Burgdorf hat ein Gesicht

Burgdorf hat ein Gesicht

AZB 4410 Liestal • 30. September 2008 | Nr. 727 Amtliches Publikationsorgan der Stadt Liestal Erscheint 10 Mal pro Jahr • Herausgeberin: Stadtverwalt...

788KB Sizes 2 Downloads 21 Views

Recommend Documents

portrait - Krebs hat ein Gesicht
Mein Name ist Vanessa Weil und ich habe Dottersack- ... ein Gesicht“ ins Leben gerufen. Für mein ... Ich stehe für a

Engagement hat ein Gesicht - IG Metall @ Daimler
08.03.2011 - Engagement hat ein Gesicht .... Ohne ihren starken Willen und den unerschütterlichen Glauben an den Erfolg

Hat die Sonne ein Gesicht - IG-Lesen
Hat die Sonne ein Gesicht? Von der Sonne, die einmal nicht scheinen wollte. Eine Kindergeschichte von Gudrun Kropp illus

WenigerGeldfür ObstundGemüse - Krebs hat ein Gesicht
19.04.2017 - rauchige Stimme – das ist Beth Hart. ... kommen als Todesursache Herzversa- gen direkt nach ... die Todes

KÄLTE HAT EIN NEUES GESICHT: ENGIE REFRIGERATION!
GESICHT: ... GDF SUEZ bereits unter dem Namen ENGIE und vereint nun nach und nach viele ... Ein Open-Flash-Economizer is

Wir geben Hilfe ein Gesicht - A.P.E. Familienhilfe
31.10.2016 - Scheyern (PK) Wer betrunken einen Unfall verursacht hat und dann auch noch wegen Fah- rerflucht angezeigt w

Geschichte ein Gesicht geben - Gedenkstätte Breitenau
der Frauen, die sich in Ravensbrück ganz freiwillig um einen Posten als KZ-Aufseherin beworben ... ihr Neustadt-Glewe,

Dem Architekten ein Gesicht geben - architektur raumburgenland
„Wer war Fritz Reichl?“ –. Diese Frage stellten sich. Studenten der TU Wien und machten sich von Eisen- stadt aus

Den Ermordeten ein Gesicht geben - Stadtmuseum Coesfeld
26.01.2013 - verlassen, sie blieben im soge- nannten Judenhaus zurück, du wusstest wahrscheinlich auch nicht, dass du s

AZB 4410 Liestal • 30. September 2008 | Nr. 727 Amtliches Publikationsorgan der Stadt Liestal Erscheint 10 Mal pro Jahr

• Herausgeberin: Stadtverwaltung Liestal Telefon 061 927 52 52 www.liestal.ch

• Nächste Ausgabe: 30. Oktober 2008 Insertionsschluss: 16. Oktober 2008 [email protected]

Burgdorf hat ein Gesicht Johanna I, Acryl auf ungrundierter Baumwolle, 330cm x 340cm, 1983/84 Dauerleihgabe vom Museum für Moderne Kunst, Frankfurt am Main

Letzten Freitag trafen sich in Burgdorf die Gemeinde- bzw. Stadträte und Stadträtinnen von Zofingen, Rapperswil-Jona, Liestal und Burgdorf zur Kleinstädtetagung 2008. Die Themen waren Stadtentwicklung, optimale Nutzung des urbanen Raumes, Strukturwandel im Ortskern. Vom Bahnhof geht’s durch belebte Geschäftsstrassen in die Altstadt. In der Nähe von Burgdorf (Rüschegg) lebt der Kunstmaler Franz Gertsch; auf dem Weg zur Altstadt kommt man am Gertsch Museum vorbei. Seine Portraits, Gesichter junger Frauen, sind weltberühmt. Diese Bilder heissen u.a. Irene, Tabea, Verena und ein Zyklus «Johanna». Eine Kopie des Riesenbildes Johanna I (3.36 x 3.4 m) hängt im Hotel «Stadthaus» in Burgdorf.Was für ein Gesicht, makellos, faltenfrei! Eine selbstbewusste junge Frau schaut uns an und ich schaue zurück. Erwartungen an das Leben, sicher werden aber alle Möglichkeiten zuerst geprüft. Das Portrait entstand 1983/84 – also dürfte die wirkliche Johanna heute zwischen 45 und 50 sein. Sicher immer noch eine schöne Frau. Was hat ihr das Leben gebracht, wie haben sich ihre Erfahrungen in ihr Gesicht eingegraben? Was denkt wohl die richtige Johanna heute von ihrem Portrait? War 1984 ihre beste Zeit, oder erlebt sie diese heute? Welche Erwartungen hat sie heute an die Zukunft? Stimmen heute das Innere und Äussere immer noch überein wie damals?

Altstadt Burgdorf. Sauber, ruhig, Sandsteinfassaden mit Schriftzügen von Geschäften. Eine reiche Vergangenheit wird in jedem Strassenzug sichtbar. Die Strassen sind breit, Kopfsteinpflaster, keine Trottoirs, ab und zu ein Auto – ja, da lässt sich flanieren, Kaffee trinken im Bistro. Makellos wie das Gesicht der Johanna. Aber – da gibt’s Geschichten, die sich nicht in die Fassaden eingegraben haben – vielleicht noch nicht. Z.B. die vom Metzgermeister, der sein Leben lang gearbeitet hatte, seine Pension war sein Geschäft – und als er diese einziehen wollte, gab es keinen Käufer für sein Lebenswerk. Da gibt’s die Apotheke, die heute keine mehr ist, im Schaufenster wird nicht mehr die ewige Gesundheit versprochen, im offenen Raum dahinter arbeitet ein Architektenteam an der Zukunft von Neuburgdorf. Glück für den Hausbesitzer, die ehemalige Apotheke ist kein schwarzes Loch in der ruhigen Gasse. Das Wort APOTHEKE ziert immer noch die schöne Sandsteinfassade. Der Drugstore ist in der Nähe des Bahnhofes, in der Einkaufsmeile – Begegnungszone. Zurück zum Kleinstädtetag. Neue urbane Zonen entstehen in Burgdorf, da wird geplant und gebaut. Die Eigentumsverhältnisse sind meist einfach, Landbesitzer und Investoren einigen sich zum Nutzen beider. Bei der Diskussion um die Altstadt werden die Referenten zu-

