Flurneuordnung Schwandorf - Tanja Schweiger

Flurneuordnung Schwandorf - Tanja Schweiger

Amt für Ländliche Entwicklung Oberpfalz Ländliche Entwicklung in Bayern Landkreisinformation Schwandorf Amberg - Sulzbach Cham Kelheim www.landentwi...

2MB Sizes 0 Downloads 0 Views

Recommend Documents

Pressemitteilung vom 10.05.2012 - Tanja Schweiger
10.05.2012 - Filialkirche "St. Andreas" in Lampertshofen, Lkr. Neumarkt i.d. Opf. 3.800,00. Sanierung des hist. Steinsta

Schriftliche Anfrage Antwort - Tanja Schweiger
25.02.2013 - des Landkreistages Jakob Kreidl Ende Oktober bei einem. Treffen des Landkreistages, wonach die Landkreise m

Schriftliche Anfrage Antwort - Tanja Schweiger
12.05.2010 - Gimpertshausen, Neumarkt, Parsberg, Seubersdorf, Vel burg. Landkreis Regensburg. Alteglofsheim ... Ebnath,

Schriftliche Anfrage Antwort - Tanja Schweiger
12.10.2011 - SFSWürzburg zum 01.10.2011 eingestellt? ... 8. a) Nachdem in der Ausschreibung in Würzburg ein/e ... Staatl

Landkreisbrief Neustadt WN okindd - Tanja Schweiger
Flurneuordnung und Dorferneuerung Speinshart II. 161 Braunreuther. Störnstein. Flurneuordnung und Dorferneuerung Lanz-O

Der Schweiger* Der Schweiger - Kongress Begabungs- und
16.09.2017 - verliebte Sandro, Wörterwasserfall, die „Neue“, LaIn lover, Schwarm aller ... „der“ Mädchenverste

Gesamtausgabe DnT Schwandorf - Stadt Schwandorf
hofen“ und „Körnersdorf“). Die. Kunstsammlung umfasst jetzt 99 Ob- jekte aus dem Bereich der Malerei und der Grafik sowi

Flurneuordnung - Alb-Donau-Kreis
Heiko Schmid (Biberach) vor. Das Land Baden-Württemberg war vertreten durch Ministerial- dirigent Hartmut Alker vom Mi-

Große Kreisstadt Schwandorf - Baugebiet Schübelfeld West, Schwandorf
Plangebiet. Höflarn. Bahnlinie Schwandorf- Furth. Niederhof. 1. Der Planungs- und Umweltausschuss hat in der Sitzung vom

Tanja Lasch
„Verbotenes Land“: Ein Herz kann man nicht steuern. Wenn es verliebt ist, ... „Adieu – Goodbye“: „Adieu –

Amt für Ländliche Entwicklung Oberpfalz

Ländliche Entwicklung in Bayern Landkreisinformation Schwandorf Amberg - Sulzbach Cham Kelheim

www.landentwicklung.bayern.de/Oberpfalz · Ausgabe 2009

Neustadt a. d. Waldnaab Neumarkt i. d. Opf. Regensburg Tirschenreuth

1

Landkreisinformation Schwandorf Stand August 2009

Hinweis: Diese Druckschrift wird kostenlos im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit der Bayerischen Staatsregierung herausgegeben. Sie darf weder von Parteien noch von Wahlhelfern im Zeitraum von fünf Monaten vor einer Wahl zum Zweck der Wahlwerbung verwendet werden. Dies gilt für Kommunal-, Landtags-, Bundestags- und Europawahlen. Missbräuchlich ist während dieser Zeit insbesondere die Verteilung auf Wahlveranstaltungen, an Informationsständen der Parteien sowie das Einlegen, Aufdrucken und Aufkleben parteipolitischer Informationen oder Werbemittel. Untersagt ist gleichfalls die Weitergabe an Dritte zum Zweck der Wahlwerbung. Auch ohne zeitlichen Bezug zu einer bevorstehenden Wahl darf die Druckschrift nicht in einer Weise verwendet werden, die als Parteinahme der Staatsregierung zugunsten einzelner politischer Gruppen verstanden werden könnte. Den Parteien ist es gestattet, die Druckschrift zur Unterrichtung ihrer eigenen Mitglieder zu verwenden.

