Der Kammervorstand - Rechtsanwaltskammer Nürnberg

Der Kammervorstand - Rechtsanwaltskammer Nürnberg

Wissenswerte Informationen der Rechtsanwaltskammer Nürnberg Gestatten ... – Der Kammervorstand gibt sich ein Gesicht • Save the date: Jahreshauptver...

3MB Sizes 0 Downloads 11 Views

Recommend Documents

Rechts.logbuch - bei der Rechtsanwaltskammer Wien
08.08.2009 - Wer sich verschuldet, muss dem. Gläubiger oft eine Sicherheit, wie z.B. ein Pfandrecht, geben. Ein Pfandre

Rechts.logbuch - bei der Rechtsanwaltskammer Wien
Hausverlosungen sind derzeit in. Mode. Die Hausbesitzer hoffen, mit dieser kreativen Methode ei- nen möglichst hohen Pr

Veranstaltungen der Rechtsanwaltskammer Tübingen in
Veranstaltungen der Rechtsanwaltskammer Tübingen in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Anwaltsinstitut e. V. Gestaltungsmö

Chronik - bei der Rechtsanwaltskammer Wien
17.06.2009 - ... und insbesondere das Klavierspiel, das er so perfektionierte, dass ihm ... der Rechtsanwaltschaft berei

Der Wandel im anwaltlichen Berufsbild - Rechtsanwaltskammer
24.07.2010 - RAin weiblich, ledig, jung, mit Prädi- katsexamen, FAin Verkehrsrecht und. Arbeitsrecht in spe, derzeit Fac

Wissenswerte Informnationen der - Rechtsanwaltskammer Nürnberg
21.10.2014 - in Form einer Umsatzbeteiligung ver- einbart werden könne. Es stellte sich die Frage, ob dies unter dem Ge

Vorzeitiges Kündigungsrecht? - bei der Rechtsanwaltskammer Wien
Im Anwendungsbereich des. Mietrechtsgesetzes (MRG) kann der Vermieter einer Wohnung nur durch Abschluss eines auf mindes

Rechtsanwaltskammer Wien
20.12.2012 - Franz. STENITZER. 1010 Wien Seilergasse 16. 30.10.2012. Dr. Fritz. ARLAMOVSKY. 1010 Wien Wollzeile 6-8/47.

Ehe oder Lebensgemeinschaft? - bei der Rechtsanwaltskammer Wien
Lebensumstände eine Eheschließung oder das Eingehen oder Fortführen einer Lebensgemeinschaft der richtige rechtliche

Fortbildung der Rechtsanwaltskammer Hamm - Uni Bielefeld
Miteigentumsanteile auf. 2. Der Miteigentumsanteil zu 74,006/10.000 wird verbunden mit dem. Sondereigentum an der Wohnun

Wissenswerte Informationen der Rechtsanwaltskammer Nürnberg

Gestatten ... – Der Kammervorstand gibt sich ein Gesicht • Save

the date: Jahreshauptversammlung 2016

• Neues

Präsidium der BRAK

AUSGABE

• Veranstaltung:

6

2015

„Freiheit für Rechtsanwalt Soltani“

6/2015 202

EUROPAECKE

Die Mandanten: bestens betreut.

Die beA-Einführung: bestens vorbereitet. Mit Software und Wissen für Anwälte.

Jeder Tag in einer Anwaltskanzlei erfordert vollen Einsatz. Beruhigend, wenn die Einführung des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs (beA) bestens vorbereitet ist. Denn DATEV Anwalt classic pro bietet Ihnen zum Jahreswechsel eine Anbindung an das beA. So beginnt und endet Ihr Workflow in einem Programm. Profitieren Sie darüber hinaus von umfangreichen Unterstützungsangeboten rund um beA.

Informieren Sie sich auf www.datev.de/anwaltspostfach oder unter 0800 3283872.

EDITORIAL

Editorial Liebe Kolleginnen und Kollegen, erinnern Sie sich noch an Mario Monti, den früheren Wettbewerbskommissar der EU, der im Jahr 2004 unter Berufung auf ein Papier eines Instituts für höhere Studien in Wien belegen wollte, dass die durch das anwaltliche Berufsrecht erzeugte hochgradige Regulierung des Rechtsberatungsmarktes weitgehend beseitigt werden müsste, Kartelle aufzubrechen seien und an Stelle der beschränkenden Normen der Markt zu treten habe. Die Argumente der genannten Studie wurden rasch von wissenschaftlich fundierten Untersuchungen widerlegt. Indes haben die Aktivitäten immerhin zu einer Revolutionierung des anwaltlichen Berufsrechts in Großbritannien und zu einer vorsichtigen Liberalisierung auch in Deutschland geführt. So weit so gut, wären nicht aktuell neue Angriffe der EU-Kommission auf die in Deutschland privilegierten Berufe in Handwerk, Medizin, Steuer- und Rechtsberatung bekannt geworden. So hat die EUKommission im Juni diesen Jahres ein Vertragsverletzungsverfahren unter anderem auch gegen Deutschland eingeleitet, das die Mindestgebühren für Architekten, Ingenieure und Steuerberater im Fokus hat. Nach Auffassung der Kommission stehen die jeweiligen Honorarordnungen im Verdacht, ausländische Mitbewerber auf dem Markt zu diskriminieren. Unter dem Primat eines durch mehr Wettbewerb zu verbessernden Verbraucherschutzes wurde Ende Oktober 2015 ein Binnenmarktstrategiepapier der zuständigen Kommissarin Elzbieta Bienkowska vorgestellt, das sich zunächst auf die Deregulierung berufsrechtlicher Regelungen für Ingenieure, Architekten, Steuerberater und Rechtsanwälte konzentrieren soll. Diese Berufsgruppen unterscheiden sich durch im Regelfall verpflichtende Gebührenordnungen, Werbebeschränkungen, das Verbot von Fremdkapi-

talbeteiligungen und Zugangsbeschränkungen von anderen Gewerbetreibenden. Der Bundesverband der Freien Berufe hält die geschilderte Brüsseler Strategie – zu Recht – für gänzlich verfehlt. Die Anwaltschaft scheint die Initiative eher gelassen hinzunehmen. Offenbar vertraut man auf einen noch lange nicht abgeschlossenen Prozess der Liberalisierung im Berufsrecht und darauf, dass jedenfalls das Vertragsverletzungsverfahren das RVG nicht unmittelbar im Blickfeld hat. Berücksichtigt man allerdings, dass die angegriffenen Mindestgebühren – in der Steuerberatergebührenverordnung z.B. 10,00 € – für den Schutz von Verbrauchern wohl kaum eine Rolle spielen und darüber hinaus solche Mindestgebühren faktisch für unsere forensische Tätigkeit auch im RVG bestehen, so kommt man nicht umhin, die Angriffe der Kommission nicht nur ernst zu nehmen, sondern sie mit allen zur Verfügung stehenden argumentativen Mitteln zu bekämpfen. Es geht nicht um die Verteidigung von wirtschaftlich bedeutungslosen Gebührenansätzen, sondern darum, einer verfehlten Liberalisierungspolitik im Berufsrecht entgegen zu treten. Anwaltliches Berufsrecht dient dem Verbraucherschutz und nicht der Abschottung der Deutschen Anwaltschaft auf dem europäischen Rechtsberatungsmarkt. Gesetzliche Gebührenvorschriften in Verbindung mit der im deutschen Recht geregelten Kostenerstattungspflicht und den Vorschriften über die Prozesskostenhilfe sichern den Zugang zum Recht für Jedermann. Sie stellen Verbraucherschutz in Reinkultur dar.

Mit besten kollegialen Grüßen Ihr Hans Link

6/2015 203

6/2015 204

EUROPAECKE

Neues aus Brüssel DATENSCHUTZ EuGH – Informationspflicht bei Datenaustausch zwischen Verwaltungsbehörden Am 1. Oktober 2015 hat der EuGH in der Rechtsache C-201/14 entschieden, dass es gegen Unionsrecht verstößt, wenn personenbezogene Daten zwischen zwei Verwaltungsbehörden eines Mitgliedstaates zwecks Verarbeitung ausgetauscht werden, ohne dass die betroffene Person von der Übermittlung und dem Verarbeitungszweck informiert wurde. Im zugrundeliegenden Fall legten mehrere rumänische Staatsbürger, die selbständig tätig sind, bei der rumänischen Datenschutzbehörde Beschwerde ein, da die rumänische Steuerverwaltung ihre Daten bezüglich ihrer Einkünfte an die Nationalen Kassen der Krankenversicherungen weitergeleitet haben. Der EuGH stellte fest, dass die Richtlinie vorsieht, dass die betroffenen Personen über die Zweckbestimmungen der Verarbeitung sowie über die verarbeiteten Datenkategorien vor einer Übermittlung unterrichtet werden müssen.

menarbeit der Mitgliedstaaten in Steuersachen beitragen und durch die Nutzung von Steuervorbescheiden die missbräuchliche Steuergestaltung erschweren. Die Ratsmitglieder fordern, dass die Mitgliedstaaten durch neue Regelungen verpflichtet werden, alle sechs Monate bei grenzüberschreitenden Steuerentscheiden automatisch Informationen über ihre Steuervorbescheide auszutauschen. Bei Vorbescheiden, die für sie von Belang sind, können die Mitgliedstaaten dann nähere Einzelheiten anfordern. Die Verpflichtung zum Austausch soll sich auf alle in den letzten fünf Jahren ergangenen Steuervorbescheide erstrecken. Die Einigung im Rat folgt damit nur sieben Monate, nachdem die Europäische Kommission den Vorschlag zur Änderung der Richtlinie über Steuervorbescheide in ihrem Maßnahmenpaket zu mehr Steuertransparenz im März 2015 vorgestellt hatte. Die Mitgliedstaaten müssen die neuen Vorschriften vor Ende 2016 umsetzen, damit die Richtlinie zum 1. Januar 2017 angewendet werden kann. ASYLRECHT

Automatischer Austausch von Steuervorbescheiden

Mangelnde Umsetzung des Asylrechts

Am 6. Oktober 2015 hat der Rat der EU (Wirtschaft und Finanzen) zum Vorschlag der Änderung der Richtlinie über die Verpflichtung zum automatischen Austausch von Informationen im Bereich der Besteuerung eine politische Einigung erzielt. Die Änderungen sollen zu einer besseren Zusam-

Die Europäische Kommission hat am 23. September 2015 insgesamt 40 Beschlüsse über Vertragsverletzungsverfahren gegen 19 EUMitgliedstaaten, darunter auch zwei gegen Deutschland (Asylverfahrensrichtlinie – 2013/32/ EU/Richtlinie über Aufnahmebedingungen – 2013/33/EU), we-

gen „mangelnder Umsetzung des Asylrechts“ erlassen. Damit setzt die Kommission das in der im Mai veröffentlichten Migrationsagenda angekündigte Vorhaben um, eine vollständige Anwendung des EU-Rechts für Migration und Asyl zu gewährleisten. Die Kommission bat Deutschland ferner mit zwei Verwaltungsschreiben vom 28. August 2015 und 11. September 2015 um eine Klarstellung hinsichtlich der Einhaltung der EURODAC-Verordnung (Verordnung (EU) Nr. 603/2013) sowie im Hinblick auf den Erlass und die Durchsetzung von Rückkehrentscheidungen nach der Rückführungsrichtlinie (2008/115/EG). SONSTIGES Neuer EuGH-Präsident Am 8. Oktober 2015 haben die Richter des EuGH ihren belgischen Kollegen Koen Lenaerts, bisheriger Vizepräsident, zum neuen Präsidenten des Gerichtshofs ernannt. Er folgt als Präsident Herrn Vasilios Skouris, der nach 12-jähriger Amtszeit als Präsident aus seinem Richterposten ausscheidet. q

Quelle: BRAK; www.brak.de

INHALTSVERZEICHNIS

Kurz zusammengefasst

e v Sa e th te da

Jahreshauptversammlung

207 Neues Präsidium der BRAK

217 Freiheit für RA Soltani

220

Europaecke Das Thema

204 206

Gestatten … – Ihr Kammervorstand ...............206

Gerichte, Ämter, Ministerien

212

Verschwiegenheitspflicht ...................................212 Erstinstanzliche Prozessvollmacht ...................212 Überprüfung der Rechtsmittelfrist ...................213 Kostenpflicht .......................................................213 Beweislast .............................................................213 PKH-/VKH-Bewilligungsverfahren .................213

Aus der Arbeit des Vorstands

214

Treffen befreundeter/benachbarter RAKn ......214 Fortbildungsnachweis nach § 15 FAO .............216 Neues Präsidium der BRAK ..............................217 Veranstaltungshinweis .......................................217 71. Tagung der Gebührenreferenten ................218

Unser Bezirk

220

„Freiheit für Rechtsanwalt Soltani“..................220 Rednerwettstreit des Alumni-Vereins .............221 Fachanwalt für Vergaberecht.............................222 Spendenaufruf Hülfskasse.................................222 KMK-Zertifikatsprüfung Englisch....................223 Englisch

Personalien

224

Kanzleiforum

226

Fortbildungsveranstaltungen

231

Anmeldeformular

242

WIR wünscht Ihnen ein friedvolles Weihnachtsfest und ein gesundes neues Jahr!

6/2015 205

6/2015 206

DAS THEMA

Gestatten … – Ihr Kammervorstand In § 63 Abs. 1 der Bundesrechtsanwaltsordnung (BRAO) steht es kurz und bündig: Die Rechtsanwaltskammer hat einen Vorstand. Aber wissen Sie, was er eigentlich genau macht? Die meisten nicht und manche verbinden Post von der Kammer immer noch mit drohendem Ungemach. Das erklärt vielleicht auch die geringe Beteiligung an den Jahreshauptversammlungen mit nur knapp 5 %. Grund genug, die Vorstandsarbeit einmal darzustellen und dem derzeitigen Vorstand der Rechtsanwaltskammer Nürnberg ein Gesicht zu geben. Der Vorstand Die Rechtsanwaltskammer (RAK) ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts. Eines ihrer Organe ist neben dem Präsidium und der Kammerversammlung der Vorstand, der aus mindesten sieben Mitgliedern besteht (§ 63 Abs. 2 S. 1 BRAO). Die Mitglieder werden von der Kammerversammlung für jeweils vier Jahre gewählt, wobei alle zwei Jahre die Hälfte des Vorstands turnusgemäß ausscheidet, um die Handlungsfähigkeit des Vorstands sicherzustellen. Der Vorstand der RAK Nürnberg besteht derzeit aus 22 Mitgliedern. Die Mitgliederversammlung hat die Zahl der Vorstandsmitglieder zuletzt 2012 erhöht. Mit sieben Vorstandsmitgliedern, wie in der BRAO als Mindestzahl gefordert, wären die zahlreichen Aufgaben des Vorstands nicht zu bewältigen. Damit alle Landgerichtsbezirke im Bezirk der Rechtsanwaltskammer angemessen vertreten sind, wurde in die Geschäftsordnung der RAK Nürnberg ein Verteilungsschlüssel auf-

genommen, der nach Anzahl der jeweiligen Mitgliederstärke festlegt, wie viele Vorstandsmitglieder ihren Kanzleisitz in welchem Landgericht haben müssen. Nach diesem Schlüssel ist der Vorstand der Rechtsanwaltskammer Nürnberg mit 15 Mitgliedern aus dem Bezirk des LG Nürnberg-Fürth, vier Mitgliedern aus dem Bezirk des LG Regensburg und jeweils einem Mitglied aus den Landgerichtsbezirken Amberg, Ansbach und Weiden besetzt. In § 65 BRAO sind die Voraussetzungen für die Wahl in den Vorstand geregelt. Danach kann gewählt werden, wer 1. Mitglied der Rechtsanwaltskammer ist und 2. den Beruf des Rechtsanwalt seit mindestens fünf Jahren ohne Unterbrechung ausübt. Mitmachen kann also jeder, der über hinreichende Erfahrung in der anwaltlichen Tätigkeit verfügt. Die vormals in der BRAO noch festgeschriebene Mindestaltersgrenze von 35 Jahren ist mit dem Gesetz zur Stärkung der Rechtsanwaltschaft von 2007 aufgehoben worden. Begründet

wurde dies zum einen damit, dass es auch für das passive Wahlrecht zur Satzungsversammlung keine Altersgrenze gebe. Zum anderen wollte man auch jüngeren Kolleginnen und Kollegen die Möglichkeit zur Mitarbeit im Kammervorstand ermöglichen. Fünfjährige Tätigkeit sollte für die erforderliche Lebenserfahrung und die menschliche Reife für die Mitarbeit in einem Gremium reichen, auch wenn das 35. Lebensjahr noch nicht erreicht wurde. Leider hat sich die Streichung der Altersgrenze faktisch nicht wirklich auf die Besetzung der Kammervorstände ausgewirkt. Nach wie vor bewerben sich kaum junge Kolleginnen und Kollegen bei den Wahlen. Dabei wäre die Kombination von langjähriger Erfahrung und jungen Ideen sicher im Interesse aller Kammermitglieder. Aufgaben Der Vorstand ist ein notwendiges Organ, dem die Aufgaben der Selbstverwaltung übertragen sind – so die Kommentierung zum Berufsrecht. Zudem nimmt

