Die Christengemeinschaft Die Christengemeinschaft

Die Christengemeinschaft Die Christengemeinschaft

Die Christengemeinschaft Johannes-Kirche Stuttgart-Möhringen Gemeindebrief und Programm Frühjahr 2013 SEITE 2 „Im christlichen Sinne gewinnt das L...

129KB Sizes 0 Downloads 26 Views

Recommend Documents

45_Herbst 2013 - Die Christengemeinschaft
Sophienkirche • Ulmenstraße 29 • 26135 Oldenburg • Tel. ... In Oldenburg wurden die jüdischen Männer festgenomm

Liebe Gemeinde! - Die Christengemeinschaft
07.05.2017 - Gerasch und Herrn Otto, Ihre Gisela Thriemer. Liebe Gemeinde! ... Als ich einige Arbeiten von Gabriele Bloc

von Harald Sträßer - Die Christengemeinschaft
Elberfeld Alfred Schütze. Während in den .... Festschrift, die zur Verabschiedung von Herrn Dr. Hans Wilhelm Colsman e

Verzeihen und vergeben - Die Christengemeinschaft | Zeitschrift zur
denn es bedarf der Satisfaktion. Die Idee dahinter ist, dass mit dem Kreuzestod Christi zweierlei erfüllt wird, nämlic

Freunde der Christengemeinschaft
Liebe Freunde, das ist ein Motto der rumänischen Gemeinde für das kommende Jahr. Wenn ich unser ”Archiv ... klärt, dazu

\Arbeit\Webentwicklung\DocumentRoot\Christengemeinschaft\content
Treffpunkt am Parkplatz Seffent– wir gehen schweigend zur Quelle und auf den. Hügel, wo wir den Oster-Sonnenaufgang b

138 Verhandlungen. die Akademie, die Gesellschaft, die
Franz Riepl an, späteren mehrere Schemnitzer Berg-Akademiker, darunter in einem Privatcurse im Jahre 1817 Graf August B

Die Patienten Die Gesellschaft Die Termine - hundkatzepferd
29.02.2016 - Coon oder Norwegische Waldkatze zu Überge-. Die Bundesregierung stärkt die Forschung zu. Krankheiten, die

Die Bezeichnungen, die die Koreanische - Luca Faccio
Image transfers – Vienna/Pyongyang: Political and Cultural Background ... society and culture of North Korea are direc

Die attraktivsten Lagen Die besten Preise Die neusten - Die Onleihe
Pierin Vincenz · Norbert Walter-Borjans · Urs Schwaller · Mark Branson. Das Schweizer Wirtschaftsmagazin. 23/2015. 13

Die Christengemeinschaft Johannes-Kirche Stuttgart-Möhringen

Gemeindebrief und Programm Frühjahr 2013

SEITE 2

„Im christlichen Sinne gewinnt das Leiden seine Aufgabe dadurch, dass es Verwandlungskräfte in sich trägt. Ja, es wird Voraussetzung für neues Leben.“ Mona Jacobi

Liebe Gemeinde, die innere Bereitschaft zur Verwandlung ist der Schlüssel zum wahren Menschentum, zu dem wir als Menschheit und als Einzelne auf dem Wege sind. Es ist nie ganz leicht, es ist vielmehr immer mit einem inneren Fragen, Suchen und Ringen und auch mit Leidensprozessen verbunden, wenn wir dem Menschwerden, dem Christwerden aufs Neue näher kommen wollen. Die Ereignisse in jedem Einzelschicksal, aber auch in dem Schicksal einer Gemeinde führen uns an diese Prozesse immer wieder heran. Im inneren Mitgehen mit der Passion Christi kann uns der Mut und die Kraft erwachsen, zur Erfahrung neuer Lebensstufen, neuer Lebenssicherheit und Lebensfreude auf dem Wege zum Menschen und zur Menschengemeinschaft durchzudringen. Die Vorträge, Predigten und natürlich der Kultus selbst können uns in diesem Frühjahr wieder eine große Hilfe und Anregung sein, im Gedanklichen, in den Herzenskräften und in den Willensimpulsen verwandlungsbereit zu werden, so dass unser Tun und Lassen, unsere Entscheidungen und Entschlüsse von dem Wesen Christi berührt und durchdrungen werden können.

