generationen der - EBTC

generationen der - EBTC

FAMILIEN-ANDACHTSBUCH GnadE GENERATIONEN DER GOTTES WORT AN DIE NÄCHSTE GENERATION WEITERGEBEN JAHR 1 FA M ILI H UC SB -ANDACHT N E JAHR 1 WI...

623KB Sizes 0 Downloads 4 Views

Recommend Documents

Das Band der Generationen
Abend vor dem Pessach. Das ist das. Fest, an dem das jüdische Volk den. Auszug unter Moses aus der Knecht- schaft in Ä

Folge der Generationen
... der Wehrmacht bezeichnet und so aus dem Bereich der eigenen Verantwortlichkeit verbannt. 13 so beispielsweise jüngst

Treffen der Generationen - Tips.at
07.06.2015 - Eisendorn gehalten. ... Das dritte Vernet- ... Die Asylwerber mit Nicole Traxler vom Büchereiteam sowie Hel

Umgang der Generationen - Peter Godzik
Brokdorf. - Hausbesetzungen. - und noch immer: Hasch ... Ähnlich: Hausbesetzungen in Hamburg (Hafenstraße). Jugendlich

Haus Noah - Dialog der Generationen
Wohnen in der Pfingstweide. Haus Noah hat einen in Deutschland einmaligen ... Haus Noah. Londoner Ring 2. 67069 Ludwigsh

MIGRANTENORGANISATIONEN IM SPIEGEL DER GENERATIONEN
Dortmund Dorstfeld, einem Orts- teil, in dem leider rechtsextreme ..... tion und c) Sie fungieren als Brücke zwischen de

die auslegungspredigt wiederentdecken - EBTC
6 Haddon W. Robinson: "What Is Expository Preaching? ... 26 Jerry Vines und David Allen, "Hermeneutics, Exegesis, and Pr

Geschäftsbericht 2014 - Haus der Generationen
von Martin Kalbermatter, eine anerkannte und bestens ausgewiesene Person, zur Wahl vor- schlagen. ..... 17.12.2014 Frau

Begegnungsstätte im Haus der Generationen - RBO
14.09.2017 - ...das Haus der Generationen ist ein Ort der. Lebensfreude, der ... S-Bahn Landsberger Allee (S41/S42, S8,

Generationen der Familie MODLER in Trautliebersdorf
Maria des Mertin Kein, Tochter allhier ... Frau Maria Magdalena des George Springer, Ehefrau allhier ... oo 06.10.1778 (

FAMILIEN-ANDACHTSBUCH

GnadE GENERATIONEN DER

GOTTES WORT AN DIE NÄCHSTE GENERATION WEITERGEBEN

JAHR 1

FA M ILI

H UC SB

-ANDACHT N E

JAHR 1

WILLKOMMEN BEI

Generationen der Gnade

2

WOCHE 1

DIE BIBLISCHE LEKTION TEILEN

WOCHE 1

Gott erschuf den Himmel und die Erde (1. Mose 1,1-2,3)

„Im Anfang schuf Gott die Himmel und die Erde” (1.Mo 1,1).

TAG 1

Gott existierte bereits vor der Schöpfung • (1.Mo 1,1-2)

LESEN

1. Mose 1,1-2

ERKLÄREN

Die Wahrheit aus 1. Mose 1,1-2 Am Anfang, bevor Himmel und Erde geschaffen wurden, war Gott. Gott hat immer schon existiert. Niemand hat Ihn geschaffen. Er ist ewig, Er hat keinen Anfang und auch kein Ende. Er existierte bereits vor der Schöpfung und alle Geschöpfe verdanken Ihm ihre Existenz (Kol 1,16). In 1. Mose 1,2 erfahren wir, dass die Erde leer war, bevor Gott alles schuf. Doch dann wurde sie von der kreativen Hand Gottes berührt. Alles, was wir sehen, hören, riechen, schmecken und berühren können, wurde von Gott geschaffen. Selbst die Dinge, die wir nicht mit unseren Sinnesorganen wahrnehmen können – Dinge, die wir nicht sehen oder anfassen können, wie zum Beispiel Engel – wurden von Gott geschaffen!

