Der Flächenverbrauch in Bayern - Bayerische Akademie Ländlicher

Der Flächenverbrauch in Bayern - Bayerische Akademie Ländlicher

Bayerisches Landesamt für Umwelt Der Flächenverbrauch in Bayern Claus Hensold Bayerisches Landesamt für Umwelt Flächensparen Warum Flächensparen?...

910KB Sizes 0 Downloads 2 Views

Recommend Documents

Mundartforscher in Wildbad Kreuth - Bayerische Akademie der
in Wildbad Kreuth. I N T E R N AT I O N A L E FA C H TA G U N G Z U R. B AY E R I S C H E N U N D B A I R I S C H E N D

Neuroradiologie in Bayern Neuroradiologie in Bayern - Bayerische
27.11.2012 - Dr. M. Strotzer, Bayreuth. Dr. T. Guenthner-Lengsfeld, Würzburg ... Lengsfeld. Würzburg, Josef-Schneider-

Neuroradiologie in Bayern Neuroradiologie in Bayern - Bayerische
08.11.2011 - Dr. T. Guenthner-Lengsfeld, Würzburg. Zielgruppe: ... Lengsfeld. Würzburg, Josef-Schneider-Str. 2, 97080

Sitzungsberichte, Bayerische Akademie der Wissenschaften
Cornelius die folgenden Mittheiliingeii. Am 5. April 1893 starb zq Karlsruhe der geheime Rat. Wilhelm Ton Lübke» Profe

Rekordteilnahme in Bayern - Bayerische GemeindeZeitung
01.06.2006 - und das Heimathaus Lauingen der Frage, wie aus Dreckspatzen ...... Füssen-Pfronten-Nesselwang. Konto 144 3

Veranstaltungen - Katholische Akademie in Bayern
Details | Programm als PDF herunterladen (151,9 KiB). Mi., 22.11.2017. Öffentliche Preisverleihung an der Ludwig-Maximil

Nachruf Ewig Eugen - Bayerische Akademie der Wissenschaften
wieder das spätantike und frühmittelalterliche Gallien mit allen seinen Fa- cetten, vor allem der Kirchengeschichte, t

Bayerische Akademie der Wissenschaften, Philosophisch-Historische
grabens und östlich der Residenz (Klostergebäude) vermauert, wo es im Jahre .... Schwimmschule, der fürstäbtliche Galgen

Lebenslauf von Anne Munding - Bayerische Akademie der
Finanzminister der bayerischen Revolution bei Professor Hans Günter Hockerts (LMU München). Publikationen: ... Harland

Nachruf Seiler Jakob - Bayerische Akademie der Wissenschaften
ner Objekte hat Jakob Seiler allgemeine Probleme behandelt und gelöst: Fragen der .... von Geheimrat Sebastian Finsterw

Bayerisches Landesamt für Umwelt

Der Flächenverbrauch in Bayern Claus Hensold

Bayerisches Landesamt für Umwelt

Flächensparen

Warum Flächensparen? Negative Auswirkungen des Flächenverbrauchs auf… • Biodiversität und Artenschutz • Zerschneidung von Lebensräumen • Grund- und Hochwasserschutz • Klimaschutz • Erhalt von Böden für Landwirtschaft (Nahrungsmittel / nachwachsende Rohstoffe) • Landschaftsbild, Tourismus • nachhaltige Kommunalentwicklung

2

© LfU / Referat 15 / Claus Hensold / 19.05.2011

Bayerisches Landesamt für Umwelt

Flächensparen

Datengrundlage • Flächenerhebung nach Art der tatsächlichen Nutzung Ö Ö

Vorherrschende Nutzung auf einem Flurstück / keine Planung! Auswertung der amtlichen Liegenschaftskataster durch die Vermessungsämter und Meldung an das Bayerische Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung

• Erhebungsstichtag: 31. Dezember • Veröffentlichung: im Herbst des Folgejahres • Periodizität:

- seit 1980 vierjährig (neue Bundesländer seit 1992) bis auf Gemeindeebene - seit 2001 jährlich auf Landesebene - seit 2008 jährlich bis auf Gemeindeebene 3

