Bedienungsanleitung Drucken

Bedienungsanleitung Drucken

Bedienungsanleitung Drucken . Inhaltsverzeichnis 1 2 Einleitung 1.1 Energy Star®...

7MB Sizes 2 Downloads 26 Views

Recommend Documents

Drucken
23.07.2017 - E-Mail. Name der Kanzlei. Kölner Wirtschaftsprüfung und Steuerberatung Kurt Heller GmbH. Niederlassung La

Drucken
Breitbandkommunikation (Telekommunikation). - Bildtelefon. - Anschluss an Datenbanken. - Bürokommunikation in und zwisc

drucken
Tel.: 0571/82826-0. Fax: 0571/82826-18. Email: [email protected] Internet: www.sparkasse-minden-

drucken
Page 1. 813321 - SHEEPSKIN ART. 99496 TAMASKAN. € 112.00 / Stk. Unverbindliche Preisempfehlung. Artikelbeschreibung. A

BEDIENUNGSANLEITUNG BEDIENUNGSANLEITUNG
A. PIANO E. PIANO ORGAN GTR/BASS STRINGS BRASS. SYNTH. OTHER. C. D. E. F .... SELECT) aus, während jede der BANK-Tasten

Drucken - EthikBank
[email protected] ... uns auf Ihre Geschichte. Herzlichst, Ihr. Klaus Euler. Thomas Zahn www. .de .... Ich gründete da

Drucken - YACHTICO.com
50 Nationen werden mit etwa 2.000 Hochseejachten vor Kielerwartet. Die meisten. Wettfahrten starten im Olympiazentrum Sc

Drucken
02.07.2016 - Managementsystem anhand strategischer. Entscheidungen und Veränderungen unserer Unternehmenspolitik. Kruin

Drucken - Kloten
28.09.2017 - Eine Ausstellung des Stadtarchivs Olten und des Historischen Museums Olten im Kunstmuseum Olten. Vernissage

Festberichte drucken
Bieri Eduard, Törbel, NOSJV. Viel Abwechslung mit gutem Aufbau ... Bieri Eduard. Unrichtiges Fassen .... Pfrunder Seppi

Bedienungsanleitung Drucken

.

Inhaltsverzeichnis 1

2

Einleitung 1.1

Energy Star®..................................................................................... 1-4 Was ist ein ENERGY STAR®-Produkt? ......................................... 1-4

1.2

Warenzeichen und Copyright .......................................................... Lizenzinformation ........................................................................... OpenSSL-Erklärung ....................................................................... Kerberos.........................................................................................

1.3

Software-Lizenzvereinbarung ....................................................... 1-11

1.4

Zu dieser Bedienungsanleitung..................................................... Bedienungsanleitungen................................................................ Schreibweise................................................................................ Bildschirmdarstellungen in dieser Bedienungsanleitung .............

1-13 1-13 1-13 1-13

1.5

Erläuterung der in dieser Anleitung verwendeten Konventionen .................................................................................. Sicherheitshinweise ..................................................................... Folge von Aktionen ...................................................................... Tipps ............................................................................................ Besondere Texthervorhebungen..................................................

1-14 1-14 1-14 1-15 1-15

1-5 1-6 1-7 1-9

Überblick 2.1

Druckercontroller ............................................................................. Funktion des Druckercontrollers .................................................... Verfügbare Druckercontrollerfunktionen: ....................................... Systemmodi ................................................................................... Druckablauf....................................................................................

2.2

Betriebsumgebung ........................................................................... 2-8 Kompatible Computer und Betriebssysteme................................. 2-8 Kompatible Schnittstellen .............................................................. 2-9 Verbindungsschema .................................................................... 2-10

2.3

Einrichtung des Systems ............................................................... 2-11 So richten Sie das Drucksystem ein ............................................ 2-11

bizhub 362/282/222

2-3 2-3 2-3 2-5 2-6

Inhaltsverzeichnis-1

3

4

Installation des Druckertreibers 3.1

Druckertreiber und unterstützte Betriebssysteme ........................ 3-3

3.2

Bei Verwendung mit Windows ......................................................... 3-4 Automatische Installation mithilfe des Installationsprogramms...... 3-6 So installieren Sie den Druckertreiber ............................................ 3-7 Installation des Druckertreibers mithilfe von Plug & Play ............... 3-9 Unter Windows 2000 ...................................................................... 3-9 Unter Windows XP/Server 2003 ................................................... 3-10 Unter Windows Vista/Server 2008 ................................................ 3-11 Installation des Druckertreibers mithilfe des DruckerinstallationsAssistenten ................................................................................... 3-12 Unter Windows XP/Server 2003 ................................................... 3-12 Unter Windows Vista/Server 2008 ................................................ 3-14 Unter Windows 2000/NT 4.0 ........................................................ 3-17 Deinstallieren des Druckertreibers................................................ 3-19

3.3

Auf Macintosh-Computern ............................................................. 3-22 Installieren des Druckertreibers .................................................... 3-22 Unter Mac OS X ............................................................................ 3-22 Auswählen eines Druckers............................................................ 3-24 Unter Mac OS X 10.2/10.3/10.4.................................................... 3-24 Unter Mac OS X 10.5 .................................................................... 3-26 Unter Mac OS 9.2 ......................................................................... 3-28 Deinstallieren des Druckertreibers................................................ 3-30 Unter Mac OS X ............................................................................ 3-30 Unter Mac OS 9.2 ......................................................................... 3-31

Einrichten des Netzwerkdrucks 4.1

Überblick über die Netzwerkfunktionen.......................................... 4-3 Netzwerkfunktionen ........................................................................ 4-3 Beschreibung der Netzwerkfunktionen........................................... 4-4 Netzwerkverbindungsmethoden in den verschiedenen Windows-Versionen ........................................................................ 4-5 Netzwerkdruck von einem Windows-Betriebssystem aus ............. 4-6

4.2

Festlegen der IP-Adresse des Systems .......................................... 4-7 Festlegen der IP-Adresse ............................................................... 4-7

4.3

Zugriff auf PageScope Web Connection......................................... 4-9 So greifen Sie auf PageScope Web Connection zu ....................... 4-9

4.4

Windows-Druck ............................................................................... 4-10 Vorgehensweise auf diesem System ............................................ 4-10 Druckertreiber-Einstellungen ........................................................ 4-12

Inhaltsverzeichnis-2

bizhub 362/282/222

4.5

LPR-Druck....................................................................................... Vorgehensweise auf diesem System ........................................... Druckertreiber-Einstellungen ....................................................... Unter Windows 2000/XP/Vista/Server 2003/Server 2008............ Unter Windows NT 4.0 .................................................................

4.6

Druck über Port 9100 (Windows 2000/XP/Vista/Server 2003/ Server 2008)..................................................................................... 4-15 Vorgehensweise auf diesem System ........................................... 4-15 Druckertreiber-Einstellungen ....................................................... 4-15

4.7

IPP-Druck (Windows 2000/XP/Vista/Server 2003/ Server 2008)..................................................................................... Vorgehensweise auf diesem System ........................................... Installation des Druckertreibers (Windows 2000/XP/Server 2003) ................................................. Installation des Druckertreibers (Windows Vista/Server 2008) ....

4.8

4.9

5

4-13 4-13 4-13 4-13 4-14

4-17 4-17 4-20 4-21

Drucken mit NetWare ..................................................................... Für fernen Druckermodus mit NetWare 4.x Bindery-Emulation .. Für Druckservermodus mit NetWare 4.x Bindery-Emulation ....... Für NetWare 4.x Remote Printer Mode (NDS) ............................. Für NetWare 4.x/5.x/6 Print Server Mode (NDS) ......................... Für NetWare 5.x/6 Novell Distributed Print Services (NDPS) ...... Einstellungen zum Einrichten eines Clients (Windows) bei Verwendung des NetWare Servers ..............................................

4-23 4-23 4-25 4-27 4-29 4-31

Drucken mit Macintosh.................................................................. Vorgehensweise auf diesem System ........................................... Einrichten des Macintosh-Computers ......................................... Unter MAC OS X .......................................................................... Unter MAC OS 9.2 .......................................................................

4-34 4-34 4-35 4-35 4-36

4-33

Verschiedene Druckmethoden 5.1

Druckbetrieb ..................................................................................... Unter Windows............................................................................... Testdruck ....................................................................................... Unter Macintosh............................................................................. Unter MAC OS X ............................................................................ Unter MAC OS 9.2 .........................................................................

5.2

Festlegen der Druckfunktionen....................................................... 5-8 Funktionsliste ................................................................................. 5-8 Funktionsüberblick......................................................................... 5-9 Ausrichtung .................................................................................. 5-10 Originalformat und Ausgabeformat.............................................. 5-11 Zoom (Vergrößerung und Verkleinerung) ..................................... 5-12 Papierkassette (Papierzufuhr) ...................................................... 5-13

bizhub 362/282/222

5-3 5-3 5-4 5-5 5-5 5-7

Inhaltsverzeichnis-3

Papiertyp....................................................................................... 5-14 Druckart (Duplexdruck/Broschürendruck) .................................... 5-15 Drucken mehrerer Seiten auf einem Blatt..................................... 5-16 Heften und Lochen ....................................................................... 5-17 Ausgabe-Modus (Jobverwaltung)................................................. 5-18 Sortieren (Sortiert drucken) und Klassifizieren (Versatz) ............... 5-19 Leere Seiten überspringen (Einsparung von Papier)..................... 5-20 Deckblatt, Deckblatt (Rückseite) und OHP-Trennblatt ................. 5-21 Einstellungen pro Seite ................................................................. 5-22 Overlay.......................................................................................... 5-22 Wasserzeichen.............................................................................. 5-23 Verwendung von Druckerschriftarten (Ersatzschriftarten) ............ 5-24 Authentifizierung .......................................................................... 5-25 Volumenverfolgung ....................................................................... 5-25 Unter Windows ............................................................................. 5-26 Unter Macintosh ........................................................................... 5-29

6

Einrichten des PCL-Treibers 6.1

Einrichtung ......................................................................................... 6-3 Gemeinsame Einstellungen ............................................................ 6-3 Registerkarte Einrichtung................................................................ 6-4 Registerkarte Einstellungen pro Seite............................................. 6-5 Registerkarte Overlay ..................................................................... 6-5 Registerkarte Wasserzeichen ......................................................... 6-5 Registerkarte Qualität ..................................................................... 6-5 Registerkarte Schriftart ................................................................... 6-5 Registerkarte Version...................................................................... 6-5 Registerkarte Option....................................................................... 6-6

6.2

Eingabe der Einstellungen auf der Registerkarte Einstellung....... 6-7 Anpassen der Druckausgabe an das Papierformat ........................ 6-7 Speichern eines benutzerdefinierten Formats ................................ 6-8 Auswahl der Papierzufuhr ............................................................... 6-9 Eingabe der Papierzufuhr des Papiertyps ...................................... 6-9 Eingabe von Duplex-/Broschürendruck........................................ 6-11 Drucken mehrerer Seiten auf einem Blatt (N auf 1) ...................... 6-12 Festlegen des Heftrands............................................................... 6-13 Heften ........................................................................................... 6-14 Lochen .......................................................................................... 6-14 Mittelheftung und -falzung............................................................ 6-14 So wählen Sie eine Ausgabemethode aus ................................... 6-15 Eingabe von Einstellungen für die Benutzerauthentifizierung....... 6-19 Eingabe von Einstellungen für Kostenstellenzähler E.K.C. (Volumenverfolgung) ..................................................................... 6-21

Inhaltsverzeichnis-4

bizhub 362/282/222

6.3

7

Eingabe der Einstellungen auf der Registerkarte Einstellungen pro Seite .......................................................................................... Drucken von Dokumenten mit vorderem/hinterem Deckblatt ..... Drucken mehrerer Seiten ............................................................. Einstellungen pro Seite ................................................................

6-23 6-23 6-25 6-25

6.4

Eingabe der Einstellungen auf der Registerkarte Overlay.......... 6-27 Kombiniertes Drucken mehrerer Originaldokumente (Overlay).... 6-27 Bearbeiten von Formularen.......................................................... 6-29

6.5

Eingabe der Einstellungen auf der Registerkarte Wasserzeichen................................................................................ Drucken eines Wasserzeichens ................................................... Bearbeiten eines Wasserzeichens ............................................... Drucken der Dokumentnummer...................................................

6-31 6-31 6-32 6-33

6.6

Eingabe der Einstellungen auf der Registerkarte Qualität ......... 6-34 Angabe von Einstellungen............................................................ 6-34

6.7

Eingabe der Einstellungen auf der Registerkarte Schriftart....... 6-35 Angabe von Einstellungen............................................................ 6-35

6.8

Eingabe der Einstellungen auf der Registerkarte Option ........... 6-36 Angabe von Einstellungen............................................................ 6-37

6.9

Speichern der Treibereinstellungen.............................................. Speichern der Treibereinstellungen ............................................. Wiederherstellen der Einstellungen.............................................. Löschen der Einstellungen...........................................................

6-38 6-38 6-40 6-40

Einrichtung des PostScript-Treibers (Windows) 7.1

Einrichtung ........................................................................................ Gemeinsame Einstellungen............................................................ Registerkarte Einrichtung............................................................... Registerkarte Layout ...................................................................... Registerkarte Einstellungen pro Seite ............................................ Registerkarte Wasserzeichen......................................................... Registerkarte Qualität .................................................................... Registerkarte Erweiterte Optionen ................................................. Registerkarte Geräteeinstellungen................................................. Registerkarte Option ...................................................................... Registerkarte Einstellungen ...........................................................

7.2

Eingabe der Einstellungen auf der Registerkarte Einstellung...... 7-9 Anpassen der Druckausgabe an das Papierformat ....................... 7-9 Speichern eines benutzerdefinierten Formats ............................. 7-10 So wählen Sie eine Ausgabemethode aus................................... 7-11 Eingabe von Einstellungen für die Benutzerauthentifizierung...... 7-15

bizhub 362/282/222

7-3 7-3 7-5 7-5 7-6 7-6 7-6 7-6 7-7 7-8 7-8

Inhaltsverzeichnis-5

Eingabe von Einstellungen für Kostenstellenzähler E.K.C. (Volumenverfolgung) ..................................................................... 7-16

8

7.3

Eingabe der Einstellungen auf der Registerkarte Layout............ 7-18 Drucken mehrerer Seiten auf einem Blatt (N auf 1) ...................... 7-19 Duplexdruck.................................................................................. 7-20 Festlegen des Heftrands............................................................... 7-20 Heften ........................................................................................... 7-20 Mittelheftung und -falzung............................................................ 7-21 Lochen .......................................................................................... 7-21

7.4

Eingabe der Einstellungen auf der Registerkarte Einstellungen pro Seite ........................................................................................... 7-22 Drucken von Dokumenten mit vorderem/hinterem Deckblatt ...... 7-22

7.5

Eingabe der Einstellungen auf der Registerkarte Wasserzeichen................................................................................. 7-23 Drucken eines Wasserzeichens .................................................... 7-23 Bearbeiten eines Wasserzeichens ................................................ 7-24

7.6

Eingabe der Einstellungen auf der Registerkarte Qualität .......... 7-25 Schriftarteinstellungen .................................................................. 7-25

7.7

Eingabe der Einstellungen auf der Registerkarte Option ............ 7-26 Angabe von Einstellungen ............................................................ 7-27

7.8

Speichern der Treibereinstellungen .............................................. 7-28 Speichern der Treibereinstellungen .............................................. 7-28 Wiederherstellen der Einstellungen .............................................. 7-29 Ändern der Einstellungen.............................................................. 7-30

Einrichtung des VXL/VPS-Treibers (Windows Vista/Server 2008) 8.1

Einrichtung ......................................................................................... 8-3 Gemeinsame Einstellungen ............................................................ 8-3 Registerkarte "Basis"...................................................................... 8-5 Registerkarte "Layout".................................................................... 8-5 Registerkarte "Finishing" ................................................................ 8-6 Registerkarte "Deckblattmodus" .................................................... 8-6 Registerkarte "Stempel/Gestaltung"............................................... 8-6 Registerkarte "Qualität" .................................................................. 8-7 Registerkarte "Anderes" ................................................................. 8-7 Registerkarte "Konfiguration" ......................................................... 8-8 Registerkarte "Einstellungen" ......................................................... 8-8

8.2

Festlegen der Einstellungen auf der Registerkarte "Basis" ........ 8-10 Anpassen der Druckausgabe an das Papierformat ...................... 8-10 Festlegen eines benutzerdefinierten Formats............................... 8-11 Auswahl der Papierkassette ......................................................... 8-12

Inhaltsverzeichnis-6

bizhub 362/282/222

8.3

8.4

8.5

8.6

Festlegen des Papiertyps für ein Papiermagazin......................... So wählen Sie eine Ausgabemethode aus................................... Festlegen von Einstellungen für die Benutzerauthentifizierung ... Festlegen von Einstellungen für die Volumenverfolgung ............

8-12 8-13 8-16 8-18

Eingabe der Einstellungen auf der Registerkarte "Layout"........ Drucken mehrerer Seiten auf einem Blatt (N in1, Postermodus) ................................................................... Einrichten des Duplex-/Broschürendrucks .................................. Festlegen des Binderands ...........................................................

8-20 8-21 8-22 8-23

Festlegen der Einstellungen auf der Registerkarte "Finishing" ....................................................................................... Heften........................................................................................... Festlegen der Einstellungen für Mittelheften und Falzen ............. Lochen ......................................................................................... Festlegen des Ausgabefachs.......................................................

8-24 8-24 8-25 8-25 8-25

Festlegen der Einstellungen auf der Registerkarte "Deckblattmodus" .......................................................................... Drucken von Dokumenten mit vorderem/hinterem Deckblatt ..... Drucken mehrerer Seiten ............................................................. Drucken mit OHP-Trennblatt .......................................................

8-26 8-27 8-27 8-29

Festlegen der Einstellungen auf der Registerkarte "Stempel/Gestaltung" .................................................................... Drucken eines Wasserzeichens ................................................... Bearbeiten eines Wasserzeichens ............................................... Kombiniertes Drucken mehrerer Originaldokumente (Overlay).... Bearbeiten einer Overlay-Datei .................................................... Erstellen einer Overlay-Datei........................................................ Registrieren einer Overlay-Datei .................................................. Drucken der Dokumentnummer...................................................

8-30 8-30 8-30 8-32 8-33 8-34 8-36 8-37

8.7

Eingabe der Einstellungen auf der Registerkarte "Qualität" ...... 8-38 Anpassen der Qualität.................................................................. 8-38 Schriftarteinstellungen ................................................................. 8-39

8.8

Festlegen der Einstellungen auf der Registerkarte "Anderes" ........................................................................................ 8-41

8.9

Festlegen der Einstellungen auf der Registerkarte "Konfiguration" ............................................................................... 8-42 Auswählen von Zubehör .............................................................. 8-42 Starten eines Softwaretools ......................................................... 8-43

8.10

Festlegen der Einstellungen auf der Registerkarte "Einstellungen" ............................................................................... 8-44 Festlegen der Standardeinstellungen .......................................... 8-45 Registrieren von Benutzerformaten ............................................. 8-46

bizhub 362/282/222

Inhaltsverzeichnis-7

8.11

9

Speichern der Treibereinstellungen .............................................. 8-48 Speichern der Treibereinstellungen .............................................. 8-48 Abrufen der Einstellungen............................................................. 8-50 Bearbeiten der Einstellungen ........................................................ 8-50 Importieren und Exportieren der Treibereinstellungen ................. 8-52

Einrichtung des PPD-Treibers (Mac OS 9.2) 9.1

Einrichtung ......................................................................................... 9-3 Seiteneinstellungsdialog ................................................................. 9-3 Druckdialogfeld............................................................................... 9-5

9.2

Seiteneinrichtung .............................................................................. 9-7 Seitenattribute (Grundeinstellungen) .............................................. 9-7 Benutzerformat ............................................................................... 9-8 PostScript-Optionen ....................................................................... 9-9

9.3

Druck ................................................................................................ 9-10 Allgemein (Grundeinstellungen) .................................................... 9-10 Layout (Drucken mehrerer Seiten auf einem Blatt) ....................... 9-11 Druckerspezifische Optionen (Finishing-Optionen 1 bis 3)........... 9-12

9.4

Einrichten der Optionen.................................................................. 9-14 So richten Sie die Optionen ein .................................................... 9-14

10 Einrichtung des PPD-Treibers (Mac OS X) 10.1

Einrichtung ....................................................................................... 10-3 Seiteneinstellungsdialog ............................................................... 10-3 Druckdialogfeld............................................................................. 10-4

10.2

Seiteneinrichtung ............................................................................ 10-7 Seitenattribute (Grundeinstellungen) ............................................ 10-7 Benutzerdefiniertes Format .......................................................... 10-8

10.3

Druck .............................................................................................. 10-10 Kopien & Seiten (Standardeinstellungen) ................................... 10-10 Layout (Drucken mehrerer Seiten auf einem Blatt) ..................... 10-12 Papiereinzug ............................................................................... 10-13 Einrichtung .................................................................................. 10-14 Ausgabe ...................................................................................... 10-15 Sicherheit .................................................................................... 10-17

10.4

Einrichten der Optionen................................................................ 10-20 Optionen auswählen ................................................................... 10-20

10.5

Speichern der Treibereinstellungen ............................................ 10-22 Speichern der Treibereinstellungen ............................................ 10-22 Wiederherstellen der Einstellungen ............................................ 10-23 Ändern der Einstellungen............................................................ 10-23

Inhaltsverzeichnis-8

bizhub 362/282/222

11 Verschiedene Einstellungen 11.1

Druckereinstellungen über das Bedienfeld.................................. 11-3 Druckereinstellungen ................................................................... 11-3 So zeigen Sie das Display für die Druckereinstellungen an......... 11-3 MFP-Einstellungen....................................................................... 11-6 Testdr. & Speicherz. (Testdruck-Haltezeit) .................................. 11-6 ErsetzenA4 <-> Letter .................................................................. 11-6 Speicherzeit für Dokumente......................................................... 11-7 PostScript-Fehlerbericht .............................................................. 11-7 Standardeinstellung ..................................................................... 11-8 Basiseinstellung – Papierkassette................................................ 11-8 Basiseinstellung – Papierformat................................................... 11-8 Basiseinstellungen – Originalausrichtung .................................... 11-9 Basiseinstellung – Druckmethode................................................ 11-9 Basiseinstellung – Sätze ............................................................ 11-10 Schriftart – Schriftart # ............................................................... 11-11 Liste der Schriftarten.................................................................. 11-12 Schriftart – Symbolsatz .............................................................. 11-13 Liste der Zeichensätze ............................................................... 11-14 Schriftart – Anzahl der Zeilen ..................................................... 11-15 Schriftart – Größe Schriftart ....................................................... 11-16 Schriftart – CR/LF-Abbildung..................................................... 11-17 PDL Einstellung.......................................................................... 11-17 Testdruck ................................................................................... 11-18

11.2

Administratoreinstellungen ......................................................... So zeigen Sie das Display "Administratorverwaltung" an.......... Druckereinstellungen ................................................................. Parallel-Einstellung..................................................................... Timeout ...................................................................................... Kein passendes Papier .............................................................. Festlegen der IP-Adresse........................................................... Festlegen des Rahmentyps ....................................................... Zählerstände ..............................................................................

11.3

Festlegung der Statuseinstellungen der Funktionen (Softwareschalter) ........................................................................ Softwareschalter ........................................................................ So ändern Sie die Softwareschalter........................................... Festlegen, ob Zugangscode, Auswahlmethode für sicheres Drucken oder eine Kennwortregel aktiviert werden sollen (Modus 469) ..................................................................... Festlegen der Löschmethode für [Entf] in Eingabedisplays (Modus 478) ...............................................................................

bizhub 362/282/222

11-19 11-19 11-20 11-21 11-21 11-22 11-22 11-23 11-24 11-25 11-25 11-27

11-29 11-31

Inhaltsverzeichnis-9

11.4

Über PageScope Web Connection .............................................. 11-32 Betriebsumgebung ..................................................................... 11-32 Auf PageScope Web Connection zugreifen ............................... 11-33 Bei aktivierter Benutzerauthentifizierung .................................... 11-34 Seitenstruktur.............................................................................. 11-35 So melden Sie sich als Administrator an .................................... 11-37 Webbrowser-Cache.................................................................... 11-39 Internet Explorer ......................................................................... 11-39 Netscape Navigator .................................................................... 11-39 Benutzermodus........................................................................... 11-40 Registerkarte System.................................................................. 11-40 Registerkarte System – Zusammenfassung ............................... 11-41 Registerkarte System – Detail – Eingabefach ............................. 11-42 Registerkarte System – Detail – Ausgabefach............................ 11-43 Registerkarte System – Detail – Festplatte ................................. 11-44 Registerkarte System – Detail – Schnittstelleninformation ......... 11-45 Registerkarte System – Detail – Verbrauchsteile ........................ 11-46 Registerkarte System – Zähler.................................................... 11-47 Registerkarte System – Online-Hilfe ........................................... 11-48 Registerkarte Auftrag .................................................................. 11-48 Registerkarte Auftrag – Jobliste.................................................. 11-49 Registerkarte Drucken ................................................................ 11-50 Registerkarte Drucken – Allgemeine Einstellung ........................ 11-50 Registerkarte Drucken – Testdruck ............................................ 11-51 Administratormodus ................................................................... 11-52 Basisbetrieb ................................................................................ 11-52 Registerkarte System.................................................................. 11-53 Registerkarte System – Bedienerprogramm – Bedienerprogramm 1 .................................................................. 11-53 Registerkarte System – Bedienerprogramm – Bedienerprogramm 2 .................................................................. 11-54 Registerkarte System – Bedienerprogramm – Bedienerprogramm 3 .................................................................. 11-55 Registerkarte System – Bedienerprogramm – Bedienerprogramm 4 .................................................................. 11-56 Registerkarte System – Bedienerprogramm – Bedienerprogramm 5 .................................................................. 11-58 Registerkarte System – Bedienerprogramm – Bedienerprogramm 6 .................................................................. 11-59 Registerkarte System – Administratorverwaltung – Datums- und Uhrzeiteinstellung ................................................. 11-60 Registerkarte System – Administratorverwaltung – Administratoreinstellungen ......................................................... 11-61 Registerkarte System – Administratorverwaltung – Kontendaten ............................................................................... 11-62

Inhaltsverzeichnis-10

bizhub 362/282/222

Registerkarte System – Administratorverwaltung – Benutzerauthentifizierung .......................................................... Registerkarte System – Online-Hilfe .......................................... Registerkarte Drucken ............................................................... Registerkarte Drucken – Lokale Schnittstelle ............................ Registerkarte Drucken – Standardeinstellung – Allgemeine Einstellung ............................................................... Registerkarte Drucken – Standardeinstellung – PCL-Einstellung ......................................................................... Registerkarte Drucken – Standardeinstellung – PS-Einstellung............................................................................ Registerkarte Drucken – IPP Konfiguration ............................... Registerkarte "Scan".................................................................. Registerkarte Netzwerk.............................................................. Registerkarte Netzwerk – Allgemeine Einstellung – TCP/IP....... Registerkarte Netzwerk – Allgemeine Einstellung – IP-Filter ..... Registerkarte Netzwerk – Allgemeine Einstellung – IPP ............ Registerkarte Netzwerk – Allgemeine Einstellung – NetWare ..................................................................................... Registerkarte Netzwerk – Allgemeine Einstellung – NetWare-Status ......................................................................... Registerkarte Netzwerk – Allgemeine Einstellung – Windows .................................................................................... Registerkarte Netzwerk – Allgemeine Einstellung – AppleTalk ................................................................................... Registerkarte Netzwerk – Benutzerauthentifizierung ................. 11.5

Druckauftragsverwaltung ............................................................ Angabe von Druckauftragsfunktionen ....................................... Angabe von Einstellungen (für Windows)................................... Angabe von Einstellungen (unter MAC OS X) ............................ Speichern von Aufträgen ........................................................... Abrufen von Aufträgen (Testdruck) ............................................ Abrufen von Aufträgen (Gesichert. Drucken) ............................. Drucken mit Authentifizierung und Volumenverfolgung (E.K.C) ........................................................................................ Angabe von Einstellungen (für Windows)................................... Angabe von Einstellungen (unter MAC OS X) ............................

11-63 11-64 11-65 11-65 11-66 11-67 11-68 11-69 11-69 11-70 11-71 11-73 11-75 11-76 11-78 11-79 11-81 11-83 11-85 11-85 11-85 11-87 11-88 11-89 11-90 11-93 11-94 11-95

12 Erkennen und Beheben von Störungen 12.1

Drucken nicht möglich ................................................................... 12-3

12.2

Gewünschte Einstellungen können nicht vorgenommen werden oder ein Druckauftrag kann nicht wie angegeben ausgeführt werden ......................................................................... 12-6

bizhub 362/282/222

Inhaltsverzeichnis-11

13 Anhang 13.1

Technische Daten............................................................................ 13-3

13.2

Konfigurationsseite ......................................................................... 13-5

13.3

Liste der Schriftarten ...................................................................... 13-6 PCL-Schriftartenliste..................................................................... 13-6 PS-Schriftartenliste ....................................................................... 13-7 PCL-Demoseite............................................................................. 13-8

13.4

Glossar ............................................................................................. 13-9

13.5

Index ............................................................................................... 13-14

Inhaltsverzeichnis-12

bizhub 362/282/222

1

Einleitung

Einleitung

1

1

Einleitung Wir bedanken uns für Ihre Entscheidung zum Kauf dieses Systems. Die Modelle bizhub 362, 282 und 222 verfügen über einen integrierten Druckercontroller, der es Ihnen ermöglicht, vom Computer aus zu drucken. In dieser Bedienungsanleitung werden Druckfunktionen, Betrieb und Nutzung des Druckercontrollers sowie Sicherheitsrichtlinien beschrieben. Lesen Sie diese Bedienungsanleitung vor der ersten Nutzung des Systems sorgfältig durch, um sicher zu sein, dass das System effizient bedient wird. Lesen Sie das Kapitel "Vorsichtsmaßnahmen bei Installation und Betrieb" in der Bedienungsanleitung [Kopieren], um den sicheren Betrieb zu gewährleisten. Die in den Abbildungen in dieser Bedienungsanleitung dargestellten Bildschirmanzeigen können von denen des tatsächlichen Modells abweichen.

bizhub 362/282/222

1-3

Einleitung

1 1.1

Energy Star®

Als Partner von ENERGY STAR® haben wir dafür gesorgt, dass dieses System die Richtlinien von ENERGY STAR® für energiesparende Systeme erfüllt. Was ist ein ENERGY STAR®-Produkt? Ein ENERGY STAR®-Produkt verfügt über eine spezielle Funktion, die das System nach einer bestimmten Zeitspanne der Inaktivität automatisch in einen "Energiesparmodus" versetzt. Ein ENERGY STAR®-Produkt nutzt die Energie effektiver, spart Geld bei der Stromrechnung und trägt zum Schutz der Umwelt bei.

1-4

bizhub 362/282/222

Einleitung

1.2

1

Warenzeichen und Copyright KONICA MINOLTA, das KONICA MINOLTA-Logo und "The essentials of Imaging" sind eingetragene Warenzeichen der KONICA MINOLTA HOLDINGS, INC. PageScope und bizhub sind eingetragene Warenzeichen der KONICA MINOLTA BUSINESS TECHNOLOGIES. Netscape Communications, das Netscape Communications-Logo, Netscape Navigator, Netscape Communicator und Netscape sind Marken von Netscape Communications Corporation. Novell und Novell NetWare sind eingetragene Warenzeichen von Novell, Inc. Microsoft, Windows und Windows NT sind eingetragene Warenzeichen der Microsoft Corporation. IBM ist ein eingetragenes Warenzeichen von International Business Machines, Inc. Apple, Macintosh und Mac sind eingetragene Warenzeichen von Apple Computer, Inc. Adobe, das Adobe-Logo, Acrobat, das Acrobat-Logo, PostScript und das PostScript-Logo sind eingetragene Warenzeichen oder Warenzeichen von Adobe Systems, Inc. Ethernet ist ein eingetragenes Warenzeichen der Xerox Corporation. PCL ist ein eingetragenes Warenzeichen der Hewlett-Packard Company Limited. Alle weiteren Produktnamen und Markennamen sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Unternehmen oder Organisationen. Compact-VJE Copyright 1986-2003 VACS Corp. RC4® ist ein eingetragenes Warenzeichen oder Warenzeichen von RSA Security Inc. in den USA und/oder anderen Ländern. RSA® ist ein eingetragenes Warenzeichen oder Warenzeichen von RSA Security Inc. RSA BSAFE® ist ein eingetragenes Warenzeichen oder Warenzeichen von RSA Security Inc. in den USA und/oder anderen Ländern.

bizhub 362/282/222

1-5

Einleitung

1 Lizenzinformation Dieses Produkt beinhaltet die Verschlüsselungssoftware RSA BSAFE von RSA Security Inc.

1-6

bizhub 362/282/222

Einleitung

1

OpenSSL-Erklärung

OpenSSL-Lizenz Copyright © 1998-2000 The OpenSSL Project. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Verwendung im Quell- und Binärformat sind mit und ohne Änderungen unter den nachfolgenden Bedingungen erlaubt: 1. Beim Weitervertrieb von Quellcode müssen der oben aufgeführte Copyright-Hinweis, die vorliegende Auflistung der Lizenzbedingungen sowie der folgende Haftungsausschluss aufgeführt werden. 2. Beim Weitervertrieb im Binärformat müssen der oben aufgeführte Copyright-Hinweis, die vorliegende Auflistung der Lizenzbedingungen sowie der folgende Haftungsausschluss in der Dokumentation und/oder in allen anderen mitgelieferten Materialien aufgeführt werden. 3. Sämtliches Werbematerial, in dem die Funktionen oder die Verwendung dieser Software aufgeführt sind, muss den folgenden Hinweis enthalten: "Dieses Produkt enthält von OpenSSL Project entwickelte Software zur Verwendung mit dem OpenSSL-Toolkit. (http://www.openssl.org/)" 4. Die Bezeichnungen "OpenSSL Toolkit" und "OpenSSL Project" dürfen nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung zu Werbezwecken für Produkte, die auf dieser Software basieren, verwendet werden. Wenden Sie sich im Zusammenhang mit schriftlichen Genehmigungen an [email protected] 5. Produkte, die auf dieser Software basieren, dürfen nicht als "OpenSSL" bezeichnet werden. Darüber hinaus darf "OpenSSL" nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von OpenSSL Project in Produktnamen verwendet werden. 6. Bei jeglichem Weitervertrieb in jedweder Form muss der folgende Hinweis aufgeführt werden: "Dieses Produkt enthält von OpenSSL Project entwickelte Software zur Verwendung mit dem OpenSSL-Toolkit (http://www.openssl.org/)" DIESE SOFTWARE WIRD VON OpenSSL PROJECT "OHNE MÄNGELGEWÄHR" BEREITGESTELLT. ALLE AUSDRÜCKLICHEN ODER STILLSCHWEIGENDEN GEWÄHRLEISTUNGEN, EINSCHLIESSLICH, JEDOCH NICHT BESCHRÄNKT AUF DIE STILLSCHWEIGENDE GEWÄHRLEISTUNG DER MARKTGÄNGIGKEIT UND EIGNUNG FÜR EINEN BESTIMMTEN ZWECK WERDEN AUSGESCHLOSSEN. OpenSSL PROJECT ODER AN DIESEM PROJEKT BETEILIGTE SIND IN KEINEM FALL FÜR DIREKTE, INDIREKTE, ZUFÄLLIGE, BESONDERE, STRAF- ODER FOLGESCHÄDEN (EINSCHLIESSLICH, JEDOCH NICHT BESCHRÄNKT AUF DIE BESCHAFFUNG VON ERSATZPRODUKTEN ODER -LEISTUNGEN, NUTZUNGSAUSFALL, DATEN- UND GEWINNVERLUST ODER GESCHÄFTSAUSFALL) HAFTBAR, DIE AUFGRUND DER VERWENDUNG DIESER SOFTWARE ENTSTEHEN KÖNNEN, UND ZWAR AUCH DANN, WENN AUF DIE MÖGLICHKEIT SOLCHER SCHÄDEN HINGEWIESEN WURDE. DIES GILT UNABHÄNGIG DAVON, WIE DIESE SCHÄDEN ENTSTANDEN SIND UND bizhub 362/282/222

1-7

Einleitung

1

UNABHÄNGIG VON JEGLICHER HAFTUNGSTHEORIE, GLEICH OB VERTRAGSGEMÄSSE HAFTUNG, GEFÄHRDUNGSHAFTUNG ODER HAFTUNG AUS UNERLAUBTER HANDLUNG (EINSCHLIESSLICH, JEDOCH NICHT BESCHRÄNKT AUF FÄHRLÄSSIGKEIT). Dieses Produkt enthält kryptografische Software, die von Eric Young ([email protected]) geschrieben wurde. Dieses Produkt enthält Software, die von Tim Hudson ([email protected]) geschrieben wurde.

Originale SSLeay-Lizenz Copyright © 1995-1998 Eric Young ([email protected]) Alle Rechte vorbehalten. Bei diesem Paket handelt es sich um eine von Eric Young ([email protected]) geschriebene SSL-Implementierung. Diese Anwendung ist kompatibel zu Netscape SSL. Diese Bibliothek kann für den kommerziellen und nicht kommerziellen Gebrauch ohne weitere Einschränkungen verwendet werden, sofern die folgenden Bedingungen eingehalten werden. Die folgenden Bedingungen gelten für sämtlichen Code (RC4, RSA, Ihash, DES usw.) in dieser Vertriebsversion, nicht nur für den SSL-Code. Die mit dieser Vertriebsversion mitgelieferte SSL-Dokumentation unterliegt denselben Urheberrechtsbedingungen, mit der Ausnahme, dass der Rechteinhaber Tim Hudson ([email protected]) ist. Das Urheberrecht verbleibt bei Eric Young. Daher dürfen sämtliche Copyright-Hinweise im Code nicht entfernt werden. Bei Verwendung dieses Pakets in einem Produkt muss Eric Young als Urheber der aus der Bibliothek verwendeten Teile aufgeführt werden. Dies kann in Form einer Meldung beim Starten des Programms oder in der Dokumentation (online oder als gedruckter Hinweis) zum Paket erfolgen. Weitergabe und Verwendung im Quell- und Binärformat sind mit und ohne Änderungen unter den nachfolgenden Bedingungen erlaubt: 1. Beim Weitervertrieb von Quellcode müssen der Copyright-Hinweis, die vorliegende Auflistung der Lizenzbedingungen sowie der folgende Haftungsausschluss aufgeführt werden. 2. Beim Weitervertrieb im Binärformat müssen der oben aufgeführte Copyright-Hinweis, die vorliegende Auflistung der Lizenzbedingungen sowie der folgende Haftungsausschluss in der Dokumentation und/oder in allen anderen mitgelieferten Materialien aufgeführt werden. 3. Sämtliches Werbematerial, in dem die Funktionen oder die Verwendung dieser Software aufgeführt sind, muss den folgenden Hinweis enthalten: "Dieses Produkt enthält Verschlüsselungssoftware, die von Eric Young ([email protected]) geschrieben wurde." Der Begriff "Verschlüsselung" kann weggelassen werden, wenn die aus der Bibliothek verwendeten Routinen keine Verschlüsselungsroutinen sind.

1-8

bizhub 362/282/222

Einleitung

1

4. Wenn Sie Windows-spezifischen Code (oder einen abgeleiteten Code) aus dem Anwendungsverzeichnis (Anwendungscode) verwenden, müssen Sie einen Hinweis aufführen: "Dieses Produkt enthält Software, die von Tim Hudson ([email protected]) geschrieben wurde." DIESE SOFTWARE WIRD VON ERIC YOUNG "OHNE MÄNGELGEWÄHR" BEREITGESTELLT. ALLE AUSDRÜCKLICHEN ODER STILLSCHWEIGENDEN GEWÄHRLEISTUNGEN, EINSCHLIESSLICH, JEDOCH NICHT BESCHRÄNKT AUF DIE STILLSCHWEIGENDE GEWÄHRLEISTUNG DER MARKTGÄNGIGKEIT UND EIGNUNG FÜR EINEN BESTIMMTEN ZWECK WERDEN AUSGESCHLOSSEN. DER URHEBER ODER ANDERE BETEILIGTE SIND IN KEINEM FALL FÜR DIREKTE, INDIREKTE, ZUFÄLLIGE, BESONDERE, STRAF- ODER FOLGESCHÄDEN (EINSCHLIESSLICH, JEDOCH NICHT BESCHRÄNKT AUF DIE BESCHAFFUNG VON ERSATZPRODUKTEN ODER -LEISTUNGEN, NUTZUNGSAUSFALL, DATEN- UND GEWINNVERLUST ODER GESCHÄFTSAUSFALL) HAFTBAR, DIE AUFGRUND DER VERWENDUNG DIESER SOFTWARE ENTSTEHEN KÖNNEN, UND ZWAR AUCH DANN, WENN AUF DIE MÖGLICHKEIT SOLCHER SCHÄDEN HINGEWIESEN WURDE. DIES GILT UNABHÄNGIG DAVON, WIE DIESE SCHÄDEN ENTSTANDEN SIND UND UNABHÄNGIG VON JEGLICHER HAFTUNGSTHEORIE, GLEICH OB VERTRAGSGEMÄSSE HAFTUNG, GEFÄHRDUNGSHAFTUNG ODER HAFTUNG AUS UNERLAUBTER HANDLUNG (EINSCHLIESSLICH, JEDOCH NICHT BESCHRÄNKT AUF FÄHRLÄSSIGKEIT). Die Lizenz- und Vertriebsbedingungen für jede öffentlich erhältliche Version oder Vertriebsversion dieses Codes können nicht geändert werden, d. h., dieser Code kann nicht ohne Weiteres kopiert und mit einer anderen Vertriebslizenz belegt werden [dies schließt die öffentliche GNU-Lizenz ein.] Alle weiteren Produktnamen sind Marken oder eingetragene Marken ihrer jeweiligen Besitzer. Kerberos Copyright © 1985-2005 by the Massachusetts Institute of Technology. Alle Rechte vorbehalten. Kopiererlaubnis UNTER BERÜCKSICHTIGUNG DIESER EINSCHRÄNKUNG wird hiermit unter den folgenden Bedingungen die Erlaubnis zum uneingeschränkten und kostenlosen Benutzen, Kopieren, Ändern und Weitergeben dieser Software und der zugehörigen Dokumentation erteilt: Alle Kopien müssen den obigen Copyright-Hinweis enthalten. Der Copyright-Hinweis und diese Erlaubnis müssen in der zugehörigen Dokumentation enthalten sein. Der Name M.I.T. darf nicht ohne vorherige ausdrückliche schriftliche Genehmigung zu Werbeoder Publicity-Zwecken in Zusammenhang mit der Weitergabe der Software verwendet werden. Außerdem muss die Software, wenn sie verändert wird, bizhub 362/282/222

1-9

Einleitung

1

als veränderte Software gekennzeichnet werden und darf nicht so weitergegeben werden, dass die Möglichkeit einer Verwechslung mit der Originalsoftware von M.I.T. besteht. M.I.T. macht keine Zusicherungen bezüglich der Eignung dieser Software für einen bestimmten Zweck. Sie wird ohne ausdrückliche oder implizite Gewährleistung bereitgestellt. DIESE SOFTWARE WIRD OHNE MÄNGELGEWÄHR BEREITGESTELLT. ALLE AUSDRÜCKLICHEN ODER STILLSCHWEIGENDEN GEWÄHRLEISTUNGEN, EINSCHLIESSLICH DER STILLSCHWEIGENDEN GEWÄHRLEISTUNG DER MARKTGÄNGIGKEIT UND EIGNUNG FÜR EINEN BESTIMMTEN ZWECK (JEDOCH NICHT AUF DIESE BESCHRÄNKT), WERDEN AUSGESCHLOSSEN. BEI DIESER SOFTWARE HANDELT ES SICH NICHT UM ORIGINALSOFTWARE VON M.I.T., DIE VON KONICA MINOLTA BUSINESS TECHNOLOGIES, INC. VERÄNDERT WURDE. Copyright © 2008 Konica Minolta Business Technologies, Inc. Alle Rechte vorbehalten.

2 Hinweis

Diese Bedienungsanleitung darf nicht ohne Genehmigung ganz oder teilweise reproduziert werden. Konica Minolta Business Technologies, Inc. haftet nicht für Schäden, die durch Nutzung dieses Systems oder der Bedienungsanleitung auftreten. Die in dieser Bedienungsanleitung enthaltenen Informationen können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Konica Minolta Business Technologies, Inc. besitzt das Copyright der Druckertreiber.

1-10

bizhub 362/282/222

Einleitung

1.3

1

Software-Lizenzvereinbarung Dieses Paket enthält das folgende von Konica Minolta Business Technologies, Inc. (KMBT) bereitgestellte Material: Software als Teil des Drucksystems ("Drucksoftware"), digital verschlüsselte maschinenlesbare Umriss-Schriften, kodiert in einem Spezialformat und in verschlüsselter Form ("Schriftartprogramme"), sonstige Software für Computersysteme zur Verwendung in Verbindung mit der Drucksoftware ("Host-Software") und entsprechendes Begleitmaterial ("Dokumentation"). Der Begriff "Software" wird zur Beschreibung der Drucksoftware, Schriftartprogramme und/oder Host-Software verwendet und schließt auch alle Upgrades, geänderten Versionen, Ergänzungen und Kopien der Software ein. Die Software wird unter den Bedingungen dieser Lizenzvereinbarung bereitgestellt. KMBT erteilt Ihnen eine nicht exklusive Unterlizenz zur Nutzung der Software und Dokumentation unter der Voraussetzung, dass Sie Folgendem zustimmen: 1. Sie dürfen die Drucksoftware und die ihr beigefügten Schriftartprogramme zur Bildausgabe an die lizenzierten Ausgabegeräte ausschließlich für eigene interne Geschäftszwecke verwenden. 2. Zusätzlich zu der im obigen Abschnitt 1 erteilten Lizenz für Schriftprogramme dürfen Antiqua-Schriftprogramme (für Roman-Schriften) zur Wiedergabe von Zeichenbreite, Stil, Buchstabenvarianten, Zahlen, Buchstaben und Sonderzeichen ("Schriftarten") auf dem Display oder Monitor für firmeninterne Zwecke verwendet werden. 3. Sie dürfen eine einzige Sicherungskopie der Host-Software erstellen unter der Voraussetzung, dass diese Sicherungskopie auf keinem Computer installiert ist oder verwendet wird. Ungeachtet der genannten Einschränkungen können Sie die Software auf allen Computern installieren, die mindestens ein Druckersystem nutzen, auf dem die Druckersoftware ausgeführt wird. 4. Sie dürfen die Rechte aus dieser Vereinbarung an einen Erwerber der Rechte und Interessen des Lizenznehmers an dieser Software und Dokumentation ("Rechtsnachfolger") übertragen unter der Voraussetzung, dass Sie alle Kopien der Software und Dokumentation an den Rechtsnachfolger übergeben und dieser sich mit den Bedingungen dieser Vereinbarung einverstanden erklärt. 5. Sie stimmen zu, Software und Dokumentation weder zu verändern noch zu übersetzen. 6. Sie erklären, dass Sie nicht versuchen werden, die Software zu verändern, in Komponenten zu zerlegen, zu entschlüsseln, nachzuahmen oder zu dekompilieren. 7. Das Eigentumsrecht an der Software und Dokumentation sowie allen Vervielfältigungen verbleiben bei KMBT und dem Lizenzgeber.

bizhub 362/282/222

1-11

1

Einleitung 8. Warenzeichen müssen in Übereinstimmung mit der akzeptierten Warenzeichennutzung, einschließlich der Nennung des Namens des Warenzeicheninhabers, verwendet werden. Warenzeichen dürfen nur zur Kennzeichnung von mit der Software erzeugten Druckausgaben benutzt werden. Eine derartige Nutzung von Warenzeichen bedeutet nicht, dass Sie Eigentumsrechte an dem jeweiligen Warenzeichen erhalten. 9. Sie dürfen Versionen oder Kopien der Software, die der Lizenznehmer nicht nutzt, oder von Software, die sich auf nicht genutzten Medien befindet, nicht vermieten, in Unterlizenz vergeben, verleihen oder übertragen, außer als Bestandteil der dauerhaften Übertragung der gesamten Software, so wie oben beschrieben. 10. DIE KMBT UND DEREN LIZENZGEBER ÜBERNEHMEN KEINE HAFTUNG FÜR WIE AUCH IMMER ENTSTANDENEN SCHADEN ODER FOLGESCHADEN. DIES BETRIFFT AUCH GEWINNEINBUSSEN UND DATENVERLUSTE, SELBST WENN DIE KMBT AUF EINEN SOLCHEN MÖGLICHEN SCHADEN HINGEWIESEN WURDE. FORDERUNGEN DRITTER SIND EBENFALLS AUSGESCHLOSSEN. KMBT ODER SEIN LIZENZGEBER ÜBERNIMMT KEINE GEWÄHRLEISTUNG IN BEZUG AUF DIE SOFTWARE, WEDER AUSDRÜCKLICH NOCH IMPLIZIT, EINSCHLIESSLICH, UND OHNE EINSCHRÄNKUNG, IMPLIZITER GEWÄHRLEISTUNGEN HINSICHTLICH MARKTGÄNGIGER QUALITÄT, EIGNUNG FÜR EINEN BESTIMMTEN ZWECK, TITEL UND NICHTVERLETZUNG VON RECHTEN DRITTER. IN EINIGEN STAATEN IST DER AUSSCHLUSS ODER DIE BESCHRÄNKUNG VON ZUFÄLLIGEN; FOLGE- ODER SPEZIALSCHÄDEN NICHT ZULÄSSIG. DAHER HABEN DIE OBEN GENANNTEN EINSCHRÄNKUNGEN MÖGLICHERWEISE KEINE GÜLTIGKEIT FÜR SIE. 11. Hinweis für öffentliche Endabnehmer: Die Software ist ein "kommerzieller Gegenstand" gemäß der Definition dieses Begriffs in 48 C.F.R.2.101, bestehend aus "kommerzieller Computersoftware" und "kommerzieller Computersoftwaredokumentation" entsprechend dem Gebrauch dieser Begriffe in 48 C.F.R. 12.212. In Übereinstimmung mit 48 C.F.R. 12.212 und 48 C.F.R. 227.7202-1 bis einschließlich 227.7202-4 erwerben US-amerikanische Regierungsendbenutzer nur die in den hier aufgeführten Vertragsbedingungen und Konditionen ausdrücklich genannten Lizenzrechte. 12. Sie erklären, dass Sie die Software nicht in einer Form exportieren werden, die eine Verletzung geltender Gesetze und Vorschriften in Bezug auf die Exportkontrolle der betreffenden Länder darstellt.

1-12

bizhub 362/282/222

Einleitung

1.4

1

Zu dieser Bedienungsanleitung Diese Bedienungsanleitung enthält Informationen zur Nutzung der Druckfunktionen des Konica Minolta-Druckercontrollers. Ausführliche Informationen zu den Kopier-, Scan-, Box- und Faxfunktionen finden Sie in der jeweiligen Bedienungsanleitung. Diese Bedienungsanleitung ist für Anwender gedacht, die bereits grundlegende Computer- und Kopiererkenntnisse besitzen. Informationen zur Nutzung des Betriebssystems Windows oder Macintosh und der Anwendungen sind dem Anwenderhandbuch zum jeweiligen Produkt zu entnehmen. Bedienungsanleitungen Die Bedienungsanleitungen zu diesem System sind nach Funktionen gegliedert und umfassen folgende Bände: Bedienungsanleitung

Beschreibung

Drucken

Die vorliegende Bedienungsanleitung. Lesen Sie dieses Handbuch, wenn Sie das System als Drucker nutzen.

Kopieren

Lesen Sie dieses Handbuch, wenn Sie sich über die Grundund Kopierfunktionen des Systems informieren möchten.

Netzwerk-Scanner

Lesen Sie dieses Handbuch, wenn Sie das System als Scanner nutzen.

Arbeiten mit Boxen

Lesen Sie dieses Handbuch, wenn Sie die Boxfunktionen dieses Systems nutzen.

Fax

Lesen Sie dieses Handbuch, wenn Sie die optionalen Faxfunktionen des Systems nutzen möchten.

Erweiterte Scan-Funktion

Lesen Sie dieses Handbuch, wenn Sie die optionalen Scanfunktionen des Systems nutzen möchten.

Schreibweise Produktname

Beschreibung

KONICA MINOLTA 362/282/222 Dieses System

Dieses System, Kopierer oder Drucker

Integrierter Netzwerkcontroller

Druckercontroller

Druckercontroller, einschließlich dieses Systems, und Drucksystem

Drucksystem

Microsoft Windows

Windows

Bildschirmdarstellungen in dieser Bedienungsanleitung Soweit nichts anderes erwähnt, werden die Druckertreiberfunktionen anhand des Druckertreibers für Windows XP beschrieben.

bizhub 362/282/222

1-13

Einleitung

1 1.5

Erläuterung der in dieser Anleitung verwendeten Konventionen Im Folgenden werden die in dieser Anleitung verwendeten Markierungen und Textformate beschrieben. Sicherheitshinweise

6 GEFAHR Die Nichtbeachtung der auf diese Weise hervorgehobenen Anweisungen kann schwere, sogar tödliche Verletzungen durch Stromschlag zur Folge haben. % Beachten Sie alle Gefahrenhinweise, um Verletzungen zu vermeiden.

7 WARNUNG Die Nichtbeachtung der auf diese Weise hervorgehobenen Anweisungen kann ernste Verletzungen oder Sachschäden zur Folge haben. % Beachten Sie alle Warnungen, um Verletzungen zu vermeiden und eine sichere Nutzung des Systems zu gewährleisten.

7 VORSICHT Die Nichtbeachtung der auf diese Weise hervorgehobenen Anweisungen kann leichtere Verletzungen oder Beschädigung von Gegenständen zur Folge haben. % Beachten Sie alle Hinweise, um Verletzungen zu vermeiden und eine sichere Nutzung des Systems zu gewährleisten.

Folge von Aktionen

1-14

1

Die in dieser Form formatierte Zahl 1 zeigt den ersten Schritt einer Reihe von Maßnahmen an.

2

Folgenummern in diesem Format bezeichnen die weiteren Schritte in einer Folge von Aktionen.

Eine auf diese Weise eingefügte Abbildung zeigt die auszuführenden Operationen an.

bizhub 362/282/222

Einleitung

1 ? %

Text in diesem Format bietet eine zusätzliche Unterstützung. Text in diesem Format beschreibt die Aktion, die sicherstellt, dass die gewünschten Ergebnisse erzielt werden.

Tipps

2 Hinweis

Auf diese Weise hervorgehobener Text enthält nützliche Informationen und Tipps für ein sicheres Arbeiten mit dem System.

2 Vorsichtsmaßnahme

Auf diese Weise hervorgehobener Text enthält Informationen, auf die zur Erinnerung nochmals hingewiesen wird.

! Details

Auf diese Weise hervorgehobener Text enthält Verweise auf Abschnitte mit ausführlicheren Informationen. Besondere Texthervorhebungen Taste [Kopie] Die Namen von Tasten auf dem Bedienfeld werden im Text wie oben gezeigt angegeben. SYSTEMEINSTELLUNG Anzeigetexte werden auf diese Weise dargestellt.

bizhub 362/282/222

1-15

1

1-16

Einleitung

bizhub 362/282/222

2

Überblick

Überblick

2

2

Überblick

2.1

Druckercontroller Der Druckercontroller ist ein Gerät zur Ausführung von Druckfunktionen und Netzwerkdruckfunktionen auf diesem System. Funktion des Druckercontrollers Der Druckercontroller ist in das System integriert. Sie können von Anwendungen aus drucken, die auf dem an das Drucksystem angeschlossenen Computer installiert sind. Bei Nutzung dieses Systems als Netzwerkdrucker können Sie von Computeranwendungen aus drucken.

Drucksystem System

Computer

Druckercontroller

Verfügbare Druckercontrollerfunktionen: Der Druckercontroller stellt folgende Funktionen bereit: - Drucken vom Computer aus (mittels Druckertreiber) - Unterstützung von Netzwerkprotokollen, einschließlich TCP/IP, NetBEUI, IPX/SPX und AppleTalk - Direktes Drucken über ein Netzwerk mit Windows (SMB), LPR und IPP - Zugriff von einem Client-Computer aus über das Netzwerk auf Einstellungen für dieses System und den Druckercontroller (mithilfe eines Webbrowsers) - Überwachung und Steuerung des Druckvolumens ("Authentifizierung" und "Volumenverfolgung (E.K.C.)" unter Ausschluss externer Serverauthentifizierung)

bizhub 362/282/222

2-3

Überblick

2 2 Hinweis

Mit der Windows-Druckfunktion kann ausschließlich der PCL-Druckertreiber verwendet werden.

2-4

bizhub 362/282/222

Überblick

2

Systemmodi Die Druckertreibereinstellungen werden in erster Linie über den Computer festgelegt, aber die Schriftartliste kann über das Bedienfeld des Systems gedruckt und Druckercontroller- und Standarddruckeinstellungen können über das Bedienfeld festgelegt werden. Außerdem sind durch Moduswechsel Fax- und Scanfunktionen verfügbar. Drücken Sie die Modustasten am Bedienfeld, um zwischen den Modi zu wechseln.

[Kopie] Aktiviert den Kopiermodus. [Fax/Scan] Aktiviert den Fax/Scan-Modus. Zur Verwendung der Faxfunktion wird das optionale Faxkit benötigt. [Direkt Scan] Aktiviert den Direkt-Scan-Modus. Zur Verwendung der Direkt-Scan-Funktion wird das optionale Faxkit oder die Scanner-Einheit benötigt. [Box] Aktiviert den Boxmodus (Postfachmodus).

! Details

Sie können dieses System in allen Modi als Drucker nutzen. Die Standarddruckeinstellungen können über das Bedienerprogramm geändert werden.

bizhub 362/282/222

2-5

Überblick

2 Druckablauf

Bei Verwendung dieses Systems als Drucker läuft der Hauptprozess wie nachfolgend beschrieben ab. Von der Anwendung aus übertragene Druckbefehle werden vom Druckertreiber empfangen. Daten werden über eine parallele Schnittstelle (IEEE 1284) auf dieses System übertragen, wenn es als lokaler Drucker eingesetzt wird, über eine USBSchnittstelle, wenn es als USB-Drucker eingesetzt wird, und über eine Ethernet-Schnittstelle (TCP/IP, IPX/SPX oder AppleTalk), wenn es als Netzwerkdrucker eingesetzt wird. Dabei wird vom Druckercontroller eine Bildrasterung durchgeführt, bei der alle Zeichen und Grafiken in Bitmapdaten umgewandelt werden. Anschließend werden die gerasterten Daten ausgedruckt.

2-6

bizhub 362/282/222

Überblick

2

2 Hinweis

Wenn Sie die parallele Schnittstelle verwenden möchten, benötigen Sie die optionale lokale Schnittstelleneinheit.

Computer Genutzt als lokaler Drucker Anwendung

Genutzt als USBDrucker Anwendung

Genutzt als NetzwerkDrucker Anwendung

Druckertreiber

Druckertreiber

Druckertreiber

Parallele Schnittstelle (IEEE 1284)

USB

Ethernet (TCP/IP, IPX/ SPX oder AppleTalk)

System

Drucken

Druckercontroller PS/PCL-Verarbeitung (Rasterung)

Wird während des Kopierens ein Druckjob empfangen, werden die Daten im Arbeitsspeicher dieses Systems gespeichert. Wenn der Kopiervorgang abgeschlossen ist, wird der Druckauftrag automatisch ausgeführt.

bizhub 362/282/222

2-7

Überblick

2 2.2

Betriebsumgebung Die Systemvoraussetzungen für die Nutzung dieses Drucksystems und die für die Verbindungen verwendeten Schnittstellen werden nachfolgend erläutert. Kompatible Computer und Betriebssysteme Vergewissern Sie sich, dass der anzuschließende Computer die nachfolgend genannten Bedingungen erfüllt. Windows

2-8

Objekt

Betriebsumgebung

Betriebssystem

Windows NT 4.0 (Service Pack 6a oder aktueller), Windows 2000 Professional (Service Pack 4 oder aktueller), Windows XP Home Edition/Professional (Service Pack 2 oder aktueller), Windows XP Professional x64 Edition, Windows Vista Home Basic/Home Premium/Ultimate/Business/Enterprise, Windows Vista Home Basic/Home Premium/Ultimate/Business/Enterprise x64 Edition, Windows Server 2003 Standard Edition, Windows Server 2003 x64 Edition, Windows Server 2008 oder Windows Server 2008 x64 Edition

Prozessor

Pentium oder aktueller

Speicher

Für das Betriebssystem empfohlene Kapazität Mit ausreichenden Speicherressourcen im verwendeten Betriebssystem und den verwendeten Anwendungen

Laufwerk

DVD-R

Webbrowser (bei Verwendung von PageScope Web Connection)

Windows NT 4.0 • Microsoft Internet Explorer 4 oder aktueller empfohlen • Netscape Navigator 4.73 oder 7.0 Windows 2000 • Microsoft Internet Explorer 5 oder aktueller empfohlen • Netscape Navigator 7.0 Windows XP/Server 2003 • Microsoft Internet Explorer 6 oder aktueller empfohlen • Netscape Navigator 7.0 Windows Vista/Server 2008 • Microsoft Internet Explorer 7 oder aktueller • Netscape Navigator 7.0 *Bei Microsoft Internet Explorer 5.5 benötigen Sie Service Pack 1 oder aktueller.

bizhub 362/282/222

Überblick

2

Macintosh Objekt

Betriebsumgebung

Betriebssystem

Mac OS 9.2, Mac OS X 10.2, Mac OS X 10.3, Mac OS X 10.4 oder Mac OS X 10.5

Prozessor

PowerPC, Intel-Prozessor (Intel-Prozessor nur für Mac OS X 10.4)

Speicher

Für das Betriebssystem empfohlene Kapazität

Laufwerk

DVD-R

Webbrowser (bei Verwendung von PageScope Web Connection)

Netscape Navigator 7.0

Kompatible Schnittstellen Die verschiedenen Schnittstellen, die zur Verbindung dieses Drucksystems mit einem Computer verwendet werden können, werden nachfolgend beschrieben.

