Die Hochschule der Medien (HdM) hat in den - Hochschule Karlsruhe

Die Hochschule der Medien (HdM) hat in den - Hochschule Karlsruhe

Die Hochschule der Medien (HdM) hat in den vergangenen Jahren Partnerschaften mit zahlreichen ausländischen Hochschulen innerhalb und außerhalb Europa...

34KB Sizes 0 Downloads 6 Views

Die Hochschule der Medien (HdM) hat in den vergangenen Jahren Partnerschaften mit zahlreichen ausländischen Hochschulen innerhalb und außerhalb Europas aufgebaut. Weitere Kooperationen werden derzeit vorbereitet. Die erfolgreiche Zusammenarbeit mit europäischen Hochschulen im Rahmen der Programme Sokrates und Leonardo soll in Zukunft im Rahmen des neuen Programmes Lebenslanges Lernen (LLP) verstärkt fortgeführt werden. Die Strategie der Internationalisierung findet sich auch im Struktur- und Entwicklungsplan der Hochschule als zentrales Element wieder. Die Hochschule informiert in Veranstaltungen und über ihre homepage regelmäßig umfassend über die Internationalisierungsstrategie der HdM und insbesondere die Europäischen Austauschprogramme. Jeder Student und jeder Lehrende der Hochschule soll die Gelegenheit zum internationalen Austausch erhalten. In den vergangenen Jahren konnte dies fast einem jeden Interessierten ermöglicht werden; die HdM will jedoch den Anteil ihrer Studierenden, die im Rahmen ihres Studiums Auslandserfahrung erwerben, weiter erhöhen. Auch die sprachliche und landeskundliche Vorbereitung der Studenten soll weiter intensiviert und verbessert werden; ebenso die Betreuung der ausländischen Studenten und der Austauschstudenten. Möglichst vielen Studenten - auch wenn Sie nicht an längeren Auslandsaufenthalten teilnehmen können - soll die Möglichkeit zur Mitarbeit in internationalen Studien- und Forschungsprojekten geboten werden, um so eine hohe interkulturelle Kompetenz zu erwerben. Der Anteil der Dozenten, die Gastdozenturen im Ausland wahrnehmen, soll erhöht werden; dies gilt sinngemäß auch für die Mitarbeiter der Verwaltung. Die Zusammenarbeit mit Hochschulen in Europa hat sich bewährt. Insbesondere das Erasmus-Netzwerk für Druck- und Medientechnik hat sich als tragfähig erwiesen. Im Rahmen dieses Netzwerks wurden mit und ohne Förderung durch die EU verschieden Projekte (Curriculum-Entwicklung, Intensiv-Programme, etc.) sehr erfolgreich durchgeführt. Die HdM ergänzt die Finanzierung der internationalen Aktivitäten mit eigenen Mitteln und eingeworbenen Drittmitteln. Bei der Vorbereitung der Studenten auf ihren Auslandsaufenthalt und bei der Betreuung ausländischer Studenten kooperiert die HdM mit einer Reihe von Institutionen (Universitäten und Fachhochschulen der Region, Akademikerberatung der Arbeitsagentur, Europa-Informationsstellen, Unternehmen, städtische Einrichtungen, Kirchen etc.). Die Bewerbung der Studierenden um AuslandsStipendien zahlreicher Einrichtungen wird nachdrücklich unterstützt. Die besondere Förderung benachteiligter Personen (soweit deren Benachteiligungen bekannt werden), die Gleichstellung von Frauen und Männern, die Respektierung der NichtDiskriminierungsziele sowie die Bekämpfung von Fremdenfeindlichkeit und Rassismus ist ein selbstverständlicher Bestandteil der internationalen Aktivitäten der HdM. Dies wird durch strukturelle Maßnahmen sichergestellt und durch Senatsbeauftragte überwacht.

