Jahresbericht 2011 - Feuerwehr Schrobenhausen

Jahresbericht 2011 - Feuerwehr Schrobenhausen

Jahresbericht 2011 1 2 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis...

3MB Sizes 1 Downloads 13 Views

Jahresbericht 2011

1

2

Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis.............................................................................................................................................................. 3 Grußwort ........................................................................................................................................................................... 4 Allgemeine Informationen, Neuzugänge .......................................................................................................................... 5 Aktive Mitglieder und Jugend ........................................................................................................................................... 6 Einsatzstatistik .................................................................................................................................................................. 7 Einsätze 2011 in chronologischer Reihenfolge ................................................................................................................. 8 Einsätze 2011 .................................................................................................................................................................. 14 Übersicht der durchgeführten Übungen ........................................................................................................................ 18 Leistungsabzeichen ......................................................................................................................................................... 20 Übersicht der besuchten Lehrgänge ............................................................................................................................... 22 Fahrzeuge ........................................................................................................................................................................ 23 Gefahrene Kilometer 2011.............................................................................................................................................. 24 Neubeschaffungen .......................................................................................................................................................... 25 Der neuer Kommandowagen (KdoW) ............................................................................................................................. 25 Jugendfeuerwehr ............................................................................................................................................................ 27 Atemschutz ..................................................................................................................................................................... 29 Absturzsicherung ............................................................................................................................................................ 31 Übersicht der Aktivitäten UG-ÖEL Süd ........................................................................................................................... 32 Psychosoziale Notfallversorgung PSNV........................................................................................................................... 33 Beförderungen, Ernennungen und Ehrungen ................................................................................................................. 34 Vereinsveranstaltungen des Jahres 2011: ...................................................................................................................... 35 Wir gedenken unserer Verstorbenen ............................................................................................................................. 39

3

Grußwort Liebe Freunde der Feuerwehr Schrobenhausen, man mag es kaum glauben, aber jetzt ist es schon über ein Jahr her, dass wir in unsere neue Feuerwache eingezogen sind. Der Feuerwehralltag hat uns längst eingeholt, die Unzulänglichkeiten der Vergangenheit sind vergessen und trotzdem - es bleibt der Stolz auf das Erreichte und auf das was hier von der Stadt Schrobenhausen für den Brandschutz geschaffen wurde. Viele Dinge wurden im letzten Jahr verfeinert und ergänzt. Hier fällt auf Anhieb unser Alarmdisplay in der Fahrzeughalle auf, das den ausrückenden Feuerwehrleuten sofort einen Überblick über die angeforderten Fahrzeuge ermöglicht. Viele sonstige Kleinigkeiten wurden angeschafft, erleichtern aber in ihrer Gesamtheit das korrekte und schnelle Abwickeln der Einsätze und helfen mit, das nicht immer einfache Feuerwehrleben erträglicher und auch bequemer zu gestallten. Aber es gilt, so wie im alltäglichen Leben auch, kaum sind diese Neuerungen eingeführt, hat man schon vergessen wie es vorher war. So auch in Bezug auf unsere neue Feuerwache. Aber keiner von uns wünscht sich die alten, unzureichenden, ja teilweise katastrophalen Zustände zurück. Auch im vergangenen Jahr mussten wir feststellen, dass die Anforderungen an eine Stützpunktwehr wie Schrobenhausen, nicht geringer wurden. Mit insgesamt 238 Einsätzen war wieder ein riesiges Einsatzspektrum zu bewältigen. Es war wieder alles dabei, was man sich nur vorstellen kann. Angefangen von der Sicherheitswache, zur „klassischen“ Katze auf dem Baum, vom Kleinbrand bis zum Großbrand, von der ausgelösten Brandmelderzentrale bis zum Verkehrsunfall mit eingeklemmten Personen und auch ein gefährlicher Einsatz mit ausgelaufenen Chemikalien durfte nicht fehlen. Durch das hervorragende Engagement unserer ehrenamtlichen Feuerwehrleute und durch die vielen Übungsstunden gelang es, alle diese Einsätze zu meistern und mehr noch, trotz des Einsatzstresses kam die Menschlichkeit nicht zu kurz. Es konnte den Betroffenen immer wieder das Gefühl vermittelt werden, dass diese Hilfe aus dem Herzen kommt. Die vielen, in diesem Jahr eingegangenen Dankesschreiben bezeugen dies. Wir freuen uns in diesem Zusammenhang auch, dass man in Schrobenhausen nicht mehr nur von den Feuerwehrmännern spricht. Die Feuerwehrfrauen unserer Wehr sind seit vielen Jahren aus dem Einsatzgeschehen nicht mehr wegzudenken und sind zwischenzeitlich auch in den verantwortlichen Positionen angekommen. Wir würden uns freuen, wenn in den nächsten Jahren vermehrt weiter Frauen unsere aktive Mannschaft verstärken und den Mut und den Ehrgeiz haben, diese verantwortungsvollen Tätigkeiten die der Feuerwehrdienst bietet zu übernehmen und das Erlernte für das Wohl unsere Bürger einzusetzen. Überhaupt wird wohl die größte Herausforderung der nächsten Jahre sein, die Probleme des Bevölkerungsrückgangs und des Wandels im Denken unserer Freizeitgesellschaft so zu meistern, dass weiterhin genügend Aktive für die umfangreichen Aufgaben unserer Feuerwehr der Stadt Schrobenhausen zur Verfügung stehen und dann auch bereit sein werden Ihre Freizeit für die Bürger unserer Stadt zu opfern. Für die im vergangenen Jahr geleisteten Einsatz- und Übungsstunden möchten wir uns bei allen Aktiven unserer Wehr recht herzlichen bedanken. Ein herzliches Dankeschön auch an die Partner unserer Feuerwehrleute für den Verzicht auf viele gemeinsame Stunden und das Verständnis wenn wieder mal zu den unmöglichsten Zeiten der Piepser ertönte.

Manfred Irrenhauser-Kress Kommandant

Ralf Schlingmann Vorstand

4

Allgemeine Informationen, Neuzugänge Mitgliederstand zum 31.12.2011 aktive Mitglieder weiblich aktive Mitglieder männlich Mitglieder Jugendfeuerwehr weiblich Mitglieder Jugendfeuerwehr männlich gesamt

15 61 1 12 89

passive Mitglieder fördernde Mitglieder Ehrenmitglieder Spielmannszug Gesamtmitglieder

83 176 15 9 372 Aufteilung der Mitglieder

Spielmannszug; 9 Ehren; 15 Aktive; 89

Fördernde; 176

Passive; 83

Neuzugänge 2011 Mayr Tobias Bolz Dustin Hartl Lukas Hofstetter Carlhans Fieger Thomas

Jugend Jugend Jugend fördernd fördernd

Austritte 2011 Faigl Johannes Lehnert Ferdinand Tintenherr Johannes Kreikenbaum Heidi Rührmair Max Funk Gabriele Mayr Georg Krammetsvogl Jakob Loderer Hans-Peter

Aktiv Aktiv Jugend Passiv Fördernd Passiv Passiv Fördernd Passiv

5

Aktive Mitglieder und Jugend Stand 31.12.2011 Ahle Magdalena Bartusch Raimund Bink Michaela Bolz Dustin Brömme Sebastian Danner Alexander Denke Holger Dietenhauser Josef Dienes Florian Eisner Manuel Erhard Manfred Fuchs Johann Funk Claudia Funk Gerhard Funk Manfred Gastl Julia Gebauer Markus Gebauer Reinhold Gebauer Tobias Genger Christian Goebel Daniel Gräßle Daniela Hartl Lukas Hartl Simon Heisele Stefan Hellmich Anna Hellmich Robert Herbinger Sandra Hesse Christian Hirmer Daniel Höcht Franz Höcht Johannes Huber Robert Hunsdorfer Johann Irrenhauser-Kress Manfred Kern Richard Kettner Josef Kettner Wolfgang Knopf Alexander Knopf Stephanie Koch Andreas Kress Fabian Kreutmair Peter Kurzhals Christoph Landshammer Sebastian

FA OFM FM FA FM FA HFM KBM FA FM HFM OLM OFM OLM LM FM FM LM HFM OFM OFM FM FA FA OFM FA LM FM FA FM LM FA FM HFM OLM/KDT OFM OLM/KBI HFM OFM OFM HFM HFM OFM/KBM HFM FM

Lang Benjamin Last Monika Last Walter Leiprecht Stefanie Mair Dieter Mair Helmut Manhart Christian Mayer Felix Mayer-Pichler Manfred Mayr Lukas Johannes Mayr Tobias Micheler Jan Micheler Susanne Micheler Wolfgang Nànàsi Robert Nànàsi Sàndor Nowak Rainer Ottillinger Robert Praxl Franz Probst Markus Reisner Max Richter Michael Rödig Jürgen Schenk Matthias Schlingmann Florian Schlingmann Ralf Schlingmann Theresa Schmid Thomas Schmidt Christian Schreier Jürgen Schrittenlocher Michael Schüll Stephan Seitz Alfred Steger Josef Stieglmeier Tanja Stieglmeier Tina Stohl Veronika Trompler Ludwig Vogl Ernst Walter Simone Wenger Emanuel Wiedmann Josef Wiesner Renè Wirsieg Benedikt

FA FM OFM HFM LM OLM HLM KBM KBI KDT

FA FM FM FM OFM HFM LM FA HFM FM FA FM OFM OFM FM FM OFM LM HFM OFM FM FM HFM OFM FA OLM/KDT FA FA FA OLM/KBM HFM OFM HLM HFM FA FA FM FM HLM HFM FA FM FM OFM

Feuerwehranwärter Feuerwehrmann Oberfeuerwehrmann Hauptfeuerwehrmann Löschmeister Oberlöschmeister Hauptlöschmeister Kreisbrandmeister Kreisbrandinspektor Kommandant

6

Einsatzstatistik

Einsätze 2011

THL Brand Sonstige Fehlalarm First Responder

Aufteilung Einsätze pro Monat Einsatzart 2011 THL

Brand

Sonstige

Fehlalarm

First Responder

Januar

3

2

3

1

2

Februar

3

1

3

1

2

März

6

4

1

5

0

April

12

5

0

5

0

Mai

12

2

5

1

2

Juni

35

0

0

3

0

Juli

24

4

4

2

0

August

10

4

1

2

0

September

15

0

1

5

0

Oktober

9

1

2

3

0

November

13

2

0

2

1

Dezember

7

2

1

4

0

149

27

21

34

7

gesamt

7

Einsätze 2011 in chronologischer Reihenfolge Nr.

Datum Uhrzeit Adresse

Art

Personen Dauer

1

01.01.11

11:00

Schrobenhausen - In der Lachen

First Responder

2

1

2

08.01.11

14:00

Schrobenhausen - Lenbachstraße

Sonstige

3

1

3

10.01.11

07:30

Schrobenhausen - Lenbachplatz

Sonstige

3

1

4

10.01.11

11:19

St. 2045 Sandizell - Grimolzhausen

THL

19

1

5

10.01.11

20:16

Schrobenhausen - Bgm.-Stocker-Ring

Brand

25

1

6

13.01.11

19:00

Schrobenhausen - Münchner Str.

Sonstige

3

1

7

17.01.11

07:14

ST. 2046 Edelshausen - Alteneich

8

21.01.11

11:52

Mühlried - Xaver-Haas-Str.

9

25.01.11

09:34

Peutenhausen - Kühbach

10

29.01.11

11:40

Schrobenhausen - Bgm.-Stocker-Ring

11

30.01.11

06:32

12

02.02.11

18:37

13

03.02.11

4:39

Schrobenhausen - Georg-Alber-Straße

14

14.02.11

6:53

St. 2046 Berg im Gau - Grasheim

15

14.02.11

18:10

Schrobenhausen - Mozartstr.

