Corporate Design - Design Tagebuch

Corporate Design - Design Tagebuch

Corporate Design Handbuch 1 l Logo l Schriften l Farben l Geschäftsdrucksachen l Veranstaltungsunterlagen www.uni-paderborn.de/corporatede...

4MB Sizes 0 Downloads 2 Views

Recommend Documents

Corporate Design Manual - Design Tagebuch
Frau Stadträtin Ursula Stämmer-Horst,. Sicherheitsdirektorin, ... Die Stiftung Rosengart wurde 1992 von Frau Angela Ro

Hamburger Hafen, Corporate Design-Manual - Design Tagebuch
01.10.2005 - LOGOSTRUKTUR Die Unternehmensstruktur der Hamburger Hafen und Logistik AG ist in drei Ebenen gegliedert: 1.

Berlin Brandenburg, Corporate Design Richtlinien - Design Tagebuch
Ansicht Startseite Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg ... Metropolregion und Deutschlands Hauptstadtregion, ein Alleins

HdM Stuttgart, Corporate Design-Styleguide - Design Tagebuch
25.08.2001 - Das Logo Fachhochschule Stuttgart Hochschule der Medien besteht aus einer Bildmarke und der Wortmarke. Fach

ZDF, Corporate Design Styleguide - Design Tagebuch
Das Corporate Design des ZDF trägt dazu bei, Orientierung herzustellen und mit einer klaren. Formensprache durch das br

Design Manual Bremen - Design Tagebuch
Amtliches Erscheinungsbild Freie Hansestadt Bremen. Version 3.0, 02.06. .... und staatsrechtlichen Verkehr weiterhin ...

Sauerland, Design-Manual - Design Tagebuch
das vorliegende Design Manual soll Ihnen dabei helfen, das Sauerland Corporate ...... sang einst die Gruppe Zoff in ihre

markenkonzeption der btu cottbus corporate design - Design Tagebuch
Styleguide Version 1.1 · BTU DesignLab · Kühn / Lengyel / Schlimok ... Die 1991 gegründete Brandenburgische Technische U

TECHNISCHE UNIVERSITäT ILMENAU Corporate - Design Tagebuch
Seit einiger Zeit arbeitet die TU Ilmenau an der. Anpassung ihres visuellen Auftrittes an die aktuelle Universi- tätsen

Corporate Design

Handbuch 1

l

Logo

l

Schriften

l

Farben

l

Geschäftsdrucksachen

l

Veranstaltungsunterlagen

www.uni-paderborn.de/corporatedesign

Corporate Design

Handbuch

Inhalt Basiselemente Logo Schriften Farben Geschäftsdrucksachen Papier Veranstaltungsunterlagen Impressum

3 5 11 18 25 38 40 44

2

Corporate Design

Basiselemente t Logo t Schriften t Farben

3

Corporate Design Basiselemente

Das Corporate Design einer Universität muss der Vielfalt an Themen, Meinungen, Persönlichkeiten, Lehrangeboten und Forschungsprojekten dieser Institution Rechnung tragen.

Die Basiselemente des Erscheinungsbildes der Universität Paderborn sind:

Es muss in diesem Zusammenhang klare Gestaltungsparameter definieren, die die Basis für eine unverwechselbare und zeitgemäße Darstellung der Universität Paderborn, innerhalb der differenzierten Hochschullandschaft der Bundesrepublik Deutschland, schaffen.

l Schriften

Die konsequente Einhaltung und Umsetzung der Vorgaben ist dabei unerlässlich für den Aufbau eines durchgängigen und effektiven Designs.

l Logo l Farben

Die hier veröffentlichten Richtlinien sollen bei der Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Partnern helfen, ein einheitliches Erscheinungsbild zu gewährleisten. Sie sollen den Gestaltern unnötige Vorarbeiten und zeitraubende Detailentscheidungen ersparen und gleichzeitig gestalterische Freiheit in einem überschaubaren Spielraum ermöglichen. Gewünscht ist Kreativität und Vielfalt im Umgang mit den hier vorliegenden und bewusst einfach gehaltenen Basisdefinitionen. Ein offenes Konzept, das dem schnellen Wandel Rechnung trägt – insbesondere dann, wenn es sich um die Universität der Informationsgesellschaft handelt.

4

Corporate Design

Basiselemente t Logo

5

Corporate Design Logo t Logo Universität Paderborn

Das Logo ist das wichtigste visuelle Element der Institution. Es besteht aus einer Kombination von zwei typografischen und einem grafischen Baustein. Es muss stets in der oben gezeigten Form Verwendung finden und darf auch in den einzelnen Bestandteilen nicht verändert werden.

Auf den Folgeseiten werden der Aufbau des Logos und die unterschiedlichen Anwendungen gezeigt. Um den Einsatz des Logos zu vereinfachen, stehen unterschiedliche Dateiformate unter der Webadresse www.upb.de/corporatedesign/ zum Download zur Verfügung.