6

FRAGEN 1. Was schuf Gott in 1. Mose 1,1? „Gott schuf den Himmel und die Erde.“ 2. Was existierte „am Anfang“? Die Bibel sagt: „Am Anfang schuf Gott …“ Gott existierte schon vor der Schöpfung. 3. Wenn Gott schon vor der Schöpfung existierte, woher kam Er dann? Wann wurde Gott geschaffen? Niemand hat Gott geschaffen und Er ist auch nicht einfach plötzlich aufgetaucht. Gott ist ewig, Er hat keinen Anfang und kein Ende. 4. Woran erkennen wir, dass Gott ein mächtiger Gott ist? An Seiner Schöpfung.

DISKUSSIONSFRAGEN

1. Wie unterscheidet sich Gott von Seiner Schöpfung (Hiob 38,4-39,30)? 2. Denken Sie darüber nach, dass Gott bereits existierte, bevor die Berge geformt wurden (Ps 90,2).

TAG 2

Gott erschuf alles • (1.Mo 1,3-30)

LESEN

FRAGEN

1. Mose 1,3-30

ERKLÄREN

Die Wahrheit aus 1. Mose 1,3-30 Himmel und Erde und alles, was darin lebt, wurde durch die Macht von Gottes Wort innerhalb von sechs 24-Stunden-Tagen geschaffen. Der Mensch wurde nach dem „Bild Gottes“ gemacht. Das heißt, dass Gott die Menschen ähnlich wie sich selbst schuf. Auch wenn die Menschen nicht genau gleich wie Gott sind, unterscheiden sie sich dennoch von der restlichen Schöpfung, weil sie die Fähigkeit erhalten haben, Gott kennenzulernen und eine Beziehung zu Ihm zu haben. Gott stellte die Menschen als Herrscher über die restliche Schöpfung (1.Mo 1,26). Gott gab den Menschen Vorschriften, damit sie wussten, was richtig und was falsch ist. Er erklärte ihnen, von welchen Bäumen im Garten sie essen durften (2,16-17). Gott sorgte sogar dafür, dass der Mensch nicht allein bleiben musste. Die Freuden und Segnungen, die aus Freundschaft, Teamwork, Ehe und Familie resultieren, sind alle Produkte von Gottes Liebe. Zu guter Letzt gab Gott den Menschen auch einen Sinn und eine Hoffnung für ihr Leben. Unser Lebenssinn besteht darin, Gott zu verherrlichen durch ein Handeln, Denken und Reden, das Gott ehrt, Ihm gefällt und Ihn widerspiegelt (2.Kor 5,9).

TAG 3

DISKUSSIONSFRAGEN

1. Wenn Gott alles erschaffen hat, bedeutet das, dass Er der einzige Gott ist (Jes 45,5-8; 11-12; 18-25)? 2. Wie bestätigt die Bibel, dass Gott die Welt tatsächlich an sechs Tagen erschaffen hat (1.Mo 20,11; 31,17)?

Alles, was Gott schuf, war sehr gut • (1.Mo 1,31-2,3)

LESEN

1. Mose 1,31-2,3

ERKLÄREN

1. Wodurch schuf Gott Himmel und Erde? Durch Sein Wort. 2.  Wie lange dauerte es, bis Gott die Schöpfung vollendet hatte? Gott erschuf alles innerhalb von sechs 24-StundenTagen, danach ruhte Er einen Tag. 3. Was schuf Gott an den einzelnen Tagen? Tag 1: das Licht; Tag 2: den Himmel; Tag 3: Erde, Pflanzen und Bäume; Tag 4: Sonne, Mond und Sterne; Tag 5: Vögel und Fische; Tag 6: Tiere und Menschen. 4.  Denkst du, dass Gott sechs Tage benötigte, um die Schöpfung zu vollenden? Warum oder warum nicht? Nein. Gott ist allmächtig und hätte die Welt auch innerhalb von einer Sekunde erschaffen können.

