Internationale Deutsche Meisterschaft 2014 der 2.4mR - BVS Bayern

Internationale Deutsche Meisterschaft 2014 der 2.4mR - BVS Bayern

Internationale Deutsche Meisterschaft 2014 International German Championship 2014 der of the 2.4mR Klasse 2.4mR Class Ausschreibung Notice of R...

501KB Sizes 0 Downloads 2 Views

Recommend Documents

2014 - BVS Bayern
BVS Bayern ehrt seine Sportler des Jahres 2013 und 2014. Gelehrt. Workshop ... Die Gruppen sind für WM ausgelost. 16 Vo

Deutsche und Internationale Meisterschaften Jahr Name Meisterschaft
3 Regine Fröhlich. 1. Andrea Dittmaier. 8 Christina Bätz. 3 Stefan Göpfert. 1. Annette Keller. 8 Herwig Haas. 3 Jürg

Deutsche Kendo-Meisterschaft Internationale Turniere - Karate Chronik
01.04.1975 - Gerhard Miinazlck. 67 Ludwigs- hafen. Fichtestraße 24. Tel. 0621! M11. Karate-Beauftragter: Jürgen. Diehl

Deutsche Meisterschaft Kanu-Rennsport 2014
21.08.2014 - Hamburger Kanu-Verband e.V. Allermöher Deich 36 21037 ... 21.08.2014 ... und hofft nach dem verpatzten Sai

o 2016 - BVS Bayern
22.08.2016 - Geschichte der Sommer-Paralympics . .... 2012+2008: 4. Platz bei ... Teilnehmer aus Bayern, die nicht für

Führend - BVS Bayern
30.09.2011 - Andrea Adams. Es hat sich gelohnt! Nachruf. Der BVSV Nürnberg trauert um HEINZ LEDWON, Ehren- ringträger un

deutsche meisterschaft mtb downhill 2014 - Bikepark Albstadt
27.07.2014 - GER 19880215 Gerken Philipp. Soulrider. 45.831. 2:24.500. 33.300. 57. 73. GER 19890210 Sternemann Sebastian

Deutsche Meisterschaft Kanu-Rennsport 2014 - Norddeutsche Kanu
20.08.2014 Die ersten Vorläufe wurden trotz des durchwachsenen Wetters ... wenig Gold auf der WM in Moskau zum Anlass,

Deutsche Meisterschaft 2014 Aschersleben - MTV Rottorf
Veronika Sauer. BC Hikari Laufen. WÜ. GER ... Julia Fitz. ATSV Freiberg. SN. GER. 9. Sarah Lemanski. JC Velen-Reken. NW

Internationale Deutsche Meisterschaft 2014

International German Championship 2014

der

of the

2.4mR Klasse

2.4mR Class

Ausschreibung

Notice of Race

Ort und Zeitraum:

Edertal – Bringhausen am Edersee 28.05.-01.06.2014

Location and Duration:

Edertal – Bringhausen am Edersee 28.05.-01.06.2014

Veranstalter:

Deutscher Behindertensportverband e.V. Deutscher Segler Verband e.V.

Oranising authority: Deutscher Behindertensportverband e.V. Deutscher Segler Verband e.V.

Ausrichter:

Segelsportgemeinschaft Edersee e.V.

Host Club:

Segelsportgemeinschaft Edersee e.V.

1. Regeln 1.1. Die Regatta unterliegt den Regeln wie sie in den aktuellen „Wettfahrtregeln Segeln“ festgelegt sind.

1. Rules 2.1. The regatta will be governed by the rules as difined in current Racing Rules of Sailing.

1.2. Die Segelanweisungen können auch weitere Wettfahrtregeln ändern. Die Änderungen werden vollständig in den Segelanweisungen angegeben.

2.2. The sailing instructions may also change other racing rules. The changes are given in full in the sailing instructions.

1.3. Besteht ein Konflikt zwischen Sprachen gilt der englische Text, für die Ordnungsvorschriften des DSV gilt der deutsche Text.

2.3. If there is a conflict between languages the English text take precedence. For the German national prescriptions the German text will take precedence.

