kb 0716 solothurn - Kirchenblatt

kb 0716 solothurn - Kirchenblatt

für römisch-katholische Pfarreien im Kanton Solothurn 48. JAHRGANG | ERSCHEINT ALLE 14 TAGE 2016 | 7 20. MÄRZ – 2. APRIL ZUR QUELLE ZURÜCKKEHREN Os...

2MB Sizes 0 Downloads 8 Views

Recommend Documents

kb 1816 solothurn - Kirchenblatt
21.08.2016 - vado wird während der Olympischen Spiele von Militär- .... nelius, wie sie in der Apostelgeschichte (Ka-

kb 1716 solothurn - Kirchenblatt
24.07.2016 - Im Trubel der friedlichen. Nelkenrevolution. Mittwoch, 17. August. 3sat, 11.30 Uhr. Im Wandel der Jahreszei

Katholisches Kirchenblatt Katholisches Kirchenblatt - Hl. Johannes XXIII.
02.07.2017 - Katholisches Kirchenblatt. Pfarrverband Homburg. 1. Katholisches Kirchenblatt. Dreifaltigkeitssonntag. Lese

Katholisches Kirchenblatt Katholisches Kirchenblatt - Hl. Johannes XXIII.
25.06.2017 - 18.00 Uhr St. Michael, Homburg. 18.30 Uhr ... platz gegenüber Hotel „Rabenhorst (Krae- ..... barung. Kon

Katholisches Kirchenblatt Katholisches Kirchenblatt - Hl. Johannes XXIII.
17.09.2017 - September 2017. Samstag, 16. September. 08.00 Uhr Johanneum, Homburg. 18.00 Uhr Uni-Klinik, Homburg. 18.30

kirchenblatt - Pfarreien Bexbach
12.03.2017 - Elternabende zu den Gottesdiensten am Weißen Sonntag .... Caroline Mastel und dem protestantischen Kirchenc

Finalturnier - Sonntag 29.09.2013 Stadion FC Solothurn, Solothurn
Finalturnier - Sonntag 29.09.2013. Stadion FC Solothurn, Solothurn. GRUPPE A. GRUPPE B. FC Luzern. FC Aarau. BSC Old Boy

Solothurn Stadt - Solothurn - az Solothurner Zeitung - Solheure
10.05.2012 - von Wolfgang Wagmann — az Solothurner Zeitung • Zuletzt ... Solothurn nach dem Jahrtausendwechsel. ...

Reformiertes Kirchenblatt - Evangelische Kirche H.B.
Die Entscheidung von Hus, im Ge- richtsprozess ..... William Styron: Sophies Entscheidung. Neuauflage ... Stingo, der si

Kirchenblatt - Christkatholische Kirche der Schweiz
Fabrikstrasse 10 – Prunerstift. A-4020 Linz oder per E-Mail mit den gleichen Angaben an [email protected] I

für römisch-katholische Pfarreien im Kanton Solothurn 48. JAHRGANG | ERSCHEINT ALLE 14 TAGE

2016 | 7 20. MÄRZ – 2. APRIL

ZUR QUELLE ZURÜCKKEHREN Ostern ist immer aktuell.

BISTUM ZÜRICH Seite 4

Eine Umfrage soll Klarheit schaffen.

Seite 2

focus

aus kirche und welt

STAAT, KIRCHE UND DIE HOFFNUNG DER FLÜCHTLINGE Als ich vor Jahren in der Demokratischen Republik Kongo an einem Gottesdienst teilnahm, informierte ein Vertreter des Pfarreirats über gewaltfreie Massnahmen gegen willkür­liche Verhaftungen durch Polizei oder Militär. Solche Informationen sind bei uns im Gottesdienst zum Glück nicht nötig. Wir leben in einem funktionierenden Rechtsstaat. Deshalb ist das Verhältnis der Kirchen zum Staat ein anderes als in vielen anderen Staaten dieser Welt. Als Bischof Felix Wohnraum für Flüchtlinge im Ordinariat zur Verfügung stellte, unterstützte er damit die Stadt Solothurn  – und damit die Aufgabe des Staates, im Asylwesen rechtsstaatlich zu handeln. Der Staat muss Flüchtlinge nach Herkunftsland, Bedrohungshintergrund usw. kategorisieren. Christinnen und Christen sehen im Flüchtling zuerst den Mitmenschen und Nächsten. Wenn wir Flüchtlinge begleiten, schaffen wir Raum für Beziehungen und teilen Ängste und Hoffnungen. Flüchtlinge haben oft Erfahrungen hinter sich, die wir Christinnen und Christen mit Karfreitag verbinden. Aber schon das Teilen von Zeit kann Raum schaffen für öster­liche Erfahrungen.

Von der protestantischen Hochburg zur grössten katholischen Stadt der Schweiz.

UMFRAGE ZU BISTUM ZÜRICH

Bischof Vitus Huonder möchte wissen, wie die Angestellten seiner Diözese über ein mögliches Bistum Zürich denken. Aus diesem Grund hat er eine Umfrage lanciert. Darin wird nach Gründen für und gegen die Errichtung eines Bistums Zürich gefragt sowie für oder gegen die zusätzliche Errichtung eines Bistums Urschweiz. Die Umfrage ging an etwa 900 E-Mail-Adressen. Sie sei entstanden, nachdem die römisch-katholische Körperschaft des Kantons Zürich 2012 das Gespräch über die Schaffung eines Bistums Zürich lanciert hatte. Die Umfrage wird vom «Zentrum für Human Capital Management» der «Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften» in Winterthur durchgeführt. Resultate werden bis Ende April erwartet. Der Kanton Zürich gehört seit 1819, zusammen mit weiteren Teilen der Diözese, nur provisorisch zum Bistum Chur. sys

SVP scheitert mit Verbot

URS BRUNNER, PASTORALVERANTWORTLICHER BISTUM BASEL

2

7 | 2016

Die zuständige grossrätliche Kommission des Kantons Freiburg empfiehlt die SVP-Initiative gegen das universitäre Zentrum für Islam und Gesellschaft zur Ablehnung. Aller Wahrscheinlichkeit nach schafft die Vorlage die parlamentarische Hürde im Kanton nicht und dürfte damit dem Volk nicht vorgelegt werden. Die zuständige Kommission des Grossrats (Parlament) hat sich mit acht zu zwei Stimmen hinter den Staatsrat (Regierung) gestellt. Dieser hat empfohlen, die Initiative für ungültig zu erklären. Ausser bei den Vertretern der SVP fand die Vorlage in der Kommission keine Gnade. Nach Ansicht des Staatsrates verstösst die Initiative gegen die Verfassung. Das hätten zwei Rechtsgutachten ergeben. Wie die Partei nach dem zu erwartenden Scheitern der Vorlage mit dem Anliegen weiter umgehen wird, ist noch offen, es ist jedoch davon auszugehen, dass sie die Sache nicht vor das Bundesgericht ziehen wird. gs

editorial

RETO STAMPFLI | CHEFREDAKTOR

EINE UNUMGÄNGLICHE QUELLE Collegium Borromaeum, Freiburg im Breisgau.

Verstärkung der Priesterausbildung

Die Rolle des Priesters hat sich in den letzten zehn Jahren deutlich verändert. Grössere Pastoralräume fordern mehr Führungsstärke und der gesellschaftliche Pluralismus verlangt nach transkultureller Kompetenz. Bereits in der Vergangenheit konnten Priesterkandidaten Teile oder das gesamte Studium im benachbarten Ausland (Rom, Paris oder München) und in der Schweiz (Fribourg oder Chur) absolvieren. Das bleibt auch weiterhin so. Neu erweitert Bischof Felix Gmür die Priesterausbildung um das Priesterseminar Collegium Borromaeum. Das Collegium Borromaeum gehört zur benachbarten Erzdiözese Freiburg im Breisgau und ist bereits ein verlässlicher und fortschrittlicher Bildungspartner für die Phase des Propädeutikums, die dem Theologiestudium als Einführungs- und Klärungszeit vorausgeht. Priesterkandidaten bevorzugen eine grosse Gemeinschaft, welche die persönliche, soziale und intellektuelle Entwicklung fördert. Auch künftig ist es möglich, Teile des Studiums in Luzern zu absolvieren und im hiesigen Priesterseminar zu wohnen. In der Diözese Basel sind rund 1500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Bereichen Seelsorge, Sozialarbeit und Katechese beschäftigt. Hansruedi Huber, Bistum Basel

«Wer die Osterbotschaft gehört hat, der kann nicht mehr mit tragischem Gesicht herumlaufen und die humorlose Existenz eines Menschen führen, der keine Hoffnung hat.» 

Karl Barth (1886 – 1968), protestantischer Schweizer Theologe

INHALT Schwerpunkt4 Zur Quelle zurückkehren

Liturgischer Kalender Namenstage Glauben und beten

Aktuell8  Dekanatspfarreien9 Solothurn25

6 Jugend32 6

Medien7

«Ich könnte niemanden ausweisen»

Wenn nicht gerade eine umstrittene politische Entscheidung ansteht, dann sind mehrere Leserbriefe zum selben Thema doch eher selten. Eine auffällige Ballung von durchwegs zustimmenden Reaktionen ist mir vor ein paar Tagen in der «Solothurner Zeitung» ins Auge gestochen. Dabei ging es nicht um Politik oder den Zorn der Gerechten; nein, es ging – wer Ohren hat, der höre – um die Bibel. Ja, es geschehen noch Zeichen und Wunder. Doch die Geschichte wird noch viel erstaunlicher: Die Leserbriefe bezogen sich auf eine Kolumne, verfasst von einem erklärten Atheisten, der sich mit enthusiastischen Worten für das Buch der Bücher in feurigen Eifer schrieb. Doch wo man nicht mit Vernunft handelt, da ist auch Eifer nichts nütze. Peter Rothenbühler, ehemaliger Chefredaktor verschiedener Schweizer Zeitungen, moniert in seinem Text vom 29. Februar 2016 ein freiwilliges Analphabetentum bei christlichen Werten. Dabei liest er zwei jungen Akademikern mächtig die Leviten. Er fordert sie auf, an die Quelle zu gehen und nicht in Vorurteilen stecken zu bleiben. Dabei redet der in Lausanne und Paris lebende Journalist nicht wie ein Pharisäer. Er sei fast vom Stuhl gefallen, berichtet Rothenbühler in seiner Kolumne, als er im Gespräch mit zwei jungen Intellektuellen, die Literatur, Linguistik und Geschichte studiert hatten, feststellte, dass diese in Sachen Bibel völlig im Dunkeln tappen. Für ihn sei immer klar gewesen, dass für die Auseinandersetzung mit der westlichen Welt «die Bibel eine eminent wichtige, unumgängliche Quelle ist.» Mit Verwunderung resümiert er: «So weit musste es noch kommen, dass ich, der Atheist, der schon früh für die Trennung von Kirche und Staat war, diesen intelligenten Zeitgenossen erklären musste, dass sie auf dem Holzweg sind, dass die Bibel, ob man nun gläubig ist oder nicht, das Buch der Bücher ist und praktisch das gesamte Wertesystem der heutigen demokratischen Staats- und Rechts­ ordnung zurückgeht auf die Zehn Gebote und auf die von Jesus Christus verkündigten revolutionären Prinzipien [...].» Der unfreiwillige Apologet will sich jedoch keineswegs als «Sonntagsschullehrer» oder Wolf im Schafspelz verstanden wissen, bemerkt aber leicht ironisch: «ein bisschen intelligente Sonntagsschule würde den heutigen jungen Menschen guttun», denn durch Weisheit wird ein Haus gebaut und durch Verstand erhalten.

Mit freundlichen Grüssen, Reto Stampfli Ganz nebenbei: In diesem Editorial sind zehn biblische Zitate und Sprichwörter enthalten. 7 | 2016

3

schwerpunkt ZUR QUELLE ZURÜCKKEHREN

Zur Quelle zurückkehren Die Osterfeiertage sind seit den Anfängen des Christentums das Zentrum seiner Theologie und Liturgie. Ein Blick zurück in die Zeit der noch jungen Kirche kann auch unser heutiges Oster-Verständnis erhellen. RETO STAMPFLI

Seit der frühsten Gemeindebildung war die Heilsbedeutung des Lebens, Sterbens und der Auferstehung Jesu Christi der Herzschlag der christlichen Kirche. Um das Unfassbare in Worte zu fassen, haben bereits die Kirchenväter den griechischen Begriff «Mysterium» verwendet, im Deutschen etwas ungenau mit «Geheimnis» übersetzt. Gemeint ist dabei nicht ein geheimes Wissen, sondern ein Beziehungsgeschehen zwischen Gott und dem Menschen, das ganzheitlich, also mit Kopf, Herz und Leib, erfahrbar ist. Ostern war also – mit einem modernen Begriff umschrieben – seit jeher eine ganzheitliche Erfahrung. EIN JÜDISCHES FUNDAMENT. Obwohl es oft absichtlich überdeckt oder unabsichtlich missachtet wurde: Das christliche Osterfest hat seine Wurzeln zweifellos im Pascha-Mysterium. «Pascha» ist die griechische Übersetzung des hebräischen «Pesach» und bedeutet «Vorübergang». Es bezeichnet zunächst das jüdische Pesach-Fest, an dem der Auszug des Volkes Israel aus Ägypten als Erlösungstat Gottes gefeiert wird. Das Leben frommer Juden ist bis heute von drei grossen Festen geprägt: von Pesach, dem Wochenfest und dem Laubhüttenfest. Als einziges Fest wurde das Laubhüttenfest 4

7 | 2016

nicht von den Christen übernommen. Diese Feiertage werden im Alten Testament ausführlich beschrieben und sind in der Überlieferung reich ausgestaltet worden. Pesach ist eine Erlösungsfeier, die das ganze Jahr überstrahlt. Die ersten Christen lehnten sich an diese Theologie an, sahen jedoch nun in Kreuz und Auferweckung Jesu Christi Gottes grösste Erlösungstat. Deshalb bedeutet «Pascha» aus christlicher Sicht, dass Christus von seinem Vater – wie einst das Volk Israel aus Ägypten – aus dem Reich des Todes ins Leben hinübergeführt wurde. Paulus berichtet in seinen Briefen davon, dass Christen durch die Taufe Anteil am Pascha-Mysterium Christi und damit an Gottes Heilshandeln haben: Mit Christus gestorben, werden wir mit ihm begraben und auferweckt und sollen uns deshalb als «neue Menschen» begreifen, wie er es im 6. Kapitel des Römerbriefes eindrücklich beschreibt. EIN NEUER WEG. Die neutestamentlichen Schriften machen noch keine eindeutige Aussage über die Feier des Pascha-Mysteriums. Einige Texte lassen jedoch vermuten, dass schon die ganz frühen Gemeinden das jüdische Pascha-Fest mit christlichem Inhalt ergänzten, jedoch die Wurzeln nicht

aus den Augen verloren. Aufschlussreiche Belege findet man erst im 2. Jahrhundert nach Christi Geburt. Eine wichtige Rolle spielt in diesem Zusammenhang der sogenannte «Osterfeststreit». Wie sehr das liturgische Jahr der Christenheit seine Wurzeln im Judentum hat, zeigt sich auch daran, dass man sogar dessen Kalenderprobleme übernahm. Wie beim Pesach im Judentum gab es in der Christenheit zwei Berechnungen des Osterfestes. Diese aufreibende Auseinandersetzung um das «richtige» Osterdatum wurde erst mit dem Konzil von Nicäa im Jahr 325 beendet. Seither gilt der erste Sonntag nach dem ersten Frühlingsvollmond als offizieller Ostertermin. Erst nach der gregorianischen Kalenderreform von 1582 fand das Osterfest der Ostkirche nicht mehr am selben Tag statt wie im Westen, da die orthodoxe Kirche bei dieser Reform nicht mitzog. Papst Franziskus hat im vergangenen Jahr mehrfach angedeutet, dass er durchaus gewillt ist, über eine Vereinheitlichung des Ostertermins zu diskutieren. VERGANGENHEIT UND ZUKUNFT. Einblick in den Inhalt frühchristlicher Gottesdienste gibt uns die Apostelgeschichte 2,42: Zu den Versammlungen der Jerusalemer

ZUR QUELLE ZURÜCKKEHREN

schwerpunkt

Traditionelle Fusswaschung: Auch an Gründonnerstag spielt das reinigende Wasser eine wichtige Rolle.

Gläubigen gehörte die Lehre der Apostel, das mit einem Gemeinschaftsmahl verbundene Brotbrechen und reiche Gebete. Nach Paulus umschliesst die Feier des Herrenmahls Vergangenheit und Zukunft, indem man «den Tod des Herrn verkündigte, bis er kommt» (1. Korinther 11,25). Leiden und Sterben Jesu wurden als Erfüllung der alttestamentlichen Verheissung proklamiert. Und wie Jesus selbst bei seinem letzten Mahl auf die Vollendung der Gottesherrschaft vorausgeschaut hatte, so richtete sich jetzt alle Hoffnung auf seine sichtbare Wiederkunft. Eine intensive Erwartungshaltung der Gläubigen, die uns moderne und «gesättigte» Christen irritieren kann. Ursprünglich feierte die Kirche ihr PaschaFest an einem einzigen Tag beziehungsweise in der Nacht von Karsamstag auf Ostersonntag. Seit dem 4. Jahrhundert bildete sich aufgrund einer mehr nachahmenden Darstellungsform der «Heiligste Triduum des gekreuzigten, begrabenen und auferweckten Herrn» heraus. Die heiligen drei Tage des Osterfestes beginnen bereits am Abend des Gründonnerstags, da der Vorabend in der Liturgie zum folgenden Tag gezählt wird. Besonders der Abendmahlsbericht des Lukas lässt von der messiani-

schen Hochspannung jener schicksalhaften Passahnacht spüren. Während Jesus in Andeutungen über seinen Tod redete, verteilten die Jünger die Machtpositionen in der vollendeten Königsherrschaft Gottes unter sich. Aber bald war ihnen nicht mehr nach Feiern zumute, denn während der Nacht im Garten Gethsemane verliess sie der Mut. Die Hinrichtung Jesu war für Feinde und Freunde eine Widerlegung seines messianischen Anspruchs. Die alles aufbrechende Wende brachte erst der Morgen des ersten jüdischen Wochentages, nach unserer Zählung der Sonntag: Maria Magdalena und andere Anhängerinnen Jesu gingen zum Grab in der Nähe der Nordwestmauer von Jerusalem und fanden es leer. Der schandvoll Gekreuzigte erschien ihnen und bald auch dem Petrus als der Heil bringend Lebendige.

aber davon aus, dass ein Christ, wenn er einmal getauft ist, den Idealismus des Anfangs nicht durchhalten kann. Er verliert mit der Zeit an Schwung. Das Leben des Christen nutzt sich im Alltag ab. Ein Umstand, der auch Christen im 21. Jahrhundert nicht verborgen bleibt. Deshalb ist die österliche Busszeit eine Gelegenheit, wieder zur Quelle zurückzukehren. Wie ein Taufbewerber soll sich jeder Christ um die Gnade des Anfangs, um die Gnade der Taufe, mühen. Der Satz «Kehr um und glaube an das Evangelium», mit dem er am Aschermittwoch in diese Zeit ­hineingeschickt wird, drückt diesen Neu­anfang aus. Das Osterfest ist also nicht nur die Feier einer alten Tradition, in der die Gemeinschaft bekräftigt wird, sondern auch ein erfrischendes Aufsuchen der Quelle, die einem den Durst des Lebens zu stillen hilft.