DAS THEMA

save the date

Jahreshauptversammlung 2016 Am Freitag, den 22.04.2016 findet die Jahreshauptversammlung der Rechtsanwaltskammer Nürnberg 2016 im Arvena Park Hotel, Görlitzer Str. 51, 90473 Nürnberg statt. Beginn ist wieder um 14:00 Uhr. Die Tagesordnung werden wir in 1/2016 veröffentlichen und Ihnen noch in einer gesonderten Einladung zukommen lassen. Bitte beachten Sie: 2016 finden Wahlen zum Vorstand statt. Turnusgemäß scheidet die Hälfte der Mitglieder des Vorstandes aus (§ 68 Abs. 2 S. 1 BRAO). Drei Vorstandsmitglieder aus dem Be-

er öffentliche Aufgaben im Interesse der Allgemeinheit wahr. Er hat die Belange der Kammer zu wahren und zu fördern (§ 73 BRAO). Zu den Aufgaben der Rechtsanwaltskammern gehört insbesondere:

▪▪ Zulassung zur Anwaltschaft Lange Zeit lag die Entscheidung über die Zulassung zur Rechtsanwaltschaft und deren Widerruf in den Händen des Staates, konkret bei der Landesjustizverwaltung. Der Vorstand der Rechtsanwaltskammer war daran nur in soweit beteiligt, als er ein Gutachten zu erstatten hatte. Durch das Gesetz zur Änderung der Bundesrechtsanwaltsordnung (BRAO), der Patentanwaltsordnung und anderer Gesetze vom 31. August 1998 (BGBl. I S. 2600) wurde in § 224a BRAO

zirk des Landgerichts NürnbergFürth haben bereits angekündigt, für eine weitere Amtszeit nicht mehr zur Verfügung zu stehen. Zudem wird ein Mitglied aus dem Bezirk des Landgerichts Regensburg vorzeitig ausscheiden, so dass eine Ersatzwahl zu erfolgen hat (§ 69 Abs. 3 S. 1 BRAO). Zu wählen sind mithin 12 Vorstandsmitglieder, davon gemäß § 9 der Geschäftsordnung der Rechtsanwaltskammer Nürnberg:

▪▪ 8 Mitglieder aus dem Bezirk des LG Nürnberg-Fürth, wo-

a.F. zur Vereinfachung von Zulassungsverfahren die Möglichkeit normiert, Kompetenzen in Zulassungssachen auf die Kammern zu übertragen. Von dieser Möglichkeit haben alle Bundesländer Gebrauch gemacht, mit einer Ausnahme: die Vereidigung der neu zugelassenen Kolleginnen und Kollegen erfolgte gemäß § 26 BRAO a.F. weiterhin durch den Staat, konkret in einer öffentlichen Sitzung des Gerichts. Durch das Gesetz zur Stärkung der Selbstverwaltung der Rechtsanwaltschaft vom 26.03.2007 wurden Zulassung und Widerruf bzw. Rücknahme der Zulassung sowie die Vereidigung als tatsächliche Aufgabe den Kammern übertragen. Dadurch wurde die Selbstverwaltung der Anwaltschaft gestärkt. Seither findet in der Regel im 2-WochenRhythmus die Vereidigung der neuen Kolleginnen und Kollegen durch ein Vorstandsmitglied in der Geschäftsstelle der RAK Nürnberg statt.

von eines aus dem Bezirk des AG Erlangen sein soll ▪▪ 3 Mitglieder aus dem Bezirk des LG Regensburg, wovon eines aus dem AG-Bezirk Straubing sein soll, sowie ▪▪ 1 Mitglied aus dem Bezirk des Landgerichts Weiden Wenn Sie Interesse an der Arbeit im Vorstand haben oder geeignete Kolleginnen und Kollegen kennen, schicken Sie uns Ihren Wahlvorschlag. Da wir 2016 die Kandidaten auf unserer Homepage vorstellen wollen, wäre zudem ein Kurzprofil hilfreich. q

▪▪ Mitgliederberatung Dem Vorstand obliegt die Beratung von Mitgliedern der Kammer in Fragen der Berufspflichten (§ 73 Abs. 2 Nr. 1 BRAO). Bei berufsrechtlichen Fragen können Sie sich jederzeit gerne schriftlich oder telefonisch an die Geschäftsstelle der Rechtsanwaltskammer Nürnberg wenden. Die Mitglieder der Geschäftsführung und die Sachbearbeiterinnen stehen Ihnen bei ihren Anliegen gerne zur Verfügung. Ihren richtigen Ansprechpartner und Informationsmaterial finden Sie auf unserer Homepage unter www. rak-nbg.de.

▪▪ Berufsaufsicht Die Rechtsanwaltskammer hat die Aufgabe, die Einhaltung der ihren Mitgliedern obliegenden Berufspflichten zu überwachen. Sie kann bei Verstößen mit geringer Schuld eine missbilligende Belehrung oder eine Rüge aussprechen.

6/2015 207

6/2015 208

DAS THEMA

Bei schwerer wiegenden Fällen gibt der Vorstand das Verfahren an die Generalstaatsanwaltschaft zur Einleitung eines anwaltsgerichtlichen Verfahrens ab. Die Geschäftsstelle der RAK Nürnberg erreichen nahezu täglich zahlreiche Beschwerden von Mandanten, aber auch von Anwaltskollegen. In den meisten Fällen handelt es sich dabei jedoch nicht um einen Berufsrechtsverstoß, sondern die Mandanten sind mit der Art der Mandatsbearbeitung, dem Verfahrensausgang oder der Kostenrechnung nicht einverstanden. In geeigneten Fällen bietet der Vorstand hier ein Vermittlungsverfahren an. Ist aufgrund der Sachverhaltsschilderung ein Berufsrechtsverstoß nicht auszuschließen, leitet der Vorstand ein Beschwerdeverfahren ein – das war im Jahr 2014 insgesamt 234 mal der Fall, wobei 144 Verfahren eingestellt wurden, nachdem sich aufgrund der Stellungnahme des betroffenen Kollegen gezeigt hatte, dass berufsrechtlich nichts veranlasst 2/2015, war (vgl. Statistik in S. 53). Der Vorstand kann Aufgaben, darunter auch die Bearbeitung von Beschwerdeverfahren einzelnen Vorstandsmitgliedern übertragen (§ 73 Abs. 3 BRAO). Von dieser Möglichkeit hat der Vorstand der RAK Nürnberg Gebrauch gemacht. Er hat einzelne Aufgaben auf neun Abteilungen übertragen, drei Beschwerdeabteilungen, zwei Gebührenabteilungen und jeweils eine Abteilung für Ausbildungsfragen, Zulassungsangelegenheiten, Fachanwaltsangelegenheiten und für außergerichtliche Streitschlichtung. Die Abteilungen

und ihre Besetzung finden Sie auf unserer Homepage unter www.rak-nbg.de.

▪▪ Verleihung von Fachanwaltsbezeichnungen

Zwischenzeitlich gibt es 22 Fachanwaltsbezeichnungen, die in der Fachanwaltsordnung (FAO) normiert sind. Der Vorstand entscheidet über die Verleihung der Befugnis zum Führen einer Fachanwaltsbezeichnung bzw. deren Rücknahme bzw. Widerruf (§ 43c Abs. 3 BRAO). Er bildet für jedes Fachgebiet einen Ausschuss und bestellt dessen Mitglieder (§ 17 FAO). Die Mitglieder der Prüfungsausschüsse, können, müssen aber nicht dem Vorstand angehören. Sie arbeiten ehrenamtlich und erhalten für ihre Tätigkeit eine Aufwandsentschädigung (§ 4 der Verwaltungsgebühren- und Entschädigungsordnung). Der Rechtsanwaltskammer obliegt darüber hinaus die Überwachung der Einhaltung der jährlichen Fortbildungspflicht gemäß § 15 FAO.

▪▪ Erstellung von Gebührengutachten

Bei zivilrechtlichen Gebührenstreitigkeiten wird die Rechtsanwaltskammer Nürnberg auf Anforderung der Gerichte als Gebührengutachter tätig. Der Vorstand hat diese Aufgabe auf seine zwei Gebührenabteilungen übertragen.

▪▪ Überwachung der Ausbildungsverhältnisse

Die Rechtsanwaltskammer Nürnberg ist zuständige Stelle für den Ausbildungsberuf zum/ zur Rechtsanwaltsfachangestell-

ten (§ 71 Abs. 4 BBiG). Sie führt das Ausbildungsverzeichnis und nimmt einmal im Jahr die Zwischenprüfung bzw. zweimal im Jahr die Abschlussprüfung ab. Bei Problemen zwischen Ausbilder und Auszubildendem steht die Ausbildungsabteilung beratend und vermittelnd zur Seite. Bei der Rechtsanwaltskammer Nürnberg wurde zudem ein Schlichtungsausschuss gemäß § 111 Abs. 2 ArbGG gebildet.

▪▪ Mitwirkung bei der Ausbildung der Referendare

Der Vorstand schlägt die Gastdozenten im Rahmen der Referendarausbildung vor und organisiert den Einführungskurs zur Anwaltsstation und zum Berufsfeld Anwaltschaft zwischen dem schriftlichen und dem mündlichen Teil der Zweiten Juristischen Staatsprüfung. In einer gemeinsamen Bekanntmachung des Bayerischen Staatsministeriums der Justiz und der bayerischen Rechtsanwaltskammern zur Ausbildung von Referendaren wurden Einzelheiten zur Ausbildung bestimmt. Vorstandsarbeit Die Arbeit im Vorstand der Rechtsanwaltskammer Nürnberg ist vielschichtiger, als die meisten denken und beschränkt sich bei weitem nicht nur auf die Berufsaufsicht. Neben den dargestellten Aufgaben gibt es noch viele weitere, von der Beantwortung von Mitgliederanfragen bis zur Begleitung von Gesetzgebungsvorhaben und berufspolitischen Prozessen. Der Vorstand trifft sich acht Mal im Jahr in der Regel samstags

DAS THEMA

zu seinen Sitzungen. Daneben finden Sitzungen des Präsidiums und der Abteilungen statt. Unterstützt wird er durch die Geschäftsstelle.

Sie möchten auch mit Gesetzen jonglieren?

Neben den gewählten Vorstandsmitgliedern engagieren sich viele ehrenamtlich tätigen Kolleginnen und Kollegen in zahlreichen Ausschüssen, sei es im Bereich der FAO, der Ausbildung zum/zur Rechtsanwaltsfachangestellten, der Weiterbildung zum Geprüften Rechtsfachwirt oder in der Referendarausbildung. Auch der Vorstand ist ehrenamtlich tätig und bekommt für seine Arbeit keine Vergütung, sondern nur eine Aufwandsentschädigung in Höhe des 2-fachen Satzes nach RVG (7003 – 7006 VV RVG). Vorstandswahlen 2016 Nächstes Jahr sind Wahlen und 11 Plätze im Vorstand turnusgemäß neu- oder wiederzubesetzen. Wäre das auch was für Sie? Wahlvorschläge müssen nach der Geschäftsordnung der Rechtsanwaltskammer Nürnberg spätestens zwei Wochen vor der Kammerversammlung am 22.04.2016, also mit Ablauf des 07.04.2016 vorliegen. Sie haben also noch Zeit, zu überlegen.

www.rechtsfachwirt-nürnberg.de Anzeige

Notgeschäftsführer Die Industrie- und Handelskammern Nürnberg für Mittelfranken hat um eine aktuelle Liste von Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälten gebeten, die bereit sind, die Notgeschäftsführung für organlose Kapitalgesellschaften zu übernehmen. Gesucht werden Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte, die im Einzelfall bereit sind, bei handlungsunfähigen Kapitalgesellschaften dringende Rechtsgeschäfte zu erledigen bzw. bei insolvenz- und liquidationsrechtlichen Fragen Hilfe zu leisten.

Wenn Sie Interesse an der Mitarbeit im einem der Ausschüsse haben, melden Sie sich einfach bei der Geschäftsstelle. Wir bitten die Kolleginnen und Kollegen, die Interesse an der  Aufnahme in diese Liste haben, sich bei der Geschäftsstelle der  Rechtsanwaltskammer Nürnberg zu melden.      q    qpp 

6/2015 209

6/2015 210

DAS THEMA

Der Vorstand gibt sich ein Gesicht: Präsident Hans Link Nürnberg, geb. 1955 FA ArbeitsR/FamilienR im Vorstand seit 1990

Dr. Erik Besold Nürnberg, geb. 1975 FA Bau- und ArchitektenR/ Bank- und KapitalmarktR im Vorstand seit 2014

Jörg Jendricke Amberg, geb. 1975 FA StrafR im Vorstand seit 2015

Prof. Dr. Hans-Peter Braune Nürnberg, geb. 1948 FA FamilienR/ VerwaltungsR im Vorstand seit 1992

Jürgen Lubojanski Nürnberg, geb. 1958, FA StrafR im Vorstand seit 2014

Dr. Christina Chlepas Nürnberg, geb. 1968 im Vorstand seit 2012

Christoph Mackenrodt Regensburg, geb. 1972, FA VersicherungsR/ VerkehrsR im Vorstand seit 2012

Peter Doll Nürnberg, geb. 1949 im Vorstand seit 1997

Dr. Sigurd Schacht Gunzenhausen, geb. 1943, FA Bau- und ArchitektenR/ Bank- und KapitalmarktR im Vorstand seit 1998

Christi Fürth, g FA Fam im Vor

DAS THEMA

Vizepräsident II Heinz Plötz Regensburg, geb. 1944 im Vorstand seit 1982

Vizepräsident I Dr. Uwe Wirsching Nürnberg, geb. 1959 FA VerkehrsR im Vorstand seit 1999

Michael Dreßler Erlangen, geb. 1966 im Vorstand seit 2005

ine Schenk geb. 1954 milienR rstand seit 1991

Klaus W. Edelthalhammer Fürth, geb. 1955 FA FamilienR im Vorstand seit 2014

Dr. Thomas Troidl Regensburg, geb. 1973 FA Bau- und ArchitektenR/ VerwaltungsR im Vorstand seit 2014

Vizepräsident und Schriftführer Dr. Karl-Heinz Güllich Lauf, geb. 1946 FA FamilienR im Vorstand seit 1994

Daniela Gunreben Nürnberg, geb. 1966 FA ArbeitsR im Vorstand seit 2013

Stephan Wanninger, LL.M. Dr. Bernhard Werner Weiden, geb. 1967 Nürnberg, geb. 1951 FA VersicherungsR im Vorstand seit 1991 im Vorstand seit 2012

6/2015 211

Vizepräsident und Schatzmeister Dr. Klaus Uhl Schwabach, geb. 1946 im Vorstand seit 1992

Stefanie Haizmann Regensburg, geb. 1960 FA FamilienR im Vorstand seit 2007

Stefan Wolf Nürnberg, geb. 1966 FA ArbeitsR/VersicherungsR im Vorstand seit 2002

6/2015 212

GERICHTE, ÄMTER, MINISTERIEN

Verschwiegenheitspflicht FG Köln, Urt. v. 15.04.2015 – 2 K 3593/11 Das FG Köln veröffentlichte eine Entscheidung zur Zusammenfassenden Meldung gem. § 18a UStG und zur Verschwiegenheitspflicht von Rechtsanwälten. Nach der Entscheidung hätten die umsatzsteuerrechtlichen Pflichten des Rechtsanwalts Vorrang vor der anwaltlichen Schweigepflicht. Das bedeute, den öffentlichen Interessen komme jeweils in Bezug auf die Offenbarungspflichten des § 18a UStG Vorrang vor der anwaltlichen Schweigepflicht zu. Nach Ansicht des Gerichts wären die zu offenbarenden Sachverhalte nicht derartig gewichtig, dass sie dem Ziel der Steuergerechtigkeit vorgehen würden. Nach § 18a Abs. 1 Satz 2 i. V. m. Satz 1 UStG habe ein deutscher Unternehmer, d. h. auch ein Rechtsanwalt, der steuerpflichtige sonstige Leistungen ausgeführt hat, für die der in einem anderen Mitgliedstaat ansässige Leistungsempfänger die Steuer dort schulde, dem Bundeszentralamt für Steuern eine Meldung zu übermitteln. Die zusammenfassende Meldung müsse Angaben zur UmsatzsteuerIdentifikationsnummer des Mandanten und die