Die Hochschule der Medien Stuttgart (HdM) betreibt eine Politik der stetigen Verbesserung ihrer Internationalität. Dies bezieht sich auf die Vertiefung und den Ausbau ihrer internationalen Beziehungen, aber auch auf die Stärkung ihrer internen Hochschulkultur. Dem dienen unter anderem die folgenden Maßnahmen: 1. Weitere Internationalisierung der Studieninhalte in fachlicher und in interkultureller Hinsicht. 2. Ausbau des englischsprachigen Vorlesungsangebots; Berufung mehrsprachiger Professoren, bevorzugt auch von "native speakers". 3. Verstärkung der curricularen Zusammenarbeit mit Hochschulpartnern im Ausland. 4. Stärkung und Ausbau der Forschungskooperation mit Hochschulen im Ausland, insbesondere auch im Hinblick auf die Weiterqualifikation herausragender Absolventen der HdM (Promotion). 5. Das ECTS-System wurde für alle Studiengänge eingeführt. 6. Alle Studiengänge wurden auf das System Bachelor/Master umgestellt; zum Teil werden Doppel-Abschlüsse mit ausländischen Partnern verliehen. 7. Verbesserung der Integration ausländischer Gäste (Professoren und Studierende) in das Leben an der HdM, z.B. durch Orientierungswochen, Sprachkurse, ein Patenschaftsprogramm u.a. In diese Aktivitäten wird der studentische Auslandsarbeitskreis intensiv einbezogen. Die Betreuung der aufgenommenen Studierenden und Dozenten, auch ihre Unterbringung, wurde im Akademischen Auslandsamt konzentriert. Alle Mitarbeiter des Akademischen Auslandsamtes beherrschen mehrere Sprachen. 8. Information und Beratung von ausgehenden Studenten und Dozenten, u.a. durch länderspezifische Veranstaltungen, vorbereitende Seminare, intensive Einzelberatung, Sprachkurse verschiedenen Niveaus, Informationen über die Gasthochschulen. 9. Informationen über Curricula und einzelne Lehrveranstaltungen finden sich auf der homepage der HdM. Die Qualität der akademischen Mobilitätsmaßnahmen wird intern regelmäßig evaluiert und in Zusammenarbeit mit ausländischen Hochschulen weiterentwickelt und verbessert.

Schon heute verbringen etwa 15 % der Studierenden der HdM ihre integrierten praktischen Studiensemester im Ausland; sie werden hierzu von den Praktikantenämtern der Studiengänge sowie vom Akademischen Auslandsamt (AAA) ausdrücklich ermuntert und durch vielfältige Maßnahmen unterstützt. Ihr Anteil soll auf 30 % anwachsen. Die Praktikantenämter führen im Rahmen des Studiums Vorbereitungsseminare für die praktischen Studiensemester durch; diese umfassen u.a. ein Bewerbertraining und einen Lehrgang zur Arbeitssicherheit. Das AAA bietet regelmäßig Informationsveranstaltungen zu Praktika im Ausland an und arbeitet dabei mit externen lokalen, regionalen und internationalen Institutionen zusammen. Jeder Student, der ein Praktikum im Ausland ableistet, wird durch die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des AAA ausführlich beraten, auch im Hinblick auf die verfügbaren Stipendien und die vielfältigen Möglichkeiten der Europäischen Austauschprogramme. Die Praktika werden, wo dies möglich ist, mit den europäischen Hochschulpartnern abgestimmt; diese übernehmen häufig Betreuungsaufgaben vor Ort. Die Vernetzung der neuen Praktikanten mit den Studierenden, die bereits erfolgreich Praktika oder Studienaufenthalte im Ausland durchgeführt haben, wird gefördert; dazu steht auch das Alumni-Netzwerk der HdM zur Verfügung. Zur Durchführung des Praktikums wird ein Vertrag zwischen Studierendem, Praktikumsstelle und HdM geschlossen. Die Hochschule steht während des Praktikums in regelmäßigem Kontakt mit den Studierenden und evaluiert anhand der ausführlichen Praktikumsberichte die Qualität der Betreuung. Die Ergebnisse werden in einer Datenbank gesammelt und den Studierenden zur Verfügung gestellt. Eine große Bedeutung kam der Förderung der Praktika durch das Leonardo-Programm zu. Sehr bewährt hat sich hier die hervorragende Zusammenarbeit mit der Koordinierungsstelle für die praktischen Studiensemester für Studierende des Landes Baden-Württemberg in Karlsruhe.