rückhaltender. Im Lichtensteiner Vaterland vom 3. September 2008 ist unter dem Titel «In Schweizer Altstädten verschwinden immer mehr Läden» zu lesen: «…Der Einfluss der Shoppingcenter ausserhalb der Kernzone ist bei fast allen Befragten (78%) spürbar. ‹Die Schweiz scheint damit fast ganzflächig im Einflussbereich des peripheren Einkaufens zu liegen›. Im Gegenzug sei das Wohnen im Ortskern stabil oder in der Nachfrage steigend. Nur 6% geben eine nachlassende Nachfrage an. Insgesamt werde der Entwicklung mit Besorgnis entgegen gesehen, schreibt das Schweizer ‹Netzwerk Altstadt›. Vor allem das lokale Gewerbe (82%) erkenne die ‹Dramatik der Situation›. Gleichzeitig ertöne der Ruf nach traditionellen Rezepten, allen voran nach mehr Parkplätzen (76%).» Im November gehe ich zurück nach Burgdorf, ins Gertsch Museum und an die KrimiTage; am 6. November nach Grenchen an die Fachtagung des Bundesamtes für Wohnungswesen: «Wohnen rückt ins Zentrum (Chancen für die Altstädte und Ortskerne)», weil ich wissen will, welche Perspektiven andere Städte in der Schweiz für ihre Zentren erarbeitet haben.

Peter Rohrbach, Stadtrat Finanzen/ Einwohnerdienste

Betriebe

!US 'R~NABFUHR WIRD "IO 0OWER

!B  *ANUAR  WIRD DAS ,IESTALER 'R~NGUT AN DIE "IOPOWER IN 0RATTELN GELIEFERT $ORT WIRD ES MITTELS KOMBINIERTER 6ERGiRUNG UND F +OMPOSTIERUNG VERWERTET UND ZU #/ NEUTRALER %NERGIE 7ERKHO M I G A 4

UND +OMPOSTERDE AUFBEREITET $IESE _NDERUNG HAT 'R~NPOWER   ¯ 5HR  EG MBER  NNENBODENW DER ,IESTALER 3TADTRAT IM !UGUST  BESCHLOSSEN O  $EZE .  E 7AS iNDERT SICH F~R 3IE

TRASS 2OSENS TBEHiLTER UND U „ 'R~NG NVERKAUF NGEN TE T ORF~HRU NG E 6 D N 6IGN U LU ATIONEN TSAMM „ )NFORM BFALL 'ETRENN A ZUR "IO

.EU KyNNEN AUCH 3PEISEABFiLLE ¦GR~N§ ENTSORGT WERDEN DH ALLE 2~ST UND 3PEISEABFiLLE .EU SOLL DER "EHiLTER JEDE 7OCHE BEREITGESTELLT WERDEN AUCH WENN ER NICHT VOLL IST &AULUNGSPROZESS SOLL IN DER "IOPOWER !NLAGE UND NICHT IM 3AMMELBEHiLTER STATT½NDEN  .EU WERDEN NUR NOCH  "EHiLTERGRySSEN F~R 'R~NGUT ANGEBOTEN UND GELEERT  L „  L „  L „  L $ER KLEINSTE "EHiLTER ¯  L ¯ WIRD AUS TECHNISCHEN 'R~NDEN NICHT MEHR GELEERT 3IE KyNNEN IHN IM 7ERKHOF KOSTENLOS GEGEN EINEN  L "EHiLTER EINTAUSCHEN !B $EZEMBER WOCHENTAGS dFFNUNGSZEITEN SU ODER AM 'R~NPOWER 4AG VOM  $EZEMBER

.EU WERDEN NUR NOCH *AHRESVIGNETTEN F~R DIE 'R~NGUTBEHiLTER ANGEBOTEN %INZELVIGNETTEN SIND AB   NICHT MEHR G~LTIG 6ORRiTIGE %INZELVIGNETTEN KyNNEN 3IE AM 'R~NPOWER 4AG VOM  $EZEMBER IM 7ERKHOF ODER AB $EZEMBER WOCHENTAGS AM )NFORMATIONSSCHALTER IM 2ATHAUS EINTAUSCHEN ¯ DIES BIS SPiTESTENS  -iRZ  !USNAHME !STB~NDEL KyNNEN WEITERHIN MIT DER %INZELVIGNETTE ZU #(&  VERSEHEN WERDEN 0REISE F~R DIE *AHRESVIGNETTEN  L #(&  „  L #(&  „  L #(&  „  L #(&  6ERKAUF AM )NFORMATIONSSCHALTER IM 2ATHAUS 7EITERE )NFORMATIONEN ERHALTEN 3IE BEI DEN "ETRIEBEN ,IESTAL &ABIAN 0LATTNER     FABIANPLATTNER LIESTALBLCH dFFNUNGSZEITEN 7ERKHOF -O¯$O ¯  ¯ 5HR )NFORMATIONSSCHALTER IM 2ATHAUS %INGANG 3ALZGASSE     dFFNUNGSZEITEN -O¯&R ¯  ¯ 5HR  -ITTWOCH .ACHMITTAG BIS  5HR WWWBIO POWERCH

Stadtrat

Auszug aus den wöchentlichen Stadtratssitzungen Sitzung vom 26.08.2008 • Die Einsitznahmen in die Delegationen/Agenturen der Stadt Liestal werden erörtert, überarbeitet und verabschiedet. Sitzung vom 02.09.2008 Der Stadtrat nimmt Kenntnis von den Ausführungen betreffend dem Mitwirkungs- und Vorprüfungsverfahren in Sachen Mutation Teilzonenvorschriften Zentrum im Gebiet Wasserturmplatz. • Der Stadtrat wählt Heinz Plattner, Abteilungsleiter Planung, in die Stadtbaukommission und die Landschaftskommission für die Amtsperiode vom 01.07.2008 – 30.06.2012.

Sitzung vom 16.09.2008 • Die Stellungnahme in Sachen Vernehmlassung zum Gesetz über die Kulturförderung (Kulturgesetz) wird genehmigt und verabschiedet. • Der Stadtrat stimmt (gemäss Mutation Nr. 6309) der Landabtretung der Parzelle 7199, an die Bürgergemeinde zu.