SEITE 3

Freuen dürfen wir uns, dass ein dritter Priester, einer der Neugeweihten, zu uns kommen wird. Möge der Glanz der Priesterweihe, der zugleich mit dem Ernst der Aufgabe verbunden ist, frisch und zukunftskräftig in unser Gemeindeleben hereinleuchten. Die Fahrt zur Aufführung des Parsifal nach Mannheim wird in diesem Jahr am Pfingstsonntag stattfinden, gut vorbereitet durch Vorträge und Klangbeispiele. Ein Höhepunkt wird sicherlich auch die am Pfingstdienstag beginnende Gemeindereise sein, die uns zum Odilienberg, zu den Glasfenstern ins Goetheanum und zum Kloster Engelberg bei Luzern führen wird. Mit guten Wünschen für ein lebendiges, verwandlungsreiches Miteinander in diesem Frühjahr grüßen Sie sehr herzlich Ihre Michael Debus

Irene v. Wedemeyer

Neues Thema im Dienstags-Gesprächskreis Der wöchentlich stattfindende Gesprächskreis dienstags um 20:00 Uhr beginnt am 12. März mit einem neuen Thema: Das Markusevangelium. Es ist ein guter Moment, um neu dazuzukommen. Seien Sie herzlich willkommen! Irene v. Wedemeyer

SEITE 4

SEITE

5

Anmeldung zur Konfirmation 2014

Zum Oster-Sonnenaufgang wandern

Liebe Eltern, bitte melden Sie die Kinder, die bis Pfingsten 2014 ihren 14. Geburtstag haben werden, bei mir für die Vorbereitung zur Konfirmation an. Gerne möchte ich auch mit jedem Kind und seinen Eltern ein persönliches Vorgespräch führen. Der Konfirmandenunterricht wird dann nach den Osterferien beginnen. Irene v. Wedemeyer

Wie schon im letzten Jahr, wollen wir auch diesmal uns am frühen Ostermorgen um 6:00 Uhr (Beginn der Sommerzeit!) schweigend an der Kirche treffen. Wir verteilen uns auf die vorhandenen Autos und fahren wenige Minuten, bevor wir gemeinsam unter Herrn Ladurners bewährter Führung die Wanderung beginnen. Etwa eine Dreiviertelstunde werden wir schweigend gehen und erleben, wie es langsam heller wird und die sich fortwährend verändernden Farben am Himmel den Sonnenaufgang ankündigen, begleitet von dem Gesang der Vögel. Wenn die Sonne da ist, stimmen auch wir die Osterlieder an. Wichtig: Es kann sehr kalt sein in dieser frühen Stunde, also sei richtig warme Kleidung und festes Schuhwerk sehr empfohlen. Irene v. Wedemeyer

Putz- und Gartentag am Samstag, 16. März von 9:00 – 12:00 Uhr Anknüpfend an den von Frau Wimmer geschriebenen Artikel im letzten Gemeindebrief möchten wir sehr herzlich um Mithilfe bei der FrühjahrsPutzaktion bitten. Auch im Garten ist viel zu tun und es werden helfende Hände gebraucht. Vielleicht gibt es doch auch ein paar jüngere Menschen, die unsere „Altgedienten“ schwungvoll und freudig unterstützen können. Zum Schluss gibt es noch Brezeln und Kaffee! Der Mitarbeiterkreis

Klang und Stille in der Passionszeit Sonntag, 17. März 2013, 17:00 Uhr Für Solostimme (Monika Mayr-Häcker), Konzert-Leier (Christian Giersch) und mitwirkende Zuhörer Im Lauschen auf alte und neue Musik für Leier und Gesang, abwechselnd mit dem aktiven Tun aller Zuhörer, wollen wir uns der Qualität der Passionszeit auf neue Weise annähern. Der Klang des modernen Saiteninstrumentes kann dafür Wege öffnen. Eine musikalische Stunde für die ganze Gemeinde – nicht nur für Musikfreunde. Christian Giersch

