Katholische Kirchengemeinde Langenselbold

Katholische Kirchengemeinde Langenselbold

Katholische Kirchengemeinde Langenselbold Pfarrbrief mit Gottesdienstordnung vom 04.05. bis 01.06.2014 1 Gottesdienstordnung Samstag, 03. Mai – Phi...

3MB Sizes 5 Downloads 23 Views

Katholische Kirchengemeinde Langenselbold Pfarrbrief mit Gottesdienstordnung vom 04.05. bis 01.06.2014

1

Gottesdienstordnung Samstag, 03. Mai – Philippus und Jakobus 18.00 Beichtgelegenheit 18.30 Vorabendmesse Sonntag, 04. Mai 09.30 Messfeier für die Gemeinde

Mittwoch, 07. Mai 18.00 Maiandacht der Erstkommunionfamilien an der Grotte Oberrodenbach Donnerstag, 08. Mai 18.00 Rosenkranz um den Frieden 18.30 Hl. Messe Freitag, 09. Mai 15.00 Gottesdienst im Seniorenwohnpark Kinzigaue, anschl. gem. Kaffeetafel Sonntag, 11. Mai – Muttertag 09.30 Messfeier für die Gemeinde

Dienstag, 13. Mai – Unsere Liebe Frau von Fatima 17.30 Rosenkranz um den Frieden 18.00 Hl. Messe 2

Mittwoch, 14. Mai 18.30 Maiandacht an der Ruine im Kirchgarten – gestaltet von der Frauenrunde Donnerstag, 15. Mai 18.00 Rosenkranz um den Frieden 18.30 Hl. Messe Sonntag, 18. Mai 09.30 Messfeier für die Gemeinde/Kindergottesdienst

Dienstag, 20. Mai – Bernardin von Siena 17.30 Rosenkranz um den Frieden 18.00 Hl. Messe Mittwoch, 21. Mai – Christopherus Magallanes und Gefährten 18.30 Maiandacht – gestaltet vom Liturgiekreis Donnerstag, 22. Mai – Rita von Cascia 18.00 Rosenkranz um den Frieden 18.30 Hl. Messe + Karl-Heinz Zender Sonntag, 25. Mai 09.30 Messfeier für die Gemeinde

3

Dienstag, 27. Mai – Augustinus, Bischof von Canterbury 17.30 Rosenkranz um den Frieden 18.00 Hl. Messe Mittwoch, 28. Mai 18.30 Abschluss der Maiandacht Donnerstag, 29. Mai 09.30 Festgottesdienst – mit Taufe Paul Aina

Sonntag, 01. Juni 09.30 Messfeier für die Gemeinde

Beichtgelegenheit ist nach jedem Wochentag-Gottesdienst Die Gottesdienstzeiten des Pastoralverbunds St. Wolfgang Kinzigaue finden Sie unter [email protected] 4

04.05. 11.05. 18.05. 25.05. 29.05. 01.06.

Fahrdienst zu den Gottesdiensten Fam. Vrsalovic Tel. 939791 Frau Steinmetz-Waldvogel Tel. 0177-4055635 Fam. Vrsalovic Tel. 939791 Frau Mondel Tel. 929697 Frau Schweiggart Tel. 956891 Fam. Vrsalovic Tel. 939791

Kollekten für besondere Anlässe 24./25.05. Katholikentagskollekte An allen anderen Sonn- und Feiertagen ist die Kollekte für unsere Gemeinde. Gottesdienste im ZDF 18.05.

Wien

! Besondere Termine ! Besondere Termine ! dienstags 07.05. 09.05. 15.05. 22.05. 23.05. 29.05.

20.00 18.30 17.00 15.30 15.30 17.00 12.30 14.30

01.06.

15.30

Kirchenchor Frauenrunde Treffen der Firmbewerber Erstkommunionnachbereitung Erstkommunionnachbereitung Messdienerstunde Start der Intensivtage unserer Firmbewerber Gottesdienst der Firmbewerber in Fulda anschl. Begegnung mit Weihbischof Dietz Abschlussgottesdienst der Intensivtage unserer Firmbewerber in Niederrodenbach

Die ‚Blumenfrau‘ sagt Danke Als vor nahezu 2 Jahren jemand gesucht wurde, der bereit war, sich um den Blumenschmuck in der Kirche zu kümmern, habe ich mich spontan zur Übernahme dieses Amtes entschlossen. In meiner Vorstellung bedeutete dies, den Altar wöchentlich mit einem Strauß oder Gesteck zu verschönern. Schnell wurde ich jedoch eines Besseren belehrt. Spätestens als Pater Edward mich an Hochzeitspaare jeglichen Alters (Grüne, Goldene und auch Eiserne Hochzeit) als ‚Blumenfrau‘ vermittelte, sah ich mich vor große Herausforderungen gestellt – insbesondere im Hinblick auf unseren nicht gerade kleinen Kircheninnenraum. In der Blumen- und Pflanzenwelt kenne ich mich zwar hobbymäßig etwas aus, mein ausgeübter Beruf hat indessen mit dem einer Floristin absolut nichts gemein. Heute muss ich gestehen, dass mir der zu fertigende Blumenschmuck oft auch schlaflose Nächte bereitet, viel Zeit und Nerven gekostet hat. 5