Sitzung vom 09.09.2008 Der Stadtrat nimmt für die Machbarkeitsstudie zu Lasten der Position «Standort Liestal, Evaluierung Gewerbezone Oristal» (Gesamtkredit CHF 30’000) 2009 einen Kredit von CHF 10’000 zur Kenntnis. • Die Sanitärarbeiten für den Ersatz der Wasserleitung Korrektion Poststrasse werden für CHF 53’513.80 inkl. MwSt. an die MS Kunststoffapparatebau AG in Basel vergeben. • Der Stadtrat vergibt die Tiefbauarbeiten für den Strassenbau und die Wasserleitung Gräubernstrasse, Verbindungsweg Gräubernstrasse bis Gräubernweg für CHF 156’100.90 an die Tozzo AG, Bubendorf.



Sitzung vom 23.09.2008 Die Abstimmungsvorlage Hanro-Park wird in 2. Lesung verabschiedet. Die Leistungsvereinbarung Innenstadtkoordinator wird beschlossen und Peter Küng in dieser Funktion per 01.10.2008 eingesetzt. • Der Schaffung von Parkplätzen auf der Rheinstrasse wird zugestimmt und Stadtbauamt und Stadtpolizei mit dem Vollzug beauftragt. • Der Stadtrat stimmt der privatrechtlichen Baulandumlegung Burgunderstrasse gemäss Mutationsplan 6221 zu. • Der Stadtrat beschliesst den Offenen Brief an den Regierungsrat betreffend die Solaranlagen in der Kernzone mitzugetragen. • Der Stadtrat schliesst sich der Vernehmlassung des Verbandes basellandschaftlicher Gemeinden (VBLG) zur Verordnung zum Raumplanungs- und Baugesetz an. • Der Stadtrat beschliesst die Freigabe des Baukredites für 2008/2009 von CHF 450'000, exkl. Mwst (gem. Investitionsplanung) für die Sanierung der Brunnstube Helgenweid und stimmt dem Submissionsverfahren zu.

• •

Stadtrat Freundnachbarliches Regierungs-Treffen: Traditionsgemäss kam am 18. September 2008 eine Delegation der Regierung Basel-Stadt nach Liestal, um mit dem Stadtrat über Gemeinsamkeiten zu diskutieren. Hintere Reihe, von links: Markus Ritter (Adjunkt des Vorstehers des Justizdepartements), Roland Plattner (Stadtverwalter), Peter Rohrbach (Stadtrat), Eva Herzog (Vorsteherin des Finanzdepartements), Hanspeter Gass (Vorsteher des Sicherheitsdepartements), Lukas Ott (Vizepräsident des Stadtrates), Robert Heuss (Staatsschreiber). Vordere Reihe, von links: Marion Schafroth (Stadträtin), Regula Gysin (Stadtpräsidentin), Guy Morin (Vorsteher des Justizdepartements), Christoph Eymann (Vorsteher des Erziehungsdepartements). Auf dem Bild fehlen der später eingetroffene Regierungsrat Carlo Conti (Vorsteher des Sanitätsdepartements), Stadtrat Ruedi Riesen sowie die beiden abtretenden Regierungsräte Barbara Schneider (Vorsteherin des Baudepartements) und Ralph Lewin (Vorsteher des Wirtschafts- und Sozialdepartements).

Der Energietipp Hohe Benzinpreise – sinkender Verbrauch? Tipps zum Benzinsparen. • • • • • • •

Unnötige Gegenstände aus dem Fahrzeug entfernen. 100 kg Mehrgewicht ergeben einen Mehrverbrauch von rund 0.5 l/100 km. Pneudruck kontrollieren. Ski- und Gepäckträger nach Gebrauch unverzüglich abbauen. Motor ohne Gas starten. Aus dem unteren Drehzahlbereich mit 3/4 Gas zügig beschleunigen. Den nächst höheren Gang möglichst früh einlegen (bei 2000 bis 2500 U/min). Immer im höchstmöglichen Gang fahren.

• Mit Weitblick fahren, überflüssiges Bremsen vermeiden • Motor nie unnötig laufen lassen (Ampeln!). • Geduld und Toleranz zeichnen den Profi aus! Mit dieser Fahrweise können ca. 11 % Treibstoff gespart werden. Und dies zum Schluss: 32 Personenwagen mit einer Motordrehzahl von 2000 U/min machen gleichviel Lärm wie ein einziges Auto mit 4000 U/min.

Stadtbauamt

Stadtbauamt Mitwirkung der Bevölkerung

(

%",

0LA

NU N

GS

GE

Zentrum Nord: Informationsveranstaltung und Ausstellung

BI

ET

'ESTADECKPLATZ

Im Gebiet Liestal Zentrum Nord wird die Planungsgrundlage für künftige Bauprojekte erarbeitet. Vier Teams aus Architekten und Ingenieure machten sich Gedanken über das Gebiet und entwickelten Ideen.

!LTSTADT

An einer öffentlichen Informationsveranstaltung möchten wir Sie über die Resultate sowie das weitere Vorgehen informieren. Die Ideen der Teams werden öffentlich ausgestellt. Dabei haben Sie Gelegenheit, Stellungnahmen einzureichen.

Einladung zu einer öffentlichen Informationsveranstaltung Dienstag, 14. Oktober 2008, 19.00 Uhr Rathaus alter Teil, Innenhof im Erdgeschoss

Öffentliche Ausstellung Von Montag, 29. September bis Freitag, 31. Oktober 2008 Freier Zugang während den Schalteröffnungszeiten der Stadtverwaltung Rathaus alter Teil, Innenhof im Erdgeschoss Wir bitten Sie, Stellungnahmen zur vorliegenden Planung bis zum 31. Oktober 2008 an das Stadtbauamt der Stadt Liestal, Rathausstrasse 36, einzureichen.

