Bauanleitung

Bauanleitung

www.mikado-heli.de Bauanleitung LOGO 14 Carbon Mikado Modellhubschrauber • Friedrich-Klausing-Straße 2 • 14469 Potsdam • Germany Phone +49 (0)331 ...

6MB Sizes 0 Downloads 6 Views

Recommend Documents

Bauanleitung
mig nach außen die Schale „treiben“. Zuerst die. Schalen nach unten treiben, dann die Kanten for- men, damit das Bl

Bauanleitung
TBB ist D3-Holzleim jedoch durchaus geeignet, vorausgesetzt die Beute erhält einen ausreichenden Anstrich und Regen- sc

Rigolenversickerung Bauanleitung
Hofeinlauf mit Sink kasten,. Kies, Schutzvlies, Dränrohre,. Rohre, Rigolenkörper, Was- serwaage, Maßband, Stäbe. Rig

Bauanleitung: SWALLOW
Als Klebstoff wird Holzleim (Propellerleim, #X3576) wird empfohlen. Lassen Sie dem Kleber stets genug Zeit zum Trocknen,

Flaschengarten Bauanleitung
Einstellen der Biosphäre: ŵ *LE GHVWLOOLHUWHV ... eigenen Flaschengarten. 1. 2. 3. 4. 5. $FRUXV JUDPLQHXV .DOPXV. %HJRQL

Bauanleitung - Aduis
Cincinnati. Kiz. Name: Klasse: Stückliste: Teile: Werkzeugvorschlag: 2 Sperrhölzer. 270 / 90 / 6 mm. A/B. Bleistift, L

Bauanleitung - BlechUndGuss
Schaltstock 23 in das Loch im Boden im Führerhaus stecken. Kühler 11 in die Motorhaube einsetzen, Spalten ausbessern. -

Flugschule Bauanleitung
Den Mittelbruch bergfalten. Für die. Tragflächen parallel zum Mittelbruch innen talfalten und für die Seitenruder auÃ

bauanleitung - UHU.com
Ein ungewöhnlicher Materialmix aus Steinen, Holz und Metall macht diese Bank aus Gabionen zu einem besonderen Hingucker

bauanleitung - Insider Modellbau
Die de Havilland D.H.112 Venom war ein einstrahliges Jagdflugzeug des britischen Herstellers de Havilland Aircraft Compa

www.mikado-heli.de

Bauanleitung

LOGO 14

Carbon

Mikado Modellhubschrauber • Friedrich-Klausing-Straße 2 • 14469 Potsdam • Germany Phone +49 (0)331 23749-0 • Fax +49 (0)331 23749-11 • www.mikado-heli.de © Mikado Modellhubschrauber, V2.0

Inhaltsverzeichnis 1 Chassis................................................ 5 10 Kabinenhaube ................................ 36 1.1 Motorplatte 1.2 Seitenteile 1.3 Domplatte 1.4 Kufenbügelbefestigung

5 6 7 8

10.1 Haubenbefestigung 10.2 Dekorsatz

36 37

11 Taumelscheibe ............................... 38 11.1 Zusammenbau

38

2 Landegestell ....................................... 8 11.2 Taumelscheibenführung 39 3 Motoreinbau ...................................... 10 12 Pitchkompensator ......................... 40 3.1 Motordistanzplatte 3.2 Motorbefestigung

10 12.1 Montage 11 12.2 Einbau

40 41

4 Hauptzahnrad ................................... 12 13 Hauptrotorkopf ............................... 42 4.1 Nabe Hauptzahnrad für 2 Pol-Motore 4.2 Nabe Hauptzahnrad für 4-10 Pol-Motore 4.3 Zahnflankenspiel justieren

12 13.1 Blatthalter 14 13.2 Mischhebel 16 13.3 Zentralstück 5 Heckrotor........................................... 17 13.4 Wippe 5.1 Heckrotorwelle 17 13.5 Steuerbrücke 5.2 Seitenleitwerk 18 13.6 Stabilisatorstange 5.3 Pitchbrücke 19 13.7 Stabilisatorpaddel 5.4 Heckrotorumlenkhebel 20 13.8 Endmontage 5.5 Heckrotornabe 21 13.9 Kopfgestänge

42 42 43 44 45 46 47 48 49

6 Heckausleger.................................... 23 14 RC-Einbau ....................................... 50 6.1 Heckrohrmontage 6.2 Heckrohrhalter 6.3 Zahnriemenrad 6.4 Steuergestänge 6.5 Heckauslegermontage 6.6 Heckrotorblätter 6.7 Heckabstrebung

23 24 25 26 27 27 28

14.1 Flugakku 14.2 Empfänger, Kreisel, Drehzahlregler

8.1 120° Anlenkung 8.2 Ruderhörner 8.3 Servos neutral stellen 8.4 Gestänge

30 30 31 31

17.3 Flugbewegung Nick 17.4 Flugbewegung Roll

50 51

15 RC-Anlage programmieren .......... 52 16 Vor dem Flug ................................... 58 16.1 Drehrichtung kontrollieren 16.2 Blattspurlauf einstellen

58 58

17 Flugbetrieb ...................................... 59 7 Chassis komplett ............................. 29 17.1 Flugbewegung Pitch 59 8 RC-Vorbereitung ............................... 30 17.2 Flugbewegung Heckrotor 59 18 Übersicht ......................................... 61 18.1 Chassis

9 Servo-Einbau .................................... 32 18.2 Rotorkopf 9.1 Heckrotorservo 9.2 Roll-Servo rechts 9.3 Roll-Servo links + Nick-Servo

60 60 61 62 63

32 18.3 Heckausleger/Heckrotor 33 19 Tuningteile/Zubehör....................... 64 34

Alle in den Kästen abgebildeten Teile sind in Originalgröße.

