Die Ansprechpartner Die Projektidee Der Projektansatz Die

Die Ansprechpartner Die Projektidee Der Projektansatz Die

WM Brasilien 2014 – Deutschland 2006/2011 Die Projektidee Der Projektansatz Die Projektbausteine Host-City Programm – Partner für nachhaltige Stad...

543KB Sizes 0 Downloads 0 Views

Recommend Documents

Die Ansprechpartner der einzelnen Institutionen für die Themen der
Moselmusikfestival GmbH. Hermann Lewen. Im Kurpark, 54470 Bernkastel-Kues. 0172 6716000 [email protected] M

Ihre Ansprechpartner: Die Entrümpelungsprofis
Härtefälle - Messie, Mietnomaden etc. Wir machen vor nichts Halt und fangen oftmals da an, wo manch andere längst kap

Die Arbeit der Frauen–die Krise der Männer: Die Erwerbstätigkeit
ortung der Frau im Heim oder auf dem Arbeitsmarkt ist gleichzeitig Ausdruck ...... Beispiel im Beitrag von Doris Hertwig

Liste Ansprechpartner für die Jugend Gemeinde Ansprechpartner
Wolfgang Schmid. Gemeinderat [email protected] 07173 913604. 0176 22124035 ... Gerhard Schmid. Mitgl. des Ausc

Die Zukunft der Erinnerung an die innerdeutsche Grenze Die
innerdeutsche Grenze. Veranstalter: Forschungsgruppe „Innerdeut- sche Grenze“ am Historischen Seminar der. Leibniz U

Der OTRS Vergleich. Die Features. Die Services. Die - otrs.com
OTRS bietet Ihnen ein Meer an Möglichkeiten, Ihr Service Management in Fahrt zu bringen. ... Copy & Paste Images NEU ..

Die Geldpolitik der Schweizerischen Nationalbank und die
03.10.2005 - Richtzinsen für eine fixe erste Hypothek von 500'000 Franken mit .... Natürlich könnten wir auch den umg

Die Bedeutung der Ackerunkrautgesellscliaften für die - Zobodat
Mügeln—Stauchitz—Wölkisch. Dort nimmt die Mächtigkeit der Lößdecke stark ab, so daß der Untergrund die Bodeneigenschafte

Die Gemeindevertretung informiert Die Gemeindevertretung der
16.05.2012 - für die Gemeinde; Wollersdorf vor dem Notar am 14.11.2012 als Vertreter ohne. _ Veriretungsmacht. Die Gene

DIE WIRTSCHAFTSSANKTIONEN ALS DIE MITTEL DER - Home
Die Sanktionen gegen Iran wurden in der Fachliteratur theoretisch und empirisch gründlich analysiert (siehe, Farzanegan

WM Brasilien 2014 – Deutschland 2006/2011

Die Projektidee

Der Projektansatz

Die Projektbausteine

Host-City Programm – Partner für nachhaltige Stadtentwicklung Worum geht es?

Warum machen wir das?

Was bieten wir?

2014 findet in Brasilien die FIFA Fußball-Weltmeisterschaft™ statt – mit Chancen und Risiken für die Entwicklung der Austragungs­städte. Die Servicestelle Kommunen in der einen Welt in der Engagement Global gGmbH initiiert daher zusammen mit der Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ) in Brasilien einen kommunalen Erfahrungsaustausch zwischen ehemaligen deutschen und künftigen brasilianischen Fußball-WM-Städten. Er basiert auf dem Erfolg des WM-Pilot­projekts zwischen Deutschland und Südafrika 2006 – 2010.

Die WM 2014 soll ein rauschendes Fußballfest werden und Brasilien darüber hinaus internationale Anerkennung und Impulse für nachhaltige Entwicklung ermöglichen. Doch bis dorthin sind noch viele Herausforderungen zu bewältigen. Antworten auf planerische, organisatorische und finanzielle Fragen müssen insbesondere die brasilianischen Städte geben: Stadionbau, Fan-Unterbringung und Unterhaltung, Nahverkehr, Sicherheit und Marketing sind wichtige kommunale Baustellen. Benötigt wird Know-how und praktische WM-Erfahrung – und deutsche Kommunalexperten bieten sie an: kompetent, glaubwürdig und nicht profit-orientiert.

•• B edarfsermittlung, begleitende Beratung und Workshops für die brasilianischen Fußballstädte: Deutsche Kommunalexperten aus den ehemaligen WM-Städten reisen in die brasilianischen Austragungsstädte für einen Wissens- und Erfahrungsaustausch. •• Sie bringen hier nicht nur deutsche WM Erfahrungen aus 2006 und 2011 ein, sondern durch die langjährige Beratungsarbeit in Südafrika auch die WM Erfahrungen 2010. •• Die Möglichkeit für deutsche WM-Städte beim Thema internationaler Sportgroßveranstaltungen „am Ball“ zu bleiben und diese für nachhaltige Stadtentwicklung zu nutzen. •• Durchführung von Bildungs- und Informationsveranstaltungen in Deutschland: Mit Diskussionen, Workshops und Fachvorträgen bieten wir einer interessierten Öffentlichkeit Informationen rund um das Land am Zuckerhut; insbesondere zu den Entwicklungschancen Brasiliens vor dem Hintergrund der Fußball-WM, und zu unseren partnerschaftlichen Beziehungen nach Brasilien. •• Impulse für die partnerschaftliche Zusammenarbeit zwischen deutschen und brasilianischen Städten auch über das Thema Fußball-WM 2014 hinaus.

