Bochum reist zur ExtraSchicht durch Raum und Zeit

Bochum reist zur ExtraSchicht durch Raum und Zeit

Bochum reist zur ExtraSchicht durch Raum und Zeit Kontaktdaten Ruhr Tourismus GmbH Bochum begibt sich zur ExtraSchicht 2016 auf eine Reise durch Rau...

307KB Sizes 0 Downloads 11 Views

Bochum reist zur ExtraSchicht durch Raum und Zeit

Kontaktdaten Ruhr Tourismus GmbH

Bochum begibt sich zur ExtraSchicht 2016 auf eine Reise durch Raum und Zeit: Das Deutsche Bergbau-Museum führt seine Besucher über und unter Tage; im Eisenbahnmuseum beginnt der Weg direkt auf der Schiene und die Privatbrauerei Moritz Fiege liefert 500 Jahre Reinheitsgebot im Schnelldurchlauf. In der Jahrhunderthalle Bochum wiederum geht es schnurstracks in die Vergangenheit und im LWL-Industriemuseum Zeche Hannover sogar mitten hinein in eine faszinierende Traumwelt. Und dank der ExtraFahrt! im ComedyExpress zwischen Bochum und Herne beginnt das Vergnügen bereits mit der Anfahrt. Über Tage und unter Tage Eine gute Gelegenheit, das Deutsche Bergbau-Museum in altem Glanz bei einer ExtraSchicht zu bewundern – in den kommenden Jahren wird sukzessive umgebaut. Das größte Bergbaumuseum der Welt hält deshalb noch einmal ein vielseitiges Programm auf mehreren Ebenen bereit: über Tage, unter Tage – und dazwischen. Zum Beispiel mit Varieté im Innenhof: Die Stelzenkünstler von Chapeau Bas unterhalten mit einer Feuerschau und das BackUp Theater zeigt außergewöhnliche Stunts, Akrobatik, Comedy und Zaubertricks. Zwischendurch heizen die brasilianischen Straßentrommler Batucada Rio Reno und die Jim Rockford Band ein, während im Museum das Improvisationstheater Hottenlotten kleine Uraufführungen zum Besten gibt. Eine ganz besondere Reise schließlich führt unter Tage – dank akustisch inszenierter Grubenfahrten. Und zum fulminanten Finale der Nacht treffen sich alle Besucher bei der großen Laser- und Musikshow auf dem Vorplatz. Auf der Schiene Traditionell hat eine ExtraSchicht im Bochumer Eisenbahnmuseum zwei Protagonisten: die außergewöhnlichen Exponate des Museums und die TheodorKörner-Schule, die alljährlich das Bühnenprogramm gestaltet. Diese wie jene präsentieren sich dabei Jahr für Jahr erfrischend unverbraucht und einfallsreich. Auf der Open-Air-Bühne am Biergarten werden aktuell mit „Deadline“ eine Inszenierung nach einem Roman von Henning Mankell sowie mit „Mensch“ eine sehr freie Interpretation von Brechts „Der gute Mensch von Sezuan“ realisiert. Für Musik sorgen die Bands Domino und Misiroma sowie der Oberstufenchor, der sich einem mitreißenden Beatles-Medley widmet. Eisenbahnfans wiederum dürfen sich nicht nur auf fachkundige Führungen durch die beeindruckende Fahrzeugsammlung und unterhaltsame Draisinenfahrten freuen. Der Lokschuppen selbst wandelt sich zur Galerie und bietet exklusiv zur ExtraSchicht einer Kunstausstellung Raum. Die ExtraSchicht feiert 500 Jahre Reinheitsgebot Eine Zeitreise in die Welt des Gerstensafts: Die Privatbrauerei Moritz Fiege feiert in diesem Jahr 500 Jahre Reinheitsgebot. Anlass genug, um Fenster, Lagertanks und Wände in den Farben von Wasser, Gerste und Hopfen erstrahlen zu lassen. Verantwortlich für die ebenso fantastischen wie künstlerischen Lichtinszenierungen zeichnet der Künstler rost:licht. Und von Licht ist der Weg nicht weit bis zur Farbe: Action-Painter Marc Westermann interpretiert das Thema Reinheitsgebot live und ganz persönlich auf großen Leinwänden. Darüber hinaus bietet sich im Rahmen der ExtraSchicht auch die Möglichkeit zu Brauereibesichtigungen und Verkostungen.