Bauanleitung LOGO 14 Carbon

Seite 2

©Mikado Modellhubschrauber

Sicherheitshinweise ALLGEMEINE SICHERHEITSHINWEISE Achtung! Gehen Sie verantwortlich mit Ihrem Modellhubschrauber um. Bei unsachgemäßer Behandlung birgt er Verletzungsgefahr und zerstörerische Kräfte. Benutzen Sie Ihren Modellhubschrauber niemals an folgenden Orten: • in der Nähe von Kindern oder an Orten, wo sich Menschen aufhalten • in Wohngebieten und Parks • in Gebäuden oder Innenräumen • an Orten mit begrenztem Raum • bei starkem Wind oder Niederschlag Beachten Sie, dass Sie für Verletzungen und Schäden an Ihrer Umgebung haftbar sind, die Sie verursachen. Überprüfen Sie den Ladezustand der Akkus in Ihrer Fernsteuerung, bevor Sie den Heli starten. Wenn sie zu schwach geladen sind, nimmt die Qualität der Übertragung und des Empfangs ab. Dies führt dazu, dass Sie das Modell nicht mehr steuern können. Unfälle sind die Folge. Berücksichtigen Sie, wenn andere gleichzeitig ein ferngesteuertes Gerät oder Modell bedienen. Benutzen Sie niemals die gleiche Frequenz. Geben Sie ihre eigene Flugfrequenz bekannt. Signale aus zwei Quellen auf der selben Frequenz führen zu Unfällen. Wenn das Modell sich ungewöhnlich verhält (z.B. Vibrationen, Empfangsstörungen), stellen Sie den Flugbetrieb umgehend ein. Stellen Sie alle Schalter auf „aus“. Forschen Sie nach dem Grund der Störung. Starten Sie den Heli nicht, bevor die Störung behoben ist. Nur so vermeiden Sie Unfälle und eine Verschlimmerung des Fehlers. Achtung! Zur Vermeidung von Unfällen und Sachschäden ist folgendes zu beachten: Vergewissern Sie sich, bevor Sie den Helikopter fliegen, dass alle Schrauben sicher angezogen sind. Eine einzelne lockere Schraube kann das Modell zum Absturz bringen. Tauschen Sie verschlissene Teile und Teile mit Rissen aus, sonst riskieren Sie Unfälle. Verwenden Sie in jedem Fall ausschließlich MIDADO Ersatzteile. Halten Sie von einem schnelldrehenden Rotor mindestens 10 Meter Abstand. Berühren Sie den Motor erst, wenn er abgekühlt ist. Führen Sie die Wartung gewissenhaft aus. BEVOR SIE DEN HELIKOPTER EINSTELLEN UND STARTEN: Achtung, betreiben Sie den Helikopter nur im Freien und in sicherem Abstand zu anderen Menschen. Achtung, beim Einstellen 10 m Sicherheitsabstand einhalten! Neueinsteigern wird für den Zusammenbau und das Einstellen empfohlen, die Hilfe von erfahreneren Hubschrauberfliegern in Anspruch zu nehmen, damit Sicherheitsrisiken vermieden und eine optimale Leistung des Helis erreicht werden kann. Neueinsteiger sollten zu Beginn nie alleine fliegen. Der Gaskanal darf zu diesem Zeitpunkt nicht auf Vollgas eingestellt sein. Gehen Sie beim Ein- und Ausschalten der Fernsteuerung folgendermaßen vor: Beim Einschalten: • Stellen Sie am Sender den Gaskanal auf „aus“. • Schalten Sie den Sender ein. • Schalten Sie den Empfänger ein. • Verbinden Sie die Flugakku-Kabel. • Starten Sie den Motor. Beim Ausschalten: • Schalten Sie am Sender den Motor aus. • Lösen Sie Steckverbindungen zum Flugakku. • Schalten Sie den Empfänger aus. • Schalten Sie den Sender aus. Bauanleitung LOGO 14 Carbon

Seite 3

©Mikado Modellhubschrauber

Was wird benötigt Gummihammer Schraubensicherung

Kreuzschlitz-/Schlitzschraubendreher

Kugelgelenkzange

Bohrmaschine mit 1,5mm Bohrer

Sechskantschlüssel 1,5/2,0/2,5/3,0 mm

Markierungsstift

Kugellagerfett

Schere Pitcheinstelllehre

Alle gezeigten Produkte sind unsere unverbindlichen Empfehlungen. Motor + Regler (Motorempfehlungen finden Sie im Internet)

BEC, ersetzt den Empfängerakku

Speedcontroller

Flugakku

Ladegerät (Schulze isl 6-330d oder isl 636+)

Fernsteuersender mit Heli-Programm Empfänger (Graupner DS 19 oder SMC 19 SPSM)

Empfängerakku (>1.000 mAh) Bauanleitung LOGO 14 Carbon

Kreisel (Futaba GY240 oder GY401) Seite 4

4x Servos ©Mikado Modellhubschrauber

1 Chassis 1.1 Motorplatte Beutel 1 • Beutel 10

1x 6x

10x19x5 M3

#1329 #2072

#2379

Bauanleitung LOGO 14 Carbon

Seite 5

©Mikado Modellhubschrauber

1 Chassis 1.2 Seitenteile Beutel 1 • Beutel 4 • Beutel 12 4x

M3x10

2x

#710

M3x14

#1953

M3x14

#1955

Hinweis: Damit dass verschraubte Chassis später optimale Steifigkeitswerte besitzt, sind die Steckpassungen der Chassisteile sehr engmassig toleriert. Es kann daher sein, dass die Steckteile mit etwas Nacharbeit (Grat entfernen mit Messer oder Feile) zusammengefügt werden müssen.

#730

Achtung: Außen- und Innenseiten der Chassisseitenteile sind nicht gleich, die drei Ansenkungen müssen nach innen zeigen.

#706

#732 #737

#703

#741

#742 #733

Bauanleitung LOGO 14 Carbon

Seite 6

©Mikado Modellhubschrauber

1 Chassis #731

M3x14

Achtung: Außen- und Innenseiten der Chassisseitenteile sind nicht gleich, die drei Ansenkungen müssen nach innen zeigen. Achtung: Die zwei Senkungen der Akkuplatte müssen nach oben zeigen!

1.3 Domplatte Beutel 1 • Beutel 10 • Beutel 12

#717

1x

#718

6x

10x19x5

M3x10

#1329

#1953

3x 48 mm #716

#2380

2x

19 mm

#2371

4x M3x22 #1916

10x

Bauanleitung LOGO 14 Carbon

Seite 7

©Mikado Modellhubschrauber

1 Chassis 1.4 Kufenbügelbefestigung Beutel 1 • Beutel 12 4x

M3x10 M3x12

2x

M3x14

2x 2x

#1953 #1954 #1955

50 mm #715 2x 44 mm #728 2x

4,8 mm

#1574

M3x14 M3x12

#814

2 Landegestell Beutel 8 Fixieren Sie die Kufenrohre nach der endgültigen Montage und Ausrichtung mit ein wenig Sekundenkleber.

#2495

#2775 Bauanleitung LOGO 14 Carbon

Seite 8

©Mikado Modellhubschrauber

2 Landegestell Beutel 8 • Beutel 12 4x 4x 4x

Bauanleitung LOGO 14 Carbon

Seite 9

M3x12 M3 3x7x0,5

#1954 #2074 #2012

©Mikado Modellhubschrauber

3 Motoreinbau 3.1 Motordistanzplatte Beutel 1 2x

#2499

2x

M3 M3x8

#2072 #1915

Einige Elektromotore lassen sich bauartbedingt auf der Motorplatte nicht über die gesamte Länge verschieben (Kontronik, Plettenberg Motore). Montieren Sie bitte bei diesen Motoren die Motordistanzplatte. Für die Motoren der Firma Hacker wird die Distanzplatte nicht benötigt. Informieren Sie sich, welches Antriebsritzel zu der von Ihnen ausgewählten Motor/Akku Kombination passt (siehe auch LOGO 14 Carbon Motortabelle im Internet). Falsch gewählte Motorübersetzungen verursachen schlechte Flugleistungen und können Motor und Regler beschädigen.

