für Witikon und Umgebung - Quartier-Anzeiger Witikon

für Witikon und Umgebung - Quartier-Anzeiger Witikon

Quartier-Anzeiger für Witikon und Umgebung 30. Jahrgang Nr. 8 Dezember 2003 Verlag, Inseratenverwaltung und Verrechnungsstelle: Lilly Calibran, Wit...

3MB Sizes 0 Downloads 31 Views

Quartier-Anzeiger für Witikon und Umgebung

30. Jahrgang Nr. 8

Dezember 2003

Verlag, Inseratenverwaltung und Verrechnungsstelle: Lilly Calibran, Witikonerstrasse 395, 8053 Zürich, Telefon 01 381 03 95 Redaktion: Erik Eitle, Waserstrasse 54, 8053 Zürich, Telefon 01 422 51 48, http://www.quartieranzeiger.ch

2

Liebe Witikerinnen und Witiker Manchmal ist es wie verkehrt: Gibt es etwas gratis, stehen die Leute Schlange. Handkehrum aber heisst es: Was nichts kostet, ist nichts wert. Was gilt jetzt? Wenn Sie die letzte Nummer des Quartier-Anzeigers 2003 durchblättern, finden Sie einen Einzahlungsschein. Nicht auffordernd grün, sondern lieblich rosa. Denn der Quartier-Anzeiger liegt zwar acht Mal im Jahr unentgeltlich in Ihrem Briefkasten, aber da wir sicher sind, dass er Ihnen auch etwas wert ist, darf er auch etwas kosten. Obwohl das freiwillige Jahresabonnement für den Quartier-Anzeiger also

Quartier-Anzeiger für Witikon und Umgebung

nicht gratis ist, dürfen wir doch mit einem gewissen Stolz feststellen, dass die Witiker Bevölkerung beim Einzahlen fast schon Schlange steht. Im Verhältnis zur Anzahl Haushaltungen im Quartier haben wir einen erstaunlich hohen Anteil an Abonnentinnen und Abonnenten. Da mag eine gewisse Tradition und Verbundenheit mitspielen, der auch wir uns verpflichtet fühlen. Vielleicht ist es ein Stück weit aber auch eine Anerkennung für unsere Arbeit. Das freut uns, und dafür möchten wir uns bei Ihnen bedanken. Wenn Sie übrigens einen kurzen Blick auf den Einzahlungsschein werfen, dürfte Ih-

wann? was? wer? wo? Dezember Sa 6., 9-11 So 7. 10.00 So 7., 15-17 So 7. 17.00

Quartierzmorge Samichlaus-Gottesdienst Zaubereien Witiker Konzert Engadiner Kantorei So 7., 19.30 Hanni Salvisberg mit Sandra Sibiglia Mi 10., 20.00 Caféphilo Fr 12., 20-24 Tanz So 14., 17.00 Kammerorchester und Singkreis Maur Di 16., 19.30 Klass. Konzert Mi 17., 14.30-15.30 Märchen Mi 17., 19.00 Vorweihnachts-Event Mi 24., ab 18.00 Heiligabend

Mühlehalde Witiker-Huus Ref. KGH Ref.KGH

Auflage: 5900 (nicht beglaubigt), 8mal jährlich

Januar Do 8., 11.30-13

Ref. KGH

Abonnement: Fr. 20.– pro Jahr, Postcheck 80-29290-8

Sa 10., 15-17

Nächster Redaktionsschluss: 2. Januar 2004

Do 15., 11.30-13 Do 15. Sa 17., 15.00 Witikon Mi 21., 14.30-15.30 Do 22., 11.30-13 Do 22. Sa 24., 9-11 So 25., 15-17 Do 29., 11.30-13 Do 29.

Redaktion: Erik Eitle, Waserstrasse 54, 8053 Zürich Telefon 01 422 51 48, Mobil 079 416 99 70 Fax 01 422 51 45, E-Mail: [email protected] Elisabeth Brühlmann (Fotos), Telefon 01 381 29 34 Verlag: Lilly Calibran, Witikonerstrasse 395 8053 Zürich, Telefon 01 381 03 95 E-Mail: [email protected] Druck: Stäubli AG Layout: Urs Calibran

Nächste Ausgabe: 23. Januar 2004

Zum Titelbild Advent heisst mehr als Weihnachtsrummel und Päcklistress. Die dunklen Tage sind auch die Zeit des Leuchtens und der Lichter. Es braucht so wenig und gibt uns so viel. Foto Elisabeth Brühlmann

nen auffallen, dass die Zahl 20 Franken für ein Abonnement seit vielen Jahren die gleiche ist. Obwohl, wer weiss das nicht, alles teurer wird. Auch für uns. Wir haben uns deshalb überlegt, ob wir ebenfalls mehr verlangen sollen. Aber wir wollen nicht. So, wie Sie sich an Ihren Quartier-Anzeiger gewöhnt haben, geht es uns mit seinem Preis. Das ist unser Dank für Ihre Treue. Und gleichzeitig unser Angebot: Für so wenig so viel, wo gibt es das noch? Wir wünschen Ihnen frohe Weihnachten und ein gutes Neues Jahr. Redaktion und Verlag

Fr 30., 19.30 Sa 31., 14-17 Sa 31., 14.00

Suppentag mit Sandra Studer Vernissage Herbert Blickensdorfer Suppentag Witiker Gespräch Vernissage Theres Zitt Märchen Suppentag Witiker Gespräch Quartierzmorge Figurentheater Suppentag Witiker Gespräch mit Justus Dahinden Fröhliche Verse mit Stephanie Glaser Kinderfasnacht Insieme

Witiker-Huus Ref. Kirche Witiker-Huus Ref. Kirche Witiker-Huus Witiker-Huus Witiker-Huus Ref. Kirche

Witiker-Huus Ref. KGH Ref. Kirche Pflegezentrum Witiker-Huus Ref. KGH Kath. Kirche Witiker-Huus Witiker-Huus Ref. KGH Kath. KGH Witiker-Huus Zentrum Eröffnungsfeier

Zum Inhalt Forum 8053 Gockhausen und St. Florian: Eine Verkehrsnovelle

Seite

5

Das Wunder vom Kirchhügel: Wie ein Todgeweihter überlebte 7 Witikon aktuell Protest gegen Südanflüge: Die Verdoppelung der Gegner 8/9 Schule im Umbruch: Stadträtin Weber in Witikon

11

Handy im Altersheim: Digital bis ins hohe Alter

15

Kultur in Witikon Machos und Tussis: Schultheater mit viel Witz

17

QA-Spezialservice VBZ-Fahrpläne von und nach Witikon

20-23 3

4

Forum 8053

Die St. Florians-Politik der Gockhausener Eine kleine Novelle Da war mal eine kleine Landstrasse, sie führte vom Weiler Gehren nach Gockhausen. Sie war zwar staubig, aber die Sonntagsspaziergänger genossen die Aussicht ins Glatttal. Mit Interesse verfolgte man von hier aus auch den Flugverkehr vom und zum Flugplatz Dübendorf, welcher sowohl von Zivil- wie auch von Militärflugzeugen benutzt wurde. Besonders attraktiv war es, wenn in Dübendorf gar Flugmeetings stattfanden. Das war alles vor etwa gut 50 Jahren, und den Flughafen Kloten gab es noch nicht. Das genannte Landsträsschen konnte selbstverständlich von jedermann genutzt werden. Es wurde zunehmend auch von Autos befahren und deshalb etwas besser ausgebaut. Von allen Witikern, die ins untere Glatttal oder nach Schwamendingen wollten und von allen Fluntemern, die nach Fällanden oder an den Greifensee wollten, wurde die kleine Landstrasse gerne benutzt. Die Lage am genannten Landsträsschen war schön. Es kamen die ersten Städter, die hier wohnen wollten, und sie kauften dem einen oder andern Bauern ein Stück Land ab und bauten ein Einfamilienhaus. Die Bauern, die das Land verkauften, waren ebenso glücklich wie die Erwerber, die dort bauten. Die Landstrasse wurde bald geteert und dann auch weiter ausgebaut, denn es gab immer mehr Einfamilienhäuser. Der Autoverkehr nahm zu, einerseits wegen der Zunahme der Anlieger und andererseits wegen der Zunahme des allgemeinen Verkehrs, also auch der Witiker und der Fluntemer. Dank der besseren Strasse ging aber alles gut, und die Sache schien ausgeglichen. Natürlich gab es jetzt auch etwas mehr Immissionen durch den eigenen und den fremden Verkehr, aber Lärmimmissionsvorschriften und Abgasvorschriften halfen, die negativen Einflüsse in Grenzen zu halten. Und man hatte auch kaum mehr Fluglärm, denn längst war Kloten gebaut und die zunehmende Zivilluftfahrt dorthin verlegt worden. Doch eigentlich wollten die Gockhausener die fremden Benutzer der Strasse überhaupt nicht mehr haben. Die 50-km-Beschränkung war schon vor einiger Zeit eingeführt worden, und jetzt wurden Verkehrsschikanen gebaut und eine 30-km-Beschränkung errichtet. So wurde die allgemein zugängliche, freie Landstrasse zur Quartierstrasse, auf der sich der fremde Autofahrer nur noch vorsichtig und mit fast schlechtem Gewissen bewegte. Doch jetzt kam der grosse Donnerschlag: Die Südanflugschneise, deren Möglichkeit schon lange erwogen wor-

den war und das weitere Bauen im Quartier nicht verhinderte, schien jetzt plötzlich Wirklichkeit zu werden. Es gab Proteste, Versammlungen, Diskussionen, Zeitungsartikel, und der genannten Strasse entlang wurden Solidarität erheischende gelbe und wetterfeste Plakate montiert mit «Südanflugschneise NEIN». Die die Strasse durchfahrenden Witiker und Fluntemer sahen die Plakate und waren zur Solidarisierung geneigt. Aber: Diejenigen, um deren Solidarität gebuhlt wurde, wurden gleich wieder vertrieben. Schon in den ersten Monaten dieses Jahres wurden an beiden Eingängen zu der Strasse grosse Tafeln aufgestellt, wonach ab August die Strasse wegen Umbauarbeiten gesperrt würde. «Ab August... » – was heisst das? Ewige Umbauzeit? Solche Befürchtungen waren angezeigt. Denn als die tatsächlich

lange Umbauzeit im Herbst zu Ende war, wurden neue Tafeln an beiden Eingängen der Strasse aufgestellt, wonach die Strasse für den Durchgangsverkehr gesperrt bleibe. Resultat: Die Witiker und die Fluntemer müssen jetzt sehr viel weitere Wege fahren um zu ihrem Ziel hinter der Kreuzung Sonnenthal in Dübendorf (so für die Witiker) oder hinter der Kreuzung Fällandenstrasse/Wilstrasse in Dübendorf (so für die Fluntemer) zu gelangen. Sie verbrauchen so viel mehr Benzin, verursachen mehr Immissionen und «belästigen» andere Bewohner von Gockhausen oder Dübendorf. Aber all die relativ neuen Zuzüger ans ehemalige Landsträsschen haben jetzt Ruhe vom Durchgangsverkehr – und bleiben alleine in ihrer Südanflugschneise. Justus Turicensis (Name der Redaktion bekannt)

Diamantene Hochzeit Am 11. Dezember 2003 feiern Adrian und Martha Graf Widmer den 60. Hochzeitstag. Die beiden wohnen an der Buchholzstrasse 110. Besonders stolz sind die Eheleute, dass sie den Haushalt ohne fremde Hilfe führen. Adrian Graf kann sogar noch ohne Brille seine geliebten Kreuzworträtsel lösen.

«Vorurteile haben ein zähes Leben» Quartier-Anzeiger 7/03

Die beiden Zuschriften auf meinen Leserbrief haben meine Ansicht bestätigt: Es wird die alte, stereotype Aussage gemacht, dass bessere Strassen Mehrverkehr bringen. Trotzdem diese Behauptung bis heute noch nie durch eine seriöse Studie belegt werden konnte (man weiss es ja schliesslich), wird sie regelmässig wiederholt. Sie ist eine der Gründe für unsere verfahrene und «vergiftete» Verkehrspolitik. Keiner der beiden Beiträge konnte die Frage nach dem Mehrverkehr auch nur einigermassen überzeugend beantworten. Für die Fahrt aus dem Raum Zollikon in Richtung Glatttal wird eben heute die Trichtenhausenstrasse gewählt, weil sie die kürzeste Verbindung ist, mag sie noch so schlecht ausgebaut sein. Es glaubt doch niemand im Ernst, dass eine Verbreiterung der Trichtenhausenstrasse um 1 bis 1,5 Meter (mehr

wäre ja gar nicht möglich) Fahrer anlocken würde, die diese bis jetzt gemieden haben. Auch die These von Herrn Kappeler, dass ein Automobilist, der aus dem Raum Forch an den Klusplatz fährt, bei einer besser ausgebauten Strasse den Umweg über Witikon wählen könnte, ist doch wohl ziemlich realitätsfremd. Woher also soll der befürchtete Mehrverkehr kommen? Aber eben, mit Leuten wie Herrn Widmer, für die Andersdenkende Dummköpfe und keine normalen Menschen sind, ist eine Diskussion sinnlos. Wenn fundierte Argumente fehlen, glaubt man zu Grobheiten und Verunglimpfungen greifen zu müssen. So wird die Trichtenhausenstrasse wahrscheinlich für die nächsten zehn Jahre ein kritischer Engpass bleiben; Vorurteile haben ein zähes Leben! Jürg Hemmi 5

Kleininserate Preis: Pro Buchstabe, Zahl oder Satzzeichen 35 Rp. Plazierungsvorschriften können keine entgegengenommen werden. Bei Chiffreinserat ist eine Chiffregebühr von Fr. 3.– zu entrichten. Englisch und Französisch in Witikon. Motivierendes und schnelles Lernen auf allen Stufen in Kleingruppen. Auch First/Advanced/ Alliance-Diplome. P vor dem Haus. Janine Hoffmann, lic. phil., Tel. 01 422 02 38. Bilderrahmen-Atelier Witikon rahmt Ihre Bilder nach Mass. Atelier Contrast, Witikonerstrasse 365, Zürich. Tel. 01 383 89 90. VISITENKARTEN Schwarz/weiss oder mit farbigen Motiven aus Muster - Auswahl. 50/100 Stück für Fr 40.– /65.– oder schicken Sie Text/Foto/Vorlage und wir machen Ihnen Musterkarte. Paul + Margrit Dörig, Trichtenhausenstr. 142 8053 Zürich. Tel- + Fax 01 381 93 87 Asian Catering Rufen Sie an. Dany Freytag Huynh Kieu Tel. 043 366 04 90 Behutsam zügeln nach Ihren individuellen Wünschen. Reto Jörimann, Stationsstrasse 39, 8003 Zürich. Tel. 01 451 46 39. Kaufe Briefmarkennachlässe restlos, alte Ansichtskarten, gute Antiquitäten und Gemälde Tel 052 343 53 31 Astrologische Beratung und Coaching für Ihre private oder berufliche Lebenslage - R. Huter, Witikon. Tel. 01 252 17 30 Erfahrene Krankenschwester hat noch freie Termine zur privaten Pflege jeweils am Morgen nach Absprache. Tel.-Anrufe 01 422 42 89 Tel.Beantw. Die Katzenpension Oberhasli ist klein, privat und günstig. Einzel oder Gruppenhaltung. Grosser Auslauf. Tel. 01 850 20 18 Kaufe Lithos von A.Cariget zahle bis Fr. 1000.– Tel 052 343 53 31 Gesucht Mehrfamilienhaus Suche Mehrfamilienhaus ab 6 Wohnungen in Witikon, fairer Preis, Tel 079 787 02 87 Zu verkaufen: Lederhose, schwarz, GR. 44, Lederhose, braun, GR.44, Lederjacke braun, GR 44, Lederjupe braun GR.44 (alles zusammenpassend) wenig getragen. Telefon: 01 381 86 13. Shiatsu am Hottingerplatz. Susanna Braun, dipl. Shiatsu-Therapeutin SGS, Neptunstr. 4, 8032 Zürich, Tel. 043 268 48 08 Zu vermieten an der Drusbergstrasse schöne, sonnige Gewerberäume (zwei), 51.8m2, mit dazu gehörigem Stauraum mit Wasseranschluss, Fr. 989.–. GBZ 7, 01 422 24 41 (Telefonbeantworter). 20% Büro-Teilzeitstelle für wöchentlich 2 x 4 Stunden an zwei Tagen in Versicherungsmaklerbüro. Allgemeine Büroarbeiten: z.B. Ablage Kundendossiers, Telefon, Versand von Rechnungen, Policen etc. Voraussetzungen: Freude an allgemeinen Büroarbeiten im kleinen Team, EDV-Kenntnisse, Nichtraucherin, sehr gute Kenntnisse der deutschen Sprache (Telefondienst). Walter Kühnis, Tel. 01 380 36 00 Ältere alleinstehende Dame sucht eine 2 1⁄2 Zimmer-Wohnung in Witikon. Tel. 01 342 52 28 Computer in Witikon, Stadt Zürich und Umgebung: individuelle PC- und Mac-Schulung, durch geduldige, erfahrene Lehrerin: Tel. 01 422 60 81; rasch und zuverlässig: Mac-Support: 076 380 15 83, PC-Support, ADSL, Internet, E-Mail einrichten: Tel. 079 375 18 90 Der PC-Doktor von Witikon empfiehlt: Wenn schon einen Computer zu Weihnachten, dann auch Geschenkgutscheine von PCoaching das schont Zeit und Nerven! Infos unter www.PCoaching.ch oder Tel. 01 380 08 93, PCoaching Ines Fontana

6

Forum 8053

Neues Leben spriesst aus alten Bäumen Zufällig habe ich den Artikel im Quartier-Anzeiger Witikon über Baumgeschichten gelesen. Seit Jahren bin ich immer wieder mal in Witikon bei meiner Freundin und daher auch mal am Kirchhügel vorbeigekommen. Hier noch eine kleine Geschichte zu den Obstbäumen dort: Da sah ich eines Tages einen Baum, der dem Tode nahe war und trotzdem ein unbändiges Wachstum an den Tag legte. Ich hatte den Todeskandidaten ins Herz geschlossen und ihn mit der Kamera meiner Freundin fotografiert, um die skurrile Natur im Bilde festzuhalten. Drei Wochen später ging ich wieder vorbei und schnitt mit meiner langen Baumschere einige Pfropfreiser, die ich im Keller sorgsam aufbewahrte und im Frühjahr auf einen eigenen Baum und auf zwei Bäume, die nicht in meinem Besitz sind, aufpfropfte. Nochmals einige Wochen später kam ich erneut an den Kirchhügel, um ihn mit meiner Kamera aufzunehmen, und siehe da – der Baum war umgehauen vom offenbar neuen Pächter der Parzelle, es waren nur noch einige Grasbüschel an seinem Standort! Leider wuchsen die Reiser auf meinem Baum nicht an, nur die auf den fremden Bäumen. Als ich im April dieses Jahres von meinen Ferien zurückkehrte, standen Bauprofile in der Parzelle mit den Bäumen mit den

erfolgreich gepfropften Reisern des Witiker Apfels. Ich befürchtete Schlimmes, nämlich dass die Sorte

