ecuador - BergNews.com

ecuador - BergNews.com

ECUADOR ILLINIZA NORTE, 5.125 m COTOPAXI, 5.897 m CHIMBORAZO, 6.310 m Der noch aktive Vulkan Cotopaxi mit seinen 5.897m (indianisch: Hals des Mondes)...

431KB Sizes 0 Downloads 0 Views

Recommend Documents

Ecuador
Abstecher in die Provinz Bolivar. Von Riobamba nach Ingapirca ... Die Provinz Loja. Gen Süden nach Loja ... Francisco d

Ecuador
Embalse. Peripa. Daule-. Plata. Isla de la. Puná. Isla. Äquator. Punta. Galera. Punta Ballena. Cabo Pasado. San Lorenz

Ecuador
Dec 5, 2002 - (Petroecuador, the state-owned oil company) to forward sell around 22% of its ... resources would be trans

Ecuador forciert Abbau von Mineralien - AHK Ecuador
04.12.2015 - Grubenfelder erworben, darunter etwa 5.000 ha für Fruta del Norte. Weitere. Großvorhaben wickeln Junefiel

ECUADOR '88 -
deutlich sichtbar, etwa in der Provinz Gu- ayas. Die im Suden ... Francisco de Orellana brauchte noch meh- ... Orellana,

ECUADOR & GALAPAGOS
Our tour to Ecuador & the Galapagos Islands is your chance to experience one-of-a-kind wildlife watching. Get unusually

Ecuador Overview
Mar 17, 2015 - a joint venture between Petroecuador and Petroleos de Venezuela, account for most of the oil production i

Ecuador - GiZ
http://www.eclac.cl/cgi- .... 28 Ramírez Gallegos, Franklin, “Desencuentros, convergencias, polarización (y vicevers

ecuador - antea
a) Food Products of agricultural, aviculture, cattle, apiculture, cuniculture, aquaculture and forest nature; meats and

ACOA-ECUADOR Zuchtschau Quito, Ecuador 22.03.2015
22.03.2015 - PACA VON DER SIUKS. 10. Sehr Gut. FALCO. VOM NAGLER SEE. QUATTRO VON ..... (Aexel Emkendorfer Park - Ornell

ECUADOR ILLINIZA NORTE, 5.125 m COTOPAXI, 5.897 m CHIMBORAZO, 6.310 m

Der noch aktive Vulkan Cotopaxi mit seinen 5.897m (indianisch: Hals des Mondes) ist wohl einer der populärsten Berge in Südamerika und liegt im gleichnamigen Nationalpark. Er ist für seine perfekte Kegelform berühmt, von seinem Gipfel aus haben Sie eine fabelhafte Sicht auf den Krater, mit 800 m Durchmesser ud 300 m Tiefe ist er wirklich sehr beeindruckend. Im August 2015 hatte die vulkanische Aktivität zugenommen und es kam zu heftigen Ausbrüchen, sodass der Cotopaxi für Besteigungen vorübergehend gesperrt werden musste. Seit Oktober 2017 ist nun der Gipfel wieder zur Besteigung freigegeben. Der inaktive Vulkan Chimborazo, mit 6.310 m Höhe der höchste Berg Ecuadors, liegt in der Westkordillere der ecuadorianischen Anden. Der Gipfel des Chimborazos ist der weit entfernteste Punkt vom Erdmittelpunkt gemessen, also heisst es auch, dass er der näheste Punkt zur Sonne ist!!