Ritzel ist nicht im Baukasten enthalten!

Die genaue Position für die Befestigung des Ritzels ermitteln Sie, wenn Sie das Hauptzahnrad eingebaut haben. Erst dann fixieren Sie den Gewindestift des Ritzels endgültig. Für die Befestigung des Antriebsritzels gibt es zwei Möglichkeiten: 1. Dort, wo der Gewindestift auf die Motorwelle trifft, versehen Sie die Welle mit einer Fläche, um dem Gewindestift einen sicheren Halt auf der Welle zu sichern. 2. Sie können auch auf ein Anschleifen der Welle verzichten und den Gewindestift direkt auf die gehärtete Welle schrauben. Das geht aber nur mit Gewindestiften mit Ringschneide (in allen Mikado Antriebsritzeln enthalten). Nach einmaligen Gebrauch ist die Ringschneide des Gewindestiftes stumpf. Eine zweite Befestigung mit dem gleichen Gewindestift ist nicht möglich. Bauanleitung LOGO 14 Carbon

Seite 10

©Mikado Modellhubschrauber

3 Motoreinbau 3.2 Motorbefestigung Beutel 1 • Beutel 12 2x 2x

M3x12 3x7x0.5

#1954 #2012

Verschrauben Sie den Motor auf der Motorplatte und ziehen Sie die Inbus-Schrauben nur so fest an, dass sich der Motor noch verschieben lässt.

Bauanleitung LOGO 14 Carbon

Seite 11

©Mikado Modellhubschrauber

4 Hauptzahnrad 4.1 Nabe Hauptzahnrad für Hacker 2 Pol-Motore Beutel 2 4x 4x

#2731

M3x8

#1915

M3x14

#1913

1x 10x18x5.5 #738 1x

#2725

#2010

Beim Verschrauben der beiden Hauptzahnräder dürfen die Zähne der beiden Räder nicht gegeneinander verschoben sein. Es gibt nur eine Position, in der dies der Fall ist. Gehen Sie so vor: Legen Sie das zweite Zahnrad über das erste und verschrauben Sie die Räder leicht an zwei gegenüberliegenden Seiten. Jetzt prüfen Sie, ob die Zähne der beiden Räder genau aneinander stossen. Wenn dies nicht der Fall ist, drehen Sie das zweite Rad um 90 Grad weiter und prüfen erneut. Wenn Sie die richtige Position gefunden haben, ziehen Sie alle vier Schrauben an. Ziehen Sie die Schrauben jedoch nicht zu stark an, denn die Räder sollen nur fest aufeinanderliegen, aber nicht gegeneinander verspannen. Ein Verspannen würde sich durch einen Spalt zwischen den Rädern zeigen. Dies ist unbedingt zu vermeiden.

Kugellagerfett auftragen #2732

#2725

Bauanleitung LOGO 14 Carbon

10x16x0.5

Für das Doppelzahnrad können nur spezielle Ritzel verwendet werden (nicht im Baukasten enthalten): # 3053 - 13 Zähne, Modul 0,5 # 3054 - 14 Zähne, Modul 0,5

Seite 12

©Mikado Modellhubschrauber

4 Hauptzahnrad 4.1 Nabe Hauptzahnrad für Hacker 2 Pol-Motore Beutel 2 1x

#2385

M2,5x8

M3x18#1965

1x 1x

#1940

M3

#2074

#3040

Bauanleitung LOGO 14 Carbon

Seite 13

©Mikado Modellhubschrauber

4 Hauptzahnrad 4.2 Nabe Hauptzahnrad für 4-10 Pol-Motore (Plettenberg, Kontronik, alle Außenläufer) Beutel 2 8x

#2731

M3x8

#1915

1x 10x18x5.5 #738 1x

10x16x0.5

#2010

Für das Hauptzahnrad mit 138 Zähnen, Modul 0,7, stehen folgende Ritzel zur Verfügung (nicht im Baukasten enthalten): #3010 - 10 Zähne, Modul 0,7 #3011 - 11 Zähne, Modul 0,7 #3012 - 13 Zähne, Modul 0,7 #3013 - 14 Zähne, Modul 0,7 #3014 - 15 Zähne, Modul 0,7 #3015 - 16 Zähne, Modul 0,7 #3017 - 17 Zähne, Modul 0,7 #3018 - 18 Zähne, Modul 0,7

#3000

Kugellagerfett auftragen #2732

#2725

Bauanleitung LOGO 14 Carbon

Seite 14

©Mikado Modellhubschrauber

4 Hauptzahnrad 4.2 Nabe Hauptzahnrad für 4-10 Pol-Motore (Plettenberg, Kontronik, alle Außenläufer) Beutel 2

#2385

1x

M2,5x8

M3x18#1965

1x 1x

#1940

M3

#2074

#3040

Bauanleitung LOGO 14 Carbon

Seite 15

©Mikado Modellhubschrauber

4 Hauptzahnrad 4.3 Zahnflankenspiel justieren

Zu wenig

Bauanleitung LOGO 14 Carbon

Richtig

Zuviel

Seite 16

Es ist wichtig, das Zahnflankenspiel zwischen Antriebsritzel und Hauptzahnrad richtig einzustellen. Ein zu großer oder kleiner Abstand führt zu Antriebsverlusten (kürzere Flugzeit) und zum vorzeitigen Verschleiß des Hauptzahnrades.

©Mikado Modellhubschrauber

5 Heckrotor 5.1 Heckrotorwelle Beutel 5 • Beutel 10

#2465

1x

2x8mm

#2468

2x

5x10x4

#2470

2x

5x10x0.1

#2004

#2475

Sollte sich der Zylinderstift 2x8 nicht von Hand montieren lassen, verwenden Sie bitte vorsichtig einen Gummihammer oder einen Schraubstock. Die Kugellager 5x10x4 lassen sich auch leichter mit Hilfe eines Gummihammers auf der Welle positionieren. Sollte die Heckrotorwelle nach dem Verschrauben der Gehäuseschalen Axialspiel haben, montieren Sie 1-2 der Paßscheiben 5x10x0,1.

#2466

#2442

# 2442

#2444

Bauanleitung LOGO 14 Carbon

Seite 17

©Mikado Modellhubschrauber

5 Heckrotor 5.2 Seitenleitwerk Beutel 5 • Beutel 12 2x M3x25 #1958 1x

M3x10

#1953

3x

M3

#2074

2x

3x5x4

#924

#2493

Bauanleitung LOGO 14 Carbon

Seite 18

©Mikado Modellhubschrauber

5 Heckrotor 5.3 Pitchbrücke Beutel 5 • Beutel 10

#2455 2x

6x10x2,5

#1440

Es ist wichtig, dass Sie die Steuerbrücke #2450 gerade auf die Steuerhülse #2455 schrauben. Wird die Steuerbrücke schief aufgeschraubt, deformieren Sie die Steuerhülse. Die montierte Pitchbrücke muss sich auf der Heckrotorwelle leicht und ohne Kraft verschieben lassen.