© LfU / Referat 15 / Claus Hensold / 19.05.2011

Bayerisches Landesamt für Umwelt

Flächensparen

Bewertung der Datenqualität • hohe Datenqualität • Verfügbarkeit langer Zeitreihen • keine adäquate Alternative statistische Effekte: • Umstellung der DDR-Liegenschaftsdokumentation COLIDO auf das automatisierte Liegenschaftsbuch (ALB) • Umstellung des Amtlichen Topographisch-Kartographischen Informationssystems (ATKIS) auf das Amtliche Liegenschafts- und Katasterinformationssystem (ALKIS) Ö führen zum Umstellungszeitpunkt zu statistischen Ausreissern, beeinträchtigen aber keine längeren Zeitreihen

4

© LfU / Referat 15 / Claus Hensold / 19.05.2011

Bayerisches Landesamt für Umwelt

Flächensparen

Flächennutzung in Bayern 2009

Quelle: Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung, eigene Berechnungen

5

© LfU / Referat 15 / Claus Hensold / 19.05.2011

Bayerisches Landesamt für Umwelt

Flächensparen

Indikator "Anteil der Siedlungs- und Verkehrsfläche an der Gesamtfläche" • State-Indikator: Wieviel Fläche ist schon verbaut?

~ 7.900 km² 2009 Baden-Württemberg Bayern Brandenburg Hessen Mecklenburg-Vorp. Niedersachsen Nordrhein-Westfalen Rheinland-Pfalz Saarland Sachsen Sachsen-Anhalt Schleswig-Holstein Thüringen Deutschland

14,1 % 11,2 % 9,2 % 15,5 % 7,9% 13,5 % 22,3 % 14,2 % 20,5 % 12,4 % 11,0 % 12,5 % 9,2 % 13,3 %

Quelle: Länderinitiative Kernindikatoren www.lanuv.nrw.de/liki-newsletter/index.php

6

© LfU / Referat 15 / Claus Hensold / 19.05.2011

Bayerisches Landesamt für Umwelt

Flächensparen

Anteil der Siedlungs- und Verkehrsfläche in den bayerischen Regierungsbezirken im Jahr 2009 Siedlungs- und Verkehrsfläche pro Einwohner Mittelfranken

13,7 %

582

Unterfranken

11,7 %

755

Schwaben

11,5 %

646

Oberfranken

11,4 %

765

Oberbayern

11,1 %

447

Niederbayern

10,1 %

881

Oberpfalz

9,9 %

887

Bayern

11,2 %

633

Quelle: Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung, eigene Berechnungen

7

© LfU / Referat 15 / Claus Hensold / 19.05.2011

Bayerisches Landesamt für Umwelt

Flächensparen

Anteil der Versiegelung an der Siedlungs- und Verkehrsfläche • Analyse der Versiegelung in Bayern ~ 3.700 km² zum Stand 2000 • Datengrundlage: Satellitenbilder Versiegelungsgrad der Siedlungs- und Verkehrsfläche [%] Administrative Ebene

Max. Bayern

Versiegelte Siedlungs- und Verkehrsfläche pro Einwohner [m²]

Min.

Max.

47,2

Min. 277

Regierungsbezirk

50,9

44,6

414

190

Landkreis

56,9

36,7

637

145

Gemeinde

70,1

14,1

2308

77

8

© LfU / Referat 15 / Claus Hensold / 19.05.2011

Bayerisches Landesamt für Umwelt

Flächensparen

Indikator "Flächenverbrauch" (Entwicklung der Flächeninanspruchnahme) Zuwachs der Siedlungs- und Verkehrsfläche in Hektar pro Tag 2009

1993-2009

16,4

22,4

Nordrhein-Westfalen

9,2

15,0

Niedersachsen

8,6

14,2

Baden-Württemberg

7,0

10,2

Sachsen-Anhalt

0,4

9,9

Brandenburg

6,7

8,4

Mecklenburg-Vorpommern

7,7

7,5

10,1

7,3

Schleswig-Holstein

3,3

5,2

Rheinland-Pfalz

0,6

5,1

Hessen

3,6

4,2

Thüringen

2,7

3,4

Saarland

0,8

0,7

78,1

114,6

Bayern

Sachsen

Deutschland

9

zu beachten: - Anzahl der Bewohner - Schrumpfungs-/Wachstumsraum

Quelle:

Umweltökonomische Gesamtrechnung der Länder Wassernutzung und Abwassereinleitung Ausgabe 2010, Tabelle 10.2 © LfU / Referat 15 / Claus Hensold / 19.05.2011

Bayerisches Landesamt für Umwelt

Flächensparen

Bilanz der Flächennutzung 1993-2009 1500

1000

500

Friedhof

Abbauland

Wasserfläche

Erholungsfläche

Verkehrsfläche

Waldfläche

Betriebsfläche (ohne Abbauland)

-1000

Gebäude- und Freifläche

-500

Landwirtschaftsfläche

km²

0

-1500

-2000

Quelle: Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung, eigene Berechnungen -2500

10

© LfU / Referat 15 / Claus Hensold / 19.05.2011

Bayerisches Landesamt für Umwelt

Flächensparen

Entwicklung des Flächenverbrauchs in Bayern

30,0

28,4

25,0

20,6

ha/Tag

21,6 18,0

20,0

17,2

15,2

15,8

2003

2004

2005

16,1

16,4

16,4

2007

2008

2009

15,0 10,0 5,0 0,0 19972000

2001

2002

2006

Quelle: Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit

11

© LfU / Referat 15 / Claus Hensold / 19.05.2011

Bayerisches Landesamt für Umwelt

Flächensparen

Flächenverbrauch in den bayerischen Regierungsbezirken im Jahr 2009

Ha/Tag

m² pro Einwohner und Jahr

Oberbayern

4,8

4,0

Niederbayern

3,2

9,7

Schwaben

2,5

5,1

Oberpfalz

1,8

6,1

Mittelfranken

1,6

3,5

Oberfranken

1,4

4,7

Unterfranken

1,1

3,0

Bayern

16,4

4,8

Quelle: Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung, eigene Berechnungen

12

© LfU / Referat 15 / Claus Hensold / 19.05.2011

Bayerisches Landesamt für Umwelt

Flächensparen

Flächenverbrauch in regionaler Differenzierung … vor allem auf dem Land 30,0

25,0

7,4 4,6

20,0

Sonstige ländliche Regionen

6,7

ha je Tag

5,9 5,0

4,9

15,0

5,1

Grenzland- und überwiegend strukturschwache Regionen

8,9

7,9

Regionen mit großen Verdichtungsräumen

4,1

4,3

2001-2004

2005-2008

14,4

13,2 10,9 10,6

10,0

8,4

5,0 6,0

7,0 4,8

4,6

1985-1988

1989-1992

6,7

0,0 1981-1984

1993-1996

1997-2000

Quelle: Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie

13

© LfU / Referat 15 / Claus Hensold / 19.05.2011

Bayerisches Landesamt für Umwelt

Flächensparen

Flächenverbrauch durch einzelne Nutzungen

30,0

28,4

Friedhöfe Verkehrsfläche

25,0

Erholungsfläche

6,5

Betriebsfläche ohne Abbauland

21,6 20,0

2,1

15,0

18,0 4,8

5,5

16,1

17,2 4,5

15,2

4,1 3,4

1,4

10,0

2,1

15,8

1,8

4,3

16,4

16,4

3,1

2,9

2,2

2,4

11,7

11,3

10,8

2007

2008

2009

3,1 2,5

2,2

18,1 13,5

5,0

12,7

11,0

10,1

9,5

9,0

2002

2003

2004

2005

0,0 1997-2000

2001

-5,0 Quelle: Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung, eigene Berechnungen

14

2006

statistische Umstellung

ha/Tag

Gebäude- und Freifläche

3,0 5,3

20,6

© LfU / Referat 15 / Claus Hensold / 19.05.2011

Bayerisches Landesamt für Umwelt

Flächensparen

Flächenverbrauch durch Wohnen oder Gewerbe? GEBÄUDE- UND FREIFLÄCHE (GF)

10,8

darunter

4,3

Gebäude- und Freifläche Wohnen Gebäude- und Freifläche Landund Forstwirtschaft

2,7

Gebäude- und Freifläche Gewerbe Industrie

1,7

Gebäude- und Freifläche Handel und Dienstleistungen

1,1

Gebäude- und Freifläche zu Versorgungsanlagen

0,9

Gebäude- und Freifläche Öffentliche Zwecke

0,8

Gebäude- und Freifläche zu Entsorgungsanlagen

0,2

0,1

Gebäude- und Freifläche Erholung Gebäude- und Freifläche Mischnutzung mit Wohnen

0,0

-0,3

Gebäude- und Freifläche ungenutzt Gebäude- und Freifläche zu Verkehrsanlagen

-0,4 -2,0

0,0

2,0

4,0

6,0

8,0

10,0

12,0

Hektar / Tag im Jahr 2009

Quelle: Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung, eigene Berechnungen

