die romanische bauornamentik in klosterrath - Springer Link

die romanische bauornamentik in klosterrath - Springer Link

DIE ROMANISCHE BAUORNAMENTIK IN KLOSTERRATH DIE ROMANISCHE BAUORNAMENTIK IN KLOSTERRATH UND DIE NORD-FRANZÖSISCHE BAUPLASTISCHE INVASION AM MAAS U...

2MB Sizes 0 Downloads 25 Views

Recommend Documents

Die Autoren - Springer Link
KARL BESlER, 1947 in Wiesbaden geboren, erlernte den Beruf des Industrie- kaufmanns. Ende der ... anschlieBend Abitur im

Springer-Lehrbuch - Springer Link
J. R. Siewert (Hrsg.) H. J. Stein (Hrsg.) Begründet von ... Dr. h. c. Jörg Rüdiger Siewert. Leitender Ärztlicher Dir

Springer Series in Materials Science - Springer Link
M. A. Herman H. Sitter. Molecular Beam Epitaxy. Fundamentals and Current Status. Second, Revised and Updated Edition. Wi

Jugend in Waffen! - Springer Link
Solange das Herz schlägt (D 1958, Regie: Alfred Weidenmann). Dorothea Angermann (D 1958, Regie: Robert Siodmak) (Vorlag

Mykotoxine in Lebensmitteln - Springer Link
16.05.2017 - Mykotoxine sind sekundäre Metabolite niederer Pilze (Ascomyceten); sie können bei Mensch und Tier zu viel

Neurotransmitters in hiccups - Springer Link
Brief episodes of hiccups are common in healthy individuals after a large ... CA 92343, USA. Full list of author informa

In Clinical Practice - Springer Link
work initially with Brian Roper in building the services for children. Following Brian Roper's retirement and the ever i

Die transurethrale Resektion de - Springer Link
14. A. Kollwitz und B. Riedei: Diskontinuierliche Nierenbeckenplastik unter Verwendung eines FOLEY -Lappens. 292 ..... L

die kirchenbauten heinrichs 1. und der ottonen in - Springer Link
OTTONEN IN QUEDLINBURG, GERNRODE, FROSE .... Entgegenkommen der Stadt Quedlinburg und des dortigen Geschichtsvereins kon

DIE ROMANISCHE BAUORNAMENTIK IN KLOSTERRATH

DIE

ROMANISCHE BAUORNAMENTIK IN KLOSTERRATH UND DIE

NORD-FRANZÖSISCHE BAUPLASTISCHE INVASION AM MAAS UND NIEDERRHEIN IM LETZTEN DRITTEL DES XIITEN JAHRHUNDERTS VON

Dr. H. A. DIEPEN MIT 593 ABBILDUNGEN AUF 91 TAFELN

HAAG

11ARTINUS NIJHOFF 1931

ISBN 978-94-011-8348-2 DOI 10.1007/978-94-011-9029-9

ISBN 978-94-011-9029-9 (eBook)

Vorwort. einige Kapitelle und Basen der Klosterrather Krypta und namentlich drei Halbsäulenbasen im südlichen Seitenschiff der Klosterrather Oberkirche zum Vergleich mit dem kleinplastischen Ornament des Ostbaues des Mainzer Domes heran, um damit und im Hinblick auf das Weihejahr (1108) der Klosterrather Krypta und verschiedene den Annales Rodenses entnommenen baulichen Angaben über die Oberkirche und zusammen mit anderen grundlegenden Verhältnissen und bedeutungsvollen Umständen die Erbauung des Ostteils des Mainzer Domes im ersten jahrzehnt des 12. Jahrhunderts zu erweisen. Frans Vermeulen stimmt R. Kautzsch insoweit bei, als er sich - vielleicht veranlaßt durch meine im August 1926 ihm unterbreitete Ansicht über das WerkstattverhäItnis Doornyck-Klosterrath - wie folgt äußert: "Die Skulptur der Klosterrather Basen (s. meine Tafeln III-VI, Tf. XXIII 6 und Tf. XXV 2 u. 4) weist nicht allein über Mainz nach Norditalien hin, sie ist auch unleugbar verwandt mit den Meißlerarbeiten der Basen und Kapitelle im Schiff und Querschiff der Doornycker Kathedrale, die südfranzösisch, von der Proven<;e aus beeinflußt, angefertigt sind "(141) *). Zur Erhärtung seiner Ansicht bezieht sich Fr. Vermeulen auf eine auch von mir Seite 5 wörtlich übersetzte Äußerung P. j. H. Cuypers (3) in der "Revue de l'art chretien "(1892) sowie auf eine Bemerkung von Fr. Hoeber(72), daß "in vielen Figuren-Szenen und Ornamenten die Doornycker Porte Mantile interessante Stilproben zeigt, die einen künstlerischen Zusammenhang mit der im 12. jahrhundert so maßgebenden romanischen Bildnerei der Proven<;e aufweisen". Auch Adolph Goldschmidts bedeutsameArbeit(62~) "Die belgische Monumentalplastik des 12. jahrhunderts" wird von ihm in jener Hinsicht verwertet. Wir lesen dort (Seite 64): "Auch in den Ranken (des südlichen Westportals in Nivelles) lassen sich manche mit den Kapitellen der Maastrichter Frauenkirche verwandte Eigentümlichkeiten nachweisen in der Art der Abzweigungen und der aufgerollten Blätter". Und Seite 7

Als ich 1924 die vorliegende Arbeit in Angriff nahm, war ich mir wohl bewußt, daß ihre Fundamente nicht auf festgewachsenem, tragfähigem Boden aufgeführt werden konnten. Die anfängliche Absicht, eine ausführliche Monographie des Klosters und der Abteikirche von Klosterrath zu schreiben, erwies sich schon wenige Monate nach Beginn der Vorarbeiten als undurchführbar.. Ich habe mir daher die gebotene Beschränkung auferlegt und die Untersuchungen nur auf die architektonische Kleinplastik von Klosterrath erstreckt. Die Klosterrather Abtei habe ich aus nicht ganz objektiven Beweggründen zum Gegenstand meiner Arbeit erwählt. Ihr schulde ich nämlich aus Jugendtagen großen Dank; sie war die Bildungsstätte, die mich vor mehr als einem halben Jahrhunderte zum Besuche der Hochschule befähigte. Liebe Jugenderinnerungen also bildeten die hauptsächlichste Veranlassung zu meinen Untersuchungen, deren Reiz und Wert für mich noch dadurch erhöht wurden, daß die romanische Bauplastik an den Bauten der limburgischen Maasgegend aus dem 12. jahrhundert bisher einer kunsthistorischen Würdigung noch gänzlich entbehrte. Zwar hat Professor R. Ligtenberg (Utrecht) in seiner vorzüglichen Darstellung der Großplastik der Nord-Niederlande (1918) auch die Kleinplastik der St. Servatiusund der Liebfrauenkirche in Maastricht sowie die OdiIienberger Ambo- und sonstigen Fragmente nicht unberücksichtigt gelassen, ist aber doch dabei mehr deskriptiv als vergleichend - kritisch verfahren. Neben R. Ligtenberg haben sich G. Weise und Hugo Rathgens in allgemeiner Weise über die Plastik der Klosterrather Krypta geäußert. Ernst Gall erwähnt ohne auf Näheres einzugehen, - eine Übereinstimmung der Klosterrather Krypta - Ornamentik mit jener der Doornycker Kathedrale, sowie eine nur beschränkte Motiven-Verwandtschaft mit der Maastrichter Heimowerkstatt (s. Seite 4!). P. j. H. Cuypers (Seite 5!) folgert aus einigen übereinstimmenden Schmuckteilen in der Klosterrather Krypta und in der Doornycker Kathedrale auf einen Einfluß der Doornycker Werkstatt auf Klosterrath. R. Kautzsch zieht

*) Diese Ziffer und die folgenden Zifferangaben in gleicher Form beziehen sich auf das Literatur-Verzeichnis vorliegender Arbeit.

111

ist die Rede von einer Anzahl plastischer Steinarbeiten der früheren Abtei St. Bavo in Gent, die, obwohl von hervorragender Qualität, nicht "von der Zierlichkeit der Kapitelle in der Maastrichter Liebfrauenkirche, aber doch in gleichartiger Verbindung von Menschen, Tieren und Ranken komponiert sind." Eine Erwäh-

nung der Kloste"ather Plastik findet sich jedoch bei A. Goldschmidt ebensowenig wie bei Fr. Hoeber.

Wenn im Beginn meiner Arbeit Fortuna mir insofern hold war, als ich - freilich erst nach langem Suchen - einen direkten Zusammenhang der Doornycker Kathedral-Werkstatt und der Werkstatt von Chalons-sur-Marne mit den Meißelungen der Klosterrather Krypta festzustellen und infolgedessen eine von der allgemeinen Meinung abweichende Ansicht über die Datierung dieser Klosterrather Schmuckgebilde zu vertreten vermochte, so hat mir doch andrerseits die geradezu auffallende und übergroße Uneinheitlichkeit der übrigen Skulpturarbeiten der Klosterrather Abtei außerordentliche Schwierigkeiten bereitet inbezug auf die Lösung der Frage nach dem" Woher und Wohin". Für Vergleichszweckewarein bis dahin großenteils unbekanntes Material zu sammeln, zu prüfen, zu verwerten und einzuordnen, immer in der Absicht, letzten Endes solide Ergebnisse zu erhalten, die mehr oder weniger geeignet wären, einen Einblick in die Entwicklung der zeitentsprechenden romanischen Ornamentplastik an der Lothringer Niedermaas zu vermitteln. Denn selbverständlich konnte - selbst bei einer viel geringeren Uneinheitlichkeit der Klosterrather Arbeiten - von einer auf Klosterrath beschränkten Sc h u Ie oder Werkstatt nicht entfernt die Rede sein. Im ersten Teil der Arbeit - mit Ausnahme der Erörterungen über die Krypta - tritt dem Leser ein gewisses unvermeidbares Durcheinander des Vergleichsmaterials entgegen. Erst im speziellen Teil konnten die Ergebnisse nach Sichtung des Materials geordneter dargestellt werden. Meiner ursprünglichen Absicht, den Text fortlaufend und ltickenlos mit entsprechenden Abbildungen zu stützen und zu veranschaulichen, stellten sich einschränkende Hindernisse entgegen. Einmal mußte aus leicht begreiflichen Gründen eine Sichtung der immer größer werdenden Menge einschlägigen Bildmaterials vorgenommen werden; zum anderen war es oft trotz vielfacher Bemühung nicht möglich, wertvolles Vergleichsmaterial zu reproduzieren. Das Tafelwerk läßt daher manches, was mir bedeutsam und notwendig erschienen war, vermissen. Zum Ersatze waren mehrfache Hinweise auf Abbildungen anderer Schriftsteller geboten. An erster Stelle habe ich zwei als vorzüglich anerkannte Werke als Fundorte mit Dank zu erwähnen, Richard Hamanns "Deutsche und Französische Kunst im Mittelalter"; Band I: "Südfranzösische Protorenaissance"; Band II: "Die Baugeschichte der Klosterkirche zu Lehnin und die Normannische Invasion"; Marburg a. d. Lahn