#2452

2x7mm

#3030

Bauanleitung LOGO 14 Carbon

Seite 19

©Mikado Modellhubschrauber

5 Heckrotor 5.3 Pitchbrücke Beutel 5 • Beutel 12

5.4 Heckrotorumlenkhebel Beutel 5 • Beutel 10 • Beutel 12 2x

3x6x2,5

1x 1x 1x 1x 1x

#2330 M3x14

M2x8 3x5x5 3x5x0,5

#1955 #1902 #1570 #2448 #2002

Der montierte Heckrotorumlenkhebel muss sich leicht bewegen lassen.

#2449

Bauanleitung LOGO 14 Carbon

Seite 20

©Mikado Modellhubschrauber

5 Heckrotor 5.5 Heckrotornabe Beutel 5 • Beutel 10 • Beutel 12 2x

M3x12

#1954

2x

3x5x2

#2463

4x

3x8x3

#2423

1x

M3x3

#1920

#2462

#2458

Bauanleitung LOGO 14 Carbon

Seite 21

©Mikado Modellhubschrauber

5 Heckrotor 5.5 Heckrotornabe Die gesamte Anlenkung der Heckrotorblatthalter muss sich leicht bewegen lassen. Ist die Anlenkung schwergängig, lässt sich der Heckrotor nicht feinfühlig steuern und die Empfindlichkeit des Kreisels kann nicht maximal genutzt werden.

Bauanleitung LOGO 14 Carbon

Seite 22

©Mikado Modellhubschrauber

6 Heckausleger 6.1 Heckrohrmontage Beutel 6 • Beutel 11

kurz lang

#2480

Die zwei Steuergestängeführungen haben zwei verschiedene Längen bitte beachten.

#2482

Das Heckauslegerrohr hat am Ende zwei halbrunde Ausfräsungen, diese müssen in die entsprechenden Erhebungen im Heckrotorgetriebe gesteckt werden.

Bauanleitung LOGO 14 Carbon

Seite 23

©Mikado Modellhubschrauber

6 Heckausleger 6.2 Heckrohrhalter Beutel 6

#2485

Den Zahnriemen um 90° im Uhrzeigersinn drehen.

Bauanleitung LOGO 14 Carbon

Seite 24

©Mikado Modellhubschrauber

6 Heckausleger 6.3 Zahnriemenrad Beutel 6 • Beutel 10 • Beutel 12 1x

#2488 #2728

4x13x5

#937

1x

4x9x4

#2489

2x

4x8x1

#2013

1x

3x5

#1921 M3x18 #1965

1x 1x

M3

#2074

Sie spannen den Zahnriemen indem Sie die Heckrohrhalterung nach vorne ziehen. Mit der Inbuschraube M3x18 klemmen Sie die Heckrohrhalterung ans Heckrohr und fixieren damit Riemenspannung. Der Zahnriemen muss fest gespannt sein.

Wichtig: Überprüfen Sie vor jedem Flug die Riemenspannung. Ein loser Zahnriemen kann zu Störungen in der Empfangsanlage der Fernsteuerung führen. Ein loser Zahnriemen kann die Steuerbarkeit des Heckrotors so einschränken, dass dieser nicht mehr steuerbar ist.

!

Bauanleitung LOGO 14 Carbon

Seite 25

©Mikado Modellhubschrauber

6 Heckausleger 6.4 Steuergestänge Beutel 11 • Beutel 12

#1560

Bauanleitung LOGO 14 Carbon

#2483 (635 mm)

Seite 26

Verschrauben Sie die beiden 2 mm Kugelgelenke auf das Steuergestänge. Das genaue Maß wird später noch festgelegt. Die Kugelgelenke lassen sich leichter auf die Kugeln clipsen, wenn die Aufschrift nach außen zeigt.

©Mikado Modellhubschrauber

6 Heckausleger 6.5 Heckauslegermontage Beutel 6 • Beutel 12 8x M3x22 #1916 8x

3x7x0,5

2x

#2012 19 mm

#2371

2x 26 mm #2371

#719

#720

6.6 Heckrotorblätter Beutel 5 • Beutel 12 2x 2x

M3x14 M3

#1955 #2074

#2461

Die Heckrotorblätter nur so fest anziehen, dass sie sich im Heckblatthalter noch leicht bewegen lassen.

Bauanleitung LOGO 14 Carbon

Seite 27

©Mikado Modellhubschrauber

6 Heckausleger 6.7 Heckabstrebung Beutel 6 • Beutel 12 2x 5 Minuten-Epoxy

M3x30 #1962

#722

2x

M3

#2074

4x 4x

4,8 mm

#1574 M2,5x30 #2770

#1565

Kugelgelenke im 90° Winkel zueinander verkleben.

#2781

#2441

Bauanleitung LOGO 14 Carbon

Seite 28

©Mikado Modellhubschrauber

7 Chassis komplett

Bauanleitung LOGO 14 Carbon

Seite 29

©Mikado Modellhubschrauber

8 RC-Vorbereitung 8.1 120° Anlenkung Im LOGO 14 Carbon wird die Taumelscheibe von drei Servos angesteuert. Die elektronische Mischung der drei Servos erfolgt dabei im Fernsteuersender.

120°

8.2 Ruderhörner Beutel 1 • Beutel 5 • Beutel 12 1x 3x 7x 4x

HeckrotorServoarm

14-15 mm .551-.591 in

NickServoarm

RollServoarm

M2x8 M2x10 M2 4,8

#1902 #1903 #2070 #1570

RollServoarm

20 mm .787 in

Bauanleitung LOGO 14 Carbon

Seite 30

©Mikado Modellhubschrauber

8 RC-Vorbereitung 8.3 Servos neutral stellen Schließen Sie jetzt die vier Servos, die Sie in den LOGO 14 Carbon einbauen wollen, an den Empfänger an und bringen Sie alle Steuerkanäle in Neutralstellung. Schrauben Sie jetzt alle vier Ruderhörner rechtwinkelig auf die Servos.

120° Anlenkung

Rollservo links

Nickservo

Rollservo rechts Heckrotorservo

8.4 Gestänge Beutel 7 • Beutel 12 Gestänge-Längen für 3D Fliegen (-12° bis +12°)

14 mm (.551 in)

#1586

39 mm (1.536 in)

#1586

45 mm (1.771 in)

Unbedingt Steg entfernen

#2770

Bauanleitung LOGO 14 Carbon

Seite 31

©Mikado Modellhubschrauber

9 Servo-Einbau 9.1 Heckrotorservo Beutel 1 • Beutel 12 4x 7x

M2,5x10 M2,5

#1938 #2071

Die LOGO 14 Carbon Seitenteile bieten die Möglichkeit zweier unterschiedlicher Einbaugrößen für das Heckrotor-Servo. In das linke Seitenteil lassen sich große Standard-Servos einbauen, in das rechte Seitenteil kleine Mini-Servos.

