Florida

Florida

Foto: Montello (iStockphoto) Nelles Pocket aktuellen Reisetipps xxx Mit und praktischen Reiseinfos USA Florida Reiseführer Nelles Verlag IMPRES...

1MB Sizes 0 Downloads 20 Views

Recommend Documents

USGBC Florida - Northeast Florida
Oct 20, 2017 - December 04, 2017 6:00 PM. Hyperion Brewing Company -- 1740 North Main Street, Jacksonville, FL 32206. Ja

FLORIDA
Jan 30, 2014 - 2014-15 Frederick W. and Grace P. Brecht Scholarship ... This scholarship will pay up to $1,500.00 per ye

Florida Limited Liability - Florida Reg
Downloaded from Floridareg.com. Andrew Sasson and Michelle Muench, not individually, but solely as trustee of the. Sasso

Florida Realtor Magazine - Florida Realtors
Real Estate Solutions Guide Editor in Chief Tracey C. Velt. Associate Editor ... create your go-to list of industry-lead

florida entomologist - Florida Online Journals
Jun 2, 2013 - 318. MIER DURANTE, M. PILAR, NICOLÁS PÉREZ HIDALGO, DAVID MARTÍNEZ-TORRES, SERGIO GARCÍA-. TEJERO, REBECA

Florida Hospital Winter Garden - Florida MD Magazine
Feb 1, 2016 - Winter Garden is welcoming its newest resident – Florida Hospital Winter Garden, a community asset that

chemical bank florida - Florida Probate Counsel
CHEMICAL BANK FLORIDA. Estate Planning esgafgh eveiopments. \ Septeiniser. A newsletter for attorneys, accountants, and

Florida Provider Directory - WellCare of Florida
Middleburg, FL 32068. (904) 282-5474. Ages Seen: 00 Yrs/99 Yrs. Baptist Medical Center Jax. Memorial Hospital Jacksonvil

florida trauma centers - Florida Department of Health
FLORIDA TRAUMA CENTERS. Updated May 5 ... Central Florida Regional Hospital. Level II. Seminole ... Memorial Hospital (J

Florida Soils FLORIDA WILDFLOWER AND GARDEN FESTIVAL
Mar 31, 2010 - street festival in downtown DeLand on Saturday,. March 27 ... WEEKEND FUN. Wildflower Festival all day Sa

Foto: Montello (iStockphoto)

Nelles Pocket

aktuellen Reisetipps xxx Mit und praktischen Reiseinfos

USA

Florida Reiseführer

Nelles Verlag

IMPRESSUM / KARTENLEGENDE

LEGENDE Pensacola Top-Attraktion Kennedy Space C. (in Karte) (Sehenswürdigkeit) (in Text) sehr sehenswert X x (in Karte) (in Text) p Orientierungsnummer in Text und Karte Orientierungsnummer in Text und Stadtplan b Öffentliches bzw. k bedeutendes Gebäude, Sehenswürdigkeit f Hotel, Lodge Io Restaurant Einkaufszentrum, Markt 18 Hospital Kirche Brickell (Ort)

