält. gener Arbeit über das Internet versenden oder so veröffentlichen, dass weltweit darEin feierliches Weihnachten und alles auf zugegriffen werden kann.

KOMM MIT!

SPENDE

BLUT

Ganz in Ihrer Nähe...

Gute und Glück im neuen Jahr 2001

Medienkompetenz und Selbstbewusstsein Das hat selbstverständlich Auswirkungen auf die Ernsthaftigkeit der Arbeit und auf die

Bürozeiten: Montag bis Freitag 9.30 Uhr - 12.00 Uhr

Montag, Dienstag und Donnerstag 14.00 Uhr - 18.00 Uhr

Deutsche Krankenversicherung AG Die Nr. 1 unter den Privaten

Ein Unternehmen der ERGO Versicherungsgruppe

Hermann u. Thomas Stadler · Hallertorstraße 4 · 92318 Neumarkt · Telefon 0 91 81/29 06 90 · Fax 0 91 81/29 06 92

Deining

Seite 37

Nikolaus im Kindergarten

Z

u der gelben und der grünen Gruppe des Kindergartens in Deining kam am Nachmittag des sechsten Dezember der Heilige Nikolaus. Die Betreuerinnen Elsbeth Saballus und Christine Stiegler hat-

ten an diesem Tag ganz besonders brave Kinder, die auch ein Gedicht und ein Lied für den Niko-

laus gelernt hatten. Der hatte auch für jeden ein Geschenk mitgebracht und sein einziger Wunsch war, dass sich die

Kleinen am Ende des Tages etwas schneller anziehen sollten. Dies wurde versprochen und auch der Nikolaus erhielt einen Teller mit Plätzchen, von den Kindern selbst gebacken. Ingmar Nowak

Trompetenklänge und Orgelpracht in St. Willibald Deining

A

m Samstag, den 28. Oktober wurde in der Pfarrkirche St. Willibald in Deining ein nicht gerade alltäglicher musikalischer Genuss dem versammelten Liebhaberpublikum zu Teil. Matthias Eckard und David Jonies gaben ein Konzert der Extraklasse, ein Konzert für Trompete und Orgel. Die beiden Interpreten eröffneten das Konzert mit Stanleys Trumpet Tune gefolgt von Albinonis Konzert in B - Dur. Der Meisterklassentrompeter Matthias Eckart überzeugte dabei mit einem gekonnt erzeugten Ton und sicherer Intonation. Im Programm folgte der erste Satz (Allegro) aus der Symphonie op. 42 von Charles Maria

Widor für Orgel. David Jonies entlockte der Orgel stets neue bisher ungehörte Klänge und Instrumentenfarben. Dies führte zusammen mit seiner präzisen Artikulation, zu einem beständigen interessanten Vortrag, der nie ermüdete, sondern die jeweilige Stimmung des Stückes gekonnt den Zuhörern vermittelte. Nachdem der Solist am Meininger Stadttheater, Matthias Eckart, den ersten Instrumentalblock mit der Barocktrompete gestaltete, zeigte er nun sein Können auf dem Corno da Caccia, dem Jagdhorn. Mit diesem Instrument trug er das Konzert in D - Dur von G. Ph. Telemann mit einer bewundernswerter Virtuosität und einer professionellen Intonation, die sicherlich aus einer perfekten Ansatztechnik resultierte. Wie bei professionellen Konzerten wohl üblich so wurde auch hier das Programm kurzfristig geändert. So spielte nach dem zweiten Satz aus der Widor Symphonie der Preisträger des „Internationalen Arthur - Piechler - Wettbewerbes in Landau a. d. Isar“ an Stelle des „Puer natus est“ von Arthur Piechler das „Salve Regina“ von Piechler. Mit der Interpretation dieses auch liturgisch besser passenden