Zum Tod verurteilt noch neues Leben gespendet: Apfelbaum auf dem Kirchenhügel untergehen würde. Ich schnitt von den bereits gewachsenen Reisern auf diesen nicht mir gehörenden Bäumen einige Reiser und ging zu einem be-

kannten Baumschulisten für seltene Obstsorten mit der Bitte, die Reiser mit den angetriebenen Knospen zu veredeln, um die Sorte irgendwie zu retten. Der hatte nur ein Lachen dafür übrig, da Reiser mit ausgetriebenen Knospen kaum mehr Chancen haben, anzuwachsen. Nun, ich nahm zwei Reiser, an denen insgesamt drei Knospen noch schliefen und veredelte diese wieder auf einen eigenen Baum in der Hoffnung, dass irgend eine Knospe neues Leben zeigt. Und siehe da, die beiden Reiser wuchsen an und die Sache sollte gerettet sein. In der Zwischenzeit ist weitgehend klar, dass die Reiser auf den fremden Bäumen noch Überlebenschancen haben, da das Bauvorhaben offenbar nicht verwirklicht wird. Zudem hat ein Reis diesen Herbst einen dieser dem Untergang geweihten Witiker Kirchhügel-Äpfel reifen lassen. Somit lebt ein Teil dieses Baumes wirklich weiter und ich hoffe, eines Tages die Früchte bestimmen lassen zu können für den Fall, dass es nicht ein von einem Bauern selbst gezüchteter Wildling sein sollte. Zu Ihrer Information: Ich bin Mitglied der Fructus-Vereinigung zur Erhaltung alter Obstsorten und besitze selber ca. 85 Sorten Äpfel, der älteste stammt aus der Römerzeit und heisst «Api étoilé». Martin Frey

Wo seid Ihr geblieben, liebe Bewohner von Witikon? Am Dienstag, 21. Oktober, 20 Uhr hat die IGEW Interessengemeinschaft Elektrosmog Witikon die Bewohner der betroffenen Gebiete Buchholz an der Specki, in der Looren, Loorenrain etc. zu einem Info-Abend ins Witiker-Huus eingeladen. Ich folgte dem Aufruf. Eine kleine Gruppe von unermüdlichen Kämpfern hat 600 Flugblätter eigenhändig an die betroffenen Bewohner verteilt. Gerade mal acht Anmeldungen sind dafür eingegangen und fünf Personen sind erschienen! Diese Gleichgültigkeit macht mich nachdenklich. Ist das Bewusstsein der Witiker Bevölkerung schon so sehr abgestumpft, dass es ihnen egal ist, was um sie herum passiert? Mit viel mühseliger Arbeit setzt sich diese Gruppe dafür ein, dass in Zukunft der Antennenwald sich nicht ins Uferlose ausdehnt und so die Gesundheit der ganzen Bevölkerung noch mehr beeinträchtigen wird. Die Swisscom plant die Antenne an der Eschenhaustrasse auf die GSM und UMTS- Technik zu erweitern, das heisst, es hat eine wesentlich

höhere Strahlung zur Folge. Das ist noch nicht genug: Auf dem Zentrum werden die Leistungen der Antennen ebenfalls erhöht, um in Zukunft auch Bilder zu übermitteln. Die Werbetrommeln werden schon kräftig gerührt, vor allem bei den Teeny's (siehe Brückenbauer Nr. 45). • Unsere Gesundheit und ganz besonders die der Jugend sollte so viel Interesse hervorrufen, dass das WitikerHuus aus den Nähten hätte platzen sollen! • Haben Sie sich schon einmal ein paar Gedanken darüber gemacht, was wäre, wenn es von Ihnen abhängen würde, diesen Ort zu einem besseren Platz zu machen? • Woran glauben Sie? • Glauben Sie nur an das, was man sehen, hören, fühlen und riechen kann? • Warum erwirkt der Verein Flugschneise Süd-NEIN mehr Echo? • Ist es, weil der Lärm akustisch wahrnehmbar ist, der Elektrosmog hingegen nicht?

• Glauben Sie einfach alles, was in der Presse steht? • Glauben Sie, was die Mobilfunkbetreiber schreiben? • Glauben Sie eher den betroffenen Mitmenschen, die unter dem Elektrosmog leiden? • Was für eine Motivation steht hinter den Mobilfunkbetreibern und was für eine Motivation hinter den betroffenen Mitmenschen? • Gehören Sie vielleicht schon morgen zu jenen, die an diesen Folgen zu leiden haben? • Es ist Zeit aufzustehen und Verantwortung zu übernehmen! • Möchten Sie mehr darüber erfahren, so schauen Sie im Internet unter www.IGEW.ch nach. An dieser Stelle möchte ich unserem Präsidenten Emil Guntersweiler und Pius Heep für ihren grossartigen und unermüdlichen Einsatz herzlich danken und wünsche allen Bewohnern eine besinnliche Adventszeit. Käthi Tenger 7

Witikon aktuell Plakatreservationen: 01 382 31 17 Festbankreservationen: 01 980 53 52 Schaukastenaushang: Malergeschäft Vollenweider, Witikonerstrasse 49, 8053 Zürich, 01 381 30 61

Witikon und die Südanflüge: Gegner formieren sich neu In den letzten Wochen hat sich zum Thema «Südanflüge» einiges bewegt – nicht nur Flugzeuge, die seit Ende Oktober bereits an mehreren Tagen von Süden her den Flughafen angeflogen haben, sondern auch die Sessel in der Zürcher Die bis zuletzt und seit Monaten stark bekämpften Südanflüge sind seit Ende Oktober eine Realität; in den ersten drei Wochen wurde insgesamt an neun Tagen von Süden her gelandet, d.h. an gut 40 Prozent der gesamten Tage erfolgte in den Morgenstunden der Anflug über die südlichen Gemeinden Zollikon, Fällanden, Dübendorf sowie die Stadtquartiere Witikon und Schwamendingen. Die Auswirkungen in Witikon – soweit sie zum jetzigen Zeitpunkt schon beurteilt werden können – sind je nach Wohnlage unterschiedlich. So scheinen die Einwohner des unteren Teils von Witikon (Eierbrecht-Quartier) weniger bis gar nicht betroffen zu sein, während sich im oberen Teil von Witikon bereits einige Leute negativ zu den Lärmemissionen geäussert haben; die Flugzeuge seien deutlich hör- und sichtbar und bereiteten unter den Anwohnern ein unerfreuliches Erwachen in den frühen Morgenstunden. Die Situation im Quartier Witikon hat sich jedoch nicht nur aufgrund der provisorischen Einführung der Südanflüge verändert. Auf Ende Oktober wurde u.a. auf Initiative des Witikers Guy Bollag ein neuer Verein mit dem Namen «Stopp den Südanflügen über Zürich» (StüZ) ins Leben gerufen. StüZ sieht sich als Plattform für die besonderen Anliegen der Stadt Zürich und ist deshalb ebenfalls in Schwamendingen tätig. In Form einer basisdemokratischen Organisation will StüZ durch gezielte Aktionen, Interventionen und Veranstaltungen baldmöglichst die Südanflüge wieder wegbringen. Zusätzlich fordert StüZ eine Plafonierung der Flugbewegungen auf 200 000 An- und Abflüge jährlich. Der neue Verein sieht sich keineswegs als eine Konkurrenz des «Vereins Flugschneise Süd – NEIN» (VFSN), sondern vielmehr als gleichberechtigte Organisationsstruktur, welche die speziellen Anliegen der städtischen Quartiere wahrnimmt. Eine punktuelle Zusammenarbeit mit dem VFSN, insbesondere in organisatorischen und fachlichen Belangen, besteht. Mit der Übernahme des Vizepräsidiums des StüZ hat sich Guy Bollag in seiner Funktion als Sektionsleiter VFSN Witikon zurückgezogen; 8

Regierung sowie Organisationsstrukturen im QuartierWitikon selbst. Ein neuer Verein kämpft für die Rückkehr der Ruhe am Himmel. Der Quartier-Verein überlegt, mit wem er im Kampf gegen die Südanflüge zusammenspannen will.

diese Stelle wird vorübergehend durch Matthias Fankhauser, Vorstandsmitglied des VFSN, besetzt. Die Witiker und Schwamendinger Mitglieder des VFSN sind jedoch selbstverständlich nicht automatisch Mitglied des StüZ;

Wer hört die Flieger? Als Bewohner der Eierbrecht höre ich von den Südanflügen praktisch nichts. Liegt das nun an der besonderen Lage oder meinem sprichwörtlich tiefen Schlaf? Um ganz Witikon vertreten zu können, brauche ich aber möglichst viel Feedback. Sagen Sie mir doch Ihre Meinung – egal ob positiv oder negativ. Am besten bin ich über E-mail unter [email protected] zu erreichen. Informationen zur Mitgliedschaft sowie auch solche inhaltlicher Art finden sich auf der Homepage www.stuez.ch. Für den Quartierverein Witikon gilt es gegenwärtig, seine Position gegenüber StüZ und VFSN neu zu definieren. Insbesondere ist zu klären, in welcher Form die Anliegen der betroffenen Witiker Bevölkerung am besten wahrgenommen werden können. In diesem Zusammenhang sei auch nochmals

erwähnt, dass die Stadt Zürich – als «Schirmherrin» der Quartiervereine – die ihr zur Verfügung stehenden rechtlichen Möglichkeiten mittels Eingaben bei den Bundesbehörden und beim Bundesgericht bis auf weiteres ausgeschöpft hat. Hoffnungen werden gegenwärtig in erster Linie in das Mediationsverfahren gesetzt, welches ein Vermittlungsverfahren in einem Konflikt darstellt: Alle relevanten Akteure sollen gleichberechtigt in ein Verfahren einbezogen werden, welches Raum für eine Kompromisslösung bietet, die für alle beteiligten Parteien als gerecht und langfristig tragfähig empfunden wird. Es versteht sich von selbst, dass der Quartierverein Witikon auf dieser Ebene seine Anliegen lediglich indirekt über die offiziellen Vertreter der Stadt Zürich und allfällige Vertreter von Interessengruppierungen – wie der VFSN oder der StüZ – wahrnehmen kann. Auch dies ist ein Puzzelstein, ein Teil der Bewegungen und Efforts auf den verschiedenen Ebenen, welche hoffentlich baldmöglichst zur Einstellung der, das Quartier Witikon beeinträchtigenden, Südanflüge führen wird. Für den Quartierverein Witikon Daniel Schmuki

Räbeliechtliumzug auf traditioneller Route Die Vorbereitungen für den Räbeliechtliumzug fingen schon früh an. Fleissig wurden Räben ausgehöhlt und Tee gekocht. Für das Aufstellen des mit Räben geschmückten Witiker-Wappens brauchte es dann nebst kräftigen Händen doch auch etwas Mut. Der Vorstand des Quartiervereins Witikon hatte beschlossen, die Wachskerzen in den Räben des Wappens durch elektrische Kerzen zu ersetzen. Natürlich geht dabei ein Hauch Romantik verloren, aber dafür sind wir nun vom Wetter unabhängig. Weder Wind noch Regen können jetzt dem «RäbenWappen» etwas anhaben. Schliesslich sind auch die alten Tafeln mit dem vorgezeichneten Wappen erneuert worden, so dass eine ganz neue Konstruktion still ihre Einweihung feiern konnte.

Ab 18.45 Uhr besammelte sich Gross und Klein vor der katholischen Kirche Witikon. Von überall her kamen die Kinder mit ihren selbst geschnitzten Räben. Der Stolz über das eigene Kunstwerk leuchtete manchen aus den Augen. Das Wetter war uns gut gesinnt – einen wunderschönen, milden Abend bescherte uns der 5. November. Unter kundiger Führung von Quartiervereinspräsident Marc Schindler marschierte der Zug los in Richtung Segetenweg, die Berghaldenstrasse hinauf zum Chileli Witikon, um dann dem Schulerweg entlang und via Loorenstrasse wieder in die Berghaldenstrasse einzubieFortsetzung nächste Seite

Die Südanflüge lassen uns keine Ruhe (mehr)! Seit kurzem sind sie da, die frühmorgendlichen Überflüge, wenn auch nur bei genügender Pilotensicht. In nebligeren Jahreszeiten ist das noch nicht alltäglich. Im oberen Witikon gut sichtund hörbar, kommen die Flugzeuge mit gespenstischen Scheinwerfern daher. Eines nach dem anderen. Kaum ist ein Lärmkegel einigermassen verklungen, so kündet sich schon der nächste an. Für das untere Witikon ist es weniger laut als befürchtet. Einzelne Witiker, die in geschützten Ecken wohnen, stört der Lärm nicht. Noch nicht, weil ab Herbst 2004 das Instrumentenlandesystem ILS installiert sein soll. Das ILS bringt dann den Leitstrahl für die Flugzeuge. Und damit die Überflüge massiv näher und

Jahresabonnement 2004 Der Quartier-Anzeiger informiert Sie acht Mal jährlich über das, was im Quartier läuft. Politisch, kulturell, gesellschaftlich, sportlich, wirtschaftlich oder sozial. Wir stellen Ihnen ein Forum zur Verfügung und bieten regelmässig Service-Dienstleistungen von den Notfall-Hilfe-Rat-Freizeit-Adressen über die Liste der Gewerbetreibenden sowie der Vereine und Organisationen bis zur Witiker Agenda. Dazu erhalten Sie exklusiv auf Ende Jahr die aktuellen Fahrpläne der VBZ für Tram und Bus zum Heraustrennen. Mit dem Wito von Urs Maltry, den Fotos von Elisabeth Brühlmann und dem Layout von Urs Calibran kann sich der Quartier-Anzeiger im wahrsten Sinn des Wortes sehen lassen. Wenn Sie das alles zu schätzen wissen, können Sie sich auf einfache Weise erkenntlich zeigen: mit einem freiwilligen Jahres-Abonnement für 20 Franken. Besten Dank!

auch einiges tiefer geführt an Witikon heran. Dazu kommen dann die automatischen, lauten Kurskorrekturen im Überflug. Ausgehebelt sind durch das «Notrecht» das Raumplanungsgesetz, Luftfahrtgesetz und Umweltschutzgesetz. Die Mediation soll im Frühling 2004 starten. Doch werden ohne Rücksicht schon Fakten geschaffen, mit dem teuren Bau des ILS. Das ILS bringt einen ganz neuen Druck, nämlich die Amortisation der Investition von 35 Millionen Franken. Vorbei ist es dann mit dem «schlüüfen» infolge wetterlicher Unbill. Das Anfliegen über Witikons Grenze hinweg ist dann praktisch «wetterfest». Die Zeche zahlen dann vor allem wir Witiker und die Schwamen-

dinger, nebst Gockhausen und Stettbach, im lärmigen und gefährlichen Landeanflug (Absturzkorridor!). Die Mediation steht also von Beginn an unter einem schlechten Stern. Sie soll bloss die permanenten Südanflüge dank dem ILS zementieren. Die Gewinne der zwei privaten Unternehmungen, Unique und Swiss, dürfen nicht über das Wohl der über 200 000 Menschen im Süden gestellt werden. Aus diesem Grunde bleiben wir wachsam und aktiv, gegen den Bau des ILS auf Piste 34. Stopp den Südanflügen über Zürich! Guy Bollag Quartiergruppe Witikon Kontakt: StüZ, Postfach, 8051 Zürich [email protected]; www.stuez.ch

Erscheinungsdaten Quartier-Anzeiger 2004 Ausgabe

Redaktionsschluss

Erscheinung

Woche

1 2 3 4 5 6 7 8

2. Januar 20. Februar 9. April 7. Mai 10. Juni 20. August 8. Oktober 11. November

23. Januar 12. März 30. April 28. Mai 2. Juli 10. September 29. Oktober 3. Dezember

4 11 18 22 27 37 44 49

Redaktionelle Beiträge, Leserbriefe, PR-Texte, Veranstaltungshinweise usw. senden Sie bitte an: Erik Eitle, Waserstrasse 54, 8053 Zürich, Tel. P 01 422 51 48, G 01 248 45 69, Fax 01 422 51 45, E-Mail [email protected] Inserate und Kleininserate senden Sie bitte an die Verlegerin: Frau Lilly Calibran, Witikonerstrasse 395, 8053 Zürich, Tel. + Fax 01 381 03 95, E-Mail [email protected] Änderungen in der Agenda werden bis spätestens Montag vor Auslieferung berücksichtigt. Redaktionsschluss wenn immer möglich bitte einhalten! Zugesandte redaktionelle Beiträge müssen mit dem Namen des Autors oder der Autorin gekennzeichnet sein. Nicht gekennzeichnete Artikel stammen in der Regel vom Redaktor des Quartier-Anzeigers. Leserbriefe werden auf Wunsch ohne Namen veröffentlicht, anonyme Briefe nicht berücksichtigt.

Fortsetzung gen. Am Ziel angelangt, gab es einen kleinen Leckerbissen für die Kinder. Wie schon letztes Jahr verteilten tüchtige Helfer Schoggibrötli. Für alle gab es zudem einen heissen Tee. Dazu erklang das traditionelle Ständchen des Musikvereins Witikon. Überall im Quartier zierten Räben die Fenster und leuchteten noch lange in die Nacht hinaus. So ging ein gelungener Abend langsam zu Ende. Für die Helfer ging es freilich noch weiter mit Aufräumen. An dieser Stelle sei all jenen gedankt, die für das Gelingen des Räbeliechtliumzugs beigetragen haben. Für den Quartierverein Denise Gull

Kinderfasnacht 2004 Samstag, 31. Januar, 14-17 Uhr 13 Uhr Schminken im Witiker-Huus, 14 Uhr Besammlung im Zentrum Witikon zu Fotoaktion, Konfettischlacht und Guggenmusik, 14.30 Uhr Kinderumzug d u r c h s Q u a r t i e r. Anschliessend Maskenfest mit Zvieri, Spiel und Tanz im reformierten Kirchgemeindehaus. Der Elternverein und das GZ Witikon freuen sich auf möglichst viele grosse und kleine Fasnächtler.

GZ als Fundbüro An vielen Veranstaltungen des QV, so auch beim letzten Räbeliechtliumzug, gelangen immer wieder Fundgegenstände an den Quartierverein. Wir bringen diese jeweils ins Gemeinschaftszentrum Witikon, um Ihnen den Weg ins städtische Fundbüro am Werdmühleplatz zu ersparen. Falls Sie also etwas vermissen, fragen Sie am besten zuerst einmal im GZ nach. Das erhöht die Chance und die Hoffnung, das Vermisste wieder zu finden, um volle 100 Prozent! Marc Schindler, QV-Präsident

9

10

Witikon aktuell

Schule im Umbruch – Stadträtin Monika Weber informierte Die Zürcher Schulen verändern sich: Blockzeiten, Schulleitungen, Kits für kids, Teamteaching... Viele neue Begriffe, die auch für viele Unsicherheiten und Fragen sorgen. Am Montag, 3. November, kam Stadträtin Monika Weber auf Einladung des Elternvereins Witikon ins Kirchgemeindehaus und stand Rede und Antwort. Moderiert wurde die Veranstaltung von Balz Bürgisser, Vorstandsmitglied des Elternvereins und Prorektor des Realgymnasiums Rämibühl. Zahlreiche Eltern und einige Lehrkräfte, darunter der Schulleiter des Schulhauses Langmatt und die Schulleiterinnen der Schuleinheit Looren, waren anwesend. Für einmal war keine Theaterbestuhlung gemacht worden; die rund 100 Besucherinnen und Besucher sassen an Tischen, an denen später gearbeitet wurde. Zuerst informierte Monika Weber klar und übersichtlich über den aktuellen Stand der Reformen in der Volksschule der Stadt Zürich: Blockzeiten: Der Unterricht immer von 8.20 bis 11.55 Uhr ist heute in der ganzen Stadt (Kindergarten sowie 1. bis 3. Klasse) definitiv eingeführt. In der 5. und 6. Klasse werden die Kinder

schon lange den ganzen Morgen unterrichtet. Es wird nach Möglichkeiten gesucht, die Stundenpläne für die 4. Klasse so zu gestalten, dass auch diese jeden Morgen 4 Lektionen erhalten. KITS für kids: 24 der 130 Schulhäuser sind inzwischen mit Computern und Internetzugang ausgerüstet (Stand 3.11.03). Wöchentlich kommt ein weiteres Schulhaus dazu. Die Lehrer werden dann ab der gleichen Woche an zwei Halbtagen im Gebrauch des Internets für den Unterricht ausgebildet.