2. Werbung Boote können verpflichtet werden, vom Veranstalter gewählte und gestellte Werbung anzubringen.

2. Advertising Boats may be required to display advertising chosen and supplied by the organizing authority.

3. Teilnahme 3.1. Die Regatta ist für Boote der 2.4mR offen.

3.

Eligibility and Entry 3.1. The regatta is open for boats of the 2.4mR

3.2. Der Schiffsführer muss entweder einen gültigen DSVFührerschein, Jüngstensegelschein, Sportsegelschein oder einen für das Fahrtgebiet vorgeschriebenen oder empfohlenen amtlichen, auch vom DSV im Auftrage des Bundesministeriums für Verkehr, Bauund Wohnungswesen ausgestellten und gültigen Führerschein besitzen. Bei Mitgliedern anderer nationaler Verbände gilt ein entsprechender Befähigungsnachweis ihres Landes.

3.2. The person in charge shall either have a valid driving license of the DSV, “Youthsailor license”, “Sport sailor license” or al valid official license prescribed or recommended for the sailing area, issued by the DSV by order of the government department for traffic, construction and home development. Members of other national federations shall have an adequate driving license of their national authority.

3.3. Jeder Schiffsführer muss Mitglied eines Vereins seines nationalen Verbandes sein. Jeder einem deutschen Verein angehörende Teilnehmer, muss sich über die Internetseite des Deutschen Seglerverbandes registriert haben.

3.3. Each sailor shall be a member of a club affiliated to a national authority of the ISAF. Each member of a club affiliated to the DSV shall be registered at the website of the DSV.

3.4.

3.4. Eligible boats have to be registrant by using the following link: http://www.2punkt4.de/IDM2014.

Teilnahmeberechtigte Boote melden online über: http://www.2punkt4.de/IDM2014

4. Meldegebühr 4.1. Die Meldegebühr beträgt 100€. Die Zahlung des Meldegeldes muss mit der Meldung erfolgen. Der Anspruch auf Zahlung des Meldegeldes entfällt nicht durch Rücknahme der Meldung oder durch Fernbleiben des Bootes. Das Meldegeld wird nur bei Ablehnung der Meldung zurückerstattet. Die Gebühren sind zu überweisen auf das unten angegebene Konto des Veranstalters: Deutscher Behindertensportverband e.V. Stadtsparkasse Köln/Bonn IBAN: DE49 3705 0198 1931 6528 77 BIC COLSDE33 Verwendungszweck: Segelnummer, Name Der Zahlungseingang hat bis zum 28.04.2014 zu erfolgen! 4.2. Die Meldung ist ausschließlich online über http://www.2punkt4.de/IDM2014 möglich. 4.3. Der Meldeschluss ist der 28.04.2014. Nachmeldungen können vom Ausrichter akzeptiert werden. Die Meldegebühr erhört sich in diesem Fall auf 150€.

4. Fee 4.1. The requested entry fee is 100€. The entry fee shall be paid after entering, even if the entry is cancelled later on or the boat does not show up. Entry fees will only refunded if the entry is rejected. The fees shall be paid on the following account of the organizing authority:

Deutscher Behindertensportverband e.V. Stadtsparkasse Köln/Bonn IBAN: DE49 3705 0198 1931 6528 77 BIC: COLSDE33

Reference: Sailingnumber, Name The payment shall be made until April 28th,2014!

4.2. The entry is only possible online via http://www.2punkt4.de/IDM2014. 4.3. Entry deadline is April 28th,2014. Late entry might be accepted by the Race Committee. In this case the entry fee will be increase up to 150€.

5. Wettfahrten und Wertung 5.1. Es sind 10 Wettfahrten nach WR vorgesehen. 5.2.

6. Zeitplan 6.1.

6.2.

6.3. 6.4.

6.5.