Ethernet-Schnittstelle Zu verwenden, wenn dieses Drucksystem als lokaler Drucker eingesetzt wird. Unterstützt die Standards 10Base-T und 100Base-TX. Außerdem unterstützt die Ethernet-Schnittstelle die Protokolle TCP/IP (LDP/LPR), IPX/SPX (NetWare) und AppleTalk (EtherTalk).

Parallele Schnittstelle (Sonderzubehör) Zu verwenden, wenn dieses Drucksystem als lokaler Drucker eingesetzt wird. Zum Anschluss ist ein Computer erforderlich, auf dem Windows ausgeführt wird, sowie ein paralleles IEEE 1284-Kabel. Verwenden Sie ein paralleles Kabel mit einem Amphenol-Stecker mit 36 Kontaktstiften. Die parallele Schnittstelle unterstützt die Modi Compatible, Nibble und ECP.

USB-Schnittstelle Zu verwenden, wenn dieses Drucksystem als lokaler Drucker eingesetzt wird. Die USB-Schnittstelle kann mit einem Computer unter Windows 2000/ XP/Vista/Server 2003/Server 2008 verbunden werden. Für den Anschluss wird ein USB-Kabel benötigt. Verwenden Sie ein USB-Kabel vom Typ A (4 Kontaktstifte) oder Typ B (4 Kontaktstifte). Es wird ein USB-Kabel mit einer Länge von maximal drei Metern empfohlen.

2 Hinweis

Die USB-Schnittstelle kann nicht mit einem Computer unter Windows NT 4.0 oder Mac OS 9/OS X verbunden werden. bizhub 362/282/222

2-9

Überblick

2 Verbindungsschema

Die Druckerkabel können am passenden Anschluss an der Rückseite dieses Systems angeschlossen werden.

System (Rückansicht) Ethernet (10Base-T oder 100Base-TX)

USBKabel

T1

USB-Anschluss

OR

LP

TE

T1

OR

EP

LIN

Parallelkabel Parallelanschluss T2

OR

LP

TE

T2

OR

EP

LIN

2 Hinweis

Wenn Sie das System mit der parallelen Schnittstelle eines Computers verbinden möchten, benötigen Sie die optionale lokale Schnittstelleneinheit.

2-10

bizhub 362/282/222

Überblick

2.3

2

Einrichtung des Systems Bevor dieses Drucksystem genutzt werden kann, muss es zunächst eingerichtet werden. Die Einrichtung umfasst den Anschluss an einen Computer sowie die Installation des Druckertreibers auf dem verwendeten Computer. So richten Sie das Drucksystem ein Führen Sie dazu die folgenden Schritte aus.

1

Verbinden Sie dieses System mit einem Computer. (Siehe "Kompatible Schnittstellen" auf Seite 2-9.)

2

Installieren Sie den Druckertreiber. (Siehe "Installation des Druckertreibers" auf Seite 3-3.)

3

Richten Sie das Netzwerk ein, falls eine Netzwerkverbindung genutzt werden soll. (Siehe "Einrichten des Netzwerkdrucks" auf Seite 4-3.)

4

Überprüfen Sie die Einrichtung durch Drucken einer Testseite. (Siehe "Testdruck" auf Seite 5-4.)

5

Installieren Sie die Bildschirmschriftarten. – – – – –

Die DVD-R enthält die Latin-TrueType-Schriften als Bildschirmschriften. Installieren Sie die Bildschirmschriften nach dem Hinzufügen der Betriebssystem-Standardschriften. Detaillierte Informationen können Sie den Hilfetexten zum Betriebssystem entnehmen. Die Bildschirmschriften befinden sich auf der DVD-R. Macintosh-Schriften müssen Sie vor der Installation dekomprimieren.

Die Installation des Druckertreibers variiert je nach der verwendeten Verbindungsmethode, dem Betriebssystem des Computers und dem verwendeten Druckertreiber.

! Details

Ausführliche Informationen zur Verbindung dieses Systems mit einem Computer finden Sie unter "Kompatible Schnittstellen" auf Seite 2-9.

bizhub 362/282/222

2-11

Überblick

2 2 Hinweis

Zur Aktualisierung eines vorhandenen Druckertreibers ist zunächst der vorhandene Druckertreiber zu löschen. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter "Deinstallieren des Druckertreibers" auf Seite 3-19 und Seite 3-30. Wenn Sie die parallele Schnittstelle verwenden, können Sie in PageScope Web Connection und auf dem Bedienfeld die zugehörigen Zeiteinstellungen und den Schnittstellenmodus (SPP/Compatible, Nibble oder ECP) konfigurieren. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter "Registerkarte Drucken – Lokale Schnittstelle" auf Seite 11-65.

2-12

bizhub 362/282/222

3

Installation des Druckertreibers

Installation des Druckertreibers

3

3

Installation des Druckertreibers

3.1

Druckertreiber und unterstützte Betriebssysteme Bevor dieses Drucksystem genutzt werden kann, muss zunächst der Druckertreiber installiert werden. Der Druckertreiber ist ein Programm, dass die Verarbeitung von Daten für die Ausgabe steuert. Installieren Sie den Druckertreiber von der mitgelieferten DVD-R auf dem Computer. Die auf der DVD-R enthaltenen Druckertreiber und die unterstützten Betriebssysteme sind nachfolgend aufgelistet. Installieren Sie den erforderlichen Druckertreiber. Druckertreiber

Seitenbeschreibungssprache

Unterstützte Betriebssysteme

Konica Minolta PCL-Treiber

PCL

Windows NT 4.0 (Service Pack 6a oder aktueller), Windows 2000 Professional (Service Pack 4 oder aktueller), Windows XP Home Edition/ Professional (Service Pack 2 oder aktueller) und Windows Server 2003

Konica Minolta PCLTreiber (VXL) für Windows Vista

Konica Minolta (PostScript-Treiber)

Windows Vista Home Basic/Home Premium/ Ultimate/Business/Enterprise, Windows Vista Home Basic/Home Premium/Ultimate/Business/Enterprise x64 Edition, Windows Server 2008, Windows Server 2008 x64 Edition PostScript 3Emulation

Windows NT 4.0 (Service Pack 6a oder aktueller), Windows 2000 Professional (Service Pack 4 oder aktueller), Windows XP Home Edition/Professional (Service Pack 2 oder aktueller), Windows XP Professional x64, Windows Server 2003 und Windows 2003 Server x64

Konica Minolta PostScript-Treiber (VPS) für Windows Vista

Windows Vista Home Basic/Home Premium/ Ultimate/Business/Enterprise, Windows Vista Home Basic/Home Premium/Ultimate/Business/Enterprise x64 Edition, Windows Server 2008, Windows Server 2008 x64 Edition

PostScript PPD-Treiber

Mac OS 9.2 oder aktueller, Mac OS X 10.2, Mac OS X 10.3, Mac OS X 10.4 und Mac OS X 10.5

* Die DVD-R enthält den PCL-Druckertreiber und die PostScript-Treiber.

bizhub 362/282/222

3-3

Installation des Druckertreibers

3 3.2

Bei Verwendung mit Windows Die Installationsprozedur für den Windows-Treiber variiert je nach Art der Verbindung dieses Systems zum Computer und verwendetem Druckertreiber. Die Installationsmethode variiert auch je nach verwendeter WindowsVersion. Sie können die geeignete Methode zur Installation des Druckertreibers der nachfolgenden Tabelle entnehmen.

3-4

Druckertreiber

Verbindungsmethode

Siehe

Konica Minolta PCL-Treiber Konica Minolta PostScript-Treiber

Alle Verbindungsmethoden

"Automatische Installation mithilfe des Installationsprogramms" auf Seite 3-6

Netzwerkverbindung

"Installation des Druckertreibers mithilfe des Druckerinstallations-Assistenten" auf Seite 3-12 "Unter Windows 2000/NT 4.0" auf Seite 3-17 "Unter Windows XP/Server 2003" auf Seite 3-12 "Unter Windows Vista/Server 2008" auf Seite 3-14

Parallele Verbindung

"Installation des Druckertreibers mithilfe von Plug & Play" auf Seite 3-9 "Unter Windows 2000" auf Seite 3-9 "Unter Windows XP/Server 2003" auf Seite 3-10 "Unter Windows Vista/Server 2008" auf Seite 3-11 "Installation des Druckertreibers mithilfe des Druckerinstallations-Assistenten" auf Seite 3-12 "Unter Windows 2000/NT 4.0" auf Seite 3-17 "Unter Windows XP/Server 2003" auf Seite 3-12 "Unter Windows Vista/Server 2008" auf Seite 3-14

USB-Verbindung

"Installation des Druckertreibers mithilfe von Plug & Play" auf Seite 3-9 "Unter Windows 2000" auf Seite 3-9 "Unter Windows XP/Server 2003" auf Seite 3-10 "Unter Windows Vista/Server 2008" auf Seite 3-11

bizhub 362/282/222

Installation des Druckertreibers

3

2 Hinweis

Ausführliche Informationen zur Installation des Druckertreibers in einer Netzwerkumgebung finden Sie in Kapitel "Einrichten des Netzwerkdrucks" auf Seite 4-3. Da bei Installation des Druckertreibers über eine Netzwerkverbindung weitere Netzwerkeinstellungen im Voraus anzugeben sind, sollten Sie ihn zum jetzigen Zeitpunkt über eine lokale Verbindung installieren. Zur Installation des Druckertreibers unter Windows XP, Windows Vista, Windows Server 2008, Windows Server 2003, Windows 2000 oder Windows NT 4.0 melden Sie sich mit dem vom Administrator festgelegten Benutzernamen an. Der Druckertreiber kann zwar mit Hilfe des DruckerinstallationsAssistenten installiert werden, doch wird in diesem Fall bei jedem Starten des Computers erneut das Plug & Play-Fenster angezeigt. Wenn Sie das System mit der parallelen Schnittstelle eines Computers verbinden möchten, benötigen Sie die optionale lokale Schnittstelleneinheit.

bizhub 362/282/222

3-5

Installation des Druckertreibers

3

Automatische Installation mithilfe des Installationsprogramms Das Installationsprogramm ermittelt, ob das System über USB an den Computer angeschlossen ist oder sich im selben TCP/IP-Netzwerk befindet. Anschließend wird der erforderliche Druckertreiber automatisch installiert. Sie können den zu installierenden Druckertreiber auch manuell angeben.

2 Hinweis

Da dieses System automatisch mit einer Netzwerkverbindung erkannt wird, müssen Sie vor dem Anschluss auf jeden Fall die IP-Adresse dieses Systems festlegen. Ausführliche Informationen zur Eingabe der Einstellungen finden Sie unter "Festlegen der IP-Adresse des Systems" auf Seite 4-7. Für die Installation unter Windows NT 4.0, 2000, XP, Vista, Server 2003 oder Server 2008 werden Administratorrechte benötigt. Wenn der Assistent zum Hinzufügen neuer Hardware mit einer USB-Verbindung oder parallelen Verbindung gestartet wird, klicken Sie auf [Abbrechen]. Für IPP-Druck ist es nicht erforderlich, den Druckertreiber zu diesem Zeitpunkt zu installieren, da die Einrichtung des IPP-Drucks bei Installation des Druckertreibers erfolgt. Ausführlichere Informationen zum IPP-Druck finden Sie unter "IPP-Druck (Windows 2000/XP/Vista/Server 2003/Server 2008)" auf Seite 4-17. Betriebsumgebung für das Installationsprogramm Objekt

Betriebsumgebung

Betriebssystem

Windows NT 4.0 (Service Pack 6a oder aktueller), Windows 2000 Professional (Service Pack 4 oder aktueller), Windows XP Home Edition/Professional (Service Pack 2 oder aktueller), Windows XP Professional x64 Edition, Windows Vista Home Basic/Home Premium/Ultimate/Business/Enterprise, Windows Vista Home Basic/Home Premium/Ultimate/Business/Enterprise x64 Edition, Windows Server 2003 Standard Edition, Windows Server 2003 x64 Edition, Windows Server 2008 oder Windows Server 2008 x64 Edition

Prozessor

Pentium 300 MHz oder aktueller empfohlen

Speicher

64 MB oder mehr (128 MB oder mehr empfohlen)

* Unter Windows NT 4.0 müssen Sie zur Installation eines Systems, das mittels TCP/IP direkt mit einem Netzwerk verbunden werden soll, zunächst die Microsoft TCP/IP-Druckdienste auf dem verwendeten Computer installieren.

3-6

bizhub 362/282/222

Installation des Druckertreibers

3

So installieren Sie den Druckertreiber

1

Legen Sie die DVD-R in das DVD-R-Laufwerk des Computers ein.

2

Klicken Sie auf "Printer Install". –

Wenn während der Installation unter Windows Vista/Server 2008 das Fenster "Benutzerkontensteuerung" angezeigt wird, klicken Sie auf die Schaltfläche [Zulassen] oder [Fortfahren]. Die Installation des Druckertreibers wird gestartet.

3

Klicken Sie auf [AGREE], wenn Sie mit allen Bedingungen der Lizenzvereinbarung einverstanden sind. – –

4

Falls Sie nicht mit den Bedingungen der Lizenzvereinbarung einverstanden sind, kann die Software nicht installiert werden. Sie können die Anzeigesprache des Installer-Dialogs unten links ändern.

Wenn das Dialogfenster für die Installationsauswahl angezeigt wird, klicken Sie auf [Install Printers/MFPs] und anschließend auf [Next]. Die angeschlossenen Drucker und Kopierer werden erkannt.

bizhub 362/282/222

3-7

Installation des Druckertreibers

3 5

Wählen Sie dieses System aus und setzen Sie die Installation fort. Befolgen Sie die Anweisungen am Bildschirm zur Durchführung der Installation. –

3-8

Falls die Verbindungsart dieses Systems nicht erkannt wird oder eine parallele Verbindung vorliegt, wird dieses System nicht aufgelistet. Wählen Sie in diesem Fall die Option "Specify the Printer/MFP Except for the Above. (IP Address, Host Name...)" aus und wählen Sie anschließend den Drucker aus.

bizhub 362/282/222

Installation des Druckertreibers

3

Installation des Druckertreibers mithilfe von Plug & Play Unter Windows 2000

1

Verbinden Sie das System mit Hilfe eines parallelen oder USB-Kabels mit einem Computer und schalten Sie den Netzschalter des Systems ein. –

2

Ziehen Sie das Kabel während des Computerstarts nicht heraus bzw. stecken Sie es nicht in den Anschluss hinein.

Starten Sie den Computer. Der Assistent für das Suchen neuer Hardware wird gestartet.

3

Legen Sie die DVD-R in das DVD-R-Laufwerk des Computers ein.

4

Wählen Sie "Nach einem passenden Treiber für das Gerät suchen (empfohlen)" und klicken Sie dann auf [Weiter].

5

Wählen Sie "Andere Quelle angeben" und klicken Sie dann auf [Weiter].

6

Geben Sie den Ordner auf der DVD-R an, der den Druckertreiber für Ihr Betriebssystem enthält. Klicken Sie anschließend auf [OK]. Folgende Druckertreiber können ausgewählt werden:

7

Klicken Sie auf [OK] und folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm.

8

Klicken Sie auf [Fertig stellen].

9

Vergewissern Sie sich nach Abschluss der Installation, dass das Symbol des installierten Druckers im Druckerfenster angezeigt wird.

10

Nehmen Sie die DVD-R aus dem DVD-R-Laufwerk. Damit ist die Installation des Druckertreibers abgeschlossen.

bizhub 362/282/222

3-9

Installation des Druckertreibers

3 Unter Windows XP/Server 2003

1

Verbinden Sie das System mit Hilfe eines Parallel- oder USB-Kabels mit einem Computer und schalten Sie den Netzschalter des Systems ein. –

2

Ziehen Sie das Kabel während des Computerstarts nicht heraus bzw. stecken Sie es nicht in den Anschluss hinein.

Starten Sie den Computer. Der Assistent für das Suchen neuer Hardware wird gestartet.

3

Legen Sie die DVD-R in das DVD-R-Laufwerk des Computers ein.

4

Wählen Sie "Software von einer Liste oder bestimmten Quelle installieren (für fortgeschrittene Benutzer)" aus und klicken Sie anschließend auf [Weiter].

5

Wählen Sie unter "Diese Quellen nach dem zutreffendsten Treiber durchsuchen" die Option "Folgende Quelle ebenfalls durchsuchen" aus und klicken Sie auf [Durchsuchen].

6

Geben Sie den Ordner auf der DVD-R an, der den Druckertreiber für Ihr Betriebssystem enthält. Klicken Sie anschließend auf [OK].

7

Klicken Sie auf [Weiter] und befolgen Sie die Bildschirmanweisungen. –

Klicken Sie auf [OK], wenn das Dialogfeld zur digitalen Signatur angezeigt wird.

8

Klicken Sie auf [Fertig stellen].

9

Vergewissern Sie sich nach Abschluss der Installation, dass das Symbol des installierten Druckers im Fenster "Drucker und Faxgeräte" angezeigt wird.

10

Nehmen Sie die DVD-R aus dem DVD-R-Laufwerk. Damit ist die Installation des Druckertreibers abgeschlossen.

3-10

bizhub 362/282/222

Installation des Druckertreibers

3

Unter Windows Vista/Server 2008

1

Verbinden Sie das System mit Hilfe eines Parallel- oder USB-Kabels mit einem Computer und schalten Sie den Netzschalter des Systems ein. –

2

Ziehen Sie das Kabel während des Computerstarts nicht heraus bzw. stecken Sie es nicht in den Anschluss hinein.

Starten Sie den Computer. Das Dialogfeld "Neue Hardware gefunden" wird angezeigt. – –

Wenn der Assistent für das Suchen neuer Hardware nicht gestartet wird, schalten Sie das System aus und wieder ein. Warten Sie nach dem Ausschalten mindestens 10 Sekunden, bevor Sie das System wieder einschalten. Andernfalls kann es vorkommen, dass das System nicht ordnungsgemäß funktioniert.

3

Klicken Sie auf "Treibersoftware suchen und installieren (empfohlen)". Es wird ein Dialogfeld angezeigt, in dem Sie zum Einlegen des Datenträgers aufgefordert werden.

4

Legen Sie die Drucker-DVD-R in das DVD-R-Laufwerk des Computers ein. Die Informationen auf dem Datenträger werden gelesen. Es wird eine Liste von Softwareprogrammen angezeigt, die dieses System unterstützen.

5

Geben Sie den Namen des gewünschten Druckertreibers ein und klicken Sie dann auf [Weiter]. –

6

Folgende Druckertreiber können ausgewählt werden: Windows Vista/Server 2008: Konica Minolta PCL-Treiber (VXL), Konica Minolta PostScript-Treiber (VPS)

Befolgen Sie die Anweisungen am Bildschirm. – –

Wenn das Fenster "Benutzerkontensteuerung" angezeigt wird, klicken Sie auf [Fortfahren]. Wenn das Dialogfeld "Windows-Sicherheit" angezeigt wird, klicken Sie auf "Diese Treibersoftware trotzdem installieren".

7 8

Klicken Sie nach Abschluss der Installation auf [Schließen].

9

Nehmen Sie die DVD-R aus dem DVD-R-Laufwerk.

Achten Sie nach dem Abschluss der Installation darauf, dass das Symbol des installierten Druckers im Druckerfenster angezeigt wird.

Damit ist die Installation des Druckertreibers abgeschlossen.

bizhub 362/282/222

3-11

Installation des Druckertreibers

3

Installation des Druckertreibers mithilfe des DruckerinstallationsAssistenten

2 Hinweis

Für IPP-Druck ist es nicht erforderlich, den Druckertreiber zu diesem Zeitpunkt zu installieren, da die Einrichtung des IPP-Drucks bei Installation des Druckertreibers erfolgt. Ausführlichere Informationen zum IPP-Druck finden Sie unter "IPP-Druck (Windows 2000/XP/Vista/Server 2003/Server 2008)" auf Seite 4-17. Ausführliche Informationen zur Installation des Druckertreibers in einer Netzwerkumgebung finden Sie in Kapitel "Einrichten des Netzwerkdrucks" auf Seite 4-3. Da bei Installation des Druckertreibers über eine Netzwerkverbindung weitere Netzwerkeinstellungen im Voraus anzugeben sind, sollten Sie ihn zum jetzigen Zeitpunkt über eine lokale Verbindung installieren. Unter Windows XP/Server 2003

1 2

Legen Sie die DVD-R in das DVD-R-Laufwerk des Computers ein. Klicken Sie auf [Start] und anschließend auf "Drucker und Faxgeräte". –

3

Wird "Drucker und Faxgeräte" im Startmenü nicht angezeigt, öffnen Sie im Startmenü die "Systemsteuerung", klicken auf "Drucker und andere Hardware" und anschließend auf "Drucker und Faxgeräte".

Unter Windows XP klicken Sie auf "Drucker hinzufügen" im Menü "Druckeraufgaben". –

Unter Windows Server 2003 doppelklicken Sie auf das Symbol "Add Printer".

Windows XP

Windows Server 2003

Der Druckerinstallations-Assistent wird gestartet. 3-12

bizhub 362/282/222

Installation des Druckertreibers

4 5

3

Klicken Sie auf die Schaltfläche [Weiter]. Wählen Sie "Lokaler Drucker, der an den Computer angeschlossen ist" aus und klicken Sie anschließend auf [Weiter]. –

Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen "Plug & Play-Drucker automatisch ermitteln und installieren".

6

Das Dialogfenster "Druckeranschluss auswählen" wird angezeigt. Wählen Sie "LPT1" aus und klicken Sie anschließend auf [Weiter].

7 8 9

Klicken Sie auf die Schaltfläche [Datenträger].

10

Klicken Sie auf die Schaltfläche [OK].

Klicken Sie auf [Durchsuchen]. Geben Sie den Ordner auf der DVD-R an, der den Druckertreiber für Ihr Betriebssystem enthält. Klicken Sie anschließend auf [OK].

Die Liste "Drucker" wird angezeigt.

bizhub 362/282/222

3-13

Installation des Druckertreibers

3 11 12

Klicken Sie auf die Schaltfläche [Weiter]. Befolgen Sie die Anweisungen am Bildschirm. – –

Klicken Sie auf [OK], wenn die Meldung zur digitalen Signatur angezeigt wird. Machen Sie bei Netzwerken einen Testausdruck, wenn Netzwerkeinstellungen geändert wurden.

13

Vergewissern Sie sich nach Abschluss der Installation, dass das Symbol des installierten Druckers im Fenster "Drucker und Faxgeräte" angezeigt wird.

14

Nehmen Sie die DVD-R aus dem DVD-R-Laufwerk. Damit ist die Installation des Druckertreibers abgeschlossen.

Unter Windows Vista/Server 2008

1

Legen Sie die Drucker-DVD-R in das DVD-R-Laufwerk des Computers ein.

2

Klicken Sie auf die Schaltfläche [Start] und dann auf "Systemsteuerung".

3

Klicken Sie auf "Drucker" unter "Hardware und Sound". –

Wenn die Systemsteuerung in der klassischen Ansicht dargestellt wird, doppelklicken Sie auf "Drucker". Die Druckerliste wird angezeigt.

4

Klicken Sie in der Symbolleiste auf "Drucker hinzufügen".

Das Fenster "Drucker hinzufügen" wird angezeigt.

3-14

bizhub 362/282/222

Installation des Druckertreibers

5

3

Klicken Sie auf "Einen lokalen Drucker hinzufügen".



Ausführliche Informationen zur Installation des Druckertreibers in einer Netzwerkumgebung finden Sie in Kapitel "Einrichten des Netzwerkdrucks" auf Seite 4-3. Da bei Installation des Druckertreibers über eine Netzwerkverbindung weitere Netzwerkeinstellungen im Voraus anzugeben sind, sollten Sie ihn zum jetzigen Zeitpunkt über eine lokale Verbindung installieren. – Wenn auf diesem System eine IP-Adresse festgelegt wurde, kann das System über das Netzwerk installiert werden. Klicken Sie dazu in Schritt 5 auf "Einen Netzwerk-, Drahtlos- oder Bluetoothdrucker hinzufügen". Das Dialogfenster "Druckeranschluss auswählen" wird angezeigt.

6

Wählen Sie "LPT1: (Druckeranschluss)" unter "Einen vorhandenen Anschluss verwenden" und klicken Sie dann auf [Weiter].

7

Klicken Sie auf die Schaltfläche [Datenträger].

8

Klicken Sie auf [Durchsuchen].

9

Geben Sie den Ordner auf der DVD-R an, in dem sich der Druckertreiber befindet, und klicken Sie dann auf [Öffnen]. Wählen Sie den entsprechenden Ordner für den zu verwendenden Druckertreiber sowie die gewünschte Sprache.

10

Klicken Sie auf die Schaltfläche [OK]. Die Liste "Drucker" wird angezeigt.

bizhub 362/282/222

3-15

Installation des Druckertreibers

3 11

Wählen Sie den zu installierenden Drucker aus und klicken Sie dann auf [Weiter].

12

Befolgen Sie die Anweisungen am Bildschirm. – –



Wenn das Fenster "Benutzerkontensteuerung" angezeigt wird, klicken Sie auf [Fortfahren]. Wenn das Dialogfeld "Herausgeber verifizieren" von WindowsSicherheit angezeigt wird, klicken Sie auf "Diese Treibersoftware trotzdem installieren". Machen Sie bei Netzwerken einen Testausdruck, wenn Netzwerkeinstellungen geändert wurden.

13

Achten Sie nach dem Abschluss der Installation darauf, dass das Symbol des installierten Druckers im Druckerfenster angezeigt wird.

14

Nehmen Sie die DVD-R aus dem DVD-R-Laufwerk. Damit ist die Installation des Druckertreibers abgeschlossen.

3-16

bizhub 362/282/222

Installation des Druckertreibers

3

Unter Windows 2000/NT 4.0

1

Legen Sie die DVD-R in das DVD-R-Laufwerk des Computers ein.

2

Klicken Sie auf die Schaltfläche [Start], wählen Sie "Einstellungen" aus und klicken Sie dann auf "Drucker". Die Druckerliste wird angezeigt.

3

Doppelklicken Sie auf "Neuer Drucker". Der Druckerinstallations-Assistent wird gestartet.

4

Befolgen Sie die Anweisungen am Bildschirm.

5

Wählen Sie in der Anzeige zur Auswahl der Druckerverbindung "Lokaler Drucker" aus.

6

Klicken Sie auf die Schaltfläche [Weiter].

7

Unter Windows 2000 geben Sie den Anschluss an. Wählen Sie "LPT1" und klicken Sie anschließend auf [Weiter].

8

Klicken Sie auf die Schaltfläche [Datenträger].

9

Klicken Sie auf [Durchsuchen].

10

Geben Sie den Ordner auf der DVD-R an, der den Druckertreiber für Ihr Betriebssystem enthält. Klicken Sie anschließend auf [OK].

bizhub 362/282/222

3-17

Installation des Druckertreibers

3 11

Klicken Sie auf die Schaltfläche [OK]. Die Liste "Drucker" wird angezeigt.

12

Klicken Sie auf die Schaltfläche [Weiter]. –

Unter Windows 2000 fahren Sie mit Schritt 14 fort.

13

Geben Sie den Verbindungsanschluss an. Wählen Sie "LPT1" aus.

14

Befolgen Sie die Anweisungen am Bildschirm. –

Machen Sie bei Netzwerken einen Testausdruck, wenn Netzwerkeinstellungen geändert wurden.

15

Vergewissern Sie sich nach Abschluss der Installation, dass das Symbol des installierten Druckers im Druckerfenster angezeigt wird.

16

Nehmen Sie die DVD-R aus dem DVD-R-Laufwerk. Damit ist die Installation des Druckertreibers abgeschlossen.

3-18

bizhub 362/282/222

Installation des Druckertreibers

3

Deinstallieren des Druckertreibers Führen Sie die nachfolgenden Schritte aus, wenn der Druckertreiber gelöscht werden muss, beispielsweise, um ihn erneut zu installieren.

1

Für Windows 2000/NT 4.0 klicken Sie auf [Start], zeigen auf "Einstellungen" und klicken auf "Drucker". Unter Windows XP/Server 2003 klicken Sie auf [Start] und anschließend auf "Drucker und Faxgeräte". Unter Windows Vista/Server 2008 klicken Sie auf [Start] und anschließend auf "Systemsteuerung", "Hardware und Sound" und "Drucker". –

Wenn unter Windows XP/Server 2003 der Eintrag "Drucker und Faxgeräte" nicht im Startmenü angezeigt wird, öffnen Sie die Systemsteuerung über das Startmenü, wählen "Drucker und andere Hardware" und klicken anschließend auf "Drucker und Faxgeräte". Wenn die Systemsteuerung unter Windows Vista/Server 2008 in der klassischen Ansicht dargestellt wird, doppelklicken Sie auf "Drucker".

2

Wählen Sie im Fenster "Drucker" (unter Windows XP/Server 2003 "Drucker und Faxgeräte") das Symbol des zu löschenden Druckers aus.

3

Drücken Sie auf der Computertastatur auf [Entf], um den Druckertreiber zu löschen.

4

Befolgen Sie die Anweisungen am Bildschirm. –

Nach dem Löschen des Druckertreibers wird das Druckersymbol nicht mehr im Fenster "Drucker" (unter Windows XP/Server 2003 "Drucker und Faxgeräte") angezeigt. Unter Windows NT 4.0 ist die Deinstallation damit abgeschlossen. Fahren Sie mit Schritt 11 fort. Unter Windows 2000/XP/Vista/Server 2003/Server 2008 muss der Treiber in den Servereigenschaften gelöscht werden.

5

Öffnen Sie die "Servereigenschaften". – –

Wählen Sie unter Windows 2000/XP/Server 2003 das Menü "Datei" und klicken Sie dann auf "Servereigenschaften". Klicken Sie unter Windows Vista/Server 2008 mit der rechten Maustaste in einen freien Bereich des Druckerfensters und wählen dann "Als Administrator ausführen". Klicken Sie anschließend auf "Servereigenschaften".

bizhub 362/282/222

3-19

Installation des Druckertreibers

3 6

Klicken Sie auf die Registerkarte "Treiber".

7

Markieren Sie in der Liste "Installierte Druckertreiber" den zu löschenden Treiber und klicken Sie dann auf [Entfernen]. – –

Unter Windows 2000/XP/Server 2003 fahren Sie mit Schritt 9 fort. Unter Windows Vista/Server 2008 fahren Sie mit Schritt 8 fort.

8

Wählen Sie im Bestätigungsbildschirm für den Löschvorgang den Eintrag "Treiber und Treiberpaket entfernen" und klicken Sie anschließend auf [OK].

9

Klicken Sie im Bestätigungsbildschirm für den Löschvorgang auf [Ja]. –

Wenn unter Windows Vista/Server 2008 zusätzlich der Bestätigungsbildschirm für den Löschvorgang angezeigt wird, klicken Sie auf [Löschen].

10

Schließen Sie das Dialogfeld "Eigenschaften des Druckservers" und das Fenster "Drucker" (in Windows XP/Server 2003 das Fenster "Drucker und Faxgeräte").

11

Führen Sie einen Neustart durch. Die Deinstallation ist abgeschlossen.

3-20

bizhub 362/282/222

Installation des Druckertreibers

3

2 Hinweis

Starten Sie unbedingt den Computer neu. Auch wenn der Druckertreiber mit einer der hier beschriebenen Methoden entfernt wird, verbleibt die Datei mit den Modellinformationen unter Windows 2000/XP/Server 2003 auf dem Computer. Daher kann der Treiber unter Umständen nicht überschrieben werden, wenn dieselbe Version des Druckertreibers erneut installiert wird. Wenn Sie die gleiche Version des Druckertreibers erneut installieren möchten, müssen Sie unbedingt die nachfolgend aufgeführten Dateien löschen. Öffnen Sie den Ordner "C:\WINDOWS\system32\spool\drivers\w32x86", und löschen Sie den Ordner des entsprechenden Modells (falls verfügbar). Sind sowohl der Konica Minolta-PCL-Treiber als auch der Konica Minolta PostScript-Treiber installiert, werden die Informationen beider Treiber gelöscht. Bleibt ein Treiber erhalten, dann löschen Sie ihn nicht. Löschen Sie die Dateien "oem*.inf" und "oem*.PNF" im Ordner "C:\WINDOWS\inf". (Das Sternchen (*) im Dateinamen steht für eine Nummer, die von der Umgebung des Computers abhängig ist.) Öffnen Sie vor dem Löschen der Dateien die INF-Datei, und prüfen Sie, ob der Modellname in den letzten Zeilen beschrieben wird. Überprüfen Sie anschließend, ob die Datei des entsprechenden Modells verfügbar ist. Die PNF-Datei hat dieselbe Nummer wie die INF-Datei. Wenn Sie unter Windows Vista/Server 2008 eine Datei anhand der Option "Treiber und Treiberpaket entfernen" gelöscht haben, ist dieser Vorgang nicht erforderlich.

bizhub 362/282/222

3-21

Installation des Druckertreibers

3 3.3

Auf Macintosh-Computern Der Installationsvorgang für den Macintosh-Druckertreiber hängt von der Mac OS-Version und vom ausgewählten Druckertreiber ab. Sie können die geeignete Methode zur Installation des Druckertreibers der nachfolgenden Tabelle entnehmen. Mac OS

Druckertreiber

Siehe

Mac OS X 10.2, Mac OS X 10.3, Mac OS X 10.4 und Mac OS X 10.5

PostScript PPD

"Installieren des Druckertreibers" auf Seite 3-22

Mac OS 9.2 oder aktueller

PostScript PPD

"Auswählen eines Druckers" auf Seite 3-24

Installieren des Druckertreibers Unter Mac OS X

1

Schalten Sie den Macintosh-Computer ein.

2

Legen Sie die DVD-R in das DVD-R-Laufwerk des Computers ein. –

Schließen Sie alle Anwendungen, die beim Einschalten des Computers möglicherweise automatisch gestartet wurden.

3

Öffnen Sie den Unterordner "OS10_2_x", "OS10_3_x" oder "OS10_5_x" im Ordner "Driver", der sich im entsprechenden Sprachordner auf der DVD-R befindet.

4

Wählen Sie den Ordner für die verwendete Mac OS-Version aus und kopieren Sie die Treiberdatei auf den Desktop. Mac OS X 10.2: KONICAMINOLTA_362_102.pkg Mac OS X 10.3: KONICAMINOLTA_362_103.pkg Mac OS X 10.4: KONICAMINOLTA_362_103.pkg Für Mac OS X 10.5 gibt es fünf verschiedene Treiberdateien, die in Abhängigkeit von der Art der Nutzung des Systems verwendet werden können. Wählen Sie die entsprechende Datei für Ihren jeweiligen Einsatzzweck. Mac OS X 10.5: Wenn Sie beim Drucken vor allem das A4-Format verwenden: Im Ordner "A4": KONICAMINOLTA_362_105.pkg Wenn Sie beim Drucken vor allem das Letter-Format (8 1/2x11) verwenden: Im Ordner "Letter": KONICAMINOLTA_362_105.pkg

3-22

bizhub 362/282/222

Installation des Druckertreibers

5

3

Doppelklicken Sie auf die soeben auf den Desktop kopierte Datei. – – –

Geben Sie den Administratornamen und das Kennwort ein. Wenden Sie sich wegen des Administratornamens und des Kennworts an Ihren Netzwerkadministrator. Klicken Sie zum Verlassen der Installation auf [Abbrechen].

6

Klicken Sie auf [Fortfahren] und befolgen Sie die Bildschirmanweisungen, bis das Installationsdialogfenster angezeigt wird.

7

Klicken Sie im Dialogfenster "Einfache Installation" auf [Installieren]. –

Wurde der Druckertreiber unter Mac OS X 10.2/10.3/10.4/10.5 schon einmal zu einem früheren Zeitpunkt installiert, wird unter Umständen statt der Schaltfläche [Installieren] die Schaltfläche [Aktualisieren] angezeigt. Der Druckertreiber wird installiert. Nach abgeschlossener Installation wird eine Meldung angezeigt.

8

Klicken Sie auf [Schließen]. Damit ist die Installation des Druckertreibers abgeschlossen. Wählen Sie als nächstes den Drucker.

bizhub 362/282/222

3-23

Installation des Druckertreibers

3 Auswählen eines Druckers Unter Mac OS X 10.2/10.3/10.4

Sobald das System mit einem Macintosh-Computer verbunden ist, kann es im Print Center oder im Drucker-Dienstprogramm als Drucker ausgewählt werden.

1

Öffnen Sie das Print Center oder das Drucker-Dienstprogramm über "Programme"-"Dienstprogramme" unter "Festplatte".

2

Wird das Dialogfeld zum Hinzufügen eines Druckers angezeigt, klicken Sie auf [Drucker hinzufügen]. Wird die Druckerliste angezeigt, klicken Sie auf die Schaltfläche [Drucker hinzufügen]. – – –

3-24

Fahren Sie bei Mac OS X 10.4 mit Schritt 3 fort. Fahen Sie unter Mac OS X 10.2 und Mac OS X 10.3 mit Schritt 4 fort. Sind bereits kompatible Drucker eingerichtet, wird das Dialogfeld zum Hinzufügen eines Druckers nicht mehr angezeigt.

bizhub 362/282/222

Installation des Druckertreibers

3

Wenn dieses System als Drucker für eine AppleTalk-Verbindung angezeigt wird, wählen Sie "KONICA MINOLTA" unter "Print Using". Wählen Sie dann in der Modellliste den Eintrag "KONICA MINOLTA 362/282/222 PS" und klicken Sie anschließend auf [Add]. – –

4

3

Befindet sich der ausgewählte Drucker in der Druckerliste, ist der Vorgang damit abgeschlossen. Wird die Verbindung mit einer anderen Methode hergestellt und dieses System nicht als Drucker angezeigt, klicken Sie auf [More Printers], und fahren Sie dann mit Schritt 4 fort.

Wählen Sie die geeignete Verbindungsart und den Druckernamen aus. –

Den Druckernamen finden Sie in PageScope Web Connection auf der Seite "AppleTalk-Konfiguration". Weitere Informationen hierzu finden Sie unter "Drucken mit Macintosh" auf Seite 4-34. – Bei Angabe von "IPP" als Protokoll in "IP Printer" wird das Textfeld zur Eingabe des Warteschlangennamens angezeigt. Unter Mac OS X 10.3 lassen Sie das Feld für den Warteschlangennamen frei. Unter Mac OS X 10.4 geben Sie in das Feld für den Warteschlangennamen "ipp" ein. Wurde als Verbindungsart "AppleTalk" ausgewählt, führen Sie die nachfolgenden Schritte aus.

5

Wählen Sie in der Dropdown-Liste "Druckermodell" den Eintrag "KONICA MINOLTA" aus.

6

Wählen Sie "KONICA MINOLTA 362/282/222 PS" aus und klicken Sie anschließend auf [Hinzufügen].

Der ausgewählte Drucker wird in der Druckerliste gespeichert.

bizhub 362/282/222

3-25

Installation des Druckertreibers

3 2 Hinweis

Bei AppleTalk-Verbindungen müssen die AppleTalk-Einstellungen konfiguriert werden. Informationen zur Eingabe der AppleTalk-Einstellungen finden Sie unter "Drucken mit Macintosh" auf Seite 4-34. Unter Mac OS X 10.5 Sobald das System mit einem Macintosh-Computer verbunden ist, kann es unter "Drucken & Faxen" als der zu verwendende Drucker ausgewählt werden.

1

Wählen Sie im Apple-Menü "Systemeinstellungen" aus.

2

Klicken Sie auf "Drucken & Faxen".

3

Klicken Sie im Bildschirm "Drucken & Faxen" auf [+]. Der "Drucker-Browser" wird angezeigt und die angeschlossenen Drucker werden erkannt. – –

3-26

Wenn keine Drucker erkannt werden, schalten Sie das System aus und wieder ein. Warten Sie nach dem Ausschalten mindestens 10 Sekunden, bevor Sie das System wieder einschalten. Andernfalls kann es vorkommen, dass das System nicht ordnungsgemäß funktioniert.

bizhub 362/282/222

Installation des Druckertreibers

4

Wenn dieses System als Drucker für eine AppleTalk-Verbindung angezeigt wird, wählen Sie "Select a driver to use..." unter "Print Using". Wählen Sie dann in der Liste den Eintrag "KONICA MINOLTA 362/282/222 PS" und klicken Sie anschließend auf [Add]. –

– –

5

Den Druckernamen finden Sie in PageScope Web Connection auf der Seite "AppleTalk-Konfiguration". Weitere Informationen hierzu finden Sie unter "Drucken mit Macintosh" auf Seite 4-34. Befindet sich der ausgewählte Drucker in der Liste "Drucken & Faxen", ist der Vorgang damit abgeschlossen. Wenn Sie eine andere Verbindungsmethode verwenden möchten, wählen Sie die entsprechende Methode im "Drucker-Browser" aus und fahren mit Schritt 5 fort.

Wählen Sie das entsprechende Protokoll unter "Protocol" und geben Sie die IP-Adresse dieses Systems unter "Address" ein. –

6

3

Wenn Sie als Protokoll "IPP" angeben, müssen Sie im Feld für den Warteschlangennamen "ipp" eingeben.

Wählen Sie "Select a driver to use..." unter "Print Using" und wählen Sie dann in der Liste den Eintrag "KONICA MINOLTA 362/282/222 PS". Klicken Sie anschließend auf [Add]. Der ausgewählte Drucker wird in der Liste "Drucken & Faxen" gespeichert.

2 Hinweis

Bei AppleTalk-Verbindungen müssen die AppleTalk-Einstellungen konfiguriert werden. Informationen zur Eingabe der AppleTalk-Einstellungen finden Sie unter "Drucken mit Macintosh" auf Seite 4-34.

bizhub 362/282/222

3-27

Installation des Druckertreibers

3 Unter Mac OS 9.2

Sobald die Verbindung zum System hergestellt ist, kann es als Drucker ausgewählt werden. Wählen Sie dazu "Laserwriter" unter "Auswahl" aus und wählen Sie anschließend die gewünschte Druckerbeschreibungsdatei (PPD) aus. Kopieren Sie zunächst die Druckerbeschreibungsdatei (PPD) auf Ihren Macintosh.

1

Legen Sie die DVD-R in das DVD-R-Laufwerk des Computers ein.

2

Öffnen Sie den Unterordner "OS 9_x" des Ordners "Driver", der sich im entsprechenden Sprachordner auf der DVD-R befindet.

3

Wählen Sie die PPD-Datei "KONICAMINOLTA362UVxxx.ppd" und kopieren Sie sie in den Ordner "Druckerbeschreibungen" unter "Systemordner" – "Erweiterungen" unter "Festplatte". –

Wählen Sie als nächstes einen Drucker. Der Druckertreiber kann einen standardmäßigen Macintosh LaserWriter verwenden.

4

Klicken Sie im Apple-Menü auf "Auswahl".

5

Vergewissern Sie sich, dass "AppleTalk" auf "aktiviert" gesetzt ist und klicken Sie anschließend auf [LaserWriter].

6

Klicken Sie in der Liste "Laserwriter auswählen" auf einen für das System passenden Drucker und klicken Sie anschließend auf die Schaltfläche [Hinzufügen]. –

Den Druckernamen finden Sie in PageScope Web Connection auf der Seite "AppleTalk-Konfiguration". Weitere Informationen hierzu finden Sie unter "Drucken mit Macintosh" auf Seite 4-34. – Ist bereits eine andere PPD-Datei ausgewählt, dann klicken Sie in Schritt 6 auf [Einrichten] und anschließend im bereits angezeigten Fenster auf [PPD auswählen]. Das Fenster "Druckerbeschreibungsdatei (PPD) auswählen" wird angezeigt.

3-28

bizhub 362/282/222

Installation des Druckertreibers

7

3

Wählen Sie die passende PPD-Datei aus und klicken Sie auf [Auswählen] bzw. [Öffnen]. Der Einstellungsbildschirm zum Hinzufügen von Optionen wird angezeigt.

8

Wählen Sie die auf diesem System installierten Optionen über "Options Installed 1" und "Options Installed 2" aus.

9

Klicken Sie auf die Schaltfläche [OK]. Das Fenster Auswahl wird erneut angezeigt.

10

Schließen Sie das Fenster Auswahl.

bizhub 362/282/222

3-29

Installation des Druckertreibers

3 Deinstallieren des Druckertreibers

Führen Sie die nachfolgenden Schritte aus, wenn der Druckertreiber gelöscht werden muss, beispielsweise, um ihn erneut zu installieren.

2 Hinweis

Schließen Sie alle Anwendungen, die beim Einschalten des Computers möglicherweise automatisch gestartet wurden. Unter Mac OS X

1

Rufen Sie den Bildschirm "Drucken & Faxen", "Drucker-Dienstprogramm" oder "Print Center" auf. –



2

Unter Mac OS X 10.3/10.4/10.5 wird der Bildschirm "Drucken & Faxen" über die "Systemeinstellungen" im Menü "Apple" aufgerufen. Öffnen Sie das "Drucker-Dienstprogramm" oder das "Print Center" über "Programme" – "Dienstprogramme" unter "Festplatte".

Wählen Sie den zu löschenden Drucker aus und klicken Sie anschließend auf [–] oder [Löschen]. Der ausgewählte Drucker wird gelöscht.

3

Schließen Sie den Bildschirm "Drucken & Faxen", "Drucker-Dienstprogramm" oder "Print Center".

4

Ziehen Sie die folgende Datei, die sich im Verzeichnis "Library" – "Printers" – "PPDs" – "Contents" – "Resources" – "en.lproj" ("Library" – "Printers" – "PPDs" – "Contents" – "Resources" bei Mac OS X 10.5) unter "Hard Disk" befindet, auf den "Papierkorb". –

5

Löschen Sie die nicht mehr benötigten Dateien in "Library" – "Printers".

6

Ziehen Sie unter Mac OS X 10.3/10.4 den Ordner "pstokm362", der sich unter "Library" – "Printers" – "KONICAMINOLTA" – "filter" befindet, sowie die folgenden Ordner, die sich unter "Library" – "Printers" – "KONICAMINOLTA" – "PDEs" befinden, auf den "Papierkorb". – – – –

3-30

"KONICA MINOLTA 362.gz"

KONICAMINOLTA362 Finishing.plugin KONICAMINOLTA362 ImageLayout.plugin KONICAMINOLTA362 Security.plugin KONICAMINOLTA362 Setup.plugin

bizhub 362/282/222

Installation des Druckertreibers

7

3

Ziehen Sie unter OS X 10.2 die folgenden Ordner, die sich unter "Library" – "Printers" – "PPD Plugins" befinden, auf den "Papierkorb". – – – –

KONICAMINOLTA362 Finishing.plugin KONICAMINOLTA362 ImageLayout.plugin KONICAMINOLTA362 Security.plugin KONICAMINOLTA362 Setup.plugin

8

Ziehen Sie unter Mac OS X 10.5 den Ordner "362", der sich unter "Library" – "Printers" – "KONICAMINOLTA" befindet, auf den "Papierkorb".

9

Geben Sie unter OS X 10.2 die Zeichenfolge "/usr" unter "Move to" – "Move to folder" ein, um das Verschieben in den Ordner "/usr" durchzuführen. Ziehen Sie dann den Ordner "pstokm362", der sich unter "libexec" – "cups" – "filter" befindet, auf den "Papierkorb".

10

Starten Sie den Computer neu. Die Deinstallation ist abgeschlossen.

Unter Mac OS 9.2

1

Ziehen Sie die PPD–Datei "KONICAMINOLTA362UVxxx.ppd", die sich im Ordner "System Folder" – "Extensions" – "Printer Descriptions" auf der "Festplatte" befindet, auf den "Papierkorb". Die zugehörigen Druckertreiber werden gelöscht.

2

Starten Sie den Computer neu. Die Deinstallation ist abgeschlossen.

bizhub 362/282/222

3-31

3

3-32

Installation des Druckertreibers

bizhub 362/282/222

4

Einrichten des Netzwerkdrucks

Einrichten des Netzwerkdrucks

4

4

Einrichten des Netzwerkdrucks

4.1

Überblick über die Netzwerkfunktionen Netzwerkfunktionen Wenn dieses System über einen Ethernet-Anschluss mit einem Netzwerk verbunden wird, kann es als Netzwerkdrucker eingesetzt werden.

Drucksystem Netzwerk Ethernet

Hub

System

Dieses System unterstützt die Standards 10Base-T und 100Base-TX. Außerdem unterstützt die Ethernet-Schnittstelle die Protokolle TCP/IP (LDP/LPR, IPP, Drucken unter Windows), NetBEUI (Drucken unter Windows), IPX/SPX (NetWare) und AppleTalk (EtherTalk).

2 Hinweis

Mit der Windows-Druckfunktion kann ausschließlich der PCL-Druckertreiber verwendet werden.

2 Hinweis

Beim Einrichten des Netzwerks ist das Administratorkennwort zum Aktivieren des Administratormodus erforderlich. Fragen Sie den Administrator dieses Systems nach dem Kennwort.

bizhub 362/282/222

4-3

Einrichten des Netzwerkdrucks

4 Beschreibung der Netzwerkfunktionen

Dieses Drucksystem ist mit folgenden Netzwerkfunktionen ausgestattet, mit denen es flexibel verschiedene Netzwerkumgebungen unterstützen kann: - Automatische Auswahl von 10Base-T oder 100Base-TX (Fast Ethernet) - Unterstützung mehrerer Netzwerkprotokolle, einschließlich TCP/IP, NetBEUI, IPX/SPX und AppleTalk (EtherTalk) - Unterstützung von LPD/LPR über TCP/IP unter Windows NT 4.0, Windows 2000, Windows XP, Windows Vista, Windows Server 2003 oder Windows Server 2008 - Unterstützung von Novell NetWare Pserver und Rprinter (Nprinter) - Unterstützung der Novell NetWare-Druckserverfunktionen sowie des Bindery-Modus und des Novell Directory Service (NDS) - Automatische Ermittlung der IP-Adresse durch DHCP Beim Windows-Druck Der Windows-Druck ist eine Druckmethode, bei der kein dedizierter Druckserver auf den Computern benötigt wird.

2 Hinweis

Mit der Windows-Druckfunktion kann ausschließlich der PCL-Druckertreiber verwendet werden. Beim LPR-Druck (Windows NT 4.0/2000/XP/Vista/Server 2003/Server 2008) Der LPD/LPR-Druck wird unter Windows NT 4.0, Windows 2000, Windows XP, Windows Vista, Windows Server 2003 und Windows Server 2008 unterstützt.

! Details

LPR (Line Printer Request): Diese Druckanforderungsmethode steht unter Windows NT 4.0, Windows 2000, Windows XP, Windows Vista, Windows Server 2003 und Windows Server 2008 zur Verfügung. Geben Sie als Warteschlangennamen "Print" ein.

4-4

bizhub 362/282/222

Einrichten des Netzwerkdrucks

4

Port 9100 (Windows 2000/XP/Vista/Server 2003/Server 2008): Der Druck (Raw-Druck) unter Verwendung von Port 9100 wird unter Windows 2000, Windows XP, Windows Vista, Windows Server 2003 und Windows Server 2008 unterstützt. Mit NetWare Die Novell NetWare 4.x—6-Druckserverfunktionen werden unterstützt. Sie können dieses Drucksystem über das Netzwerkbetriebssystem Novell NetWare 4.x—6 mit einem Netzwerk verbinden und Druckjobs vom Client zum Druckserver (Netzwerkcontroller) senden. Es werden folgende drei Modi unterstützt: - Nprinter - Pserver - NDS/NDPS

2 Hinweis

Ausführliche Informationen zu den NetWare-Funktionen finden Sie im NetWare-Bedienerhandbuch. Mit Macintosh Sie können von einem Macintosh-Computer aus mit LPR oder AppleTalk drucken. Sie können dieses System mit dem Druckserver in einer AppleTalk-Umgebung verbinden und Druckjobs vom Macintosh-Computer aus an das System senden. Netzwerkverbindungsmethoden in den verschiedenen Windows-Versionen In diesem Kapitel werden die Einstellungen beschrieben, die für Netzwerkdruck anzugeben sind. Das Festlegen der Einstellungen variiert je nach verwendeter Netzwerkdruckmethode (Windows, LPR oder IPP). Wählen Sie die beste Methode des Netzwerkdrucks für Ihre Windows-Umgebung aus.

bizhub 362/282/222

4-5

Einrichten des Netzwerkdrucks

4

Netzwerkdruck von einem Windows-Betriebssystem aus VerwendeWindows tes Protokoll 2000

Windows XP/Vista

Windows NT Windows 4.0 Server 2003/ Server 2008

WindowsDruck

TCP/IP, NetBEUI

+

+

+

+

LPR-Druck

TCP/IP

o

o

o

o

IPP-Druck

TCP/IP

o

o

o

Drucken über Port 9100

TCP/IP

o

o

o

Weitere Informationen hierzu finden Sie unter "Windows-Druck" auf Seite 4-10.

2 Hinweis

Vor dem Einrichten des Netzwerkdrucks ist der Druckertreiber zu installieren. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter "Installation des Druckertreibers" auf Seite 3-3. Ändern Sie für den Netzwerkdruck den Druckeranschluss für den installierten Druckertreiber in einen Anschluss für eine Netzwerkverbindung und ändern Sie entsprechend die Einstellungen auf diesem System. Für eine IPP-Verbindung ist zuerst der Druckertreiber zu installieren. Mit der Windows-Druckfunktion kann ausschließlich der PCL-Druckertreiber verwendet werden. Drucken Sie beim Netzwerkdruck mit PostScript-Druckertreiber entweder mittels LPR oder über Anschluss 9100. Netzwerkdruck in einer NetWare-Umgebung

4-6

NetWare-Version

Verwendetes Protokoll

Emulation

Dienstmodus

NetWare 4.x

IPX

NDS/Bindery

Pserver/Nprinter

NetWare 5.x/6

IPX

NDS

Pserver

TCP/IP

NDPS (lpr)

bizhub 362/282/222

Einrichten des Netzwerkdrucks

4.2

4

Festlegen der IP-Adresse des Systems Nutzen Sie das Bedienfeld dieses Systems, um dem System eine IP-Adresse zuzuordnen.

2 Hinweis

Befolgen Sie bei der Eingabe von Netzwerkeinstellungen die Anweisungen des Netzwerkadministrators. Festlegen der IP-Adresse

1

Drücken Sie die Taste [Bediener/Zähler] auf dem Bedienfeld, berühren Sie [Verwalterfunktionen] und geben Sie anschließend das Administratorkennwort ein. –

2 3

Das Administratorkennwort ist für die Anmeldung im Administratormodus erforderlich. Fragen Sie den Administrator dieses Systems nach dem Kennwort.

Berühren Sie [Administrator 2]. Berühren Sie [Netzwerkeinstell.]. –

Wenn der Auswahlbildschirm [Netzwerkeinstellung 1]/ [Netzwerkeinstellung 2] angezeigt wird, berühren Sie [Netzwerkeinstellung 1].

4 5

Berühren Sie [Grundeinstellung].

6

Geben Sie die IP-Adresse ein und berühren Sie anschließend [Eingabe].

Berühren Sie [IP-Adresseinstellung].

bizhub 362/282/222

4-7

Einrichten des Netzwerkdrucks

4 7

Berühren Sie [Subnet Mask] und geben Sie die Adresse der Subnetzmaske ein.

8

Berühren Sie [Gateway] und geben Sie die Adresse des StandardGateways ein.

9

Starten Sie das System erneut, um die Einstellungen zu übernehmen. Schalten Sie dazu den Hauptschalter aus und wieder ein. Schalten Sie dieses System wieder ein, um die IP-Adresse anzuwenden.

2 Vorsichtsmaßnahme

Lassen Sie beim Aus- und Wiedereinschalten des Systems mit dem Hauptnetzschalter etwa 10 Sekunden zwischen Aus- und Einschalten verstreichen. Wird das System nach kürzerer Wartezeit wieder eingeschaltet, kann dies Betriebsstörungen verursachen.

! Details

Bei der hier beschriebenen Vorgehensweise wird die IP-Adresse zwar eingegeben, ohne den DHCP-Server zu verwenden, aber es ist auch möglich, die IP-Adresse automatisch vom DHCP-Server zuweisen zu lassen. Wurde für "DHCP" "Auto" gewählt, werden IP-Adresse, Subnetzmaske und Gateway-Adresseinstellungen automatisch vom DHCP-Server im Netzwerk bezogen, so dass Sie diese nicht manuell einrichten müssen. Allerdings ist Folgendes zu beachten, wenn die Einstellung "DHCP" auf "Auto" gesetzt ist. Fragen Sie beim Netzwerkadministrator nach, ob der DHCP-Server existiert. Ist kein DHCP-Server vorhanden, müssen Sie die Eingaben für "IP-Adresse", "Subnet Mask" und "Gateway-Adresse" manuell vornehmen. Wurden die Einstellungen für die IP-Adresse und andere Optionen über den DHCP-Server zugewiesen, besteht die Möglichkeit, dass sie automatisch geändert werden. Wenn die Einstellungen für die IP-Adresse und andere Optionen geändert wurden und die IP-Adresse zur Eingabe eines Druckers im Netzwerk verwendet wurde, kann möglicherweise nicht mehr gedruckt werden, weil dieses System nicht mehr mit dem Netzwerk kommunizieren kann. Wurde "DHCP" auf "Auto" gesetzt, sollten Sie, die IP-Adresse für dieses System in den DHCP-Einstellungen festlegen.

4-8

bizhub 362/282/222

Einrichten des Netzwerkdrucks

4.3

4

Zugriff auf PageScope Web Connection Durch Festlegen der IP-Adresse für dieses System kann auf PageScope Web Connection zugegriffen werden. Nutzen Sie Ihren Webbrowser für den direkten Zugriff auf PageScope Web Connection. So greifen Sie auf PageScope Web Connection zu

1

Öffnen Sie einen Webbrowser.

2

Geben Sie in der "Adressleiste" wie nachfolgend dargestellt die IP-Adresse für dieses System ein und drücken Sie dann die [Eingabe]-Taste. –

http:/// Beispiel: Die IP-Adresse dieses Systems ist 192.168.1.20 http://192.168.1.20/ Die Startseite von PageScope Web Connection wird angezeigt.

! Details

Weitere Details zu PageScope Web Connection finden Sie im Kapitel "Über PageScope Web Connection" auf Seite 11-32.

bizhub 362/282/222

4-9

Einrichten des Netzwerkdrucks

4 4.4

Windows-Druck Sie können mit Hilfe des Windows-Drucks (SMB-Druck) von WindowsComputern aus direkt über das Microsoft-Netzwerk drucken.

2 Hinweis

Mit der Windows-Druckfunktion kann ausschließlich der PCL-Druckertreiber verwendet werden. Vorgehensweise auf diesem System Legen Sie die IP-Adresse für dieses System fest. Unter "Festlegen der IP-Adresse des Systems" auf Seite 4-7 finden Sie entsprechende Anweisungen. Geben Sie die nachfolgend dargestellten Einstellungen für Windows-Druck in PageScope Web Connection an.

4-10

1

Starten Sie PageScope Web Connection.

2

Geben Sie das Administratorkennwort ein und klicken Sie anschließend auf [Anmeldung].

bizhub 362/282/222

Einrichten des Netzwerkdrucks

3

Klicken Sie auf der Registerkarte "Netzwerk" auf "Allgemeine Einstellung" und anschließend auf "Windows".

4

Geben Sie Einstellungen für folgende Optionen an: –







4

Windows Druckdienste aktivieren: Hier stellen Sie ein, ob der Windows-Druckdienst verwendet werden soll. Wählen Sie "Aktivieren" aus. NetBIOS Name: Hier legen Sie den NetBIOS-Namen fest. Bis zu 15 der folgenden Zeichen (alphanumerische Zeichen und Symbole) können verwendet werden. Groß- und Kleinbuchstaben, Ziffern, Bindestriche (-) und Unterstriche (_). Druckdienst-Name: Hier legen Sie den Namen des Druckdiensts fest. Sie können maximal 12 alphanumerische Zeichen eingeben, mit Ausnahme der folgenden Zeichen. Leerzeichen, umgekehrter Schrägstrich (\) und Komma (,). Arbeitsgruppen-Name: Hier geben Sie den Namen der Arbeitsgruppe ein. Sie können maximal 15 alphanumerische Zeichen eingeben, mit Ausnahme der folgenden Zeichen. \ * + = | : ; "? < > ,.

bizhub 362/282/222

4-11

Einrichten des Netzwerkdrucks

4 5

Starten Sie das System erneut, um die Einstellungen zu übernehmen. Schalten Sie dazu den Hauptschalter aus und wieder ein.