Gerade für die größeren Festlichkeiten habe ich manchmal bis in die frühen Morgenstunden an den Blumenarbeiten gesessen. Wenn diese dann jedoch in der Kirchen ihren Platz gefunden hatten, das Ergebnis wohlwollende Zustimmung fand und mich Gemeindemitglieder auch persönlich ansprachen und lobende Worte fanden, freute ich mich und der Stress war vergessen. Nach nunmehr fast 2 Jahren kann ich mit meinem „Nebenjob“ schon sehr viel gelassener umgehen – und Übung macht bekanntlich ja auch den Meister. Inzwischen benötige ich für die Gestaltung der Blumenarrangements noch ein Drittel des anfänglichen Arbeitszeitaufwands. Für mich selbst konnte ich feststellen, dass zwischenzeitlich mein besonderes Augenmerk jeglichem Blumenschmuck gilt – als Anregung, Ideengeber und Herausforderung. Nun gilt es aber auch, einmal den vielen Spendern DANKE zu sagen, gleich ob es sich um den gesponserten Adventskranz oder einen ganzen Festtags-Schmuck wie zu Weihnachten 2013 handelt oder um kleine, große und anonyme Geldspenden oder Blumen aus dem eigenen Garten; selbstverständlich werden alle Geldspenden ordnungsgemäß verbucht – dafür sorgt das Sekretariat. Einen besonderen Dank schulde ich meiner Schwester, Frau Steinmetz-Waldvogel, die mich unterstützt und auch vertritt. Und noch ein ganz persönliches Dankeschön möchte ich hier anbringen: Frau Staidl hat im vergangen Jahr immer und immer wieder „ihren Garten zur Verfügung gestellt“ – dies war für mich wie ein Marktbesuch. Selbstverständlich ist jeder jederzeit eingeladen „die Blumenfrau“ und damit die Gestaltung unserer Kirche zu unterstützen – mit Waren, mit Barem und mit Anregungen. Pater Edward und ich sagen allen ein herzliches „Vergelt’s Gott“ ! Juliane Kootz

Auf dem Weg der Hoffnung Am Samstag, dem 12.04.14 fand die erste ökumenische Gemeindefahrt Langenselbolds statt. Eingeladen hatten die römisch-katholische und die evangelische Kirchengemeinde und ca. 50 Gemeindemitglieder nahmen teil. Ziel der Fahrt war die Gedenkstätte Point Alpha bei Geisa in der Rhön. Dort wurde die hochinteressierte und motivierte Gruppe von Klaus Ehlert, einem ausgewiesenen Kenner deutsch-deutscher Teilung und Geschichte, in die politischen Aspekte der Gedenkstätte eingewiesen. Am Mauerstück vor Point Alpha begann die Führung, die auch über die mörderischen Selbstschussanlagen, den Aufbau der Grenzbefestigungen und einzelne Lebensgeschichten von Leidtragenden der innerdeutschen Grenze informierte. Entlang der verschiedenen Zaunanlagen bewegte sich die Gruppe hin zum amerikanischen Wachtturm, den man besteigen konnte, vorbei am DDR-Grenzturm und Grenzerunterständen. 6

Nach einem Imbiss und vielen interessanten Gesprächen und Begegnungen begann die Gruppe mit dem „Weg der Hoffnung“, einem von Dr. Ulrich Barnickel kunstvoll gestalteten Kreuzweg, der auf dem ehemaligen Kolonnenweg an der Grenze auf-gestellt ist. In den etwa drei bis vier Meter hohen Metallskulpturen nimmt der Künstler Gegenstände wie Stahlhelme, Grenzzaun oder Hammer und Zirkel auf, um den Kreuzweg Jesu und das Leiden der Unterdrückten im DDR-System gegenüberzustellen. In den Gebeten des Kreuzwegs wurden die Leidensgeschichten der Menschen unserer Zeit mit dem Leidensweg Jesu verbunden. 14 Kreuzwegstationen gehören traditionell zu einem Kreuzweg. Sie werden in der Rhön zu einer deutlichen Stellungnahme gegen Willkür, Intoleranz und Gewalt. Am Ende des Kreuzwegs setzt der Künstler die Hoffnung, den Weg ins Leben. Drei große Stahltore mit dem Ausblick in die weite Landschaft der Rhön symbolisieren den Weg ins Leben. Die Dornenkrone ist „an den Nagel gehängt“: das Leiden ist überwunden, die deutsche Teilung ist Geschichte. Menschen können aufatmen und hoffen.