1923; und Raphael Ligtenbergs "Die romanische Steinplastik in den nördlichen Niederlanden." Band I: "Die Reliefplastik und die Bauornamentik. " Erster Teil. Haag 1918. Es sei mir gestattet, verbindlichsten Dank Herrn Universitätsprofessor Dr. Fritz Knapp darzubringen, der meinem Streben festen Grund und klares Ziel gab und mir bei meiner Arbeit anch die unentbehrliche moralische Hilfe angedeihen ließ. Dagegen blieb es mir versagt, bei dieser meiner Arbeit von der Niederländischen Staatlichen Denkmalspflege "Ryksbureau voor de Monumentenzorg" sachliche Hilfsbereitschaft in dem erhofften Maße zu erlangen. Zwar wurden mir 10 Photos der Klosterrather Abtei nach meiner Wahl unter bestimmten Bedingungen gütigst Oberlassen, aber Einblick in das reichlich vorhandeneMaastrichter Material verweigert. In dem diesbezüglichen Schreiben des Direktors vom 25. XI. 1925 heißt es: "Der Vorstand ist nicht gewillt, Ihnen noch mehr Material zu überweisen als er schon getan, da letzten Endes nur Unbelangreiches für eigene Veröffentlichungen übrig bliebe. Es kann doch nicht Ihre Absicht sein, das von Anderen lange Jahre hindurch Zusammengetragene selbst zu veröffentlichen." So wurde mir schon im Stadium der Vorarbeiten von jener Seite die notwendige Unterstützung vorenthalten und es wäre mir nicht möglich gewesen, die Arbeit zu vollenden, wenn ich nicht die tatkräftige Mithilfe des Herrn Prof. Richard Hamann und seiner bei den Assistenten Dr. G. Andre und Dr. j. Usener in bereitwilligster Weise erfahren hätte. Diese Herren traten mit mir die Reise nach Niederländisch-Limburg an und stellten dort in wochenlanger Arbeit eine überaus reiche Sammlung vorzOglicher Photos der romanischen Monumente her, die heute das kunstgeschichtliche Institut der Universität Marburg a. d. Lahn aufbewahrt. Ihnen schulde ich daher den ausgiebigsten Dank. Ihnen gebührt auch, wenn meine Arbeit nicht bedeutungslos erscheinen sollte, ein wesentlicher Teil der Anerkennung. Auch Herrn Dozenten Dr. W. Jakobs in Klosterrath weiß ich großen Dank; er hat mir freundlichst die in der Marburgischen Sammlung noch fehlenden Klosterrather Aufnahmen besorgt und zur Reproduktion überlassen. Weiter danke ich aufrichtig Herrn W. Sprenger, Architekt der Maastrichter Basiliken, der in selbstloser Weise unmittelbar und zusammen mit Herrn Photographen F. Banser meine Interessen nachdrücklich förderte, ferner Fräulein Helene van Heule, Konservatorin des d'Ansembourg-Museums und der "Maison Curtius" zu Lüttich, die mir die Aufnahme der "Cancel"-Fragmente und der Tongernschen Kapitelle besorgte und auch sonst fördernd eingriff. Herrn Geheimrat Prof. Dr. Paul Clemen bin ich zu warmem Dank verpflichtet, weil er als Leiter des kunsthistorischen Instituts der Universität Bonn und als Hauptkonservator des Bonner Provinzialmuseums mir nicht

IV

nur die Benutzung der Bilder des belgischen Archivs ermöglichte, sondern auch Reproduktionen einschlägiger Lichtbilder entgegenkommend überließ. Diesem Danke fUge ich wärmste Anerkennung für seine liebenswürdige und hilfsbereite Assistentin Fräulein Dr. Erika Eleonore Huyssen an, die leider inzwischen der Wissenschaft durch jähenTod allzufrüheentrissen wurde. Weiterhin schulde ich aufrichtigen Dank den Herren Universitätsprofessoren Dr. G. Hock in Wilrzburg, Dr. Otto Rydbeck in Lund (Schweden), Dr. R. Kautzsch in Frankfurt, Dr. j. Buchkremer in Aachen, Dr. C. Schenk, Konservator des Luitpoldmuseums zu Würzburg, sowie der Direktion des "Musee du Cinquantenaire" in Brilssel, Herrn Emile Theodore, General- Konservator der Museen des "Palais des Beaux Arts" in Ryssel, Herrn Ingenieur-Architekt los. Cuypers in Roermond, Herrn M.!::. van Schuylenburg, Direktor der städtischen Museen in Utrecht, dem leider inzwischen verschiedenen Architekten jean Baptiste Maillard in Tourcoing und der Kirchenfabrik des Straßburger Milnsters. Sie alle haben in freundlichster Weise - wie auch Prof. Paul Clemen in Bonn - die von mir gewilnschten Photos herstellen lassen und zur Verfügung gestellt. Allen Herren, Stellen und Behörden, die mich sonstwie entgegenkommenst unterstützten, sei hier ergebenster Dank gesagt. Hervorheben möchte ich den ebenfalls verstorbenen Professor Camille Enlart und Herrn Professor Marcel Aubert in Paris, ferner den Honorarkanoniker der Lütticher Kathedrale Dr. j. Coenen, Herrn j.j. Weve, Ingenieur-Architekt in Nymwegen, Herrn E. j. Soil de Moriame, Vorsitzender des "Tribunal civil" zu Doornyck, Herrn Prof. Ernst Gall zu Berlin, die Herren Reichsarchivare Dr. P. Doppler und Dr. W. Goossens zu Maastricht, Dr. A. Erens, O. Praem., Archivar der Abtei Tongerloo, die Leitung des "Bulletin Monumental" zu Paris, Herrn jean Paquay, Dekan zu Bilsen; die Herren Verleger Martinus Nyhoff zu s'Gravenhage, A. Morance und

F. PIon Nourrit et Cie. und die Archives photographiques - 1 bis Rue de Valois zu Paris, - Bruno Cassirer, Ernst Wasmuth und Dr. F. Stoedtner in Berlin, joseph Bauer und Co. in Frankfurt a. M., Gustav Fischer in jena, L. Schwann in Düsseldorf und den Kunstverlag Hermann A. Peters in Bonn; endlich, doch nicht am wenigsten die Universitäts-Bibliothek und das kunstgeschichtliche Institut der Universität Würzburg, das Denkmalarchiv des Volksstaates Hessen und das Innenministerium des Freistaates Thilringen. Geziemenden Dank entbiete ich Seiner Eminenz, dem Herrn Kardinal Dr. Schulte, Erzbischof zu Köln, Sr. bischöflichen Gnaden Msgr. L. Schrijnen zu Roermond, meinem Bruder Msgr. A. F. Diepen, Bischof zu Herzogenbusch, welche hochwürdigsten Herren durch Empfehlungen an unterstellte Pfarrgeistliche oder an auswärtige kirchliche Behörden meine Nachforschungen in ihren Diözesen und im Auslande wesentlich gefördert und erleichtert haben. In diesem Zusammenhange darf ich noch dankbar der gastfreundlichen Aufnahme und des liebenswürdigen Entgegenkommens gedenken, wie sie mir zuteil wurden von den hochwürdigen Herren Direktor A. j. M. H. van de Venne zu Klosterrath, j. A. H. Wouters, Dekan zu Maastricht und Pfarrer der St. Servatiuskirche, M. Fr. J. Brune, Pfarrer der dortigen Liebfrauenkirche und hochwürdigsten Herrn Dr. Sträter, Weihbischof zu Aachen.

*

*

*

Nicht zuletzt möchte ich Herrn Bezirks-Schulrat August Müller in Würzburg aufs herzlichste danken; denn er hat keine Mühe gescheut, meiner Arbeit ein stilvolles sprachliches Gewand anzulegen, da es mir als Niederländer nicht vergönnt war, immer die richtige deutsche Form und Abtönung zu finden. Zum Schlusse eine dankbare Anerkennung der St. Rita-Druckerei in Wilrzburg, die mir in angenehmer Zusammenarbeit Druck und Klischees hergestellt hat.

Würzburg, den 1. januar 1931.

H. A. Diepen

v

Inhalts-Übersicht. Vorwort . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 111 Verzeichnis der im Text verwerteten Literatur .. VII Anmerkungen, erster Teil. .... ....... . ......... XI " spezieller Teil .................. XIII Berichtigungen ................................ XV I. Die Klosterrather Abteikirche.

1. Krypta.... . ........ ...................... ... A. Geschichtliches .......................... B. Beschreibende u. vergleichende Betrachtung C. Datierung und Herkunft .................. 2. Oberkirche .................................. A. Geschichtliches .......................... B. Beschreibende u. vergleichende Betrachtung

1 1 4 18 23 23 26

11. Verwandte Schmuckformen anderer Bauwerke. 1. Die Liebfrauenkirche zu Maastricht ...... 40 2. Die St. Servatiuskirche zu Maastricht .... 46 3. Bonn, Münster-Kreuzgang................ 54 4. Köln, St. Gereon ........................ 56 5. Odilienberg, St. Peter ....... . . .. .. . .. .. .. 59 6. Tongern, Kreuzgang .................... 60

VI

7. Lüttich, Diözesan-Museum.............. 62 8. Schwarzrheindorf, Doppelkapelle . . . . . . . . 63 9. Die Wartburg . .. .. .. .. .. . . .. .. .. . .. . . .. 67 111. Speziel1er Teil. 1. Bonn, Münster-Kreuzgang. . . . . . . . . . . . . . 2. Köln, St. Gereon ...................... 3. Die Maastrichter Basiliken . . . . . . . . . . . . .. 4. Odilienberg . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. 5. Tongern .............................. 6. Schwarzrheindorf ...................... 7. Die Wartburg . . .. . .. . . .. . . . . . . . . . . . .. .. 8. Lüttich ................................ 9. Klosterrath ............................ Die Krypta des Straßburger Münsters .. Hochelten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. Die Klosterrath-Mainzer Frage: 1100 oder 1180 ................................ 10. Überblick .............................. 11. Schlußwort ............................ Personenverzeichnis ............................ Ortsverzeichnis ................................ Abbildungenverzeichnis ........................

71 78 82 102 104 109 114 116 118 131 132 133 140 144 145 147 151

Verzeichnis der im Text verwerteten Literatur. 1. Annales Rodenses. M. G. SS. T. XVI. 2. R. Corten. Rolduc in Woord en Beeld. Rolduc 1902. 3. P. J. H. Cuypers. Historique de la fondation de I' Abbaye de Rolduc (Revue de I'art chretien T. III). 1892. 4. Arnaud Schaepkens. Rolduc. in: Art et Archeologie. Maestricht s. d.