6

Corporate Design Logo t Logodefinition

25 x 6x 2x 4x

19 x

4x

100 x

Schriften Universität Paderborn t FF Meta Medium Roman Die Universität der Informationsgesellschaft t FF Meta Medium Italic Farben Pantone 281 CMYK t C100, M85, Y5, K36 RGB t R0, G32, B91 HTML t 00205B RAL t 5002/Ultramarinblau Größe Die Breite des Logos sollte mindestens 50 mm betragen. Kleinere Anwendungsgrößen sind aufgrund der schlechten Lesbarkeit nicht möglich.

7

Corporate Design Logo t Logofarben

UNIVERSITÄT PADERBORN

Die Universität der Informationsgesellschaft

UNIVERSITÄT PADERBORN

Die Universität der Informationsgesellschaft

UNIVERSITÄT PADERBORN

Die Universität der Informationsgesellschaft 10 %

20 %

30 %

UNIVERSITÄT PADERBORN

Die Universität der Informationsgesellschaft 60 % 70 % 80 % 90 %

l Farbig/Positiv In der positiven, farbigen Anwendung steht das Logo auf einem weißen Hintergrund. Ist der Hintergund farbig angelegt, so muss eine glatte, unstrukturierte Farbfläche eingesetzt werden. Ein hoher Kontrastumfang zur Farbe des Hintergrundes muss ebenfalls berücksichtigt werden.

l Farbig/Negativ In negativen farbigen Anwendung steht das weiße Logo auf einem dunkelblauen Hintergrund (Basisfarbe Pantone 281).

l Schwarz-weiß/Positiv In einfarbigen schwarz-weißen Anwendungen steht das Logo auf einem weißen Hintergrund. Ist der Hintergund aufgerastert, so darf der Tonwert des Hintergrundes maximal 30 % betragen.

l Schwarz-weiß/Negativ In einfarbigen schwarz-weißen Anwendungen sollte das Logo auf einem schwarzen Hintergrund stehen. Ist der Hintergund aufgerastert, so darf der Tonwert des Hintergrundes minimal 60 % betragen. 8

Corporate Design Logo t Beispiele unzulässiger Umsetzungen UNIVERSITÄT PADERBORN Die Universität der Informationsgesellschaft

l Änderung der Schriftarten

UNIVERSITÄT PADERBORN

Die Universität der Informationsgesellschaft

l Änderung der Farbwerte

UNIVERSITÄT PADERBORN

Die Universität der Informationsgesellschaft

l Änderung der Positionierungen

UNIVERSITÄT PADERBORN

Die Universität der Informationsgesellschaft

l Änderung der Schriftabstände

UNIVERSITÄT PADERBORN

Die Universität der Informationsgesellschaft

l Änderung der Größenverhältnisse

UNIVERSITÄT PADERBORN

Die Universität der Informationsgesellschaft

l Strukturierte Hintergründe

9

Corporate Design Icon für elektronische Medien t Das Icon der Universität Paderborn – nur zur Verwendung in elektronischen Medien

Als Erweiterung des Corporate Designs der Universität Paderborn kann die oben gezeigte „iconisierte Kralle“ in elektronischen Anwendungen, wie z. B. Facebook, Twitter etc. das reguläre Logo der Universität Paderborn ersetzen. Zur Verfügung stehen zwei Versionen des Icons, die gleichberechtigt verwendet werden können. Für alle anderen Anwendungen gilt nach wie vor, dass das Logo der Universität Paderborn nur in der kompletten Darstellungsweise verwendet werden darf – wie im Corporate Design Handbuch der Universität definiert.

Die Nutzungsrechte des Icons liegen ausschließlich bei der Universität Paderborn/Referat Hochschulmarketing und Universitätszeitschrift. Das Icon kann per E-Mail unter [email protected] angefragt werden. Das Icon wird im Internet nicht allgemein zur Verfügung gestellt. Eine entsprechende Verwendung wird zunächst geprüft.

10

Corporate Design

Basiselemente t Schriften

11

Corporate Design Schriften t Schriftfamilie FF Meta Schrift und Typografie sind wichtige Gestaltungsparameter im Erscheinungsbild eines Unternehmens. Sie tragen wesentlich zum Aufbau einer eigenständigen visuellen Außendarstellung bei. Basisschrift der Universität Paderborn ist die Schriftfamilie FF Meta. Es handelt sich dabei um eine serifenlose Antiqua, die sich in erster Linie durch eine hervorragende Lesbarkeit auszeichnet. Dies gilt für alle Einsatzbereiche, d. h. sowohl im Druck (auch in kleinen Schriftgrößen), als auch in den elektronischen Medien (Bildschirmdarstellung). Die FF Meta ist eine schmallaufende Schrift. Dadurch bietet sie gegenüber Schriften mit großer Laufweite erhebliche Vorteile bei der Verarbeitung großer Textmengen. Bei einer Institution wie der Universität und der großen Zahl ihrer Publikationen ist dies ein Vorteil. Die Schriftfamilie FF Meta steht allen Mitarbeitern der Universität Paderborn kostenlos zur Verfügung und ist auf Anfrage im Zentrum für Informations- und Medientechnologien (IMT) erhältlich. Weitere Informationen unter www.upb.de/corporatedesign

abcdefghijklmn opqrstuvwxyz ABCDEGHIJKNO PQRSTUVWXYZ 1234567890

12

Corporate Design Schriften t

Im Corporate Design der Universität Paderborn eingesetzte Schriftschnitte der Schriftfamilie FF Meta Die Schriftfamilie FF Meta besteht aus einer abgestuften Serie von Schriftschnitten von „Normal“ bis zu „Black“. Eingesetzt werden die Schnitte Normal Roman für Fließtexte Medium Roman für fettere Fließtexte in kleinen Schriftgrößen Black Roman für Überschriften und Zwischenüberschriften. Die Kursivschnitte dienen zur Heraushebung von Textpassagen, bzw. Begrifflichkeiten innerhalb des laufenden Textes.