16

17.02.11

15:00

Schrobenhausen - Freifrau-von-Moreau-Str.

17

19.02.11

11:15

Adelshausen - Reichertshofener Str.

18

25.02.11

15:30

Schrobenhausen - Am Schleifmühlkanal

19

26.02.11

10:26

20

03.03.11

17:25

21

03.03.11

22:09

Regensburger Straße

22

04.03.11

17:03

Georg-Leinfelder-Straße

23

04.03.11

23:57

Aichacher Straße

24

05.03.11

8:45

Bürgermeister-Stocker-Ring

25

06.03.11

13:00

Stadtgebiet

26

06.03.11

20:52

Bürgermeister-Stocker-Ring

27

06.03.11

21:29

Ludwig-Thoma-Straße

THL

9

1

28

07.03.11

7:37

Richildistraße-Hohenwart

Fehlalarm

14

1

29

08.03.11

8:45

Bürgermeister-Stocker-Ring

Fehlalarm

1

1

30

10.03.11

9:30

In der Scherau

THL

1

1

31

12.03.11

16:05

In der Naba - Langenmosen

Brand

25

1

32

13.03.11

3:27

Regensburger Straße / Neuburger Straße

THL

11

1

33

13.03.11

8:06

Sankt-Mauritius-Straße / Edelshausen

THL

15

1

34

14.03.11

23:09

Ellerstraße - Halsbach

Brand

36

3

35

15.03.11

8:00

Busbahnhof, Bürgermeister-Stocker-Ring

THL

3

1

36

18.03.11

21:18

Altenfurter Straße, Mühlried

THL

7

1

37

21.03.11

20:03

Hagenauer Forst

Brand

42

1

38

22.03.11

13:41

Freifrau-von-Moreau Straße

Brand

16

1

39

24.03.11

9:55

Sonnenhamer Straße, Aresing

THL

18

1

40

25.03.11

18:30

Am Saum, Weilach

THL

2

2

41

02.04.11

9:00

Halsbacher Straße 2, Hörzhausen

THL

3

1

42

02.04.11

13:45

Lenbachstraße

THL

3

1

43

04.04.11

1:54

Augsburger Straße, Kaufland

Fehlalarm

2

1

44

05.04.11

8:25

Rosenstraße, Edelshausen

THL

16

1

45

07.04.11

1:54

Berliner Straße

THL

11

1

THL

17

2

First Responder

3

1

THL

19

3

Fehlalarm

1

1

Schrobenhausen - Bräuhiasengasse

Brand

16

2

Schrobenhausen - Hörzhausener Str.

First Responder

11

1

Brand

21

2

THL

15

2

THL

2

1

Fehlalarm

1

1

THL

2

2

Sonstige

3

1

Schrobenhausen - Regensburger Straße

Sonstige

11

1

Bürgermeister-Stocker-Ring

Fehlalarm

1

1

THL

2

1

Brand

19

1

Brand

25

2

Fehlalarm

1

1

Sonstige

42

4

Fehlalarm

5

1

8

Nr.

Datum Uhrzeit Adresse

Art

Personen Dauer

46

08.04.11

9:05

Lenbachstraße

Fehlalarm

16

1

47

13.04.11

19:34

Högenauer Weg, Kreiskrankenhaus

Fehlalarm

26

1

48

13.04.11

22:38

Regensburger Straße, Neuburger Straße,

Brand

3

1

49

14.04.11

18:50

Bahnhofstraße

THL

10

1

50

21.04.11

12:00

Lenbachstraße

THL

3

1

51

21.04.11

18:26

Wald zwischen Hohenwart und Niederarnbach

Brand

14

2

52

23.04.11

16:44

Regensburger Straße

THL

19

1

53

23.04.11

19:40

Erlenweg, Mühlried

Brand

21

1

54

30.04.11

13:00

Rinderhofer Breite, Mühlried

THL

3

1

55

30.04.11

15:00

St.-Martin-Straße, Aresing

THL

3

1

56

03.05.11

9:56

St.-Jakob-Straße

THL

2

1

57

05.05.11

9:00

Bürgermeister-Stocker-Ring

THL

30

1

58

06.05.11

12:00

Pöttmeser Straße

THL

1

1

59

06.05.11

14:45

Bürgermeister-Stocker-Ring

Sonstige

2

2

60

10.05.11

10:50

Bräuhiasengasse

THL

1

1

61

11.05.11

0:23

ND3 Schrobenhausen-Hörzhausen

62

13.05.11

15:15

Schrobenhausen

63

13.05.11

7:30

Neuburg- Grünauer Straße

64

14.05.11

13:00

Freibad

65

14.05.11

16:24

B 300

66

17.05.11

11:00

Aresing - Am Kirchplatz

67

19.05.11

9:00

68

19.05.11

13:30

69

20.05.11

16:00

Lenbachstraße / Bartengasse

Brand

2

1

70

21.05.11

9:00

Schrobenhausen Stadtgebiet

Sonstige

15

1

71

21.05.11

14:00

Schrobenhausen Stadtgebiet

Sonstige

16

2

72

25.05.11

14:18

Schleifmühlweg

THL

4

1

73

26.05.11

10:15

Aichacher Straße

74

26.05.11

20:20

Sandizell St.-Peter-Straße

75

27.05.11

10:30

76

27.05.11

77 78

THL

9

1

Sonstige

3

1

First Responder

1

1

Sonstige

15

3

THL

11

1

First Responder

3

1

Busbahnhof- Bürgermeister-Stocker-Ring

Sonstige

2

1

Busbahnhof- Bürgermeister-Stocker-Ring

THL

1

1

THL

1

1

Brand

36

2

Regensburger Straße

THL

2

1

17:14

Edelshausener Straße

THL

20

1

30.05.11

10:29

Gollingkreuter Weg

Fehlalarm

13

1

31.05.11

21:55

Regensburger Straße

THL

9

1

79

01.06.11

18:20

Münchener Straße

THL

9

1

80

04.06.11

14:36

Neuburger Straße

THL

9

1

81

04.06.11

16:23

Neuburger Straße

THL

3

1

82

05.06.11

1:08

Fröbelstraße

THL

9

1

83

06.06.11

12:45

Georg-Leinfelder-Straße

Fehlalarm

3

1

84

06.06.11

18:45

Fliederstraße

THL

3

1

85

07.06.11

11:00

Pettenkoferstraße

THL

12

1

86

08.06.11

18:00

Sandizell - Im Johannesfeld 23

THL

1

1

87

10.06.11

6:59

Richildistraße, Hohenwart

Fehlalarm

20

1

88

10.06.11

8:40

Bahnhofstraße

THL

29

1

89

10.06.11

16:30

Aichacher Straße

THL

3

1

90

10.06.11

17:30

Fliederstraße

THL

3

1

91

16.06.11

14:00

Augsburger Straße

THL

2

1

92

17.06.11

12:15

Schleifmühlweg

THL

1

1

9

Nr.

Datum Uhrzeit Adresse

Art

Personen Dauer

93

17.06.11

20:00

Schleifmühlweg

THL

2

1

94

18.06.11

2:55

Pettenkoferstraße

THL

6

1

95

18.06.11

3:07

Georg-Leinfelder-Straße

THL

2

1

96

18.06.11

8:20

Berliner Straße

97

18.06.11

10:20

Schrobenhausen

98

18.06.11

12:06

99

19.06.11

THL

3

1

Sonstige

2

1

Hörzhausen

THL

10

1

19:55

Bürgermeister-Stocker-Ring

THL

20

1

100 19.06.11

21:45

Feldweg

THL

6

1

101 20.06.11

20:40

In der Scherau

THL

3

1

102 21.06.11

22:48

Münchener Straße

THL

15

1

103 22.06.11

10:08

Freifrau-von Moreau-Straße

THL

2

1

104 22.06.11

11:30

Am Hofgraben

THL

2

1

105 22.06.11

18:43

Pettenkoferstraße

THL

3

1

106 22.06.11

15:45

Regensburger Straße

THL

3

1

107 22.06.11

20:40

Pettenkoferstraße

Fehlalarm

18

1

108 24.06.11

11:00

Am Hofgraben

THL

1

1

109 27.06.11

20:00

Am Zacherkeller

THL

4

1

110 27.06.11

20:20

Flurstraße, Autenzell

THL

1

1

111 28.06.11

10:06

Hans-Scholl-Straße

THL

2

1

112 29.06.11

19:00

Schleifmühlweg

THL

4

1

113 29.06.11

20:00

Högenau

THL

4

1

114 29.06.11

20:30

St.-Mauritius-Straße

THL

4

1

115 29.06.11

21:00

Am Mahlberg

THL

4

1

116 30.06.11

9:00

Steingriffer Straße

THL

3

2

117 30.06.11

18:25

Bürgermeister-Stocker-Ring

THL

5

1

118 04.07.11

13:30

Sportweg

THL

2

1

119 05.07.11

18:30

Schleifmühlweg

THL

3

1

120 06.07.11

11:05

Freifrau-von-Moreau-Straße

THL

1

1

121 07.07.11

14:00

Im Tal

THL

2

2

122 08.07.11

3:50

Königslachener Weg

Fehlalarm

17

1

123 08.07.11

12:50

In der Weilach

THL

1

1

124 09.07.11

10:45

Georg-Leinfelder-Straße

THL

7

1

125 11.07.11

8:10

Berliner Straße

THL

4

1

126 11.07.11

20:00

August-Böhm-Straße

THL

3

1

127 12.07.11

5:48

St. 2044

THL

9

1

128 12.07.11

19:30

Sudentenstraße

THL

2

1

129 13.07.11

14:23

Langenmosen - Malzhausen

THL

14

3

130 14.07.11

9:30

Am Hofgraben

THL

3

1

131 14.07.11

10:00

Königslachener Weg

THL

3

1

132 15.07.11

5:59

Bahnhofstraße 17

Brand

32

4

133 16.07.11

17:00

Bergstraße

Sonstige

10

1

134 17.07.11

13:30

Edelshausen

Sonstige

12

3

135 18.07.11

9:18

Berliner Straße

THL

9

1

136 18.07.11

19:00

Im Grund

THL

4

2

137 19.07.11

15:34

Rinderhofer Breite

THL

16

1

138 19.07.11

19:49

Peutenhausen-Hörzhausen

Brand

26

1

139 20.07.11

18:48

B300, Auffahrt Augsburgerstraße

THL

30

4

10

Nr.