ZUR QUELLE ZURÜCKKEHREN. Ursprünglich wurden die Kandidaten, welche in die christliche Gemeinschaft aufgenommen werden wollten, in der Osternacht getauft. Die vierzig Tage vor Ostern waren in der alten Kirche vor allem die Vorbereitungszeit der Taufanwärter. Auch die Klosterregel des heiligen Benedikt ist von dieser Taufspiritualität auffällig geprägt. Er geht 7 | 2016

5

glauben und beten

liturgischer kalender und namenstage WOCHE VOM 20. BIS 26. MÄRZ 2016

Wälz den Stein weg «GOTT» Wälz den Stein weg der mich hindert zu glauben Ich möchte glauben dass du das Leben bist und dass du den Tod überwindest Ich möchte glauben dass du bereits damit begonnen und Jesus zu einem neuen Leben auferweckt hast Wälz den Stein weg damit ich glaube und aufstehe zu einem frohen Leben

PALMSONNTAG, 20. März L1: Jes 50, 4 – 7. L2: Phil 2, 6 – 11. Ev: Lk 22, 14 – 23, 56 (oder 23, 1 – 49). N: Wolfram, Irmgard Montag, 21. März N: Christian, Axel, Emilie Schneider Dienstag, 22. März N: Lea, Elmar, Clemens August von Galen Mittwoch, 23. März N: Merbot, Turibio von Mongrovejo GRÜNDONNERSTAG oder HOHER DONNERSTAG, 24. März Messe vom letzten Abendmahl L1: Jes 61, 1 – 3a.6a.8b – 9. L2: Offb 1, 5 – 8. Ev: Lk 4, 16 – 21. N: Elias, Katharina (Tochter der hl. Brigitta) KARFREITAG, 25. März Fast- und Abstinenztag Die Feier vom Leiden und Sterben Christi L1: Jes 52, 13 – 53, 12. L2: Hebr 4, 14 – 16; 5, 7 – 9. Ev: Joh 18, 1 – 19, 42. N: Annunziata, Nuncia, Ancilla KARSAMSTAG, 26. März Feier der Grabesruhe Christi N: Liudger, Larissa WOCHE VOM 27. MÄRZ BIS 2. APRIL 2016 OSTERSONNTAG, 27. März HOCHFEST DER AUFERSTEHUNG DES HERRN Osternacht L1: Ex 14, 15 – 15, 1. L2: Röm 6, 3 – 11. Ev: Lk 24, 1 – 12.

Ostertag L1: Jes 43, 16 – 21. L2: Kol 3, 1 – 4.

Ostersequenz Ev: Joh 20, 1 – 9, Joh 8, 1 – 11. N: Heimo, Frowin, Ruppert OSTERMONTAG, 28. März N: Guntram, Wilhelm Eiselin Dienstag, 29. März N: Gladys, Helmut, Ludolf Mittwoch, 30. März N: Johannes Klimakus, Patto, Diemut

In Gedenken an den KAPUZINER ANTON ROTZETTER, der am Dienstag, 1. März 2016, im Alter von 77 Jahren überraschend an Herzversagen gestorben ist. Er war ein hervorragender Kenner der franziskanischen Spiritualität, Tierschützer und bekannter Schriftsteller. Aus seiner Gebetssammlung: Gott der mich atmen lässt. Freiburg i. Br. 2012, S. 112.

6

7 | 2016

Donnerstag, 31. März N: Kornelia, Benjamin, Guido Freitag, 1. April N: Vinzenz Ferrer, Kreszentia Höss Samstag, 2. April N: Maria von Ägypten, Sandrina, Franz von Paola OM

www.liturgie.ch/26-liturgiepraxis/direktorium

medien

FERNSEHEN: sonntags. TV fürs Leben: Jeden Sonntag ZDF, 9 Uhr; (Wh. am darauf folgenden Montag auf 3sat, 16.15 Uhr). Sternstunde Religion: Jeden Sonntag SRF 1, 10 Uhr. Sternstunde Philosophie: Jeden Sonntag SRF 1, 11 Uhr. Röm.-kath. Gottesdienste: Jeden Sonntag RAI 1 und F 2, 11 Uhr. Orientierung: Das Religionsmagazin des ORF. Jeden Sonntag, Montag und F­ reitag, ORF 2, 12.30 Uhr (So) und 12.05 Uhr (Mo), 3sat, 10.15 Uhr (Fr). Gott und die Welt, Tagebuch: Kirchliche und sozialkritische ­Beiträge. Jeden Sonntag ARD, 17.30 Uhr. Christ in der Zeit: Jeden Sonntag ORF 2, 18.25 Uhr.

LITERATUR

RADIO: Zwischenhalt: SRF 1, Samstag, 18.30 Uhr. Ein Wort aus der Bibel: SRF 1, Sonntag, 6.42 und 8.50 Uhr; SRF 2, Sonntag, 7.05 Uhr. Texte zum Sonntag: SRF 1, Sonntag, 9.30 Uhr. Blickpunkt Religion: SRF 2, Sonntag, 8.10 Uhr. Religionsthemen in Kontext: SRF 2, Donnerstag, 9 Uhr (Wh. Donnerstag, 18.30 Uhr). Zeilensprünge: SRF 2, Montag – Freitag, 6.10 und 8.10 Uhr, Samstag 6.30 und 10 Uhr. Tag für Tag: Aus Religion und Gesellschaft. DLF, Mittwoch, 9.35 Uhr. Studiozeit: Aus Religion und Gesellschaft. DLF, Mittwoch, 20.10 Uhr. Geistliche Musik: Jeden zweiten Samstag SWR 2, 19 Uhr. Radio Vatikan, deutschsprachige Sendungen: Täglich 6.20 und 20.20 Uhr. Um 16 Uhr, Nachrichten (nur KW). 7.30 Uhr, lateinische Messe. 20.40 Uhr, Lateinischer Rosenkranz. MW 1530 und 1467 kHz, KW 5885, 7250 und 9645 kHz, www.radiovaticana.de

FERNSEHEN Sonntag, 20. März ZDF, 9.15 Uhr Kath. Gottesdienst am Palmsonntag Aus Deutschkreutz.

RADIO Freitag, 25. März 3sat, 17.15 Uhr Vision Aus dem Leben der Hildegard von Bingen. Samstag, 26. März BR, 16.15 Uhr Früher oder später – sterben kann jeder Landwirt und Bestatter zugleich.

3sat, 12 Uhr Sagrada – El misteri de la creació Seit 131 Jahren im Bau. Montag, 21. März 3sat, 22.25 Uhr Francesco und der Papst Blick hinter die Mauern des Vatikans. Dienstag, 22. März arte, 20.15 Uhr Das Ende des Erhabenen Staates (1 – 2/2) Das Osmanische Reich.

Sonntag, 27. März SRF 1, 10 Uhr Römisch-katholischer Gottesdienst anschliessend Urbi et Orbi aus Rom.

Freitag, 25. März ARD, 11 Uhr Sein Name war Franziskus (1/ 2) Franz von Assisi.

«Das Christentum ist die Sprache eines Wertgefühls, das den Überschuss als das Aufleuchten göttlicher Gegenwart in der Welt versteht, es ist daher die Sprache einer kontinuierlichen Verzauberung der Welt. Diese Verzauberung endet in der Moderne nicht, sie nimmt andere Formen an.»

Montag, 21. März SWR 2, 19.20 Uhr Tandem. Frau Thi lässt los Eine besondere Nonne.

Montag, 28. März SRF 1, 22 Uhr CH:Filmszene. Yalom’s Cure Eine Reise durch die menschliche Psyche.

Freitag, 25. März SWR 2, 8.30 Uhr Wissen. Eine neue Sichtbarkeit? Der Tod meldet sich zurück. SRF 2, 8.30 Uhr Perspektiven. Mönche und Pessach? Jüdisch-christlicher Wissenschaftskrimi.

Mittwoch, 30. März BR, 19 Uhr Der Katakombenpakt Ein Pakt für die «Kirche der Armen». Freitag, 1. April 3sat, 12.30 Uhr Besonders normal. Bin ich schön? Körper, die nicht der Norm entsprechen.

Seite 13

Jörg Lauster Die Verzauberung der Welt Eine Kulturgeschichte des Christentums Beck Verlag 2015 734 Seiten, CHF 48.90 ISBN 978-3-406-66664-3

SWR 2, 12.05 Uhr Glauben. Inszenierter Glaube Das Heilige Grab.

Mittwoch, 23. März SWR 2, 8.30 Uhr Wissen. Die Flüchtlingskrise Migrationsforscher antworten.

Mittwoch, 23. März BR, 19 Uhr Nach dem Abgrund einfach weiter Aussergewöhnliche Trauerarbeit. Donnerstag, 24. März SRF 1, 20.05 Uhr DOK. Gott und seine Helfer Die Basler Mission.

Sonntag, 20. März SRF 2, 8.30 Uhr Perspektiven. Via Dolorosa – ein heisses Pflaster Christlicher Pilgertourismus.

SRF 1, 20.05 Uhr Vitus Ein kleines Genie.

KINO | DVD

Regelmässige Sendungen

Unsere Wildnis Frankreich 2015 Ab März im Kino

Sonntag, 27. März SRF 2, 8.30 Uhr Perspektiven. Warum religiöse Erfahrung ein Grundbedürfnis ist Der Psychotherapeut C.G. Jung. Dienstag, 29. März SWR 2, 10.05 Uhr Tandem. Hoffnung statt Blut Ein Hoffnungsträger in einem Land voll Zorn.

Der Dokumentarfilm setzt ein, als Europa noch von Schnee und Eis bedeckt war. Vor rund 16 000 Jahren begann sich das Land zu erwärmen und es wuchs ein immenser Wald heran. Im Rhythmus der Jahreszeiten entwickelten sich Flora und Fauna; unter dem Einfluss des Menschen entstand eine Kulturlandschaft. Das Werk ist eine imposante Hommage an die Schöpfung, die es zu erhalten gilt. Thomas Schüpbach

7 | 2016

7

aktuell Gesellschaft der Einsiedelei St. Verena Solothurn

KARFREITAGSFÜHRUNG EINSIEDELEI Freitag, 25. März 2016, 9.30 Uhr Kirche St. Niklaus, Kreuzwegstation 1 Kollekte zugunsten der Einsiedelei. Die Gesellschaft lädt ein zu den zwei traditionellen Führungen über den Meditationsweg oberhalb der Einsiedelei. Themen: Der Ablauf der Kreuzigung, historisch gesehen Gedanken zum Leiden, Sterben und Leben. Bitte Parkplätze entlang Verenaweg benutzen. Dauer etwa eine Stunden. Nähere Auskünfte zum Meditationsweg: www.einsiedelei.ch

Kantorei Solothurn

Passion 2016 ZUSAMMENSPIEL UND WIDERSTREIT Sonntag, 20. März 2016, 17 Uhr, reformierte Kirche Langendorf. Freitag, 25. März 2016, 19 Uhr, reformierte Stadtkirche Solothurn. Eintritt frei – Kollekte. Passionsmusik mit Werken von Christoph Demantius, Gregorio Allegri, Samuel Scheidt, Antonio Lotti, Samuel Barber, Morten Lauridsen, Ola Giejlo, Urs Aeberhard und einem arabischen Vaterunser. Markus Cslovjecsek, Leitung Urs Aeberhard, Orgel Katrin Bardet, Sopran Die Kantorei der Stadtkirche Solothurn verwebt in ihrer diesjährigen Passionsmusik Fragmente der 1631 komponierten Johannes-Passion von Christoph Demantius mit Kompositionen aus dem Frühbarock und dem 20./21. Jahrhundert.

Museum Blumenstein Solothurn

Fachstelle Religionspädagogik

DAS OSTERGRAB VON BIBERIST

AUSBILDUNG

AUSSTELLUNG: Gründonnerstag, 24. März 2016, 14  – 17 Uhr. Ostermontag, 28. März 2016, 10  – 17 Uhr * (Karfreitag und Ostern geschlossen). Eintritt frei. *Öffentliche Führung, Ostermontag, 15 Uhr: Dr. Erich Weber, Konservator Brigitta Berndt, Restauratorin Viktor Marty, Pfarrarchivar www.museumblumenstein.ch

Kloster Kappel

KLOSTERTAGE ZU OSTERN Gründonnerstag, 24. März 2016, 17 Uhr, bis Ostersonntag, 27. März 2016, 13 Uhr.

Die «KlosterTage» richten sich an Menschen, welche die Festtage bewusst gestalten und in einer Gemeinschaft erleben möchten. Das Rahmenprogramm – diesmal unter dem Titel «Durchkreuztes Leben» – bietet Impulse. Die Teilnehmenden wählen aus und haben auch Zeit für sich. Zum Angebot dieser Tage gehören Gottesdienste, Referate oder Gespräche in den historischen Klosterräumen sowie Konzerte am Karfreitag und am Ostersonntag. INFORMATIONEN UND ANMELDUNG: Kloster Kappel, Kappelerhof 5, 8926 Kappel am Albis, Telefon 044 764 87 84 www.klosterkappel.ch/de/veranstaltungen

ANTONIUSHAUS, Gärtnerstr. 5, Solothurn

ANTONIUSFEIER 2016

Dienstag, 5. April 2016, 14.30 Uhr Antoniuskapelle Jeden ersten Dienstag im Monat. «Wir beten und singen mit dem heiligen Antonius.» Anschliessend Kaffee oder Tee.

«SUNNTIGSKAFI»

www.kantorei-so.ch

für römisch-katholische Pfarreien im Kanton Solothurn 48. Jahrgang | Erscheint alle 14 Tage ISSN 1420-5149 | ISSN 1420-5130 www.kirchenblatt.ch | [email protected]

Adressverwaltung AZ Fachverlage AG | Neumattstrasse 1 | 5001 Aarau Tel. 058 200 56 87 | Fax 058 200 55 56 Produktion und Druck Vogt-Schild Druck AG | Gutenbergstrasse 1 | 4552 Derendingen Tel. 058 330 11 58 | Fax 058 330 11 78 | [email protected]

7 | 2016

• gemeinsam mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen • unterwegs auf den Spuren Jesu in der Welt von heute • an den Lernorten Schule und Kirchgemeinde/ Pfarrei • Religion buchstabierend • Glauben feiernd • im Gespräch mit Gott und der Welt. Eine neue Modulstaffel beginnt Mitte Mai 2016. Fühlen Sie sich angesprochen? AUSKUNFT ERTEILEN GERNE: Röm.-kath. Fachstelle Religionspädagogik Tel. 032 628 67 13, [email protected] Ref. Fachstelle Religionspädagogik Tel. 032 628 66 92, [email protected]

Ferienwoche für Trauernde

BEGLEITETE FERIENWOCHE MIT RAUM FÜR TRAUER Samstag, 11. Juni, bis Samstag, 18. Juni 2016 Gardasee Villa Schindler (begleitete Anreise) Sonntag, 31. Juli, bis Freitag, 5. August 2016 Seminarhotel Rigi in Weggis (freie Anreise)

Sonntag, 28. März 2016, 14 –17 Uhr Cafeteria Antoniushaus Jeden letzten Sonntag des Monats.

8

KATECHETIN / KATECHET MIT FACHAUSWEIS MIT MODULSYSTEM

Wenn Sie einen lieben Menschen durch den Tod verloren haben und immer noch viel Trauer in sich tragen, dann sind Sie herzlich willkommen. Das Ziel: Leise das Leben wieder lernen – neue Freude auch an Kleinem gewinnen. Begleitung: Regina Scherer, Seelsorgerin /Trauerbegleitung Michael Scharenberg, cand.theol./lic.phil Weitere Infos zur Woche www.trauerrede-beerdigung.ch Redaktionsteam (allgemeiner Teil) Chefredaktor | Dr. Reto Stampfli | Solothurn | [email protected] Heinz Bader, Balsthal| Dr. Urban Fink, Oberdorf Stephan Kaisser, Lommiswil| Monika Poltera-von Arb, Neuendorf Mario Tosin, Grenchen | Jugendseite | Daniele Supino, Solothurn Layout | Monika Stampfli-Bucher, So­lo­thurn

DEKANAT SOLOTHURN

Dekanatsleitung | Pfarrer Dr. Agnell Rickenmann | Co-Dekan | Diakon Markus Stalder, Co-Dekanatsleiter

Pfarrei St. Martin | Zuchwil Pfarramt | Hauptstrasse 32 | Tel. 032 685 32 82 | [email protected] | www.pfarrei-zuchwil.ch Pfarradministrator | Dr. Valentine Koledoye | Tel. 032 685 09 76 | [email protected] | Sprechstunde nach Voranmeldung DI und MI 15.00 –17.00 | FR 9.00 –11.00 Sekretariat | Beatrice Ruetsch | Sandra Schläfli | Bürozeiten im Pfarramt | MO 14.00 –16.00 | DI und DO 9.00 –11.00 | Tel. 032 685 32 82 | [email protected] Kirchgemeindepräsident | Hans Spichiger | Gartenstrasse 8 | 4528 Zuchwil | Tel. 032 685 31 40 Kirchgemeindeverwaltung | Hess Treuhand + Revisions GmbH | Bühlstrasse 17 | 4528 Zuchwil | Tel. 032 685 65 42 | Fax 032 685 65 10 | [email protected] Sakristanin | Marica Scuric | Luterbachstrasse 52 | Tel. 032 685 34 41 | 076 422 72 11 Pfarreiheimwartin | Christine Spichiger-Uhlmann | Gartenstrasse 8 | Tel. 032 685 31 40 | Pfarreiheim | Tel. 032 685 29 69

Gottesdienste Sonntag, 20. März, Palmsonntag 10.00 Uhr, Familiengottesdienst (Eucharistiefeier) mit Palmweihe 10.00 Uhr, Chinderfiir im Pfarreiheim 18.00 Uhr, Eucharistiefeier in englischer Sprache Mittwoch, 23. März 10.00 Uhr, Eucharistiefeier im Betagtenheim 14.00 Uhr, Rosenkranzgebet Donnerstag, 24. März Hoher Donnerstag Das Rosenkranzgebet, die Eucharistiefeier am Morgen und die Gebetsstunde in kroatischer Sprache finden nicht statt. 18.00 Uhr, Eucharistiefeier (Erste Kommunion), im Pfarreisaal Die Erstkommunionkinder empfangen zum ersten Mal die heilige Kommunion. Anschlies­ send «Brotteilete» im Pfarreisaal. Freitag, 25. März, 15.00 Uhr Karfreitag Karfreitagsliturgie begleitet vom Kirchenchor. Samstag, 26. März, Karsamstag 10.30 Uhr, Speisesegen in polnischer Sprache 18.00 Uhr, Eucharistiefeier (Osternachtsgottesdienst) Jahrzeitgedächtnis für Else Bischofberger-Förster; Marie und Arnold Durrer-Bürli. Anschliessend sind Sie herzlich zur Eiertütschete eingeladen. Sonntag, 27. März, Ostersonntag Hochfest der Auferstehung des Herrn 10.00 Uhr, Eucharistiefeier mit dem Kirchenchor. Jahrzeitgedächtnis für Emma und Franz Studer-Zielmann; Martha und Werner von Büren-Kaufmann. Anschliessend sind Sie herzlich zur Eiertütschete eingeladen. 17.00 Uhr, Eucharistiefeier in polnischer Sprache Montag, 28. März, 10.00 Uhr Ostermontag Ökumenischer Gottesdienst im Betagtenheim Blumenfeld mit Pfarrer Ralf Bethke und Pfarrer Valentine Koledoye.