FF Meta Normal Roman FF Meta Normal Italic FF Meta Normal Caps FF Meta Normal Caps Italic FF Meta Medium Roman FF Meta Medium Italic FF Meta Medium Caps FF Meta Medium Caps Italic FF Meta Black Roman FF Meta Black Roman Italic FF Meta Black Caps FF Meta Black Caps Italic

Die Kapitälchen werden bei kurzen Bezeichnungen eingesetzt, die einen hohen Aufmerksamkeitswert erzielen sollen.

13

Corporate Design Schriften t Schriftmuster FF Meta FF Meta Black

Muster eines Blindtextes

FF Meta Roman Italic

Dies ist ein Blindtext. Er muss keinen Sinn ergeben, aber gut lesbar sein. Ein Blindtext bietet darüber hinaus wichtige Informationen. An ihm lässt sich die Lesbarkeit einer Schrift und ihr Charakter prüfen. Sie können sehen, wie die einzelnen Typen zueinander stehen und wie breit, bzw. schmal die Schrift insgesamt läuft. Ein Blindtext sollte daher möglichst viele verschiedene Buchstaben enthalten und in der Originalsprache gesetzt sein. Dies ist ein Blindtext. Er muss keinen Sinn ergeben, aber gut lesbar sein. Ein Blindtext bietet darüber hinaus wichtige Informationen.

FF Meta Roman Caps

FF Meta Roman

Fremdsprachige Texte wie „Lorem ipsum“ dienen nicht dem eigentlichen Zweck, da sie eine falsche Anmutung vermitteln.

14

Corporate Design Schriften t Schriftfamilien Arial und Arial Narrow Die Schriftfamilien Arial und Arial Narrow können alternativ zur Schriftfamilie FF Meta für das Adressfeld und den Fließtext der Geschäftspost (Datum, Betreffzeile, Anschreiben, Seitenzahl) eingesetzt werden. Die Arial Narrow bietet als serifenlose, schmallaufende Antiqua gegenüber Schriften mit größerer Laufweite erhebliche Vorteile bei der Verarbeitung großer Textmengen. Ein Vorteil dieser Schriftfamilien liegt in der allgemeinen Verfügbarkeit der Schriften. Sie stehen als Systemschriften auf den gängigen Betriebssystemen zur Verfügung und können daher ohne Probleme durchgängig eingesetzt werden.

l Arial

abcdefghijklmn opqrstuvwxyz ABCDEGHIJK LMNOPQRST UVWXYZ 12345678 l Arial Narrow

abcdefghijklmnopq rstuvwxyz ABCDEGHIJKNO PQRSTUVWXYZ 1234567890

15

Corporate Design Schriften t

Im Corporate Design der Universität Paderborn eingesetzte Schriftschnitte der Schriftfamilien Arial und Arial Narrow Die Schriftfamilie Arial besteht aus vier Schriftschnitten und wird für die Texte des Geschäftsverkehrs eingesetzt. Normal für Fließtexte

Arial Normal Arial Normal Kursiv

Bold für Überschriften und Zwischenüberschriften.

Arial Bold Arial Bold Kursiv

Die schmallaufende Schriftfamilie Arial Narrow besteht ebenfalls aus vier Schriftschnitten und wird für die Texte des Geschäftsverkehrs eingesetzt. Normal für Fließtexte

Arial Narrow Normal Arial Narrow Normal Kursiv

Bold für Überschriften und Zwischenüberschriften.

Arial Narrow Bold Arial Narrow Bold Kursiv

Die Kursivschnitte dienen jeweils zur Heraushebung von Textpassagen, bzw. Begrifflichkeiten innerhalb des laufenden Textes.

16

Corporate Design Schriften t Schriftmuster Arial Narrow ARIAL Narrow Normal Schriftgröße 10 pt. Zeilenabstand 12 pt.

Herrn Prof. Dr. Moritz Muster Beispielstrasse 100 33000 Misterstadt

ARIAL Narrow Bold Schriftgröße 10 pt. Thema: Blindtext muss keinen Sinn ergeben Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Muster,

ARIAL Narrow Normal Schriftgröße 10 pt. Zeilenabstand 14 pt.