Was wollen wir erreichen? •• W ir leisten einen Beitrag zum Gelingen der Fußball-WM in Brasilien, •• fördern Kompetenzen für nachhaltige Stadtentwicklung in deutschen und brasilianischen Städten, •• stärken die deutsch-brasilianischen Beziehungen auf lokaler Ebene, •• fördern die entwicklungsbezogene Informations- und Bildungsarbeit in deutschen Kommunen.

Die Ansprechpartner

in Deutschland: Ulrich Held, Projektleiter Engagement Global gGmbH Tulpenfeld 7, 53113 Bonn Telefon +49 228 20717-336 Telefax +49 228 20717-389 [email protected] www.service-eine-welt.de in Brasilien: Priscilla Orsi GIZ Brasilien – Zweigstelle São Paulo Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH Rua Verbo Divino 1.488, 3° andar, Bloco A 04719 904 – São Paulo SP Brasil Telefon +55 11 5180-2340 Telefax +55 11 5187-5099 [email protected] www.giz.de

Dieses Projekt wird unterstützt durch den Deutschen Städtetag.

Im Auftrag des

In Kooperation mit

Copa Brasil 2014 – Alemanha 2006/2011

A concepção do projeto

A abordagem do projeto

Os componentes do projeto

Host City Program: Cidades-sede em prol do desenvolvimento sustentável Conheça a nossa ideia

Conheça os nossos motivos

Conheça as nossas propostas

Em 2014, o Brasil vai ser o país anfitrião da Copa do Mundo da FIFA ™. Para o desenvolvimento das cidades-sede, este megaevento traz oportunidades e riscos. Inspirados no sucesso do projeto piloto das Copas do Mundo na Alemanha e África do Sul 2006 – 2010, o Serviços para os Municípios em um só Mundo (SKEW), Engagement Global e a cooperação alemã para o desenvolvimento por meio da Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH no Brasil vão promover a troca de experiências entre as cidades-sede na Alemanha e no Brasil.

A Copa do Mundo 2014 deve ser uma grande festa do futebol, promover a reputação internacional do Brasil e servir de incentivo ao desenvolvimento sustentável. Os desafios de planejamento, organização e financiamento são enormes: antes de tudo, cabe às cidades brasileiras encontrar soluções adequadas. Entre as tarefas municipais se destacam: construção de estádios, hospedagem e entretenimento de turistas e torcedores, transporte urbano, segurança, e marketing. Com seu know-how e sua experiência prática, consultores alemães especializados em assuntos municipais podem contribuir para a realização destes objetivos: sem fins lucrativos e com credibilidade, estes profissionais colocam à disposição sua comprovada competência.

•• L evantamento da demanda, acompanhamento, consultoria e workshops para as cidades-sede brasileiras: consultores de cidades-sede alemãs vão ao encontro das contrapartes brasileiras para compartilhar ideias e conhecimentos. Sua experiência vai além das Copas do Mundo 2006 e 2011 realizadas no seu país de origem. Eles realizaram missões de consultoria na África do Sul e conhecem a fundo os preparativos da Copa do Mundo 2010. •• As cidades alemãs, que sediaram os jogos das Copas do Mundo 2006 e 2011, podem acompanhar, no Brasil, o futuro dos megaeventos esportivos, utilizando as experiências brasileiras em prol de seu desenvolvimento urbano sustentável. •• Atividades de divulgação e formação na Alemanha: em debates, workshops e palestras apresentamos o Brasil ao público interessado: seus potenciais de desenvolvimento ligados à Copa do Mundo e as relações de parceria entre o Brasil e a Alemanha. •• Promoção de parcerias entre cidades brasileiras e alemãs para além da Copa do Mundo 2014.

Conheça os nossos objetivos •• C ontribuir para que a Copa do Mundo 2014 seja um grande sucesso. •• Capacitar as cidades-sede, na Alemanha e no Brasil, tendo em vista seu desenvolvimento urbano sustentável. •• Fortalecer as relações municipais entre o Brasil e a Alemanha. •• Fomentar atividades de divulgação e formação na Alemanha, relacionadas com a cooperação para o desenvolvimento.

Seus contatos

na Alemanha Ulrich Held Gerente de Projeto Engagement Global gGmbH Tulpenfeld 7, 53113 Bonn Alemanha Fone +49 228 20717-336 Fax +49 228 20717-389 [email protected] www.service-eine-welt.de no Brasil Priscilla Orsi GIZ Brasil – Sucursal São Paulo Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH Rua Verbo Divino 1.488, 3° andar, Bloco A 04719 904 – São Paulo/SP Brasil Fone +55 11 5180-2340 Fax +55 11 5187-5099 [email protected] www.giz.de

Projeto realizado com apoio da Associação Alemã das Cidades – Deutscher Städtetag.

Por incumbência do:

Em Cooperação com