Benefizkonzert für das Akustik-Projekt Am Sonntag, 7. April, findet um 17:00 Uhr das verschobene Benefizkonzert statt. Wir sind sehr dankbar, dass zwei Mitglieder unserer Gemeinde, Katrin Ellger (Violine/Viola) und Jürgen Gerlinger (Violoncello), dieses Konzert gestalten und auf diese Weise einen wertvollen Beitrag leisten, um das Projekt zur Verbesserung der Sprachverständlichkeit in unserem Kirchenraum verwirklichen zu können. Es werden Werke erklingen von J.S. Bach, M. Reger, B. Martinu und L. Stolzenbach. Die Kollekte kommt in voller Höhe dem AkustikProjekt zugute. Irene v. Wedemeyer

Redaktionsschluss für den nächsten Gemeindebrief: 8.5.2013 Texterfassung: [email protected], Tel. 0711-35 86 24 11

SEITE 6

SEITE 7

Konfirmation 2013 Am 7. April wird die Gemeinde Nürtingen in unserer Kirche ihre Konfirmation feiern. Am 14. April ist dann die Konfirmation unserer Möhringer Konfirmanden: Justus Bartlewski Lena Hacker Raphael Köke Johanna Mayer Thorben Rudin Jonathan Strenger Cara Wegerer

Sofia Brauch Johanna Johnston Ruben Lohn Nino Perol Felix Schlegel Theresia Thierfelder David Zimmerer

Der Konfirmator wird Paul Gerhard sein (Pfarrer in Bietigheim). Zum einführenden Vortrag am Samstag, 13. April um 20:00 Uhr ist außer den Angehörigen auch die Gemeinde sehr herzlich eingeladen, ebenso zur Abschlussfeier am Sonntag um 18:30 Uhr. Kinder unter 10 Jahren können an der Konfirmationshandlung nicht teilnehmen. Wir bitten herzlich, die jüngeren Kinder zur Kinderbetreuung anzumelden. Irene v. Wedemeyer

Ministrantenabend – auch für Neueinsteiger Der letzte Ministrantenabend im Herbst hat ein sehr positives Echo gefunden, so dass wir auch im Frühjahr wieder zu Austausch und Weiterbildung zusammenkommen wollen. Alle Ministranten seien herzlich eingeladen zum Treffen am Freitag, den 19. April um 20:00 Uhr. Der Abend ist auch als „Schnupperkurs“ geeignet für Menschen, die das Ministrieren vielleicht noch lernen wollen und auf die wir zur Verstärkung dringend hoffen. Irene v. Wedemeyer

Die Zeitengebete (Episteln) im Gang der Musik Christoph Peters – Im aktiven Hören die Qualitäten der Festeszeiten erleben am Samstag, den 27. April 2013 um 16:00 Uhr Christoph Peter hat unter denjenigen, die bisher für den Kultus der Christengemeinschaft komponiert haben, eine außerordentliche, vielleicht noch zu wenig erkannte Bedeutung. Er hat aus den Quellen der Anthroposophie die musikalischen Phänomene, die Töne, Intervalle, Rhythmen, die Zusammenklänge und Verwandlungen in Konsonanz und Dissonanz, das Vorhören, Durchhören und Nachhören und das Erleben der Pause zutiefst und wesenhaft erübt und erforscht. Zugleich war er ganz mit dem Kultus verbunden und konnte so die Qualitäten der einzelnen Festeszeiten, wie sie vor allem in den Episteln zum Ausdruck kommen, in differenziertester Weise musikalisch erfassen. Wer im Hören in innerer Aktivität die musikalischen Gebärden und Bewegungen seelisch mitleben möchte, der wird durch solche Musik in das innere Wesen der Festeszeit hineinkommen und dadurch den Kultus tiefer erfahren können. Seien Sie sehr herzlich eingeladen, mit den Musikern aus der Gemeinde Stuttgart-Mitte die Musik Christoph Peters aktiv hörend kennen zu lernen. Pfarrer Ingo Möller wird uns an die Episteln heranführen. Irene v. Wedemeyer

Himmelfahrtsausflug am 9. Mai 2013 Zum diesjährigen Himmelfahrtsausflug laden wir Groß und Klein herzlich ein. Wir wünschen uns sehr, dass wieder Familien mit Kindern mitkommen. Die genaue Route und das Wanderziel wird uns Herr Ladurner noch austüfteln. Wenn die Einzelheiten bekannt sind, werden wir in der Gemeinde einen entsprechenden Aushang machen. Irene v. Wedemeyer