Mittwoch, 30. März 10.00 Uhr, Eucharistiefeier im Betagtenheim 14.00 Uhr, Rosenkranzgebet Donnerstag, 31. März 08.30 Uhr, Rosenkranzgebet 09.00 Uhr, Eucharistiefeier 18.30 Uhr, Gebetsstunde in kroatischer Sprache Samstag, 2. April KEIN Gottesdienst Sonntag, 3. April, Weisser Sonntag 10.00 Uhr, Feierliche Erstkommunion 17.00 Uhr, Eucharistiefeier in polnischer Sprache

Mitteilungen Opferkollekten 20. März: Fastenopfer Schweizer Katholiken. 24.–27. März: Karwochenopfer für die Christen im Heiligen Land. 03. April: Projekt der kath. Kirchgemeinde St. Agnes in Bururi (Burundi) Osterkerzenverkauf

Nach den Ostergottesdiensten besteht die Gelegenheit, die von der Frauengemeinschaft schön verzierten Heimosterkerzen zu einem Preis von Fr. 10.00 zu kaufen.

Pfarreileben Erstkommunion Samstag, 19. März 09.00–11.00 Uhr: Anprobe und Abgabe der Erstkommunionkleider in der Sakristei. 09.00–12.00 Uhr: Palmenbinden im Pfarreisaal.

Chor, Cello und Orgel am Karfreitag Am Karfreitag werden der Kirchenchor, die Cellistin Rebecca Hagmann und die Organistin Evelyne Grandy den Nachmittagsgottesdienst musikalisch mitgestalten. Choräle aus der Johannes- und Matthäuspassion von J. S. Bach sowie Instrumentalmusik für Cello und Orgel erklingen zur Karfreitagsliturgie.

«Krönungsmesse» und «Halleluja» am Ostersonntag Der Kirchenchor (mit einigen Gastsängerinnen und Gastsängern) hat sich ein grosses Ziel gesteckt und über lange Zeit die Missa in C («Krönungsmesse») von Mozart einstudiert. Wir freuen uns, am Ostersonntag dieses prächtige (Salzburger) Werk musizieren zu dürfen, zusammen mit dem «Halleluja» aus Händels Messias, einer Kirchensonate von Mozart und einem Orgelkonzert von Händel für Streicher, Oboen und Orgel. Zu den vier langjährigen Musikerinnen und Musikern aus Bern, Tadeusz Kuzniar und Swetlana Vasylyeva (Violinen), Madeleine Bärtschi (Viola) sowie Nicolas Wajsza (Cello), begrüssen wir Adam Halicki und Shoko Miyake (Oboen). Als Solistenquartett durften wir Annina Künzi (Sopran), Gianna Lunardi (Alt), Achim Glatz (Tenor) und Johannes Göddemeyer (Bass) engagieren. An der Orgel musiziert Evelyne Grandy. Wir freuen uns auf ein strahlendes Osterfest mit wunderbarer Musik. Besten Dank allen Mitwirkenden und der Kirchgemeinde. Ueli Mani, Chorleiter

Mutationen im Kirchgemeinderat

Kirchgemeinderatssitzung Mittwoch, 30. März, 19.30 Uhr Sitzungszimmer Pfarreiheim

Infolge Wegzugs aus Zuchwil scheiden die ordentlichen Mitglieder Laski Leonard und Roth Andreas aus dem Kirchgemeinderat aus. An ihre Stelle rücken die folgenden Ersatzmitglieder nach:

Info Samstagsgottesdienste Wir freuen uns auf die helle Jahreszeit. Ab April fangen die Samstagsgottesdienste nun wieder erst um 18.00 Uhr an.

Remus Tomasz, 1974 Simic Mario, 1974.

Sommerzeit Bitte beachten Sie, dass die Uhren vom Karsamstag auf den Ostersonntag um 1 Stunde vorgestellt werden.

Vescovi Michael, 1981 Weber Markus, 1963.

Als neue Ersatzmitglieder für den Rest der Amtsperiode 2013–17 sind an der Kirchgemeinderatssitzung vom 24.02.2016 in stiller Wahl gewählt:

Für die röm.-kath. Kirchgemeinde Zuchwil Sandra Schläfli, Kirchgemeindeschreiberin 07 | 2016

9

Seelsorgeverband Biberist-Lohn-Ammannsegg-Bucheggberg | www.bibla.ch

Gottesdienste BIBERIST Samstag, 19. März, 18.00 Uhr Eucharistiefeier Jahrzeit für Felice, Marcello und Luca Padula, Dora SchneebergerLeisi, Adolf Ellenberger-Kräuchi, Jolanda und Martin Lischer-Lauper und Tochter Rita Rey-Lischer.

Kirchenchor. Anschliessend Eiertütschete im Pfarrsaal. Ostern, 27. März, 09.30 Uhr Festgottesdienst mit der Vorsängergruppe. Donnerstag, 31. März, 09.00 Uhr Wortgottesfeier in der Dorfkapelle

Sonntag, 20. März, 11.00 Uhr Palmsonntag Eucharistiefeier

Freitag, 1. April, 10.00 Uhr Gottesdienst im Altersheim Bad Ammannsegg Dorothea Neubert.

Dienstag, 22. März 18.20 Uhr, Rosenkranz 19.00 Uhr, Eucharistiefeier

Beichtgelegenheit Samstag, 19. März, 16.00 bis 17.00 Uhr in der Marienkirche.

Mittwoch, 23. März, 16.15 Uhr Wortgottesfeier im Altersheim Heimetblick

Kollekten 19./20. März: Fastenopfer. 24./25. März: Christen im Heiligen Land. 26./27. März: Biberist: Rokpa, Nepal und Rumänienhilfe; Lohn: Partnerpfarrei Sigirino TI.

Gründonnerstag, 24. März 09.45 Uhr, Wortgottesfeier im Läbesgarte Bleichematt 19.30 Uhr, Eucharistiefeier Karfreitag, 25. März 10.00 Uhr, Familiengottesdienst 15.00 Uhr, Karfreitagsliturgie, mitgestaltet vom Gemischten Chor Karsamstag, 26. März kein Gottesdienst Ostern, 27. März 05.30 Uhr, Auferstehungsfeier. Beginn auf dem Friedhof 11.00 Uhr, Festgottesdienst zu Ostern Mitgestaltung durch den Gemischten Chor. Dienstag, 29. März 18.20 Uhr, Rosenkranz 19.00 Uhr, Eucharistiefeier Freitag, 1. April, 09.30 Uhr Fiire mit de Chliine «Frühling»

Ostermorgen in Biberist Beginn um 05.30 Uhr auf dem Friedhof Seit Jahrhunderten feiern Christen am frühen Ostermorgen das Gedenken an die Auferstehung Jesu Christi um den Übergang vom Dunkel der Nacht zum Licht des Tages wahrzunehmen. Das Osterfeuer wird auf dem Friedhof entzündet. Anschliessend ziehen wir in die noch dunkle Kirche und eröffnen mit dem Osterlob die Eucharistiefeier. Danach sind alle Gottesdienst­besucher zu einem Morgenessen ins Pfarreizentrum eingeladen.

JuBla Biberist Sonntag, 20. März, 13.00 bis 17.00 Uhr Wir backen und basteln Österliches im Pfarreizentrum. Anmeldungen bis am 19. März nimmt Dominique Cattin per Telefon oder sms entgegen, 078 949 04 95.

Theater Formular:CH Sonntag, 20. März, 17.00 Uhr in der Thomaskirche BiberistGerlafingen Welche Erleichterung. Die Hoffnung ist auferstanden! Hat überwunden Schmerz und Tod. Wer rollt den Stein weg? Vom Grab? Von allem, was mich lähmt und quält? Er, der vorausgeht, ins ewige Leben, hat es uns allen verheissen. Welche Erleichterung! In diesem Sinne wünschen wir allen ein gesegnetes Osterfest. Seelsorgeteam BiBLA

Jublaversum 23. bis 25. September Bern

Wir nehmen am Grossanlass von Jungwacht und Blauring Schweiz teil. Informationen erteilt Paul Füglistaler, 032 671 20 34, paul. [email protected] oder www. jublaversum.ch. Wir freuen uns auf zahlreiche Anmeldungen bis spätestens am 23. März!

Karfreitag, 25. März, 15.00 Uhr Karfreitagsliturgie mit der Vorsängergruppe.

07 | 2016

Mitteilungen

Formular:CH Im Rahmen unserer Erwachsenenbildungstrilogie gastiert die Theatergruppe «DAS.VENTIL» bei uns. Sie nimmt das Thema «Gerechtigkeit für Menschen auf der Flucht» humorvoll auf, ohne sozial­romantischen Kitsch, dafür zum Nachdenken anregend. Vorverkauf: Foto Grossen Biberist, Drogerie Frey, Gerlafingen.

Historisches Museum Blumenstein Solothurn

Gründonnerstag, 24. März, 18.00 Uhr Euchariestiefeier mit der Vorsängergruppe.

10

Pfarramt Pfarrer-Schmidlin-Weg 5 | 4562 Biberist Tel. 032 671 20 30 | Fax 032 671 20 32 Gemeindeleitung | Max Herrmann | Diakon Priesterliche Verantwortung | Branko Palic´

Osterwunsch

Osterkerze

LOHN Palmsonntag, 20. März, 09.30 Uhr Familiengottesdienst Jahrzeit für Werner Petermann, Franz Widmer-Schär, René Oegerli-Marty, Paul Marty, Olga und Arthur Tschannen-Jeker.

Osternacht, 26. März, 21.15 Uhr Osternachtfeier Beginn am Feuer auf dem Friedhof. Mitgestaltet vom

Franken gekauft werden. Forumfrauen und Frauen aus der Pfarrei Guthirt haben sie hergestellt. Die künstlerische Gestaltung lag in den Händen unserer Sakristanin Anna Rohrer. Herzlichen Dank! Jesus Christus, das Licht Gottes, ist aus dem Dunkel der Nacht erstanden und hat damit den Tod für immer überwunden. Diese Osterkerze soll das Licht und die Kraft des Kreuzes in unsere Herzen und Stuben tragen.

Pfarrei St. Marien | Biberist

Die abgebildete Osterkerze kann nach den Gottesdiensten zu acht

Jugendreise Assisi 17. bis 21. Oktober 2016 Wir haben noch einige wenige Plätze frei. Wer Interesse hat, soll sich bei Paul Füglistaler bis Ende März melden, 032 671 20 34/ 078 757 50 45 oder [email protected]

Das Ostergrab von Biberist Ausstellung vom Hohen Donnerstag, 24., bis Ostermontag, 28. März 2016 Öffnungszeiten: 14.00 bis 17.00 Uhr, Ostermontag 10.00 bis 17.00 Uhr, Karfreitag und Ostern geschlossen. Eintritt frei.

Pfarrei Guthirt Lohn-Ammannsegg-Bucheggberg Katechet | Paul Füglistaler | Tel. 032 671 20 34 Sekretariat | MO bis FR 8.00 –11.00 | DI und DO 14.00 –16.00 Andrea Borlido-Roth | Tel. 032 671 20 31 | [email protected] Sakristanin | Anna Rohrer-Rittiner | Tel. 032 677 09 11 Saalvermietung und Abwartdienst | Kathrin Beer-Rötheli | Tel. 032 672 43 49

Ostermontag, 15.00 Uhr, öffentliche Führung mit Dr. Erich Weber, Konservator; Brigitta Berndt, Restauratorin; Viktor Marty, Pfarrarchivar. Gemischter Chor Karfreitagsliturgie Unter der Leitung von Maija Breiksa singen wir folgende Lieder a capella: – O Haupt voll Blut und Wunden von Leo Hassler – Stabat Mater von Zoltan Kodaly – Veni Jesu von Luigi Cherubini – Immortal Bach, arrangiert von Knut Nystedt Ostern Im Ostergottesdienst singen wir die «Missa brevis», die sogenannte «Kleine Orgelmesse» von Joseph Haydn. Als Solistin konnten wir die Sopranistin Gunta Smirnova verpflichten. An der Orgel spielt Barbara Flury. Die Leitung hat Maija Breiksa. Fiire mit de Chliine Freitag, 1. April, 09.30 Uhr

«Frühling» Herzlich eingeladen sind Mütter, Väter, Grosseltern … Alle, die

gerne mit Kindern feiern. Im Singen, Beten, im Zuhören und Erzählen erleben wir Gemein­ schaft. Nach der Feier (um ca. 10.00 Uhr) sind alle zu einem einfachen Znüni ins Pfarreizent­ rum eingeladen. Ökumenische Lesegruppe Lila ist ein Findelkind, das von einer Landstreicherin und Überlebenskünstlerin aufgegriffen wird. Als ungleiche Geschwister ziehen sie durch Amerikas harte Jahre, als Dürre und Hunger das Leben zeichnen. Bis eines Tages Lila im Regen unerwartet ein Dach über dem Kopf findet. Marilynne Robinson gilt als eine der grössten Schriftstellerinnen ihres Landes. Wie rasend, wie zärtlich sie Lilas Geschichte erzählt. Zum Austausch über das Buch «Lila» treffen wir uns am Montag, 25. April, um 19.30 Uhr im Pfarreiheim. Gratulationen Den 80. Geburtstag feiert am Ostermontag, 28. März, Walter Lüthi, Blümlisalpstrasse 21. Das 96. Wiegenfest begeht am 21. März, Lori Fuchs-Schreier, Chilchackerstrasse 4. Wir gratulieren den Jubilierenden ganz herzlich zum Geburtstag und wünschen alles Gute, Glück, Gesundheit und Gottes Segen im neuen Lebensjahr.

Palmsonntag Mit den Symbolen der Palmzweige und Palmbäume drücken wir aus, dass Jesus gekommen ist, um uns Leben und Frieden zu bringen. Wir freuen uns, wenn am Samstag, 19. März wiederum viele Pfarreiange­ hörige, Kinder und Erwachsene mithelfen, eine Palme zu binden. In Biberist ab 13.00 Uhr vor dem Pfarreizentrum. In Lohn ab 14.00 Uhr beim Pfarrsaal. Das wichtigste Material zum Basteln sowie das Zvierei werden bereitge­ stellt. Bitte bringen Sie Gartenhandschuhe, eine Gartenschere und Mate­ rial zum Verzieren mit, z.B. Äpfel, Orangen und farbige Bänder. Die Gottesdienste zum Palmsonntag: Samstag, 19. März, 18.00 Uhr: Familiengottesdienst in der Marienkirche Biberist. Sonntag, 20. März, 09.30 Uhr: Familiengottesdienst in der Guthirtkirche Lohn-Ammannsegg. 11.00 Uhr: Eucharistiefeier in der Marienkirche Biberist.

Pfarramt | Steinackerstrasse 8a | 4573 Lohn-Ammannsegg Tel. 032 677 11 34 | [email protected] Gemeindeleitung | Stefan Keiser Priesterliche Verantwortung | Branko Palic´ Katechet | Paul Füglistaler | Tel. 032 671 20 34 Sekretariat | MO bis FR 8.00 –11.00 | DI und DO 14.00 –16.00 Andrea Borlido-Roth | Tel. 032 671 20 31 | Fax 032 677 06 62 Sakristanin | Anna Rohrer-Rittiner | Tel. 032 677 09 11 Saalvermietung und Abwartdienst | Kathrin Beer-Rötheli | Tel. 032 672 43 49 Chorleiterin und Organistin | Elisabeth Kaiser | Tel. 032 677 22 91

Mitteilungen Gründonnerstag 24. März, 18.00 Uhr Wir erinnern uns an das letzte Abendmahl Jesu. Wir begehen dies in der Eucharistiefeier, begleitet von der Vorsängergruppe des Kirchenchores. Anschliessend teilen wir in besinnlicher Atmos­ phäre Brot und Wein im Pfarrsaal.

Ostern 27. März, 09.30 Uhr Die festliche Eucharistiefeier wird mitgestaltet von der Vorsänger­ gruppe des Kirchenchores. Musik in der Karwoche und an Ostern

Karfreitag 25. März, 10.00 Uhr Marienkirche Biberist Wir feiern einen Familiengottes­ dienst. 25. März, 10.00 Uhr Lukaskirche Wir laden die Besucher des Altersheimes Bad Ammannsegg in den Gottesdienst ein. Mit Texten von Dorothea Neubert und Marianne Bächtold sowie Musik von Rebecca Hagmann (Cello), Urs Heri (Klarinette) und Thomas Zürcher (Orgel). 25. März, 15.00 Uhr Guthirtkirche Die Karfreitagsliturgie wird von der Vorsängergruppe des Kirchen­ chores mitgestaltet. Wir gedenken des Leidens und Sterbens Jesu und schliessen auch alle Menschen ein, die Leiden oder Unrecht zu ertragen haben. Osternacht 26. März, 21.15 Uhr Wir wollen in diesem Jahr wieder mit unseren reformierten Mit­ christen die Osternacht gemein­ sam beginnen. Wir treffen uns auf dem Friedhof am Osterfeuer. Nach der feierlichen Eröffnung versammeln sich die reformierten und die katholischen Christen in ihren Kirchen und feiern die Nacht der Auferstehung Christi. Die Eucharistiefeier in der Guthirtkirche wird vom Kirchen­ chor mitgestaltet. Anschliessend Eiertütschete.

Am Hohen Donnerstag, Karfreitag und am Ostersonntag singt die Vorsängergruppe des Kirchencho­ res. In der Osternacht erklingt die Missa in C. Liora Heppner (Violine) und Stephan Sperisen (Cello) berei­ chern den festlichen Gottesdienst mit ihrem Instrumentalspiel. Kinderspassmorgen 2016 Kinder vom Kindergarten bis zur 4. Klasse sind eingeladen, am Mon­ tag und Dienstag, 11. und 12. April «mit der Kirchenmaus ins Meer abzutauchen». Die biblische Erzählung des Propheten Jona begleitet uns an diesen zwei Tagen: Es geht um Vertrauen und Angst. Bitte merken Sie sich schon jetzt diese beiden Ferientage vor – wir sind jeweils von 9.00 bis 11.30 Uhr in der Lukaskirche Lohn-Am­ mannsegg. Familienfeier zum Abschluss der Tage am Dienstag, 16.30 Uhr. Flyer mit Anmeldetalon werden über die Schule verteilt. Anmeldeschluss: 29. März. Auskunft bei Christine Dummer­ muth, Tel. 032 618 08 73. Gratulationen Zum 80. Geburtstag gratulieren wir Denise Geiger-Progin, Matten­ weg 1, 3254 Messen, am 20. März ganz herzlich. Wir wünschen ihr im kommenden Lebensjahr alles Gute, Glück, Gesundheit und Gottes Segen.