Verkehrsbüro-Ruefa Reisen GmbH, Währinger Straße 121, AT- 1180 Wien Tel.:+43/1/406 15 79, Fax: +43/1/406157950, E-Mail: [email protected]

Charakteristik Diese Reise führt in eines der schönsten südamerikanischen Länder – nach Ecuador. Eisgipfel in der Nähe des Äquators zu besteigen ist für uns Mitteleuropäer eine sehr reizvolle Angelegenheit. Technisch gesehen verlangt die Besteigung des Cimborazo solide Eisarbeit, eine Steilheit von 35 Grad wird aber nicht überschritten. Beste Besteigungszeit Dezember bis Februar. Allgemeine Empfehlung Diese Tour ist nur vollkommen gesunden und trainierten Bergsteigern zu empfehlen, die zumindest schon hohe 5000er erstiegen haben. Reiseverlauf und Routenbeschreibung 1. Tag: Morgens Abflug über Madrid nach Quito, der Hauptstadt Ecuadors, Ankunft am frühen Abend; Transfer zum Hotel. Quito liegt in einem Talkessel 2.800 m über dem Meer und ist die älteste Hauptstadt Südamerikas, gegründet 1534. Die Altstadt zählt zum UNESCO-Weltkulturerbe. In Anbetracht der Höhenlage sollten Sie diesen Tag für Spaziergänge nützen, um sich langsam anzupassen. (keine Mahlzeiten) 2. Tag: Tag zur freien Verfügung. In Anbetracht der Höhenlage sollten Sie diesen Tag für Spaziergänge nützen um sich langsam anzupassen. Genießen Sie am Abend ein herrliches Steak. (F) 3. Tag: Frühmorgens Abfahrt in Richtung Pichincha, dem Hausberg Quitos. Vom Dorf Lloa, auf ca 3.500 m gelegen, Marsch zum Kraterrand des Guagua Pichincha, 4.800 m, einem nach wie vor aktivem Vulkan. Hier sehen Sie Fumarolen und vor allem, bei klarem Wetter, die meisten der hohen Schneeberge Ecuadors. Abstieg und Nächtigung in Quito. (F/Lp)

Verkehrsbüro-Ruefa Reisen GmbH, Währinger Straße 121, AT- 1180 Wien Tel.:+43/1/406 15 79, Fax: +43/1/406157950, E-Mail: [email protected]

4. Tag: An diesem Tag erwartet uns der Vulkan „El Corazon“, der 60 km südlich von Quito liegt. Mit unserem Geländefahrzeug mit Allradantrieb gelangen wir bis zu 3700m. Die steile Fahrt dorthin ist geziert von der Sicht auf die Berge Pasochoa, Rumiñahui, Cotopaxi, südliches und nördliches Iliniza und das immergrüne Tal Machachi. Auf dem Rückweg passieren wir das Dorf El Chaupi und gelangen schließlich zu einer Hacienda, einem typischen ecuadorianischen Bauernhof, wo wir unser Abendessen genießen werden. Gesamtgehzeit: 7h (F/Lp/A)

5. Tag: Heute beginnen wir unseren Tag noch im Morgengrauen. Nach dem Frühstück fährt uns unser Geländewagen bis zur La Virgen (4.000m), von wo aus wir uns auf einen szenischen Pfad begeben und zwischen den Bergspitzen des Cotopaxi und seinen Nachbarn den unvergesslichen Sonnenaufgang beobachten. Nachdem wir die Schutzhütte (4.700m) passieren, geht es weiter auf dem Sattel zwischen Nord- und Südspitze, von wo aus wir unseren Weg gen Nord zum Bergkamm fortsetzen. Der letzte Anstieg ist für die meisten Wanderer recht leicht und endet schließlich auf dem Gipfel (5.125m). Innerhalb von drei Stunden gelangen wir zurück zum Parkplatz und danach fahren wir nach Quito zurueck. Gesamtgehzeit: 9h (F/Lp) Tag 6: Fahrt zum Cotopaxi Nationalpark, Aufstieg zur Jose Ribas Hütte (4800m). Wir verlassen das Hotel am Vormittag und fahren zum SüdEingang des Cotopaxi Nationalparkes. Weiter gehts Richtung Osten zum Parkplatz auf 4600m, dann wandern wir ca. eine Stunde zur Hütte Jose Ribas (4800m) hinauf. Wir verstauen unsere Sachen, danach erholen wir uns und bereiten uns für den Aufstieg in der Nacht vor. Frühes Abendessen. (F/Lp/A). Verkehrsbüro-Ruefa Reisen GmbH, Währinger Straße 121, AT- 1180 Wien Tel.:+43/1/406 15 79, Fax: +43/1/406157950, E-Mail: [email protected]