SEITE 8

SEITE 9

Do

21.2. 20:00

Der Christus-Impuls und die mittelalterlichen Mönchsorden Xenia Medvedeva

Do

28.2 20:00

Die Bewusstseinssprache der BarockArchitektur Rosemarie Valentien

Die Menschenweihehandlung: sonn- und feiertags mittwochs (nicht am 22.5. und 29.5.) samstags (nicht am 25.5.) in der Karwoche täglich Karfreitag

10:00 Uhr 9:00 Uhr 8:00 Uhr 9:00 Uhr 10:00 Uhr

Termine Tennental: 9.3., 20.4., 11.5., 8.6.

10:00 Uhr

Sonntagshandlung für die Kinder:

PASSION So

3.3. 11:15

Gemeinde im Gespräch Heike S. Mayer als Buchautorin (mit Leseprobe)

Do

7.3. 20:00

Benedict von Nursia und das „ora et labora“ Irene v. Wedemeyer

So

10.3. 11:10

Gemeindelieder-Singen mit Christian Giersch

9:15 Uhr

Morgenandacht für kleine Kinder (3-7 Jahre) 9:15 Uhr am 24.2., 3.3., 31.3.(9:00 Uhr!), 21.4., 12.5., 19.5.(9:00 Uhr!), 9.6.

ALLGEMEINE ZEIT

Die Goetheanum-Fenster Vorträge jeweils donnerstags um 20:00 Uhr

Zum Kloster Engelberg (bei Luzern/Schweiz)

14.3. Initiative Das rote Fenster im Westen

Vorträge jeweils donnerstags um 20:00 Uhr

Michael Debus

21.2. Der Christus-Impuls und die mittelalterlichen Mönchsorden Xenia Medvedeva

21.3. Die Sinne und der Leib: Sehen und Handeln – Denken und Wollen Die blauen Fenster im Norden und Süden Michael Debus

28.2. Die Bewusstseinssprache der BarockArchitektur Rosemarie Valentien

11.4. Das neue Jerusalem bauen Die rosa Fenster im Norden und Süden Michael Debus

7.3. Benedict von Nursia und das „ora et labora“ Irene v. Wedemeyer 16.5. Die Darstellung der Trinität in der bildenden Kunst: Der „Gnadenstuhl“ Barbara Arnold, Michael Debus, Helen Wanke

Do

14.3. 20:00

Sa

16.3. 9-12:00

Die Goetheanum-Fenster Initiative – Das rote Fenster im Westen Michael Debus Putz- und Gartentag Mittätige sind herzlich willkommen

SEITE 10

So

Do

Sa

SEITE 11

17.3. 17:00

Klang und Stille in der Passionszeit für Solostimme, Konzertleier und mitwirkende Zuhörer Monika Mayr-Häcker, Christian Giersch

21.3. 20:00

Die Goetheanum-Fenster Die Sinne und der Leib: Sehen und Handeln – Denken und Wollen Die blauen Fenster im Norden und Süden Michael Debus

23.3. 16:00

OSTERN So

Mo

31.3. 6:00

Wanderung zum Aufgang der Ostersonne Wir treffen uns – schweigend! – an der Kirche (Sommerzeitumstellung!)

10:00

Die Menschenweihehandlung

1.4. 10:00

Die Menschenweihehandlung

16:00

Ostergärtchen für Kinder ab 3 Jahren bitte selbstbemaltes Ei am Faden mitbringen

7.4. 10:00

Konfirmation der Gemeinde Nürtingen in der Johannes-Kirche

17:00

Benefiz-Konzert für die Verbesserung der Akustik Werke von J.S.Bach, M.Reger, B.Martinu und L. Stolzenbach Katrin Ellger, Violine u.Viola, Jürgen Gerlinger, Violoncello

Do

11.4. 20:00

Die Goetheanum-Fenster Das neue Jerusalem bauen Die rosa Fenster im Norden und Süden Michael Debus

Sa

13.4. 20:00

Von der Kraft des Augenblicks Vortrag zur Einführung in die Konfirmation für Eltern, Paten, Gäste und die ganze Gemeinde Paul Gerhard, Bietigheim

So

14.4. 10:00 18:30

Wir säen den Osterweizen Ein Passionsfest für Familien mit Kindern ab 3 Jahren und die ganze Gemeinde So