Stückes und der Interpretation der vorausgehenden „Pastorelle“ bewies David Jonies, dass ihm der erste Preis in diesem oben genannten Wettbewerb von der Jury wirklich zurecht zuerkannt wurde. Abgeschlossen wurde der Programmteil dieses einmaligen Hörereignisses mit dem „Largo“ aus der Sinfonie „Aus der neuen Welt“ op. 9 von Antonin Dvorak. Das Vertauschen dieses Stückes mit dem „Lever du Jour“ von J. Bondon für Trompete und Orgel, von Eckart diesmal mit einer „modernen“ Trompete vorgetragen erwies sich als ein Glücksgriff, denn die in die Kirche einbrechende Dämmerung sorgte für eine angemessene Atmosphäre für dieses zu Herzen gehende Stück, das Matthias Eckart wieder mit dem Corno da Caccia vortrug. Dem begeisternden Applaus und den Dankesworten von Pfarrer Jäger folgte zur Freude aller Zuhörer noch das berühmte Voluntary von Purcell, mit dem die beiden Solisten ihre über einstündige Darbietung abschlossen. Wer nicht in diesen musikalischen Hochgenuss kommen konnte, muss jetzt aber nicht versagt sein. Wie der Kantor Marius Schwemmer nach dem Konzert auf zahlreiche Anfragen hin mitteilte, laufen für den Herbst im nächsten Jahr (2001) die Planungen, die beiden Musiker wieder nach Deining einzuladen, dann aber (laut Schwemmer), wie es für Künstler Ihres Niveaus gehört, zur „Prime Time“ nach der samstäglichen VorabendKathrin Moosburger messe.

Sport

Seite 38

Kleiner Endspurt der Kicker des FC Deining vor Winterpause

Z

u einem kleinen Endspurt setzte die erste Mannschaft der Fußballer des FC Deining an. Die Mannschaft um Trainer Christian Stigler holte aus den letzten 7 Spielen vor der Winterpause immerhin 14 Punkte bei einem Torverhältnis von 21:14 Toren. In der Tabelle schlägt sich das mit nun 27 Punkten und einem guten 5. Tabellenplatz nieder. Bei der zweiten Mannschaft lief es leider nicht so gut, sie konnten aber den 7. Platz halten. Zu bemängeln gab es für Stigler eigentlich nur die vielen Gegentore und die meist verschlafene erste Halbzeit. Danach zeigten die Spieler Kampfgeist und holten gegen Eismannsberg ein 1:4 und gegen Ochenbruck ein 1:3 noch auf und hatten dann sogar noch genügend Möglichkeiten, beide Spiele für sich zu entscheiden. Gegen den Tabellenletzten aus Sindlbach siegten die Deiniger Kicker mit 4:1 Toren, bevor sie zum schweren Auswärtsspiel in Postbauer antreten mußten. Dort gewann man mit 4:2, wobei aber selbst nur 2 Tore geschossen wurden - der Gegner steuerte zum verdienten Sieg zwei wunderschöne Eigentore bei. Die letzten beiden Partien gewannen die Deininger gegen Stauf (5:1) einerseits mit spielerischen Mitteln, andererseits gegen Höhenberg (2:1) aufgrund großem Kampf. Dies sagte auch Spielleiter Michael Häring bei einer kleinen Brotzeit im Gasthaus „Knör“ nach dem letzten Spiel in Höhenberg. Er hoffe außerdem, daß Trainer Christian Stigler seinen Vertrag beim FC Deining um ein weiteres Jahr verlängere und daß die

Trainingsbeteiligung auch im neuen Jahr weiterhin so hoch bleibe wie bisher. 2. Mannschaft hatte viel Pech Die Seuche am Fuß hat zur Zeit die Reservemannschaft. Nur 7 Punkte aus den letzten 7 Spielen und ein Torverhältnis von 9:18 Toren

man das Aluminium 4 Mal (!). Gewonnen werden konnten die Spiele gegen Sindlbach (3:2) und Höhenberg (2:0 mit 7 Manndeckern!) bei einem Unentschieden gegen Ochenbruck (2:2). Niederlagen setzte es gegen Eismannsberg (0:3), Lauterhofen (1:3), Postbauer (1:5) und Stauf (0:3). Aber die Trainingsbeteiligung

Vorbereitungsplan Rückrunde FC Deining Samstag Sonntag Sonntag Samstag Samstag Sonntag Sonntag Samstag Sonntag Sonntag

03.02.01 11.02.01 11.02.01 17.02.01 17.02.01 18.02.01 18.02.01 24.02.01 04.03.01 04.03.01