Kirsten Hansonis Centroallee 261 46047 Oberhausen

Tel.: 0208 899 59 133 E-Mail: [email protected]

Zurück in die Vergangenheit Auch die Jahrhunderthalle wird zum „Reise-Veranstalter“ – und das gleich auf mehreren Ebenen: Das einzigartige Zusammenspiel zwischen musikalischer Unterhaltung und Inszenierung der Jahrhunderthalle als Teil der Route der Industriekultur lässt den Besucher unter dem Motto „Zeit.Reise.Jahrhunderthalle“ in die Vergangenheit des Gebäudes reisen – in diesem Jahr komplett wetterunabhängig innerhalb der Hallen. In unterhaltsamen Vorlesungen, so genannten Science Slams, sowie durch interaktives Schauspiel, lernen sie den Wandel des Areals kennen, gehen den beeindruckenden Katakomben wortwörtlich auf den Grund oder nähern sich über Fotos und fesselnde Illuminationen der Halle und ihrer Geschichte an. Für die musikalischen Elemente des Programms sorgen in Halle 4 im Rahmen des Klavier-Festivals Ruhr internationale Nachwuchstalente aus der Region. Parallel laden riesigen Kissenlandschaften in der Chill-Out-Area zur Entspannung ein – interaktive Bildprojektionen inklusive. Tanzwütigen bietet die Silent Disco trotz Ruhezone die nötige Tanzmusik und zum Finale des Abends darf der DJ Gärtner der Lüste zum Clubbing in der Halle 1 die Regler ordentlich aufdrehen. Urlaub in der Traumwelt Aufbruch in die historische Zukunft: Zur ExtraSchicht erleben die Besucher das Industriedenkmal Zeche Hannover als retrofuturistische Traumwelt zwischen Fantasie und Technik à la Jules Verne. Die Expedition in die eindrucksvolle Maschinenhalle führt in eine Welt, in der das Dampfzeitalter längst noch nicht beendet ist. Die SteampunkGruppen des Vaporium Ruhr, Steampunk-Objektive aus den Niederlanden sowie das Shalton Theatre zeigen in außergewöhnlichen Kostümen, die sich des viktorianischen Zeitalters ebenso bedienen wie futuristischer Romane der Zeit, kuriose Gefährte, wandelnde Flugmaschinen sowie spektakuläre Experimente und entführen die Besucher in die Geheimnisse der Elektrizität. Die Reise ins Wunderland wird untermalt von den Klängen der Nautilus One-Man-Band und des Salon-Tenors Danel Malheur sowie von einer spektakulären Illumination des Industriedenkmals. ExtraFahrt! Mit dem ComedyExpress zum Lachen in den Untergrund Bochum gehört traditionell zu den Drehkreuzen der ExtraFahrt!, die bereits zum sechsten Mal von der Gemeinschaftskampagne „Busse & Bahnen NRW“ ausgerichtet wird. So wird die Campuslinie U35 der BOGESTRA, die unter anderem das Deutsche Bergbau-Museum und das Archäologiemuseum im benachbarten Herne anfährt, kurzerhand zum ComedyExpress, in dem Poetry Slammer und Songwriter die Fahrgäste mit wilder Wortakrobatik begleiten. Basislager der Humorversorgung ist der Bochumer Hauptbahnhof, in dem TV-bekannte Comedians der N8Schnittchen wie Knacki Deuser, John Doyle und Lisa Feller im Viertelstundentakt mit Pointen glänzen.

Pressekontakte der Spielorte Deutsches Bergbau-Museum Bochum Wiebke Büsch 0234-5877 219 [email protected] Eisenbahnmuseum Bochum Walter Thomassen 0234 - 492516 [email protected] Privatbrauerei Moritz Fiege Nicole Schlüchter 0234- 68 98 – 121 [email protected] Jahrhunderthalle Bochum Robin Lehwald 0234-3693-112 [email protected] LWL-Industriemuseum Zeche Hannover Dietmar Osses 0231-696 1231 [email protected] ExtraFahrt! Berthold Riering 0201-1095 132 [email protected]