Die Gottesdienste beginnen vor dem Pfarreiheim Biberist bzw. auf dem Kirchenplatz Lohn. 07 | 2016

11

Pfarrei Bruder Klaus | Gerlafingen Pfarramt | Hauptstrasse 33 | 4563 Gerlafingen | Tel. 032 675 65 88 | [email protected] | www.pfarrei-gerlafingen.ch Pfarrer | Branko Palic´ | [email protected] | in dringenden Fällen 079 643 84 88 Erwachsenenbildnerin/Katechetin | Brigitte Werder-Wullimann | Tel. 032 675 34 32 (Büro) | 032 530 49 59 (Privat) Erreichbar im Büro | DI 15.30 –18.00, MI 14.30 –18.00, DO 8.30 –10.30 und 14.30 –17.30 | [email protected] Sekretariat | Ruth Brunner | Bürozeiten | DI und FR 9.00 –11.00 Kirchgemeindepräsident | Richard Tschol | Poststrasse 15 | 4557 Horriwil | Tel. 032 614 31 87 Kirchgemeindeverwaltung | Stephan Baschung | Steinhölzlistrasse 11 | 4563 Gerlafingen | Tel. 032 675 00 67 | Fax 032 675 00 69 (nebenamtlich) Sakristanin | Birgit Friedrich | Tel. 032 675 55 49 | 079 572 64 92

Gottesdienste Samstag, 19. März, 17.30 Uhr Mit dem Palmsonntag treten wir in die heilige Woche ein. Der Gottesdienst beginnt vor der Kirche.Nach der Segnung der Palmen und Palmenzweige ziehen wir in die Kirche ein, um den Palmsonntags-Gottesdienst miteinander zu feiern. Der Kirchenchor singt: M. Haydn: Offertorium M. Haydn: Sanctus Ch. Gounod: Da pacem Domine Kollekte: Fastenopfer der Schweizer Katholikinnen und Katholiken. Sonntag, 20. März Palmsonntag Keine Eucharistiefeier in Gerlafingen 10.00 Uhr, Gemeinsame Eucharistiefeier in Kriegstetten mit Palmenweihe Dienstag, 22. März, 09.00 Uhr Eucharistiefeier Gründonnerstag, 24. März, 18.00 Uhr Die Liturgie (Das Letzte Abendmahl) beginnt um 18.00 Uhr Am Schluss des Gottesdienstes wird das geweihte Brot (Hostien) in die Kapelle gebracht und Gläubigen zur Anbetung ausgesetzt. Kollekte: Karwochenopfer für die Christen im Heiligen Land. Karfreitag, 25. März Am Karfreitag feiern wir zwei Gottesdienste: 10.00 Uhr, Karfreitagsliturgie für Kinder Im Pfarreiheim. 15.00 Uhr, Karfreitagsliturgie für Erwachsene (die Todesstunde Jesu) in der Kirche. Der Kirchenchor singt: Chorsätze zur Karfreitagsliturgie M. Haydn: O vos omnes M. Haydn: Tenuisti Manum Traditional: Swing Low A. Bruckner: Locus iste Kollekte: Karwochenopfer für die Christen im Heiligen Land. Ein Hinweis: Zur Kreuzverehrung bitten wir die Gläubigen, Blumen mitzubringen und links und rechts vom Kreuz hinzulegen. An Ostern wird daraus ein Auferstehungs-Strauss entstehen.

12

07 | 2016

Karsamstag, 26. März, 20.30 Uhr Die Osternachtsliturgie beginnt um 20.30 Uhr vor der Kirche mit der Feuerweihe und anschliessend Lichtprozession: «Lumen Christi – Christus das Licht». Anschliessend Eiertütschen im Pfarreiheim. Die Liturgie des Gründonnerstags, des Karfreitags und der Osternacht gehören zusammen, bilden eine Einheit und werden sogar als ein einziger Gottesdienst betrachtet. Wir laden Sie herzlich ein zur Feier der «Heiligen drei Tage». Ostern, 27. März, 11.00 Uhr (Beginn der Sommerzeit) Eucharistiefeier Der Kirchenchor singt: Joseph Haydn: Missa Brevis Sancti Johannis mit Solisten und Instrumentalisten. Osterkollekte: Für «Verfolgte Christen» Dienstag, 29. März, 09.00 Uhr Eucharistiefeier Freitag, 1. April, 18.00 Uhr Keine Eucharistiefeier in ital. Sprache

Rosenkranzgebete: Mo., Di. und Fr., 13.30 Uhr Di., Mi., Do. und So., 17.00 Uhr

Mitteilungen Palmbinden Samstag, 19. März, ab 13.00 Uhr vor der Kirche Die Kinder binden zusammen mit den Erwachsenen ein eigenes Palmbäumchen. Bitte mitbringen: Bunte Bänder, ev. Äpfel, Orangen oder Plastikeier, Gartenschere, Gartenhandschuhe. Stecken, Draht und Palmzweige stehen zur Verfügung. Wir bitten alle, die vom letzten Jahr noch Palm­ stecken zu Hause haben, diese mitzubringen.

Frauengottesdienst Dienstag 29. März, 09.00 Uhr Kirche Kriegstetten Näheres siehe unter Kriegstetten. Fiire mit de Chliine Freitag, 1. April, 14.00 Uhr Ref. Kirchgemeindehaus Zum Thema: «lose» sind alle Kinder ab ca. drei Jahren zum «fiire mit de Chliine» herzlich eingeladen. Erstkommunion – Erlebnisnachmittag Mittwoch, 23. März, 14.00–ca. 17.00 Uhr Pfarreiheim Alle Erstkommunionkinder treffen sich zum Erlebnisnachmittag. Das Thema der Erstkommunion führt uns durch den Nachmittag. Wir wollen nachdenken, Geschichten hören, Lieder singen und ein Andenken basteln.

am meisten mit Füssen getretene Menschenrecht. Das katholische Hilfswerk KIRCHE IN NOT unterstützt mehr als 5000 Projekte in über 140 Ländern und verbreitet so die gute Hoffnung auf eine bessere Welt. Dank Ihrer Unterstützung und Ihrem Gebet ist Hilfe möglich. Herzlichen Dank für Ihre Gaben.

Ostern 2016

Brigitte Werder

Kollekten Karwochenopfer für die Christen im heiligen Land Das Karwochenopfer gibt Gelegenheit, den Brüdern und Schwestern in den Ursprungsländern des Christentums zu helfen. Die Schweizer Bischöfe schreiben in ihrem Wort zum Karwochen­ opfer: «Wir sind solidarisch mit den orientalischen Christinnen und Christen. Sie leisten mit ihrer Arbeit im Sozial-, Bildungs- und Gesundheitswesen einen sehr geschätzten und unverzichtbaren Beitrag in der Gesellschaft. Mit der Unterstützung des Karwochenopfers zeigen wir unsere gelebte Solidarität mit den orientalischen Christinnen und Christen. Lassen wir sie nicht allein in ihrer Not aus Krieg und Vertreibung. Geben wir ihrer Zukunft eine Chance.» Kirche in Not «Verfolgte Christen» Der Glaube ist ein Geschenk, ihn zu bezeugen ein Recht! Christ sein ist vielerorts gefährlich! 100 Millionen Christen werden weltweit verfolgt und können ihren Glauben nicht frei bezeugen. Lassen wir es nicht zu, dass ihr Hilfeschrei im Schweigen verhallt! Religionsfreiheit ist das

«Jesus Christus Auferweckter Auferstandener reiss mich mit hinein ins Leben wirf Deine Töne hinein in meine Melodie lass mich einschwingen in Deinen Lebensrhythmus einstimmen in das Jauchzen und Singen in den Freudentanz des Lebens in den Jubelgesang des ganzen Universums» In diesem Sinne wünschen wir Ihnen frohe und gesegnete Ostern! Heimosterkerzenverkauf Nach den Gottesdiensten werden die Heimosterkerzen zum Preis von Fr. 8.00 zum Kauf angeboten.

Pfarrei St. Mauritius | Kriegstetten Pfarramt | Hauptstrasse 63 | 4566 Kriegstetten| Tel. 032 675 60 10 | Fax 032 675 09 35 | [email protected] | www.pfarrei-kriegstetten.ch Gemeindeleitung | Diakon Dominik Meier-Ritz | Tel. 079 630 23 60 | [email protected] Mitarbeitender Priester | Dr. Rudolf Schmid | Eichholzstrasse 15 | 4566 Kriegstetten | Tel. 032 675 76 30 Erwachsenenbildnerin/Katechetin | Brigitte Werder-Wullimann | Tel. 032 675 34 32 (Büro) | 032 530 49 59 (Privat) Sekretariat | Barbara Walker und Ruth Brunner | Bürozeiten | DI – DO 9.00 –11.00 und MI 14.00 –16.30 Kirchgemeindepräsident | Richard Tschol | Poststrasse 15 | 4557 Horriwil | Tel. 032 614 31 87 Kirchgemeindeverwaltung | Stephan Baschung | Steinhölzlistrasse 11 | 4563 Gerlafingen | Tel. 032 675 00 67 | Fax 032 675 00 69 (nebenamtlich) Sakristan | Gaudenz Kläusler | Tel. 032 614 10 74 | Sakristei | Tel. 032 675 57 46 | Pfarreiheim | Tel. 032 675 18 51 | Reservationen | Sekretariat, während der Öffnungszeiten

Gottesdienste Samstag, 19. März 16.00 Uhr, Taufe Gerlafingen 17.30 Uhr, Gemeinsame Eucharistiefeier/Familiengottesdienst in Gerlafingen mit Palmweihe unter der Mitwirkung des Kirchenchors Sonntag, 20. März, 10.00 Uhr Palmsonntag Eucharistiefeier Gemeinsamer Gottesdienst Kriegstetten und Gerlafingen. Mitwirkung der Bläsergruppe. Gschichtligruppe. Beginn mit Palmweihe auf dem Parkplatz der Zivilschutzanlage. Anschliessend Prozession in die Kirche. Kollekte: Fastenopfer der Schweizer Katholikinnen und Katholiken. Mittwoch, 23. März Horriwil, 08.30 Uhr Eucharistiefeier Kriegstetten, 19.00 Uhr Buss- und Versöhnungsfeier Gründonnerstag, 24. März Recherswil Keine Eucharistiefeier Kriegstetten, 19.30 Uhr Familiengottesdienst Mitwirkung der Erstkommunionkinder. Fusswaschung und Kreuzsegnung. Gschichtligruppe. Anschliessend Anbetung vor dem Allerheiligsten bis 24.00 Uhr (Ölbergstunde). Kollekte: Karwochenopfer für die Christen im Heiligen Land. Karfreitag, 25. März 09.00 – 10.00 Uhr, Beichtgelegenheit in der Sakristei 11.00 Uhr, Familienkreuzweg Anschliessend Fastensuppe im Pfarreiheim. 15.00 Uhr, Karfreitagsliturgie Der Chor singt Choräle aus der deutschen Passion von Johann Georg Kühnhausen und Choräle von J.S. Bach. Kollekte: Karwochenopfer für die Christen im Heiligen Land. Samstag, 26. März, 19.30 Uhr Osternacht Osternachtfeier Beginn vor der Kirche.

Kollekte: Schweizer Berghilfe. Anschliessend Eiertütschen im Pfarreiheim und Feuerwache der Ministranten. Sonntag, 27. März, 09.30 Uhr Ostern (Sommerzeit) Eucharistiefeier Kirchenmusik am Ostersonntag. Gschichtligruppe. Kollekte: Schweizer Berghilfe. Ostermontag, 28. März, 09.30 Uhr Eucharistiefeier Kollekte: Schweizer Berghilfe. Dienstag, 29. März, 09.00 Uhr Frauengottesdienst Mittwoch, 30. März Horriwil 08.30 Uhr, Eucharistiefeier Kriegstetten 19.00 Uhr, Rosenkranz Donnerstag, 31. März Recherswil 08.30 Uhr, Eucharistiefeier Kriegstetten 19.00 Uhr, Gebet v. dem Allerheiligsten Freitag, 1. April, 19.00 Uhr Eucharistiefeier Gedächtnis für: Arthur Misteli-Lauber; Adolf und Bertha Misteli-Aerni; Wilhelm und Marie Lüthi-Scheidegger. Jahrzeit für: Alfred Gerber-Gerber, HA. Beichtgelegenheit Samstag, 19. März, 16.00–17.00 Uhr Kirche Biberist

Mitteilungen Zum Gedenken Am 26. Februar hat sich der Lebenskreis von Martin Affolter-­ Aeschbacher aus Halten im Alter von 64 Jahren geschlossen. Gott nehme unseren lieben Verstorbenen in seinen ewigen Frieden auf. Den Angehörigen entbieten wir unser herzliches Beileid. Taufe Nils Steiner, Sohn von Andreas und Monika Steiner-Bürki, Halten, wurde durch das Sakrament der Taufe in die katholische Kirche aufgenommen. Wir wünschen der Tauffamilie Gottes Segen auf ihrem Weg in die Zukunft.

Palmen binden Samstag, 19. März 09.00–11.00 Uhr und 14.00–16.00 Uhr Mehrzweckhalle in Halten Sie haben die Gelegenheit, unter fachkundiger Leitung Palmen zu binden. Mitbringen: Palmstock, Stechpalme, grüne Zweige verschiedener Art, Gartenschere, Schnur, Dekorationsmaterial (farbige Bänder, ausgeblasene Eier, kleine Äpfel oder Orangen usw.).

«Ich, Maria aus Magdala, ich darf seine Stimme sein, Botin des Boten, Wort des Wortes.» (M.L. Langwald) Die Begegnung Marias von Magdala mit dem Auferstandenen (Joh 20,11-18) wird uns durch diesen Gottesdienst begleiten

Mittagessen für alleinst. Frauen Sonntag, 20. März Rest. Kastanienbaum, Recherswil An- und Abmeldungen bis jeweils Freitag, 08.30 Uhr, bei Erika Mollet, 032 675 33 24 oder 079 483 90 73. Spätere An- und Abmeldungen bitte direkt ans Rest. Kastanienbaum, 032 675 67 62.

Kirchenmusik Ostersonntag

Frauenliturgie Dienstag, 22. März, 09.00 Uhr Vorbereitung bei Bernadette Lanthemann, Obergerlafingen Vorstand Frauengemeinschaft Dienstag, 22. März, 19.00 Uhr Pfarreiheim Kriegstetten Kleinkinderfeier Schatzsuechi Donnerstag, 24. März, 09.15 Uhr Pfarreiheim Kriegstetten Frauengottesdienst Dienstag, 29. März, 09.00 Uhr Die Frauenliturgiegruppe lädt ganz herzlich zu einem österlichen Gottesdienst ein.

Stammtisch Freitag, 1. April, 19.30 Uhr Gasthaus Sternen Kriegstetten

Missa Sancti Nicolai Hob. XXII:6 (deutsch: Nikolaimesse) in G-Dur, von Joseph Haydn, für Chor, Soli, Instrumentalisten und Orgel Musikalische Gestaltung: Kath. Kirchenchor St. Mauritius Kriegstetten Violinen: Christine Trittibach, Irene Rüfenacht Violoncello: Barbara Inäbnit Orgel: Monika Heeb Sopran: Barbara Götz Alt: Sonja Gerber Tenor: Martin Imholz Bass: Markus Tschopp Leitung: Sven Ryf

Heimosterkerzen Die Heimosterkerzen mit den neuen Sujets werden in den Gottesdiensten von der Osternacht und Ostern verkauft und können anschliessend im Schriftenstand zum Preis von Fr. 8.00 bezogen werden.

Einladung zur Ausserordentlichen Kirchgemeindeversammlung Dienstag, 29. März 2016, 20.00 Uhr im Pfarreiheim Kriegstetten Traktanden: 1. Wahl der Stimmenzähler 2. Genehmigung Vorvertag zum Liegenschaftsverkauf mit dem ZSPK 3. Genehmigung Projektierungskredit für Neubau Pfarreizentrum 4. Mitteilung und Verschiedenes Die Anträge des Gemeinderates liegen vom 19. März 2016 bis zur Gemeindeversammlung in den Pfarrkirchen von Kriegstetten und Gerlafingen zur Einsicht auf. Die Unterlagen sind auch im Internet abrufbar unter: www.kriegstetten-gerlafingen.ch Alle Stimmberechtigten sind zu dieser Versammlung auf das Herzlichste eingeladen. Der Kirchgemeinderat

07 | 2016

13

Pfarrei St. Anna | Aeschi

Seelsorgeverband Deitingen-Subingen

Pfarramt | vakant | Luzernstrasse 14 | 4556 Aeschi Pfarreilicher Mitarbeiter | Alfons M. Frei-Bislin | Tel. 062 961 11 68 | 079 455 66 81 [email protected] | www.annapfarrei.ch Priesterlicher Mitarbeiter mit Pfarrverantwortung | Paul Rutz | Tel. 032 621 13 10 Sakristane | Team unter Leitung des pfarreilichen Mitarbeiters Stv | Rita Kistler-Galli | Tel. 062 968 90 06 Kirchgemeindepräsidentin | Yvonne Gasser De Silvestri Bielackerweg 20 | 4556 Bolken | Tel. 062 961 51 57

Gottesdienste

Mitteilungen

Sonntag, 20. März, 09.30 Uhr Palmsonntag Palmprozession vom Pfarrsaal zum Kirchenvorplatz Palmsegnung Festtagseucharistiefeier mit Pfarrer Paul Rutz. Kollekte: Fastenopfer (2. Einzug).

Fastenzeit – Osterzeit Mit dem Palmsonntag beginnt die Heilige Woche. Die Fastenzeit geht nach 40 Tagen langsam zu Ende. Haben sie die «Liebesbriefe an das Leben» der diesjährigen Agenda gelesen? Die können bewegen und zum Hirnen anregen. Lassen Sie es zu und freuen Sie sich auf das Fest der Auferstehung unseres Herrn, dem Beginn der 50-tägigen Osterzeit. Frohe, gesegnete Ostern!

Donnerstag, 24. März, 18.30 Uhr Gründonnerstag Feier vom letzten Abendmahl mit Pfarrer Paul Rutz und den Erstkommunikanten. Kollekte: Christen im Heiligen Land. Freitag, 25. März, 15.00 Uhr Karfreitag Feier vom Leiden und Sterben Christi mit Pfarrer Paul Rutz. Kollekte: Christen im Heiligen Land. Samstag, 26. März, 21.00 Uhr Hochfest der Auferstehung des Herrn Osternachtfeier Beginn beim Osterfeuer. Lichtfeier – Wortfeier – Tauffeier – Eucharistiefeier. Kollekte: Christen im Heiligen Land. Anschliessend Eiertütschen. Sonntag, 27. März, 09.30 Uhr Ostertag Festtagseuchariestiefeier mit Pfarrer Paul Rutz und dem Kirchenchor, der die Haydnmesse in F-Dur mit Orchester und Solisten singt. Kollekte: Christen im Heiligen Land. Anschliessend Eiertütschen. Donnerstag, 31. März, 09.00 Uhr Donnerstag der Osteroktav Rosenkranz in der Osterzeit Freitag, 1. April Herz-Jesu-Freitag Hauskommunion Samstag, 2. April, 18.30 Uhr Vorabend des 2. Sonntags der Osterzeit Eucharistiefeier mit Pfarrer Paul Rutz. Dreissigster: Paul Jäggi-Ochsenbein, Hüniken. Kollekte: Justinuswerk.

14

07 | 2016

Ökumenischer Suppentag Herzlichen Dank allen, die zum guten Gelingen des Suppentages beigetragen haben: Den Schülern der 5./6. Klasse, dem Kirchenchor, dem Küchenteam, dem Gottesdienstteam und den Teilnehmenden am Gottesdienst und am Suppenessen. Wir konnten Fr. 1080.– je hälftig den beiden Hilfswerken «Fastenopfer» und «Brot für alle» zukommen lassen. – MERCI! Kollekten Februar Studentenpatronat Fr. 116.– TK Antoniushaus Fr. 1105.– Kollegium St-Charles Fr. 96.– Kirche in Not Fr. 68.– Ökumenischer Suppentag: Fastenopfer Fr. 540.– Brot für alle Fr. 540.– Herzlichen Dank fürs Mittragen durch ihre Gaben. Seniorennachmittag Dienstag, 05. April, 14.00 Uhr ref. Kirchgemeindehaus Aeschi Herzlich willkommen! 111 Jahre Kirchenchor Aeschi Welch schöne Schnapszahl! Mit der Toggenburgermesse von Peter Roth und anschliessendem Apéro schaut unser Kirchenchor an Pfingsten, 15. Mai 2016, auf 111 Jahre zurück. Sind auch Sie dabei? Herzlich willkommen!

Irischer Segenswunsch Möge bei allem, was du tust, ausser deinen Händen auch das Herz beteiligt sein.