*

*

*

5. Auguste Angles. I' Abbaye de Moissac. (Petites monographies des grands edifices de la France. Paris s. d. 6. Annales Colon. minim. M. G. SS. T. XVII. 7. Annales Egmundani. M. G. SS. T. XVI. 8. Annales Lamberti Parvi. id. T. XVI, 9. Annales Lundenses. id. T. XXIX. 10. Annales Ryenses. id. T. XVI. 11. Annales Stadenses. id. T. XVI. 12. Annales St. Mariae Ultrajectensis. id. T. XV. 13. B. Dr. Ausgewählte Kunstdenkmäler von Laon und Umgebung. Berlin 1917. 14. J. Banchereau. Marmoutier in Congres archeol. Metz etc. 1920. 15. J. Bau m. Die Romanische Baukunst in Frankreich. Stuttgart 1920. 16. Hermann Beenken. Romanische Skulptur in Deutschland. Leipzig 1924. 17. Usmer Berliere. Les eveques auxiliaires de Liege. Paris, Bruges et lilie 1912. 18. Sulpiz Boisseree. Denkmale der Baukunst vom VII. bis XIII. Jahrh. am Niederrhein. München 1833. 19. Francis Bond. Fonts and Font Covers. London, NeuYork 1908. 20. Jos. de Borchgrave d'Altena. Notes et documents pour servir a I'histoire de I'art et de I'iconographie en Belgique. I. Serie Verviers 1926. 21. Louis Brehier. l'Art chretien. Son developpement iconographique. Paris 1918. 22. Ad. Brinkmann. Schloß Weißen see, ein GegenstUck zur Wartburg. (Zeitsehr. f. Gesch. d. Architekt., IV. Jahrg., Heft 7. Heidelberg 1911. 23. Lucien B r 0 ehe. Cathedrale de Laon. (Congres de Reims I). 1912. a.) Musee de Laon. id. ~) l'Eglise d' Urcel. id. 24. J. Cappelletti. Le chiese d' Italia T. XII. 1857. 25. Aug. Choisy. Histoire de l'Architecture T. 2. Paris 1899. 26. H. Christ. Zur Entstehung des Hauptportales von PaulinzeIle. (Zeitsehr. f. Gesch. d. Architekt., VI. Jahrg., Heft 6). Heidelberg 1915.

27. Paul Clemen. Die Romanische Monumentalmalerei in den Rheinlanden (Text). DUsseldorf 1905. a.) Die Romanischen Wandmalereien der Rheinlande. DUsseldorf 1916. ß) Belgisehe Kunstdenkmäler. Bd. I. MUnchen 1923. Die Kunstdenkmäler der Rheinprovinz : r) Stadt und Kreis Bonn. V. IJI. (P. Clemen). DUsseldorf 1905. ~) Kreis Gummersbach, Waldbroel und Wipperfurth. V.I. (Edm. Renard). DUsseldorf 1900. s) Kreis Heinsberg. VIII. IJI. (Karl Franck-Oberaspach und Edm. Renard). Düsseldorf 1906. 1;;) Köln. St. Gereon, die Marienkirchen, St. Johann Baptist, Groß St. Martin. VII. I. (Hugo Rathgens). DUsseldorf 1911. 'Y/) Kreis Lennep etc. III. 11. (P. Clemen). DUsseldorf 1894. -3-) Kreis Neuß. III. 111. (P. Clemen). DUsseldorf 1895. t) Kreis Rees. 11. I. (P. Clemen). DUsseldorf 1892. 'X) Siegkreis. V. IV. (Edm. Renard). DUsseldorf 1907. A) Kreis Gladbach. III. IV. Düsseldorf 1896. J.1) Köln. St. Alban-, St. Andreas-, Antoniter-Kirche, St. Aposteln etc. VI. IV. (Wilhelm Ewaldund Hugo Rathgens). Düsseldorf 1916. 28. L. Cloquet. La Colonne an Moyen-Age. (Revue de l'Art Chritien 1895). Fonts baptismaux romans de Tournai: a.) Revue de l' Art Chretien 1890. ß) id. 1891. y) id. 1895. ~) Tournai et Tournaisis. Bruges 1906. 29. J. Coenen. Les monuments de Liege. LUttich 1923. 30. Max Creu tz. Kunstgeschichte der Edelmetalle. Stuttgart 1909. 31. Henri Cure. st. Philibert de Tournus. Tournus 1905. 32. P. J. H. Cuypers. De Restauratie van de St. Servaaskerk te Maastricht in Bullet. v. d. Nederl. Oudheidk. Bond. VI. Amsterdam 1905. 33. Georg Dehio. Handbuch der Deutschen Kunstdenkmäler. Bd. IV. Süd-West. Deutschland. Berlin 1911. a.) id. Bd. V. Nord-West. Deutschland. Berlin 1912. ß) Geschichte der Deutschen Kunst. I. Bd. Text. Berlin und Leipzig 1921. r) id. I. Bd. Abbildungen. ld. 34. G. D e h i 0 u. S. G. v. Be z 0 1d. Die kirchliche Baukunst des Abendlandes. Stuttgart 1884 ff. 35. A. de la Grange et L. Cloquet. Etudes sur rArt a Tournai. Mem. d. 1. Soc. Hist. et Litt. de Tournai XX. 1887.

VII

36. Louis Demaison. Cathedrale de Chalons. (Congres Reims I) 1911. oc) Notre Dame de Chalons. id. ß) Eglise de St. Remi de Reims. id. y) la Cathedrale de Reims. Bul!. Monum. 1902. 37. Paul Deschamps. Les deux tympans de Saint-Benigne de Dyon et de Til-Chäte!. Bul!. Monum. 1922. 38. Fr. Deshoulieres. Essai sur les Bases romanes. BuB. Monum. 1911. oc) Essai sur les TaiIIoirs romans. BuB. Monum. 1914. ß) Essai sur les cornkhes romanes. BuB. Monum. 1920. y) Saint-Menoux. Congres Moulins et Nevers 1913. ~) Sainte Marguerite-sur-Mer. Congres Rouen 1926. ~) La theorie d'Eugene Lefevre-Pontalis sur les ecoles romanes. Bul!. Monum. 1925 und 1926. 39. Oscar Doering. Die Dome von Mainz und Worms. München 1925. oc) Der Romanische Baustil in Deutschen Landen. München 1927. 40. P. Doppler. de Maasgouw. jahrg. XXI. Deel 16. Maastricht 1899. 41. Cedl H. Eden. BIack Tournay Fonts in England. London 1919. 42. P. Eichholtz. Zur Frühgeschichte des Märkischen Backsteinbaues. Der Dom zu Brandenburg. Zeitsehr. f. Gesch. d. Architekt. 1913. 43. CamiIIe Enlart. Manuel d'Archeologie Francaise: I. Architecture religiense. I. partie Periodes merovingreime, carolingienne et romane. Paris 1919. oc) II. partie. Periode gothique. Paris 1920. ß) III. le Costume. Paris 1916. y) l'Architecture romane. (Andre Michel Histoire da l'Art I. 2,) Paris 1905. ~) Monuments religieux de l'Architecture romane et de transition dans les andens dioceses d'Amiens et de Boulogne. Amiens 1895. 44. C. Enlart et jules Rousse!. Catalogue general du Musee de Sculpture comparee du Trocadero. Paris 1925. 45. S. P. Ernst. Histoire du Limbourg. T. VII. Lüttich 1852. 46. Otto v. Falke und H. Fromberger. Deutsche Schmelzarbeiten des Mittelalters. Frankfurt a. M. 1904. 47. jan Fastenau.. Die romanische Bauornamentik in SüdDeutschland. Straßburg 1916. 48. K. Faymonville. Das Münster zu Aachen. (Kunstd. d. Rheinpr. X. I). Düsseldorf 1916. 49. Adolf Feulner. Die Kunstdenkmäler von Unterfranken und Aschaffenburg. Heft IX (Lohr). München 1914. 50. L. v. Fisenne. Kunstdenkmale des Mittelalters. 2. Serie 6. Lief. Aachen 1882. 51. A. j. Flam ent. Chroniek van Maastricht. Maastricht 1900. 52. Ed. Fleury. Antiquites du departement de l'Aisne. Vo!. H. und III. Paris 1877-1882. 53. G. D. Franquinet. Beredeneerde Inventaris der Oorkonden van het Kapittel van O. L. Vrouwekerk te Maastricht 1. Maastricht 1870. 54. jules GaiIhabaud. Denkmäler der Baukunst. Bd. H. Hamburg und Leipzig 1852. 55. Ernst Gall. Niederrheinische und Normännische Architektur im Zeitalter der Frühgotik. Berlin 1915. oc) Die Marienkirche in Utrecht und Klosterneuburg. (Jahrb. f. Kunstw.) 1923. ß) Die Gotische Baukunst in Frankreich und Deutschland. T.L Leipzig 1925. 56. GaIIia Christiana Nova. T. IX. 57. P. B. Ga ms. Series episcoporum eccIesiae catholicae. Regensburg 1873. 58. Gesta Abbaturn Trudonensium. M. G. SS. T. X. 1842.

59. Gesta Episcoporum Trajectensium. M. G.SS. T.XXIII. 1842. 60. Hermann Giesau. Der Dom zu Magdeburg. Burg 1924. oc) Der Dom zu Naumburg. (Deutsche Bauten). Burg 1927. 61. Karl Ginhardt. Das christliche Kapitell. Wien 1923. 62. Adolph Goldschmidt. Die Bauornamentik in Sachsen im XII. jahrhundert. (Monatschrift f. Kunstw. III. Jahrg.) 1910. tX) Die Elfenbeinsklllpturen aus der Zeit der karolingischen und sächsischen Kaiser. 1. Band. Berlin 1914. ß) Die Elfenbeinskulpturen aus der Zeit der karolingischen und sächsischen Kaiser. VIII.-XL Jahrh. 11. Band. Berlin 1918. y) Die Elfenbeinskulpturen aus der romanischen Zeit. XL-XIII. Jahrh. III. Band. Berlin 1923. ~) Die Belgisehe Monumentalplastik des XII. Jahrhunderts. (Paul Clemen: Belgisehe Kunstdenkmäler I). München 1923. E) Die Skulpturen von Freiburg und Wechselburg. Berlin 1924. 63. Louis de Gonzague. Les ecrivains de I'ordre de Premontre. Paris 1884. 64. Roger Grand. L'Eglise de Merlevenez. BuB. mon um. Paris 1927. 65. G. Hager und O. Aufleger. Mittelalterliche Bauten in Regensburg. 1897. 66. Richard Hamann. Deutsche und französische Kunst im Mittelalter. Band 1. Südfranzösische Protorenaissance. Marburg a. d. Lahn 1923. oc) Band II. Die Baugeschichte der Klosterkirche zu Lehnin und die Normannische Invasion. Marburg a. d. Lahn. id. ß) Deutsches Ornament. Marburg a. d. Lahn 1924. 67. Richard Hamann und F. Rosenfeld. Der Magdeburger Dom. Berlin 1910. 68. Max Ha s a k. Die romanische und die gotische Baukunst. Der Kirchenbau. Stuttgart 1902. oc) Einzelheiten des Kirchenbaues. Stuttgart 1903. 69. Albert Hau c k. Kirchengeschichte Deutschlands II. I. Leipzig 1890. 70. Richard Haupt. Die Kirche zu Segeberg. (Zeitschr. f. Gesch. d. Archit., V. jahrg. 1912). 71. Helene van Heule. Chronique Archeologique du Pays de Liege. 17 Annee. Nr.4. Juin 1926. - Seance du 30 Avril. 72. Fritz Hoeber. Die Kathedrale Notre-Dame in Tournai. (P. Clemen, Belg. Kunstdenkm. 1). München 1923. 73. P. Houvet. Cathedrale de Chartres. Portail royal s. d. 74. Georg H u man n. Die Beziehungen der HandschriftenOrnamentik zur Romanischen Baukunst. (Studien zur deutschen Kunstgeschichte). Straßburg 1907. 75. H. jadart. L'. Eglise de CourviBe. (Congres francais d'Archeologie Reims 11). 1911. 76. Rudolf Kautzseh. Oberitalien und der Mittelrhein. 1912. (I'ltalia et I'arte Straniera. Atti deI X Congresso internationale di Storia deI Arte). Roma 1922. oc) Der Ostbau des Doms zu Mainz. (Zeitschr. f. Gesch. d. Archit. X). 1911-1912. ß) Der Dom zu Speyer. (Städel-jahrbuch 1. Band). Frankfurt a. M. 1921. y) Die Romanischen Dome am Rhein. Leipzig 1922. a) Romanische Kirchen im Elsaß. Freiburg im Breisgau 1927. 77. Rudolf Kautzsch und Ernst Neeb. Der Dom zu Mainz. Darmstadt 1919. 78. J. P. Kirsch und V. Luksch. lIIustrierte Geschichte der Katholischen Kirche. München 1905. 79. Johannes Klein. Die romanische Steinplastik des Niederrheins. Straßburg 1916.