Summe der Bemessungsgrundlage der an ihn erbrachten steuerpflichtigen Leistung enthalten. Das bedeute, dass Rechtsanwälte, die Mandanten aus dem EU-Ausland vertreten, diese Mitteilung machen müssten, auch wenn die Mandanten nicht damit einverstanden wären. Das Gericht führt aus, dass ein Mandant, der sich einem Rechtsanwalt anvertraue, zwar ein Interesse daran habe, dass seine Informationen, die häufig seinen persönlichen Lebensbereich betreffen dürften, nicht ohne seinen Willen offenbart würden. Auf der anderen Seite sei tragender Zweck der Anforderung des § 18a UStG der Schutz des von der Rechtsordnung anerkannten Gutes der Besteuerungsgleichheit. Die Frage, welche konkreten Angaben von einem Rechtsanwalt gefordert werden könnten, sei daher im Wege einer Güterabwägung zwischen der anwaltlichen Schweigepflicht und der Gleichmäßigkeit der Besteuerung unter Berücksichtigung des Verhältnismäßigkeitsprinzips zu entscheiden. Bei der Güterabwägung komme das Gericht zu dem Schluss, dass die Offenbarungspflichten des § 18a UStG Vorrang vor der anwaltlichen Schweigepflicht hätten. Dies gelte umso mehr, als keine Anhaltspunkte dafür bestünden, dass die Zusammenfassenden Meldungen im Gemeinschaftsgebiet nicht vertraulich und unter Wahrung des Steuergeheimnisses behandelt würden. Die Revision wurde wegen der grundlegenden Bedeutung der Rechtssache zugelassen.  q

Umfang der erstinstanzlichen Prozessvollmacht OLG Koblenz, Beschl. v. 03.07.3015 – 14 W 423/15 Die aufgrund der erstinstanzlichen Prozessvollmacht des Rechtsanwalts eingelegte Berufung führt auch dann zur Haftung des Mandanten für die gerichtlichen Kosten des Rechtsmittelverfahrens, wenn er insoweit dem Anwalt keinen Auftrag erteilt hat. Aus den Gründen: […] Der Umfang der Vollmacht wird nach § 81 ZPO kraft Gesetz dahingehend bestimmt, dass von der Vollmacht […] auch die Einlegung von Rechtsmitteln umfasst ist, da es sich um eine

den Rechtsstreit betreffende Rechtshandlung handelt. D.h. die Vollmacht erstreckt sich kraft Gesetzes auf das Recht die Berufung einzulegen. Die Vollmacht endet nicht mit der Beendigung einer Instanz (Zöller/Vollkommer, ZPO, 30. Aufl., § 81 Rz. 2). Eine Beschränkung der Vollmacht im Innenverhältnis hat auf die Wirksamkeit der Berufung keinen Einfluss. § 83 ZPO […] q abgedruckt in MDR 2015, 1152

GERICHTE, ÄMTER, MINISTERIEN

Überprüfung von Rechtsmittelfristen OLG Bremen, Beschl. v. 13.08.2015 – 5 UF 72/15

Beweislast BGH, Urt. v. 16.07.2015 – IX ZR 197/14 „a) In Fällen der Rechts- und Steuerberaterhaftung bestimmen sich die Beweiserleichterungen für den Ursachenzusammenhang zwischen Pflichtverletzung und Schaden nach den Grundsätzen des Anscheinsbeweises (Festhaltung an der ständigen Rechtsprechung, zuletzt BGH, Beschluss vom 15. Mai 2014 – IX ZR 267/12, WM 2014, 1379).

b) Lässt der Mandant offen, für welche von mehreren möglichen Der zur Einlegung des Rechts- Vorgehensweisen er sich bei pflichtgemäßer Beratung entschieden mittels beauftragte Rechtsanwalt hätte, ist die notwendige Schadenswahrscheinlichkeit nur gegeben, muss eigenverantwortlich das wenn diese sich für alle in Betracht kommenden Ursachenverläufe für den Beginn des Laufs der – nicht notwendig in gleicher Weise – ergibt; sie muss für alle diese Rechtsmittelfrist maßgebende Ursachenverläufe dargelegt und bewiesen werden. Zustellungsdatum feststellen. Dabei darf er aus dem Datum c) § 252 Satz 2 BGB ermöglicht in Ergänzung zu § 287 ZPO eine des Eingangsstempels, das abstrakte Schadensberechnung des entgangenen Gewinns, erfordert sich auf der vom erstinstanz- aber gleichwohl die Darlegung und gegebenenfalls den Nachweis der lich beauftragten Rechtsanwalt erforderlichen Anknüpfungstatsachen hierfür, bei der behaupteten übermittelten Ausfertigung der Anlage von Kapitalbeträgen etwa den Vortrag und den Nachweis erstinstanzlichen Entscheidung der Anlage in eine bestimmte Art von Wertpapieren. befindet, nicht ohne weiteres auf den Tag der Zustellung schließen. d) Vorprozessuale Rechtsverfolgungskosten in Form anwaltlichen  Zeithonorars können als Schaden grundsätzlich bis zur Höhe der q gesetzlichen Gebühren erstattet werden, weitergehende Kosten  nur in besonderen Ausnahmefällen, wenn der Geschädigte dies nach den besonderen Umständen des Einzelfalls für erforderlich und zweckmäßig halten durfte, wofür er darlegungspflichtig ist.“ q 

Kostenpflicht

OLG Koblenz, Beschl. v. 07.07.2015 – 7 UF 263/15 Ein Rechtsanwalt, der eine „Antragstellerin“ vertritt, die ihm keine Prozessvollmacht erteilt hatte, hat die entstehenden Prozesskosten persönlich zu tragen.  q abgedruckt in MDR 2015, 1155

Unrichtige Angabe im PKH-/VKH-Bewilligungsverfahren BGH, Beschl. v. 19.08.2015 – XII ZB 208/15

Die Regelung des § 124 Abs. 1 Nr. 2 ZPO, wonach das Gericht die Bewilligung der Prozesskosten- bzw. Verfahrenskostenhilfe aufheben soll, wenn der Antragsteller absichtlich oder aus grober Nachlässigkeit unrichtige Angaben über die persönlichen oder wirtschaftlichen Verhältnisse gemacht hat, ist im Bewilligungsverfahren der Prozess- oder Verfahrenskostenhilfe nicht analog anzuwenden.  q

6/2015 213

6/2015 214

AUS DER ARBEIT DES VORSTANDS

ERV – Erfahrungen aus den Nachbarländern Die RAK München hat zum 20. Treffen der befreundeten und benachbarten Rechtsanwaltskammern am 09. und 10.10.2015 nach München eingeladen. Dieser internationale Erfahrungsaustausch geht auf eine Initiative der RAK München zurück, weshalb es nahe lag, die Jubiläumsveranstaltung dort zu organisieren. Vertreten waren 19 Rechtsanwaltskammern aus Österreich, Italien, Frankreich, Süddeuschland, der Slowakei und Tschechien. Das zentrale Thema der Arbeitstagung am Samstag, den 10.10.2015, waren Länderberichte zur jeweiligen Gestaltung und Umsetzung des elektronischen Rechtsverkehrs. Der diesbezügliche Erfahrungsaustausch war schon deshalb für die deutschen Kammervertreter interessant, weil sich herausstellte, dass Deutschland in dem beleuchteten internationalen Vergleich das absolute Schlusslicht darstellt.

träger seit 2013 und seit 2015 ist die Kommunikation zwischen den Finanzbehörden (Finanzprokuratur) und den Rechtsanwaltskammern verpflichtend elektronisch geregelt. Die dortige Rechtsgrundlage fußt auf der EU-Richtlinie 1999/1993/EG. Mit deren Umsetzung wurde jedem in Österreich niedergelassenen Rechtsanwalt eine elektronisch aktive, mit sicherer Signatur versehene SmartCard samt Lichtbild, die auch als amtlicher Lichtbildausweis gilt, übermittelt.

In Frankreich, Österreich und Italien ist der elektronische Rechtsverkehr bereits zwingend für alle Teilnehmer umgesetzt und funktioniert teilweise bereits seit Jahren:

Im Unterschied zur projektierten deutschen Lösung kann in Österreich jedermann am elektronischen Rechtsverkehr teilnehmen, sofern er sich entsprechend registrieren lässt. Es handelt sich sonach eben nicht um ein geschlossenes, sondern um ein offenes System.

In Österreich existiert der elektronische Rechtsverkehr bereits seit 1990. Er wurde vom österreichischen Rechtsanwaltskammertag und dem Bundesministerium für Justiz gemeinsam konzeptioniert, finanziert und umgesetzt. Seit 2007 ist die Teilnahme am ERV in Österreich für Rechtsanwälte und Notare Pflicht, für Banken und Versicherungen seit 2012, für die Sozialversicherungs-

Über die seinerzeitigen Entwicklungskosten waren belastungsfähige Informationen nicht beizubringen, aktuell wird der Rechtsanwalt pro elektronisch versandtem Schriftsatz mit Kosten von 0,70 EUR belastet. Da die Einführung des elektronischen Rechtsverkehrs den Justizbehörden und damit dem Staat erhebliche Einsparungen beschert, die die Justizverwaltung in Öster-

reich seit 2014 mit über 11 Mio. EUR angibt und die österreichische Anwaltschaft zur Finanzierung des Systems beigetragen hat, ist es dort gelungen, einen zusätzlichen Gebührentatbestand zu schaffen, wonach der Rechtsanwalt von seinem Mandanten pro elektronisch eingegebenem Schriftsatz eine zusätzliche Gebühr von 1,80 EUR erheben kann. D. h., dass die Nutzung der elektronischen Kommunikation einen wirtschaftlichen Anreiz in Höhe von 1,10 EUR pro Sendung (1,80 EUR Gebühr abzgl. 0,70 EUR Kosten) schafft. In der praktischen Umsetzung berichten die österreichischen Kolleginnen und Kollegen, dass sie sehr große Vorteile bei der Prozessabwicklung sehen und daher in der Rückschau dem System sehr positiv gegenüberstehen. Was die Urkundenvorlage angeht, so sei die Handhabung bei einzelnen Gerichten unterschiedlich: Manche Richter verlangen die Vorlage von Originalunterlagen, gelegentlich auch eine papierene Leseabschrift einzelner Schriftsätze. In Italien wird der elektronische Rechtsverkehr „telematisches Zivilverfahren“ (PCT) genannt. Die Rechtsgrundlage sei bereits 2005 geschaffen worden. Zur sicheren Abwicklung

J ET ZT U M STEIGEN 6/2015

AUS DER ARBEIT DES VORSTANDS

215

zur RA-MICRO

„Umsteiger Edition” – mit

kostenlosem beA Starthilfe-Paket Bei Auftragserteilung für unsere RA-MICRO KanzleiSoftware bis zum 31. Dezember 2015 erhalten Sie kostenlos pro Anwalt ein beA Starthilfe-Paket. ge s aus n e t s ie be ind S s s n Mit u

PA

AU S EMH SYST I NZLE ER KA D R RTNE

N NÜR

rüste

B E RG

G

t

GmbH K2L NÜRNBERG Sulzbacher Straße 48 · 90489 Nürnberg

mbH

Tel. 0911- 322 56 - 0 · Tel. 0911- 322 56 - 50 [email protected] · www.K2L-GmbH.de

Für Beratung bitte einfach anrufen: 0800 4 888 111 Anzeige

des elektronischen Rechtsverkehrs müssen sich Rechtsanwälte, aber auch im Handelsregister eingetragene Gesellschaften und andere Institutionen gesetzlich verpflichtend eine elektronisch zertifizierte E-Mail-Adresse, kurz PEC, verschaffen. Es wird ein von der Regierung geführtes Adressbuch im Internet veröffentlicht, in dem die jeweilige sichere E-Mail-Adresse nachgelesen werden kann. Mit diesem sicheren E-Mail-System werden auch Zustellungen abgewickelt, was in Italien als sehr vorteilhaft empfunden wird, zumal die Zustellungen von Klageschriften nicht von Amts wegen durch das Gericht, sondern von der Partei betrieben werden muss. Die Zustellung ist anders als in Deutschland nicht von einem elektronischen Empfangsbekenntnis abhängig, sondern gilt am Tage nach dem elektronischen Zugang als zugestellt. Dies wird im Zuge des telematischen

Zivilverfahrens dem Absender bestätigt.

stellt ist, dass die elektronische Verbindung zum Zeitpunkt der Übertragung der Nachricht hält.

Schwierigkeiten treten nach Auch in Italien gibt es, wie in dem italienischen Stimmungsbericht zum einen dort auf, wo Österreich, Probleme mit Urbesonders große Datenmengen kunden und Anlagen. Zudem übertragen werden müssen, weil fällt es den italienischen Richtern nur eine maximale Datenmenge schwer, sich auf eine Arbeit mit von 30 MB in einem „elektroni- papierloser Akte umzustellen, schen Briefumschlag“ versendet weshalb dort regelmäßig eine sog. werden kann. Datenmengen, die „papierene Höflichkeitsabschrift“ diese Grenze sprengen, werden aller eingegebenen Schriftsätze in mehreren „elektronischen erwartet wird. Dies konterkariert Briefumschlägen“ versendet, die freilich die vereinfachten Abläufe, jedoch beim Empfänger nicht die der elektronische Rechtsvergeordnet und der Absenderei- kehr an sich herstellen soll. henfolge entsprechend eingehen, Die Kosten betragen in Italien sondern offensichtlich willkürlich auch mit anderen Eingängen derzeit laufend etwa 120,00 EUR vermischt werden, so dass die jährlich für die Signaturkarte Zusammenführung problema- und zusätzlich etwa 80,00 EUR tisch ist. Auch die Netzstabilität jährlich für die notwendige Zersei nicht immer gewährleistet, tifizierung der E-Mail-Adresse. weshalb im Falle eines drohen- Zudem muss eine Software insden Fristablaufs durchaus in talliert werden, deren Kosten mit manchen Gegenden Unruhe einmalig 200,00 bis 300,00 EUR entsteht, weil nicht sicherge- mitgeteilt worden sind.

6/2015 216

AUS DER ARBEIT DES VORSTANDS

Nach dem Bericht aus Frank- sind. Im Übrigen bleibt es den je- Unterschied zu den Systemen in reich sei die Einführung des elek- weiligen Anwaltskammern über- den Nachbarländern zunächst tronischen Rechtsverkehrs auf lassen, durch vertragliche Abre- nur den Austausch elektronibreiter Ebene auf die drängende den mit den jeweiligen örtlichen scher Nachrichten zulässt und Initiative der Anwaltschaft zu- Gerichtsbarkeiten die Details des keinen Zugriff auf die Aktenverrückzuführen. Es habe seit 2005 Verfahrensgangs zu klären. Das waltungssysteme eröffnet. bereits ein elektronisches Akten- hat dann auch Auswirkungen auf verwaltungssystem der französi- die konkrete Gestaltung des elekIn Baden-Württemberg beschen Justiz bestanden, an wel- tronischen Rechtsverkehrs, weil steht an einigen Pilotgerichten ches das von der Anwaltschaft die lokale Umsetzung wiederum seit 2004 bzw. bereits seit 2008 selbst finanzierte und konzipierte auf vertraglicher Basis mit den die Möglichkeit elektronische System, der „EBARREAU“, also jeweiligen Gerichten stattfindet. Schriftsätze einzureichen (LG das elektronische KammersysMannheim, LG Freiburg, LG tem andockt. Auf diese Weise Nach dem vorgetragenen Be- Stuttgart). Nach Auskunft des ist, ähnlich wie in Italien, ein richt besteht auch in Frankreich Landesjustizministeriums wird direkter Einstieg in die von der sehr große Zufriedenheit mit den diese Möglichkeit von der KolleJustiz eingeführte elektronische geschaffenen Möglichkeiten und genschaft in Baden-Württemberg Akte möglich. Dies ist freilich nur Vereinfachungen im täglichen aber so gut wie nicht genutzt. für die Akten möglich, die von Ablauf, weshalb man sich in Dies bestätigt sich auch nach den dem jeweiligen Rechtsanwalt bei Frankreich Gerichtsverfahren Erfahrungsberichten aus ÖsterGericht betrieben werden. ohne elektronische Kommuni- reich, Italien und Frankreich. kationsmöglichkeit nicht mehr Auch dort wurde der praktische In Frankreich hat die Teil- vorstellen kann. Einsatz erst durch entsprechende nahme am elektronischen gesetzliche Begleitmaßnahmen Rechtsverkehr nur insoweit verFasst man die Erfahrungs- gefördert. Die ursprüngliche pflichtenden Charakter, als seit berichte zusammen, so ist mit Skepsis bis hin zur Ablehnung Juni 2010 mit der Einbeziehung optimistischem Ausblick fest- wandelte sich nach einigen der Berufungsverfahren diese zuhalten, dass in Österreich, praktischen Erfahrungen diesen nur noch elektronisch geführt Italien und Frankreich die Kol- Stimmungsberichten folgend in werden können. D. h. mit ande- legenschaft auf breiter Basis, überwiegende Zustimmung. ren Worten, dass in Frankreich quer durch alle Altersgruppen,  grundsätzlich die Anwaltschaft dem elektronischen Rechtsver-  qUW nicht verpflichtet ist, am elek- kehr aufgeschlossen und positronischen Rechtsverkehr teilzu- tiv gegenübersteht. Selbst bei nehmen, möchte sie aber ab Juni praktischen Skurrilitäten (siehe 2010 weiterhin auch Berufungs- Höflichkeitsabschrift) überwiegt verfahren führen, so geht dies die Einschätzung größerer Vornur auf elektronischem Wege. teile als Nachteile. Auf die Frage Dies führte zum Durchbruch möglicher Kosteneinsparungen bei der offensichtlich zunächst in den Kanzleien angesprochen, Das Jahr neigt sich dem zurückhaltenden französischen können konkrete Zahlen nicht Ende zu. Wer seine FortbilKollegenschaft. Seither ist das genannt werden, allerdings wird dungsbescheinigungen nach elektronische System über den das gefühlte Ergebnis günstige§ 15 FAO noch nicht bei der EBARREAU flächendeckend ein- rer Kanzleiabläufe durch den Rechtsanwaltskammer Nürngeführt und funktioniert nach elektronischen Rechtsverkehr berg vorgelegt hat, sollte dies den dortigen Berichten gut. bestätigt. nun zeitnah, spätestens bis Jahresende nachholen. Eine Besonderheit in FrankDiese von Zufriedenheit und reich besteht darin, dass die zi- Zustimmung geprägte GrundFür Rückfragen steht Ihnen vilprozessualen Regeln nicht mit haltung in unseren europäischen die Geschäftsstelle gerne zur Gesetzesqualität, sondern nur in Nachbarländern lässt hoffnungsVerfügung. q Form einer Rechtsverordnung voll auf die Einführung des beA ganz allgemein zentral geregelt in Deutschland blicken, das ja im