Tag 7: Cotopaxi Hütte – Gipfel Cotopaxi (5897m) – Quito Nach Mitternacht brechen wir auf und steigen erstmal gemütlich zum Gletschereingang auf. Hier wird angeseilt, Steigeisen und Gurt werden angelegt und dann gehts los. Wir gewinnen stetig an Höhe, umgehen und überqueren Spalten und steile Firnfelder. Vor Morgengrauen erreichen wir die Höhe von Yanasacha, der vertikalen Felswand, die dem Cotopaxi von Quito her den bekannten Anblick verleiht. Eine letzte Anstrengung noch und nach insgesamt 6-8 Stunden werden wir auf dem Gipfel stehen und den herrlichen Ausblick auf die umliegenden Vulkane geniessen. Der Abstieg zur Hütte beansprucht etwa 3 Std., nach kurzer Erholung und einem Imbiss werden wir zum Parkplatz absteigen und nach Quito zurückfahren. (F/LP) 8. Tag: Dieser Tag soll der Erholung dienen. Am Programm steht ein netter Ausflug zum Quilotoa Krater See in 3.800 m Höhe. Hier ist das Kernland der Indios mit Ihrer farbenfrohen Tracht. Wir bleiben in einer Lodge vor Ort. (F/Lp/A) 9. Tag: Nach dem Frühstück Fahrt nach Banio wo Sie Zeit haben, die kleine Thermalstadt (1820m) und seine Gegend auf eigene Faust zu erkunden. Banios liegt am Fusse des Vulkans Tungurahua und ist bekannt durch seine heilenden Thermalquellen. Banios ist umgeben von purer Natur mit hoher Biodiversität und wird auch als „El Pedacito de Cielo“ (ein Stückchen vom Himmel) genannt. Besuchen sie die Innenstadt mit ihrer Basilika und den vielen Handwerken, Wasserfälle, machen sie eine Wanderung, Rafting, Brückensprung, Canopy, Pferdeausritt, oder geniessen sie ein Thermalbad. Übernachtung im Hotel.

Verkehrsbüro-Ruefa Reisen GmbH, Währinger Straße 121, AT- 1180 Wien Tel.:+43/1/406 15 79, Fax: +43/1/406157950, E-Mail: [email protected]

10. Tag: Los geht es zum Highlight dieser Reise. Fahrt in Richtung Chimborazo. Je näher Sie kommen, desto wüstenähnlicher wird die Landschaft. Mit einigem Glück sehen Sie wilde Vicunas- die Lamas Ecuadors. Auffahrt bis zur Carrel-Hütte auf 4.800 m, wo wir abendessen und früh zu Bett gehen. (Matratzenlager). (F/Lp/A)

11. Tag: Vor Mitternacht stehen wir auf, und nach einem leichten Frühstück gehen wir über die Moräne in Richtung Stübel-Gletscher. Dafür werden wir rund drei Stunden benötigen. Von da an wird der Anstieg schwieriger und auch konditionell fordernder. Einige Gletscherspalten als auch steile Schneefelder müssen vor Erreichen des Gipfels überwunden werden. Der Rückweg zur Hütte wird von uns mit rund vier Stunden veranschlagt. Bei der Hütte angekommen ruhen wir uns aus, packen und fahren retour nach Quito. Gehzeit: etwa 10 h Aufstieg, 4 h Abstieg. (F/Lp) 12. Tag: Tag zur freien Verfügung. (F) 13. Tag: Am späten Nachmittag Transfer zum Flughafen, Rückflug über Madrid, oder auf Wunsch Verlängerung. (F) 14. Tag: Abends Ankunft am Ausgangsort Änderungen vorbehalten Verkehrsbüro-Ruefa Reisen GmbH, Währinger Straße 121, AT- 1180 Wien Tel.:+43/1/406 15 79, Fax: +43/1/406157950, E-Mail: [email protected]