2

Vorwort

Wir tragen Verantwortung für die Zukunft des ländlichen Raumes

Der ländliche Raum ist als Rückgrat für ein stabiles und zukunftsorientiertes Bayern in den vergangenen Jahren wieder in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt. Er wird geprägt durch seine abwechslungsreichen Landschaften und lebendigen Kommunen. Allerdings stehen die ländlichen Kommunen vor großen Herausforderungen: So sind insbesondere die Folgen des demographischen Wandels, der Globalisierung der Wirtschaft, des Strukturwandels in der Landwirtschaft, der Klimaveränderung oder des ungebremsten Flächenverbrauchs zu bewältigen. Darüber hinaus verstärkt der Druck der Metropolen den Verteilungswettbewerb um knappe staatliche Ressourcen, seien es Geld oder Personal. Mit den sieben Ämtern für Ländliche Entwicklung stehen den Kommunen und ihren Bürgerinnen und Bürgern kompetente und starke Partner zur Seite. Für unsere querschnittsorientierte Aufgabe zur Verbesserung der Lebens- und Arbeitsbedingungen auf dem Land verfügen wir über ein umfangreiches und auf die jeweiligen Bedürfnisse abgestimmtes Umsetzungs- bzw. Förderinstrumentarium. Begonnen bei den integrierten ländlichen Entwicklungskonzepten zur Förderung der gemeindeübergreifenden Zusammenarbeit, über die bekannten Verfahren der Flurneuordnung oder Dorferneuerung, bis hin zur Förderung von bestimmten Infrastrukturmaßnahmen. In unserem Dienstbezirk, dem Regierungsbezirk Oberpfalz und dem niederbayerischen Landkreis Kelheim, betreuen wir derzeit über 350 Vorhaben in mehr als 170 Gemeinden. Weitere 300 Projekte sind beantragt. Unsere Mitarbeiter – Geodäten, Agraringenieure, Architekten, Landschaftsplaner, Bauingenieure, Juristen und Verwaltungsfachkräfte – schaffen mit ihrer Arbeit die Grundlagen für vitale Dörfer in einem intakten ländlichen Raum. Maßgeschneiderte Förderprogramme, die Mobilisierung von Grund und Boden, fachlich kompetente Beratung, zügige Finanzierung und eine Umsetzung mit Augenmaß machen uns zu einem zuverlässigen und starken Partner für die Gemeinden und Menschen im ländlichen Raum.

Ihre Ansprechpartner am Amt für Ländliche Entwicklung Oberpfalz Behördenleiter Thomas Gollwitzer !BTEILUNGæ!æsæ,AND æUNDæ$ORFENTWICKLUNG für die Landkreise Amberg-Sulzbach, Neumarkt i.d.Opf., Regensburg und Schwandorf Werner Stahl !BTEILUNGæ"æsæ,AND æUNDæ$ORFENTWICKLUNG für die Landkreise Cham, Kelheim, Neustadt a.d. Waldnaab und Tirschenreuth Willi Perzl !MTæFÔRæ,ÜNDLICHEæ%NTWICKLUNGæ/BERPFALZæsæ,ECHSTRææsææ2EGENSBURG 4ELEFONææ  [email protected] www.landentwicklung.bayern.de/oberpfalz

1

Ländliche Entwicklung im Landkreis Schwandorf

Das Amt für Ländliche Entwicklung Oberpfalz betreut im Landkreis Schwandorf in folgenden Gemeinden Vorhaben der Ländlichen Entwicklung