Ab 5 Wettfahrten gibt es 1 Streicher

Anmeldung: ab Dienstag, den 28.05.2014, 12:00 Uhr bis Mittwoch, den 29.05.2014, 16:00 Uhr Vermessung / Kontrolle und Einkranen ab Dienstag, den 28.05.2014, 15:00 Uhr bis Mittwoch, den 29.05.2014, 16:30 Uhr Eröffnungstag Mittwoch, den 29.05.2014, 18:00Uhr Datum der Wettfahrten: Donnerstag, den 30.05.2014 bis Samstag, den 31.05.2014 // Sonntag,01.06.2014 Reservetag Steuermannsbesprechung Donnerstag, den 30.05.2014 um 10:00 Uhr

5. Races and Scoring 5.1.

There are 10 Races by WR planned.

5.2.

From 5 races, there is 1 discard

6. Schedule 6.1.

6.2.

6.3. 6.4.

6.5.

Registration from Tuesday, Mai 28th, 2014 at 12:00 p.m. till Wednesday, Mai 29th, 2014 04:00 p.m.. Messurement / inspection and crane from Tuesday, Mai 28th, 2014 03:00 p.m. till Wednesday, Mai 29th, 2014 04:30 p.m.. Opening Ceremony Wednesday, Mai 29th, 2014 0630 p.m.. Dates of Racing Thursday, Mai 30th, 2014 to Saturday, Mai 31st,2014 Sunday, June 01st, 2014 is the reserve day. Skippers Meeting Thursday, Mai 30th, 2014 at 09:00 a.m.

6.6.

6.7. 6.8.

Der geplante Zeitpunkt des Ankündigungssignals für die erste Wettfahrt ist: Donnerstag, der 30.05.2014 um 10:55 Uhr An den weiteren Wettfahrttagen ist der Start zur ersten Regatta jeweils um 10:00 Uhr geplant. Letzte Startmöglichkeit Sonntag, den 01.06.2014 um 12:00 Uhr Siegerehrung Samstag, den 31.05.2014 ca. 20:00 Uhr oder am Reservetag Sonntag, den 01.06.2014 ca. 2h nach Zieldurchgang des letzten Teilnehmers.

7. Vermessung Jedes Boot muss einen gültigen Messbrief vorweisen. Es werden Kontrollvermessungen, aber keine Erstvermessungen durchgeführt.

8. Segelanweisung Die Segelanweisungen werden zur Anmeldung an jeden Teilnehmer ausgehändigt.

6.6 .

The scheduled time of the warning signal for the first race: Thursday, May 30th,2014 at 10:30 a.m. On all following racing days the scheduled start of the first race of the day will be at 10:00 a.m..

6.7. Last possible starting time Sunday, June 1st,2014 till 11:30 a.m. 6.8. Price giving ceremony Saturday, Mai 31st,2014 approximately 08:00 p.m. or on the reserve day Sunday, June 01st,2014 approximately 2hours after the last finisher.

7. Messurement Each boat shall produce a valid measurement certificate. In addition measurement controls but no first measurement will be taken.

8. Sailing Instructions The sailing instructions will be provided to each sailor during registration.

9. Veranstaltungsort 9.6. Das Race Office befindet sich im Clubhaus der Segelsportgemeinschaft Edersee e.V., Am Knippenberg 39, 34549 Edertal – Bringhausen. 9.7. Wettfahrtgebiet:

Gültigkeit hat der Anti-Doping Conde des DBS und die Regelwerke de WADA, des IPC, der NADA und bei 9. Venue 9.6. The Race Office is located at the Segelsportgemeinschaft Edersee, Am Knippenberg 36, 34549 Edertal – Bringhausen. 9.7. Racing Area:

Seegebiete um das Clubhaus

10. Die Bahnen Die Beschreibung der Bahnen erfolgt in den Segelanweisungen.

Sea-area near the sailing club

10. The Cources The courses will be described in the sailing instructions.

11. Anti-Doping 11.1. Doping ist nach den Bestimmungen des Deutschen Behindertensportverbandes e.V. (DBS-NPC) verboten.

11. Anti-Doping regulation 11.1. The regulations of the Deutscher Behindertensportverband e.V. (the German Federation for