Schulleitungen: Bereits 58 Schulen in der Stadt Zürich sind geleitet. Die Erfahrungen mit den Schulleitungen sind positiv und sprechen für eine flächendeckende Einführung. Auch wissenschaftliche Untersuchungen bestätigen die Wirksamkeit von Schulleitungen und die Zufriedenheit der Eltern mit ihnen. Die Abstimmung zur definitiven Einführung von Schulleitungen findet am 8. Februar 2004 statt. Monika Weber betonte, dass das Erhalten und Weiterentwickeln der Qualitität

der Volksschule im Moment eine besonders grosse Herausforderung bedeutet, da auch die Schulen in der Stadt Zürich von den kantonalen Sparmassnahmen betroffen sind. Nach diesen Ausführungen erhielten die Anwesenden vertiefende Informationen zu den drei Schwerpunkten der Schulreform von Marcel Bachmann, Projektleiter im Schul- und Sportdepartement. Dann waren die Teilnehmenden gefordert: Tischweise wurde diskutiert, Fragen und Anliegen wurden zusammengetragen und nach einer halben Stunde im Plenum vorgebracht. Balz Bürgisser sammelte und strukturierte die Fragen und leitete sie an Monika Weber und Marcel Bachmann weiter, welche kompetent und engagiert Auskunft gaben und Stellung nahmen. Nach etwa zwei Stunden wurden die Gäste mit grossem Applaus vom Publikum verabschiedet. Für vertiefende Informationen über geleitete Schulen in der Stadt Zürich stehen die folgenden Internetseiten zur Verfügung: www.reforum.ch und www.quartierschulen.ch Brigitta Stahel Elternverein Witikon www.elternvereinwitikon.ch

Treffen auf dem Rummelpatz der weihnächtlichen Vorfreude Der Witiker Weihnachtsmarkt auf dem Pausenplatz im Schulhaus Looren ist aus dem Quartier nicht wegzudenken. Zum 14. Mal leisteten Lehrer- und Schülerschaft frohgemut Frondienst für eine gute Sache. Wer sich nicht ins Gewimmel wagt und beobachtet, mit wie viel charmanter Aufsässigkeit und Erfolg die Jugendlichen ihre selbstgebastelten Geschenke für jede Gelegenheit an die

es begann erst kurz vor Marktende zu sträzen. Ein Teil des Erlöses ist für einen gemeinnützigen Zweck. Die Schüler wählten dieses Jahr eine ganz besondere Institution: die «Stiftung Begleitung in Leid und Trauer». Sie bedankten sich damit für die psychologische Betreuung, welche sie nach einem Suizidfall im vergangenen Sommer erhalten hatten. Erwachsenen bringen, verpasst etwas. Kaufen und verkaufen macht hungrig. Was wäre der Weihnachtsmarkt ohne den Raclette-Stand der Magier-Köche, die zum 10. Mal überrannt wurden, den Würstligrill und die Hotdogs. «400 in zwei Stunden», sagt Oberstufenlehrerin Lilo Laetzsch stolz, «mehr liegt nicht drin!» Die Geschäfte liefen gut. Mitgeholfen hat auch das Wetterglück, denn

11

12

Witikon aktuell Sankt Nikolaus im reformierten Gottesdienst 2. Advent, 7. Dezember, 10 Uhr Ein schöner Ausdruck der Zusammenarbeit der Konfessionen – trotz schwieriger ökumenischer Grosswetterlage – ist der persönliche Besuch des heiligen Bischofs Nikolaus von Myra aus dem 4. Jahrhundert im festlichen Jung- und Alt-Adventsgottesdienst in der reformierten Kirche am Sonntag, 7. Dezember, um 10 Uhr. Geht doch der beliebte Samichlaus-Brauch auf die alte gemeinchristliche Tradition des für seine Wohltätigkeit bekannten Bischofs der kleinasiatischen Stadt Myra (des heutigen türkischen Demre bzw. Kale an der Mittelmeerküste) zurück. Ein Samichlaus der

Dankeschön für 30 Jahre gute Nachbarschaft In Witikon fühlte sich die Geschäftsstelle von insieme/Freizeit-Club Zürich seit 30 Jahren zu Hause. Von hier wurden alle Freizeitaktivitäten für Menschen mit geistiger Behinderung organisiert und koordiniert. Die Geschäftsstelle und der Freizeittreff, welcher 1988 in Wipkingen eröffnet wurde, werden zusammengelegt. Die neuen, gemeinsamen Räumlichkeiten befinden sich an der Regensbergstrasse 89 in Zürich-Oerlikon. Der Verein für Menschen mit geistiger Behinderung will so vorhandene Synergien besser nutzen und den BenutzerInnen eine ihren Bedürfnissen entsprechende Plattform anbieten. Am 3. Dezember 2003, genau richtig zum internationalen Tag der Behinderten, öffnete die Organisation am neuen Standort ihre Tore erstmals für die zukünftigen NutzerInnen. Ende Januar wird der neue Standort dann mit einem grossen Fest offiziell eingeweiht. Grund

für die Zusammenlegung ist es, die Freizeitangebote langfristig aufrecht zu erhalten und die Arbeitsabläufe zu optimieren sowie Synergien zwischen den beiden Stellen besser zu nutzen. Um dieser Aufgabe weiterhin gerecht zu werden, sind wir mehr denn je auf Spendengelder angewiesen. Wir vom insieme/Freizeit-Club Zürich danken noch einmal den Einwohnern von Witikon für die jahrelange, gute Nachbarschaft. Wir fühlten uns immer wohl und akzeptiert im Quartier. Die Eröffnungsund Einweihungsfeier am neuen Ort findet am 31. Januar 2004, 14 Uhr, statt. Wir würden uns freuen, das eine oder andere bekannte Gesicht aus Witikon in Oerlikon wieder zu sehen. Monika Fehlmann, Geschäftsleiterin Özlem Bächli, PR-Verantwortliche Tel. 01 381 21 05, 079 247 23 07 [email protected] www.insieme-zuerich.ch

Elf Tage Witiker Kerzenziehen Es gibt Düfte, ohne die sind die Adventsund Weihnachtszeit nur halb so schön und geheimnisvoll. Dazu zählt auch der Duft von frisch gezogenen Bienenwachskerzen. Kommt dazu, dass das geduldige gemeinsame Stehen um die Wachspfanne beruhigt. Deshalb sind Sie vom Sonntag 7. bis Donnerstag 18. Dezember zum Kerzenziehen im Jugendraum der reformierten Kirche gegenüber dem Zentrum eingeladen.

Die Öffnungszeiten: Sonntag, 7. Dez. 11-19 Uhr Montag-Freitag 15.30-19 Uhr Samstag/Sonntag 13.30-19 Uhr Girls only (ab 11 Jahren) am Donnerstag, 11. Dez. 19-22 Uhr Girls and Boys (ab 11 Jahren) am Freitag, 12. Dez. 19-22 Uhr Wachsqualität und Preise sind gleich wie letztes Jahr.

Russische Ikone des heiligen Nikolaus katholischen Pfarrei Witikon, welcher in den vorangegangenen Tagen schon viele Familien unseres Quartiers besucht hat, wird den Gottesdienst mitgestalten. Alte Nikolaus-Ikonen aus der Ostkirche geben einen Eindruck von dieser bedeutenden Heiligengestalt des frühen Christentums. Weil Nikolaus als Heiliger aus der Frühzeit des Christentums Ost und West, d.h. die orthodoxen Ostkirchen und das abendländische Christentum verbindet, wird neben der Mitwirkung des Nikolaus aus der katholischen Pfarrei auch der russische Opernsänger Jgor Morozow den Festgottesdienst musikalisch gestalten. Er singt liturgische Gesänge aus der Ostkirche. Pfr. Gerhard Traxel

Offenes Kirchgemeindehaus am Heiligabend Wieder steht unser reformiertes Kirchgemeindehaus, Witikonerstrasse 286, am 24. Dezember für einen gemütlichen Abend in froher Gemeinschaft offen. Ab 18 Uhr (Essen ca. 18.30 Uhr) sind alle herzlich eingeladen: Familien, Alleinstehende, Ehepaare, Jugendliche,

Alleinerziehende… alle, auch neue Gäste, sind herzlich willkommen. Wir sind keine geschlossene Gruppe! Heimbegleitung möglich, bitte melden. Nähere Auskunft erteilen Elisabeth Beck, Tel 01 422 53 39 oder Lotti Graf, Tel. 01 381 01 35.



Anmeldetalon Bitte Zutreffendes ankreuzen: ■ Ich/wir komme(n) zum Nachtessen, Anzahl Personen: ■ Ich/wir möchte(n) heimgebracht werden Name:

Bitte kein Brot mehr! Wenn Sie das harte Brot bisher als Futter für Tiere im Quartier sammelten, müssen Sie neue Abnehmer suchen oder Schwäne füttern. Das Pflegheim Drusberg hält keine Tiere mehr und braucht deshalb auch kein Brot.

Tel.: Adresse: Bitte senden an Frau Elisabeth Beck, Lehfrauenweg 25, 8053 Zürich Wir bitten um Anmeldung, aber auch Spätentschlossene oder Unangemeldete sind herzlich willkommen. 13

Witikon aktuell

Das Ende im Nebel: Der Birnbaum an der Berghalde, der viele sah und manchem trotzte, musste gefällt werden.

Religion und Kunst Ökumenische Witiker Gespräche 2004 Die drei Abende der Ökumenischen Witiker Gespräche 2004 stehen unter dem Titel «Du sollst dir kein Bildnis machen... – Christentum und bildende Kunst». Bekanntlich hat die Zürcher Reformation Zwinglis alle Kunst aus den Kirchen und Gottesdiensten verbannt. Erst während des 19. Jahrhunderts kehrten Orgeln, Farbfenster und zum Teil auch Gemälde in die reformierten Kirchen zurück. Schon im 8./9. Jahrhundert hatte im östlichen Christentum ein Bilderstreit getobt, der schliesslich mit dem theologisch-dogmatisch begründeten Sieg der Kultbilder endete. Die «Witiker Gespräche» werden nicht nur der Frage nachgehen, ob sich Religiös-Transzendentes überhaupt im Materiellen des Kunstbildes darstellen lässt, sondern ebenso die Frage nach der religiösen Tiefendimension in aller echten Kunst stellen. Dafür konnten kompetente Fachleute gewonnen werden. Am Donnerstag, 15. Januar, wird der weitherum für seinen Brückenschlag zwischen Religion und heutiger säkularer Kunst bekannte Jesuit Pater Dr. Friedhelm Mennekes (Kunst-Station St. Peter, Köln) eine hochkarätige Aus-

stellung der beiden bedeutenden französischen Maler des 20. Jahrhunderts, Gaston Chaissac und Charles Lapicque in der neuen reformierten Kirche eröffnen und zum Thema «Das Religiöse in der modernen säkularen Kunst» sprechen. Die Ausstellung der von der renommierten Zürcher Galerie Nathan zur Verfügung gestellten Werke dauert bis Ende Januar und ist täglich jeweils von 14 – 18 Uhr geöffnet. Am Donnerstag, 22. Januar 2004, hält der OstkirchenSpezialist Prof. Dr. Robert Hotz, SJ, in der katholischen Kirche einen Vortrag zum Thema «Die Ikone – Symbol des Ewigen». Dazu stellt die Zürcher Ikonen-Galerie Sophia bedeutende russische Ikonen in der katholischen Kirche aus. Den Abschluss der Reihe macht am Donnerstag, 29. Januar, der berühmte Kirchenbau-Architekt Prof. Justus Dahinden aus Witikon, der neben 22 anderen Kirchen und Kathedralen in der ganzen Welt auch die Witiker katholische Kirche «Maria Krönung» gebaut hat. Er spricht zum Thema «Warum ich Kirchen baue». Für das ökumenische Pfarrkollegium Gerhard Traxel

Muslimfriedhof braucht mehr Zeit Die Eröffnung der zwei separaten Grabfelder für Muslime auf dem Friedhof Witikon verzögert sich um mehrere Monate. Statt dieses Jahr werden sie erst im Mai zur Verfügung stehen. Der Lehmverputz der Umfassungsmauern muss 14

nachgebessert werden. Das kann aber nur bei trockenem und wärmerem Wetter geschehen. Nach Auskunft von Paul Bauer von Grün Stadt Zürich entstehen keine zusätzlichen Kosten, da es sich um eine normale Garantiearbeit handelt.

(Fotos E. Brühlmann)

Suppentage 2004 mit Sandra Studer Die Suppentage 2004 zu Gunsten der Sammlung «Brot für alle» kehren im Januar 2004 wieder. Erfreulicherweise haben sie in unserem Quartier einen festen Platz eingenommen und sind nicht mehr wegzudenken. Am 8./15./22. und 29. Januar 2004 ist es soweit, und das Suppenteam freut sich, Ihnen an den vier Donnerstagen zwischen 11.30 und 13 Uhr im reformierten Kirchgemeindehaus Witikon währschafte Suppen und Brot zu servieren. Als Zusatzangebot gibt es auch Wienerli sowie Kaffee und Gebäck. Geniessen Sie zusammen mit Freunden, Nachbarn, Schulkollegen und Quartierbewohnern eine warme Mahlzeit. Sie unterstützen dabei einen guten Zweck, haben Zeit für ein Gespräch mit alten und neuen Bekannten. Kommen Sie zahlreich und mehrmals vorbei, damit die Sammlung wieder ein Erfolg wird. Unterstützt werden wir an den Suppentagen 2004 ganz speziell von der TV-Moderatorin Sandra Studer. Sie wird am ersten Donnerstag, 8. Januar 2004, bei uns im reformierten Kirchgemeindehaus uns und Ihnen ihre Überraschungssuppe servieren. An den vier Suppentagen findet für alle Kinder im Untergeschoss des Kirchgemeindehauses ab 12.30 Uhr ein Rahmenprogramm zum Thema «Brot für alle» statt. Tischreservationen sind möglich unter Tel. 01 383 46 00 (Gaby Lindauer) oder 01 381 08 07 (Elfi Rosser). Das Suppenteam

Neue Technologien – auch für SeniorInnen Zwischen Alt und Jung liegen heute nicht nur Lebensjahre, sondern vielfach auch die Errungenschaften der Informationstechnologie: Computer, Internet, E-Mail, Handy, Billettautomaten, Bancomat und Postomat, elektronische Fahrpläne und Telefonbücher usw. Wir Ältere haben damit Mühe. Es besteht die Gefahr des Ausgeschlossenseins. Das muss nicht sein! Wir werden zwar kaum mehr Experten der neuen Technologien, sie begreifen, sie – soweit sinnvoll – auch in unser Leben integrieren, das können wir allemal. Wir haben bereits mit gutem Erfolg Internetkurse für Senioren durchgeführt. Nun möchten wir weitere Schritte tun und unseren Senioren die Möglichkeit eröffnen, sich mit der Mobiltelefonie, dem Handy und mit den neuesten Billettautomaten der SBB vertraut zu machen. Mit Handy telefonieren leicht gemacht Das Handy leistet auch älteren Menschen vorzügliche Dienste. Jedermann kann es jederzeit auf sich tragen, zu Hause oder bei Spaziergängen, und

wenn nötig ortsungebunden erforderliche Kontakte aufnehmen. Ziel der in Zusammenarbeit mit der Iwoba, Waltenswil, angebotenen Schulung ist, die Teilnehmer mit den Grundfunktionen vertraut zu machen. Die Kursteilnehmer sollen mit dem Handy telefonieren, wichtige Nummern speichern und abrufen, die Combox (Anrufbeantworter) einrichten, SMS-Botschaften senden

und empfangen sowie das Handy als Wecker benützen können. Jeder Teilnehmer erstellt mit Unterstützung der Kursleitung eine auf sein Handy abgestimmte Schritt-für-Schritt-Anleitung, die das Üben zu Hause leicht macht und den täglichen Gebrauch unterstützt. Wer bereits ein eigenes Handy besitzt, bringt es mit. Für die Anderen stehen gegen eine bescheidene Gebühr Übungsgeräte zur Verfügung. Die Iwoba berät die Teilnehmer auch gerne neutral beim Gerätekauf.

Das Angebot umfasst einen dreistündigen Grundkurs und einen zweistündigen Übungskurs. Maximale Teilnehmerzahl je Kurs 10 Personen. Kursort ist das reformierte Kirchgemeindehaus. Die Kosten belaufen sich auf Fr. 60.- für den Grund- und Fr. 35.- für den Übungskurs. Kosten für ein Leihgerät für den Kurs Fr. 10.-. Die Teilnahme am Übungskurs ist für die Besucher des Grundkurses fakultativ. Bahn-Billette am Automaten lösen – ein Kinderspiel. Der Kundendienst der SBB bietet entsprechende Kurse für Senioren an, je nachmittags von 14-15 und 15-16 Uhr. Kursort: voraussichtlich Hauptbahnhof. Die Teilnahme ist gratis. Wir hoffen, dass diese neuen Angebote auf reges Interesse stossen. Anmeldungen für beide Kurse nimmt telefonisch entgegen: Werner Latscha, In der Sommerau 26, 8053 Zürich, Tel. 01 381 26 33. Senioren für Senioren

15

Kultur in Witikon

«Gschichte zmitts usem Läbe!» von Hanni Salvisberg Ein Advent-Abend im Gemeinschaftszentrum Witikon: Sonntag 7. Dezember, 19.30 Uhr, Eintritt Fr. 15.– Aus den Büchern «Bach- u Wöschbei Wünnewil, als älteste von fünf Getag» und «Züpfe u Suppe» liest Sandschwistern, entdeckte die heute 80ra Sibiglia. Die Geschichten werden jährige Hanni Salvisberg schon als musikalisch umrahmt von Adrian Hardmeier, Klarinette und André Eichenberger, Fagott. Die Erfolgsautorin aus dem Berner Mittelland führte 39 Jahre lang als Meisterfrau mit ihrem Mann Werner den Bauernhof. Sie schaut zurück und lässt ihr Leben als Eisenbahn vorbeiziehen: Die Schule des Lebens schreibt oft die Geschichten vor «Nüünedryssg Kind, dass Geschichten Einblicke in Wäge sy scho aaghänkt, itz isch gnue, fremde Welten ermöglichen. Das mir styge uus u lege ds Stüür i jüngeri Bücherbrett ihrer Grossmutter barg die Häng.» Geboren 1923 in Nussbaumen

ersten Schätze, und sie war es denn auch, die Hanni aus ihrem Ersparten ab und zu ein neues Buch erstand. Eigentlich wollte Hanni Gärtnerin oder Handarbeitslehrerin werden. Aber als sie nach dem Welschlandjahr nach Hause zurückkehrte, musste sie zuerst einmal als Knecht einspringen, weil der Vater, der Melker und der Karrer in den Aktivdienst einrücken mussten. Mit 24 Jahren heiratete die tüchtige Bauerstochter den Dragoner aus Rosshäusern. Hanni Salvisberg wurde Meisterfrau auf einem mittleren Bauernhof. Aber das Platzfinden im Haushalt neben der Schwiegermutter war nicht leicht. Feinfühlig und mit viel Humor versteht es Hanni Salvisberg, uns lebendig und hautnah Geschichten zu erzählen, die ihr Leben schrieb. Mit einer wunderbaren Beobachtungsgabe, Witz und Erzähllust schildert sie uns auch das Leben mit den Tieren auf dem Bauernhof, beschreibt die Natur, und es entsteht bei vielen Geschichten der Eindruck, als würde sie unsere eigenen Erlebnisse schildern. Helle Geschichten für einen fröhlichen Dezemberabend, mit «Züpfe u Wy» zum Ausklang.