ss ss s s

8 < 8< < 8

U u

in Karte gelb Unterlegtes wird im Text erwähnt

Staatsgrenze

Internationaler Flughafen

Interstate highway

National Park, National Forest

gebührenpflichtige Autobahn

UNESCO Welterbe

vierspuriger Highway

Provinzgrenze

Fernverkehrsstraße

Strand

Hauptstraße

Campingplatz

Nebenstraße

Golfplatz Touristeninformation Entfernung in Meilen Metro mit Haltestelle

Eisenbahn 90

Interstate Highway

1

U.S. Highway

3

State / Provincial Highway

IMPRESSUM: Nelles Pocket: Florida All rights reserved © Nelles® Verlag GmbH, 81379 München, Machtlfinger Str. 26 Rgb. [email protected], www.Nelles.com Ausgabe 2015 ISBN 978-3-86574-752-5 Lizenzbestimmungen: Gegenstand des Nutzungsverhältnisses sind die von Nelles Verlag GmbH publizierten digitalen Reiseführer „Nelles Pocket“. Nelles Verlag GmbH gestattet nur Letztkunden die Nutzung des „Nelles Pocket“. Nelles Verlag GmbH räumt den Nutzern ein nicht ausschließliches und beschränktes Recht zur Nutzung des „Nelles Pocket“ ein. Die Nutzer sind berechtigt, jeweils eine digitale Kopie des gewünschten Reiseführers downzuloaden, davon eine elektronische Kopie zur Sicherung anzulegen und, soweit von Nelles Verlag GmbH zur Verfügung gestellt, einen Ausdruck herzustellen sowie davon zwei Kopien anzufertigen. Jede weitere Nutzung ist nur mit schriftlicher Genehmigung der Nelles Verlag GmbH zulässig. Verstößt der Nutzer gegen diese Lizenzbestimmung, so verpflichtet er sich, unabhängig von einem weitergehenden Schadensersatzanspruch, für jeden schuldhaften Verstoß eine Vertragsstrafe zu bezahlen. Der Nutzer wird darüber informiert, dass die Firma Nelles Verlag GmbH zum Schutze des „Nelles Pocket“ technische Maßnahmen ergriffen hat. Der Nutzer ist nicht berechtigt, die technischen Schutzmaßnahmen ohne Zustimmung von Nelles Verlag GmbH zu umgehen. Die von Nelles Verlag GmbH angebrachten Urheberrechtshinweise, Quellenangaben und Markenbezeichnungen dürfen vom Nutzer weder verändert noch beseitigt werden. Haftungsausschluss: Alle Angaben im „Nelles Pocket“ werden von dem Team der Nelles Verlag GmbH sorgfältig recherchiert und auf den aktuellen Stand gebracht sowie, soweit möglich, auf Stimmigkeit überprüft. Trotz sorgfältiger Recherchen ist es nicht ausgeschlossen, dass die Angaben im „Nelles Pocket“ nicht oder nicht mehr zutreffend sind. Nelles Verlag GmbH kann daher ebenso wenig wie das Team vom „Nelles Pocket“ eine Haftung für die Vollständigkeit und Richtigkeit der im „Nelles Pocket“ dargebotenen Angaben übernehmen. Nelles Verlag GmbH und sein Team können insbesondere nicht für Schäden, Unannehmlichkeiten oder Unstimmigkeiten, Verletzungen oder sonstige Folgen durch die Angaben im „Nelles Pocket“ verantwortlich gemacht werden. Dieser Haftungsausschluss gilt jedoch nicht für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer fahrlässigen Pflichtverletzung von Nelles Verlag GmbH oder einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen von Nelles Verlag GmbH beruhen. In gleicher Form gilt der Haftungsausschluss nicht für sonstige Schäden, die auf einer grob fahrlässigen Pflichtverletzung von Nelles Verlag GmbH oder auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen von Nelles Verlag GmbH beruhen. Nelles Verlag GmbH haftet nicht für die Verfügbarkeit ihrer Leistungen. Bei den Hyperlinks und Werbeanzeigen handelt es sich um fremde Inhalte, für deren Richtigkeit keine Haftung übernommen werden kann. Die Nelles Verlag GmbH distanziert sich ausdrücklich von den Inhalten der verlinkten Seiten. In keinem Fall haftet die Nelles Verlag GmbH für irgendwelche direkten, indirekten, speziellen oder sonstigen Schäden, die sich aus der Nutzung einer verlinkten Website ergeben. - R02 -

2

FLORIDA Troy

ALABAMA

65 ; ,

MOBILE

Crestview 10 , 27 ;

Pensacola

75 ; ,

UNITED STATES

Panama City

Eastman

16 ; ,

Statesboro

Albany

Dothan

GEORGIA Tifton

Hinesville

Douglas

P A N HA N D L E

Fort Walton Beach

Dublin

Americus

Bainbridge

Jesup Thomasville

TALLAHASSEE

95 ; ,

Waycross

Valdosta

Apalachicola X x Nat. Forest p

10 ; , Perry

Apalachee Bay

22

Lake City

X x

F L O R I D A JACKSONVILLE GAINESVILLE

Palatka

St. Augustine

19

Palm Coast

Ocala

95 ; , p Ocala Daytona Nat. Forest Beach Spring Hill ; X x 75 , Apopka 33 ORLANDO CLEARWATER Kennedy Space Center X x TAMPA ; 4 , 49 Cape X x