Stadtbauamt Mitwirkung der Bevölkerung

1 1

3

1

1

Mutation Teilzonenvorschriften Zentrum Gebiet Wasserturmplatz S 1

8

1456 1454 1457

1455

74

Kernzone Kernzone

8

67

1364

1551 se

76

3

listr as

Obe

se

4

1370

1377

2a

2

20

1379

9

1

1417

1555

1

2

3 1552

Koordinatenpunkte der Baulinie:

804 800

ss e

4

Wasserturmplatz

8

3 5

5 1512 3

801

1515 6

6b

4

5

7

1519

1516

Pkt. Nr. 1 2 3 4 5

7

x 259'163.71 259'166.80 259'165.62 259'157.84 259'152.95 9

y 622'358.50 622'371.14 622'379.24 622'381.15 622'361.13 Ka

8

10

12

1520

Zentrumszone Zentrumszone 11

6

6a

(4052)

Zentrumszone 22 Zentrumszone

796

str Burg

80 2

Zentrumszone 1 1 Zentrumszone

4

Zone QuartierZone mit mit Quartierplanpflicht planpflicht

1556

1547

1 tra

1554

1371

2

8 7

Zentrumszone Zentrumszone 1 1

1548

4267

2b

805

sts

5a

1549

Zentrumszone Zentrumszone 1 1 Po



1369

1414

806

8

1583

6

69

1368

s tra es

1415

1550

Büc he

1458

71

res Tor

29

Se

9

lg Schu

1367

asse

78

Kernzone Kernzone

1413

a

1366

1365

36

807 16

li

se

3

che

lgas

72

ta Spi

6 13

1411

34

2

6 13 61 13 1362 27

30

t

18

1410

25

ark hm

1409

65

sc

16

a

3813

23

14

1518 6

16

1532 12a

10

8

1521

10a

8a

8

848

14

asse

Zentrumszone Zentrumszone 2 2

20

6299 12

817 2a

1522 14a

riw eg

14

wie

16

10

1

Sch

1533

SBB

4788

1530

1531

1524 1534

2

8

2683

18

2032

18a 20a

8 81

20

Im Jahr 2007 führte die Stadt Liestal einen Studienauftrag für die Neugestaltung des Wasserturmplatzes durch. Am Studienauftrag nahmen vier unabhängige Planungsteams teil. Zur Umsetzung des Siegerprojektes ist das Gebiet um den Wasserturmplatz einer Spezialzone zuzuweisen. Der Perimeter der Spezialzone richtet sich nach dem Projekt für die neue Platzgestaltung. Gemäss § 7 des kantonalen Raumplanungs- und Baugesetzes haben die Behörden die Entwürfe zu Nutzungsplänen öffentlich bekannt zu machen. Die Bevölkerung kann Einwendungen erheben und Vorschläge einreichen, die bei der weiteren Planung berücksichtigt werden, sofern sie sich als sachdienlich erweisen. Die Planung liegt vom 30. September bis 21. Oktober 2008 während den Schalteröffnungszeiten der Stadtverwaltung am Schalter des Stadtbauamtes im 2. Stock öffentlich auf. Die Dokumente können auch unter www.liestal.ch/verwaltung/stadtentwicklung, eingesehen werden. Eingaben sind bis zum 21. Oktober 2008 (Poststempel) an das Stadtbauamt der Stadt Liestal, Rathausstrasse 36, einzureichen. Das öffentliche Planauflageverfahren mit Einsprachemöglichkeit findet erst nach der Behandlung im Einwohnerrat statt und wird wieder publiziert. 2

1

12

827 1525 20b

Zentrumszone Zentrumszone 2 2

3

6

4787 7069

21

1528

Die Neugestaltung des Wasserturmplatzes nach dem ausgewählten Projekt erfordert die Schaffung einer Spezialzone.

1

Stadtbauamt

aktuell

Gestaltung Platz Allee – Freihofgasse

Jungbürger/innen wurden sportlich gefeiert

Die Arbeiten für die Neugestaltung des Platzes Allee – Freihofgasse schreiten voran. Die Höhen- und Werkleitungsanpassungen des Platzes sind weitgehend abgeschlossen, damit nun mit den Belagsarbeiten gestartet werden kann. Zusätzlich erfolgen im gesamten Alleebereich Grabarbeiten für ein neues Beleuchtungskonzept, das eine bessere Ausleuchtung erzielen und damit zur Sicherheit beitragen wird. Die Bauarbeiten dauern voraussichtlich bis Ende Oktober 2008. Die Verkehrsführung während der Bauzeit führt via Schützenstrasse / Allee über die Seestrasse zum Wasserturmplatz und Fischmarkt. Die Zufahrt via Freihofgasse zur Allee ist gesperrt. Die Parkplätze in der Allee sind offen und via Schützenstrasse erreichbar.

Korrektion der Poststrasse Auch an der Poststrasse wird mit Hochdruck gearbeitet. Die alte Brüstungsmauer zur Stadtseite ist bis auf die Höhe der Poststrasse Nr. 9 abgebrochen. Zur Zeit werden für die Strassenverbreiterung Betonsporen erstellt zur Sicherung des Hangs und Abstützung des neuen Strassenkörpers. Im Anschluss daran werden bereits die neuen Brüstungen zur Stadtseite erstellt, damit nachfolgend mit den Werkleitungsarbeiten begonnen werden kann. Die Anlieferung und Zufahrten zu den Geschäften der Poststrasse werden soweit als möglich gewährleistet. Fussgänger/innen können die Strasse jederzeit benützen, Velofahrer/innen in Richtung Bahnhof wird empfohlen, abzusteigen und den Fussweg zu benützen. Für den Busbetrieb und den Zubringerdienst bleibt die Poststrasse in Richtung Wasserturmplatz befahrbar, für den Individualverkehr ist die Poststrasse gesperrt und wird ab der Kantonalbankkreuzung umgeleitet. Weitere Informationen bei André Grieder, Stadtbauamt, Projektleiter Tiefbau, 061 927 52 75, [email protected]

Am 22. August durfte die Stadt Liestal den Schweizer Bürgerinnen und Bürgern des Jahrganges 1990 an der Jungbürgerfeier zur Volljährigkeit gratulieren. Unter dem Motto «Sport-Games» verbrachten 17 Jungbürgerinnen und Jungbürger einen amüsanten Abend im Schwimmbad Gitterli.Wegen der schlechten Witterungsverhältnisse wurden nicht alle Disziplinen des Plauschwettkampfs durchgeführt. Bis zum wohlverdienten Nachtessen relaxte man noch im warmen Wasser draussen im Wellnessbad. Nach der Aushändigung der Heimatkunde, dem Rangverlesen des Plauschwettkampfs und durchgeführten Wettbewerbes wurde zum Abschluss des Abends von Vizestadtpräsident Lukas Ott und Stadtverwalter Roland Plattner noch die Burgunderschale kredenzt. Die Fotos der diesjährigen Jungbürgerfeier können bei den Zentralen Diensten der Stadtverwaltung Liestal, 061 927 52 63, [email protected], auf einer CD bestellt werden. Tanja Schmid

Bau- und Umweltschutzdirektion Kanton Basel-Landschaft/Stadtbauamt Öffentliche Vernehmlassung

Änderung des Raumplanungs- und Baugesetzes vom 8. Januar 1998 (RBG) betreffend Mobilfunkanlagen Gemäss Art. 4 des Bundesgesetzes über die Raumplanung liegt der Entwurf der Landratsvorlage bis 30. November 2008 öffentlich auf und kann während den Schalteröffnungszeiten der Stadtverwaltung am Schalter des Stadtbauamtes im 2. Stock des Rathauses eingesehen werden. Einwendungen und Anregungen können bis Ende November 2008 an das Amt für Raumplanung, Rheinstrasse 29, 4410 Liestal, eingereicht werden.