Disability sport DBS-NPC) clearly outlaw any type of doping. The Anti Doping Code of the DBS applies in Internationalen Veranstaltungen die des betreffenden Internationalen Sportfachverbands. 11.2. Mit der Abgabe der Meldung zur Veranstaltung erkennt der Sportler die Anti-Doping Regelwerke in ihrer jeweils gültigen Fassung an. (www.dbs-npc.de) 11.3. Dopingkontrollen werden durch den Anti-Doping Beauftragten des DBS veranlasst und können stichprobenartig durchgeführt werden. 11.4. Die Einnahme oder das Mitführen von Medikamenten, die auf der aktuellen WADA-Verbotsliste stehen, ist verboten; bei Verstoß gilt die absolute Eigenverantwortung. 11.5. Müssen jedoch aus therapeutischen Gründen Medikamente eingenommen werden, die auf der aktuellen WADA-Verbotsliste stehen, so muss darüber ein schriftlicher Nachweis bei einer Dopingkontrolle vorgelegt und in Kopie abgegeben werden: *vorlegen eines Nachweises bei ärztlich verordneten Medikamenten und

deren Einnahme (ärztliches Attest mit Diagnose(n) in Kopie nicht älter als 12 .

11.2. By submitting his or her application as a participant, the athlete acknowledges and accepts the anti-doping regulations in their currently valid version (www.dbs-npc.de). 11.3. Doping controls are performed – including on a random basis on the initiative of the DBS Anti Doping Commissioner. 11.4. Athletes are not allowed to take or carry with them any substances that are included on the WADA Prohibited List. Athletes who are found to have violated this rule shall be held individually responsible for their action. 11. 5. Athletes who are taking medication from the (most recent) WADA Prohibited List for therapeutic reason will need a copy of their Therapeutic Use Exemption (TUE) for any generally prohibited substance. Conjunction with the regulations of the WADA, the IPC, the NADA and – at

international competitions – the regulations of the international host federation

12.2. Die Entscheidungen des Schiedsgerichts sind, wie in Regel 70.5 vorgesehen, endgültig.

Monate!), *für Athleten im NADA-Testpool (ATP, NTP oder RTP) gilt: die Einnahme verbotener, aber therapeutisch notwendiger Medikamente ist durch eine Ausnahmegenehmigung (TUE) in Kopie nachzuweisen. Fehlt dieser Indikationsnachweis, so wird bei einem positiven Ergebnis der Dopingprobe ein Rechtsverfahren des DBS Rechtsausschuss eingeleitet und der Sportler muss wegen Dopingvergehens mit entsprechenden Sanktionen rechnen. Sie können die Dopingrelevanz Ihres Medikamentes auch unter www.nadamed.de direkt online abfragen. Weitere Informationen zum TUE-Verfahren finden Sie zudem auf der NADA Homepage www.nada-bonn.de unter der Rubrik Medizin. Im Zweifelsfall wenden Sie sich bitte an das Referat Medizin/Anti-Doping im DBS.

12. Strafsystem 12.1. Die Regel 44.1 ist abgeändert, so dass die ZweiDrehungen-Strafe durch die Ein-Drehung-Strafe ersetzt ist.

12. Penalty System 12.1. The rule 44.1 is changed so that the Two-Turns-Penalty is replaced by the One-Turn-Penalty.

12.2. Decisions of the jury will be final as provided in rule 70.5.

13.Teamboote 13.1. Teamboote haben sich eine Genehmigung für Motoren bei dem zuständigen Wasser- und Schifffahrtsamt einzuholen. http://www.wsa-hmue.wsv.de/ 13.2. Teamboote haben sich im Race Office vor Beginn der Veranstaltung anzumelden. 13.3. Teamboote müssen während der Regatta die Flagge „G“ sichtbar führen.

14. Liegeplätze 14.1. Zuweisung der Liegeplätze erfolgt bei der Anmeldung für Teilnehmer und Teamboote. 14.2. Boote müssen auf ihren zugewiesenen Liegeplätzen liegen.

15. Kran Kranmöglichkeit ist wasserstandsabhängig. Eine Woche vor der Regatta wird unter: www.ssge.de unter Rubrik 2.4mR eine Kranempfehlung (Rehbach/Bringhausen) veröffentlicht.