Kammerorchester Witikon

Engadiner Kantorei

Art Forum Ute Barth

Am Sonntag, 14. Dezember um 17 Uhr konzertiert das Kammerorchester Witikon zusammen mit dem Singkreis Maur in der neuen reformierten Kirche. Unter der Leitung von Dirigent David Haladjian interpretieren Cristina Santarelli (Sopran) und Violetta Radomirska (Mezzosopran) sowie Urs Bräker (Trompete), Willi Brunschweiler (Fagott) und Reimund Pingel (Orgel, Cembalo) geistliche Werke von Antonio Vivaldi und Arvo Pärt. Das Programm schlägt damit einen überraschenden Spannungsbogen vom italienischen Barockkomponisten zum bald 70-jährigen gebürtigen Esten.

Das letzte Konzert im Rahmen der diesjährigen «Witiker Konzerte» bestreitet das Vokalensemble Singkreis der Engadiner Kantorei. Am Sonntag, 7. Dezember gastiert der Chor um 17 Uhr in der neuen reformierten Kirche. Unter der Leitung von Tobias Hiller, begleitet von Mathias Weibel, Barockvioline, stehen Werke von Johann Sebastian Bach, Francis Poulenc und Benjamin Britten auf dem Programm. Die Eintrittspreise betragen Fr. 25.- , AHV Fr. 20.-, Legi Fr. 15.-. Die traditionsreiche Konzertreihe wird getragen durch die beiden Witiker Kirchgemeinden und private Sponsoren.

Nach ihrem Wegzug aus Witikon hat die charmante und initiative Galeristin und Kennerin zeitgenössischer Kunst sowie der Klassischen Moderne an der Kartausstrasse 8 im Seefeld Wurzeln geschlagen. Ihr kleines, aber feines Art Forum ist ein Schmuckstück. Nicht nur für Kenner. Vom 10. bis 24. Dezember bietet sie neben der Ausstellung «Akzente» einen Weihnachtsmarkt mit Bildern, Kunstbüchern und Papier (Dienstag-Freitag 11-18, Samstag 11-15 Uhr). Am 14. und 21. Dezember organisiert die Galeristin zusätzlich die Aktion «Kunst am Sonntag» (12-15 Uhr).

Konzert in der Mühlehalde

Ein bewegtes Leben

«Fröhliche Verse»

Am Dienstag, 16. Dezember um 19.30 Uhr spielen im Blindenwohnheim Mühlehalde Barbara Baltzer, Violine, Moritz Baltzer, Kontrabass und Benjamin Kellerhals, Klavier, Werke von Händel, Bach, Mozart und Haydn.

Die Witiker Autorin Geneviève Schumacher hat ihrer grossen verstorbenen Liebe ein kleines Buch mit dem Titel «Ein bewegtes Leben in zwei Leben» gewidmet. Auf 160 tagebuchartigen Seiten lässt die Naturheilärztin die 35 Jahre an der Seite ihres verheirateten Geliebten Revue passieren, reist mit ihm an die schönsten Plätze der Welt, geniesst den Augenblick, und wird doch immer wieder von der Realität des Lebens eingeholt. Die detailreichen und stimmigen Erinnerungen lesen sich relativ locker. Das Buch ist in der Boutique Greter im Zentrum Witikon erhältlich.

Die Witiker Schauspielerin und Kabarettistin Stephanie Glaser liest am Freitag, 30. Januar um 19.30 Uhr im Gemeinschaftszentrum Witikon «Fröhliche Verse» von Eleonore Grünewald. Soo fröhlich seien diese Verse und Geschichen eigentlich gar nicht, schreibt die freiberufliche Übersetzerin über ihre ironischen Randvermerke zu Themen, die sie täglich vor Augen habe, oder zu Themen, die persönliche Begebenheiten und Beobachtungen zum Schreiben anregen. Angesagt ist ein zum Lachen ermunternder Abend mit allerlei Komischem, wenn es draussen kalt und dunkel ist.

Vernissage im Pflegezentrum Drei Kunstausstellungen und sechs Konzerte stehen auf dem Jahresprogramm 2004 des Pflegezentrums Witikon. Den Anfang macht am Samstag, 17. Januar um 15 Uhr die Vernissage der Künstlerin Theres Zitt. 16

Makatussa, ein Genderstück von Jo Eisfeld Am Freitag, 28. November, führte die sechste Klasse Frick aus dem Langmatt zusammen mit dem Theaterpädagogen Jo Eisfeld im reformierten Kirchgemeindehaus «Makatussa» auf, ein Genderstück. Die Genderthematik setzt sich auseinander mit den kulturell und sozial vermittelten Aspekten von Männlichkeit und Weiblichkeit. So lässt sich auch der Titel verstehen. Maka heisst «Mann» in der Dschungelsprache, eine Anlehnung an «Macho», Tussa bedeutet «Frau», eine Anlehnung an Tussi. Ein Macho ist ein Wesen, das seine

Männlichkeit mit für die Umwelt Mühsamem unterstreichen muss: Er blufft und protzt, lässt seine Muskeln spielen und den Motor seines Autos aufheulen. Er braucht das Heruntermachen von Andern, vor allem von Mädchen und Frauen, um sein Ego aufzuwerten – er schaltet das Denken weitgehend aus. Eine Tussi ist ein Wesen, das seine Weiblichkeit unterstreichen muss mit scheinbar typisch weiblichen Verhaltensweisen: Sie beschäftigt sich lieber mit aufreizender Kleidung, Schminke, Schmuck und dem neuesten Klatsch als mit dem Funktio-

Die Tussas wollen plötzlich selber auf die Jagd...

...und überlassen den Makas die Küche. (Fotos E. Brühlmann)

Grosser musikalischer Vorweihnachts-Event Mittwoch, 17. Dezember, 19 Uhr im reformierten Kirchgemeindehaus Wegen den Umbauarbeiten im Schulhaus Langmatt muss dieses Jahr die schöne und in der Bevölkerung sehr beliebte Tradition des Weihnachts-Singens des Schulhauses Langmatt in Verbindung mit der reformierten und katholischen Kirchgemeinde unterbrochen werden. An seine Stelle tritt ein anderer grosser Vorweihnachts-Event. Unter dem Leitwort «Alle Jahre wieder ... bald isch Wienachtstag» werden die bekannten Autoren Max Rüeger und Peter Zeindler zusammen mit dem jungen Witiker Sänger und Kulturmanager Christian Jenny sowie anderen Musikern und Sängern mit einer musikalischen Adventsgeschichte neue Akzente setzen. Der Komponist Emil Moser, der am Flügel sitzen sollte, ist leider am Tag vor der Premiere zur Tournee in der Kirche von Maur völlig unerwartet gestorben. Moser und den Autoren ist es gelungen, ein heiter-besinnliches Konzert zusammen zu stellen. «Für einmal sind die seit eh und je vertrauten konventionellen Inhalte in ansprechende Mundarttexte verwoben und wagen es

nieren einer Steckdose. Sie kichert und tuschelt und will nichts von Mathematik und Geometrie verstehen können – auch sie schaltet das Denken weitgehend aus. (Wir haben jedoch in diesen zwei Wochen Probe einige vor allen Dingen männliche Kichererbsen erlebt...) Makatussa ist ein Stamm von Eingeborenen im Dschungel. Die Makas verrichten die Männerarbeit, die Tussas die Frauenarbeit. Zufrieden sind sie jedoch nicht. Die Frauen arbeiten zuviel. Die Männer langweilen sich, bis einer eine Idee hat. Er schlägt vor, in Engiland, in Lonndonn,

diskret, über die nicht selten klischeehaft gewordenen Begriffe und Bräuche rund um Weihnachten liebevoll kritisch zum Nachdenken anzuregen.» Mit diesen Worten wird im Programmheft der musikalische Leckerbissen mit Elementen aus Klassik, Jazz, Volksmusik und eigentlicher Liedkunst angekündigt. Max Rüeger lässt als Erzähler Musik, Gesang und Wort zu einem Ganzen verschmelzen. Ein Abend für alle Generationen – und nicht zuletzt ein Abend im Gedenken an Emil Moser, den Komponisten unzähliger Lieder und zeitloser Kindermusicals wie etwa «Jim Knopf». Es wird um einen freiwilligen Unkostenbeitrag für diese von Kirche, Quartierverein und Einkaufszentrum unterstützte Veranstaltung gebeten. Übrigens: Mit einem Auszug aus diesem abendfüllenden Programm werden auch die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an der diesjährigen Altersweihnachtsfeier der reformierten Kirchgemeinde am selben Tag, 17. Dezember, nachmittags um 14.30 Uhr, beschenkt. Pfr. Gerhard Traxel

Ingelisch zu lernen. Die vier schönsten und stärksten Makas werden von den Tussas ausgewählt. Während sie weg sind, realisieren die Tussas, dass das Leben auch ohne Makas gut funktioniert. Nach vielen Monden kehren die vier Lonndonnfahrer zurück – mit einem Riesenklamauk, im schwarzen Anzug, mit Sonnenbrille und Handy, den Kopf voller ingelischer Wörter und Banana-Business-Ideen. Bald merken sie aber, dass ihre neu erworbenen Kenntnisse im Dschungel nichts taugen. Auch ihre Frauen können sie damit nicht beeindrucken. Im Gegenteil: Diese stellen mittlerweile Bedingungen. Sie wollen jagen, die Makas sollen dafür kochen. Der Schamane bestätigt später, die Arbeiten würden jetzt auf alle verteilt und die Friedenspfeife allabendlich gemeinsam geraucht. «Makatussa» ohne Star- und Aussenseiterrollen faszinierte. Besonders war auch, dass sich alle in einer selber kreierten Dschungelsprache verständigten – mit Ausnahme einiger gemeinsamer Ausdrücke. Die Kinder entwickelten Text und Gestik während der Proben selbständig. Sprache bewusst als Performance zu erleben, war ein einmaliges Erlebnis für alle. Maya Frick und Annette Teuscher 17

18

Immer Mittwochs von 10.00 bis 19.30 kommt der Güggeli-Express ins Zentrum Witikon. Die frischen, knusprigen gegrillten Freilauf-Güggeli werden auf der unteren Ebene bei der UBS/Post verkauft. Mehr Infos über den Güggeli-Express auf zentrumwitikon.ch

19

Ungefähre Reisezeit in Minuten

34 Kienastenwies

Richtung Klusplatz Gültig ab 14.12.2003

1

Zweiackerstrasse

2

Loorenstrasse

3

Berghaldenstrasse

4

Carl-Spitteler-Strasse

5

Waserstrasse

6

Drusbergstrasse

7

Schlyfi

8 9

Kapfstrasse

2

Schlyfi

3

Drusbergstrasse

4

Waserstrasse

5

Carl-Spitteler-Strasse

6

Berghaldenstrasse

7

Loorenstrasse

Kapfstrasse

8

Zweiackerstrasse

Klusplatz

8

Kienastenwies

Klusplatz

Richtung Kienastenwies Gültig ab 14.12.2003

Als Sonntage gelten auch: 25. und 26. Dezember, 1. und 2. Januar, Karfreitag, Ostermontag, 1. Mai, Auffahrt, Pfingstmontag

Montag-Freitag

Samstag

Sonn- und Feiertag

17 01 02 02 00 00 00 00 00 00 00 00 00 01 00 00 11 11 11 11

19 07 05 01 05 01 05 01 05 01 05 01 07 07 07 02 11 11 11 11

16 01 01 01 01 07 07 07 07 07 07 07 07 07 07 11 11 11 11 11

39 09 08 08 07 07 07 07 07 07 07 07 07 07 07 07 23 23 23 23

51 16 15 15 15 15 15 15 15 15 15 14 14 15 15 15 35 35 35

24 22 22 22 22 22 22 22 22 22 20 20 22 22 22 47 47 47

31 28 30 30 30 30 30 30 30 30 27 27 30 30 30 59 59 59

37 35 37 37 37 37 37 37 37 37 34 34 37 37 37

43 42 45 45 45 45 45 45 45 45 40 41 45 45 47

33

49 48 52 52 52 52 52 52 52 52 47 47 52 52 59

55 55

54 54

43 19 13 09 13 09 13 09 13 09 13 09 17 17 17 11 23 23 23 23

55 31 21 17 21 17 21 17 21 17 21 17 27 27 26 23 35 35 35

43 29 25 29 25 29 25 29 25 29 25 37 37 35 35 47 47 47

55 37 33 37 33 37 33 37 33 37 33 47 47 44 47 59 59 59

45 41 45 41 45 41 45 41 45 41 57 57 53 59

53 49 53 49 53 49 53 49 53 49

57 57 57 57 57

46 16 16 16 16 17 17 17 17 17 17 17 17 17 17 23 23 23 23 23

31 31 31 31 27 27 27 27 27 27 27 27 27 27 35 35 35 35

Ungefähre Reisezeit in Minuten

Pfingstweidstrasse Escher-Wyss-Platz Rosengartenstrasse Bahnhof Wipkingen

51 26 23 23 22 22 22 22 22 22 22 22 22 22 22 25 37 37 37

39 37 37 37 37 37 37 37 37 37 36 36 37 37 49

45 43 45 45 45 45 45 45 45 45 42 42 45 45

51 50 52 52 52 52 52 52 52 52 49 49 52 52

57 57

55 56

32 20 11 15 11 15 11 15 11 15 11 15 12 12 12 13 13 13 13 13

44 32 19 23 19 23 19 23 19 23 19 23 22 22 22 25 25 25 25

Sonn- und Feiertag 56 44 27 31 27 31 27 31 27 31 27 31 32 32 32 37 37 37 37

55 35 39 35 39 35 39 35 39 35 39 42 42 42 49 49 49 49

43 47 43 47 43 47 43 47 43 47 52 52 52

51 55 51 55 51 55 51 55 51 55

08 13 13 13 13 05 05 05 05 05 05 05 05 05 05 01 01 01 01 01

59 59 59 59 59

55 55 55 55 55 55 55 55 55

Rosengartenstrasse Escher-Wyss-Platz

18

Pfingstweidstrasse

19

Bahnhof Hardbrücke

20

Hardplatz

23

Albisriederplatz

24

Friedhof Sihlfeld

26

Bertastrasse

27

Zwinglihaus

28

Schmiede Wiedikon

30

Manesseplatz

31

Utobrücke

33

Waffenplatzstrasse

Fröhlichstrasse

Klusplatz

Wildbachstrasse Bahnhof Tiefenbrunnen

45 45 45 45 45 45 45 45 45 49 49 49 49 49

Bahnhof Wipkingen

Klusplatz

6 7

58 58 58 58 55 35 35 35 35 35 35 35 35 35 37 37 37 37 37

18

Wildbachstrasse

1

Gültig ab 14.12.2003

43 43 43 43 43 25 25 25 25 25 25 25 25 25 25 25 25 25 25

16

Bahnhof Tiefenbrunnen

Richtung Morgental

28 28 28 28 28 15 15 15 15 15 15 15 15 15 15 13 13 13 13 13

Ungefähre Reisezeit in Minuten14 ZVV-Contact 0848 988 988 www.zvv.ch

Freiestrasse Hölderlinsteig

2

Klosbach

3

Hofstrasse

5

Kirche Fluntern

h 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 0

6

Hinterbergstrasse

7

Spyriplatz

33

Hügelstrasse

7

Vogelsangstrasse

34

Brunau/Mutschellenstrasse

9

Seilbahn Rigiblick

36

Thujastrasse

Scheuchzerstrasse

36

Jungendherberge

37

Besenrainstrasse

37

Morgental

10 12

Schaffhauserplatz

12

Rotbuchstrasse

13

Nürenbergstrasse

Als Sonntage gelten auch: 25. und 26. Dezember, 1. und 2. Januar, Karfreitag, Ostermontag, 1. Mai, Auffahrt, Pfingstmontag

Samstag

Sonn- und Feiertag

23 35 47 56

29 41 53

04 10 16 23 28 35 42 49 56

06 18 30 42 54

04 19 34 49

02 08 15 22 28 35 42 49 55

00 06 18 25 30 40 48 56

04 19 34 49 04 19 34 49

06 14 21 29 36 44 51 59

00 08 16 24 32 40 48 53 58 04 19 34 49 58

06 14 21 29 36 44 51 59

06 14 22 30 38 46 54

06 16 26 36 46 56

06 14 21 29 36 44 51 59

02 10 18 26 34 42 50 58

06 16 26 36 46 56

06 14 21 29 36 44 51 59

06 14 22 30 38 46 54

06 16 26 36 46 56

06 14 21 29 36 44 51 59

02 10 18 26 34 42 50 58

06 16 26 36 46 56

06 14 21 29 36 44 51 59

06 14 22 30 38 46 54

06 16 26 36 46 56

06 14 21 29 36 44 51 59

02 10 18 26 34 42 50 58

06 16 26 36 46 56

06 14 21 29 36 43 47 53 59

06 14 22 30 38 46 54

06 16 26 36 46 56

06 13 19 26 33 39 46 53

02 10 18 26 34 40 49 59

06 16 26 36 46 56

00 06 13 20 26 33 40 46 48 55 09 19 29 39 49 59

06 16 26 36 46 56

02 10 18 25 32 40 47 55

09 19 29 37 47 57

06 16 26 36 44 54

02 10 17 25 32 42 46 58

07 17 27 37 47 58

04 14 24 34 46 58

10 22 34 46 58

10 22 34 46 58

10 22 34 46 58

10 22 34 46 58

10 22 34 46 58

10 22 34 46 58

10 22 34 46 58

10 22 34 46 58

10 22 34 46 58

10 22

10 22

10 22

h 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 0

h Montag-Freitag Samstag 5 39 51 42 54 6 03 10 17 24 30 36 42 49 06 18 30 42 54

19 34 49

h 5 6

04 19 34 49

7 8

Sonn- und Feiertag

56

7 02 09 16 22 29 36 43 49 04 12 20 28 36 44 52 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 0

56 02 56 03 03 03 03 03 03 03 04 57 03 57 04 02 02 10 10 10 02

09 15 22 28 34 41 48

00 08 16 24 32 40 48 56

04 19 34 49

11 11 11 11 11 11 11 10

04 06 02 06 02 06 02 06

04 04 04 04 04 04 04 04

18 18 18 18 18 18 18 17

26 26 26 26 26 26 26 23

33 33 33 33 33 33 33 30

41 41 41 41 41 41 41 36

48 48 48 48 48 48 48 43

56 56 56 56 56 56 57 50

12 14 10 14 10 14 10 14

20 22 18 22 18 22 18 22

26 30 26 30 26 30 26 30

34 38 34 38 34 38 34 38

42 46 42 46 42 46 42 48

50 54 50 54 50 54 50 58

58 58 58 58

19 14 14 14 14 14 14 14

34 24 24 24 24 24 24 24

50 34 34 34 34 34 34 34

44 44 44 44 44 44 44

54 54 54 54 54 54 54

9 10 11 12 13 14 15 16

10 17 23 30 37 43 50

08 18 28 38 48 58

04 14 24 34 44 54

17

10 10 10 22 22 23 14 a

08 07 10 10 10 10 02

04 04 10 10 10 10 02

18 19 20 21 22 23 0

17 17 22 34 34 36 26 a

25 25 34 46 46 49

a bis Albisriederplatz

20

58 33 30 30 30 30 30 30 30 30 30 29 29 30 30 37 49 49 49

Hegibachplatz

3 4 5

0 2

Montag-Freitag

02 09 15 22 29 35 42 48 55 59 04 12 20 28 36 44 52

40 19 17 17 15 15 15 15 15 15 15 15 16 15 15 15 25 25 25

Botanischer Garten

Als Sonntage gelten auch: 25. und 26. Dezember, 1. und 2. Januar, Karfreitag, Ostermontag, 1. Mai, Auffahrt, Pfingstmontag

h 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 0

08 08 03 07 03 07 03 07 03 07 03 07 03 02 02 02 01 01 01 01

28 12 10 10 07 07 07 07 07 07 07 07 09 09 07 07 13 13 13 13

Höschgasse

Kirche Fluntern Hofstrasse Klosbach Hölderlinsteig Klusplatz Freiestrasse Hegibachplatz Botanischer Garten Höschgasse Fröhlichstrasse