Andachten in der Karwoche 24.-30. März 2013 jeweils um 18:00 Uhr

Christus-Leiden und Menschen-Handeln Die Wandlung des Schicksals Palmsonntag 24. März

Der Einzug in das Schicksal Michael Debus

Karmontag 25. März

Er wurde gerichtet

Kardienstag 26. März

Er wurde gegeißelt Xenia Medvedeva

Karmittwoch 27. März

Er wurde dornengekrönt Barbara Peter-Schult

Richard Dzidzaria

Gründonnerstag Er musste sein Kreuz tragen 28. März Michael Debus Karfreitag 29. März

Er wurde gekreuzigt

Karsamstag 30. März

Der Eingang in die Ruhe Irene v. Wedemeyer

Michael Debus

Konfirmation Gemeinsamer Abschluss der Konfirmation in und mit der Gemeinde

SEITE 12

SEITE 13

Der Menschheitsrepräsentant

So

Vorträge jeweils donnerstags um 20:00 Uhr 18.4. Der Menschheitsrepräsentant zwischen den Mächten der Verführung Die Holzplastik im Goetheanum Michael Debus, Hans Groß 25.4. Edith Maryon – Ein Künstlerleben für die Holzplastik im Goetheanum Katrin Ellger, Jürgen Gerlinger, Jürgen Schweiß-Ertl, Helen Wanke Sa

So

27.4. 16:00

28.4. 11:10

Die Zeitengebete (Episteln) im Gang der Musik Christoph Peters Passion – Karwoche – Ostern – Himmelfahrt – Pfingsten mit Angela Back, Violine, und dem AzurQuartett sowie Wortbeiträgen von Jitka Koželuhová und Pfr. Ingo Möller

5.5. 11:15

CHRISTI HIMMELFAHRT Do

9.5. 10:00

Do

16.5. 20:00

Sa

18.5. 16-18:00

Vorbereitende Veranstaltungen zum Besuch des „Parsifal“ in Mannheim am Pfingstsonntag, 19. Mai 2013 2.5. 20:00

Sa

4.5.

16:00 17:30 18:00 19:15 20:00 Sa 18.5. 16-18:00

Die Menschenweihehandlung anschließend: Himmelfahrtsausflug mit Groß und Klein Kloster Engelberg Die Darstellung der Trinität in der bildenden Kunst: Der „Gnadenstuhl“ Barbara Arnold, Michael Debus, Helen Wanke Vorbereitung zum Besuch des Parsifal Mit Klangbeispielen durch das Werk Katrin Ellger, Jürgen Gerlinger

PFINGSTEN Gemeindelieder-Singen mit Christian Giersch

Pfingstkurs

Die Nachfolger Christi

Das Grals-Mysterium – heute

Do

Gemeinde im Gespräch Vietnam – wo Hoffnung blüht Ein Bericht von Christiane Gollwitzer

Das Grals-Mysterium bei Richard Wagner Michael Debus Vorträge mit Klangbeispielen Michael Debus, Katrin Ellger, Jürgen Gerlinger „Durch Mitleid wissend“ Pause Klingsors Reich Imbiß „Erlösung dem Erlöser“ Mit Klangbeispielen durch das Werk Katrin Ellger, Jürgen Gerlinger

So

19.5. 10:00 Die Menschenweihehandlung 11:10 Das Pfingsterlebnis des Petrus Irene v. Wedemeyer Mo 20.5. 10:00 Die Menschenweihehandlung 11:10 Das Pfingsterlebnis der Maria Irene v. Wedemeyer Di 21.5. 9:00 Die Menschenweihehandlung 9:50 Kultische Ansprache im Anschluss an die Menschenweihehandlung: Das Pfingsterlebnis des Johannes Michael Debus Mo

20.5. 16:00

Pfingstfest für Familien mit Kindern ab 3 Jahren

und die ganze Gemeinde

SEITE 14

Di, 21.5. – Sa, 25.5.