Fortbildungsnachweis nach § 15 FAO

AUS DER ARBEIT DES VORSTANDS

Neues Präsidium der BRAK Im Rahmen der diesjährigen Herbsthauptversammlung der Bundesrechtsanwaltskammer in Hamburg am 18.10.2015 haben die Präsidenten der 28 regionalen Rechtsanwaltskammern das neue Präsidium der BRAK gewählt.

bereits seit 2007 als Vizepräsident der BRAK tätig war, hier insbesondere in den Bereichen Öffentlichkeitsarbeit und Datenschutzrecht. Er engagiert sich seit fast 30 Jahren für die anwaltliche Selbstverwaltung, zunächst im Vorstand der RechtsanwaltskamNeuer Präsident ist der Ra- mer Tübingen, von 2000 bis 2010 vensburger Rechtsanwalt Ekke- als deren Präsident. Der Schwerhart Schäfer. Er tritt die Nach- punkt seiner anwaltlichen Tätigfolge von Axel C. Filges an, der keit liegt im Arzthaftungsrecht. in den vergangenen acht Jahren Schäfer ist seit 2006 Fachanwalt der Kammer vorstand. In Filges‘ für Medizinrecht. Amtszeit fielen wichtige rechtspolitische Vorhaben – die Reform Zum ersten Vizepräsidenten der Rechtsanwaltsvergütung und wurde Dr. Martin Abend (RAK das Gesetz zur Förderung des Sachsen) gewählt. Er war bereits elektronischen Rechtsverkehrs in den vergangenen vier Jahren mit den Gerichten genauso wie Mitglied des Präsidiums und das noch laufende Gesetzge- hier insbesondere mit Fragen bungsverfahren zur Regelung des Elektronischen Rechtsverdes Rechts der Syndikusanwälte. kehrs und der Einführung des Eine seiner wichtigsten Aufgaben besonderen elektronischen Anals Präsident sah Filges in der waltspostfaches befasst. Wahrung der Einheit der Anwaltschaft und der Stärkung der Neu im Präsidium sind der anwaltlichen Selbstverwaltung. Präsident der RechtsanwaltsDarüber hinaus trieb Filges vor allem die Internationalisierung der Anwaltsvertretung voran, beispielsweise durch die aktive Mitwirkung am Deutsch-Chinesischen Rechtsstaatsdialog, der Intensivierung der Kontakte zur israelischen Anwaltskammer und den Ausbau der Beziehungen zur American Bar Association. Eine Herzensangelegenheit war ihm die Initiative „Law – Made in Germany“, die die Vorzüge des deutschen Rechts im internationalen Rechtsverkehr sowie bei Gesetzgebungsvorhaben in Transformationsländern bewirbt. Rechtsanwalt Schäfer übernimmt das Amt, nachdem er

Präsident Ekkehart Schäfer

kammer Hamm, Rechtsanwalt und Notar Dr. Ulrich Wessels, der Präsident der Rechtsanwaltskammer Celle, Rechtsanwalt und Notar Dr. Thomas Remmers, als erste Frau in dieser Funktion die Präsidentin der RAK Stuttgart, Rechtsanwältin Ulrike Paul und als neuer Schatzmeister der Münchener Kammerpräsident Rechtsanwalt Michael Then.  q 

Veranstaltungshinweis „Jour fixe“ beim BayLSG Schweinfurt Erstmalig soll es am 11.März 2016 auch für den Bereich der Nordbayerischen Sozialgerichtsbarkeit (Zweigstelle des Bayerischen Landessozialgerichts in Schweinfurt) zu einem Informations- und Meinungsaustausch zwischen der Richterschaft und sozialrechtlich tätigen Anwältinnen und Anwälten der Kammerbezirke Bamberg und Nürnberg über praxisrelevante Themen (elektronischer Rechtsverkehr, Kostenrecht und allgemeines Verfahrensrecht) kommen. Koordinator für die Anwaltschaft in beiden Kammerbezirken ist Rechtsanwalt und Fachanwalt für Sozialrecht Thomas Fertig, der Themenvorschläge unter [email protected] entgegen nimmt.  q

6/2015 217

6/2015 218

AUS DER ARBEIT DES VORSTANDS

71. Tagung der Gebührenreferenten der Rechtsanwaltskammern Die 71. Tagung der Gebührenreferenten fand am 26.09.2015 in Potsdam statt. Der Ausschuss Rechtsanwaltsvergütung der Bundesrechtsanwaltskammer hatte im Auftrag der Gebührenreferententagung das Generalthema der 71. Tagung – Änderungsbedarf beim RVG – vorbereitet und stellte seine Ergebnisse zur Diskussion. Pauschgebühr in sozialrechtlichen Verfahren auch für die Einigungsgebühr? Die Gebührenreferenten befassten sich erneut mit der Frage, ob im sozialrechtlichen Verfahren eine Pauschgebühr nach dem Vorbild des § 42 RVG eingeführt werden sollte. Sie diskutierten dies insbesondere vor dem Hintergrund der Frage, welches Gericht zuständig sein sollte, welche Gebühren dadurch abgedeckt werden sollten, ob eine Obergrenze notwendig sei und ob die Rechtskraft wie in § 42 RVG Voraussetzung für die Feststellung der Pauschgebühr sein sollte. Die Gebührenreferenten stellten folgende gemeinsame Auffassung fest: Im sozialgerichtlichen Verfahren soll eine einheitliche Pauschgebühr für alle Verfahrensabschnitte eingeführt werden.

ist, dass sie in der Praxis in der Regel nicht anfällt. Es besteht somit Änderungsbedarf. Die Gebührenreferenten diskutierten, ob bei einer Neufassung der Nr. 1010 VV RVG es bei der Anknüpfung an Beweisaufnahmetermine bleiben solle und ob zusätzlich ein Zeitmoment berücksichtigt werden sollte. Die Gebührenreferenten vertraten die folgende gemeinsame Auffassung: Die Gebührenreferenten sprechen sich für eine Verbesserung der Nr. 1010 VV RVG ohne eine Beschränkung auf die Beweisaufnahme und ohne die Berücksichtigung eines Zeitmoments aus. Zur Klärung der Frage, welcher Zeitaufwand für Termine einzuplanen wäre, soll gleichwohl eine Umfrage in der Kollegenschaft durchgeführt werden. Diese wird kurzfristig von der Bundesrechtsanwaltskammer zur Verfügung gestellt werden.

Die Zuständigkeit für die Feststellung der Pauschgebühr in sozialrechtlichen Verfahren soll bei den Obergerichten liegen. Verhältnis Grund- und Verfahrensgebühr Terminsgebühr nach Nr. 1010 VV RVG Die in der Tagung vorgestellten Thesen zur Abgrenzung von Einigkeit bestand, dass die Grund- und Verfahrensgebühr durch das 2. KostRMoG neu ein- wurden diskutiert. Dies führte geführte Terminsgebühr nach zu folgender gemeinsamer AufNr. 1010 VV RVG so ausgestaltet fassung:

Abgrenzung Grund- und Verfahrensgebühr 1. Mit der Erteilung des Auftrags entsteht die Verfahrensgebühr. 2. Die Verfahrensgebühr entgilt alle mit dem Verfahren zusammenhängenden Tätigkeiten. Ausgenommen sind die Tätigkeiten, die mit anderen Gebühren entgolten werden. 3. Die Grundgebühr entgilt ausschließlich die Einarbeitung in den Rechtsfall durch Aufnahme von Informationen im ersten Gespräch mit dem Mandanten und die erste Akteneinsicht. 4. Nicht zur Grundgebühr, sondern zur Verfahrensgebühr gehören alle nach außen gerichteten Tätigkeiten, wie insbesondere die Meldung zur Akte und die Anforderung der Akte. 5. Ebenfalls nicht zur Grundgebühr, sondern zur Verfahrensgebühr gehören die auf der Grundlage der Aufnahme von Informationen erfolgende Entwicklung einer vorläufigen Verfahrensstrategie sowie die Beratung des Auftraggebers.

AUS DER ARBEIT DES VORSTANDS

Anrechnung der Geschäftsgebühr Zur Anrechnung der Geschäftsgebühr bei Vergütungsvereinbarungen entschied das OLG Hamburg in seinem Beschluss vom 16.12.2014, Az. 8 W 13/14, AGS 2015, 199, dass eine Anrechnung der vorgerichtlichen Kosten aus einer Vergütungsvereinbarung auf die Verfahrensgebühr im Kostenfestsetzungsverfahren nicht stattfindet, wenn die erstattungsberechtigte Partei im Erkenntnisverfahren vorgetragen hat, dass sie mit ihrem Prozessbevollmächtigten hinsichtlich der vorgerichtlichen Kosten eine Vergütungsvereinbarung getroffen und die erstattungspflichtige Partei diese Kosten im Erkenntnisverfahren anerkannt hat. Um diese Haftungsfalle zu vermeiden, sollte in der Praxis unbedingt darauf geachtet werden, dass die Anerkennung eines konkreten Betrags erfolgen sollte. Beratungshilfe Als weiteren Schwerpunkt beriet die Tagung verschiedene Problematiken im Zusammenhang mit der Beratungshilfe. Neben der durch verschiedene Gerichte praktizierten Ablehnung der Beratungshilfe unter Hinweis auf eigene Recherchemöglichkeiten bzw. Verweisung auf Rechtsberatungsstellen ging es um die Anrechnung der Geschäftsgebühr in Beratungshilfesachen, die Mehrvertretungsgebühr nach Nr. 1008 VV RVG sowie die Erforderlichkeit von Kopierkosten in Beratungshilfesachen. In der Praxis ist häufig die Mehrvertretungsgebühr nach Nr. 1008 VV RVG bei der Bewilligung von Beratungshilfe problematisch. Die Kolleginnen und Kollegen sollten darauf achten, dass die Rechts-

lage eindeutig sei und die Gebühr zu erstatten sei (Gerold/Schmidt, RVG, Nr. 1008 VV RVG Rn. 7). Kostenfestsetzung im sozialgerichtlichen Verfahren

Fax (030-284939-11) bzw. per Mail ([email protected]) zu übermitteln. Vollstreckungsportal

Das Vollstreckungsportal Als problematisch stellt sich in berechnet für jede gespeicherte der sozialrechtlichen Praxis dar, Auskunft einer in der Vergandass Jobcenter dazu übergehen, genheit erfolglos durchgeführden Anspruch des Rechtsanwalts ten Zwangsvollstreckungsmaßauf Erstattung seiner Vergütung nahme eine Gebühr in Höhe mit Ansprüchen aufzurechnen, von 4,50 Euro. Daher wird in die das Jobcenter gegen den der Praxis aufgrund dieser teils Mandanten habe. Dieses Thema hohen Kosten häufig sofort der wird auf der nächsten Gebüh- Gerichtsvollzieher ohne vorherenreferententagung erneut zur rige Abfrage beauftragt. Diskussion gestellt. Die Tagung war der AuffasUm der Problematik der sung, dass die Abrufgebühr auf Verzögerungen im Bereich den Grundbetrag in Höhe von der Kostenfestsetzung in so4,50 Euro zu beschränken oder zialgerichtlichen Verfahren künftig der Zugang zum Vollund der damit verbundenen streckungsportal über das beA „Vorfinanzierung“ dieser Prozu ermöglichen ist. zesse durch die Anwaltschaft Gehör zu verschaffen, werden 72. Tagung der Gebührendie Rechtsanwaltskammern referenten gebeten, entsprechende Fälle aus der Kollegenschaft zu Die 72. Tagung der Gebührensammeln und der Bundesreferenten findet am 16.04.2016 rechtsanwaltskammer per statt und wird von der RAK Nürnberg ausgerichtet. q Anzeige

KURSPROGRAMM 2016

6/2015 219

6/2015 220

UNSER BEZIRK

„Freiheit für Rechtsanwalt Soltani“ Am 02. November 2015 um 16.00 Uhr veranstaltete eine bei amnesty international angesiedelte Juristengruppe eine kleine Geburtstagsfeier für Rechtsanwalt Abdolfattah Soltani anlässlich seines Geburtstags, den er wie auch schon die letzten vier Jahre erneut im Teheraner Evin-Gefängnis verbringen musste. um die Solidarität der Kollegen zum Ausdruck zu bringen.

v.l.n.r.: Maede Soltani, Präsident Hans Link, Präsident Joachim Vetter

Der iranische Rechtsanwalt Abdolfattah Soltani, Träger des Menschenrechtspreises der Stadt Nürnberg 2009, wurde 2011 unter anderem wegen Annahme dieses Preises und Gründung des Zentrums zum Schutz der Menschenrechte zunächst zu 18 Jahren Haft und anschließendem Berufsverbot für 20 Jahre verurteilt; im Berufungsverfahren wurde die Strafe 2012 auf 13 Jahre Haft und anschließendem Berufsverbot für zehn Jahre reduziert ( 1/2014, 4 ff.). Seit 2011 befindet er sich in Haft. Seither kämpft seine Tochter, die in Nürnberg lebt und arbeitet, unterstützt u. a. durch die Juristengruppe, für seine Freilassung. Dem Arbeitskreis gehören Rechtsanwälte, Richter, Rechtsreferendare und viele andere an, denen das Schicksal

ihres Kollegen Soltani am Herzen liegt. Anlässlich seines 62. Geburtstags hatte die Juristengruppe eine Postkartenaktion ins Leben gerufen. 7.000 Glückwunschkarten, insbesondere mit dem Wunsch auf baldige bedingungslose Freilassung, wurden gedruckt und verteilt. Die Postkarten waren an den Iranischen Botschafter in Berlin mit der Bitte um Weiterleitung adressiert, da es wegen seiner Inhaftierung nicht möglich war, Herrn Soltani persönlich Glückwünsche zukommen zu lassen. Zudem haben über 150 Juristinnen und Juristen aus allen Berufsgruppen auf einem Geburtstagsplakat unterzeichnet,

Bei der Geburtstagsfeier, an der neben dem Präsidenten der RAK Nürnberg Hans Link auch der Menschenrechtsbeauftragte der Bundesregierung Christoph Strässer, der Präsident des LAG Nürnberg Joachim Vetter und der Vorsitzende des Bayerischen Richtervereins Walter Groß teilnahmen, wurde Maede Soltani dieses Plakat stellvertretend für ihren Vater überreicht. Sie hatte Gelegenheit, vor der Feier mit ihrem Vater zu telefonieren und verlas seinen Gruß an die Kolleginnen und Kollegen, die sich für ihn und alle anderen politischen Gefangenen engagieren sowie ein Grußwort Shirin Ebadis, der Friedensnobelpreisträgerin von 2003. Umrahmt wurde die Übergabe durch musikalische und künstlerische Beiträge, u.a. mit der Schauspielerin Patricia Litten, die das Gedicht „Die Gedanken sind frei“ rezitierte, dem Musiker und Komponisten Hans Schanderl, der die persische Santur spielte, der Sängerin Shabnam Zamani Savarjani sowie einigen Mitgliedern des Philharmonischen Chors Nürnberg, die einen Geburtstagskanon sangen.    q

