Gezähmte Größe - Graphisoft

Gezähmte Größe - Graphisoft

1 Gezähmte Größe Das Bundesministerium des Innern Sie prägen das Gesicht der neuen Mitte Berlins: Parlamentsund Regierungsbauten. Mit dem Bundesminis...

1000KB Sizes 0 Downloads 1 Views

1

Gezähmte Größe Das Bundesministerium des Innern Sie prägen das Gesicht der neuen Mitte Berlins: Parlamentsund Regierungsbauten. Mit dem Bundesministerium des Innern, einem Projekt unseres Kunden Müller Reimann Architekten, gab es erst kürzlich einen „Neuzugang“. Bereits in den 1990er Jahren hatte das Büro mit seinem Erweiterungsbau für das Auswärtige Amt einen viel beachteten und hoch gelobten baulichen Beitrag zum „Zentrum der Macht“ geleistet. Im vergangenen Jahr wurde nun ihr zweites Ministeriumsgebäude seiner Bestimmung übergeben. Rund 1.400 Mitarbeiter, vorher an drei verschiedenen Standorten untergebracht, arbeiten jetzt in dem Gebäude am Moabiter Werder in direkter Nachbarschaft zum Regierungsviertel. Das 40.000 Quadratmeter große bundeseigene Grundstück – unmittelbar an der Bahntrasse zwischen Hauptbahnhof und Kanzlergarten gelegen – galt aufgrund seines trapezförmigen Zuschnitts und seines Gefälles von immerhin sechs Metern – als äußerst schwierig. Thomas Müller und Ivan Reimann konnten mit ihrem Entwurf den offenen internationalen Wettbewerb im Jahr 2007 für sich entscheiden. Die Architekten überzeugten mit drei z-förmigen Baukörpern, die sich um zwei großzügige Innenhöfe gruppieren. Die einzelnen Gebäudeteile sind höhenmäßig gestaffelt

1

und wachsen von vier Geschossen über sechs bis hin zu neun Obergeschossen an. So entstand ein Bürokomplex, der trotz einer Bruttogeschossfläche von 75.000 Quadratmetern und der stattlichen Anzahl von rund 1.150 Büroräumen nicht wuchtig und massig, sondern wohl proportioniert und elegant wirkt. Gezähmte Größe! Die gerasterte Fassade aus Jura-Kalkstein mit einem durchgehenden Fenstermodul strahlt Ruhe und Sachlichkeit aus. Tiefe Ausschnitte mit winkligen Einfassungen für die rund 4.000 identischen, großformatigen Fenster lockern die Fassade auf, indem sie abhängig von Blickrichtung und Sonnenstand unterschiedliche Schatten und Strukturen zeichnen. Fenster- und Fassadengestaltung sind der notwendigen Flexibilität der Innenraumgestaltung geschuldet. Bei veränderten Anforderungen können die Räume beliebig verkleinert oder vergrößert werden, ohne dass die Anordnung der Fenster ein Hindernis darstellt. Außerdem gewährleisten die raumhohen Fenster eine gute Belichtung der dahinter liegenden Arbeitsplätze und verleihen darüber hinaus den mit 15 qm nicht allzu reichlich bemessenen Einzelbüros eine gewisse Großzügigkeit. Im Gebäudesockel sind Besprechungsräume, Bibliothek und Kantine untergebracht. Hier ermöglichen großflächige Fenster den Bezug zu den begrünten Außenflächen.

2

„Seit über 25 Jahren arbeiten wir mit ARCHICAD. Das spricht für sich. Die Software ist unkompliziert und anwenderfreundlich, so dass wir uns ganz auf unsere Projekte konzentrieren können. Vor allem überzeugend sind die Möglichkeiten der integrierten Planung sowie die Qualität des 3D-Modells.”

2

Ivan Reimann, Geschäftsführer Thomas Müller Ivan Reimann Gesellschaft von Architekten mbH

4

3

Luftig, hell und aufgrund der wechselnden Aus- und Durchblicke alles andere als monoton wirkt das Innere des Ministeriums. Alle drei Gebäudeteile werden über großzügige Atrien erschlossen. Breite Galerien und expressive Treppenläufe prägen hier das Bild und geben den Blick bis zum Dach frei. So bilden die Atrien als Kommunikationsorte gewissermaßen den optischen Kontrapunkt zu der notwendig seriellen Reihung gleicher Bürotypologien. Dass Bundesbauten eine Vorbildfunktion bei der Nutzung regenerativer Energien haben sollten, liegt auf der Hand. Müller Reimann Architekten erfüllen diesen Anspruch und setzen dabei auf Geothermie. Mit Hilfe von circa 100 Erdwärme-Sonden, die fast 100 Meter tief in den Boden gebohrt wurden, wird im Winter das Gebäude geheizt und im Sommer gekühlt. Hinzu kommt die Nutzung der Abwärme aus dem Rechenzentrum. Alle Büroräume werden ausschließlich über in die Decke eingeputzte Kapillarrohrmatten beheizt und gekühlt – für ein Gebäude dieser Größenordnung ein absolutes Novum. In nur dreieinhalb Jahren wurde das Bundesministerium des Innern errichtet und blieb dabei im vereinbarten Zeit- und Kostenrahmen.

5

Thomas Müller Ivan Reimann Gesellschaft von Architekten mbH wurde 1988 in Berlin gegründet. Das Büro zeichnet sich durch ein breites Planungsspektrum aus. Dazu gehören komplexe Neubaumaßnahmen, denkmalgerechte Restaurierungen und grundlegende Umbaumaßnahmen ebenso wie städtebauliche Planungen. Das Büro mit circa 50 Mitarbeitern arbeitet seit Bürogründung mit ARCHICAD.

Thomas Müller Ivan Reimann Gesellschaft von Architekten mbH werden betreut von unserem Partner: GRAPHISOFT Berlin GmbH Norbert Sawatzki [email protected] München/Berlin, April 2016 Fotos: © 1, 3, 4, 5, Stefan Müller, Berlin Fotos: © 2, Ivan Nemec, Prag/Berlin Text: Angelika Keitsch Layout: FORM+ZEICHEN www.graphisoft.de I www.graphisoft.at

3

Thomas Müller Ivan Reimann Gesellschaft von Architekten mbH Kurfürstendamm 178/179 I 10707 Berlin www.mueller-reimann.de