Dies ist ein Blindtext. Er muss keinen Sinn ergeben, aber gut lesbar sein. Ein Blindtext bietet darüber hinaus wichtige Informationen. An ihm lässt sich die Lesbarkeit einer Schrift und ihr Charakter prüfen. Sie können sehen, wie die einzelnen Typen zueinander stehen und wie breit, bzw. schmal die Schrift insgesamt läuft. Ein Blindtext sollte daher möglichst viele verschiedene Buchstaben enthalten und in der Originalsprache gesetzt sein. Dies ist ein Blindtext. Er muss keinen Sinn ergeben, aber gut lesbar sein. Ein Blindtext bietet darüber hinaus wichtige Informationen. An ihm lässt sich die Lesbarkeit einer Schrift und ihr Charakter prüfen. Sie können sehen, wie die einzelnen Typen zueinander stehen und wie breit, bzw. schmal die Schrift insgesamt läuft. Ein Blindtext sollte daher möglichst viele verschiedene Buchstaben enthalten und in der Originalsprache gesetzt sein. Dies ist ein Blindtext. Er muss keinen Sinn ergeben, aber gut lesbar sein. Ein Blindtext bietet darüber hinaus wichtige Informationen. An ihm lässt sich die Lesbarkeit einer Schrift und ihr Charakter prüfen. Sie können sehen, wie die einzelnen Typen zueinander stehen und wie breit, bzw. schmal die Schrift insgesamt läuft. Ein Blindtext sollte daher möglichst viele verschiedene Buchstaben enthalten und in der Originalsprache gesetzt sein. Dies ist ein Blindtext. Er muss keinen Sinn ergeben, aber gut lesbar sein.

17

Corporate Design

Basiselemente t Farben

18

Corporate Design Farben t Primärfarben Die erste Basisfarbe der Universität Paderborn ist Pantone 281. Sie wird als Vollton in erster Linie bei den Basiselementen des Corporate Designs eingesetzt, d. h. beim Logo der Universität und den Schriften. Die zweite Basisfarbe der Universität Paderborn ist Pantone 420. Sie wird als Zusatzfarbe zur blauen Basisfarbe in erster Linie bei den primären Kommunikationsmedien der Universität, z. B. den Geschäftsdrucksachen, eingesetzt. Der neutrale Charakter beider Farben ermöglicht die problemlose Kombination mit anderen Tönen des Farbspektrums.

Basisfarbe 1 Pantone CMYK RGB HTML RAL

281 C100 M85 Y5 K36 R0 G32 B91 00205B 5002/Ultramarinblau

Basisfarbe 2 Pantone CMYK RGB HTML RAL

420 C6 M4 Y7 K13 R199 G201 B199 C7C9C7 7035/Lichtgrau

19

Corporate Design Farben t Sekundärfarben In Kombination mit gedämpften, abgeschwächten Farbtönen aus dem Blau- und Graubereich ergibt sich ein zurückhaltendes, seriöses, passives Farbklima. Ein solches Farbklima wird in erster Linie in der Kommunikation des offiziellen Bereiches eingesetzt, d. h. im Geschäftsverkehr, in Imagedrucksachen, in offiziellen Verlautbarungen der Universität usw.

In Kombination mit frischen, hellen, Farbtönen ergibt sich ein aktives Farbklima. Diese Kombination wird vor allem in der werblichen Kommunikation nach außen eingesetzt, d. h. in Studienführern, in Ausstellungen, auf Plakaten usw.

Beispiele passiver Farbergänzungen

Basisfarbe Pantone 281

Beispiele aktiver Farbergänzungen

20

Corporate Design Farben t Aktive Zusatzfarben Definition von Farbtönen für ein aktives Farbspektrum in Kombination mit den Basisfarben der Universität Paderborn. Basisfarbe 1 – Pantone 281 – Blau Basisfarbe 2 – Pantone 420 – Grau

21

Corporate Design Farben t Definition aktiver Zusatzfarben

Basisfarbe 2 – Pantone 420 – Grau

Basisfarbe 1 – Pantone 281 – Blau

Definition von Farbtönen für ein aktives Farbspektrum in Kombination mit den Basisfarben der Universität Paderborn.

22

Corporate Design Farben t Passive Zusatzfarben Definition von Farbtönen für ein passives Farbspektrum in Kombination mit den Basisfarben der Universität Paderborn. Basisfarbe 1 – Pantone 281 – Blau Basisfarbe 2 – Pantone 420 – Grau

23

Corporate Design Farben t Definition passiver Zusatzfarben

Basisfarbe 2 – Pantone 420 – Grau

Basisfarbe 1 – Pantone 281 – Blau

Definition von Farbtönen für ein passives Farbspektrum in Kombination mit den Basisfarben der Universität Paderborn.