UNSER BEZIRK

Siebter Rednerwettstreit des Alumni-Vereins Am Dienstag, den 25.04.2016 findet nun zum siebten Mal der Rednerwettstreit des a*jfe e.V., des Vereins der Alumni der Juristischen Fakultät ErlangenNürnberg statt. Die juristische Arbeit lebt von der Sprache, nicht nur in Schriftsätzen, sondern vor allem im Gespräch mit Mandanten oder Gegnern und nicht zuletzt beim Plädoyer. Deshalb wurde 2002 der Rednerwettstreit ins Leben gerufen, der angehenden Rechtsanwälten, Richtern oder Staatsanwälten die Chance geben soll, ihr rhetorisches Talent und Können im Wettstreit mit Kolleginnen und Kollegen unter Beweis zu stellen. Die Teilnahme ist nicht nur Studentinnen und Studenten bzw. Referendaren aus den OLGBezirken Nürnberg und Bamberg vorbehalten – auch Berufsanfänger aus allen Berufszweigen, die maximal ein Jahr tätig sind, können mitmachen. Nach dem großen Andrang im Winter 2014 besteht nun für den einen oder anderen Interessenten, dem wir zu unserem Bedauern absagen mußten, eine neue Chance. Die Jury ist auch dieses Mal hochrangig mit Vertretern aus den wichtigsten juristischen Tätigkeitsbereichen besetzt. Gewonnen werden konnten: ▪▪ PräsOLG Dr. Christoph Strötz, Oberlandesgericht Nürnberg ▪▪ Ulrike Löw, Gerichtsreporterin, Redaktion der Nürnberger Nachrichten ▪▪ GenStA Hasso Nerlich, Generalstaatsanwaltschaft Nürnberg

▪▪ Prof. Dr. Jürgen Stamm, Lehr-

stuhl für Bürgerliches Recht, Zivilprozeßrecht, Insolvenzrecht und FGG an der FAU Erlangen-Nürnberg ▪▪ RA Dr. Uwe Wirsching, Vizepräsident der Rechtsanwaltskammer Nürnberg Die Jury beurteilt die ca. 12-minütigen Vorträge nicht nur nach Inhalt, sondern auch und vor allem nach Wortwahl und Ausstrahlung unter Beachtung der Kunst der freien Rede. Die Themen für die auch diesmal wieder spannende Austragung erfahren Sie in 1/2016 und ab Weihnachten unter www. alumni-erlangen.de Die Veranstaltung findet wieder im Königssaal des Justizgebäudes in Nürnberg statt, den der neue Präsident des Oberlandesgerichts Nürnberg, Dr. Strötz, in „alter Tradition“ dankenswerterweise wieder zur Verfügung gestellt hat. Beginn ist 16:00 Uhr. Der Rednerwettstreit ist öffentlich. ajfe* würde sich freuen,

wenn sich zahlreiche Besucher einfinden würden, damit sich die jungen Rednerinnen und Redner vor einem ordentlichen Publikum präsentieren können. Vielleicht entdecken Sie ja ein Talent für Ihre Kanzlei, nach dem Sie schon immer gesucht haben? Und falls Sie einen geeigneten Teilnehmer kennen, machen Sie ihn doch auf die Veranstaltung aufmerksam. Neben Urkunden und Erfahrung warten auch interessante Geldpreise! Im Anschluss an den Wettstreit besteht wie immer Gelegenheit zum Austausch bei einem kleinen Imbiss. Hierzu laden wir Sie herzlich ein. q RAin Susanne Koller, a*jfe 

Für Informationen und Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Organisatorin RAin Susanne Koller M.A., Tel. 0911/8914-252 oder 0172/8450847 oder per EMail an den Verein: [email protected] Weitere Informationen: www.alumni-erlangen.de. Anzeige

Stopp, hier sind Sie richtig! Am Hallplatz in Nürnberg erhalten Sie Ihre komplette juristische Fachliteratur – inklusive Beratung. Unter www.schweitzer-online.de sind wir 24h für Sie da. Schweitzer Fachinformationen Zeiser + Büttner I Hallplatz 3 I 90402 Nürnberg Tel: +49 911 2368-0 [email protected] Öffnungszeiten: Mo bis Fr 8.00-19.00 Uhr Sa 9.30-19.00 Uhr

6/2015 221

6/2015 222

UNSER BEZIRK

Hülfskasse Deutscher Rechtsanwälte Kl. Johannisstraße 6 20457 Hamburg Tel.: (040) 36 50 79 Fax: (0 40) 37 46 56 [email protected] www.huelfskasse.de www.facebook.com/huelfskasse

Weihnachtsspendenaktion 2015 für bedürftige Kolleginnen und Kollegen

Spendenkonto Deutsche Bank Hamburg, IBAN: DE45 2007 0000 0030 9906 00 BIC: DEUT DEHH XXX Die Spenden an die Hülfskasse sind steuerabzugsfähig. Die Hülfskasse ist wegen Förderung mildtätiger Zwecke nach dem Freistellungsbescheid vom 29.07.2014, SteuerNr. 17/432/06459, nach § 5 Abs. 1 Nr. 9 des KStG von der Körperschaftssteuer und nach § 3 Nr. 6 des GewStG von der Gewerbesteuer befreit. Für Spenden ab 200,00 Euro stellt die Hülfskasse unaufgefordert Zuwendungsbestätigungen aus, für kleinere Beträge gern auf Wunsch.

Die „Hülfskasse Deutscher Rechtsanwälte“ ruft auch in diesem Jahr zu Spenden zugunsten von bedürftigen Rechtsanwältinnen, Rechtsanwälten sowie für deren Familien und Hinterbliebene auf. Im Jahr 2014 konnte die Hülfskasse aufgrund der großen Spendenbereitschaft bundesweit einen Gesamtbetrag in Höhe von 112.325,00 Euro an 213 Bedürftige auszahlen. Im Namen der Unterstützten dankt der Vorstandsvorsitzende der Hülfskasse, Herr Rechtsanwalt

Bernd-Ludwig Holle, allen Förderinnen und Förderern sehr herzlich für ihre Solidarität. Außerdem bittet der Vorstandsvorsitzende darum der Hülfskasse Notfälle zu nennen, um Betroffenen in schwierigen Lebensumständen, verursacht z. B. durch Krankheit oder Alter, schnell helfen zu können. Übrigens ist die Hülfskasse in diesem Jahr 130 Jahre alt geworden. Das bedeutet 130 Jahre Hilfsbereitschaft unter Kollegen! q

Neuer Fachanwalt für Vergaberecht Am 16.03.2015 hat die Satzungsversammlung der Bundesrechtsanwaltskammer den neuen Fachanwalt für Verga-

berecht beschlossen. Nachdem das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz die Beschlüsse gemäß § 191e BRAO

geprüft und keine Einwendungen erhoben hat, sind diese am 01.11.2015 in Kraft getreten. q 

Gesellschaft für Rohstoffhandel,6/2015 Wertstoffrecycling, Entsorgung mbH UNSER 223 DuisburgerBEZIRK Straße 120 90451 Nürnberg Telefon: 0911/ 64 29 00 Telefax: 0911/ 64 29 0 - 6300 E-Mail: [email protected] Web: www.rowe-recycling.de

ROWE Gesellschaft für Rohstoffhandel, Wertstoffrecycling Entsorgung mbH

Akten- und Datenträgervernichtung Der Umgang mit vertraulichen Daten wie sensiblem Schriftverkehr, internen Preislisten sowie Bilanzen oder Rechnungsunterlagen erfordert besondere Sorgfalt. Dies gilt auch für deren Entsorgung und Vernichtung. Als kompetenter Partner in Sachen Papier kümmert sich ROWE um die sachkundige Entsorgung Ihrer überlagerten Aktenbestände und Datenträger wie zum Beispiel CDs, Festplatten usw. Die Einhaltung einer geschlossenen Sicherheitskette, beispielsweise durch den Transport in speziellen Behältern und Fahrzeugen, genießt dabei höchste Priorität. So werden alle Auflagen des Bundesdatenschutzgesetztes BDSG erfüllt, was wir Ihnen zusätzlich mit einer Vernichtungserklärung bestätigen. Aber auch für den innerbetrieblichen Transport sensibler Akten bieten wir Ihnen mit unseren genormten Sicherheitsbehältern entsprechende Lösungen.

Anzeige

KMK-Zertifikatsprüfung Englisch Die KMK-Zertifikatsprüfung Englisch ist eine freiwillige Prüfung, für die durch das Institut für Schulpädagogik und Bildungsforschung Aufgaben auf unterschiedlichen Niveaustufen nach bundeseinheitlich geregelten Anforderungsstandards erarbeitet werden. Es ist ein hervorragendes Instrumentarium, um berufsbezogene Englischkenntnisse prüfen und dokumentieren zu können. Inzwischen haben wir es mit einem deutlich stärker auf Globalisierung ausgerichteten Markt zu tun, so dass die Englischkenntnisse noch wichtiger sind. Leider weisen die Teilnehmerzahlen an der KMKZertifikatsprüfung dennoch rückläufige Zahlen auf. Dabei kann das erworbene Fremdsprachenzertifikat die Chancen bei Bewerbungen um Arbeitsplätze deutlich verbessern, da berufsbezogene Fremdsprachenkennt-

nisse in vielen Anwaltskanzleien benötigt werden. Die KMK-Zertifikatsprüfungen tragen dazu bei, das Niveau des Englischunterrichts zu sichern. Außerdem können durch die erfolgreiche Teilnahme an dieser Prüfung, die für den mittleren Schulabschluss der Berufsschule geforderten Englischkenntnisse gem. § 48 Abs. 2 Satz 3 BSO nachgewiesen werden. Für die Teilnahme an der Prüfung ist eine Prüfungsgebühr von 30,00 € zu entrichten. Die Prüfung gliedert

sich in einen schriftlichen und einen mündlichen Teil. Unsere Bitte: Ermuntern Sie Ihre Auszubildenden zur Prüfungsteilnahme. Übernehmen Sie nach Möglichkeit die Prüfungsgebühr und stellen Sie sie für die Teilnahme an der Prüfung frei. Der nächste Prüfungstermin ist Mittwoch, der 27.04.2016! Prüfungsbeginn ist 09.00 Uhr. Die Prüfung findet in der jeweiligen Berufsschule statt. q

Infomaterial können Sie auf der Homepage des ISB abrufen: www.isb.bayern.de/berufsschule/leistungserhebungen/kmkzertifikatspruefung/fremdsprachenzertifikat/

Wir trauern um unsere verstorbenen Kollegen Claudia Heinloth, Nürnberg Gerhard Krauß, Tirschenreuth

verst. 08.09.2015 verst. 28.09.2015

38 J 68 J

6/2015 224

PERSONALIEN

Mitgliederentwicklung Mitgliederstand zum 28.10.2015 (einschließlich Rechtsbeistände): 4.756 AUFNAHMEN (29) Erstzulassung (keine Kennzeichnung) Mitglied durch Kammerwechsel * Mitglied durch Wiederzulassung ** Aufnahme § 3 EuRAG ***

Bachmann, Benedikt (Nürnberg) Edtl, Johannes (Regensburg) * Eismann, Simon (Emskirchen) Franck-Gehring, Verena (Wolfsegg) Friedrich, Katharina (Erlangen) Griesang, Joachim (Erlangen) * Grünling, Jürgen (Regensburg) Hausmann, Ann-Kathrin (Gunzenhausen) HG Rechtsberatung RA-GmbH (Nürnberg) Hornauer, Stefan (Herzogenaurach) Kiszczuk, Dr. Laurenti (kpflbefr.) Köppen, Dr. Oliver (Fürth) * Lehmann, Ferdinand (Regensburg) Lohneis, Sebastian (Nürnberg) Petrovic, Ivan (Sinzing) Potschies, Tanja (Erlangen) Reichel, Philip (Regensburg) * Roth, Axel (kpflbefr.) Scheu, Felician (Nürnberg) Schiffarth, Mareike (Wendelstein) Schmidt, Marc Oliver (Hemhofen) * Schramm, Sabine (Erlangen) Siegerstetter, Claire (Regensburg) STARKE.recht GmbH RA-Gesellschaft (Baiersdorf) Strehle, Saskia (Regensburg) Thanner, Ester (Nürnberg) Tsitsi, Eirini (Nürnberg) *** Vogel, Carolin (Regensburg) * Weinbeck, Kathrin (Regensburg)

LÖSCHUNGEN (25) ^ Wechsel in anderen Kammerbezirk ^^ verstorben

Germann, Volker (Nürnberg) ^ Backes, Christoph (Nürnberg) ^ Brandl, Bastian (Regensburg) ^ Diehl, Werner (Nürnberg) Eberlein, Dr. Christian (Nürnberg) Fischer, Sandra (Neustadt/A.) Hausladen, Jessica (Pemfling) Heidbreder, Philipp (Regensburg) ^ Heinloth, Claudia (Schwaig) ^^ Kneißl, Anton (Neumarkt) Krieger, Paul J. (Regensburg) ^^ Kurbel, Dr. Matthias (Regensburg) Langer, Hans Jürgen (Fürth) Meindl, Daniela (Fürth) ^ Petrautzki, Dirk (Heroldsberg) Pronold, Christiane (Regensburg) ^ Ranftl, Daniel (Adlhausen) Rödl, Susanne (Regensburg) ^ Siemer, Sebastian (Nürnberg) ^ Sigl, Josef (Nürnberg) Stegmeier, Gabriele (Fürth) Strunz, Dr. Manuel (Regensburg) Wiesbeck, Julia (Regensburg) Wohlleben, Petra (Nürnberg) Zuber, Susanne (Lauf)

Soldan Moot zur anwaltlichen Berufspraxis 2015 Am 9. und 10. Oktober 2015 fanden in Hannover die mündlichen Verhandlungen des 3. Soldan Moot statt. 18 Teams von juristischen Fakultäten aus dem gesamten Bundesgebiet stellten in einem fiktiven Gerichtsverfahren ihr Verhandlungsgeschick unter Beweis. In diesem Jahr standen das Verbot widerstreitender Interessen und die Wirksamkeit des Anwaltsvertrages im Fokus des zu verhandelnden Falles. Das Team der Universität Hamburg gewann den Wettbewerb. Die BRAK hatte einen Preis für den besten Klageschriftsatz ausgelobt. Diesen erhielt das Team der Universität Regensburg. Wir gratulieren herzlich! Weitere Informationen unter www.soldanmoot.de   q Anzeige

Juristische Fachübersetzungen

bersetzungen Nadine Schnelzer

• Verträge • AGB • Kanzlei-Websites • Korrespondenz • beglaubigte Urkundenübersetzungen

www.uebersetzungen-schnelzer.de • Telefon: 09131 6058548

Anzeige

6/2015 225

Neue Fachanwälte FA für Arbeitsrecht RAin Andrea Müller, Fürth RAin Stefanie Radina, Nürnberg RA Markus Rößler, Regensburg FA für Bank- und Kapitalmarktrecht RAin Christiane Sostmeier, Regensburg FA für Bau- und Architektenrecht RA Florian Wintermeier, Schwandorf FA für Familienrecht RAin Regina Köster, Abenberg FA für Handels- und Gesellschaftsrecht RA Kai Felix Roehler, Nürnberg FA für Informationstechnologierecht RA Dominic Baumüller, Erlangen

Absicherung ist die beste Verteidigung. Sie möchten bei Berufsunfähigkeit keine finanziellen Einschnitte beklagen müssen? Als Rahmenvertragspartner des Deutschen Anwaltvereins für den Berufsunfähigkeitsschutz kennen wir die richtige Verteidigungsstrategie!

FA für Miet- und Wohnungseigentumsrecht RA Matthias Kohla, Ansbach FA für Steuerrecht RAin Dr. Nina Huber, Straubing

Dank unserer über 100-jährigen Tradition als berufsständischer Versicherer der Anwaltschaft sind wir mit Ihren Aufgaben, Ihren Anforderungen und Ihren Wünschen in puncto Absicherung bestens vertraut. Und als Sonderabteilung der ERGO Lebensversicherung AG bieten wir Ihnen zugleich die Leistungsfähig-

FA für Strafrecht

keit eines großen deutschen Versicherers.

RA Christoph Schönhofer, Regensburg RA Martin Gelbricht, Nürnberg FA für Verkehrsrecht

Sie wünschen weitere Informationen über uns? Wir sind telefonisch oder per E-Mail für Sie da.

RA Mathias Hirsch, Schwabach RA Dr. Philipp Schulz-Merkel, Erlangen

Uta Pfahl | ERGO Stamm-Organisation Generalagentur der ERGO Beratung und Vertrieb AG Ketschendorfer Str. 112 | 96450 Coburg

Ruf 09561 7958181 | Fax 09561 7958183 [email protected] www.danv.de

6/2015 226

KANZLEIFORUM

Stellenmarkt Stellenangebote Rechtsanwälte/ Rechtsanwältinnen [email protected] Wir suchen eine/n Rechtsanwältin/Rechtsanwalt zur Verstärkung unseres Teams. Wir bieten die Möglichkeit auf selbstständiger Basis von zu Hause oder neben einer laufenden Kanzlei telefonische Rechtsberatung in den typischen Rechtsschutz versicherten Themenbereichen tageweise zu erbringen und somit flexibel die Arbeitszeit einzuteilen. RAe Engelmann, [email protected] Wir sind eine zivilrechtlich ausgerichtete, etablierte Rechtsanwalts- und Insolvenzrechtskanzlei in Nürnberg und suchen zum 01.01.16 zur Unterstützung verschiedener Referate eine/n teamfähige/n, engagierte/n und flexible/n Kollegin/Kollegen zur Festanstellung. Ihre Bewerbung richten Sie bitte an: [email protected] Hr. Slomczynski Wir suchen eine/n Rechtsanwältin/Rechtsanwalt zur Verstärkung unseres Teams. Wir bieten die Möglichkeit auf selbstständiger Basis von zu Hause oder neben einer laufenden Kanzlei telefonische Rechtsberatung in den typischen Rechtsschutz versicherten Themenbereichen tageweise zu erbringen und somit flexibel die Arbeitszeit einzuteilen.