Datum Uhrzeit Adresse

Art

Personen Dauer

140 21.07.11

15:00

August-Böhm-Straße

THL

2

1

141 21.07.11

15:20

August-Böhm-Straße

THL

2

1

142 22.07.11

18:28

ND7

Brand

18

1

143 23.07.11

14:30

ND7

Brand

6

1

144 23.07.11

15:00

Bürgermeister-Stocker-Ring

Sonstige

7

1

145 23.07.11

17:00

Bürgermeister-Stocker-Ring

Sonstige

7

1

146 25.07.11

15:15

Lena-Christ-Straße

THL

2

1

147 27.07.11

1:17

Königslachener Weg

Fehlalarm

18

1

148 27.07.11

7:22

Lenbachplatz 9

THL

5

1

149 27.07.11

15:30

Am Piusberg, Oberlauterbach

THL

3

3

150 28.07.11

13:00

Hörzhausener Straße

THL

3

1

151 29.07.11

14:00

Bürgermeister-Stocker-Ring

THL

2

1

152 01.08.11

13:47

Regensburger Straße

Brand

9

1

153 01.08.11

16:32

Regensburger Straße

THL

4

1

154 04.08.11

11:30

Stadthalle

Fehlalarm

3

1

155 04.08.11

17:20

Stadthalle

Fehlalarm

1

1

156 05.08.11

16:35

Pettenkofer Straße

THL

2

1

157 10.08.11

22:14

Ernst-Herb-Straße

THL

11

2

158 12.08.11

12:30

Thaddäus-Sieber-Straße

THL

1

1

159 12.08.11

18:59

Linden Richtung Langenmosen

Brand

31

2

160 17.08.11

8:59

ST 2050 Steingriff Richtung Langenmosen

THL

19

5

161 17.08.11

17:45

Lenbachstraße

THL

3

1

162 17.08.11

18:30

Ziditzerstraße

THL

4

1

163 20.08.11

21:30

Sportplatz

Sonstige

6

2

164 23.08.11

0:04

Lauterbacher Weg

Brand

35

1

165 23.08.11

13:56

Stadthalle

Fehlalarm

13

1

166 24.08.11

16:00

Auenstraße

THL

2

1

167 27.08.11

20:45

Aresing

THL

6

2

168 30.08.11

7:30

Sportplatz

THL

2

3

169 30.08.11

21:15

Stadthalle

Brand

18

1

170 03.09.11

12:02

ST 2043

THL

16

1

171 05.09.11

11:50

Am Saum, Langenmosen

THL

30

1

172 05.09.11

13:44

alte B300

THL

11

1

173 05.09.11

22:58

Lauterbacher Weg

Fehlalarm

34

2

174 06.09.11

16:45

Ignaz-Taschner-Straße

THL

4

2

175 11.09.11

5:09

Högenauer Weg

Fehlalarm

18

1

176 11.09.11

5:30

Mühlrieder Weg

THL

10

1

177 11.09.11

14:00

Aumühle

Sonstige

3

1

178 13.09.11

19:37

Kaifeck

THL

2

1

179 14.09.11

9:50

Regensburger Straße

THL

1

1

180 15.09.11

8:30

Gerolsbacher Straße

THL

2

1

181 21.09.11

14:00

Adolf-Kolping-Siedlung

THL

2

1

182 23.09.11

17:27

ND4

THL

13

1

183 23.09.11

19:30

Ingolstädter Straße - Ulmenweg

THL

10

2

184 24.09.11

15:02

Rinderhofer Breite

THL

8

1

185 25.09.11

10:57

Gerolsbacher Straße

THL

6

1

186 25.09.11

11:20

Rieder Berg

THL

8

2

11

Nr.

Datum Uhrzeit Adresse

Art

Personen Dauer

187 25.09.11

21:45

Bürgermeister-Stocker-Ring

Fehlalarm

21

1

188 26.09.11

13:11

Richildistraße - Hohenwart

Fehlalarm

14

1

189 29.09.11

2:00

Bürgermeister-Stocker-Ring

Fehlalarm

2

1

190 30.09.11

17:45

Rinderhofer Breite

THL

3

1

191 02.10.11

10:45

Aichacher Straße

Sonstige

5

1

192 02.10.11

11:45

Aichacher Straße

Sonstige

5

1

193 04.10.11

10:44

Georg-Leinfelder-Straße

Fehlalarm

14

1

194 05.10.11

14:58

B300

THL

31

11

195 08.10.11

10:37

ST 2044

THL

8

5

196 11.10.11

18:10

Freifrau-von-Moreau-Straße

THL

3

1

197 11.10.11

19:45

Obermühlstraße - Hörzhausen

Fehlalarm

3

1

198 17.10.11

8:05

Berliner Straße

THL

3

1

199 18.10.11

7:53

Gollingkreuter Weg

Brand

14

1

200 18.10.11

9:53

Gollingkreuter Weg

Fehlalarm

12

1

201 21.10.11

17:30

ST 2044

THL

5

1

202 21.10.11

17:40

Kepplerstraße

203 22.10.11

9:40

Schrobenhausen

204 22.10.11

15:10

205 29.10.11

15:07

206 31.10.11

15:45

Schloßstraße - Sandizell

207 06.11.11

5:29

Königslachener Weg

208 06.11.11

15:49

209 10.11.11.

THL

2

1

Sonstige

2

1

SSV Heim

THL

2

1

Augsbuger Straße

THL

10

1

THL

3

1

Fehlalarm

20

1

Grimolzhausener Straße

THL

17

1

9:30

Kantstraße

THL

2

1

210 11.11.11

16:50

St.-Sebastian-Straße

THL

3

1

211 11.11.11.

17:30

Rot-Kreuz-Straße

THL

8

2

212 12.11.11

8:30

St.-Mauritius-Straße

THL

3

3

213 12.11.11

13:59

Rot-Kreuz-Straße

Brand

18

1

214 12.11.11

20:59

Rot-Kreuz-Straße

Brand

13

1

215 15.11.11

8:26

Berliner Straße

THL

6

1

216 22.11.11

7:24

Lenbachplatz

THL

2

3

217 22.11.11

11:00

Erich-Kästner-Weg

THL

1

1

218 22.11.11

13:10

Lenbachplatz

THL

2

2

219 22.11.11

18:00

Lenbachstraße

THL

3

2

220 23.11.11

9:45

Lenbachstraße

THL

1

1

221 23.11.11

21:10

Sandizell und Hagenauer Forst

THL

16

2

222 24.11.11

12:58

Lenbachplatz

223 29.11.11

17:00

Pöttmeser Straße

224 30.11.11

15:14

Sonnenhamer Straße, Aresing

225 03.12.11

16:38

Aichacher Straße

226 07.12.11

15:00

Richildistraße, Hohenwart

227 08.12.11

17:40

B300

228 12.12.11

12:50

Neuburger Straße

229 14.12.11

10:35

Richildistraße, Hohenwart

230 16.12.11

20:35

Lenbachstraße

231 17.12.11

7:49

Königslachener Weg

232 17.12.11

10:30

Lenbachplatz

233 22.12.11

13:36

Königslachener Weg

THL

2

2

First Responder

1

1

Fehlalarm

15

1

THL

40

2

Fehlalarm

15

1

THL

27

2

THL

1

1

Fehlalarm

14

1

THL

3

1

THL

13

2

Sonstige

4

2

Brand

13

2

12

Nr.

Datum Uhrzeit Adresse

Art

234 23.12.11

1:53

Königslachener Weg

235 23.12.11

17:33

236 28.12.11

8:15

237 28.12.11

17:15

Bürgermeister-Stocker-Ring

238 31.12.11

2:31

Lenbachstraße

Personen Dauer

Fehlalarm

14

1

Langenmosen - Ludwigsmoos

THL

26

2

Funkrelais Neuburg

THL

3

7

Anzahl

Summe

Personen

Einsatzstunden

Januar

111

182

Februar

66

104

März

295

520

April

153

167

Mai

196

280

Juni

234

237

Juli

285

535

August

169

303

September

218

274

Oktober

120

462

November

133

174

Dezember

191

332

2011

Fehlalarm

2

1

Brand

16

1

Gesamtanzahl Einsätze: 238 Gesamtanzahl Einsatzstunden: 3570

Einsatzzahlenverlauf 2001 - 2011 350

323

300

328

250

225 183 172

200 150 100

238

133 115

155

150

2004

2005

125

50 0 2001

2002

2003

2006

2007

2008

2009

2010

2011

13

Einsätze 2011 – eine kurze Auswahl aus insgesamt 238 Einsätzen Verkehrsunfall mit 5 beteiligten Fahrzeugen 17.01.11 – 07:14 Uhr – St. 2046 Edelshausen-Alteneich Starker Nebel und Bodentemperaturen unter dem Gefrierpunkt sorgten für eine spiegelglatte Fahrbahn zwischen Edelshausen und Alteneich. Insgesamt drei PKW, ein Kleinbus sowie ein Omnibus waren in einen Unfall verwickelt. Mehrere Personen wurden dabei leicht verletzt. Die betroffenen Personen wurden bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes betreut, die Fahrbahn abgesperrt und auslaufende Betriebsstoffe aus den verunfallten Fahrzeugen gebunden. Tödlicher Verkehrsunfall 25.01.11 – 09:34 Uhr – B 300 Peutenhausen-Kühbach Ein BMW-Fahrer geriet auf der B 300 zwischen Peutenhausen und Kühbach ins Schleudern. Dabei streifte der PKW erst ein entgegenkommendes Fahrzeug, stellte sich anschließend quer und schleuderte gegen einen VW Golf. Beim Aufprall wurde der BMW-Fahrer schwerst verletzt und verstarb leider noch an der Unfallstelle. Die weiteren Unfallbeteiligten wurden mittelschwer verletzt. Die B 300 wurde während der Rettungsund Bergungsmaßnahmen halbseitig durch die Feuerwehren Schrobenhausen und Gachenbach gesperrt. Neben Rettungsdienstkräften aus Schrobenhausen, Aichach und Pöttmes war auch der Rettungshubschrauber "Christoph 32" im Einsatz. Brand in den frühen Morgenstunden 03.02.11 – 04:39 Uhr – Schrobenhausen In einer Lagerhalle eines Entsorgungsunternehmens in der Nähe des Bahnhofes Schrobenhausen geriet gelagerter Müll in Brand. Atemschutzgeräteträger gingen mit Druckluftschaum-Rohren gegen den Brand vor. Ein LKW sowie das Gebäude wurden durch die Hitzestrahlung beschädigt. Brand einer Lagerhalle 14.03.11 – 23:09 Uhr – Halsbach, Ellerstr. Aus unbekannten Gründen kam es in einer Lagerhalle eines Anwesens zu einem Brand. Die Brandausbreitung ging sehr rasch von statten, so dass in Kürze auch der Dachstuhl Feuer fing. Von der Leitstelle wurde nach Meldung der erst eintreffenden Kräfte anschließend auf eine höhere Alarmstufe erhöht. Mit insgesamt 8 C-Rohren unter Druckluftschaum sowie dem Wendestrahlrohr aus der Drehleiter konnte die Brandausweitung auf eine weitere Halle sowie ein Wohnhaus und umliegende Gebäude verhindert werden. Personen wurden zum Glück keine verletzt. Neben den Wehren aus Hörzhausen, Schrobenhausen, Peutenhausen und Unterbernbach (AIC) sowie der Kreisbrandinspektion und UG-ÖEL war das BRK sowie die Polizei im Einsatz. Die Ellerstraße musste wegen Einsturzgefahr einer Giebelwand gesperrt werden.

14

Waldbrand durch niederschlagsarmen Aprilverlauf 21.04.11 – 18:35 Uhr – Waldgebiet Niederarnbach-Hohenwart Die anhaltende Trockenheit begünstigte einen Waldbrand, der die Feuerwehren aus Karlshuld, Hohenwart und Schrobenhausen beschäftigte. Auf einer Fläche von ca. 1000 Quadratmetern geriet zwischen Hohenwart und Niederarnbach ein Waldstück aus bisher ungeklärter Ursache in Brand. Ein Luftbeobachter entdeckte glücklicherweise den aufsteigenden Rauch der Einsatzstelle. Die Löscharbeiten zog sich über knapp drei Stunden hin, da das Löschwasser im Pendelverkehr an die Einsatzstelle gebracht werden musste.