Fläche TeilProjektleiter ha nehmer

Gemeinde

Vorhaben

Altendorf

Freiwilliger Landtausch Altendorf 3

Bodenwöhr

Ländliche Entwicklung Windmais

Dieterskirchen

Ländliche Entwicklung Dieterskirchen

837

 Bothner

Dieterskirchen

Ländliche Entwicklung Prackendorf



215 Braunreuther

Fensterbach

Freiwilliger Landtausch Freihöls

Guteneck

Vereinfachtes Verfahren Oberkatzbach

122

Neukirchen-Balbini

Ländliche Entwicklung Egelsried

836

Neukirchen-Balbini

Ländliche Entwicklung Neukirchen-Balbini

Neunburg vorm Wald

Ländliche Entwicklung Katzdorf

Neunburg vorm Wald

5 

11

 Männer 152 Würzbauer

 Wilhelm 28 Würzbauer 156 Bothner

1108

638 Froschhammer

73

57 Froschhammer

Vereinfachtes Verfahren Kemnath b.Fuhrn

353

107 Froschhammer

Neunburg vorm Wald

Vereinfachtes Verfahren Kleinwinklarn



 Froschhammer

Neunburg vorm Wald

Dorferneuerung Seebarn II



127 Froschhammer

Neunburg vorm Wald

Ländliche Entwicklung Mitterauerbach



26 Poeplau

Neunburg vorm Wald

Vereinfachtes Verfahren Wundsheim



73 Würzbauer

Neunburg vorm Wald

Ländliche Entwicklung Fuhrn



110 Hildebrandt

Niedermurach

Ländliche Entwicklung Pertolzhofen II



 Platz-Mikuta

Nittenau

Kombiniertes Verfahren Nittenau

Oberviechtach

Ländliche Entwicklung GV Oberviechtacher u. Schönseer Land

20

23 Bothner

Oberviechtach

Dorferneuerung Obermurach II

38

71 Wunderer

Pfreimd

Einzelhof- / Weilererschließung WbaV Naabtalradweg

Schwandorf

Kombiniertes Verfahren Schwandorf-Süd

116

185 Würzbauer

Schwandorf

Ländliche Entwicklung Haselbach II

601

 Würzbauer

Schwarzach b.Nabburg

Dorferneuerung Wölsendorf

52

Schwarzenfeld

Dorferneuerung Irrenlohe

28

53 Froschhammer

Schwarzhofen

Ländliche Entwicklung Schönau

36

35 Froschhammer

Schwarzhofen

Ländliche Entwicklung Haag bei Schwarzhofen

Schwarzhofen

Freiwilliger Landtausch Demeldorf 2

Steinberg

Ländliche Entwicklung Steinberg

2



1

1122 Hildebrandt

0 VLE Oberpfalz

355 Bothner

281

50 Poeplau

8

3 Wilhelm

727

1006 Bothner

Fläche TeilProjektleiter ha nehmer

Gemeinde

Vorhaben

Teublitz

Ländliche Entwicklung Premberg

Teunz

Dorferneuerung Teunz II

Thanstein

Ländliche Entwicklung Dautersdorf

207

Thanstein

Ländliche Entwicklung Kiesenberg

131

25 Würzbauer

Thanstein

Vereinfachtes Verfahren Berg



118 Würzbauer

Thanstein

Ländliche Entwicklung Kulz

825

 Braunreuther

Trausnitz

Ländliche Entwicklung Atzenhof



308 Braunreuther

Wackersdorf

Einzelhof- / Weilererschließung WbaV Gde. Wackersdorf

1

0 VLE Oberpfalz

Weiding

Ländliche Entwicklung Weiding

Wernberg-Köblitz

Einzelhof- / Weilererschließung WbaV Markt Wernberg-Köblitz

365 

 1

352 Würzbauer 272 Schindler M. 155 Poeplau

650 Würzbauer 0 VLE Oberpfalz

Insgesamt sind im Landkreis Schwandorf 38 Vorhaben mit einer Gesamtfläche von 13.661 ha in Bearbeitung. )NæDENæ0ROJEKTENæWIRKENæÔBERææ4EILNEHMERæMIT

Integrierte Ländliche Entwicklung (ILE): ILE

Städte, Märkte und Gemeinden

Oberpfälzer Seenland

Bodenwöhr, Bruck, Neunburg v. Wald, Nittenau, Schwandorf, Schwarzenfeld, Steinberg am See, Wackersdorf

Overviechtacher und Schönseer Land

Niedermurach, Oberviechtach, Schönsee, Stadlern, Teunz, Weiding, Winklarn

In Vorbereitung sind: Fläche Verfahrensziel ha

Gemeinde

Vorhaben

Bodenwöhr

Vereinfachtes Verfahren Erzhäuser

126 Neuordnung der Feldflur mit Möglichkeiten von Dorferneuerungsmaßnahmen

Bodenwöhr

Vereinfachtes Verfahren Taxöldern

 Neuordnung der Feldflur mit Möglichkeiten von Dorferneuerungsmaßnahmen

Gleiritsch

Einfache Dorferneuerung außerhalb des FlurbG Gleiritsch

Guteneck

Ländliche Entwicklung Guteneck

MaxhütteHaidhof

Einfache Dorferneuerung außerhalb des FlurbG Pirkensee

38

MaxhütteHaidhof

Einfache Dorferneuerung außerhalb des FlurbG Winkerling



Pfreimd

Einfache Dorferneuerung außerhalb des FlurbG Hohentreswitz - Rappenberg

20 Dorfplatzgestaltung, Entsiegelung und Neuordnung der Fahrstreifen

Pfreimd

%INZELHOF 7EILERERSCHLIE”UNGæ7BA6æ2AGENHOFæ

1

Wernberg-Köblitz

%INZELHOF 7EILERERSCHLIE”UNGæ7BA6æ7OHLSBACHERæ7EGæ

1

Wernberg-Köblitz

%INZELHOF 7EILERERSCHLIE”UNGæ7BA6æ:ELLæ

1

1 216 Neuordnung der Feldflur, Dorferneuerung unter Berücksichtigung der Schlossanlage