Umsetzung Verkehrskonzept funktioniert Die Stadt zeigt sich mit der Umsetzung der ersten Etappe des Verkehrskonzepts sehr zufrieden. So konnten die früheren Stausituationen bei der Gitterlikreuzung, auf der Kasernen- und Militärstrasse eliminiert werden. Vor der Sperrung der Poststrasse betrug die Verkehrsmenge innerhalb von zwölf Stunden über 4000 Fahrzeuge. Nach einer Woche passierten immer noch 3500. Daraufhin hat die Stadt zusammen mit dem Kanton diverse Massnahmen umgesetzt, so dass jetzt noch knapp 2000 Fahrzeuge verkehren. Auf der Rosenstrasse hat der Verkehr von 7500 auf rund 10000 Fahrzeuge zugenommen. Noch nicht akzeptiert wird die Umfahrung in Richtung Burgquartier und Seltisberg via Gerberstrasse und Kantinenweg. Hier funktioniert die verbotene Abkürzung via Poststrasse offenbar zu gut. Diese Fahrzeuglenkenden nehmen aber Wartezeiten bei der Baustelle oder eine Verkehrsbusse in Kauf.

Die frischgebackenen Stimmberechtigten liessen es sich wohl ergehen im Wellnessbad des Schwimmbads Gitterli.

Stadtrat

Energiestadt Liestal – endlich! Die Stadt Liestal ist seit Mitte Juni 2008 offiziell eine «Energiestadt». Im Rahmen des «Carefree Days» bekam die neue Energiestadt auch die entsprechende Urkunde. Stadtpräsidentin Regula Gysin bekam das gerahmte Schriftstück aus den Händen von Regierungsrat Jörg Krähenbühl. Von 436 möglichen Punkten erfüllte Liestal deren 249, das sind sieben Prozent mehr als die 50 Prozent, die nötig gewesen wären. Im Stedtli ist man überzeugt, dass Liestal das Label schon seit mehreren Jahren hätte erreichen können. Im Gegensatz zu den anderen zehn Gemeinden im Baselbiet, die sich bereits zu den «Energiestädten» zählen dürfen, kommt Liestal etwas spät zu dieser Ehre. Energiestädte schaffen sich Chancen für die Zukunft, würdigte Marcel Schweizer, Vorsteher des Trägervereins Energiestadt

Schweiz, die Bemühungen Liestals, in den erlauchten Kreis der Energiestädte aufgenommen zu werden. «Energiestadt zu sein, ist eine kontinuierliche Aufgabe. Mit breiter Unterstützung kann der bisherige Schwung aufrecht erhalten werden.» Jörg Krähenbühl wünscht, dass eigentlich alle Baselbieter Gemeinden sich um das Label bemühen. Das Erreichen dieses Ziels sei ein innovativ, gestalterischer Prozess. Regula Gysin fühlt sich glücklich, dass die energiepolitischen Bemühungen im Städtchen nun mit dem Label «Energiestadt» belohnt wurden. Das sei ein Beweis, dass man sich auf dem richtigen Weg befinde. Der Festakt fand zeitgleich statt mit dem «Carefree Day», den auch die politische Prominenz für einen Besuch nutzte – und sich gar auch auf die neuen Fortbewegungsmittel wagte. Fotos:Team Schwarz (Oberdorf)

Veranstaltungen 1. Oktober, Mittwoch 1. Oktober, Mittwoch

www.liestal.ch, Aktuelles, Agenda

14.00–16.30 Uhr, APH Brunnmatt: Brunnmatt Kaffi. 20.00–24.00 Uhr, Theater Palazzo: Liestal tanzt. Tanzabend mit Nonstop Musik querbeet + Barbetrieb. www.palazzo.ch.

2. Oktober, Donnerstag

12.00 Uhr, Mittagsclub.

APH

Frenkenbündten:

3. Oktober, Freitag

15.00/20.00 Uhr, Schulhaus Gestadeck: Jugend-Zirkus Robiano. www.robiano.ch.

5. Oktober, Sonntag

11.00 Uhr, Kantonsbibliothek: Lustige und geheimnisvolle Geschichten von Annette Pehnt für Kinder ab 5 Jahren. Zmorge-Tisch ab 9.00 Uhr.

21. Oktober, Dienstag

19.30 Uhr, Stadtkirche Liestal: Baselbieter Konzerte. Trio Sortilège, Vicent Morelló Broseta (Flöte), Julia Dinerstein (Viola), Anton Sie (Harfe). Werke von: J. Ibert, G. Fauré, M. Kugel, C. Debussy, M. Bonis, S. Gubaidulina, M. Ravel.

24. Oktober, Freitag

18.00 Uhr, Museum.BL: Vernissage von «Respekt ist Pflicht – für alle». www.museum.bl.bh.

25. Oktober, Samstag 25. Oktober, Samstag

8.00 Uhr–16.00 Uhr, Stedtli: Flohmärt. 9.00–11.30/13.30–16.00 Uhr, Schiesssportanlage Sichtern: 125 Jahre Feldschützen Liestal – Jubiläumsschiessen. 20.00 Uhr, Saal Hotel Engel: Unterhaltungsabend «S’Baselbiet g’hört zu dr Schwiiz», Frauenchor Liestal und Gemischter Chor Frohsinn Allschwil, Trio Weliona (Balkan – Gipsy – Klezmer). 20.30 Uhr, Kulturscheune: Rusconi Trio, «Handcrafted Music», Jazz. www.kulturscheune.ch. 20.30 Uhr, Theater Palazzo: «Liebe, Lust & Leidenschaft», Lesung mit Monika Schärer und Gerd Haffmans. www.palazzo.ch.