16. Einschränkungen des Aus dem Wasser Nehmens

Kielboote dürfen während der Regatta nur unter den Bedingungen einer vorher eingeholten schriftlichen Erlaubnis der Wettfahrtleitung aus dem Wasser genommen werden. 13.. Support Boats 13.1. Support boats have to obtain an authorization for engines with the competent Waterways and Shipping Office. http://www.wsa-hmue.wsv.de/ 13.2. Support boats have to be registered at race office during registration period. 13.3. All support boats have to display flag “G” during entire race duration.

14. Berthings 14.1. Allocation of berths is done at registration for participants and teamboats. 14.2. Boats must be at their assigned places

15.Crane Crane possibility is water level dependent. A week before the regatta is at www.ssge.de under heading 2.4mR a crane recommendation (Rehbach/Bringhausen) published.

16.Haul-Out Restricitons

Keelboats shall not be hauled out during the regatta except with and according to the terms of prior written permission of the race committee. 17. Funkverkehr Ein Boot darf außer im Notfall während der Wettfahrt weder über Funk senden noch Funkmitteilungen empfangen, die nicht allen Booten zur Verfügung stehen. Diese Beschränkung trifft auch auf Mobiltelefone zu.

einer Wettfahrt teilzunehmen oder sie fortzusetzen, liegt allein bei ihm, er übernimmt insoweit auch die Verantwortung für seine Mannschaft. Der Bootsführer ist für die Eignung und das richtige seemännische Verhalten seiner Crew sowie für die Eignung und 17. Radio Communication Except in an emergency, a boat shall neither make radio transmissions while racing nor receive radio communications not available to all boats. This restriction also applies to mobile telephones.

18. Preise 18.1. Die vom DSV vergebenen Preise und Titel richten sich nach MO 15. 18.2.

18.3.

Für behinderte Teilnehmer gilt ferner: Der/die Sieger/in trägt den Titel: Internationale/r Deutscher Meister/Meisterin 2014 (DBS) 2.4mR

18. Prices 18.1.

Prizes and title will be awarded as defined in MO 15.

18.2.

For disabled competitors is valid: The winner is titled: Internationale/r Deutscher Meister/Meisterin 2014 (DBS) 2.4mR

18.3.

Further prices will be provided

Weitere Platzpreise werden vergeben.

19. Haftungsausschluss Die Verantwortung für die Entscheidung eines Bootsführers, an

19. Disclaimer of Liability

The responsibility for the decision of the person in charge to participate in a race or to continue with it is solely with him, to that extent he also takes the responsibility for his crew. The helmsman is responsible for the qualification and the correct nautical conduct of his crew as well as for the suitability and the den verkehrssicheren Zustand des gemeldeten Bootes verantwortlich. Der Veranstalter ist berechtigt, in Fällen höherer Gewalt oder aufgrund behördlichen Anordnungen oder aus Sicherheitsgründen, Änderungen in der Durchführung der Veranstaltung vorzunehmen oder die Veranstaltung abzusagen. In diesen Fällen besteht keine Schadenersatzverpflichtung des Veranstalters gegenüber dem Teilnehmer. Eine Haftung des Veranstalters, gleich aus welchem Rechtsgrund, für Sach-und Vermögensschäden jeder Art und deren Folgen, die dem Teilnehmer während oder im Zusammenhang mit der Teilnahme an der Veranstaltung durch ein Verhalten des Veranstalters, seiner Vertreter, Erfüllungsgehilfen oder Beauftragten entstehen, ist bei der Verletzung von Pflichten, die nicht Haupt-/bzw. vertragswesentliche Pflichten (Kardinalpflichten) sind, beschränkt auf Schäden, die vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht wurden. Bei der Verletzung von Kardinalpflichten ist die Haftung des Veranstalters in Fällen einfacher Fahrlässigkeit beschränkt auf vorhersehbare, typischerweise eintretende Schäden. Soweit die Schadenersatzhaftung des Veranstalters ausgeschlossen oder

