Glaubenskommunikation in Schule, Gemeinde und

Glaubenskommunikation in Schule, Gemeinde und

Lehrstuhl für Religionspädagogik und Didaktik des Religionsunterrichts • Dr. Katharina Karl Glaubenskommunikation in Schule, Gemeinde und Erwachsenen...

185KB Sizes 0 Downloads 13 Views

Recommend Documents

Dorf- und Vereinsblatt und «Aus unserer Schule - Gemeinde Gebenstorf
23.09.2015 - Gesicht. Los geht's für Sibylle mit den InlineSkates auf die Strecke bis zum Schloss Wildegg – 31 km gilt e

Dorf- und Vereinsblatt und «Aus unserer Schule - Gemeinde Gebenstorf
19.03.2013 - vor der kath. Kirche. Unser erstes. Ziel ist die Kartause Ittingen. Das ehemalige Kloster liegt ... Auenste

Badminton in Schule und Verein
12.06.2017 - Lehrerin“ in Wien (Alt-Erlaa). Die TeilnehmerInnen ... Uhr / Ende: 16:00 Uhr ). Ort: Sporthalle Alt-Erlaa

Gemeinde-Bibel-Schule (GBS) 01
auch von Stephanus und Jakobus sowie von Nichtchristen gehalten wurden. ..... Historiker Josephus Flavius berichtet, das

gemeinde w olhusen - Schule Wolhusen
Schulpflegepräsidentin Unternährer Monika ... Andreashiem Wicki Rahel ...... (v.l.n.r.) Weber Monika, Wicki Miriam, Wi

Schule und Bildung in Frauenhand - Heide Wunder
nach der Sanierung 2013, Rückseite: Françoise d'Aubigné, Anna Sophia .... und Königreich Sachsen 1600 –1815, Contuberniu

Denkmalpflege in Sachsen - Schule und Ausbildung
Radebeul, die Oberschule Trebsen und das Hans-Erlwein-. Gymnasium Dresden. Alle drei Schulen hatten sich erfolgreich am

Einheiten umrechnen - Physik in Schule und Alltag
17.03.2010 - (und auch im Alltag) nur Vorsätze gebräuchlich, die für eine durch drei teilbare ... Warum muss man überhau

Lehrstuhl für Religionspädagogik und Didaktik des Religionsunterrichts • Dr. Katharina Karl

Glaubenskommunikation in Schule, Gemeinde und Erwachsenenbildung

Bedingungen der Glaubenskommunikation in postsäkularen Gesellschaft

Wiederholung: Bedingungen der Glaubenskommunikation in postsäkularer Gesellschaft Milieuspezifische Hörerwelten – Sinusstudie, Ziel, Chancen & Grenzen Transferfragen: Übertragung eines Lerninhaltes auf eine andere Fragestellung, auf einen anderen Lebensweltbezug

Dr. Katharina Karl

Glaubenskommunikation

Gliederung

2. Bedingungen der Glaubenskommunikation in postsäkularen Gesellschaft 2.3 Interkulturalität 2.4 Glaubensstilwelten 3. Religiöse Kompetenz 3.1 Religiöse Kompetenz als Lernziel 3.2 Religiöse Kompetenzen des Lehrers

Dr. Katharina Karl

Glaubenskommunikation

2.3 Interkulturalität

2.3.1 Kultursensible Glaubenskommunikation •

Fakten: Katholiken mit Migrationshintergrund bis zu 30% in deutschsprachigen Gemeinden

• •

Schwierigkeiten: Sprachbarrieren, Lernformen Aufgaben: Beheimatung und Begegnung Entscheidung für einen Akkulturationsstil (Integration, Assimilation, Segregation, Marginalisierung)

Dr. Katharina Karl

Glaubenskommunikation

2.3 Interkulturalität

2.3.2 Ziele -

Beitrag zur christlichen Identitätsbildung Erschließen des biblischen Menschenbildes Förderung der sozialen Kompetenz Befähigung zur Teilhabe an der Sendung der Kirche in allen Kulturen Entwicklung einer vertrauensvollen Gottesbeziehung auch in der Fremde Darstellung der christlichen Glaubensinhalte elementarisiert und erfahrungsorientiert Hofrichter/Kiefer/Scheidler (2010)

Dr. Katharina Karl

Glaubenskommunikation

2.3 Interkulturalität

Interkulturalität als theologisches Programm:

Our Lady of the Angels/ Kathedrale von L.A. Dr. Katharina Karl

Glaubenskommunikation

2.3 Interkulturalität - Exkurs

Dr. Katharina Karl

Glaubenskommunikation

2.3 Interkulturalität

Exkurs – Interkulturalität als theologisches Programm Virgilio Elizondo: The Future Is Mestizo. Life Where Cultures Meet, Colorado Press 2000.