SEITE 15

Das Mysterium des Lichtes Gemeindereise: Odilienberg – Goetheanum-Fenster – Kloster Engelberg

ALLGEMEINE ZEIT So

2.6. 11:15

Gemeinde im Gespräch Neue Mitglieder stellen sich vor

Do

6.6. 20:00

Nachklang der Gemeindereise Teilnehmer erzählen

So

16.6. 11:15

Gemeindeversammlung mit Finanzbericht

Blick auf die Jahresversammlung am 2. Februar 2013 Die Frage nach einem Erweiterungsbau Nach der Begrüßung und einem musikalischen Auftakt lenkte Herr Debus unseren Blick auf die Tatsache, dass unsere Johannes-Kirche in diesem Jahr seit 21 Jahren besteht – ein Zeitpunkt, an dem eine bewusste Besinnung auf das Bisherige und auf das Zukünftige in besonderer Weise gefragt ist. Einerseits müssen wir auf das schauen, was von der Vergangenheit her noch an finanziellen Notwendigkeiten zu bewältigen ist: noch abzutragende Bauschulden und bevorstehende Renovierungen wie das Dach und die Verbesserung der Akustik. Das allein wäre schon Aufgabe genug. Andererseits aber müssen wir auch fragen: Was soll in der Zukunft geschehen? Wie ermöglichen wir Zukunft? Was kommt aus der Zukunft auf uns zu? Da ist nun unerwartet von außen eine Zukunftsfrage an uns herangekommen, eine Zukunftsmöglichkeit: Die Tatsache, dass in diesem Jahr das Gesetz in Kraft tritt, dass jedem Kind von 1-3 Jahren ein Krippenplatz und jedem Kind von 3-6 Jahren ein Kindergartenplatz zusteht, bewirkt, dass von der

Stadt Stuttgart umfangreiche Zuschüsse gewährt werden für jede Neugründung eines Kindergartens. Frau Tatjana Funk, Leiterin des gerade neugegründeten Waldorfkindergartens in Möhringen und unserer Gemeinde als Mitglied verbunden, hat uns auf diese jetzt wohl einmalige Möglichkeit aufmerksam gemacht. Sie wusste, dass schon vor ein paar Jahren im Pfarrerkollegium unserer Gemeinde die Idee eines Kindergartens auf unserem Grundstück neben der Kirche bewegt wurde, jedoch hatte damals der Waldorfkindergarten Möhringen gerade sein Grundstück in der Dinghofstraße erworben. Jetzt würde der große Bedarf an Plätzen eine weitere Gründung sinnvoll erscheinen lassen und wir hätten die Möglichkeit, in den Bau eines Kindergartens einen größeren Gemeindesaal und einige nötige Nebenräume für die Gemeinde zu integrieren. Wir stehen also vor der Herausforderung, ob wir wegen der noch bestehenden finanziellen „Altlasten“ eine solche Zukunftsmöglichkeit ausschließen oder ob wir sie – trotz allem – ermöglichen wollen. Zum Finanzbericht 2012 Nach dem Rückblick auf das Gemeindejahr und dem Dank für den großen Einsatz der vielen ehrenamtlichen Mitarbeiter folgte der Finanzbericht von Herrn Hafner, der wegen des frühen Datums der Jahresversammlung nur in einer vorläufigen Weise gegeben werden konnte. Wir werden deshalb am Sonntag, den 16. Juni 2013 nach der Weihehandlung eine weitere Gemeindeversammlung abhalten, auf der wir Ihnen eine detailliertere Darstellung der Finanzen geben und den Finanzkreis entlasten wollen. Zunächst sei aber das Gesamtergebnis des Gemeindehaushalts genannt: Das Jahr 2012 hat leider mit einer Unterdeckung von – 9.194 € abgeschlossen. Dabei ist allerdings zu berücksichtigen:

SEITE 16

1.) dass wegen der notwendig gewordenen Erhöhung der Gesamtheitsbeiträge (für regionale und überregionale Aufgaben) für 2012 schon ein Defizit von etwa – 4.000 € veranschlagt werden musste; 2.) dass die Gemeinde im Jahr 2011 einen Nachlass von 10.000 € bekommen hatte, der in 2011 zu einem ausgeglichenen Haushalt beigetragen hat. Einen solchen Nachlass gab es in 2012 nicht. Wir haben zunächst aus den Rücklagen dieses Defizit ausgeglichen. Dennoch hoffen wir sehr, durch gemeinsame Anstrengung im Jahr 2013 wieder einen ausgeglichenen Haushalt zu bekommen und das Defizit von 2012 rückwirkend vielleicht noch etwas verringern zu können. Erweiterung des Finanzkreises Der Finanzkreis hat Herrn Schweiß-Ertl dankenswerter Weise für die verantwortliche Mitarbeit in diesem Gremium gewinnen können. Die Gemeindeversammlung hat dem zugestimmt. Ansprache des Lenkers Nach der Pause mit vielen leckeren Köstlichkeiten (ein Dank den Spendern!) sprach der Lenker unserer Region, Herr Torunsky, zur Gemeinde. Er hatte die freudige Nachricht , dass tatsächlich ein neugeweihter Priester nach Möhringen entsandt wird um unser Kollegium wieder zu vervollständigen. Vom 22. – 24. Februar werden die Priesterweihen in Stuttgart-Mitte stattfinden. Im Weiteren hat sich Herr Torunsky positiv zu der Möglichkeit eines Kindergarten-Neubaus mit einem Gemeindesaal auf unserem Grundstück geäußert. Er hat uns ermutigt, zunächst uns zu fragen, ob wir die Idee als solche richtig finden im Sinne der Zukunfts-Ermöglichung. Wenn wir die Idee richtig finden, dann werden wir engagiert die Wege suchen, die zu einer Verwirklichung führen können. Die Region wird uns dabei unterstützen mit Rat und (auch finanzieller)Tat, denn Herr Torunsky schaut auf Möhringen so, dass er dieser Gemeinde für die Zukunft einen „Leuchtturm-Charakter“ in der Region

SEITE 17

zutraut und zuspricht. Dies können wir als eine Aufgabe sehen, für die wir nicht nur um unserer selbst willen uns mit ganzer Kraft einsetzen. Gesprächsaustausch und Willensbekundung für einen nächsten Schritt in Richtung Erweiterungsbau Im anschließenden ausführlichen Rundgespräch wurden die vorbereitenden Schritte erläutert, die bis jetzt in dieser Baufrage gegangen worden sind. Da ein eventueller Zuschuss-Antrag bei der Stadt bis zum 15. März eingereicht werden muss, um für deren nächsten Doppelhaushalt (2014/2015) berücksichtigt werden zu können, hat sich eine Initiativgruppe gebildet (Frau Funk, Frau Ricke, Frau v. Wedemeyer, Herr Debus, Herr Hafner und Herr Sänger). Wenn die Stadt den einzureichenden Antrag genehmigt, würden die KindergartenBaukosten zu 75 % bezuschusst werden. Die Kosten für die Gemeinderäume kämen auf die Gemeinde (mit Unterstützung durch die Region) zu. Die Höhe dieser Kosten ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht genau zu beziffern. Die Gründung des Kindergartens müsste von einem noch zu gründenden, rechtlich und finanziell selbständigen Verein übernommen werden. Dieser Verein könnte sich aus der Elternschaft, deren Kinder nicht im jetzigen Möhringer Kindergarten Platz finden, bilden. Es gibt eine große Anzahl solcher Kinder bzw. Elternhäuser. Die Idee eines solchen Baues wurde von vielen Gemeindegliedern sehr positiv gesehen, auch wenn natürlich große Fragen bezüglich der Finanzierung bestehen. Am Ende des Abends waren die Anwesenden sich einig, dass die nächsten Schritte bis zum Einreichen des Antrags weitergegangen werden können und sollen. Wie dieser Prozess dann weiterzuführen ist, werden wir Schritt für Schritt sorgfältig prüfen und mit Ihnen allen gemeinsam entwickeln. Mit einem kultischen Abschluss (Lesung aus Epheser 3, 14-21) wurde die Jahresversammlung beendet. Irene v. Wedemeyer

SEITE 18

SEITE 19

MITTEILUNGEN

Getauft wurden:

Als Mitglied haben sich mit der Gemeinde verbunden:

Bestattet wurden:

Abwesenheiten: 6. – 27.2. 1. – 8. 3. 15. – 18.3. 1. – 5.4. 25. – 27.4. 10. – 11.5. 17. – 20.5. 21. – 25.5. 27. – 31.5.

