DIE KIRCHE ST. MARIEN IN GLADBECK

DIE KIRCHE ST. MARIEN IN GLADBECK

Die Kirche St. Marien Fotos: Thorsten Rehberg Adresse: Horster Str. 45968 Gladbeck Kontakt und Information: Thorsten Rehberg Gemeinde St. Marien Hors...

4MB Sizes 0 Downloads 8 Views

Die Kirche St. Marien

Fotos: Thorsten Rehberg Adresse: Horster Str. 45968 Gladbeck Kontakt und Information: Thorsten Rehberg Gemeinde St. Marien Horster Str. 341a 45968 Gladbeck Tel.: (02043) 969393 E-mail: [email protected]

Weitere Kulturtankstellen in Gladbeck: - Jordan-Mai-Schule - Propsteikirche St. Lamberti

Eine Übersicht aller spirituellen Kulturtankstellen finden Sie unter: www.kultur-im-bistum-essen-2010.de

Impressum: Dr. Michael Schlagheck Katholische Akademie DIE WOLFSBURG Falkenweg 6 45478 Mülheim an der Ruhr Tel.: (0208) 99919-200 E-mail: [email protected] Internet: www.kultur-im-bistum-essen-2010.de Redaktion: Dr. Angelika Büchse, Winfried Dollhausen, Dr. Herbert Fendrich Layout: Markus Kossack, for mat gmbh

n

. Marie t S e h rc Die Kia dbeck l G in

GOTT IM BLAU

Nach Goethe hat die Ewigkeit eine blaue Farbe. Wenn man sich den Himmel vorstellt, hat er oft diese Farbe. Seit jeher suchen Menschen besondere Orte auf, um sich zu sammeln und mit der Sphäre des Göttlichen in Berührung zu kommen. Solche Heiligtümer, Wallfahrtsstätten oder auch Orte der Kraft können durch die Natur oder vom Menschen geschaffen sein. Durch den Umbau der Braucker Marienkirche ist zum Jahrtausendwechsel in der ehemaligen Taufkapelle so ein besonderer Ort entstanden. Der Besucher ahnt ihn bereits, bevor er durch die vierfache Parabel des Torbogens geht: Denn er wird anund hineingezogen von einem geheimnisvollen blauen Licht! Die Farben Blau und Gold drücken Wertigkeit und spirituelle Tiefe dieses Raumes aus. Auch die Sehnsucht kleidet sich gerne in das Blau des Meeres und macht Lust, Neues zu entdecken. Blau zieht in die Ferne und lädt den Geist ein, sich auf eine Reise zu begeben. Die Sakramentskapelle birgt den Tabernakel, das Allerheiligste der Kirche. Sie macht die Anwesenheit Gottes ahnbar und spürbar. Jeder ist eingeladen, die Weite und Tiefe des Blaus auf sich wirken zu lassen, die Vielfalt der Bildzeichen zu betrachten oder sich in die Ruhe und den Frieden dieses Ortes fallen zu lassen.

Die Kirche St. Marien

Die Braucker Marienkirche ist eine der vielen Kirchen des Ruhrgebietes, die in der Zeit der rasanten Industrialisierung zwischen Emscher und Ruhr entstanden sind. 1906 wurde mitten in den „Bergmannskolonien“ der Grundstein der Marienkirche gelegt. Ein Bergwerk gibt es dort heute nicht mehr. Der Wandel in der Region spiegelt sich in der Neugestaltung dieser Kirche wider. Materialien des Bergbaus und der Stahlindustrie sind unüberseh-

bare Zeitzeugen im Kirchenraum. Eindrucksvoll ist die transparente Altarwand aus Förderseilen. Neben dem in eine Bramme eingearbeiteten Tabernakel und der eindrucksvollen Sakramentskapelle sind auch der „Bogen der Verbundenheit“ und das „Mosaik des Lebens“ erwähnenswert. Ausführliche Informationen erhält man bei einer iPod-Kirchenführung.