2 Vorsichtsmaßnahme

Lassen Sie beim Aus- und Wiedereinschalten des Systems mit dem Hauptnetzschalter etwa 10 Sekunden zwischen Aus- und Einschalten verstreichen. Wird das System nach kürzerer Wartezeit wieder eingeschaltet, kann dies Betriebsstörungen verursachen. Druckertreiber-Einstellungen

1

Für Windows 2000/NT 4.0 klicken Sie auf [Start], zeigen auf "Einstellungen" und klicken auf "Drucker". Unter Windows XP/Server 2003 klicken Sie auf [Start] und anschließend auf "Drucker und Faxgeräte". Unter Windows Vista/Server 2008 klicken Sie auf [Start] und anschließend auf "Systemsteuerung", "Hardware und Sound" und "Drucker". –

2

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Symbol des installierten Druckers und anschließend auf "Eigenschaften".

3

Klicken Sie auf [Anschluss hinzufügen] auf der Registerkarte Anschlüsse, klicken Sie doppelt auf "Lokaler Anschluss" oder wählen Sie "Lokaler Anschluss" aus und klicken Sie auf [Neuer Anschluss]. Geben Sie anschließend "\\\" ein. –

4

4-12

Wenn unter Windows XP/Server 2003 der Eintrag "Drucker und Faxgeräte" nicht im Startmenü angezeigt wird, öffnen Sie die Systemsteuerung über das Startmenü, wählen "Drucker und andere Hardware" und klicken anschließend auf "Drucker und Faxgeräte". Wenn die Systemsteuerung unter Windows Vista/Server 2008 in der klassischen Ansicht dargestellt wird, doppelklicken Sie auf "Drucker".

Geben Sie denselben NetBIOS-Namen und Druckservicenamen ein, den Sie in PageScope Web Connection eingegeben haben. Unter "Vorgehensweise auf diesem System" auf Seite 4-10 finden Sie entsprechende Anweisungen.

Klicken Sie auf [Schließen], um die Einstellung anzuwenden.

bizhub 362/282/222

Einrichten des Netzwerkdrucks

4.5

4

LPR-Druck Der LPR-Druckdienst wird unter Windows 2000, Windows XP, Windows Vista, Windows NT 4.0, Windows Server 2003 und Windows Server 2008 standardmäßig unterstützt. Als Netzwerkprotokoll wird TCP/IP verwendet. Vorgehensweise auf diesem System Legen Sie die IP-Adresse für dieses System fest. Unter "Festlegen der IP-Adresse des Systems" auf Seite 4-7 finden Sie entsprechende Anweisungen. Druckertreiber-Einstellungen Unter Windows 2000/XP/Vista/Server 2003/Server 2008

1

Windows 2000: Klicken Sie auf die Schaltfläche [Start], zeigen Sie auf "Einstellungen" und klicken Sie anschließend auf "Drucker". Unter Windows XP/Server 2003 klicken Sie auf [Start] und anschließend auf "Drucker und Faxgeräte". Unter Windows Vista/Server 2008 klicken Sie auf [Start] und anschließend auf "Systemsteuerung", "Hardware und Sound" und "Drucker". –

Wenn unter Windows XP/Server 2003 der Eintrag "Drucker und Faxgeräte" nicht im Startmenü angezeigt wird, öffnen Sie die Systemsteuerung über das Startmenü, wählen "Drucker und andere Hardware" und klicken anschließend auf "Drucker und Faxgeräte". Wenn die Systemsteuerung unter Windows Vista/Server 2008 in der klassischen Ansicht dargestellt wird, doppelklicken Sie auf "Drucker".

2

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Symbol des installierten Druckers und anschließend auf "Eigenschaften".

3

Klicken Sie auf der Registerkarte Anschlüsse auf [Anschluss hinzufügen].

4

Wählen Sie in der Liste "Verfügbare Anschlusstypen" den Eintrag "Standard-TCP/IP-Port" aus und klicken Sie anschließend auf [Neuer Anschluss].

5

Klicken Sie nach dem Starten des Assistenten zum Hinzufügen eines Standard-TCP/IP-Druckeranschlusses auf [Weiter].

6

Geben Sie im Feld "Druckername oder IP-Adresse" die IP-Adresse dieses Systems ein und klicken Sie anschließend auf [Weiter].

bizhub 362/282/222

4-13

Einrichten des Netzwerkdrucks

4 7

Wählen Sie "Benutzerdefiniert" aus und klicken Sie anschließend auf [Einstellungen].

8

Wählen Sie "LPR" aus, und geben Sie "Print" im Feld "Warteschlangenname" ein. –

9

Wählen Sie unter Windows XP "LPR-Bytezählung aktiviert" aus, und klicken Sie dann auf [OK]. –

10

Die Groß- und Kleinbuchstaben müssen korrekt eingegeben werden.

Wurde "LPR-Bytezählung aktiviert" nicht ausgewählt, werden die Daten möglicherweise nicht gedruckt.

Klicken Sie auf [Weiter] und anschließend auf [Fertig stellen], um die Einstellung anzuwenden.

Unter Windows NT 4.0

1

Klicken Sie auf die Schaltfläche [Start], wählen Sie "Einstellungen" aus und klicken Sie dann auf "Drucker".

2

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Symbol des installierten Druckers und anschließend auf "Eigenschaften".

3

Klicken Sie auf der Registerkarte Anschlüsse auf [Anschluss hinzufügen].

4

Wählen Sie in der Liste "Verfügbare Druckeranschlüsse" den Eintrag "LPR-Anschluss" aus und klicken Sie anschließend auf [Neue Anschlüsse]. –

5

Geben Sie im Dialogfeld "LPR-kompatiblen Drucker hinzufügen" die IP-Adresse dieses Systems in das Feld "LPD-Servername oder -adresse" ein.

6

Geben Sie im Feld "Name des Druckers oder der Druckwarteschlange auf dem Server" "print" ein. –

7 4-14

Wenn die Liste den Eintrag "LPR-Anschluss" nicht enthält, klicken Sie auf [Start], dann auf "Systemsteuerung" und anschließend auf "Netzwerk". Klicken Sie anschließend auf der Registerkarte Service auf die Schaltfläche [Hinzufügen] und installieren Sie dann den Microsoft TCP/IP-Druckdienst.

Die Groß- und Kleinbuchstaben müssen korrekt eingegeben werden.

Klicken Sie auf [OK], um die Einstellung anzuwenden.

bizhub 362/282/222

Einrichten des Netzwerkdrucks

4.6

4

Druck über Port 9100 (Windows 2000/XP/Vista/Server 2003/Server 2008) Der Druck über Port 9100 wird unter Windows 2000, Windows XP, Windows Vista, Windows Server 2003 und Windows Server 2008 standardmäßig unterstützt. Als Netzwerkprotokoll wird TCP/IP verwendet. Vorgehensweise auf diesem System Legen Sie die IP-Adresse für dieses System fest. Unter "Festlegen der IP-Adresse des Systems" auf Seite 4-7 finden Sie entsprechende Anweisungen. Druckertreiber-Einstellungen Bei Verwendung von Port 9100 zum Drucken ist der Druckertreiberanschluss in Port 9100 zu ändern.

1

Windows 2000: Klicken Sie auf die Schaltfläche [Start], zeigen Sie auf "Einstellungen" und klicken Sie anschließend auf "Drucker". Unter Windows XP/Server 2003 klicken Sie auf [Start] und anschließend auf "Drucker und Faxgeräte". Unter Windows Vista/Server 2008 klicken Sie auf [Start] und anschließend auf "Systemsteuerung", "Hardware und Sound" und "Drucker". –

Wenn unter Windows XP/Server 2003 der Eintrag "Drucker und Faxgeräte" nicht im Startmenü angezeigt wird, öffnen Sie die Systemsteuerung über das Startmenü, wählen "Drucker und andere Hardware" und klicken anschließend auf "Drucker und Faxgeräte". Wenn die Systemsteuerung unter Windows Vista/Server 2008 in der klassischen Ansicht dargestellt wird, doppelklicken Sie auf "Drucker".

2

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Symbol des installierten Druckers und anschließend auf "Eigenschaften".

3

Klicken Sie auf der Registerkarte Anschlüsse auf [Anschluss hinzufügen].

4

Wählen Sie in der Liste "Verfügbare Druckeranschlüsse" den Eintrag "Standard-TCP/IP-Port" aus und klicken Sie anschließend auf [Neuer Anschluss].

5

Klicken Sie nach dem Starten des Assistenten zum Hinzufügen eines Standard-TCP/IP-Druckeranschlusses auf [Weiter].

bizhub 362/282/222

4-15

Einrichten des Netzwerkdrucks

4 6

Geben Sie im Feld "Druckername oder IP-Adresse" die IP-Adresse dieses Systems ein und klicken Sie anschließend auf [Weiter].

7

Wählen Sie "Benutzerdefiniert" aus und klicken Sie anschließend auf [Einstellungen].

8

Klicken Sie auf [RAW], und geben Sie dann die RAW-Anschlussnummer (Standardeinstellung: 9100) im Feld für die Anschlussnummer ein. –

9

4-16

Wurde die Anschlussnummer für den RAW-Anschluss dieses Systems geändert, so geben Sie die festgelegte Anschlussnummer ein. Ist der RAW-Anschluss in der "TCP/IP-Konfiguration" inaktiviert, ist kein Drucken möglich. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter "Registerkarte Netzwerk – Allgemeine Einstellung – TCP/IP" auf Seite 11-71.

Klicken Sie auf [Weiter] und anschließend auf [Fertig stellen], um die Einstellung anzuwenden.

bizhub 362/282/222

Einrichten des Netzwerkdrucks

4.7

4

IPP-Druck (Windows 2000/XP/Vista/Server 2003/Server 2008) Der IPP-Druckdienst (Internet Printing Protocol) wird unter Windows 2000, Windows XP, Windows Vista, Windows Server 2003 und Windows Server 2008 standardmäßig unterstützt. Als Netzwerkprotokoll wird TCP/IP verwendet. Vorgehensweise auf diesem System Legen Sie die IP-Adresse für dieses System fest. Unter "Festlegen der IP-Adresse des Systems" auf Seite 4-7 finden Sie entsprechende Anweisungen. Geben Sie auch die IPP-Druckeinstellungen in PageScope Web Connection ein. (Drucken ist mit den Standardeinstellungen möglich.)

1

Starten Sie PageScope Web Connection.

2

Geben Sie das Administratorkennwort ein und klicken Sie anschließend auf [Anmeldung].

bizhub 362/282/222

4-17

Einrichten des Netzwerkdrucks

4 3

Klicken Sie auf der Registerkarte "Netzwerk" auf "Allgemeine Einstellung" und anschließend auf "IPP".

4

Geben Sie Einstellungen für folgende Optionen an: – – – –

4-18

Drucker-URI: Die URI des Druckers, der für den IPP-Druck verwendet werden kann, wird angezeigt. IPP aktivieren: Hier legen Sie fest, ob der IPP-Druck möglich ist. Wählen Sie "Aktivieren" aus. IPP Jobs annehmen: Hier legen Sie fest, ob die IPP-Empfangsfunktion genutzt wird. Unterstützte Funktion: Hier geben Sie die durch IPP unterstützten Druckoperationen an.

bizhub 362/282/222

Einrichten des Netzwerkdrucks

4

5

Klicken Sie auf der Registerkarte Drucken auf "IPP Konfiguration".

6

Geben Sie Einstellungen für folgende Optionen an: – – –

Druckername: Hier geben Sie den Druckernamen ein (maximal 127 alphanumerische Zeichen und Sonderzeichen). Druckerstandort: Hier geben Sie den Druckerstandort an (maximal 127 alphanumerische Zeichen und Sonderzeichen). Druckerinformation: Hier geben Sie die Informationen zum Druckerhersteller ein (maximal 127 alphanumerische Zeichen und Sonderzeichen).

bizhub 362/282/222

4-19

Einrichten des Netzwerkdrucks

4

Installation des Druckertreibers (Windows 2000/XP/Server 2003) Für IPP-Druck muss der Druckertreiber neu installiert werden.

1

Legen Sie die DVD-R in das DVD-R-Laufwerk des Computers ein.

2

Windows 2000: Klicken Sie auf die Schaltfläche [Start], zeigen Sie auf "Einstellungen" und klicken Sie anschließend auf "Drucker". Unter Windows XP/Server 2003 klicken Sie auf [Start] und anschließend auf "Drucker und Faxgeräte". –

3

Wenn unter Windows XP/Server 2003 der Eintrag "Drucker und Faxgeräte" nicht im Startmenü angezeigt wird, öffnen Sie die Systemsteuerung über das Startmenü, wählen "Drucker und andere Hardware" und klicken anschließend auf "Drucker und Faxgeräte".

Unter Windows 2000/Server 2003 doppelklicken Sie auf das Symbol "Drucker hinzufügen". Unter Windows XP klicken Sie auf "Drucker hinzufügen" im Menü "Druckeraufgaben". Der "Druckerinstallations-Assistent" wird gestartet.

4

Klicken Sie auf die Schaltfläche [Weiter].

5

Wählen Sie im Dialogfeld "Lokaler Drucker" oder "Netzwerkdrucker" die Option "Netzwerkdrucker" aus und klicken Sie anschließend auf [Weiter].

6

Wählen Sie im Dialogfeld "Drucker suchen" die Option "Mit einem Computer im Internet oder Intranet verbinden" aus.

7

Geben Sie im Feld "URL" die URL dieses Systems in folgendem Format ein und klicken Sie auf [Weiter]. –

4-20

http:///ipp Beispiel: Die IP-Adresse dieses Systems ist 192.168.1.20 http://192.168.1.20/ipp

8

Klicken Sie auf [OK], wenn das Bestätigungsdialogfeld erscheint.

9

Klicken Sie auf die Schaltfläche [Datenträger].

10

Klicken Sie auf [Durchsuchen], geben Sie den Ordner auf der DVD-R an, der den Druckertreiber enthält, und klicken Sie anschließend auf [OK].

bizhub 362/282/222

Einrichten des Netzwerkdrucks

4

11

Prüfen Sie, ob der Druckername in der Liste "Drucker" angezeigt wird, und klicken Sie anschließend auf [Weiter].

12

Wählen Sie aus, ob der Drucker als Standarddrucker festgelegt werden soll, und klicken Sie anschließend auf [Weiter].

13

Klicken Sie auf [Fertig stellen], um den DruckerinstallationsAssistenten zu verlassen. Sobald die Einstellungen für den Drucker eingegeben wurden, können Sie den Drucker wie einen lokalen Drucker verwenden.

Installation des Druckertreibers (Windows Vista/Server 2008)

1

Legen Sie die Drucker-DVD-R in das DVD-R-Laufwerk des Computers ein.

2

Klicken Sie auf die Schaltfläche [Start] und dann auf "Systemsteuerung".

3

Klicken Sie auf "Drucker" unter "Hardware und Sound". –

Wenn die Systemsteuerung in der klassischen Ansicht dargestellt wird, doppelklicken Sie auf "Drucker". Die Druckerliste wird angezeigt.

4

Klicken Sie in der Symbolleiste auf "Drucker hinzufügen". Das Fenster "Drucker hinzufügen" wird angezeigt.

5

Klicken Sie auf "Einen Netzwerk-, Drahtlos,- oder Bluetoothdrucker hinzufügen". Die angeschlossenen Drucker werden gesucht.

6

Klicken Sie im Fenster mit den Suchergebnissen auf "Der gesuchte Drucker ist nicht aufgeführt".

7

Geben Sie im Feld "Einen freigegebenen Drucker über den Namen auswählen" die URL dieses Systems im folgenden Format ein und klicken Sie anschließend auf [Weiter]. –

http:///ipp Beispiel: Die IP-Adresse dieses Systems ist 192.168.1.20 http://192.168.1.20/ipp

8

Klicken Sie auf die Schaltfläche [Datenträger].

9

Klicken Sie auf [Durchsuchen].

bizhub 362/282/222

4-21

Einrichten des Netzwerkdrucks

4 10

Geben Sie den Ordner auf der DVD-R an, in dem sich der Druckertreiber befindet, und klicken Sie dann auf [Öffnen]. Wählen Sie den entsprechenden Ordner für den zu verwendenden Druckertreiber sowie die gewünschte Sprache.

11

Klicken Sie auf die Schaltfläche [OK]. Die Liste "Drucker" wird angezeigt.

12

Klicken Sie auf die Schaltfläche [Weiter].

13

Befolgen Sie die Anweisungen am Bildschirm. – –

Wenn das Fenster "Benutzerkontensteuerung" angezeigt wird, klicken Sie auf [Fortfahren]. Wenn das Dialogfeld "Herausgeber verifizieren" von WindowsSicherheit angezeigt wird, klicken Sie auf "Diese Treibersoftware trotzdem installieren".

14

Klicken Sie auf [Fertig stellen].

15

Achten Sie nach dem Abschluss der Installation darauf, dass das Symbol des installierten Druckers im Druckerfenster angezeigt wird.

16

Nehmen Sie die DVD-R aus dem DVD-R-Laufwerk. Damit ist die Installation des Druckertreibers abgeschlossen. Sobald die Einstellungen für den Drucker eingegeben wurden, können Sie den Drucker wie einen lokalen Drucker verwenden.

4-22

bizhub 362/282/222

Einrichten des Netzwerkdrucks

4.8

4

Drucken mit NetWare Der Druckercontroller unterstützt folgende Umgebungen: Netzwerkdruck in einer NetWare-Umgebung NetWare-Version

Verwendetes Protokoll

Emulation

Dienstmodus

NetWare 4.x

IPX

NDS/Bindery

Pserver/Nprinter

NetWare 5.x/6

IPX

NDS

Pserver

TCP/IP

NDPS (lpr)

2 Hinweis

Vor der Verwendung von Bindery-Emulation müssen Sie überprüfen, ob Bindery-Emulation mit dem NetWare-Server kompatibel ist. Für fernen Druckermodus mit NetWare 4.x Bindery-Emulation

1

Melden Sie sich von einem Client-Computer aus mit SupervisorBerechtigung für den Zugriff auf den NetWare-Server an, auf dem der PServer registriert ist.

2

Starten Sie Pconsole.

3

Wählen Sie aus der Liste "Available Options" den Eintrag "Quick Setup" aus und klicken Sie anschließend auf [Enter].

4

Geben Sie die entsprechenden Namen in den Feldern "Printer Server Name", "Printer Name", "Print Queue Name" und "Print Queue Volume" ein. Wählen Sie "Other/Unknown" im Feld "Printer Type" aus und speichern Sie anschließend die eingegebenen Einstellungen.

5

Klicken Sie auf [Esc], um Pconsole zu beenden.

6

Benutzen Sie die NetWare Server-Konsole, um PSERVER.NLM zu laden. –

Entnehmen Sie die Angaben zu den Warteschlangen-Anwenderprivilegien, zur Druckerbenachrichtigung und Zuweisung mehrerer Warteschlangen sowie zu Kennwörtern der NetWare-Dokumentation und legen Sie nach Bedarf die entsprechenden Einstellungen fest.

bizhub 362/282/222

4-23

Einrichten des Netzwerkdrucks

4 7

Wählen Sie im Administratormodus von PageScope Web Connection "Allgemeine Einstellung" aus, dann auf der Registerkarte Netzwerk "NetWare" und geben Sie anschließend die folgenden Einstellungen ein.

– – – – –

– –

4-24

NetWare aktivieren: Wählen Sie "Aktivieren" aus. Frame Typ: Wählen Sie "AutomErkennung" aus. Wählen Sie den zur Netzwerkumgebung passenden Rahmentyp aus. Bindery/NDS: Wählen Sie "Bindery" aus. Druckservername: Geben Sie den in Schritt vier eingegebenen Druckservernamen ein. Druckserver-Kennwort: Diese Angabe ist nur bei Einrichtung über den NetWare-Server erforderlich. (Angezeigt durch "••••".) Möchten Sie das Kennwort ändern, dann löschen Sie "••••" und geben anschließend das Kennwort ein. Bevorzugter Dateiserver: Geben Sie den Namen des Dateiservers an, der mit Pserver verbunden ist. Abfrageintervall Warteschlange: Geben Sie "1" ein. (Nehmen Sie ggf. Änderungen vor.)

bizhub 362/282/222

Einrichten des Netzwerkdrucks – –

4

Modus: Wählen Sie "Nprinter/Rprinter" aus. Drucker-Nummer: Geben Sie "255" ein. (Legen Sie die Zahl fest, die dem Drucker zugeordnet ist (0 bis 254) oder 255.)

8

Starten Sie das System neu (schalten Sie es aus und wieder ein).

9

Nutzen Sie die NetWare Server-Konsole, um die Druckserveranzeige aufzurufen, und prüfen Sie, ob für den erstellten Drucker der Status "Waiting for Job" für den angeschlossenen Drucker (0) angezeigt wird.

2 Vorsichtsmaßnahme

Lassen Sie beim Aus- und Wiedereinschalten des Systems mit dem Hauptnetzschalter etwa 10 Sekunden zwischen Aus- und Einschalten verstreichen. Wird das System nach kürzerer Wartezeit wieder eingeschaltet, kann dies Betriebsstörungen verursachen. Für Druckservermodus mit NetWare 4.x Bindery-Emulation Vor der Verwendung von Bindery-Emulation müssen Sie überprüfen, ob Bindery-Emulation mit dem NetWare-Server kompatibel ist.

1

Melden Sie sich von einem Client-Computer aus mit SupervisorBerechtigung für den Zugriff auf den NetWare-Server an, auf dem der PServer registriert ist.

2

Starten Sie Pconsole.

3

Wählen Sie aus der Liste "Available Options" den Eintrag "Quick Setup" aus und klicken Sie anschließend auf [Enter].

4

Geben Sie die entsprechenden Namen in den Feldern "Printer Server Name", "Printer Name", "Print Queue Name" und "Print Queue Volume" ein. Wählen Sie "Other/Unknown" im Feld "Printer Type" aus und speichern Sie anschließend die eingegebenen Einstellungen.

5

Klicken Sie auf [Esc], um Pconsole zu beenden.

bizhub 362/282/222

4-25

Einrichten des Netzwerkdrucks

4 6

Wählen Sie im Administratormodus von PageScope Web Connection "Allgemeine Einstellung" aus, dann auf der Registerkarte Netzwerk "NetWare" und geben Sie anschließend die folgenden Einstellungen ein.

– – – – –

– –

4-26

NetWare aktivieren: Wählen Sie "Aktivieren" aus. Frame Typ: Wählen Sie "AutomErkennung" aus. Wählen Sie den zur Netzwerkumgebung passenden Rahmentyp aus. Bindery/NDS: Wählen Sie "Bindery" aus. Druckservername: Geben Sie den in Schritt vier eingegebenen Druckservernamen ein. Druckserver-Kennwort: Diese Angabe ist nur bei Einrichtung über den NetWare-Server erforderlich. (Angezeigt durch "••••".) Möchten Sie das Kennwort ändern, dann löschen Sie "••••" und geben anschließend das Kennwort ein. Bevorzugter Dateiserver: Geben Sie den Namen des Dateiservers an, der mit Pserver verbunden ist. Abfrageintervall Warteschlange: Geben Sie "1" ein. (Nehmen Sie ggf. Änderungen vor.)

bizhub 362/282/222

Einrichten des Netzwerkdrucks – –

4

Modus: Wählen Sie "PServer" aus. Drucker-Nummer: Geben Sie "255" ein. (Legen Sie die Zahl fest, die dem Drucker zugeordnet ist (0 bis 254) oder 255.)

7

Starten Sie das System neu (schalten Sie es aus und wieder ein).

8

Benutzen Sie die NetWare Server-Konsole, um MONITOR.NLM zu laden.

9

Wählen Sie die Verbindungsinformationen aus und prüfen Sie in der Spalte der aktiven Verbindungen, ob der erstellte PServer angeschlossen ist.

2 Vorsichtsmaßnahme

Lassen Sie beim Aus- und Wiedereinschalten des Systems mit dem Hauptnetzschalter etwa 10 Sekunden zwischen Aus- und Einschalten verstreichen. Wird das System nach kürzerer Wartezeit wieder eingeschaltet, kann dies Betriebsstörungen verursachen. Für NetWare 4.x Remote Printer Mode (NDS)

1

Melden Sie sich von einem Client-Computer aus als Administrator bei NetWare an.

2

Starten Sie NWadmin.

3

Wählen Sie den Behälter für die Organisation oder Organisationseinheit aus, die den Druckservice anbietet, und klicken Sie auf "Print Services Quick Setup" im Menü "Tools".

4

Geben Sie die entsprechenden Namen in den Feldern "Printer Server Name", "Printer Name", "Print Queue Name" und "Print Queue Volume" ein. Wählen Sie "Other/Unknown" im Feld "Printer Type" aus und speichern Sie anschließend die eingegebenen Einstellungen. –

Entnehmen Sie die Angaben zu den Warteschlangen-Anwenderprivilegien, zur Druckerbenachrichtigung und Zuweisung mehrerer Warteschlangen sowie zu Kennwörtern der NetWare-Dokumentation und legen Sie nach Bedarf die entsprechenden Einstellungen fest.

bizhub 362/282/222

4-27

Einrichten des Netzwerkdrucks

4 5

Wählen Sie im Administratormodus von PageScope Web Connection "Allgemeine Einstellung" aus, dann auf der Registerkarte Netzwerk "NetWare" und geben Sie anschließend die folgenden Einstellungen ein.

– – – – –

– –

4-28

NetWare aktivieren: Wählen Sie "Aktivieren" aus. Frame Typ: Wählen Sie "AutomErkennung" aus. Wählen Sie den zur Netzwerkumgebung passenden Rahmentyp aus. Bindery/NDS: Wählen Sie "NDS" aus. Druckservername: Geben Sie den in Schritt vier eingegebenen Druckservernamen ein. Druckserver-Kennwort: Diese Angabe ist nur bei Einrichtung über den NetWare-Server erforderlich. (Angezeigt durch "••••".) Möchten Sie das Kennwort ändern, dann löschen Sie "••••" und geben anschließend das Kennwort ein. Bevorzugter NDS-Kontext: Geben Sie den Namen des Kontexts an, der mit Pserver verbunden ist. Bevorzugter NDS-Baum: Geben Sie den Namen des Verzeichnisses ein, in den sich Pserver einloggt.

bizhub 362/282/222

Einrichten des Netzwerkdrucks – – –

4

Abfrageintervall Warteschlange: Geben Sie "1" ein. (Nehmen Sie ggf. Änderungen vor.) Modus: Wählen Sie "Nprinter/Rprinter" aus. Drucker-Nummer: Geben Sie "255" ein. (Legen Sie die Zahl fest, die dem Drucker zugeordnet ist (0 bis 254) oder 255.)

6

Starten Sie das System neu (schalten Sie es aus und wieder ein).

7

Benutzen Sie die NetWare Server-Konsole, um PSERVER.NLM zu laden.

8

Rufen Sie über die NetWare Server-Konsole die Druckserveranzeige auf und überprüfen Sie, ob "XXX" (der erstellte Drucker) mit dem Status "Waiting for Job" für den angeschlossenen Drucker (0) angezeigt wird.

2 Vorsichtsmaßnahme

Lassen Sie beim Aus- und Wiedereinschalten des Systems mit dem Hauptnetzschalter etwa 10 Sekunden zwischen Aus- und Einschalten verstreichen. Wird das System nach kürzerer Wartezeit wieder eingeschaltet, kann dies Betriebsstörungen verursachen. Für NetWare 4.x/5.x/6 Print Server Mode (NDS) Um den Print Server-Modus anwenden zu können, muss das IPX-Protokoll auf dem NetWare Server geladen sein.

1

Melden Sie sich von einem Client-Computer aus als Administrator bei NetWare an.

2

Starten Sie NWadmin.

3

Wählen Sie den Behälter für die Organisation oder Organisationseinheit aus, die den Druckservice anbietet, und klicken Sie auf "Print Services Quick Setup (non-NDPS)" im Menü "Tools".

4

Geben Sie die entsprechenden Namen in den Feldern "Printer Server Name", "Printer Name", "Print Queue Name" und "Print Queue Volume" ein, wählen Sie "Other/Unknown" im Feld "Printer Type" aus und klicken Sie auf [Create]. –

Entnehmen Sie die Angaben zu den Warteschlangen-Anwenderprivilegien, zur Druckerbenachrichtigung und Zuweisung mehrerer Warteschlangen sowie zu Kennwörtern der NetWare-Dokumentation und legen Sie nach Bedarf die entsprechenden Einstellungen fest.

bizhub 362/282/222

4-29

Einrichten des Netzwerkdrucks

4 5

Wählen Sie im Administratormodus von PageScope Web Connection "Allgemeine Einstellung" aus, dann auf der Registerkarte Netzwerk "NetWare" und geben Sie anschließend die folgenden Einstellungen ein.

– – – – –

– –

4-30

NetWare aktivieren: Wählen Sie "Aktivieren" aus. Frame Typ: Wählen Sie "AutomErkennung" aus. Wählen Sie den zur Netzwerkumgebung passenden Rahmentyp aus. Bindery/NDS: Wählen Sie "NDS" aus. Druckservername: Geben Sie den in Schritt vier eingegebenen Druckservernamen ein. Druckserverkennwort: Diese Angabe ist nur bei Einrichtung über den NetWare-Server erforderlich. (Angezeigt durch "••••".) Möchten Sie das Kennwort ändern, dann löschen Sie "••••" und geben anschließend das Kennwort ein. Bevorzugter NDS-Kontext: Geben Sie den Namen des Kontexts an, der mit Pserver verbunden ist. Bevorzugter NDS-Baum: Geben Sie den Namen des Verzeichnisses ein, in den sich Pserver einloggt.

bizhub 362/282/222

Einrichten des Netzwerkdrucks – – –

4

Abfrageintervall Warteschlange: Geben Sie "1" ein. (Nehmen Sie ggf. Änderungen vor.) Modus: Wählen Sie "PServer" aus. Drucker-Nummer: Geben Sie "255" ein. (Legen Sie die Zahl fest, die dem Drucker zugeordnet ist (0 bis 254) oder 255.)

6

Starten Sie das System neu (schalten Sie es aus und wieder ein).

7

Benutzen Sie die NetWare Server-Konsole, um MONITOR.NLM zu laden.

8

Wählen Sie die Verbindungsinformationen aus und prüfen Sie in der Spalte der aktiven Verbindungen, ob der erstellte PServer angeschlossen ist.

2 Vorsichtsmaßnahme

Lassen Sie beim Aus- und Wiedereinschalten des Systems mit dem Hauptnetzschalter etwa 10 Sekunden zwischen Aus- und Einschalten verstreichen. Wird das System nach kürzerer Wartezeit wieder eingeschaltet, kann dies Betriebsstörungen verursachen. Für NetWare 5.x/6 Novell Distributed Print Services (NDPS) Prüfen Sie vor dem Angeben von Einstellungen für NDPS, ob der NDPS Broker und NDPS Manager erstellt und geladen wurden. Außerdem ist vor dem Ausführen der nachfolgend beschriebenen Schritte zu prüfen, ob das Protokoll TCP/IP im NetWare-Server angegeben wurde, die IP-Adresse für dieses System festgelegt wurde und dieses System eingeschaltet ist.

1

Melden Sie sich von einem Client-Computer aus als Administrator bei NetWare an.

2

Starten Sie NWadmin.

3

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Behälter für die Organisation oder Organisationseinheit, in dem der Druckeragent erstellt werden soll, und klicken Sie anschließend auf "NDPS-Printer" im Untermenü "Create".

4

Geben Sie im Feld "NDPS Printer Name" den Druckernamen ein.

5

Wählen Sie in der Spalte "Printer Agent Source" den Eintrag "Create a New Printer Agent" aus und klicken Sie anschließend auf [Create].

bizhub 362/282/222

4-31

Einrichten des Netzwerkdrucks

4 6

Überprüfen Sie den Druckeragentennamen. Blättern Sie anschließend durch das Feld "NDPS Manager Name" und registrieren Sie einen NDPS-Manager-Namen.

7

Wählen Sie "Novell Printer Gateway" unter "Gateway Types" aus und bestätigen Sie die Einstellung.

8

Wählen Sie im Fenster "Configure Novell PDS for Printer Agent" als Druckertyp "(None)" und als Port-Handler "Novell Port Handler" aus und bestätigen Sie die Einstellung.

9

Wählen Sie in "Connection Type" die Option "Remote (LPR on IP)" aus und registrieren Sie sie.

10

Geben Sie die für dieses System festgelegte IP-Adresse als HostAdresse und "Print" als Druckername ein und klicken Sie anschließend auf [Finish], um diese Einstellungen zu registrieren.

11

Die Anzeige für die Registrierung von Druckertreibern erscheint. Wählen Sie "None" für die einzelnen Betriebssysteme aus, um die Registrierung abzuschließen.

2 Hinweis

Entnehmen Sie die Angaben zu den Warteschlangen-Anwenderprivilegien, zur Druckerbenachrichtigung und Zuweisung mehrerer Warteschlangen sowie zu Kennwörtern der NetWare-Dokumentation und legen Sie nach Bedarf die entsprechenden Einstellungen fest.

4-32

bizhub 362/282/222

Einrichten des Netzwerkdrucks

4

Einstellungen zum Einrichten eines Clients (Windows) bei Verwendung des NetWare Servers

1

Für Windows 2000/NT 4.0 klicken Sie auf [Start], zeigen auf "Einstellungen" und klicken auf "Drucker". Unter Windows XP/Server 2003 klicken Sie auf [Start] und anschließend auf "Drucker und Faxgeräte". Unter Windows Vista/Server 2008 klicken Sie auf [Start] und anschließend auf "Systemsteuerung", "Hardware und Sound" und "Drucker". –

Wenn unter Windows XP/Server 2003 der Eintrag "Drucker und Faxgeräte" nicht im Startmenü angezeigt wird, öffnen Sie die Systemsteuerung über das Startmenü, wählen "Drucker und andere Hardware" und klicken anschließend auf "Drucker und Faxgeräte". Wenn die Systemsteuerung unter Windows Vista/Server 2008 in der klassischen Ansicht dargestellt wird, doppelklicken Sie auf "Drucker".

2

Unter Windows 2000/NT 4.0/Server 2003 doppelklicken Sie auf das Symbol "Drucker hinzufügen". Unter Windows XP klicken Sie auf "Drucker hinzufügen" im Menü "Druckeraufgaben". Unter Windows Vista/Server 2008 klicken Sie auf "Drucker hinzufügen" in der Symbolleiste. Der "Druckerinstallations-Assistent" wird gestartet.

3

Durchsuchen Sie bei den Anschlusseinstellungen das Netzwerk und geben Sie den Namen der erstellten Warteschlange (oder den NDPS-Druckernamen) an.

4

Geben Sie in der Liste "Druckermodell" den Ordner auf der DVD-R an, der den Druckertreiber für das verwendete Betriebssystem enthält.

5

Befolgen Sie die Anweisungen am Bildschirm zur Durchführung der Installation.

bizhub 362/282/222

4-33

Einrichten des Netzwerkdrucks

4 4.9

Drucken mit Macintosh Vorgehensweise auf diesem System Legen Sie die IP-Adresse für dieses System fest. Unter "Festlegen der IP-Adresse des Systems" auf Seite 4-7 finden Sie entsprechende Anweisungen. Geben Sie die nachfolgend dargestellten AppleTalk-Einstellungen in PageScope Web Connection ein.

4-34

1

Starten Sie PageScope Web Connection.

2

Geben Sie das Administratorkennwort ein und klicken Sie anschließend auf [Anmeldung].

3

Klicken Sie auf der Registerkarte "Netzwerk" auf "Allgemeine Einstellung" und anschließend auf "AppleTalk".

bizhub 362/282/222

Einrichten des Netzwerkdrucks

4

Geben Sie Einstellungen für folgende Optionen an: – – –

5

4

AppleTalk: Geben Sie an, ob AppleTalk verwendet werden soll. Wählen Sie "Aktivieren" aus. Druckername: Geben Sie den Druckernamen an (maximal 31 alphanumerische Zeichen und Sonderzeichen, ohne "=" und "~"). Zonenname: Geben Sie die Zone an, mit der das System verbunden ist (maximal 31 alphanumerische Zeichen und Sonderzeichen, ohne "=" und "~").

Starten Sie das System erneut, um die Einstellungen zu übernehmen. Schalten Sie dazu den Hauptschalter aus und wieder ein.

2 Vorsichtsmaßnahme

Lassen Sie beim Aus- und Wiedereinschalten des Systems mit dem Hauptnetzschalter etwa 10 Sekunden zwischen Aus- und Einschalten verstreichen. Wird das System nach kürzerer Wartezeit wieder eingeschaltet, kann dies Betriebsstörungen verursachen. Einrichten des Macintosh-Computers Geben Sie am angeschlossenen Macintosh Computer die TCP/IP- und AppleTalk-Einstellungen ein.

2 Hinweis

Wenden Sie sich wegen der Netzwerkeinstellungen an den Netzwerkadministrator. Angaben zur Druckertreiberinstallation finden Sie unter "Installation des Druckertreibers" auf Seite 3-3. Unter MAC OS X

1

Wählen Sie im Apple-Menü "Systemeinstellungen" aus.

2

Klicken Sie auf das Symbol "Netzwerk".

3

Wählen Sie unter "Zeigen" die Option "Ethernet (integriert)" aus. Unter Mac OS X 10.5 wählen Sie "Ethernet" und klicken dann auf [Erweitert].

4

Klicken Sie auf die Registerkarte TCP/IP.

bizhub 362/282/222

4-35

Einrichten des Netzwerkdrucks

4 5

Wählen Sie die Optionen unter "Konfigurieren" aus, die den Netzwerkeinstellungen für den mit dem Netzwerk verbundenen MacintoshComputer entsprechen, und legen Sie dann die IP-Adresse und Subnetzmaske fest.

6

Klicken Sie bei Verwendung einer AppleTalk-Verbindung auf die AppleTalk-Registerkarte, und überprüfen Sie, ob das Kontrollkästchen "AppleTalk aktivieren" markiert ist.

7

Klicken Sie auf Schließen links oben im Dialogfeld. – –

8

Unter Mac OS X 10.2/10.3/10.4 klicken Sie auf "Konfigurationsänderungen übernehmen?" angezeigt. Unter Mac OS X 10.5 wird die Meldung "This service has unsaved changes" (Dieser Dienst enthält ungespeicherte Änderungen) angezeigt.

Klicken Sie auf die Schaltfläche [Anwenden]. Die AppleTalk- und Ethernet-Einstellungen werden gespeichert.

Unter MAC OS 9.2

1

Zeigen Sie im Apple-Menü mit dem Mauszeiger auf "Kontrollfelder" und klicken Sie dann auf "AppleTalk".

2

Wählen Sie in der Dropdown-Liste "Connect via" den Eintrag "Ethernet" aus.

3

Zeigen Sie im Apple-Menü mit dem Mauszeiger auf "Kontrollfelder" und klicken Sie dann auf "TCP/IP".

4

Wählen Sie in der Dropdown-Liste "Connect via" den Eintrag "Ethernet" aus.

5

Wählen Sie die Optionen unter "Konfigurieren" aus, die den Netzwerkeinstellungen für den mit dem Netzwerk verbundenen MacintoshComputer entsprechen, und legen Sie dann die IP-Adresse und Subnetzmaske fest.

6

Klicken Sie auf Schließen links oben im Dialogfeld. Es wird die Meldung "Save changes to the current configuration?" (Änderungen in der aktuellen Konfiguration speichern?) angezeigt.

7

4-36

Klicken Sie auf die Schaltfläche [Speichern].

bizhub 362/282/222

5

Verschiedene Druckmethoden

Verschiedene Druckmethoden

5

Verschiedene Druckmethoden

5.1

Druckbetrieb

5

Unter Windows Drucken ist möglich, wenn der Druckertreiber installiert ist und die Netzwerkeinstellungen angegeben wurden. Druckjobs werden über die Anwendungssoftware angegeben.

1

Öffnen Sie die Daten in der Anwendung, klicken Sie auf [Datei] und anschließend auf "Drucken".

2

Prüfen Sie, ob der Druckername unter Druckername oder Drucker auswählen ausgewählt wurde. –

Klicken Sie auf den Drucker, um ihn auszuwählen, falls dies nicht bereits geschehen ist.

Der Druckdialog variiert je nach Anwendung.

3

Geben Sie den Seitenbereich und die Anzahl der zu druckenden Exemplare an.

4

Wählen Sie [Einstellungen] oder [Eigenschaften], um die Druckertreibereinstellungen nach Bedarf zu ändern.

bizhub 362/282/222

5-3

Verschiedene Druckmethoden

5 –

5

Durch Klicken auf [Einstellungen] oder [Eigenschaften] im Druckdialog können Sie die Einstellungen der einzelnen Modelle im daraufhin angezeigten Druckertreiberdialog angeben. Ausführliche Informationen dazu finden Sie unter "Einrichten des PCL-Treibers" auf Seite 6-3, "Einrichtung des PostScript-Treibers (Windows)" auf Seite 7-3, "Einrichtung des VXL/VPS-Treibers (Windows Vista/Server 2008)" auf Seite 8-3.

Klicken Sie auf die Schaltfläche [Drucken]. Die Datenanzeige dieses Systems blinkt.

2 Hinweis

Im Druckdialogfeld vorgenommene Änderungen an den DruckertreiberEinstellungen werden nicht gespeichert. Nach deren Beendigung werden die Standardeinstellungen wieder hergestellt. Lassen Sie im Druckdialogfeld das Kontrollkästchen "Sortieren" deaktiviert. Testdruck Drucken ist möglich, wenn der Druckertreiber installiert ist und die Netzwerkeinstellungen angegeben wurden. Um zu prüfen, ob die Verbindung ordnungsgemäß hergestellt wurde, können Sie die Standard-WindowsTestseite drucken. Drucken einer Testseite über das Druckertreiber-Eigenschaften-Dialogfeld.

1

Für Windows 2000/NT 4.0 klicken Sie auf [Start], zeigen auf "Einstellungen" und klicken auf "Drucker". Unter Windows XP/Server 2003 klicken Sie auf [Start] und anschließend auf "Drucker und Faxgeräte". Unter Windows Vista/Server 2008 klicken Sie auf [Start] und anschließend auf "Systemsteuerung", "Hardware und Sound" und "Drucker". –

2

5-4

Wenn unter Windows XP/Server 2003 der Eintrag "Drucker und Faxgeräte" nicht im Startmenü angezeigt wird, öffnen Sie die Systemsteuerung über das Startmenü, wählen "Drucker und andere Hardware" und klicken anschließend auf "Drucker und Faxgeräte". Wenn die Systemsteuerung unter Windows Vista/Server 2008 in der klassischen Ansicht dargestellt wird, doppelklicken Sie auf "Drucker".

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Symbol des installierten Druckers und anschließend auf "Eigenschaften".

bizhub 362/282/222

Verschiedene Druckmethoden

3

5

Klicken Sie auf die Registerkarte Allgemein und anschließend auf [Testseite drucken] oder [Testdruck]. Die Testseite wird gedruckt und der Bestätigungsdialog wird angezeigt.

4

Prüfen Sie den Ausdruck und klicken Sie auf [OK] oder [Ja].

2 Hinweis

Falls die Testseite nicht ordnungsgemäß gedruckt wurde, prüfen Sie, ob der Druckertreiber korrekt installiert wurde und die Netzwerkeinstellungen vollständig angegeben wurden. Unter Macintosh Drucken ist möglich, wenn der Druckertreiber installiert ist und die Netzwerkeinstellungen angegeben wurden. Druckjobs werden über die Anwendungssoftware angegeben. Unter MAC OS X

1

Öffnen Sie die Daten in der Anwendung, klicken Sie auf [Ablage] und anschließend auf "Drucken". –

2

Unter Mac OS X 10.3.x kann die Druckgeschwindigkeit bei manchen Anwendungen langsamer sein, wenn Sie den Druck durch Klicken auf "Drucken" starten. Klicken Sie daher möglichst auf "Drucken" im Menü "Ablage".

Prüfen Sie, ob der Druckername ausgewählt wurde.

bizhub 362/282/222

5-5

Verschiedene Druckmethoden

5 3

Geben Sie den Druckbereich und die Zahl der zu druckenden Exemplare an und klicken Sie anschließend auf [Drucken]. –

Die auf diesem System vorgenommenen Einstellungen haben Priorität, wenn auf diesem System unter "Standard-Einstell" das Anfertigen mehrerer Kopien ausgewählt wurde. Die Datenanzeige dieses Systems blinkt.

2 Hinweis

Falls der Druckername nicht in der Liste angezeigt wird, wählen Sie den Drucker im Print Center oder im Drucker-Dienstprogramm aus. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter "Auswählen eines Druckers" auf Seite 3-24. Der Druckdialog variiert je nach Anwendung. Lassen Sie im Druckdialogfeld das Kontrollkästchen "Sortiert drucken" deaktiviert. Unter Mac OS X 10.2.x kann die Druckgeschwindigkeit bei farbigen Dokumenten langsamer sein.

5-6

bizhub 362/282/222

Verschiedene Druckmethoden

5

Unter MAC OS 9.2

1

Öffnen Sie die Daten in der Anwendung, klicken Sie auf [Ablage] und anschließend auf "Drucken".

2

Prüfen Sie, ob der Druckername ausgewählt wurde.

3

Wählen Sie "Allgemein" aus.

4

Geben Sie den Druckbereich und die Zahl der zu druckenden Exemplare an und klicken Sie anschließend auf [Drucken]. –

Die auf diesem System vorgenommenen Einstellungen haben Priorität, wenn auf diesem System unter "Standard-Einstell" das Anfertigen mehrerer Kopien ausgewählt wurde. Die Datenanzeige dieses Systems blinkt.

2 Hinweis

Wird der Druckername nicht in der Liste angezeigt, wählen Sie ihn im Auswahlfenster aus. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter "Auswählen eines Druckers" auf Seite 3-24. Der Druckdialog variiert je nach Anwendung. Die Einstellungen können durch Klicken auf [Einstellungen sichern] gespeichert werden.

bizhub 362/282/222

5-7

Verschiedene Druckmethoden

5 5.2

Festlegen der Druckfunktionen Die Funktionen dieses Systems, wie beispielsweise Sortieren und Falzen, können beim Drucken von einem Computer aus festgelegt werden. Je nach Betriebssystem auf dem angeschlossenen Computer kann die Vorgehensweise zum Festlegen der Funktionen dieses Systems variieren. Funktionsliste Die Funktionsliste enthält eine Zusammenfassung der wichtigsten auf das Drucken und die Druckertreiberunterstützung bezogenen Einstellungen.

2 Hinweis

Die Funktionsnamen in dieser Liste basieren auf den durch den PCLDruckertreiber in Windows XP angezeigten Namen. Außerdem können die angezeigten Optionen und Einstellungswerte in Abhängigkeit von der Verfügbarkeit dieser Optionen oder Einstellungen variieren.

Druckertreiber

5-8

Funktion

Überblick

Ausrichtung

PCL

PostScript

PPD

Auswahl der Druckausrichtung.

o

o

o

Originalformat

Eingabe der Größe des Originaldokuments.

o

o

Ausgabeformat

Festlegung des Ausgabepapierformats.

o

o

o

Zoom

Vergrößerter oder verkleinerter Druck.

o

o

o

Papierzufuhr

Auswahl der Papierzufuhr für den Druck.

o

o

o

Einstellungen Papiertyp

Eingabe des Papiertyps der Papierzufuhr.

o

o

o

Bindeposition

Auswahl der Bindeposition.

o

o

o

Druckart

Auswahl des Drucktyps (Simplex, Duplex oder Broschüre).

o

o

o

Kombination

Drucken mehrerer Seiten auf einem Blatt.

o

o

o

Heftrand

Festlegung der Ränder für Lochung oder Heftung.

o

Heften

Heftung von Dokumenten.

o

o

o

Mittelheftung und -falzung

Falten der Ausdrucke auf halbes Format und Heften.

o

o

o

Lochen

Lochung von Dokumenten.

o

o

o

Ausgabe-Modus (Jobverwaltung)

Für Nicht-Standarddruck. Auswahl des speziellen Ausgabeformats für gesicherte Dokumente oder Speicherung von Daten in einer Box.

o

o

(nur Mac OS X)

bizhub 362/282/222

Verschiedene Druckmethoden

5 Druckertreiber

Funktion

Überblick

Kopien

PCL

PostScript

PPD

Eingabe der Anzahl Kopien, die zu erstellen sind.

o

o

o

Ausgabefach

Auswahl des Ausgabefachs für Druckseiten.

o

o

o

Sortieren

Angabe, ob mehrere Exemplare in Sätzen gedruckt werden sollen.

o

o

o

Versatz

Verschieben der Ausgabeposition der einzelnen Sätze beim Drucken mehrerer Exemplare.

o

o

o

Leere Seiten überspringen

Leerseiten werden beim Drucken eliminiert.

o

Deckblatt

Hinzufügen eines vorderen Deckblatts.

o

o

o

Deckblatt (Rückseite)

Hinzufügen eines hinteren Deckblatts.

o

o

o

OHP-Trennblatt

Einfügen von Trennblättern zwischen OHP-Folien.

o

o

o

Einstellungen pro Seite

Wechseln von Papier und Kassette pro Seite.

o

Overlay

Druck des Originaldokuments über Formulardaten, die separat erstellt wurden.

o

Wasserzeichen

Druck eines Wasserzeichens auf der zu druckenden Seite.

o

Verteilernummern drucken

Druck der fortlaufenden Nummer der Druckseite.

o

Druckerschriftarten verwenden

Ersatz von TrueType-Schriftarten durch Druckerschriftarten.

o

o

o

Benutzerauthentifizierung

Drucken nach Eingabe des registrierten Benutzer-namens und des Kennworts.

o

o

(nur Mac OS X)

Volumenverfolgung (E.K.C.)

Protokolliert die für die einzelnen Kostenstellen ausgeführten Funktionen.

o

o

(nur Mac OS X)

(nur Windows Vista) o

Funktionsüberblick Dieser Abschnitt enthält einen Überblick über die einzelnen Funktionen.

bizhub 362/282/222

5-9

Verschiedene Druckmethoden

5 Ausrichtung

Sie können "Hochformat" oder "Querformat" als Ausrichtung der Druckseite angeben.

Querformat Hochformat

Betriebssystem

Druckertreiber

Siehe

Windows

Konica Minolta PCL

"Eingabe der Einstellungen auf der Registerkarte Einstellung" auf Seite 6-7.

Konica Minolta PostScript

"Eingabe der Einstellungen auf der Registerkarte Einstellung" auf Seite 7-9.

Konica Minolta PCLTreiber (VXL) für Windows Vista/Server 2008 Konica Minolta PostScript-Treiber (VPS) für Windows Vista/Server 2008

"Festlegen der Einstellungen auf der Registerkarte "Basis"" auf Seite 8-10

PostScript PPD

"Seitenattribute (Grundeinstellungen)" auf Seite 10-7.

Mac OS X Mac OS 9.2

5-10

"Seitenattribute (Grundeinstellungen)" auf Seite 9-7.

bizhub 362/282/222

Verschiedene Druckmethoden

5

Originalformat und Ausgabeformat Sie können das Originaldokumentformat und das Ausgabepapierformat angeben. Durch Angabe der Formate können Sie den Vergrößerungs- oder Verkleinerungsfaktor angeben.

Originalformat

Ausgabeformat

Betriebssystem

Druckertreiber

Siehe

Windows

Konica Minolta PCL

"Eingabe der Einstellungen auf der Registerkarte Einstellung" auf Seite 6-7.

Konica Minolta PostScript

"Eingabe der Einstellungen auf der Registerkarte Einstellung" auf Seite 7-9.

Konica Minolta PCLTreiber (VXL) für Windows Vista/Server 2008 Konica Minolta PostScript-Treiber (VPS) für Windows Vista/ Server 2008

"Festlegen der Einstellungen auf der Registerkarte "Basis"" auf Seite 8-10.

PostScript PPD

"Seitenattribute (Grundeinstellungen)" auf Seite 10-7.

Mac OS X Mac OS 9.2

"Seitenattribute (Grundeinstellungen)" auf Seite 9-7.

2 Hinweis

Beim PostScript PPD-Treiber für Macintosh können nur die Ausgabepapierformate angegeben werden.

bizhub 362/282/222

5-11

Verschiedene Druckmethoden

5 Zoom (Vergrößerung und Verkleinerung)

Vergrößerungs- und Verkleinerungsfaktor können mit numerischen Werten eingegeben werden.

Original

Vergrößert

Verkleinert

Betriebssystem

Druckertreiber

Siehe

Windows

Konica Minolta PCL

"Eingabe der Einstellungen auf der Registerkarte Einstellung" auf Seite 6-7.

Konica Minolta PostScript

"Eingabe der Einstellungen auf der Registerkarte Einstellung" auf Seite 7-9.

Konica Minolta PCLTreiber (VXL) für Windows Vista/Server 2008 Konica Minolta PostScript-Treiber (VPS) für Windows Vista/Server 2008

"Festlegen der Einstellungen auf der Registerkarte "Basis"" auf Seite 8-10.

PostScript PPD

"Seitenattribute (Grundeinstellungen)" auf Seite 10-7.

Mac OS X Mac OS 9.2

5-12

"Seitenattribute (Grundeinstellungen)" auf Seite 9-7.

bizhub 362/282/222

Verschiedene Druckmethoden

5

Papierkassette (Papierzufuhr) Sie können die Papierkassette als Papierquelle für den Druck angeben. Beim Ändern des Papiertyps können Sie eine Papierkassette gemäß dem Papiertyp angeben.

Papierkassette

Betriebssystem

Druckertreiber

Siehe

Windows

Konica Minolta PCL

"Eingabe der Einstellungen auf der Registerkarte Einstellung" auf Seite 6-7.

Konica Minolta PostScript

"Eingabe der Einstellungen auf der Registerkarte Einstellung" auf Seite 7-9.

Konica Minolta PCLTreiber (VXL) für Windows Vista/Server 2008 Konica Minolta PostScript-Treiber (VPS) für Windows Vista/Server 2008

"Festlegen der Einstellungen auf der Registerkarte "Basis"" auf Seite 8-10.

PostScript PPD

"Papiereinzug" auf Seite 10-13.

Mac OS X Mac OS 9.2

bizhub 362/282/222

"Allgemein (Grundeinstellungen)" auf Seite 9-10.

5-13

Verschiedene Druckmethoden

5 Papiertyp

Sie können den zu Typ des zu bedruckenden Papiers angeben. Betriebssystem

Druckertreiber

Siehe

Windows

Konica Minolta PCL

"Eingabe der Einstellungen auf der Registerkarte Einstellung" auf Seite 6-7.

Konica Minolta PostScript

"Eingabe der Einstellungen auf der Registerkarte Einstellung" auf Seite 7-9.

Konica Minolta PCLTreiber (VXL) für Windows Vista/Server 2008 Konica Minolta PostScript-Treiber (VPS) für Windows Vista/Server 2008

"Festlegen der Einstellungen auf der Registerkarte "Basis"" auf Seite 8-10.

2 Hinweis

Mit dem Konica Minolta PCL-Treiber für Windows kann der Papiertyp für die Papierkassette festgelegt werden.

5-14

bizhub 362/282/222

Verschiedene Druckmethoden

5

Druckart (Duplexdruck/Broschürendruck) Ein Dokument kann zweiseitig (auf Vorder- und Rückseite eines Blattes) oder im Broschürenformat (zwei gegenüberliegende Seiten) gedruckt werden. Dies ist besonders praktisch, wenn mehrseitige Dokumente gebunden werden sollen. Der Bindebereich kann durch Angabe der Bindeposition angegeben werden. Duplexdruck

Druckdaten

Ausdruck

Druckdaten

Bindung links

Ausdruck

Bindung oben

Broschürendruck

Druckdaten

Ausdruck

Betriebssystem

Druckertreiber

Siehe

Windows

Konica Minolta PCL

"Eingabe der Einstellungen auf der Registerkarte Einstellung" auf Seite 6-7.

Konica Minolta PostScript

"Eingabe der Einstellungen auf der Registerkarte Layout" auf Seite 7-18.

Konica Minolta PCLTreiber (VXL) für Windows Vista/Server 2008 Konica Minolta PostScript-Treiber (VPS) für Windows Vista/Server 2008

"Eingabe der Einstellungen auf der Registerkarte "Layout"" auf Seite 8-20.

bizhub 362/282/222

5-15

Verschiedene Druckmethoden

5 Betriebssystem

Druckertreiber

Mac OS X

PostScript PPD

Mac OS 9.2

Siehe "Ausgabe" auf Seite 10-15. "Druckerspezifische Optionen (FinishingOptionen 1 bis 3)" auf Seite 9-12.

Drucken mehrerer Seiten auf einem Blatt Sie können mehrere Dokumentseiten auf einem Blatt drucken. Dies ist besonders dann praktisch, wenn Sie die Zahl der Ausgabeseiten reduzieren wollen.

2 Seiten pro Blatt 4 Seiten pro Blatt

9 Seiten pro Blatt

16 Seiten pro Blatt

Betriebssystem

Druckertreiber

Siehe

Windows

Konica Minolta PCL

"Eingabe der Einstellungen auf der Registerkarte Einstellung" auf Seite 6-7.

Konica Minolta PostScript

"Eingabe der Einstellungen auf der Registerkarte Layout" auf Seite 7-18.

Konica Minolta PCLTreiber (VXL) für Windows Vista/Server 2008 Konica Minolta PostScript-Treiber (VPS) für Windows Vista/Server 2008

"Eingabe der Einstellungen auf der Registerkarte "Layout"" auf Seite 8-20.

PostScript PPD

"Layout (Drucken mehrerer Seiten auf einem Blatt)" auf Seite 10-12.

Mac OS X Mac OS 9.2

5-16

6 Seiten pro Blatt

"Layout (Drucken mehrerer Seiten auf einem Blatt)" auf Seite 9-11.

bizhub 362/282/222

Verschiedene Druckmethoden

5

Heften und Lochen Dokumente können geheftet oder gelocht werden. Durch Angabe des Heftrandes kann der Rand für Heften oder Lochen angegeben werden.

Heften

Lochen

2 Hinweis

Die Heftfunktion ist nur dann verfügbar, wenn der optionale Finisher installiert ist. Die Locherfunktion ist nur dann verfügbar, wenn die Lochereinheit im optionalen Finisher installiert ist.

Betriebssystem

Druckertreiber

Siehe

Windows

Konica Minolta PCL

"Eingabe der Einstellungen auf der Registerkarte Einstellung" auf Seite 6-7.

Konica Minolta PostScript

"Eingabe der Einstellungen auf der Registerkarte Layout" auf Seite 7-18.

Konica Minolta PCLTreiber (VXL) für Windows Vista/Server 2008 Konica Minolta PostScript-Treiber (VPS) für Windows Vista/Server 2008

"Festlegen der Einstellungen auf der Registerkarte "Finishing"" auf Seite 8-24.

PostScript PPD

"Ausgabe" auf Seite 10-15.

Mac OS X Mac OS 9.2

bizhub 362/282/222

"Druckerspezifische Optionen (FinishingOptionen 1 bis 3)" auf Seite 9-12.

5-17

Verschiedene Druckmethoden

5 Ausgabe-Modus (Jobverwaltung)

Sie können "Sicheres Drucken" auswählen, wodurch ein Kennwort zum Drucken erforderlich wird, oder "In Box speichern", wodurch Dokumente in einem Dokumentordner gespeichert werden. Betriebssystem

Druckertreiber

Siehe

Windows

Konica Minolta PCL

"Eingabe der Einstellungen auf der Registerkarte Einstellung" auf Seite 6-7.

Konica Minolta PostScript

"Eingabe der Einstellungen auf der Registerkarte Einstellung" auf Seite 7-9.

Konica Minolta PCLTreiber (VXL) für Windows Vista/Server 2008 Konica Minolta PostScript-Treiber (VPS) für Windows Vista/Server 2008

"Festlegen der Einstellungen auf der Registerkarte "Basis"" auf Seite 8-10.

PostScript PPD

"Sicherheit" auf Seite 10-17.

Mac OS X

5-18

bizhub 362/282/222

Verschiedene Druckmethoden

5

Sortieren (Sortiert drucken) und Klassifizieren (Versatz) Sie können vollständige Dokumentsätze oder die einzelnen Seiten in der angegebenen Zahl drucken. Wenn Sie den Versatz festlegen, können die Kopien satzweise ausgegeben werden.