VIII

80. j. Knauth. Das architektonische Ornament am Straß· burger Münster. (Straßburger Münsterblatt, IV. jahrg.). Straßburg 1907. 81. Georg Kowalczyk. Dekorative Skulptur. Berlin 1926. 82. Franz Xaver Kraus. Kunst und Altertum im Unter-Elsaß. Straßburg 1876. 83. Theod. Kutschmann. Romanische Baukunst und Ornamentik in Deutschland. Berlin 1904. 84. Vincente Lamperez y Romea. Historia de la Arquitectura Cristiana Espailola enla Edad Media. T. I und T. 11. Madrid 1908. 85. Hugues Lamy. l'Abbaye de Tongerloo. Paris 1914. 86. G. Lanfry. Foui11es et decouvertes a jumiege. BuH. Monum. 1918. 87. Robert Langewiesche. Deutsche Baukunst des Mittelalters und der Renaissance. 88. Robert de Lasteyrie. L'Architecture religieuse en France a l'epoque romane. Paris 1912. oc.) id. a l'epoque gothique I. u. 11. Paris 1926-27. 89. Eugene Lefevre-Pontalis. L'architecture religieuse des XI. et XII. siec\es dans I'anden diocese de Soissons. Paris 1894-1898. oc.) Les influences normandes au XI. et au XII. siec\es dans le Nord de la France. (Bult. mon.) 1906. ß) Caveau central de la Crypte de st. Denis. (BuH. mon.) 1907. r) Les Campagnes de construction de N. D. d'Etampes. (BuH. mon.) 1909. ~) Urcel (Congr. Reims I) 1911. E) l'Eglise de Courmei11es en Vexin. (BuH. mon.) 1911. i;) Eglise de Mei11ers. (Congr. Moulins et Nevers) 1913. '1) st. Germain-des-Pres. (Congr. Paris) 1919. &) Eglise de Saint Martin-des-Champs. (Congr. Paris). 1919. L) Rosheim. (Congr. Metz, Strasbourg et Colmar) 1920. x) La Chathedrale de Strasbourg. (Congr. Metz, Strasbourg et Colmar) 1920. 90. Franz Friedrich Leitschuh. Straßburg. (Berühmte Kunststätten Nr. 18). Leipzig 1903. 91. Raymond Lemaire. Les Origines du Style Gothique en Brabant. Bruxelles-Paris 1906. 92. Raphael Ligtenberg. Die romanische Steinplastik in den nördlichen Niederlanden. Bd. I: Die Reliefplastik und die Bauornamentik. Erster Teil. Haag 1918. 93. Charles de Linas. Fonts Baptismaux en Suede. (Revue de l'Art chretien) 1890. 94. Arthur Lindner. Die Baseler Galluspforte und andere romanische Bildwerke der Schweiz. Straßburg 1899. 95. Gottfried von Lücken. Burgundische Skulpturen des XI. und XII. jahrhunderts. (Jahrb. f. Kunstw. v. Ernst GaU). Leipzig 1923. 96. A. Ludorff. Die Bau- und Kunstdenkmäler des Kreises Coesfeld. (Bau- und Kunstdenkmäler von Westfalen). Münster i. W. 1913. 97. Eugen L ü t hg e n. Romanische Plastik in Deutschland. Bonn und Leipzig 1923. 98. F. Luthmer. Romanische Ornamentik und Baudenkmäler. 2 Bände. Frankfurt a. M. 1896-1904. 99. Felix Mader. Stadt Würzburg. (Die Kunstdenkmäler v(\n Unterfranken und Aschaffenburg). München 1915. oc.) Bezirksamt Würzburg. id. München 1911. ß) Aschaffenburg. id. München 1918. r) Der Dom zu Würzburg. (Deutsche Kunstführer). Augsburg 1928. 100. Emile Male. L'art religieux du XII. Siede en France. Paris 1922.

101. Frantz M a r co u. Album de Sculpture comparee. Serie I. Paris s. d. 102. Cami11e Martin. L'art roman en France. I-III. Paris 1910. oc.) l'Art roman en Italie. Paris 1912. 103. P. J. M~ier. Der Meister von Königslutter in Italien. (Kunstchronik XII) 1900-1901. oc.) Ein romanisches KapiteH der Klosterkirche zu Walkenried. (Braunschweiger Magazin X) 1904. 104. Wilhelm Meyer-Schwartau. Der Dom zu Speyer und verwandte Bauten. Berlin 1893. 105. K. Mohrmann und F. Eichenwede. Germanische Frühkunst. 2 Bände. Leipzig 1906-1907. 106. Werner N oack. Der Dom zu Bamberg. Burg b. Magdeburg 1925. 107. Heinrich Otte. Geschichte der romanischen Baukunst in Deutschland. Leipzig 1885. 108. jean Paquay. Monographie i11ustree de la coHegiale "Notre Dame" a Tongres. Tongres 1911. 109. Arthur Kingsley Porter. Lombard Architecture 4 vol. New-Haven 1918. oc.) Romanesque Sculpture of the pilgrimage Roads. Vol. I und 11. Boston 1923. 110. L. Puttrich. Denkmale der Baukunst des Mittelalters. Naumburg an der Saale. Leipzig 1841. IX) Mittelalterliche Bauwerke in den Fürstenthümern Reuß. Leipzig 1850. ß) Denk. d. Bauk. in den fürstlich Schwarzburgischen Landen. Leipzig 1840. r) Denk. d. Bauk. in den herzogt. Anhalt'schen Landen. Leipzig 1841. a) Mittelalterliche Bauwerke zu HaHe, Petersberg und Landsberg. Leipzig 1845. 111. Hugo Rathgens. Die Rekonstruktion der Stiftskirche zu Hochelten. (Zeitschr. f. Gesch. d Architekt.). 1912. 112. Heribert Reiners. Tausend jahre Rheinische Kunst. Bonn 1925. 113. B. P. Renard. Monographie de Notre Dame de Tournay. BruxeHes et Leipzig 1857. 114. Edmund Renard. Kunstdenkmäler der Rheinprovinz. Kreis Gummersbach. V. Bd. I. 1, Sieglar. Bd. V. 4 Düsseldorf 1900. 115. Revue de l'Art Chretien. 116. Andre Rhein. Anzy-le-Duc (Congr. de Moulins) 1913. oc.) Charlieu (Congr. de Moulins) 1913. ß) Musee archeologique de Nevers. (Congr. de Moulins) 1913. 117. Corrado R i c ci. Romanische Baukunst in Italien. Stuttgart 1925. 118. G. T. Rivoira. Le origini deHa architectura lombarda e deHe principali derivationi nel paesi d'Oltr'Alpe. 2 vol. Milano 1901-1907. 119. Paul R 0 11 a n d. I'Expansion tournaisienne aux XI et XII siecles. Art et Commerce de la Pierre. (Ann. Acad. Roy. d'Archeot. d. Belg. LXXII. T. 11. Anvers 1924. 120. Max Rooses. Geschichte der Kunst in Flandern. (Ars una). Stuttgart 1914. 121. jules Rousset. La sculpture francaise. Epoque romane. Paris s. d. 122. V. Ruprich-Robert. l'Architecture normande an XI. et XII. Siedes en Normandie et en Angleterre. Paris 1884-1889. 123. Otto Rydbeck. Lunds Domkyrkas Bygnadshistoria. Lund 1923. 124. Friedrich Sarre. Die Persische Kunst der Achamenidenzeit. Die Kunst des alten Persiens. Berlin 1922. 125. C. Schäfer. Bauornamentik aus romanischer und gotischer Zeit. Berlin 1903.

IX

126. Adalbert Schippers. Maria Laach und die Kunst im 1142. Emmanuel Viollet-Ie-Duc. Dictionnaire raisonne de , l'Architecture francaise du XI. au XVI. siede. Vol. 11. XII. und XIII. Jahrhundert. Trier 1911. ClI) Die Ost chöre des Bonner Münsters und die Abteikirche Paris 1867. 143. Jean Virey. Le Musee de Cluny (Congr. Moulins et zu Maria Laach. (Zeitschr. f. Gesch. d.Architekt.) 1913. ~) Das erste Jahrzehnt der Bautätigkeit in 'Maria Laach. Nevers) 1913. ClI) l'Abbaye de Cluny. Paris s. d. (Repertor. f. Kunstwissenschaft). Berlin 1917. 144. Paul Vitry. la Cathedrale de Reims. Architecture et r) Das Laacher Münster. Köln 1927. Sculpture. 2 vol. Paris 1920. 127. August Schmarsow. Kompositionsgesetze in der Kunst 145. Mgr. G. Voisin. Les Chanoines de Tournai et les re Iides Mittelalters. I. Halbband. Bonn und Leipzig s. d. 128. Aloys Schulte. Geschichte des mittelalterlichen Handels gieux de Roldue. (BulI. Soc. hist. et litter. de Tournai. und Verkehrs zwischen West-Deutschland und Italien T. XV). Tournai 1870. 146. Georg Voß. Die Wartburg. (Bau- und Kunstd. Thümit Ausschluß von Venedig I. Leipzig 1900. ringens. III. Bd. 2. Abt.). Jena 1917. 129. Friedrich Seeselberg. Die frühmittelalterliche Kunst ClI) Die Wartburg. (Deutsche Bauten). Burg b. Magdeder germanischen Völker I. Berlin 1897. burg 1925. ClI) Die Skandinavische Baukunst. Berlin 1897. 130. Louis Serbat. Saint Amand de Boixe (Congr. Angou147. Ed. M. de Vries. Der Natueren Bloeme. (Versl. en Ber. lerne) 1913. uitg. d. d. Vereeniging. der oud.-Nederl. Letterkunde). 148. Karl Weidet. Das Kloster Unser Lieben Frauen in ClI) Eglise de la Charite. ß. Nevers (Congr. Moulins et NeMagdeburg. Augsburg 1925. vers) 1913. t49. Artur Weese. Die Bamberger Domskulpturen. Vol. 11. 131. Andreas Simons. Die Doppelkirche zu SchwarzrheinStraßburg 1914. dorf. Bonn 1846. 150. Georg Weise. Die ehemalige Abteikirche von St. Trond. 132. E. J. Soil de Moriame. Les an denn es industries d'Art (Zeitsehr. f. Gesch. d. Architekt. IV. Jahrg.). 1910-1911. tournaisiennes EI. l'Exposition de Tournai de 1911. (Annales de la Soc. Hist. et archeol. d. Tournai T. XV). 151. E. A us'm Werth. Kunstdenkmäler des christlichen MittelTournai 1912. alters in den Rheinländer. Leipzig 1857. ClI) Inventaire des objets d'Art et d'Antiquite existant dans 152. M. A. H. Willemsen. Het Heiligdom van St. Servaas. les Edifices publies des communes de l'arrondissement Maastricht 1919. judidaire de Tournai. T. 11. Cathedrale. Charleroi 1924. 153. Franz Winter. Die Praemonstratenser des XII. Jahrh. 133. Anton Springer (Joseph Neuwirth). Die Kunst des Alterund die Bedeutung für das nordöstliche Deutschland. tums. (Paul Wolters). Leipzig 1923. Berlin 1865. ClI) Handbuch der Kunstgeschichte 11: Frühchristliche Kunst 154. E. Wrangel. Lund Domkyrkas äldsta Ornamentik. und Mittelalter. Stuttgart 1921. Köbenhaven 1910. 134. Richard Staudt. Die Abteikirche St. Willibrord in Echter155. F. Adler. Der Ursprung des Backsteinbaues in den Balnach. Luxemburg 1923. tischen Ländern. Zur Kunstgeschichte. Berlin 1906. 135. Otto Stiehl. Die Anfänge des mittelalterlichen Back156. Annales colonienses maximi. M. G. SS. T. XVII. steinbaues in Deutschland und die Skandinavischen Län157. Marcel Aubert. Congres Rhenanie. 1922. der. (Zeitsehr. f. Gesch. d. Architekt.) 1913. ClI) La Sculpture Franyaise du Moyen Age et de la Renais136. Ernest Th ill. Ansicht~karte Postel Nr. 9. Brüssel. sance. Paris und Brüssel 1926. 137. Pierre de Truchis. Les influenses orientales dans l'Archi158. Otto Beyse. Hildesheim. Berlin 1926. tecture romane de la Bourgogne. (Congr. d'Avallon) 1907. 159. F. de Farcy. Entrelacs carolingiens de l'Anjou. BuH. 138. Jean Vallery-Radot. La Cathedrale de Bayeux. Paris Monum. 1906. nach 1915. 160. Paul Frankl. Die frühalterliehe und romanische Baukunst. 139. J. J. Marquet de Vasselot. Les influences Orientales. Potsdam 1926. Andre Michel. Histoire de l'Art. T. I. 2. Paris 1905. 161. J. Ja n s sen. De alonde Abdy van 't Park. Antwerpen 1904. 140. Adolfo Venturi. Storia deli' Arte italiana. Bd. III. (l'Arte 162. Andre Michel. Histoire de l'Art. T. I. 2. Paris 1905. romanico). Mailand 1905. 163. L. Muratori. Antiquitates Italicae medii aevi et rerum 141. Frans Vermeulen. Handboek tot de Geschiedenis der ital. Script. T. I-IV. Nederlandsche Bouwkunst. I d. Text. s'Hage 1928. 164. Ferd. Ughelli. (Ricero) Italia sacra I. Florenz 1760. ClI) I. d. Tafeln. s'Hage 1928.