FC Deining 1-DJK-SV Berg FC Deining 2- SC Oberölsbach 2 FC Deining 1-SC Oberölsbach FC Deining 2- SV Seligenporten 2 FC Deining 1- FSV Berngau TSV Pavelsbach 1-FC Deining 2 TSV Pavelsbach 2-FC Deining 1 DJK Allersberg-FC Deining 1 1. Punktspiel FC Deining 2 - DJK Litzlohe 1. Punktspiel FC Deining 1 - DJK Litzlohe

sprechen da Bände. Nachdem die Saison so gut begonnen hatte, mußte man wegen verletztungsbedingter Ausfälle in der ersten Mannschaft fast alle Leistungsträger an diese abgeben. In den meisten Partien waren die Jungs um Spielleiter Matthias Seger und Thomas Kranzer aber gleichwertige Gegner. Gegen die vorderen Mannschaften hielt man immer gut dagegen. Doch beim Spiel nach vorne hapert es noch, der Gegner wartet auf Fehler und kontert die noch junge Mannschaft aus. Dazu fehlt noch das letzte Quentchen Glück, was sich in 13 Latten- und Pfostentreffern in den 7 Spielen niederschlägt. Allein im Spiel gegen den zweiten aus Ochenbruck (2:2) traf

14.30 Uhr 13.15 Uhr 15.00 Uhr 13.15 Uhr 15.00 Uhr 13.15 Uhr 15.00 Uhr 15.00 Uhr 13.15 Uhr 15.00 Uhr

und die Kampfkraft der Mannschaft stimmt die beiden Betreuer ganz optimistisch für die restliche Saison. Aber jetzt sind erst mal 7 Wochen Pause, am 16. Dezember ist Weihnachtsfeier im Sportheim, die Vorbereitung beginnt am Freitag, den 26. Januar um 19 Uhr mit einem Training. Für Samstag, den 03. Februar ist im Sportheim Deining ein Faschingsball der Sportler geplant, zu dem natürlich alle recht herzlich eingeladen sind. Bei den Spielen gegen Berg und Allersberg wird erst kurzfristig entscheiden, ob vorher die 2. Mannschaft spielt, Spielbeginn dann jeweils um 12.45 Uhr!! Matthias Seger

A-Jugend des FC Herbstmeister - B-Jugend hofft auf guten Start

D

ie A-Jugend hat das erste Etappenziel Richtung Aufstieg in die Be zirksliga geschafft. Am letzten Spieltag vor der Winterpause besiegte man den ärgsten Verfolger aus Mörsdorf auf dem heimischen „Sauanger“ mit 2:1 Toren und sicherte sich somit die Herbstmeisterschaft. Herzlichen Glückwunsch an die Mannschaft und die Betreuer Roland Wischnewski und Markus Sippl!! Die Mannschaft ist in allen Teilen sehr ausgeglichen, Paradestück ist die Offensivabteilung mit weit über 40 Toren. Doch was nützt es, wenn vorne viele Tore geschossen werden und hinten ist man offen wie ein Scheunentor. Da hat die A-Jugend kein Problem, denn die Abwehr um Torwart Andreas Traub steht sicher und hat erst 14 Gegentore kassieren müssen. Coach Roland Wischnewski hofft natürlich auf einen guten Start nach der Winterpause und daß alle in der Vorbereitung „voll mitziehen“, um die

körperlichen Voraussetzungen für die lange Rückrunde mitzubringen. Die B-Jugend des FC hatte zusammen mit der A-Jugend am 1. Dezember ihre Weihnachtsfeier. Da die Fußballsaison nun in die Winterpause geht, ließen die Betreuer Thorsten Wienziers und Johann „Hanne“ Fink die Vorrunde nochmals Revue passieren. Nach der „Halbzeit“ stehen die Jungs um Kapitän Benjamin Block auf dem 6. Platz von 12 Mannschaften. Es wurden zwei Freundschaftsspiele absolviert, wobei beide verloren gingen. Von den 11 Punktspielen wurden 5 gewonnen und 6 Spiele verloren. In der Tabelle wirkt sich das mit insgesamt 15 Punkten und einem Torverhältnis von 31:29 Toren

