Hochberg [Hachberg], Wilhelm von - Historisches Lexikon der Schweiz

Hochberg [Hachberg], Wilhelm von - Historisches Lexikon der Schweiz

1/1 23/10/2014 | No 6 Hochberg [Hachberg], Wilhelm von um 1407, 15.8.1482 Schloss Vautravers in Môtiers (NE). Sohn des Rudolf III. von Hachberg-Saus...

89KB Sizes 0 Downloads 0 Views

Recommend Documents

Raron, Wilhelm I. von - Historisches Lexikon der Schweiz
28.07.2010 - um 1351 Raron (?), 1402 Sitten (?), von Raron. Sohn des Peter ( -> 3) und der Alesia Albi. Bruder des. Wits

Von Roll - Historisches Lexikon der Schweiz
04.11.2014 - 1823 gegr. unter dem Namen Ludwig von Roll'sche Eisenwerke als Auffanggesellschaft der Ludwig von Roll &. C

Vorburg, von - Historisches Lexikon der Schweiz
Nutzungsrechte und Zitierrichtlinien (PDF). 02/04/2013 |. Vorburg, von. Bürgerfam. von Delsberg, ursprünglich Ullin ge

Fries (von Friesenberg) - Historisches Lexikon der Schweiz
04.11.2009 - Die Burg an einem der Übergänge vom Reuss- ins Aaretal dürfte ... Junker Johann F. (1312-vor 1350) verga

Fürstenberg, von - Historisches Lexikon der Schweiz
24.10.2006 - Fürstenberg, von. Grafen- und Fürstengeschlecht (ab dem 13. Jh.), benannt nach der Burg F. bei Donauesching

Dohna, Friedrich von - Historisches Lexikon der Schweiz
27.04.2004 - Kurfürsten Friedrich V. ∞ Espérance de Montbrun, Tochter eines Generals. D. trat 1636 in die holländ.

Rotz, Oswald von - Historisches Lexikon der Schweiz
16.11.2010 - 1493 erstmals erw., 1513, von Kerns. Wirt in Kerns. Führte 1493 und 1498 Kg. Maximilian I. Unterwaldner. S

Berthold von Reichenau - Historisches Lexikon der Schweiz
28.04.2004 - um 1030 , 11.3.1088. Schüler Hermanns (des Lahmen) von Reichenau und Autor von dessen Vita (um. 1055/56).

Teufen, von - Historisches Lexikon der Schweiz
15.08.2012 - die T., Hohenteufen und Tiefenstein, die sich bis Mitte des 13. Jh. wechselweise nach ihren Burgen nannten;

Nationalspiele der Schweiz - Historisches Lexikon der Schweiz
21.10.2010 - Als N. gelten das Schwingen, Steinstossen und im weiteren Sinn das Hornussen. Die Ersteren ... Elemente. Au

1/1

23/10/2014 | No 6

Hochberg [Hachberg], Wilhelm von um 1407, 15.8.1482 Schloss Vautravers in Môtiers (NE). Sohn des Rudolf III. von Hachberg-Sausenberg, Markgrafen von Baden, und der Gräfin Anna von Freiburg. Bruder des Otto ( -> 3). Neffe des Konrad von Freiburg. ∞ 1425 Elisabeth von Montfort-Bregenz. Der aus der Gegend von Freiburg i.Br. stammende H. war Markgraf von Baden und sowohl an Habsburg als auch an Burgund gebunden. 1437 wurde er österr. Landvogt im Elsass, im Sundgau und in Schwaben. Er spielte im Alten Zürichkrieg eine Schlüsselrolle und galt als Architekt des Bündnisses zwischen Kg. Friedrich III. und der Stadt Zürich von 1442. Ebenso stellte er die Kontakte zum franz. König Karl VII. her, die zur Intervention der Armagnaken führen sollten. Deren Verwüstungen im Elsass führten 1446 zum Ausscheiden H.s aus der Politik. Nach 1446 hatte er keine Bedeutung mehr.

Quellen – A. Tschudi, Chronicon Helveticum, Tl. 7/10, bearb. von B. Stettler, 1994, 137 – Urkundenregesten des Staatsarchivs des Kt. Zürich 6, 2005, 567 Literatur – Nouveau dictionnaire de biographie alsacienne 17, 1991, 1607 Autorin/Autor: Martin Illi

URL: http://www.hls-dhs-dss.ch/textes/d/D41510.php © 1998-2019 HLS: Alle Urheberrechte dieser elektronischen Publikation sind beim Historischen Lexikon der Schweiz, Bern. Für alle elektronisch publizierten Texte gelten dieselben Regeln wie für eine gedruckte Veröffentlichung. Nutzungsrechte und Zitierrichtlinien (PDF)