Zwinglihaus Bertastrasse

Gültig ab 14.12.2003

Samstag

08 05 03 04 00 00 00 00 00 00 00 00 02 02 00 00 01 01 01 01

33

Vogelsangstrasse Spyriplatz Bethanien Toblerplatz

Manesseplatz Schmiede Wiedikon

Friedhof Sihlfeld Krematorium Sihlfeld Albisriederplatz Hardplatz Bahnhof Hardbrücke

57 57 57 57 57 57 57 57 57 59

Montag-Freitag

Scheuchzerstrasse Seilbahn Rigiblick

Thujastrasse Brunau/Mutschellenstrasse Hügelstrasse Waffenplatz-/Bederstrasse Waffenplatzstrasse Utobrücke

Richtung Bahnhof Tiefenbrunnen

57 47 47 47 47 47 47 47 47 47 47 59 59 59 59

h 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 0

Schaffhauserplatz

Jungendherberge

Klusplatz

46 46 46 46 37 37 37 37 37 37 37 37 37 37 47 47 47 47

h 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 0

Nürenbergstrasse Rotbuchstrasse

Morgental ZVV-Contact 0848 988 988 www.zvv.ch

Klusplatz ZVV-Contact 0848 988 988 www.zvv.ch

1

Als Sonntage gelten auch: 25. und 26. Dezember, 1. und 2. Januar, Karfreitag, Ostermontag, 1. Mai, Auffahrt, Pfingstmontag

h 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 0

Ungefähre Reisezeit in Minuten

34

Kienastenwies ZVV-Contact 0848 988 988 www.zvv.ch

32 40 47 55 32 40 47 55 46 58 58 58

18 17 22 22 22 23 14 a

28 27 34 34 34 36 26 a

38 37 46 46 46 49

48 58 47 58 58 58 58

14 14 22 22 22 23 14 a

24 24 34 34 34 36 26 a

34 34 46 46 46 49

44 54 46 58 58 58 58

Klusplatz

➙ Albisrieden Ungefähre Reisezeit in Minuten Klusplatz 1

Hölderlinstrasse

2 4

Römerhof Hottingerplatz

5

Kunsthaus

7 9 11 12

Neumarkt Central Bahnhofplatz/HB Löwenplatz

13 16

Kaserne Stauffacher

18

Bezirksgebäude

19 20

Kalkbreite Lochergut

21

Zypressenstrasse

23 24 25 26 28

Albisriederplatz Krematorium Sihlfeld

29

Hubertus Siemens Fellenbergstrasse Albisrieden

h 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 0

Montag-Freitag

Samstag

Sonn- und Feiertag

29 41 53

30 42 54

29 44 59

05 12 20 27 35 42 49 55

06 18 30 42 54

14 29 44 59

01 08 15 21 28 35 42 48 55

04 12 20 28 36 44 52

14 29 44 59

02 08 15 21 28 35 43 50 58

00 08 16 24 32 40 48 56

14 29 44 59

05 13 20 28 35 43 50 58

04 11 19 27 35 43 51 59

14 29 44 59

05 13 20 28 35 43 50 58

07 15 23 31 39 47 55

09 19 29 39 49 59

05 13 20 28 35 43 50 58

03 11 19 27 35 43 51 59

09 19 29 39 49 59

05 13 20 28 35 43 50 58

07 15 23 31 39 47 55

09 19 29 39 49 59

05 13 20 28 35 43 50 58

03 11 19 27 35 43 51 59

09 19 29 39 49 59

05 13 20 28 35 43 50 58

07 15 23 31 39 47 55

09 19 29 39 49 59

05 13 20 28 35 43 50 58

03 11 19 27 35 43 51 59

09 19 29 39 49 59

05 13 19 26 32 39 46 52 59

07 15 23 31 41 51 54 a

09 19 29 39 49 59

06 13 19 26 33 39 46 53 59

01 11 21 31 41 51

09 19 29 39 49 59

06 13 20 28 31 a 35 43 50 58

01 11 21 31 41 51

09 19 29 39 49 59

05 13 20 28 35 43 50 58

01 11 21 31 41 51

09 19 29 39 49

05 13 25 28 a 37 49

01 13 25 37 49

01 13 15 a 25 37 49

01 13 25 37 49

01 13 25 37 49

01 13 25 37 49

01 13 25 37 49

01 13 25 37 49

01 13 25 37 49

01 13 25 37 50

01 13 25 37 50

01 13 25 37 50

03 16 23 a 36 a

03 16 23 a 36 a

03 16 23 a 36 a

h 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 0

a bis Kalkbreite

Klusplatz

➙ Hardplatz Ungefähre Reisezeit in Minuten Klusplatz 1

Hölderlinstrasse

2

Römerhof

4

Hottingerplatz

6

Kunsthaus

8

Bellevue

10

Bürkliplatz

11

Börsenstrasse

12

Paradeplatz

14

Stockerstrasse

16

Bahnhof Selnau

17

Stauffacher

18

Helvetiaplatz

20

Bäckeranlage

21

Güterbahnhof

22

Hardplatz

h 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 0

Montag-Freitag

Samstag

Sonn- und Feiertag

31 43 55

36 48

34 49

03 10 17 24 31 38 45 51 58

00 12 24 36 48

04 19 34 49

04 11 18 25 31 38 45 52

00 09 17 25 33 41 49 57

04 19 34 49

00 07 15 22 30 37 45 52

05 13 21 29 37 45 53

04 19 34 49

00 07 15 22 30 37 45 52

01 09 16 24 32 40 48 56

04 19 34 49

00 07 15 22 30 37 45 52

04 12 20 28 36 44 52

02 12 22 32 42 52

00 07 15 22 30 37 45 52

00 08 16 24 32 40 48 56

02 12 22 32 42 52

00 07 15 22 30 37 45 52

04 12 20 28 36 44 52

02 12 22 32 42 52

00 07 15 22 30 37 45 52

00 08 16 24 32 40 48 56

02 12 22 32 42 52

00 07 15 22 30 37 45 52

04 12 20 28 36 44 52

02 12 22 32 42 52

00 07 15 22 30 37 45 52

00 08 16 24 32 40 48 56

02 12 22 32 42 52

00 06 12 18 24 30 36 42 48 54

04 12 20 28 36 44 54 56 b 02 12 22 32 42 52

01 08 14 21 28 34 41 48 54

04 14 24 34 44 54

02 12 22 32 42 52

01 08 15 21 28 35 41 48 55

04 14 24 34 44 54

02 12 22 32 42 52

03 10 18 25 33 40 48 55

04 14 24 34 44 54

02 12 22 32 42 53

05 07 b 17 29 41

05 17 29 41

05 07 a 17 29 41

a bis Stockerstrasse

Klusplatz

➙ Bucheggplatz Ungefähre Reisezeit in Minuten Klusplatz 1

Hölderlinstrasse

2

Römerhof

3

Englischviertelstrasse

4

Kreuzplatz

6

Bahnhof Stadelhofen

9

Bellevue

10

Helmhaus

11

Rathaus

12

Rudolf-Brun-Brücke

13

Central

23

Escher-Wyss-Platz

15

Haldenegg

15

Sonneggstrasse

17

Ottikerstrasse

18

Röslistrasse

19

Schaffhauserplatz

20

Laubiweg

22

Bucheggplatz

h 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 0

h 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 0

b bis Stauffacher

Montag-Freitag

Samstag

Sonn- und Feiertag

35 47 59

39 51

37 52

11 18 26 33 41 47 53

03 15 27 39 51 59

07 22 37 52

00 07 13 20 27 34 40 47 54

07 15 23 31 39 47 55

07 22 37 52

01 09 16 24 31 39 46 54

03 11 19 27 35 43 51 59

07 22 37 52

01 09 16 24 31 39 46 54

07 15 21 29 37 45 53

07 22 37 52

01 09 16 24 31 39 46 54

01 09 17 25 33 41 49 57

05 15 25 35 45 55

01 09 16 24 31 39 46 54

05 13 21 29 37 45 53

05 15 25 35 45 55

01 09 16 24 31 39 46 54

01 09 17 25 33 41 49 57

05 15 25 35 45 55

01 09 16 24 31 39 46 54

05 13 21 29 37 45 53

05 15 25 35 45 55

01 09 16 24 31 39 46 54

01 09 17 25 33 41 49 57

05 15 25 35 45 55

01 09 16 24 31 39 46 54

05 13 21 29 37 45 53

05 15 25 35 45 55

01 09 16 23 30 36 43 50 57

01 09 17 25 33 41 47 57

05 15 25 35 45 55

03 10 17 23 30 37 43 50 57

05 13 21 29 38 48 58

05 15 25 35 45 55

04 10 17 24 30 38 45 53

08 18 28 38 47 58

05 15 25 35 45 55

00 08 15 23 30 38 45 53 58 a 08 18 28 40 52

05 15 25 35 45 55

04 16 28 40 52

04 16 28 40 52

05 16 28 40 52

04 16 28 40 52

04 16 28 40 52

04 16 28 40 52

04 16 28 40 52

04 16 28 40 52

04 16 28 40 52

04 16 28 40 52

04 16 28 40 50

04 16 28 40 52

04 11 18 a 30 a

02 09 18 a 30 a

04 11 18 a 30 a

h 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 0

a bis Escher-Wyss-Platz Als Sonntage gelten auch: 25. und 26. Dezember, 1. und 2. Januar, Karfreitag, Ostermontag, 1. Mai, Auffahrt, Pfingstmontag. Nach besonderem Fahrplan verkehren die Kurse am 24. und 31. Dezember, 8. April, Sechseläuten, 1. Mai, 19. Mai, Züri-Fäscht, Streetparade, Knabenschiessen, sowie während den Sommer- und Herbstferien. Gültig ab 14.12.2003. ZVV-Contact 0848 988 988, www.zvv.ch

22

Klusplatz

➙ Maur, See Ungefähre Reisezeit in Minuten Zürich, Klusplatz 3

- Carl-Spitteler-Strasse

5

- Loorenstrasse

6

- Glockenacker

6

- Friedhof Witikon

8

Pfaffhausen Binz bei Maur, Fridlimatt

9 10

- Binz bei Maur

12

Ebmatingen, Leeacherstrasse

13

- Ebmatingen

16

- Looren

15

- Benkelsteg

17

Maur, Platten

18

- Dorf

20

- Kirche

21

- See

h 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 0

Montag-Freitag

Samstag

Sonn- und Feiertag 34

57 ec 17 ec 26

37 ec 47

57 ec

15

37

54 a 57 a 05

31

07 db 17 e 27 a 37 a 49

27

51

34

19

49

19

49

34

19

49 e

22

49

34

19

49 e

19

49

34

19

49

22

49

34

19 e 49

19

49 e

04

34 e

19

49

22

49

04

34

19 e 49

19

49

04

34

22

49

04

34

07 e 17

e c

08 e 28

27

29

d b

38 ec 48

37 ec 47

58 ec

58

34

08

18 ec 28

38 ec 48

58 ec

19

49

04

34

08

18 ec 28

38 ec 48

58 ec

22

49

04

34

08

24 e 54 e

19 e 54

24

54

26 e

26

26

02 e 26 e

02

26

02

26

02 e 26

02 e 26

02

26

02

26

02

26

02

26

02

26

02

26

02

26

54

h 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 0

a bis Pfaffhausen b bis Binz bei Maur c bis Ebmatingen, Benkelsteg d bedient nicht Binz bei Maur, Fridlimatt e bedient Ebmatingen, Looren

Klusplatz

➙ Volketswil, Hofwisen Ungefähre Reisezeit in Minuten Zürich, Klusplatz 4

- Carl-Spitteler-Strasse

5

- Loorenstrasse

6

- Glockenacker

7

- Friedhof Witikon

9

Pfaffhausen

9

- Feldhof

10

- Sängglen

11

- Pfaffenstein

12

Fällanden, Schützenhaus

14

- Eggler

16

- Gemeindehaus

17

- Industrie

19

Schwerzenbach ZH, Dorf

22

- Bahnhof

24

Volketswil, Volkiland Chliriet

25

- Hofwisen

h 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 0

Montag-Freitag

Samstag

32 d 46 c

32 d

Sonn- und Feiertag

02 d 16 c 32 d 46 c

02 d 32 d

02 d

02 d 16 a 32

02 d 32

02 d

46 a

02

32

02

32

02 d

02

32

02

32

02 d

02

32

02

32

02 d

02

32

02

32

02 d

02

32

02

32

02 d

02

32

02

32

02 d

02

32

02

32

02 d

02 d 32 d 46 c

02

32

02 d

02 d 16 c 32 d 46 c

02

32

02 d

02 d 16 c 32 d 46 b

02 d 32 d

02 d

02 d 32 d

02 d 32 d

02 d

h 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 0

a bis Pfaffhausen b bis Fällanden, Gemeindehaus c bis Fällanden, Industrie d bis Schwerzenbach ZH, Bahnhof

Klusplatz

➙ Fällanden, Industrie Ungefähre Reisezeit in Minuten Zürich, Klusplatz 4

- Carl-Spitteler-Strasse

5

- Loorenstrasse

6

- Glockenacker

7

- Friedhof Witikon

9

Pfaffhausen

9

- Feldhof

10

- Sängglen

11

- Pfaffenstein

15

Benglen, Zentrum

17

- Benglen

18

- Zentrum

20

Fällanden, Schützenhaus

22

- Eggler

24

- Gemeindehaus

25

- Industrie

25

Schwerzenbach ZH, Dorf

27

- Bahnhof

h 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 0

Montag-Freitag

Samstag

26 d 42 dc 56 d

48

Sonn- und Feiertag

09 c 26 d 42 dc 53

18

48

27 c

18

21 a 48

18

48

27 c

18

48

18

48

27 c

18

48

18

48

27 c

18

48

18

48

27 c

18

48

18

48

27 c

18

48

18

48

27 c

18

48

18

48

27 c

18

48

18

48

27 c

42 dc 56 d

18

48

27 c

12 dc 26 d 42 dc 56 d

18

48

27 c

12 dc 26 d 42 d 56 d

18

48

27 c

12

18

48

27 c 34 a

12 dc 23

51 a

42

01 c 08 a 24 c 57 c

01 c 10 a 24 c 57 c

01 c 24 c 57 c

24 c 57 c

24 c 57 c

24 c 57 c

24 c 57 c

24 c 57 c

24 c 57 c

24 c 57 c

24 c 57 c

24 c 57 c

37 b

37 b

37 b

h 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 0

a bis Pfaffhausen b bis Fällanden, Gemeindehaus c bis Schwerzenbach ZH, Bahnhof d bedient nicht von Pfaffhausen, Feldhof bis Pfaffhausen, Pfaffenstein

Als Sonntage gelten auch: 25. und 26. Dezember, 1. und 2. Januar, Karfreitag, Ostermontag, 1. Mai, Auffahrt, Pfingstmontag. Gültig ab 14.12.2003. ZVV-Contact 0848 988 988, www.zvv.ch

gzwitikon agendaaah

Sie finden uns: www.gz-zh.ch www.zuerich-witikon.ch

gzinfowitikon Gemeinschaftszentrum Witikon

Samstag

6. 12.

Sonntag

7. 12.

Dienstag Mittwoch

9. 12. 10. 12.

Freitag Mittwoch Donnerstag

12. 12. 17. 12. 18. 12.

9.00 17.00 15.00 19.30 14.00 16.00 20.00 20.00 14.30 12.00

– 11.00 – 17.00 – 16.30 – 17.30 – 24.00 – 15.30

Quartierzmorge: mit demTheater Witikon Der Samichlaus kommt ins GZ Kinderkultur: Zaubereien Lesung: «Züpfe u Suppe» Kindercoiffeuse Weihnachliche Klänge zum Mitsingen Caféphilo,(Ver)Dienen 1000 Takte Tanzmusik Märchenstunde für Kinder Zmittag für Alle, Weihnachtsessen

Montag, 22. Dez. bis 3. Jan. ist der GZ Betrieb geschlossen. Es ist möglich die GZRäume für selbstorganisierte Feste oder Veranstaltungen zu mieten. Dienstag Samstag Dienstag Mittwoch Samstag Sonntag Dienstag

9. 01. 10. 01. 13. 01. 21. 01. 24. 01. 25. 01. 27. 01.

14.00 15.00 18.30 14.30 9.00 15.00 14.00

– – – – – – –

16.30 17.00 20.15 15.30 11.00 17.00 16.30

Friitigsträff Vernissage: Herbert Blickenstorfer Beginn: Computer Kurs Märchenstunde für Kinder Quartierzmorge: Elternrat serviert Kinderkultur: Figurentheater Kindercoiffeuse

Witikonerstrasse 405, 8053 Zürich Telefon 01 422 75 61, Fax 01 422 75 59 [email protected] Trägerschaft: pro juventute, mitfinanziert vom Sozialdepartement

Öffnungszeiten Kafi, Internetkafi und Büro Di-Fr 9.00–12.00 Uhr, 13.00–18.00 Uhr Sa 9.00–12.00 Uhr In den Schulferien sind Kafi und Büro am Samstag geschlossen.

vermietungräume Witiker–Huus und Segetenhaus für Feste, Gruppentreffen, Konzerte, Vorträge, Kurse, Ausstellungen, usw.

immerwieder Wöchentlich

daläuftwas

daläuftwas

für Kinder Seifengiessen

für Kinder Der Samichlaus im Witiker-Huus

Kinder und Erwachsene Lustige, bunte, duftende Seifen herstellen Freitag, 12., 19. Dez., 16.00–18.00 Uhr Kosten: CHF 5.–, plus Material Leitung: Anke Meyhack Anm. bis jeweils zwei Tage vorher im GZ

Samstag, 6. Dezember 17.00 Uhr Es laden ein: die Samichlausgruppe und das GZ Unkostenbeitrag

Emaillieren Glasierte Kupferplättchen als Brosche, Anhänger oder Glücksbringer für Kinder und Erwachsene Sonntag, 14. Dezember 13.00–15.00 Uhr und 15.30–17.30 Uhr Kosten: CHF 5.–, plus Material Leitung: Anke Meyhack Anmeldung bis 10. Dez. im GZ

Offene Werkstatt im GZ-Atelier jeden Mittwoch, 14.00–18.00 Uhr jeden Samstag, 9.00–12.00 Uhr Mit verschiedenen Materialien zu verschiedenen Themen wird experimentiert und gestaltet. Fachliche Begleitung: Anke Meyhack Kosten pro Besuch: CHF 2.– Kind, CHF 5.– Erwachsene, exkl. Material Infos im GZ, keine Anmeldung Besondere Angebote im Dezember, Weihnachtswerken ab 7. Jan., Mosaik Ausnahme: 28. Jan., Fasnachtswerken 24

Schülerzmittag Werk-Atelier

Di Mi

12.00– 13.30 14.00–18.00

Kleinkinder/Kinder und Eltern Kafi Gipfeli Di 9.00–11.00 Krabbeltreff Mi 15.00–17.00 Kontakt: Désirée Gadient 01 381 08 87 Do 15.00–17.00 Kontakt: Patricia Droz, 01 382 10 29 Kinder/Elterntreff Fr 15.00–17.00 Kontakt: Piera Obrist, 01 382 27 85

Kinderkultur am Sonntag

Weihnachtliche Zauberei mit dem Zauberer Jamil Sonntag, 7. Dezember, 15.00–17.00 Uhr

Figurentheater Sternenkind Marie zwischen Gelb und Blau Sonntag, 25. Januar, 15.00–17.00 Uhr Beide Vorstellungen für Kinder ab 4 Jahren und Erwachsene Eintritt CHF 8.– (für Kinder inkl. Zvieri) Vorverkauf im GZ (unterstützt vom Quartierverein)

Nähen / Beratung Mo 9.00–11.45 Bridge Mo 14.00–16.30 Töpfern / Beratung / Brenngutannahme Di 14.00–15.30 Tai Ji Quan Mi 9.00–10.15 Anmeldung: P. Schori 01 422 22 60 Zmittag für alle Do 12.00–13.30 Mit kulinarischen Überraschungen warten GastköchInnen auf.