4x

Um die genaue Einbauposition des Heckrotor-Servos zu ermitteln, halten sie das Servo von außen auf das Seitenteil. Stimmt die Position, markieren Sie mit einem Stift die Befestigungslöcher und bohren diese anschließend mit einer Bohrmaschine. Die Kugelgelenke lassen sich einfacher aufclipsen, wenn der Aufdruck nach außen weist.

Bauanleitung LOGO 14 Carbon

Seite 32

©Mikado Modellhubschrauber

9 Servo-Einbau Taumelscheiben-Servoeinbau allgemein

Bei Microservos (13 mm) verlaufen die Gestänge nahezu senkrecht.

Gestängeführung bei Verwendung von breiteren Servos (15 mm).

Falsch!

Falsch!

9.2 Roll-Servo rechts Beutel 1 • Beutel 4 • Beutel 12 4x

4x

4x

M2,5x10 M2,5

4x 1x

#2071

M3x6 M3

#1938 #1951 #2074

3x 5x48mm #716

#736

Bauanleitung LOGO 14 Carbon

Seite 33

©Mikado Modellhubschrauber

9 Servo-Einbau

#716

9.3 Roll-Servo links + Nick-Servo Beutel 1 • Beutel 4 • Beutel 12

4x 8x

#736

8x

M2,5x10 M2,5

#1938 #2071

4x

Bauanleitung LOGO 14 Carbon

Seite 34

©Mikado Modellhubschrauber

9 Servo-Einbau Beutel 1 • Beutel 12 4x 1x

Bauanleitung LOGO 14 Carbon

Seite 35

M3x6 M3

#1951 #2074

©Mikado Modellhubschrauber

10 Kabinenhaube 10.1 Haubenbefestigung Beutel 1 2x 2x 2x

M3x10 M3 4x11x5mm

#1910 #2074 #2503

#743 An der Haube sind keine Löcher für die Befestigung angebracht, damit Sie die Haube bestmöglich an Ihren eigenen Hubschrauber anpassen können. Bevor Sie die Löcher hierfür bohren, müssen Sie Markierungen setzen. Benutzen Sie dazu die im Baukasten beigelegte Markierungsstange Nr. 743. Schieben Sie diese wie im Bild illustriert durch die Chassis-Teile. Anschliessend positionieren und justieren Sie die Haube so, wie Sie später sitzen soll. Das untere Ende der Haube sitzt beinahe auf dem Heckrohr auf. Schliessen Sie die Haube dort, wo sich die Enden überlappen, mit Klebeband. Üben Sie nun mit den Fingern ganz leichten Druck auf die Haube im Bereich der Markierungsstange aus. So drücken sich die Enden der Stange auf dem Haubenmaterial ab und Sie können genau sehen, wo Sie die beiden Löcher mit je 8 mm Durchmesser bohren müssen. Nach dem Bohren drücken Sie die beiden Kabeldurchführungstüllen Nr. 2503 in die Löcher.

#729

Bauanleitung LOGO 14 Carbon

Seite 36

©Mikado Modellhubschrauber

10 Kabinenhaube 10.1 Haubenbefestigung

#3064

Beutel 1 Schieben Sie die Haube an der Unterseite des Helis zwischen Chassis und Kufenbügel. Um die Haube hinten optimal zu verschließen, kleben Sie das Klettband in den sich überlappenden Haubenbereich.

10.2 Dekorsatz

Bauanleitung LOGO 14 Carbon

Seite 37

©Mikado Modellhubschrauber

11 Taumelscheibe 11.1 Zusammenbau Beutel 3 Alle Schraubverbindungen mit Schraubensicherung versehen. Achtung: Kugelbolzen nicht zu fest anziehen.

#1004

#997

#1005

#2364

Bauanleitung LOGO 14 Carbon

Seite 38

©Mikado Modellhubschrauber

11 Taumelscheibe 11.2 Taumelscheibenführung Beutel 1

#2383

#856 #855

Bauanleitung LOGO 14 Carbon

Seite 39

©Mikado Modellhubschrauber

12 Pitchkompensator 12.1 Montage Beutel 3 • Beutel 10 • Beutel 12 2x 2x 2x

#979

4x

#981

2x





3x7x3 3x5x2,1

2x

#980 #1902 #1570 #930 #2463

M3x14 #1955

2x

#1570



2x8mm M2x8 Ø4,8 mm

3x5x0,5

#2002

Die Y-Gelenke #981 am Pitchkompensatorarm #979 müssen sich leicht bewegen lassen.



#972



Bauanleitung LOGO 14 Carbon





Seite 40

©Mikado Modellhubschrauber

12 Pitchkompensator 12.2 Einbau Der Pitchkompensator muss sich leicht auf der Rotorwelle auf- und abbewegen lassen.

Bauanleitung LOGO 14 Carbon

Seite 41

©Mikado Modellhubschrauber

13 Hauptrotorkopf 13.1 Blatthalter Beutel 7 • Beutel 10

2x

4x

8x16x5

#954

#915

13.2 Mischhebel Beutel 7 • Beutel 10 • Beutel 12 4x

#3082

3x7x3 3x5x12

2x 4x 4x

2x

#930

4,8 M2x8

#3090 #1570 #1902

2x M3x35 #1961 2x

M3 Stopp

#2074

2x

2x

Bauanleitung LOGO 14 Carbon

Seite 42

©Mikado Modellhubschrauber

13 Hauptrotorkopf 13.3 Zentralstück, Blattlagerwelle Beutel 7 • Beutel 10 4x

#845

2x

2x

#910

7x3 mm

#951

8x11x1 mm

#952

11,5x15,8x0,8 mm #841

2x

2x

8x16

5,3x15

#840

#1982

2x M5x12 #1980

#2756 mittlere Dämpfung im Baukasten enthalten

kleiner Innen-Ø #1982 Tuning: #3092 harte Dämpfung Kugellagerfett auftragen großer Innen-Ø

Bauanleitung LOGO 14 Carbon

Seite 43

©Mikado Modellhubschrauber

13 Hauptrotorkopf 13.4 Wippe

#935

Beutel 7 • Beutel 10 • Beutel 12 2x

2x 4x 2x

5x13x5

4x10x4 M2x8 M2x3

#725

#726 #1902 #1900

#939

Bauanleitung LOGO 14 Carbon

Seite 44

©Mikado Modellhubschrauber

13 Hauptrotorkopf

#935 Hinweis: Die vier Schrauben M2 x 8 lassen sich unter Zugabe von etwas Kugellagerfett leichter eindrehen.