3

Investitionen und Fördermittel für die laufenden Vorhaben im Lkr. Schwandorf 60.000

Investitionen Fördermittel

48.547

50.000

40.000

in Tsd. €

34.971

30.000

20.000

11.393 10.000

8.273

2.378 1.655 0 in laufenden Vorhaben bis Ende 2008 ausgeführt

2009 geplant

S ohne Privatmaßnahmen

Für das laufende Jahr sind im Landkreis Schwandorf rund 1,65 Mio. € an Zuschüssen eingeplant. Die Gesamtinvestitionen werden sich auf rund 2,38 Mio. € belaufen. In die laufenden Vorhaben flossen bisher rund  æ -IOæ Òæ &šRDERMITTELæ :URæ !BFINANZIERUNGæ DERæ LAUfenden Vorhaben der Ländlichen Entwicklung in den Bereichen Dorferneuerung, Flurneuordnung, Einfache Dorferneuerung und Erschließungsvorhaben im Lkr. Schwandorf sind weitere 8,27 Mio. € Fördermittel vorgesehen. Die Zuschüsse stammen aus Fördertöpfen des Freistaates Bayern, des Bundes und der Europäischen Union. Sie initiieren Investitionen im Landkreis Schwandorf INæ(šHEæVONæ æ-IOæÒ



S Steinberger See – 1. Baumaßnahme

noch ausstehend

Integrierte Ländliche Entwicklung Das Oberpfälzer Seenland umfasst die Gemeindegebiete der Großen Kreisstadt Schwandorf, der Städte Neunburg v. W. und Nittenau, der Märkte Bruck i. d. Opf. und Schwarzenfeld sowie der Gemeinden Bodenwöhr, Steinberg am See und Wackersdorf. Das Gebiet ist Leaderregion mit einer aktiven Lokalen Aktionsgruppe. Das LAG-Gebiet ist eine ehemalige Bergbauregion, in der jahrzehntelang Braunkohle und Kies im Tagebau gefördert worden sind. Daraus sind viele große Tagebauseen wie der Steinberger See, der Murner See, der Brückelsee und der Ausee entstanden. Nach der Beendigung des Braunkohleabbaus Ende der 70er Jahre entstand in diesem Gebiet ein großer Bedarf an &LÜCHENGESTALTUNGæ $ERæ æ GEGRÔNDETEæ :WECKVERBANDæ Oberpfälzer Seenland hat sich zum Ziel gesetzt, den Umbau der ehemaligen Bergbauregion in eine Tourismusregion voranzutreiben. Das Amt unterstützt die Projekte des Seenlandes in den Verfahren Wölsendorf, Seebarn und Steinberg. LAG Brückenland Bayern-Böhmen Die Städte Oberviechtach und Schönsee, der Markt Winklarn, die Gemeinden Niedermurach, Teunz, Stadlern und Weiding sowie neuerdings Schwarzach und Altendorf finden sich in der Region „Östlicher Landkreis Schwandorf“ zusammen, um den strukturellen Nachteilen der Randlage entgegenzuwirken. Die Lokale Aktionsgruppe (LAG) als Initiativkreis der regionalen Entwicklung hat sich als Ziel gesetzt, die Erhaltung und Verbesserung der Lebensqualität auf allen Ebenen zu erreichen. Dies ist aus Sicht der LAG Voraussetzung für die Überlebensfähigkeit der Region und lässt sich mit der

S Grenzübergang Friedrichshäng, Stadt Schönsee

Realisierung von Projekten, regionalem Management, bürgerschaftlichem und kommunalem Engagement erreichen - also mit konkretem und kooperativem Handeln. Handlungsfeld A: Regionales Management und Marketing Handlungsfeld B: Wirtschaftliche Prosperität und touristische Entwicklung Handlungsfeld C: Kulturelles und soziales Leben Das Brückenland Bayern-Böhmen im Gemeindeverbund Oberviechtacher und Schönseer Land (siehe auch S. 6) wird vom Amt für Ländliche Entwicklung unterstützt.

5

Gemeindeverbund Oberviechtacher Flurneuordnung und Schönseer Land und Dorferneuerung Premberg ANGEORDNETæ Fördermittel EINSCHLæ : 1,020 Mio. € Stand: Ausbau und Planung

angeordnet: 2003 Fördermittel EINSCHLæ : 0,360 Mio. € Stand: Ausführung und weitere Planung

S Kinderspielplatz in Pirk

S Einweihung Gedenkstein und Tafel zur 1200-Jahr-Feier in Premberg

Mit dem Verfahren „Gemeindeverbund Oberviechtacher und Schönseer Land“ sollen insbesondere Natur- und Umweltschutz und die Erhaltung der Kulturlandschaft mit der Naturnutzung in Einklang gebracht werden, so dass auf einer ökologischen Grundlage der ländliche Raum auch wirtschaftlich attraktiv bleibt. Bei dem Verfahren handelt es sich um ein Verfahren mit ökologischer Zielsetzung.