! Details

Es gibt zwei Arten von "Versatz". Ist der optionale Finisher installiert, wird die Ausgabeposition jedes Dokumentensatzes verändert und die Ausdrucke werden sortiert. Ist kein Finisher installiert, wird kreuzweise sortiert, wenn die folgenden Bedingungen zutreffen. Voraussetzungen der Überkreuzsortierung: - Verwendung der Formate A4, Executive und 16K. - Papier gleichen Formats und gleichen Typs ist sowohl in [ w ]- als auch in [ v ]-Richtung eingelegt. - Alle Seiten des Dokuments haben das gleiche Format. - Es wurde weder Heften noch Lochen eingestellt. - Es werden mehrere Seiten gedruckt.

Versatz (versetzt)

Sortieren

Versatz (kreuzweise)

bizhub 362/282/222

5-19

Verschiedene Druckmethoden

5 Betriebssystem

Druckertreiber

Siehe

Windows

Konica Minolta PCL

"Eingabe der Einstellungen auf der Registerkarte Einstellung" auf Seite 6-7.

Konica Minolta PostScript

"Eingabe der Einstellungen auf der Registerkarte Einstellung" auf Seite 7-9.

Konica Minolta PCLTreiber (VXL) für Windows Vista/Server 2008 Konica Minolta PostScript-Treiber (VPS) für Windows Vista/Server 2008

"Festlegen der Einstellungen auf der Registerkarte "Basis"" auf Seite 8-10.

PostScript PPD

"Ausgabe" auf Seite 10-15.

Mac OS X Mac OS 9.2

"Allgemein (Grundeinstellungen)" auf Seite 9-10 und "Druckerspezifische Optionen (Finishing-Optionen 1 bis 3)" auf Seite 9-12.

Leere Seiten überspringen (Einsparung von Papier) Leerseiten werden beim Drucken eliminiert.

5-20

Betriebssystem

Druckertreiber

Siehe

Windows

Konica Minolta PCL

"Eingabe der Einstellungen auf der Registerkarte Einstellung" auf Seite 6-7.

Konica Minolta PCLTreiber (VXL) für Windows Vista/Server 2008

"Eingabe der Einstellungen auf der Registerkarte "Layout"" auf Seite 8-20.

bizhub 362/282/222

Verschiedene Druckmethoden

5

Deckblatt, Deckblatt (Rückseite) und OHP-Trennblatt Es besteht die Möglichkeit, ein vorderes oder hinteres Deckblatt sowie Trennblätter zwischen OHP-Folien einzufügen.

Vorderes Deckblatt Hinteres Deckblatt

Vorderes Deckblatt

Betriebssystem

Druckertreiber

Siehe

Windows

Konica Minolta PCL

"Eingabe der Einstellungen auf der Registerkarte Einstellungen pro Seite" auf Seite 6-23. "Eingabe der Einstellungen auf der Registerkarte Einstellung" auf Seite 6-7.

Konica Minolta PostScript

"Eingabe der Einstellungen auf der Registerkarte Einstellungen pro Seite" auf Seite 7-22.

Konica Minolta PCLTreiber (VXL) für Windows Vista/Server 2008 Konica Minolta PostScript-Treiber (VPS) für Windows Vista/Server 2008

"Festlegen der Einstellungen auf der Registerkarte "Deckblattmodus"" auf Seite 8-26.

Mac OS X Mac OS 9.2

bizhub 362/282/222

PostScript PPD

"Einrichtung" auf Seite 10-14. "Druckerspezifische Optionen (FinishingOptionen 1 bis 3)" auf Seite 9-12.

5-21

Verschiedene Druckmethoden

5 Einstellungen pro Seite

Sie können angeben, dass Papier zwischen Seiten eingefügt wird, sowie Simplex- oder Duplex-Druck und das Druckpapier für jede Seite festlegen. Betriebssystem

Druckertreiber

Siehe

Windows

Konica Minolta PCL

"Eingabe der Einstellungen auf der Registerkarte Einstellungen pro Seite" auf Seite 6-23.

Konica Minolta PCLTreiber (VXL) für Windows Vista/Server 2008

"Festlegen der Einstellungen auf der Registerkarte "Deckblattmodus"" auf Seite 8-26.

Overlay Druck des Originaldokuments über Formulardaten, die separat erstellt wurden.

Formulardaten

5-22

Erstellte Daten

Betriebssystem

Druckertreiber

Siehe

Windows

Konica Minolta PCL

"Eingabe der Einstellungen auf der Registerkarte Overlay" auf Seite 6-27.

Konica Minolta PCLTreiber (VXL) für Windows Vista/Server 2008 Konica Minolta PostScript-Treiber (VPS) für Windows Vista/Server 2008

"Festlegen der Einstellungen auf der Registerkarte "Stempel/Gestaltung"" auf Seite 8-30.

bizhub 362/282/222

Verschiedene Druckmethoden

5

Wasserzeichen Druck eines Wasserzeichens auf der zu druckenden Seite.

bizhub 362/282/222

5-23

Verschiedene Druckmethoden

5 Betriebssystem

Druckertreiber

Siehe

Windows

Konica Minolta PCL

"Eingabe der Einstellungen auf der Registerkarte Wasserzeichen" auf Seite 6-31.

Konica Minolta PostScript

"Eingabe der Einstellungen auf der Registerkarte Wasserzeichen" auf Seite 7-23.

Konica Minolta PCLTreiber (VXL) für Windows Vista/Server 2008 Konica Minolta PostScript-Treiber (VPS) für Windows Vista/Server 2008

"Festlegen der Einstellungen auf der Registerkarte "Stempel/Gestaltung"" auf Seite 8-30.

Verwendung von Druckerschriftarten (Ersatzschriftarten) Ersatz von TrueType-Schriftarten durch Druckerschriftarten. Betriebssystem

Druckertreiber

Siehe

Windows

Konica Minolta PCL

"Eingabe der Einstellungen auf der Registerkarte Schriftart" auf Seite 6-35.

Konica Minolta PostScript

"Eingabe der Einstellungen auf der Registerkarte Qualität" auf Seite 7-25.

Konica Minolta PCLTreiber (VXL) für Windows Vista/Server 2008 Konica Minolta PostScript-Treiber (VPS) für Windows Vista/Server 2008

"Eingabe der Einstellungen auf der Registerkarte "Qualität"" auf Seite 8-38.

PostScript PPD

"PostScript-Optionen" auf Seite 9-9.

Mac OS 9.2

5-24

bizhub 362/282/222

Verschiedene Druckmethoden

5

Authentifizierung Wenn die Bedienerauthentifizierungseinstellungen auf diesem System angewendet wurden, müssen Sie den erforderlichen Bedienernamen und das Kennwort eingeben. Betriebssystem

Druckertreiber

Siehe

Windows

Konica Minolta PCL

"Eingabe der Einstellungen auf der Registerkarte Einstellung" auf Seite 6-7.

Konica Minolta PostScript

"Eingabe der Einstellungen auf der Registerkarte Einstellung" auf Seite 7-9.

Konica Minolta PCLTreiber (VXL) für Windows Vista/Server 2008 Konica Minolta PostScript-Treiber (VPS) für Windows Vista/Server 2008

"Festlegen der Einstellungen auf der Registerkarte "Basis"" auf Seite 8-10.

PostScript PPD

"Sicherheit" auf Seite 10-17.

Mac OS X

Volumenverfolgung Gibt an, ob sich dieses System im EKC-Modus befindet. Betriebssystem

Druckertreiber

Siehe

Windows

Konica Minolta PCL

"Eingabe der Einstellungen auf der Registerkarte Einstellung" auf Seite 6-7.

Konica Minolta PostScript

"Eingabe der Einstellungen auf der Registerkarte Einstellung" auf Seite 7-9.

Konica Minolta PCLTreiber (VXL) für Windows Vista/Server 2008 Konica Minolta PostScript-Treiber (VPS) für Windows Vista/Server 2008

"Festlegen der Einstellungen auf der Registerkarte "Basis"" auf Seite 8-10.

PostScript PPD

"Sicherheit" auf Seite 10-17.

Mac OS X

bizhub 362/282/222

5-25

Verschiedene Druckmethoden

5 Unter Windows

Die Funktionen dieses Systems können verwendet werden, wenn Drucken im Druckertreiber-Einrichtungsdialog angegeben werden kann, der über das Druckerfenster (für Windows XP/Server 2003 Fenster Drucker und Faxgeräte) geöffnet werden kann. Voreinstelllungen, die Sie anhand der nachfolgend beschriebenen Methode eingegebenen haben, gelten beim Drucken aus beliebigen Anwendungen.

1

Für Windows 2000/NT 4.0 klicken Sie auf [Start], zeigen auf "Einstellungen" und klicken auf "Drucker". Unter Windows XP/Server 2003 klicken Sie auf [Start] und anschließend auf "Drucker und Faxgeräte". Unter Windows Vista/Server 2008 klicken Sie auf [Start] und anschließend auf "Systemsteuerung", "Hardware und Sound" und "Drucker". –

2

Wenn unter Windows XP/Server 2003 der Eintrag "Drucker und Faxgeräte" nicht im Startmenü angezeigt wird, öffnen Sie die Systemsteuerung über das Startmenü, wählen "Drucker und andere Hardware" und klicken anschließend auf "Drucker und Faxgeräte". Wenn die Systemsteuerung unter Windows Vista/Server 2008 in der klassischen Ansicht dargestellt wird, doppelklicken Sie auf "Drucker".

Unter Windows 2000/XP/Vista/Server 2003/Server 2008 klicken Sie zunächst mit der rechten Maustaste auf das Symbol des gewünschten Druckers und anschließend mit der linken Maustaste auf "Druckeinstellungen". Unter Windows NT 4.0 klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Symbol des gewünschten Druckers und klicken dann auf "Einstellungen für Dokumente".

Der nachfolgend abgebildete Druckertreiber-Einstellungsdialog wird angezeigt. Informationen zu den Einstellungen, die zu den einzelnen Druckertreibern eingegeben werden können, finden Sie in folgenden Abschnitten: - Konica Minolta PCL-Treiber: "Einrichten des PCL-Treibers" auf Seite 6-3. - Konica Minolta PostScript-Treiber: "Einrichtung des PostScript-Treibers (Windows)" auf Seite 7-3. - Konica Minolta PCL-Treiber (VXL) für Windows Vista/Server 2008: "Einrichtung des VXL/VPS-Treibers (Windows Vista/Server 2008)" auf Seite 8-3. - Konica Minolta PostScript-Treiber (VPS) für Windows Vista/Server 2008: "Einrichtung des VXL/VPS-Treibers (Windows Vista/Server 2008)" auf Seite 8-3.

5-26

bizhub 362/282/222

Verschiedene Druckmethoden

5

PCL-Treiber

PostScript-Treiber

bizhub 362/282/222

5-27

5

Verschiedene Druckmethoden Konica Minolta PCL-Treiber (VXL) für Windows Vista/Server 2008

Konica Minolta PostScript-Treiber (VPS) für Windows Vista/Server 2008

5-28

bizhub 362/282/222

Verschiedene Druckmethoden

5

Unter Macintosh Die Funktionen dieses Systems können im Druckertreiber- Einrichtungsdialog eingestellt werden. Die Einstellungen gelten nur während der Nutzung der Anwendung. Nach deren Beendigung werden die Standardeinstellungen wieder hergestellt. So wird der Druckdialog geöffnet: Öffnen Sie die Daten in der Anwendung, klicken Sie auf "Ablage" und anschließend auf "Drucken".

So zeigen Sie den Seiteneinrichtungsdialog an: Öffnen Sie die Daten in der Anwendung, klicken Sie auf "Ablage" und anschließend auf "Papiergröße" oder "Seiteneinstellungen".

Informationen zu den Einstellungen, die zu den einzelnen Druckertreibern eingegeben werden können, finden Sie in folgenden Abschnitten: - OS X: "Einrichtung des PPD-Treibers (Mac OS X)" auf Seite 10-3. - OS 9.2: "Einrichtung des PPD-Treibers (Mac OS 9.2)" auf Seite 9-3. bizhub 362/282/222

5-29

Verschiedene Druckmethoden

5 2 Hinweis

Der Inhalt des Druckdialogs und des Seiteneinrichtungsdialogs kann variieren. Je nach Anwendung kann der "Seiteneinrichtungsdialog" durch Auswahl von "Drucker einrichten" im Menü "Ablage" geöffnet werden.

5-30

bizhub 362/282/222

6

Einrichten des PCL-Treibers

Einrichten des PCL-Treibers

6

6

Einrichten des PCL-Treibers

6.1

Einrichtung Gemeinsame Einstellungen Im folgenden werden die gemeinsamen Einstellungen und Schaltflächen aller Registerkarten beschrieben.

Schaltfläche

Funktion

OK

Klicken Sie auf diese Schaltfläche, um das Dialogfeld zu schließen und geänderte Einstellungen zu bestätigen.

Abbrechen

Klicken Sie auf diese Schaltfläche, um das Dialogfeld zu schließen und geänderte Einstellungen zu verwerfen.

Hilfe

Klicken Sie auf diese Schaltfläche, um Hilfetexte zu den Optionen im aktuellen Dialogfeld aufzurufen.

Einst. speichern/ wiederherst.

Klicken Sie auf diese Schaltfläche, um die aktuellen Einstellungen zu speichern und sie später abzurufen.

Standardwerte

Klicken Sie auf diese Schaltfläche, um die Standardwerte der Einstellungen wiederherzustellen, die bei Installation des Treibers ausgewählt wurden.

bizhub 362/282/222

6-3

Einrichten des PCL-Treibers

6 Schaltfläche

Funktion

Ansicht

Bei Auswahl von "Papier" wird eine Vorschau des Seitenlayouts gemäß den aktuellen Einstellungen angezeigt, und eine Vorschauanzeige des Druckauftrags kann geprüft werden. Bei Auswahl von "Drucker" wird eine Druckerabbildung angezeigt, die die auf dem System verfügbaren Optionen, wie z. B. Papiermagazine, anzeigt.

Papier

Drucker

2 Hinweis

Zur Aktivierung installierter Optionen müssen die Optionseinstellungen angegeben werden. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter "Eingabe der Einstellungen auf der Registerkarte Option" auf Seite 6-36. Registerkarte Einrichtung

6-4

Objekt

Funktion

Papier

Angabe von Ausrichtung, Originalformat, Ausgabeformat, Papierzufuhr und Papiertyp.

Binden

Angabe des Falzformats, z. B. Bindeposition, Duplexdruck, Broschürendruck, Drucken mehrerer Seiten auf einem Blatt, Heftrand, Heften, Lochen oder Mittelheftung und -falz.

Ausgabe

Angabe des Ausgabeformats, wie beispielsweise Ausgabemethode, Anzahl Kopien, Ausgabefach, Sortieren oder Versatz.

bizhub 362/282/222

Einrichten des PCL-Treibers

6

Registerkarte Einstellungen pro Seite Objekt

Funktion

Deckblatt

Hinzufügen eines vorderen Deckblatts.

Deckblatt (Rückseite)

Hinzufügen eines hinteren Deckblatts.

Einstellungen pro Seite

Einfügen von Papier zwischen Seiten sowie Wechseln zwischen Simplex/Duplex und Papier für jede einzelne Seite.

Registerkarte Overlay Objekt

Funktion

Overlay

Angabe des Overlay-Drucks.

Registerkarte Wasserzeichen Objekt

Funktion

Wasserzeichen

Druck eines Wasserzeichens auf dem Dokument.

Verteilernummern drucken

Druck der fortlaufenden Nummer der Druckseite.

Registerkarte Qualität Objekt

Funktion

Mit Schwarz drucken

Gibt die Daten an, die in Schwarz gedruckt werden.

Muster

Auswahl des Druckrasters.

Registerkarte Schriftart Objekt

Funktion

Druckerschriftarten verwenden

Angabe der Verwendung von TrueType-Schriftarten oder Druckerschriftarten.

Schriftartformat downloaden

Angabe des Downloads von Schriftarten auf den Drucker als Bitmap oder Outline.

Registerkarte Version Objekt

Funktion

Version

Anzeige der Version des aktuellen Druckertreibers.

bizhub 362/282/222

6-5

Einrichten des PCL-Treibers

6 Registerkarte Option Objekt

Funktion

Option

Eingabe der auf diesem System installierten Optionen.

Optionsinformationen

Automatische Angabe der Druckertreiber-Optionseinstellungen.

2 Hinweis

Zur Anzeige der Registerkarte Optionen unter Windows 2000/XP/ NT 4.0/ Server 2003 klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Symbol des installierten Druckers und anschließend auf "Eigenschaften".

6-6

bizhub 362/282/222

Einrichten des PCL-Treibers

6.2

6

Eingabe der Einstellungen auf der Registerkarte Einstellung

Anpassen der Druckausgabe an das Papierformat Sie können erstellte Dokumente beim Drucken vergrößern oder verkleinern, um sie an das Ausgabepapierformat anzupassen.

1

Klicken Sie auf die Registerkarte Einstellung.

2

Wählen Sie die gewünschten Einstellungen aus den Dropdown-Listen "Originalformat" und "Ausgabeformat" aus. –

Über das Feld "Zoom" können Sie ebenfalls einen Vergrößerungsoder Verkleinerungsfaktor eingeben.

bizhub 362/282/222

6-7

Einrichten des PCL-Treibers

6

Speichern eines benutzerdefinierten Formats Ein benutzerdefiniertes Format kann wie nachfolgend beschrieben angegeben und gespeichert werden.

1

Wählen Sie in der Dropdown-Liste "Originalformat" oder "Ausgabeformat" die Einstellung "Einst. für benutzerdef. Format" aus. Das Dialogfeld Einst. für benutzerdef. Format wird angezeigt.

2

Geben Sie Einstellungen für folgende Optionen an: – – –

3

Liste der benutzdefinierten Formate: Hier wählen Sie das gewünschte Format aus. Name für benutzerdefiniertes Format: Geben Sie hier den Namen für das zu speichernde benutzerdefinierte Format ein. Format: Geben Sie Breite und Länge des benutzerdefinierten Formats in den ausgewählten Maßeinheiten an.

Klicken Sie auf die Schaltfläche [OK].

2 Hinweis

Die Einstellungen für benutzerdefinierte Formate können nur im Dialogfeld für die Einrichtung des Druckertreibers vorgenommen werden: Sie können es in Windows 2000/NT 4.0 im Druckerfenster oder in Windows XP/Server 2003 im Fenster "Drucker und Faxgeräte" anzeigen. 6-8

bizhub 362/282/222

Einrichten des PCL-Treibers

6

Auswahl der Papierzufuhr Beim Wechseln des Papiertyps können Sie ihn für eine Papierkassette registrieren, sodass Sie die Papierkassette nach dem gewünschten Papiertyp auswählen können.

1

Klicken Sie auf die Registerkarte Einstellung.

2

Wählen Sie in der Dropdown-Liste "Papierzufuhr" das Papiermagazin mit dem gewünschten Papier aus.

Eingabe der Papierzufuhr des Papiertyps Um einem Papiermagazin einen Papiertyp zuzuordnen, führen Sie die nachfolgenden Schritte aus.

1

Klicken Sie auf die Schaltfläche [Einstellungen Papiertyp].

2

Wählen Sie die zu ändernde "Papierzufuhr" aus und klicken Sie anschließend auf [Bearbeiten].

bizhub 362/282/222

6-9

Einrichten des PCL-Treibers

6 3

Wählen Sie die gewünschte Einstellung aus der Dropdown-Liste "Papiertyp" und klicken Sie auf [OK]. Es werden nur die Papiertypen angezeigt, die für die einzelnen Kassetten ausgewählt werden können.

Wurde "OHP-Folie" für "Auto" unter 'Papierzufuhr" als Papiertyp ausgewählt ist, können Sie ein OHP-Trennblatt angeben. Wird das Kontrollkästchen "OHP-Trennblatt-Einstellungen" ausgewählt, wird ein Dialogfeld zu den OHP-Trennblatt-Einstellungen angezeigt, mittels dessen Sie die Quelle für die Trennblätter auswählen können. Das Dialogfeld für die OHP-Trennblatt-Einstellungen können Sie ebenfalls durch Klicken auf [Einstellungen] anzeigen.

6-10

bizhub 362/282/222

Einrichten des PCL-Treibers

6

Eingabe von Duplex-/Broschürendruck Ein Dokument kann zweiseitig (auf Vorder- und Rückseite eines Blattes) oder im Broschürenformat (zwei gegenüberliegende Seiten) gedruckt werden. Dies ist besonders praktisch, wenn mehrseitige Dokumente gebunden werden sollen.

1

Klicken Sie auf die Registerkarte Einstellung.

2

Wählen Sie in der Dropdown-Liste "Druckart" die Einstellungen "Duplex" oder "Broschüre" aus.

2 Hinweis

Die Bindeausrichtung kann aus der Dropdown-Liste "Bindeposition" ausgewählt werden.

bizhub 362/282/222

6-11

Einrichten des PCL-Treibers

6

Drucken mehrerer Seiten auf einem Blatt (N auf 1) Sie können mehrere Dokumentseiten auf einem Blatt drucken. Dies ist besonders dann praktisch, wenn Sie die Zahl der Ausgabeseiten reduzieren wollen.

1

Klicken Sie auf die Registerkarte Einstellung.

2

Wählen Sie das Kontrollkästchen "Kombination" aus.

3

Wählen Sie aus der Dropdown-Liste "Kombination" die Anzahl der pro Blatt zu druckenden Seiten. Zum Ändern des Seitenrands und der Einstellungen der Druckreihenfolge wählen Sie "Details". Anschließend ändern Sie die Einstellungen im angezeigten Dialogfeld "Kombinationsdetails".

2 Hinweis

Beim Drucken eines Jobs, der Seiten mit unterschiedlichen Formaten oder Ausrichtungen enthält, können Bilder fehlen oder überlappend dargestellt werden.

6-12

bizhub 362/282/222

Einrichten des PCL-Treibers

6

Festlegen des Heftrands Heftränder werden dem Dokument vor dem Drucken hinzugefügt.

1

Klicken Sie auf die Registerkarte Einstellung.

2

Wählen Sie das Kontrollkästchen "Heftrand" aus.

3

Klicken Sie zum Festlegen der Breite des Heftrands auf [Details] und legen Sie im angezeigten Dialogfeld "Details für Heftrand" die gewünschten Einstellungen fest.





Vorderseite/Rückseite: Damit werden die Heftrandwerte festgelegt. Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen "Gleiche Werte für Vorderund Rückseiten", können Sie für Vorder- und Rückseiten verschiedene Werte einstellen. Verschiebungsmodus: Sie fügen einen Seitenrand hinzu, indem Sie festlegen, wie weit das Bild verschoben werden soll.

2 Hinweis

Wenn "Zweiseitig" als "Druckart" ausgewählt und im Dialogfeld für Heftranddetails "Automat. Verklein." als Verschiebungsmodus angegeben ist, wird von den für "Vorderseite/Rückseite" angegebenen Werten der Verkleinerungsfaktor entsprechend dem größeren Wert (Verkleinerungszoom) der Heftrandbreite verwendet.

bizhub 362/282/222

6-13

Einrichten des PCL-Treibers

6 Heften

Mehrseitige Dokumente können geheftet werden. Die Heftfunktion ist nur dann verfügbar, wenn der optionale Finisher installiert ist.

1

Klicken Sie auf die Registerkarte Einstellung.

2

Wählen Sie das Kontrollkästchen "Heften" aus.

3

Wählen Sie aus der Dropdown-Liste die Anzahl der Heftklammern und die Heftposition aus.

2 Hinweis

Je nach ausgewählter Bindeposition sind unterschiedliche Heftpositionen verfügbar. Lochen Das gedruckte Dokument kann gelocht werden. Die Locherfunktion ist nur dann verfügbar, wenn die Lochereinheit im optionalen Finisher installiert ist.

1

Klicken Sie auf die Registerkarte Einstellung.

2

Wählen Sie das Kontrollkästchen "Lochen" aus.

3

Wählen Sie aus der Dropdown-Liste die Anzahl der Lochungen aus.

Mittelheftung und -falzung Sie können Ausdrucke auf das halbe Format falzen und dann heften.

1

Klicken Sie auf die Registerkarte Einstellung.

2

Aktivieren Sie das Kontrollkästchen "Mittelheftung und -falzung".

2 Hinweis

Die Funktion für Mittelheftung und -falzung ist nur verfügbar, wenn der optionale Finisher und das Broschürenfinisher-Kit installiert sind.

6-14

bizhub 362/282/222

Einrichten des PCL-Treibers

6

So wählen Sie eine Ausgabemethode aus Sie können nicht nur direkt ausdrucken, sondern auch "Sicheres Drucken" auswählen, bei dem ein Kennwort zum Drucken erforderlich ist, oder "In Mailbox speichern", bei dem Dokumente in einem Dokumentenordner gespeichert werden. Die Funktionen "In Mailbox speichern" und "In Mailb. speichern u. drucken" können nur dann benutzt werden, wenn die optionale Festplatte installiert ist. Die Funktionen "In Mailbox speichern", "In Mailb. speichern u. drucken" und "Testdruck" können nur dann genutzt werden, wenn "Einstellungen pro Seite" ausgewählt wurde.

1

Klicken Sie auf die Registerkarte Einstellung.

2

Wählen Sie aus der Dropdown-Liste "Ausgabe-Modus" die Ausgabemethode aus. – –

– – –

Drucken: Der Druck beginnt sofort. Sicheres Drucken: Das zu druckende Dokument wird im gesicherten Postfach auf diesem System gespeichert. Beim Drucken müssen Sie die Benutzer-ID und das Kennwort am Bedienfeld dieses Systems eingeben. Wählen Sie diese Option zum Drucken streng vertraulicher Dokumente. In Mailbox speichern: Das zu druckende Dokument wird in einem Postfach auf diesem System gespeichert. In Mailb. speichern u. drucken: Das Dokument wird in einem Postfach gespeichert und gleichzeitig ausgedruckt. Testdruck: Der Druckvorgang wird nach wenigen Seiten unterbrochen. Wählen Sie diese Option, um zu vermeiden, dass große Druckaufträge falsch ausgegeben werden.

bizhub 362/282/222

6-15

Einrichten des PCL-Treibers

6 Sicheres Drucken

Wenn "Sicheres Drucken" ausgewählt wurde, geben Sie die Benutzer-ID und das Kennwort im angezeigten Dialogfeld ein.

2 Hinweis

Um das Dokument auszudrucken, berühren Sie im Postfachmodus "Sicheres Drucken", geben Benutzer-ID und Kennwort ein und wählen anschließend das Dokument aus. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter "Druckauftragsverwaltung" auf Seite 11-85. Es können maximal 8 Zeichen (alphanumerische Zeichen, Leerzeichen und Sonderzeichen ! # $ % & ' ~ = \ | ; : * ` / ? @ _ - . , ( ) [ ] { } < >) in die Textfelder "ID f. sich. Drucken" und "Kennwort" eingegeben werden. Ist auf dem System eine Kennwortregel aktiviert, sind die für sicheres Drucken verwendbaren Kennwörter begrenzt. Jobs werden gelöscht, wenn das eingegebene Kennwort nicht der Kennwortregel entspricht. Informationen zu den Kennwortregeln finden Sie in der Bedienungsanleitung [Kopieren]. Ausführliche Informationen zu den Postfachfunktionen des Systems finden Sie in der Bedienungsanleitung [Arbeiten mit Boxen].

6-16

bizhub 362/282/222

Einrichten des PCL-Treibers

6

In Box speichern Wenn "In Mailbox speichern" oder "In Mailb. speichern u. drucken" ausgewählt ist, geben Sie den Dateinamen und die Boxnummer, die gespeichert werden sollen, in den Dialogfeldern "Dateiname" und "Mailboxnummer" ein.

2 Hinweis

Der Dateiname wird angezeigt, wenn das Dokument am Bedienfeld des Systems ausgegeben wird. Es können maximal 30 Zeichen (alphanumerische Zeichen, Leerzeichen und die Sonderzeichen ! # # $ % & ' ~ = \ | ; : * ` / ? @ _ - . , ( ) [ ] { } < >) in das Textfeld "Dateiname" eingegeben werden. Achten Sie darauf, dass Sie einen anschaulichen und einprägsamen Namen eingeben. Geben Sie als Boxnummer die Nummer der erstellten Box an. Geben Sie für eine öffentliche Box die Nummer "1" ein. Ausführliche Informationen zu den Postfachfunktionen des Systems finden Sie in der Bedienungsanleitung [Arbeiten mit Boxen].

bizhub 362/282/222

6-17

Einrichten des PCL-Treibers

6 Testdruck

Nach dem Senden eines Druckauftrags wird der Druckvorgang vorübergehend unterbrochen, nachdem ein Teil des Dokuments gedruckt wurde. Der verbleibende Auftrag wird auf dem System als Druckauftrag gespeichert. Beim Drucken mehrerer Kopien können Sie den Rest des Druckjobs drucken, nachdem Sie das Druckergebnis geprüft haben.

2 Hinweis

Zum Ausdrucken eines Dokuments, berühren Sie im Postfachmodus "Testdruck" und wählen anschließend das Dokument aus. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter "Druckauftragsverwaltung" auf Seite 11-85. Sie können "Testdruck" auswählen, wenn "Sortieren" aktiviert wurde. Ausführliche Informationen zu den Postfachfunktionen des Systems finden Sie in der Bedienungsanleitung [Arbeiten mit Boxen].

6-18

bizhub 362/282/222

Einrichten des PCL-Treibers

6

Eingabe von Einstellungen für die Benutzerauthentifizierung Wurden die Authentifizierungseinstellungen auf diesem System aktiviert, müssen Benutzername und Kennwort eingegeben werden.

1 2

Klicken Sie auf die Registerkarte Einstellung.

3

Wählen Sie das Kontrollkästchen "Authentifizierung" aus und geben Sie dann den Benutzernamen und das Kennwort ein.

4

Klicken Sie auf die Schaltfläche [OK].

Klicken Sie auf die Schaltfläche [Authentifizierung/Volumenverfolgung (EKC)].

2 Hinweis

Wenn ein Druckjob mit einem nicht in diesem System gespeicherten Benutzernamen oder Kennwort gesendet wird oder das Kontrollkästchen "Authentifizierung" nicht aktiviert ist, kann der Vorgang durch das System nicht beglaubigt werden und es kann nicht gedruckt werden. In diesem Fall wird der gesendete Druckjob gelöscht. Wenn für dieses System die Benutzerauthentifizierung angegeben und der Modus für erweiterte Sicherheit aktiviert ist oder die Zugangssperre auf dem Software-DIP-Schalter aktiviert ist, wird der entsprechende Benutzer

bizhub 362/282/222

6-19

6

Einrichten des PCL-Treibers

möglicherweise nicht zugelassen und der Zugriff verweigert, falls die eingegebenen Authentifizierungsinformationen nicht korrekt sind. Ausführliche Informationen zur Benutzerauthentifizierung und zum Modus für erweiterte Sicherheit finden Sie in der Bedienungsanleitung [Kopieren].

6-20

bizhub 362/282/222

Einrichten des PCL-Treibers

6

! Details

Wenden Sie sich wegen der Einstellungen für die Benutzerauthentifizierung an den Administrator dieses Systems. Eingabe von Einstellungen für Kostenstellenzähler E.K.C. (Volumenverfolgung) Wurden auf diesem System Einstellungen zu den Kostenstellen festgelegt, müssen Sie Benutzernamen und Kennwort eingeben, um einen Druckjob ausführen zu können.

1

Klicken Sie auf die Registerkarte Einstellung.

2

Klicken Sie auf die Schaltfläche [Authentifizierung/Volumenverfolgung (EKC)].

3

Wählen Sie das Kontrollkästchen "Volumenverfolgung (E.K.C.)" aus und geben Sie den Abteilungsnamen und das Kennwort ein. –

4

Statt für jeden Job ein Kennwort einzugeben, können Sie auch ein Standardkennwort abspeichern. Das Standardkennwort kann im Dialogfeld zur Druckereinrichtung eingegeben werden, das Sie über das Druckerfenster (für Windows XP/Server 2003: Drucker und Faxgeräte) aufrufen können.

Klicken Sie auf die Schaltfläche [OK].

bizhub 362/282/222

6-21

Einrichten des PCL-Treibers

6 2 Hinweis

Wenn ein Druckjob mit einem nicht in diesem System gespeicherten Abteilungsnamen oder Kennwort gesendet wird oder das Kontrollkästchen "Volumenverfolgung (E.K.C.)" nicht aktiviert ist, kann der Vorgang durch das System nicht beglaubigt werden und es kann nicht gedruckt werden. In diesem Fall wird der gesendete Druckjob gelöscht. Wenn die Benutzerauthentifizierung auf dem System aktiviert und Synchronisieren angegeben ist, können Sie drucken, indem Sie den Benutzernamen und das Kennwort in der Benutzerauthentifizierung eingeben. Ausführliche Informationen zur Volumenverfolgung erhalten Sie vom Administrator dieses Systems.

6-22

bizhub 362/282/222

Einrichten des PCL-Treibers

6.3

6

Eingabe der Einstellungen auf der Registerkarte Einstellungen pro Seite

Drucken von Dokumenten mit vorderem/hinterem Deckblatt

1

Klicken Sie auf die Registerkarte Einstellungen pro Seite.

2

Wählen sie die Kontrollkästchen "Deckblatt" und "Deckblatt (Rückseite)" aus.

3

Wählen Sie "Bedruckt" aus, um auf dem vorderen und hinteren Deckblatt zu drucken. Wählen Sie "Leer" aus, um nur eine leere Seite hinzuzufügen.

4

Wählen Sie die Papierkassette aus, die das Papier für das vordere und hintere Deckblatt enthält.

bizhub 362/282/222

6-23

Einrichten des PCL-Treibers

6 2 Hinweis

Für vorderes und hinteres Deckblatt wird das Papier derselben Papierkassette verwendet. Sie können keine gesonderten Einstellungen nur für "Deckblatt (Rückseite)" vornehmen. Geben Sie die Einstellungen für "Deckblatt (Rückseite)" und "Deckblatt" gleichzeitig ein. Die Funktionen "In Mailbox speichern", "In Mailb. speichern u. drucken" und "Testdruck" können nur dann genutzt werden, wenn "Einstellungen pro Seite" ausgewählt wurde.

6-24

bizhub 362/282/222

Einrichten des PCL-Treibers

6

Drucken mehrerer Seiten Die Funktion "Einstellungen pro Seite" ist besonders dann nützlich, wenn Sie während eines Druckjobs die Papierzufuhr ändern oder während eines mehrseitigen Druckjobs Simplex- und Duplexdruck kombinieren wollen. Einstellungen pro Seite Sie können die Druckart und die Zufuhr für jede einzelne Seite angeben.

1

Klicken Sie auf die Registerkarte Einstellungen pro Seite.

2

Wählen Sie das Kontrollkästchen "Einstellungen pro Seite" aus.

3

Wählen Sie den Namen der gewünschten Liste aus der DropdownListe "Listenname" aus. –

4

Klicken Sie zum Ändern des Listennamens auf [Listenname bearbeiten], nachdem Sie den Listennamen ausgewählt haben, und wenden Sie die Einstellungen im daraufhin angezeigten Dialogfeld an.

Klicken Sie auf [Hinzufügen] und geben Sie im daraufhin angezeigten Dialogfeld Seitenzahl, Druckart und Papierzufuhr an.

bizhub 362/282/222

6-25

Einrichten des PCL-Treibers

6 2 Hinweis

Gibt es bereits eine Liste, klicken Sie auf die Schaltfläche [Bearbeiten], um die gespeicherten Seitenzahlen zu ändern, oder klicken Sie auf [Löschen], um diese zu löschen. Klicken Sie auf oder , um die Seitenzahlen, beginnend bei der niedrigsten Zahl, zu ändern.

6-26

bizhub 362/282/222

Einrichten des PCL-Treibers

6.4

6

Eingabe der Einstellungen auf der Registerkarte Overlay

Kombiniertes Drucken mehrerer Originaldokumente (Overlay) Ein Originaldokument kann über Formulardaten gedruckt werden, die separat erstellt wurden. Diese Funktion ist besonders praktisch für Faxanschreiben und Formbriefe. Sie müssen Formulare registrieren, um sie beim Drucken verwenden zu können. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter "Bearbeiten von Formularen" auf Seite 6-29.

1

Erstellen Sie die Druckdaten mit einer beliebigen Anwendung.

2

Wählen Sie "Drucken" im Menü "Datei" aus.

3

Wählen Sie den KONICA MINOLTA 362/282/222 PCL-Drucker aus und klicken Sie anschließend auf die Schaltfläche [Einstellungen].

4

Klicken Sie auf die Registerkarte Overlay.

5

Wählen Sie "Overlay drucken" aus.

bizhub 362/282/222

6-27

Einrichten des PCL-Treibers

6 6

Wählen Sie aus der Liste das zu druckende Formular aus.

7

Wählen Sie die gewünschte Datei aus und klicken Sie auf [OK]. Das Druckdialogfeld wird angezeigt.

8

Klicken Sie auf die Schaltfläche [OK]. Der Overlay-Druck wird ausgeführt.

6-28

bizhub 362/282/222

Einrichten des PCL-Treibers

6

Bearbeiten von Formularen Damit Formulare verwendet werden können, müssen die entsprechenden Daten vorab registriert werden. Wählen Sie zum Speichern eines Formulars "Overlay erstellen" aus und geben Sie anschließend das zu registrierende Dokument an.

1

Erstellen Sie die Formulardaten mit einer beliebigen Anwendung.

2

Wählen Sie "Drucken" im Menü "Datei" aus.

3

Wählen Sie den KONICA MINOLTA 362/282/222 PCL-Drucker aus und klicken Sie anschließend auf die Schaltfläche [Einstellungen].

4

Klicken Sie auf die Registerkarte Overlay.

5

Wählen Sie "Overlay erstellen" aus.

6

Klicken Sie auf die Schaltfläche [Dateien durchsuchen].

bizhub 362/282/222

6-29

Einrichten des PCL-Treibers

6 7

Geben Sie den Speicherort der Formulardaten an und geben Sie den Dateinamen im Feld "Dateiname" ein.

8

Klicken Sie auf die Schaltfläche [Speichern].

9

Wählen Sie die gewünschte Datei aus und klicken Sie auf [OK]. Das Druckdialogfeld wird angezeigt.

10

Klicken Sie auf die Schaltfläche [OK]. Statt einen Druckauftrag auszuführen, werden die Formulardaten gespeichert. Die Dateierweiterung ist ".kmf".

2 Hinweis

Wenn die erstellten Overlay-Daten aus mehreren Seiten bestehen, wird die erste Datenseite als Overlay registriert. Von der Registerkarte Overlay aus können die ausgewählten Formulardaten durch Klicken auf die Schaltfläche [Overlay-Datei löschen] gelöscht werden.

6-30

bizhub 362/282/222

Einrichten des PCL-Treibers

6.5

6

Eingabe der Einstellungen auf der Registerkarte Wasserzeichen

Drucken eines Wasserzeichens Sie können bestimmten Text im Hintergrund als Wasserzeichen drucken.

1

Klicken Sie auf die Registerkarte Wasserzeichen.

2

Wählen Sie das Kontrollkästchen "Wasserzeichen" aus.

3

Wählen Sie aus der Dropdown-Liste das zu druckende Wasserzeichen aus.

4

Geben Sie die gewünschten Einstellungen für "Typ" und "Nur erste Seite" an. – –

Überschreiben: Das Wasserzeichen wird mit weißem Hintergrund gedruckt. Transparent: Das Wasserzeichen wir mit transparentem Hintergrund gedruckt.

bizhub 362/282/222

6-31

Einrichten des PCL-Treibers

6 Bearbeiten eines Wasserzeichens

Sie können Schriftarten und Position des Wasserzeichens ändern und ein neues Wasserzeichen registrieren.

1

Klicken Sie auf die Registerkarte Wasserzeichen.

2

Wählen Sie das Kontrollkästchen "Wasserzeichen" aus.

3

Klicken Sie auf die Schaltfläche [Bearbeiten].

4

Geben Sie Einstellungen für folgende Optionen an:

– – – – – – –

6-32

[Hinzufügen]: Klicken Sie hier, um ein neues Wasserzeichen in das Wasserzeichentextfeld einzugeben. [Löschen]: Klicken Sie hier, um das ausgewählte Wasserzeichen zu löschen. Wasserzeichentext: Geben Sie hier den Text ein, der als Wasserzeichen gedruckt werden soll. Schriftarteinstellungen: Hier legen Sie die Schrift und die Schriftgröße fest. Textausrichtung (Winkel): Hier legen Sie den Winkel fest, mit dem das Wasserzeichen gedruckt wird. Position: Hier legen Sie die Lage des Wasserzeichens mittels horizontaler und vertikaler Bildlaufleiste fest. Text-Intensität: Hier stellen Sie die Intensität des Wasserzeichentexts ein.

bizhub 362/282/222

Einrichten des PCL-Treibers

6

Drucken der Dokumentnummer Beim Drucken mehrerer Kopien kann die Nummer der einzelnen Dokumente mitgedruckt werden.

1

Klicken Sie auf die Registerkarte Wasserzeichen.

2

Wählen Sie das Kontrollkästchen "Verteilernummern drucken" aus.

3

Geben Sie Einstellungen für folgende Optionen an: – – –

Zu druckende Seiten: Legen Sie hier die Seiten fest, auf denen die Nummerierung gedruckt werden soll. Startzahl: Stellen Sie hier ein, mit welcher Zahl begonnen wird. Dichte(N): Stellen Sie hier die Intensität der gedruckten Zahl ein.

2 Hinweis

Das Kontrollkästchen "Verteilernummern drucken" ist nicht verfügbar, wenn das Kontrollkästchen "Sortieren" auf der Registerkarte "Einstellung" nicht aktiviert ist.

bizhub 362/282/222

6-33

Einrichten des PCL-Treibers

6 6.6

Eingabe der Einstellungen auf der Registerkarte Qualität

Angabe von Einstellungen

1

Klicken Sie auf die Registerkarte Qualität.

2

Geben Sie Einstellungen für folgende Optionen an: –



6-34

Mit Schwarz drucken: Wählen Sie hier die Daten aus, die schwarz gedruckt werden sollen. Es wird bis auf die weißen Bereiche alles schwarz gedruckt. Muster: Hier wählen Sie bei den Mustern zwischen "Fein" und "Grob" aus.

bizhub 362/282/222

Einrichten des PCL-Treibers

6.7

6

Eingabe der Einstellungen auf der Registerkarte Schriftart

Angabe von Einstellungen Sie können die in Windows verwendeten TrueType-Schriftarten durch die Druckerschriftarten dieses Systems ersetzen.

3 4 5 6

Klicken Sie auf die Registerkarte Schriftart.

7

Klicken Sie auf die Schaltfläche [OK].

Wählen Sie das Kontrollkästchen "Druckerschriftarten verwenden" aus. Wählen Sie die zu ersetzende TrueType-Schriftart aus. Wählen Sie aus der Dropdown-Liste "Zu verwendende Druckerschriftart" die Druckerschriftart aus, durch die die TrueType-Schriftart ersetzt werden soll.

2 Hinweis

Durch Verwendung der Druckerschriftarten wird die Druckzeit verkürzt, aber es kann zu abweichenden Ergebnissen bei der Anzeige oder im Ausdruck kommen. Wählen Sie bei Verwendung von TrueType-Schriftarten den auf den Drucker herunterzuladenden Schriftarttyp aus der Dropdown-Liste "Schriftartformat downloaden" aus.

bizhub 362/282/222

6-35

Einrichten des PCL-Treibers

6 6.8

Eingabe der Einstellungen auf der Registerkarte Option

2 Hinweis

Wenn das installierte Gerätezubehör nicht über die Registerkarte Option eingerichtet wird, kann die entsprechende Funktion nicht über den Druckertreiber genutzt werden. Achten Sie beim Installieren der Zubehöroptionen darauf, die richtigen Einstellungen anzugeben.

6-36

bizhub 362/282/222

Einrichten des PCL-Treibers

6

Angabe von Einstellungen Sie können das in diesem System installierte Gerätezubehör angeben, sodass es über den Druckertreiber genutzt werden kann.

1

Für Windows 2000/NT 4.0 klicken Sie auf [Start], zeigen auf "Einstellungen" und klicken auf "Drucker". Unter Windows XP/Server 2003 klicken Sie auf [Start] und anschließend auf "Drucker und Faxgeräte". –

Wird "Drucker und Faxgeräte" im Startmenü nicht angezeigt, öffnen Sie im Startmenü die "Systemsteuerung", klicken auf "Drucker und andere Hardware" und anschließend auf "Drucker und Faxgeräte".

2

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Symbol "KONICA MINOLTA 362/282/222 PCL" und anschließend auf "Eigenschaften".

3

Klicken Sie auf die Registerkarte Option.

4

Geben Sie den Installationsstatus jeder Option ein.

2 Hinweis

Zum automatischen Einrichten der installierten Zubehöroptionen geben Sie den Druckernamen oder die IP-Adresse dieses Systems im Feld "Druckername oder IP-Adresse" unter "Optionsinformationen" ein und klicken Sie auf [Optionsinformationen abrufen]. Allerdings müssen die Netzwerkeinstellungen dieses System bereits konfiguriert sein, damit Sie die "Optionsinformationen" abrufen können.

bizhub 362/282/222

6-37

Einrichten des PCL-Treibers

6 6.9

Speichern der Treibereinstellungen Für PCL-Treiber können Sie die Einstellungswerte speichern und bei Bedarf abrufen. Speichern der Treibereinstellungen

6-38

1

Ändern Sie die Treibereinstellungen über die Registerkarte Einstellung und die Registerkarte Einstellungen pro Seite.

2

Klicken Sie auf [Einst. speichern/wiederherst.] und wählen Sie anschließend "Aktuelle Einstellung speichern" aus.

bizhub 362/282/222

Einrichten des PCL-Treibers

6

3

Geben Sie den Dateinamen im Textfeld "Name" ein.

4

Geben Sie bei Bedarf eine Nachricht im Textfeld "Kommentar" ein.

5

Geben Sie einen Ordner im Feld "Ort Speichern" ein und klicken Sie auf [OK]. Die Einstellungen werden in einer Bibliothek registriert.

2 Hinweis

Die Dateierweiterung ist ".ksf". Sie können maximal 25 Elemente in der Bibliothek speichern. Im Textfeld "Name" können maximal 64 Zeichen eingegeben werden. Im Textfeld "Kommentar" können maximal 512 Zeichen eingegeben werden.

bizhub 362/282/222

6-39

Einrichten des PCL-Treibers

6 Wiederherstellen der Einstellungen

1

Klicken Sie auf [Einst. speichern/wiederherst.] im Dialogfeld Druckeinstellungen und wählen Sie "Gespeicherte Einstellung wiederherstellen".

2

Wählen Sie aus der Liste "Bibliothek" die gewünschte Einstellungsdatei aus.

3

Klicken Sie auf die Schaltfläche [OK]. Die Einstellungswerte werden abgerufen und das Dialogfeld Druckeinstellungen wird erneut angezeigt.

Löschen der Einstellungen

1

Klicken Sie auf [Einst. speichern/wiederherst.] im Dialogfeld Druckeinstellungen und wählen Sie "Bibliothek bearbeiten".

2

Wählen Sie aus der Liste "Bibliothek" die zu löschende Einstellungsdatei aus.

3

Klicken Sie auf die Schaltfläche [Löschen].

2 Hinweis

Auch wenn die Einstellungsdatei aus der Liste "Bibliothek" gelöscht wird, bleibt sie auf der Festplatte Ihres Computers erhalten. Durch Angabe des Dateinamens in "Einstellungsdatei in Bibliothek speichern" können Sie ihn in der Liste "Bibliothek" speichern.

6-40

bizhub 362/282/222

7

Einrichtung des PostScript-Treibers (Windows)

Einrichtung des PostScript-Treibers (Windows)

7

Einrichtung des PostScript-Treibers (Windows)

7.1

Einrichtung

7

Gemeinsame Einstellungen Im folgenden werden die gemeinsamen Einstellungen und Schaltflächen aller Registerkarten beschrieben.

Schaltfläche

Funktion

OK

Klicken Sie auf diese Schaltfläche, um das Dialogfeld zu schließen und geänderte Einstellungen zu bestätigen.

Abbrechen

Klicken Sie auf diese Schaltfläche, um das Dialogfeld zu schließen und geänderte Einstellungen zu verwerfen.

Hilfe

Klicken Sie auf diese Schaltfläche, um Hilfetexte zu den Optionen im aktuellen Dialogfeld aufzurufen.

Speich.

Klicken Sie auf diese Schaltfläche, um die aktuellen Einstellungen zu speichern und sie später abzurufen.

Bearbeiten

Klicken Sie auf diese Schaltfläche, um die gespeicherten Einstellungen zu ändern.

Standard

Klicken Sie auf diese Schaltfläche, um die Standardwerte der Einstellungen wiederherzustellen, die bei Installation des Treibers ausgewählt wurden.

bizhub 362/282/222

7-3

Einrichtung des PostScript-Treibers (Windows)

7 Schaltfläche

Funktion

Ansicht

Bei Auswahl von [Papier] wird eine Druckvorschau gemäß den aktuellen Einstellungen angezeigt. Wenn Sie auf [Drucker] klicken, wird eine Druckerabbildung angezeigt, die alle auf dem System verfügbaren Optionen, wie beispielsweise Papiermagazine, anzeigt.

Papier

Drucker

2 Hinweis

Zur Aktivierung installierter Optionen müssen die Optionseinstellungen angegeben werden. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter "Eingabe der Einstellungen auf der Registerkarte Option" auf Seite 7-26.

7-4

bizhub 362/282/222

Einrichtung des PostScript-Treibers (Windows)

7

Registerkarte Einrichtung Objekt

Funktion

Ausrichtung

Angabe der Ausrichtung des zu druckenden Bildes.

Originalformat

Eingabe der Größe des Originaldokuments.

Ausgabeformat

Festlegung des Ausgabepapierformats. Wird bei Änderung des Originalformats automatisch vergrößert oder verkleinert.

Zoom

Angabe des Vergrößerungs- und Verkleinerungsfaktors.

Papierzufuhr

Auswahl der Papierzufuhr für den Druck.

Papiertyp

Auswahl des Papiertyps für den Druck.

Kopien

Eingabe der Anzahl Kopien, die zu erstellen sind.

Sortieren

Angabe, ob mehrere Exemplare in Sätzen gedruckt werden sollen.

Versatz

Verschieben der Ausgabeposition der einzelnen Sätze beim Drucken mehrerer Exemplare.

Ausgabefach

Auswahl des Ausgabefachs für Druckseiten.

Ausgabe-Modus

Angabe der Ausgabemethoden, wie beispielsweise "Sicheres Drucken" und "In Mailbox speichern".

[Authen./Vol.verfolg. E.K.C.)]

Geben Sie für die Benutzerverwaltung mit "Authentifizierung" und "Volumenverfolgung (E.K.C.)" Benutzernamen, Abteilungsnamen und Kennwort ein.

Registerkarte Layout Objekt

Funktion

Kombination

Druck mehrerer Seiten auf eine Seite und Einstellen der Broschürenfunktion. Details können in Kombinationsdetails angegeben werden.

180 Grad drehen

Das Bild wird um 180° gedreht gedruckt.

Doppelseitig

Angabe des doppelseitigen Drucks.

Bindeposition

Angabe der Bindeposition.

Heften

Angabe des Heftens.

Mittelheftung und -falzung

Falten der Ausdrucke auf halbes Format und Heften.

Lochen

Angabe des Lochens.

bizhub 362/282/222

7-5

Einrichtung des PostScript-Treibers (Windows)

7

Registerkarte Einstellungen pro Seite Objekt

Funktion

Deckblatt

Hinzufügen eines vorderen Deckblatts.

Deckblatt (Rückseite)

Hinzufügen eines hinteren Deckblatts.

Papierzufuhr

Auswahl der Papierkassette für vorderes und hinteres Deckblatt.

OHP-Trennblatt

Angabe von Trennblättern beim Drucken von OHP-Folien.

Papierzufuhr

Auswahl des Papierfachs für OHP-Folien.

Registerkarte Wasserzeichen Objekt

Funktion

Wasserzeichen

Druck eines Wasserzeichens auf der zu druckenden Seite. Wasserzeichen können hinzugefügt, geändert oder gelöscht werden.

Transparent

Druck des Wasserzeichens mit transparentem Hintergrund.

Nur erste Seite

Druck des Wasserzeichens nur auf der ersten Seite.

Wiederholung

Drucken mehrerer Wasserzeichen auf einer Seite.

Registerkarte Qualität Objekt

Funktion

Schriftarteinstellungen

Angabe der Verwendung von TrueType-Schriftarten oder Druckerschriftarten.

Registerkarte Erweiterte Optionen

7-6

Objekt

Funktion

Erweiterte Druckfunktionen Eigenschaften

Legt fest, ob das Spoolen von Metadateien aktiviert werden soll.

PostScript-Ausgabeoption

Angabe des Dateiausgabeformats PostScript.

PostScript-Fehlerbehandlung senden

Druck eines Fehlerberichts bei Auftreten eines PostScript-Fehlers.

Spiegelverkehrte Ausgabe

Druck nach horizontaler Umkehrung.

Negative Ausgabe

Druck nach Umkehrung von Schwarz und Weiß.

PostScript Pass Through

Direkter Druck über Anwendungen, ohne Verwendung eines Druckertreibers.

bizhub 362/282/222

Einrichtung des PostScript-Treibers (Windows)

7

Registerkarte Geräteeinstellungen Objekt

Funktion

Ersetzungstabelle für Schriftarten

Ersatz von TrueType-Schriftarten durch Druckerschriftarten.

Verfügbarer PostScriptSpeicher

Angabe des nutzbaren PostScript-Speicherbereichs.

Output-Protokoll

Angabe des Protokolls für die Übertragung zum Drucker.

Strg+D vor Auftrag senden

Angabe der Druckerrücksetzung vor dem Drucken.

Strg+D nach Auftrag senden

Angabe der Druckerrücksetzung nach dem Drucken.

Grauen Text in Post-ScriptGrau konvertieren

Angabe der Konvertierung von grauem Text in einem Dokument in PostScript-Grau.

Graue Grafiken in PostScript-Grau konvertieren

Angabe der Konvertierung grauer Grafiken in einem Dokument in PostScript-Grau.

Euro-Währungssymbol zu PostScript-Schriftart hinzufügen

Gibt an, ob das Euro-Währungssymbol in einem Dokument zu den PostScript-Schriftarten hinzugefügt werden soll.

Zeitlimit (Job Timeout)

Drucker bricht den Druck ab, wenn ein Druckauftrag nicht innerhalb der angegeben Zeitspanne abgeschlossen werden kann.

Zeitlimit

Drucker bricht den Druck ab, wenn er nicht innerhalb der angegebenen Zeit Daten empfängt.

Minimaler Schriftgrad als Umriss laden

Angabe der Mindestschriftgröße (in Pixeln) beim Herunterladen von TrueType-Schriftarten als Outline-Schriftarten. Schriftarten, die kleiner als die angegebene Mindestgröße sind, werden als Bitmap-Schriftarten heruntergeladen.

Maximaler Schriftgrad, der als Bitmap geladen wird

Angabe der maximalen Schriftgröße (in Pixeln) beim Herunterladen von TrueType-Schriftarten als Bitmap-Schriftarten. Schriftarten, die größer als die angegebene Maximalgröße sind, werden als Outline-Schriftarten heruntergeladen.

2 Hinweis

Zur Anzeige der Registerkarte Geräteeinstellungen unter Windows 2000/ XP/NT 4.0/Server 2003 klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Symbol des installierten Druckers und anschließend auf "Eigenschaften".

bizhub 362/282/222

7-7

Einrichtung des PostScript-Treibers (Windows)

7 Registerkarte Option Objekt

Funktion

Option

Angabe der auf diesem System installierten Optionen.

Optionsinformationen abrufen

Kommunikation mit diesem System und Ablesen des Status installierter Optionen.

PageScope Web Connection

Start von PageScope Web Connection.

2 Hinweis

Zur Anzeige der Registerkarte Geräteeinstellungen unter Windows 2000/ XP/NT 4.0/Server 2003 klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Symbol des installierten Druckers und anschließend auf "Eigenschaften". Sie können nicht auf [Optionsinformationen abrufen] klicken, wenn keine Verbindung zu diesem System besteht. Registerkarte Einstellungen Objekt

Funktion

Einschränkungs-Mitteilung anzeigen

Anzeige einer Nachricht, wenn eine Funktion ausgeführt werden soll, die nicht ausgewählt werden kann, wenn der Drucker benutzt wird.

Drucker.sv-Eigensch. Form.verw.

Verwendung des unter [Server Properties] angegebenen Papiers.

2 Hinweis

Zur Anzeige der Registerkarte Einstellungen unter Windows 2000/XP/ NT 4.0/Server 2003 klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Symbol des installierten Druckers und anschließend auf "Eigenschaften".

7-8

bizhub 362/282/222

Einrichtung des PostScript-Treibers (Windows)

7.2

7

Eingabe der Einstellungen auf der Registerkarte Einstellung

Anpassen der Druckausgabe an das Papierformat Sie können erstellte Dokumente beim Drucken vergrößern oder verkleinern, um sie an das Ausgabepapierformat anzupassen.

1

Klicken Sie auf die Registerkarte Einstellung.

2

Wählen Sie die gewünschten Einstellungen aus den Dropdown-Listen "Originalformat" und "Ausgabeformat" aus. –

Über das Feld "Zoom" können Sie ebenfalls einen Vergrößerungsoder Verkleinerungsfaktor eingeben.

bizhub 362/282/222

7-9

Einrichtung des PostScript-Treibers (Windows)

7

Speichern eines benutzerdefinierten Formats Ein benutzerdefiniertes Format kann wie nachfolgend beschrieben angegeben und gespeichert werden.

1

Wählen Sie in der Dropdown-Liste "Originalformat" oder "Ausgabeformat" die Einstellung "Einst. für benutzerdef. Format" aus. Das Dialogfeld Einst. für benutzerdef. Format wird angezeigt.

2

Geben Sie Einstellungen für folgende Optionen an: –

3

7-10

Format: Geben Sie Breite und Länge des benutzerdefinierten Formats in den ausgewählten Maßeinheiten an.

Klicken Sie auf die Schaltfläche [OK].

bizhub 362/282/222

Einrichtung des PostScript-Treibers (Windows)

7

So wählen Sie eine Ausgabemethode aus Sie können nicht nur direkt ausdrucken, sondern auch "Sicheres Drucken" auswählen, bei dem ein Kennwort zum Drucken erforderlich ist, oder "In Mailbox speichern", bei dem Dokumente in einem Dokumentenordner gespeichert werden. Die Funktionen "In Mailbox speichern" und "In Mailb. speichern u. drucken" können nur dann benutzt werden, wenn die optionale Festplatte installiert ist. Die Funktionen "In Mailbox speichern", "In Mailb. speichern u. drucken" und "Testdruck" können nur dann genutzt werden, wenn "Einstellungen pro Seite" ausgewählt wurde.

1

Klicken Sie auf die Registerkarte Einstellung.

2

Wählen Sie aus der Dropdown-Liste "Ausgabe-Modus" die Ausgabemethode aus. – –

– – –

Drucken: Der Druck beginnt sofort. Sicheres Drucken: Das zu druckende Dokument wird im gesicherten Postfach auf diesem System gespeichert. Beim Drucken müssen Sie die Benutzer-ID und das Kennwort am Bedienfeld dieses Systems eingeben. Wählen Sie diese Option zum Drucken streng vertraulicher Dokumente. In Mailbox speichern: Das zu druckende Dokument wird in einem Postfach auf diesem System gespeichert. In Mailb. speichern u. drucken: Das Dokument wird in einem Postfach gespeichert und gleichzeitig ausgedruckt. Testdruck: Nach dem Ausdruck eines Teils des Dokuments wird der Druck vorübergehend angehalten. Wählen Sie diese Option, um zu vermeiden, dass große Druckaufträge falsch ausgegeben werden.

bizhub 362/282/222

7-11

Einrichtung des PostScript-Treibers (Windows)

7 Sicheres Drucken

Wenn "Sicheres Drucken" ausgewählt wurde, geben Sie die Benutzer-ID und das Kennwort im angezeigten Dialogfeld ein.

2 Hinweis

Um das Dokument auszudrucken, berühren Sie im Postfachmodus "Sicheres Drucken", geben Benutzer-ID und Kennwort ein und wählen anschließend das Dokument aus. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter "Druckauftragsverwaltung" auf Seite 11-85. Es können maximal 8 Zeichen (alphanumerische Zeichen, Leerzeichen und Sonderzeichen ! # $ % & ' ~ = \ | ; : * ` / ? @ _ - . , ( ) [ ] { } < >) in die Textfelder "ID f. sich. Drucken" und "Kennwort" eingegeben werden. Ist auf dem System eine Kennwortregel aktiviert, sind die für sicheres Drucken verwendbaren Kennwörter begrenzt. Jobs werden gelöscht, wenn das eingegebene Kennwort nicht der Kennwortregel entspricht. Informationen zu den Kennwortregeln finden Sie in der Bedienungsanleitung [Kopieren]. Ausführliche Informationen zu den Postfachfunktionen des Systems finden Sie in der Bedienungsanleitung [Arbeiten mit Boxen].

