ERWEITERUNG UND UMSTRUKTURIERUNG Obergericht des

ERWEITERUNG UND UMSTRUKTURIERUNG Obergericht des

U n t e r e ERWEITERUNG UND UMSTRUKTURIERUNG Obergericht des Kantons Zürich, Zürich Z ä u n e O Wettbewerb: 2004 - 2005 Bauprojekt: 2005 - 2007 Au...

2MB Sizes 0 Downloads 4 Views

Recommend Documents

Umstrukturierung und Erweiterung Limmathaus - Dani Meurer
Umstrukturierung und Erweiterung Limmathaus. Das Ziel der Umstrukturierung und Erweiterung des Lim- mathauses ist die Kl

Obergericht des Kantons Zürich Umbau und Erweiterung - Hochbauamt
Leiter praktische Denkmalpflege, Amt für Städtebau der Stadt Zürich. Ein künstlerischer ... ehemaligen Barfüsserklosters

Finanzleitbild und Budgetdisziplin Erweiterung des
Porträt. Bergrettung Liechtenstein. Fred Fehr. Berggasthaus Masescha ... sonenporträt über Fred Fehr interessant, der

PRESSEINFORMATION Sanierung und Erweiterung des Jüdischen
05.12.2012 - Stelle setzen und dabei gleichzeitig dem denkmalgeschützten Rothschild-Palais mit Respekt ... E-Mail: kirs

Obergericht des Kantons Zürich
Im Kreisschreiben des Obergerichts vom 23. Mai 2001 wurden letztmals die Ansätze für die Berechnung des betreibungsrec

Obergericht
Art. 93 SchKG. Richtlinien für die Berechnung des betreibungsrechtlichen Existenzminimums. (Notbedarf) nach Art. 93 Sch

Obergericht des Kantons Zürich - SZYPURA ARCHITECTS zurich
Obergericht des Kantons Zürich – Projekt Wettbewerb 2004. Projekt data: ... graben, dessen Entstehung als Teil der Barfü

Erweiterung des Funktionalismus 1930-1950
gemäss Matrina Düttmann am ehesten mit. Stadtbild oder ... Siehe: Martina Düttmann,. "Stichwort: ..... 3 Siehe: Werner O

Obergericht des Kantons Zürich - Arrestpraxis
Fr. 74'284.- auf ein für die Klägerin zu errichtendes Sperrkonto zur Auszahlung der monatlich fällig werdenden Unterh

U n t e r e

ERWEITERUNG UND UMSTRUKTURIERUNG Obergericht des Kantons Zürich, Zürich

Z ä u n e

O

Wettbewerb: 2004 - 2005 Bauprojekt: 2005 - 2007 Ausführung: 2009 - 2011 Bauherrschaft: Hochbauamt des Kantons Zürich Baukosten: 81.9 Mio. Standard Umbau und Neubau: MINERGIE

bm m na an e ss ga ts

H ir s c h e n g r a b e n

Querschnitt

Grundriss Niveau 02

Wandelhalle (Fotos: Hochbauamt Kanton Zürich, Mark Röthlisberger)

Treppenhaus (Fotos: Hochbauamt Kanton Zürich, Mark Röthlisberger)

Kreuzganginnenhof mit Ergänzungsbau (links) und Gerichtssalbau (rechts) (Fotos: Hochbauamt Kanton Zürich, Mark Röthlisberger)

Medienraum, Obmannamtsgasse Foto: 4B Fassaden

Foto: Mobilwerke AG

Das Obergericht des Kantons Zürich ist in einem historisch gewachsenen Gebäudekomplex mit reicher Baugeschichte am Rande der Zürcher Altstadt untergebracht. Für einen zeitgemässen Betrieb bot das ehemalige Barfüsserkloster jedoch keine befriedigenden Bedingungen mehr. Mit der Erweiterung und Umstrukturierung wurde der Betrieb optimiert und Organisationsabläufe vereinfacht und verbessert. Es handelte sich dabei um eine Projektierungsaufgabe, welche sowohl die Transformation bestehender Gebäude als auch das Weiterbauen in der Altstadt mit zeitgemässen Neubauten beinhaltete. Auf die Realisierbarkeit und Wirtschaftlichkeit des Projektes wurde dabei ebenso grossen Wert gelegt, wie auf die Etappierbarkeit, die Gestaltung und Einordnung der Neubauten, sowie den respektvollen und sorgfältigen Umgang mit

der bestehenden Bausubstanz. Die beiden Hauptgebäude am Hirschengraben 13 und Hirschengraben 15 wurden um den Gerichtssaalbau herum durch den Ergänzungsbau zu einer kompakten Gesamtanlage verbunden. Neben dem historischen Kreuzgang mit seinem Innenhof entwickelte sich das ehemalige Verwaltungsgebäude an der Obmannamtsgasse neu zum Zentrum der Anlage. Die gesamte Anlage bietet nun Platz für über 200 Arbeitsplätze für den Gerichtsbetrieb, eine Verhandlungshalle, vier Gerichtssäle, eine zentrale Bibliothek, verschiedene Archive, eine Cafeteria sowie ein Parkhaus mit 39 Einstellplätzen. Die Gebäude wurden im Minergiestandard gebaut bzw. saniert. Das Gebäudevolumen der gesamten Anlage beträgt rund 70‘000 m3.