ST. PETERSBURG

Canaveral

Lakeland

Rockledge

Bradenton Sarasota

G U L F

Venice

Palm Bay Sebring

Port Charlotte

Vero Beach

PORT SAINT LUCIE

Fort Myres

OF

Lake X xOkeechobee

CAPE CORAL

95 ; ,

West Palm

Naples

M E XI C O

80

X x Beach

75 ; ,

48

FORT LAUDERDALE X x

Everglades

61 65 MIAMI National Park Homestead

p

Key West

Key Largo FLOR ID A KE Y S

Straits of Florida PINAR DEL RÍO Sandino

p Parque Nacional Peninsula de Guanahacabibes

PINAR DEL RÍO

ISLA DE LA JUVENTUD

ARTEMISA

A4

LA HABANA

0

LA HABANA

Artemisa

X x

100 km

N

MATANZAS

MAYABEQUE

CUBA

69

A1

X x Cárdenas MATANZAS

Colón

p Nueva Parque Nacional VILLA CLARA Gerona Ciénaga de Zapata CIENFUEGOS

BAHAMAS

FLORIDA 0 0

100 km 50 miles

© Nelles Verlag GmbH, München

3

INHALTSVERZEICHNIS Höhepunkte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8 Einstimmung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9 Geschichte im Überblick . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10

FEATURES

Shopping . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .12 Kulinarisches Florida . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .14

DER NORDEN FLORIDAS

Amelia Island . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .17 St. Augustine . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .18 Daytona Beach . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .21 Tallahassee . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .24 Pensacola . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .26 INFO: Restaurants, Sehenswürdigkeiten . . . . . . . . . . . . . . . 28-29

ORLANDO UND UMGEBUNG

Orlando . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .31 Disney World . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .31 Gatorland . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .37 SeaWorld . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 38 Universal Studios . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .41 INFO: Restaurants, Sehenswürdigkeiten . . . . . . . . . . . . . . . 44-45

VON ORLANDO NACH MIAMI

Kennedy Space Center . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .47 Sebastian Inlet . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .53 Fort Pierce . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .54 Palm Beach . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .55 Fort Lauderdale . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .57 INFO: Restaurants, Sehenswürdigkeiten . . . . . . . . . . . . . . . 59-61

SÜDFLORIDA

Miami . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 63 Miami Beach . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .67 Everglades . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 69 Key Largo . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .72 Key West . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .74 INFO: Restaurants, Sehenswürdigkeiten . . . . . . . . . . . . . . . 75-77

DIE GOLFKÜSTE

Naples . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .79 Fort Myers . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .79 Sarasota . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .81 St. Petersburg . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 83 Tampa . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .85 INFO: Restaurants, Sehenswürdigkeiten . . . . . . . . . . . . . . . 88-89

4

REISE-INFORMATIONEN

REISE-INFORMATIONEN

Reisevorbereitungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .90 Einreise . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .90 Anreise mit dem Flugzeug . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .90 Diplomatische Vertretungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .90 Touristische Informationen über Florida . . . . . . . . . . . . . . .90 Geld . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .90 Klima und Reisezeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .91 Kleidung und Ausrüstung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .91 Verkehrsregeln . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .91 Praktische Tipps . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .91 Alkohol . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .91 Apotheken . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 92 Camping . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .92 Einkaufen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 92 Elektrizität . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .92 Feiertage . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .92 Gesundheit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 92 Internet . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .93 Maße und Gewichte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .93 Temperaturangaben . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 93 Mietwagen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 93 Postgebühren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 93 Presse . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .93 Rauchen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .94 Sicherheit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 94 Sport . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 94 Steuern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .94 Telefonieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .94 Toiletten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .94 Trinkgeld . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .95 Zeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 95 Zoll . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 95 Autor . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 95 Register . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 96

5

Manfred Braunger

Miami Beach mit der für Florida typischen Hütte der Strandwache.