Gasaustritt am Stadtwall 05.05.11 – 09:00 Uhr – Schrobenhausen, Busbahnhof Bei Aushubarbeiten im Stadtwall wurde eine Gasleitung abgerissen, Erdgas strömte aus. Da es sich um eine Metallleitung handelte, musste das Leck mit einem Pfropfen abgedichtet werden. Die Einsatzstelle wurde weiträumig abgesperrt und permanent Gasmessungen durchgeführt. Eine nahe gelegene Kinderkrippe wurde geräumt und die Kinder in den Saal des evangelischen Gemeindeshauses verbracht. Ein Mitarbeiter des Energieversorgers schieberte anschließend die Gasleitung ab und versiegelte das Leck. Feuer greift auf Wohnhaus über 26.05.11 – 20:20 Uhr – Sandizell, St.-Peter-Str. Aus unbekannten Gründen geriet ein Holzschuppen an einem Wohnhaus in Brand. Bereits bei der Anfahrt meldete die Leitstelle, dass das Feuer auf das angrenzende Haus übergegriffen hatte. Mit CAFS (Druckluftschaum) aus mehreren Rohren wurde der brennende Schuppen abgelöscht. Auch Atemschutztrupps gingen im Inneren des Wohnhauses mit CAFS zur Brandbekämpfung vor. Mit dem Wendestrahlrohr der Drehleiter wurde die Brandbekämpfung von oben unterstützt. Nach dem Ablöschen wurden die Trümmer des abgebrannten Schuppens mit einem Bagger auseinandergetragen und letzte Glutnester abgelöscht. Das Wohnhaus wurde mit einem Hochdrucklüfter entraucht. Brandermittler der Polizei übernahmen anschließend die Einsatzstelle. Schlangenfund auf Betriebsgelände 07.06.11 – 11:00 Uhr – Schrobenhausen, Pettenkofer Str. Mitarbeiter eines Betriebs meldeten den Fund einer Schlange auf dem Firmengelände. Das Reptil wurde eingefangen und in einem verschließbaren Behälter zu einem Tierarzt verbracht. Nach Sichtung stellte sich heraus, dass es sich bei dem ca. 1 m langen Tier vermutlich um eine ungefährliche Ringelnatter handelte. Nach Rücksprache mit dem Veterinär wurde die Schlange in einem Waldstück wieder ausgesetzt. 15

Brand und Chemikalienaustritt in Industrieunternehmen 15.07.11 – 06:00 Uhr – Schrobenhausen, Bahnhofstr. Um 6 Uhr morgens wurde die Feuerwehr Stadt Schrobenhausen zu einem Brand in einem Industriebetrieb in der Bahnhofstraße alarmiert. Am Einsatzort gingen zwei Angriffstrupps zur Brandbekämpfung in das Erdgeschoss und in den 1. Stock des Gebäudes vor. Die Löscharbeiten zogen sich aufgrund der zusätzlich in Brand geratenen Zwischendecke im Gebäude über mehrere Stunden hin. Eine zusätzliche, erhebliche Gefahr für die Einsatzkräfte bestand in den großen Mengen an gelagerten und zum Arbeitsbetrieb offen zugänglichen Chemikalien. Nach dem Abschluss der Brandbekämpfung wurde noch ein Trupp mit Chemikalienschutzausrüstung zum Abpumpen des kontaminierten Löschwassers eingesetzt. Zur Sicherheit wurde im Einsatzverlauf die Feuerwehr Mühlried mit weiteren Atemschutzträgern nachalarmiert. Insgesamt waren mehr als 50 Feuerwehrmänner und –frauen im Einsatz. Ebenfalls waren die Polizei, der Rettungsdienst, die Unterstützungsgruppe Örtliche Einsatzleitung sowie das Landratsamt und die Stadtwerke vor Ort. Erntefahrzeug in Brand geraten 12.08.11 – 18:59 Uhr – bei Langenmosen Aus ungeklärter Ursache geriet ein Mähdrescher zwischen Linden und Langenmosen in Brand. Beim Eintreffen an der Einsatzstelle schlugen die Flammen meterhoch aus dem Fahrzeug. Atemschutzgeräteträger bekämpften mittels Druckluftschaum das Feuer und brachten es zum Erlöschen. Palettenbrand um Mitternacht 23.08.11 - 00:04 Uhr – Mühlried, Lauterbacher Weg Aus bisher unbekannter Ursache geriet auf einem Lagerplatz eine größere Anzahl Holz-Paletten in Brand. Das weit sichtbare Feuer drohte beim Eintreffen der Rettungskräfte auf die angrenzende Halle überzugreifen. Atemschutzgeräteträger bekämpften mittels zwei Druckluftschaumrohren das Feuer und konnten ein Übergreifen auf die Halle verhindern. Durch den eingesetzten Druckluftschaum konnte das gesamte Feuer rasch abgelöscht werden, so dass nach kurzer Zeit die Einsatzkräfte aus Mühlried und Schrobenhausen wieder abrücken konnten.

Bitumen-LKW umgekippt 05.10.11 – 14:58 Uhr – B 300, Schrobenhausen-Peutenhausen Ein Gefahrgut-LKW mit flüssigem, erhitztem Bitumen war von der B 300 abgekommen, überfuhr die neben der Bundesstraße verlaufende Ortsverbindung Peutenhausen-Schrobenhausen, und kippte in einem Acker um. Dabei wurde die äußere Schutzhülle des Tanks beschädigt, die innere Hülle hielt dem Aufprall stand. Der LKW-Fahrer wurde mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus eingeliefert. Als äußerst langwierig gestaltete sich das Abpumpen des Bitumens - mit einem Tankwagen des Transportunternehmens, welchem der verunglückte LKW angehört, konnten ca. 10 to. abgepumpt werden, anschließend musste eine Spezialpumpe der TUIS Werkfeuerwehr Industriepark Gendorf (Landkreis Altötting) angefordert werden. Das Entfernen der noch im Tank befindlichen Menge sowie das Aufrichten und Abschleppen des LKW-Zugs zog sich bis in die frühen Morgenstunden des 06.10. hin. Die Einsatzstelle wurde großflächig ausgeleuchtet sowie die Ortsverbindungsstraße abgesperrt. 16

Der „Klassiker“ - Katze auf Baum 17.10.11 – 08:05 – Schrobenhausen, Berliner Str. Passanten meldeten eine schreiende Katze, die schon längere Zeit auf einem Baum saß. Mit der Drehleiter wurde das verängstigte Tier wieder auf den Erdboden gebracht und dort vom Besitzer in Empfang genommen. Verpuffung in Recyclingbetrieb 18.10.11 – 07:57 Uhr – Schrobenhausen, Gollingkreuter Weg Gegen 7.55 Uhr ging bei der Rettungsleitstelle ein Brandalarm ein, der von einer im Betrieb installierten Brandmeldeanlage ausgelöst wurde. Die Feuerwehr Schrobenhausen rückte mit mehreren Einsatzfahrzeugen zum Gollingkreuter Weg aus. Dort stellte sich heraus, dass es in der Pressanlage der Firma zu einer Verpuffung gekommen war. Durch den entstandenen Druck wurden Teile der Hallenverkleidung und des Daches beschädigt. Zu einem Brand in der Anlage kam es nicht. Personen kamen zum Glück ebenfalls nicht zu Schaden. Ersten Erkenntnissen zufolge wurde Aluminiumschrott, darunter auch Spraydosen, in der Anlage verpresst. Während des Pressvorgangs kam es wohl zu einer Funkenbildung, durch die freigewordene Gase entzündet wurden. Anhaltspunkte für ein menschliches Fehlverhalten oder technische Mängel an der Anlage gibt es bisher nicht. Innerstädtischer Verkehrsunfall 03.12.11 – 16:38 Uhr – Schrobenhausen, „Gritscheneck“ Am "Gritscheneck" kollidierte ein PKW mit einem Pickup. Dabei wurde die Beifahrerin des PKW in ihrem Fahrzeug eingeklemmt. Zur Personenrettung wurde die Türe mit hydraulischem Rettungsgerät entfernt. Mit schweren Verletzungen wurde die Frau ins Krankenhaus eingeliefert. Wieder schwerer Unfall im Kreuzungsbereich der B 300 08.12.11 – 17:40 Uhr – B 300, Schrobenhausen-Ost Ein PKW kollidierte im Kreuzungsbereich der Auffahrt B 300 bei Mühlried mit einem Transporter. Die Fahrerin des Autos wurde dabei in ihrem Fahrzeug eingeklemmt. Um die Schwerverletzte aus dem deformierten Fahrzeug zu befreien, mussten Dach und Türen von der Feuerwehr Schrobenhausen mit hydraulischem Rettungsgerät entfernt werden. Während der Rettungsmaßnahmen wurde die Frau von Notarzt und Rettungsdienst versorgt und nach der Befreiung aus dem Autowrack ins Klinikum Ingolstadt transportiert. Der verletzte Fahrer des Transporters konnte sein Fahrzeug eigenständig verlassen und wurde ins Krankenhaus eingeliefert. Containerbrand in Industriebetrieb 22.12.11 – 13:36 Uhr – Schrobenhausen, Königslachener Weg Ein Container geriet auf dem Gelände eines Industriebetriebs in Brand. Mit einem Schnellangriffsrohr wurde das Feuer rasch unter Kontrolle gebracht. Unter Atemschutz wurden letzte Brandreste im Inneren des Containers abgelöscht. 17

Übersicht der durchgeführten Übungen Monatsübung

Datum

Teilnehmer

gel. Stunden

Datum

Teilnehmer

15.01.2011

53

106

.07.2011

16

32

12.02.2011

29

58

06.08.2011

27

54

26.03.2011

32

64

10.09.2011

24

48

09.04.2011

36

72

08.10.2011

39

78

14.05.2011

32

64

12.11.2011

28

56

11.06.2011

27

54

03.12.2011

39

78

Gesamtanzahl = 12

Ø Teilnehmer = 32

Datum

Jugendübung

42

23.05.2011

13

26

28

06.06.2011

8

16

14.02.2011

17

34

20.06.2011

8

16

28.02.2011

14

28

11.07.2011

13

26

14.03.2011

13

26

08.08.2011

4

8

28.03.2011

17

34

05.09.2011

6

12

11.04.2011

15

30

19.09.2011

8

16

13.04.2011

14

28

10.10.2011

11

22

02.05.2011

14

28

24.10.2011

11

22

05.05.2011

12

24

07.11.2011

14

28

06.05.2011

11

22

21.11.2011

16

32

09.05.2011

14

28

12.12.2011

16

32

Ø Teilnehmer = 13 Teilnehmer

gel. Stunden

Gesamtdauer = 608 h Datum

Teilnehmer

gel. Stunden

11.01.2011

13

26

19.07.2011

16

32

22.02.2011

18

36

13.09.2011

16

32

22.03.2011

15

30

11.10.2011

13

26

05.04.2011

16

32

08.11.2011

17

34

17.05.2011

13

26

14.06.2011

14

28

Ø Teilnehmer = 15

Gesamtdauer = 302 h

Datum

Teilnehmer

gel. Stunden

Datum

Teilnehmer

gel. Stunden

20.03.2011

14

42

21.08.2011

12

39

Ø Teilnehmer = 13 Datum

Teilnehmer

gel. Stunden

Gesamtdauer = 81 h Datum

Teilnehmer

gel. Stunden 14

18.02.2011

8

16

10.06.2011

7

20.02.2011

4

8

23.07.2011

4

8

18.03.2011

7

14

16.09.2011

6

12

20.04.2011

3

6

26.10.2011

5

10

20.05.2011

8

16

18.11.2011

6

12

Gesamtanzahl =10

Ø Teilnehmer = 6

Gesamtdauer = 116 h

Datum

Teilnehmer

gel. Stunden

Datum

Teilnehmer

28.04.2011

18

54

29.09.2011

12

36

09.06.2011

14

42

24.11.2011

11

33

Gesamtanzahl = 4

Löschmeister

gel. Stunden

21

Gesamtanzahl = 2

Maschinisten

Teilnehmer

14

Gesamtanzahl = 11

UGÖEL

Datum

17.01.2011

Datum

Sonntagsübung

gel. Stunden

Gesamtdauer = 764 h

31.01.2011

Gesamtanzahl = 24

Atemschutz

Teilnehmer

gel. Stunden

Ø Teilnehmer = 14

gel. Stunden

Gesamtdauer = 165 h

Datum

Teilnehmer

gel. Stunden

Datum

Teilnehmer

gel. Stunden

27.03.2011

8

24

04.09.2011

7

21

29.04.2011

15

30

20.11.2011

9

27

Gesamtanzahl = 4

Ø Teilnehmer = 9

Gesamtdauer = 102

18

Fahrertraining

Datum

Teilnehmer

gel. Stunden

21.05.2011

8

48

Gesamtdauer = 48 h

Sitzung

Datum

Teilnehmer

gel. Stunden

Datum

Teilnehmer

03.01.2011

12

36

05.07.2011

16

48

07.02.2011

15

45

05.09.2011

17

51

28.02.2011

15

45

26.09.2011

12

36

04.04.2011

13

39

31.10.2011

15

45

02.05.2011

13

39

28.11.2011

15

45

06.06.2011

16

48

Gesamtanzahl = 11

Absturzsicherung

Ø Teilnehmer = 14

gel. Stunden

Gesamtdauer = 477 h

Datum

Teilnehmer

gel. Stunden

Datum

Teilnehmer

gel. Stunden

12.05.2011

8

16

23.07.2011

4

8

14.07.2011

9

18

Gesamtanzahl = 3

Ø Teilnehmer = 7

Gesamtdauer = 42 h

Gesamtübungsstunden 2011: 2705 Stunden Gesamteinsatzstunden 2011: 3570 Stunden

19

Leistungsabzeichen „Die Gruppe im Hilfeleistungseinsatz“ Gruppenführer: Maschinist: Mannschaft:

Kress Fabian Gebauer Tobias Gastl Julia Gebauer Markus Heisele Stefan Leiprecht Stefanie Mayr Lukas Reisner Max Stieglmeier Tanja

„Die Gruppe im Hilfeleistungseinsatz“ Gruppenführer: Maschinist: Mannschaft:

Kress Fabian Gebauer Tobias Gebauer Markus Goebel Daniel Gräßle Daniela Leiprecht Stefanie Mayr Lukas Richter Michael Stieglmeier Tanja

„Die Gruppe im Hilfeleistungseinsatz“ Gruppenführer: Maschinist: Mannschaft:

Bartusch Raimund Gebauer Reinhold Ahle Magdalena Funk Claudia Goebel Daniel Kern Richard Manhart Christian Mayer Felix Nànàsi Sàndor

„Die Gruppe im Löscheinsatz“ Gruppenführer: Maschinist: Mannschaft:

Heisele Stefan Funk Gerhard Ahle Magdalena Funk Claudia Mair Helmut Mayer Felix Micheler Susanne Schreier Jürgen Walter Simone

Abnahme am 16.04.2011 Stufe 5 Stufe 5 Stufe 1 Stufe 1 Stufe 1 Stufe 1 Stufe 1 Stufe 1 Stufe 1

(Gold / Grün) (Gold / Grün) (Bronze) (Bronze) (Bronze) (Bronze) (Bronze) (Bronze) (Bronze)

Abnahme am 16.04.2011 Auffüller Auffüller Auffüller Auffüller Stufe 1 Auffüller Auffüller Stufe 1 Auffüller

(Bronze)

(Bronze)

Abnahme am 01.06.2011 Stufe 4 Stufe 6 Stufe 1 Stufe 2 Auffüller Stufe 4 Stufe 6 Stufe 1 Stufe 3

(Gold / Blau) (Gold / Rot) (Bronze) (Silber) (Gold / Blau) (Gold / Rot) (Bronze) (Gold)

Abnahme am 22.07.2011 Kraw. Kraw. Auffüller Kraw. Kraw. Auffüller Kraw. Kraw. Kraw.

(Krawattenschieber) (Krawattenschieber) (Krawattenschieber) (Krawattenschieber) (Krawattenschieber) (Krawattenschieber) (Krawattenschieber)

20

„Die Gruppe im Löscheinsatz“ Gruppenführer: Maschinist: Mannschaft:

Heisele Stefan Funk Gerhard Ahle Magdalena Funk Claudia Goebel Daniel Mayer Felix Micheler Susanne Schreier Jürgen Walter Simone

„Die Gruppe im Löscheinsatz“ Gruppenführer: Maschinist: Mannschaft:

Kress Fabian Bartusch Raimund Brömme Sebastian Goebel Daniel Gräßle Daniela Knopf Alexander Leiprecht Stefanie Nànàsi Robert Reisner Max

Abnahme am 22.07.2011 Auffüller Auffüller Stufe 2 Auffüller Auffüller Stufe 2 Auffüller Auffüller Auffüller

(Silber)

(Silber)

Abnahme am 14.10.2011 Stufe 6 Stufe 3 Stufe 2 Auffüller Stufe 1 Stufe 4 Stufe 2 Stufe 4 Stufe 2

(Gold / Rot) (Gold) (Silber) (Bronze) (Gold / Blau) (Silber) (Gold / Blau) (Silber)

„Oldies“ bestehen Leistungsprüfung Eine ganz besondere Leistungsprüfung stand bei der Feuerwehr Schrobenhausen am 22.07.11 an: Neben zwei jungen Feuerwehrleuten stellten zahlreiche Oldies ihr Können noch einmal unter Beweis. Langjährige Feuerwehrleute, die bereits die höchste Auszeichnung der Prüfung „Die Gruppe im Löscheinsatz“ besitzen sowie das 35. Lebensjahr vollendet haben, können sich als weitere Auszeichnung eine Krawattennadel mit Landkreisemblem sozusagen dazuverdienen. Am Tag der Prüfung stellte sich die gemischte Gruppe den Aufgaben und Tests, genau beobachtet von drei Schiedsrichtern des Landkreises. Der Löschaufbau und die Sonderaufgaben klappten wie am Schnürchen, so dass die Schiedsrichter anschließend zur bestandenen Leistungsprüfung gratulieren konnten. Abzeichen der Stufe Silber erhielten Magdalena Ahle und Felix Mayer, die begehrte Krawattennadel können sich künftig Claudia Funk, Susanne Micheler, Simone Walter, Gerhard Funk, Stefan Heisele und Jürgen Schreier anheften. Als Ergänzer stellte sich Daniel Goebel zur Verfügung.

21

Übersicht der besuchten Lehrgänge Folgende Lehrgänge wurden von den aktiven Feuerwehrdienstleistenden der Feuerwehr Schrobenhausen im Jahr 2011 an den Staatlichen Feuerwehrschulen Regensburg und Geretsried bzw. auf Standortebene in der Kreisbrandinspektion mit Erfolg besucht. Truppmann Schmidt Christian, Ahle Magdalena Truppführer Gastl Julia Gruppenführer Knopf Alexander

Aufbaulehrgang Stadt- und Kreisjugendwarte Schreier Jürgen Aufbaulehrgang Atemschutzgerätewarte Kreutmair Peter

Zugführer Kress Fabian

Strahlrohrführung Richter Michael, Stohl Veronika, Ahle Magdalena, Funk Claudia, Micheler Susanne, Micheler Jan, Herbinger Sandra, Schüll Stephan, Gräßle Daniela

Verbandsführer Ottillinger Robert

CSA-Seminar Kern Richard, Kress Fabian

Schiedsrichter Kern Richard

Maschinistenlehrgang Richter Michael

Atemschutzgeräteträger Landshammer Sebastian, Mayr Lukas, Mayer Felix

Fahrsicherheitstraining Ottillinger Robert

Brandhaus Würzburg Gräßle Daniela, Richter Michael, Knopf Alexander

Drehleitermaschinist Heisele Stefan

Brandübungsanlage Karlshuld Eisner Manuel, Rödig Jürgen, Schüll Stephan, Richter Michael, Reisner Max, Gräßle Daniela

Motorsägenkurs Goebel Daniel, Gebauer Reinhold, Gebauer Markus, Kress Fabian, Reisner Max, Richter Michael

ABC Einsatz Teil 1 und 2 Kreutmair Peter

Gerätewart Richter Michael

Ausbilder Truppmann/Truppführer Schreier Jürgen

Atemschutzgerätewart Richter Michael

Atemschutzdurchgang Hohenpeißenberg Richter Michael, Schenk Matthias, Ottillinger Robert, Kress Fabian, Koch Andreas, Kreutmair Peter, Micheler Jan, Walter Simone

Funklehrgang Ahle Magdalena, Gastl Julia, Gräßle Daniela, Kern Richard, Micheler Jan, Richter Michael

Rettungs-Systeme-Seminar Eisner Manuel, Mayer Felix

22

Fahrzeuge Fahrzeugalter Fahrzeug 10/1 (KdoW) 11/1 (MZF) 11/2 (MZF) 12/2 (ELW 1) 20/1 (TroLF P750) 23/1 (TLF 24/50) 30/1 (DLA(K) 23/12) 40/1 (HLF 20/16) 41/1 (LF 16-TS) 61/1 (RW 2) 81/1 (MZF) 21/1 (TLF 16/24)

Baujahr 1999 / 2012 1993 1979 2003 1995 2000 2008 2008 1991 1990 1993 1971

Alter 13 / 1 19 33 9 17 12 4 4 21 22 19 41

Anhänger VSA UG-ÖEL ÖSA NEA

Baujahr 2000 2005 1966 2010

Alter 12 7 46 2

Durchschnittsalter der Fahrzeuge (ohne Anhänger und 21/1) = 15,7 Jahre 50

46 41

40 33 30 21

19

20

22 19

17

13

12

12

9

10

7 4

4

2

EA N

81 /1 O ld tim er VS A U G -Ö EL Ö SA 21 /1

61 /1

41 /1

40 /1

30 /1

23 /1

20 /1

12 /2

11 /2

11 /1

10 /1

0

23

Gefahrene Kilometer 2011 Fahrzeug 10/1 11/1 11/2 12/2 20/1 23/1 30/1 40/1 41/1 61/1 81/1 21/1 Oldtimer

Baujahr 1999 1993 1979 2003 1995 2000 2008 2008 1991 1990 1993 1971

Kilometer Anfang 60020 47179 40278 6439 7628 11093 3752 4190 15623 14050 68522 22317

Kilometer Ende 65024 51961 41647 7149 8233 11998 4750 5146 16496 14752 71226 22711

Gesamt 5004 4782 1369 710 605 905 998 956 873 702 2704 394

Gesamtlaufleistung aller Fahrzeuge 2011 = 20002 Kilometer 8000 7000 6000 5004 5000

4782

4000 2704

3000 2000

1369 710

1000

605

905

998

956

873

702

394

O ld tim er

81 /1

21 /1

61 /1

41 /1

40 /1

30 /1

23 /1

20 /1

12 /2

11 /2

11 /1

10 /1

0

24

Neubeschaffungen Anzahl 5 20 20 60 3 1 4 4 15 20 10 12 15 10 10 10 2 25 Paar 20 30 20 20 20 35 30 20 4 1 10 1

Gegenstand Maskenbrillen B-Schläuche C-Schläuche Ölbindemittel Faltsignal „Triopane“ Atemschutzgerät PSS 100 Ladeerhaltungen Adalitleuchten Schutzhelme Jugendfeuerwehr Feuerwehrhelme Rosenbauer Heros Xtreme Feuerwehrhaltegurte „Hollandtücher“ Kanister Schaummittel Class A Rückenschilder „Jugendfeuerwehr Schrobenhausen“ Jugendfeuerwehr Latzhosen Jugendfeuerwehr-Blouson Innenschalen für Feuerwehrhelm Feuerwehrstiefel Uniformjacken Uniformmützen Überjacken Bayern 2000 Latzhosen Bayern 2000 Schutzjacken Bayern 2000 Feuerwehrschutzhandschuhe Atemschutzhandschuhe Überhosen Atemschutz Chemikalienschutzanzüge CPS 7900 Werkzeugwagen Tische für Veranstaltungen Spineboard

Verwendung Neubeschaffung Neubeschaffung Neubeschaffung Verbrauchsmaterial Ersatzbeschaffung 61/1, 10/1 Neubeschaffung KdoW Neubeschaffung Neubeschaffung Ersatzbeschaffung Neubeschaffung Ersatzbeschaffung Ersatzbeschaffung Verbrauchsmaterial Ersatzbeschaffung Ersatzbeschaffung Ersatzbeschaffung Ersatzbeschaffung Ersatzbeschaffung Ersatzbeschaffung Ersatzbeschaffung Ersatzbeschaffung Ersatzbeschaffung Ersatzbeschaffung Ersatzbeschaffung Ersatzbeschaffung Ersatzbeschaffung Ersatzbeschaffung Ersatzbeschaffung Neubeschaffung Neubeschaffung 61/1

Kurz nach Beschaffung eines Spineboards (verlastet im Rüstwagen) kam das „Rettungsbrett“ bei einem Verkehrsunfall am 23.12.11 erstmalig zum Einsatz: Eine bei einem Verkehrsunfall verletzte Autofahrerin wurde damit achsengerecht - um Wirbelsäulenschäden vorzubeugen - aus ihrem Fahrzeugwrack gerettet. Mittlerweile war das Rettungsgerät bereits mehrmals bei Verkehrsunfällen in Verwendung. 20 neue Helme konnten an einen Teil der aktiven Mannschaft im Dezember 2011 ausgegeben werden. Eine ausführliche Beschreibung ist im Bericht der Fachgruppe „Atemschutz“ einsehbar.