aus. Die Torschützenliste führt Andreas Meier mit 13 Toren an, gefolgt von Benjamin Block mit 7 und Matthias Schrafl mit 6 Toren. Bei 16 Trainingseinheiten waren immer durchschnittlich 13 Mann anwesend, was bei 15 Spielern einen sehr guten Trainingsbesuch bedeutet. Die beiden Betreuer hoffen, daß die B-Jugend in der Rückrunde im nächsten Jahr gut aus den Startlöchern kommt und den momentan 6. Tabellenplatz noch um mehrere Tabellenplätze verbessern kann. Ein Dankeschön noch an alle, die sich als Fahrer zu den Auswärtsspielen bereitgestellt haben. Der Trainingsbeginn wird voraussichtlich Ende Februar sein. Matthias Seger

Döllwang Schutzengel gesucht

Die Kriegskinder-Nothilfe Roth e.V. muß seit Beendigung des Kosovo-Krieges einen dramatischen Spendeneinbruch hinnehmen und ist deshalb gezwungen, die Hilfe für die notleidenden Menschen in den Kriegsgebieten auf die Höhe der Spendenleistungen zu beschränken. Für das Kinderheim „Haus Regenbogen“ bedeutet dies, neue Wege zu gehen, um zumindest die mittelfristige Finanzierung sicher zu stellen. Denn es wäre unverantwortlich, die „vergessenen Kinder“ im Stich zu lassen - traumatisiert durch die schrecklichen Kriegsgeschehnisse, hospitalisiert und ohne Lebensperspektive. Jedes Kind hat seine eigene Geschichte, seinen eigenen Krieg erlebt. Darum wurde am 24. Juli 2000 der Förderverein „Schutzengel gesucht e.V.“ gegründet. Träger des Kinderheimes ist weiterhin die Kriegskinder-Nothilfe Roth e.V. Nach nur neun Monaten Bauzeit konnten am 31. Oktober 1999 die ersten 5 Babys und Kleinkinder in „Centar Duga“ aufgenommen werden. Bis heute sind es 40 Kinder, die im „Haus Regenbogen“ ein vorübergehendes, neues Zuhause gefunden haben. Doch Ziel unserer Arbeit ist es, die Kinder in Adoptionen zu ver-

Seite 39

mitteln, Pflegefamilien für sie zu finden oder im besten Fall an die Eltern bzw. die Mutter oder die Verwandten zurückzugeben. Bis heute wurde für 13 Kinder dieser Traum zur Wirklichkeit, das heißt all die Mühen haben sich gelohnt, alle Spenden haben dazu beigetragen, dass bis jetzt 13 Kinder wieder eine Familie gefunden haben und somit Hoffnung auf eine lebenswerte Zukunft. „ Schutzengel gesucht“ verspricht allen Förderern, jede gespendete Mark für die kleinen Bewohner im „Haus Regenbogen“ zu verwenden, so wird jeder Spender zum Schutzengel für diese Kinder. Die neuen Spendenformulare liegen bei der Raiffeisenbank und Sparkasse Deining aus. Ganz herzlichen Dank möchte ich all denen sagen, die bisher so tatkräftig mitgeholfen haben, die Schicksale dieser Kinder, die schuldlos an den Folgen des Krieges leiden müssen, zu lindern. Im Hinblick auf das bevorstehende Weihnachtsfest bitte ich alle, diese Kinder auch in unser Gebet mit einzuschließen und um Heilung ihrer seelischen Verletzungen zu bitten.

Herzlichst Rosmarie Sippl Mitglied „Schutzengel gesucht e.v.“ E-Mail: [email protected]

Wir danken Ihnen für die gute Zusammenarbeit und wünschen Ihnen ein frohes Weihnachtsfest und ein glückliches neues Jahr

Sparkasse Deining Eine Filiale der Sparkasse Neumarkt

Deining

Hauptstraße 12 Beilngries Täglich ab 19 Uhr geöffnet Sonn- und Feiertags ab 14 Uhr

Bistro Musikcafe` Dietfurt Marktplatz 7 täglich ab 19 Uhr geöffnet Montag Ruhetag

Seite 40