7-12

bizhub 362/282/222

Einrichtung des PostScript-Treibers (Windows)

7

In Box speichern Wenn "In Mailbox speichern" oder "In Mailb. speichern u. drucken" ausgewählt ist, geben Sie den Dateinamen und die Boxnummer, die gespeichert werden sollen, in den Dialogfeldern "Dateiname" und "Mailboxnummer" ein.

2 Hinweis

Der Dateiname wird angezeigt, wenn das Dokument am Bedienfeld des Systems ausgegeben wird. Es können maximal 30 Zeichen (alphanumerische Zeichen, Leerzeichen und die Sonderzeichen ! # # $ % & ' ~ = \ | ; : * ` / ? @ _ - . , ( ) [ ] { } < >) in das Textfeld "Dateiname" eingegeben werden. Achten Sie darauf, dass Sie einen anschaulichen und einprägsamen Namen eingeben. Geben Sie als Boxnummer die Nummer der erstellten Box an. Geben Sie für eine öffentliche Box die Nummer "1" ein. Ausführliche Informationen zu den Postfachfunktionen des Systems finden Sie in der Bedienungsanleitung [Arbeiten mit Boxen].

bizhub 362/282/222

7-13

Einrichtung des PostScript-Treibers (Windows)

7 Testdruck

Nach dem Senden eines Druckauftrags wird der Druckvorgang vorübergehend unterbrochen, nachdem ein Teil des Dokuments gedruckt wurde. Der verbleibende Auftrag wird auf dem System als Druckauftrag gespeichert. Beim Drucken mehrerer Kopien können Sie den Rest des Druckjobs drucken, nachdem Sie das Druckergebnis geprüft haben.

2 Hinweis

Zum Ausdrucken eines Dokuments, berühren Sie im Postfachmodus "Testdruck" und wählen anschließend das Dokument aus. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter "Druckauftragsverwaltung" auf Seite 11-85. Sie können "Testdruck" auswählen, wenn "Sortieren" aktiviert wurde. Ausführliche Informationen zu den Postfachfunktionen des Systems finden Sie in der Bedienungsanleitung [Arbeiten mit Boxen].

7-14

bizhub 362/282/222

Einrichtung des PostScript-Treibers (Windows)

7

Eingabe von Einstellungen für die Benutzerauthentifizierung Wurden die Authentifizierungseinstellungen auf diesem System aktiviert, müssen Benutzername und Kennwort eingegeben werden.

1

Klicken Sie auf die Registerkarte Einstellung.

2

Klicken Sie auf die Schaltfläche [Authen./Vol.verfolg. (EKC)].

3

Wählen Sie das Kontrollkästchen "Authentifizierung" aus und geben Sie dann den Benutzernamen und das Kennwort ein.

bizhub 362/282/222

7-15

Einrichtung des PostScript-Treibers (Windows)

7 2 Hinweis

Wenn ein Druckjob mit einem nicht in diesem System gespeicherten Benutzernamen oder Kennwort gesendet wird oder das Kontrollkästchen "Authentifizierung" nicht aktiviert ist, kann der Vorgang durch das System nicht beglaubigt werden und es kann nicht gedruckt werden. In diesem Fall wird der gesendete Druckjob gelöscht. Wenn für dieses System die Benutzerauthentifizierung angegeben und der Modus für erweiterte Sicherheit aktiviert ist oder die Zugangssperre auf dem Software-DIP-Schalter aktiviert ist, wird der entsprechende Benutzer möglicherweise nicht zugelassen und der Zugriff verweigert, falls die eingegebenen Authentifizierungsinformationen nicht korrekt sind. Ausführliche Informationen zur Benutzerauthentifizierung und zum Modus für erweiterte Sicherheit finden Sie in der Bedienungsanleitung [Kopieren].

! Details

Wenden Sie sich wegen der Einstellungen für die Benutzerauthentifizierung an den Administrator dieses Systems. Eingabe von Einstellungen für Kostenstellenzähler E.K.C. (Volumenverfolgung) Wenn auf diesem System Einstellungen für Volumenverfolgung angegeben wurden, müssen Sie einen Abteilungsnamen und ein Kennwort eingeben.

7-16

1

Klicken Sie auf die Registerkarte Einstellung.

2

Klicken Sie auf die Schaltfläche [Authen./Vol.verfolg. (EKC)].

bizhub 362/282/222

Einrichtung des PostScript-Treibers (Windows)

3

7

Wählen Sie das Kontrollkästchen "Volumenverfolgung (E.K.C.)" aus und geben Sie den Abteilungsnamen und das Kennwort ein.

2 Hinweis

Wenn ein Druckjob mit einem nicht in diesem System gespeicherten Abteilungsnamen oder Kennwort gesendet wird oder das Kontrollkästchen "Volumenverfolgung (E.K.C.)" nicht aktiviert ist, kann der Vorgang durch das System nicht beglaubigt werden und es kann nicht gedruckt werden. In diesem Fall wird der gesendete Druckjob gelöscht. Wenn die Benutzerauthentifizierung auf dem System aktiviert und Synchronisieren angegeben ist, können Sie drucken, indem Sie den Benutzernamen und das Kennwort in der Benutzerauthentifizierung eingeben. Ausführliche Informationen zur Volumenverfolgung erhalten Sie vom Administrator dieses Systems.

bizhub 362/282/222

7-17

7 7.3

7-18

Einrichtung des PostScript-Treibers (Windows)

Eingabe der Einstellungen auf der Registerkarte Layout

bizhub 362/282/222

Einrichtung des PostScript-Treibers (Windows)

7

Drucken mehrerer Seiten auf einem Blatt (N auf 1) Sie können mehrere Dokumentseiten auf eine Seite drucken. Wählen Sie "Broschüre" aus, um Ausdrucke so zu falzen, dass Broschüren daraus erstellt werden können.

1

Klicken Sie auf die Registerkarte Layout.

2

Wählen Sie aus der Dropdown-Liste "Kombination" die Anzahl der pro Blatt zu druckenden Seiten. Wählen Sie zum Ändern des Seitenrands und der Druckreihenfolge die Schaltfläche [Kombinationsdetails] aus und ändern Sie die Einstellungen im angezeigten Dialogfeld.

2 Hinweis

Beim Drucken eines Jobs, der Seiten mit unterschiedlichen Formaten oder Ausrichtungen enthält, können Bilder fehlen oder überlappend dargestellt werden.

bizhub 362/282/222

7-19

Einrichtung des PostScript-Treibers (Windows)

7 Duplexdruck

Sie können ein Dokument beidseitig bedrucken. Dies ist besonders praktisch, wenn mehrseitige Dokumente gebunden werden sollen.

1

Klicken Sie auf die Registerkarte Layout.

2

Wählen Sie aus der Dropdown-Liste "Doppelseitig" den Eintrag "2-seitig" aus.

2 Hinweis

Die Bindeausrichtung kann aus der Dropdown-Liste "Bindeposition" ausgewählt werden. Festlegen des Heftrands Heftränder werden dem Dokument vor dem Drucken hinzugefügt.

1

Klicken Sie auf die Registerkarte Layout.

2

Wählen Sie aus der Dropdown-Liste "Bindeposition" die Position des Heftrands aus.

Heften Mehrseitige Dokumente können geheftet werden. Die Heftfunktion ist nur dann verfügbar, wenn der optionale Finisher installiert ist.

1

Klicken Sie auf die Registerkarte Layout.

2

Wählen Sie aus der Dropdown-Liste "Heften" die Anzahl der Heftklammern und die Heftposition aus.

2 Hinweis

Je nach ausgewählter Bindeposition sind unterschiedliche Heftpositionen verfügbar.

7-20

bizhub 362/282/222

Einrichtung des PostScript-Treibers (Windows)

7

Mittelheftung und -falzung Sie können Ausdrucke auf das halbe Format falzen und dann heften.

1

Klicken Sie auf die Registerkarte Layout.

2

Wählen Sie in der Dropdown-Liste "Mittelheftung und -falzung" die Option "Mittelheftung und -falzung" aus.

2 Hinweis

Die Funktion für Mittelheftung und -falzung ist nur verfügbar, wenn der optionale Finisher und das Broschürenfinisher-Kit installiert sind. Lochen Das gedruckte Dokument kann gelocht werden. Die Locherfunktion ist nur dann verfügbar, wenn die Lochereinheit im optionalen Finisher installiert ist.

1

Klicken Sie auf die Registerkarte Layout.

2

Wählen Sie in der Dropdown-Liste "Lochen" die Anzahl der Lochungen aus.

2 Hinweis

Je nach ausgewählter Bindeposition sind unterschiedliche Lochungspositionen verfügbar.

bizhub 362/282/222

7-21

Einrichtung des PostScript-Treibers (Windows)

7 7.4

Eingabe der Einstellungen auf der Registerkarte Einstellungen pro Seite

Drucken von Dokumenten mit vorderem/hinterem Deckblatt

1

Klicken Sie auf die Registerkarte Einstellungen pro Seite.

2

Wählen Sie aus den Dropdown-Listen "Deckblatt" und "Deckblatt (Rückseite)" die gewünschten Druckeinstellungen aus. Wählen Sie "Bedruckt" aus, um auf dem vorderen und hinteren Deckblatt zu drucken. Wählen Sie "Leer" aus, um nur eine leere Seite hinzuzufügen.

3

Wählen Sie die Papierkassette aus, die das Papier für das vordere und hintere Deckblatt enthält.

2 Hinweis

Für vorderes und hinteres Deckblatt wird das Papier derselben Papierkassette verwendet. Sie können keine gesonderten Einstellungen nur für "Deckblatt (Rückseite)" vornehmen. Geben Sie die Einstellungen für "Deckblatt (Rückseite)" und "Deckblatt" gleichzeitig ein. Die Funktionen "In Mailbox speichern", "In Mailb. speichern u. drucken" und "Testdruck" können nur dann genutzt werden, wenn "Einstellungen pro Seite" ausgewählt wurde. 7-22

bizhub 362/282/222

Einrichtung des PostScript-Treibers (Windows)

7.5

7

Eingabe der Einstellungen auf der Registerkarte Wasserzeichen

Drucken eines Wasserzeichens Sie können bestimmten Text im Hintergrund als Wasserzeichen drucken.

1

Klicken Sie auf die Registerkarte Wasserzeichen.

2

Wählen Sie aus der Dropdown-Liste das zu druckende Wasserzeichen aus.

3

Geben Sie Einstellungen für folgende Optionen an: – – –

Transparent: Das Wasserzeichen wir mit transparentem Hintergrund gedruckt. Nur erste Seite: Das Wasserzeichen wird nur auf die erste Seite gedruckt. Wiederholung: Das Wasserzeichen wird mehrmals auf eine Seite gedruckt.

bizhub 362/282/222

7-23

Einrichtung des PostScript-Treibers (Windows)

7

Bearbeiten eines Wasserzeichens Sie können Schriftarten und Position des Wasserzeichens ändern und ein neues Wasserzeichen registrieren.

1 2

Klicken Sie auf die Registerkarte Wasserzeichen. Klicken Sie zum Erstellen eines Wasserzeichens auf die Schaltfläche [Hinzufügen]. Wählen Sie zum Ändern eines Wasserzeichens das betreffende Wasserzeichen aus und klicken Sie auf [Bearbeiten].

3

Geben Sie Einstellungen für folgende Optionen an:

– – –

– –

Wasserzeichenname: Hier legen Sie den registrierten Wasserzeichennamen fest. Wasserzeichentext: Hier geben Sie den Text für das Wasserzeichen ein. Schriftartname, Format, Stil, Winkel, Text-Intensität und Rahmen: Hier legen Sie Schriftnamen, Format, Stil, Textwinkel, TextIntensität und Rahmen für das Wasserzeichen fest. Position: Hier legen Sie die Lage des Wasserzeichens mittels horizontaler und vertikaler Bildlaufleiste fest. Freigabe: Gibt an, ob ein Wasserzeichen für die gemeinsame Nutzung freigegeben werden soll.

2 Hinweis

Ausschließlich ein als Administrator am Computer angemeldeter Anwender kann eine Einstellung unter "Freigabe" auswählen. 7-24

bizhub 362/282/222

Einrichtung des PostScript-Treibers (Windows)

7.6

7

Eingabe der Einstellungen auf der Registerkarte Qualität

Schriftarteinstellungen Sie können die in Windows verwendeten TrueType-Schriftarten durch die Druckerschriftarten dieses Systems ersetzen.

1

Klicken Sie auf die Schaltfläche [Schriftarteinstellungen].

2

Geben Sie Einstellungen für folgende Optionen an: – –

Schriftartformat downloaden: Hier wählen Sie die Methode zum Herunterladen von TrueType-Schriften aus. Druckerschriftarten verwenden: Hier ersetzen Sie TrueTypeSchriften durch Druckerschriften.

2 Hinweis

Durch Verwendung der Druckerschriftarten wird die Druckzeit verkürzt, aber es kann zu abweichenden Ergebnissen bei der Anzeige oder im Ausdruck kommen. Wählen Sie bei Verwendung von TrueType-Schriftarten den auf den Drucker herunterzuladenden Schriftarttyp aus der Dropdown-Liste "Schriftartformat downloaden" aus. Geben Sie die Schriftartersatzliste über die Registerkarte Geräteeinstellungen an.

bizhub 362/282/222

7-25

Einrichtung des PostScript-Treibers (Windows)

7 7.7

Eingabe der Einstellungen auf der Registerkarte Option

Sie können das in diesem System installierte Gerätezubehör angeben, sodass es über den Druckertreiber genutzt werden kann.

2 Hinweis

Wenn das installierte Gerätezubehör nicht über die Registerkarte Option eingerichtet wird, kann die entsprechende Funktion nicht über den Druckertreiber genutzt werden. Achten Sie beim Installieren der Zubehöroptionen darauf, die richtigen Einstellungen anzugeben.

7-26

bizhub 362/282/222

Einrichtung des PostScript-Treibers (Windows)

7

Angabe von Einstellungen

1

Für Windows 2000/NT 4.0 klicken Sie auf [Start], zeigen auf "Einstellungen" und klicken auf "Drucker". Unter Windows XP/Server 2003 klicken Sie auf [Start] und anschließend auf "Drucker und Faxgeräte". –

Wird "Drucker und Faxgeräte" im Startmenü nicht angezeigt, öffnen Sie im Startmenü die "Systemsteuerung", klicken auf "Drucker und andere Hardware" und anschließend auf "Drucker und Faxgeräte".

2

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Symbol "KONICA MINOLTA 362/282/222 PS" und anschließend auf "Eigenschaften".

3

Klicken Sie auf die Registerkarte Option.

4

Wählen Sie die Option aus und bestimmen Sie anschließend den Installationsstatus in der Dropdown-Liste unterhalb.

2 Hinweis

Die installierte Option kann automatisch in der Liste "Option" registriert werden, indem auf [Optionsinformationen abrufen] geklickt wird, während eine Verbindung zu diesem System besteht. Allerdings müssen die Netzwerkeinstellungen dieses System bereits konfiguriert sein, damit Sie die "Optionsinformationen" abrufen können.

bizhub 362/282/222

7-27

Einrichtung des PostScript-Treibers (Windows)

7 7.8

Speichern der Treibereinstellungen Für PostScript-Treiber können Sie die Einstellungswerte speichern und bei Bedarf abrufen. Speichern der Treibereinstellungen

7-28

1

Ändern Sie die Treibereinstellungen über die Registerkarte Einstellung und die Registerkarte Layout.

2

Klicken Sie auf die Schaltfläche [Speich...].

bizhub 362/282/222

Einrichtung des PostScript-Treibers (Windows)

7

3

Geben Sie den Dateinamen im Textfeld "Name" ein.

4

Geben Sie bei Bedarf eine Nachricht im Textfeld "Kommentar" ein.

5

Geben Sie an, ob die Freigabe aktiviert werden soll.

6

Klicken Sie auf die Schaltfläche [OK]. Die Einstellungen werden in einer Bibliothek registriert.

2 Hinweis

Maximal 30 öffentliche und 20 private Wasserzeichen können gespeichert werden. Ausschließlich ein als Administrator am Computer angemeldeter Anwender kann eine Einstellung unter "Freigabe" auswählen. Im Textfeld "Name" können maximal 30 Zeichen eingegeben werden. Im Textfeld "Kommentar" können maximal 255 Zeichen eingegeben werden. Wiederherstellen der Einstellungen %

Wählen Sie die wiederherzustellenden Einstellungen aus der Dropdown-Liste "Easy-Set" im Dialogfeld Druckeinstellungen aus. Die Einstellungswerte werden abgerufen und das Dialogfeld Druckeinstellungen wird erneut angezeigt.

bizhub 362/282/222

7-29

Einrichtung des PostScript-Treibers (Windows)

7 Ändern der Einstellungen

1

Klicken Sie im Dialogfeld Druckeinstellungen auf [Bearbeiten].

2

Wählen Sie aus der Liste die zu ändernde Datei aus und ändern Sie die Einstellungen. Klicken Sie zum Löschen der Datei auf die Schaltfläche [Löschen].

7-30

3

Klicken Sie auf [Option], prüfen Sie die abzurufenden Einstellungen und klicken Sie auf [OK].

4

Klicken Sie auf die Schaltfläche [OK].

bizhub 362/282/222

8

Einrichtung des VXL/VPS-Treibers (Windows Vista/Server 2008)

Einrichtung des VXL/VPS-Treibers (Windows Vista/Server 2008)

8

Einrichtung des VXL/VPS-Treibers (Windows Vista/Server 2008)

8.1

Einrichtung

8

Im Folgenden werden die Funktionen des PCL-Treibers (VXL) für Windows Vista/Server 2008 und des PostScript-Treibers (VPS) für Windows Vista/ Server 2008 beschrieben. Gemeinsame Einstellungen Im folgenden werden die gemeinsamen Einstellungen und Schaltflächen aller Registerkarten beschrieben.

Schaltfläche

Funktion

OK

Klicken Sie auf diese Schaltfläche, um das Dialogfeld zu schließen und geänderte Einstellungen zu bestätigen.

Abbrechen

Klicken Sie auf diese Schaltfläche, um das Dialogfeld zu schließen und geänderte Einstellungen zu verwerfen.

Hilfe

Klicken Sie auf diese Schaltfläche, um Hilfetexte zu den Optionen im aktuellen Dialogfeld aufzurufen.

Hinzufüg... (Favoriteneinstellung)

Klicken Sie auf diese Schaltfläche, um die aktuellen Einstellungen zu speichern und sie später abzurufen.

Bearb... (Favoriteneinstellung)

Klicken Sie auf diese Schaltfläche, um die gespeicherten Einstellungen zu ändern.

bizhub 362/282/222

8-3

Einrichtung des VXL/VPS-Treibers (Windows Vista/Server 2008)

8 Schaltfläche

Funktion

Standard

Klicken Sie auf diese Schaltfläche, um die Standardwerte der Einstellungen wiederherzustellen, die bei Installation des Treibers ausgewählt wurden.

Druckerinfos

Klicken Sie auf diese Schaltfläche, um PageScope Web Connection zu starten und die Informationen des Systems abzurufen. Diese Option steht zur Verfügung, wenn die Kommunikation mit diesem System aktiviert ist.

Druckeranzeige

Bei Auswahl von [Papier] wird eine Druckvorschau gemäß den aktuellen Einstellungen angezeigt. Wenn Sie auf [Drucker] klicken, wird eine Druckerabbildung angezeigt, die alle auf dem System verfügbaren Optionen, wie beispielsweise Papiermagazine, anzeigt.

Papier

Drucker

2 Hinweis

Zur Verwendung von installiertem Zubehör müssen Sie die entsprechenden Einstellungen für das Zubehör festlegen. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter "Festlegen der Einstellungen auf der Registerkarte "Konfiguration"" auf Seite 8-42.

8-4

bizhub 362/282/222

Einrichtung des VXL/VPS-Treibers (Windows Vista/Server 2008)

8

Registerkarte "Basis" Objekt

Funktion

Originalausrichtung

Eingabe der Ausrichtung des Originaldokuments.

Originalformat

Eingabe der Größe des Originaldokuments.

Papierformat

Festlegung des Ausgabepapierformats. Wird bei Änderung des Originalformats automatisch vergrößert oder verkleinert.

Zoom

Angabe des Vergrößerungs- und Verkleinerungsfaktors.

Papiermagazin

Auswahl der Papierkassette für den Druck.

Papiertyp

Auswahl des Papiertyps für den Druck.

Ausgabe-Modus

Auswahl der speziellen Ausgabemethoden für den NichtStandarddruck, z. B. "Sicheres Drucken" oder "In Mailbox speichern".

[Benutzereinstellung]

Festlegen der ID und des Kennworts oder des Dateinamens und der Boxnummer für die Funktion "Sicheres Drucken" oder "In Mailbox speichern".

[Authent./Volumenverfolgung]

Festlegen des Benutzernamens und des Kennworts für die Benutzerauthentifizierung sowie des Abteilungsnamens und des Kennworts für die Verwendung der Volumenverfolgung auf diesem System.

Kopien

Eingabe der Anzahl Kopien, die zu erstellen sind.

Sortieren

Angabe, ob mehrere Exemplare in Sätzen gedruckt werden sollen.

Versatz

Verschieben der Ausgabeposition der einzelnen Sätze beim Drucken mehrerer Exemplare.

Papiereinst. für jedes Magazin

Gibt an, welcher Papiertyp für die einzelnen Papiermagazine festgelegt ist.

Registerkarte "Layout" Objekt

Funktion

Kombination

Drucken von mehreren Seiten auf ein Blatt oder Drucken von einer Seite eines Originaldokuments verteilt auf mehrere Seiten. Zum Festlegen einzelner Detaileinstellungen klicken Sie auf [Kombinationsdetails].

180 Grad drehen

Das Bild wird um 180° gedreht gedruckt.

Leere Seiten überspringen

Leerseiten werden beim Drucken eliminiert. Diese Funktion steht nur bei Verwendung des PCL-Treibers (VXL) für Windows Vista/Server 2008 zur Verfügung.

Druckart

Festlegen des Duplex-Drucks oder Broschürendrucks.

Bindeposition

Angabe der Bindeposition.

Binderand

Festlegen des Binderands. Klicken Sie auf die Schaltfläche [Binderandeinstellungen], um die Werte für den Rand einzugeben. Diese Funktion steht nur bei Verwendung des PCL-Treibers (VXL) für Windows Vista/Server 2008 zur Verfügung.

bizhub 362/282/222

8-5

Einrichtung des VXL/VPS-Treibers (Windows Vista/Server 2008)

8

Registerkarte "Finishing" Objekt

Funktion

Heften

Angabe des Heftens.

Broschürenfinisher

Festlegen des Broschürenfinisher-Modus (Falzen und Heften) für das gedruckte Dokument.

Lochen

Angabe des Lochens.

Ausgabefach

Auswahl des Ausgabefachs für Druckseiten.

Registerkarte "Deckblattmodus" Objekt

Funktion

Deckblatt vorn

Hinzufügen eines vorderen Deckblatts.

Magazin Deckblatt vorn

Gibt das Papiermagazin für das Deckblatt an.

Deckblatt hint.

Hinzufügen eines hinteren Deckblatts.

Magazin Deckblatt hint.

Gibt das Papiermagazin für das hintere Deckblatt an.

Einstellungen pro Seite

Einfügen von Papier zwischen Seiten und Wechsel des Papiers und des Fachs für jede Seite. Diese Funktion steht nur bei Verwendung des PCL-Treibers (VXL) für Windows Vista/Server 2008 zur Verfügung.

OHP-Trennblatt

Angabe von Trennblättern beim Drucken von OHP-Folien.

Zwischenblattmagazin

Auswahl des Papierfachs für OHP-Folien.

Registerkarte "Stempel/Gestaltung"

8-6

Objekt

Funktion

Wasserzeichen

Druck eines Wasserzeichens auf der zu druckenden Seite. Klicken Sie auf die Schaltfläche [Bearbeiten], um Wasserzeichen hinzuzufügen, zu ändern oder zu löschen.

Overlay-Datei erstellen

Druckt ein Originaldokument über ein Overlay, das separat erstellt wurde.

Verteilernummern drucken

Druck der fortlaufenden Nummer der Druckseite. Diese Funktion steht nur bei Verwendung des PCL-Treibers (VXL) für Windows Vista/Server 2008 zur Verfügung.

bizhub 362/282/222

Einrichtung des VXL/VPS-Treibers (Windows Vista/Server 2008)

8

Registerkarte "Qualität" Objekt

Funktion

Auflösung

Angabe der Druckauflösung. (Die Auflösung kann auf diesem System nicht geändert werden.)

Muster

Auswahl des Druckrasters. Diese Funktion steht nur bei Verwendung des PCL-Treibers (VXL) für Windows Vista/Server 2008 zur Verfügung.

Bildkomprimierung

Festlegen des Komprimierungsverhältnisses für ein Bild. Diese Funktion steht nur bei Verwendung des PCL-Treibers (VXL) für Windows Vista/Server 2008 zur Verfügung.

Mit Schwarz drucken

Gibt die Daten an, die in Schwarz gedruckt werden. Diese Funktion steht nur bei Verwendung des PCL-Treibers (VXL) für Windows Vista/Server 2008 zur Verfügung.

Schriftarteinstellungen

Angabe der Verwendung von TrueType-Schriftarten oder Druckerschriftarten.

Registerkarte "Anderes" Objekt

Funktion

Excel-Jobsteuerung

Die Aufträge werden so gesteuert, dass sie beim Druck in Microsoft Excel nicht getrennt werden.

Weißen Hintergrund entfernen

Entfernt den weißen Hintergrund beim Erstellen einer Overlay-Datei in Microsoft PowerPoint. Wird dieses Kontrollkästchen deaktiviert, wird der Hintergrund nicht entfernt. In diesem Fall wird die Overlay-Datei entsprechend den Originaldokumentdaten erstellt. Diese Funktion steht nur bei Verwendung des PCL-Treibers (VXL) für Windows Vista/Server 2008 zur Verfügung.

Treiberversion prüfen

Anzeige der Versionsinformationen des aktuellen Druckertreibers.

bizhub 362/282/222

8-7

Einrichtung des VXL/VPS-Treibers (Windows Vista/Server 2008)

8

Registerkarte "Konfiguration" Objekt

Funktion

Geräteoptionen

Gibt den Status des installierten Zubehörs und der Funktionen "Benutzerauthentifizierung" und "Volumenverfolgung" an. Der Status der einzelnen Elemente kann über die Dropdown-Liste "Einstell." angegeben werden.

Geräteinformationen abrufen

Aufbau einer Kommunikation mit diesem System und Auslesen von Statusinformationen über das installierte Zubehör.

Einstellungen abrufen

Gibt den Status der Verbindung an, über die die Informationen über das Zubehör abgerufen werden.

Softwaretools

Start von Softwaretools, wie z. B. PageScope Web Connection.

2 Hinweis

Zur Anzeige der Registerkarte "Konfiguration" unter Windows Vista/ Server 2008 klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Symbol des installierten Druckers und anschließend auf "Eigenschaften". Sie können die Funktion "Geräteinformationen abrufen" nicht verwenden, wenn keine Verbindung zu diesem System hergestellt ist oder hergestellt werden kann. Registerkarte "Einstellungen"

8-8

Objekt

Funktion

EMF Spool

Setzen Sie bei Verwendung einer Original-Systemumgebung ein Häkchen in dieses Kontrollkästchen, wenn das Spoolen von Metadateien (EMF) aktiviert werden soll. Diese Funktion steht nur bei Verwendung des PCL-Treibers (VXL) für Windows Vista/Server 2008 zur Verfügung.

Einschränkungs-Mitteilung anzeigen

Anzeige einer Nachricht, wenn im Druckertreiber Funktionen aktiviert wurden, die nicht parallel verwendet werden können.

Druck.sv.-Eignsch.-Form. verw.

Verwendung des Papiers, das in den [Servereigenschaften] des Druckerordners festgelegt wurde.

Authentifiz.-Dialogfeld beim Druck öffnen

Anzeige des Dialogfelds Authentifizierung/Volumenverfolgung (E.K.C), wenn für einen Druckjob der Benutzername oder der Abteilungsname eingegeben werden muss.

Benutzerformat speichern

Speichern des benutzerdefinierten Formats. Diese Funktion steht nur bei Verwendung des PCL-Treibers (VXL) für Windows Vista/Server 2008 zur Verfügung.

bizhub 362/282/222

Einrichtung des VXL/VPS-Treibers (Windows Vista/Server 2008)

8

2 Hinweis

Zur Anzeige der Registerkarte "Einstellungen" unter Windows Vista/ Server 2008 klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Symbol des installierten Druckers und anschließend auf "Eigenschaften".

bizhub 362/282/222

8-9

Einrichtung des VXL/VPS-Treibers (Windows Vista/Server 2008)

8 8.2

Festlegen der Einstellungen auf der Registerkarte "Basis"

Anpassen der Druckausgabe an das Papierformat Sie können erstellte Dokumente beim Drucken vergrößern oder verkleinern, um sie an das Ausgabepapierformat anzupassen.

1

Klicken Sie auf die Registerkarte "Basis".

2

Wählen Sie die gewünschten Einstellungen aus den Dropdown-Listen "Originalformat" und "Papierformat" aus. –

8-10

Über das Feld "Zoom" können Sie ebenfalls einen Vergrößerungsoder Verkleinerungsfaktor eingeben.

bizhub 362/282/222

Einrichtung des VXL/VPS-Treibers (Windows Vista/Server 2008)

8

Festlegen eines benutzerdefinierten Formats Beim Druck auf Papier mit einem benutzerdefinierten Format können Sie ein bereits registriertes eigenes Papierformat auswählen oder ein neues Papierformat so wie im Folgenden beschrieben festlegen.

1

Wählen Sie in der Dropdown-Liste "Originalformat" oder "Papierformat" den Eintrag "Ben.d. Format". Das Dialogfeld Einst. für benutzerdef. Format wird angezeigt.

2

Geben Sie Einstellungen für folgende Optionen an: – – –

3

Breite: Geben Sie die Breite des benutzerdefinierten Formats in der ausgewählten Maßeinheit an. Länge: Geben Sie die Länge des benutzerdefinierten Formats in der ausgewählten Maßeinheit an. Einheit: Legen Sie die Maßeinheit für die Angabe des Formats fest.

Klicken Sie auf die Schaltfläche [OK].

2 Hinweis

Werden bestimmte Benutzerformate häufig verwendet, empfiehlt es sich, diese zur Papierformatliste hinzuzufügen. Benutzerdefinierte Formate können auf der Registerkarte "Einstellungen" hinzugefügt werden. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter "Festlegen der Einstellungen auf der Registerkarte "Einstellungen"" auf Seite 8-44. Die Funktion "Benutzerformat speichern" steht nur bei Verwendung des PCL-Treibers (VXL) für Windows Vista/Server 2008 zur Verfügung.

bizhub 362/282/222

8-11

Einrichtung des VXL/VPS-Treibers (Windows Vista/Server 2008)

8

Auswahl der Papierkassette Sie können das für den Druck zu verwendende Papier angeben, indem Sie die Papierkassette auswählen, in der das gewünschte Papier eingelegt ist.

1 2

Klicken Sie auf die Registerkarte "Basis". Wählen Sie aus der Dropdown-Liste "Papiermagazin" die gewünschte Papierkassette aus.

2 Hinweis

Wird "Auto" als Papiermagazin angegeben, können Sie den Papiertyp auswählen. Wenn die Papiermagazineinstellung von "Auto" zu einer anderen Einstellung geändert wird, wird für den Papiertyp die vorregistrierte Einstellung verwendet. Klicken Sie zum Festlegen des Papiertyps auf [Papiereinst. für jedes Magazin]. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter "Festlegen des Papiertyps für ein Papiermagazin" auf Seite 8-12. Festlegen des Papiertyps für ein Papiermagazin Sie können festlegen, welcher Papiertyp in einem bestimmten Papiermagazin verwendet werden soll.

1 2

Klicken Sie auf die Registerkarte "Basis". Klicken Sie auf die Schaltfläche [Papiereinst. für jedes Magazin]. Das Dialogfeld "Papiereinst. für jedes Magazin" wird angezeigt.

8-12

3

Legen Sie zunächst unter "Papiertypeinstellungen" das gewünschte Magazin fest und wählen Sie anschließend in der Dropdown-Liste "Papiertyp" den zu verwendenden Papiertyp aus.

4

Klicken Sie auf die Schaltfläche [OK]. bizhub 362/282/222

Einrichtung des VXL/VPS-Treibers (Windows Vista/Server 2008)

8

So wählen Sie eine Ausgabemethode aus Sie können Aufträge nicht nur direkt ausdrucken, sondern auch die Option "Sicheres Drucken" (bei der ein Kennwort zum Drucken erforderlich ist) oder die Option "In Mailbox speichern" (bei der Dokumente in Mailboxen auf der Festplatte gespeichert werden) wählen.

1

Klicken Sie auf die Registerkarte "Basis".

2

Wählen Sie aus der Dropdown-Liste "Ausgabe-Modus" die Ausgabemethode aus. – –

– – –

Drucken: Der Druck beginnt sofort. Sicheres Drucken: Das zu druckende Dokument wird in der "Mailbox für Sicheres Drucken" auf diesem System gespeichert. Beim Drucken müssen Sie die ID und das Kennwort am Bedienfeld dieses Systems eingeben. Wählen Sie diese Option zum Drucken streng vertraulicher Dokumente. In Mailbox speichern: Das zu druckende Dokument wird in einem Postfach auf diesem System gespeichert. In Mailb. speichern u. drucken: Das Dokument wird in einem Postfach gespeichert und gleichzeitig ausgedruckt. Testdruck: Der Druckvorgang wird nach einigen Seiten vorübergehend unterbrochen. Wählen Sie diese Option aus, um zu vermeiden, dass umfangreiche Druckaufträge fehlerhaft ausgegeben werden.

bizhub 362/282/222

8-13

Einrichtung des VXL/VPS-Treibers (Windows Vista/Server 2008)

8

Sicheres Drucken Wenn "Sicheres Drucken" gewählt wurde, geben Sie die ID und das Kennwort im angezeigten Dialogfeld ein.

2 Hinweis

Die für die Option "Sicheres Drucken" benötigte ID und das entsprechende Kennwort können vorab registriert werden. Klicken Sie dazu auf die Schaltfläche [Benutzereinstellung] unter "Ausgabe-Modus". Wenn die ID und das Kennwort bereits registriert sind, wird das Dialogfeld für die Eingabe der ID und des Kennworts bei der Auswahl von "Sicheres Drucken" nicht angezeigt. Zum Drucken des Dokuments wählen Sie im Boxmodus des Systembedienfelds die "Mailbox für Sicheres Drucken" aus und geben dann die ID und das Kennwort ein. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter "Druckauftragsverwaltung" auf Seite 11-85. Ausführliche Informationen zu den Boxfunktionen dieses Systems finden Sie in der Bedienungsanleitung [Arbeiten mit Boxen]. Wenn auf diesem System Kennwortrichtlinien aktiviert sind, sind die für sicheres Drucken verfügbaren Kennwörter eingeschränkt, und Druckaufträge werden bei Eingabe eines Kennworts, das nicht den Kennwortrichtlinien entspricht, gelöscht. Weitere Informationen zu den Kennwortrichtlinien finden Sie in der Bedienungsanleitung [Kopieren].

8-14

bizhub 362/282/222

Einrichtung des VXL/VPS-Treibers (Windows Vista/Server 2008)

8

In Box speichern Wenn "In Mailbox speichern" oder "In Mailb. speichern u. drucken" ausgewählt wurde, geben Sie den Namen der zu speichernden Datei und die Boxnummer des Speicherorts im entsprechenden Dialogfeld ein.

2 Hinweis

Der für die Option "In Mailbox speichern" benötigte Dateiname und die entsprechende Boxnummer können vorab registriert werden. Klicken Sie dazu auf die Schaltfläche [Benutzereinstellung] unter "AusgabeModus". Wenn der Dateiname und die Boxnummer bereits registriert sind, wird das Dialogfeld für die Eingabe des Dateinamens und der Boxnummer bei Auswahl der Option "In Mailbox speichern" nicht angezeigt. Der Dateiname wird angezeigt, wenn das Dokument am Bedienfeld des Systems ausgegeben wird. Es können maximal 30 Zeichen (alphanumerische Zeichen, Leerzeichen und die Sonderzeichen ! # # $ % & ' ~ = \ | ; : * ` / ? @ _ - . , ( ) [ ] { } < >) in das Textfeld "Dateiname" eingegeben werden. Achten Sie darauf, dass Sie einen anschaulichen und einprägsamen Namen eingeben. Die als Speicherort zu verwendende Box muss bereits im Voraus mit der Boxfunktion dieses Systems erstellt worden sein. Ausführliche Informationen zu den Boxfunktionen dieses Systems finden Sie in der Bedienungsanleitung [Arbeiten mit Boxen]. Wenn auf diesem System Kennwortrichtlinien aktiviert sind, geben Sie die auf diesem System erstellte Box an.

bizhub 362/282/222

8-15

Einrichtung des VXL/VPS-Treibers (Windows Vista/Server 2008)

8 Testdruck

Nach dem Senden eines Druckauftrags wird der Druckvorgang vorübergehend unterbrochen, nachdem ein Teil des Dokuments gedruckt wurde. Der verbleibende Auftrag wird auf dem System als Druckauftrag gespeichert. Beim Drucken mehrerer Kopien können Sie den Rest des Druckjobs drucken, nachdem Sie das Druckergebnis geprüft haben.

2 Hinweis

Zum Drucken des Dokuments geben Sie das gehaltene Dokument im Jobmodus am Bedienfeld des Systems frei. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter "Druckauftragsverwaltung" auf Seite 11-85. Sie können "Testdruck" auswählen, wenn "Sortieren" aktiviert wurde. Festlegen von Einstellungen für die Benutzerauthentifizierung Wenn auf diesem System Einstellungen für die Benutzerauthentifizierung angegeben wurden, müssen ein Benutzername und das entsprechende Kennwort eingegeben werden.

2 Hinweis

Wenn beim Drucken eines Auftrags ein Benutzername oder Kennwort eingegeben wird, der/das keiner der auf diesem System registrierten Kostenstellen entspricht, oder wenn ein Auftrag ohne Aktivierung des Kontrollkästchens "Benutzerauthentifizierung" gedruckt wird, wird der Vorgang nicht von diesem System authentifiziert und demzufolge abgebrochen. Wenn für dieses System die Benutzerauthentifizierung angegeben und der Modus für erweiterte Sicherheit aktiviert ist oder die Zugangssperre auf dem Software-DIP-Schalter aktiviert ist, wird der entsprechende Benutzer möglicherweise nicht zugelassen und der Zugriff verweigert, falls die eingegebenen Authentifizierungsinformationen nicht korrekt sind. Ausführliche Informationen zur Benutzerauthentifizierung und zum Modus für erweiterte Sicherheit finden Sie in der Bedienungsanleitung [Kopieren]. Wenn auf der Registerkarte "Konfiguration" keine Einstellungen für die Benutzerauthentifizierung festgelegt wurden, kann keine Benutzerauthentifizierung durchgeführt werden. Bei aktivierter Benutzerauthentifizierung müssen Sie die Einstellungen auf der Registerkarte "Konfiguration" festlegen. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter "Festlegen der Einstellungen auf der Registerkarte "Konfiguration"" auf Seite 8-42.

8-16

bizhub 362/282/222

Einrichtung des VXL/VPS-Treibers (Windows Vista/Server 2008)

8

1

Klicken Sie auf die Registerkarte "Basis".

2

Klicken Sie auf [Authent./Volumenverfolgung].

3

Wählen Sie "Zielbenutzer" und geben Sie den Benutzernamen und das Kennwort ein.

4

Klicken Sie auf die Schaltfläche [OK].

2 Hinweis

Wenn Drucken nicht zulässig ist, kann es auch von einem registrierten Benutzer nicht ausgeführt werden. Ausführliche Informationen über die Benutzerauthentifizierung erhalten Sie vom Administrator dieses Systems.

bizhub 362/282/222

8-17

Einrichtung des VXL/VPS-Treibers (Windows Vista/Server 2008)

8

Festlegen von Einstellungen für die Volumenverfolgung Wenn auf diesem System die Einstellungen für die Volumenverfolgung angegeben wurden, müssen ein Abteilungsname und das entsprechende Kennwort eingegeben werden.

2 Hinweis

Wenn beim Druck eines Auftrags ein Abteilungsname oder Kennwort eingegeben wird, der/das keiner der auf diesem System registrierten Kostenstellen entspricht, oder wenn ein Auftrag ohne Aktivierung des Kontrollkästchens "Volumenverfolgung (E.K.C.)" gedruckt wird, wird der Vorgang nicht von diesem System authentifiziert und demzufolge abgebrochen. Wenn auf der Registerkarte "Konfiguration" keine Einstellungen für die Volumenverfolgung festgelegt wurden, kann keine Volumenverfolgung durchgeführt werden. Bei aktivierter Kostenstellenfunktion müssen Sie die Einstellungen auf der Registerkarte "Konfiguration" festlegen. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter "Festlegen der Einstellungen auf der Registerkarte "Konfiguration"" auf Seite 8-42.

8-18

1

Klicken Sie auf die Registerkarte "Basis".

2

Klicken Sie auf [Authent./Volumenverfolgung].

3

Geben Sie den Abteilungsnamen und das Kennwort ein.

4

Klicken Sie auf die Schaltfläche [OK].

bizhub 362/282/222

Einrichtung des VXL/VPS-Treibers (Windows Vista/Server 2008)

8

2 Hinweis

Wenn Drucken nicht zulässig ist, kann es auch von einer registrierten Kostenstelle nicht ausgeführt werden. Ausführliche Informationen über die Volumenverfolgung erhalten Sie vom Administrator dieses Systems.

bizhub 362/282/222

8-19

Einrichtung des VXL/VPS-Treibers (Windows Vista/Server 2008)

8 8.3

Eingabe der Einstellungen auf der Registerkarte "Layout"

2 Hinweis

Die Funktionen "Leere Seiten überspringen" und "Binderand" stehen nur bei Verwendung des PCL-Treibers (VXL) für Windows Vista/Server 2008 zur Verfügung.

8-20

bizhub 362/282/222

Einrichtung des VXL/VPS-Treibers (Windows Vista/Server 2008)

8

Drucken mehrerer Seiten auf einem Blatt (N in1, Postermodus) Sie können festlegen, ob mehrere Seiten per N-auf-1-Druck zusammengefasst und auf eine Seite gedruckt werden sollen.

1

Klicken Sie auf die Registerkarte "Layout".

2

Aktivieren Sie das Kontrollkästchen "Kombination" und wählen Sie dann in der Dropdown-Liste die gewünschte Einstellung aus. –

Klicken Sie zum Ändern der Einstellungen für den "Rand" auf [Kombinationsdetails] und nehmen Sie anschließend im angezeigten Dialogfeld die gewünschten Einstellungen vor.

2 Vorsichtsmaßnahme

Beim Drucken eines Jobs, der Seiten mit unterschiedlichen Formaten oder Ausrichtungen enthält, können Bilder fehlen oder überlappend dargestellt werden.

bizhub 362/282/222

8-21

Einrichtung des VXL/VPS-Treibers (Windows Vista/Server 2008)

8

Einrichten des Duplex-/Broschürendrucks Ein Dokument kann zweiseitig (auf Vorder- und Rückseite eines Blattes) oder im Broschürenformat (zwei gegenüberliegende Seiten) gedruckt werden. Dies ist besonders praktisch, wenn mehrseitige Dokumente gebunden werden sollen.

1

Klicken Sie auf die Registerkarte "Layout".

2

Wählen Sie in der Dropdown-Liste "Druckart" den Eintrag "2-seitig" oder "Broschüre".

2 Hinweis

Die Bindeposition kann in der Dropdown-Liste "Bindeposition" ausgewählt werden.

8-22

bizhub 362/282/222

Einrichtung des VXL/VPS-Treibers (Windows Vista/Server 2008)

8

Festlegen des Binderands Binderänder werden dem Dokument vor dem Drucken hinzugefügt.

1

Klicken Sie auf die Registerkarte "Layout".

2

Wählen Sie in der Dropdown-Liste "Bindeposition" die gewünschte Bindeposition aus.

3

Aktivieren Sie das Kontrollkästchen "Binderand".

4

Klicken Sie zum Festlegen der Breite des Binderands auf die Schaltfläche [Binderandeinstellungen] und legen Sie dann im angezeigten Dialogfeld "Binderandeinstellungen" die gewünschten Einstellungen fest. – –



Verschiebungsmodus: Sie fügen einen Binderand hinzu, indem Sie festlegen, wie weit das Bild verschoben werden soll. Vorderseite/Rückseite: Damit werden die Binderandwerte festgelegt. Wenn das Kontrollkästchen "Gleiche Werte für Vorder- und Rückseiten" deaktiviert ist, können Sie unterschiedliche Werte für Vorder- und Rückseite eingeben. Einheit: Legen Sie die Maßeinheit für die Angabe des Formats fest.

2 Hinweis

Die Funktion "Binderand" steht nur bei Verwendung des PCL-Treibers (VXL) für Windows Vista/Server 2008 zur Verfügung.

bizhub 362/282/222

8-23

Einrichtung des VXL/VPS-Treibers (Windows Vista/Server 2008)

8 8.4

Festlegen der Einstellungen auf der Registerkarte "Finishing"

Heften Mehrseitige Dokumente können geheftet werden.

2 Vorsichtsmaßnahme

Die Heftfunktion ist nur dann verfügbar, wenn der optionale Finisher installiert ist.

1

Klicken Sie auf die Registerkarte "Finishing".

2

Wählen Sie das Kontrollkästchen "Heften" aus.

3

Wählen Sie aus der Dropdown-Liste die Anzahl der Heftklammern und die Heftposition aus.

2 Hinweis

Legen Sie die Heftposition unter Angabe der unter "Bindeposition" festgelegten Bindeposition fest.

8-24

bizhub 362/282/222

Einrichtung des VXL/VPS-Treibers (Windows Vista/Server 2008)

8

Festlegen der Einstellungen für Mittelheften und Falzen Hier können Sie die Mittelheftung und -falzung für ein Dokument festlegen. Durch die Festlegung der Einstellungen für Mittelheften und Falzen können Dokumente nach der Ausgabe mittig gefalzt und geheftet werden.

2 Vorsichtsmaßnahme

Die Funktion für Mittelheftung und -falzung ist nur verfügbar, wenn der optionale Finisher und das Broschürenfinisher-Kit installiert sind.

1

Klicken Sie auf die Registerkarte "Finishing".

2

Aktivieren Sie das Kontrollkästchen "Mittelheften und Falzen".

Lochen Das gedruckte Dokument kann gelocht werden.

2 Vorsichtsmaßnahme

Die Funktion "Lochen" ist nur dann verfügbar, wenn die Locheinheit am optionalen Finisher installiert ist.

1

Klicken Sie auf die Registerkarte "Finishing".

2

Aktivieren Sie das Kontrollkästchen "Lochen".

3

Wählen Sie aus der Dropdown-Liste die Anzahl der Lochungen aus.

2 Hinweis

Die Lochposition ändert sich in Abhängigkeit von der unter "Bindeposition" angegebenen Position. Festlegen des Ausgabefachs Sie können festlegen, in welches Fach die gedruckten Dokumente ausgegeben werden sollen.

1

Klicken Sie auf die Registerkarte "Finishing".

2

Wählen Sie in der Dropdown-Liste "Ausgabefach" das gewünschte Ausgabefach aus.

bizhub 362/282/222

8-25

Einrichtung des VXL/VPS-Treibers (Windows Vista/Server 2008)

8 8.5

Festlegen der Einstellungen auf der Registerkarte "Deckblattmodus"

2 Hinweis

Die Funktion "Einstellungen pro Seite" steht nur bei Verwendung des PCL-Treibers (VXL) für Windows Vista/Server 2008 zur Verfügung.

8-26

bizhub 362/282/222

Einrichtung des VXL/VPS-Treibers (Windows Vista/Server 2008)

8

Drucken von Dokumenten mit vorderem/hinterem Deckblatt

1

Klicken Sie auf die Registerkarte "Deckblattmodus".

2

Aktivieren Sie die Kontrollkästchen "Deckblatt vorn" und "Deckblatt hint.".

3

Wählen Sie in den Dropdown-Listen für "Deckblatt vorn" und "Deckblatt hint." die gewünschten Druckeinstellungen aus. Wählen Sie "Drucken", um auf das vordere und hintere Deckblatt zu drucken. Wählen Sie "Leer" aus, um nur eine leere Seite hinzuzufügen.

4

Wählen Sie das Magazin mit dem Papier für das vordere und hintere Deckblatt aus.

2 Hinweis

Für die Funktionen "Deckblatt vorn" und "Deckblatt hint." kann dasselbe Papiermagazin verwendet werden. Die Funktion "Deckblatt hint." kann nicht einzeln aktiviert werden. Achten Sie darauf, dass Sie die Einstellung "Deckblatt hint." beim Aktivieren der Funktion "Deckblatt vorn" festlegen. Drucken mehrerer Seiten Sie können Druckart und Papierzufuhr für jede einzelne Seite festlegen. Das ermöglicht es Ihnen, während eines mehrseitigen Druckjobs die Papierzufuhr zu wechseln.

1

Klicken Sie auf die Registerkarte "Deckblattmodus".

2

Aktivieren Sie das Kontrollkästchen "Einstellungen pro Seite".

3

Wählen Sie den Namen der gewünschten Liste aus der DropdownListe "Einstellungen pro Seite" aus.

4

Klicken Sie auf die Schaltfläche [Liste bearbeiten]. Das Dialogfeld "Seitenspezifische Einst. – Bearbeitungsliste" wird angezeigt. Hier können die Druckeinstellungen festgelegt werden.

bizhub 362/282/222

8-27

Einrichtung des VXL/VPS-Treibers (Windows Vista/Server 2008)

8 5

Klicken Sie auf die Schaltfläche [Hinzufügen]. In der "Einstellungsliste" wird eine neue Zeile für die Einrichtung der Druckeinstellungen eingefügt.

6

Wählen Sie die neu hinzugefügte Zeile und legen Sie dann die Druckeinstellungen unter "Hinzufügen/Bearbeiten" fest. –





7

8-28

Seitenzahl: Hier wird die Seitenzahl eingegeben. Möchten Sie mehrere Seitenzahlen eingeben, fügen Sie zwischen zwei Zahlen jeweils ein Komma ein (z. B. "2, 4, 6") oder geben Sie mit einem Trennstrich einen Seitenbereich ein (z. B. "6-10"). Druckart: Hier haben Sie die Wahl zwischen den Optionen Trennblatt drucken, Leeres Trennblatt einfügen, Drucken (1-seitig) und Drucken (2-seitig). Papiermagazin: Hier legen Sie das Papiermagazin fest.

Klicken Sie auf die Schaltfläche [OK].

bizhub 362/282/222

Einrichtung des VXL/VPS-Treibers (Windows Vista/Server 2008)

8

2 Hinweis

Zum Ändern von vorhandenen Druckeinstellungen wählen Sie die entsprechende Zeile aus und nehmen die gewünschten Änderungen an den Einstellungen vor. Zum Löschen von vorhandenen Druckeinstellungen wählen Sie die entsprechende Zeile aus und klicken dann auf die Schaltfläche [Löschen]. Klicken Sie auf die Schaltfläche [Oben] oder [Unten], um die Seitenzahl beginnend bei der niedrigsten Zahl zu ändern. Zum Ändern des Listennamens klicken Sie auf die Schaltfläche [Listenname bearbeiten]. Die Funktion "Einstellungen pro Seite" steht nur bei Verwendung des PCL-Treibers (VXL) für Windows Vista/Server 2008 zur Verfügung.

2 Vorsichtsmaßnahme

Die Funktionen "In Mailbox speichern", "In Mailb. speichern u. drucken" und "Testdruck" können nur dann genutzt werden, wenn "Einstellungen pro Seite" ausgewählt wurde. Drucken mit OHP-Trennblatt Wenn als Papiertyp "Trennblatt" ausgewählt wurde, können Sie das Kontrollkästchen "OHP-Trennblatt" aktivieren und die entsprechenden Einstellungen vornehmen. Wenn das Kontrollkästchen "OHP-Trennblatt" aktiviert wird, können zwischen den gedruckten Seiten OHP-Folien eingefügt werden.

1

Klicken Sie auf die Registerkarte "Deckblattmodus".

2

Aktivieren Sie das Kontrollkästchen "OHP-Trennblatt".

3

Wählen Sie in der Dropdown-Liste "OHP-Trennblatt" die gewünschten Druckeinstellungen aus.

4

Wählen Sie in der Dropdown-Liste "OHP-Trennblatt" das Papiermagazin mit dem gewünschten Papier aus.

bizhub 362/282/222

8-29

Einrichtung des VXL/VPS-Treibers (Windows Vista/Server 2008)

8 8.6

Festlegen der Einstellungen auf der Registerkarte "Stempel/Gestaltung"

2 Hinweis

Die Funktion "Verteilernummern drucken" steht nur bei Verwendung des PCL-Treibers (VXL) für Windows Vista/Server 2008 zur Verfügung. Drucken eines Wasserzeichens Sie können bestimmten Text im Hintergrund als Wasserzeichen drucken.

1

Klicken Sie auf die Registerkarte "Stempel/Gestaltung".

2

Wählen Sie das Kontrollkästchen "Wasserzeichen" aus.

3

Wählen Sie in der Liste das zu druckende Wasserzeichen aus.

Bearbeiten eines Wasserzeichens Sie können Schriftarten und Position des Wasserzeichens ändern und ein neues Wasserzeichen registrieren.

1

Klicken Sie auf die Registerkarte "Stempel/Gestaltung".

2

Wählen Sie das Kontrollkästchen "Wasserzeichen" aus.

3

Klicken Sie auf die Schaltfläche [Bearbeiten] unter "Wasserzeichen". Das Druckdialogfeld "Wasserzeichen bearbeiten" wird angezeigt.

8-30

bizhub 362/282/222

Einrichtung des VXL/VPS-Treibers (Windows Vista/Server 2008)

8

4

Klicken Sie zum Erstellen eines Wasserzeichens auf die Schaltfläche [Hinzufügen]. Zum Ändern eines Wasserzeichens markieren Sie das gewünschte Wasserzeichen in der Liste "Aktuelles Wasserzeichen".

5

Geben Sie Einstellungen für folgende Optionen an:

– – – – –

– – – – – – – – – –

Wasserzeichenname: Eingabe des Namens für das Wasserzeichen. Wasserzeichentext: Eingabe des Texts, der als Wasserzeichen gedruckt werden soll. [Hinzufügen]: Klicken Sie hier, um ein neues Wasserzeichen zu erstellen. [Löschen]: Klicken Sie hier, um das ausgewählte Wasserzeichen zu löschen. Position: Festlegen der vertikalen und horizontalen Position. Die Wasserzeichenposition kann auch über den horizontalen und vertikalen Schieberegler im Dialogfeld angepasst werden. Textausrichtung (Winkel): Hier legen Sie den Winkel fest, mit dem das Wasserzeichen gedruckt wird. Schriftartname: Festlegen der Schriftart. Format: Festlegen der Schriftgröße. Stil: Festlegen des Schriftstils. Rahmen: Festlegen der Rahmenart. Intensität: Hier stellen Sie die Intensität des Wasserzeichentexts ein. Freigabe: Hier geben Sie an, ob das Wasserzeichen als öffentlich oder privat registriert werden soll. Transparent: Drucken des Wasserzeichens als transparentes Bild. Nur erste Seite: Das Wasserzeichen wird nur auf die erste Seite gedruckt. Wiederholung: Das Wasserzeichen wird mehrmals auf eine Seite gedruckt.

bizhub 362/282/222

8-31

Einrichtung des VXL/VPS-Treibers (Windows Vista/Server 2008)

8 6

Klicken Sie auf die Schaltfläche [OK].

Kombiniertes Drucken mehrerer Originaldokumente (Overlay) Ein Originaldokument kann über Overlay-Daten gedruckt werden, die separat erstellt wurden. Diese Funktion ist vor allem für die Erstellung von Faxanschreiben und Formbriefen nützlich.

2 Hinweis

Sie müssen die zu druckende Overlay-Datei erstellen und vorab registrieren. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter "Bearbeiten einer Overlay-Datei" auf Seite 8-33.

8-32

1

Erstellen Sie die Druckdaten mit einer beliebigen Anwendung.

2

Wählen Sie im Menü [Datei] den Eintrag "Drucken".

3

Wählen Sie unter "Druckername" dieses System und klicken Sie dann auf die Schaltfläche [Eigenschaften] oder [Einstellungen].

4

Klicken Sie auf die Registerkarte "Stempel/Gestaltung".

5

Aktivieren Sie das Kontrollkästchen "In Overlay drucken".

6

Wählen Sie in der Liste das zu druckende Overlay aus.

bizhub 362/282/222

Einrichtung des VXL/VPS-Treibers (Windows Vista/Server 2008)

7

8

Klicken Sie auf die Schaltfläche [Bearbeiten] unter "In Overlay drucken". Das Dialogfeld "Overlay-Druck bearbeiten" wird angezeigt.

8

Geben Sie die Methode für den Druck des Overlays an.

– –

9

Seiten: Hier legen Sie die zu druckenden Seiten fest. Überschreiben: Gibt die Priorität für den Druck des Overlays über das Originaldokument an.

Klicken Sie auf die Schaltfläche [OK]. Das Register "Stempel/Gestaltung" wird wieder angezeigt.

10

Klicken Sie auf die Schaltfläche [OK]. Das Druckdialogfeld wird angezeigt.

11

Klicken Sie auf die Schaltfläche [Drucken]. Der Druck des Overlays wird durchgeführt.

Bearbeiten einer Overlay-Datei Zur Verwendung eines Overlays muss eine Overlay-Datei erstellt und zur Liste der Overlay-Dateien hinzugefügt werden. Sie können eine neue Overlay-Datei erstellen und speichern, indem Sie das Kontrollkästchen "OverlayDatei erstellen" aktivieren. Geben Sie dann das Dokument an, das Sie als Overlay-Datei erstellen möchten, und klicken Sie im Druckdialogfeld auf die Schaltfläche [Drucken]. Wenn eine bereits erstellte Overlay-Datei zur Liste hinzugefügt werden soll, muss die entsprechende Datei angegeben werden.

bizhub 362/282/222

8-33

Einrichtung des VXL/VPS-Treibers (Windows Vista/Server 2008)

8

Erstellen einer Overlay-Datei

1

Erstellen Sie die Overlay-Datei mit einer beliebigen Anwendung.

2

Wählen Sie im Menü [Datei] den Eintrag "Drucken".

3

Wählen Sie unter "Druckername" dieses System und klicken Sie dann auf die Schaltfläche [Eigenschaften] oder [Einstellungen].

4

Klicken Sie auf die Registerkarte "Stempel/Gestaltung".

5

Aktivieren Sie das Kontrollkästchen "Overlay-Datei erstellen".

6

Klicken Sie auf die Schaltfläche [OK]. Das Druckdialogfeld wird angezeigt.

7

Klicken Sie auf die Schaltfläche [Drucken]. Das Dialogfeld für die Speicherung der Overlay-Datei wird angezeigt.

8-34

bizhub 362/282/222

Einrichtung des VXL/VPS-Treibers (Windows Vista/Server 2008)

8

8

Legen Sie den Speicherort für die Overlay-Datei fest und geben Sie den Dateinamen im Feld "Dateiname" ein. Tragen Sie anschließend den Overlay-Namen und einen Kommentar in das Textfeld "OverlayBezeichnung" ein.

9

Klicken Sie auf die Schaltfläche [Speichern]. Es wird kein Druckvorgang durchgeführt. Stattdessen wird die Overlay-Datei gespeichert und zu der Liste hinzugefügt, die für die nächsten Vorgänge verwendet werden soll. Die Dateierweiterung ist ".KFO".

bizhub 362/282/222

8-35

Einrichtung des VXL/VPS-Treibers (Windows Vista/Server 2008)

8

Registrieren einer Overlay-Datei

1

Klicken Sie auf die Registerkarte "Stempel/Gestaltung".

2

Klicken Sie auf die Schaltfläche [Bearbeiten] unter "In Overlay drucken". Das Dialogfeld "Overlay-Druck bearbeiten" wird angezeigt.

3

Klicken Sie auf die Schaltfläche [Durchsuchen], um die Overlay-Datei zu öffnen. Die Overlay-Datei wird zur Liste "Overlay-Datei wählen" hinzugefügt.

2 Hinweis

Wenn Sie im Dialogfeld "Overlay-Druck bearbeiten" auf die Schaltfläche [Löschen] klicken, wird die ausgewählte Overlay-Datei aus der Liste der Overlay-Dateien entfernt. Die Datei selbst wird aber nicht gelöscht.

8-36

bizhub 362/282/222

Einrichtung des VXL/VPS-Treibers (Windows Vista/Server 2008)

8

Drucken der Dokumentnummer Beim Drucken mehrerer Kopien kann die Nummer der einzelnen Dokumente mitgedruckt werden.

1

Klicken Sie auf die Registerkarte "Stempel/Gestaltung".

2

Aktivieren Sie das Kontrollkästchen "Verteilernummern drucken".