Die Wahrheit aus 1. Mose 1,31-2,3 Am siebten Tag sah Gott alles an, was Er geschaffen hatte, und sagte, dass es „sehr gut“ war. Gott schuf alles genau so, wie Er es haben wollte. Er machte keine Fehler und vergaß nichts. Seine Schöpfung war perfekt. Das gesamte Universum zeugt von Gottes

Macht. Gott ist omnipotent oder allmächtig. Gott kann alles tun, was Er möchte, weil Seine Macht keine Grenzen hat. Am siebten Tag ruhte Gott. Er hatte die Ruhe zwar nicht nötig (Gott wird nie müde), doch Er schuf nichts mehr am siebten Tag, um dem Menschen ein Vorbild zu geben, wie Arbeit und Ruhe zusammengehören. Die Welt, die Gott gemacht hatte, war perfekt. Es fehlte nichts und nichts war fehlerhaft. Alles war genau so, wie Gott es haben wollte und alles folgte Seinen Regeln. FORTSETZUNG ZU TAG 3 AUF DER NÄCHSTEN SEITE

WOCHE 1

FRAGEN

DISKUSSIONSFRAGEN

1. Wer hat den Himmel und die Erde geschaffen? Gott. 2. Wer hat den Menschen geschaffen? Gott. 3. Was war das Besondere am siebten Tag? Am siebten Tag hatte Gott Seine Schöpfung vollendet und ruhte. Er heiligte diesen Tag (machte ihn besonders) und segnete ihn. 4. Wie fand Gott die Werke, die Er an den einzelnen Schöpfungstagen gemacht hatte? An den Tagen 1 bis 5 sah Gott Seine Werke an und sagte, dass sie „gut“ waren. Am sechsten Tag sagte Er, dass sie „sehr gut“ waren.

TAG 4

Die Schöpfung verkündet Gottes Herrlichkeit • Psalm 19,1-7

LESEN

Psalm 19,1-7

ERKLÄREN

Die Wahrheit aus Psalm 19,1-7 Der Himmel – also Sonne, Mond, Wolken, Sterne, Planeten und das Firmament (vgl. 1.Mo 1,8) – verkündet die Herrlichkeit Gottes. Sie alle verkünden unablässig Gottes Herrlichkeit, als würden sie Gott in Seinem himmlischen Heiligtum preisen. Gottes Herrlichkeit bezieht sich auf alle Anzeichen von Gottes Größe, auf alles, was Ihm Bedeutung verleiht. Jeder, der die Schöpfung sieht, kann daraus nur schließen, dass Gott die wichtigste Person des Universums ist. Gottes Herrlichkeit ist Tag für Tag und Nacht für Nacht sichtbar. Die Schöpfung bezeugt Gottes Majestät und Kraft. Egal, zu welcher Zeit und an welchem Ort man lebt, die Schöpfung zeigt immer und überall, dass es einen Schöpfer gibt und dass Er die wichtigste Person aller Zeiten ist. Psalm 19 bezieht sich vor allem auf die Sonne und ihr Zeugnis von der Herrlichkeit Gottes. Die Sonne ist stark und nichts kann sich vor ihrem Licht und ihrer Hitze verbergen. Doch auch die Sonne ist nur ein Teil von Gottes Schöpfung. Die Schöpfung spiegelt nur die Macht und Herrlichkeit des Schöpfers wider. Er ist der Einzige, der unsere Anbetung verdient.

8

1. Wenn Gott alle Dinge geschaffen hat, heißt das, dass Gott alles tun kann, was Er will (Ps 135,5-7; 136,1-9)? 2. Diskutieren Sie, in welcher Hinsicht der siebte Tag, an dem Gott ruhte, eine Vorschau auf die ewige Ruhe ist, die den Gläubigen verheißen wurde (Heb 4,1-13).

FRAGEN 1. Was ist Gottes Herrlichkeit? Alle Anzeichen von Gottes Größe und alles, was Ihn wichtig macht. 2. Wann zeigt sich Gottes Herrlichkeit? Gottes Herrlichkeit ist immer und überall in Seiner Schöpfung sichtbar und sie wird von ihr klar und deutlich bezeugt. 3. Wenn der Himmel Gottes Herrlichkeit verkündet, spricht er dann wörtlich? Nein, der Himmel zeugt ohne Worte von Gottes Herrlichkeit (19,2-5a). 4. Kann das Zeugnis der Schöpfung einen Sünder bekehren? Nein, aber aufgrund dieses Zeugnisses kann niemand behaupten, nichts von Gott gewusst zu haben (Röm 1,18-20). Gerettet werden kann man nur durch Gottes Wort und das Wirken des Heiligen Geistes.