[email protected], Tel. 09122/8323-0, www.foerster-foerster.de Gute leistungsgerechte Bezahlung in einem modernen und kollegialen Umfeld bieten wir anspruchsvollem, qualifiziertem und engagiertem Rechtsanwalt (m/w). Auf Ihre Bewerbung freut sich das aus 5 Berufsträgern bestehende Team der Rechtsanwaltskanzlei Förster & Förster aus Schwabach. Rödl & Partner Nürnberg, Laura Sabah Wir suchen einen Rechtsanwalt (w/m) für den Bereich Arbeitsrecht. Haben Sie mehrjährige Berufserfahrung in der arbeitsrechtlichen Beratung? Dann werden Sie Teil unseres leistungsstarken, interdisziplinären Teams und bewerben Sie sich unter: www.roedl.de/karriere für die Stelle mit der Kennziffer 2219-613.

Stets aktuell im Internet unter: www.rak-nbg.de/ Stellenmarkt DGB Rechtsschutz GmbH [email protected] Tel. 0951/297560 Zum schnellstmöglichen Eintritt suchen wir für unsere Arbeitseinheit Bamberg-Bayreuth einen Juristen (m/w) in Teilzeit. Aufgabenschwerpunkt ist die

Bearbeitung arbeits- und sozialrechtlicher Verfahren. Eine mit mindestens der Note „befriedigend“ abgeschlossene juristische Ausbildung wird erwartet. Wir freuen uns auf ihre Bewerbung. [email protected] Rechtsanwälte in Bürogemeinschaft in zentraler Lage am Nürnberger Hauptbahnhof suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt Rechtsanwältin/Rechtsanwalt in Vollzeit. Bewerbungen bitte ausschließlich per E-Mail an: [email protected] kanzlei-rank.de Becker, Zeiler & Partner, Tel. 0911-393727910 Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir einen qualifizierten Rechtsanwalt für den Bereich Steuerrecht (m/w). Interessiert? Dann senden Sie Ihre Bewerbungen an: Becker, Zeiler & Partner Steuerberatungsgesellschaft mbB, z.Hd. Herrn Becker, Königstorgraben 3, 90402 Nürnberg, [email protected] RAe Ederer und Partner, Tel. 0941/607770 Renommierte RA-Kanzlei mit Hauptstandort Regenburg sucht Rechtsanwalt/in in Vollzeit für Referat Verwaltungsrecht mit begleitender Betreuung auch zivilrechtl. Mandate. Mehrjährige Berufserfahrung, besondere Fachkenntnisse (auch) im Verwaltungsrecht, hohe Sozialkompetenz werden vorausgesetzt. Bewerbungen bitte per Mail an: [email protected]

KANZLEIFORUM

RA Franz Auer Tel: 0941/552210, [email protected] Wir suchen für unsere Kanzlei in der Altstadt von Regensburg junge Kollegin/jungen Kollegen mit Interesse für Migration- und Flüchtlingsrecht im Angestelltenverhältnis. Kurzbewerbung per Mail unter: [email protected] Kanzlei Rister, Wulf & Partner, Marientorgraben 3-5, 90402 Nürnberg Wir suchen eine/n Kollegin/ Kollegen in freier Mitarbeit für die Fachbereiche Handels- und Gesellschaftsrecht. Eigener Mandantenstamm wäre wünschenswert. Bewerbungen richten Sie bitte an [email protected] bzw. per Post z.H. Frau Völkl – vertraulich –, Ansprechpartner RA Oliver-Chr. Wulf, Tel. 0911/24264-35 Dr. Hermann Brezina [email protected] Wir suchen nach Verstärkung für unsere am Markt gut etablierte Sozietät in 83512 Wasserburg am Inn, auch im Zusammenhang mit der anstehenden Nachfolge für einen der Sozii. Näheres entnehmen Sie www.bsrm.de. Bitte nehmen Sie Kontakt auf mit dem Kollegen Dr. Brezina, per email [email protected] oder telefonisch unter 08071/9283-0. Bail & Kollegen RA-GmbH/ www.eth-law.de Wir suchen Rechtsanwälte (m/w) für unsere Referate Wirtschafts- und Steuerrecht sowie Vertragsrecht. Schwerpunkt Ihrer Tätigkeit ist die Beratung in unternehmensspezifischen rechtlichen Fragestellungen. Wir erwarten gehobene Examensnoten. Bewerbungen bitte per E-Mail an: [email protected]

KSR Rechtsanwaltskanzlei Wir sind eine moderne Kanzlei für Bank- und Kapitalmarktrecht in Nürnberg und suchen im Rahmen unserer Expansion für unseren neuen Standort in Nürnberg mit neuen und modern ausgest. Räumen ab sofort Rechtsanwälte/-innen in Vollzeit mit leistungsgerech. Vergütung und hervor. Enwickl.mögl. Ihre Bewerbung bitte per Email an: [email protected] MG&P, Meinhardt, Gieseler & Partner, Tel: 0911-580 560 0, http://www.mgup-kanzlei.de/ karriere.html Erfolgreiche Wirtschaftskanzlei sucht erfahrene Verstärkung, (w/m) v.a. für den Bereich Bankrecht. Sie passen zu uns, wenn Sie sich mit unserer Mandantschaft identifizieren können, strategischen Weitblick zeigen und Ihnen hohe Standards genauso wichtig sind wie uns. [email protected] Kollegin/Kollegen für Steuerkanzlei gesucht! Wir suchen Verstärkung für eine florierende Steuerkanzlei in Erlangen. Geboten werden ein attraktives Arbeitsumfeld, leistungsgerechte Bezahlung und die Chance auf Beteiligung. Erwartet werden Leistungsbereitschaft, gute Kenntnisse im Steuerrecht und der Wille, sich in neue Rechtsgebiete einzuarbeiten. [email protected] Modern ausgestattete Kanzlei in Nürnberg mit Schwerpunkt im Zivil-/Wirtschaftsrecht sucht Kollegin/-en gerne auch in Teilzeit. Wenn Sie Freude an eigenverantwortlicher, mandantenorientierter Arbeit haben, bieten wir Ihnen einen sicheren und unbefristeten Arbeitsplatz.

BISSEL + PARTNER, [email protected] Zur Verstärkung unseres Teams in Erlangen suchen wir einen überdurchschnittlich qualifizierten Rechtsanwalt Steuerrecht (W/M) in Vollzeit, bevorzugt mit mindestens zwei Jahren Berufserfahrung. Wir würden uns freuen Sie kennenzulernen! BISSEL + PARTNER, [email protected] Zur Verstärkung unseres Teams in Erlangen suchen wir einen überdurchschnittlich qualifizierten Rechtsanwalt Immobilien- & Baurecht (W/M) in Vollzeit, bevorzugt mit mindestens zwei Jahren Berufserfahrung. Wir würden uns freuen Sie kennenzulernen! Kanzlei Steiner, RAin SteinerDonhardt, Tel. 0911/929969-14 Für unsere zivilrechtlich ausgerichtete Kanzlei im Nürnberger Zentrum suchen wir überdurchschnittlich qualifizierte/n und engagierte/n RA/in in Anstellung mit Aussicht auf spätere Beteiligung. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung gerne auch per Email an [email protected] datevnet.de Dr. Schwarz & Partner GbR Zur Verstärkung unseres Teams in Fürth suchen wir einen Rechtsanwalt (m/w) mit steuerlicher Ausrichtung. Schwerpunkt Ihrer Tätigkeit ist die Beratung in unternehmensspezifischen rechtlichen Fragestellungen. Gehobene Examensnoten erwünscht. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung per E-Mail an: [email protected] schwarzundpartner.de [email protected] Für unsere zivilrechtlich ausgerichtete expandierende Nürnberger Rechtsanwaltskanzlei suchen wir ab sofort zur Verstärkung unseres Teams einen/eine Rechts-

6/2015 227

6/2015 228

KANZLEIFORUM

anwalt/Rechtsanwältin. Bereitschaft zur Einarbeitung in neue Rechtsgebiete und zum Erwerb einer Fachanwaltschaft setzen wir voraus. Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte an o.g. Adresse. Demin & Koll., Tel. 0911/941181-0 Rechtsanwalt/Rechtsanwältin für allgemeines Zivilrecht sowie Mietrecht gesucht! Wir bieten Unternehmen und Privatpersonen Unterstützung in vielfältigen Rechtsangelegenheiten-/gebieten. Auf Ihre Bewerbung freuen wir uns. Demin & Koll., Tel. 0911/941181-0 Rechtsanwalt/Rechtsanwältin für Zivilrecht sowie Urheberrecht gesucht! Wir bieten Unternehmen und Privatpersonen Unterstützung in vielfältigen Rechtsangelegenheiten-/gebieten. Auf Ihre Bewerbung freuen wir uns. Franz Engert, Tel. 09352-87513 Die RA-Kanzlei Rachor, Engert, Wendel, Försch sucht zur weiteren personellen Verstärkung zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Rechtsanwalt m/w. Derzeit sind in unserer Kanzlei, die seit über 50 Jahren besteht, vier Anwälte vorwiegend auf dem Gebiet des Zivil- und Strafrechts tätig. Diese Gebiete sollen auch weiter besetzt und ausgebaut werden. RA Bernd Kreuzer, Tel. 0911/32386-31 Zur Verstärkung unseres Teams in Nürnberg suchen wir eine/ einen überdurchschnittlich qualifizierte/n Rechtsanwältin/ Rechtsanwalt in Vollzeitstellung, bevorzugt bereits mit abgeschlossenem Fachanwaltslehrgang Arbeitsrecht. Berufserfahrung ist erwünscht aber nicht zwingende Voraussetzung.

Dr. Carl & Partner mbB, [email protected] Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir eine/n Rechtsanwalt/ Rechtsanwältin für den Bereich Arbeitsrecht, Zivilrecht und Gesellschaftsrecht. Informationen vorab erhalten Sie auf unserer Homepage www.d-c-p.de. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung unter o.g. Adresse. Stellengesuche Rechtsanwälte/ Rechtsanwältinnen [email protected] 55jährige engagierte Rechtsanwältin mit langjähriger Berufserfahrung - davon 15 Jahre selbstständig tätig - sucht neuen Wirkungskreis als angestellte Anwältin mit mind. 30 Stunden/ Woche. Bisherige Rechtsgebiete: allgemeines Zivilrecht, hier insbesondere Familienrecht und Arzthaftungsrecht. Frühester Beginn: 01.01.2016. [email protected] RAin und Betriebswirtin, FALehrgang HGR abgeschlossen sucht Vollzeitanstellung in Kanzlei oder Rechtsabteilung in Mittelfranken. Erste Berufserfahrung und Bereitschaft zur Einarbeitung in andere Rechtsgebiete können Sie voraussetzen. Kontakt gerne unter o.g. Adresse. Chiffre: 2015-SGRA-11 RA, 34, 4,5 Jahre Berufserfahrung, abgeschl. Lehrgang HGR, 2 bayr. Staatsexamen, sucht neues Betätigungsfeld in Unternehmen/ Rechtsabteilung oder zivilrechtlich ausgerichteter Kanzlei. [email protected] Fachanwalt für Arbeitsrecht sucht aus ungekündigter Posi-

tion Vollzeitstelle in Regensburg in einer Kanzlei / Verband / Unternehmen mit Tätigkeitsschwerpunkt im Arbeitsrecht. Erfahrung im Umgang mit AN / AG können Sie von mir genauso erwarten wie die effiziente Bearbeitung der Mandate. Ich freue mich auf Ihre Anfragen, bitte per E-Mail. [email protected] RAin, über 10 Jahre Berufserfahrung in leitender Position im Personalbereich, FA-Lehrgang Arbeitsrecht, Schulungserfahrung, sucht auf frei- und nebenberuflicher Basis weitere neue juristische Herausforderung im Bereich Arbeits- bzw. Personalrecht. Übernehme auch gerne Ihre Personalarbeit! Freue mich auf Ihre Zuschrift! Rechtsanwaltsfachangestellte Frau Bauer, Tel. 09131-9232675 RA-Fachangestellte sucht RAFachangestellte aus Erlangen und Umgebung für Nachhilfe in der Zwangsvollstreckung. Tel. 0170-8902846 oder 09123-9628089 Seit 30 Jahren bin ich in einer Rechtsanwaltskanzlei (Schwerpunkt Baurecht) als Refa freiberuflich tätig. Mit allen anfallenden Aufgaben in einer Kanzlei bin ich vertraut. Nun suche ich für 3-4 Tage/Woche und 6-7 Stunden eine neue Tätigkeit. Über eine Kontaktaufnahme würde ich mich sehr freuen. [email protected] Finanzbuchhalterin, gelernte Refa, 54 Jahre, sucht ab sofort interessante Tätigkeit in der Innenstadt von Fürth auf Minijob-Basis oder in Teilzeit. Gerne auch als Quereinsteigerin im Bereich Insolvenzverfahren oder Forderungseinzug.

KANZLEIFORUM

[email protected] oder Tel. 0176-830 79 136 Gelernte REFA mit mehrjähriger Berufserfahrung sucht zum 01.11.15 oder später neuen Wirkungskreis. Ich bin mit allen in einer Anwaltskanzlei anfallenden Arbeiten vertraut. Einschlägige Erfahrung mit Datev Pro, Word, Outlook vorhanden. Teamfähigkeit und Zuverlässigkeit können Sie voraussetzen. Ich freue mich auf Ihre Nachricht. [email protected] Freundliche, aufgeschlossene und engagierte ReFa (26 J.) sucht ab Nov./Dez. 2015 einen Wirkungskreis in Fürth/Nürnberg. Sehr gute PC-Kenntnisse, top in Texterfassung (+/- 400 Anschläge/ Min.). Sprachkenntnisse in türkisch fließend. Zuverlässigkeit, Hilfsbereitschaft und Verantwortungsbewusstsein zeichnen mich aus. Freue mich auf Ihre Anfrage. [email protected] Motivierte RA-Fachangestellte mit 18 Jahren Berufserfahrung, vertraut mit sämtlichen Kanzleiabläufen und ausgestattet mit dem notwendigen know-how und Sachverstand, sucht Vollzeitstelle im Raum WEN/AM/SAD/ RGB u. Umgebung. Ich bin sehr belastbar, schnell, gewissenhaft und immer freundlich. Gerne erwarte ich Ihre Zuschriften. Tel. 0911-9726237 RA-Sekretärin (54) sucht ab sofort eine Vollzeitstelle (mindestens 30 Std.) in Fürth oder Nürnberg (Umgebung). Biete langjährige Erfahrung mit RA-Micro in Sekretariat und Buchhaltung (LB und FiBu).) Chiffre: 2015-SGReFa-12 Gelernte Rechtsanwaltsgehilfin mit langjähriger Berufserfahrung in sämtlichen Büro/-Ver-

waltungsabläufen, die in einer Kanzlei anfallen, sucht ab sofort im Raum N/FÜ für 30 Std./W. eine Arbeitsstelle. Über EDVKenntnisse (Word, Outlook, Ecxel und RA-Micro/ReNoFlex/ Winsolvenz) verfüge ich, bin zuverlässig, gewissenhaft und teamfähig. Chiffre: 2015-SGReFa-11 Gelernte RA-Fachangestellte sucht ab sof. eine Vollzeitst. Raum WEN bis ca. 30 km Umgebung! Zu meiner Person: Bin sehr zielstrebig/verantwortungsbewusst/zuvorkommend und arbeite gerne im Team, aber auch selbständig und bewahre auch in stressigen Situationen einen kühlen Kopf. Gerne würde ich Sie & Ihr Team unterstützen. Schreibkräfte / sonst. Büroangestellte

Stets aktuell im Internet unter: www.rak-nbg.de/ Stellenmarkt Thielmann, [email protected] de Studentin, gelernte ReFa, sucht Aushilfsstelle für Schreibarbeiten etc. auf 450 € Basis in Nürnberg, möglichst Altstadtnähe. Chiffre: 2015-SGSKR-04 IHK-geprüfte Sekretärin sucht Stelle als Schreibkraft auf 450 Euro-Basis, 2 x 3 Std./Woche, vormittags ab 1. Januar 2016. [email protected] Volljuristin aus Heroldsberg sucht nach Erziehungszeit in Nürnberg auf 450 Euro Basis unterstützende (jurist.) Tätigkeit, gerne auch in Home Office, 2 Wochentage je 4 Stunden, flexibel:

6/2015 229

Ehrung von Kanzleimitarbeiterinnen 10-jähriges Jubiläum Jasmin Drogge ADVONORIS Pejman & Partner Arminiusstraße 2 90402 Nürnberg Andrea Grasenhiller Ehrensberger & Partner mbB Regensburger Str. 110 92318 Neumarkt

20-jähriges Jubiläum Anja Kühnlein Ebeling + Kauer Am Graben 3 91315 Höchstadt Andrea Mederer Ehrensberger & Partner mbB Regensburger Str. 110 92318 Neumarkt

25-jähriges Jubiläum Kerstin Kloos Hummelmann, von Pierer & Kollegen Friedrichstraße 33 91054 Erlangen Anja Liebel Dr. Bleisteiner & Kollegen Oskar-Sembach-Ring 24 91207 Lauf Elfriede Rögner Rister, Wulf & Partner Marientorgraben 3-5 90402 Nürnberg Stefanie Wolff Hofbeck, Buchner & Collegen Spittlertorgraben 13 90429 Nürnberg

6/2015 230

KANZLEIFORUM

Aktenablage, Korrekturlesen, ggf. auch juristische Sachbearbeitung, Schreibarbeiten, Unterstützung im Büro. Zuverlässig, engagiert und mit juristischem Basiswissen. Tel. 0157-737 22 463 RA-Sekretärin (47), 20-jährige Kanzleierf. gute Umgangsformen, sehr gute PC-Kenntn. (RA Micro, WinMACS, Phantasy, Outlook, Office), absolut zuverlässig, umsichtiges u. mitdenkendes Arbeiten selbstverständlich, lernwillig, sehr motiviert u. engagiert sucht ab dem 01.01.2016 eine Vollzeitstelle in Nürnberg oder Neumarkt. Kanzleiveräußerungen/ vermietungen WP/StB Greß, Tel. 09305 / 9062-20 Repräsentative Kanzleiräume in Estenfeld bei Würzburg in zentraler Lage, ca. 100 qm, ab 1.1.2016 langfristig zu vermieten. Die Räumlichkeiten fanden bisher langjährig als Steuerkanzlei Verwendung. Chiffre: 2015-KV-11 Praxisnachfolger/in für gutgehende, alteingesessene Allgemeinkanzlei im südl. Stadtrandgebiet von Regensburg gesucht. Die Kanzlei wird vom Inhaber betrieben. Der Inhaber ist interessiert, noch einige Zeit mitzuarbeiten. Diskretion wird zugesichert. [email protected] t-online.de Komplett eingerichtete RA-Kanzlei in guter Lage Nürnberg-Nord zu veräussern oder zu vermieten. 165 qm, Sekreteriat, ca. 5 Anwaltszimmer, Konferenzzimmer.

Bürogemeinschaften/ Zusammenrabeit Tel. 0170-6168180 RA/Fachanwalt für Steuerrecht, Landwirtschaftliche Buchstelle, WP-Anwärter, abschlusssicher, spezialisiert auf Steuer- und Wirtschaftsrecht, Steuerberatung, Steuerstrafrecht, internationales Steuerrecht, Lehrgang FA Medizinrecht sucht Kooperation/ Beteiligung, freie Mitarbeit oder Kanzlei bis T€ 500. Chiffre: 2015-BGZA-30 Zivilrechtlich ausgerichtete Kanzlei bietet für RAin/RA ein kostengünstiges Arbeitszimmer in Bürogemeinschaft in sehr guter Lage in der Fürther Innenstadt incl. Mitbenutzung der Kanzleiinfrastruktur und des Sekretariats. Auch tageweise Nutzung möglich und als Zweitstandort für den Großraum Nürnberg geeignet. [email protected] Gestandener Rechtsanwalt, Fachanwalt für Arbeitsrecht und Steuerrecht, bestandene FAPrüfungen im Erbrecht und internationalen Wirtschaftrecht, Spezialkenntnisse im Transportrecht, möchte sich verändern. Kontakt: 0179 – 945 9253 Renommierte Nürnberger Kanzlei bietet repräsentative Kanzleiräume mit gutem Arbeitsklima in verkehrsgünstiger Lage am Rand der Altstadt für Bürogemeinschaft oder andere Form der Zusammenarbeit. Chiffre: 2015-BGZA-29 Zivilrechtlich ausgerichtete Kanzlei (Stadtrandlage Regensburg) bietet für Kollegin/Kollegen die Mitnutzung der Räume

in Bürogemeinschaft. Wünschenswert ist die Übernahme von Mandaten, da der Inhaber aus Altersgründen kürzer treten möchte. Anfragen werden vertraulich behandelt. [email protected] Wir – zivil-und strafrechtlich ausgerichtet – suchen eine/n versierte(n) wie menschlich verbindlichen(n) Kollegin/Kollegen mit eig. Mandantenstamm zwecks dauerhafter Zusammenarbeit zu fairen Konditionen. In unserem gepflegten Ambiente mit mod. Infrastruktur schätzen wir ein gutes (Arbeits-)Klima als Wegbereiter für anwaltlichen Erfolg. Chiffre: 2015-BGZA-28 Sehr gut ausgestattete Kanzlei in bester Lage in Regensburg bietet zur Zusammenarbeit oder auch in Partnerschaft für 2 KollegInnen ausreichenden Platz. Vollständige Infrastruktur und Personal wäre vorhanden, andere Lösungen sind auch denkbar. Eigener Mandantenstamm wäre von Vorteil. Bei Interesse bitte über Chiffre melden. Chiffre: 2015-BGZA-27 RA-Kanzlei im Herzen von Fürth sucht Kollegin/en für Bürogemeinschaft. In repräsentativen und attraktivem Umfeld bieten wir Ihnen großzügige Räumlichkeiten und auf Wunsch auch die Möglichkeit zur Nutzung der Kanzleiinfrastruktur. Wenn Sie an einer angenehmen und konstruktiven Arbeitsatmosphäre interessiert sind, freuen wir uns auf Sie.

FORTBILDUNGSVERANSTALTUNGEN

Seminare Teilnahmebedingungen

Anmeldungen zu den Seminaren der Rechtsanwaltskammer Nürnberg können nur schriftlich erfolgen. Bitte verwenden Sie hierfür das Formular auf Seite 242 oder melden Sie sich online unter www. rak-nbg.de an. Mit Ihrer Anmeldung wird der Tagungsbeitrag fällig. Bitte überweisen Sie die Gebühr unter Angabe der jeweiligen Seminarnummer und des Namens des Teilnehmers (HypoVereinsbank Nürnberg, IBAN DE96 7602 0070 2020105979, BIC HYVEDEMM460). Eine Rechnung oder gesonderte Bestätigung Ihrer Anmeldung wird nicht versandt. Anmeldungen, die uns nach Anmeldeschluss erreichen, können wir leider nur berücksichtigen, wenn noch Plätze frei sind. Sollte das Seminar ausgebucht sein, werden wir Sie entsprechend unterrichten. Sie können Ihre Teilnahme bis drei Tage vor dem Veranstaltungstermin kostenlos schriftlich stornieren. Nur bei rechtzeitiger Abmeldung entfällt die Kostenpflicht, bzw. können wir die bereits entrichteten Seminargebühren erstatten. Am Ende einer jeden Veranstaltung erhalten Sie eine Teilnahmebestätigung. In den Seminargebühren sind bei Ganztagsveranstaltungen in der Regel enthalten:

▪▪ Kaffeepause ▪▪ Mittagessen ▪▪ kalte Getränke im Tagungsraum Die Kosten für alkoholische Getränke sind vom Teilnehmer selbst zu tragen. Wir wünschen Ihnen eine interessante Fortbildung!

Gleich online registrieren und buchen! Alle Seminare und ausführliche Inhaltsbeschreibungen unter www.rak-nbg.de/seminare

6/2015 231

6/2015 232

FORTBILDUNGSVERANSTALTUNGEN

Nr. 7812 Anmeldeschluss: 2 0.02.2016 Tagungsbeitrag: 80,00 € Teilnehmerzahl: max. 40 Ort: Novotel Nürnberg Münchener Straße 340 90471 Nürnberg

!

Mitarbeiterseminar

Praxis der Zwangsvollstreckung Samstag, 05.03.2016, 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr Grund- und Aufbaukurs Referentin: Petra Schmidtner, gepr. Rechtsfachwirtin

Weitere Termine:

Sa., 08.10.2016  Nr. 7818 Anmeldeschluss:24.09.2016

Ausführliche Inhalte unter www.rak-nbg.de/seminare

Verkehrsrecht

Nr. 7805 Anmeldeschluss: 2 4.02.2016 Tagungsbeitrag:  je 20,00 € Teilnehmerzahl: max. 32 Ort: RAK Nürnberg Fürther Str. 115/4. OG 90429 Nürnberg

Aus dem Inhalt (Kurzübersicht): ▪▪ Vollstreckungsvoraussetzungen und Vollstreckungsorgane ▪▪ Erweiterte Auskunftsrechte und Regelbefugnisse des Gerichtsvollziehers ▪▪ Neu: Formularpflicht für Gerichtsvollzieheraufträge nach der GVFV ▪▪ Vollstreckungsauftrag an den Gerichtsvollzieher ▪▪ Verfahren zur Abnahme der Vermögensauskunft ▪▪ Nachbesserung/Ergänzung oder wiederholte Abgabe der Vermögensauskunft ▪▪ Schuldnerverzeichnisse bei den zentralen Vollstreckungsgerichten ▪▪ Pfändung von Arbeitseinkommen ▪▪ Vorläufiges Zahlungsverbot (Vorpfändung) ▪▪ Sicherungsvollstreckung gemäß § 720a ZPO ▪▪ Kosten der Zwangsvollstreckung gemäß § 788 ZPO Achtung: Bitte Taschenrechner, Gebührentabelle und (aktuelle) Gesetzestexte ZPO und RVG mitbringen!

Verkehrsschadensrecht Mittwoch, 09.03.2016, 18:00 Uhr bis 20:45 Uhr Brennpunkte und Aktuelle Entscheidungen Referent: Dr. Jens Rogler, Richter der 8. Zivilkammer am Landgericht Nürnberg-Fürth

§ 15 FAO 2,5 ZS Weitere Termine nächste Seite.

FORTBILDUNGSVERANSTALTUNGEN

!

Weitere Termine:

Mi., 08.06.2016  Nr. 7806 Anmeldeschluss: 25.05.2016 Mi., 14.09.2016  Nr. 7807 Anmeldeschluss: 31.08.2016 Mi., 14.12.2016  Nr. 7808 Anmeldeschluss: 30.11.2016 

Nr. 7813 Anmeldeschluss: 0 5.03.2016 Tagungsbeitrag: 80,00 € Teilnehmerzahl: max. 40 Ort: Novotel Nürnberg Münchener Straße 340 90471 Nürnberg

!

Verkehrsschadensrecht jeweils 18:00 Uhr bis 20:45 Uhr Brennpunkte und Aktuelle Entscheidungen Referent: Dr. Jens Rogler, Richter der 8. Zivilkammer am Landgericht Nürnberg-Fürth

Mitarbeiterseminar

Zwangsvollstreckung intensiv Samstag, 19.03.2016, 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr Sachbearbeitung in der Forderungspfändung Referentin: Petra Schmidtner, gepr. Rechtsfachwirtin

Weitere Termine:

Sa., 22.10.2016  Nr. 7819 Anmeldeschluss:08.10.2016

Ausführliche Inhalte unter www.rak-nbg.de/seminare

Aus dem Inhalt (Kurzübersicht): ▪▪ Pfändungsverfahren (Formularpflicht) und Zuständigkeiten ▪▪ Vorpfändung/vorläufiges Zahlungsverbot ▪▪ Pfändung von Arbeitseinkommen ▪▪ Berechnung des pfändbaren Arbeitseinkommens ▪▪ Zusammenrechnung mehrerer, einzeln unpfändbarer Arbeitseinkommen ▪▪ Zusammenrechnung von Geld- und Naturalleistungen ▪▪ Auskunfts- und Herausgabeansprüche gemäß § 836 III ZPO ▪▪ Erklärungspflicht des Drittschuldners gemäß § 840 ZPO ▪▪ Besonderheiten der Unterhaltspfändung (bevorrechtigte Gläubiger) ▪▪ Rechtsbehelfe und Pfändungsschutzbestimmungen Achtung: Bitte (aktuelle) Gesetzestexte ZPO, GKG und RVG, Gebührentabelle und Taschenrechner mitbringen.

6/2015 233

6/2015 234

FORTBILDUNGSVERANSTALTUNGEN

Bau- und Architektenrecht

Nr. 7801 Anmeldeschluss: 2 5.03.2016 Tagungsbeitrag:  100,00 € Teilnehmerzahl: max. 40 Ort: Novotel Nürnberg Münchener Straße 340 90471 Nürnberg § 15 FAO 5 ZS

Baurecht – Mängelhaftung nach VOB/B und BGB Freitag, 08.04.2016, 09:00 bis 15:00 Uhr Referenten: RA Michael Merk, Frankfurt a. Main RA Merk ist Fachanwalt für Arbeitsrecht und für Bau- und Architektenrecht. Er referiert schon seit Jahren u. a. bei der RAK Koblenz, RAK Frankfurt sowie bei Eiden Seminare. Inhalt: ▪▪ Anwendbarkeit des Werkvertragsrechtes (Fertighausverträge/ Bauträgervertrag/Werklieferungsvertrag) ▪▪ Grundzüge des Mängelhaftungsrechts ▪▪ Voraussetzungen der Sachmängelhaftung (Bedeutung und Auswirkung des funktionalen Mangelbegriffs) ▪▪ Einschränkung der Sachmängelhaftung ▪▪ Dauer der Sachmängelhaftung ▪▪ Verjährung sonstiger Rechte ▪▪ Mangelbeseitigung (Voraussetzungen des Nacherfüllungsanspruches, Inhalt des Mangelbeseitigungsverlangens/Symptomtheorie, Art der Mangelbeseitigung, angemessene Frist) ▪▪ Mangelbeseitigung vor Abnahme ▪▪ Kostenvorschuss ▪▪ Minderung ▪▪ Schadensersatz ▪▪ Probleme bei Wohnungseigentum ▪▪ Zurückbehaltungsrechte ▪▪ Freistellungsansprüche ▪▪ Gesamtschuld

FORTBILDUNGSVERANSTALTUNGEN

Strafrecht

Nr.7811 Anmeldeschluss: 2 5.03.2016 Tagungsbeitrag:  100,00 € Teilnehmerzahl: max. 40 Ort: Novotel Nürnberg Münchener Str. 340 90471 Nürnberg

Tipps für die erfolgreiche Verteidigung in Strafsachen

Aktuelles Strafverfahrensrecht, Jugendund Betäubungsmittelstrafrecht Samstag, 09.04.2016, 09:00 Uhr bis 15:00 Uhr

§ 15 FAO 5 ZS

Referent: Wolfgang Schwürzer Leitender Oberstaatsanwalt bei der Generalstaatsanwaltschaft Dresden Themenschwerpunkte sind u.a.: ▪▪ Aktuelles Straf(verfahrens)recht: Rechtsprechung zum Anfangsverdacht wegen illegaler Einreise; neue Entscheidungen zum Beweisantragsrecht; Entwicklung der Rechtsprechung zum Deal und zur notwendigen Verteidigung; Erforderlichkeit einer qualifizierten Belehrung zeugnisverweigerungsberechtigter Zeugen

▪▪ Neue Entwicklungen im Jugendstrafrecht: Gesetzesänderungen,

Aktuelles zu den Voraussetzungen schädlicher Neigungen und der Schwere der Schuld; Besonderheiten des Jugendstrafrechtes, insb. Rechtsmittelmöglichkeiten und Einbeziehung von Urteilen

▪▪ Aktuelles zum Betäubungsmittelstrafrecht: Erforderlichkeit der

Feststellung der Mindestqualität bei neuen Drogen, insb. Crystal; Verletzung des Grundsatzes des fairen Verfahrens bei rechtsstaatswidrigem Lockspitzeleinsatz, aktuelle Entscheidungen des EuGH zur Überwachung des Handels mit Drogenausgangsstoffen

6/2015 235

6/2015 236

FORTBILDUNGSVERANSTALTUNGEN

Steuerrecht

Nr. 7809 Anmeldeschluss: 01.04.2016 Tagungsbeitrag:  100,00 € Teilnehmerzahl: max. 32 Ort: RAK Nürnberg Fürther Str. 115/4. OG 90429 Nürnberg

Private Alters- und Risikovorsorge (Teil 1) Freitag, 15.04.2016, 09:00 Uhr bis 15:00 Uhr Aktuelles zur steuerlichen Behandlung der privaten Alters- und Risikovorsorge und Vermögensübertragungen gegen wiederkehrende Leistungen des Privatvermögens (Teil 1) Referent: Rudolf Jung, Dipl.-Finanzwirt (FH)

§ 15 FAO 5 ZS

1. Aktuelles zur steuerlichen Behandlung der Beiträge und der Ruhestandsbezüge aus der: ▪▪ Basisvorsorge (gesetzl. RV u. Basisrente/Rürup) ▪▪ staatlich geförderte Zusatzvorsorge ▪▪ privaten Lebensversicherung

Teil 2 am 25.11.2016 (S. 241)

2. Aktuelles zur steuerlichen Behandlung von Vermögensübertragungen gegen wiederkehrende Leistungen des Privatvermögens ▪▪ Übertragung von Privatvermögen gegen Rente

Nr. 7814

Mitarbeiterseminar

Anmeldeschluss: 02.04.2016 Tagungsbeitrag:  80,00 € Teilnehmerzahl: max. 40 Ort: Novotel Nürnberg Münchener Straße 340 90471 Nürnberg

!