24

Corporate Design

Geschäftsdrucksachen t Erstbogen t Zweitbogen t Visitenkarte

25

Corporate Design Geschäftsdrucksachen t Aufbau Erstbogen Format DIN A4 (297 x 210 mm) 105 90

37

5

Fakultät für Elektrotechnik, Informatik und Mathematik

10 4

36

15

Warburger Str. 100 33098 Paderborn Raum D 1.234 Fon +49 5251 60-1234 Fax +49 5251 60-3456 E-Mail m.mustermann @upb.de Web www.upb.de Sekretariat Maria Musterfrau Raum D 1.235 Fon +49 5251 60-2345 Fax +49 5251 60-4567 E-Mail m.musterfrau @upb.de Web www.upb.de

10 4

105

15

40

105

dekan Prof. Dr. Martina Mustermann

26

Corporate Design Geschäftsdrucksachen t Aufbau Zweitbogen Format DIN A4 (297 x 210 mm) 105 90

37

5

10 4

105

105

4

36

15

27

Corporate Design Geschäftsdrucksachen t Nutzung des Erstbogens

Fakultät für Elektrotechnik, Informatik und Mathematik

dekan Prof. Dr. Martina Mustermann

Anschrift

Datum

Warburger Str. 100 33098 Paderborn Raum D 1.234 Fon +49 5251 60-1234 Fax +49 5251 60-3456 E-Mail m.mustermann @upb.de Web www.upb.de

Betreffzeile

Textspalte

Adressdaten Fakultät Titel Name Straße PLZ/Ort Raum Fon Fax Mailadresse Webadresse

Seitenzahl

28

Corporate Design Geschäftsdrucksachen t Aufbau der organisatorischen Angaben Fakultät für Elektrotechnik, Informatik und Mathematik

Bezeichnung der Organisation, z.B. Rektorat, Fakultät, Institut, etc.

dekan Prof. Dr. Martina Mustermann

Bezeichnung der Funktion innerhalb der Organisation

Warburger Str. 100 33098 Paderborn Raum D 1.234 Fon +49 5251 60 -1234 Fax +49 5251 60 -3456 E-Mail [email protected] Web www.upb.de

Organisatorische Angaben zur Kontaktaufnahme: Straße, PLZ/Ort,Raum, Telefon, Fax, E-Mail, Webadresse

Bezeichnung des Titels Vor- und Zuname

Hinweis: Bei internationaler Korrespondenz sollte die Postleitzahl durch den Landescode „D-“ ergänzt werden. Bei nationalen Sendungen bitte keinen Ländercode „D-“ vor der Postleitzahl verwenden.

29

Corporate Design Geschäftsdrucksachen t Aufbau der Fakultätsbezeichnungen

30

Corporate Design Geschäftsdrucksachen t Schriftgrößen

FF Meta Medium Caps Schriftgröße 12 pt. Zeilenabstand 14 pt.

Fakultät für Elektrotechnik, Informatik und Mathematik

FF Meta Normal Caps 7 pt. ARIAL Narrow Normal Schriftgröße 10 pt. Zeilenabstand 12 pt.

dekan Prof. Dr. Martina Mustermann

Herrn Prof. Dr. Moritz Muster Beispielstrasse 100 33000 Musterstadt

28. Februar 2009

ARIAL Narrow Bold Schriftgröße 10 pt.

ARIAL Narrow Normal Schriftgröße 10 pt.

Warburger Str. 100 33098 Paderborn Raum D 1.234 Fon +49 5251 60-1234 Fax +49 5251 60-3456 E-Mail m.mustermann @upb.de Web www.upb.de

Thema: Blindtext muss keinen Sinn ergeben, aber gut lesbar sein

FF Meta Medium Caps Schriftgröße 9 pt. Zeilenabstand 11 pt.

Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Muster, Dies ist ein Blindtext. Er muss keinen Sinn ergeben, aber gut lesbar sein. Ein Blindtext bietet darüber hinaus wichtige Informationen. An ihm lässt sich die Lesbarkeit einer Schrift und ihr Charakter prüfen. Sie können sehen, wie die einzelnen Typen zueinander stehen und wie breit, bzw. schmal die Schrift insgesamt läuft. Ein Blindtext sollte daher möglichst viele verschiedene Buchstaben enthalten und in der Originalsprache gesetzt sein. Dies ist ein Blindtext. Er muss keinen Sinn ergeben, aber gut lesbar sein. Ein Blindtext bietet darüber hinaus wichtige Informationen. An ihm lässt sich die Lesbarkeit einer Schrift und ihr Charakter prüfen. Sie können sehen, wie die einzelnen Typen zueinander stehen und wie breit, bzw. schmal die Schrift insgesamt läuft. Ein Blindtext sollte daher möglichst viele verschiedene Buchstaben enthalten und in der Originalsprache gesetzt sein. Dies ist ein Blindtext. Er muss keinen Sinn ergeben, aber gut lesbar sein. Ein Blindtext bietet darüber hinaus wichtige Informationen. An ihm lässt sich die Lesbarkeit einer Schrift und ihr Charakter prüfen. Sie können sehen, wie die einzelnen Typen zueinander stehen und wie breit, bzw. schmal die Schrift insgesamt läuft. Ein Blindtext sollte daher möglichst viele verschiedene Buchstaben enthalten und in der Originalsprache gesetzt sein. Dies ist ein Blindtext. Er muss keinen Sinn ergeben, aber gut lesbar sein. Ein Blindtext bietet darüber hinaus wichtige Informationen. An ihm lässt sich die Lesbarkeit einer Schrift und ihr Charakter prüfen. Sie können sehen, wie die einzelnen Typen zueinander stehen und wie breit, bzw. schmal die Schrift insgesamt läuft. Ein Blindtext sollte daher möglichst viele verschiedene Buchstaben enthalten und in der Originalsprache gesetzt sein. Dies ist ein Blindtext. Er muss keinen Sinn ergeben, aber gut lesbar sein. Ein Blindtext bietet darüber hinaus wichtige Informationen. An ihm lässt sich die Lesbarkeit einer Schrift und ihr Charakter prüfen. Sie können sehen, wie die einzelnen Typen zueinander stehen und wie breit, bzw. schmal die Schrift insgesamt läuft. Ein Blindtext sollte daher möglichst viele verschiedene Buchstaben enthalten und in der Originalsprache gesetzt sein. Mit freundlichem Gruß

ARIAL Narrow Normal Schriftgröße 10 pt. Zeilenabstand 14 pt.