Mittwoch, 10. Dezember, 16.00–17.30 Uhr Zum Mitsingen für Klein und Gross mit Laure Perrenoud, Gitarre Für Kinder, Eltern, und Freunde

Konversationsgruppen Spanisch Mo 19.30–21.30 Hersilia Spitzer, Tel. 043 366 01 41 Spanisch Di 14.15–15.15 Magdalena Derungs, Tel. 01 422 35 33 Italienisch Fr 8.45– 9.45 Elisa Gallo, Tel. 01 422 72 15

Märchenstunde

Monatlich

Mittwoch, 17. Dezember, 21. Januar jeweils 14.30–15.30 Uhr Im gemütlichen Rahmen erzählt Elisabeth Raberger Geschichten für Kinder ab 4 Jahren Unkostenbeitrag: CHF 4.– inkl. Zvieri

Friitigsträff: Freitag, 14.00 Uhr für Fauen ab 60 Daten: 9. Januar, 6. Februar

Weihnachtliche Klänge

Kinder–Coiffeuse: Di, 14.00–16.30 Uhr Daten: 9. Dezember, 27. Januar

daläuftwas

daläuftwas

hochimkurs

«Züpfe u Suppe»

Zmittag für alle, Gross und Klein

Sonntag, 7. Dezember, 19.30 Uhr Sandra Sibiglia liest aus dem Lebenswerk von Hanni Salvisberg. Der Abend wird musikalisch umrahmt von Adrian Hardmeier, Klarinette und André Eichenberger, Fagott Eintritt: CHF 15.– „Züpfe u Wy“ zum gemütlichen Ausklang

mit Weihnachtlichem Essen Donnerstag, 18. Dez. ab 12.00 Uhr Kosten: Menu CHF 10.– Kinder bis 6. Jahre CHF. 4.-, Schulkinder CHF 8.– Anmeldung bis zum Vorabend

Erwachsene und Jugendliche Bewerbungstrainig für Jugendliche

Caféphilo in Witikon Mittwoch, 10. Dezember, 20.00 Uhr «(Ver)Dienen» Offener Meinungsaustausch mit Christoph Dejung Eintritt frei

1000 Takte Tanzmusik Freitag, 12. Dez. jeweils 20.00–24.00 Uhr Rumba, Cha Cha Cha, Englisch Walzer, Foxtrott, Jive, Wiener Walzer mit Eric Wegmüller Eintritt frei

Singles treffen sich Freitag, 23. Jan, um 19.00 Uhr Unkostenbeitrag für Essen und Getränke Anmeldung bis zum Vorabend Infos im GZ, Ruth Murer

WitiKino «Ein Kochtopf voller Leichen» Donnerstag, 29. Jan, ab 19. 30 Uhr Bar ab 19.00 Uhr, Einführung Jean-Pierre König Weitere Daten: 26. Feb., 25. März Eintritt: CHF 8.–

Fröhliche Verse von Eleonore Grünewald Freitag, 30. Jan., 19.00 Uhr Gelesen von Stephanie Glaser Unkostenbeitrag

Ausstellung Oelbilder von Herbert Blickenstorfer Vernissage: Samstag, 10. Jan., 15.00–17.00 Uhr Ausstellung vom 13. Jan. bis 4. März

Quartierzmorge im Januar mit Brot und Zopf aus dem Holzofen Samstag, 24. Jan., 9.00–11.00 Uhr serviert vom Elternrat Langmatt

hochimkurs

Samstag, 6. Dez., 9.00–11.00 Uhr mit Brot und Zopf aus dem Holzofen serviert vom Theater Witikon

Textbearbeitung mit Word auf PC und Mac, schreiben mit dem Computer. Tipps und Tricks. Di, 3-mal ab 13. Jan., 18.30–20.15 Uhr Leitung: Lotte Rettich, PC-Coaching Kosten: CHF 195.– Anmeldung bis 9. Jan. Tel. 01 422 60 81

let‘s speak english!

Aquarellieren

Auf spielerische Weise eine Fremdsprache kennenlernen. Mit oder ohne Vorkenntnisse 6-9 Jahre Di, 5–mal, ab 6. Jan., 16.45–18.00 Uhr Leitung: Lisa Halbherr Kosten: 60.– plus Material Infos/Anmeldung bis 19. Dez. im GZ

Di, 4-mal ab 12 Jan., 19.00–21.00 Uhr Leitung: Marco Hürlimann, Kosten jeweils: CHF 140.– Infos/Anmeldung eine Woche im voraus Tel. 091 791 45 15 / 079 431 59 63

Gestalten mit kleinen Kindern Mi, 5-mal, ab 7. Jan., 9.15–10.45 Uhr Leitung: Barbara Schilde Do, 5-mal, ab 8. Jan., 14.30–16.00 Uhr Leitung: Anne Roos Beide Kurse: Kosten: CHF 60.– inkl. Znüni/Zvieri. Infos/Anmeldung im GZ

Modellieren / Töpfern Freitag, 4-mal, ab 16. Januar Kurs 1: 14.00–15.30 Uhr, ab ca. 5 Jahren Kurs 2: 16.00–17.30 Uhr, Schulkinder Leitung: Anke Meyhack Kosten: CHF 32.–, plus Material/Brand Infos/Anmeldung bis 14. Jan. im GZ

Theater–Improvisation Den Alltag vergessen und in die Theaterwelt eintauchen. Di, 4-mal, ab 2. März, 19.00–21.30 Uhr Leitung: Esther Tobler, Theaterschaffende Kosten: Schüler/Studenten CHF 100.–, Erwachsene CHF 150.– Infos/Anmeldung bis im GZ

*Sing dir die Sonne in die Seele Donnerstag, jeweils 20.00–21.30 Uhr Infos/Anmeldung, Danièle Burckhardt, Tel. 01 381 16 15 / 081 655 14 06

*Yoga Montag, jeweils 16.45–17.45 Uhr Infos/Anmeldung: Rosmarie Küng, Tel/Fax 052 383 29 51

Sportferien:Malen und Zeichnen

*Feldenkrais

wir zeichnen uns in Kostümen und Masken für Kinder ab 7-10 Jahren Di–Fr. 17.–20. Feb., jeweils 10.00–14.00 Uhr Leitung: Maria Gredinger, Maltherapeutin Kosten: Fr. 80.– plus Material Fr. 15.– Mitnehmen: Lunch für die Mittagspause Infos/Anm.: M. Gredinger 076 340 90 96

Montag, jeweils 18.30–19.30 Uhr Infos/Anmeldung: Gertrud Hämmig Tel. P. 01 422 57 39 / G. 01 255 49 90

Wendo für Mädchen, 11-13 Jahre

Kulinarisches Quartierzmorge zum Advent

Erfolgreiche Lehrstellensuche Leitung: E. Rechsteiner, Personalfachfrau Di, 3-mal, ab 20. Jan., 18.30–20.00 Uhr Kosten: CHF 75.– Infos/Anm. im GZ oder Tel: 01 461 27 89

Selbstverteidigungskurs Samstag/Sonntag 28./29. Februar, jeweils 10.00–16.00 Uhr Ort:Turnhalle Schulhaus Langmatt Kosten: CHF 220.– (Subventionsbeitrag der Stadt Zürich CHF 70.–, wird den Mädchen, wohnhaft in Zürich, zurückerstattet) Anmeldung bis 24. Januar, im GZ

*Tai Ji Quan Mittwoch, jeweils 9.00–10.15 Uhr Infos/Anmeldung: Patricia Schori Tel. 01 422 22 60 * Einstieg jederzeit möglich Vorschau:

Witiker–Kinderfasnacht Samstag, 31. Januar, 14.00–17.00 Uhr Umzug durchs Qaurtier mit anschliessendem Maskenball Detailliertert im nächsten QA

26

Sport in Witikon Mädchenfussball – auch in Witikon und im Winter gut im Schuss

Mädchenriegenleiterin gesucht 20 quirlige Mädchen im Alter von 6 – 8 Jahren in Spiel, Geräteturnen, Leichtathletik, Tanz und vielem mehr anzuleiten. Sind Sie die Frau (mit oder ohne Leitererfahrung), die Spass an dieser Aufgabe hätte? Der Verein ermöglicht Ihnen Ausund Weiterbildungskurse beim STV (Schweizerischer Turnverband), und wir unterstützen Sie natürlich ebenfalls! Für mehr Infos können Sie Karin Landolt, Hauptleiterin Mädchenriege Witikon, Tel. 01 381 96 77 oder Claudia Kreis, Präsidentin DTV Witikon, Tel. 01 272 70 88 jederzeit kontaktieren. Wir freuen uns, von Ihnen zu hören!

Interessiert an Frauenfussball? Die Mädchenabteilung in Witikon kann noch Fussballerinnen im Alter zwischen 11 und 16 Jahren brauchen. Und sie sucht Betreuungsleute, die Lust und Zeit haben, regelmässig mit den Juniorinnen zu trainieren. • Interessieren Sie sich als Trainer/in für Frauenfussball? • Möchtest Du als Spielerin mitmachen? Isabelle Bauert gibt Auskunft: Telefon 01 980 30 85 E-mail [email protected]

F LE ACK FO E N RS 01 TR 38 AS 1 SE 69 1 33 3 TE

Ih re

le is tu ng sf fü äh rP ig riv e D at ru + ck G er es W ei ir ch be äf ts ra dr te uc n Si ks e ac ge he rn n H e O

Wir suchen eine lässige und motivierte Mädchenriegeleiterin für unsere Jüngsten. Wir sind ein polysportiver Verein mit einer grossen Kinder- und Jugendabteilung. Da unsere Leiterin aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr weiterturnen kann, suchen wir für unsere Kleinsten in der Mädchenriege eine neue Leiterin. Wir suchen eine verantwortungsbewusste Persönlichkeit, für welche Sport kein Fremdwort ist und die sich gerne folgender Herausforderung stellen möchte: Einmal in der Woche (jeweils Donnerstags von 16.30 – 18.00 Uhr in der Turnhalle Looren A) ca.

(Jahrgänge 87 bis 90). Also wird auch den Winter über intensiv Fussball gespielt. Bis Ende November noch im Freien und in der Halle, seither nur noch in der Halle. Wichtig ist nun, dass alle dran bleiben und sich weiter einsetzen, damit die Teams im Frühling wirklich bereit sind, bei den Wettkämpfen mitzumachen. Auch neue Fussballerinnen, die regelmässig mittrainieren möchten, sind herzlich willkommen. Käthi Zeugin

ST F TE AC LE H FA 80 X 3 01 0 Z 38 ÜR I 1 69 CH 31

ningsort bot sich die Sportanlage Witikon mit separater Mädchengarderobe an. Seit Mitte August trainieren die Mädchen hier jeden Dienstagabend, betreut von Isabelle Bauert vom FC Seefeld und Andreas Krähenbühl vom FC Witikon. Und sie sind mit Feuereifer dabei: Schon für die Spiele der Rückrunde vom Frühling 2004 möchten die Trainer zwei Teams melden: eines in der Kategorie D-Juniorinnen (Jahrgänge 91 und 92) und eines mit A-Juniorinnen

PO

Vor den Sommerferien startete der FC Seefeld im Quartier-Anzeiger einen Aufruf. Gesucht waren Mädchen und junge Frauen, die regelmässig Fussball trainieren möchten. Das Interesse war gross. Innert kürzester Zeit meldeten sich mehr als 30 Mädchen aus den Stadtkreisen 7 und 8. Der FC Seefeld musste schleunigst Trainingsplatz, Garderoben und vor allem Trainer finden. Auch der FC Witikon setzte sich für die jungen Fussballerinnen ein. Als Trai-

27

Marktplatz Witikon Handel + Gewerbeverein Witikon

Wer das Kleininserat... ...nicht ehrt, ist die Hochglanzbroschüre nicht wert. (Test-Tel. 01 381 03 95)

Güggeli-Express im Zentrum rettet frustrierte Migros-Kunden

Der Güggeli-Express macht die Frage überflüssig, was kochen.

(Foto E.B.)

Können Sie sich noch erinnern, als Sie mit knurrendem Magen kurz vor Mittag sehnsüchtig zu den rotierenden Bratspiessen hinüberschauten? Spüren Sie noch, wie Ihnen das Wasser im Mund zusammenlief, wenn sie den knusprigen Poulets mit den Augen folgten und warteten, dass das Güggeliballett endlich in einem goldenen Alufolienbeutel endete? Alles vorbei. Oder doch nicht? Die frisch gestylte Migros lässt ihre Gourmessa-Kunden zwar – ohne Poulets! – in den Warteschlangen verhungern. Denn schnell zum Traiteur hinein und ebenso schnell wieder hinaus, das war einmal. Aber jeden Mittwoch kommt der Güggeli-Express von Peter Imper aus Bassersdorf ins Zentrum. Von 10-19.30 Uhr steht er vor der Post und lässt wie in guten alten Zeiten Hühner kreisen und Magensäfte rotieren.

Vortrags- und Kursprogramm 2004 Feelgood’s Kurs- und Therapiezentrum, Im Zentrum Witikon, Witikonerstr. 295, 8053 Zürich Wieder besser sehen! Ganzheitliches Augentraining Durch Augenübungen werden gleichzeitig Denkfähigkeit, Konzentrations- und Gedächtnisleistung verbessert. Auch für Kinder und NichtbrillenträgerInnen. Dienstag, 20. Januar, 15 – 16.30 oder 19 – 20.30 Uhr. Franz Lüthi, Lehrer für integrales Sehen «Unkraut»: Kreuz oder Segen? Wir hören Bewährtes und Kurioses aus der Volksheilkunde und erfahren, wie lästiges Unkraut den Menuplan bereichert, die Gesundheit stärkt und manch Zipperlein heilt. Dienstag, 16. März, 19-20 Uhr Judith Degen, Kräuterfachfrau Prävention dank Massage An diesem Vortrag erfahren Sie mehr über Massagetechniken und wie diese zur Prävention von Haltungsschäden, Verspannungen, Muskelverkürzungen, Müdigkeit etc. angewendet werden können. Gehen Sie wieder entspannt durchs Leben. Dienstag, 11. Mai, 19-20 Uhr Karin Hofer, ärztl. dipl. Masseurin, klassische Körpermassage / Fussreflexzonentherapie, Therapeutin im Kurs- & Therapiezentrum 28

Wechseljahre – Wechselzeit 5-10 Jahre, bevor wir die Menopause erreichen, beginnt sich der Körper umzustellen und ein neues Gleichgewicht zu suchen. Dieser Vortrag richtet sich an Frauen, die sich und diesen Lebensabschnitt besser verstehen wollen. Dienstag, 8. Juni, 19-20 Uhr Barbara Stucki Bickel, dipl. Naturheilpraktikerin NVS Atmen – ein Zeitfenster für sich selbst Wie öffnet mich der Atem zu mehr Gelassenheit und Stärke? Auch für Neueinsteiger geeignet. Montag 12./19. Jan., 2./9. Febr., 1./8./22./29. März, 18.45-19.45 Uhr Kurskosten Fr. 160.Rosemarie Dimai, dipl. Atempädagogin, Anmeldung Tel. 01 825 52 30 Pendelkurs I Einführung, Verträglichkeit der Lebensmittel austesten. Pendelkurs II Verträglichkeit von Ergänzungsprodukten wie Vitamine, Mineralien, Pflanzenextrakte und Körperpflegeprodukten für sich selber austesten sowie deren Notwendigkeit. Pendelkurs III Austesten für andere Personen, Energieblockaden am Körper feststellen. Montag 19. Jan., 2. Febr., 15. März, 13.30-17 Uhr, Fr. 90.- plus Fr. 20.- Unterlagen.

Monique Gugelmann, dipl. Gesundheitsberaterin AAMI, dipl. Vitalstofftherapeutin SVRV, Anmeldung Tel. 01 942 55 05 [email protected] Sehkurs – wieder besser sehen! An diesem Tageskurs wird praktisch gearbeitet und ein neues Seh-Verhalten eingeübt. Tipps zum sofort anwenden. Mit Franz Lüthi. Samstag, 31. Jan., 9.30-17 Uhr, Fr. 180.Anmeldung Tel. 01 942 55 05 Lust statt Frust beim Lernen Wie motiviere ich mich? Prüfungsangst, Vorbereitung für Prüfungen. Tipps und Tricks zum Anwenden (für Jugendliche) Montag, 23. Febr., 1./15./22. März, 1820 Uhr, Fr. 200.- inklusiv Kursbuch. Cornelia Hunziker, dipl. Integrative Kinesiologin I.K.Z, Anmeldung Tel. 079 631 52 34 [email protected] Lust statt Frust beim Lernen Wie motiviere ich mich? Möglichkeiten und Grenzen (für Erwachsene). Samstag, 3. April, 9.30-17 Uhr, Fr. 160.Pendelkurs zum Auffrischen und Üben Themen aus den Kursen 1-3. Dieser Kurs ist speziell zum Üben geeignet und neue Erkenntnisse auszutauschen. Montag, 10. Mai, 13.30-17 Uhr, Fr. 70.-

Heilung von Geist, Seele und Körper für Mensch und Tier Mit Hilfe telepatischer Kommunikation sowie schamanischen Heiltechniken heilt und löst Ellen Schaad mit Unterstützung von spirituellen Helfern aus der Nichtalltäglichen Wirklichkeit verschiedene grundlegende und tiefe Probleme bei Mensch und Tier auf eine einfache und effiziente Art. Die Ursachen gesundheitlicher Proble-

me bei Mensch und Tier sind vielfältig und vielschichtig. Oft sind sie seelisch/geistiger Natur. Mit den von Ellen Schaad angewandten schamanischen Techniken wird der spirituelle Aspekt eines Problems gelöst. Dadurch kann eine Heilung auf der körperlichen und seelischen Ebene stattfinden. Langjährige Probleme werden gelöst, Medika-

Auf die äussere und innere Natur hören hilft, die Gesundheit im Gleichgewicht zu halten

mente und Therapien sprechen wieder besser an, Heilungsprozesse bei Mensch und Tier werden unterstützt oder in Gang gesetzt. Diese sehr alten, traditionellen Heilmethoden der Seelenheilung, welche Menschen seit über 40 000 Jahren auf der ganzen Welt ausüben, erleben wieder eine Renaissance. In unseren westlichen Traditionen wurden sie lange Zeit aus unserem Bewusstsein verbannt, doch ihre Wirkung ist bis heute unbestritten. Der Weg führt über die innere Harmonie und das Gleichgewicht. Das ist die Basis der Arbeit. Die Mitte in sich zu finden bedeutet innere Harmonie, Gesundheit und Ganzheit. Dies geschieht durch die Bearbeitung grundlegender Lebensthemen. Ob Mensch oder Tier – die Behandlungsweise ist die gleiche. Der Weg ist einfach. Sie teilen Ellen Schaad Ihr Anliegen mit, gemeinsam erarbeitet sie mit Ihnen daraus die Kernfrage zu Ihrem Thema, welche sie dann im Dialog mit ihren spirituellen Helfern bearbeitet. Das Ergebnis teilt sie Ihnen bei einem persönlichen Gespräch mit. Gerne gibt sie Ihnen weitere Informationen. Rufen Sie sie einfach an. Pathway-of-healing Ellen Schaad Witikonerstrasse 484 Tel. 01 382 57 12

Kleiner Beizenbummel durch das Quartier (Teil 1) Von einer Fressmeile zu schreiben, wäre falsch. Man braucht aber auch keine Meile weit zu gehen, bis man in Witikon einen Ort findet, an dem es sich wohl sein lässt. Nicht weit von zu Hause, ohne lästige Parkplatzsuche. Und wenn, dann dank der Parkkarte sorgenfrei. Die Trattoria Buchzelg

steht seit 1. Oktober unter neuer Leitung. Angelo Gentile musste aus gesundheitlichen Gründen nach 12 Jahren Wirt das Lokal abgeben. Neue Inhaber sind Carlos und Paula Sousa. Stammgäste können beruhigt sein, denn die Trattoria bleibt kulinarisch, was sie bisher war. Dafür sorgt Chefkoch