DISKUSSIONSFRAGEN

1. Wie verkündet die Schöpfung Gottes Herrlichkeit (Röm 1,19-20)? 2. Wie kann man Gott für Seine Schöpfung preisen (Ps 29,1-11; 97,1-7; 100,1-5)?

TAG 5

Jesus steht höher als alles andere • (Heb 1,1-4)

LESEN

FRAGEN

Hebräer 1,1-4

ERKLÄREN

Die Wahrheit aus Hebräer 1,1-4 Der Verfasser des Hebräerbriefes nennt drei Gründe, warum Jesus über allem anderen steht. Erstens hat Gott Jesus als Erben über alles bestimmt. Als Gottes Sohn ist Jesus der Erbe des gesamten göttlichen Besitzes. Die ganze Schöpfung existiert für Jesus. Er wird eines Tages als König über die Schöpfung richten. Zweitens hat Gott das Universum durch Jesus geschaffen. Jesus war der Bevollmächtigte, durch den Gott alles erschuf. Alle Dinge wurden durch und für Jesus geschaffen (Kol 1,16). Das Wort „Universum“ oder „Welten“ in Vers 2 bedeutet auch „die Zeitalter“. Jesus ist nicht nur für die Erschaffung der physischen Erde verantwortlich, sondern auch für die Erschaffung von Zeit, Raum, Energie und Materie. Drittens hat sich Jesus zur Rechten der Majestät in der Höhe gesetzt. Jesus ist voll und ganz Gott, und doch ist Er eine eigene Person. Er erhält die ganze Schöpfung. Nachdem Jesus sich selbst für die Sünden der Welt geopfert hatte, um die Menschen zu retten (Heb 10,11-14), setzte Er sich zur Rechten Gottes. Dies ist ein Zeichen Seiner Ehre und Autorität.

1. Warum ist Jesus der Erbe aller Dinge? Weil Jesus am Ende über alles herrschen wird (Ps 2,89; 89,27; Röm 11,36). 2. Was schuf Gott durch Jesus? Alles – sogar Zeit, Raum, Energie und Materie. 3. In welcher Hinsicht trägt Jesus alle Dinge? Er bringt alle Dinge dem Willen Gottes entsprechend zu ihrer Vollendung. 4. Was bedeutet es, dass Jesus sich zur Rechten Gottes setzte? Sein Platz an der Seite Gottes drückt Seine Macht, Autorität und Ehre aus. Er setzte sich hin, weil Er der Herrscher über alles ist (1.Petr 3,22). Er setzte sich hin, weil Er Sein Erlöserwerk vollendet hatte (Heb 10,12). Er setzte sich hin, um für die einzutreten, die an Ihn glauben.

DISKUSSIONSFRAGEN

1. Welche Rolle spielte Jesus bei der Schöpfung (Joh 1,1-3; Kol 1,16)? 2. Diskutieren Sie darüber, warum Jesus als der Sohn Gottes über allem steht (Heb 1,5-14; 2,5-18).

NÄCHSTE WOCHE Gott erschafft Mann und Frau 1. Mose 1-2

Die Veröffentlichung des Kurses GENERATIONEN DER GNADE ist ein wichtiges Projekt, das uns sehr am Herzen liegt. Wir sind überzeugt, dass es Gottes Ehre mehrt und Familien und Gemeinden zum Segen sein wird. Es liegt noch Arbeit vor uns. Allen unseren Freunden sind wir dankbar, wenn sie uns dabei betend begleiten. Unsere Verlagsarbeit kann man durch den Kauf unserer Produkte und natürlich auch durch Spenden unterstützen. Vielen Dank! Ihr EBTC-Team

GENERATIONEN-DER-GNADE.DE Curriculum Sampler © der deutschen Ausgabe 2017 by EBTC Europäisches Bibel Trainings Centrum e.V. An der Schillingbrücke 4 · 10243 Berlin

www.ebtc-online.org