Prof. Dr. Martina Mustermann

ARIAL Narrow Normal Schriftgröße 10 pt. Seite 11 Seite

31

Corporate Design Geschäftsdrucksachen t Verwendung von Zusatzlogos Fakultätslogos sind nicht zulässig. Über den Einsatz von Institutslogos entscheidet das Rektorat. Entsprechende Absprachen erfolgen über das Referat Hochschulmarketing.

Fakultät für Elektrotechnik, Informatik und Mathematik

dekan Prof. Dr. Martina Mustermann

Herrn Prof. Dr. Moritz Muster Beispielstrasse 100 33000 Musterstadt

28. Februar 2009

Thema: Blindtext mus keinen Sinn ergeben, aber gut lesbar sein

Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Muster, Dies ist ein Blindtext. Er muss keinen Sinn ergeben, aber gut lesbar sein. Ein Blindtext bietet darüber hinaus wichtige Informationen. An ihm lässt sich die Lesbarkeit einer Schrift und ihr Charakter prüfen. Sie können sehen, wie die einzelnen Typen zueinander stehen und wie breit, bzw. schmal die Schrift insgesamt läuft. Ein Blindtext sollte daher möglichst viele verschiedene Buchstaben enthalten und in der Originalsprache gesetzt sein. Dies ist ein Blindtext. Er muss keinen Sinn ergeben, aber gut lesbar sein. Ein Blindtext bietet darüber hinaus wichtige Informationen. An ihm lässt sich die Lesbarkeit einer Schrift und ihr Charakter prüfen. Sie können sehen, wie die einzelnen Typen zueinander stehen und wie breit, bzw. schmal die Schrift insgesamt läuft. Ein Blindtext sollte daher möglichst viele verschiedene Buchstaben enthalten und in der Originalsprache gesetzt sein. Dies ist ein Blindtext. Er muss keinen Sinn ergeben, aber gut lesbar sein. Ein Blindtext bietet darüber hinaus wichtige Informationen. An ihm lässt sich die Lesbarkeit einer Schrift und ihr Charakter prüfen. Sie können sehen, wie die einzelnen Typen zueinander stehen und wie breit, bzw. schmal die Schrift insgesamt läuft. Ein Blindtext sollte daher möglichst viele verschiedene Buchstaben enthalten und in der Originalsprache gesetzt sein. Dies ist ein Blindtext. Er muss keinen Sinn ergeben, aber gut lesbar sein. Ein Blindtext bietet darüber hinaus wichtige Informationen. An ihm lässt sich die Lesbarkeit einer Schrift und ihr Charakter prüfen. Sie können sehen, wie die einzelnen Typen zueinander stehen und wie breit, bzw. schmal die Schrift insgesamt läuft. Ein Blindtext sollte daher möglichst viele verschiedene Buchstaben enthalten und in der Originalsprache gesetzt sein. Dies ist ein Blindtext. Er muss keinen Sinn ergeben, aber gut lesbar sein. Ein Blindtext bietet darüber hinaus wichtige Informationen. An ihm lässt sich die Lesbarkeit einer Schrift und ihr Charakter prüfen. Sie können sehen, wie die einzelnen Typen zueinander stehen und wie breit, bzw. schmal die Schrift insgesamt läuft. Ein Blindtext sollte daher möglichst viele verschiedene Buchstaben enthalten und in der Originalsprache gesetzt sein.

Warburger Str. 100 33098 Paderborn Raum D 1.234 Fon +49 5251 60-1234 Fax +49 5251 60-3456 E-Mail m.musterfrau @upb.de Web www.upb.de Sekretariat Maria Musterfrau Raum D 1.235 Fon +49 5251 60-1234 Fax +49 5251 60-3456 E-Mail m.musterfrau @upb.de Web www.upb.de

Die Positionierung eines Zusatzlogos ist nur unten rechts in der vorgegebenen Zone möglich

Mit freundlichem Gruß

Prof. Dr. Martina Mustermann

International Graduate School of Dynamic Intelligent Systems

FF Meta Medium Caps Schriftgröße 9 pt. Zeilenabstand 11 pt.