Herr Debus (Japan und Korea) Herr Debus (Dornach) Herr Debus (Bologna, Italien) Frau v. Wedemeyer (Konfirmandenfahrt ins Oberlinhaus) Herr Debus (Prien und Linz) Herr Debus (Freiburg und Schopfheim) Herr Debus (Dornach und Jugendtagung Leipzig) Evtl. alle Pfarrer (Gemeindereise) Alle Pfarrer (Gesamtsynode Dresden)

Die Perikopen Evangelien-Lesungen in der Menschenweihehandlung 3.3. 10.3. 17.3. Palmsonntag 24.3. Karmontag 25.3. Kardienstag 26.3. Karmittwoch 27.3. Gründonnerstag 28.3. Karfreitag 29.3. Karsamstag 30.3. Ostern 31.3. 7.4. 14.4. 21.4. 28.4. 5.5. Himmelfahrt 9.5. 12.5. Pfingsten 19.5. 20.5. 21.5. Allgemeine Zeit 26.5. 2.6. 9.6. Passion

Lukas 11, 29-36 Joh. 6, 1-15 Joh. 8, 1-11 Matth. 21, 1 -11 Markus 11,12-19 Matth. 21, 23-27 Markus 14, 1-11 Lukas 23, 13-32 Joh. 19, 1- 15 Joh. 19,16-42 Markus 16, 1-18 Joh. 20, 19-29 Joh. 10, 1 -18 Joh. 15, 1 -27 Joh. 16, 1 -33 Joh. 14, 1 -31 Joh. 16, 24-33 Joh. 16, 24-33 Joh. 14, 23-31 Joh. 14, 23-31 Joh. 14, 23-31 Joh. 17, 6 -11 Joh. 3, 1-16 Joh. 4, 1-26

Lieder zur Sonntagshandlung: Passion: Wenn alle untreu werden (2 Strophen)

Seite 107

Ostern:

Seite 121

Christ ist erstanden

Himmelfahrt, Pfingsten und in der folgenden Allgemeinen Zeit: Wenn frühe sich entzündet Seite 56 (2 Strophen)

Arbeitskreise: NEU ab 12.3.: Das Markusevangelium dienstags 20:00 Irene v. Wedemeyer

Tel: 99 74 68 37

Konfirmanden-Unterricht mittwochs 14:30-15:30 Irene v. Wedemeyer Jugendkreis montags 16-18:00 Hans-Bernd Neumann Tel: 07071-99 88 60 Gestaltung der Jahresfeste Auskunft: Irene v. Wedemeyer Sozialkreis Auskunft:

Tel: 99 74 68 37

Elke Klühspies

Tel: 780 40 21

Gemeindekreis: zweimonatlich Auskunft: Gisela Seeger

Tel: 74 32 43

Finanzkreis: monatlich Auskunft: Bernhard Ladurner Frauenkreis: monatlich Auskunft: Katrin Ellger

Tel: 65 62 02 54 Tel: 780 06 15

Dorfgemeinschaft Tennental, 75392 Deckenpfronn: Die Menschenweihehandlung samstags 10 Uhr am 9.3., 20.4., 11.5., 8.6. Auskunft durch Familie Dackweiler Tel: 07056-92 63 03 Anschrift der Gemeinde Stuttgart-Möhringen Sindelbachstraße 18, 70567 Stuttgart, Tel: 780 14 38 E-Mail: [email protected] Fax: 91 26 36 42 www.christengemeinschaft.org/moehringen Haltestelle: Vaihinger Straße U3, U5, U6, U8, U12 Gemeindebüro: Frau Winterer, mittwochs 10-12:00 Uhr Anschriften der Pfarrer – Sprechzeiten nach Vereinbarung – Michael Debus

Schellbergstr. 34 70188 Stuttgart [email protected]

Tel: 13 20 30 71 Fax: 13 20 30 74

Irene v. Wedemeyer

Unteraicher Str. 33 Tel: 99 74 68 37 70567 Stuttgart [email protected]

für die Jugendarbeit: Hans-Bernd Neumann Beethovenweg 20 Tel: 07071-99 88 60 72076 Reutlingen [email protected] Konto der Gemeinde Stuttgart-Möhringen: 63 806 300, GLS Gemeinschaftsbank eG BLZ 430 609 67 Die Parkplätze der Kirche bitte bei Bedarf für Gehbehinderte und Ältere freilassen!