Bad Saulgau – Hochberg: Josef Ruf

Bad Saulgau – Hochberg: Josef Ruf

Denkort am Großen Erinnerungsweg Oberschwaben Bad Saulgau – Hochberg: Josef Ruf Vehement wehrte sich sein Vater gegen seine Absicht, den Kriegsdienst...

492KB Sizes 0 Downloads 0 Views

Recommend Documents

Bad Saulgau KW 23 ID 78909 - Stadt Bad Saulgau
05.06.2014 - Krauß, Siegfried, Selbst. ... Kabus, Beate, Physiotherapeutin, Sonnenhalde 14/1. 1578 ..... Lutz, Siegfrie

Klimakurve - Stadt Bad Saulgau
Mindel. Haslach-. Mindel-. Komplex. Deckenschotter-Folg e. Haslach. Günz-. Komplex. Donau. Biber-. Donau-. Komplex. Bib

Bad Saulgau KW 13 ID 78899 - Stadt Bad Saulgau
27.03.2014 - „Amts- und Intelligenzblatt“ erschienen zahlreiche Annoncen von Agenturen, die Werbung für ihre Überf

hallenbad bad saulgau - Kannewischer
läufige Atmosphäre zu schaffen, versetzten 4a Architekten die Fassade der Schwimmhalle um zwei Meter nach Süden. Ein

SCHULVERBUND BAD SAULGAU
03.02.2017 - 42 Rösch, Kristina. 2A003. 8 Bulander, Werner. 1B123 ... 59 Ziegler, Richard-Gregory. 1A304. 25 Jochims-Sch

Jugendkunstschule Bad Saulgau - Landesverband
Was aus uns geworden ist! Bildende Kunst, Plastisches Gestalten und Werken. Johann-Bruecker-Schule Schönaich. Grund- un

Bad Saulgau KW 03 ID 78889 - Stadt Bad Saulgau
16.01.2014 - Bad Saulgau. Schulen. Bereits vor sieben Jahren hat Jörg Ort- hober ein Antiquariat in der Schulstraße in

Aulendorf - Stadt Bad Saulgau
Im Buchauer Amtshaus mit Euro-Schlüssel. ... Im Schloss befindet sich eine Toilette, die mit dem Euro-Schlüssel genutzt

Veranstaltungsprogramm - DAV Sektion Bad Saulgau
Höferspitze 2.131 m, v. Schröcken,. H.-P.Hauser. Hochtannberg, ⬀ 640 Hm, ⬀ ⬂ 4½ h. Oktober. Falkenstein 1.269 m, Salober

Pressespiegel 3 - Stadt Bad Saulgau
Franz Jung, zur Einweihung mitgebracht. ſ6 8. 1) 7. Besonders herzliche Willkommensgrüße richtete Bürgermeister Stri

Denkort am Großen Erinnerungsweg Oberschwaben

Bad Saulgau – Hochberg: Josef Ruf Vehement wehrte sich sein Vater gegen seine Absicht, den Kriegsdienst zu verweigern. Und sein Bruder Karl, damals ein überzeugter Nationalsozialist, sah in dieser Verweigerung Gedenken an Friedhofsinnenmauer nur einen „unverständlichen religiösen Wahn“. Doch Josef blieb seiner Haltung treu: „Ich kann den Waffendienst mit der Lehre Christi einfach nicht vereinbaren, und fühle mich verpflichtet, unter allen Umständen auch danach zu handeln.“ Josef Ruf ist am 15. Dezember 1905 in Hochberg bei Saulgau geboren. Nach der Volksschule absolvierte er eine Schneiderlehre und schloss sich 1925 dem Franziskanerorden an. Jedoch verließ er diesen Orden wieder und trat 1933 der Christkönigsgesellschaft in Meitingen bei, einer Gründung des Ökumenikers und pazifistisch engagierten Priesters Max Josef Metzger (1887-1944). 1938 kam Ruf zur Betreuung der Wallfahrer nach St. Ulrich bei Graz, wo er Michael Lerpscher (1905-1940) kennenlernte, der ebenfalls den Kriegsdienst verweigerte und hingerichtet wurde. 1940 folgte Ruf der Einberufung zur Wehrmacht und erklärte sich bereit zum Sanitätsdienst, verweigerte jedoch den Eid auf Hitler. Nach Inhaftierungen in Graz und Berlin wurde er am 14. September 1940 vom Reichskriegsgericht wegen „Zersetzung der Wehrkraft“ zum Tode verurteilt. Am 10. Oktober wurde er durch das Fallbeil im Zuchthaus Brandenburg-Görden hingerichtet. 1992 errichtete seine Heimatgemeinde auf Anregung der katholischen Friedensbewegung Pax Christi einen Gedenkstein für Josef Ruf. Er trägt die Inschrift: „Zum ehrenden Gedenken/Josef Ruf/geb. 15.12.1905/für Frieden/eingetreten/durch Gewalt/gest.10.10.1940.“ Text: H. Kurz Literatur: Helmut Kurz / Christian Turrey, „Um dem Willen Gottes gerecht zu werden“. Das Martyrium des Kriegsdienstverweigerers Josef Mustertext Mustertext Mustertext Mustertext Ruf, 2. Aufl. Rottenburg 2008.