13.5 Steuerbrücke Beutel 7 6x 4x

M2x10 M2

#1939 #2070

#713

Bauanleitung LOGO 14 Carbon

Seite 45

©Mikado Modellhubschrauber

13 Hauptrotorkopf 13.6 Stabilisatorstange Beutel 7 4x

M3x3

#1920

#723 #3093

#965

A

B

A=B

Bauanleitung LOGO 14 Carbon

Seite 46

©Mikado Modellhubschrauber

13 Hauptrotorkopf 13.7 Stabilisatorpaddel Beutel 7

#2360

#712



A



B A=B Bauanleitung LOGO 14 Carbon

Seite 47

©Mikado Modellhubschrauber

13 Hauptrotorkopf 13.8 Endmontage Beutel 7 • Beutel 12 2x M4x35 #1974 M4

2x

#2074

2x 2x30 mm #912 M3x18#1965

1x 1x

Bauanleitung LOGO 14 Carbon

Seite 48

M3

#2072

©Mikado Modellhubschrauber

13 Hauptrotorkopf 13.9 Kopfgestänge 2x 2x 2x

M2x12 4,8 2x4,5x0,5

#1942 #1571 #2018

Montieren Sie jetzt die fertig abgelenkten Kopfgestänge. Die Kugelgelenke lassen sich leichter auf die Kugeln clipsen, wenn die Aufschrift nach außen zeigt. Benutzen Sie nach Möglichkeit eine Kugelgelenk-Zange.

Bauanleitung LOGO 14 Carbon

Seite 49

©Mikado Modellhubschrauber

14 RC-Einbau 14.1 Flugakku Beutel 1 • Beutel 4 6x

M3x10

#1910

6x

M3

#2074

3x

3x5x4

#924

#2425 (Ø 40 mm)

#739 #739

Die Kabelbinder erleichtern das Befestigen und Lösen der Gummiringe der Akkuhalterung. Für die Befestigung von höheren Akkupacks gibt es Akku-Ringe mit größerem Durchmesser: #3068

#3055 (Ø 60 mm)

Vordere Akkuringbefestigung

Bauanleitung LOGO 14 Carbon

Seite 50

©Mikado Modellhubschrauber

14 RC-Einbau 14.2 Empfänger, Kreisel, Drehzahlregler

Empfänger

Drehzahlregler

Kreisel

Bauanleitung LOGO 14 Carbon

Seite 51

©Mikado Modellhubschrauber

15 RC-Anlage programmieren Ansteuerung der Taumelscheibe (120° CCPM) Die Taumelscheibe des LOGO 14 Carbon wird mit 3 Servos direkt angelenkt und kann damit alle für die Steuerung des Rotorkopfes wichtigen Bewegungen ausführen. Ihr Sender muß deshalb ein Programm für eine elektronische 120 Grad Taumelscheiben-Anlenkung haben. Wenn Sie noch nie eine 120 Grad Taumelscheiben-Anlenkung in einem Modellhubschrauber programmiert haben, lesen Sie bitte zuerst folgende Einführung.

Kollektive Blattverstellung (Pitch) Wenn Sie Pitch am Steuerknüppel geben, bewegen sich alle 3 Servos in die gleiche Richtung, so daß sich die Taumelscheibe auf der Rotorwelle waagerecht auf- und abbewegt. Mit der Pitchfunktion steuern Sie die Auf- und Abbewegung des Hubschraubers.

Minimum Pitch

Maximum Pitch

Zyklische Blattverstellung (Roll) Geben Sie Roll, bewegen sich nur die beiden Roll-Servos in entgegengesetze Richtungen und die Taumelscheibe kippt nach rechts. Analog dazu dreht sich der Hubschrauber um die Längsachse nach rechts.

Roll rechts

Bauanleitung LOGO 14 Carbon

Roll rechts (Ansicht von hinten)

Seite 52

©Mikado Modellhubschrauber

15 RC-Anlage programmieren Zyklische Blattverstellung (Nick) Möchten Sie mit dem Hubschrauber vorwärts fliegen, müssen Sie den Steuerknüppel mit der Nickfunktion bewegen. Kippt die Taumelscheibe nach vorne, bewegen sich die beiden Roll-Servos abwärts und das hintere Nick-Servo aufwärts. Da die Roll-Servos um die Hälfte näher an der Rotorachse liegen als das Nick-Servo, ist ihr Ausschlag um 50% kleiner als der des Nick-Servos.

Nicken vorwärts

Nicken vorwärts (Seitenansicht)

Programmierung der 120 Grad Anlenkung Es ist nur möglich, eine allgemeine Anleitung für die Programmierung der 120 Grad Anlenkung zu geben, da die Programmierung in jedem Fernsteuersender unterschiedlich ist.

Servomitte einstellen (sehr wichtig) Wie schon bei der Montage der Servos beschrieben, müssen alle Ruderhörner in Neutralstellung der Steuerknüppel genau rechtwinklig eingestellt werden. Benutzen Sie dazu im Sender die Servomitteneinstellung.

120 Grad CCPM aktivieren Die elektronische 120 Grad Servomischung muß im Sender aktiviert werden. Informieren Sie sich darüber im Handbuch der Fernsteuerung. Im Handbuch der Fernsteuerung finden Sie auch Vorgaben, in welchen Kanal die zwei Roll-Servos und das Nick-Servo in den Empfänger gesteckt werden müssen. An diese Vorgaben müssen Sie sich halten, da sonst die 120 Grad Anlenkung nicht funktionieren wird. Es ist möglich, daß Sie dort verschiedene Arten von Taumelscheiben-Anlenkungen finden werden. Im LOGO 14 Carbon handelt es sich um 120 Grad Anlenkung mit 2 Roll-Servos und einem Nick-Servo. Im gleichen oder einem separaten Programmmenü lassen sich die Mix-Anteile für Roll, Nick und Pitch einstellen. Stellen Sie diese Werte vorerst auf je 50 %. Sind die Werte größer (z.B. 100%), bedeutet das größere Ruderwege von Roll, Nick und Pitch. Bei den verwendeten langen Ruderhörnern kann dieTaumelscheibe mechanisch anschlagen. Hierbei können die Servogetriebe, Gestänge und die Taumelscheibe beschädigt werden. Außerdem können Sie in diesem Menü die Funktionen umkehren. Wenn zum Beispiel die Taumelscheibe zur falschen Seite kippt oder die Pitchfunktion invertiert werden muss, machen Sie das in diesem Menü. Im Menu für die Servoumkehr können Sie immer nur einzelne Servo-Drehrichtungen umkehren, nicht aber die gesamte Steuerfunktion mit allen beteiligten Rudermaschinen. Bauanleitung LOGO 14 Carbon

Seite 53

©Mikado Modellhubschrauber

15 RC-Anlage programmieren Servowege Es ist möglich, dass nicht alle Servos bei Vollausschlag in die genau gleiche Endposition laufen. Kleine Differenzen zwischen den 3 Servos führen bei Maximum oder Minimum Pitch dazu, dass die Taumelscheibe nicht mehr waagerecht steht. Sie müssen dann die Endpostion für das betreffende Servo im Menü Servowege entsprechend vergrößern oder verkleinern. In diesem Menü können Sie die die beiden Endpositionen getrennt einstellen. Bitte nicht mit dem Menue Dual Rate verwechseln! Hier werden die Servowege nur beidseitig vergrößert oder verkleinert.