3

Klicken Sie auf die Schaltfläche [Bearbeiten] unterhalb des Kontrollkästchens "Verteilernummern drucken". Das Dialogfeld "Nummerierung bearbeiten" wird angezeigt.

4

Geben Sie das Format und andere Parameter für die Nummerierung an. – – –

Zu druckende Seiten: Legen Sie hier die Seiten fest, auf denen die Nummerierung gedruckt werden soll. Startzahl: Stellen Sie hier ein, mit welcher Zahl begonnen wird. Dichte: Stellen Sie hier die Intensität der gedruckten Zahl ein.

2 Hinweis

Das Kontrollkästchen "Verteilernummern drucken" ist nicht verfügbar, wenn das Kontrollkästchen "Sortieren" auf der Registerkarte "Basis" nicht aktiviert ist. Die Funktion "Verteilernummern drucken" steht nur bei Verwendung des PCL-Treibers (VXL) für Windows Vista/Server 2008 zur Verfügung.

bizhub 362/282/222

8-37

Einrichtung des VXL/VPS-Treibers (Windows Vista/Server 2008)

8 8.7

Eingabe der Einstellungen auf der Registerkarte "Qualität"

Anpassen der Qualität

8-38

1

Klicken Sie auf die Registerkarte "Qualität".

2

Geben Sie Einstellungen für folgende Optionen an:

Objekt

Funktion

Auflösung

Angabe der Druckauflösung. (Die Auflösung kann auf diesem System nicht geändert werden.)

Muster

Wählen Sie für das Druckmuster die Einstellung "Grob" oder "Fein". Diese Funktion steht nur bei Verwendung des PCL-Treibers (VXL) für Windows Vista/Server 2008 zur Verfügung.

Bildkomprimierung

Festlegen des Komprimierungsverhältnisses für ein Bild. Diese Funktion steht nur bei Verwendung des PCL-Treibers (VXL) für Windows Vista/Server 2008 zur Verfügung.

Mit Schwarz drucken

Gibt die Daten an, die in Schwarz gedruckt werden. Es wird bis auf die weißen Bereiche alles schwarz gedruckt. Diese Funktion steht nur bei Verwendung des PCL-Treibers (VXL) für Windows Vista/Server 2008 zur Verfügung.

bizhub 362/282/222

Einrichtung des VXL/VPS-Treibers (Windows Vista/Server 2008)

8

Schriftarteinstellungen Sie können die in Windows verwendeten TrueType-Schriftarten durch die Druckerschriftarten dieses Systems ersetzen.

1

Klicken Sie auf die Registerkarte "Qualität".

2

Klicken Sie auf die Schaltfläche [Schriftarteinstellungen].

3

Geben Sie Einstellungen für folgende Optionen an: – –

Schriftartformat downloaden: Hier wählen Sie die Methode zum Herunterladen von TrueType-Schriften aus. Druckerschriftarten verwenden: Damit ersetzen Sie TrueTypeSchriften durch Druckerschriften.

Konica Minolta PCL-Treiber (VXL) für Windows Vista/Server 2008

Konica Minolta PostScript-Treiber (VPS) für Windows Vista/Server 2008

bizhub 362/282/222

8-39

Einrichtung des VXL/VPS-Treibers (Windows Vista/Server 2008)

8 4

Wenn Sie die Druckerschriftarten verwenden möchten, nehmen Sie die entsprechenden Änderungen in der "TrueType-SchriftartenErsetzungstabelle" vor. –



Bei Verwendung des PCL-Treibers (VXL) für Windows Vista/Server 2008 markieren Sie in der Dropdown-Liste die zu ersetzenden TrueType-Schriftarten und wählen dann in der Dropdown-Liste "Zu verw. Druckerschriftart" die gewünschte Druckerschriftart. Bei Verwendung des PostScript-Treibers (VPS) für Windows Vista/Server 2008 wird die Schriftart-Ersetzungstabelle auf der Registerkarte "Konfiguration" bearbeitet.

2 Hinweis

Durch Verwendung der Druckerschriftarten wird die Druckzeit verkürzt, aber es kann zu abweichenden Ergebnissen bei der Anzeige oder im Ausdruck kommen. Durch die Festlegung der Download-Methode für TrueType-Schriftarten in der Dropdown-Liste "Schriftartformat downloaden" können Sie die TrueType-Schriftart wählen, die heruntergeladen werden soll, wenn Sie keine Druckerschriftarten verwenden möchten. Wenn Sie TrueTypeSchriftarten verwenden, wählen Sie die Schriftart, die zum Drucker heruntergeladen werden soll.

8-40

bizhub 362/282/222

Einrichtung des VXL/VPS-Treibers (Windows Vista/Server 2008)

8.8

8

Festlegen der Einstellungen auf der Registerkarte "Anderes"

Objekt

Funktion

Excel-Jobsteuerung

Wenn Sie in Microsoft Excel mehrere Blätter mit jeweils unterschiedlichen Seiteneinstellungen drucken, werden die Aufträge in Abhängigkeit von den Daten unter Umständen blattweise getrennt. Wählen Sie diese Funktion, um die Jobs so zu steuern, dass keine Trennung vorgenommen wird.

Weißen Hintergrund entfernen

Wenn eine Overlay-Datei über Microsoft PowerPoint-Daten gedruckt wird, werden weiße Bereiche entfernt, damit der weiße Hintergrund der PowerPoint-Daten nicht die Overlay-Datei verdeckt. Wird dieses Kontrollkästchen deaktiviert, wird der Hintergrund nicht entfernt. In diesem Fall wird der Auftrag entsprechend den Originaldokumentdaten ausgegeben. Diese Funktion steht nur bei Verwendung des PCL-Treibers (VXL) für Windows Vista/Server 2008 zur Verfügung.

Treiberversion prüfen

Anzeige der Versionsinformationen des aktuellen Druckertreibers.

2 Hinweis

Die Funktionen "Excel-Jobsteuerung" und "Weißen Hintergrund entfernen" können nicht unter Windows Vista x64/Server 2008 x64 verwendet werden. Die Einstellung "Excel-Jobsteuerung" kann nur geändert werden, wenn das Druckertreiber-Dialogfeld im Druckerfenster angezeigt wird.

bizhub 362/282/222

8-41

Einrichtung des VXL/VPS-Treibers (Windows Vista/Server 2008)

8 8.9

Festlegen der Einstellungen auf der Registerkarte "Konfiguration"

Auswählen von Zubehör Die Funktionen dieses Systems können im Druckertreiber verwendet werden, wenn das installierte Zubehör angegeben ist und die Einstellungen für die Benutzerauthentifizierung und die Volumenverfolgung (E.K.C.) festgelegt wurden.

2 Vorsichtsmaßnahme

Wenn das installierte Zubehör und die Einstellungen für die Benutzerauthentifizierung und Volumenverfolgung (E.K.C.) nicht auf der Registerkarte "Konfiguration" angegeben sind, können die Zubehörfunktionen nicht im Druckertreiber verwendet werden. Achten Sie bei der Installation von optionalem Zubehör oder bei der Verwendung der Authentifizierungsfunktionen darauf, dass Sie die entsprechenden Einstellungen korrekt vornehmen.

1

Klicken Sie auf [Start] und anschließend auf "Systemsteuerung", "Hardware und Sound" und "Drucker". –

2 8-42

Wenn die Systemsteuerung in der klassischen Ansicht dargestellt wird, doppelklicken Sie auf "Drucker".

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Symbol des installierten Druckers und anschließend auf "Eigenschaften". bizhub 362/282/222

Einrichtung des VXL/VPS-Treibers (Windows Vista/Server 2008)

8

3

Klicken Sie auf die Registerkarte "Konfiguration".

4

Wählen Sie das einzurichtende Zubehör unter "Geräteoptionen" aus.

5

Wählen Sie in der Dropdown-Liste "Einstell." einen Eintrag aus, um Informationen über den entsprechenden Zubehörstatus zu erhalten.

2 Hinweis

Klicken Sie auf die Schaltfläche [Geräteinformationen abrufen], um eine Kommunikation mit diesem System aufzubauen und den Status der für dieses System festgelegten Einstellungen abzurufen. Sie können diese Funktion nicht verwenden, wenn keine Verbindung zu diesem System hergestellt ist oder hergestellt werden kann. Die Verbindungsdetails können angegeben werden, indem Sie auf die Schaltfläche [Einstellungen abrufen] klicken. Starten eines Softwaretools Sie können verschiedene Tools starten, die von diesem System verwendet werden können, wie z. B. PageScope Web Connection.

1

Klicken Sie auf die Registerkarte "Konfiguration".

2

Wählen Sie aus der Dropdown-Liste "Softwaretools" die gewünschte Funktion aus.

3

Klicken Sie auf die Schaltfläche [Start].

bizhub 362/282/222

8-43

8 8.10

8-44

Einrichtung des VXL/VPS-Treibers (Windows Vista/Server 2008)

Festlegen der Einstellungen auf der Registerkarte "Einstellungen"

bizhub 362/282/222

Einrichtung des VXL/VPS-Treibers (Windows Vista/Server 2008)

8

Festlegen der Standardeinstellungen Sie können die Standardeinstellungen für die Anzeige von Bestätigungsmeldungen oder die Einstellungen des Dialogfelds für die Eingabe der Authentifizierungseinstellungen ändern.

1

Klicken Sie auf [Start] und anschließend auf "Systemsteuerung", "Hardware und Sound" und "Drucker". –

Wenn die Systemsteuerung in der klassischen Ansicht dargestellt wird, doppelklicken Sie auf "Drucker".

2

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Symbol des installierten Druckers und anschließend auf "Eigenschaften".

3

Klicken Sie auf die Registerkarte "Einstellungen".

4

Geben Sie Einstellungen für folgende Optionen an: –







EMF Spool: Setzen Sie bei Verwendung einer Original-Systemumgebung ein Häkchen in dieses Kontrollkästchen, wenn das Spoolen von Metadateien (EMF) aktiviert werden soll. Diese Funktion steht nur bei Verwendung des PCL-Treibers (VXL) für Windows Vista/Server 2008 zur Verfügung. Einschränkungs-Mitteilung anzeigen: Gibt an, ob eine Meldung angezeigt werden soll, wenn im Druckertreiber Funktionen aktiviert werden, die nicht gleichzeitig verwendet werden können. Druck.sv.-Eignsch.-Form. verw.: Gibt an, ob das Papier verwendet werden soll, das in den [Servereigenschaften] des Druckerordners hinzugefügt wurde. Das Dialogfeld "Authentifizierung/Volumenverfolgung (E.K.C)" wird angezeigt, wenn für einen Druckauftrag ein Benutzername oder Abteilungsname eingegeben werden muss.

bizhub 362/282/222

8-45

Einrichtung des VXL/VPS-Treibers (Windows Vista/Server 2008)

8

Registrieren von Benutzerformaten Sie können häufig verwendete Benutzerformate registrieren. Das registrierte Format wird in der Papierformatliste angezeigt und kann wie jedes andere Format ausgewählt werden.

1

Klicken Sie auf die Registerkarte "Einstellungen".

2

Klicken Sie auf die Schaltfläche [Benutzerformat speichern]. Das Dialogfeld "Benutzerformat speichern" wird angezeigt.

3

Klicken Sie auf die Schaltfläche [Hinzufügen]. Das neue Papierformat wird zur "Liste der Benutzerformate" hinzugefügt.

8-46

4

Geben Sie den Namen und das Format des Papiers an.

5

Klicken Sie auf die Schaltfläche [OK].

bizhub 362/282/222

Einrichtung des VXL/VPS-Treibers (Windows Vista/Server 2008)

8

2 Hinweis

Es können bis zu 10 Benutzerformate registriert werden. Im Textfeld "Papiername" können maximal 16 Zeichen eingegeben werden. Im Dialogfeld "Benutzerformat speichern" kann das ausgewählte Benutzerformat durch einen Klick auf die Schaltfläche [Löschen] entfernt werden. Zum Bearbeiten eines Benutzerformats markieren Sie das gewünschte Format und ändern dann den Namen und das Format des Papiers. Die Funktion "Benutzerformat speichern" steht nur bei Verwendung des PCL-Treibers (VXL) für Windows Vista/Server 2008 zur Verfügung.

bizhub 362/282/222

8-47

Einrichtung des VXL/VPS-Treibers (Windows Vista/Server 2008)

8 8.11

Speichern der Treibereinstellungen Sie können die Einstellungswerte speichern und bei Bedarf abrufen. Speichern der Treibereinstellungen

8-48

1

Die Treibereinstellungen können auf der Registerkarte "Basis" und auf der Registerkarte "Layout" geändert werden.

2

Klicken Sie auf die Schaltfläche [Hinzufüg....] neben der DropdownListe "Favoriteneinstellung".

bizhub 362/282/222

Einrichtung des VXL/VPS-Treibers (Windows Vista/Server 2008)

3

Geben Sie Einstellungen für folgende Optionen an:

– – – –

4

8

Name: Eingabe des angegebenen Registrierungsnamens. Symbol: Festlegen des Symbols. Die Einstellungen können auch dann registriert werden, wenn das Symbol nicht festgelegt ist. Freigabe: Festlegen, ob die angegebene Datei als öffentliche oder private Datei registriert wird. Kommentar: Eingabe einer detaillierten Beschreibung der angegebenen Datei (optional).

Klicken Sie auf die Schaltfläche [OK]. Die angegebenen Einstellungen werden in der Dropdown-Liste "Favoriteneinstellung" registriert.

2 Hinweis

Es können bis zu 30 Einstellungen für freigegebene Dateien und bis zu 20 Einstellungen für private Dateien registriert werden. Im Textfeld "Name" können maximal 30 Zeichen eingegeben werden. Im Textfeld "Kommentar" können maximal 255 Zeichen eingegeben werden. Nur der Administrator kann eine Einstellung unter "Freigabe" auswählen. Die angegebenen Einstellungen können auch in einer Datei gespeichert (exportiert) werden. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter "Importieren und Exportieren der Treibereinstellungen" auf Seite 8-52.

bizhub 362/282/222

8-49

Einrichtung des VXL/VPS-Treibers (Windows Vista/Server 2008)

8

Abrufen der Einstellungen Sie können im Dialogfeld "Druckeinstellungen" in der Dropdown-Liste "Favoriteneinstellung" die abzurufenden Einstellungen auswählen. Die Einstellwerte werden abgerufen und die Einstellungen für den Druckertreiber werden geändert. Bearbeiten der Einstellungen Die abgerufenen Funktionselemente und die angegebenen Namen und Kommentare können bearbeitet werden.

8-50

1

Klicken Sie im Dialogfeld "Druckeinstellungen" auf die Schaltfläche [Bearb.] neben der Dropdown-Liste "Favoriteneinstellung".

2

Wählen Sie aus der Liste den zu ändernden Namen aus und ändern Sie die Einstellungen. Klicken Sie zum Löschen einer Einstellung auf die Schaltfläche [Löschen]. Klicken Sie zum Ändern der Anzeigereihenfolge auf [Oben] oder [Unten].

bizhub 362/282/222

Einrichtung des VXL/VPS-Treibers (Windows Vista/Server 2008)

3

Klicken Sie auf die Schaltfläche [Option]. Aktivieren Sie dann das Kontrollkästchen des Elements, das abgerufen werden soll, und klicken Sie anschließend auf [OK].

4

Klicken Sie auf die Schaltfläche [OK].

8

2 Hinweis

Die festgelegten Einstellungen der Treiberfunktionen können nicht geändert werden. Die Funktion "Einstellungen pro Seite" steht nur bei Verwendung des PCL-Treibers (VXL) für Windows Vista/Server 2008 zur Verfügung.

bizhub 362/282/222

8-51

Einrichtung des VXL/VPS-Treibers (Windows Vista/Server 2008)

8

Importieren und Exportieren der Treibereinstellungen Die festgelegten Einstellungen können in einer Datei gespeichert (exportiert) oder aus einer Datei gelesen (importiert) werden. Dies erweist sich insbesondere dann als nützlich, wenn Sie identische Einstellungen auf einem anderen Computer verwenden möchten.

1

Klicken Sie im Dialogfeld "Druckeinstellungen" auf die Schaltfläche [Bearb.] neben der Dropdown-Liste "Favoriteneinstellung".

2

Wählen Sie in der Liste den Namen der Datei aus, die exportiert werden soll, und klicken Sie auf die Schaltfläche [Exportieren]. Das Dialogfeld für die Speicherung der angegebenen Datei wird angezeigt.

3

Legen Sie den Speicherort und den Namen der Datei fest.

4

Klicken Sie auf die Schaltfläche [Speichern]. Die angegebene Datei wird erstellt. Die Dateierweiterung ist ".ksf".

2 Hinweis

Wenn Sie die angegebene Datei, die in der Dropdown-Liste "Favoriteneinstellung" gespeichert wurde, einlesen möchten, klicken Sie auf die Schaltfläche [Import...] und geben dann die Datei an.

8-52

bizhub 362/282/222

9

Einrichtung des PPD-Treibers (Mac OS 9.2)

Einrichtung des PPD-Treibers (Mac OS 9.2)

9

Einrichtung des PPD-Treibers (Mac OS 9.2)

9.1

Einrichtung

9

Die Funktionen dieses Systems können von einer Anwendung aus über die Seiteneinrichtungs- und Druckdialoge eingerichtet werden. Die Einstellungen gelten nur während der Nutzung der Anwendung. Nach Beenden der Anwendung werden die Standardeinstellungen wiederhergestellt. Seiteneinstellungsdialog

bizhub 362/282/222

9-3

Einrichtung des PPD-Treibers (Mac OS 9.2)

9 Seiteneinstellungsoptionen Menü

Objekt

Funktion

Papierformat

Papierformat

Angabe des Papierformats.

Ausrichtung

Angabe der Ausrichtung.

Größe

Angabe des Vergrößerungs- und Verkleinerungsfaktors.

Horizontal spiegeln

Das Bild wird horizontal gespiegelt gedruckt.

Vertikal spiegeln

Das Bild wird vertikal gespiegelt gedruckt.

Invertieren

Das Bild wird Negativ gedruckt.

Zeichensätze ersetzen

Einige Schriftarten werden durch Druckerschriftarten ersetzt.

Text glätten

Textdaten werden geglättet.

Grafik glätten

Grafikdaten werden geglättet.

Optimaler BitmapDruck (4%-Verkleinerung)

Ränder von Grafiken werden korrigiert.

Beliebig viele Zeichensätze pro Dokument

Unbegrenztes Herunterladen von Bildschirmschriftarten ist zulässig.

Papierformat

Angabe eines Papierformats.

Seitenränder

Angabe der Seitenränder.

Eigenes Papierformat

Eingabe des registrierten Namens für die angegebene Papiergröße und den angegebenen Rand nach Anklicken von [OK].

Maßeinheit

Auswahl der angegebenen Einheit.

PostScriptOptionen

Eigene Papierformate

2 Hinweis

Je nach Anwendung finden sie die Einstellungen im Menü "Ablage – Papierformat", bzw. im Menü "Ablage– Seite einrichten". Außerdem muss möglicherweise "Papierformat" – "Optionen" aus dem Menü "Ablage" ausgewählt werden. Die Dialogfelder variieren je nach Anwendung.

9-4

bizhub 362/282/222

Einrichtung des PPD-Treibers (Mac OS 9.2)

9

Druckdialogfeld

Druckeinstellungen Menü Allgemein

Farbanpassung

Hintergrunddruck

Ausgabedatei

Font Settings

bizhub 362/282/222

Objekt

Funktion

Kopien

Eingabe der Anzahl Kopien, die zu erstellen sind.

Sortiert drucken

Druck mehrerer Kopien in Sätzen.

Seiten

Angabe des zu druckenden Bereichs.

Papierzufuhr

Auswahl der Papierzufuhr.

Druckfarbe

Angabe der Farbe für den Druck.

Ziel (Intent)

Auswahl der Zuordnungsmethode.

Druckerprofil

Angabe des Farbanpassungsprofils des Ausgabegeräts.

Drucken in

Angabe des Hintergrunddrucks.

Druckzeit

Angabe der Priorität und des Druckzeitpunkts.

Format

Angabe des Dateiausgabeformats PostScript.

PostScript Level

Angabe der PostScript-Stufe.

Data Format

Angabe des Formats zum Speichern eines Dokuments.

Font Inclusion

Angabe in Bezug auf das Einbeziehen von Schriftartdaten in einer Datei.

Schriftart-Dokumentation (Font Documentation)

Hinzufügen von Informationen zum Schriftartschlüssel.

Schriftart-Download (Font Downloading)

Angabe der Bedingungen für das Herunterladen von Schriftarten.

9-5

Einrichtung des PPD-Treibers (Mac OS 9.2)

9 Menü

Objekt

Funktion

Blattanordnung

Seiten pro Blatt

Angabe der Anzahl Seiten, die pro Blatt zu drucken sind.

Seitenfolge

Angabe der Seitenreihenfolge beim Drucken mehrerer Seiten auf einem Blatt.

Job Logging

Cover Page

Finishing Options 1

Finishing Options 2

Finishing Options 3

Seitenrahmen

Angabe der Seitenränder.

If there is a PostScript error

Angabe der Bedingungen für einen PostScriptFehlerbericht.

Job Documentation

Angabe der Bedingungen für das Speichern des Betriebsdatensatzes.

Job Documentation Folder

Angabe des Ordners zum Speichern des Betriebsdatensatzes.

Print Cover Page

Hinzufügen eines Deckblatts.

Cover Page Paper Source

Auswahl des Einzugsfachs für das Deckblatt.

Versatz

Angabe des Versatzes.

Ausgabefach

Dient zum Auswählen des Ausgabefachs.

Bindeposition

Angabe der Bindeposition.

Duplex

Angabe des doppelseitigen Drucks.

Kombination

Angabe des Broschürendrucks.

Heften

Angabe des Heftens.

Lochen

Angabe des Lochens.

Mittelheftung und -falzung

Falten der Ausdrucke auf halbes Format und Heften.

Deckblatt

Hinzufügen eines vorderen Deckblatts.

Deckblatt (Rückseite)

Hinzufügen eines hinteren Deckblatts.

Papierfach (Rückseite)

Auswahl der Papierkassette für vorderes und hinteres Deckblatt.

OHP-Trennblatt

Einfügen von Trennblättern zwischen OHP-Folien.

Papierfach (OHP-Trennblatt)

Auswahl des Papierfachs für OHP-Folien.

Wartemodus

Vorübergehende Unterbrechung des Druckens, nachdem ein Teil des Druckauftrags fertiggestellt wurde, sodass der Testdruck geprüft werden kann.

Auflösung

Angabe der Druckauflösung.

2 Hinweis

Die Dialogfelder variieren je nach Anwendung.

9-6

bizhub 362/282/222

Einrichtung des PPD-Treibers (Mac OS 9.2)

9.2

9

Seiteneinrichtung Seitenattribute (Grundeinstellungen)

1

Wählen Sie "Seite einrichten" oder "Papierformat" im Menü "Ablage" aus.

2

Wählen Sie "Papierformat" aus.

3

Geben Sie Einstellungen für folgende Optionen an: – – –

Papierformat: Geben Sie hier das Papierformat an. Ausrichtung: Hier legen Sie die Papierausrichtung fest. Größe: Geben Sie hier den Vergrößerungs- oder Verkleinerungsfaktor ein.

bizhub 362/282/222

9-7

Einrichtung des PPD-Treibers (Mac OS 9.2)

9 2 Hinweis

Die Falzfunktion kann in dem Bildschirm ausgewählt werden, der bei Auswahl von "Blattanordnung" im Druckdialogfeld angezeigt wird. Benutzerformat

1

Wählen Sie "Seite einrichten" oder "Papierformat" im Menü "Ablage" aus.

2

Wählen Sie "Eigene Papierformate" aus.

3

Klicken Sie auf die Schaltfläche [Neu].

4

Geben Sie Einstellungen für folgende Optionen an: – – –



5

Papierformat: Hier legen Sie das Papierformat fest. Seitenränder: Hier geben Sie die Seitenränder ein. Eigenes Papierformat: Geben Sie hier den gespeicherten Namen für das festgelegte Papierformat und die Seitenränder ein und klicken Sie anschließend auf [OK]. Maßeinheit: Hier wählen Sie die Einheit aus.

Klicken Sie auf die Schaltfläche [OK]. Dadurch werden die benutzerdefinierten Seiteneinstellungen gespeichert und Sie können das Papier im Fenster "Papierformat" auswählen.

9-8

bizhub 362/282/222

Einrichtung des PPD-Treibers (Mac OS 9.2)

9

PostScript-Optionen

1

Wählen Sie "Seite einrichten" oder "Papierformat" im Menü "Ablage" aus.

2

Wählen Sie "PostScript Optionen" aus.

3

Geben Sie Einstellungen für folgende Optionen an: – – – – – –

Visuelle Effekte: Hier finden Sie die Einstellungen "Horizontal spiegeln", "Vertikal spiegeln" und "Invertieren" (Negativ-Bild). Zeichensätze ersetzen: Hiermit können Sie einige Schriften durch Druckerschriften ersetzen. Text glätten: Hiermit glätten Sie Schriftränder. Grafik glätten: Hiermit glätten Sie Zeichnungsränder. Optimaler Bitmap-Druck (4% Verkleinerung): Hiermit verbessern Sie Grafiken mit ausgefransten Rändern. Beliebig viele Zeichensätze pro Dokument: Hiermit ermöglichen Sie uneingeschränktes Laden von Bildschirmschriften.

bizhub 362/282/222

9-9

Einrichtung des PPD-Treibers (Mac OS 9.2)

9 9.3

Druck Allgemein (Grundeinstellungen)

1

Wählen Sie "Drucken" im Menü "Ablage" aus.

2

Wählen Sie "Allgemein" aus.

3

Geben Sie Einstellungen für folgende Optionen an: – – – –

9-10

Kopien: Hier legen Sie die Anzahl der zu druckenden Kopien fest. Sortiert drucken: Mehrfachkopien werden satzweise gedruckt. Seiten: Hier legen Sie den Druckbereich fest. Papierzufuhr: Hier wählen Sie die Papierkassette aus.

bizhub 362/282/222

Einrichtung des PPD-Treibers (Mac OS 9.2)

9

2 Hinweis

Die auf diesem System vorgenommenen Einstellungen haben Priorität, wenn auf diesem System unter "Standard-Einstell" das Anfertigen mehrerer Kopien ausgewählt wurde. Layout (Drucken mehrerer Seiten auf einem Blatt) Sie können angeben, dass mehrere Seiten auf einem Blatt gedruckt oder Seiten beidseitig bedruckt werden sollen.

1

Wählen Sie "Drucken" im Menü "Ablage" aus.

2

Wählen Sie "Blattanordnung" aus.

3

Geben Sie Einstellungen für folgende Optionen an: – – –

Seiten pro Blatt: Hier legen Sie fest, wie viele Seiten auf eine Seite gedruckt werden. Seitenfolge: Hier legen Sie die Reihenfolge der Dokumentseiten fest. Seitenrahmen: Hier geben Sie die Rahmen um die Seiten ein.

bizhub 362/282/222

9-11

Einrichtung des PPD-Treibers (Mac OS 9.2)

9

Druckerspezifische Optionen (Finishing-Optionen 1 bis 3) Sie können druckerspezifische Optionen angeben. Sie können diese Optionen bei Verwendung der Hefter- oder Locherfunktionen dieses System angeben.

1

Wählen Sie "Drucken" im Menü "Ablage" aus.

2

Wählen Sie "Finishing Options 1 – 3" aus.

3

Geben Sie Einstellungen für folgende Optionen an: – – – – – – – – – – – – – –



9-12

Versatz: Hier legen Sie den Versatz fest. Ausgabefach: Hier wählen Sie das Ausgabefach aus. Bindeposition: Hier legen Sie die Bindeposition fest. Duplex: Hier legen Sie fest, ob beidseitig gedruckt wird. Kombination: Hier legen Sie die Einstellungen für Broschürendruck fest. Heften: Hier legen Sie fest, ob die Ausdrucke geheftet werden. Lochen: Hier legen Sie fest, ob gelocht wird. Mittelheftung und -falzung: Hier wählen Sie aus, ob die Ausdrucke gefaltet und geheftet werden. Deckblatt: Hiermit fügen Sie ein Deckblatt ein. Deckblatt (Rückseite): Hiermit fügen Sie ein Deckblatt auf der Rückseite ein. Papierfach (Deckblatt): Hier wählen Sie die Papierkassette für vorderes und hinteres Deckblatt aus. OHP-Trennblatt: Hiermit fügen Sie Trennblätter zwischen OHPFolien ein. Papierfach (OHP-Trennblatt): Hier wählen Sie das Papierfach für die OHP-Trennblätter aus. Wartemodus: Hiermit stoppen Sie den Druck, nachdem ein Teil des Dokuments gedruckt wurde, damit der Testdruck geprüft werden kann. Auflösung: Hier stellen Sie die Auflösung ein.

bizhub 362/282/222

Einrichtung des PPD-Treibers (Mac OS 9.2)

9

2 Hinweis

Die Funktion für Mittelheftung und -falzung ist nur verfügbar, wenn der optionale Finisher und das Broschürenfinisher-Kit installiert sind. Die Heftfunktion ist nur dann verfügbar, wenn der optionale Finisher installiert ist. Die Locherfunktion ist nur dann verfügbar, wenn die Lochereinheit im optionalen Finisher installiert ist. Sie können keine gesonderten Einstellungen nur für "Deckblatt (Rückseite)" vornehmen. Geben Sie die Einstellungen für "Deckblatt (Rückseite)" und "Deckblatt" gleichzeitig ein.

bizhub 362/282/222

9-13

Einrichtung des PPD-Treibers (Mac OS 9.2)

9 9.4

Einrichten der Optionen Sie können das in diesem System installierte Gerätezubehör angeben, sodass es über den Druckertreiber genutzt werden kann.

2 Vorsichtsmaßnahme

Wurden die installierten Optionen nicht über "Options Installed 1" oder "Options Installed 2" eingerichtet, kann die Funktion nicht mit Hilfe des Druckertreibers genutzt werden. Achten Sie beim Installieren der Zubehöroptionen darauf, die richtigen Einstellungen anzugeben. So richten Sie die Optionen ein

1

Klicken Sie im Apple-Menü auf "Auswahl".

2

Wählen Sie den Druckernamen aus.

3

Klicken Sie auf die Schaltfläche [Einrichten].

4

Klicken Sie auf die Schaltfläche [Konfigurieren]. Der Einstellungsbildschirm zum Hinzufügen von Optionen wird angezeigt.

5

Wählen Sie die auf diesem System installierte Option über "Options Installed 1" und "Options Installed 2" aus.

6

Klicken Sie auf die Schaltfläche [OK]. Das Fenster Auswahl wird erneut angezeigt.

7 9-14

Schließen Sie das Fenster "Auswahl".

bizhub 362/282/222

Einrichtung des PPD-Treibers (Mac OS 9.2)

9

2 Hinweis

Die Optionseinstellungen werden beim ersten Auswählen des Druckertreibers automatisch angezeigt. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter "Auswählen eines Druckers" auf Seite 3-24.

bizhub 362/282/222

9-15

9

9-16

Einrichtung des PPD-Treibers (Mac OS 9.2)

bizhub 362/282/222

10

Einrichtung des PPD-Treibers (Mac OS X)

Einrichtung des PPD-Treibers (Mac OS X)

10

10

Einrichtung des PPD-Treibers (Mac OS X)

10.1

Einrichtung Die Funktionen dieses Systems können Sie von Ihren Anwendungen aus über die Dialogfelder "Papierformat" und "Drucken" einrichten. Die Einstellungen gelten nur während der Nutzung der Anwendung. Nach Beenden der Anwendung werden die Standardeinstellungen wiederhergestellt. Seiteneinstellungsdialog

Seiteneinstellungsoptionen Menü

Objekt

Funktion

Seiteneinstellungen

Papiergröße

Angabe des Papierformats.

Benutzerdefiniertes Format

bizhub 362/282/222

Ausrichtung

Angabe der Ausrichtung.

Größe

Angabe des Vergrößerungs- und Verkleinerungsfaktors.

Papiergröße

Angabe eines Papierformats.

Druckerränder

Angabe der Seitenränder.

10-3

Einrichtung des PPD-Treibers (Mac OS X)

10 2 Hinweis

Je nach Anwendung finden sie die Einstellungen im Menü "Ablage – Papierformat", bzw. im Menü "Ablage – Seite einrichten". Außerdem muss möglicherweise "Papierformat" – "Optionen" aus dem Menü "Ablage" ausgewählt werden. Die Dialogfelder variieren je nach Anwendung. Zum Festlegen der Einstellungen für "Benutzerdefiniertes Format" wählen Sie unter Mac OS X 10.4 und Mac OS X 10.5 die Option zum Verwalten benutzerdefinierter Formate in der Dropdown-Liste "Papiergröße" aus. Druckdialogfeld

Druckeinstellungen Menü

Objekt

Funktion

Kopien & Seiten

Kopien

Eingabe der Anzahl Kopien, die zu erstellen sind.

Sortiert drucken

Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen "Sortiert drucken". Richten Sie diese Einstellung über die Sortierfunktion ein.

Seiten

Angabe des zu druckenden Bereichs.

Seiten pro Blatt

Angabe der Anzahl Seiten, die pro Blatt zu drucken sind.

Seitenfolge

Angabe der Seitenreihenfolge beim Drucken mehrerer Seiten auf einem Blatt.

Rahmen

Angabe der Seitenränder.

Layout

10-4

bizhub 362/282/222

Einrichtung des PPD-Treibers (Mac OS X)

10

Menü

Objekt

Funktion

Ausgabeoptionen*2

Ausgabedatei

Angabe des Ausgabeformats einer Datei.

Format

Angabe des Formats der auszugebenden Datei.

Print Document

Angabe des Druckzeitpunkts.

Priority

Angabe der Priorität

Reverse page order (Page Order)

Druck in umgekehrter Reihenfolge.

Drucken

Angabe der zu druckenden Seiten

Destination Paper Size*3

Festlegung des Ausgabepapierformats.

Color Conversion

Angabe der Farbumsetzungsmethode.

Quartz Filter

Angabe der Farbe für den Druck.

Print Cover Page

Angabe in Bezug auf das Hinzufügen eines Deckblatts.

Cover Page Type

Auswahl, ob "Vertraulich" oder ein anderer Kommentar auf die Umschlagseite gedruckt wird.

Abrechnungsinfo

Eingabe der Benutzerinformationen für die Kontokalkulation.

PostScript Error is

Druck eines Fehlerberichts bei Auftreten eines PostScript-Fehlers.

Tray Switching

Wechselt die Papierzufuhr. Diese Funktion ist für dieses System nicht verfügbar.

Alle Seiten von

Auswahl der Papierzufuhr.

Erste Seite von

Auswahl der Papierzufuhr.

Zeitplan

*1

Papierhandhabung*1

ColorSync*1

Deckblatt*1

Fehlerbericht

Papiereinzug

Einstellung

bizhub 362/282/222

Restliche Seiten von

Auswahl der Papierzufuhr.

Papiertyp

Auswahl des Papiertyps (Diese Funktion kann auf diesem System nicht ausgewählt werden).

Deckblatt

Hinzufügen eines vorderen Deckblatts.

Deckblatt (Rückseite)

Hinzufügen eines hinteren Deckblatts.

Papierfach (Rückseite)

Auswahl der Papierkassette für vorderes und hinteres Deckblatt.

OHP-Trennblatt

Einfügen von Trennblättern zwischen OHP-Folien.

Papierfach (OHP-Trennblatt)

Auswahl des Papierfachs für OHP-Folien.

10-5

Einrichtung des PPD-Treibers (Mac OS X)

10 Menü

Objekt

Ausgabe

Sortieren

Druck mehrerer Kopien in Sätzen.

Versatz

Angabe des Versatzes.

Duplex

Angabe des doppelseitigen Drucks.

Ausgabefach

Dient zum Auswählen des Ausgabefachs.

Sicherheit

Funktion

Bindeposition

Angabe der Bindeposition.

Kombination

Angabe des Broschürendrucks.

Heften

Angabe des Heftens.

Lochen

Angabe des Lochens.

Mittelheftung und -falzung

Falten der Ausdrucke auf halbes Format und Heften.

Ausgabe-Modus

Angabe der Ausgabemethoden, wie beispielsweise "Sicheres Drucken" und "In Mailbox speichern".

Einstellungen für sicheres Drucken

Angabe der Benutzer-ID und des Kennworts für "Sicheres Drucken".

Einstellungen für in Mailbox speichern

Angabe des Dateinamens und des Boxnamens für "In Mailbox speichern".

Authentifizierung

Überprüfung, ob Authentifizierung verwendet wird, und Festlegen von Benutzername und Kennwort.

Volumenverfolgung (E.K.C.)

Prüfung auf Anwendung von EKC-Einstellungen und Angabe des Abteilungsnamens und des Kennworts.

2 Hinweis

Die Dialogfelder variieren je nach Anwendung. Die mit "*1" gekennzeichneten Elemente werden unter Mac OS X 10.3, Mac OS X 10.4 und Mac OS X 10.5 angezeigt. Die mit "*2" gekennzeichneten Elemente werden nur unter Mac OS X 10.3 angezeigt. Die mit "*3" gekennzeichneten Elemente werden nur unter Mac OS X 10.4 und Mac OS X 10.5 angezeigt.

10-6

bizhub 362/282/222

Einrichtung des PPD-Treibers (Mac OS X)

10.2

10

Seiteneinrichtung Seitenattribute (Grundeinstellungen)

1

Wählen Sie "Seite einrichten" oder "Papierformat" im Menü "Ablage" aus.

2

Wählen Sie "Seiteneinstellungen" aus.

3

Geben Sie Einstellungen für folgende Optionen an: – – –

Papiergröße: Hier legen Sie das Papierformat fest. Ausrichtung: Hier legen Sie die Papierausrichtung fest. Größe: Geben Sie hier den Vergrößerungs- oder Verkleinerungsfaktor ein.

bizhub 362/282/222

10-7

Einrichtung des PPD-Treibers (Mac OS X)

10 Benutzerdefiniertes Format

1

Wählen Sie "Seite einrichten" oder "Papierformat" im Menü "Ablage" aus.

2

Wählen Sie unter Mac OS X 10.3 "Papiergröße anpassen" aus der Liste der Einstellungen aus. –

3

Klicken Sie auf die Schaltfläche [Neu] (Mac OS X 10.3) oder auf die Schaltfläche [+] (Mac OS X 10.4 und Mac OS X 10.5).

4 5

Geben Sie den Namen des Papierformats ein. Geben Sie Einstellungen für folgende Optionen an: – –

6 7

Papiergröße: Hier stellen Sie ein beliebiges Papierformat ein. Druckerränder: Hier legen Sie die Papierränder fest.

Klicken Sie unter Mac OS X 10.3 auf die Schaltfläche [Sichern]. –

10-8

Wählen Sie unter Mac OS X 10.4 und Mac OS X 10.5 die Option zum Verwalten benutzerdefinierter Formate in der Dropdown-Liste "Papiergröße" aus.

Fahren Sie unter Mac OS X 10.4 und Mac OS X 10.5 mit Schritt 7 fort.

Klicken Sie auf die Schaltfläche [OK].

bizhub 362/282/222

Einrichtung des PPD-Treibers (Mac OS X)

10

Dadurch werden die benutzerdefinierten Papiereinstellungen registriert und Sie können das Papierformat in dem Bildschirm auswählen, der bei Auswahl von "Seiteneinstellungen" angezeigt wird.

bizhub 362/282/222

10-9

Einrichtung des PPD-Treibers (Mac OS X)

10 10.3

Druck Kopien & Seiten (Standardeinstellungen)

10-10

1

Wählen Sie "Drucken" im Menü "Ablage" aus.

2

Wählen Sie "Kopien & Seiten" aus.

bizhub 362/282/222

Einrichtung des PPD-Treibers (Mac OS X)

3

10

Geben Sie Einstellungen für folgende Optionen an: – – – – –

Kopien: Hier legen Sie die Anzahl der zu druckenden Kopien fest. Sortiert drucken: Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen "Sortiert drucken". Richten Sie diese Einstellung über die Sortierfunktion ein. Seiten: Hier legen Sie den Druckbereich fest. Papiergröße: Hier legen Sie das Papierformat fest. (nur Mac OS X 10.5) Ausrichtung: Hier legen Sie die Papierausrichtung fest. (nur Mac OS X 10.5)

2 Hinweis

Die auf diesem System vorgenommenen Einstellungen haben Priorität, wenn auf diesem System unter "Standard-Einstell" das Anfertigen mehrerer Kopien ausgewählt wurde.

bizhub 362/282/222

10-11

Einrichtung des PPD-Treibers (Mac OS X)

10

Layout (Drucken mehrerer Seiten auf einem Blatt) Sie können mehrere Dokumentenseiten auf eine Seite drucken.

1

Wählen Sie "Drucken" im Menü "Ablage" aus.

2

Wählen Sie "Layout" aus.

3

Geben Sie Einstellungen für folgende Optionen an: – – –

10-12

Seiten pro Blatt: Hier legen Sie fest, wie viele Seiten auf ein Blatt gedruckt werden. Seitenfolge: Hier legen Sie fest, in welcher Reihenfolge die Seiten beim Drucken mehrerer Seiten auf ein Blatt gedruckt werden. Rahmen: Hier geben Sie die Rahmen um die Seiten ein.

bizhub 362/282/222

Einrichtung des PPD-Treibers (Mac OS X)

10

Papiereinzug Sie können die Papierkassette zum Drucken angeben.

1

Wählen Sie "Drucken" im Menü "Ablage" aus.

2

Wählen Sie "Papiereinzug" aus.

3

Geben Sie Einstellungen für folgende Optionen an: – – –

Alle Seiten von: Hier wählen Sie das Papiermagazin für das Drucken aller Seiten aus. Erste Seite von: Hier wählen Sie die Papierkassette für die erste Seite aus. Restliche Seiten von: Hier wählen Sie die Papierkassette für den Druck ab der zweiten Seite aus.

bizhub 362/282/222

10-13

Einrichtung des PPD-Treibers (Mac OS X)

10 Einrichtung

Sie können Deckblatt-Einstellungen angeben.

1

Wählen Sie "Drucken" im Menü "Ablage" aus.

2

Wählen Sie "Einstellung" aus.

3

Geben Sie Einstellungen für folgende Optionen an: – – – – – –

Papiertyp: Hier wählen Sie die Papierart aus. Deckblatt: Hiermit fügen Sie ein Deckblatt ein. Deckblatt (Rückseite): Hiermit fügen Sie ein Deckblatt auf der Rückseite ein. Papierfach (Deckblatt): Hier wählen Sie die Papierkassette für vorderes und hinteres Deckblatt aus. OHP-Trennblatt: Hiermit fügen Sie Trennblätter zwischen OHPFolien ein. Papierfach (OHP-Trennblatt): Hier wählen Sie das Papierfach für die OHP-Trennblätter aus.

Sie können keine gesonderten Einstellungen nur für "Deckblatt (Rückseite)" vornehmen. Geben Sie die Einstellungen für "Deckblatt (Rückseite)" und "Deckblatt" gleichzeitig ein.

10-14

bizhub 362/282/222

Einrichtung des PPD-Treibers (Mac OS X)

10

Ausgabe Sie können diese Optionen bei Verwendung der Heft- oder Lochfunktionen dieses System angeben.

1

Wählen Sie "Drucken" im Menü "Ablage" aus.

2

Wählen Sie "Ausgabe".

3

Geben Sie Einstellungen für folgende Optionen an: – – – – – – – – –

Sortieren: Hiermit drucken Sie Mehrfachkopien satzweise aus. Versatz: Hier legen Sie den Versatz fest. Duplex: Hier legen Sie fest, ob beidseitig gedruckt wird. Ausgabefach: Hier wählen Sie das Ausgabefach aus. Bindeposition: Hier legen Sie die Bindeposition fest. Kombination: Hier legen Sie die Einstellungen für Broschürendruck fest. Heften: Hier legen Sie fest, ob die Ausdrucke geheftet werden. Lochen: Hier legen Sie fest, ob gelocht wird. Mittelheftung und -falzung: Hier wählen Sie aus, ob die Ausdrucke gefaltet und geheftet werden.

bizhub 362/282/222

10-15

Einrichtung des PPD-Treibers (Mac OS X)

10 2 Hinweis

Die Funktion für Mittelheftung und -falzung ist nur verfügbar, wenn der optionale Finisher und das Broschürenfinisher-Kit installiert sind. Die Heftfunktion ist nur dann verfügbar, wenn der optionale Finisher installiert ist. Die Locherfunktion ist nur dann verfügbar, wenn die Lochereinheit im optionalen Finisher installiert ist.

10-16

bizhub 362/282/222

Einrichtung des PPD-Treibers (Mac OS X)

10

Sicherheit Sie können nicht nur direkt drucken, sondern auch "Sicheres Drucken" auswählen, wodurch ein Kennwort für das Drucken erforderlich wird, "In Mailbox speichern", wodurch Dokumente in einem Postfach gespeichert werden, "Testdruck", wodurch der Druckvorgang vorübergehend unterbrochen wird, nachdem ein Teil davon ausgeführt wurde, "Authentifizierung", wodurch Benutzerauthentifizierung erforderlich wird, und "Volumenverfolgung (E.K.C)", wodurch die Anzahl gedruckter Seiten verwaltet wird. Die Funktion "In Mailbox speichern" kann nur bei installierter optionaler Festplatte genutzt werden.

1

Wählen Sie "Drucken" im Menü "Ablage" aus.

2

Wählen Sie "Sicherheit".

3

Geben Sie Einstellungen für folgende Optionen an: – –







Ausgabe-Modus: Hier legen Sie die Bedingungen für "Sicheres Drucken" und "In Mailbox speichern" fest. Einstellungen für "Sicheres Drucken": Hier geben Sie ID und Kennwort ein, wenn "Sicheres Drucken" in der Dropdown-Liste "Ausgabe-Modus" ausgewählt wurde. Geben Sie beim Drucken ID und Kennwort am Bedienfeld dieses Systems ein. Einstellungen für "In Mailbox speichern": Hier geben Sie den Dateinamen und die Boxnummer ein, wenn "In Mailbox speichern" oder "In Mailb. speichern u. drucken" in der Dropdown-Liste "Ausgabe-Modus" ausgewählt wurde. Authentifizierung: Hier geben Sie den Benutzernamen und das Kennwort ein, wenn im System die Benutzerauthentifizierung eingerichtet wurde und das Kontrollkästchen aktiviert ist. Volumenverfolgung (E.K.C.): Hier geben Sie den Zugangsnamen und das Kennwort ein, wenn im System die Volumenverfolgung eingerichtet wurde und das Kontrollkästchen aktiviert ist.

bizhub 362/282/222

10-17

Einrichtung des PPD-Treibers (Mac OS X)

10

! Details

Wenn ein Druckjob mit einem nicht in diesem System gespeicherten Benutzernamen oder Kennwort gesendet wird oder das Kontrollkästchen "Authentifizierung" nicht aktiviert ist, kann der Vorgang durch das System nicht beglaubigt werden und es kann nicht gedruckt werden. In diesem Fall wird der gesendete Druckjob gelöscht. Es können maximal 8 Zeichen (alphanumerische Zeichen, Leerzeichen und Sonderzeichen ! # $ % & ' ~ = \ | ; : * ` / ? @ _ - . , ( ) [ ] { } < >) in die Textfelder "ID f. sich. Drucken" und "Kennwort" eingegeben werden. Wenn ein Druckjob mit einem nicht in diesem System gespeicherten Abteilungsnamen oder Kennwort gesendet wird oder das Kontrollkästchen "Volumenverfolgung (E.K.C.)" nicht aktiviert ist, kann der Vorgang durch das System nicht beglaubigt werden und es kann nicht gedruckt werden. In diesem Fall wird der gesendete Druckjob gelöscht. Der Dateiname zum Speichern in der Mailbox wird angezeigt, wenn das Dokument am Bedienfeld des Systems ausgewählt wird. Es können maximal 30 Zeichen (alphanumerische Zeichen, Leerzeichen und die Sonderzeichen ! # # $ % & ' ~ = \ | ; : * ` / ? @ _ - . , ( ) [ ] { } < >) in das Textfeld "Dateiname" eingegeben werden. Achten Sie darauf, dass Sie einen anschaulichen und einprägsamen Namen eingeben. Geben Sie als Boxnummer die Nummer der erstellten Box an. Geben Sie für öffentliche Boxen die Nummer "1" ein. Wenn für dieses System die Benutzerauthentifizierung angegeben und der Modus für erweiterte Sicherheit aktiviert ist oder die Zugangssperre auf dem Software-DIP-Schalter aktiviert ist, wird der entsprechende Benutzer möglicherweise nicht zugelassen und der Zugriff verweigert, falls die eingegebenen Authentifizierungsinformationen nicht korrekt sind. Wenn die Benutzerauthentifizierung auf dem System aktiviert und Synchronisieren angegeben ist, können Sie drucken, indem Sie den Benutzernamen und das Kennwort in der Benutzerauthentifizierung eingeben. Ausführliche Informationen zur Benutzerauthentifizierung und zum Modus für erweiterte Sicherheit finden Sie in der Bedienungsanleitung [Kopieren].

10-18

bizhub 362/282/222

Einrichtung des PPD-Treibers (Mac OS X)

10

! Details

Drucken Sie das Dokument über das Bedienfeld aus. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter "Druckauftragsverwaltung" auf Seite 11-85. Sie können "Testdruck" auswählen, wenn "Sortiert drucken" aktiviert wurde. Ist auf dem System eine Kennwortregel aktiviert, sind die für sicheres Drucken verwendbaren Kennwörter begrenzt. Jobs werden gelöscht, wenn das eingegebene Kennwort nicht der Kennwortregel entspricht. Informationen zu den Kennwortregeln finden Sie in der Bedienungsanleitung [Kopieren]. Ausführliche Informationen zu den Postfachfunktionen des Systems finden Sie in der Bedienungsanleitung [Arbeiten mit Boxen].

bizhub 362/282/222

10-19

Einrichtung des PPD-Treibers (Mac OS X)

10 10.4

Einrichten der Optionen Sie können das in diesem System installierte Gerätezubehör angeben, sodass es über den Druckertreiber genutzt werden kann.

2 Vorsichtsmaßnahme

Wurde das auf diesem System installierte Zubehör nicht im Dialogfeld "Druckerinformation" eingerichtet, können die Zubehörfunktionen nicht mit dem Druckertreiber verwendet werden. Achten Sie beim Installieren der Zubehöroptionen darauf, die richtigen Einstellungen anzugeben. Optionen auswählen

1

Rufen Sie den Bildschirm "Drucken & Faxen", "Drucker-Dienstprogramm" oder "Print Center" auf. – –

2

Rufen Sie das Dialogfeld "Druckerinformation" auf. – –

3

Klicken Sie unter Mac OS X 10.5 auf die Schaltfläche [Optionen & Zubehör]. Wählen Sie unter Mac OS X 10.2/10.3/10.4 "Informationen anzeigen" im Menü "Drucker".

Rufen Sie das Fenster "Installierbare Optionen" auf. – –

10-20

Unter Mac OS X 10.5 wird der Bildschirm "Drucken & Faxen" über die "Systemeinstellungen" im Menü "Apple" aufgerufen. Öffnen Sie unter Mac OS X 10.2/10.3/10.4 das "Drucker-Dienstprogramm" oder das "Print Center" über "Programme" – "Dienstprogramme" unter "Festplatte".

Klicken Sie unter Mac OS X 10.5 auf die Schaltfläche [Treiber]. Unter Mac OS X 10.2/10.3/10.4 wählen Sie "Installationsoptionen".

bizhub 362/282/222

Einrichtung des PPD-Treibers (Mac OS X)

10

4

Wählen Sie die auf diesem System installierten Optionen aus.

5

Klicken Sie entweder auf die Schaltfläche [OK], [Änderungen aktivieren] oder [ ], um das Dialogfeld "Druckerinformation" zu schließen.

bizhub 362/282/222

10-21

Einrichtung des PPD-Treibers (Mac OS X)

10 10.5

Speichern der Treibereinstellungen Für Mac OS X-Treiber können Sie die Einstellungswerte speichern und bei Bedarf abrufen. Speichern der Treibereinstellungen

1

Ändern Sie die Treibereinstellungen in "Kopien & Seiten" und "Layout".

2

Klicken Sie im Menü "Einstellungen" auf "Sichern unter".

3

Geben Sie den festgelegten Namen in das Feld "Einstellung sichern unter" ein.

4

Klicken Sie auf die Schaltfläche [OK]. Die Einstellungen werden gespeichert.

10-22

bizhub 362/282/222

Einrichtung des PPD-Treibers (Mac OS X)

10

Wiederherstellen der Einstellungen %

Wählen Sie "Einstellungen" im Dialogfeld Print aus, um die Einstellungen abzurufen. Die Einstellungswerte werden abgerufen und das Dialogfeld mit den Druckertreibereinstellungen wird erneut angezeigt.

Ändern der Einstellungen

1

Wählen Sie "Einstellungen" im Dialogfeld Print aus, um die Einstellungen zu ändern.

2

Ändern Sie die Treibereinstellungen in "Kopien & Seiten" und "Layout".

3

Klicken Sie im Menü "Einstellungen" auf "Sichern". Zum Löschen klicken Sie auf "Entfernen". Klicken Sie zum Ändern des Namens auf "Umbenennen". Die vordefinierten Einstellungen werden gespeichert.

bizhub 362/282/222

10-23

10

10-24

Einrichtung des PPD-Treibers (Mac OS X)

bizhub 362/282/222

11

Verschiedene Einstellungen

Verschiedene Einstellungen

11

Verschiedene Einstellungen

11.1

Druckereinstellungen über das Bedienfeld

11

Sie können die verschiedenen Druckereinstellungen auf dem Bedienfeld ändern. Druckereinstellungen So zeigen Sie das Display für die Druckereinstellungen an

1

Drücken Sie die Taste [Bediener/Zähler].

2

Berühren Sie [Drucker Einstell.].

3

Berühren Sie die Schaltfläche für die gewünschte Einstellung. Das Display zur Eingabe der gewünschten Einstellung wird angezeigt.

bizhub 362/282/222

11-3

Verschiedene Einstellungen

11 4

Geben Sie Einstellungen für folgende Optionen an:

MFP-Einstellungsdisplay

PDL-Einstellungsdisplay

11-4

Standardeinstellungs-Display

Testdruck-Display

bizhub 362/282/222

Verschiedene Einstellungen

11

2 Hinweis

Um die Druckereinstellungen zu schließen, berühren Sie so oft [Eingabe], bis das Display eines der Modi "Kopieren", "Fax", "Scannen" oder "Box" angezeigt wird. Im Folgenden werden die Standardbildschirme angezeigt, über die die einzelnen Einstellungen vorgenommen werden können.

Display "Basiseinstellungen"

bizhub 362/282/222

Display "Schriftart"

11-5

Verschiedene Einstellungen

11 MFP-Einstellungen

! Details

Weitere Informationen zum Anzeigen der MFP-Einstellungen finden Sie unter "Druckereinstellungen" auf Seite 11-3. Testdr. & Speicherz. (Testdruck-Haltezeit) Die Druckdaten werden gelöscht, wenn keine Zeitangabe für den Ausdruck der Daten gemacht wird. Sie können einstellen, ob die Druckdaten 10, 20 oder 30 Minuten gehalten werden. (Standardeinstellung: 10 min) %

Berühren Sie nach dem Ändern der Einstellung [Eingabe].

ErsetzenA4 <-> Letter Sie können die Formate "Letter" und 11 e 17 Zoll durch Papier im Format A4 oder A3 ersetzen. Haben Sie kein Papier im Letterformat eingelegt, aber dieses Format für den Druck festgelegt, so können Sie, ohne dass ein Fehler auftritt, auf A4-Papier drucken, da diese beiden Formate sich sehr ähnlich sind. (Standardeinstellung: AUS). %

11-6

Berühren Sie nach dem Ändern der Einstellung [Eingabe]. – EIN: Ersetzt Papier im Format A4 durch Papier im Letterformat, wenn kein Papier im Format A4 verfügbar ist. Ersetzt Papier im Format 11 e 17 Zoll durch Papier im Format A3, wenn kein Papier im Format 11 e 17 Zoll verfügbar ist. – AUS: Papier im Format Letter oder 11 e 17 Zoll wird nicht durch andere Formate ersetzt, auch wenn kein Papier im Format Letter oder 11 e 17 Zoll zur Verfügung steht.

bizhub 362/282/222

Verschiedene Einstellungen

11

Speicherzeit für Dokumente Hier können Sie festlegen (in Minuten), wann ein empfangener Druckjob gelöscht wird, wenn die Speicherkapazität beim Spoolen überschritten wurde. (Standardeinstellung: 5 min ("5 M.")) %

Berühren Sie [Eingabe], nachdem Sie einen Wert über die Tastatur eingegeben haben. – 0to30: Hier geben Sie die Zeitspanne bis zum Löschen der Daten ein.

2 Hinweis

Wurde ein Wert außerhalb des zulässigen Wertebereichs eingegeben, wird die Einstellung nicht geändert, auch wenn [Eingabe] berührt wird. Geben Sie einen Wert innerhalb des zulässigen Bereichs ein. Berühren Sie [Abbruch], um die vorgenommenen Änderungen zu verwerfen. PostScript-Fehlerbericht Sie können angeben, ob die Fehlermeldung ausgegeben werden soll, wenn bei der PS-Rasterung ein Fehler auftritt (Standardeinstellung: AUS). %

Berühren Sie nach dem Ändern der Einstellung [Eingabe]. – EIN: Die Fehlermeldung wird gedruckt. – AUS: Die Fehlermeldung wird nicht ausgegeben.

bizhub 362/282/222

11-7

Verschiedene Einstellungen

11 Standardeinstellung

Unter "Standard-Einstell" können Sie die Einstellungen für "Basis" und "Schriftart" vornehmen.

! Details

Weitere Informationen zur Anzeige der Standardeinstellungen finden Sie unter "Druckereinstellungen" auf Seite 11-3. Basiseinstellung – Papierkassette Hier können Sie eine Papierkassette auswählen, die immer dann verwendet wird, wenn keine Papierkassette ausgewählt wurde. (Standardeinstellung: Automat. Pap.-wahl) %

Berühren Sie [Papierkassette] auf dem Basiseinstellungsdisplay, um das Einstellungsdisplay anzuzeigen. Berühren Sie nach dem Ändern der Einstellung [Eingabe].

Basiseinstellung – Papierformat Sie können ein Standardformat festlegen, das immer dann verwendet wird, wenn kein anderes Format ausgewählt wurde. (Standardeinstellung: A4) %

Berühren Sie auf dem Basiseinstellungsdisplay [Papierformat], um das Einstellungsdisplay anzuzeigen. Berühren Sie nach dem Ändern der Einstellung [Eingabe].

2 Hinweis

Bei Auswahl von [8K], [16K], [Umschlag DIN lang] oder [Umschlag Monarch] können Sie nur das Papierformat festlegen, selbst wenn "Umschlag DIN lang", "Umschlag Monarch" oder "Postkarte" ausgewählt wurden. Sie können Umschläge und Karton nicht als Papierart auswählen. Berühren Sie [Weitere Formate]. 11-8

bizhub 362/282/222

Verschiedene Einstellungen

11

Basiseinstellungen – Originalausrichtung Hier können Sie die Standardausrichtung des gedruckten Bildes festlegen. (Standardeinstellung: Hochformat) %

Berühren Sie auf dem Basiseinstellungsdisplay [Ausrichtung], um das Einstellungsdisplay anzuzeigen. Berühren Sie nach dem Ändern der Einstellung [Eingabe]. – Hochformat: Druckt das Bild vertikal auf das Papier. – Querformat: Druckt das Bild horizontal auf das Papier.

Basiseinstellung – Druckmethode Hier können Sie festlegen, ob zweiseitiger Druck als Standard ausgeführt werden soll. (Standardeinstellung: 1-seitig) %

Berühren Sie [Druckmethode] auf dem Basiseinstellungsdisplay, um das entsprechende Einstellungsdisplay aufzurufen. Berühren Sie nach dem Ändern der Einstellung [Eingabe]. – Zweiseitiger Druck: Das Blatt wird beidseitig bedruckt. Sie können die Bindeausrichtung auswählen. – 1-seitig: Das Blatt wird nur auf einer Seite bedruckt.

bizhub 362/282/222

11-9

Verschiedene Einstellungen

11 Basiseinstellung – Sätze

Sie können eine Kopienanzahl festlegen, die ausgedruckt wird, wenn keine andere Festlegung vorgenommen wurde. (Standardeinstellung: 1 Set. %

Berühren Sie [Anzahl Sätze], um das entsprechende Einstellungsdisplay aufzurufen. Berühren Sie [Eingabe], nachdem Sie einen Wert über die Tastatur eingegeben haben.

! Details

Für den PPD-Treiber haben die Einstellungen, die auf diesem System festgelegt wurden, Vorrang, wenn über "Standard-Einstell – Basis – Anzahl Sätze" das Anfertigen mehrerer Kopien ausgewählt wurde.

2 Hinweis

Werte außerhalb des zulässigen Bereichs können nicht eingegeben werden. Geben Sie einen Wert innerhalb des zulässigen Bereichs ein. Berühren Sie [Abbruch], um die vorgenommenen Änderungen zu verwerfen.