Die Landschaft um Premberg ist geprägt durch die Naabauen und im Talbereich durch hochwassergefährdete landwirtschaftliche Nutzung beiderseits der Naab, sowie durch Brachflächen, Trockenrasengebiete und Rankenlagen mit schwieriger landwirtschaftlicher Nutzung in den Hanglagen und intensive landwirtschaftliche Nutzung auf der Hochebene.

Im Bereich der Städte Oberviechtach und Schönsee, im Markt Winklarn und den Gemeinden Teunz und Stadlern wurden bereits Wege saniert bzw. neu gebaut. Eine landschaftspflegerische Begleitplanung zu den Wegebaumaßnahmen liegt bereits vor.

Die 1200-Jahr-Feier im Jahr 2005 veranlasste Anfang 2001 die Bürger von Premberg, die Stadt Teublitz und die DLE Regensburg für ein Dorferneuerungsverfahren und etwas später auch für ein Flurneuordnungsverfahren zu gewinnen. In der Flur soll ein weitmaschiges effizientes Wegenetz möglichst auf alter Trasse erstellt werden.

Im Sommer 2008 hat die Teilnehmergemeinschaft zusammen mit den Städten und Gemeinden eine aktuelle Prioritätenliste erstellt. Für den ökologischen Ausgleich wird von den Kommunen eine größere zusammenhängende Fläche gesucht, auf der die ökologischen Maßnahmen geplant und umgesetzt werden können. )Mæ *AHRæ æ SOLLENæ NOCHæ ZWEIæ WEITEREæ 7EGEBAUMA” nahmen im Bereich der Stadt Schönsee durchgeführt werden sowie drei Anbindungen von Einzelhöfen an die B22.

6

Die Maßnahmenkonzepte für Flur und Dorf wurden von Arbeitskreisen erarbeitet und beschlossen. Eine umfassende Landschaftsplanung ist in Vorbereitung. Die Teilnehmergemeinschaft und die Stadt Teublitz bauTENæIMæ*AHRææMITæDERæ$ORFGEMEINSCHAFTæ0REMBERGæUNDæ der DLE Regensburg einen Dorfstadel mit Spielplatz. Weitere Maßnahmen, wie die Gestaltung des Platzes vor dem Gasthaus, Bushaltestellen, Verbesserung der Ortsstraßen und Begrünung, konnten pünktlich zur 1200-Jahr-Feier abgeschlossen werden.

Im Jahr 2008 hat die Teilnehmergemeinschaft mit der Stadt Teublitz und der Kirchenverwaltung den Treppenaufgang zur Kirche und beim Feuerwehrhaus fertiggestellt. Die Planungen für die gemeinschaftlichen und öffentlichen Anlagen und die Wertermittlung in der Flur sind die nächsten Schritte.

Flurneuordnung und Dorferneuerung Weiding ANGEORDNETæ Fördermittel EINSCHLæ : 1,780 Mio. € Stand: Besitzeinweisung

Dorferneuerung Seebarn II ANGEORDNETæ Fördermittel EINSCHLæ : 0,260 Mio. € Stand: Ausbau und Fertigstellung

S Verhandlungen in Weiding

Das vereinfachte Verfahren wurde unter der Voraussetzung der Freiwilligkeit angeordnet. Im Dorf konnten umfangreiche Baumaßnahmen an Ortsstraßen, am Jugendheim, am Dorfplatz und beim Friedhof durchgeführt werden. S Neugestaltung Kapellenvorplatz in Seebarn

In der Dorferneuerung Seebarn II wurden folgende Maßnahmen entwickelt und mit verschiedenen Partnern umgesetzt: S S S S S S

Umgestaltung der Kreisstraße im Dorfbereich mit Beleuchtung Neugestaltung des Dorfplatzes Umfeld des alten FFW-Gerätehauses neu gestalten Asphaltierte Randbereiche auflockern Neuvermessung im Bereich der Maßnahmen Pflanzmaßnahmen

In der Flur lag der Schwerpunkt vorerst im Wegebau (weitgehend auf alter Trasse), da die Mehrheit der Teilnehmer eine umfassende Bodenordnung für das ganze Verfahren nicht befürwortete. Trotzdem konnte im Bereich Backthomerweg, Mallermühlberg, Pointwiesen und Kohlfelder eine Bodenordnung durchgeführt werden. Die Besitzeinweisung für das Verfahren wurde zum Jahresende 2008 ausgesprochen.