Seite 1

32

Corporate Design Geschäftsdrucksachen t Beispiel für den Aufbau eines Zusatzlogos

Logografik: max. Grösse 10 x 10 mm, nur einfarbige Darstellung in den Basisfarben Blau oder Grau möglich

International Graduate School of Dynamic Intelligent Systems

Textanteil des Zusatzlogos: Maximal vierzeilig, FF Meta Medium Caps Basisfarbe Blau Graues Farbfeld des Basisbogens Basisfarbe Blau Pantone 281 CMYK C100 M85 Y5 K36 RGB R0 G32 B91 HTML 00205B Basisfarbe Grau Pantone 420 CMYK C6 M4 Y7 K13 RGB R199 G201 B199 HTML C7C9C7

33

Corporate Design Geschäftsdrucksachen t Aufbau Visitenkarte Format 85 x 55 mm 55 49

3

15

3

2

UNIVERSITÄT PADERBORN Die Universität der Informationsgesellschaft

FF Meta Black Roman 85

Prof. Dr.

MARTINA MUSTERMANN

Schriftgröße 9 pt. Zeilenabstand 11 pt.

64

Dekan Fakultät für Elektrotechnik, Informatik und Mathematik Warburger Str. 100 33098 Paderborn Fon +49 5251 60-1234 Mobil +49 123 3456789 Fax +49 5251 60-34 56 E-Mail [email protected] Web www.upb.de/fakultät/

FF Meta Medium Caps Schriftgröße 7 pt.

22

Zeilenabstand 9 pt.

34

Corporate Design Geschäftsdrucksachen t Aufbau Visitenkarte

UNIVERSITÄT PADERBORN

Universitätslogo

Die Universität der Informationsgesellschaft

Prof. Dr.

Titelbezeichnung

MARTINA MUSTERMANN

Vor- und Zuname

Dekan Fakultät für Elektrotechnik, Informatik und Mathematik

Funktion innerhalb der Organisation

Warburger Str. 100 33098 Paderborn Fon +49 5251 60-1234 Mobil +49 123 3456789 Fax +49 5251 60-34 56 E-Mail [email protected] Web www.upb.de/fakultät/

Bezeichnung der Fakultät Organisatorische Angaben zur Kontaktaufnahme: Straße, PLZ/Ort, Telefon, Fax, Mobiltelefon, E-Mail, Webadresse

35

Corporate Design Geschäftsdrucksachen t Titelbezeichnungen Titelbezeichnungen wie

Ausnahmen

Prof. Dr. / Dr. rer. nat. / Dr.-Ing. / Dipl.-Inform. / Dipl.-Wirt.-Inform. / ...

Dr. (ohne Angabe des Doktorgrades) wird dem Namen in derselben Zeile vorangestellt.

werden über dem Namen einzeilig aufgeführt (siehe Seite 30).

M. Sc./Ph. D. wird dem Namen, durch Komma abgetrennt, in derselben Zeile angehängt – Schriftschnitt und Schriftgröße wie für Titelbezeichnung definiert

UNIVERSITÄT PADERBORN

UNIVERSITÄT PADERBORN

Die Universität der Informationsgesellschaft

Die Universität der Informationsgesellschaft

DR. MARTIN MUSTER

MARTIN MUSTER, M. Sc.

Dekan Fakultät für Elektrotechnik, Informatik und Mathematik

Dekan Fakultät für Elektrotechnik, Informatik und Mathematik

Warburger Str. 100 33098 Paderborn Fon +49 5251 60 -1234 Mobil +49 123 3456789 Fax +49 5251 60 -34 56 E-Mail [email protected] Web www.upb.de/fakultät/

Warburger Str. 100 33098 Paderborn Fon +49 5251 60 -1234 Mobil +49 123 3456789 Fax +49 5251 60 -34 56 E-Mail [email protected] Web www.upb.de/fakultät/

36

Corporate Design Geschäftsdrucksachen t Verwendung von Zusatzlogos Es gibt keine Fakultätslogos. Über den Einsatz von Institutslogos entscheidet das Rektorat. Entsprechende Absprachen erfolgen über das Referat Hochschulmarketing.

UNIVERSITÄT PADERBORN Die Universität der Informationsgesellschaft

Prof. Dr. Die Positionierung eines Zusatzlogos (z. B. Institutslogo) ist nur unten links in der vorgegebenen Zone möglich Das Zusatzlogo kann nur in den Basisfarben Blau oder Grau eingesetzt werden (Farbdefinitionen siehe Seite 28) Die maximale Breite des Zusatzlogos entspricht der Breite des Grafikelements aus dem Universitätslogo

MARTINA MUSTERMANN Geschäftsführerin International Graduate School Warburger Str. 100 33098 Paderborn Fon +49 5251 60-1234 Mobil +49 123 3456789 Fax +49 5251 60-34 56 E-Mail [email protected]

Textanteil zum Zusatzlogo nur einzeilig möglich FF Meta Medium Caps Schriftgröße 7 pt. Basisfarbe Blau

International Graduate school

37

Corporate Design

Printmedien t Papier

38

Corporate Design Printmedien t Papier Eine sinnvolle und konsequente Papierwahl ist wichtiger Bestandteil eines Corporate Designs. Der visuelle Eindruck und die Haptik der in der Printkommunikation eingesetzten Papiere beeinflusst auch die Wahrnehmung der zu kommunizierenden Inhalte. Um dem schnellen Wandel im Markt und der Vielfalt der Printmedien der Universität Rechnung zu tragen, legen wir bewusst keine konkrete Papiersorte fest, sondern spezifizieren die Papiere nach Anwendungen. Geschäftsausstattung Für den Druck der Geschäftsdrucksachen kommen matte, holzfreie Premium Pre-Print-Papiere mit Laser-, Kopier- und Inkjetgarantie zum Einsatz (Soporset, Atlantic, o. ä.). Für den Druck der Visitenkarten wird ein matter, holzfreier Feinstkarton mit einer hohen neutralen Weiße eingesetzt (Atlantic, o. ä.).