11-10

bizhub 362/282/222

Verschiedene Einstellungen

11

Schriftart – Schriftart # Hier wählen Sie die Schriftart aus, die immer dann verwendet wird, wenn keine Schriftart ausgewählt wurde. (Standard: 0) %

Berühren Sie [Schriftart #] auf dem Schriftartdisplay, um das entsprechende Einstellungsdisplay aufzurufen. Berühren Sie [Eingabe], nachdem Sie einen Wert über die Tastatur eingegeben haben.

2 Hinweis

Werte außerhalb des zulässigen Bereichs können nicht eingegeben werden. Geben Sie einen Wert innerhalb des zulässigen Bereichs ein. Berühren Sie [Abbruch], um die vorgenommenen Änderungen zu verwerfen.

bizhub 362/282/222

11-11

Verschiedene Einstellungen

11 Liste der Schriftarten

11-12

Nr.

Schriftarten

Nr.

Schriftarten

0

Courier

32

Arial Bold Italic

1

CG Times

33

Times New Roman

2

CG Times Bold

34

Times New Roman Bold

3

CG Times Italic

35

Times New Roman Italic

4

CG Times Bold Italic

36

Times New Roman Bold Italic

5

CG Omega

37

Helvetica

6

CG Omega Bold

38

Helvetica Bold

7

CG Omega Italic

39

Helvetica Oblique

8

CG Omega Bold Italic

40

Helvetica BoldOblique

9

Coronet

41

Helvetica Narrow

10

Clarendon Condensed

42

Helvetica Narrow Bold

11

Univers Medium

43

Helvetica Narrow Oblique

12

Univers Bold

44

Helvetica Narrow Bold Oblique

13

Univers Medium Italic

45

Palatino Roman

14

Univers Bold Italic

46

Palatino Bold

15

Univers Condensed Medium

47

Palatino Italic

16

Univers Condensed Bold

48

Palatino Bold Italic

17

Univers Condensed Medium Italic

49

ITC Avant Garde Gothic Book

18

Univers Condensed Bold Italic

50

ITC Avant Garde Gothic Demi

19

Antique Olive

51

ITC Avant Garde Gothic Book Oblique

20

Antique Olive Bold

52

ITC Avant Garde Gothic Demi Oblique

21

Antique Olive Italic

53

ITC Bookman Light

22

Garamond Antiqua

54

ITC Bookman Demi

23

Garamond Halbfett

55

ITC Bookman Light Italic

24

Garamond Kursiv

56

ITC Bookman Demi Italic

25

Garamond Kursiv Halbfett

57

New Century Schoolbook Roman

26

Marigold

58

New Century Schoolbook Bold

27

Albertus Medium

59

New Century Schoolbook Italic

28

Albertus Extra Bold

60

New Century Schoolbook Bold Italic

29

Arial

61

Times Roman

30

Arial Bold

62

Times Bold

31

Arial Italic

63

Times Italic

bizhub 362/282/222

Verschiedene Einstellungen

11

Nr.

Schriftarten

Nr.

Schriftarten

64

Times Bold Italic

73

Letter Gothic

65

ITC Zapf Chancery

74

Letter Gothic Bold

66

Symbol

75

Letter Gothic Italic

67

SymbolPS

76

CourierPS

68

Wingdings

77

CourierPS Bold

69

ITC Zapf Dingbats

78

CourierPS Oblique

70

Courier Bold

79

CourierPS Bold Oblique

71

Courier Italic

80

Zeilendrucker

72

Courier Bold Italic

Schriftart – Symbolsatz Hier geben Sie den Zeichensatz an, der immer dann verwendet wird, wenn kein Zeichensatz festgelegt wurde. (Standardeinstellung für Nordamerika: 29, Standardeinstellung für andere Länder: 19) %

Berühren Sie [Symbolsatz] auf dem Schriftartdisplay, um das entsprechende Einstellungsdisplay aufzurufen. Berühren Sie [Eingabe], nachdem Sie einen Wert über die Tastatur eingegeben haben.

2 Hinweis

Werte außerhalb des zulässigen Bereichs können nicht eingegeben werden. Geben Sie einen Wert innerhalb des zulässigen Bereichs ein. Berühren Sie [Abbruch], um die vorgenommenen Änderungen zu verwerfen.

bizhub 362/282/222

11-13

Verschiedene Einstellungen

11 Liste der Zeichensätze

11-14

Nr.

Symbolzeichensatz

Nr.

Symbolzeichensatz

0

Tischgerät

18

PC-775

1

ISO 4: Großbritannien

19

PC-8, Codepage 437

2

ISO 6: ASCII

20

PC-850 Multilingual

3

ISO11: Schwedisch

21

PC-852 Latin 2

4

ISO15: Italienisch

22

PC-858 Multilingual

5

ISO17: Spanisch

23

PC-8 Türkisch

6

ISO21: Deutsch

24

PC-8 Dänisch/Norwegisch

7

ISO60: Dänisch/Norwegisch

25

PC-1004

8

ISO69: Französisch

26

PI-Font

9

ISO 8859/1 Latin-1

27

PS Math

10

ISO 8859/2 Latin-2

28

PS Text

11

ISO 8859/9 Latin-5

29

Roman-8

12

ISO 8859/10 Latin-6

30

Windows 3.0 Latin-1

13

ISO 8859/15 Latin-9

31

Windows Baltic

14

Legal

32

Windows 3.1 Latin-1

15

Math-8

33

Windows 3.1 Latin-2

16

MC Text

34

Windows 3.1 Latin-5

17

Microsoft Publishing

35

PC-866

bizhub 362/282/222

Verschiedene Einstellungen

11

Schriftart – Anzahl der Zeilen Geben Sie hier die Standardzeilenzahl für Seiten ein, für die keine entsprechende Einstellung vorgenommen wurde. (Standardeinstellung für Nordamerika: 60 Zeilen, Standardeinstellung für andere Länder: 64 Zeilen) %

Berühren Sie [Anzahl der Zeilen] auf dem Schriftartdisplay, um das entsprechende Einstellungsdisplay aufzurufen. Berühren Sie [Eingabe], nachdem Sie einen Wert über die Tastatur eingegeben haben.

2 Hinweis

Werte außerhalb des zulässigen Bereichs können nicht eingegeben werden. Geben Sie einen Wert innerhalb des zulässigen Bereichs ein. Berühren Sie [Abbruch], um die vorgenommenen Änderungen zu verwerfen.

bizhub 362/282/222

11-15

Verschiedene Einstellungen

11 Schriftart – Größe Schriftart

Hier geben Sie die Schriftgröße an, die verwendet wird, wenn keine entsprechende Einstellung vorgenommen wurde. (Standardeinstellungen: Skalierbare Schrift – 12,00 Punkt, Bitmapschrift – 10,00 Zeich.abst.) %

Berühren Sie [Größe Schriftart] auf dem Schriftartdisplay, um das entsprechende Einstellungsdisplay aufzurufen. Berühren Sie den Fonttyp, geben Sie den Wert über die Tastatur ein und berühren Sie anschließend [Eingabe]. – Skalierbare Schriftart: Hier legen Sie die Größe der skalierbaren Schriftart in Punkt fest. – Bitmap-Schriftgröße: Hier legen Sie die Größe der Bitmapschrift in Pitch fest.

2 Hinweis

Werte außerhalb des zulässigen Bereichs können nicht eingegeben werden. Geben Sie einen Wert innerhalb des zulässigen Bereichs ein. Berühren Sie [Abbruch], um die vorgenommenen Änderungen zu verwerfen.

11-16

bizhub 362/282/222

Verschiedene Einstellungen

11

Schriftart – CR/LF-Abbildung Hier legen Sie fest, auf welche Weise Steuercodes beim Drucken von Testdaten ersetzt werden. (Standardeinstellung: Aus). %

Berühren Sie [CR/LF-Abbildung] auf dem Schriftartdisplay, um das entsprechende Einstellungsdisplay aufzurufen. Berühren Sie nach dem Ändern der Einstellung [Eingabe]. – Aus.: Es wird keine Ersetzung durchgeführt. – Modus 1: Ersetzt CR durch CR-LF. – Modus 2: Ersetzt LF durch CR-LF. Ersetzt FF durch CR-FF. – Modus 3: Ersetzt CR und LF durch CR-LF. Ersetzt FF durch CR-FF.

PDL Einstellung Sie können die PDL (Printer Description Language)-Einstellung angeben. (Standardeinstellung: Auto) %

Berühren Sie nach dem Ändern der Einstellung [Eingabe]. – Auto: Automatischer Wechsel zwischen PCL und PostScript. – PCL: Nur Verwendung von PCL. – PostScript: Nur Verwendung von PostScript.

! Details

Weitere Informationen zum Aufrufen des PDL-Einstellungsdisplays finden Sie unter "Druckereinstellungen" auf Seite 11-3.

bizhub 362/282/222

11-17

Verschiedene Einstellungen

11 Testdruck Sie können vier Arten von Berichten ausgeben.

Weitere Informationen zum Aufrufen des Testdruckdisplays finden Sie unter "Druckereinstellungen" auf Seite 11-3. %

11-18

Berühren Sie die Schaltfläche für die gewünschte Einstellung. – Auftragsdetails überprüfen: Eine Liste der Systemeinstellungen wird ausgegeben. – PCL Demoseite: Eine Testseite wird ausgegeben. – PCL Liste der Schriftarten: Eine Liste der PCL-Schriften wird ausgegeben. – PS Liste der Schriftarten: Eine Liste der PS-Schriftarten wird ausgegeben.

bizhub 362/282/222

Verschiedene Einstellungen

11.2

11

Administratoreinstellungen Einige der Druckerfunktionseinstellungen können nur vom Administrator geändert werden. So zeigen Sie das Display "Administratorverwaltung" an

1

Drücken Sie die Taste [Bediener/Zähler].

2

Berühren Sie [Verwalterfunktionen].

3

Geben Sie das Kennwort über die Tastatur ein und berühren Sie anschließend [Eingabe].

4

Berühren Sie [Administrator 2].

bizhub 362/282/222

11-19

Verschiedene Einstellungen

11 5

Berühren Sie [Drucker-Einstellung].

6

Geben Sie Einstellungen für folgende Optionen an:

2 Hinweis

Um die Druckereinstellungen zu schließen, berühren Sie so oft [Eingabe], bis das Display eines der Modi "Kopieren", "Fax", "Scannen" oder "Box" angezeigt wird. Druckereinstellungen

! Details

Weitere Informationen zum Aufrufen des Druckeinstellungsdisplays finden Sie unter "Administratoreinstellungen" auf Seite 11-19.

11-20

bizhub 362/282/222

Verschiedene Einstellungen

11

Parallel-Einstellung Hier können Sie den Modus für eine optionale parallele Schnittstelle eingeben. (Standardeinstellung: ECP). %

Berühren Sie nach dem Ändern der Einstellung [Eingabe]. – kompatibel: Kann sowohl für Nibble als auch ECP verwendet werden. – Nibble: Nur für Nibble. – ECP: Nur für ECP.

Timeout Sie können die Zeitspanne bis zum Auftreten einer Zeitüberschreitung festlegen. (Standardeinstellung: 300 s) %

Berühren Sie [Eingabe], nachdem Sie einen Wert über die Tastatur eingegeben haben.

2 Hinweis

Die hier festgelegte Zeitdauer der Zeitüberschreitung gilt für die parallele, die USB- und die Netzwerkschnittstelle. Werte außerhalb des zulässigen Bereichs können nicht eingegeben werden. Geben Sie einen Wert innerhalb des zulässigen Bereichs ein. Berühren Sie [Abbruch], um die vorgenommenen Änderungen zu verwerfen.

bizhub 362/282/222

11-21

Verschiedene Einstellungen

11 Kein passendes Papier

Sie können festlegen, wie verfahren werden soll, wenn in der angegebenen Kassette kein passendes Papier eingelegt ist. Kassetten-Priorität: Das Papier wird aus einer anderen Kassette eingezogen. Feste Kassette: Eine Warnmeldung wird angezeigt, ohne dass der Druckvorgang ausgeführt wird. Wird Papier angegeben, das nicht in die angegebene Kassette eingelegt werden kann, wird der Auftrag gelöscht. Festlegen der IP-Adresse Wird das System als Netzwerkdrucker eingesetzt, muss ihm eine IP-Adresse zugewiesen werden.

! Details

Informationen zum Konfigurieren der IP-Adresse dieses Systems finden Sie unter "Festlegen der IP-Adresse des Systems" auf Seite 4-7.

11-22

bizhub 362/282/222

Verschiedene Einstellungen

11

Festlegen des Rahmentyps In Verbindung mit NetWare muss der Rahmentyp entsprechend der Netzwerkumgebung festgelegt werden.

1

Drücken Sie die Taste [Bediener/Zähler] auf dem Bedienfeld, berühren Sie [Verwalterfunktionen] und geben Sie anschließend das Administratorkennwort ein.

2

Berühren Sie [Administrator 2].

3

Berühren Sie [Netzwerkeinstell.]. –

Wenn der Auswahlbildschirm [Netzwerkeinstellung 1]/ [Netzwerkeinstellung 2] angezeigt wird, berühren Sie [Netzwerkeinstellung 1].

4

Berühren Sie [Rahmentyp].

5

Berühren Sie nach dem Ändern der Einstellung [Eingabe].

bizhub 362/282/222

11-23

Verschiedene Einstellungen

11 Zählerstände

Sie können die Anzahl aller gedruckten Seiten überprüfen.

11-24

1

Drücken Sie die Taste [Bediener/Zähler] auf dem Bedienfeld des Systems.

2

Berühren Sie [Details überprüfen] rechts unten auf dem Display.

3

Berühren Sie nach dem Überprüfen aller Zähler [Fertig].

bizhub 362/282/222

Verschiedene Einstellungen

11.3

11

Festlegung der Statuseinstellungen der Funktionen (Softwareschalter) Durch das Anpassen der numerischen Werte der Softwareschalter (Modus, Bit, HEX) an die Betriebsbedingungen des Systems kann der Status jeder Funktion geändert werden.

2 Vorsichtsmaßnahme

Ändern Sie keine Modi oder Bits, die in dieser Anleitung nicht aufgeführt sind.

2 Hinweis

Wenn "Erweiterte Sicherheit" auf "Ein" gesetzt ist, können die Softwareschaltereinstellungen nicht geändert werden. Softwareschalter Objekt

Beschreibung

Modus

Die Einstellung wird durch eine dreistellige Zahl festgelegt. Geben Sie den Wert über die Tastatur ein.

Bit

Eine achtstellige Zahl, mit der der Status des Modus konfiguriert wird. Legen Sie den Funktionsstatus fest, indem Sie für jedes Bit von 7 bis 0 eine Binärzahl (0 oder 1) eingeben.

HEX

Der Status jeder Funktion wird durch eine Kombination hexadezimaler Zahlen (0 bis 9, A bis F) dargestellt. Bit "00110000" kann durch HEX "30" dargestellt werden. Der Status des Modus wird durch Eingabe in Bit oder HEX festgelegt.

bizhub 362/282/222

11-25

Verschiedene Einstellungen

11

Ein Beispiel für die Einstellung in Bit (binäre Zahlen) und HEX (hexadezimale Zahlen) ist unten dargestellt.

11-26

Dezimalzahl

Einstellung in Bit (Binärzahl)

Einstellung in HEX (hexadezimale Zahl)

0

0000 0000

00

1

0000 0001

01

2

0000 0010

02

3

0000 0011

03

4

0000 0100

04

5

0000 0101

05

6

0000 0110

06

7

0000 0111

07

8

0000 1000

08

9

0000 1001

09

10

0000 1010

0A

11

0000 1011

0B

12

0000 1100

0C

13

0000 1101

0D

14

0000 1110

0E

15

0000 1111

0F

16

0001 0000

10

17

0001 0001

11

18

0001 0010

12

19

0001 0011

13

20

0001 0100

14

. . .

. . .

. . .

252

1111 1100

FC

253

1111 1101

FD

254

1111 1110

FE

255

1111 1111

FF

bizhub 362/282/222

Verschiedene Einstellungen

11

So ändern Sie die Softwareschalter

1

Melden Sie sich im Administratormodus an und berühren Sie anschließend [Administrator 2]. –

Weitere Informationen zum Aufrufen des Displays der Administratorverwaltung 2 finden Sie unter "Administratoreinstellungen" auf Seite 11-19. Das Eingangsdisplay wird angezeigt.

2

Berühren Sie [Software-Schalter].

3

Berühren Sie [Softwareschalter] und geben Sie anschließend die Modusnummer mit Hilfe der Tastatur ein.

bizhub 362/282/222

11-27

Verschiedene Einstellungen

11 4

11-28

Berühren Sie entweder [Bit] oder [HEX] und geben Sie die Einstellung ein. –

Um den Bit-Wert zu ändern, berühren Sie [Bit] und bewegen den Cursor auf das zu ändernde Bit, indem Sie oder berühren. Geben Sie den Wert über die Tastatur ein, und berühren Sie anschließend [Set] rechts unten auf dem Display.



Um den hexadezimalen Wert zu ändern, berühren Sie [HEX] und geben den Wert entweder über den Ziffernblock oder durch Berühren von [A] bis [F] ein. Berühren Sie anschließend [Set] rechts unten auf dem Display.

5

Zum Ändern anderer Modi wiederholen Sie die Schritte 3 und 4.

6

Berühren Sie so oft [Eingabe] oben rechts auf dem Display, bis das Eingangsdisplay wieder angezeigt wird.

bizhub 362/282/222

Verschiedene Einstellungen

11

Festlegen, ob Zugangscode, Auswahlmethode für sicheres Drucken oder eine Kennwortregel aktiviert werden sollen (Modus 469) Legen Sie fest, ob der Zugang nach Eingabe eines falschen Kennworts gesperrt werden soll, geben Sie die Auswahlmethode zum Prüfen eines sicheren Drucks an, oder legen Sie fest, ob eine Kennwortregel angewendet werden soll. Werkseinstellung Bit

7654 3210

Einstellung

0 0 0 0 0 0 0 0 (HEX: 00)

Eingabe der Einstellungen Die abgeblendeten Zellen sind die Werkseinstellungen. Die Referenzseiten für jede Funktion sind in der Spalte ganz rechts aufgeführt. Bit

Beschreibung

7

Legen Sie fest, ob der 0 Zugang gesperrt wer1 den soll, wenn ein Kennwort (Volumenverfolgungs- und Administratorkennwörter) dreimal falsch eingegeben wird.

Zugang wird nicht gesperrt

6

---------------------

0

* Ändern Sie dieses Bit nicht, ---------wenn Sie Einstellungen für diese Funktion festlegen.

5

Geben Sie die Auswahlmethode für sicheren Druck an.

0

Angabe von ID und Kennwort und Anzeige der entsprechenden Dokumentliste.

1

Anzeige der Dokumentliste mit einer ID und Eingabe des Kennworts bei Angabe der Operation.

4

3, 2, 1, 0

bizhub 362/282/222

Einstellung Beschreibung

Referenzseite S. 11-95

Zugang wird gesperrt

S. 11-93

Legen Sie fest, ob zur 0 Sicherheit eine Kennwortregel angewendet 1 werden soll.

Keine Kennwortregel anwenden

---------------------

* Ändern Sie diese Bits nicht, ---------wenn Sie Einstellungen für diese Funktion festlegen.

0000

S. 11-88

Kennwortregel anwenden

11-29

Verschiedene Einstellungen

11 2 Hinweis

Informationen zur Zugangssperrenfunktion finden Sie in der Bedienungsanleitung [Kopieren]. Wenn eine Kennwortrichtlinie verwendet wird, müssen die im Folgenden beschriebenen Bedingungen für Kennwörter eingehalten werden. 8 alphanumerische Zeichen (nur acht alphanumerische Zeichen für das Administratorkennwort und acht oder mehr alphanumerische Zeichen für das zur Benutzerauthentifizierung verwendete Kennwort) Kennwörter, die aus einer Folge von identischen Zeichen bestehen, sind nicht zulässig.

! Details

Überprüfen Sie vor der Aktivierung von Kennwortregeln, ob das Administratorkennwort den Regeln entspricht. Wenn dies nicht der Fall ist, können Sie sich nicht im Administratormodus anmelden. Sind Kennwortregeln aktiviert, werden nur Kennwörter, die den Regeln entsprechen, akzeptiert. Überprüfen Sie, ob die folgenden Kennwörter den Richtlinien entsprechen. Kennwort für die Benutzerauthentifizierung Kennwort für die Volumenverfolgung Administrator- und Servicekennwort Kennwort für den sicheren Druck Boxkennwort Informationen zu den Kennwortrichtlinien finden Sie in der Bedienungsanleitung [Kopieren].

11-30

bizhub 362/282/222

Verschiedene Einstellungen

11

Festlegen der Löschmethode für [Entf] in Eingabedisplays (Modus 478) Legen Sie die Löschmethode für [Entf] in Eingabedisplays fest. Wählen Sie aus, ob das Zeichen an der Cursorposition oder das Zeichen links vom Cursor gelöscht wird. Werkseinstellung Bit

7654 3210

Einstellung (Modell für Nordamerika)

1 0 0 0 0 0 0 0 (HEX: 80)

Einstellung (Andere Modelle)

0 0 0 0 0 0 0 0 (HEX: 00)

Festlegen der Einstellungen Die abgeblendeten Zellen sind die Werkseinstellungen. Bit

Beschreibung

Einstellung

Beschreibung

Referenzseite

7

Legen Sie die Löschmethode für [Entf] in Eingabedisplays fest.

0

Das Zeichen an der Cursorposition wird gelöscht

----------

1

Das Zeichen links vom Cursor wird gelöscht.

-----------------------

0000000

* Ändern Sie diese Bits nicht, wenn Sie Einstellungen für diese Funktion festlegen.

6, 5, 4, 3, 2, 1, 0

----------

2 Hinweis

Standardeinstellung für nordamerikanische Modelle: 1 Standardeinstellung für andere Modelle: 0

bizhub 362/282/222

11-31

Verschiedene Einstellungen

11 11.4

Über PageScope Web Connection PageScope Web Connection ist ein Systemverwaltungsprogramm, das von dem im Druckercontroller integrierten HTTP-Server unterstützt wird. Mit einem Webbrowser auf einem Computer im Netzwerk können Systemeinstellungen über PageScope Web Connection angegeben werden. Betriebsumgebung Objekt

Betriebsumgebung

Netzwerk

Ethernet TCP/IP

Computeranwendung

Web-Browser: Windows NT 4.0 Microsoft Internet Explorer 4 oder aktueller Netscape Navigator 4.73 oder 7.0 Windows 2000 Microsoft Internet Explorer 5 oder aktueller Netscape Navigator 7.0 Windows XP/Server 2003 Microsoft Internet Explorer 6 oder aktueller Netscape Navigator 7.0 Windows Vista/Server 2008 Microsoft Internet Explorer 7 oder aktueller Netscape Navigator 7.0 Bei Verwendung von Microsoft Internet Explorer 5.5 wird Service Pack 1 oder aktueller benötigt.

11-32

bizhub 362/282/222

Verschiedene Einstellungen

11

Auf PageScope Web Connection zugreifen Auf PageScope Web Connection können Sie direkt von einem Webbrowser aus zugreifen.

1

Öffnen Sie einen Webbrowser.

2

Geben Sie in die Adressleiste die IP-Adresse des gewünschten Systems ein und drücken Sie die [Eingabetaste]. –

http:/// Beispiel: Die IP-Adresse dieses Systems ist 192.168.1.20 http://192.168.1.20/

! Details

Informationen zum Konfigurieren der IP-Adresse dieses Systems finden Sie unter "Festlegen der IP-Adresse des Systems" auf Seite 4-7.

2 Hinweis

Verwenden Sie beim Zugriff mit PageScope Web Connection keinen Proxy-Server.

bizhub 362/282/222

11-33

Verschiedene Einstellungen

11 Bei aktivierter Benutzerauthentifizierung

Wird die Benutzerauthentifizierung oder eine externe Serverauthentifizierung durchgeführt, wird folgendes Fenster angezeigt. Geben Sie den Benutzernamen und das Kennwort ein und klicken Sie auf [Anmelden].

2 Hinweis

Wenn für dieses System die Benutzerauthentifizierung angegeben und der Modus für erweiterte Sicherheit aktiviert ist oder die Zugangssperre auf dem Software-DIP-Schalter aktiviert ist, wird der entsprechende Benutzer möglicherweise nicht zugelassen und der Zugriff verweigert, falls die eingegebenen Authentifizierungsinformationen nicht korrekt sind. Ausführliche Informationen zur Benutzerauthentifizierung und zum Modus für erweiterte Sicherheit finden Sie in der Bedienungsanleitung [Kopieren]. Wenden Sie sich wegen des Benutzernamens und des Kennworts an Ihren Systemadministrator.

11-34

bizhub 362/282/222

Verschiedene Einstellungen

11

Seitenstruktur Die Seite, die unmittelbar nach dem Aufrufen von PageScope Web Connection angezeigt wird, wird als Benutzermodusseite bezeichnet. Alle Benutzer können diese Seite aufrufen.

2 Hinweis

Geben Sie das Administratorkennwort ein und klicken Sie auf [Anmelden], um die Administratormodus-Seite anzuzeigen. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter "So melden Sie sich als Administrator an" auf Seite 11-37. Der Aufbau der PageScope Web Connection-Seite ist nachfolgend dargestellt.

4

5

9

1 2 3

6

7

8

bizhub 362/282/222

11-35

Verschiedene Einstellungen

11 Nr.

Objekt

Beschreibung

1

Konica Minolta Logo

Klicken Sie auf das Logo, um zu der Website von Konica Minolta mit folgender URL zu gelangen: http://konicaminolta.com

2

PageScope Web ConnectionLogo

Klicken Sie das PageScope Web Connection-Logo an, um die Versionsinformationen anzuzeigen.

3

Anmeldeschaltfläche für Administratormodus

Klicken Sie diese Schaltfläche an, um sich im Administratormodus anzumelden.

4

Statusanzeige

Hier wird der Status der Drucker- und Scannerbereiche des Systems mit Hilfe von Symbolen dargestellt. Aktualisieren Sie die Daten durch Klicken auf die Webbrowser-Schaltfläche [Aktualisieren].

5

Informationsanzeige

Ist an diesem System ein Fehler aufgetreten, wird der Status des Problems/Fehlers mit anderen Fehlerinformationen angezeigt. Aktualisieren Sie die Daten durch Klicken auf die Webbrowser-Schaltfläche [Aktualisieren].

6

Register

Die Funktionskategorien, die über PageScope Web Connection gesteuert werden können, werden angezeigt. Folgende Registerkarten werden im Benutzermodus angezeigt. • System • Auftrag • Box • Drucken • Scan

7

Menüs

Für die ausgewählte Registerkarte werden die entsprechenden Informationen und Einstellungen aufgeführt. In Abhängigkeit von der ausgewählten Registerkarte werden unter Umständen unterschiedliche Menüs angezeigt.

8

Informations- und Einstellungsanzeige

Hier werden Informationen zu der ausgewählten Menüoption angezeigt.

9

Schaltfläche zum Abmelden

Wird angezeigt, wenn Sie über die Benutzerauthentifizierung angemeldet sind. Klicken Sie hier, um sich abzumelden.

2 Hinweis

Die Registerkarte "Box" wird nur bei installierter optionaler Festplatte angezeigt. Die Registerkarte "Scan" ist bei installierter optionaler Faxeinheit die Registerkarte "Fax/Scan".

11-36

bizhub 362/282/222

Verschiedene Einstellungen

11

So melden Sie sich als Administrator an Sie können zwischen dem Benutzermodus und dem Administratormodus wechseln. Zur Angabe von System- oder Netzwerkeinstellungen müssen Sie jedoch am Administrator-Modus angemeldet sein. %

Geben Sie das Administratorkennwort des System im Feld "Administratorkennwort" ein und klicken Sie auf [Anmelden].

bizhub 362/282/222

11-37

Verschiedene Einstellungen

11

Die Administrator-Modus-Seite wird angezeigt.

Klicken Sie auf [Abmelden], um wieder zum Benutzermodus zurückzukehren.

2 Vorsichtsmaßnahme

Das Bedienfeld des Systems ist gesperrt und kann nicht verwendet werden, wenn Sie im Administratormodus angemeldet sind. Je nach Systemstatus können Sie sich eventuell nicht für den Administrator-Modus anmelden. Wird im Administratormodus 10 min lang keine Aktion durchgeführt, tritt eine Zeitüberschreitung ein und Sie werden automatisch vom Administratormodus abgemeldet.

2 Hinweis

Wenn der Modus für erweiterte Sicherheit aktiviert ist oder die Zugangssperre auf dem Software-DIP-Schalter aktiviert ist, wird der entsprechende Benutzer möglicherweise nicht zugelassen und der Zugriff verweigert, falls die eingegebenen Authentifizierungsinformationen nicht korrekt sind. Ausführliche Informationen zum Modus für erweiterte Sicherheit finden Sie in der Bedienungsanleitung [Kopieren].

11-38

bizhub 362/282/222

Verschiedene Einstellungen

11

Webbrowser-Cache Möglicherweise werden auf den Seiten von PageScope Web Connection nicht die neuesten Daten angezeigt, da im Cache des Webbrowsers ältere Versionen der Seiten gespeichert sind. Bei Verwendung des Cache können zudem weitere Probleme auftreten. Deaktivieren Sie den Cache für den Webbrowser, wenn Sie mit PageScope Web Connection arbeiten.

! Details

Die Menüs und Befehle können je nach der Version des Webbrowsers unterschiedlich sein. Detaillierte Informationen können Sie den Hilfetexten zum Webbrowser entnehmen. Wird das Programm mit aktiviertem Cache verwendet und tritt im Administratormodus eine Zeitüberschreitung auf, kann die Zeitüberschreitung auch noch beim erneuten Zugreifen angezeigt werden. Da außerdem das Bedienfeld des Systems gesperrt bleibt und daher nicht verwendet werden kann, muss das System neu gestartet werden (durch Ausschalten und erneutes Einschalten des Netzschalters). Deaktivieren Sie daher den Cache, um dieses Problem zu vermeiden. Internet Explorer

1

Klicken Sie im Menü "Extras" auf "Internetoptionen".

2

Klicken Sie auf der Registerkarte Allgemein auf die Schaltfläche [Einstellungen] unter "Temporäre Internetdateien".

3

Wählen Sie "Bei jedem Zugriff auf die Seite" aus und klicken Sie auf [OK].

Netscape Navigator

1

Wählen Sie im Menü "Bearbeiten" den Eintrag "Einstellungen".

2

Klicken Sie unter "Kategorie" auf "Erweitert" und "Cache".

3

Wählen Sie unter "Vergleich der Seite im Cache mit der Seite im Internet" die Option "Immer beim Öffnen der Seite" aus.

bizhub 362/282/222

11-39

Verschiedene Einstellungen

11 Benutzermodus

Der Benutzermodus bietet Funktionen zum Überprüfen und Betreiben des Systems auf Benutzerebene. Sie können aus fünf Registerkarten auswählen (System, Auftrag, Box, Drucken oder Scan).

2 Hinweis

Die Registerkarte "Box" wird nur bei installierter optionaler Festplatte angezeigt. Die Registerkarte "Scan" ist bei installierter optionaler Faxeinheit die Registerkarte "Fax/Scan". Im vorliegenden Handbuch werden die druckerbezogenen Funktionen beschrieben. Informationen zu den Box- und Scannerfunktionen dieses Systems finden Sie in den Bedienungsanleitungen [Arbeiten mit Boxen] und [Netzwerk-Scanner]. Registerkarte System Auf der Registerkarte System werden Informationen zur Systemkonfiguration und zu den zugehörigen Einstellungen angezeigt.

11-40

bizhub 362/282/222

Verschiedene Einstellungen

11

Registerkarte System – Zusammenfassung Klicken Sie auf der Registerkarte System auf "Zusammenfassung". Dies ist die Anfangsseite, die angezeigt wird, wenn Sie mit Ihrem Webbrowser auf http:/// zugreifen. Die Seite "Zusammenfassung" zeigt die aktuelle Systemkonfiguration und den Status dieses Systems an.

Objekt

Beschreibung

Geräteinformationen

In diesem Bereich wird grafisch und in Textform die Konfiguration der auf diesem System installierten Optionen dargestellt.

bizhub 362/282/222

11-41

Verschiedene Einstellungen

11 Registerkarte System – Detail – Eingabefach

Klicken Sie auf die Registerkarte "System", dann auf "Detail" und anschließend im angezeigten Untermenü auf "Eingabefach". Sie können den Status der Eingabefächer dieses Systems überprüfen.

Objekt

Beschreibung

Fach (Papierkassette)

Hier werden Informationen zu den einzelnen Elementen angezeigt.

Papierformat Papiertyp Papier

11-42

bizhub 362/282/222

Verschiedene Einstellungen

11

Registerkarte System – Detail – Ausgabefach Klicken Sie auf die Registerkarte "System", dann auf "Detail" und anschließend im angezeigten Untermenü auf "Ausgabefach". Sie können den Status der Ausgabefächer dieses Systems überprüfen.

Objekt

Beschreibung

Ausgabefach

Hier wird der Name und Status der installierten Papierfächer angezeigt.

bizhub 362/282/222

11-43

Verschiedene Einstellungen

11 Registerkarte System – Detail – Festplatte

Klicken Sie auf die Registerkarte "System", dann auf "Detail" und anschließend im angezeigten Untermenü auf "Festplatte". Sie können den Status der Festplatte dieses Systems überprüfen.

Objekt

Beschreibung

Gesamt

Hier wird die Größe der installierten Festplatte angezeigt.

Verwendet

Hier wird der vom System verwendete Anteil der Festplatte angezeigt.

Beibehalten

Hier wird der freie Speicherplatz auf der Festplatte angezeigt.

2 Hinweis

"Festplatte" wird nur bei installierter optionaler Festplatte angezeigt.

11-44

bizhub 362/282/222

Verschiedene Einstellungen

11

Registerkarte System – Detail – Schnittstelleninformation Klicken Sie auf die Registerkarte "System", dann auf "Detail" und anschließend im angezeigten Untermenü auf "Schnittstelleninformation". Sie können die Schnittstelleninformationen für dieses System überprüfen.

Objekt

Beschreibung

Schnittstelleninformation

Hier werden die Netzwerkinformationen angezeigt.

Lokale Schnittstelle

Hier werden Informationen zur lokalen Schnittstelle angezeigt.

bizhub 362/282/222

11-45

Verschiedene Einstellungen

11

Registerkarte System – Detail – Verbrauchsteile Klicken Sie auf die Registerkarte "System", dann auf "Detail" und anschließend im angezeigten Untermenü auf "Verbrauchsteile". Sie können die Informationen zu Verbrauchsmaterialien für dieses System überprüfen.

Objekt

Beschreibung

Toner

Hier werden Informationen zu den einzelnen Elementen angezeigt.

Entwicklungseinheit Trommel Heftklammermagazin Heftklammermagazin 1 Heftklammermagazin 2 Abfallbehälter Locher

2 Hinweis

Der Status wird möglicherweise nicht korrekt angezeigt, wenn die Verbrauchsmaterialien nicht installiert sind. "Heftklammermagazin", "Heftklammermagazin 1", "Heftklammermagazin 2" und "Abfallbehälter Locher" werden nur bei installierten optionalen Finishern angezeigt. 11-46

bizhub 362/282/222

Verschiedene Einstellungen

11

Registerkarte System – Zähler Klicken Sie auf die Registerkarte "System" und anschließend im Menü auf "Zählerstände". Sie können die Zähler überprüfen, die dieses System verwaltet.

Objekt

Beschreibung

Zählerstände

Hier wird der Gesamtausgabezähler angezeigt (Kopien, Drucke)

Kopieren/PC-Druck

Hier werden die einzelnen Zähler angezeigt.

Scanner/Fax Gesamtzähler für Papier

Hier wird der Ausgabezähler für die einzelnen Papierformate angezeigt.

2 Hinweis

"Fax" wird nur bei installierter optionaler Faxeinheit angezeigt.

bizhub 362/282/222

11-47

Verschiedene Einstellungen

11 Registerkarte System – Online-Hilfe

Klicken Sie auf die Registerkarte "System" und anschließend im Menü auf "Online-Hilfe". Sie können Support-Informationen zum Produkt prüfen.

Objekt

Beschreibung

Name des Kontakts

Hier werden Informationen zu den einzelnen Elementen angezeigt.

Kontaktinformationen URL zu Produkt-Hilfe Firmen-URL Zubehör URL zu Online-Handbuch

Registerkarte Auftrag Über die Registerkarte Auftrag können Sie die von diesem System verwalteten Aufträge überprüfen.

11-48

bizhub 362/282/222

Verschiedene Einstellungen

11

Registerkarte Auftrag – Jobliste Klicken Sie auf die Registerkarte "Auftrag", dann auf "Jobliste" und wählen Sie anschließend die einzelnen Funktionen (Druckvorgänge) aus. Sie können bereits gedruckte Aufträge, im Druck befindliche Aufträge und Aufträge in der Warteschlange überwachen. Drucken – Beispielseite

Objekt

Beschreibung

Drucken

Damit wird die Liste der Druckaufträge mit den zugehörigen Informationen angezeigt.

Senden

Damit wird die Liste der Faxübertragungen und Scans mit den zugehörigen Informationen angezeigt.

Empfang

Damit wird die Liste der empfangenen Faxdokumente mit den zugehörigen Informationen angezeigt.

2 Hinweis

Die Jobnummer, die dem Auftrag beim Einordnen in die Warteschlange zugeordnet wurde, wird als Jobnummer angezeigt.

bizhub 362/282/222

11-49

Verschiedene Einstellungen

11 Registerkarte Drucken

Sie können die Druckerstandardeinstellungen überprüfen und verschiedene Testausdrucke erstellen. Registerkarte Drucken – Allgemeine Einstellung Klicken Sie auf die Registerkarte "Drucken" und im Menü auf "Standardeinstellung". Wählen Sie anschließend die einzelnen Einstellungskategorien (Allgemein und PCL) aus. Wenn ein Druckauftrag ohne die erforderlichen Einstellungen gesendet wird, werden die hier angegebenen Voreinstellungen verwendet. Allgemeine Einstellung – Beispielseite

Objekt

Beschreibung

Allgemeine Einstellung

Hier werden Informationen zu den einzelnen Elementen angezeigt.

PCL-Einstellung PS-Einstellungen

11-50

bizhub 362/282/222

Verschiedene Einstellungen

11

Registerkarte Drucken – Testdruck Klicken Sie auf die Registerkarte "Drucken" und anschließend im Menü auf "Testdruck". Sie können verschiedene Arten von Konfigurationsinformationen, die Demo-Seiten und die Schriftartinformationen ausdrucken. Wählen Sie den gewünschten Bericht aus und klicken Sie auf [Drucken].

2 Hinweis

Wenn dieses System einen Auftrag verarbeitet, können Sie möglicherweise keine Berichte ausgeben.

Objekt

Beschreibung

Konfigurationsseite

Damit werden die verschiedenen Konfigurationsinformationsseiten dieses Systems gedruckt.

PCL-Testseite

Damit wird eine Demo-Seite gedruckt.

PCL-Schriftartenliste

Damit wird die von PCL verwendete Schriftartliste gedruckt.

PS-Schriftartenliste

Damit wird die von PostScript verwendete Schriftartliste gedruckt.

bizhub 362/282/222

11-51

Verschiedene Einstellungen

11 Administratormodus

Im Administratormodus können Sie die Systemeinstellungen für dieses System angeben. Sie können aus fünf Registerkarten auswählen (System, Box, Drucken, Scan oder Netzwerk). Informationen zur Anmeldung im Administratormodus finden Sie unter "So melden Sie sich als Administrator an" auf Seite 11-37.

2 Hinweis

Die Registerkarte "Box" wird nur bei installierter optionaler Festplatte angezeigt. Die Registerkarte "Scan" ist bei installierter optionaler Faxeinheit die Registerkarte "Fax/Scan". Im vorliegenden Handbuch werden die druckerbezogenen Funktionen beschrieben. Informationen zu den Box-, Scanner- und Netzwerkfunktionen dieses Systems finden Sie in den Bedienungsanleitungen [Arbeiten mit Boxen] und [Netzwerk-Scanner]. Basisbetrieb

11-52

1

Klicken Sie auf eine Registerkarte und wählen Sie einen Menüeintrag aus.

2

Geben Sie Einstellungen zu den angezeigten Optionen an. Geben Sie die Einstellungen entweder direkt an oder wählen Sie sie aus der Dropdown-Liste aus.

3

Klicken Sie auf [Übernehmen], um die Einstellung zu bestätigen.

bizhub 362/282/222

Verschiedene Einstellungen

11

Registerkarte System Auf der Registerkarte System werden Informationen zur Systemkonfiguration und zu den zugehörigen Einstellungen angezeigt. Registerkarte System – Bedienerprogramm – Bedienerprogramm 1 Klicken Sie auf die Registerkarte "System", dann auf "Bedienerprogramm" und anschließend im angezeigten Untermenü auf "Bedienerprogramm 1". Hier können Sie die Einstellungen für die Verarbeitung gemischter Papierformate festlegen.

Objekt

Beschreibung

Universalformaterkennung

Legen Sie hier fest, ob Sie die Universalformaterkennung als Standardwert festlegen möchten.

bizhub 362/282/222

11-53

Verschiedene Einstellungen

11

Registerkarte System – Bedienerprogramm – Bedienerprogramm 2 Klicken Sie auf die Registerkarte "System", dann auf "Bedienerprogramm" und anschließend im angezeigten Untermenü auf "Bedienerprogramm 2". Legen Sie hier die Einstellungen der Papierformat-Priorität fest.

11-54

Objekt

Beschreibung

Original >> Kopie Grundstellung

Geben Sie die Standardeinstellung für den Original-Kopier-Modus ein. Ist als Standardwert für den Kopiermodus "Duplex" eingestellt, wird "1-seitig>>1-seitig" nicht angezeigt. Weitere Informationen hierüber erhalten Sie von Ihrem technischen Kundendienst.

Auto.Papier/Aut.Format

Hier können Sie den Auto-Funktionen Priorität einräumen.

Normalpapier

Hiermit geben Sie die bevorzugte Papierkassette ein, wenn die Funktion "Auto Papier" nicht verwendet wird.

2-4auf1/Broschüre Reprofaktor

Hier legen Sie fest, ob bei Verwendung der Optionen "2auf1", "4auf1" oder "Broschüre" ein passender Zoomfaktor automatisch aktiviert wird. Ein: Der Zoomfaktor beträgt bei "4auf1" "0,500" und bei "2auf1" und "Broschüre" "0,707". Aus: Es wird nicht automatisch ein Zoomfaktor eingestellt.

bizhub 362/282/222

Verschiedene Einstellungen

11

Registerkarte System – Bedienerprogramm – Bedienerprogramm 3 Klicken Sie auf die Registerkarte "System", dann auf "Bedienerprogramm" und anschließend im angezeigten Untermenü auf "Bedienerprogramm 3". Hier legen Sie die Einstellungen für den Energiesparmodus fest.

Objekt

Beschreibung

Energiesparmodus

Hier legen Sie die Zeitspanne bis zum Aktivieren der Energiesparfunktion fest (Zeitspanne: 1-240 min).

Automatische Abschaltung

Geben Sie an, ob die Ruhezustandsfunktion aktiviert werden soll. Diese Einstellung kann nur dann vorgenommen werden, wenn unter "Administratorverwaltung – Administratoreinstellungen" "Ruhezustand Aus" deaktiviert ist ("Aus").

Zeit

Hier legen Sie die Zeitspanne bis zum Aktivieren des Ruhezustands fest (Zeitspanne: 1-240 min).

Displaybeleuchtung aus

Hier legen Sie die Zeitspanne bis Abschalten der LCD-Hintergrundbeleuchtung fest (Zeitspanne: 1-240 min).

Automatische Displayrücksetzung

Geben Sie hier an, ob die automatische Displayrücksetzung aktiviert werden soll. Wenn der Modus für erweiterte Sicherheit auf dem System aktiviert ist, kann diese Einstellung nicht angegeben werden.

Zeit

Geben Sie hier die Zeit an, bis die automatische Displayrücksetzung das Display auf die Standardeinstellungen zurücksetzt.

Automatische Rücksetzung bei Kontenänderung

Legen Sie hier fest, ob die Standardeinstellungen wiederhergestellt werden, wenn ein Kennwort eingegeben oder der Schlüsselzähler entfernt wurde.

bizhub 362/282/222

11-55

Verschiedene Einstellungen

11 2 Hinweis

Ausführliche Informationen zum Modus für erweiterte Sicherheit finden Sie in der Bedienungsanleitung [Kopieren]. Registerkarte System – Bedienerprogramm – Bedienerprogramm 4 Klicken Sie auf die Registerkarte "System", dann auf "Bedienerprogramm" und anschließend im angezeigten Untermenü auf "Bedienerprogramm 4". Hier können Sie Layout- und Druckqualitätseinstellungen vornehmen.

11-56

bizhub 362/282/222

Verschiedene Einstellungen

Objekt

Beschreibung

4in1-Aufteilung Bevorzugter Modus Bildqual./ -dichte Feineinstellung (Kopie)

Legen Sie hier die Seitenreihenfolge für die Option "4auf1" fest.

Bilddichte

Hier geben Sie die Standardeinstellungen für die Bilddichte beim Kopieren an.

Bildqualität

Hier geben Sie die Standardeinstellungen für die Kopienqualität an.

Auto-Bel.

Hier geben Sie die automatischen Standardeinstellungen für die Bilddichte beim Kopieren an.

Man-Bel.

Hier geben Sie die manuellen Standardeinstellungen für die Bilddichte beim Kopieren an.

Belichtung Ausgabepriorität

11

Hier geben Sie die Druckdichte an. Ausgabemodus (Sortieren)

Hier geben Sie die Standardeinstellung für den Versatz ein.

Ausgabemodus (Heften)

Hier geben Sie die Hefter-Standardeinstellung ein.

Ausgabemodus (Lochen)

Hier geben Sie die Locher-Standardeinstellungen ein.

2 Hinweis

Die Heftfunktion wird nur dann angezeigt, wenn der optionale Finisher installiert ist. Die Locherfunktion wird nur dann angezeigt, wenn die optionale Lochereinheit installiert ist.

bizhub 362/282/222

11-57

Verschiedene Einstellungen

11

Registerkarte System – Bedienerprogramm – Bedienerprogramm 5 Klicken Sie auf die Registerkarte "System", dann auf "Bedienerprogramm" und anschließend im angezeigten Untermenü auf "Bedienerprogramm 5". Hier legen Sie die Ausgabeeinstellungen fest.

Objekt

Beschreibung

Automatisches Sortieren

Hier legen Sie fest, ob Sie die Kopien in Abhängigkeit von der Kopienanzahl sortieren lassen.

Ausgabefach

Für Fax

Hier legen Sie das Ausgabefach für erhaltene Faxe fest (Port 1/2).

Für Fax (Netzwerk)

Hier legen Sie das Ausgabefach für über das Netzwerk erhaltende Daten fest.

Für Kopierer

Hier legen Sie das Ausgabefach für Kopien fest.

Für Drucker

Hier legen Sie das Ausgabefach für Computer-Ausdrucke fest.

"Kleine" Originale

11-58

Hier legen Sie fest, ob die Papierkassette ausgewählt werden kann, wenn Einstellungen zur automatischen Papierauswahl vorgenommen wurden und das Format des Dokuments auf dem Originalglas höchstens A5 erreicht oder kein Dokument eingelegt wurde. Ein: Das bevorzugte Papier wird verwendet. Aus: Das Fenster zum Auswählen der Papierkassette wird angezeigt.

bizhub 362/282/222

Verschiedene Einstellungen

11

2 Hinweis

Die Anzeige der Ausgabefach-Funktionen kann je nach installierten Optionen unterschiedlich sein. Registerkarte System – Bedienerprogramm – Bedienerprogramm 6 Klicken Sie auf die Registerkarte "System", dann auf "Bedienerprogramm" und anschließend im angezeigten Untermenü auf "Bedienerprogramm 6". Hier legen Sie die Einstellungen für das Standarddisplay fest.

Objekt

Beschreibung

Standard Display

Hier legen Sie die Einstellungen für das Standard-Display fest.

Standard-Faxdisplay

Hier legen Sie die Einstellungen für das Standard-Display fest.

Hauptfunktion

Hier legen Sie die Standardfunktion fest.

Bilddichte (nur ADF)

Hier stellen Sie die Qualitätsstufe des ADF ein. Modus 1: Geeignet zum Kopieren für helle Originaldokumente und Dokumente, die mit Bleistift geschrieben wurden. Modus 2: Geeignet für normale Originaldokumente.

bizhub 362/282/222

11-59

Verschiedene Einstellungen

11 2 Hinweis

Das Standard-Faxdisplay wird nur bei installierter optionaler Faxeinheit angezeigt. Ansonsten wird das Standard-Maildisplay angezeigt. Registerkarte System – Administratorverwaltung – Datums- und Uhrzeiteinstellung Geben Sie Datum und Uhrzeit für dieses System ein.

11-60

Objekt

Beschreibung

Jahr

Geben Sie das Jahr ein.

Monat

Geben Sie den Monat ein.

Tag

Geben Sie den Tag ein.

Stunde

Geben Sie die Stunde ein.

min

Geben Sie die Minuten ein.

Zeitzone

Geben Sie die Abweichungen von der GMT-Zone ein.

Sommerzeit

Hier legen Sie fest, ob die Sommerzeit verwendet wird.

bizhub 362/282/222

Verschiedene Einstellungen

11

Registerkarte System – Administratorverwaltung – Administratoreinstellungen Klicken Sie auf die Registerkarte "System", dann auf "Administratorverwaltung" und anschließend im angezeigten Untermenü auf "Administratoreinstellungen". Hier richten Sie die Nutzungseinstellungen für die Anwender ein.

Objekt

Beschreibung

Max. Kopiensätze

Hier legen Sie fest, ob die Kopienanzahl pro Job begrenzt wird.

Anzahl Kopiensätze pro Job

Hier legen Sie fest, wie viele Kopien pro Job erstellt werden können (Eingabebereich: 1-99).

Ruhezustand Aus

Hier stellen Sie ein, ob der Anwender im Bedienerprogramm die Energiesparfunktion deaktivieren kann.

Gruppenänderung verhindern

Hier verhindern oder erlauben Sie die Zielwahlprogrammierung über die Anwendereinstellungen. Wenn der Modus für erweiterte Sicherheit auf dem System aktiviert ist, kann diese Einstellung nicht angegeben werden.

Journal-E-Mail-Adresse

Hier legen Sie die E-Mail-Zieladresse zum Senden des Journals fest.

bizhub 362/282/222

11-61

Verschiedene Einstellungen

11 2 Hinweis

Ausführliche Informationen zum Modus für erweiterte Sicherheit finden Sie in der Bedienungsanleitung [Kopieren]. Registerkarte System – Administratorverwaltung – Kontendaten Ist die Volumenverfolgung (E.K.C.) auf diesem System aktiviert, werden die Menüs "Kontendaten" und "Kontenzähler 1-3" unter "Administratorverwaltung" auf der Registerkarte "System" angezeigt.

Objekt

Beschreibung

Kontendaten

Hier wird den Kontendaten (Kontenname, Kennwort, maximal mögliche Anzahl der Ausdrucke) eine Kontonummer zugewiesen.

Kontozähler 1

Zeigt den Gesamtzähler jedes Kontos an.

Kontozähler 2 Kontozähler 3

2 Hinweis

Ausführliche Informationen zur Volumenverfolgung finden Sie in der Bedienungsanleitung [Kopieren]. 11-62

bizhub 362/282/222

Verschiedene Einstellungen

11

Registerkarte System – Administratorverwaltung – Benutzerauthentifizierung Wird die Benutzerauthentifizierung auf diesem System durchgeführt, werden die Menüs "Benutzerauthentifizierung", "Benutzerliste" und "Benutzerzähler 1-3" unter "Administratorverwaltung" auf der Registerkarte "System" angezeigt.

Objekt

Beschreibung

Benutzerauthentifizierung

Hier wird den Benutzerinformationen (Benutzername und Kennwort) eine Benutzernummer zugewiesen.

Benutzerliste

Hier werden die gespeicherten Benutzer angezeigt.

Benutzerzähler 1

Der Gesamtzähler jedes Benutzers wird angezeigt.

Benutzerzähler 2 Benutzerzähler 3

bizhub 362/282/222

11-63

Verschiedene Einstellungen

11 2 Hinweis

Weitere Informationen zur Benutzerauthentifizierung finden Sie in der Bedienungsanleitung [Kopieren]. Wenn auf dem System die Benutzerauthentifizierung aktiviert und Synchronisieren angegeben ist, wird die Summe im Kontozähler aufaddiert, und die Benutzerzähler 1 bis 3 werden nicht angezeigt. Überprüfen Sie Kontozähler 1 bis 3. Registerkarte System – Online-Hilfe Sie können die Informationen zur Online-Unterstützung ändern. Klicken Sie im Benutzermodus auf die Registerkarte "System" und anschließend auf "Online-Hilfe", um diese Informationen anzuzeigen.

Objekt

Beschreibung

Name des Kontakts

Geben Sie Informationen zu den einzelnen Elementen an.

Kontaktinformationen URL zu Produkt-Hilfe Firmen-URL Zubehör URL zu OnlineHandbuch

11-64

bizhub 362/282/222

Verschiedene Einstellungen

11

Registerkarte Drucken Auf der Registerkarte "Drucken" werden Informationen und Einstellungen zur Verbindungsschnittstelle und zu den Standarddruckeinstellungen angezeigt. Registerkarte Drucken – Lokale Schnittstelle Sie können die Timeout-Einstellungen für die Schnittstelle ändern.

Objekt

Beschreibung

Time Out

Geben Sie das Empfangs-Zeitlimit für die Schnittstelle ein (Eingabebereich: 10-1000).

Modus

Wählen Sie die Übertragungsmethode für den parallelen Anschluss aus.

2 Hinweis

"Modus" wird nur bei installierter lokaler Schnittstelleneinheit angezeigt.

bizhub 362/282/222

11-65

Verschiedene Einstellungen

11

Registerkarte Drucken – Standardeinstellung – Allgemeine Einstellung Sie können die Standardeinstellungen für den Drucker eingeben.

11-66

Objekt

Beschreibung

PDL Konfiguration

Wählen Sie die Druckerbeschreibungssprache aus.

Papierformat

Wählen Sie das Papierformat aus.

Fach

Wählen Sie die Papierzufuhr aus.

Ausrichtung

Wählen Sie die Druckausrichtung aus.

Druckmethode

Wählen Sie aus, ob beidseitiger Druck aktiviert sein soll.

Anzahl der Sätze

Wählen Sie die Anzahl Kopien aus, die zu erstellen sind. (Eingabebereich: 1-999)

ErsetzenA4 <-> Letter

Sie können die Formate "Letter" und 11 e 17 Zoll durch Papier im Format A4 oder A3 ersetzen.

Haltezeit für Dok. testdruck

Legen Sie hier fest, nach welcher Zeitspanne die Daten der Testdrucke gelöscht werden.

Dokumenthaltezeit

Legen Sie hier die Zeitspanne fest, nach der Daten gelöscht werden, wenn die Speicherkapazität überschritten ist. (Eingabebereich: 0-30)

bizhub 362/282/222

Verschiedene Einstellungen

11

Objekt

Beschreibung

Alternative Input Tray

Wählen Sie die Vorgehensweise für den Fall aus, dass die angegebene Kassette kein passendes Papier enthält. Priority Tray: Zieht Papier aus einer anderen Kassette ein. Fixed Tray: Zeigt eine Warnmeldung an, ohne zu drucken. Wird Papier angegeben, das nicht in die angegebene Kassette eingelegt werden kann, wird der Auftrag gelöscht.

Registerkarte Drucken – Standardeinstellung – PCL-Einstellung Sie können die Standardeinstellungen für den PCL-Modus eingeben.

Objekt

Beschreibung

Schriftname

Wählen Sie die Schriftart aus.

Zeichensatz

Wählen Sie den Symbolzeichensatz aus.

Zeile/Seite

Geben Sie die Zeilenanzahl pro Seite an (Eingabebereich: 5-128).

Fontgröße

Geben Sie hier die Schriftgröße für die skalierbare Schriftart und die Bitmap-Schriftart ein (Eingabebereich: Skalierbare Schrift 4,00-999,75, Bitmap-Schriftart 0,44-99,00).

CR/LF-Abbildung

Wählen Sie den CR/LF-Betrieb aus.

bizhub 362/282/222

11-67

Verschiedene Einstellungen

11

Registerkarte Drucken – Standardeinstellung – PS-Einstellung Sie können die Standardeinstellungen für den PS-Modus eingeben.

11-68

Objekt

Beschreibung

PostScript-Fehlerbericht

Geben Sie an, ob das Drucken von Fehlerberichten aktiviert sein soll.

bizhub 362/282/222

Verschiedene Einstellungen

11

Registerkarte Drucken – IPP Konfiguration Sie können die Geräteinformationen ändern.

Objekt

Beschreibung

Druckername

Geben Sie den Druckernamen ein (maximal 127 alphanumerische Zeichen und Sonderzeichen).

Druckerstandort

Geben Sie den Druckerstandort ein (maximal 127 alphanumerische Zeichen und Sonderzeichen).

Druckerinformation

Geben Sie eine Beschreibung des Druckers ein (maximal 127 alphanumerische Zeichen und Sonderzeichen).

Registerkarte "Scan" Auf der Registerkarte Scan werden die Übertragungseinstellungen sowie die Informationen und Einstellungen bezüglich der Adressbuchbegrenzungen angezeigt.

! Details

Ausführliche Informationen zu den Einstellungen auf der Registerkarte "Scan" finden Sie in der Bedienungsanleitung [Netzwerk-Scanner]. Die Registerkarte "Scan" ist bei installierter optionaler Faxeinheit die Registerkarte "Fax/Scan".

bizhub 362/282/222

11-69

Verschiedene Einstellungen

11 Registerkarte Netzwerk

Auf der Registerkarte Netzwerk werden Informationen und Einstellungen zur Netzwerkverbindung angezeigt.

2 Hinweis

"IP-Relais-Einstellungen" werden auf der Registerkarte "Netzwerk" nur bei installierter optionaler Faxeinheit oder Scannereinheit angezeigt.

11-70

bizhub 362/282/222

Verschiedene Einstellungen

11

Registerkarte Netzwerk – Allgemeine Einstellung – TCP/IP Sie können die TCP/IP-Einstellungen angeben.

bizhub 362/282/222

11-71

Verschiedene Einstellungen

11 Objekt

Beschreibung

TCP/IP Konfiguration

Geben Sie an, ob TCP/IP aktiviert werden soll.

DHCP Konfiguration

Geben Sie hier an, ob der DHCP-Server aktiviert werden soll.

IP-Adresse

Geben Sie hier die IP-Adresse des Systems ein (Format: "***.***.***.***", Eingabebereich ***: 0-255. Beachten Sie, dass die folgenden Werte nicht im ersten Feld eingegeben werden können: 0, 127, 224-255).

SubnetMask

Geben Sie die Subnetzmaske für die gewünschte Netzwerkverbindung an (Format: "***.***.***.***", Eingabebereich für ***: 0-255).

Gateway Adresse

Geben Sie hier die Adresse des Standard-Gateways des Systems ein (Format: "***.***.***.***", Eingabebereich ***: 0-255 Beachten Sie, dass die folgenden Werte nicht im ersten Feld eingegeben werden können: 0, 127, 224-255).

RAW-Anschluß-Nummer

Geben Sie die RAW-Anschlussnummer an (Eingabebereich: 1-65535).

Eigener Domänenname

Legen Sie den Domänennamen für dieses System fest. (maximal 64 alphanumerische Zeichen und Sonderzeichen (! # $ % & ' * + - . / = ? _ ` { | } ~))

Anschluss-Nummer

Geben Sie die Anschlussnummer Ihres Geräts an (Eingabebereich: 1-65535).

DNS-Konfiguration

Geben Sie an, ob der DNS-Server verwendet werden soll.

Hostname

Geben Sie den Hostnamen für die Netzwerkverbindung an. (maximal 64 alphanumerische Zeichen und Sonderzeichensymbols ("-")

Domänenname

Geben Sie den Domänennamen für dieses System an (maximal 64 alphanumerische Zeichen und Sonderzeichen (! # $ % & ' * + - . / = ? _ ` { | } ~ @)).

DNS-Serveradresse

Konfigurieren Sie maximal drei DNS-Server (Format: "***.***.***.***", Eingabebereich für ***: 0-255. Beachten Sie, dass folgende Werte nicht im ersten Feld eingegeben werden können: 0, 127, 224-255).

DNS-AbfrageZeitlimit

Legen Sie hier die Zeitspanne für Zeitüberschreitungen bei Anfragen an den DNS-Server fest.

SLP-Einstellung

Geben Sie an, ob die SLP-Funktion aktiviert werden soll.

LPD-Einstellung

Geben Sie an, ob die LPD-Funktion aktiviert werden soll.