So wurde diese Gemeindefahrt auch ein Symbol für die Hoffnung auf Überwindung der Trennung der Konfessionen. Die Stimmung der Teilnehmenden war familiär und entspannt, es fanden viele persönliche Begegnungen statt. Möge diese Hoffnung sich in Zukunft bewahrheiten und zur Realität der Gemeinschaft der Christen werden. Marion Seitz 7

Die Kar- und Ostertage 2014 Am Palmsonntag haben wir uns mit der gesamten Gemeinde auf dem Kirchplatz versammelt. Die Palmzweige wurden geweiht und dann begann eine kleine Prozession in die Kirche. Für die Kinder gab es einen eigenen Gottesdienst im Pfarrzentrum. Dort haben sie überlegt, warum die Menschen Jesus so zujubelten und sich freuten, dass er kam. Diese Ideen haben wir dann auf T-Shirts aus Pappe geschrieben und zum Vaterunser mit in die Kirche gebracht und vor den Altar gelegt. Der Gründonnerstag stand ganz im Zeichen der Fußwaschung. Einige Gemeindemitglieder, auch Jugendliche und Kinder, haben sich bereit erklärt, sich symbolisch von Pater Edward und Sandra Henkel, die Füße waschen zu lassen. So, wie Jesus damals seinen Jüngern die Füße gewaschen hat. Anschließend hatten alle Gemeindemitglieder die Möglichkeit, die Kommunion unter beiderlei Gestalten zu empfangen, bevor der Gottesdienst in Stille mit einer Anbetung endete. An Karfreitag fand am Vormittag ein Kinderkreuzweg statt. Dabei haben die Kinder mit Frau Henkel ein großes Kreuz mit verschiedenen Symbolen gestaltet, die an die verschiedenen Stationen des Leidens und Sterbens Jesu erinnerten. Die Osternacht begann mit einem großen Feuer auf dem Kirchplatz. Nach dem die Osterkerzen entzündet waren, ging die ganze Gemeinde in die Kirche und feierte dort die Auferstehung Jesu Christi. Während des Gottesdienstes ist Frau Grundmann in die Katholische Kirche aufgenommen worden und hat vor der Gemeinde ihren Glauben bekannt. Am Ende des Gottesdienstes konnte Pater Edward voll Freude verkünden „Halleluja, Jesus lebt! Geht hinaus in die Welt und zeigt allen, die Freude, die von diesem Tag ausgeht!“ Im Anschluss an die Osternacht gab es die Möglichkeit, im Pfarrzentrum noch zusammen zu kommen und gemeinsam zu feiern. Sandra Henk 8

1.Heilige Kommunion am 27.April 2014 Aufgeregtes Treiben herrschte am Morgen des Weißen Sonntags auf dem Flur des Pfarrzentrums. Denn dort warteten die 24 Jungen und Mädchen darauf, endlich in die Kirche zu dürfen, um dort im Festgottesdienst zum ersten Mal den Leib Christi zu empfangen. Viele Monate haben sie sich auf diesen Tag vorbereitet und viel über Jesus und unseren Glauben erfahren. In den Tagen vor der Erstkommunion haben sie fleißig für ihren großen Tag geübt, um den Gottesdienst mit gestalten zu können. Als es dann endlich soweit war, sind sie stolz in die Kirche eingezogen und haben ihre selbstgestalteten Kerzen vor dem Altar abgestellt. Um dann gemeinsam den Gottesdienst durch eine eigene Begrüßung zu eröffnen. Nach der Katechese im Anschluss an das Evangelium haben sie dann ihre Taufe erneuert und die Erstkommunionkerzen an der großen Osterkerze entzündet. Anschließend haben sich alle Kommunionkinder mit den Katecheten am Altar versammelt, gemeinsam wurde das Vaterunser gebetet und dann durften sie das erste Mal den Leib Christi empfangen! Danach waren alle erleichtert und die Aufregung des Morgens verwandelte sich in die große Freude, den Leib Christi empfangen zu haben. Und mit dieser Freude im Herzen konnten sie dann mit ihren Familien nach Hause gehen, um zu feiern. An dieser Stelle noch einmal ein herzliches DANKESCHÖN an alle, die diesen wunderschönen Gottesdienst mitgestaltet haben. Besonders an Frau Wallpott und ihren Musikern, sowie der Schola Schalom für die schöne musikalische Untermalung des Gottesdienstes! Ein weiteres Dankeschön geht an Katja Hofmann-Tanzer, Angelika Schardt, Ruth Hohage, Martina Mag und Gabi Körner, für ihr Mittun als Katecheten während der Vorbereitungszeit! Sandra Henkel 9