Im Herbst 2008 wurden noch Parkplätze mit einem Anschlussweg zur Kirche und der Kapellenvorplatz angelegt. $IEæ"AUMA”NAHMENæUNDæDIEæ"EPmANZUNGæWERDENææABgeschlossen.

7

WbaV Markt Wernberg-Köblitz

 

 

Oberviechtacher und Schönseer Land

Atzenhof

WbaV Naabtalradweg

Teunz II

Weiding Oberkatzbach Obermurach II



Wölsendorf Freihöls

Altendorf 3



Kiesenberg



Kulz

Haag bei Schwarzhofen

Schönau Irrenlohe

Prackendorf

 

Mitterauerbach



Dieterskirchen

Pertolzhofen II

Demeldorf 2 Dautersdorf

Wundsheim

Berg

Kemnath b.Fuhrn Katzdorf Fuhrn

Haselbach II WbaV Gde. Wackersdorf

Schwandorf-Süd

Kleinwinklarn

Windmais

 

Seebarn II

Oberpfälzer Seenland Egelsried

Amt für Ländliche Entwicklung Oberpfalz laufende Verfahren im Landkreis Schwandorf Stand 07 / 2009

M = 1 : 200 000

Verfahren >40 ha Flurneuordnung und Dorferneuerung

Neukirchen-Balbini

Flurneuordnung Steinberg

Freiwilliger Landtausch (FlurbG) Dorferneuerung

Premberg Nittenau

Verfahren <40 ha Flurneuordnung und Dorferneuerung  Flurneuordnung   Freiwilliger Landtausch (FlurbG) Dorferneuerung  Einfache Dorferneuerung   

Einzelobjektförderung

 

Erschliessungsvorhaben

8 9

Freiwilliger Nutzungstausch

Freiwilliger Landtausch

S Flurstücksstruktur vor dem freiwilligen Landtausch

S Flurstücksstruktur nach dem freiwilligen Landtausch

Der Freiwillige Landtausch ist das geeignete Verfahren um zwischen wenigen Grundeigentümern die Zersplitterung des Grundbesitzes durch Grundstückstausch zu beheben, wenn keine Baumaßnahmen erforderlich sind und Vermessungsarbeiten nur in geringem Maß anfallen (§§ 103 a-i FlurbG ). Im Landkreis Schwandorf hat das Amt 2007 die Verfahren Grasdorf und Raggau durchgeführt 8

und zum Abschluss gebracht. Das Verfahren Altendorf wurde Anfang des Jahres 2008 abgeschlossen. Im Beispiel GrasdorfææSæOBIGEæ0LÜNEæ æWURDENæINSGESAMTææHAæ zusammengelegt. Die durchschnittliche Flurstücksgröße HATæSICHæVONæ æHAæAUFæ æHAæVERGRš”ERTæ&ERNERæKONNTEæFÔRæ eine Abwasserbeseitigungsanlage eine bodenordnerische Lösung gefunden werden.

  WbaV Zell 2009

  WbaV Wohlsbacher Weg 2009

 Laub Gleiritsch

 

 

Hohentreswitz - Rappenberg

  WbaV Ragenhof 2009

Säulnhof II



Högling II

 





 

Pischdorf II 

 

Rackenthal

Oberviechtacher und Schönseer Land Lind

Schönthan

Guteneck

Stulln II Brensdorf



Grafenricht



Altendorf



Thanstein

Dürnsricht III Schwarzeneck





Amt für Ländliche Entwicklung Oberpfalz

 Mitteraschau II

Arbeitsprogramm im Landkreis Schwandorf

Taxöldern



Erzhäuser



Stand 07 / 2009

M = 1:200 000

Zeitstufe 1 Einleitung 2009 / 2010

Oberpfälzer Seenland Sollbach

 

Einfache Dorferneuerung

 

Erschliessungsvorhaben



Zeitstufe 2 Einleitung 2011 und später

Winkerling

 

Pirkensee

 



Flurneuordnung und Dorferneuerung



Flurneuordnung



Dorferneuerung

 

Einfache Dorferneuerung

 

Erschliessungsvorhaben

Wirtschaftswegebau und Lückenschluss von Radwegen angeordnet: 2005 Fördermittel EINSCHLæ : 0,585 Mio. € Stand: Fertigstellung

Der Landkreis Schwandorf wird von vielen Radwegen durchzogen. Sowohl die Flusstäler, als auch ehemalige Eisenbahnlinien eignen sich hierfür besonders. Im Zuge des Wirtschaftswegebaus außerhalb von Neuordnungsverfahren konnten dabei die Lücken zwischen Wernberg-Köblitz und Nabburg (Naabtalradweg) geschlossen werden. In Wölsendorf, wo im Rahmen des Dorferneuerungsverfahrens eine Radstation entsteht, zweigt der Bayerisch Böhmische Freundschaftsradweg ab. Das Amt für Ländliche Entwicklung beteiligte sich am Wirtschaftsweg zwischen Oberviechtach und Lind. Derzeit laufen die Planungen für die Anbindung von Stadlern und Schönsee an das Tschechische Radwegenetz.