25. Oktober, Samstag

10.–12. Oktober, Freitag–Sonntag

Areal Gitterli: Circus Nock.

11. Oktober, Samstag

9.00–11.30 Uhr/13.30–16.00 Uhr, Schiesssportanlage Sichtern: 125 Jahre Feldschützen Liestal – Jubiläumsschiessen.

25. Oktober, Samstag

12. Oktober, Sonntag

10.00–16.00 Uhr, Aussichtsturm Schleifenberg: Vogelzugbeobachtung.

25. Oktober, Samstag

15. Oktober, Mittwoch 15. Oktober, Mittwoch

8.00–18.30 Uhr, Stedtli: Waaremärt. 20.15–21.30 Uhr, Gymnasium-Turnhalle: Skiturnen (Gratis-Schnupperkurs).

16. Oktober, Donnerstag

12.00 Uhr, APH Frenkenbündten: Mittagsclub. 20.00–21.30 Uhr, Rotes Kreuz Baselland: Vortrag: Craniosacraltherapie/Craniosacrale Osteopathie. www.roteskreuzbl.ch. 20.00 Uhr, Kantonsbibliothek: Lesung mit Katharina Faber, «Fremde Signale». www.kbl.ch. 20.30 Uhr, Kulturscheune: The Deuce, Hammond/Percussion Duo. www.kulturscheune.ch.

16. Oktober, Donnerstag

16. Oktober, Donnerstag

16. Oktober, Donnerstag

17. Oktober, Freitag

20.30 Uhr, Theater Palazzo: Alex Porter (CH) «Gluck». Zauber-Theater-Solo. www.palazzo.ch.

17.–19. Oktober, Freitag–Sonntag

Schiessanlage Sichtern: 4. Internationales Basler St. Barbara Schiessen.

18. Oktober, Samstag

13.00–16.00 Uhr, Kirchgemeindehaus Martinshof: Jungschar Martinshof, Verteilung des Geldes an die Armen. 14.00–17.00 Uhr, Gemeinschaftspraxis Schauenburg: Ich hab (m)ein Kind verloren. www.praxis-schauenburg.ch. 20.00 Uhr, Museum.BL: Kammer, Schall und Licht Kammermusikkonzert mit Werken von L. v. Beethoven, E. v. Dohnanyi, S. Michaelides, M. Metzger (Musik) und B. Ernst (Fotografie). www.frisch-gestrichen-basel.ch. Facing Peace / Face à la paix – Ausstellung in der Katholischen Kirche Bruder Klaus. Peace Brigade International.

18. Oktober, Samstag

18. Oktober, Samstag

18.–31. Oktober

19. Oktober, Sonntag

17.00 Uhr, Theater Palazzo: Indischer Abend mit Vortrag, Lesung, Musik- und Tanzvorführung und Essen. www.palazzo.ch.

21. Oktober, Dienstag

9.15–11.00 Uhr, Familienzentrum: Kindercoiffeuse.

25./26. Oktober, Samstag/Sonntag

10.00–17.00 Uhr, Psychiatrische Klinik Liestal, Haus D (ehemals Kantonales Altersheim Liestal): «Pfrundstübli-Märt».

26. Oktober, Sonntag

9.00–12.00, Schiesssportanlage Sichtern: 125 Jahre Feldschützen Liestal – Jubiläumsschiessen. 16.30 Uhr, Kantonsbibliothek: Macht älter werden Spass? Cabaret, Lesungen, Musik. 17.00 Uhr, Burgschulhaus: Konzert der FarnsburgSingers. 18.00 Uhr, Katholische Kirche: Herbstkonzert Lehrergesangverein BL und Kammerchor Munzach. Heinrich Schütz: Musikalische Exequien; Frank Martin: Messe für Doppelchor.

26. Oktober, Sonntag 26. Oktober, Sonntag 26. Oktober, Sonntag

27. Oktober, Montag

12.00 Uhr, Familienzentrum: Mittagstisch.

29. Oktober, Mittwoch

17.00 Uhr, Landratssaal: Sitzung des Einwohnerrates.

30. Oktober, Donnerstag

18.00 Uhr, Theater Palazzo: Indischer Abend mit Filmen und Essen. www.palazzo.ch.

1. November, Samstag

20.00 Uhr, Panflötenkonzert mit Roman Kazak, Kath. Kirche Bruder Klaus, borodineconcerts.

2. November, Sonntag

14.00 Uhr, Restaurant zur Stadtmühle: Lottomatch der Stadtmusik Liestal.

5. November, Mittwoch

14.00–16.30 Uhr, APH Brunnmatt: Brunnmatt Kaffi.

6. November, Donnerstag

12.00 Uhr, APH Frenkenbündten: Mittagsclub Liestal. 18.00-20.00 Uhr, Martinshof: Neuordnung der Pflegefinanzierung – Wer wird zur Kasse gebeten? Informationsabend des Verbands Baselbieter Alters-, Pflege- und Betreuungseinrichtungen (BAP). www.bap-bl.ch.

6. November, Donnerstag

Veranstaltungen

www.liestal.ch, Aktuelles, Agenda

6. November, Donnerstag

18.30–19.30: Räbeliechtli-Umzug in den Quartieren.

18.00 h, Rosenstr. 21a. D. Schmidhauser, 061 901 25 51, www.budokai.ch.

7. November, Freitag

20.00 Uhr, Theater Palazzo: Andreas Thiel Politsatire 2 (mit Les Papillons). www.palazzo.ch.

9. November, Sonntag

8.30–17.00 Uhr, Budokai Liestal: Schweizer Kata-Meisterschaft 2008. www.budokai.ch. 11.15–16.00 Uhr, auf der Egg: Internationales Radquer, Velo Moto Club Liestal. www.vmcliestal.ch.

Schwingen: Jeden Mittwoch, 18.30–20.00 h, Schwing-Klub Liestal. Training Alte Turnhalle Rotackerschulhaus. Info: Walti Wyss, 079 315 02 15.

9. November, Sonntag

14. November, Freitag 14. November, Freitag

9.00–11.00 Uhr, Familienzentrum: Kinderhüti. 14.00–18.00 Uhr, Kantonsbibliothek: Geschichten vom Wasser. www.kbl.ch.