RVG – Einführung und Grundlagen Samstag, 16.04.2016, 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr Referentin: Petra Schmidtner, gepr. Rechtsfachwirtin

Weitere Termine:

Sa., 05.11.2016  Nr. 7820 Anmeldeschluss: 22.10.2016

Das Seminar richtet sich insbesondere an Mitarbeiter und Auszubildende im Anwaltsbüro, die sich einen Überblick über die abrechnungsrelevanten Grundsätze nach dem RVG verschaffen wollen. Sie werden daneben anhand von zahlreichen Beispielen mit einfachen und schwierigen Vergütungsabrechnungen vertraut. Aus dem Inhalt (Kurzübersicht): ▪▪ Aufbau und Einteilung des RVG ▪▪ Anwendung des Vergütungsverzeichnisses (VV)

FORTBILDUNGSVERANSTALTUNGEN

Ausführliche Inhalte unter www.rak-nbg.de/seminare

Miet- und Wohnungseigentumsrecht

Nr. 7804 Anmeldeschluss: 08.04.2016 Tagungsbeitrag:  100,00 € Teilnehmerzahl: max. 50 Ort: Novotel Nürnberg Münchener Straße 340 90471 Nürnberg § 15 FAO 6 ZS

▪▪ ▪▪ ▪▪ ▪▪ ▪▪ ▪▪ ▪▪ ▪▪

Wert- und Rahmengebühren Wertvorschriften und Wertberechnung Fälligkeit und Berechnung der Vergütung Geschäftsgebühr in der außergerichtlichen Vertretung Gebühren im gerichtlichen Mahnverfahren Anwaltsgebühren im Zivilprozess Anrechnungsvorschriften Prozesskostenhilfevergütung

Achtung: Bitte (aktuelle) Gesetzestexte RVG, GKG, FamGKG und ZPO, Gebührentabelle und Taschenrechner mitbringen!

Instandhaltung und Instandsetzung von Wohnungseigentum Samstag, 23.04.2016, 09:00 bis 16:00 Uhr Referent: Richter am Landgericht Dr. Hendrik Schultzky, zur Zeit abgeordnet an das Oberlandesgericht Nürnberg, war als Richter in der WEG-Kammer am Landgericht Nürnberg-Fürth tätig und als Referatsleiter im Bayerischen Staatsministerium der Justiz für das Wohnungseigentumsrecht zuständig. Inhalt: Die Instandhaltung und Instandsetzung von Wohnungseigentum wirft zahlreiche Rechtsfragen auf, die in dem Seminar behandelt werden sollen. Dazu gehören insbesondere die Abgrenzung von Sonder- und Gemeinschaftseigentum, gewillkürte Regelungen zur Instandsetzungsverantwortlichkeit und die Beschlusskompetenzen der Wohnungseigentümer. Eingegangen werden soll auch auf die Finanzierung der Maßnahmen sowie Haftungsfragen.

6/2015 237

6/2015 238

FORTBILDUNGSVERANSTALTUNGEN

Bank- und Kapitalmarktrecht

Nr. 7803 Anmeldeschluss: 15.04.2016 Tagungsbeitrag:  100,00 € Teilnehmerzahl: max. 40 Ort: Novotel Nürnberg Münchener Straße 340 90471 Nürnberg § 15 FAO 6 ZS

Anlageberatung in der forensischen Praxis Freitag, 29.04.2016, 09:30 bis 16:30 Uhr Referent: RA Dr. Sven Friedl, MBA (Wales), Augsburg Der Referent ist als FA für Bank- und Kapitalmarktrecht vorwiegend auf Institutsseite tätig. Neben seiner Dozententätigkeit in diesem Bereich ist er Lehrbeauftragter an der Universität Augsburg und der Frankfurt School of Finance and Management. Inhalt: Die vorliegende Veranstaltung soll unter Einbeziehung der aktuellen Rechtsprechung einen Überblick über die wesentlichen Aspekte der Anlageberatung in der forensischen Praxis geben und umfasst insbesondere: ▪▪ Prozessuale Fragen, insbesondere Klageanträge und Beweisantritt ▪▪ Verjährung ▪▪ Tatbestände der Pflichtverletzung ▪▪ Fragen der Kausalität und des Verschuldens ▪▪ Schadensumfang

Nr. 7815 Anmeldeschluss: 16.04.2016 Tagungsbeitrag:  80,00 € Teilnehmerzahl: max. 40 Ort: Novotel Nürnberg Münchener Str. 340 90471 Nürnberg

!

Weitere Termine:

Sa, 03.12.2016 Nr. 7821 Anmeldeschluss: 19.11.2016 Ausführliche Inhalte unter www.rak-nbg.de/seminare

Mitarbeiterseminar

RVG Spezial Samstag, 30.04.2016, 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr Ausgewählte Abrechnungsprobleme aus dem RVG Referentin: Petra Schmidtner, gepr. Rechtsfachwirtin Aus dem Inhalt (Kurzübersicht): ▪▪ Grundlagen der Anrechnungsvorschriften ▪▪ Anrechnungsreihenfolge und Kürzung ▪▪ Mehrvergleich (rechtshängige und nicht rechtshängige Ansprüche) ▪▪ Quotenvorrecht in der Rechtsschutzversicherung ▪▪ Gerichtliche Kostenausgleichung und Kostenfestsetzung Achtung: Bitte Gesetzestexte RVG, GKG und ZPO, Gebührentabelle und Taschenrechner mitbringen.

FORTBILDUNGSVERANSTALTUNGEN

Mitarbeiterseminar

Nr. 7816 Anmeldeschluss: 21.05.2016 Tagungsbeitrag:  80,00 € Teilnehmerzahl: max. 40 Ort: Novotel Nürnberg Münchener Str. 340 90471 Nürnberg

RVG Familienrecht Spezial Samstag, 04.06.2016 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr Die Abrechnung des Ehescheidungsverfahrens mit Folgesachen, einstweiliger Anordnung und Scheidungsvereinbarung Referentin: Petra Schmidtner, gepr. Rechtsfachwirtin Aus dem Inhalt (Kurzübersicht): ▪▪ Ehescheidung und Folgesachen ▪▪ Einstweilige Anordnung Unterhalt ▪▪ Gerichtliche Protokollierung der Scheidungsvereinbarung und deren wertmäßige Erfassung (rechtshängige und nicht rechtshängige Ansprüche) ▪▪ Gegenstandswerte ▪▪ Wertfestsetzung ▪▪ Anwaltsvergütung im gerichtlichen Verfahren ▪▪ VKH-Vergütungsfestsetzung

Ausführliche Inhalte unter www.rak-nbg.de/seminare

Arbeitsrecht

Sozialrecht

Nr. 7802 Anmeldeschluss: 27.05.2016 Tagungsbeitrag:  100,00 € Teilnehmerzahl: max. 40

Achtung: Bitte (aktuelle) Gesetzestexte FamFG, FamGKG, ZPO und RVG, Gebührentabelle und Taschenrechner mitbringen.

Das Mandat im Sozialrecht Samstag, 11.06.2016, 09:00 bis 16:00 Uhr

Ort: Novotel Nürnberg Münchener Straße 340 90471 Nürnberg

Referent: Rechtsanwalt Thomas Fertig, Bürgstadt RA Fertig ist Fachanwalt für Sozialrecht seit 2002, Einzelanwalt mit Kanzleisitz in Leipzig (bis 2006), seit 2007 im LG-Bezirk Aschaffenburg

§ 15 FAO 6 ZS

Inhalt: Ausgewählte LSG und BSG-Rechtsprechung 2015, insbesondere zum SGB III und SGB VI, aktuelle Rechtsprechung zur Haftung im Sozialversicherungsrecht, Gebührenoptimierung im Sozialrecht durch Vergütungsvereinbarung / Erfolgshonorar.

6/2015 239

6/2015 240

FORTBILDUNGSVERANSTALTUNGEN

Nr. 7817 Anmeldeschluss: 04.06.2016 Tagungsbeitrag:  80,00 € Teilnehmerzahl: max. 40 Ort: Novotel Nürnberg Münchener Straße 340 90471 Nürnberg

Mitarbeiterseminar

Insolvenzsachbearbeitung – Grundkurs Samstag, 18.06.2016, 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr Grundlagen des Insolvenzverfahrens und der Sachbearbeitung Referentin: Petra Schmidtner, gepr. Rechtsfachwirtin Aus dem Inhalt (Kurzübersicht): ▪▪ Stellung der Verfahrensbeteiligten ▪▪ Insolvenzeröffnungsgründe ▪▪ Antragsvoraussetzungen und Folgen der Antragstellung ▪▪ Verfahrenseröffnung und Rechtsfolgen ▪▪ Ablauf eines Insolvenzverfahrens ▪▪ Forderungsanmeldung ▪▪ Aus- und Absonderungsrechte ▪▪ Vollstreckungsverbote ▪▪ Schuldenbereinigungsverfahren ▪▪ Verbraucherinsolvenzverfahren ▪▪ Wohlverhaltensphase und Restschuldbefreiung Achtung: Bitte (aktuellen) Gesetzestext zur Insolvenzordnung (InsO) mitbringen!

FORTBILDUNGSVERANSTALTUNGEN

Steuerrecht

Nr. 7810 Anmeldeschluss: 11.11.2016 Tagungsbeitrag:  100,00 € Teilnehmerzahl: max. 32 Ort: RAK Nürnberg Fürther Str. 115/4. OG 90429 Nürnberg § 15 FAO 5 ZS

Betriebliche Altersund Risikovorsorge (Teil 2) 25.11.2016, 09:00 Uhr bis 15:00 Uhr Aktuelles zur steuerlichen Behandlung der betrieblichen Alters- und Risikovorsorge und Vermögensübertragungen gegen wiederkehrende Leistungen des Betriebsvermögens Referent: Rudolf Jung, Dipl.-Finanzwirt (FH) 1. Aktuelles zur steuerlichen Behandlung der Beiträge und der Ruhestandsbezüge aus der betrieblichen Altersversorgung (beim Arbeitgeber und Arbeitnehmer) ▪▪ die 5 Durchführungswege der betrieblichen Altersversorgung und ihre Besteuerung ▪▪ handelsrechtliche u. steuerrechtliche Auswirkungen einer Versorgungszusage (Rückdeckung, Rückstellung, BilMoG) ▪▪ GGf-Versorgung und ihre Besonderheiten ▪▪ Auslagerung von Pensionsverpflichtungen ▪▪ Pensionsverpflichtung und Liquidation

Teil 1 am 15.04.2016 (S. 236)

2. Aktuelles zur steuerlichen Behandlung von Vermögensübertragungen gegen wiederkehrende Leistungen des Betriebsvermögens ▪▪ Übertragung von Betriebsvermögen gegen Rente

6/2015 241

ANMELDEFORMULAR Bequem online registrieren und anmelden unter www.rak-nbg.de/seminare

Rechtsanwaltskammer Nürnberg Fax: 0911/92633-33

Entsprechendes bitte ankreuzen! Datum

ZS

05.03.2016 09.03.2016

2,5

19.03.2016

Sem.-Nr.

Preis

Thema

7812

80,- €

Mitarbeiterseminar: Praxis der Zwangsvollstreckung

7805

20,- €

Verkehrsschadensrecht

7813

80,-€

Mitarbeiterseminar: Zwangsvollstreckung Intensiv

08.04.2016

5

7801

100,-€

Baurecht – Mängelhaftung nach VOB/B und BGB

09.04.2016

5

7811

100,-€

Aktuelles Strafverfahrensrecht, Jugend- und Betäubungsmittelstrafrecht

15.04.2016

5

7809

100,- €

Private Alters- und Risikovorsorge (Teil 1)

7814

80,- €

16.04.2016

Mitarbeiterseminar: RVG – Einführung und Grundlagen

23.04.2016

6

7804

100,- €

Instandhaltung und Instandsetzung von Wohnungseigentum

29.04.2016

6

7803

100,- €

Anlageberatung in der forensischen Praxis

30.04.2016

7815

80,- €

Mitarbeiterseminar: RVG Spezial

04.06.2016

7816

80,- €

Mitarbeiterseminar: RVG Familienrecht Spezial Verkehrsschadensrecht

08.06.2016

2,5

7806

20,- €

11.06.2016

6

7802

100,- €

7817

80,- €

Mitarbeiterseminar: Insolvenzsachbearbeitung – Grundkurs

7807

20,- €

Verkehrsschadensrecht

08.10.2016

7818

80,- €

Mitarbeiterseminar: Praxis der Zwangsvollstreckung

22.10.2016

7819

80,- €

Mitarbeiterseminar: Zwangsvollstreckung Intensiv

05.11.2016

7820

80,- €

Mitarbeiterseminar: RVG – Einführung und Grundlagen

7810

100,- €

7821

80,- €

Mitarbeiterseminar: RVG Spezial

7808

20,- €

Verkehrsschadensrecht

18.06.2016 14.09.2016

25.11.2016

2,5

5

03.12.2016 14.12.2016

Teilnehmer/in

2,5

Das Mandat im Sozialrecht

Betriebliche Alters- und Risikovorsorge (Teil 2)

Bitte mit Schreibmaschine oder in Blockschrift ausfüllen.

Name, Vorname: Kanzlei: Straße: PLZ / Ort: Tel. und Fax:

Datum:

Unterschrift/Kanzleistempel

*HypoVereinsbank Nürnberg, BLZ 760 200 70, Ktnr. 2020105979 – IBAN DE96 7602 0070 2020105979, BIC HYVEDEMM460 (Bitte geben Sie als Verwendungszweck die Seminarnummer und den Namen des Teilnehmers an)

Impressum WIR: Herausgeber: Redaktion: Gestaltung: Fotonachweis:

Wissenswerte Informationen der Rechtsanwaltskammer Nürnberg Rechtsanwaltskammer Nürnberg Fürther Str. 115, 90429 Nürnberg – Gerichtsfach Nr. 1 Tel: 0911/926 33-0, Fax: 0911/926 33-33 [email protected], www.rak-nbg.de Dr. Uwe Wirsching, Katja Popp Instant Elephant UG, www.instant-elephant.de Titelbild estudio fotografico © juanjo tugores – Fotolia, Portraits © Christian Oberlander

Erscheinungsweise: 6 Ausgaben pro Jahr Aktuelle Ausgabe: Dezember 2015 Der Bezugspreis ist im Mitgliedsbeitrag enthalten. Beiträge, die mit Namenskürzeln gekennzeichnet sind, geben nicht in allen Fällen die Meinung des Vorstands wieder. Zwecks Straffung der Darstellung wird oftmals lediglich die männliche Berufsbezeichnung verwendet.

dbb beamtenbund und tarifunion Berlin - Hamburg - Nürnberg Mannheim - Bonn WinMACS User seit 2009 V. l. n. r. A. Krause - Leiter der dbb Dienstleistungszentren, S. Wendt und S. Zingler.

„Frei und absturzsicher arbeiten – mit WinMACS. Ein sorgfältiges Auswahlverfahren hat uns von der Software der Rummel AG überzeugt. Für unsere 80 Mitarbeiter die beste Entscheidung!“ WinMACS ist die aktenbasierte Kanzleisoftware der Rummel AG für Anwälte und Anwaltsnotare. Sie unterstützt umfassend bei der Organisation und Abwicklung des Kanzleialltags. Moderne und durchdachte Softwarearchitektur gewährleistet bei all unseren Programmen ein Höchstmaß an Performance und Stabilität. Das bedeutet auch bei hohem Datenaufkommen ein reibungsloses und effizientes Arbeiten mit unseren Produkten.

Sie Entscheiden auch S. AC sich für WinM rne: Wir beraten Sie ge 9 63 09123 18 30

Durch nahtlos kombinierbare eigenständige Programme und eine Vielzahl an Zusatzmodulen bietet die Kanzleisoftware WinMACS eine vollumfängliche und auf Ihre Anforderungen individualisierbare Gesamtlösung!

Integrierte Gesamtlösungen für Ihre Kanzlei aus einer Hand. Softwarelösungen der Rummel AG.

Sankt-Salvator-Weg 7 91207 Lauf a. d. Pegnitz Tel. 09123/1830-0 [email protected] www.rummel-ag.de