Broschüren, Flyer, Zeitschriften Für den Druck der allgemeinen Printmedien, wie Broschüren, Studienführer, Flyer, Zeitschriften, Plakate, etc. kommen matte, vollgestrichene, holzfreie Bilderdruckpapiere mit hoher neutraler Weiße zum Einsatz (Profisilk, Maxisilk, o. ä.). Die gestrichene matte Oberfläche garantiert ein brilliantes Druckbild, blendfreie Lesbarkeit, optimale Druckverarbeitung und damit einen hohen Qualitätsgrad. Bei der Papierauswahl ist zu achten auf: – Matte, reflexionsfreie Oberfläche – Sehr hohe neutrale Weiße – Hohe Opazität – Breites Grammaturspektrum

Bei der Papierauswahl ist zu achten auf: – Sehr hohe neutrale Weiße – Hohe Opazität – Breites Grammaturspektrum – Umfangreiches Sortiment mit Briefhüllen und Versandtaschen

39

Corporate Design

Veranstaltungen

t Veranstaltungsunterlagen

40

Corporate Design Veranstaltungsunterlagen t Präsentationen Präsentationsmedien sind wichtige Elemente der internen und externen Kommunikation der Universität. Die Präsentationen sollen dabei einem einheitlichen Erscheinungsbild folgen, also die vorgegebenen Gestaltungsparameter des Corporate Designs, wie Logo, Schriften und Farben nutzen. Durch die einheitliche visuelle Struktur aller Präsentationen wird eine positive Wirkung nach außen und innen erreicht und die Zugehörigkeit zur Universität Paderborn dokumentiert. Darüber hinaus ergeben sich aber auch praktische Vorteile. Durch die Verwendung der angebotenen Mustervorlagen muss nicht jede Präsentation neu entwickelt und gestaltet werden. Die Verwendung der gestalteten Basisaufbauten öffnet Freiräume für eine intensive und attraktive Ausarbeitung der Inhalte. Um allen Wünschen innerhalb der Universität weitestgehend gerecht werden zu können, bieten wir Ihnen unter der Webadresse www.upb.de/corporatedesign drei unterschiedliche Musteraufbauten mit jeweils alternativen Titelgestaltungen an.

Allen Vorlagen liegt das gleiche Basislayout zugrunde. Werden diese Vorlagen und Vorgaben konsequent genutzt, entsteht der wünschenswerte Eindruck einer Geschlossenheit, die die Universität Paderborn bei unterschiedlichsten Gelegenheiten, wie Messen, Symposien, Informationsveranstaltungen, etc. positiv von den Mitbewerbern unterscheidet. Die angebotenen Vorlagen umfassen in der vorliegenden Basisversion jeweils eine Titelseite, einen reinen Textaufbau und zwei Bild-/Textkombinationen. Die vorgegebenen Textanteile können schnell und problemlos überschrieben und die Bilderanteile durch spezifische Vortragsinhalte, seien es Bilder oder Grafiken, ersetzt werden. Natürlich sind auch andere sinnvolle Bild-/Textkombinationen möglich und gewünscht. Dabei ist lediglich zu beachten, das der Grundaufbau der Seiten nicht verändert wird und die Textgrößen und Typen nicht verändert werden. Statt der Schriftfamilie Arial Narrow kann auch die Schriftfamilie Arial eingesetzt werden.

41

Corporate Design Veranstaltungsunterlagen t Präsentationsvorlagen

Weitere Mustervorlagen finden Sie auf unserer Webseite unter www.upb.de/corporatedesign

42

Corporate Design Veranstaltungsunterlagen t Namensschilder Die unten stehende Abbildung zeigt den exemplarischen Aufbau eines Namensschildes. Aufgrund der unterschiedlichen Formate und Ausführungen der Produzenten

können leider keine weiteren verbindlichen Vorgaben gemacht werden. Die Gestaltungsvorlage muss in der Größe auf die jeweiligen Vorgaben angepasst werden.

Prof. Dr.

FF Meta Medium Caps Schriftgröße 12 pt.

Martin Mustermann

FF Meta Black Caps Schriftgröße 20 pt.

Dekan Fakultät für Naturwissenschaften

Format der Mustervorlage 90 x 55 mm

43

Corporate Design Impressum

Herausgeber Universität Paderborn Gesamtkonzept Ramona Wiesner, Referat Hochschulmarketing und Universitätszeitschrift Design KOMMA Design, Paderborn Copyright Universität Paderborn 2013

44