HÖHEPUNKTE HÖHEPUNKTE xxSt-Augustine (S. 18): Floridas älteste Stadt zeigt mit dem Castillo de San Marcos, dem Spanish Quarter Village und dem Flagler College ihr historisches Gesicht. Auch die St-Augustine Alligator Farm ist einen Besuch wert. xxDisney World (S. 31): Der meistbesuchte unter Floridas Vergnügungsparks besteht aus vier unterschiedlichen Themenparks, um die sich andere Einrichtungen wie Hotelanlagen, Restaurants und Wasserparks gruppieren. xxUniversal Studios & Islands of Adventure (S. 41): In den beiden riesigen Vergnügungsparks finden passionierte Kinogänger und Liebhaber aufregender Fahrbetriebe ihren Spaß. xxSea World Orlando (S. 38): Der Park bietet nicht nur packende Shows, sondern versucht auch, Wissenswertes über Meerestiere und Umweltschutz zu vermitteln. xxKennedy Space Center (S. 47): Die Ära der Space Shuttle-Flüge ist zwar vorbei, aber das „KSC“ ist nach wie vor eine der großen Attraktionen des Sonnenstaates. xxMiami und Miami Beach (S. 63): Floridas größter städtischer Ballungsraum glänzt mit einer tropisch anmutenden Naturszenerie, Kunst, Kultur und hippen Vergnügungen. xxArt Deco District in Miami Beach (S. 67): Man muss kein Architekturfreak sein, um den Reiz der Artdèco-Gebäude zu erkennen. xxEverglades National Park (S. 70): Auf ausgebauten Straßen, Holzstegen und Wasserwegen kann man die Wildnis erkunden, die Lebensraum für viele Tierarten ist.

Rechts: Sonnenuntergang in Key West. 8

xxOverseas Highway (S. 72): Die gut 200 lange Strasse von Homestead nach Key West verbindet 40 Inseln der Florida Keys miteinander. xxKey West (S. 74): Die südlichste Stadt Floridas liegt nur 90 Meilen von Kuba entfernt und erfreut Besucher mit ihrem lässigen karibisches Flair. xxEdison Estate in Fort Myers (S. 79): Thomas Edison verbrachte viele Winter in diesem Haus und tüftelte an genialen Erfindungen. xxRingling Museum of Art in Sarasota (S. 81): Die größte Attraktion in Sarasota zeigt über 600 Gemälde, Skulpturen und dekorative Kunstobjekte. xxSalvador Dali Museum in St. Petersburg (S. 83): Der spektakuläre Museumsneubau zeigt über 1400 Werke des berühmten spanischen Surrealisten. xxBusch Gardens in Tampa (S. 85): Populärer Vergnügungspark für Groß und Klein. xPensacola (S. 26): Mehrere Viertel der im westlichen Panhandle gelegenen Stadt werfen ein Licht auf ihre lange Geschichte. xPalm Beach (S. 55): Hübsches Küstenrefugium mit prachtvollen Villen für Amerikas High Society. xFort Lauderdale (S. 57): Die Stadt ist wegen ihrer Kanäle und Wasserstraßen auch als das „Venedig Floridas“ bekannt. xMiami Seaquarium (S. 64): Das Ozeanarium mit seinen Orca- und Delfinshows gehört zu den Hauptattraktionen Miamis xJohn Pennekamp Coral Reef State Park (S. 72): Der erste Unterwasserpark der USA bietet fantastische Möglichkeiten vor allem für Taucher und Schnochler.

Foto: Christian Heeb

EINSTIMMUNG

erst zeigt sich der Bundesstaat von seiner hippen, lebhaften, freizügigen Nicht ohne Grund hat der Bundes- Multikulti-Seite – vor allem in Orlando staat Florida im Südosten der USA den und Miami/Miami Beach, wo am SouRuf einer Traumdestination des inter- th Beach sogar topless gebadet wird. Konzentrierte sich früher das Genationalen Tourismus: Schneeweiße Sandstrände, tropische Vegetation, schäft mit den Urlaubern vor allem auf Korallenriffe mit farbenprächtiger Un- die atlantische Ostküste Floridas, so terwasserwelt, weltberühmte Vergnü- haben sich nun die Strände der Westgungsparks, die Everglades-Sümpfe küste am Golf von Mexiko zur ernst zu mit seltenen Vogel- und Reptilienarten, nehmenden touristischen Konkurrenz sehenswerte Museen und die zumin- entwickelt. Besonders zauberhaft präsentiert dest im Süden durch karibisches Flair geprägte Lebensart machen eine Reise sich der äußerste Süden des Sunshine durch den Sunshine State zum Erlebnis. State mit der 200 km langen InselketEher untypisch präsentiert sich te der Florida Keys und dem exzentriNordflorida: Mit der First Coast und schen Key West am Ende der „Inselbröderen historischen Zentrum, dem 400 sel“ – dem Home of the Sunset. Diese Jahre alten St. Augustine und dem exotische, von zwei Ozeanen flanprovinziellen, ländlich-sympathischen kierte Inselwelt aus Korallenkalk und Panhandle, der sich über eine Zeitzo- Sand reichert einen Florida­urlaub mit ne hinweg nach Westen erstreckt. Hier dem an, was Besucher vom Südzipfel herrscht ein Südstaaten-Flair, das bes- der USA erwarten und zu schätzen ser zu den Nachbarn Georgia und Ala- wissen: beschwingte Leichtlebigkeit, bama passt als zur spanisch-kubanisch Karibikatmosphäre und romantisches beeinflussten Florida-Halbinsel. Dort Inselflair. 9 EINSTIMMUNG