25

Der neuer Kommandowagen (KdoW) Im Februar 2012 konnte der neue Kommandowagen (KdoW) in Dienst gestellt werden. Das Neufahrzeug ersetzt einen Audi A 6, der nach fast 13 Jahren Laufzeit ausgemustert wurde. Im Lastenheft der Feuerwehr wurde in der Planungsphase unter anderem Allradantrieb sowie ein größeres Platzangebot im Vergleich zum Vorgänger-KdoW gefordert. Nach Studium diverser Angebote von Geländewagen-bzw. SUV-Herstellern wurde bald deutlich, dass die Variante „Van mit Allradantrieb“ das bessere Preis-Leistungs-Verhältnis bot. Die Entscheidung fiel schließlich auf einen VW T 5 4motion 2.0 TDI mit 132 kW (180 PS) sowie Automatikgetriebe. Den Zuschlag zum Ausbau zum Feuerwehrfahrzeug erhielt die Firma Furtner & Ammer aus Landau. Das Fahrzeug wurde von Volkswagen Deutschland im Oktober 2011 in weißer Lackierung angeliefert. Zusammen mit einigen Ausrüstungsgegenständen aus dem Vorgängerfahrzeug wurde der VW anschließend nach Landau überführt. Dort erfolgten zuerst die Lackierung in RAL 3024 (Tagesleuchtfarbe) sowie der Anbau der Sondersignalanlage. Anschließend wurde der Innenausbau gestartet. Zwischen Fahrer- und Beifahrersitz wurde eine Konsole eingebaut, die zur Aufnahme von zwei 4m-Funkgeräten dient. Im unteren Bereich ist ein Fach zur Helmablage integriert. Zwischen Fahrer- und Beifahrersitz wurden 2 St. 2-m-Handfunkgeräte sowie das Ex-OxMeßgerät (jeweils mit Ladeerhaltung) positioniert. Adalit-Handlampen befinden sich griffbereit in den Türen. Ein Regalsystem hinter den Vordersitzen beinhaltet Einsatzunterlagen; die First-ResponderAusrüstung (Rettungsrucksack, Defibrillator, Stifneck-Satz, Klapptrage) wurde seitlich davon angebracht. Unter der Rücksitzbank befinden sich zwei Aluboxen zur Aufnahme von Kleinteilen. Der im Heckbereich installierte Auszug wurde so gestaltet, dass der Zugang von drei Seiten möglich ist. Jeder Ausrüstungsgegenstand kann somit sofort und einzeln entnommen werden, das „Parken in zweiter Reihe“ von Material oder Geräten entfällt. Verlastet wurden auf dem Auszugelement unter anderem Verkehrsleitkegel, 2 Hochdruckfeuerlöscher, 1 CO²-Löscher, Blitzleuchten, Handlampen, Werkzeug, Atemschutzgerät, Wärmebildkamera. Die Sondersignalanlage setzt sich aus zwei Hänsch DBS 975 LED-Lichtbalken (hinten mit integrierter Heckwarneinrichtung), Hänsch Sputnik Nano Frontblitzer in LED-Technik sowie Hänsch 620 Tonfolgegenerator mit verdeckt verbauten Druckkammerlautsprechern und „elektronischem Kompressorhorn“ zusammen. In die Heckklappe wurden je zwei Hänsch Typ 43 LED-Elemente blau + orange integriert, die bei geöffnetem Kofferraum aktiviert werden.

26

Jugendfeuerwehr Mitglieder: Stand 31.12.2011: 13 (12 Jungen, 1 Mädchen) Bolz Dustin Danner Alexander Dienes Florian Hartl Lukas Hartl Simon Hesse Christian Höcht Johannes Lang Benjamin Mayr Tobias Schlingmann Florian (Jugendsprecher) Schlingmann Theresa Schmid Thomas Wenger Emanuel

Zunächst eine Information über die Jugendfeuerwehr Schrobenhausen: Seit Gründung im Januar 1989 konnte eine Vielzahl der Aktiven aus dem eigenen Nachwuchs gewonnen werden. Ein Dankeschön an die Verantwortlichen von damals, die der Einführung einer Jugendgruppe zustimmten. Nur 50 % aller Feuerwehren im Landkreis haben eine eigene Jugendfeuerwehr, wir bereits seit über 23 Jahren. Danke auch an die Jugendwarte von damals, allen voran Josef Kettner, Manfred Irrenhauser-Kress und Ernst Vogl. Schaut man sich heute die Liste der Aktiven an, so kann man feststellen, dass ca. 50 % aus der eigenen Jugend kommen. Im Jahre 2011 konnten insgesamt 7 Jugendliche in die aktive Mannschaft übernommen werden. Das waren Lukas Mayr, Tina und Tanja Stieglmeier, Stefanie Leiprecht, Felix Mayer, Christian Schmidt und Anna Hellmich. Drei Jugendliche haben leider die Jugend verlassen, teils krankheitsbedingt, teils aufgrund anderer Interessen. Durch eine Werbeaktion im November 2011 konnten wir Dustin Bolz, Tobias Mayr und Lukas Hartl als neue Mitglieder der Jugend willkommen heißen. An Action fehlte es 2011 auch nicht. Zusammen mit unseren Jugendlichen konnten wir wieder einige Unternehmungen durchführen. Zu Beginn des Jahres fand der traditionelle Ausflug statt, wo es nach längerer Pause mal wieder zum Rodeln an den Wallberg am Tegernsee ging, und alle einen schönen Tag verbringen konnten.

27

Die Ausbildung, sowie die vielen Leistungsprüfungen und Tests kamen auch nicht zu kurz. Truppmann - Teil 1 - Lehrgänge, Funkausbildung, sowie der Wissenstest gehören mittlerweile zum festen Bestandteil der Ausbildung. Die Bayerische Jugendleistungsprüfung stand ebenfalls auf unserem Programm. Details, sowie alle Teilnehmer sind unter der Rubrik „Leistungsabzeichen u. Lehrgänge “ zu finden. Zudem wurden aber auch 24 Jugendübungen, wobei hier 5 zur Vorbereitung auf die Bayerische Jugendleistungsprüfung entfielen, abgehalten. An den monatlichen Übungen der Aktiven nahmen auch immer wieder Jugendliche teil. Erfreulich ist, dass die Übungsbeteiligung im Schnitt wieder bei weit über 80 % lag. Ein Dankeschön geht auch an das komplette Jugendwartteam mit Christoph Kurzhals, Raimund Bartusch und Stephanie Knopf. Allen, die im Bereich der Jugend tätig waren, sei es als Maschinist oder Helfer, unser Dank für Ihre Mitarbeit bei der so wichtigen Tätigkeit im Dienst der Allgemeinheit. Jürgen Schreier

28

Atemschutz Vielseitige und gefährliche Einsätze, schweißtreibende Übungen und raffinierte Fortbildungen prägten das Atemschutzjahr 2011. Das Ende der Wehrpflicht im Jahr 2011 beschäftigte die Elitetruppe der Wehr, denn auch unter den Atemschutzgeräteträgern befinden sich viele Ersatzdienstleistende. Dank dreier Neuzugänge im Jahr 2011 konnte der Rückgang an Atemschutzträgern aber eng begrenzt werden. Umso mehr freuen wir uns, dass sich Sebastian Landshammer, Felix Mayer und Lukas Mayr bereits sehr gut in die Atemschutztruppe integriert haben. Wir freuen uns auf eine engagierte Zusammenarbeit mit euch. 37 gut ausgebildete Atemschutzgeräteträger stellt nun die Fachgruppe für die Stützpunktfeuerwehr Schrobenhausen, um Einsätze im gesamten südlichen Landkreis abwickeln zu können. Einsätze: Der umsichtigen Handlungsweise, umfassenden Ausbildungen und auch einem immer dazugehörigen Quäntchen Glück ist es zu verdanken, dass 2011 alle Brandeinsätze ohne Verletzte in den eigenen Reihen bewältigt werden konnten. Eine Brandserie, Brandstiftung nicht ausgeschlossen, beschäftigte unsere Geräteträger Anfang 2011.Unter anderem brannte ein Auto aus, welches neben Wohn- und Geschäftsräumen in der Innenstadt abgestellt wurde. Wäre nur Minuten später eingegriffen worden, wäre ein Brand der angrenzenden Bettenwäscherei nicht mehr abzuwenden gewesen. Dies hätte wiederum eine Gefährdung für die darüber befindlichen Wohnungen bedeutet. Durch rasches Eingreifen konnte Schlimmeres verhindert werden. Auch der Brand einer halboffenen Halle, in der mehrere LKWs untergestellt waren, ist vermutlich dieser Brandserie zuzuordnen. Die LKWs konnten größtenteils unbeschädigt geborgen werden. Ob brennende Paletten bei einem Schrobenhausener Spritzgusshersteller mit zu dieser ungewöhnlichen Häufung von Brandereignissen in Schrobenhausen gerechnet werden können, ist uns nicht bekannt. Unter schwerem Atemschutz konnte hier das direkt an eine große Lagerhalle angrenzende Brandgut noch rechtzeitig gelöscht werden, bevor das Feuer übergriff. Durch viel Glück ging für die Bewohner in der Schrobenhausener Vorstadt ein Brand im Keller des Wohn- und Geschäftshauses glimpflich aus. Dort brannte ein Papierhandtuchspender. Da der Brandherd, trotz starker Rauchentwicklung, schnell ausfindig gemacht und abgelöscht werden konnte, blieben die darüber liegende Gaststätte und die Privatwohnungen unbeschädigt. Der Großbrand einer Lagerhalle in Halsbach bei Hörzhausen beschäftigte unsere Wehr nur wenig später. Im letzten Drittel des Einsatzvelaufs wurden unsere Atemschutzgeräteträger eingesetzt, um restlichen Brandherde beseitigen zu können. Bei einem Wohnhausbrand in Sandizell konnte eine ältere Bewohnerin von einem zufällig in zivil vorbeifahrenden Polizisten noch rechtzeitig vor den Flammen in Sicherheit gebracht werden. Ein angrenzender Schuppen brannte komplett nieder. Unsere Atemschutzträger, welche im Wohnhaus eingesetzt wurden, konnten ein Übergreifen der Flammen auf das gesamte Haus verhindern und somit größeren Schaden abwenden. Als besonderes Ereignis möchten wir den Brand bei einer Münzprägeanstalt in Schrobenhausen hervorheben. Was zunächst nur nach einem Brand in den unteren Geschossen des Unternehmens aussah, entwickelte sich im Einsatzverlauf zu einem Brand auf zwei Ebenen. Das Feuer breitete sich in die hölzernen Zwischendecke aus und 29