Beispiel: Ist zum Beispiel bei Maximum Pitch der Nick-Ausschlag etwas kleiner als der der beiden Roll-Servos, kippt die Taumelscheibe nach hinten. Wenn Sie mit dieser Einstellung fliegen, wird der Hubschrauber im Steigflug immer leicht nach hinten wegkippen. Das macht keinen Spaß und ist auch gefährlich. Vergrößern Sie den Ausschlag des Nickservos so, dass die Taumelscheibe bei Maximum Pitch wieder waagerecht steht.

Alle Servos laufen in die gleiche Endposition

Servo-Weg von Nick-Servo einseitig vergrößern

Pitchwerte einstellen Sie haben die Möglichkeit, zwischen Pitchwert-Bereichen Standard und 3D zu wählen. Die Standard Einstellung ist für Anfänger und Piloten, die Kunstflug ohne langandauernden Rückenflug fliegen wollen. Die genauen Pitchwerteinstellungen müssen in Testflügen ermittelt werden. Wenn Sie andere Rotorblätter verwenden, bedenken Sie, dass diese aufgrund unterschiedlicher Größe und Profile andere Auftriebseigenschaften haben und deshalb eine Anpassung der Pitchwerte erfolgen muss.

Bauanleitung LOGO 14 Carbon

Seite 54

©Mikado Modellhubschrauber

15 RC-Anlage programmieren Pitchwerte Die Pitchknüppel-Mittelstellung ist gleichzeitig auch immer die 0° Pitchwert-Einstellung der Rotorblätter. Bei 0° Pitch sollten alle Hebel (Servoarme, Pitchkompensatorhebel und Mischhebel) waagerecht stehen. Die Taumelscheibe steht bei 0° Pitch genau in der Mitte und hat nach unten (Pitch negativ) und nach oben (Pitch positiv) den gleichen Hubweg. Mit dieser Einstellung erhält man einen linearen Pitchweg, der ideal für den 3D Flugstil ist. Piloten die mit weniger Negativ-Pitch fliegen wollen, verringern am Fernsteuersender die Pitchkurve wie in Abb. 1 auf ca –3° Pitch dargestellt. Hinweis: Dieses letztere Setup der Pitchwerte führt dazu, dass der Schwebeflugpunkt nicht in der Pitchknüppel-Mittelstellung liegt.

Flugstil Standard

Min. Pitch

Schwebe-Pitch

Max. Pitch

– 3º

7º bis 8º

11º bis 12º

Wer seinen Hubschrauber schon sehr gut beherrscht und im Rückenflug fliegen möchte, wählt folgende Einstellung:

Flugstil 3D

Min. Pitch – 10º bis – 12º

Knüppel-Mittelstellung 0º

Max. Pitch 11º bis 12º







Minimum Pitch

0° - Pitch

Maximum Pitch

Für die Einstellung der jeweiligen Pitchwerte benötigen sie eine Pitcheinstelllehre. Die Einstellwerte für Minimum und Maximum könne vom Sender im jeweiligen Menü eingestellt. Bauanleitung LOGO 14 Carbon

Seite 55

©Mikado Modellhubschrauber

15 RC-Anlage programmieren Roll und Nick- Ausschläge Die Ausschläge von Roll und Nick werden durch den maximalen Kippwinkel der Taumelscheibe auf der Rotorwelle begrenzt. Achten sie darauf, dass die Taumelscheibe beim Kippen nicht anschlägt. Zu große Ausschläge beschädigen das Servogetriebe, die Gestänge und die Taumelscheibe. Wenn Sie einen wendigeren Hubschrauber wollen, montieren Sie leichtere Stabilisatorpaddel.

Heckrotor einstellen Wenn der Servohebel des Heckrotorservos in der Mitte steht, muß der Heckrotorumlenkhebel genau rechtwinkelig stehen. Durch Ein- und Ausdrehen der Kugelgelenke verstellen Sie Länge des HeckrotorSteuergestänges. Auf keinen Fall darf bei bei maximalem Servoausschlag die Heckrotorpitchbrücke mechanisch anschlagen. Sollte der Servoweg zu groß sein, haben Sie folgende Möglichkeiten: 1. Das Gestänge am Heckrotor Servo weiter nach innen einhängen. 2. Den Servoweg am Sender verkleinern. 3. Den Servoweg am Kreisel verkleinern (nicht bei allen Kreiseln möglich). Sollte der Servoweg zu klein sein, haben Sie folgende Möglichkeiten: 1. Das Gestänge am Heckrotor Servo weiter nach außen einhängen. 2. Den Servoweg am Sender vergrößern. 3. Den Servoweg am Kreisel vergrößern (nicht bei allen Kreiseln möglich). Achten Sie auf die korrekte Drehrichtung des Heckrotor-Servos. Wenn nötig, ändern sie die Drehrichtung des Heckrotor-Servos im Sender. Passen Sie das Steuergestänge für den Heckrotor in der Länge so an, dass der Servoarm des Heckrotors und der Heckrotorumlenkhebel rechtwinkelig stehen. Die gesamte Anlenkung der Heckrotorblatthalter muss sich leicht bewegen lassen. Ist die Anlenkung schwergängig, lässt sich der Heckrotor nicht feinfühlig steuern und die Empfindlichkeit des Kreisels kann nicht maximal genutzt werden.

Statischer Drehmomentausgleich / Kreisel Der Elektromotor erzeugt beim Fliegen ein Drehmoment (nicht bei der Autorotation), das in allen Flugsituationen kompensiert werden muß. Diesen ständigen Ausgleich übernimmt der Heckrotor. Damit der Heckrotor auch die richtigen Steuerbefehle für die Drehmomentkompensation erhält, gibt es zwei unterschiedliche Vorgehensweisen: 1. Aktivierung des Mischers für den statischen Drehmomentausgleich im Sender und die Verwendung eines Kreisels im Normal-Modus. Informieren Sie sich im Handbuch ihrer Fernsteuerung, wie der statische Drehmomentausgleich aktiviert wird und welche Parameter sie einstellen müssen. Eine endgültige Abstimmung läßt sich aber erst beim Fliegen finden. Bauanleitung LOGO 14 Carbon

Seite 56

©Mikado Modellhubschrauber

15 RC-Anlage programmieren 2. Einsatz eines Kreisels im Heading Lock Modus. Hier entfällt jede senderseitige Programmierung. Der Kreisel übernimmt selbständig den Drehmomentausgleich. Zusätzlich hält der Kreisel die zuletzt gesteuerte Position des Heckrotors unabhängig von den herrschenden Windverhältnissen. Wichtig: Nur wenn die Heckrotoransteuerung leichtgängig und spielfrei ist, kann das Kreiselsystem (Kreisel und Servo) fehlerfrei arbeiten.