x

Anmerkungen. Die fettgedruckte Zahl bedeutet die Nummer, unter der das zitierte Werk im Literaturverzeichnis erscheint. Die nächste Zahl bedeutet die Seite, Tafel oder Abbildung des zitierten Werkes.

Erster Teil. 1) 1, S.700.

11, S. 355 u. ff. 3) 128, S. 100. 3 I) 128, S. 119. ") 48, S.82. 6) 56, S. 493. 6) 56, S. 493. 7) 1, S. 704 u. 722. 8) 76, cx., S. 85. 9) 150, S. 134. 10) 92, S. 4, Anm. I. 11) 55, S. 53 u. 71. 12) 111, S.199. 13) 76, cx., S. 83 u. ff. 14) 150, S. 137. 16) 32. 16) 119, S. 182. 17) meine Tf. Ia 2. 18) 25, Abb. 6, R. 19) 38, cx., Abb. 18 u. S. 23. 20) 74, S.47. 21) 88, Abb 180. 22) 139, Abb.464. 23) 61, Abb.17. 24) 28, Abb. 28. 26) 18, Tf.XXXII u.27,~, S.21. 26) 77, Tf. 20 a. 27) 99, ß, Tf. III u. IV. 28) 99, ß. 29) 77, Text, Abb. 62. 30) 122, 11, S. 2. 31) 89, &, S. 116. 32) 44, Tf. XIV. 33) 36, cx., S. 48. 34) 89, r, S. 13 u. 14. 36) fehlt im Text. 36) 36, cx., S. 485. 37) 36, cx., S.474. 37 a) Tf. V 8 u. Tf. VII 3. 88) 89, '11, S.348. 38 X) 89, '11, S.351. s8II) 52, I1I, S. 128. 39) 89, '11, S. 336. 89 X) 122, I, Abb.233. 40) 55, S. 53 u. 55, ß, S. 202. '0 I) 159, cx., S. 9. 41) 122, I, Abb.179. "2) 122, I, Abb. 180. '8) 76, cx., S. 86. 2)

44) 80, I, Abb. 4.

80, I, S. 20 u. 21. 46) 89, x, S. 136. (7) 118, I, Abb. 429 u. 431. (8) 109, Tf. 151, Abb. 5. 48 I) 62, r, Tf. VIII 30. (9) 55, S. 58. 49 I) 92, S.25-28 u. 141, S. 244. 60) 122. 61) 89. 62) 52. 63) 43. 64) 141. 65) 89, Tf. 11 3 u. 5. 66) 52, H, Abb.429. 67) 89, Tf. XXIX 6 u. XLI 9. 68) 89, Tf. LI 1, 89, ß, S. 558, 82, B, S. 57 u. 122, Tf. CLVI,46. 69) 52, H. 60) 124, Abb. 60. 61) meine Tf. LVIII. 62) 89, r, S. 12. 68) 89, Tf. XLI 6 u. 7, Tf. XXV 2 u. 4,89, Tf. IV 6 (MontIevon) u. 52, B, S.57. 65) 27, ~, S. 19 u. 37. 66) 49, Abb. 52. 67) 43, a, S. 48. 68) 28, cx., S. 418. 68 I) 93, S. 208. 69) 28, ß, S. 417 u. 119, Tf. I. 69a) 62, a, Abb.59. 70) 38, ß, S. 34 u. 48. 70 I) 23, S. 49. 72) 62, a, Abb. 46. 73) 62, a, Abb. 43. 74) 119, Tf. VI. 76) 19, S.172. 76) 19, S. 169. 77) 62, a, Abb. 53 u. 119, Tf. V. 78) 43, S. 352, Anm. I. 79) 28, Abb. 3, S. 286. 80) 23, ß, Tf. S. 402 81) 43, Abb. 297 u. 73, Abb. 6. 82) 23, S. 402 u. 13, Abb. 79. 82 I) 13. 83) 88, Abb. 691 u. 130, S. 385. (6)

13, Abb. 86 u. 30, S. 385. 23, S. 243. 83 b) 134, Abb. 10. 84) 23, S. 399. 85) 162, S. 532. 86) 80, Abb. 4 u.89, x, S.134. 86 I) 73, Abb.8. 87) 73, Abb. 34 u. 36. 88) 92, S. 4, Anm. I. 89) 55, S. 71. 90) 27, L, S.34. 91) 27, '11, S. 45 u. 63. 92) 48, Abb.47. 93) 62, r, S. 112, Abb. a. 94) 62, r, S. 101 unten. 96) 62, r, S. 112 a. 96) 55, ß, Tf. 29, Abb. 63. 97) 36, S. 61. 98) 29, S. 23. 99) 62, 5, Tf. 63 a u. b. 100) 77, S. 27 c. 101) 55, ß, Tf. 72, Abb. 106. 102) 89, Tf. XXVIII 4 u. 55, ß, Abb.162. 103) 43, a. 104) 77, Text, Ahb. 61 b. 105) 55, ß, Abb. 163 u. 23 cx. S. 172. 106) 36, cx., S. 461. 107) 89, Tf. LXXVIII 4. 108) 148, Abb. 36. 109) 27, x, Abb. 9. 110) 77, Abb. 61 a. 111) 77, Tf. 17 a. 112) 13, Abb. 4. 113) 13, Abb. 17. 114) 77, Tf. 17 b u. Text, S. 67. 115) 55, ß, Abb. 29. 116) 99, Abb. 21. 117) 39, cx., Abb.44. 118) 39, cx., Abb. 58. 119) 3, S. 124. 120) 76. 120 I) 76, S. 130. 121) 102, Tf. 4. 122) 76, OG, S. 90. 123) 47, Tf. XXI u. S. 29. 124) 28, a, S. 180, Anm. 1. 124 I) 28, a, S. 188.

XI

83 I) 83 11)

72, S. 42 u. Abb. 30. 132, OG, S. 1. 127) 36, OG, S.474. 128) 36, OG, S. 482. 129) 119, S. 200. 130) 35, S. 4. 131) 62, a, S. 51 u. ff. 132) 62, a, S. 66. 133) 38, Tf. II u. m. 134) 100, Abb. 207. 135) 19, S.169, 205 u. 41 8.14. 136) 36, OG. 136 I) 36, OG, 490. 137) 36, OG, 8. 491. 138) 89, '11, 8. 342. 139) 89, '11, S. 331 u. 1438.84. 140) 89, '11, S. 491. 1(1) 89, '11, S.344 u.346. 1(2) 89, '11, S. 351. 143) 15, Abb S. 163. 144) 89, '11, Abb. S. 347 u. meine Tf. LVII 2. 146) 36, OG, S. 485. 1(6) 38, Tf. III. 1(7) 62, IJ, S. 70. 148) 74, S. 49. 149) 142, 11, 8. 491. 150) 109, OG, S. I, S. 101 u. 102. 150 I) 88, S. 605. 151) fehlt im Text. 162) 84, I, Abb. 519. 153) 150, S. 133. 154) 17, S.346. 155) 55, OG, Abb. 9. 166) 127, S. 157-159. 157) 92, S. 4, Anm. 1. 158) 3, Abb. 16, 17, 18. 159) 4, S.3. 160) 34, Bd. III, Tf. 353, 12. 161) 76, OG, S. 84 u. ff. 161 I) 80, Abb. 7 u. 90, Abb. 15. 162) 111, Abb. 8. 163) 126, ß, Abb. 11, 14 u. 27. 163 I) 38, Abb. 49. 164) 38, S. 58. 165) 161, S. 7 u. 8. 166) 43, Abb.210, B. 167) 33, r, Tf.297, 7. 125)

126)

148, Abb. 55. 76, r, Tf. 152 u. 153. 170) 89, t, S. 88 u. 89. 171) 68, Abb. 14. 172) 68, Abb. 191. 173) 52, 11, S.84. 174) 148, Abb. 36. 175) 148, S.176. 176) 113, Tf. XV, 2. 177) 27, ~, Abb. 1& u. 32. 178) 68, OG, Abb. 16. 179) 38, OG, S. 25. 180) 89, Tf. LXXXIII, 6 u.7. 181) 33, r, Abb.77. 182) 148, Abb. 32. 183) 123, Abb. 40, 53 u. meine Tt. LXVIII 4. 184) 80, Abb. 5, 6 u. 7. 185) 27, ~, Abb. 32. 186) 27, ~, Abb.30 u.32. 187) 141, OG, Abb.25. 188) 141, OG, Abb.43. 189) 126, ~, Abb. 15. 190) 126, r, Tf. XXXIV, 5. 191) 27, s, Abb.25 u.26. 192) 126, ~, Abb. 17 u. S. 30. 193) 123, S. 313. 194) 123, S. 313 u. Abb. 120. 195) 27, ~, Abb.34. 196) 122, I, Abb. 175. 197) 14, S.245 u.247. 198) 30, Abb. 193. 199) meine Tf. LXXXII, 6. 200) 154, Abb. 24 u. meine Tf. XC 4. 201) 19, S. 171. 202) 120, Abb. 56. 203) 19, S. 169 u.205. 204) 92, Abb. S. 31. 1105) 62, r, S. 4. 206) 88, S. 615. 207) 89, OG, S. 18. 1108) 15, S. 209. 1109) 126, ß, Abb. 29. 210) 89, Tf. XXIll 15. 211) 110, ß, Abb. 14, vgl. 100, Abb.168. 212) 70, Abb. 10 u. 11. 213) 70, S. 122. 1114) 38, OG, S. 40. 215) 148, Abb. 30. 216) 148, Abb. 65. 217) 50. 1118) 27, ~, Abb. 49. 219) 123, Abb. 118. 220) 14, S. 257. 1121) 38, Abb. 40. 222) 71. 228) 27, A, Abb.6. 224) 38, OG, S. 37. 1125) 38, OG, S. 37. 226) 38, OG, S. 41. 227) 34, Tf. 311, Abb. 6. 226) 55, Tf. LXXI. 829) 23, S. 168. 880) 23, S. 164. 881) 126, Abb. 17 u. 16-18.