Südafrikas Weine bei Witiker Optic Um Sie auch dieses Jahr rechtzeitig in Weihnachtsstimmung zu bringen, bietet das Fachgeschäft Witiker Optic seinen Kunden wieder einen besonderen Service: Ab dem 29. November kommen Besucher des Fachgeschäftes jeden Samstag bis zur Weihnacht in den Genuss, südafrikanische Weine zu degustieren. Witiker Optic ist bekannt für seine kulturellen Anlässe. Regelmässig finden Kunstausstellungen mit Vernissagen statt, die den Besuch im Geschäft ihre Besonderheit verleihen. Die Idee, eine Weindegustationen in seinem Fachgeschäft zu organisieren, kam dem Inhaber, Herrn Landert, spontan bei einer Begegnung mit den beiden SüdafrikaWeinimporteuren der Delkap Wein GmbH und der bonHuis AG. Rolf Blätt-

ler und Eric Christinger haben beide persönliche Beziehungen zu den faszinierenden Weinregionen am Kap, beide sind eng verbunden mit ihren dortigen Geschäftspartnern, mit der Mentalität, und vor allem mit den Weinen der neuen Welt. Im Oktober haben sie eine weitere Vinothek bonHuis im Rest. VIVA, Witikon, eröffnet, und präsentieren dort ihre Weine und Raritäten mit neuen, zum Teil mutigen Geschmacksrichtungen. Diese Weine können nun an folgenden Samstagen bei Witiker Optic degustiert werden: Jeden Samstag von 11 bis 14 Uhr, erstmals am 6. Dezember bis 20. Dezember. Witiker Optic Witikonerstrasse 397 8053 Zürich

Alfredo Costa, der bei seinen Pfannen bleibt. Im Restaurant Galerie geht am Samstagabend, den 6. Dezember die Sau ab, besser gesagt, es kommt Schwein auf den Tisch. Die Kapelle Montanara sorgt bei der Metzgete wie immer für die nötige musikalische Würze. Vielleicht finden sie bei Peter Gerber noch einen Platz. War es bumsvoll, können Sie La Montanara schon tags darauf am Nachmittag ohne Messer und Gabel geniessen. Jeweils immer am ersten Sonntag des Monats, also am 4.1., 1.2., 6.3. und 4.4.2004. Im Restaurant Elefant darf zur Zeit mit Fingern und wohlig (dezent) schlürfend gegessen werden. Peter Kamberger hat wieder ganze Muschelbänke geordert. Seine Moules sind wirklich für Kenner und Geniesser und werden nicht nur so angepriesen. Fehlt einzig noch eine Platte Frites, Sand zwischen den Zehen und Segel am Horizont. Die Stadt hat ihr Waldrestaurant Degenried auf der anderen Seite des Elefantenbachs neu zur Pacht ausgeschrieben. Das Quartierrestaurant Eierbrecht hingegen hält Winterschlaf – fast wie seinerzeit Dornröschen. 29

30

Vereine und Organisationen American Football Zurich Renegades Präsident: Karl Krienbühl Belsitostr. 30, 8645 Jona Tel P: 055 210 42 59, Tel G: 01 283 44 34, www.renegades.ch Businessclub «Loorenkopf 99» «Organisation für Dienstleistungen, Gegengeschäfte und deren Vermittlung», Präsident: Adi Noventa, c/o Winterthur Versicherungen, Postfach 265, 8035 Zürich. Tel: 01 422 62 44, Fax: 01 381 24 56. e-Mail A. Noventa: [email protected] und [email protected] CVP 7 Thomas Kappeler, Biberlinstrasse 44, 8032 Zürich. Tel: 01 383 10 24 Damenturnverein Witikon Turnen, Mädchenriege, Kinderturnen, Turnen für Mutter und Kind Claudia Kreis, Langstr. 239, 8005 Zürich. Tel. P: 01 272 70 88, G: 01 279 55 47 Elternverein Witikon Postfach, 8053 Zürich. Auskunft: Therese Näf, Tel: 01 422 77 85 oder Katrin Dumuid, Tel: 01 422 70 69 Elternrat Schuleinheit Langmatt Beatrice Rübel, Präsidentin, Tel. 01 422 18 63 Maja Stokar, Vize-Präsidentin, Tel. 01 420 18 70 oder [email protected], Aktuarin Evangelischer Frauenverein Vreni Burkhard, Berghaldenstr. 91, 8053 Zürich. Tel: 01 381 02 42 EVP 7+8 Hanspeter Günthart, Wiesliacher 95, 8053 Zürich. Tel P: 01 422 20 31 FDP 7 Regine Sauter, Bergstr. 64, 8032 Zürich. Tel P: 01 262 19 16, Tel G: 01 837 21 00 Feldschützen Zürichberg Bedingungsschiessen, Jungschützen Aktuar: Hansjürg Tanner, Drusbergstr. 134, 8053 Zürich. Tel/Fax: 01 381 46 20 Feuerwehrverein Witikon Heinz Weyermann, Buchzelgstr. 21, 8053 Zürich. Tel: 01 381 45 20 Frauenturnen Gertrud Weibel, Im Glockenacker 44, 8053 Zürich. Tel: 01 381 60 39 Frauenturnverein Witikon Esther Sturzenegger, Pfaffensteinstr. 44, 8118 Pfaffhausen. Tel: 01 825 00 34 Fussballclub Neumünster Junioren, Aktive, Veteranen Ansprechpartner: André Hartmann, Stodolastr. 8, 8053 Zürich.Tel: 01 422 51 04 Fussballclub Witikon JuniorenInnen, Aktive, Senioren/Veteranen Martin Grob, In der Looren 48, 8053 Zürich. Tel: 01 422 04 71, Fax: 01 422 24 71 Grüne Partei 7/8 Christoph Hug, Freiestr. 102, 8032 Zürich Tel P: 01 383 31 96, Tel G: 01 422 51 26 Handels- und Gewerbeverein Witikon Beat Sutter, Im Brächli 33, 8053 Zürich. Tel: 01 381 96 26 Handharmonika-Orchester Zürich Madeleine Suter, Im Tiergarten 10, 8055 Zürich. Tel: 01 451 34 76 HC Atletico Klus Alfred Hug, Zollikerstr. 148, 8032 Zürich. Tel: 01 422 94 28

Infanterie-Schiessverein Hirslanden-Riesbach Gewehr, Pistole, Bedingungsschiessen Dimitri Goulas, Buchholzstr. 153, 8053 Zürich. Tel: 01 381 52 25 Insieme/Freizeit-Club Zürich Monika Fehlmann, Trichtenhausenstr. 69, 8053 Zürich. Tel: 01 381 21 05 Kammerorchester der Kirchgemeinde Witikon Proben: Donnerstag, 20 Uhr im ref. Kirchgemeindehaus Adolf Hugentobler, Sonnenrainstr. 12A, 8635 Dürnten. Tel: 055 240 69 30, Fax: 055 240 69 40 Katholischer Kirchenchor Proben: Montag, 20 Uhr, im Foyer Carmen Kerler, Wiesliacher 89, 8053 Zürich. Tel: 01 381 62 06 Kulturverein Eierbrecht Thomas Schaller, Burenweg 34a 8053 Zürich, Tel: 01 381 99 20 Leichtathletik-Club Turicum Aktive, Leichtathletikschule für 10–14jährige, Turnen für jedermann Clemens Stauffer, Seestr. 208, 8713 Uerikon-Stäfa. Tel P: 01 926 41 75, Tel G: 01 305 20 69 Loorenköpfchuchi Wilhelm Rubin, Unterer Rain 3, 8117 Fällanden. Tel: 01 887 25 64 Männerchor Hottingen – Witikon Präsident: Josef Süess, Rütistr. 2, 8903 Birmensdorf. Tel: 01 737 34 89 Vize-Präsident: G. Spring, Waserstr. 102, 8053 Zürich. Tel: 01 381 74 47 Mehrzweckhalle Witikon Präsidentin: Barbara Bihrer, Witikonerstr. 330, 8053 Zürich Tel: 01 381 11 07, Fax: 01 381 11 28 Vize-Präsident: Manfred Giger, Buchholzstr. 126, 8053 Zürich. Tel: 01 422 46 27 Musikkommission Witikon Jaël Bertschinger, Kapfsteig 66, 8032 Zürich. Tel: 01 382 01 91 Musikverein Zürich-Witikon Präsident: Manfred Giger, Buchholzstr. 126, 8053 Zürich. Tel: 01 422 46 27 Naturfreunde Sektion Spitalpersonal und Gruppe Neumünster Fritz Burkhalter, Kempttalstr. 141, 8308 Illnau. Tel: 052 346 16 14 Naturschutzverein Kreis 7+8 Annemarie Sandor, Am Oeschbrig 29, 8053 Zürich. Tel: 01 381 06 21 Pfadi Flamberg Für Buben von 8 bis 13 Jahren Stefan Meier, Schäracher 8, 8053 Zürich. Tel: 01 381 76 22 Poststelle Witikon, Öffnungszeiten Mo. - Fr 7.30 - 12.00, 13.45 - 18.00 Sa. 9.00 - 12.00, Tel. 0848 84 84 42 Quartierverein Witikon Postfach, 8053 Zürich oder Marc Schindler, Wirzenweid 27, 8053 Zürich. Tel: 01 381 96 40, Fax: 01 381 96 41 Samariterverein Zürich-Neumünster Ansprechsperson: Lotti Graf Berghaldenstr. 35, 8053 Zürich Telefon 01 381 01 35

Senioren für Senioren 8053 Zürich, Tel: 01 382 06 16 Präsidentin: Margrit Trüb Seniorenturnen Gertrud Weibel, Im Glockenacker 44, 8053 Zürich. Tel: 01 381 60 39 Shelter-Kontaktstelle für Witiker Jugendliche Witikonerstrasse 286. Tel: 01 422 50 22 SP 7 Paul Sprecher, Buchholzstr. 171, 8053 Zürich. Tel: 01 422 76 85 SVP 7 Theo Toggweiler, Neuhausenstrasse 17, 8044 Zürich, Tel P: 01 262 35 35, Tel G: 01 202 35 80 Stadtjugendmusik Zürich Mädchen und Knaben ab 9 Jahren Sekretariat Forchstrasse 260 Postfach 4334, 8022 Zürich. Tel: 01 380 50 55, Fax: 01 380 50 56 Tennis Tennis-Club Im Hau Witikon Postfach, 8053 Zürich. Tel: 01 288 83 14 Tennis-Club Witikon Eschenhaustrasse 29, 8053 Zürich. Tel: 01 422 15 60 Präsidentin: Madeleine Holdener Tel: 01 381 70 60 Theater Witikon Gruppe für Laien-Theateraufführungen Präsident: Albert Raz, Am Guggenberg 20, 8053 Zürich. Tel: 01 381 72 20 Turnverein Witikon Fit von sechs bis neunundneunzig. Leichtathletik, Handball, Volleyball, Geräteturnen, Männerriege, Turnen für Jedermann René Stieger, Brunnackerweg 1,8053 Zürich. Tel. P: 01 422 68 07 G.: 01 218 55 44 e-mail: [email protected] Männerriege Peter Lindauer, Berghaldenstrasse 28, 8053 Zürich. Tel: 01 383 46 00 Seniorenturnen für Männer: Francis Schilde, Buchholzstr. 57, 8053 Zürich. Tel: 01 381 37 78 Verein Chrippe am Hügeli Präsidentin: Marianne Schaffner-Grieder, Luegete 26, 8053 Zürich. Tel: 01 420 17 79 Verein Welt-Laden Witikon Bruno Müller-Hiestand Langmattweg 3, 8053 Zürich. Tel: 01 422 53 65 Verein für Familiengärten Ortsgruppe Neumünster-Witikon Präsident Kurt Spring, Oetlisbergstr. 39, 8053 Zürich. Tel: 01 422 83 28 Verein Suchtprävention Witikon Auskunft: Mark Fischbacher, Trichtenhausenstr. 45, 8053 Zürich. Tel: 01 382 31 17 Witiker Haxebacher Chuchi Thomas Peter, Wiesliacher 3, 8053 Zürich. Tel: 01 381 28 75 Witiker Magier-Chuchi Beat Sutter, Im Brächli 35, 8053 Zürich. Tel: 01 422 20 66 Witiker Witz-Chuchi Herbert Knöpfel, Gütschstr. 20, 8122 Binz. Tel: 01 980 53 52 Zunft Witikon Alfred Löhrer, Buchholzstr. 151, 8053 Zürich. Tel: 01 381 75 95

31

Handel + Gewerbeverein Witikon

Allrounder

Confiserie

Innendekorationen, Polstermöbel

Heim + Gartenservice, Harry Vonarburg Hirtenweg 2 01 381 40 59 Natel 079 437 37 11

Süssli Peter Witikonerstrasse 297, 8053 Zürich

Erika Gallizzi Berghaldenstr. 42, 8053 Zürich 01 381 56 50

Di–Fr 7.30–12.30/14–18.30 Uhr, 01 381 92 80 Sa 7.30–16 Uhr

Klima

Antikschreinerei

Elektrische Installationen

Nina Läuchli Berghaldenstrasse 84

01 422 81 19

Apotheke Feelgood’s Apotheke Jud Pierre-André Witikonerstrasse 295 (Im Zentrum Witikon) 8053 Zürich 01 388 20 20 Looren-Apotheke, Dr. Rechsteiner Thomas Witikonerstrasse 397 01 422 44 22

Architektur-Atelier

Susanna Möri Ärztl.dipl.Sumathu-Therapeutin Regenerationstherapie, Vitalisierende Massagen, Buchholzstr. 83, 8053 Zürich Mo–Fr nach Vereinb. Tel. 01 422 38 58

Fitnesscenter Move

Banken

Mo–Fr 9–21, Sa 9–15, So 10–13 Uhr

Mo–Fr 9–12.15 Uhr, 13.30–16.30 Uhr Do 9–12.15 Uhr, 13.30–17 Uhr 01 388 11 33

Photo Corner Isabelle Egli Zentrum Witikon

Zürcher Kantonalbank Witikonerstrasse 377, 8053 Zürich Mo–Fr 9–12.15 Uhr,13.30–16.30 Uhr 01 384 85 85

Tri-Lith AG Sutter Beat, Im Brächli 33

Dinten Bau AG Schäracher 1, 8053 Zürich

01 381 92 12

Beschriftungen – Grafik 01 383 89 90 Fax 01 383 89 20

Blumengeschäft Alessandra Dianese Pepi’s Bluemeegge Oetlisbergstrasse 10, 8053 Zürich Mo–Fr 9–12 Uhr, 14–18.30 Uhr 01 383 24 70 Sa 9–16 Uhr

E. Klingenfuss Witikonerstrasse 59a Mo geschlossen, Di–Fr 7.45–12 Uhr, 14–18.30 Uhr, Sa 7.45–15 Uhr 01 422 99 72

Helen Kuster Witikonerstrasse 297, 8053 Zürich Mo–Fr 8–12.30 Uhr, 13.30–18.30 Uhr 01 381 26 60 Sa 8–16 Uhr

Bodenbeläge Parkett Teppiche Ernst Usée GmbH Buchholzstr. 47 8053 Zürich Mobile

01 422 99 12 079 689 83 20

Kosmetik/Nail-Studio 01 381 87 79

René Bernhard Witikonerstr. 365, 8053 Zürich 01 422 51 44 E-Mail: [email protected] http://www.kunsthandel-bernhard.ch

Lebensmittel 01 422 92 80

Fotokopien, Satz und Fotolithos

Familie Burch Buchzelgstr. 36, 8053 Zürich

01 381 22 63

Malergeschäfte 01 381 96 26

Griebel Helmut Buchzelgstrasse 8, 8053 Zürich 01 381 69 41

Elefant Klausner AG Sven Klausner, Hofackerstr. 74 01 381 47 17

Suter Franz Loorenstrasse 24, 8053 Zürich 01 381 65 74

Rossi A. + Rappold AG Witikonerstr. 416, 8053 Zürich 01 381 99 52

Vollenweider Inh. B. Nussbaum Witikonerstrasse 49

Garage

Bauunternehmungen

Schmid Jeanette Kosmetik und Def. Haarentfernung Körperentschlackung mit Lymphdrainage Breitistr. 8, 8118 Pfaffhausen 01 887 15 83 Fax 01 887 15 84

Kunsthandel 01 382 28 88

Mo–Fr 9–12.30/14–18.30 Uhr, Sa 9–14 Uhr

01 381 95 27

Kosmetik-Institut

Weiss Madeleine Wiesliacher 10, 8053 Zürich

Sylvia Fader Zentrum Witikon, 8053 Zürich

UBS Witikonerstrasse 285, 8053 Zürich Mo–Fr 9–12.00 Uhr, 14–17 Uhr 01 265 85 11

Heiner Sutter Witikonerstrasse 365

01 382 22 11

Energetische Gesundheitsmassage

TST Tschander SchärTschander 01 383 76 75 Buchholzstrasse 60 Fax 01 383 78 32 Credit Suisse Witikonerstrasse 316, 8053 Zürich

Gartenbau, Gartenpflege

01 381 30 61 Fax 01 381 40 51

Boesch AG Witikonerstr. 295, 8053 Zürich 01 381 45 45 Fax 01 381 05 01 Waldemar Frei Witikonerstrasse 449 01 381 92 08

Massage und kosm. Fusspflege

Spring R. Söhne Kienastenwiesw. 51,8053 Zürich01 382 09 50

Lymphdrainagen / Craniosacraltherapie Somawell C. Gygax Buchzelgstr. 108, 8053 Zürich Mo–Do 10–18.30 Uhr, Fr 10-16 Uhr und nach Vereinbarung 01 382 00 84

Gesundheit swiss masai marketing gmbh Stodolastrasse 10, 8053 Zürich 01 422 03 60 www.masai.ch

Med. Massage

Metallbau-Schlosserei Bantli Peter Berghaldenstr. 37, 8053 Zürich 01 381 03 88

Grabsteine Fenaroli Romano Brunnackerweg, 8053 Zürich

Cellulite-Behandlung Frau A. M. Badrutt Mo–Fr 9–19 Uhr, Wiesliacher 301 381 84 57

01 381 08 86

nach 19 Uhr 01 980 13 34

Memor AG Grabsteine Albert Nägeli Witikonerstr. 365, 8053 Zürich 01 381 93 00

Metzgerei Partyservice Familie Elsener Witikonerstrasse 382, 8053 Zürich Tel./Fax 01 381 07 20 Tel.P 01 422 33 65 Natel 079 301 68 38

Nähatelier

Boutique

Hi-Fi-TV,Video,Antennen

la piccola Doris Knecht Witikonerstrasse 397

Schlatter René Carl Spitteler-Str. 2, 8053 Zürich 01 381 81 12

Nähatelier Marinkovic´ Tel. 043 488 66 61 Witikonerstrasse 297, 8053 Zürich E-Mail: [email protected]

Holzbau, Innenausbau

Pflanzencenter

Mo geschl., Di–Fr 9–12/ 14–18.30 Uhr, Sa 9–16 Uhr

01 381 40 10

Oxigène Henriette Dünki Witikonerstrasse 297, 1. Etage Mo 14–18.30 Uhr, Di–Fr 10–12/ 13.30–18.30 Uhr, Sa 10–15 Uhr 01 422 77 67

Brillen-Optik WitikerOptic Witikonerstrasse 397 Mo ab 14, Di–Fr 8.30–12.15/13.45–18.30 Uhr (auf Voranmeldung bis 20.00 Uhr) 01 422 79 77 Sa 8.30–16 Uhr durchgehend Fax 01 422 97 79