2 Vorsichtsmaßnahme

Starten Sie das System erneut (durch Aus- und Einschalten), um die Änderungen an den Parametern "DHCP Konfiguration", "IP-Adresse", "Subnet-Mask", "Gateway Adresse" und "Eigener Domänenname" zu aktivieren. Lassen Sie beim Aus- und Wiedereinschalten des Systems mit dem Hauptnetzschalter etwa 10 Sekunden zwischen Aus- und Einschalten verstreichen. Wird das System nach kürzerer Wartezeit wieder eingeschaltet, kann dies Betriebsstörungen verursachen.

11-72

bizhub 362/282/222

Verschiedene Einstellungen

11

Registerkarte Netzwerk – Allgemeine Einstellung – IP-Filter Sie können die IP-Adressfilter-Funktion angeben. Sie können die Zugangseinschränkungen festlegen, indem Sie die IP-Adresse des Hosts angeben.

Objekt

Beschreibung

Adresse zulassen

Geben Sie an, ob einer IP-Adresse eine Berechtigung erteilt werden soll.

Bereich 1—3

Geben Sie die zu autorisierende IP-Adresse ein (Format: "***.***.***.***-***.***.***.***", Eingabebereich für ***: 0-255; "0.0.0.0" kann nicht eingegeben werden).

Adresse zurückweisen

Geben Sie an, ob einer IP-Adresse keine Berechtigung erteilt werden soll.

Bereich 1—3

Geben Sie die zurückzuweisende IP-Adresse ein (Format: "***.***.***.***-***.***.***.***", Eingabebereich für ***: 0-255; "0.0.0.0" kann nicht eingegeben werden).

bizhub 362/282/222

11-73

Verschiedene Einstellungen

11 2 Hinweis

Die Zurückweisungseinstellung hat Vorrang, wenn für "Adresse zulassen" und "Adresse zurückweisen" derselbe Adressbereich angegeben wird. Ist für "Adresse zulassen" ein Bereich aktiviert, wird der nicht angegebene Adressbereich als Einstellung für "Adresse zurückweisen" festgelegt. Die Einstellung "IP-Filter" wird beim Senden und Empfangen zum bzw. vom DNS-Server und DHCP-Server nicht angewendet. Wird eine einzelne IP-Adresse zugelassen (nicht zugelassen), können die drei folgenden Methoden verwendet werden: Geben Sie die IP-Adresse als Anfangsadresse ein, und lassen Sie das Feld für die Endadresse leer. Beispiel: "192.168.11.22 – leer". Lassen Sie das Feld für die Anfangsadresse leer, und geben Sie die IP-Adresse als Endadresse ein. Beispiel: "leer – 192.168.11.22". Geben Sie dieselbe IP-Adresse als Start- und Endadresse ein. Beispiel: "192.168.11.22 – 192.168.11.22".

11-74

bizhub 362/282/222

Verschiedene Einstellungen

11

Registerkarte Netzwerk – Allgemeine Einstellung – IPP Sie können Einstellungen für IPP-Druck angeben.

Objekt

Beschreibung

Drucker-URI

Hier wird die Drucker-URL angezeigt, die für IPP-Druck verwendet werden kann.

IPP aktivieren

Geben Sie an, ob IPP-Druck aktiviert werden soll.

IPP Jobs annehmen

Geben Sie an, ob IPP-Druckjobs aktiviert werden soll.

Unterstützte Funktion

Hier geben Sie die Druckfunktionen mit IPP-Unterstützung an. Einstellungswerte: Auftrag drucken, Auftrag überprüfen, Auftrag abbrechen, Auftragseigenschaften abfragen, Aufträge abfragen, Druckereigenschaften abfragen

bizhub 362/282/222

11-75

Verschiedene Einstellungen

11

Registerkarte Netzwerk – Allgemeine Einstellung – NetWare Sie können die NetWare-Einstellungen angeben.

11-76

Objekt

Beschreibung

NetWare aktivieren

Geben Sie an, ob NetWare aktiviert werden soll.

Frame Typ

Wählen Sie den Rahmentyp aus.

Bindery/NDS

Wählen Sie Bindery/NDS.

Druckservername

Geben Sie den Druckservernamen ein (maximal 63 alphanumerische Zeichen, außer / ¥ : ; * [ ] < > | + = und ?).

Druckserver-Kennwort

Geben Sie das Druckserverkennwort an (maximal 63 alphanumerische Zeichen und Sonderzeichen (Leerzeichen ! " # $ % & ' ~ = ¥ | ; : + * ` / ? @ _ - . , ( ) [ ] { } < >)).(Das Kennwort wird als "••••" angezeigt.) Wenn Sie das Kennwort ändern möchten, löschen Sie "****" und geben das neue Kennwort ein.

Bevorzugter Dateiserver

Geben Sie die Bezeichnung des bevorzugten Bindery-Dateiservers ein (maximal 47 alphanumerische Zeichen, ohne / ¥ : ; * [ ] < > | + = und ?).

bizhub 362/282/222

Verschiedene Einstellungen

11

Objekt

Beschreibung

Bevorzugter NDS-Kontext

Geben Sie die Bezeichnung des bevorzugten NDS-Kontexts ein (maximal 191 alphanumerische Zeichen, ohne / ¥ : ; * [ ] < > | + = und ?).

Bevorzugter NDS-Baum

Geben Sie die Bezeichnung des bevorzugten NDS-Verzeichnisbaums ein (maximal 63 alphanumerische Zeichen, ohne / ¥ : ; * [ ] < > | + = und ?).

Abfrageintervall Warteschlange

Geben Sie die Abfragerate der Druckerwarteschlange ein (Eingabebereich: 1-65535 Sekunden).

Modus

Wählen Sie "Pserver" oder "Nprinter/Rprinter" als Betriebsmodus des Druckservers aus.

Drucker-Nummer

Geben Sie die Druckernummer für Nprinter/Rprinter ein (Eingabebereich: 0-255, 255 ist standardmäßig eingestellt).

2 Vorsichtsmaßnahme

Starten Sie das System erneut (durch Aus- und Einschalten), um die Änderungen an den Parametern "NetWare aktivieren", "Frame Typ", "Abfrageintervall Warteschlange", "Modus" und "Drucker-Nummer" zu aktivieren. Lassen Sie beim Aus- und Wiedereinschalten des Systems mit dem Hauptnetzschalter etwa 10 Sekunden zwischen Aus- und Einschalten verstreichen. Wird das System nach kürzerer Wartezeit wieder eingeschaltet, kann dies Betriebsstörungen verursachen.

bizhub 362/282/222

11-77

11

Verschiedene Einstellungen Registerkarte Netzwerk – Allgemeine Einstellung – NetWare-Status "NetWare Server" und "Name Warteschlange" werden als NetWareVerbindungsstatus angezeigt.

11-78

bizhub 362/282/222

Verschiedene Einstellungen

11

Registerkarte Netzwerk – Allgemeine Einstellung – Windows Sie können hier die Windows-Druckereinstellungen konfigurieren.

Objekt

Beschreibung

Windows Druckdienste aktivieren

Hier geben Sie an, ob Windows-Druck (SMB-Druck) aktiviert werden soll.

NetBIOS Name

Geben Sie den NetBIOS-Namen ein (maximal 15 alphanumerische Zeichen und nur Bindestriche (-)).

Druckdienst-Name

Geben Sie die Druckserverbezeichnung ein (maximal 13 alphanumerische Zeichen, ohne " " (Leerzeichen), "/", "\" und ",").

Arbeitsgruppen-Name

Geben Sie die Bezeichnung für die Arbeitsgruppe ein (maximal 15 alphanumerische Zeichen, ohne Leerzeichen und ohne \ * + = | : ; " ? < > ,).

bizhub 362/282/222

11-79

Verschiedene Einstellungen

11 2 Vorsichtsmaßnahme

Starten Sie das System erneut (durch Ein- und Ausschalten), um die an den Einstellungen für "NetBIOS Name", "Druckdienst-Name" oder "Arbeitsgruppen-Name" vorgenommenen Änderungen zu aktivieren. Lassen Sie beim Aus- und Wiedereinschalten des Systems mit dem Hauptnetzschalter etwa 10 Sekunden zwischen Aus- und Einschalten verstreichen. Wird das System nach kürzerer Wartezeit wieder eingeschaltet, kann dies Betriebsstörungen verursachen.

2 Hinweis

Mit der Windows-Druckfunktion kann ausschließlich der PCL-Druckertreiber verwendet werden.

11-80

bizhub 362/282/222

Verschiedene Einstellungen

11

Registerkarte Netzwerk – Allgemeine Einstellung – AppleTalk Sie können die AppleTalk-Einstellungen angeben.

Objekt

Beschreibung

AppleTalk

Geben Sie an, ob AppleTalk aktiviert werden soll.

Druckername

Geben Sie den Druckernamen ein (maximal 31 alphanumerische Zeichen, außer = ~).

Zonenname

Geben Sie den Zonennamen ein (maximal 31 alphanumerische Zeichen, ohne "=" und "~").

Momentane Zone

Hier wird der aktuelle Zonenname angezeigt.

bizhub 362/282/222

11-81

Verschiedene Einstellungen

11 2 Vorsichtsmaßnahme

Starten Sie das System erneut (durch Ein- und Ausschalten), um die an den Einstellungen für "Druckername" oder "Zonenname" vorgenommenen Änderungen zu aktivieren. Lassen Sie beim Aus- und Wiedereinschalten des Systems mit dem Hauptnetzschalter etwa 10 Sekunden zwischen Aus- und Einschalten verstreichen. Wird das System nach kürzerer Wartezeit wieder eingeschaltet, kann dies Betriebsstörungen verursachen.

11-82

bizhub 362/282/222

Verschiedene Einstellungen

11

Registerkarte Netzwerk – Benutzerauthentifizierung Bei der Authentifizierung des Systems über einen externen Server wird das Menü "Benutzerauthentifizierung" auf der Registerkarte "Netzwerk" angezeigt.

Objekt

Beschreibung

Active Directory

Im Active Directory können maximal 10 Domänennamen angegeben werden. Geben Sie den Domänennamen ein (maximal 64 alphanumerische Zeichen).

NTLM

Geben Sie den Domänennamen des NT-Servers ein (maximal 15 alphanumerische Zeichen).

NDS

Geben Sie den NDS-Strukturnamen ein (maximal 63 alphanumerische Zeichen). Geben Sie den NDS-Kontextnamen ein (maximal 127 alphanumerische Zeichen).

bizhub 362/282/222

11-83

Verschiedene Einstellungen

11 2 Hinweis

Ausführliche Informationen zum Authentifizieren externer Server finden Sie in der Bedienungsanleitung [Kopieren].

11-84

bizhub 362/282/222

Verschiedene Einstellungen

11.5

11

Druckauftragsverwaltung Angabe von Druckauftragsfunktionen Hier können Sie die Jobfunktionen konfigurieren, indem Sie den Druckertreiber auswählen.

2 Hinweis

Die folgenden fünf Druckertreiber können auf diesem System eingerichtet werden: Konica Minolta PCL-Druckertreiber für Windows Konica Minolta PostScript-Druckertreiber für Windows 2000/XP/Server 2003 Konica Minolta PCL-Druckertreiber (VXL) für Windows Vista/Server 2008 Konica Minolta PostScript- Druckertreiber (VPS) für Windows Vista/Server 2008 PPD-Druckertreiber für Mac OS X Angabe von Einstellungen (für Windows)

1

Klicken Sie auf die Schaltflächen [Eigenschaften] oder [Einstellungen] im Druckerdialogfeld.

2

Klicken Sie auf die Registerkarte Einstellung. –

3

Unter Windows Vista/Server 2008 klicken Sie auf die Registerkarte "Basis".

Wählen Sie aus der Dropdown-Liste "Ausgabe-Modus" die Ausgabemethode aus. – –







Drucken: Der Druck beginnt sofort. Sicheres Drucken: Kennung und Kennwort werden über das Bedienfeld des Systems eingegeben, anschließend beginnt der Ausdruck. In Mailbox speichern: Angabe von Dateiname und Boxnummer sowie Speicherung des zu druckenden Dokuments in einer Box auf dem System. In Mailb. speichern u. drucken: Angabe von Dateiname und Boxnummer sowie Speicherung des Dokuments in einer Box und gleichzeitiges Drucken. Testdruck: Der Druckvorgang wird nach wenigen Seiten vorübergehend unterbrochen. Wählen Sie diese Option aus, um zu vermeiden, dass umfangreiche Druckaufträge fehlerhaft ausgegeben werden.

bizhub 362/282/222

11-85

Verschiedene Einstellungen

11 2 Hinweis

Die Funktionen "In Mailbox speichern" und "In Mailb. speichern u. drucken" können nur dann benutzt werden, wenn die optionale Festplatte installiert ist. Die Funktionen "In Mailbox speichern", "In Mailb. speichern u. drucken" und "Testdruck" können nur dann genutzt werden, wenn "Einstellungen pro Seite" ausgewählt wurde. Es können maximal 8 Zeichen (alphanumerische Zeichen, Leerzeichen und Sonderzeichen ! # $ % & ' ~ = \ | ; : * ` / ? @ _ - . , ( ) [ ] { } < >) in die Textfelder "ID f. sich. Drucken" und "Kennwort" eingegeben werden. Der Dateiname zum Speichern in der Mailbox wird angezeigt, wenn das Dokument am Bedienfeld des Systems ausgewählt wird. Es können maximal 30 Zeichen (alphanumerische Zeichen, Leerzeichen und die Sonderzeichen ! # # $ % & ' ~ = \ | ; : * ` / ? @ _ - . , ( ) [ ] { } < >) in das Textfeld "Dateiname" eingegeben werden. Achten Sie darauf, dass Sie einen anschaulichen und einprägsamen Namen eingeben. Geben Sie als Boxnummer die Nummer der erstellten Box an. Geben Sie für öffentliche Boxen die Nummer "1" ein.

11-86

bizhub 362/282/222

Verschiedene Einstellungen

11

Angabe von Einstellungen (unter MAC OS X)

1

Wählen Sie "Drucken" im Menü "Ablage" aus.

2

Wählen Sie "Sicherheit".

3

Geben Sie Einstellungen für folgende Optionen an: – –



Ausgabe-Modus: Hier legen Sie die Bedingungen für "Sicheres Drucken" und "In Mailbox speichern" fest. Sicheres Drucken: Hier geben Sie ID und Kennwort ein, wenn "Sicheres Drucken" in der Dropdown-Liste "Ausgabe-Modus" ausgewählt wurde. Geben Sie beim Drucken ID und Kennwort am Bedienfeld dieses Systems ein. In Mailbox speichern: Hier geben Sie den Dateinamen und die Boxnummer ein, wenn "In Mailbox speichern" oder "In Mailb. speichern u. drucken" in der Dropdown-Liste "Ausgabe-Modus" ausgewählt wurde.

2 Hinweis

Die Funktionen "In Mailbox speichern" und "In Mailb. speichern u. drucken" können nur dann benutzt werden, wenn die optionale Festplatte installiert ist. Ist auf dem System eine Kennwortregel aktiviert, sind die für sicheres Drucken verwendbaren Kennwörter begrenzt. Jobs werden gelöscht, wenn das eingegebene Kennwort nicht der Kennwortregel entspricht. Informationen zu den Kennwortregeln finden Sie in der Bedienungsanleitung [Kopieren]. Es können maximal 8 Zeichen (alphanumerische Zeichen, Leerzeichen und Sonderzeichen ! # $ % & ' ~ = \ |; : * ` / ? @ _ - . , ( ) [ ] { } < >) in die Textfelder "ID f. sich. Drucken" und "Kennwort" eingegeben werden.

bizhub 362/282/222

11-87

Verschiedene Einstellungen

11

Der Dateiname zum Speichern in der Mailbox wird angezeigt, wenn das Dokument am Bedienfeld des Systems ausgewählt wird. Es können maximal 30 Zeichen (alphanumerische Zeichen, Leerzeichen und die Sonderzeichen ! # # $ % & ' ~ = \ | ; : * ` / ? @ _ - . , ( ) [ ] { } < >) in das Textfeld "Dateiname" eingegeben werden. Achten Sie darauf, dass Sie einen anschaulichen und einprägsamen Namen eingeben. Geben Sie als Boxnummer die Nummer der erstellten Box an. Geben Sie für öffentliche Boxen die Nummer "1" ein.

Speichern von Aufträgen Je nach den Einstellungen unter "Ausgabe-Modus" kann ein Druckdokument auf diesem System als Druckauftrag gespeichert werden. Um einen gespeicherten Druckjob auszudrucken, müssen Sie diesen Job im Boxmodus über das Bedienfeld des Systems erneut aufrufen.

11-88

bizhub 362/282/222

Verschiedene Einstellungen

11

Abrufen von Aufträgen (Testdruck) Weitere Informationen zur Benutzung der Bedienfeldtasten finden Sie in der Bedienungsanleitung [Kopieren]. Ausführliche Informationen zu den Postfachfunktionen des Systems finden Sie in der Bedienungsanleitung [Arbeiten mit Boxen].

1

Drücken Sie die Taste [Box] auf dem Bedienfeld des Systems.

2

Berühren Sie [Test-Druck].

3

Wählen Sie in der Liste den zu druckenden Job aus.

4

Berühren Sie [Aktion]. Der Bildschirm der Aktion wird angezeigt. –



5

Fahren Sie mit Schritt 5 fort, wenn Sie die Druckeinstellungen ändern möchten. Fahren Sie mit Schritt 7 fort, wenn Sie die Druckeinstellungen nicht ändern möchten.

Berühren Sie [Name ändern]. Das Display zum Ändern der Einstellungen wird angezeigt.

bizhub 362/282/222

11-89

Verschiedene Einstellungen

11 6

Ändern Sie die Druckeinstellungen auf dem Änderungsdisplay und berühren Sie [Eingabe]. Das Ausführungsdisplay wird wieder angezeigt.

7

Berühren Sie [Drucken]. Der gespeicherte Druckjob wird zu einem aktiven Druckjob und ausgedruckt.

2 Hinweis

Sie löschen den Job, ohne ihn auszudrucken, indem Sie [Löschen] berühren. Aufträge in [Test-Druck] oder [Gesichert. Drucken] werden nach dem Drucken oder beim Ausschalten des Systems gelöscht. Abrufen von Aufträgen (Gesichert. Drucken) Weitere Informationen zur Benutzung der Bedienfeldtasten finden Sie in der Bedienungsanleitung [Kopieren]. Ausführliche Informationen zu den Postfachfunktionen des Systems finden Sie in der Bedienungsanleitung [Arbeiten mit Boxen].

11-90

1

Drücken Sie die Taste [Box] auf dem Bedienfeld des Systems.

2

Berühren Sie [Gesichert. Drucken].

bizhub 362/282/222

Verschiedene Einstellungen

3

Geben Sie die ID und das Kennwort für sicheres Drucken ein, und berühren Sie dann [Eingabe].

4

Wählen Sie in der Liste den zu druckenden Job aus.

5

Berühren Sie [Aktion].

11

Das Ausführungsdisplay wird angezeigt.

6

Berühren Sie [Drucken]. Der gespeicherte Druckjob wird zu einem aktiven Druckjob und ausgedruckt.

bizhub 362/282/222

11-91

Verschiedene Einstellungen

11 2 Hinweis

Sie löschen den Job, ohne ihn auszudrucken, indem Sie [Löschen] berühren. Aufträge in [Test-Druck] oder [Gesichert. Drucken] werden nach dem Drucken oder beim Ausschalten des Systems gelöscht. Wenn auf diesem System der Modus für erweiterte Sicherheit aktiviert ist oder die Einstellung festgelegt ist, dass ein Kennwort eingegeben werden muss, wenn die Auswahlmethode für sicheres Drucken über den Software-DIP-Schalter angegeben wird, muss in Schritt 3 das Kennwort eingegeben werden. Geben Sie bei Auswahl des sicheren Druckens in den Schritten 4 und 5 das Kennwort im Kennwortdisplay ein.

11-92

bizhub 362/282/222

Verschiedene Einstellungen

11

Drucken mit Authentifizierung und Volumenverfolgung (E.K.C) Wurden auf diesem System Einstellungen zu den Kostenstellen vorgenommen, müssen Sie Abteilungsnamen und Kennwort im Druckerfenster eingeben, um einen Druckjob ausführen zu können. Wurden auf diesem System Einstellungen zur Authentifizierung vorgenommen, müssen Sie Benutzernamen und Kennwort eingeben, um einen Druckjob ausführen zu können.

2 Hinweis

Wenn ein Druckjob mit einem nicht in diesem System gespeicherten Benutzernamen oder Kennwort gesendet wird oder das Kontrollkästchen "Authentifizierung" nicht aktiviert ist, kann der Vorgang durch das System nicht beglaubigt werden und es kann nicht gedruckt werden. In diesem Fall wird der gesendete Druckjob gelöscht. Wenn ein Druckjob mit einem nicht in diesem System gespeicherten Abteilungsnamen oder Kennwort gesendet wird oder das Kontrollkästchen "Volumenverfolgung (E.K.C.)" nicht aktiviert ist, kann der Vorgang durch das System nicht beglaubigt werden und es kann nicht gedruckt werden. In diesem Fall wird der gesendete Druckjob gelöscht. Wenn für dieses System die Benutzerauthentifizierung angegeben und der Modus für erweiterte Sicherheit aktiviert ist oder die Zugangssperre auf dem Software-DIP-Schalter aktiviert ist, wird der entsprechende Benutzer möglicherweise nicht zugelassen und der Zugriff verweigert, falls die eingegebenen Authentifizierungsinformationen nicht korrekt sind. Ausführliche Informationen zur Benutzerauthentifizierung und zum Modus für erweiterte Sicherheit finden Sie in der Bedienungsanleitung [Kopieren]. Die folgenden fünf Druckertreiber können auf diesem System eingerichtet werden: Konica Minolta PCL-Druckertreiber für Windows Konica Minolta PostScript-Druckertreiber für Windows 2000/XP/Server 2003 Konica Minolta PCL-Druckertreiber (VXL) für Windows Vista/Server 2008 Konica Minolta PostScript- Druckertreiber (VPS) für Windows Vista/ Server 2008 PPD-Druckertreiber für Mac OS X Wenn die Benutzerauthentifizierung auf dem System aktiviert und Synchronisieren angegeben ist, können Sie drucken, indem Sie den Benutzernamen und das Kennwort in der Benutzerauthentifizierung eingeben.

bizhub 362/282/222

11-93

Verschiedene Einstellungen

11 Angabe von Einstellungen (für Windows)

1

Klicken Sie auf die Schaltflächen [Eigenschaften] oder [Einstellungen] im Druckerdialogfeld.

2

Klicken Sie auf die Registerkarte Einstellung. –

Unter Windows Vista/Server 2008 klicken Sie auf die Registerkarte "Basis".

3

Klicken Sie auf die Schaltfläche [Authen./Vol.verfolg. (EKC)].

4

Wählen Sie ein Kontrollkästchen aus und geben Sie das Zutreffende ein. – –

5

Wurde "Authentifizierung" ausgewählt, geben Sie Benutzernamen und Kennwort ein. Wurde "Volumenverfolgung (E.K.C.)" ausgewählt, geben Sie Abteilungsnamen und Kennwort ein.

Klicken Sie nach Angabe der Einstellungen auf [OK], um den Druck zu starten. Ist das eingegebene Kennwort ein im System gespeichertes Kennwort, wird der Job ausgedruckt. Bei Volumenverfolgung (E.K.C.) wird die Anzahl der zu druckenden Seiten als Job für die benannte Kostenstelle gezählt.

11-94

bizhub 362/282/222

Verschiedene Einstellungen

11

Angabe von Einstellungen (unter MAC OS X)

1

Wählen Sie "Drucken" im Menü "Ablage" aus.

2

Wählen Sie "Sicherheit".

3

Wählen Sie ein Kontrollkästchen aus und geben Sie das Zutreffende ein. – –

Wurde "Authentifizierung" ausgewählt, geben Sie Benutzernamen und Kennwort ein. Wurde "Volumenverfolgung (E.K.C.)" ausgewählt, geben Sie Abteilungsnamen und Kennwort ein.

bizhub 362/282/222

11-95

11

11-96

Verschiedene Einstellungen

bizhub 362/282/222

12

Erkennen und Beheben von Störungen

Erkennen und Beheben von Störungen

12

12

Erkennen und Beheben von Störungen

12.1

Drucken nicht möglich In diesem Kapitel erhalten Sie Informationen dazu, wie Sie bei möglicherweise auftretenden Störungen zur Fehlersuche vorgehen sollten. Führen Sie die nachfolgend angegebenen Fehlerbehebungsprozeduren aus, wenn das System nach dem Senden eines Druckauftrags nicht zu drucken beginnt. Problem

Mögliche Ursache

Vorgehensweise

Die Meldung "Es sind keine Drucker verbunden." oder "Druckfehler" wird angezeigt.

Der für den Druck ausgewählte Druckertreiber ist nicht mit dem Controller kompatibel.

Überprüfen Sie den ausgewählten Druckernamen.

Das Netzwerkkabel, parallele Kabel oder USB-Kabel ist nicht angeschlossen.

Überprüfen Sie den Anschluss des Kabels.

Es ist ein Fehler an diesem System aufgetreten.

Überprüfen Sie das Bedienfeld dieses Systems.

Das System verfügt nicht über ausreichend Arbeitsspeicher.

Führen Sie einen Testdruck durch, um festzustellen, ob Drucken möglich ist.

Das System verfügt nicht über ausreichend Arbeitsspeicher.

Führen Sie einen Testdruck durch, um festzustellen, ob Drucken möglich ist.

Es liegt ein Fehler bei den Anwendungseinstellungen vor.

Überprüfen Sie die Einstellungen anhand der Bediensungsanleitung zur Anwendungssoftware.

Die Dateidruckeinstellungen sind fehlerhaft.

Ändern Sie die Einstellungen und versuchen Sie erneut zu drucken.

Ein Postscript-Fehler wird angezeigt.

bizhub 362/282/222

12-3

Erkennen und Beheben von Störungen

12

12-4

Problem

Mögliche Ursache

Vorgehensweise

Das System startet keinen Druck, obwohl die Verarbeitung des Druckjobs am Computer abgeschlossen ist.

Der für den Druck ausgewählte Druckertreiber ist nicht mit dem Controller kompatibel.

Überprüfen Sie den ausgewählten Druckernamen.

Das Netzwerkkabel, parallele Kabel oder USB-Kabel ist nicht angeschlossen.

Überprüfen Sie den Anschluss des Kabels.

Es ist ein Fehler an diesem System aufgetreten.

Überprüfen Sie das Bedienfeld dieses Systems.

Ein Druckauftrag steht in der Warteschlange dieses Systems, wodurch sich der Druck verzögert.

Prüfen Sie die Jobreihenfolge in der Liste "Aktive Jobs" am Bedienfeld dieses Systems.

Für den Druckauftrag wurde "In Box speichern" ausgewählt.

Prüfen Sie, ob der Druckauftrag in der Anzeige "Box" am Bedienfeld dieses Systems gespeichert wurde.

Für den Druckauftrag wurde "Sicheres Drucken" ausgewählt.

Überprüfen Sie, ob der Druckjob auf dem Bedienfeld im Display "Geschütztes Dokument" angezeigt wird.

Wenn die EKC-Einstellungen angewendet wurden, wurde möglicherweise ein nicht registrierter Abteilungsname (oder ein nicht registriertes Kennwort) eingegeben.

Geben Sie den richtigen Abteilungsnamen bzw. das richtige Kennwort ein.

Bei aktivierten EKC-Einstellungen wurde möglicherweise ein nicht registrierter Benutzername (oder ein nicht registriertes Kennwort) eingegeben.

Geben Sie den richtigen Benutzernamen (bzw. das richtige Kennwort) ein.

Das System verfügt nicht über ausreichend Arbeitsspeicher.

Führen Sie einen Testdruck durch, um festzustellen, ob Drucken möglich ist.

Die Verbindung dieses Systems zum Netzwerk ist noch nicht hergestellt (beim Herstellen einer Verbindung zu einem Netzwerk).

Wenden Sie sich an den Netzwerkadministrator.

Möglicherweise ist der Modus für erweiterte Sicherheit auf diesem System aktiviert.

Legen Sie die Authentifizierungseinstellungen im Modus für erweiterte Sicherheit fest. Informationen hierzu erhalten Sie vom Netzwerkadministrator.

Möglicherweise ist eine Kennwortregel auf diesem System aktiviert.

Geben Sie das Kennwort ein, das der Kennwortregel entspricht.

Das System verfügt nicht über ausreichend Arbeitsspeicher.

Erweitern Sie den Arbeitsspeicher.

bizhub 362/282/222

Erkennen und Beheben von Störungen

12

2 Hinweis

Maximal 29 Druckjobs (einschließlich "Testdruck" und "Sicheres Drucken") können gespeichert werden. Sind mehr als 29 Jobs gespeichert, können keine neuen Jobs mehr empfangen werden. Überprüfen Sie im Postfachmodus auf dem Bedienfeld, ob sich Druckjobs in "Testdruck" oder "Sicheres Drucken" befinden. Drucken Sie ggf. diese gespeicherten Jobs oder löschen Sie sie. Sollte das Problem auch weiterhin bestehen, suchen Sie nach weiteren Hinweisen in der Bedienungsanleitung [Kopieren].

bizhub 362/282/222

12-5

Erkennen und Beheben von Störungen

12 12.2

Gewünschte Einstellungen können nicht vorgenommen werden oder ein Druckauftrag kann nicht wie angegeben ausgeführt werden Führen Sie die nachfolgenden Fehlerbehebungsmaßnahmen durch, wenn Sie nicht die gewünschten Einstellungen für den Druckertreiber vornehmen können oder wenn die Druckergebnisse nicht den angegebenen Einstellungen entsprechen.

2 Hinweis

Einige der Funktionen des Druckertreibers können nicht gleichzeitig verwendet werden.

Problem

Mögliche Ursache

Vorgehensweise

Eine Einstellung für den Druckertreiber kann nicht ausgewählt werden.

Einige Funktionen können nicht miteinander kombiniert werden.

Versuchen Sie nicht, nicht verfügbare Einstellungen auszuwählen.

Die Nachricht "Konflikte" mit den Angaben "Kann nicht ausgewählt werden" oder "Funktion abgebrochen" wird angezeigt.

Eine falsche Funktionskombination wurde eingegeben.

Überprüfen Sie die Einstellungen und geben Sie die Funktionen korrekt an.

Der Druck wird nicht wie angegeben ausgeführt.

Falsche Einstellungen wurden vorgenommen.

Überprüfen Sie alle Einstellungen im Druckertreiberdialog.

Eine Funktionskombination ist für dieses System nicht möglich, obwohl Sie im Druckertreiberdialog ausgewählt werden kann.

Es können keine Wasserzeichen gedruckt werden.

Die Heftfunktion kann nicht angegeben werden.

12-6

Papierformat, Ausrichtung und andere in der Druckanwendung eingegebene Einstellungen haben Vorrang vor den Einstellungen im Druckertreiberdialog.

Nehmen Sie die richtigen Einstellungen in der Anwendung vor.

Die Einstellungen für die Funktion Wasserzeichen wurden nicht ordnungsgemäß vorgenommen.

Überprüfen Sie die Einstellungen unter Wasserzeichen.

Die Wasserzeichendichte ist auf einen zu niedrigen Wert gesetzt.

Überprüfen Sie die Dichteeinstellungen.

Wasserzeichen können nicht in Grafikanwendungen gedruckt werden.

In diesem Fall können keine Wasserzeichen gedruckt werden.

Heften ist nicht möglich, wenn "Papiertyp" auf "Karton" oder "Folie" gesetzt ist.

Überprüfen Sie alle Einstellungen im Druckertreiberdialog.

Zum Heften wird der optionale Finisher benötigt.

Installieren Sie den erforderlichen Finisher und aktivieren Sie ihn über den Druckertreiber.

bizhub 362/282/222

Erkennen und Beheben von Störungen

12

Problem

Mögliche Ursache

Vorgehensweise

Heften kann nicht ausgeführt werden.

Wenn sehr viele Seiten gedruckt werden müssen, ist kein Heften möglich.

Drucken Sie pro Satz nur so viele Seiten aus, wie geheftet werden können.

Die Funktion Heften kann nicht angewendet werden, wenn das Dokument verschieden große Seiten enthält.

Überprüfen Sie das Dokument.

Es wurde eine andere Heftposition erwartet.

Die Einstellung für die Ausrichtung ist falsch.

Überprüfen Sie die Heftposition im Dialogfeld für die Einrichtung des Druckertreibers.

Die Lochfunktion kann nicht angegeben werden.

Lochen ist nicht möglich, wenn "Broschüre", "Folie", "Karton2", "Karton3" oder "Umschlag" ausgewählt wurde.

Überprüfen Sie alle Einstellungen im Druckertreiberdialog.

Die Locherfunktion ist nur dann verfügbar, wenn die Lochereinheit im optionalen Finisher installiert ist.

Installieren Sie den erforderlichen Finisher und aktivieren Sie ihn über den Druckertreiber.

Die Seiten werden nicht gelocht.

Gedruckte Seiten können ungelocht ausgegeben werden, wenn das Papier mit einer falschen Ausrichtung in den Papiereinzug eingelegt wurde.

Überprüfen Sie die Einstellung für die Ausrichtung.

Es wurde eine andere Lochposition erwartet.

Die Einstellung für die Ausrichtung ist falsch.

Prüfen Sie die Lochposition auf der Registerkarte Layout im Dialogfeld für die Einrichtung des Druckertreibers.

Das Formular wird nicht ordnungsgemäß gedruckt.

Das System verfügt nicht über ausreichend Arbeitsspeicher.

Vereinfachen Sie das Formular, um die Datengröße zu reduzieren.

Das Bild wird nicht ordnungsgemäß gedruckt.

Das System verfügt nicht über ausreichend Arbeitsspeicher.

Vereinfachen Sie das Bild, um die Datengröße zu reduzieren.

Das Papier wird nicht aus dem gewünschten Papierfach zugeführt.

Das Papier wird nicht aus der gewünschten Papierquelle eingezogen, wenn in diese Papier mit dem falschen Format oder der falschen Ausrichtung eingelegt wurde.

Legen Sie Papier mit dem richtigen Format und der richtigen Ausrichtung ein.

Die Satznummerierung wird nicht ausgeführt.

Das Kontrollkästchen "Sortieren" (unter Windows) oder "Sortiert drucken" (unter Mac OS X) ist im Druckerdialogfeld aktiviert.

Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen "Sortieren" (unter Windows) oder "Sortiert drucken" (unter Mac OS X).

Testdruck wird nicht ausgeführt.

bizhub 362/282/222

12-7

12

Erkennen und Beheben von Störungen

12-8

bizhub 362/282/222

13

Anhang

Anhang

13

13

Anhang

13.1

Technische Daten Objekt

Technische Daten

Modell

Integrierter Druckercontroller

Stromversorgung

Gemeinsam mit der Haupteinheit

Prozessor

RM5231

RAM

192 MB

Festplatte

40 GB (Sonderzubehör)

Schnittstelle

• Standard: Ethernet (10Base-T oder 100Base-TX), USB (1.1 oder 2.0) • Optional: IEEE 1284

Frame Typ

Ethernet 802.2 Ethernet 802.3 Ethernet II Ethernet SNAP

Unterstützte Protokolle

TCP/IP IPX/SPX NetBEUI AppleTalk (EtherTalk)

Druckgeschwindigkeit

22 Seiten/Minute (bizhub 222, Letter) 28 Seiten/Minute (bizhub 282, Letter) 36 Seiten/Minute (bizhub 362, Letter)

Druckersprache

PCL5e-Emulation PCL6 (XL 2.1)-Emulation PostScript 3-Emulation

Umgebungsbedingungen

Temperatur: 10 bis 30°C Luftfeuchtigkeit: 15% bis 85% relative Luftfeuchtigkeit

Auflösung

Datenverarbeitung

600 e 600 dpi

Druck

600 e 600 dpi

Unterstützte Papierformate

Maximales Standardformat

Druckerschriftarten

PCL: Latin 80 Schriftarten, PostScript 3-Emulation Latin 136 Schriftarten

Kompatible Computer

IBM PC oder kompatibel, Macintosh (PowerPC, IntelProzessor)

bizhub 362/282/222

13-3

Anhang

13 Objekt Unterstützte Betriebssysteme

Technische Daten Server

Windows NT 4.0, Windows 2000 (Service Pack 4 oder aktueller), Windows Server 2003 oder Windows Server 2008

Client

Windows 2000, Windows XP, Windows Vista oder Windows NT 4.0 Mac OS 9.2 oder aktueller, Mac OS X 10.2, Mac OS X 10.3, Mac OS X 10.4, Mac OS X 10.5

Druckertreiber

PCL6: • Druckertreiber für Windows 2000 (Service Pack 4 oder aktueller), Windows XP (Service Pack 2 oder aktueller) und Windows Server 2003 • Druckertreiber für Windows NT 4.0 (Service Pack 6a) • Druckertreiber für Windows Vista, Windows Vista x64 • Druckertreiber für Windows Server 2008, Windows Server 2008 x64 PS3: • Druckertreiber für Windows NT 4.0 • Windows 2000, Windows XP (Home/Professional), Windows Server 2003-Druckertreiber • Windows XP Professional x64, Windows Server 2003 x64-Druckertreiber • Druckertreiber für Windows Vista, Windows Vista x64 • Druckertreiber für Windows Server 2008, Windows Server 2008 x64 • PPD-Datei für Mac OS 9.2 • Mac OS X 10.2-Druckertreiber • Mac OS X 10.3/10.4-Druckertreiber • Mac OS X 10.5-Druckertreiber

Hilfsprogramm

PageScope Web Connection Webbrowser: Windows NT 4.0 Microsoft Internet Explorer 4 oder aktueller empfohlen Netscape Navigator 4.73 oder 7.0 Windows 2000 Microsoft Internet Explorer 5 oder aktueller empfohlen Netscape Navigator 7.0 Windows XP/Server 2003 Microsoft Internet Explorer 6 oder aktueller empfohlen Netscape Navigator 7.0 Windows Vista/Server 2008 Microsoft Internet Explorer 7 oder aktueller Netscape Navigator 7.0 * Für den Microsoft Internet Explorer 5.5 benötigen Sie Service Pack 1 oder aktueller.

13-4

bizhub 362/282/222

Anhang

13.2

13 Konfigurationsseite

bizhub 362/282/222

13-5

Anhang

13 13.3

Liste der Schriftarten PCL-Schriftartenliste

13-6

bizhub 362/282/222

Anhang

13 PS-Schriftartenliste

bizhub 362/282/222

13-7

Anhang

13 PCL-Demoseite

13-8

bizhub 362/282/222

Anhang

13.4

13 Glossar Begriff

Definition

10Base-T/100Base-TX/ 1000Base-TX

Ein Ethernet-Standard. Bezeichnet ein Kabel, das aus verdrillten Kupferdrahtpaaren besteht. Die Übertragungsgeschwindigkeit beträgt 10 Mbps bei 10Base-T, 100 Mbps bei 100Base-TX und 1000 Mbps bei 1000Base-TX.

AppleTalk

Ein generischer Name für die von Apple Computer für Computernetzwerke entwickelten Protokolle.

Auflösung

Gibt die Fähigkeit an, die Details von Bildern und Druckmaterialien korrekt wiederzugeben.

Bildschirmschrift

Schrift zur Anzeige von Text und Symbolen auf einem CRT-Monitor.

Bindery

Eine Datenbank zur Verwaltung von Information über Benutzer- oder Gruppenkonten, Sicherheitsinformationen, Server- und Dienstinformationen unter NetWare 2.x oder 3.x.

Bit

Abkürzung für "Binary Digit". Die kleinste Informationseinheit auf einem Computer oder Drucker. Zeigt Daten unter Verwendung der Ziffern 0 oder 1 an.

BMP

Abkürzung für Bitmap. Ein Dateiformat zur Speicherung von Bilddaten, das die Erweiterung .bmp verwendet. Häufig auf WindowsPlattformen verwendet. Die Farbtiefe kann von Monochrom (2 Werte) bis Vollfarbe (16.777.216 Farben) angegeben werden. Bilder werden beim Speichern normalerweise nicht komprimiert.

BOOTP

Abkürzung für BOOTstrap Protocol. Ein Protokoll, bei dem ein Clientcomputer in einem TCP/IP-Netzwerk die Netzwerkeinstellungen automatisch vom Server bezieht. Derzeit wird hauptsächlich DHCP, ein erweitertes Protokoll auf der Basis von BOOTP, verwendet.

Byte

Informationseinheit auf einem Computer oder Drucker. Ein Byte entspricht 8 Bit.

Client

Ein Computer, der die von einem Server über das Netzwerk bereitgestellten Dienste nutzt.

Default Gateway

Ein Gerät, wie beispielsweise ein Computer oder Router, das als "Durchgang" zu Computern in einem anderen LAN genutzt wird.

Deinstallieren

Entfernen von Software, die auf einem Computer installiert ist.

DHCP

Abkürzung für Dynamic Host Configuration Protocol. Ein Protokoll, bei dem ein Clientcomputer in einem TCP/IP-Netzwerk die Netzwerkeinstellungen automatisch vom Server bezieht. Durch kollektive Verwaltung der IP-Adresse für DHCP-Clients auf dem DHCP-Server können Sie doppelte Verwendung von Adressen vermeiden und bequem ein Netzwerk aufbauen.

DNS

Abkürzung für Domain Name System. Ein System, das die unterstützten IP-Adressen von Hostnamen in einer Netzwerkumgebung erfasst. Mithilfe von DNS kann der Benutzer auf andere Computer im Netzwerk zugreifen, indem er Host-Namen statt schwer einzuprägender IP-Adressen eingibt.

DPI (dpi)

Abkürzung für Dots Per Inch. Eine von Druckern und Scannern verwendete Maßeinheit für Auflösung. Gibt an, wie viele Punkte pro Zoll in einem Bild dargestellt werden. Je höher der Wert, desto höher die Auflösung.

bizhub 362/282/222

13-9

Anhang

13

13-10

Begriff

Definition

Druckauftrag

Druckauftrag, der von einem Computer zu einem Druckgerät gesendet wird.

Druckerpuffer

Speicherbereich, der vorübergehend zur Verarbeitung eines Druckauftrags genutzt wird.

Druckwarteschlange

Eine Softwarefunktion, mit der die erstellten Druckaufträge in den Geräten in eine Warteschlange aufgenommen werden.

Eigenschaften

Attributinformationen Bei Verwendung eines Druckertreibers können diverse Funktionen in den Dateieigenschaften angegeben werden. In den Dateieigenschaften können Sie die Attributinformationen der Datei prüfen.

Ethernet

Standard für LAN-Übertragungsleitungen.

Festplatte

Gerät mit großer Kapazität zur Speicherung von Daten. Die Daten bleiben auch dann erhalten, wenn die Stromversorgung ausgeschaltet wird.

Frame Typ

In der NetWare-Umgebung verwendetes Kommunikationsformat. Kommunikation ist nur bei Verwendung desselben Frame Typs möglich.

Freigegebene Drucker

Druckerkonfiguration, die die Nutzung des Druckers durch mehrere, über ein Netzwerk mit einem Server verbundene Computer ermöglicht.

FTP

Abkürzung für File Transfer Protocol. Ein Protokoll für die Übertragung von Dateien über das Internet oder ein Intranet im TCP/IPNetzwerk.

Gateway

Hardware und Software, die als Verbindungspunkt zwischen zwei Netzwerken verwendet wird. Ein Gateway ändert auch oft die Datenformate, Adressen und Protokolle entsprechend des angeschlossenen Netzwerks.

Graustufen

Monochrom-Bilddarstellungsform, die die Abstufungen zwischen schwarz und weiß nutzt.

Helligkeit

Helligkeit eines Anzeigegeräts

Hostname

Im Netzwerk angezeigter Name eines Geräts.

HTTP

Abkürzung für HyperText Transfer Protocol. Ein zur Übertragung von Daten zwischen einem Webserver und einem Client (Webbrowser etc.) verwendetes Protokoll. Dokumente, die Bilder, Aufnahmen und Videoclips enthalten, können anhand der Darstellungsinformationen ausgetauscht werden.

IEEE 1284

Abkürzung für Institute of Electrical and Electronic Engineers 1284. Für Drucker entwickelter Standard für parallele Anschlüsse.

Installieren

Befehl zum Installieren von Hardware, Betriebssystemen, Anwendungsprogrammen, Druckertreibern usw. auf einem Computer.

IPP

Abkürzung für Internet Printing Protocol. Ein Protokoll, mit dem über das Internet in einem TCP/IP-Netzwerk Daten übertragen und Drucker gesteuert werden. Daten können auch an ferne Drucker gesendet werden, um sie über das Internet zu drucken.

bizhub 362/282/222

Anhang

13 Begriff

Definition

IP-TX (IP-Adresse)

Ein Code (Adresse), der zur Kennzeichnung einzelner Netzwerkgeräte über das Internet dient. Vier Zahlen mit maximal drei Ziffern werden angezeigt, beispielsweise 192.168.1.10. IP-Adressen werden Geräten, einschließlich Computern, zugeordnet, die mit dem Internet verbunden sind.

IPX/SPX

Abkürzung für Internetwork Packet eXchange/Sequenced Packet eXchange. Ein von Novel, Inc., entwickeltes Protokoll, das im Allgemeinen in NetWare-Umgebungen verwendet wird.

LAN

Abkürzung für Local Area Network. Ein Netzwerk, das Computer auf derselben Etage, im selben Gebäude, in benachbarten Gebäuden etc. verbindet.

Lokaler Drucker

Ein Drucker, der mit dem parallelen Anschluss oder USB-Anschluss eines Computers verbunden ist.

LPR/LPD

Abkürzung für Line Printer Request/Line Printer Daemon. Eine Methode zum Drucken über ein Netzwerk in einem Windows NT- oder UNIX-System. Druckdaten aus Windows oder UNIX können mithilfe von TCP/IP an einen Drucker in einem Netzwerk übertragen werden.

MAC-Adresse

Abkürzung für Media Access Control-Adresse. Mit einer speziellen ID-Nummer für jede einzelne Ethernet-Karte können Daten zwischen den Karten ausgetauscht werden. Eine Nummer umfasst 48 Bit. Die ersten 24 Bit bestehen aus einer speziellen Zahl für jeden Hersteller, die IEEE steuert und zuordnet. Die letzten 24 Bit bestehen aus einer Zahl, die der Hersteller eindeutig der Karte zuordnet.

NDPS

Abkürzung für Novell Distributed Print Services. Bietet eine hoch effiziente Drucklösung in einer NDS-Umgebung. Durch Verwendung von NDPS als Druckerserver können Sie über den gewünschten Drucker ausgeben, automatisch den Druckertreiber eines neu installierten Druckers herunterladen, auf die Druckernutzung bezogene komplizierte Verwaltungsumgebungen vereinfachen und automatisieren sowie auf den Netzwerkdrucker bezogene Verwaltungsaufgaben verknüpfen.

NDPS-Broker

Ein Objekt, das den NDPS-Broker anzeigt. Steuert drei NDPSDruckdienste: Ressourcen-Management-Service, Event-Notification-Service und Service-Registrierungs-Service.

NDPS-Manager

Ein Objekt, das den NDPS-Manager anzeigt. Steuert alle DruckerAgenten auf einem Server mittels Software.

NDS

Abkürzung für Novell Directory Services. Die Server und Drucker in einem Netzwerk sowie die gemeinsam genutzten Ressourcen des Benutzers und die Zugriffsrechte des Benutzers bezüglich dieser Ressourcen können innerhalb der hierarchischen Struktur zusammengefasst werden.

NetBEUI

Abkürzung für NetBIOS Extended User Interface. Ein von IBM entwickeltes Kommunikationsprotokoll. Sie können durch simple Angabe des Computernamens ein kleines Netzwerk aufbauen.

NetBIOS

Abkürzung für Network Basic Input Output System. Eine von IBM entwickelte Kommunikationsschnittstelle.

NetWare

Von Novell entwickeltes Netzwerkbetriebssystem. Verwendet NetWare IPX/SPX als Kommunikationsprotokoll.

Nprinter/Rprinter

Ferndruckerunterstützungsmodul zur Verwendung eines Druckerservers in einer NetWare-Umgebung. NetWare 3.x wird mit Rprinter, NetWare 4.x mit Nprinter verwendet.

bizhub 362/282/222

13-11

Anhang

13 Begriff

13-12

Definition

NWAdmin

Ein Administrationsprogramm für Novell NetWare.

OHP/OHT

OHP (Overhead Projektor)-Folien zur Verwendung bei Präsentationen.

OS

Abkürzung für Operating System (Betriebssystem). Basissoftware zur Steuerung eines Computersystems.

Outline-Schriftart

Eine Schriftart, bei der die Umrisse von Zeichen mit Hilfe von Linien und Bögen dargestellt werden. Große Zeichen können ohne gezackte Ränder am Bildschirm dargestellt oder gedruckt werden.

Parallele Schnittstelle

Datenübertragungsmethode zum gleichzeitigen Senden und Empfangen von Daten mehrerer Signale. IEEE 1284 wird im Allgemeinen als Druckeranschluss genutzt.

PCONSOLE

Ein Benutzerprogramm, mit dem Druckjobs, Druckerwarteschlangen, Druckserver und Drucker gesteuert werden können.

PDF

Abkürzung für Portable Document Format. Elektronisch formatiertes Dokument mit der Dateierweiterung .pdf. Basiert auf dem Format PostScript.

PDL

Abkürzung für Page Description Language. Die Sprache zur Angabe des Druckbildes pro Seite für einen Drucker (bei Verwendung eines Seitendruckers).

Plug-and-Play

Fähigkeit zur automatischen Ermittlung und Nutzung des geeigneten Treibers bei Anschluss eines Peripheriegeräts an einen Computer.

PostScript

Eine typische, von Adobe entwickelte Seitenbeschreibungssprache für Ausdrucke von hoher Qualität.

PPD

Abkürzung für PostScript Printer Description. Eine Datei zur Beschreibung der Auflösung, des verwendbaren Papierformats und des PostScript-Druckermodells.

Protokoll

Regeln für die Kommunikation zwischen Computern und anderen Computern oder Peripheriegeräten.

Proxy Server

Ein Server, der als Vermittler zwischen den einzelnen Clients und verschiedenen Servern dient, um die Sicherheit von Internetverbindungen im gesamten System zu gewährleisten.

Pserver

Druckservermodul in einer NetWare-Umgebung, das Druckaufträge überwacht, ändert, unterbricht, neu startet oder abbricht.

RIP

Abkürzung für Raster Image Processor. Prozess, der mithilfe der Seitenbeschreibungssprache PostScript Bilder anhand beschreibender Textdaten erstellt. Der Prozessor ist normalerweise in den Drucker integriert.

SLP

Abkürzung für Service Location Protocol. Ein Protokoll, das Services über ein TCP/IP-Netzwerk finden und automatisch einen Client angeben kann.

SMB

Abkürzung für Server Message Block. Ein Protokoll, mit dem Dateien und Drucker gemeinsam über das Netzwerk genutzt werden können und das vorwiegend von Microsoft Windows verwendet wird.

SMTP

Abkürzung für Simple Mail Transfer Protocol. Ein Protokoll zum Senden und Weiterleiten von E-Mail.

SNMP

Abkürzung für "Simple Network Management Protocol". Ein Steuerprotokoll in einer TCP/IP-Netzwerkumgebung.

bizhub 362/282/222

Anhang

13 Begriff

Definition

Speicher

Gerät zur vorübergehenden Speicherung von Daten. Bei einer Unterbrechung der Stromversorgung gehen die Daten unter Umständen verloren.

Spool

Abkürzung für Simultaneous Peripheral Operation On-Line. Für die Druckausgabe werden Daten nicht direkt an den Drucker gesendet, sondern temporär zwischengespeichert und anschließend kollektiv an den Drucker gesendet.

Subnetzmakse

Die Einheit, die verwendet wird, um ein TCP/IP-Netzwerk in kleine Subnetze zu unterteilen. Mit ihr werden die Bits in einer Netzwerkadresse angegeben, die höher sind als die IP-Adresse.

TCP/IP

Abkürzung von Transmission Control Protocol/Internet Protocol. Das Standard-Internetprotokoll, das IP-Adressen zur Identifizierung von Netzwerkgeräten verwendet.

Treiber

Software, die als Brücke zwischen einem Computer und einem Peripheriegerät fungiert.

TrueType

Eine von Apple Computer und Microsoft entwickelte Umriss-Schriftart. Wird als Standard von Macintosh und Microsoft Windows verwendet und kann sowohl am Bildschirm als auch zum Drucken genutzt werden.

USB

Abkürzung für Universal Serial Bus. Ein allgemeiner Schnittstellenstandard zum Anschluss von Geräten (z. B. Maus, Drucker) an einen Computer.

Vorschau

Eine Funktion, mit der ein Bild vor der Ausführung eines Druck- oder Scanjobs angezeigt werden kann.

Warteschlangenname

Name, der beim Netzwerkdruck den einzelnen Geräten zugewiesen wird.

Webbrowser

Software wie Internet Explorer und Netscape Navigator zur Anzeige von Webseiten.

bizhub 362/282/222

13-13

Anhang

13 13.5

Index

A

Bindery/NDS 11-76 Bindery-Emulation 4-23, 4-25 Blattanordnung 9-6, 9-11

Abrufen von Aufträgen 11-89, 11-90

Broschüre 8-22

Administratormodus 11-37, 11-52

Broschürenfinisher 8-25

Broschürendruck 5-15

Allgemein 9-5

C

Anmelden als Administrator 11-37

CR/LF-Abbildung 11-67

Auflösung 8-38, 9-6 Ausgabe 10-6, 10-15

D

Ausgabefach 8-25, 9-6, 10-6

Deinstallieren des Druckertreibers 3-30

Ausgabeformat 5-11 Ausgabe-Modus 5-18, 6-15, 7-11,

Druckauftrag 11-85

8-13, 10-6

Druckbetrieb 5-3

Ausgabeoptionen 10-5

Drucken 2-6, 9-5, 9-10, 10-4,

Ausrichtung 5-10, 9-4, 10-3, 11-66

10-10

Auswählen eines Druckers 3-24

Drucken mehrerer Seiten auf einem Blatt 5-16, 6-12, 7-19,

B Bearbeiten eines Wasserzeichens 6-32, 7-24, 8-30 Bearbeiten von Formularen 6-29 Benutzerauthentifizierung 5-25,

9-11, 10-12

Drucken nicht möglich 12-3 Druckercontroller 2-3 Druckerinstallationsassistent 3-12 Druckerränder 10-3

8-16, 10-6, 10-17

Druckerschriftarten 5-24

Benutzerdefiniertes Format 8-11,

10-3

Druckerspezifische Optionen 9-12

Benutzerdefiniertes Papierformat

Druckertreiber 3-3, 3-22

10-8

Druckmethoden 5-3

Benutzerformat 8-46

Druckservermodus 4-25, 4-29

Benutzermodus 11-40

Drucktyp 5-15, 8-22

Betriebssystem 2-8

Duplex 8-22, 9-6, 10-6

Betriebsumgebung 2-8

Duplexdruck 5-15, 11-66

Bildkomprimierung 8-38 Bindeposition 9-6, 10-6

E

Binderand 8-23

Eigene Papierformate 9-4

Binderichtung 8-22

Einrichtung 10-14

Bindery 4-23

Einrichtung des Systems 2-11 Einstellung 10-5

13-14

bizhub 362/282/222

Anhang

13 Einstellungen pro Seite 5-21, 8-27 Erkennen und Beheben von Störungen 12-3 Exportieren 8-52

F

Kopien & Seiten 10-4, 10-10

L Layout 10-4, 10-12 Leere Seiten überspringen 5-20 Liste der Schriftarten 13-6

Farbauswahl 8-38

Lochen 5-17, 6-14, 7-21, 8-25,

Farbeinstellungen 8-38

9-6, 10-6

Finishing Options (Ausgabeoptionen) 9-6

LPR-Druck 4-13

Font Settings (Schriftarteinstellungen) 9-5

G Glanzeffekt 8-38 Größe 9-4, 10-3

M Mac OS 3-22 Mac OS 9.2 3-28, 9-3 Mac OS X 3-22, 3-24, 3-26, 10-3 Macintosh 3-22, 4-34 Mehrseitige Vergrößerung 8-21

H

Mit Schwarz drucken 6-34

Heften 5-17, 6-14, 7-20, 8-24, 9-6,

10-6

Mittelheftung und -falzung 9-6, 10-6

Heftrand 6-13, 7-20

Modus 11-65

Hinteres Deckblatt 5-21, 6-23,

Muster 6-34, 8-38

7-22, 8-27, 9-6, 10-5 Horizontal spiegeln 9-4

N

I

NDPS 4-31

Importieren 8-52

NDS 4-27, 4-29

In Mailbox speichern 6-15, 7-11,

NetBIOS 11-79

N auf 1 6-12, 7-19, 8-21

8-13, 10-6, 10-17, 11-85

NetWare 4-23

Installation des Druckertreibers 3-3,

NetWare aktivieren 11-76

3-7, 3-22 Installationsprogramm 3-6 Invertieren 9-4 IP-Adresse 4-7 IPP-Druck 4-17

K Kassette 8-12 Kombination 8-21, 9-6, 10-6 Kopien 9-5, 10-4 bizhub 362/282/222

Netzwerk 4-3 Netzwerkverbindung 3-4, 4-5 Nprinter 4-23

O OHP-Trennblatt 9-6 Originalformat 5-11, 8-10 Overlay 5-22, 8-32 Overlay-Datei 8-36

13-15

Anhang

13 P PageScope Web Connection 4-9,

Registerkarte "Stempel/Gestaltung"

8-30

11-32

Registerkarte Einstellung 6-7, 7-9

Papiereinzug 10-5, 10-13

Registerkarte Einstellungen pro Seite 6-23, 7-22

Papierformat 8-10, 8-12, 9-4 Papiergröße 10-3 Papierkassette 11-66 Papiertyp 5-14, 10-5 Papierzufuhr 5-13, 6-9, 9-5, 11-66 Parallele Verbindung 3-4 PCL 3-3 PCL-Einstellung 11-50 PCL-Schriftartenliste 11-51

Registerkarte Layout 7-18 Registerkarte Option 6-36, 7-26 Registerkarte Overlay 6-27 Registerkarte Qualität 6-34, 7-25 Registerkarte Schriftart 6-35 Registerkarte Wasserzeichen 6-31, 7-23 Remote Printer Mode 4-23, 4-27

PCL-Testseite 11-51

S

PCL-Treiber 6-3, 8-3

Schnittstellen 2-9

PDL-Konfiguration 11-66

Schriftarteinstellungen 8-39

Plug & Play 3-9

Schriftgröße 11-67

PostScript 3-3

Seiten 9-5, 10-4

PostScript-Fehlerbericht 11-68

Seiten pro Blatt 9-6, 10-4

PostScript-Treiber 7-3

Seiteneinrichtung 9-7, 10-3, 10-7

PPD-Treiber 9-3, 10-3

Seiteneinstellung 9-3

PS-Einstellungen 11-50

Seiteneinstellungen 9-4, 9-7, 10-3,

PS-Schriftenartliste 11-51

10-7 Seitenfolge 10-4

Q

Seitenrahmen 9-6

Qualität anpassen 8-38

Sicheres Drucken 6-15, 7-11, 8-13,

R Rahmen 8-21, 10-4

Sicherheitseinstellungen 10-6, 10-17

Registerkarte "Basis" 8-10

SMB-Druck 4-10

Registerkarte "Deckblattmodus"

Softwaretools 8-43

8-26 Registerkarte "Einstellungen" 8-45 Registerkarte "Finishing" 8-24

13-16

10-6, 10-17, 11-85

Sortieren 5-19, 10-6 Sortiert drucken 9-5, 10-4

Registerkarte "Konfiguration" 8-42

Speichern der Treibereinstellungen 6-38, 7-28

Registerkarte "Layout" 8-20

Starten eines Softwaretools 8-43

Registerkarte "Qualität" 8-38

Symbolzeichensatz 11-67

bizhub 362/282/222

Anhang

13 T

Z

Technische Daten 13-3

Zeichensätze ersetzen 9-4

Testdruck 5-4, 6-15, 7-11, 8-13,

Zeilen/Seite 11-67

11-85

Zonenname 11-81

Timeout 11-65

Zoom 5-12, 8-10

Treibereinstellungen 8-48

Zubehöroptionen 8-42, 9-14, 10-20

Trennblatt 8-29, 10-5

U Überlappung Breitenlinie 8-21 Unterstützte Betriebssysteme 3-3 USB-Anschluss 3-4

V Vergrößerung und Verkleinerung 5-12 Versatz 5-19, 9-6, 10-6 Verschiedene Einstellungen 11-3 Verteilte Novell Druck-Services (NDPS) 4-31 Vertikal spiegeln 9-4 Volumenverfolgung (E.K.C.) 5-25,

6-21, 7-16, 8-18, 10-6, 10-17, 11-93 Vorderes Deckblatt 5-21, 6-23, 7-22, 8-27, 9-6, 10-5

W Wartemodus 9-6 Wasserzeichen 5-23, 8-30 Windows 3-4 Windows Druckdienste aktivieren 11-79

bizhub 362/282/222

13-17

13

13-18

Anhang

bizhub 362/282/222