Drehzahlregelung im LOGO 14 Der LOGO 14 wird mit konstanter Kopfdrehzahl geflogen. Das heißt, unabhängig vom Flugzustand (Steigflug, Sinkflug oder Schweben) bleibt die Drehzahl weitgehend gleich. Es gibt zwei verschiedene Methoden eine konstante Drehzahl zu erreichen: Drehzahlregelung im Stellerbetrieb Alle Drehzahlregler lassen sich im Stellerbetrieb einsetzen. Dazu müssen Sie im Fernsteuersender eine Gaskurve programmieren (siehe Handbuch). Wenn Sie zwei unterschiedliche Flugzustände und Kopfdrehzahlen haben wollen, müssen Sie zwei verschiedene Gaskurven programmieren. Eine Gaskurve zu programmieren bedeutet, dass Sie zu einem bestimmten Pitchwert manuell einen Gaswert zuordnen. So erhält man je nach Flugzustand eine konstante Rotorkopfdrehzahl. Die Qualität und Einstellmöglichkeiten der Gaskurvenprogrammierung hängen stark von der SoftwareAusstattung des Fernsteuersenders ab. Preiswerte Sender haben zum Teil nur eine 3-Punkt Gaskurve, bessere Anlagen besitzen 5-9 Punkt Gaskurven. Die genaue Abstimmung der Gaskurve muß in mehreren Testflügen erflogen werden.

Eine nur unzureichend programmierte Gaskurve kann zu schlechten Flugleistungen und zur Überhitzung des Elektromotors und Drehzahlreglers führen. Drehzahlreglung im Reglerbetrieb Ein Regler mit Drehzahlregelung hält die Rotorkopfdrehzahl unabhängig vom Flugzustand immer konstant. Eine Gaskurve wird nicht benötigt. Mit einem Schieberegler oder Schalter kann die Drehzahl bequem vom Sender aus eingestellt werden. Wichtig: 1) Der Reglermodus muss im Regler erst aktiviert werden (siehe Anleitung) 2) Das Servokabel des Reglers darf im Drehzahlreglermodus nicht auf den Gaskanal gesteckt werden. Bitte wählen sie einen anderen freien Kanal mit Schiebe- oder Drehregler am Sender.

Bauanleitung LOGO 14 Carbon

Seite 57

©Mikado Modellhubschrauber

16 Vor dem Flug 16.1 Drehrichtung kontrollieren Vor dem ersten Flug kontrollieren Sie bitte nochmals die Drehrichtung von Hauptrotorkopf und Heckrotor

16.2 Blattspurlauf einstellen

Blattspurlauf muß eingestellt werden

Blattspurlauf ist O.K.



Bauanleitung LOGO 14 Carbon

Seite 58

Vor dem ersten Flug müssen Sie den Blattspurlauf der Rotorblätter einstellen. Ein nicht richtig eingestellter Spurlauf kann Vibrationen verursachen und die Flugstabilität des Hubschraubers verschlechtern. Bekleben Sie das Ende eines Rotorblattes mit einem farbigen Klebestreifen. Das Ende des anderen Rotorblattes bekleben Sie mit einem andersfarbigen Streifen. Beim ersten Flug bringen Sie den Rotorkopf auf die Drehzahl, die notwendig ist, damit der Hubschrauber kurz vor dem Abheben ist. Überprüfen Sie aus sicherer Entfernung in Augenhöhe die Rotorebene. Ein Rotorblatt wird wahrscheinlich unterhalb des anderen laufen. Notieren Sie die Farbe dieses unten laufenden Rotorblattes (z.B. rot). Schalten Sie den Motor ab und warten Sie bis der Rotorkopf still steht. Verlängern Sie das Gestänge 1 des unten laufenden (roten) Rotorblattes, indem Sie die Kugelgelenke um 1-2 Umdrehungen herausdrehen. Nun kontrollieren Sie erneut den Spurlauf.

©Mikado Modellhubschrauber

17 Flugbetrieb 17.1 Flugbewegung Pitch



Sie können auch eine andere als die hier beschriebene Knüppelbelegung in Ihrer Fernsteuerung belegen. Informieren Sie sich bei anderen Piloten, welche Steueranordnung in Ihrer Region üblich ist. Wichtiger Hinweis: Modellhubschrauberfliegen muß erlernt werden. Dies erfordert viele Übungsflüge. Für die ersten Flugversuche sollten Sie nur Schwebeflug in geringer Höhe (nur wenige Zentimeter hoch) üben und sich mit den verschiedenen Steuerfunktionen vertraut machen.





17.2 Flugbewegung Heckrotor



Bauanleitung LOGO 14 Carbon



Seite 59



©Mikado Modellhubschrauber

17 Flugbetrieb 17.3 Flugbewegung Nick









17.4 Flugbewegung Roll

Bauanleitung LOGO 14 Carbon



Seite 60

©Mikado Modellhubschrauber

18 Übersicht 18.1 Chassis

Bauanleitung LOGO 14 Carbon

Seite 61

©Mikado Modellhubschrauber

18 Übersicht 18.2 Rotorkopf

Bauanleitung LOGO 14 Carbon

Seite 62

©Mikado Modellhubschrauber

18 Übersicht 18.3 Heckausleger/Heckrotor

Bauanleitung LOGO 14 Carbon

Seite 63

©Mikado Modellhubschrauber

19 Tuningteile/Zubehör Pitchkompensator Mittelteil Alu #973

CFK Heckrohr #829

Heckrotornabe mit Drucklagern #3052

CFK Heckrotor Upgrade #3062

Stabilisatorpaddel schwer #3063

Heckauslegerset lang für 600 mm Rotorblätter #2479

Alu Distanzstück Dom #3066

Alu Distanzstück Heck #3067

Alu Motorplatte #3061

CFK Rotorblätter 550 mm #1049

CFK Rotorblätter 580 mm #1047

CFK Rotorblätter 600 mm #1050

Bauanleitung LOGO 14 Carbon

Seite 64

©Mikado Modellhubschrauber

19 Tuningteile/Zubehör Getriebeabdeckung #3065

Servorahmen CFK fertig gebohrt JR/Graupner DS3728/DS342 #3057

Servorahmen CFK fertig gebohrt JR/Graupner DS361/DS368 #3059

Servorahmen CFK nicht gebohrt Universal für Miniservos #3060

Bauanleitung LOGO 14 Carbon

Seite 65

Servorahmen CFK fertig gebohrt Futaba S9650 digital #3058

©Mikado Modellhubschrauber

www.mikado-heli.de

Design & Rendering: Mehran Mahinpour Tirooni • Layout & Realisation: CDT-Berlin