S Radwegnetz im östl. Landkreis Schwandorf



Flurneuordnung Schwandorf – Süd angeordnet: 2000 Fördermittel EINSCHLæ : 0,200 Mio. € Stand: Besitzeinweisung

Für die gewünschte Aufteilung des Genossenschaftsgrundes werden derzeit die Miteigentümer bzw. deren Erbnachfolger ermittelt. In der Dorferneuerung wurde die vor drei Jahren begonnene Neugestaltung der Ortsstraße abgeschlossen. Kleinere Restarbeiten wurden im letzten Jahr noch ausgeführt.

S Neue Felderschließung beim Fischsee

Das Verfahren grenzt unmittelbar im Süden an die Stadt Schwandorf an, es wurde wegen des Neubaus der Südumgehung von Schwandorf eingeleitet. Die benötigten Flächen konnte die Teilnehmergemeinschaft mittels Vereinbarungen vorzeitig für den Unternehmensträger zur Verfügung stellen und die Fertigstellung der Umgehungsstraße damit beschleunigen.

S Blick auf Dautersdorf

Flurneuordnung und Dorferneuerung Haag bei Schwarzhofen ANGEORDNETæ Fördermittel EINSCHLæ : 1,100 Mio. € Stand: Fertigstellung

Mittlerweile sind die Grundstücksverhandlungen abgeschlossen, die neuen Flurstücke vermessen und die Grundeigentümer können noch heuer in den Besitz der neuen Grundstücke eingewiesen werden. Die negativen Auswirkungen der Straße konnten somit ausgeglichen werden. Gleichzeitig erfolgte der gesamte Ausbau des neuen Wegenetzes.

Flurneuordnung und Dorferneuerung Dautersdorf ANGEORDNETæ Fördermittel EINSCHLæ æ æ-IOæÒ Stand: Bodenordnung und Ausbau In der Flurneuordnung Dautersdorf wurden Wirtschaftswege ausgebaut, Wasserrückhalteflächen angelegt, das Umfeld der Wallfahrtskapelle Schönbuchen für Pilger neu gestaltet und der Kreuzweg restauriert. 10

S Kapelle beim südl. Ortseingang

Die Bekanntgabe des Flurbereinigungsplanes war im Herbst 2006. Mit der Baumpflanzung bei der Kapelle südlich von Haag ist die letzte Flurneuordnungsmaßnahme abgeschlossen. Bereits im Jahr 2007 wurden mit der Elektrifizierung der vorhandenen Glocke die Dorferneuerungsmaßnahmen abgeschlossen. Die Umschreibung von Kataster und Grundbüchern ist für æGEPLANTæ

Flurneuordnung und Dorferneuerung Dieterskirchen ANGEORDNETæ Fördermittel EINSCHLæ : 3,630 Mio. € Stand: Fertigstellung

S Horneckgasse vor dem Ausbau

In Zusammenarbeit mit der Stadt Neunburg vorm Wald und dem Landkreis hat die Teilnehmergemeinschaft Katzdorf die Ortsstraßen ausgebaut und neu gestaltet. Am Dorfplatz in Katzdorf wurden ein Kinderspielplatz und Parkmöglichkeiten zum Besuch der Wallfahrtskirche errichtet. Östlich von Katzdorf entstand ein Teilstück des überregionalen „Schwarzachtal-Radweges“ entlang der Schwarzach, damit ist ein vom Straßenverkehr freier Anschluss an den Stadtpark von Neunburg vorm Wald hergestellt. Zum Schutz der Ortsteile Katzdorf und Pettendorf vor größeren Niederschlagsereignissen wurde von der Teilnehmergemeinschaft ein Konzept zur Wasserrückhaltung und zum Hochwasserschutz erstellt. Maßnahmen zur Wasserrückhaltung sind südwestlich von Katzdorf und Pettendorf vorgesehen. Erste Rückhaltungen wurden bereits beim Ausbau eines Wirtschaftsweges errichtet. Weitere RückHALTEMA”NAHMENæ WERDENæ æ AUSGEFÔHRTæ $IEæ 6ERMESsung und Bodenordnung im Ortsbereich ist abgeschlossen.