32

Albrecht + Bolzli nova AG Witikonerstrasse 423

Albert Bruppacher Klima-Service Buchholzstr. 55, 8053 Zürich

Türen, Parkett Pfister GmbH Katzenschwanzstrasse 47

043 499 88 88

Holzbeizer / Oberflächen Spezialisten Amstutz + Sahli AG Witikonerstrasse 409

01 381 50 40 Fax 01 422 14 36

Inneneinrichtungen W. Eschle Möbel, Teppiche, Vorhänge, Antiquitäten, Beleuchtungen.Büro Schäracher 5 01 383 99 02 Laden Hegibachstrasse 62 01 383 99 01 Fax 01 383 96 62

Spring R. Söhne Kienastenwiesweg 51 8053 Zürich

01 382 09 50

Podologin/med. Fusspflege Savary Géraldine Zentrum Witikon Witikonerstr. 297, 8053 Zürich nach tel. Vereinbarung 01 383 88 77

Quartier-Anzeiger Lilly Calibran Witikonerstr. 395, 8053 Zürich 01 381 03 95 http://www.quartieranzeiger.ch

Handel + Gewerbeverein Witikon Reisebüro

Rolladen- und Storenservice

Steuerberatung und Buchhaltungen

Reise Börse AG Einkaufszentrum Witikon Mo–Fr 9.00–12.30 und 13.30–18.00 Sa nach Voranmeldung 01 422 38 38

Stocker Rudolf Buchholzstrasse 39

01 422 01 63

Korolnyk Consulting + Management Alain Korolnyk, An der Specki 29 Postfach, 8053 Zürich 01 422 96 90

R. Werner Werkstatt + Laden 01 422 06 88 Witikonerstr. 430, 8053 Zürich Fax 01 422 06 87

KS STEUERBERATUNG Käthi Schertenleib Steuern, Erbteilungen, Buchhaltungen Witikonerstr. 289, 8053 Zürich 01 381 52 10

Sewer René Buchzelgstr. 64, 8053 Zürich

Fritz Stucki Treuhand + Revision AG Bergstrasse 161 Postfach, 8030 Zürich

Restaurants Eierbrecht Waserstr. 36, 8053 Zürich Bis auf weiteres geschlossen

01 380 33 99

Elefant Witikonerstrasse 279, 8053 Zürich Mo–Sa 7.30–24.00 Uhr So geschlossen 01 381 70 66

Sanitär – Heizung

01 422 15 11

Siegenthaler Gebäude-Technik Lehfrauenweg 11 01 422 85 86 Fax 01 383 91 83

Restaurant/Café Galerie Witikonerstrasse 409, 8053 Zürich Mo–Sa 7–24 Uhr, So 9–24 Uhr 01 381 55 62

Schreinerei – Glaserei

Restaurant-Hotel Berghalde Witikonerstrasse 341, Mo geschlossen 01 381 24 50 Di–Sa 9–23 Uhr, So 9–22 Uhr

Rolf Graf AG Berghaldenstrasse 35

01 381 35 85

Hediger Rolf Schulerweg 4, 8053 Zürich

01 381 15 31

Betschart Kurt AG Witikonerstr. 439, 8053 Zürich 01 381 19 87

täglich 15–18 Uhr geschlossen

Trattoria Buchzelg Buchzelgstrasse 52, 8053 Zürich Mo–Fr 8.45-14.30 Uhr, 18-23 Uhr 01 381 65 40

Solarium/kosm. Fusspflege Somawell C. Gygax Buchzelgstr. 108, 8053 Zürich Mo–Do 10–18.30 Uhr, Fr 10-16 Uhr und nach Vereinbarung 01 382 00 84

01 381 88 41 Fax 01 381 88 44

Studio für Körperpflege Abegg Regula Buchholzstrasse 55, 8053 Zürich Mo–Fr 9–19 Uhr 01 381 95 27

Vermögensverwaltung Peter Castelberg Vermögensverwaltung AG Trichtenhausenstr. 23, 8053 Zch. 01 380 66 60 Witikonerstr. 297, 8053 Zch, Pf. 86901 202 03 41 Fax 01 202 03 51 Natel 079 405 37 13

Zoo-Fachgeschäft R. Ackermann Witikonerstrasse 279

01 381 88 66

«Guet bedient im Quartier»

33

Notfall – Hilfe – Rat – Freizeit (Adressen und Telefonnummern in jeder Ausgabe auf neuestem Stand. Änderungen bitte sofort bekanntgeben.) Apotheke Feelgood’s Apotheke, Pierre-André Jud, im Zentrum Witikon Looren-Apotheke, Dr. T. Rechsteiner, Witikonerstr. 397

01 388 20 20 01 422 44 22

Ärzte Belvedere Marco, Dr. med., Kinderarzt FMH 01 383 60 20 Sprechstd. nach Vereinb., Witikonerstr. 289 (Zentrum)privat 01 382 02 19 Bühler Madeleine, Dr. med., Kinderärztin FMH 01 422 58 36 Sprechstunden nach Vereinbarung, Loorenstrasse 43 privat 01 381 38 81 Burkhard Michael, Dr. med., Arzt für allg. Medizin FMH 01 381 27 20 Sprechstunden nach Vereinbarung, Buchzelgstr. 64 privat 01 825 58 40 Cotar Boris, Dr. med., Spezialarzt FMH für Psychiatrie und Psychotherapie, Sprechstunden nach Vereinb., Im Brächli 4101 422 34 14 Eisner-Odenbreit Marlies, Dr. med., Ärztin für allg. Medizin FMH 01 825 21 21 Sprechstunden nach Vereinbarung, Sängglenstr. 23, Pfaffh. P 01 825 18 58 ∨ ∨ Gavranic´ -Kovacic´ Bozica, Dr. med., Spezialärztin FMH für Gynäkologie + Geburtshilfe, Sprechstunden nach Vereinbarung Witikonerstrasse 297, Zentrum 01 422 54 74 Hess Walter, Dr., Arzt für Allgemeinmedizin 01 381 11 70 Sprechstunden nach Vereinbarung, Witikonerstr. 221 privat 01 980 68 66 Hochstrasser-Grädel Robert, Dr. med., Arzt für allg. Medizin FMH 01 381 11 70 Sprechstunden nach Vereinbarung, Witikonerstr. 221 privat 01 422 00 64 Kaptan Evelyn, Dr. med., Ärztin, Bioresonanz-Therapie Carl Spitteler-Strasse 53, 8053 Zürich 079 692 94 87 Martin Zinnenlauf Maria, Dr. med., Ärztin für allg. Medizin FMH, Witikonerstr. 289, Zentrum Witikon, 8053 Zürich 01 381 83 44 Sprechst. nach Vereinbarung Natel 079 316 11 69 privat 01 382 25 34 Mumenthaler-Dejung Marco, Prof. Dr. med., Spezialarzt FMH für Neurologie, Sprechstunden nach Vereinbarung, Tel./Fax 01 381 76 85 Witikonerstrasse 326 privat 01 422 16 10 Robustelli-Gehriger Armida, Dr. med., Augenärztin FMH Sprechstunden nach Vereinb., Witikonerstr. 295, Zentrum 01 381 58 77 Strähl-Hochstrasser Maya, Dr. med., Ärztin für allg.Medizin FMH01 381 11 70 Sprechstunden nach Vereinbarung, Witikonerstr. 221 privat 01 422 24 55 Weinmann-Meier Franziska, Dr. med., Fachärztin FMH Gynäkologie +Geburtshilfe, Sprechstunden nach Vereinb. Trichtenhausenstr. 12, 8125 Zollikerberg 043 499 70 00 Zinkernagel-Lüdin Kathrin, Dr. med., Augenärztin FMH Sprechstunden nach Vereinb, Witikonerstrasse 295, Zentrum 01 381 58 70 Zinnenlauf Stefan, Dr. med., Facharzt für innere Medizin FMH, Witikonerstr. 289, Zentrum Witikon, 8053 Zürich 01 381 83 44 Sprechst. nach Vereinbarung Natel 079 316 11 69 privat 01 382 25 34 Computer PCoaching Ines Fontana, Installationen, PC-Privatunterricht und -Support vor Ort. Professionell und günstig. www.PCoaching.ch

01 380 08 93

Evangelisch-reformierte Kirchgemeinde Präsidentin: Dr. jur. Marianne Bieri-Gut, Steinbrüchelstr. 22 01 383 61 66 Pfarrer(in): Henrike Stauffer, im Trichtisal 41 (halbzeitlich) 01 380 48 96 Pfarrer Paul Leuzinger, Witikonerstrasse 290 01 381 29 90 Gerhard Traxel, Luegete 29a 01 422 39 77 Gemeindedienst, Witikonerstr. 286, Gemeindehelferin,Yvonne Dohner, Sprechstunden Mo bis Do 7.45–8.45 Uhr und n.Vereinbarung 01 381 85 56 Jugendarbeit, Witikonerstrasse 286 01 422 50 22 Gemeindesekretariat, Witikonerstrasse 286 01 381 00 60 Sigrist, Kirchgemeindehaus (Reservationen) Witikonerstrasse 288, Christof Pfister 01 381 00 70 Organist, Theo Wegmann, Kehlhof, 8124 Maur 01 980 31 74 Evangelischer Frauenverein, Präsidentin: Vreni Burkhard Berghaldenstrasse 91 01 381 02 42

Physiotherapie Institut für Physiotherapie Rehabilitation und Sport, Segeten Katarina und Bernard Cobbaert, dipl. Physiotherapeuten, 01 381 47 57 dipl. Sport physiotherapeut, Carl Spitteler-Strasse 70 Fax 01 381 47 75 E-Mail [email protected] Fabienne Hofmann Shklover, eidg. dipl. Physiotherapeutin Domizilbehandlung auf arztl. Verordnung 043 499 06 06 Physiotherapie im Zentrum Witikon Monika Rüedi, dipl. Physiotherapeutin, Witikonerstr. 297 01 422 80 80 Psychologische Beratung und Psychotherapie Kallenberger-Brochella Heidi, Paar- und Familientherapeutin SGS 01 381 25 56 und Supervisorin BSO, Praxis Waserstrasse 100 privat 01 381 69 94 Sulser Sibylle, Gesprächs- und Maltherapie, Einzel- und Teamsupervision, astrologisch-psychologische Beratung, Schäracher 3801 382 07 22 Vetter Josef, Klinischer Psychologe lic. phil., Psychotherapeut SPV, Psychanalytiker SGST, Lehr- u. Kontrollanalytiker SGST 01 251 27 80 Klosbachstr. 103, 8032 Zürich Fax 01 381 91 29 privat 01 381 91 30 Wanner-Huber Viktor, dipl. Graphologe SGB/EGS, Wiesliacher 81, 8053 Zürich 01 381 24 47 Quartierbibliothek Witikonerstrasse 264, Di/Fr 14.30–19 Uhr, Mi 10–12 und 14.30–18 Uhr, Do 14.30–18 Uhr, Sa 10–12 Uhr Quartierbüro Kreis 7 Gemeindestrasse 54, Postfach, 8030 Zürich

01 381 64 77

01 251 52 00 und 01 252 25 62

Römisch-katholische Kirchgemeinde Präsident: Urs Broder, lic. iur., Wiesliacher 81 Pfarrer: Dr. Adrian Lüchinger, Carl Spitteler-Strasse 44 Pastoralassistent: Oliver Stens, dipl. theol., Carl Spitteler-Str. 44 Pfarreisekretariat: Véronique Jaunet, Carl Spitteler-Strasse 44 Sigrist:Peter Künzi, Carl Spitteler-Strasse 44 Kirchlicher Sozialdienst: Esther Wagner, Carl Spitteler-Strasse 44

01 422 65 66 01 381 35 00 01 381 35 00 01 381 35 00 01 381 35 00 01 381 35 00

Sanität Krankentransporte (Tag und Nacht im Einsatz) Sanität Zürich, Neumühlequai 40, 8035 Zürich

Notruf 144 01 360 99 99

Senioren für Senioren Witikonerstrasse 290, 8053 Zürich Vermittlungsstelle: Mo und Do 9–11 Uhr

01 382 06 16

Spielgruppen Spielgruppe Calimero, Steinbrüchelstrasse 39 Leiterin Kathrin Dumuid [email protected] 01 422 70 69 Tagesspielgruppe Chiocciola Barbara Lehner, Am Oeschbrig 14 01 381 90 28 Spielgruppe Pingu, Steinbrüchelstr. 39 Leiterinnen: Cornelia Haemmerli 01 383 88 68, Petra Nef 01 381 40 17 SPITEX VITALIS Tel. 01 421 36 36 Fax 01 421 36 39 Gemeinnützige Spitex der Quartiere Balgrist, Neumünster und Witikon Hilfe und Pflege zu Hause Zentrum Witikon, Witikonerstrasse 289, 2. Stock, Lift Tel. Auskunft, Anmeldung und Beratung: Mo - Fr 8.00 - 12.00 Uhr und 13.30 - 17.00 Uhr; Beantworter in der übrigen Zeit. Termine für das Ambulatorium nach telefonischer Vereinbarung. Private Spitex WitiCare - Frieda Benkert Zemp, Luegete 9 E-Mail [email protected] 01 422 95 89 Pflegezentrum Witikon Kienastenwiesweg 2

01 422 95 00

Feldenkrais Methode Lernen und Bewegen 01 383 28 71 Denise F. Moser, Feldenkraispädagogin EFU, Waserstr. 81

Sprachkurse Englisch / Französisch alle Stufen

01 422 02 38

Feuerwehr Notruf 118 Schutz und Rettung 01 411 21 12 Fw-Kdt Hirslanden/Hottingen/Witikon, Hptm E. Baggenstoss 01 383 50 03

Therapie Brunner-Ginesta Marlis, Edu-, Bio- & angewandte Kinesiologie IKZ Steinbrüchelstrasse 44 01 381 75 79 Buff-Reich, Carmen, dipl. Cranio-Sacral-Therapeutin Im Glockenacker 2 01 422 14 75 Feelgood’s Kurs und Therapiezentrum, Im Zentrum, Witikonerstr. 295, 4. Stock Atemtherapie und Kurse, Rosemarie Dimai 01 825 52 30 Ayurveda-Massage, Kinesiologie, Vitalpraktik, Peter D. Russ 01 950 05 88 Diät- und Ernährungsberatung, Evi Attinger 01 821 93 57 Ernährungs- und Vitalstoffberatung, Monique Gugelmann 01 942 55 05 Integrative Kinesologie, Cornelia Hunziker-Althaus 01 825 47 34 Klass. Homöopathie, Fussreflexzonen-Therapie, Irene Weiss 01 972 25 10 Klassische Massage, Claudia Brändle 01 422 24 52 Manuelle Lymphdrainage, Nina Bazzigher 01 923 15 35 Traditionelle Chinesische Medizin, Frau C.F. Yang-CARLS 01 825 29 68 Kaptan Evelyn, Dr. med., Ärztin, Bioresonanz-Therapie Carl Spitteler-Strasse 53, 8053 Zürich 079 692 94 87 Näf Therese, dipl. Masseurin SVFM für Reflexzonen und Lymphdrainage am Fuss. Zweiackerstrasse 63, 8053 Zürich 01 422 77 85 Schori Patricia, dipl. Physiotherapeutin. Akupunktmassage, Bachblütentherapie, Lymphdrainage, Tai Ji Quan, Witikonerstr. 297 01 422 22 60

Hebamme Margrit Maurer, dipl. Hebamme, Beratung um Schwangerschaft, Geburt, Wochenbett, Schwangerschaftskontrollen, Hausgeburten, Wochenbettbetreuung nach Spitalgeburt, Aku Punkt Massage, Sillerwies 8 01 382 37 29 Kinderkrippe chinderhuus jota, Rud. Steiner Pädagogik, Schäracher 16 Leiterin; Charlotte Pallecchi Chrippe am Hügeli, Heilighüsli 9 Montessori Kinderhaus, (AM(S) - anerkannt für Kinder von 2 1⁄2 - 7 Jahren, Buchzelgstr. 8 079 668 55 38

01 381 84 00 01 383 44 70

Kleinkind-Beratung Mütter-/Väterberatung, Tel. Mo, Di, Do, Fr 8.30–11.00 Uhr

01 246 67 50

01 422 58 86

Krankenmobilienmagazin Witikon Witikonerstr. 297 01 422 85 22 Di, Do, Fr 9–11 h, Mi 16–18 h, Sa 10–12 h, Mo geschlossen. Oekumenische Stiftung Alterswohnheim Leitung Stefan Estermann, Wiesliach. 30, Präs. H-P. Burkhard

01 382 22 15

Paulus-Akademie: Carl Spitteler-Strasse 38

01 381 34 00

Polizei Meldungen/Auskünfte Kreiswache 7 Kreischef 7 Posten Witikon, Carl Spitteler-Strasse 2

Notruf 117 01 216 72 07 oder 01 216 72 27 01 216 74 07 01 216 72 77

Poststelle Witikon, Öffnungszeiten Mo. - Fr. 7.30 - 12.00, 13.45 - 18.00, Sa 9.00 - 12.00 Uhr

34

0848 84 84 42

Tierarzt Fraefel D., Dr. med. vet. Klass Homöopathie, nur Hausbesuche 079 686 47 22 Frölich D., Dr. med. vet., Sprechst. n.Vereinb., Witikonerstr. 400 01 422 57 00 Toxikologischer Dienst (Vergiftungen) http.//www.toxi.ch Trager®-Methode, Körper- und Bewegungsschule Theresia Burger, Buchholzstr. 51

145 01 383 27 70

Notfall – Hilfe – Rat – Freizeit Turnen – Fitness – Ballett – Tanz Académie de danse, Leitung Anico Csiky, Oberhalb Café Galerie Kurse für Kinder und Erwachsene. Klassisches Ballett, 01 381 80 25 Stretching, Fitness und Jazz-Dance oder 01 422 19 97 Fitness - und Rückengymnastik Di + Do 9–10 Uhr im Ref. Kirchgemeindehaus, Doris Jaeggi, dipl. Wellness-Trainerin II und Bewegungspädagogin BGB 01 381 17 14 Fitcorner Witikon, öffentl. Trainingszentrum mit Betreuung durch 01 381 47 57 dipl. Physiotherapeuten und dipl. Sportphysiotherapeuten, 01 381 47 75 Mo–Do 7.30–20, Fr 7.30–18, Sa 8–12, So 10–14 Uhr, Carl Spitteler-Strasse 70 [email protected] Move Fitnesscenter, Sylvia Fader, im Zentrum Witikon Div. Kurse, Geräte mit persönl. Betreuung, Sauna/Kids Corner, Massagen, Solarium. Mo–Fr 9–21, Sa 9–15, So 10-13 Uhr 01 382 28 88 Turnen für jedermann, Jeden Montag, 20.15 Uhr Unkostenbeitrag Fr. 3.– pro Abend, Turnhalle Looren A 01 422 75 97

Witiker-Huus Gemeinschaftszentrum 01 422 75 61 Witikonerstrasse 405, Di–Fr 9–12, 13–18 Uhr, Sa 9–12 Uhr Yoga Einkaufszentrum Witikon Christiane Corti Zahnärzte Beck Peter, Dr. med. dent., Witikonerstrasse 311 Bernhard Waldemar E., Dr. med. dent., Witikonerstrasse 409 Gautschi Liliane, Dr. med. dent., Buchzelgstrasse 23 Giammona Marco, Dr. med.dent., Einkaufszentrum Witikon (hinter Kinderspielplatz), Buchzelgstrasse 8 Radajewski Alexander, Dr med. dent., Carl Spitteler-Str. 14 Schwarz Georg, Dr. med. dent., Loorenstrasse 31

01 422 22 91 01 383 81 83 01 422 55 30 01 381 12 80 01 381 10 03 01 381 86 86 01 381 05 20

Zahnprothetik Stathis Papadimitriou, dipl. Zahnprothetiker, Hottingerplatz. 44 01 261 15 75

35