Fotoausstellung „Lebenskünstler und ihre Begleiter“ - Deutsche

Fotoausstellung „Lebenskünstler und ihre Begleiter“ - Deutsche

Fotoausstellung „Lebenskünstler und ihre Begleiter“ Lebenskünstler und ihre Begleiter Tivon, Diana, Elias, Claudia, Paula, Jessica, Luca, Lars, Leon...

2MB Sizes 0 Downloads 17 Views

Fotoausstellung „Lebenskünstler und ihre Begleiter“

Lebenskünstler und ihre Begleiter Tivon, Diana, Elias, Claudia, Paula, Jessica, Luca, Lars, Leonie, Max, Verena, Tim, Elia, Sandra, Luka, Florian, Paul, Niclas, Katy, Thomas, Simon, Jasmin, Mathias, Julian, Dennis, Amelie, Malek, Jannick:

Hier haben die erkrankten Kinder und Jugendlichen die Möglichkeit, entsprechend ihren Bedürfnissen, Wünschen und Potenzialen Neues zu entdecken und zu erleben. Jedes Kind wird dabei von einem eigenen ehrenamtlichen Begleiter oder einer Begleiterin unterstützt.

Sie gehören zu den ca. 22.500 Kindern und Jugendlichen in Deutschland, die lebensverkürzend erkrankt sind. Sie werden nach einem oft langen Krankheitsverlauf sterben, bevor sie das Erwachsenenalter erreichen.

Und dennoch: „Es gibt viel zu leben, bevor man stirbt“, sagt Sr. Frances Dominica, die Gründerin des weltweit ersten Kinderhospizes Helen House in Oxford. Die Bilder der Ausstellung zeigen Ausschnitte aus diesem Leben. Sie sind entstanden in Seminaren und Workshops der Deutschen Kinderhospizakademie, Olpe.

Viele der lebenskürzend erkrankten Kinder und Jugendlichen verkörpern, wie gesunde Kinder auch, den Lebenskünstler durch ihre Lebensfreude. Ihr extrem anstrengender Lebensweg ist geprägt durch den Verlust von Fähigkeiten und Potentialen, durch Schmerzen und Klinikaufenthalte. Dennoch entwickeln sie aus dem Wenigen, das bleibt, Lebensmut und Lebensfreude - eine beeindruckende Form der Lebenskunst. Mit der Ausstellung „Lebenskünstler und ihre Begleiter“ wollen wir einen Beitrag leisten, die Situation der lebensverkürzend erkrankten Kinder und Jugendlichen sowie ihrer Familien in die Gesellschaft hinein zu vermitteln, Verständnis für die Probleme der Betroffenen zu wecken und um Unterstützung für die Arbeit des Deutschen Kinderhospizvereins e.V. und der Deutschen Kinderhospizstiftung zu werben. Die Ausstellung umfasst 46 Bilder im Format 100x70 cm, auf Leinwand gedruckt und Keilrahmen gespannt. Die Ausstellung kann ganz oder in Teilen kostenfrei ausgeliehen werden. Transportkosten müssen natürlich selbst getragen werden. Eine Spende ist willkommen. Fotos: Wolfgang Beer, 2006-2011

Deutsche Kinderhospizstiftung Auf Initiative des Deutschen Kinderhospizvereins e.V. haben 34 Gründungsstifter am 06. Dezember 2006 die Deutsche Kinderhospizstiftung gegründet. Zweck der als gemeinnützig und mildtätig anerkannten Stiftung ist die Förderung der Kinderhospizarbeit bundesweit. Dabei ist die Arbeit des Deutschen Kinderhospizverein e.V. vorrangig zu fördern. Damit die Stiftung ihren umfangreichen Stiftungszweck erfüllen kann, benötigen wir Ihre finanzielle Unterstützung um das Stiftungsvermögen aufzubauen. Wir sind Ihnen auch dafür dankbar, wenn Sie in Ihrem Bekanntenkreis über die Deutsche Kinderhospizstiftung informieren könnten.

Deutscher Kinderhospizverein e.V. Der Deutsche Kinderhospizverein e.V wurde 1990 von betroffenen Familien gegründet und initiierte 1998 das erste deutsche Kinderhospiz. Der Verein ist Interessenvertreter für die betroffenen Kinder und Familien sowie eine bundesweit arbeitende Fachorganisation. Der Verein setzt sich in der Gesellschaft und der Politik für die Belange der Familien ein und informiert öffentlich über die Kinderhospizarbeit. 2004 eröffneten die ersten ambulanten Kinderhospizdienste des Vereins, weitere folgten und werden bis heute im gesamten Bundesgebiet weiter aufgebaut.

2005 wurde die Deutsche Kinderhospizakademie gegründet, die bis heute eine Vielzahl von Seminaren, Workshops und Bildungsangeboten für erkrankte Kinder/Jugendliche, deren Familien und für Interessierte anbietet.

Sichern Sie heute das Morgen der Kinderhospizarbeit