Pfarrer | Beat Kaufmann | Derendingenstrasse 5 | 4543 Deitingen | Tel. 032 614 06 08

Gottesdienste DEITINGEN Palmsonntag Kollekte: für das Fastenopfer.

SUBINGEN Palmsonntag Kollekte: für das Fastenopfer.

Palmsonntag, 20. März, 09.30 Uhr Palmsegnung und festliche Wortgottesfeier mit Kommunion Die Erstkommunionkinder ziehen mit ihren Palmbäumen in die Kirche ein. Jahrzeit: für Maya Hodel-Waldisberg.

Palmsonntag, 20. März, 09.30 Uhr Eucharistiefeier und Palmsegnung Die Erstkommunionkinder ziehen mit ihren Palmbäumen in die Kirche ein.

Dienstag, 22. März, 09.00 Uhr Eucharistiefeier, anschliessend eucharistische Anbetung Hoher Donnerstag und Karfreitag Kollekte: Karwochenopfer – für die Christen im Heiligen Land. Hoher Donnerstag, 24. März, 19.30 Uhr Festliche Eucharistiefeier im Gedenken an das letzte Abendmahl mit Erstkommunion. Anschliessend ab 21.00 Uhr Gebetsnacht − Besinnungsstunden Karfreitag, 25. März 11.00 Uhr, Sunntigsfiir 15.00 Uhr, Karfreitagsliturgie Mitgestaltung Kirchenchor. Osternacht, Samstag, 26. März, 21.00 Uhr Kollekte: für die Mariannhiller-­ Missionare in Altdorf. Osternachtliturgie Wortgottesfeier mit Kommunion. Mitgestaltung Kirchenchor. Anschliessend «Eiertütschete» am Osterfeuer. Ostern, Sonntag, 27. März Kollekte: für das Seraphische Liebeswerk in Solothurn. 09.30 Uhr, Festgottesdienst, Eucharistiefeier 11.30 Uhr, Taufe von Alice Julia Meier Ostermontag, 28. März, 09.30 Uhr Gottesdienst in Subingen Dienstag, 29. März, 09.00 Uhr Eucharistiefeier, anschliessend eucharistische Anbetung Donnerstag, 31. März, 17.00 Uhr Eucharistiefeier, anschliessend Rosenkranzgebet Herz-Jesu-Freitag, 1. April, 09.30 Uhr Eucharistiefeier Weisser Sonntag, 3. April 10.00 Uhr, Fest- und Dankgottesdienst zur Erstkommunion

Mittwoch, 23. März, 09.00 Uhr Eucharistiefeier, anschliessend Rosenkranz Hoher Donnerstag und Karfreitag Kollekte: Karwochenopfer – für die Christen im Heiligen Land. Hoher Donnerstag, 24. März, 18.00 Uhr Abendmahlgottesdienst. Anschlies­ send Anbetungsstunde mit dem Kirchenchor Karfreitag, 25. März 07.00 Uhr, ökumenische Karfreitagsbesinnung der Frauengemeinschaft 15.00 Uhr, KarfreitagsFamiliengottesdienst Die Kinder der 4. Klasse gestalten den Karfreitagsgottesdienst mit. Osternacht, Samstag, 26. März, 21.00 Uhr Kollekte: für die MariannhillerMissionare in Altdorf. Osternachtliturgie Der Gottesdienst beginnt vor der Kirche beim Osterfeuer. Nach dem Gottesdienst gemeinsames «Eiertütschen» am Osterfeuer. Ostern, Sonntag, 27. März, 09.30 Uhr Kollekte: für das Seraphische Liebeswerk in Solothurn. Festgottesdienst mit Kommunionfeier Der Kirchenchor singt Teile aus der 3-stimmigen B-Dur-Messe von Anton Diabelli. Mitwirkende: Caroline Beiner (Violine), Barbara Fluri (Violine), Beat Beiner (Violoncelllo) und Elisabeth Borner (Orgel). (Tipp: Beginn Sommerzeit beachten). Ostermontag, 28. März, 09.30 Uhr Eucharistiefeier Mittwoch, 30. März, 09.00 Uhr Eucharistiefeier, anschliessend Rosenkranz Herz-Jesu-Freitag, 01. April, 08.30 Uhr Eucharistiefeier Beichtgelegenheit jeweils Donnerstagabend von 19.00 bis 19.45 Uhr in der Sakristei der Kirche Subingen.

Pfarrei Maria Himmelfahrt | Deitingen

Pfarrei St. Urs und Viktor | Subingen

Pfarramt | Derendingenstrasse 5 | 4543 Deitingen | Tel. 032 614 16 06 Pfarrer | Beat Kaufmann | Tel. 032 614 06 08, [email protected] Diakon | Franz Allemann-Marbacher | Tel. 031 381 58 74 | Tel. 032 614 16 06 [email protected] Pfarreisekretärin | Gislinde Fritzius | MI und DO 9 –11 | [email protected] Kirchgemeindepräsidentin | Daniela Flury-Kofmel | Tel. 032 614 19 96

Pfarramt | Luzernstrasse 49 | 4553 Subingen | Tel. 032 614 40 81 Pfarrer | Beat Kaufmann | Tel. 032 614 06 08 | [email protected] Pfarreisekretärin | Manuela Bachmann | Tel. 032 614 40 81 [email protected] | Bürozeit | MI 9.45 –11.30 Kirchgemeindepräsident | Meinrad Vögtlin | Tel. 032 614 33 15 [email protected]

Mitteilungen

Mitteilungen

Familiengottesdienst am Palmsonntag 20. März, 09.30 Uhr «Komm wir finden einen Schatz» – mit diesem Thema sind unsere Erstkommunionkinder dieses Jahr unterwegs zur Erstkommunion. Zum Segnen der Palmbäume treffen sich alle um 09.20 Uhr bei der Kapelle vor der Kirche. Nach der Segnung der Palmbäume und der immergrünen Zweige: Einzug in die Kirche. Hoher Donnerstag 24. März, 19.30 Uhr Erstkommunion Am Abend dürfen die Erstkommunionkinder das erste Mal kommunizieren. Zur ersten Mahlfeier mit Jesus am Hohen Donnerstag heissen wir unsere Erstkommunikanten willkommen: Alina Biberstein, Jan Christ, Jonas Fässler, Darko Josipovic, Hanna Juchli, Matthias Kofmel, Mara Moser, Leonie Rauch, Janine van Dam, Julia Wiget. Wir laden auch alle Pfarreiangehörigen herzlich ein. Nach der Eucharistiefeier halten wir ab 21.00 Uhr Gebetsnacht − Besinnungsstunden in der Kirche, die von den einzelnen Gruppen gestaltet werden: 21.00 Uhr, Frauengemeinschaft und Pfarreiangehörige 22.00 Uhr, Männer, gestaltet von den Männerturnern 23.00 Uhr, Kirchgemeinderat und Pfarreirat 24.00 Uhr, JuBla 05.00 Uhr, Turnerinnen 06.00 Uhr, Kirchenchor Karfreitag, 25. März 11.00 Uhr wir laden alle Kinder, besonders die 1.- bis 3.-Klässler zu einer Karfreitagsfeier in die Kirche ein. 15.00 Uhr Karfreitagsliturgie mit dem Kirchenchor.

Gottesdienste über Ostern Samstag, 26. März, 21.00 Uhr Die Auferstehungsfeier beginnt beim Osterfeuer vor der Kapelle. Nach dem Segnen des Feuers und dem Entzünden der Osterkerze Einzug in die dunkle Kirche. Da feiern wir gemeinsam in einer Wortgottesfeier mit Kommunion die Auferstehung von Christus. Der Kirchenchor singt von Bach «Freut euch alle», von Haydn «Benedictus und Agnus» und von Händel «Halleluja». Der Chor wird begleitet von einer Bläsergruppe der Musikgesellschaft Deitingen. Anschliessend sind alle zum «Eiertütschen» eingeladen. Ostersonntag, 27. März, 09.30 Uhr Festgottesdienst. Osterkerzenverkauf Nach der Osternacht und auch später verkaufen wir gesegnete Osterkerzen. Eine Kerze kostet ­ Fr. 10.00 und hat das gleiche Motiv wie die grosse Osterkerze. Suppentag als Zeichen der Solidarität in der Fastenzeit

Aus dem Verkauf der feinen Kartoffelsuppe, den Getränken, von Kaffee und selbstgemachten Kuchen durften wir insgesamt Fr. 1881.– (je ein Drittel an Fastenopfer, Brot für alle und ­3. Welt-Projekt) entgegennehmen. Wir danken allen, die zu diesem guten Ergebnis beigetragen haben: den Erstkommunionkindern, den Helferinnen vom 3.-Welt-Verein und vom reformierten Pfarrkreis, den zahlreichen Besuchern und ganz besonders der Koordinatorin Marlies Meier.

Das «Baschi» für eine Feier oder Veranstaltung mieten? Wählen Sie: Telefon 032 614 25 91, Sabina Galli-Rüfenacht, oder [email protected]

«Klagemauer» in der Kirche «Klagemauer» – Bitten, Anliegen … auf Zettel Die Zettel mit Bitt- und Dankesworten in der «Klagemauer» bei der Marienstatue in unserer Kirche werden in der Osternacht ins Osterfeuer gelegt. Übergeben wir alles, was uns bewegt Christus, dem Auferstandenen. Osterkerzenverkauf Nach der Osternachtfeier und am Ostertag verkaufen wir gesegnete Osterkerzen zum Preis von Fr. 10.00.

Senioren Seniorenmittagstisch Dienstag, 29. März, 12.30 Uhr Restaurant Oeschbrücke Frau Käthi Bernhard nimmt die Anmeldungen entgegen bis am 26. März, Telefon 032 614 14 22. Seniorennachmittag Dienstag, 29. März, 14.15 Uhr Josefsheim Das «Trachtenduo Käser» aus Wiler bei Seedorf wird ein fröhliches Unterhaltungsprogramm zum Besten geben. Sie

singen Jodellieder und andere Lieder, sie musizieren auf dem Örgeli und haben Sketche vorbereitet. Mit anderen Worten: «Es git öppis fürs Härz und Gmüet!» – Herzliche Einladung an alle interessierten Seniorinnen und Senioren.

Frauengemeinschaft Ökumenische Karfreitagsbesinnung Karfreitag, 25. März, 07.00 Uhr Kirche Gemeinsam stimmen wir uns auf die Ostertage ein. Im Blick auf den Karfreitag laden wir dich ein, dein eigenes Kreuz zu betrachten, es anzunehmen und zu tragen. Stadttheater Solothurn Donnerstag, 31. März, 19.30 Uhr Gemeinsam schauen wir uns das Lustspiel in drei Akten, «Dr läbig Schueh» von Hans Wagner an. In der Geschichte geht es um den Schuhmacher Fröhlicher. Für ihn widerspiegeln Schuhe den Charakter ihrer Träger. Aufgrund der Abnützung der Schuhe kann der Schuhmacher daraus schliessen, ob jemand geizig, überheblich, stolz, aufrichtig oder betrübt ist. Anmeldung: bis am 23. März bei Béatrice Wili, Tel. 079 254 87 64. Bei Anmeldung werden die Teilnehmerinnen direkt auf die Autos zugeteilt.

Rückblick Repetitionsanlass unserer Minis

Am Samstag, 20. Februar, fand unser alljährlicher Repetitionsanlass statt. Pfarrer Beat Kaufmann erklärte uns die Bedeutung der einzelnen Handlungen im Gottesdienst und was unsere Aufgabe dabei ist. Er gab uns wertvolle Tipps und Tricks für die Ausübung des Ministrantendienstes. Der Anlass wurde mit Pizzaessen, Filmabend, Spiel und Spass abgerundet. Minis und Oberminis 07 | 2016

15

Pfarrei St. Josef | Luterbach Pfarramt | Hauptstrasse 2 | 4542 Luterbach | Tel. 032 682 21 45 | Fax 032 682 44 44 | [email protected] Gemeindeleitung | Thomas Faas Sekretariat | Verena Moser-Schwaller | Tel. 032 682 21 45 | Bürozeit | DI bis FR 9.00 –11.00 | Notfall-Nr. | 079 654 22 20 Sakristanin | Trudy Ochsenbein | Bahnweg 9 | Tel. 032 682 40 47 Pfarreiheim-Reservationen | Thomas Bärtschi | Mühleweg 12 | Tel. 032 681 01 37 ab 17.30 Uhr Katechetinnen | Emma Wyss | Tel. 032 637 23 50 | Judith Zoller | Tel. 032 682 10 04

Gottesdienste Sonntag, 20. März Palmsonntag 11.00 Uhr, Wortgottesdienst mit Thomas Faas mitgestaltet von den Erstkommunikanten mit Katechetin Judith Zoller und vom Posaunenchor Biberist. Gedächtnis: für Oskar Fluri-Wyss. Türkollekte: Fastenopfereinzug. 15.45 Uhr, Tamilengottesdienst Dienstag, 22. März, 07.30 Uhr Morgengebet mit Taizéliedern Donnerstag, 24. März Hoher Donnerstag 14.30 Uhr, Tamilengottesdienst 17.00 Uhr, Abendmahlsfeier für Kinder 19.30 Uhr, Agapefeier mit Thomas Faas mitgestaltet vom Kirchenchor St. Josef, an der Orgel Gregor Koscinski. Türkollekte: für die Christen im Heiligen Land. Freitag, 25. März Karfreitag 15.00 Uhr, Feier vom Leiden und Sterben Jesu Christi mit Thomas Faas mitgestaltet vom Kirchenchor St. Josef. Türkollekte: für die Christen im Heiligen Land. 17.00 Uhr, Tamilengottesdienst Samstag, 26. März, 21.00 Uhr Karsamstag Osternachtfeier mit Thomas Faas mitgestaltet vom Kirchenchor St. Josef, an der Orgel Gregor Koscinski. Beginn mit der Weihe des Osterfeuers und der Osterkerze vor der Kirche. Türkollekte: für soziale Aufgaben in unserer Pfarrei. Sonntag, 27. März Fest der Auferstehung Jesu Christi 11.00 Uhr, Ostergottesdienst für Chlii und Gross mit Osterspiel Türkollekte: für Stiftung Theodora Lonay. 13.00 Uhr, Tamilengottesdienst Montag, 28. März, 09.30 Uhr Ostermontag bei der kath. Kirche Gang nach Emmaus für Chlii und Gross Dienstag/Donnerstag, 29./31. März 07.30 Uhr, Morgengebet

16

07 | 2016

Sonntag, 3. April, 11.00 Uhr 2. Sonntag der Osterzeit Wortgottesdienst mit Thomas Faas Dreissigster: für Peter Ingold-­ Kilchenmann. Gedächtnis: für Julia Kofmel-­ Kofmel; Susi Kofmel-Mosimann; Anton Bader-Kastner; Konrad und Käthi Fluri-Moser. Türkollekte: diözesanes Kirchenopfer für die Arbeit mit den Räten, Kommissionen und Arbeitsgruppen.

Mitteilungen Kirchenchor St. Josef Hoher Donnerstag, 24. März, 19.30 Uhr (Vorprobe um 18.45 Uhr.) Karfreitag, 25. März, 15.00 Uhr (Vorprobe um 14.15 Uhr.) Karsamstag, 26. März, 21.00 Uhr (Vorprobe um 20.15 Uhr.) Der Kirchenchor gestaltet diese Gottesdienste mit. Wir laden Sie dazu herzlich ein und wünschen der ganzen Pfarrei eine besinnliche Karwoche und ein frohes Osterfest. Kirchenchor St. Josef

Gang nach Emmaus Montag, 28. März, 09.30 Uhr bei der katholischen Kirche Gemäss einer kleinen Tradition wollen wir uns am Ostermontag 2016 zum fünften Mal aufmachen, das «Dorf Emmaus» und sein Gasthaus zu suchen – und, viel wichtiger, auch zu finden! Wo es 2016 liegt? Nun: Lassen Sie sich – lass dich einfach überraschen. Der Fussweg beträgt ca. 2½ Stunden und ist für Kinderwagen geeignet. Es gilt bei dieser Wanderung, das Evangelium vom Ostermontag neu zu erfahren. Herzliche Einladung an Kinder, Eltern, Männer, Frauen, Familien und Einzelpersonen. Bringen Sie bitte Ihr Halbtax oder GA mit. Die Rückkehr wird drei Libero-Zonen nicht übersteigen. Bei Fragen: Tel. 032 682 21 45, Gemeideleiter Thomas Faas. Erlebnisnachmittag Donnerstag, 31. März, 13.30–16.00 Uhr Pfarreiheim St. Josef Die katholischen Erstklässler von Katechetin Judith Zoller treffen sich zum Erlebnisnachmittag gemäss separater Einladung.

Voranzeigen Krankensalbung Dienstag, 5. April, 10.00 Uhr AH Tharad Derendingen Erstkommunion 2016 Sonntag, 10. April, 10.00 Uhr St.-Josef-Kirche Herzliche Einladung an die ganze Gemeinde! Thema: Lasst uns seine Spuren suchen Da kam doch einer … … bringt Licht in die Dunkelheit der Menschen. Hinterlässt Spuren. Blinde sehen, Taube hören, Stumme reden, Lahme springen und tanzen. Jesus selber sagt: Ich bin der Weg. Besammlung im Pfarreiheim um 9.40 Uhr, Einzug in die Kirche um 9.55 Uhr begleitet von der Musikgesellschaft Luterbach. Festgottesdienst mit Arno Stadelmann, Thomas Faas und Judith Zoller. Anschliessend Apéro, Gastgeber: Pfarreirat Sankt Josef. Taufe In die Gemeinschaft der Kirche aufgenommen wurde am Sonntag, 6. März 2016, Simon Patrick Jost, Sohn des Markus Jost und der Corinne geb. Lanz, Poststrasse 2, in Luterbach. Gott begleite das Kind mit seinen Eltern in eine frohe Zukunft. Unsere Verstorbenen Aus dem Leben in die ewige Gemeinschaft mit Gott eingegangen ist Liselotte Beer, Poststr. 13. Gott schenke der Verstorbenen seinen ewigen Frieden und seine Gemeinschaft.

Ökumenischer Suppentag Am Sonntag, 28. Februar, haben sich viele Gemeindemitglieder zum ökumenischen Gottesdienst mit anschliessendem Suppen­ zmittag eingefunden. Wir möchten den beiden Seelsorgern Rolf Weber und Thomas Faas für die Gestaltung und Durchführung des Gottesdienstes herzlich danken wie auch allen Helfern/ -innen danach beim Zmittag. Ebenfalls ein Dankeschön richten wir an Karin Sommer und Paul Flück vom Rest. Krone für die gespendete Suppe und an Agnes und Niklaus von der Gerber Molki für die gespendeten Getränke und den Kaffee. Vielen Dank auch für die gespendeten Kuchen. Kirchenopfer und Spenden 01.01. Kollekte und Spende Fr. 147.30 (BurkinaNooma); 03.01. Fr. 132.50 (Epiphanieopfer für Kirchenrestaura­ tionen); 10.01. Fr. 91.60 (Solidaritäts­ fonds für Mutter und Kind und SOS werdende Mütter); 17.01. Fr. 121.75 (kirchenmusikalische Zwecke); 24.01. Fr. 83.25 (diözesanes Kirchenopfer für die Unterstützung der Seelsorge durch die Diözesankurie in Solothurn); 31.01. Fr. 71.– (Caritas Kanton Solothurn); 07.02. Fr. 109.80 (Studentenpatronat) und Kollekte Tauffeier Fr. 83.90 (BurkinaNooma); 14.02. Fr. 111.– (Kollegium St-Charles Pruntrut); 21.02. Fr. 93.30 (Pfarrei); 28.02. Suppentag-Kollekte und Spende Fr. 630.55 (je ½ FO-Projekt und Brot für alle). Den Spenderinnen und Spendern ein herzliches Dankeschön!