38, OG, S. 40. 109, Tf.176. 234) 88, Abb. 287 u. 43, ß, Abb. 106. 235) 43, ß, Abb. 112. 236) 43, ß, S. 143. 237) 109, Tf. 64, Abb. I u. II, S.335. 238) 132, Tf. IV u. 28, OG, Tf. XV. 239) 132, Tf. VI. 240) 119, Tf. 11. 240 I) 132, Tf. XIII. 241) fehlt im Text. 242) 123, Abb. 59. 243) 100, S.336. 244) 135, Tf. V. 245) 76, Tf. XX, Abb. 15. 246) 76, OG, S. 83 u. ff. u. Abb. 4. 247) 109, I, S. 232. 248) 109, I, S.232, Anm. I. 249) 76, OG, S. 85. 249 I) 76, OG, S. 83. 250) 109, S.233. 251) 55, S.69, Anm.3. 252) 123, Abb. 59. 252 I) 55, OG, Abb. 8. 253) 38, OG, S. 40. 254) 89, Tf. XVII 5 u. 6. 255) Congres Reims 11, S. 230. 256) 122, Abb. 270. 257) 43, S. 441 u. 494. 258) 99, Abb. 264. 259) 16, S. XXIX. 260) 97, S. 150. 261) fehlt im Text. 262) 55, Tf. XXXI. 263) 55, S. 69, Anm. 3 u. Tf. Ln u. Tf. LII a. 264) 13, Abb. 73. 265) 13, Abb. 266) 19, S.170. 267) 28, OG, S. 418. 267 I) 28, OG, S. 418. 268) 70, Abb. 16. 269) 42, Abb. 9 u. 10. 270) 135, S. 10, Anm. 3. 271) 19, S. 170. 271 I) 123, Abb.49 u.50. 272) 123, S. 309. 273) 62, a, S. 58 u. 59, Abb 40 u.42. 274) 62, a, S. 63. 275) 62, a, Abb. 42. 276) 62, a, Abb. 40. 277) 123, Abb. 87 u. 88. 278) 109, Tf. L 4. 279) 52, IlI, Abb. 421. 260) 55, Tf. LU, a. 281) 27, ~, Abb. 73. 262) 55, OG, Abb. 2. 283) 55, OG, Abb. 9. 284) 55, OG, Abb. 8, 150, Abb. 3. 285) 150, S. 136 u. Abb. 2 u. 3. 286) 48, Abb. 29. 267) 55, OG, S. 39. 268) 55, OG, Abb. 2 u. 3.

168)

232)

169)

233)

n.

109, I, S. 114-116 u. Tf. 104. 290) 43, OG, S. 467. 291) 118, I, S. 186 u.187, Abb. 242 u.244. 292) 55, OG, Abb. 6. 293) 55, Tf. XVIII. 294) 126, OG, Abb. 2 u.3. 295) 141, S. 291. 296) 126, OG, Abb. 1. 296 I) 141, S.248. 297) fehlt im Text. 298) 16, Abb. 102 b. 299) 16, Abb. 130 u. S. 260. 300) 126, ß, Abb. 23. 301) fehlt im Text. 302) 123, Abb. 92, 103 b, 105 u.l07. 303) 123, Abb. 70 u. 74. 304) 123, Abb. 104, 106 u. 132. 305) 123, Abb. 101 u. 102, S. 116 u. ff. 306) 1, S. 708, 45, S. 40. 307) 19, S.81. 308) 19, S.77 u.79. 309) 16, Abb. 102 a u.205. 310) 89, Tf. XXIV bis 8. 311) 55, ß, Tf. 104, Abb. 138. 312) 33, r, Abb.257. 313) 92, S. 94 u. 147. 314) 62, a, S.57 u.58. 315) 62, a, S. 71. 316) 62, a, Abb. 50. 317) 62, r, Abb. XV, 53 a. 318) 62, Il, Abb. 53 u.119, Tf. V. 319) 119, Tf. VI. 320) 122, 11, Tf. CLIX u. 162, Abb.370. 321) 46, Tf. 76. 322) 122, Tf. CUI 16. 323) 122, Tf. LXXX 2. 324) 122, Tf. C 2. 325) 122, Tf. CXXXIV 7. 326) 122, Tf. XC 5 (rechts). 327) 89, Tf. VII 3. 328) 89, Tf. XLII 5. 329) 89. Tf. L 4. 330) 99, Abb. 114. 331) 62, r, Tf. XUX, 145 a u. S.39. 332) 46, Tf. 18. 333) 121, S.19. 334) 20, Abb. 8. 335) 30, Abb. 164. 336) 81, S. 184. 337) 130, S.77. 338) 129, Abb. 34. 339) 68, OG. 340) 68, OG, Abb. 82. 341) 133, Abb.376. 242) 76, OG, S. 89. 343) 76, OG. 344) 123, Abb. 39, 108, 135 u. 155. 345) 76, ß, Abb. 27. 346) 76, Tf. XX, Abb. 16. M7) 105, Tf. 59.

289)

XII

348) 349) 350) 351) 352) 353) 354)

355) 356) 357) 358) 359) 360) 361) 362) 363)

364) 365) 366) 367) 368) 369)

370) 371)

372) 373) 374) 375) 376)

377) 378) 379)

380) 381) 382) 383)

384)

385)

386) 387)

388)

389) 390) 391) 392) 393)

394) 395) 396) 397)

398) 399) 400)

140, Abb.136. 140, Abb. 137. 62, Il, Abb. 38. 140, Abb. 241. 62, Il, Abb. 49. 140, Abb. 239. 76, Tf. XX, Abb. 15, 126, ß, Abb. 28. 126, ß, Abb. 28. 14, S. 245. 62, 5, Abb. 111, b. 126, ß, Abb. 29. 122, Tf. XCVI. 3 u. 12. 126, ß, Abb.30. 126, r, Tf. VII. 121, Tf.38, 1. 88, Abb. 616 u. 89, Tf. XVII, 2. 89, Tf IV, 5. 89, Tf. XVII 3 u. 5. 89, Tf. VII 1 u. 132, OG, Abb.395. 27, r, Abb.49h. 126, Il, Abb. 14. 123, Abb. 149. 88, Abb. 138 u. 196. 27, 1;, S. 19. 122, Tf. CLXVII, 6. 122, Tf. CLVII 7. 52, Abb.356. 86, S. 119, 120, 122 u. 88, Abb.611. 27, 1;, Abb. 32. 27, 1;, Abb.32. 14, S.247. 122 I, Abb. 175 u. II, Tf. LI! 5. 148, Abb. 21. 146, S. 112. 89, Tf. II 2 u. 8, Tf. III 13 u. 14, Tf. X 4 u. 8, Tf. XV 1 u. 3, Tf. XXXVI 4 u. 11, 122, Abb.96 u.97. 89, Tf. 11 2, Tf. X 4, 6 u. 8, Tf. XIII 5 u. 6, Tf. XIX 15, Tf. LXXXII 12 u. 13. 89, Tf. II 7, Tf. 1I115, Tf. X 4 u. 6, Tf. VlIl 2, Tf. XXXVI 11, Tf. LXXXIX 9 u. 10. 99, Abb. 16. 99, Abb. 278. 99, OG, Abb. 27. 99, OG, Abb. 173. 148, Abb. 27 u. 62. 89, Tf. LI 7. 89, Tf. LXV 1. 89, Tf.LVII2u.Tf.LXXXIX 11 u.13. 89, Tf. V 7 u. Tf. VII 2 u. 3. 89, Tf. XVII 3 u. Tf. LXXXIX 16. 99, Abb. 23 u. 24. 68, Abb. 191. 44, Tf. IV (A 50). 39, Abb. 31. 122, Tf. CIV 3 u. S. 13.

89, Tf. XLIII 6. 105, Tf. 105. 403) 44, Tf. IV. 404) 89, Tf. XVII 4. 405) 89, Tf. XI 7. 4(6) 89, Tf. II 16. 407) 89, Tf. IV bis 2 u.4. '118) 89, Tf. VII 11. '119) 113, Tf. V. 410) 15, S. 209. 411) 70, Abb. 16. 411 a) 126, y, Tf. XI 4. 4li b) 22, Abb. 9. 412) 50, S. 16. 413) 148, Abb.30. 414) 70, Abb. 17. 415) 50, Tf. XII. 416) 27, 1;;, Abb. 169. 417) 43, Abb. 176. 418) 108, S. 5, Anm. I. &19) 148, Abb.35. 420) 122, S. 183. 421) 27, J.L, Abb.27. &22) 70, Abb. 31. 423) 64, S. 93.

a) Marburg 6 u.125, Tf.25.

'111)

423

'112)

424) fehlt im Text.

89, Tf. XXX, 7. 426) 146, ~, S.113. 427) 66, ß, Abb. 19. 428) 70, Abb. 5. 429) 27, )t, Abb.72. 430) 27, ~, Abb.6. 431) 27, ~, Abb.65. 432) 27, )t, S. 246. 433) 27, a, S.22. 434) 27, Il, S.22. 435) 71. 436) 33, y, Abb.286. 437) 33, y, Abb.286 u.27, y, Abb.240. 438) 131. 439) 27, y. 440) 99, ~. 441) 38, y, S.329. 442) 89, Tf. XXVIII 15. 443) 52, IlI, Abb. 401. 444) 89, Tf. XXVI 1. 445) 89, Tf. VII, 2, 6, 7. 446) 89, Tf. XVI 5. 425)

121, Tf. 35 u. 102, II, Tf. LI. 4(8) 52, Abb. 373 u. 376. 449) 123, Abb. 89. 450) 27, y, Abb. 240 a. 451) 122, I, Abb.283. 452) 27, y, Abb. 241. 453) 27, y, Abb.241. 454) 55, ß, Abb. 154. 455) 29, y, Abb. 241. 456) 27, 1;;, Abb.32. (57) 23, S. 172. 458) 43, Abb. 417. 459) 126, ß, Abb. 18. 460) 126, ß, Abb. 28. (61) foto. Niederl. Denkmalpflege. 462) 126, ~, S. 91. 463) 126, ~, Abb. 2. 464) 122, I, Abb. 56, S. 95. 465) 132, - S. 60. 466) 62, ~, S. 5. 467) 62, ~, S. 79. 468) 62, ~, S. 79 u. 66, ß, S.7. 447)

489)

146,~.