Der Liturgiekreis stellt sich vor. Der Liturgiekreis besteht zurzeit aus fünf Mitgliedern. Diese treffen sich zwei bis drei Mal pro Jahr. Unter der Leitung von Pater Edward werden die Gottesdienste zu besonderen kirchlichen Festtagen, Andachten und weitere kirchliche Feiern im Kirchenjahr geplant und Anfangszeiten festgelegt. Einige Feiern werden auch inhaltlich vom Liturgiekreis vorbereitet und mitgestaltet. Gemeindemitglieder, die an der Mitarbeit interessiert sind, sind herzlich eingeladen. Bitte wenden Sie sich an Pater Edward um für das nächste Treffen eingeladen zu werden. Dr. Martin Pieper

10

05.05. 06.05. 08.05.

11.05. 12.05. 13.05. 14.05. 15.05.

16.05. 17.05. 18.05. 19.05. 20.05.

21.05. 23.05. 24.05. 25.05. 26.05. 27.05. 28.05. 30.05. 31.05. 01.06.

Herzliche Glück- und Segenswünsche 93. Geb. Kirschner, Elsa Langenselbold 70. Geb. Giordano, Margot Langenselbold 77. Geb. Gabryel, Piotr Neuberg 70. Geb. Statz, Hans-Joachim Neuberg 70. Geb. Westerhoff, Ludwig Langenselbold 75. Geb. Dubberke, Brigitte Neuberg 77. Geb. Ebert, Irene Ronneburg 72. Geb. Wenzel, Dieter Langenselbold 77. Geb. Dr. Chahuara Padilla, Roman Langenselbold 91. Geb. Proba, Maria Langenselbold 85. Geb. Fröhlich, Ernst Langenselbold 72. Geb. Königs, Siegfried Langenselbold 74. Geb. Mück, Helge-Rainer Langenselbold 74. Geb. Neumann, Elke Langenselbold 70. Geb. Pokric, Josip 71. Geb. Kretzschmar, Barbara Langenselbold 72. Geb. Neubauer, Herwig Langenselbold 71. Geb. Schneider, Wilfried Langenselbold 78. Geb. Reitz, Doris Langenselbold 79. Geb. Iacobovski, Hilda Neuberg 87. Geb. Mohn, Anna Langenselbold 79. Geb. Herget, Helmut Langenselbold 71. Geb. Loosen, Doris Langenselbold 73. Geb. Anger, Horst Ronneburg 84. Geb. Baumeister, Hildegard Langenselbold 76. Geb. Wich, Horst Langenselbold 79. Geb. Postler, Edith Neuberg 72. Geb. Covic, Maria Langenselbold 78. Geb. Schenk, Friederike Neuberg 74. Geb. Itt, Hildegard Ronneburg 82. Geb. Schirra, Rudolf Neuberg 73. Geb. Iwanitzky, Inge Langenselbold 79. Geb. Haupt, Oswald Langenselbold 88. Geb. Börner, Willy Ronneburg 72. Geb. Pollak, Walter Neuberg 75. Geb. Mück, Reinhold Langenselbold 11

Liebe Gemeinde, vom 01. bis 26. Mai bin ich in Urlaub – als mein Vertreter steht Ihnen in dieser Zeit Pater James aus Rodenbach zur Verfügung. Ihr Pater Edward msfs … … Ankündigungen: Gottesdienste zu Pfingsten 2014 Samstag, 07. Juni – 18.30 Vorabendmesse Sonntag, 08. Juni – 09.30 Festgottesdienst – gestaltet von den Firmbewerbern Montag, 09. Juni – Messfeier für die Gemeinde und am 19. Juni – 750 Jahre liturgische Feier „Fronleichnam“

Katholische Kirchengemeinde Maria Königin Langenselbold 63505 Langenselbold, Wilhelmstraße 31 Tel. 06184-62443 Fax 06184-62461 Mail [email protected] Homepage www.katholische-kirche-langenselbold.de Sprechzeiten Pater Edward nach Vereinbarung 06184 3443 Gemeindeassistentin Dienstag und Mittwoch 10.00 bis 12.00 Uhr 06184-9378244 Donnerstag 13.00 bis 15.00 Uhr und nach Vereinbarung Pfarrbüro Montag, Mittwoch und Freitag jeweils von 10.00 bis 12.00 Uhr 06184-62443 Mittwoch von 15.00 bis 18.00 Uhr Öffnungszeiten Sonntags von 10.30 Uhr bis 11.00 Uhr der katholischen öffentlichen Bücherei und Mittwochs von 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr Kita Don Bosco Tel. 06184-901400 Ringstraße 5 Mail [email protected] 63505 Langenselbold, Homepage www.kita-don-bosco.de

12