Dr. Katharina Karl

Glaubenskommunikation

2.4 Glaubensstilwelten

Drei Fallbeispiele Da ist Mira, 40 Jahre alt, Single und Sprachlehrerin auf der Suche nach beruflicher Weiterentwicklung. Sie ist nach dem Abi aus der Kirche ausgetreten. Als Jugendliche war sie sehr aktiv in der Pfarrei, hat aber dann die Verbindung verloren. Ihr einziger Kontakt zur Kirche ist eine Nachbarin, die zu einer geistlichen Gemeinschaft gehört. Dass Frauen in der Kirche aktiv sind, findet Mona cool, vor allem aber sucht sie jemand, den sie immer mal wieder unverbindlich treffen kann und der ihr zuhört.

Dr. Katharina Karl

Glaubenskommunikation

2.4 Glaubensstilwelten

Drei Fallbeispiele: Im Haus nebenan lebt Natasha, eine junge Studentin mit Migrationshintergrund aus Osteuropa. Sie hat sich kürzlich bekehrt, nach einer langen, schweren Zeit in einer BlackMetal-Guppe. Sie sagt, Jesus hat sie gerettet und hilft ihr, ihr Leben auf die Reihe zu bringen. Sie geht täglich in die Messe und hat in einem charismatischen Gebetskreis Anschluss gefunden und geht gerne zur Holy Hour.

Dr. Katharina Karl

Glaubenskommunikation

2.4 Glaubensstilwelten

Drei Fallbeispiele: Frau Raader, ein Häuserblock weiter, hat kürzlich ihren Mann verloren, einer der Mitbegründer des BDKJ in der Region, den sie jahrelang aufopfernd gepflegt hat. Jetzt versucht sie wieder, ins Pfarreileben zurück zu finden. Ihr größtes Leid ist, dass der Pfarrer, der sie in der Zeit der Krankheit ihres Mannes begleitet hat, die Stelle wechselt.

Dr. Katharina Karl

Glaubenskommunikation

2.4 Glaubensstilwelten

Gruppenarbeit: Welche Konsequenzen ergeben sich aus den beschriebenen Fallbeispielen für die Glaubenskommunikation? - Voraussetzungen der jeweiligen Person und ihren Bedürfnissen - möglicher katechetischen Methode

Dr. Katharina Karl

Glaubenskommunikation

3. Religiöse Kompetenz

3.1 Religiöse Kompetenz als Lernziel •

Erfahrungskompetenzen

Spirituelle Kompetenz, Liturgische Kompetenz



Sozialkompetenzen

Diakonische Kompetenz



Kognitive Kompetenzen

Religiöse Sprachkompetenz



Etwas von allem: Interreligiöse Kompetenz

Dr. Katharina Karl

Glaubenskommunikation

3. Religiöse Kompetenz

3.2 Religiöse Kompetenzen des Lehrers •

Sprach- und Zeugnisfähigkeit

Glaubenskommunikation aus Schwäche



Spirituelle Offenheit

Glaubensweg als Prozess



Begegnungsfähigkeit

Glauben im Netzwerk



Toleranzfähigkeit

Glauben als die Entdeckung des Anderen Dr. Katharina Karl

Glaubenskommunikation

Offene Fragen

Dr. Katharina Karl

Glaubenskommunikation

Zum Nachlesen

Scheidler, Monika, Kultursensible Katechese, in: Kaupp, Angela/ Leimgruber, Stephan/ Scheidler, Monika (Hg.), Handbuch der Katechese. Für Studium und Praxis, Freiburg 2011, 192-210. Kapitel 3, in: Kaupp, Angela/ Leimgruber, Stephan/ Scheidler, Monika (Hg.), Handbuch der Katechese. Für Studium und Praxis, Freiburg 2011. Karl, Katharina, Vollmacht – Auftrag – Verheißung. Heute Europa evangelisieren, in: OK 54 (2013/2) 175-184.

Dr. Katharina Karl

Glaubenskommunikation