Ethnografie in der Schule

Ethnografie in der Schule

Ethnografie in der Schule Ethnografie ist ein umfassendes Verfahren der qualitativen Sozial- und Kulturforschung, um spezifische Lebenswelten und Sinn...

24KB Sizes 0 Downloads 4 Views

Recommend Documents

Zeitung in der Schule
30.06.2017 - Riesige Aufregung auf dem Bauernhof Steg- maier. Das Tor einer Pferdebox wird nicht richtig verschlossen un

Suizid in der Schule
Erinnerung: Tante Polly bevorzugt deutlich den „Musterknaben" Sid, wenngleich im. Buch deutlich wird, dass sie in ihre

Zeitzeugen in der Schule
Flucht und Vertreibung erleben und erleiden musste. ... für den Schülerwettbewerb „Die Deutschen und ihre östlichen

SCHACH IN DER SCHULE
nicht durch unfaire Tricks gestört werden. Für .... Spielbrettes mit 12 x 12 = ... für Weiss auf die Felder c 1 und f 1

Ehrschutz in der Schule
Dazu gehören neben der Beleidigung im engeren Sinne noch die üble ... Die üble Nachrede oder die Verleumdung können nur

AIDS - Stochastik in der Schule
Nach dem Seitensprung, nach dem sexuellen Kontakt ohne Kondom den AIDS- ... Schätzungen sprechen von 0,02% bis 2% (Großr

Mäeutik in der Schule - userpages
Hebammenkunst“ (Lütjen. Jutta, 2013, S. 384-386); „Die Neue. Sokratik“ (Lütjen, Jutta, 2013, S. 353-375) www.landerziehu

Tauchen in der Schule - HTSV
02.03.2012 - Optik, Akustik, Gay-Lussac: Tauchphysik, Sehen und Hören unter Wasser, physikalischen. Grundlagen zur Lich

Datenschutzrecht in der Schule - Saxsvs
10.01.2007 - (Datenschutzrecht in der Schule). I. Einführung ..... Fragen zum Datenschutzrecht sind an die Regionalschu

Schule in der Einwanderungsgesellschaft - Bibliothek der Friedrich
schule: Dorthin wechseln nur 13% der Beam- ten-, aber 58% aller Arbeiterkinder. Es wäre mehr als voreilig, diese schich

Ethnografie in der Schule Ethnografie ist ein umfassendes Verfahren der qualitativen Sozial- und Kulturforschung, um spezifische Lebenswelten und Sinnsysteme von Menschen zu erfassen. Hervorgegangen aus der Ethnologie am Anfang des 20. Jahrhunderts, um fremde, überwiegend außereuropäische Gesellschaften zu erforschen und zu verstehen, finden Verfahren der Ethnografie heute in den verschiedensten Kontexten Anwendung, zum Beispiel in modernen Bildungsorganisationen. Zentral ist nach wie vor die Methode der teilnehmenden Beobachtung, somit die längerfristige Kopräsenz der ForscherIn im Untersuchungsfeld, mit der diverse Formen der Datenproduktion, Dokumentation, Reflexion und Auswertung verbunden sind. Im Workshop werde ich Formen der schriftlichen Dokumentation des Erlebten und Beobachteten fokussieren. Durch den Wechsel von theoretischmethodologischen Inputs und Übungen an exemplarischem Material werden zentrale Techniken der Analyse ethnografischer Protokolle erprobt und eigene Interpretationen entwickelt. Darüber hinaus wird die Spezifik von Ethnografie im schulischen Rahmen thematisiert und welche methodologischen Chancen, aber auch Grenzen das bedeutet. Abschließend können diverse Erkenntnishorizonte erörtert werden, die Schulethnografie in zeitgenössischen Gesellschaften bietet. Termin: Freitag, 28.05.2010, 9.00 – 16.00 Uhr, Raum 2078 Geb.A

Einführende Literatur: Emerson/ Fretz/ Shaw 1995: Writing Ethnographic Fieldnotes. The University of Chicago Press: Chicago. Breidenstein/ Kelle 1998: Geschlechteralltag in der Schulklasse. Juventa: Weinheim Weißköppel 2001: Ausländer und Kartoffeldeutsche. Identitätsperformanz im Alltag einer ethnisch gemischten Realschulklasse. Juventa: Weinheim. Amann/ Hirschauer 1997 (Hg.): Die Befremdung der eigenen Kultur. Zur ethnographischen Herausforderung soziologischer Empirie. Suhrkamp: Ffm James, Allison 1999: Learning to be Friends: Participant Observation amongst English Schoolchildren (The Midlands, England). In: Watson, C.W. (ed.): Being there. London: Pluto, S. 98-120