Bayerische EM MU18 in Abensberg

Bayerische EM MU18 in Abensberg

30.01.2016 Bayerische EM MU18 in Abensberg Naisger fahren ohne Medaille nach Hause Bei den Bayerischen Einzelmeisterschaften der MU18 in Abensberg k...

648KB Sizes 0 Downloads 5 Views

Recommend Documents

Abensberg
Proviantmagazin und fiel 1839 an die Stadt. Die Bemühungen des Straubinger Priors Cyrill Knoll, in Abensberg wieder ein

in - Bayerische Staatszeitung
November 2017 an die. Gemeinde Tutzing, Herrn Grätz, Kirchenstraße 9, 82327 Tutzing. (Tel. 08158/250244) oder per E-Mail

,,,\-In - Hang em high
gebündelt sind, etwa bei Charles Trenet oder Jacques Pr6vert, ideal .... einen Fall Freddie Bryant, g, und Kenny. Davis

Bürgerinfo Oktober 2016 - Stadt Abensberg
Aktuelles. Seite 3. Im Foto von links Markus Söder, Andreas Poschenrieder und Albert Füracker. . Breitband-Förderung. De

l EM-Fieber in Hohenstücken
l EM-Fieber in Hohenstücken. ' Brandenburg (pet). Der Kin— der- und Iugendfreizeitclub. Kilu hatte zum 2. Hohen— stücken

Übersicht EM-Journale - EM-Produkte.ch
Heft 25 S. 18 f EM-Bokashi Produktion in Österreich „Silikon Valley. Heft 40 S. 32 f ...... Heft 61 S. 27 Traditionelle

Rekordteilnahme in Bayern - Bayerische GemeindeZeitung
01.06.2006 - und das Heimathaus Lauingen der Frage, wie aus Dreckspatzen ...... Füssen-Pfronten-Nesselwang. Konto 144 3

Flyer Novembernebel 2017.pdf - Stadt Abensberg
29.09.2017 - Feiern Sie mit Butler James (Andi Heinz) den Geburtstag von. Miss Sophie (Brigitte Schmid). KEINKartenvorve

Neuroradiologie in Bayern Neuroradiologie in Bayern - Bayerische
27.11.2012 - Dr. M. Strotzer, Bayreuth. Dr. T. Guenthner-Lengsfeld, Würzburg ... Lengsfeld. Würzburg, Josef-Schneider-

30.01.2016

Bayerische EM MU18 in Abensberg Naisger fahren ohne Medaille nach Hause

Bei den Bayerischen Einzelmeisterschaften der MU18 in Abensberg konnten sich die Teilnehmer des JC Naisa in diesem Jahr trotz durchaus sehenswerter Leistungen nicht in die Medaillenränge vorkämpfen, auch wenn die Bronzemedaille für den vierfachen Bayerischen Meister Leo Heyder (-50 kg), der am Ende Platz 5 belegte, zum Greifen nahe war. Leo hatte es gleich in der ersten Begegnung mit dem späteren Finalisten Severin Edmeier vom Nippon Passau zu tun. Hatte er diesen im Vorjahr noch nach wenigen Sekunden mit Ippon bezwungen, so lieferte er sich dieses Jahr mit ihm ein heißes Gefecht über die volle Zeit und unterlag am Ende mit Waza-ari durch eine Kontertechnik und zwei Yukos für schöne Seoi-nage-Ansätze.

Trotz dieses kraftvoll angesetztes Ko-uchi-maki-komi gelang es Severin Edmeier noch, sich auf den Bauch zu drehen, so dass es keine Wertung gab

Trostrunde! Hier wartete kein geringerer als Konstantin Weinmann vom TSV Abensberg auf ihn, der bereits nach kurzer Kampfzeit mit Yuko in Führung ging. Leo ließ sich nicht beirren und punktete kurz darauf vorzeitig mit einem explosiv angesetzten linken O-sotogari.

Ippon durch O-soto-gari

Im Kampf um den Einzug in das kleine Finale bereitete ihm Michael Hinkofer vom TV Viechtach keine nennenswerten Probleme. Eine konsequent fortgeführte Fußfegetechnik wurde von den Kampfrichtern mit Ippon bewertet und führte so zum Einzug in das kleine Finale. Hier wartete Tristan Kuhlmann vom Jahn Nürnberg 2012 auf ihn und wie bereits bei der Nordbayerischen fand Leo gegen diesen kein Rezept. Am Ende geriet er in einen Haltegriff, den er vorzeitig durch Aufgabe (Abklopfen) beendete. Damit hat Leo sich zum fünften Mal in Folge für die Süddeutsche qualifiziert, die in diesem Jahr allerdings sinnigerweise in die bayerischen Faschingsferien gelegt wurde, so dass er urlaubsbedingt nicht teilnehmen kann. Richtig Pech hatte in der gleichen Gewichtsklasse Alex Wurst. Er zeigte gegen Michael Hinkofer schönes Angriffsjudo. Ein O-uchi-gari mit unerlaubtem Griff ans Bein, der zunächst mit Waza-ari bewertet wurde, führte dank der Aufmerksamkeit des Außenkampfrichters zum jähen Ende der Begegnung durch Disqualifikation (Hansokumake). Und auch im Trostrundenkampf konnte Alex sein tatsächliches Können nicht unter Beweis stellen. Ein unglücklicher Konter hatte die frühe und vor allem überflüssige Niederlage und damit das Ausscheiden aus dem Turnier zur Folge. Julius Land (-55 kg) zeigte durch sein beherztes Auftreten gegen den Süddeutschen Meister der U15 im Vorjahr, Fabian Kansy vom TSV Großhadern, dass er bereits in seinem ersten Jahr in der U18 vorne mitkämpfen kann. Allerdings verstand er es noch nicht, eigene Ansätze konsequent genug zu Ende zu führen, so dass er nach zweieinhalb Minuten durch eine Kontertechnik mit anschließendem Haltegriff unterlag. In der Trostrunde unterlag er gegen Da Silva Bruno vom ASV Neumarkt ebenfalls durch Haltegriff.