Hausosterkerzen Symbol: Osterklang «Jesus Christus – Auferweckter, Auferstandener, reiss mich mit hinein ins Leben, wirf Deine Töne hinein in meine Melodie, lass mich einschwingen in Deinen Lebensrhythmus, einstimmen in das Jauchzen und Singen, in den Freudentanz des Lebens, in den Jubelgesang des ganzen Universums.» Eine kleine Osterkerze, die gleich aussieht wie die Kerze, die im Osternachtgottes­ dienst entzündet wird, können Sie zu sich nach Hause nehmen. Die Kerzen können für Fr. 10.– jeweils nach den Gottesdiensten (nach Ostern in der Sakristei oder im Pfarrhaus im Sekretariat zu den Bürozeiten) gekauft werden. Wir wünschen Ihnen allen, dass Sie das Licht und die Hoffnung von Ostern begleiten und Ihnen Freude und Kraft schenken. Pfarramt St. Josef

Pfarrei Herz-Jesu | Derendingen Pfarramt | Hauptstrasse 51 | Tel. 032 682 20 53 | Fax 032 682 07 63 | [email protected] Gemeindeleiter | Thomas Faas | Tel. 032 682 21 45 | Mitarbeitender Priester | Arno Stadelmann Pastoralassistentin | Andrea Allemann | Tel. 032 682 20 53 | [email protected] Sekretariat | Nadia Porta | Tel. 032 682 20 53 | Bürozeiten im Pfarrhaus | DI 8.00 –11.00 | DO 14.00 –17.00 | FR 8.00 –11.00 Sakristanin | Esther Friedli | Tel. 079 488 73 42 | [email protected] | Verwaltung | Marie-Therese Wiedmann | Tel. 032 682 44 81 Betreuung Kapelle Allerheiligen und Pfarrheim Widlimatt | Doris Rölli | Tel. 079 317 59 70 | [email protected]

Gottesdienste Karwoche und Ostern Palmsonntag

20. März 09.30 Uhr, Familiengottesdienst A. Stadelmann, A. Allemann. Palmweihe mit den Erstkommuni­ kanten und der 2. Klasse. Kollekte: Einzug Fastenopfersäckli. 16.00 Uhr, Eucharistiefeier Albanermission.

Hoher Donnerstag

24. März, 19.30 Uhr Eucharistiefeier A. Stadelmann, A. Allemann. «Jesus feiert das letzte Abendmahl.» Mitgestaltung der Erstkommuni­ kanten, anschliessend gemein­ sames Brotteilen und Wein im Pfarreiheim Widlimatt. Ausset­ zung des Allerheiligsten in der Unterkirche bis 21.30 Uhr.

Karfreitag

25. März, 15.00 Uhr Karfreitagsliturgie A. Stadelmann, A. Allemann. Die Erstkommunikanten und Firmlinge gestalten Szenen aus der Passion Christi.

Osternacht

26. März, 21.00 Uhr Osternachtsfeier A. Stadelmann, A. Allemann. Beginn beim Osterfeuer, Vorplatz Kirche (bei guter Witterung). Die Erstkommunikanten erneuern ihr Taufgelübde. Anschliessend, traditionelles «Eiertütschen» im Pfarreiheim Widlimatt.

Ostersonntag

27. März, 09.30 Uhr Wortgottesdienst mit Kommunionfeier Thomas Faas, Andrea Allemann. Mitgestaltung vom Kirchenchor und dem Organisten Alessandro Michelon. Der Chor singt die St.-Anna-Messe von Richard Flury. Kollekte Karwoche Die Kollekte während der Karwoche ist für die Christen im Heiligen Land bestimmt.

Mitteilungen Verstorben Zu Gott heimgekehrt ist am 07. März – Franco Sichi (1929). Gott schenke dem lieben Verstor­ benen das ewige Leben und tröste die Angehörigen in der Zeit des Weitergehens. Voranzeige Herz-Jesu-Freitag, 1. April 08.30 Uhr, Rosenkranzgebet 09.00 Uhr, Eucharistiefeier Anton Cadotsch. Religionsunterricht Palmenbinden Samstag, 19. März, ab 09.00 Uhr Pfarreiheim Widlimatt Wir freuen uns, wenn viele ­Familien mit ihren Kindern und Jugendlichen in diesem Jahr Palmen binden. Die Palmen erinnern uns an den Einzug von Jesus in Jerusalem. In der Bibel steht: «Viele Menschen breiteten ihre Kleider auf der Strasse aus, andere schnitten Zweige von den Bäumen und streuten sie auf den Weg» (Mt 21,8). Palmen und Ölzweige sind Symbole des Lebens und des Friedens. Die Erstkommunionfamilien und weitere Interessierte sind herzlich eingeladen, diese Tradition zu pflegen. Die gefertigten Palmen können am Samstag in der Kirche aufbewahrt und nach dem Familiengottesdienst am Palm­ sonntag, 20. März, 9.30 Uhr zu Hause aufgestellt werden. Flyer zum Anfertigen der Palm­ bäume finden Sie im Schriften­ stand der Kirche, für weitere Fragen gibt die Pastoralassistentin Andrea Allemann gerne Auskunft. Familiengottesdienst Palmsonntag, 20. März, 09.30 Uhr Palmweihe und Mitwirkung der Erstkommunikanten und der 2. Klasse.

Gang nach Emmaus Ostermontag, 28. März 2016 Zwei Freunde Jesu machen sich voller Angst auf den Heimweg, nur weg aus Jerusalem, wo Jesus gekreuzigt wurde. Sie sind total verwirrt durch das «Auferstehungsgefasel» einiger Frauen. Unterwegs begegnen sie einem Fremden. Der legt ihnen so überzeugend die Geschichte um den Tod Jesu aus, dass sie ihn bitten, bei ihnen zu bleiben. Sie laden ihn ein ins Gasthaus zu Emmaus. Dort erkennen sie beim Brotbrechen den Fremden: Es ist Jesus. Auch 2016 wollen wir uns aufmachen, das Gasthaus zu Emmaus zu suchen – und zu finden! Wo es liegt? Nun: Lassen Sie sich einfach überra­ schen. Treffpunkt: 9.30 Uhr kat. Kirche Luterbach. Familien, Einzelpersonen – alle sind herzlich eingeladen. Flyer liegen in der Kirche auf, weitere Informationen entnehmen Sie auf der Luterbacher «Kirchenblatt»-Seite Nr. 16, besten Dank.

Projekt «helfende Hände» Emilie Flückiger und Laura Amorosi, Schülerinnen des 9. Schuljahres am Oberstufenzent­ rum in Subingen, haben dieses Projekt erarbeitet. Sie haben es schon im Gottesdienst vorgestellt und es ist toll angelaufen. Noch bis Ende Mai 2016 stehen die Kisten mit den «helfenden Händen» in der Herz-Jesu-Kirche Derendingen und in der St.-Josef- Kirche Luterbach. Darin sammeln sie für Kinder zwischen 3 und 16 Jahren Kleider, Spiele, DVDs usw. Über das Böglihuus in Derendingen, das Zentrum für Sonderpä­dagogik Kriegstetten und über die Caritas Solothurn werden die gesammel­ ten Gegenstände an bedürftige Kinder verteilt.

Mitwirkung in den Gottesdiensten Karwoche, 24.–27. März Mitwirkung der Erstkommunikan­ ten und der Firmlinge am Hohen Donnerstag, am Karfreitag und in der Osternacht. Helfen Sie mit und unterstützen Sie die beiden mit ihrem Projekt.

Unsere Erstkommunikanten

Elf Kinder dürfen sich dieses Jahr auf ihre Erstkommunion freuen: Barbetta Alessio Biscozzo Antonio Blanc Lena Gjokaj Simon Li Rosi Antonella Meyer Till Moser Gregor Rao Alessia Richichi Loris Radonjic Leo Veronica Federico. Die Hauptprobe für die Erstkommu­ nion findet am Samstag, 2. April, 10.00 – 12.00 Uhr in der Kirche statt. Wir wünschen den Erstkommu­ nikanten und ihren Familien eine gute Vorbereitung, einen unver­ gesslich schönen Festtag und viele froh machende und reiche Erfahrungen des Glaubens.

Frauengemeinschaft Süsser Nachmittag in der Suteria Chocolata AG in Solothurn Freitag, 4. April Der Besuch in einer der feinsten Confiserien weit und breit! Anhand einer Präsentation wird Einblick in und über die Suteria Chocolata AG gewährleistet. Ein Rundgang durch die Backstube und zur Werkbank: Jede Teilneh­ mer/-in backt selbst eine kleine originale Solothurner Torte. Anschliessend Kaffee und Kuchen. Treffpunkt: 14 Uhr, Pfarreiheim Widlimatt. Kosten: Fr. 20.–/Mitfahrpreis Fr. 2.– Auskunft: Iris Kofmel Tel. 032 682 13 34 [email protected] Anmeldeschluss: 30.3.2016 07 | 2016

17

Seelsorgeverband Mittlerer Leberberg | Pfarreien Bellach, Langendorf, Lommiswil, Oberdorf, Selzach Pfarrei Bellach Pfarramt Dreifaltigkeit | Friedhofstrasse 5 | Tel. 032 618 10 49 Gemeindeleitung ad interim | Diakon Markus Stalder | [email protected] | www.pfarrei-bellach.ch Öffnungszeiten | MI 8.00 –11.30 | FR 14.00 –17.30 Religionspädagogin | Beatrice Fessler-Roth | Tel. 032 351 40 22 Sekretariat | Beatrice Corti Verwaltung | S. Gyger Treuhand GmbH | Hans-Huber-Strasse 38 | 4502 Solothurn | Tel. 032 623 21 23 | Fax 032 622 97 32

Gottesdienste Sonntag, 20. März, 09.30 Uhr Eucharistiefeier mit Prälat Alfred Bölle und Diakon Markus Stalder; textlich mitgestaltet von den Erstkommunionkindern und der Jubla. Musikalische Gestaltung Flurina Birri und Eva-Maria Späti unter der Leitung von Fredy Schnyder. Jahrzeitgedächtnis: für Edith Bobillier; für Bertha Flury; für Othmar Stampfli-Späti; für Klara Schwägli; für Arnold und Elisabeth Probst-Hänzi; für Maria Ursula Probst-Stüdeli; für Annemarie Probst-Karli; für Viktor und Katharina Stüdeli-von Burg und Sohn Oskar Stüdeli. Kollekte: Fastenopfer. Ministranten: Sabrina, Tina, Elena, Alissa, Kevin, Valeria, Larissa, *Asmeret. Montag 21. März, 19.15 Uhr Versöhnungsfeier in der Pfarr- und Wallfahrtskirche Oberdorf. Die Versöhnungsfeier mit der Möglichkeit des sakramentalen Zuspruchs halten wir für alle Pfarreien des Pastoralraumes in Oberdorf. Dienstag, 22. März, 19.00 Uhr Abendliche Bussandacht in der Pfarrkirche Maria Himmelfahrt Selzach. Die Bussandacht feiern wir für alle Pfarreien im Pastoralraum in Selzach. Wer zur Versöhnungsfeier oder zur Bussandacht einen Fahrdienst wünscht, melde sich bitte im Wohnortspfarramt. Donnerstag, 24. März, 19.00 Uhr Hoher Donnerstag Eucharistiefeier mit Prälat Alfred Bölle und Diakon Markus Stalder. Kollekte: Ruanda, Hilfswerk Abbé Patrick Hungerbühler. Ministranten: Alessandra, Gianluca, Elena, Daniel, Cyrill, Wai King, Wai Xing.

Freitag, 25. März, 14.30 Uhr Karfreitag Karfreitagsliturgie mit Markus Stalder, Béatrice Fessler und Bea Corti. Der Kirchenchor singt vorne in den Bänken Lieder aus dem Kirchengesangbuch. An der Orgel: Fredy Schnyder. Kollekte: Christen im Heiligen Land. Ministranten: Alice, Eva-Maria, *Larissa. Samstag, 26. März 21.00 Uhr Osternacht Eucharistiefeier mit Prälat Alfred Bölle und Diakon Markus Stalder. In der festlichen Osternachtfeier singen wir die graziös beschwingte und fröhliche «Missa brevis a tre voci» von Michael Haydn, 1737–1806. Dieses Werk passt hervorragend zur Auferstehungsfreude von Ostern. An der Orgel begleitet uns Fredy Schnyder. Kollekte: Heiliges Land. Ministranten: Alessandra, Gianluca, Tina, Alissa, Kevin, Valeria, Cyrill, Asmeret, Larissa. Alle sind herzlich eingeladen in den Pfarreisaal zum «Eiertütschen». Einen Moment noch gemütlich zusammen zu sein, um die österliche Freude zu teilen. Ostern, 27. März 09.30 Uhr Wortgottesdienst mit Kommunionfeier mit Diakon Markus Stalder. Musik: Fredy Schnyder und Simone Aeberhard. Kollekte: Heiliges Land. Ministranten: Sabrina, Elena, Daniel, *Eva-Maria. Im Anschluss an den Gottesdienst laden wir Sie zum «Eiertütschen» in den Pfarreisaal ein.

Was mich bewegt … In dieser Woche beginnt die sogenannte Heilige Woche, auch Karwoche genannt. Eine kirchlich dichte Woche, beginnend mit Palmsonntag, der an den Einzug Jesu in Jerusalem erinnert. Am Montag lädt Bischof Felix alle Seelsorgenden und Gläubigen nach Solothurn zur Chrisam-Messe: Die Weihe der Öle für die Taufbewerber, die Täuflinge, die Firmlinge und die Kranken. Gefolgt vom Gründonnerstag, auch Hoher Donnerstag genannt (Erinnerung und Vergegenwärtigung des ersten Abendmahls Jesu mit seinen Jüngern), Karfreitag (Kreuzigung Jesu) und der Grabesruhe am Samstag. Erst dann, nach der Dämmerung, im Dunkel der anbrechenden Nacht wird das Osterfeuer entzündet. Licht, das das Dunkel vertreiben mag. Durch das Feuer wird das Dunkel nicht einfach aufgehoben, aber es wird gebannt. Dort wo das Licht ist, kann man sehen, manchmal nicht eindeutig klar, aber doch genug, um den Weg zu finden. Die Dichte der Karwoche bewegt mich, in dem was sie ist und für mich auch anthropologisch verkörpert, immer wieder. In diesem Jahr vielleicht sogar noch mehr als in anderen. Im Lauf der Karwoche spiegelt sich unser eigenes Leben. Das Freudige des Palmsonntags. «Jawohl, dieses Projekt gehe ich an, darauf lasse ich mich ein!» Gefolgt von den eigenen Zweifeln oder derjenigen der anderen, den Buh-Rufen. Jeder braucht einen Kreis von Menschen, die zu einem stehen, die Mut und Halt geben und Stärkung ermöglichen. Nur so gelingt es, um der Sache willen auf dem Weg zu bleiben, nicht aufzugeben (Chrisam-Messe und Hoher Donnerstag). Keine Rosen ohne Dornen, sagt ein Sprichwort. Und so gehört der Karfreitag zu manch einer Entscheidung, ob sie denn kleiner oder grösser ist. Auf manche Entscheidungen gehen wir selbst zu, andere stellt das Leben an uns. Einigen Entscheidungen können wir ausweichen, anderen nicht. Der Karfreitag im eigenen Leben ereignet sich immer wieder in jenen Momenten, in denen all die gutgemeinten Worte der Unterstützung abprallen oder auch gänzlich ausbleiben. Der Moment, in dem einem alles nicht nur zu gross scheint, sondern aus eigener Perspektive schlicht und einfach auch zu gross ist. Momente in unserem Dasein, in denen wir von der Wahrnehmung her auf uns alleine gestellt sind. Die Karfreitage in unserem Leben aus- und durchzuhalten im christlichen Vertrauen darauf, dass es auch im eigenen Leben immer wieder Ostern werden darf, nicht erst «in saecula saeculorum». Das Ringen bei gleichzeitigem Vertrauen in diese Grundbotschaft unseres Glaubens bewegt mich in diesem Jahr besonders. Möge uns Gott immer wieder in Bewegung versetzen und durch manche Entscheidung mit all ihren Höhen und Tiefen begleiten, mögen wir diese Wege gehen im Vertrauen darauf, dass Ostern auch auf uns wartet. Markus Stalder

Donnerstag, 31. März, 09.00 Uhr Eucharistiefeier mit Pater Antony Kolencherry. Sonntag, 3. April, 09.30 Uhr Weisser Sonntag Eucharistiefeier mit Prälat Fredy Bölle und Diakon Markus Stalder. Kollekte: Sembar esperanza. Ministranten: siehe Plan. Foto: Markus Stalder, Grederhof Bellach

18

07 | 2016

Pfarrei Maria Himmelfahrt | Selzach Pfarramt | Dorfstrasse 33 | 2545 Selzach | Tel. 032 641 10 50 | [email protected] Gemeindeleiter | vakant Sekretariat | Jacqueline Zuber | MI-Morgen und FR-Morgen Sakristaninnen | Barbara Bläsi | Tel. 032 641 13 02 | Evelyne Staufer | Tel. 032 641 00 23 Kirchgemeindepräsident | Erwin von Burg | Schänzlistrasse 8 | Tel. 032 641 25 92

Gottesdienste Sonntag, 20. März, 09.30 Uhr Palmsonntag Palmsonntagsgottesdienst im Pfarreizentrum mit Pater Antony Kolencherry, den Erstkommunionskindern und der Musikgesellschaft Selzach. Jahrzeiten: Walter und Edith Hug-von Arx. Elise Amiet-Mengisen. Max Witmer. Hanny Witmer. Hans und Hedwig Tschümperlin-­ Witmer. Josef und Marie ChristBur. Oskar und Leopoldine Gisiger-Sauter und Regina Gisiger-Meister und Angehörige. Armin Bur-Gisiger. Walburga Sauter und Angehörige. Opfer: Fastenopfer. Montag, 21. März, 19.15 Uhr Versöhnungsfeier in der Pfarr- und Wallfahrtskirche Oberdorf. Die Versöhnungsfeier mit der Möglichkeit des sakramentalen Zuspruchs halten wir für alle Pfarreien des Pastoralraumes in Oberdorf. Dienstag, 22. März, 19.00 Uhr Abendliche Bussandacht in der Pfarrkirche Maria Himmelfahrt Selzach. Diese Bussandacht feiern wir für alle Pfarreien im Pastoralraum. Wer zur Versöhnungsfeier oder zur Bussandacht einen Fahrdienst wünscht, meldet sich bitte im Wohnortspfarramt. Donnerstag, 24. März, 19.00 Uhr Hoher Donnerstag Eucharistiefeier mit Pater Antony Kolencherry. Opfer: Karwochenopfer. Freitag, 25. März, 14.00 Uhr Karfreitag Karfreitagsliturgie mit Pater Antony Kolencherry. Opfer: Mission Immensee. Samstag, 26. März, 20.00 Uhr Karsamstag Osternachtsfeier im Pfarreizentrum mit Dr. Markus Thürig, Generalvikar. Anschliessend herzliche Einladung zur Eiertütschete. Opfer: Karwochenopfer.