470)

146.

471) 146, S. 103 u. ff. 472) 473) (74) 475) 476) (77) 478) 479) 480) 481) 482) (83)

464) (85)

486) 487) 488) 489) 490)

491) 492)

146, S.128 u.129. 146, ~, S. 11. 146, S.9 (Referat). 22, S. 156. 146, S. 121. 121, Tf. 22. 126, ß, Abb. 30 u. Anm. 51. 126, y, Tf. VI 3. 98, II. Abt. Abb. 4, 16, 18. 15, Tf. 163, 6. 146, S. 133. 146, Abb. S.174. 146, S. 181 u. 27, ~, 146, S. 137. 146, S. 179 u. 46, Tf. XIII. 146, S. 158. 146, S. 154. 146, S. 159. 146, S. 160. 146, S. 158-163. 146, S.40.

Spezieller Teil. 1)

27, y, Abb. 25.

2) 99, Abb. 280.

3) 105, I, Abb.96. 4) 55, S. 69, Anm.3 u. S.71.

37) 39) 40)

5) 62, y, S. 71.

41)

6) 157, S. 410. 7) 126, ß, Abb.17.

42) 43)

8) 116, S. 272.

44)

9) 116, ß, S.365 u.367.

45)

10) 11) 12) 13)

14) 15) 16) 17) 18) 19) 20) 21)

22)

23) 24) 25) 26) 17) 18) 19) 80) 81) 82)

83) 34)

85) 16)

31. 126, ß, Abb. 29. 89. 126, y. 147, Abb. 19. 54, Abb. 3. 126, ß. 39, ~, Abb. 31. 105, Tf. 62 u. 34, IIl, Tf. 349,4. 70, Abb. 31. 125, Tf. 50 A. 33, y, Abb. 257. 76, ß, S. 89. 122, Tf. CIV und S. 13. 38, ~, S. 325. 81, Tf. 162. fehlt im Text. 76, Abb. 15. 119, Tf. VI. 105, Tf. 105. Marburg 2131. 81, Tf. 163. 105, Tf.90. 110, ~, Abb.18. 110, ~. 70, Abb. 31. 81, Tf. 162.

62, s, Tf. III b.

38) 105, I. Tf. 59.

46)

47) 48) 49) 50) 51)

62) 53)

54) 55)

56) 57) 58)

59) 60) 61) 62) 63)

64) 65) 66) 67) 68)

69) 70)

71)

105, Tf.23, 50 u.81,Tf.165. 14, S. 245. 27, 1;;. 27, 1;;. 38, Abb. 23. 38, S. 87. 126, Abb. 17 und 126, y, Tf. Xl. 4. 65, S. 10. 39, ~, S. 18. 66, S. 80. 66, S. 80. 52, II, Abb. 373 und 376. 89, Tf. VII. 11. 27, t, Abb.17. 39, ~, Abb. 31. 136. 27, y, Abb. 51. 33, S. 162. 49, S. 68 u. 70. 99, Abb. 12, 13 u. 16. 99, y, S. 8. 75, S. 127. 75, S. 128 u. ff. 43, Abb. 65. 88, Abb. 618. 88, Abb. 172. 88, Abb. 629. 88, Abb. 77. 146, S. 113. 148, S. 53. 27, 1;;, Abb. 256. id. 27, 1;;, Abb. 18, (vgI. 38, Abb.23).

148, Abb. 21. 83, 13 c, 125, Tf. 29 u. 34, III, Tf. 348. 74) 34, IlI, Tf. 332, 1. 75) 62, Abb. 7, 1 u. 2. 76) 99, Abb. 173. 77) 99, ~, S. 239. 78) 99, ~, Abb.172. 79) 83, Abb. 5 b. 80) 99, Abb. 278. 81) 99, S. 373. 82) 16, S. 78. 83) 99, ~, Abb. 25. 84) 99, ~, Abb.28. 85) 62, Abb. 7. 86) 99, Abb.557. 87) 125, Tf. 22 B. 88) 55, S. 69. 89) 122, T. I, Abb. 270. 90) 52, 11, Abb. 394. 91) 89, "1), S. 346 u. 348. 92) 92, Abb. S. 31. 93) 76, ~, S. 80. 94) 146, S. 121. 95) 146, S. 120. 96) 62, ß, Tf. IX, 23. 97) 62, ß, Tf. XLIII, 152 a u. 62 y, Tf. XXXIX 122 e. 98) 30, S. 215. 99) 36,~, S. 474. 100) 36, ~, Abb. S. 484. 101) 55, ß, S. 266. 102) 100, S. 156 u. 157. 103) 100, S. 153, Anm. I. 104) 100, Abb. 121. 105) 92, S. 23-81. 106) 92, S. 86. 72)

107)

73)

108)

XIII

109) 110)

lll) 112) 113) 114) 115) 115) 116)

117) 118) 119) 120) 121) 122) 123) 124) 125) 126) 127) 128) 129)

130) 131) 132.)

133) 134) 135) 136) 137) 138)

152, S. 14. 62, y, Tf. XI u. XII, 47 1 a-d u. Abb. 13-15. 151, Tf. XXXV, 26. 92, S. 34. 58, Liber VIII, S. 272, 273 u. S. 390. 53, S. 8 u. 14. 57, S. 794. 24, Tf. XII, S. 36. 164, Tf. I. S. 863. 163, S. 1090. 85, S. 374. 57, - s. Anm. Text S. 101. 59, 126, y, S.24. 62, Il, S. 64. 62, y, Tf. XV u. XVI, a-c u. S. 20. 62, a, S. 64. 62, Il, S. 63. 62, Il, Abb. 41. 16, 135. 16, S. 170. 16, S. 170. 129, ~, Umschlag. 32, S. 79. 99, ~, Abb. 25. 134, S. 191. 141, S. 244. 33, y, Abb.257. 33, ~, S. 208. 70, Abb. 31. 135, S. 78. 70, S. 122. 125, Tf. 50 a u. HO, ~, Tf.7a.

110, CG, Tf. 13, h u. k. 34, II1, (Wunstorf), 17, Ti. 349, 7. 141) 5, S. 35. 142) 74, S. 15, Anm.65. 143) 92, S. 104. 144) 62, CG. 145) Anno 1923, S. 230-232. 146) 16, 102 b. 147) 37, S. 381. 148) 37, S.383. 149) 37, S. 386. 150) 109, CG, Abb. T. I. 151) 95. 152) 116, S. 273. 153) 116, CG, S. 244. 154) 109, CG, Abb.17 u.95, Abb.1. 155) 158. Abb. 6. 156) 110, I. Abt. Tf. 5. 157) 27, Abb.360u. 27CG, Tf.51. 158) 100, Abb. 217 u. 95, Abb. 31. 159) 92, S. 105. 160) 141, S. 239. 161) 27, r, S. 58. 162) 16, Abb. 130. 163) 16, S. 86. 164) 70, Abb. 17. 165) 27, r, Abb. 51. 166) 74, S. 15, Anm. 65. 167) 84, Abb. 290. 168) 89, &, S. 14 u. 15. 169) 89, &, S. 216 170) 44, Tf. XIV. 171) 81, Tf.207. 172) 81, Tf. 194, 2 u. 195. 173) 120, Abb. 14. 174) 38, r S. 41. 175) 120, Abb. 12. 176) 74, Abb. 5, 2. 177) 77, Tf. 20, a. 178) 99, ß, Tf. III u. IV. 179) 67, Abb. 10, 16, a, 25, 52, 82, b, 97 u. 110. 180) 126, r, Tf. XVIII, Tf. XIX, Tf. XX. 181) 96, Tf. 21, Abb. 2. 182) 96, Tf. 22, Abb. 1. 183) 96, Tf. 5, Abb. 2. 184) 55, ß, S. 240. 185) 88, CG, S. 41. 186) 62, r, S. 21. 187) 81, Tf. 40, 65, 85, 106, 113. 188) 123, Abb. 39, 102, 108, 135, 155. 189) 76, CG, S. 93. 191) 102, S.2 u. Tf. VI. 193) 102, Tf. XXVI. 194) 105. 195) 138, S. 42 u. 121, Tf. 8. 196) 81, S. 182. 197) 16, S. 260. 198) vgl. 172. 199) 125, u. 47, Tf. XXVII. 200) 33, ß, S. 305. 201) 80, Abb. 10. 139)

202)

140)

203) 204) 205) 206) 206) 207) 208)

209) 210) 139)

211) 212) 213) 214) 215) 216) 217) 218) 219) 220) 221) 222) 223) 224) 225)

226) 227) 228)

229) 230)

231) 232)

233) 234)

235) 236) 237)

238) 239) 240) 241) 241) 243) 244) 244)

245) 246)

247) 248)

249) 250) 251) 252) 253)

254) 255) 256)

82, Abb. 142 u.80. Abb. 10. ' 80, Abb. 9 u. 90, Abb. 11. 82, S. 355 u. S. 436. 157, S. 116. 82, Abb. 166, a u. b. 89, K. S. 193 u. 194. 16, S. 210. 88, Abb. 668 u. 159, 11, Abb. 578 u. 102, II, Tf. XXXIX. 157, CG, S. 21 u. 22 u. Tf. XIX. 157, CG, S. 37 u. Tf. XXXIII. 106, S. 26. 109, I , S. 266. 149, 11, Abb. 20. 144, 11, Tf. LVII. 102, CG, I, Tf. 77. 140, Abb. 162-165. 16, S. 129. 16, Tf. XXXVIII. 109, CG, Abb. 949 u. 121, Tf.33. 16, 102 a u. b. 62, ß, S. 15 u. Tf. VII, 25 u.26. 62, r, S. 14 u. Tf. VII, 23. 62, r, S. 14 u. Tf. VII, 18. 62, r, S. 6 u. 15. 50, Tf.17. 62, Il, Abb.57 u.58. 62, Il, S. 71. 70, Abb. 31. 107, S. 654 u. 135, S. 77 u. ff. 70, S. 132. 110, ß, 14 b, d. 38, CG, S. 40. 110, 1'), Tf. 18, h. 110, Il, Tf. 18, g. Marburg 6. 60, CG, S. 106 u. 110, Tf. 20 u.21, f. 110, Tf.17, f. 38, CG, Abb. 11. 52, Abb. 400. 123, Abb. 70 u. 106. 76, ß, Abb. 3. 81, Tf. 158 u. 159. 88, Abb. 156. 83, Serie I, Tf. 18 a. 89, 5, S. 268. 89, Tf. IV 6, (Montlevon). 62, 5, Tf. 110, a u. Tf. 111 b. 110, Il, Tf. 18 e. 66, CG, Abb. 19. 60, CG, S 93, u. 125, Tf. 97. 146, S. 109, (links). 105, Tf. 150. 118, Vol. I, Abb. 31. 81, Tf. 116. 104, Tf. XXIII, Abb. 1. 76, ß, Abb. 10. 123, Abb. 114. 123, Abb. 113 u. 134.