Der Besitzübergang im landwirtschaftlichen Bereich erFOLGTEæBEREITSæ Mit den Maßnahmen zur Dorferneuerung wurde nach der !UFSTELLUNGæDESæ0LANSææBEGONNENæ2ATHAUSæMITæ'EMEINschaftsräumen, Bauhof mit öffentlichen Einrichtungen, Teilortsumgehung). Nach Verzögerung wegen finanzieller Engpässe, konnte die Neugestaltung des Kirch- und Dorfplatzes im Westen der Kirche abgeschlossen werden. æWIRDæDERæ3TRA”ENBEREICHæVONæDERæ0OTTENHOFERæ3TRA”Eæ bis zur Oberviechtacher Straße, die Gestaltung des Friedhofsvorplatzes und die Anbindung der Kirche mit einem S Hangeinzugsgebiet von Katzdorf und Pettendorf Gehweg ausgebaut. Nach der anschließenden Vermessung kann die Dorferneuerung in Dieterskirchen voraussichtlich 2010 abgeschlossen werden.

Flurneuordnung und Dorferneuerung Katzdorf ANGEORDNETæ Fördermittel EINSCHLæ : 0,750 Mio. € Stand: Fertigstellung Nach dem Bau der Kanalisation in Katzdorf und Pettendorf im Jahr 2000 wurde mit der Umsetzung der Dorferneuerungsmaßnahmen begonnen.

Flurneuordnung und Dorferneuerung Schönau angeordnet: 2003 Fördermittel EINSCHLæ : 0,500 Mio. € Stand: Fertigstellung Das Konzept zur Dorferneuerung haben die Bürgerinnen und Bürger von Schönau zusammen mit dem Markt Schwarzhofen erarbeitet. Die Umsetzung der Maßnahmen begann im Zuge des Kanalbaus mit dem Ausbau der Ortsstraßen und der Neugestaltung des Dorfplatzes. 11

S Dorfbrunnen in Schönau

S Vermessung mit moderner Technik

Den Dorfplatz und den neuen Dorfbrunnen sowie das Buswartehäuschen hat die Teilnehmergemeinschaft in Eigenleistung errichtet. Durch den Brunnen soll die Wassersituation auf unserer Erde dargestellt werden. Dabei symbolisieren Schalen aus verschiedenem Granit die Umrisse der Kontinente.

Plangenehmigungen bearbeitet, ein Flurbereinigungsplan bekanntgegeben und fünf Verfahren abgeschlossen. Außerdem waren in mehreren Teilnehmergemeinschaften nach dem Ablauf der 6-jährigen Wahlperiode Vorstandsneuwahlen durchzuführen.

Im Zuge der Straßenbaumaßnahmen wurden westlich von Schönau Rückhaltebecken angelegt, um die Ortschaft vor Hochwasser zu schützen. Für die Neugestaltung des Spiel- und Bolzplatzes liegt eine Entwurfsplanung vor. Er wird von der Teilnehmergemeinschaft in Eigenleistung errichtet, Baubeginn war im Herbst 2008.

)Mæ *AHRæ æ SINDæ IMæ ,ANDKREISæ 3CHWANDORFæ NEBENæ vielen anderen Innendienstarbeiten insbesondere drei Besitzeinweisungen, zwei Bekanntgaben von Flurbereinigungsplänen, zwei Ausführungsanordnungen und drei Schlussfeststellungen vorgesehen. Trotz des anhaltenden Personalabbaus stehen wir auch künftig unseren Kunden als kompetenter und verlässlicher Partner zur Seite, um sæ

In eigener Sache sæ Neben den Leistungen unserer Behörde, die für die Teilnehmer und Gemeinden nach außen hin unmittelbar sichtbar sind, gibt es eine Vielzahl an Arbeitsschritten, die im Innendienst durch Mitarbeiter des Amtes erledigt werden. So wurden im Jahr 2008 im Landkreis vier

sæ sæ

die Land- und Forstwirtschaft zukunftsorientiert zu unterstützen die Gemeinden nachhaltig zu stärken und damit vitale ländliche Räume zu sichern öffentliche Vorhaben eigentumsverträglich zu realisieren die natürlichen Lebensgrundlagen zu schützen und Kulturlandschaft zu gestalten.

Ländliche Entwicklung in Bayern Ein starker Partner für einen starken Raum 12

13

Ländliche Entwicklung in Bayern

Amt für Ländliche Entwicklung Oberpfalz Lechstraße 50 93057 Regensburg www.landentwicklung.bayern.de/oberpfalz August 2009/a