Sonntag, 27. März, 09.30 Uhr Ostern Eucharistiefeier mit Pfarrer Agnell Rickenmann. Mitwirkung des Gesangvereins. Dreissigster von Walburga Bur-Gisiger. Opfer: Blumenhaus Buchegg. Donnerstag, 31. März, 09.00 Uhr Frauengottesdienst Freitag, 1. April, 15.15 Uhr Altersheim Baumgarten, Bettlach Gottesdienst Sonntag, 3. April, 09.30 Uhr Weisser Sonntag Erstkommunionfeier im Pfarreizentrum mit Pater Antony Kolencherry, Regula von Burg und mit den Erstkommunionkinder aus Selzach und Lommiswil. Mitgestaltet von der Musikgesellschaft Selzach und Erika Burki an der Orgel. Anschliessend Apéro im Foyer. Opfer: Pfarreilager Bellwald.

Mitteilungen Rosenkranzgebet Jeden Sonntag und Herz-Jesu-Freitag, 17.00 Uhr Kapelle Altreu Jeden Montag, 18.15 Uhr Kirche Selzach Café Schänzli Montag, 21. März, 14.00 – ca.16.00 Uhr Schänzli Frauezmorge Dienstag, 29. März, ab 09.00 Uhr Schänzli Todesfälle Am 17. Februar 2016 starb Rosette Kocher-Fluri, geb. 17. Januar 1921, wohnhaft gewesen im Altersheim Baumgarten, Bettlach. Möge unser Schöpfer sie in ihrem ewigen Frieden aufnehmen und die Angehörigen trösten. Opferübersicht 1. Fastensonntag, Fr. 120.30, St-Charles, Pruntrut. 2. Fastensonntag, Fr. 60.10, oek. Menschenrechtstag. 3. Fastensonntag, Fr. 103.05, Studentenpatronat. Beerdigung Robert Brotschi-Häfliger, Fr. 477.15, Spitex Aare-Nord. Beerdigung Walburga Bur-Gisiger,

Fr. 335.60, Antoniushaus Solothurn. Beerdigung Rosette Kocher-Fluri,

Fr. 424.00, Antoniushaus Solothurn. Opferlichter, Fr. 221.25.

Heimosterkerze anfertigen Wie jedes Jahr wird sich am Mittwoch, 23. März die Gelegenheit bieten, eine Osterkerze selbst zu gestalten, um sie mit nach Hause zu nehmen. Kosten Fr. 9.– Regula und Jasmin von Burg freuen sich auf viele Gäste unter der folgenden Zeiten: 14.00–16.00 Uhr und 19.00–21.00 Uhr im Pfarrsäli beim Pfarrhaus.

Osternacht mit anschliessender Eiertütschete Liebe Schwestern und Brüder in Christus Die Osternachtfeier führt uns jedes Jahr in die Mitte unseres Glaubens und unserer Hoffnung: Gott Vater hat seinen Sohn, Jesus Christus, im Heiligen Geist von den Toten auferweckt. Das Licht des Osterfeuers kündet vom neuen Morgen. Die biblischen Lesungen erinnern an den Heilsweg, den Gott mit seinem Volk gegangen ist und geht. Die Erneuerung des Taufbekenntnisses erinnert an das neue Leben, das wir in Jesus Christus empfangen haben. In der Eucharistiefeier, der grossen Danksagung, vergegenwärtigen wir Tod und Auferweckung Jesu Christi für unsere Tage und erhalten Anteil an dessen Auferweckung und am ewigen Leben in IHM. Die Frauen am Grab Jesu werden gefragt: «Was sucht ihr den Lebenden bei den Toten?» (Lukasevangelium 24,5) Mit dieser Frage dürfen wir Christinnen und Christen durchs Leben gehen und so den Glauben ins Spiel bringen, damit eine Kultur des Lebens Kreise zieht. Ich freue mich auf die Osterbotschaft: «Christus ist wahrhaft auferstanden. Halleluja.» Ich freue mich, mit Ihnen die Osternacht zu feiern. Markus Thürig, Generalvikar

Diese Feier wird am Samstag, 26. März, um 20.00 Uhr vor dem Pfarreizentrum gestartet. Wir beginnen beim Osterfeuer und werden danach mit dem Osterlicht ins Zentrum einziehen. Musikalisch werden wir von Erika Burki an der Orgel und Denise Ibrahim mit der Querflöte unterstützt. Ein herzliches Dankeschön Dr. Markus Thürig, Generalvikar Bistum Basel, der uns durch den Gottesdienst führt. Anschliessend herzliche Einladung zum Eiertütsche im Foyer. Die KAB Selzach hat am Mittwoch der Karwoche diese vielen schönen Eier für uns gefärbt. Ein grosses Dankeschön für diese grosse Arbeit.

Ostern Das Fest der Auferstehung feiern wir am Sonntag, 27. März, um 9.30 Uhr in der Kirche. Dazu sind alle herzlich eingeladen. Der Gesangsverein singt für uns die Bruckner Messe. Herzlichen Dank allen Sängern, dem Dirigenten Adelbert Roetschi, Erika Burki an der Orgel und Dr. Agnell Rickenmann. Nun wünschen wir euch allen ein gesegnetes Osterfest. Das Pfarrei-Team

07 | 2016

19

Kirchgemeinde Oberdorf | Pfarreien Oberdorf, Langendorf und Lommiswil Kirchgemeindepräsident | Robert Christen | Römerweg 11 | 4514 Lommiswil | Tel. 032 641 36 32 Vize-Kirchgemeindepräsidentin | Marie-Therese Rey | Stöcklimattstrasse 20 | 4513 Langendorf | Tel. 032 621 80 24 Verwaltung | S. Gyger Treuhand GmbH | Hans-Huber-Strasse 38 | 4502 Solothurn | Tel. 032 623 21 23 | Fax 032 622 97 32

Pfarrei Maria Himmelfahrt | Oberdorf Pfarrer Dr. Agnell Rickenmann | Pfarrhaus | 4515 Oberdorf | Tel. 032 622 29 60 | [email protected] | www.pfarrei-oberdorf.ch Sekretariat | Monika Zutter-Friedli | Bürozeit im Pfarrhaus | DI 14.00 –17.30 | FR 8.30 –11.30 Sakristan | Josef Lang | Tel. 032 530 34 47 | Tel. 079 422 21 32 Fahrgelegenheit zum Sonntagsgottesdienst | Othmar Michel | Oberdorf | Tel. 032 622 28 91

Gottesdienste Palmsonntag, 20. März 10.45 Uhr, Eucharistiefeier. Beginn auf dem Gemeindeplatz mit anschliessender Palmprozession. Kollekte: Fastenopfer. 12.15 Uhr, Taufe von Samuel, Nicolas Adam 17.30 Uhr, Rosenkranzgebet Montag der Karwoche, 21. März 07.00 Uhr, Eucharistiefeier 19.15 Uhr, Versöhnungsfeier in der Kirche Oberdorf mit sakramentaler Lossprechung für die Pfarreien im Pastoralraum. Kollekte: P. Sporrschill, Rumänien. Dienstag der Karwoche, 22. März 18.30 Uhr, Beichtgelegenheit 19.15 Uhr, Eucharistiefeier 19.00 Uhr, Bussandacht in der Pfarrkirche Selzach für die Pfarreien im Pastoralraum. Mittwoch der Karwoche, 23. März 19.15 Uhr Eucharistiefeier Hoher Donnerstag, 24. März, 19.15 Uhr Messe vom letzten Abendmahl Es gestalten mit die Erstkommu­ nionkinder sowie ihre Familien. Kollekte: Christen im hl. Land. 20.15–23.00 Uhr, stille Anbetung vor dem Allerheiligsten 23.00–23.30 Uhr, gemeinsames Gebet und Abschluss der Anbetung Karfreitag, 25. März 15.00 Uhr, Karfreitagsliturgie Es gestalten mit Schüler der 5. und 6. Klasse. Kollekte: Christen im Hl. Land. 18.30 Uhr, ökumenisches Abendgebet Samstag, 26. März, 20.30 Uhr Karsamstag und Osternacht Osternachtfeier Es wirken mit: Firmlinge der 7. Klasse. Osternachtchor (Leitung Fides Rey). Solist: Damian Meier. Orgel: Marlis Walter. Kollekte: Una Terra – Una Familia. Anschliessend in der Kaplanei Eiertütschen. Beginn der Feier auf dem Kirchenplatz.

20

07 | 2016

Ostersonntag, 27. März Hochfest der Auferstehung des Herrn 10.45 Uhr, Festgottesdienst Musik: Der Gesangsverein Selzach singt die Missa brevis in C von Anton Bruckner, Leitung Adalbert Roetschi, an der Orgel Erika Burki. Kollekte: Una Terra – Una Familia. 17.30 Uhr, Rosenkranzgebet Ostermontag/Osteroktav, 28. März, 19.15 Uhr Eucharistiefeier Dienstag, 29. März 18.30 Uhr, Beichtgelegenheit 19.15 Uhr, Eucharistiefeier Mittwoch, 30. März, 19.15 Uhr Eucharistiefeier Donnerstag, 31. März, 07.00 Uhr Eucharistiefeier Freitag, 1. April, 19.15 Uhr Eucharistiefeier

Mitteilungen Palmsonntagsgottesdienst 20. März, 10.45 Uhr Die Feier beginnt auf dem Gemeindeplatz mit anschliessen­ der Prozession in die Kirche, dabei werden unsere Erstkommunion­ kinder ihre Palmen mittragen. Alte Palmzweige für das Osterfeuer der Osternacht Der Osternachts-Gottesdienst beginnt am Osterfeuer auf dem Kirchenplatz. Dem alten Brauch gemäss laden wir Sie ein, Ihre alten Palmzweige ab dem Palm­ sonntag bis zur Osternacht für das Osterfeuer mitzubringen. Versöhnungsfeier und Bussandacht im Pastoralraum Mittlerer Leberberg Diese Gottesdienste finden für den ganzen Pastoralraum an zwei Orten statt: Versöhnungsfeier mit Beicht- und Gesprächsgelegenheit, Montag, 21. März, 19.15 Uhr Kirche Oberdorf Nach dem Besinnungsteil wird die Feier mit der allgemeinen

Vergebungsbitte abgeschlossen. Anschliessend ist Gelegenheit zu einem Beichtgespräch, einem seelsorgerlichen Gespräch oder einem Moment der Stille. Es feiern mit uns P. Antony Kolencherry und Pfr. Mario Tosin. Bussandacht Dienstag, 22. März, 19.00 Uhr Kirche Selzach ohne sakramentale Lossprechung. Hoher Donnerstag – Feier vom letzten Abendmahl und Anbetung 24. März, 19.15 Uhr Kirche In der Messe vom letzten Abend­ mahl werden unsere Erstkommu­ nionkinder und ihre Eltern mitwirken. Anschliessend sind Sie zu einem stillen Gebet vor dem Allerheiligsten eingeladen. Wir werden um 23 Uhr ein gemeinsa­ mes Abschlussgebet im Sinne der grossen Anliegen unserer Welt halten und um 23.30 Uhr mit dem eucharistischen Segen schliessen. Karfreitag – Karfreitagsliturgie 25. März, 15.00 Uhr, Kirche Die katholischen Schüler der 5. und 6. Klasse werden wie jedes Jahr den Gottesdienst mitgestalten. Wir gedenken dabei des heilbringenden Leidens und Sterbens unseres Herrn und Erlösers Jesus Christus.

18.30 Uhr, ökumenisches Abendgebet Thema: «Das Leben des Menschen ist wie Gras.» Ostergottesdienste Osternacht, Samstag, 26. März, 20.30 Uhr, Beginn Kirchenplatz Die Osternachtliturgie wird durch die Firmlinge der 7. Klasse mitgestaltet. Wir feiern die Auferstehung Jesu. Es singen der Osternachtchor (Leitung Fides Rey) und Damian Meier, Tenor, an der Orgel spielt Marlis Walter. Anschliessend sind alle zum Eiertütschen in der Kaplanei eingeladen. Ostersonntag, 27. März, 10.45 Uhr Im Festgottesdienst singt der Gesangsverein Selzach die Missa brevis in C von A. Bruckner unter der Leitung von Adalbert Roetschi; an der Orgel spielt Erika Burki. Voranzeige: Weisser Sonntag, Erstkommunion in Oberdorf Sonntag, 3. April, 10.45 Uhr, Kirche 09.45 Uhr, Besammlung der Kinder in der Kaplanei. Weitere Infos folgen. Kollekten 28.2. Fidei donum, Fr. 259.00; 6.3. Ansgarwerk Schweiz, Fr. 356.15. Wort zur Woche: «Liebe ist Demut, die zur Höhe steigt, Demut ist Liebe, die sich niederneigt.» (Franz v. Sales)

Zu Karwoche und Ostern Die zentralen Geschehnisse unseres Lebens sind sicher Geburt und Tod. So sind auch die zentralen Geheimnisse unseres Glaubens Tod und Auferstehung von Jesus Christus. Geneigte Leserinnen und Leser: Sie werden beim aufmerksamen Mitlesen gemerkt haben, dass sich hier die Reihenfolge aber geändert hat: Im irdischen Leben sind es Geburt und Tod und im Glaubensleben sind es Tod und Auferstehung in eine neue Geburt. So wie bei der irdischen Geburt das Kind den sicheren Mutterleib verlässt in die Ungewissheit dieser Welt, so verlässt der Mensch im Moment seines Sterbens die bekannte Welt, um im Tod den Durchgang zu erleben von diesem irdischen in ein neues himmlisches Leben, von dem wir hier auf Erden höchstens einen kleinen Vorgeschmack besitzen. All das würde durchaus mythisch anmuten, wenn nicht einer das für uns alle durchlebt und den durch Sünde und Abwendung von Gott verstopften Weg in die ewige Heimat definitiv geöffnet hätte. Christus ist nach seiner Auferstehung vielen Menschen erschienen – Täuschung also ausgeschlossen – und zeigte uns Menschen so alles, was wir brauchen, um zu glauben und den Weg in das neue Leben in Gottes Herrlichkeit zu finden. Warum leben wir hier in der Schweiz oft bloss so, wie wenn dieses irdische Leben schon alles wäre? Vielleicht weil wir uns so schön eingerichtet haben und uns die irdische Schönheit (durchaus ein Abbild des Himmlischen) gefangen hält. Tun wir also alles, was den Aufenthalt hier auf Erden gut sein lässt für uns und unsere Nächsten, aber glauben wir alles, das uns daran erinnert, dass unsere endgültige Heimat im Himmel ist! Frohe Ostern wünscht Ihnen  Pfarrer Agnell Rickenmann

Pfarrei Langendorf Pfarrhaus | Stöcklimattstrasse 22 | 4513 Langendorf | Tel. 032 623 32 94 | [email protected] | www.kirche-langendorf.ch/kath Koordination/Ökumene/Jugendseelsorge | Gilbert Schuppli | Tel. 032 621 17 16 | [email protected] Verantwortliche Katechese | Renate Wyss | Bürozeit im Pfarrhaus | MO 13.00 –14.30 | Tel. 032 623 32 94 | [email protected] Sekretariat | Monika Zutter-Friedli | Bürozeit im Pfarrhaus | DI 8.30 –11.30 | DO 8.30 –11.30 | Tel. 032 623 32 94 | [email protected] Sakristan | Hong Su Phan | Tel. 079 627 04 73 | Reservation Pfarrsaal | Hanny Fürholz | Tel. 032 623 24 40

Gottesdienste Samstag, 19. März, 13.00 Uhr Palmenbinden Sonntag, 20. März, 09.30 Uhr Palmsonntag Beginn draussen vor dem Kindergarten. Prozession mit Palmen in die Kirche Festgottesdienst (S. Brzovic, R. Wyss) Mitwirkung der 5.-Klässler. Der Kirchenchor unterstützt den Gemeindegesang. Die Erstkommunikanten tragen die Palmen. Kollekte: Fastenopfer. Anschliessend Verkauf von FairTrade-Produkten durch die DritteWelt-Gruppe «Dar a todos». (Besammlung der Palmträger um 09.20 Uhr.) Montag, 21. März 09.00 Uhr, Rosenkranzgebet 09.30 Uhr, musikalisches Gebet 19.15 Uhr, Versöhnungsfeier in der Kirche Oberdorf mit der Möglichkeit des sakramentalen Zuspruchs für alle Pfarreien des Pastoralraumes. Dienstag, 22. März, 19.00 Uhr Bussandacht in der Kirche Selzach für alle Pfarreien des Pastoralraumes. Mittwoch, 23. März, 10.30 Uhr Eucharistiefeier im «Ischimatt» Donnerstag, 24. März Hoher Donnerstag 19.00 Uhr, Abendmahlfeier mit Eucharistie (P. Schwaller, G. Schuppli, R. Wyss) Die Erstkommunikanten empfangen erstmals das hl. Brot und Trauben­ saft. Kelchkommunion für alle. Karwochenopfer (Hl. Land). Bis 22.00 Uhr, stille Anbetung Freitag, 25. März, 15.00 Uhr Karfreitag, Tag des Erlösertodes Jesu – gebotener Fast- und Abstinenztag Karfreitagsliturgie (G. Schuppli) Der Kirchenchor singt die Kantate «Die sieben Worte Jesu» von Michael Schmoll. Karwochenopfer (Hl. Land). Samstag, 26. März, 21.00 Uhr Karsamstag/Osternacht Beginn beim Osterfeuer, erster Teil der Osternachtliturgie auf dem Kirchenplatz. Festgottesdienst (G. Schuppli) Der Kirchenchor singt die Missa cum Jubilo von Michael Schmoll. Reformierte Mitchristen/-innen sind als Gäste eingeladen.

Kollekte: Fastenopfer. Anschliessend traditionelles Eiertütschen und Apéro in den CJLLO-Räumen. Sonntag, 27. März, 10.00 Uhr Ostern Festgottesdienst (P. Schwaller, G. Schuppli) Kollekte: Fastenopfer. Montag, 28. März Kein Rosenkranzgebet und musikalisches Gebet. Freitag, 1. April, 09.00 Uhr Eucharistiefeier Samstag, 2. April, 17.45 Uhr Eucharistiefeier (A. Rickenmann) Dreissigster für Verena FischerWalker. Kollekte: Arbeit mit Räten, Kommissionen und Arbeitsgruppen im Bistum Basel.

Mitteilungen Ministrantendienst Sonntag, 20. März, Palmsonntag, Probe 09.00 Uhr Emanuel Glinz, Roxshana Ratnarajah, Finn Huggenberger, Philipp und David Görres. Hoher Donnerstag, 24. März Roxshana Ratnarajah, Jean Philippe Rey. Karfreitag, 25. März, Probe 11.00 Uhr Philipp und David Görres. Samstag, 26. März, Osternacht, Probe 13.15 Uhr Emanuel Glinz, Naja Guido, Nhat Ngan Phan, Melanie Fuchs. Sonntag, 27. März, Ostern, eintreffen 09.30 Uhr Roxshana Ratnarajah, Jean Philippe Rey. Samstag, 2. April Fabienne und Rahel Marti. Palmsonntag 20. März, Beginn 09.30 Uhr auf dem Platz vor dem Kindergarten (Besammlung der Palmenträger, aller Erstkommunikanten und Freiwilligen um 9.20 Uhr.) Einzug mit den Palmen in die Kirche. Gottesdienst mit Diakon Stipe Brzovic, der Religions­ pädagogin Renate Wyss und den Schülern der 5. Klasse. Der Kirchenchor unterstützt den Gemeindegesang.