15

© LfU / Referat 15 / Claus Hensold / 19.05.2011

Bayerisches Landesamt für Umwelt

Flächensparen

weitere Aspekte • Freiflächenfotovoltaik-Anlagen gehen in die Bilanz ein (Nutzungsänderung!), stellen aber bei entsprechender Pflege extensivierte lw. Flächen dar (Rückbau problemlos) • Bereitstellung von Ausgleichs- und Ersatzflächen: Ö geht bei Straßenbauvorhaben in die Bilanz ein (Verkehrsflächen) Ö geht bei Bauleitplanverfahren mit externem Ausgleich nicht in die Bilanz ein (Flächen verbleiben extensiviert in landwirtschaftlicher Nutzung)

16

© LfU / Referat 15 / Claus Hensold / 19.05.2011

Bayerisches Landesamt für Umwelt

Flächensparen

Ausgleichs- und Ersatzflächen • werden seit 1998 im Ökoflächenkataster erfasst Bayern

(Stand 2011)

Anzahl

Größe (ha)

Ausgleichs- und Ersatzflächen

rd. 29.000

rd. 15.000

• naturschutzrechtliche Kompensationsmaßnahmen nehmen ca. 0,5 der land- oder forstwirtschaftliche genutzten Flächen in Anspruch • 33 % der Kompensationsflächen können nach ihrer Inanspruchnahme weiterhin landwirtschaftlich (z.B. als Grünland) genutzt werden.

17

© LfU / Referat 15 / Claus Hensold / 19.05.2011

Bayerisches Landesamt für Umwelt

Flächensparen

Maßnahmen zur Verminderung des Flächenverbrauchs • Innenentwicklung vor Außenentwicklung wie? ¾ Innenentwicklungspotenziale ermitteln ¾ Verkaufsbereitschaft der Eigentümer feststellen ¾ Eigentümer bei Sanierung unterstützen / Bauberatung ¾ Innenentwicklungspotenziale vermarkten ¾ Konzepte und Maßnahmen zur Innenentwicklung auf den Weg bringen ¾ Bürger für Vorteile der Innenentwicklung sensibilisieren

18

© LfU / Referat 15 / Claus Hensold / 19.05.2011

Bayerisches Landesamt für Umwelt

Flächensparen

Modellprojekt „Flächenmanagement in interkommunaler Zusammenarbeit“ Interkommunale Allianz Oberes Werntal 9 Gemeinden, 45.000 Einwohner, Landkreis Schweinfurt Vorhandenes Innenentwicklungspotenzial

2576 Flächen davon 1432 Baulücken

Kurzfristig- und mittelfristig aktivierbares Innenentwicklungspotenzial

237 Baulücken und 48 Leerstände stehen zum Verkauf

24 ha

in 126 Fällen besteht eine Eigennutzungsabsicht der Eigentümer

15 ha

Baulandbedarf bis 2020

252 ha

25 ha

Monitoring der Innenentwicklung Mitte 2007 – Okt. 2010 Baulücken

57

Leerstände

14

Althofstellen

37

Eigennutzung

20 19

© LfU / Referat 15 / Claus Hensold / 19.05.2011

Bayerisches Landesamt für Umwelt

Flächensparen

Staatliche Unterstützung Koordinierung im Rahmen des Bündnis zum Flächensparen, z.B.: • Bereitstellung von Arbeitshilfen • Durchführung von Modellprojekten • Öffentlichkeitsarbeit und Vernetzung gesellschaftlicher Akteure • Veranstaltungen, Flächenspar-Forum • Best-Practice-Beispiele, Ausstellung • Internetportal www.flaechensparen.bayern.de • Förderung: - Ländliche Entwicklung - Städtebauförderung - Leader - Flächenrecycling 20

© LfU / Referat 15 / Claus Hensold / 19.05.2011