20. November, Donnerstag 12.00 Uhr, APH Frenkenbündten: Mittagsclub Liestal. 20. November, Donnerstag 20.00 Uhr, Kantonsbibliothek: «Hundert Tage». Lesung mit Lukas Bärfuss. www.kbl.ch. 21. November, Freitag 22. November, Samstag

9.15–11.00 Uhr, Familienzentrum: Kindercoiffeuse. 14.00–17.00 Uhr, Gemeinschaftspraxis Schauenburg: Gewalt und Krieg in der Familie

22./23. November, Samstag/Sonntag

14.00–17.00, Schulheim Schillingsrain:Weihnachtsbazar. www.schillingsrain.ch.

24. November, Montag

12.00 Uhr, Familienzentrum: Mittagstisch.

Laufend: Kultur

Dichter- und Stadtmuseum: Liestal im Bild, Literatur, Geschichte und Brauchtum, Otto Plattner. Dauerausstellung. www.dichtermuseum.ch. Kantonale Psychiatrische Klinik: Gründe und Essenzen – Eine Ausstellung im Zyklus «Kunst in der Psychiatrie» der Basler Künstlerin Barbara Maria Meyer und des Basler Künstlers Markus Gadient. www.kpd.ch. Bis 3. Oktober. Museum.BL: Zur Sache. Objekte erzählen Geschichten. Teil 1 «Fremde eigene Welt.» Dauerausstellung. www.museum.bl.ch. Museum.BL: «Seidenband. Kapital, Kunst & Krise». Ausstellung zur Kulturgeschichte der Region. Jeden Sonntag 14.00–17.00 h: Öffentliche Vorführung am Webstuhl. www.museum.bl.ch. Museum.BL: Revoluzzer! 68 und heute. Sonderausstellung. www.museum.bl.ch. Museum.BL, 24.10–2.11.: Fotografien aus dem Projekt «Respekt ist Pflicht – für alle». www.museum.bl.ch.

Laufend: Sport

Fitness-/Jahres-/Skiturnen: Jeweils Mittwoch (ausser Schulferien), 20.15–21.30 h, Gymnasium-Turnhalle, Skischule Baselland. Judo im Budokai: Anfängertraining ab Schulalter bis 9 Jahre: Mi oder Do 17.00–

Laufend: Kinder/Familie

Mittagstisch der Stadt Liestal: 11.45–13.45 h, jeden Mo, Di, Do, Fr für Primarschul- und Kindergartenkinder. Rotacker-, Fraumattund Mühlematt-Quartiere. Info: Denise Ribul-Thélin, 061 921 28 00. MuKi-Turnen für 3 bis 5-Jährige (a. Schulferien): Mo 10.00–11.00, Di 10.00–11.00, Mi 9.00–10.00 h, Th. Rotacker. Do 9.00–10.00, 10.00–11.00 h, Th. Frenke. Michèle Mögli, 061 922 16 90. Mütter- und Väterberatung: 13.30–16.30 h, jeweils Donnerstag, ohne Anmeldung. Büchelistrasse 6, mit Edith Bohny. Offener Mütter- und Vätertreff. Di und Fr von 9–11 h (ausser Schulferien). Familienzentrum, Büchelistr. 6. Liestal–Seltisberg. Waldspielgruppe Troll: jeden Mittwoch von 9.00–11.45 h und Donnerstag von 9.00–13.00 h (mit Mittagessen). Infos und Anmeldung bei Sibylle Rüegg, 061 921 63 35. Stärnschnuppe – Für Kinder ab Kindergarten bis 2. Klasse: 13.00–16.00 h, jeden Samstag. Kirchgemeindehaus Martinshof, Rosengasse 1. Anmeldung S. Haller, 061 921 39 60. Ref. Kirchgemeinde. Drachenhöhle – Für Kinder der 1.–5. Klasse: 14.00–17.30 h, jeden Mittwoch. Kindertreffpunkt im Martinshof, Rosengasse 1. Ref. Kirchgemeinde Liestal–Seltisberg. Ludothek, Kanonengasse 1, wie folgt geöffnet: Mi 14–17 h, Do 9–11 h, Sa 10–13 h Während Schulferien geschlossen. Kontaktstelle für MigrantInnen: Jeden Mittwoch ohne Voranmeldung. 14.00–17.00 h: Treffpunkt für MigrantInnen und ihre Kinder. 17.00–18.00 h: Beratungsstunde für AusländerInnen. Familienzentrum, Büchelistrasse 6. Info: frauenplus Baselland, 061 921 60 20. Aufgabenhort für Primarschüler/innen: 15.45–17.45 h: jeden Mo und Do im Kirchgemeindehaus, Eingang Drachenhöhle. 15.30–17.30 h: jeden Mo und Di im Fraumattschulhaus. Info: Denise Ribul-Thélin, 061 921 28 00.

Öffnungszeiten Stadtverwaltung Stadtverwaltung Liestal Rathausstrasse 36, 4410 Liestal, Tel. 061 927 52 52, Fax 061 927 52 69, [email protected] Öffnungszeiten: Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag 08.30 – 11.30 Uhr Mittwoch

08.30 – 11.30 Uhr und 13.00 – 18.00 Uhr

Öffnungszeiten Informationsschalter:

Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag 08.30 – 11.30 Uhr und 13.30 – 16.30 Uhr Mittwoch

08.30 – 11.30 Uhr und 13.00 – 18.00 Uhr

Guichet virtuel:

Die Dienstleistungen auf der Homepage www.liestal.ch erleichtern den Zugang zur Verwaltung. Es können diverse Formulare heruntergeladen und Informationen eingesehen werden. Eine Publikums-Station mit Zugriff auf diverse Sites steht im Rathaus-Eingang zur Verfügung. Sprechstunde der Stadtpräsidentin:

Jeweils mittwochs auf tel. Anmeldung 9.00 und 11.00 Uhr Anmeldung Sekretariat:

Tel. 061 927 52 64

E-Mail der Stadtpräsidentin:

[email protected]

Werkhof Nonnenbodenweg, 4410 Liestal, Tel. 061 927 53 00, Fax 061 927 52 88, [email protected] Abgabestelle für Karton, Metall, Altöl, Polystyrol und Elektronikschrott

Immark AG, Unterfeldstrasse 15a, Liestal, 058 360 74 74. Mo–Fr 07.00–12.00 und 13.00–17.00 Uhr, Jeden 1. Samstag im Monat 09.00–13.00 Uhr (weitere Informationen im Abfallkalender)