machte gleichzeitig einen Löschangriff im Erd- und Obergeschoss nötig. Im Obergeschoss wurde die Zwischendecke durch Atemschutzgeräteträger geöffnet. So konnte auch dieser Brand bekämpft werden. Zum Ende der Löscharbeiten wurden hochgiftige Substanzen, wie Salpetersäure und Schwefelsäure, festgestellt. Aufgrund dieser neuen Erkenntnisse mussten restliche Arbeiten unter Chemikalienschutz Form 3 durchgeführt werden. Einige Einsatzkleidungen wurden durch die ätzenden Laugen und Säuren beschädigt. Weithin sichtbar war die Rauchsäule als unsere Wehr zu einem Mähdrescherbrand gerufen wurde. Unsere Atemschutzträger löschten das Erntefahrzeug mit Druckluftschaum (CAFS) und konnten die Einsatzstelle rasch an die örtlich zuständige Wehr übergeben. Obligatorisch für unsere Atemschutzträger ist inzwischen das Arbeiten mit den Gasabsperrwerkzeugen, da auch dieses Jahr wieder Gasunfälle am Busbahnhof und in der Bahnhofstraße zu bewältigen waren. Trotz der inzwischen aufkommenden Routine darf nicht vergessen werden, es ist nur ein Funke bis ein solcher Einsatz außer Kontrolle geraten kann. Ansonsten durften unsere Geräteträger bei vielen Fehlalarmen, meistens auf Brandmeldeanlagen zurückzuführen, das An- und Ablegen der Geräte oft während der Einsatzfahrt üben. Übungen: Zehn reine Atemschutzübungen wurden 2011 abgehalten. Währen diesen Übungen waren insgesamt 151 Geräteträger anwesend und es wurden 62 Atemschutzgeräte getragen. Zusätzlich wurde bei den Monatsübungen Atemschutz eingesetzt. Einen kleinen Auszug aus den Atemschutzübungen möchten wir vorstellen. Als Übungshighlight können wir die Gemeinschaftsübung mit allen Atemschutz-Ortsteilen in einer alten Mühle bei Hörzhausen betrachten. Unter der professionellen Leitung von Roman Heigl wurden in dem mehrgeschossigen Objekt eine Brandbekämpfung durchgeführt und mehrere vermisste Personen gerettet. Bei den planmäßigen Atemschutzübungen wurde der neue Schlauchturm der Wehr intensiv genutzt. Ausrüsten mit Atemschutz im verdunkelten Keller und dann mit zusätzlichen Ausrüstungsgegenständen bis ganz nach oben. Dort angekommen wurde das richtige Aufziehen und Abseilen von Gerätschaften geübt - anstrengend, so berichteten es die Übungsteilnehmer. Auf dem Firmengelände des Schrobenhausener Papierherstellers Leinfelder wurde der Einsatz von Hebekissen bei Verrauchung unter schwerem Atemschutz trainiert. Angenommenes Szenario: ein Mensch wurde nach einer Explosion unter einem schweren Hubwagen eingeklemmt. Nach erfolgreicher Rettung der Übungspuppe durften die Atemschutzträger noch mannshohe Zylinder, welche zur Papierherstellung benötigt werden, von innen besichtigen. Chemikalienschutz Form 3, oftmals auch als Ganzkörpergummianzug bezeichnet, stand wie üblich in den Wintermonaten 2011 für die Kameraden auf dem Fahrplan. Kniebeugen und Liegestützen inklusive… .

Fortbildungen: Im August wurde, nach 2010, zum zweiten Mal die Bergwerkübungsanlage in Hohenpeißenberg besucht. In der Übungsanlage ist Ausdauer, Teamgeist und Geschicklichkeit gefragt. Platzangst sollte man nicht mitbringen. Erstmals waren auch Kameraden der Schrobenhausener Ortsteile bei dieser Übung dabei. Das Fazit: schweißtreibend und empfehlenswert! Wie jedes Jahr standen Heißausbildungen in Karlshuld und Oberhausen auf dem Stundenplan, speziell für die jüngeren und noch nicht so einsatzerfahrenen Geräteträger eine ideale Möglichkeit, um sich realitätsnah auf Einsätze vorzubereiten. 30

Neuerungen: Zwei Neuerungen gibt es für die Atemschutzgeräteträger: Neue Leinenbeutel für die Feuerwehrleinen der Atemschutzträger konnten beschafft werden. Diese lassen sich nun optimal am Atemschutzgerät befestigen und bieten einen Auslaufschutz für die Leine. Ende des Jahres konnten erste Helme vom Typ HEROS-xtreme der Marke Rosenbauer an die Atemschutzgeräteträger verteilt werden. Die Helme zeichnen sich durch einen hohen ergonomischen Tragekomfort sowie eine optimale Schutzwirkung aus, die unter anderem durch die bis über die Ohren reichende Kopfschale erreicht wird. Eine außen liegende Schnellverstellmöglichkeit ist für die Geräteträger besonders wichtig, da beim Tragen der Atemschutzmaske die Kopfgröße einfach nachjustiert werden kann. Eine integrierte Helmlampe sorgt für bessere Sichtbedingungen während des Einsatzes. Um das Material nicht unnötig zu beanspruchen, werden diese Helme vorerst nicht für die Heißausbildung in Karlshuld oder Oberhausen eingesetzt. Bei den ersten kleineren Atemschutzeinsätzen konnten sich die Helme bereits bewähren. Ein größerer, heißer Einsatz steht bisher noch aus. Festlichkeiten: Einer alten Tradition folgend, bewiesen die Neuzugänge aus 2010 ihre gute Kameradschaft und luden anlässlich einer kleinen Tauchübung im Freibad alle Atemschutzgeräteträger zu einer kleinen Brotzeit ein. Leider konnte die Brotzeit erst verspätet eingenommen werden, da die Aktiven zu einem Brandeinsatz gerufen wurden. Später aufziehendes schlechtes Wetter führte zu einer Verlegung ins Feuerwehrhaus - die Tauchübung musste abgesagt werden. Im Dezember begutachtete die Abteilung Atemschutz auf freiwilliger Basis die Brandschutzvorkehrungen am Schrobenhausener Christkindlmarkt und rundete damit das Jahr 2011 gemütlich ab.

Absturzsicherung Die Feuerwehr Schrobenhausen hält die Gruppe Absturzsicherung für Einsätze in Höhen und Tiefen oder an gefährdeten Stellen vor, wenn ein Vorgehen ausschließlich mit speziellem Sicherungsgerät erforderlich ist. Neben verschiedenen Übungen unternahm die Fachgruppe eine Sonderübung zur Höhengewöhnung. Dabei wurde bei der Firma LEIPA der Schornstein des Kesselhauses bestiegen. Ausgestattet mit Seil, Bandschlingen und Karabinern stiegen die Kameraden Gerhard Funk, Robert Ottillinger sowie Daniel Goebel vor und wurden jeweils von Stefan Heisele gesichert. An der Kaminspitze in rund 50 Höhenmetern angekommen, wurden die Kameraden mit einem nicht alltäglichen Blick auf unsere Spargelstadt belohnt. Wir bedanken uns bei Firma LEIPA für die Genehmigung, dass auf ihrem Werksgelände diese Übung durchgeführt werden konnte.

31

Übersicht der Aktivitäten UG-ÖEL Süd Abwechslungsreich gestaltete sich 2011 auch für die Fachgruppe UG-ÖEL (Unterstützungsgruppe Örtliche Einsatzleitung) Süd. Sieben Alarmierungen waren im abgelaufenen Jahr zu vermelden. Herauszuheben ist der Brand mit anschließendem Gefahrstoffaustritt in einem Schrobenhausener Industrieunternehmen im Juli 2011: Hier war die UG-ÖEL mit Ermittlungsarbeiten zum Gefährdungspotenzial der ausgelaufenen Säuren und Vorgehenshinweisen für die Einsatzkräfte sowie Kontaktaufnahme zu Fachberatern besonders gefordert. Einsätze mit UG-ÖEL-Beteiligung 2011

15.03.2011 21.03.2011 05.05.2011 09.06.2011 15.07.2011 05.09.2011 23.11.2011

Halsbach Hagenauer Forst Schrobenhausen Schrobenhausen Schrobenhausen Langenmosen Sandizell

Großbrand einer Lagerhalle Verpuffung in einem Industrieunternehmen Gasaustritt am Busbahnhof Gasaustritt in der Bahnhofstraße Brand und Gefahrstoffaustritt in einem Industrieunternehmen Gasaustritt am Saum Personensuche

Übungen 2011 Insgesamt wurden im abgelaufenen Jahr neun UG-ÖEL-Übungen abgehalten. Dies waren zumeist Einsatzübungen, in denen die Mitglieder der Unterstützungsgruppe Großschadensszenarien in Theorie „abarbeiten“ mussten. Besonderes Augenmerk wurde auch auf die geplante Schaffung der Abschnittsführungsstelle im Gerätehaus Schrobenhausen gelegt. Drei Übungen waren speziell dafür ausgelegt, die Technik und den Arbeitsablauf in Funkzentrale und dem angrenzenden Besprechungsraum kennenzulernen und einzusetzen. So kam es fiktiv zu einer Hochwasserkatastrophe, zu einem Brandinferno während des Schrannenfest sowie zu einer Explosion in einer Veranstaltungshalle. Bei Nutzung der Technik zogen die Mitglieder der UG alle Register: Funkgeräte, Telefone, PC`s und Drucker erfuhren hierbei einen richtigen Belastungstest. Bewährt hat sich auch der Besprechungsraum zur Übermittlung der Lagekarte und Kräfteübersicht per Beamer. Auch bei Veranstaltungen und Übungen des Landratsamtes wurde teilgenommen: Beim Workshop „Formulare und Lagekartenerstellung“ konnten Arbeitsabläufe optimiert werden. Das Hilfeleistungskontingent des Landkreises trainierte im Oktober nach einer Einweisungsschulung die Kolonnenfahrt. Als Führungsfahrzeug fungierte hierbei das Fahrzeug der UG-ÖEL Süd. Eine Schulung der Staatlichen Feuerwehrschule Geretsried zum Thema „Arbeit der UG-ÖEL“ mit anschließendem Einsatztraining rundete die Übungstätigkeit 2011 ab. Personal Nach wie vor bildeten elf Damen und Herren die „Stammmannschaft“ der UG-ÖEL. Zwei junge Feuerwehrmitglieder, Magdalena Ahle und Felix Mayer, wurden im Laufe des Jahres als Verstärkung angeworben. Wir hoffen, dass beide nach der Kennenlernphase dieser Fachgruppe beitreten. Sonstiges Das Inventar des Einsatzleitwagens der Unterstützungsgruppe wurde 2011 aufgewertet. Nach mehreren Elektronikdefekten wurde die Computertechnik ausgetauscht. So wurden ein neuer Rechner, ein Flachbildschirm, ein Laserfax sowie ein Farblaserdrucker vom Landratsamt beschafft und anschließend im Fahrzeug installiert. 32