eingeschränkt ist, befreit der Teilnehmer von der persönlichen Schadenersatzhaftung auch die Angestellten–Arbeitnehmer und Mitarbeiter–Vertreter Erfüllungsgehilfen, Sponsoren und Personen, die Schlepp-, Sicherungs-, oder Bergungsfahrzeuge bereitstellen, führen oder bei deren Einsatz behilflich sind, sowie transport- safe condition of the registered boat. In cases of Force Majeure or on grounds of administrative orders or for safety reasons the organizer is entitled to make changes in the realisation of the event or to cancel the event. In these cases there does not exist any liability for compensation of the organizer to the participant. In case of a violation of obligations that do not constitute primary respectively material contractual duties (cardinal obligations), the liability of the organizer, no matter because of which cause in law, for material and property damages of all kinds and their consequences that arise to the participant during or in connection with the participation in the event resulting from a conduct of the organizer, his representatives, servants or agents, is restricted to damages that were caused wilfully or grossly negligent. When a violation of cardinal obligations occurs, in cases of simple negligence the liability of the organizer is limited to foreseeable, typically occurring damages. To the extent that the liability for damages of the organizer is excluded or restricted, the participant also relieves the staff– employees and representatives, agents, servants, sponsors and individuals who provide or drive salvage, safety or rescue vessels or

assist with their use- from the individual liability for damages, as well as also all other individuals who were instructed to act in connection with the realization of the event. The effective racing rules of the ISAF, the class rules as well as the regulations of the Notice of Race auch alle anderen Personen, denen im Zusammenhang mit der Durchführung der Veranstaltung ein Auftrag erteilt worden ist. Die gültigen Wettfahrtregeln der ISAF, die Klassenvorschriften sowie die Vorschriften der Ausschreibung und Segelanweisung sind einzuhalten und werden ausdrücklich anerkannt.” Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

Alle teilnehmenden Boote müssen eine gültige Haftpflichtversicherung mit einer Deckungssumme von mindestens 1.500.000€ pro Veranstaltung oder dem Äquivalent davon haben. and the Sailing Instructions are to be complied with and are expressly recognized. The German law apply.

20. RIGHTS 20.RECHT

AM EIGENEN BILD UND NAMEN Mit der Teilnahme an der Veranstaltung erteilen Teilnehmer und Ihre Begleitpersonen dem Veranstalter und seinen Sponsoren das dauerhafte Recht in eigenem Ermessen Bild- Video- und Tonaufnahmen entschädigungsfrei anzufertigen, wiederzugeben und zu nutzen die vom Zeitpunkt des Eintreffens an bis zur endgültigen Abreise sowohl auf dem Wasser als auch dem Veranstaltungsgelände entstanden sind. Die Teilnehmer und Ihre Begleitpersonen räumen sich gegenseitig die selben Rechte ein. Dies schließt Veröffentlichungen in WEB-basierten Medien ein.

TO USE NAME AND LIKENESS By participating in this event, competitors and their acompanying parties automatically grant to the organizing authority and the event sponsors the right, in perpetuity, to make, use, and show, at their discretion, any photography, audio and video recordings, and other reproductions of them made at the venue or on the water from the time of their arrival at the venue, until their final departure, without compensation. The competitors and their accompanying parties mutually grand themselves the some rights. This also includes postings in WEB-based media.

21. Insurance 21.Versicherung

Each participanting boat shall be insured with valid thirt-party liability insurance with a minimum cover of 1.500.000€ per event or the equivalent.

22.Weitere Informationen Informationen bzgl. Übernachtungsmöglichkeiten, Campingplätzen, Location, Ablauf, News sind unter www.ssge.de erhältlich.

22. Further information Information regarding accommodations, campgrounds, location, sequence, news is available at www.ssge.de.

Ansprechpartner ist: Volker Happich Grimmstr. 8 34295 Edermünde – Besse 05603-4848 0171-8203939 [email protected]

Point of contact is: Volker Happich Grimmstr. 8 34295 Edermünde – Besse 05603-4848 0171-8203939 [email protected]