Termine und Preise: 22. 11. 18 - 05. 12. 18 14. 01. 19 - 27. 01. 19 28. 01. 19 - 10. 02. 19

Pauschalpreis: Servicepauschale Gesamtpreis

€ 2.975,– € 15,– € 2.990,-

Leistungen: - Linienflüge München – Madrid – Quito mit IBERIA, retour (andere Abflughäfen auf Anfrage) - Flughafensteuern und Treibstoffzuschläge - alle Transfers und Transporte - örtlicher qualifizierter Bergführer, englischsprachig - Nächtigungen Basis Doppelzimmer in einfachen Hotels/ Hütten am Berg - Verpflegung laut Detailprogramm nicht inkludiert: Versicherung, Trinkgelder Gebühren zahlbar vor Ort: für den Cotopaxi Nationalpark USD 10,–, Quilotoa USD 1.–, Chimborazo USD 10,– Mindestteilnehmeranzahl: 8 Personen, Sondertermine auf Anfrage möglich Wir weisen ausdrücklich daraufhin, dass sämtliche Aktivitäten auf eigene Gefahr erfolgen. Preisstand Februar 2018 Auskünfte und Buchungen: VERKEHRSBÜRO-RUEFA Reisen GmbH,“Berge der Welt“, Währingerstraße 121, A 1180 Wien, Tel: ++ 43/1/406 15 79 Hr. Letz, Fax: ++43/1/406157950 email:[email protected] Reiseanmeldung (bitte legen Sie die Kopie der ersten Passseite bei)

Hiermit melde ich mich verbindlich für folgende Reise an:

Familienname................................................Vorname..................................................

Strasse...................................................PLZ, Wohnort..................................................

Telnr.(während des Tages)............................................................................................

email Adresse.........................................................gewünschter Abflugort....................

Reise :.....ECUADOR.........................Termin..........................................................

Datum...............................Unterschrift.................................................................... Die Allgemeinen Reisebedingungen in ihrer letzten Fassung stellen den Vertragstext dar, der bei der Buchung der Reise für Kunden und Reisebüro verbindlich wird. Der vollständig gedruckte Text wird Ihnen bei der Buchung ausgehändigt. Die Buchung muss schriftlich mittels beiliegender Reiseanmeldung erfolgen. Nach erfolgter Anmeldung erhalten Sie eine Reisebestätigung in Form eines Bestellscheines mit einer Anzahlungsrechnung von 20% des Gesamtpreises. Programm- und Preisänderungen sind vorbehalten. Veranstalter: Verkehrsbüro Ruefa Reisen GmbH, Lassallestraße 3, 1020 Wien. Entsprechend der RSV ist die Verkehrsbüro Ruefa Reisen GmbH im Veranstalterverzeichnis unter der Nummer 1998/0290 eingetragen. Unser Garant ist die Erste Group Bank AG,Am Belvedere 1,1100 Wien,Garantie Nummer: 594115. Als Abwickler fungiert AWP P&C S.A. (Niederlassung für Österreich), Pottendorfer Straße 23-25, 1120 Wien „Ich bin damit einverstanden, künftig Angebote der Verkehrsbüro- Ruefa Reisen GmbH per E-Mail zu erhalten. Diese Zustimmung kann ich jederzeit widerrufen.“ (Bitte streichen wenn nicht einverstanden) Verkehrsbüro-Ruefa Reisen GmbH, Währinger Straße 121, AT- 1180 Wien Tel.:+43/1/406 15 79, Fax: +43/1/406157950, E-Mail: [email protected]