257) 409) 258) 259) 260) 261) 262) 263) 264) 265) 266) 267) 268) 269) 27ü) 271) 272) 273) 274) 275) 276) 277) 278) 279) 280) 281) 282) 283) 284)

285) 286) 287) 288) 289) 290) 291) 292) 293) 294)

295) 296) 297) 298)

299) 300) 301) 302) 303) 304)

305) 306) 294) 307) 308) 309) 310)

311) 312) 313)

314) 315)

316) 317)

XIV

76, ß, Abb. 16. 109, I, S. 232. 160, S. 192. 157, S. 225, u. f. 154. 123, S.307 u. ff. 123, Abb. 62. 76, ß, 96, Anm. 2. 103, CG. 67, S. 12. 47, Tf. XXIII, 2. 76, ß, S.6 u.7. 123, Abb. 61, 70, 85, 92, 99. 62, Abb. 1. 62, Abb. 2-4. 66, CG, Abb.9 u. 60, S. 11. 106, S. 15. 146, S. 115. 62, Abb. 2. 76, ß, Abb. 5. 123, Abb. 70. 62, Abb. 1. 126, ß, Abb. 26. 126, ß, S. 36. 83, 10 CG. 83, 5 b. 52, T. II1, Abb. 395. 123, Abb. 99. 126, r, S. 6. 89, Tf. VII 1. 83, 13 C. 66, CG, Abb. 8. 125, Tf. 22 B. 105, Tf. 96. 47, Tf. XXXVI. 47, Tf. XXXV 2. 47, Tf. XXXV 1. 104, Tf. XXIII, Abb. 1. 160, S. 244. 27, r, S. 344. 27, r, S. 640. 27, r, S.357. 27, r, S. 642. 27, r, S. 648. 27, r, S. 640. 132. 27, r, Abb. 237 u. 239. 77, Abb. 61 a u. b u. Marburg, 54. 110, r, Tf. 26. 110, r, Tf. 26. 105, Tf. 62. 105, Tf. 23. 125, Tf. 29. 146, S. 200, (links). 105, I, Tf. 59. 33, CG, S. 103. 110, r, Tf. 26. 148, Abb. 29 u. 125, Tf. 22B. 110, r, Tf.37 u.83, Tf. 13, a, m u. r. 148, S. 93. 121, Tf. 22. 146, S. 32.

36, CG, S. 494. 36, CG, S. 6, 7 u. 8 u. 144 S.43. 320) 71. 321) 27, r, Abb. 52. 322) 27, x, Abb. 72. 323) 27, IJ, Abb. 6. 324) 66, ß, 19. 325) 89, 11, S. 347. 326) 15, Tf. 163, 6. 327) 38, r, S. 125. 328) 88, Abb. 720. 329) 88, Abb. 692. 330) 100, Abb. 201. 331) 88, Abb. 182. 332) 100, Abb. 200. 333) 146, S. 113. 334) 125, Tf. 9. 335) 66, ct, Tf. 19. 336) 52, IlI, Abb. 497. 337) 27, r, Abb. 26. 338) 21, Abb.87. 339) 34, Bd. JII, Tf. 354, 1. 340) 47, S. 40. 341) 47, S.40. 342) 100, S. 338. 343) 100, Abb. 196. 344) 102, ct, Tf.47. M5) 80, Abb. 5 u. 90, Abb. 15. 346) 76, ct, Abb. 19. 347) 80, Abb. 7 u. 90, Abb. 16. 348) 148, Abb.36. 348 a) 89, Tf. CIV 3. 349) 146, Abb. 13 u. S. 40. 350) 88, Abb. 143. 351) 88, Abb. 142. 352) 43, S. 170, Anm. 2. 353) 52, II, Abb. 343. 354) 43, ß, S. 143 u. 144. 355) 113, Tf. XV. 356) 14, S. 245. 357) 62, 0, Abb. 46. 358) 146, S. 161. 359) 146, S. 160. 360) 132, Tf. IV. 361) 119, Tf. I. 862) 119, Tf. 11. 363) 136, Tf. XIII. 364) 132, ct, S. 42. 365) 19. 366) 19, S. 172. 367) 19, S. 169. 368) 41. 369) 78, S. 292 (Abb.) 370) 19, S.170. 371) 19, S.170. 372) 19, S. 168. 373) 62, 0, Abb. 59. 374) 120, Abb. 55. 375) 113, Tf. 11. 376) 113, Tf. XII, Abb. 2 B. 377) 119, Tf. VI. 378) 76, CG, S. 84. 379) 4. 111) 91, S. 54 u.29, S.21. 380) 107, S. 328. 381) 126, ß, S. 143 u. 145. 318)

319)

881) 888) 884) 886) 1t'8) 887) 888)

389) 890) 391) 392) 393) 894) 395) 896) 397) 898) (00) 401) 402)

123, Abb. 7 u. 37. 2, S. 72. 2, S. 34. 3, Tf. V. 141, a. 157, S. 176. 104, Tf. XVI, Abb. 2. 112, Abb. 14. 39, Abb. 2. 76, y, Abb. 4 b u. 87, S.40. 150, S. 135. 141, S. 289, Anm. 2. 106, S. 15. 62, 6. S. 29. 6, S. 852. 43, Abb. 204. 141, a, Abb. 92. 34, Tf. 317, Abb. 16. 141, S. 328. 156, S. 99.

119, S.179. 43, S.51, Anm. 1. 405) 89, a, S. 35. (06) 63, S. 38. (07) 90, Abb. 15 und Abb.135. (08) 89, x, S. 136. (09) 82, S.429. (10) 82, S.429, 411) 82, S. 408. (12) 117, S. 132. (13) 76, a, S. 86. (14) 27, t, S. 71. (15) 111. (16) 76, a, S. 86. (17) 126, ß, S. 31. (18) 158, S. 194. (19) 111, Abb. 30. (20) 27, L, Abb.36. (21) 111, S.200. (22) 111, S.199. (03)

(23)

(04)

(24) (25)

(26)

82,

27, 33, 43, 38,

426 a) (27) (28) (29) (30) (31)

(32) (33) (34)

(35) (36) (37) (38)

(39) (40) (41) (42)

1;;, Abb. 255. y, S. 255 u. 256.

S. 415, Anm. 2. Abb.47.

38, Tf. III.

43, a, Abb. 442. 104, Abb. 56. 123, Abb. 146. 123, Abb. 70. 104, Abb. 56. 116, S. 278. 62, y, Tf. XXVI, 75 a. 62, y, Tf. XXVI 78 (u.77). 104, S. 18, Abb. 6. 62, a, Abb. 53. 109, S. 233. 47, Tf. XXI. 33, S. 162. 10, S. 401-404. 9. 123, S. 305.

(43)

47, Tf. XXII 1.

(44) 126, S. 99.

7, S.468. 140, S.290. (47) 99, S. 46 u. 145. (48) 88, S. 409 u. 427-428. (49) 43, S. 226. 450) 88, S. 428 u. 43, S. 292. (51) 143, S. 54 u. 88, Abb. 229 u.446. 461 a ) 145. 451 b) 7, S. 488, 1 u. 702. 462) 88, S. 428. (53) 38, S, S. 240. (54) 33, ß, S. 172. (65) 156, S. 10. (56) 140, S. 111. (67) 140, S. 111 und 140 a, Tf. 1. (58) 27, 1;;, Abb.73. 459) 62, a, S. 64. (45) (48)

Berichtigungen. Seite 4: unmittelbar vor 9), statt Hugo Rathgens zu lesen: Georg Weise. Seite 7: nach 24), statt jahrgang 1885 zu lesen: jahrgang 1895. Seite 9: unmittelbar vor (6), statt Bull. Monumental zu lesen: Congres archeol. de Metz. Seite 12: vor 88), statt Norwegen zu lesen: Schweden. Seite 20: linke Spalte, Zeile 19 von oben, Typus Moissac 134) zu ergänzen durch: - Ich hebe hier Klaue, Sporn und Schenkelform hervor! Seite 35: unmittelbar nach 230), statt ins dritte Vi ertel zu lesen: ins letzte Drittel. Seite 45: unmittelbar nad 291), statt (I X. ja h r h.) zu lesen: (V 111. j ah rh.) Seite 51: rechte Spalte, Zeile 12 von unten, statt Tf. XXXII 9 zu lesen: Tf. LXXXII 10. Seite 51: rechte Spalte, Zeile 3 v. U., statt Stockholm zu lesen: Kopenhagen. Seite 73: linke Spalte, Zeile 8 v. u., statt 12. jahrh. zu lesen: 11. j ahrh. Seite 74: unmittelbar vor 21), statt Nordhausen zu lesen: Hildehausen. Seite 88: Der Satz vor lll) .Lesen und Schreiben ... " ist zu streichen. Aus der an jener Stelle zitierten Chronik ist als bemerkenswert festzustellen, daß um 1100 beim Unterricht zu Lüttich und in der Klosterschule zu Porce/um (Burtscheid bei Aachen) - Aachen und Burtscheid gehörten darr als zum Bistum Lüttich - ausschließlich die wallonische Sprache geübt wurde. Seite 91: linke Spalte, Zeile 5 v. U., statt 122) zu lesen: 124). Seite 93: unmittelbar nach 136), statt in den 70er jahren zu lesen: 1180-1225. Seite 99: rechte Spalte, Zeile 17 v. 0., statt 80er jahren zu lesen: Ende des 12. jahrh.

Seite 106: linke Spalte, Zeile 5 v. 0., statt O. Riehl zu lesen: O. Stiehl. Seite 106: rechte Spalte, Zeile 5 v.o., statt Tf. XXXII 5 zu lesen: Tf. XXXIV 5. Seite 109: rechte Spalte, Zeile 11 v. u.,statt1130 zu lesen: 1230. Seite 117: unmittelbar vor 827), statt St. Menoux zu lesen: Mozac. Seite 118: linke Spalte, Zeile 23 v. 0., statt S t. L az air e zu lesen: St. Lazare. Seite 125: unmittelbar vor lll), statt R. Lemaire zu lesen: j. Coenen. Seite 130: linke Spalte, Zeile 15 v. U., der hier beginnende Satz ist zu streichen und dafür zu lesen: Nebenbei sei noch bemerkt, daß die Lagerung der fünfeckigen Strahlkapellen am Chor der Roeskilder Kathedrale und des Martini-Münsters in Utrecht übereinstimmend am Chor der Doornycker Kathedrale wiederkehrt, nur daß hier die Strahlkapellen die Sechseckform aufweisen. Seite 134: linke Spalte, Zeile 21 v. u. ist Nachstehendes ausgefallen un d daher einzuschalten: Die Vögel über dem Cherubim im oberen Rahmen des Tympanons (L. Fig. 70) sind bemerkenswert; denn ihre Stellung als "Baumanbeter" kehrt genau so auf dem Fußbodenbelag des Baptisteriums in Florenz *) (12. jahrh.) wieder, während die traubenpickenden Vögel der unmittelbar anstoßenden Rankenkreise - im Bilde links - lebhaft an die •Tauben" des Winchester Taufsteines (19, S. 169) und ähnliche Motive in Paris (Tf. LVII 2), st. Truyden (Tf. LVII 3) und anderswo errinnern. *) A. D. Sertillanges. Les Vertus theologales (I'Esperance), S. 215. Paris 1913.

xv

Druck und Klischees: St. Rita-Verlag und -Druckerei, Würzburg, Schönbornstraße 4.