Intern

Impressum Liestal aktuell ist das amtliche Publikationsorgan der Behörden der Stadt Liestal. Es wird unentgeltlich an sämtliche Haushalte, Unternehmen und Institutionen in der Stadt Liestal verteilt. Redaktion: Stadtverwaltung Liestal Redaktionsteam: Bernhard Allemann, Lukas Ott (Delegierter des Stadtrates), Roland Plattner (Leiter Informationsdienst), Bea Rieder, Marianne Zihler Anschrift: Stadtverwaltung, Redaktion Liestal aktuell, Marianne Zihler, Rathausstrasse 36, 4410 Liestal Telefon 061 927 52 62, Fax 061 927 52 69 [email protected] Auflage: 7’800 Ex. Erscheinungsweise: 10 mal pro Jahr Produktion: Rieder PR+Verlag, Liestal Druck: Lüdin AG, Liestal

Notfalldienste Ärztlicher Notfalldienst Donnerstag 2. Oktober Samstag 4. Oktober Sonntag 5. Oktober Donnerstag 9. Oktober Samstag 11. Oktober Sonntag 12. Oktober Donnerstag 16. Oktober Samstag 18. Oktober Sonntag 19. Oktober Donnerstag 23. Oktober Samstag 25. Oktober Sonntag 26. Oktober Donnerstag 30. Oktober Samstag 1. November Sonntag 2. November Donnerstag 6. November Samstag 8. November Sonntag 9. November Donnerstag 13. November Samstag 15. November Sonntag 16. November Donnerstag 20. November

Notrufnummern Dr. Arendt, Liestal Dr. Meier, Liestal Frau Dr. Senst, Frenkendorf Frau Dr. Meurice, Liestal Frau Dr. Neumaier, Kaiseraugst Dr. Deglmann, Liestal Dr. Füllhaas, Liestal Dr. Schiller, Liestal Dr. Martin, Liestal Frau Dr. Reinhart, Frenkendorf Frau Dr. Jost, Liestal Dr. Salm, Liestal Dr. Rohrer, Lausen Dr. Loretan, Liestal Frau Dr. Keller, Liestal Frau Dr. Trottmann, Kaiseraugst Dr. Vogt, Liestal Dr. Friedli, Liestal Dr. Deglmann, Liestal Frau Dr. Meurice, Liestal Dr. Loretan, Liestal Dr. Biedermann, Füllinsdorf

061 923 15 55 061 922 20 80 061 901 27 94 061 271 05 05 061 811 20 00 061 921 36 19 061 923 30 50 061 921 72 72 061 926 94 94 061 901 40 40 061 901 72 72 061 903 22 44 061 921 55 90 061 922 03 03 061 921 00 77 061 811 20 00 061 921 00 80 061 921 13 00 061 921 36 19 061 271 05 05 061 922 03 03 061 901 22 22

Dauer des Notfalldienstes: Jeweils ab 08.00 bis am nächsten Tag 08.00 Uhr. Notfallkreis: Arisdorf, Augst, Büren, Frenkendorf, Füllinsdorf, Giebenach, Hersberg, Kaiseraugst, Lausen, Liestal, Lupsingen, Nuglar, Olsberg, Pratteln-Längi, Ramlinsburg, Seltisberg und St. Pantaleon

Tierärztlicher Notfalldienst Dr. Fritz Bader, Liestal Dr. Paul Biner, Liestal Kleintierklinik Klaus, Liestal 921 66 66

061 921 23 80 061 921 22 11 061

Medizinische Notrufzentrale 061 261 15 15 Für medizinische Beratung in Notfällen und für die Vermittlung des diensthabenden Zahnarztes und der diensthabenden Apotheke ausserhalb der Öffnungszeiten. Täglich von 18.30 bis 08.00 Uhr Samstag ab 16.00 bis Montag 08.00 Uhr

Allgemeine Notrufnummer Sanität Polizei Feuerwehr REGA Vergiftungsnotfall Wasserversorgung Elektrizität

112 144 117 118 1414 145 079 644 88 55 061 921 15 06

Notfallaufnahme Kantonsspital

061 925 25 25

Meldeschema für den Notruf der Sanität Wer: Name des/der Meldenden • Was: Art des Unfalls • Wann: Zeitpunkt des Unfalls • Wo: Ort des Unfalls • Wie viele: Anzahl und Art der Verletzungen • Weiteres: Weitere drohende Gefahren.

Abfallwesen

Weitere Informationen im Abfallkalender der Stadt Liestal

Altpapiersammlung

Nächster Häckseltag: Samstag, 25. Oktober 2008

Die nächsten Papiersammlungen:

• Die Mitarbeiter des Häckseldienstes kommen im Verlaufe des Tages, frühestens um 08.00 Uhr, zu Ihnen. • Sie verarbeiten Äste und Stämme von bis zu 20 cm Durchmesser und beliebiger Länge. • Bitte platzieren Sie das Schnittholz auf Ihrer Parzelle am Strassenrand. Kosten: Grundtaxe von CHF 10.– plus Zeitentschädigung CHF 8.– pro angebrochene Minute. Die Kosten werden direkt vor Ort vom Unternehmer einkassiert. Anmeldung: Mit untenstehendem Talon bis spätestens Dienstag vor dem Häckseltag. Bitte senden Sie ihn ausgefüllt an: Stadt Liestal, Betriebe, Nonnenbodenweg, 4410 Liestal.

Samstag, 18. Oktober (Vereine) Mittwoch, 19. November (Schulen)

Bitte das Papier am Sammeltag vor 08.00 Uhr gebündelt an den Strassenrand stellen. Zu spät bereitgestelltes Papier wird nicht mehr abgeholt.

Altmetall-Abgabetag Der nächste Altmetall-Abgabetag: Samstag, 18. Oktober 2008 Alle Gegenstände mit Metallanteilen, welche nicht in den normalen Kehricht gehören, werden von 08.00 bis 11.30 Uhr angenommen bei: Firma H. und F. Buser AG, Bahnhofplatz 5c, Liestal (letztes Gebäude auf dem eh. Güterareal). Für Informationen: Tel. 061 926 90 40. Öffnungszeiten wochentags: Mo–Fr 09.00–12.00 / 14.00–17.00 Uhr.

Anmeldung für den Häckseldienst Name:

Vorname:

Adresse: Telefon P:

Telefon G:

Häckseldienst vom: Ich habe ca. Unterschrift:

m3 loses Astmaterial.