Psychosoziale Notfallversorgung PSNV PSNV – was bedeutet diese Abkürzung? Gelegentlich schmunzeln viele über die stets neuen Abkürzungen in den Fachbereichen, doch diese macht mehr als Sinn. Psychosoziale Notfallversorgung ist das große Dach unter dem die Feuerwehrseelsorge, Notfallseelsorge und Kriseninterventionsdienste stehen. Das heißt aber auch im Ergebnis: Wir arbeiten alle gemeinsam und zusammen zum Wohl der uns vertrauenden und anvertrauten Menschen in Krisensituationen. Die Aus- und Fortbildungen sichern nun mehr einen gemeinsamen Standard, der nicht nur die körperliche, sondern auch die seelische Gesundheit achtet. Das ist eine sehr gute Grundlage um traumatisierenden Ereignissen zu begegnen, die richtigen Wege zu finden und den Menschen wieder Stabilität zu ermöglichen. Die Mitarbeitenden in diesen speziellen Abteilungen dürfen sich auf Grund der Aus- und Weiterbildungen psychosoziale Fachkraft nennen. Durch die Alarmierungen mit unserer Feuerwehr Schrobenhausen und der Mitarbeit in der Notfallseelsorge ergaben sich für alle Mitarbeitenden ca. 60 – 90 Einsätze. Im Schnitt sind wir pro Woche im Jahr mit 1-2 Einsätzen unterwegs. Dazu zählen die Einsätze des Fachberaters Seelsorge/Feuerwehrseelsorge –hier: Verkehrsunfälle, Bahnunfälle und anderes- wie auch die Einsätze der Notfallseelsorge mit den sogenannten häuslichen Einsätzen –hier: vergebliche Reanimation, plötzlicher Tod u.v.a. Die Akzeptanz dieser Arbeit ist in unserem Landkreis erfreulich hoch. Dadurch kann vielen Menschen beigestanden und in den ersten Stunden Hilfe erfahrbar gemacht werden. Für das Vertrauen danken alle Kolleginnen und Kollegen sehr. Daraus ergibt sich eine rege Vortrags- und Fortbildungsarbeit in den verschiedenen Feuerwehren und anderen Organisationen. Beim Bundeskongress des Feuerwehrfrauen Netzwerkes in Frankfurt/Main, durfte ich wieder einen Workshop “Feuerwehrseelsorge-Notfallseelsorge” und unsere Kameradin Steffi Leiprecht einen Vortrag zur “Aktion Discofieber” alten. Der Film “Warum?”, entstanden in der Schrobenhausener Feuerwehr, ist an diesem Wochenende auch nach Schweden gegangen. Wir hatten 3 schwedische Brandmans im Workshop zu Gast! Für weitere 2 Jahre vertrete ich die Anliegen der Feuerwehren im Beirat Notfallseelsorge in der evangelischen Landeskirche in Bayern. Die Konferenz der Dekanatsbeauftragten hat mich dazu wiedergewählt. Eine Arbeit, ganz an der Basis, aber doch mit in der Spitze, und vor allen Dingen in guter ökumenischer Zusammenarbeit der beiden christlichen Kirchen. Das macht übrigens auch unseren Landkreis und unser Verständnis von Ehrenamt aus: Es spielt keine Rolle, welcher Konfession wir angehören, uns treibt der Grundsatz der Feuerwehren: “Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr!” Damit Gott befohlen im Einsatz für den Nächsten und ein gutes Jahr in unserer Kameradschaft! Monika Last PSNV – Feuerwehrseelsorge

33

Beförderungen, Ernennungen und Ehrungen Beförderungen: Daniela Gräßle Julia Gastl Stefanie Leiprecht Sebastian Brömme Sebastian Landshammer Lukas Mayr Michael Richter Stephanie Knopf Daniel Goebel Stefan Heisele Stefan Schüll Fabian Kress Jürgen Rödig Manfred Funk Ernst Vogl

Feuerwehrfrau Feuerwehrfrau Feuerwehrfrau Feuerwehrmann Feuerwehrmann Feuerwehrmann Feuerwehrmann Oberfeuerwehrfrau Oberfeuerwehrmann Oberfeuerwehrmann Oberfeuerwehrmann Hauptfeuerwehrmann Hauptfeuerwehrmann Löschmeister Hauptlöschmeister

Ehrungen: 50 Jahre Mitgliedschaft im Verein (Urkunde des Vereins) Firma Damerius, Rudolf Dengler, Erwin Finkenzeller 40 Jahre Mitgliedschaft im Verein ( Urkunde des Vereins) Josef Winkler 30 Jahre Mitgliedschaft im Verein ( Urkunde des Vereins) Johann Fuchs, Franz Höcht, Helmut Mair, Manfred Mayer-Pichler, Manfred Erhard, Firma Baywa, Peter Bichlmaier, Maria Eckl, Alois Gigler, Hans Hammer, Josef Höllbauer, Jakob Huber, Katharina Irrenhauser, Kurt Kettner, Maria Landshammer, Firma Leinfelder, Otto Lutz, Wilhelm Mair, Anton Paulus, Rudolf Pöckl, Günter Rief, Johann Rührmair, Bruno Schenk, Helga Wenger 20 Jahre Mitgliedschaft im Verein ( Urkunde des Vereins) Claudia Funk, Rainer Nowak 10 Jahre Mitgliedschaft im Verein ( Urkunde des Vereins) Stefan Friedl, Daniel Goebel, Christoph Kurzhals

Wilhelm Funke aus dem aktiven Dienst verabschiedet Im Rahmen eines Kameradschaftsabends wurde unser langjähriges aktives Mitglied Willi Funke aus dem aktiven Dienst verabschiedet. Als „Feuerwehrmann mit Leib und Seele“ galt Willi 44 Jahre lang und bekleidete zahlreiche Ämter innerhalb der Feuerwehr, der Kreisbrandinspektion und dem Bezirksfeuerwehrverband. Als Schriftführer und Vereinsmitglied ist Willi in seiner Feuerwehr jedoch weiterhin präsent und wird dies hoffentlich noch lange Jahre bleiben! Als Dankeschön erhielten der „Ausscheider“ sowie seine Frau Inge Geschenke überreicht. 34

Vereinsveranstaltungen des Jahres 2011: Datum

Veranstaltung

16.02.11 06.03.11 12.03.11 20.03.11 16.04.11 22.04.11 01.05.11 15.05.11 04.06.11 23.06.11 07.07.11 30.07.11 08.08.11 12.08.11 17.09.11 22.10.11 10.11.11 11.11.11 06.12.11 12.12.11 27.12.11

Auftritt der Schromlachia Faschingsumzug Jahreshauptversammlung Sonntagsbrunch Starkbierprobe Karfreitags-Schafkopfturnier Maibaumaufstellen Florianimesse Grillfest Teilnahme an der Fronleichnamsprozession Hochzeit Stefan Heisele Kameradschaftsabend Hochzeit Holger Denke Teilnahme am Volksfesteinzug Einweihungsfeier Spanferkelgrill Teilnahme „150 Jahre MTV“ Teilnahme Volkstrauertag Hax`n-Essen Advents-Stammtisch Weihnachtsfeier Jahresabschluss

16.02.2011 – Auftritt der Schromlachia

06.03.2011 – Faschingsumzug

12.03.2011 – Jahreshauptversammlung

20.03.2011 – Sonntagsbrunch

35

22.04.2011 – Karfreitags-Schafkopfturnier

15.05.2011 – Florianimesse

04.06.2011 – Grillfest

30.07.2011 - Kameradschaftsabend

12.08.2011 – Volksfesteinzug

17.09.2011 – Einweihung Spanferkelgrill

Unsere „Feuerwehr-Brautpaare“ 2011: Steffi und Stefan Heisele (links) sowie Kathrin Denke-Ackermann und Holger Denke.

36

Jahresbericht Spielmannszug 2011 15.04.2011

Eröffnung der Spargelsaison

Jahresauftakt in München bei der Eröffnung der Spargelsaison am Viktualienmarkt mit der Spargelkönigin, Landrat Roland Weigert, Stadtrat Werner Lemal, dem Vorsitzenden des Spargelerzeugerverbands Josef Plöckl, den Hohenwarter Lausbuam sowie viel Münchner Prominenz. Ein herzliches Dankeschön an Alfred Seitz, der uns begleitete und das Spektakel bildlich festhielt. 15.05.2011

Florianimesse

Alljährliche Tradition: Zur Teilnahme an der Florianimesse begleiteten wir musikalisch die Frauen und Männer der aktiven Wehr zur Vorstadtkirche. 17.07.2011 Edelshausen

50-jähriges Jubiläum Schützenverein

Bei der Jubiläumsveranstaltung des Schützenvereins Edelshausen nahmen wir am Sonntag Nachmittag beim großen Festumzug teil. 13.11.2011

Volkstrauertag

Zum Volkstrauertag, an dem nur die Trommler unseres Spielmannszuges teilnehmen, wurde die Messe begleitet und während der Wandlung der Kirchenwirbel gespielt. Im Anschluss führten wir mit dem Trauermarsch die Abordnungen der teilnehmenden Vereine und Verbände zum Kriegerdenkmal. 18.12.2011

Geburtstagsständchen

Ständchen zu Ehren des Tambourmajors Wolfgang Micheler zu seinem 50. Geburtstag.

37

Spenden an die Feuerwehr Stadt Schrobenhausen Marienapotheke Abele Josefa Amann Peter Belousow Johanna Bichler Peter Börkewitz Damerius GmbH Gerhard Dorschner Johann Ellwanger Esau & Hueber Autohaus Fasold Georg Gradwohl Zaunbau Grünert Dr. Thomas Hagmeier Harner & Höllbauer Baumschule Hörmann Dr. Hubert Hutter Richard Kerner Werner Königer Autohaus Krammer LEIPA Georg Leinfelder GmbH LFK Lenkflugkörpersysteme Georg Matheis Jürgen Mill

Anton Paulus Rudolf Plöckl Carl Poellath GmbH Firma Produlic Raiffeisenbank Schrobenhausen Regen Wagner Außenwohnen Elektro Reichel Sauer KFZ Lackier GmbH Dr. Werner Schlingmann Reifendienst Schubert Stadtsparkasse Schrobenhausen Stadt Schrobenhausen Anton Steinberger Jakob Stief Autohaus Stieglmayr Martin Streber Firma Sulzer Volksbank Schrobenhausen Maria Wagner Nico Zieglmeier Ulrike Zieglmeier Zirro Stahlbau

Durch Sachspenden haben uns unterstützt expert Schrobenhausen GmbH • Aktivmarkt Micheler • Pinhacks Café & Conditorei • Bäckerei Seitz • Raiffaisenbank SOB-Land

Allen Spendern ein herzliches Dankeschön Dankeschön! eschön!

38

Wir gedenken unserer Verstorbenen

Czech Rudolf Frohnwieser Kaspar Schormair Willi Dallmeier Hermann Weindl Karlheinz Prücklmair Anton Schnell Josef Limmer Helmut Rechenauer Helmut Lenk Rosina Felber Jakob Schmid Georg Hrobisch Horst

† Januar `11 † Januar `11 † Februar `11 † Februar `11 † Februar `11 † Februar `11 † Juni `11 † Juli `11 † Oktober `11 † November `11 † November `11 † Dezember `11 † Dezember `11

Wir werden ihr Andenken stets in Ehren halten.

Ihr Einsatz für die Gesellschaft ist eine Verpflichtung für die jetzige Generation, das Werk unserer Verstorbenen fortzuführen und zum Wohle der Allgemeinheit tätig zu sein.

39

Herausgeber: Feuerwehr Stadt Schrobenhausen Öffentlichkeitsarbeit Hörzhausener Straße 12 86529 Schrobenhausen Tel.: 08252 889025 Fax: 08252 889027 www.feuerwehr-schrobenhausen.de [email protected] © 2012 40