GESCHICHTE IM ÜBERBLICK

Neuzeit 1513 Als erster Europäer geht der Spanier Juan Ponce de Leon in Florida vor Anker. 1559 Im heutigen Pensacola errichtet der spanische Entdecker Tristan de Luna eine nur zwei Jahre existierende Ansiedlung. 1563 Der französische Seefahrer Jean Ribaut erkundet die Küsten Floridas und lässt erste Karten anfertigen. 1565 Französische Kolonisten lassen sich in Nordflorida nieder. Mit St. Augustine gründet der Spanier Pedro Menendez de Aviles die erste ständige Ansiedlung auf US-Boden. 1586 Der englische Freibeuter Francis Drake plündert St. Augustine und brennt es nieder. 1672 Die Spanier beginnen mit dem Bau der Festung San Marcos in St. Augustine. 1720 Floridas Indianer sind ausgestorben; Seminolen-Indinaner wandern von Norden ein. 1763 Im Frieden von Paris tritt Spanien die Halbinsel Florida an England ab und behält dafür die Herrschaft über Havanna. 1763-1781 Ständige Streitigkeiten zwischen England, Spanien und Amerika um Florida, bei denen die Spanier aus Eigeninteresse meist auf der Seite der Amerikaner stehen. 1781 Spanien gewinnt im amerikanischen Unabhängigkeitskrieg die Kontrolle über den Westen, 1783 über ganz Florida zurück. 10

Die Moderne 1803 Nach dem Kauf Louisianas von Frankreich erheben die USA territoriale Ansprüche auf Floridas äußersten Westen. 1814 US-General Andrew Jackson vertreibt die Briten aus dem spanischen Pensacola. 1816-1818 Im ersten Seminolenkrieg unternimmt General Andrew Jackson von Georgia einen Feldzug in das spanische Florida gegen die Seminolen-Indianer und entlaufene schwarze Sklaven („Schwarze Seminolen“), die teils die indianische Kultur und

Foto: Christian Heeb

Frühgeschichte und Frühmittelalter Um 5000 v. Chr. Die bisherigen indianischen Jäger- und Sammlergesellschaften werden allmählich seßhafter. Um 2000 v. Chr. Auftauchen der ersten indianischen Töpfereien. Um 1000 v. Chr. Bewässerungskanäle und kultivierte Felder lassen auf eine grundsätzlich veränderte Lebensweise indianischer Gruppen schließen Ab 100 v. Chr. Erste Bestattungshügel mit reichen Grabbeigaben – 10 000 wurden bisher davon entdeckt. Um 200 n. Chr. Das nördliche Florida steht unter dem Einfluss der sich von Georgia ausbreitenden Fort-Walton-Kultur. Auf der Florida-Halbinsel leben damals etwa 100  000 Indianer verschiedener Stammesgruppen wie Timucua, Calusa, Apalachee und Tequesta.

Uncle Sam auf dem Overseas Highway, unterwegs nach Key West. Sprache übernommen haben. 1819 Spanien tritt Florida für 5 Mio. Dollar an die USA ab. 1835-1842 Im zweiten Seminolenkrieg wehren sich die Indianer nach anfänglichen militärischen Erfolgen letztlich erfolglos gegen ihre erzwungene Umsiedlung nach Oklahoma. 1845 Florida wird 27. Bundesstaat der USA und hat zu dieser Zeit erst 60 000 Einwohner. 1855-1858 Unter Führung von Billy Bowlegs und Arpiaka kämpfen die letzten in Florida verbliebenen