Anschliessend Verkauf von Fair-TradeProdukten durch die Dritte-Welt-Gruppe «Dar a todos». Versöhnungsfeier und Bussandacht für den gesamten Pastoralraum Montag, 21. März, 19.15 Uhr, Wallfahrtskirche Oberdorf Versöhnungsfeier mit der Möglichkeit des sakramentalen Zuspruchs für alle Pfarreien im Pastoralraum. Dienstag, 22. März, 19.00 Uhr, Pfarrkirche Selzach Bussandacht für alle Pfarreien im Pastoralraum

Hoher Donnerstag – Ostern

Mit dem Hohen Donnerstag beginnt das Osterfest. Ein durchgängiges Fest, das auch im Gottesdienst sichtbar wird – es beginnt am Donnerstag um 19.00 Uhr und endet mit der Osternacht. Natürlich hat es Unterbrechungen, denn jeder Gottesdienst wird einzeln besucht. Am Hohen Donnerstag erinnern wir uns an das letzte Abendmahl. Jesus war Jude und er feierte das Pessachfest – die Befreiung der Juden aus Ägypten und aus der Sklaverei. In unserer Vorstellung stehen auf dem Tisch Brot und Wein. Feierte Jesus jedoch Pessach, gehörten auch ein paar andere Dinge dazu. So findet man auf dem Seda-Tisch bitteres Kraut, das an das bittere und schwere Leben in der Sklaverei erinnern soll, genauso wie eine Schale mit Salzwasser, einem Symbol für die unvergossenen Tränen. Auffällig ist der braune Stein. Nein, eigentlich ist es kein Stein, denn Äpfel, Nüsse, Feigen und noch mehr stellen einen Lehmziegel dar. Dies alles zeigt den Feiernden, dass sie befreit sind. Ostern und jede Eucharistiefeier soll uns erinnern, dass WIR frei sind im Glauben an die Auferstehung. Renate Wyss

Musik an Karfreitag und Osternacht Der Kirchenchor wird unter der Leitung von Florian Kirchhofer Werke von Michael Schmoll singen. Karfreitag, 15.00 Uhr «Die sieben Worte Jesu.» Orgel: Beat Allemann. Klavier: Galina Marx. Schlagzeug: Dennis Vugts. Violine: Ueli Steiner.

Osternacht, 21.00 Uhr «Missa cum Jubilo.» Orgel: Doris Schreiber. Solistin: Karin Scherrer. Querflöte: Helga Iseli. Trompete: Peter Iseli. Eierfärben mit der CJLLO Samstag, 26. März, 14.00 – 16.30 Uhr, CJLLO-Räume Alle Kinder sind zum Eierfärben eingeladen. Mitnehmen: alte Nylonstrümpfe, Kräuter und Blätter aus dem Garten, Zvieri. Kommt doch auch! Das CJLLOLeitungsteam freut sich auf viele helfende Hände. Eiertauschen in der Osternacht Samstag, 26. März Es ist bei uns eine schöne Tradition, nach dem Osternachtsgottesdienst Eier zu tauschen. Danach sind alle eingeladen zum Eier­ tütschen und zur gemütlichen kleinen Festwirtschaft in den Jugendräumen mit Getränken, Eiern und Kuchen, serviert von der CJLLO. Firmlager Freitag bis Sonntag, 1.–3. April Die Firmlinge werden zusammen mit den Konfirmanden am Lager in Vetroz VS teilnehmen. Voranzeige: Erstkommunion in Langendorf Sonntag, 10. April, 10.00 Uhr, Kirche In diesem Jahr findet die Erstkommunion in Langendorf nicht am offiziellen Weissen Sonntag, sondern eine Woche später statt. Taufe Durch das Sakrament der Taufe in die Gemeinschaft der Christen aufgenommen wurde am Sonntag, 28. Februar, in Oberdorf Elina Baschung, Tochter des Oliver und der Gabriela Baschung, wohnhaft am Bündtenweg 18. Wir gratulieren herzlich und wünschen viel Freude und Gottes Segen. Verstorbene 10. Feb. Frau Ruth Arni-Künzli, geb. 27.8.1931, wohnhaft gew. in einer Seniorenresidenz in Bern. 23. Feb. Frau Verena FischerWalker, geb. 17.2.1930, wohnhaft gew. an der Schulhausstr. 7. Gott nehme sie auf in sein Licht und seinen Frieden. 07 | 2016

21

Pfarrei St. German | Lommiswil

Pfarrei Günsberg-Niederwil-Balm

Seelsorgeverantwortung | P. DDr. Antony Kolencherry | Kirchweg 1B | 4514 Lommiswil | Tel. 032 641 25 09 | [email protected] Sprechstunde nach Vereinbarung Wohnadresse | Grenchenstrasse 27 | 4500 Solothurn | Tel. 032 621 54 39 | 076 509 38 30 | [email protected] Sekretariat und Raumreservation | Katrin Flury-Meyer | Bürozeit Pfarramt | DI 8 –11 und DO 13.30 –17.30 Sakristane | Eduard Flury | Tel. 032 641 22 66 und Gertrud Eberhard | Tel. 032 618 10 41

Pfarramt Kirchgasse 1 | 4524 Günsberg Tel. 032 637 30 53 | [email protected] Gemeindeleiterin | Bernadette Häfliger

Gottesdienste

Gottesdienste

Palmsonntag, 20. März, 09.30 Uhr Eucharistiefeier mit Pfr. Agnell Rickenmann Beginn des Gottesdienstes mit der Palmsegnung vor der Kapelle. Jahrzeit: für Nelly und Alfred Hildbrand-Christen und für Mathilde Schlatter. Kollekte: Fastenopfer. Palmbinden, am Samstag, 19. März in Selzach. Bitte beachten sie den Artikel im letzten Kirchenblatt. Montag 21. März, 19.15 Uhr Versöhnungsfeier in der Pfarr- und Wallfahrtskirche Oberdorf. Die Versöhnungsfeier mit der Möglichkeit des sakramentalen Zuspruchs halten wir für alle Pfarreien des Pastoralraumes in Oberdorf. Dienstag, 22. März, 19.00 Uhr Abendliche Bussandacht in der Pfarrkirche Maria Himmelfahrt Selzach. Die Bussandacht feiern wir für alle Pfarreien im Pastoralraum in Selzach. Wer zur Versöhnungsfeier oder zur Bussandacht einen Fahrdienst wünscht, melde sich bitte im Wohnortspfarramt an. 21. März, Abfahrt 18.45 Uhr, bei der Kirche Lommiswil. 22. März, Abfahrt 18.30 Uhr, bei der Kirche Lommiswil. Mittwoch 23. März, 08.30 Uhr Eucharistiefeier Eucharistische Anbetung Donnerstag, 24. März, 19.00 Uhr Hoher Donnerstag Gottesdienst in Selzach Freitag, 25. März, 15.00 Uhr Karfreitag Karfreitagsliturgie in Oberdorf Samstag, 26. März, 21.00 Uhr Karsamstag / Osternacht Eucharistiefeier Musik: Es singt der Kirchenchor. Kollekte: Christen im Heiligen Land. Nach dem Gottesdienst sind alle recht herzlich zum Eiertütschen ins Pfarreiheim eingeladen. Beichtgelegenheit: Jeden Donnerstag um 17.30 Uhr und vor den Samstagabend-Gottesdiensten.

Sonntag, 27. März, 09.30 Uhr Ostersonntag Festgottesdienst Musikalische Umrahmung: Klarinette: Walter Schenker und Orgel: Liselotte Heinzl. Kollekte: Christen im Heiligen Land.

Ministrantendienst 20. März: Laurine Furrer, Lukas, Felix und Pia Flury. 26. März: Lukas, Felix und Pia Flury. 27. März: Aoife Hohl und Janis Urosevic.

Mittwoch 30. März 08.30 Uhr Eucharistiefeier Eucharistische Anbetung

Erstkommunion 2016

Donnerstag, 31. März 18.00 Uhr, Rosenkranz 18.30 Uhr, Eucharistiefeier Eucharistische Anbetung Sonntag, 3. April, 09.30 Uhr Weisser Sonntag Festgottesdienst in Selzach Mit den Erstkommunikanten von Selzach und Lommiswil.

Mitteilungen Kafi-Träff Jeden Mittwoch, 09.00–11.00 Uhr Pfarreiheim

Hoffnung oder Neugier? Wenn ich ehrlich bin, muss ich zugestehen: Das zukünftige Leben interessiert mich nicht weniger als das gegenwärtige! Ist nicht jeder und jede einfach neugierig: Was kommt «danach»? Ich denke an die Apostel Petrus, Paulus und unzählige Märtyrer. Was liess sie die härteste Strafe, wie auch das Martyrium freiwillig und sogar freudig erleiden? Der Glaube an die Auferstehung, an das ewige Leben! Es geht nicht um die blosse Neugier oder Hoffnung auf das was noch kommt, sondern um Ostern: Leben in Fülle. Ostern besagt: Die Liebe hat den Hass überwunden, das Leben hat den Tod besiegt, das Licht hat die Finsternis vertrieben. Wer an Ostern glaubt, wird im Glück nie überfröhlich und im Leid nicht so unglücklich sein. Dann wird jeder Tag österlich wie Martin Luther (1483–1546) sagte: «Bei uns ist alle Tage Ostern, nur dass man einmal im Jahr Ostern feiert.» Wir wünschen Ihnen allen ein recht gesegnetes Osterfest, Hoffnung und Freude am Leben! Pater Antony und das Pfarreiteam

Suppentag vom 28. Februar Bereits gehört auch dieser Anlass wieder der Vergangenheit an. Wir danken allen, die zum guten Gelingen beigetragen haben. Herzlichen Dank an Pfr. Otfried Pappe und Gilbert Schuppli mit den Firmlingen und Konfirmanden für das Vorbereiten und Mitwirken im Gottesdienst. Herzlichen Dank auch an Saskia Beck und Gunnar Eibich, die den Gottesdienst musikalisch umrahmt haben. Ein spezieller Dank ergeht an all die vielen freiwilligen Helferinnen und Helfer, ohne deren Engagement der Suppentag nicht denkbar wäre. Auch da haben die Firmlinge und Konfirmanden kräftig zugepackt. Und merci für die feine Suppe und die schöne Tischdekoration! Diesem ganzen Engagement stehen Fr. 1286.50 gegenüber (Suppenzmittag und Gottesdienstkollekte), die wir vollumfänglich «Fastenopfer» und «Brot für alle» zukommen lassen dürfen. Ihnen allen und allen Besuchern herzlichen Dank fürs Mittragen, Spenden und Dabeisein. Ariane Zellweger und Katrin Flury

22

07 | 2016

Weisser Sonntag, 3. April, 09.30 Uhr Kirche Selzach Es geht mit grossen Schritten dem weissen Sonntag entgegen. In diesem Jahr werden Raphael Salzmann und Sven Häfliger das Sakrament der Erstkommunion empfangen. Die Vorbereitung wie auch der Festgottesdienst der Erstkommunion, unter dem Thema «Unterwegs mit Jesus», werden Raphael und Sven mit den Erstkommunikanten von Selzach in Selzach feiern. Wir wünschen den Erstkommunikanten von Herzen einen schönen und unvergesslichen Tag.

KARWOCHE Sonntag, 20. März, 09.15 Uhr Palmsonntag Festgottesdienst mit Palmweihe und feierlichem Einzug Der Gottesdienst beginnt im Freien vor dem Hauptportal der Kirche. Während des Einzugslieds winken wir Jesus mit Palmen (Kränzen und Büscheln) zu. Später hören wir auf die Worte der Lukas-Passion. Sie führt uns einerseits die unbeirrbar treue Liebe Jesu und andererseits das Unverständnis seiner Freunde und Feinde vor Augen. Logisch, dass uns danach die Frage beschäftigt: «Wie stehe ich aktuell zu Jesus? – Hätte er Freude an mir? Oder müsste er weinen, wenn er mein Leben so sehen würde?» Orgel: Bruno Eberhard. Kollekte: Einzug des Fastenopfers (2. Termin, Pfarrei Günsberg). Mittwoch, 23. März, 09.00 Uhr kein Gottesdienst! FEIER DER DREI ÖSTERLICHEN TAGE Donnerstag, 24. März, 19.15 Uhr Hoher Donnerstag Das Letzte Abendmahl Jesu im Zeichen der wahren Liebe Gottes. Eucharistiefeier mit Dr. Anton Cadotsch, den Dritt-/Viertklässlern mit Emma Wyss und den Firmlingen mit Bernadette Häfliger. Musikalische Gestaltung: Orgel/E-Piano: Maria MorózovaMeléndez. Kollekte: für die Christen im Heiligen Land. Freitag, 25. März, 15.00 Uhr Karfreitag Karfreitagsliturgie zum Petrus-Thema: «Ich kenne diesen Menschen – ich kenne seine Art zu lieben – nicht!» Gestaltung: Bernadette Häfliger zusammen mit Jugendlichen. Johannespassion: Erzähler, Andres Schmidhauser. Verschiedene Rollen, Gabriel Schmidhauser. Jesus, Bernadette Häfliger. Violinen: Alisha Honold, Cindy Schoch, Chiara Zimmermann (Schülerinnen von Jana Geiser). Kollekte: für die Christen im Heiligen Land.

Pfarrei Flumenthal-Hubersdorf-Attiswil Mitarbeitender Priester | Anton Cadotsch Pfarrverantwortung | Paul Rutz Sekretariat | Urszula Kamber Sakristaninnen | Beate Hilger | MO, DI, MI oder SA/SO | Tel. 032 637 28 10 Vroni Müller | DO, FR, MI oder SA/SO | Tel. 032 637 28 55

Samstag, 26. März, 21.00 Uhr Osternacht Feier der Osternacht im Zeichen des Firmthemas «Füür und Flamme» Beginn beim Osterfeuer! Symbole: Licht, Wort, Wasser, Heiliges Brot. Musikalische Gestaltung: Orgel, Raitis Grigalis. Sopran, Liliane Rohrer-Schneider. Kollekte: für die Christen im Heiligen Land. Es werden Heimosterkerzen gesegnet und verkauft. Nach dem Gottesdienst lädt der Kirchgemeinderat zum österlichen Eiertütschen ein. Sonntag, 27. März, 09.15 Uhr Ostern Festgottesdienst: Eucharistiefeier mit Dr. Anton Cadotsch. Musikalische Gestaltung: Der Kirchenchor Günsberg singt unter der Leitung von Ernst Rohrer die Primizmesse von Josef Gruber. Orgel, Maria Morózova-Meléndez. Kollekte: für die Christen im Heiligen Land. Es werden Heimosterkerzen verkauft.

Mittwoch, 30. März, 09.00 Uhr Wortgottes- und Kommunionfeier mit Bernadette Häfliger. Sonntag, 3. April, 09.00 Uhr (!) 2. Sonntag der Osterzeit Sonntag der göttlichen Barmherzigkeit. Eucharistiefeier mit Paul Rutz. Orgel: Bruno Eberhard. Kollekte: für die Kinderhilfe Bethlehem. Jahrzeit: für Arthur Wyss-Isch; für Ueli Wyss.

Mitteilungen Herzlichen Dank für die Kollekten des Monats Februar 2016 Sonntag, 7. Februar: Solothurner Studentenpatronat (Dekanat), Fr. 102.10. Sonntag, 14. Februar: Kollegium St.-Charles in Pruntrut, Fr. 117.40. Sonntag, 21. Februar: Fastenopfer (½ des ökumenischen Gottesdienstes), Fr. 66.30. Sonntag, 28. Februar: Fastenopfer (1. Termin, Pfarrei), Fr. 261.65.

Ostern 2016

Pfarramt | Kirchgasse 32 | 4534 Flumenthal | Tel. 032 637 16 42 pfarramt.kath.flu[email protected] | www.pfarrei-flumenthal-hubersdorf-attiswil.ch Gemeindeleitung | Paul A. Bühler, Diakon | Tel. 079 656 05 49 Wohnadresse | Dammstrasse 14 | 4562 Biberist | Tel. 032 530 40 25 Sekretariat | Edith Emmenegger | DI 17.00 –18.00 im Pfarrhaus Sakristane | Anita und Urs Schreiber | Tel. 032 637 19 91 | 079 673 16 26 Senioren-Betreuung | Barbara Steiner | Tel. 032 637 30 51 | 079 413 05 60

Gottesdienste Sonntag, 20. März Palmsonntag 10.00 Uhr, Palmprozession, Eucharistiefeier mit Pfr. Stephan Jäggi und Diakon Paul Bühler. Katechetin Rita Meer mit den Erstkommunikanten. Jahrzeit: für Rosa Kissling-Orschel. Kollekte: für Fastenopfer . 17.00 Uhr, Panflötenkonzert mit der PanMagic-Gruppe aus Biel-Seeland. Mittwoch, 23. März Kein Gottesdienst. Kollekte an den Ostertagen für die Christen im Heiligen Land. Donnerstag, 24. März, 19.00 Uhr Hoher Donnerstag Pessachfeier In Anlehung an das jüdische Ostermahl Jesu mit Diakon Paul Bühler und Katechetin Rita Meer sowie den Erstkommunikanten, ihren Familien und der ganzen Pfarrei. Freitag, 25. März Karfreitag 10.00 Uhr, reform. Gottesdienst mit Pfr. Samuel Stucki. 18.00 Uhr, Karfreitags-Liturgie (Wortgottesdienst) mit Diakon Paul Bühler. Wir betrachten Kreuzwegbilder aus Zuchwil. Samstag, 26. März, 20.30 Uhr Osternacht Kommunionfeier und Tauferneuerung mit Diakon Paul Bühler und Katechetin Rita Meer mit den Erstkommunikanten. Wir beginnen beim Osterfeuer vor der Kirche. Nach dem Gottesdienst Eiertütschen im Pfarrsaal.

Bild: Das Lamm Gottes (OSTERN), Glasfenster in der église de la réconciliation (Versöhnungskirche), Taizé, Frankreich.

Wir alle kennen Tiefpunkte, an denen es vermeintlich nicht mehr weitergeht. Mit Jesu Hilfe können wir lernen, damit umzugehen.

Sonntag, 27. März, 10.00 Uhr Hochfest der Auferstehung des Herrn Eucharistiefeier mit Dr. Alfred Bölle und Diakon Paul Bühler. Der Kirchenchor singt die lateinische Missa brevis in D von Robert Jones (*1945), an der Orgel Klaus Scheibenpflug.

Mittwoch, 30. März 08.30 Uhr, Rosenkranz 09.00 Uhr, Kommunionfeier

Voranzeige Sonntag, 3. April, 10.00 Uhr Feierliche Erstkommunion in Flumenthal.

Mitteilungen Beginn der Sommerzeit Die Samstag-Abendgottesdienste beginnen wieder um 18.00 Uhr. Opferergebnisse Februar Studentenpatronat: Fr. 86.65; Bistumsopfer für das Kollegium St-Charles, Pruntrut, Fr. 52.00; Elisabethenwerk: Fr. 55.00; Regionale Caritasstelle, Solothurn: Fr. 75.25. Herzlichen Dank für Ihre Gabe.

Eingeladen Frauengemeinschaft Dienstag, 22. März, 14.00 Uhr Lismi-Treff Pfarrsaal Kirchgemeinderat-Sitzung Dienstag, 22. März, 19.30 Uhr Pfarrhaus JaUL Jugendarbeit Unterleberberg Mittwoch, 23. März, 14.30 und 15.45 Uhr Kasperlitheater Schulhaus Flumenthal Mittagstisch Flumenthal Mittwoch, 30. März, 11.30 Uhr Restaurant Freundschaft Erstkommunion-Vorbereitung Samstag, 2. April, 09.00 – 11.30 Uhr 5. Gruppenstunde und Probe in der Kirche. Filmandachten Samstag, 2. April, 18.18 Uhr reform. Pfarrsaal Riedholz mit dem Thema «Bienen – Geheimnis der Schöpfung».

Ostern gehört den Menschen, die ihren Wunden ins Auge sehen. Das Glück der Auferstehung wird dem «Lamm» zuteil, das «geschlachtet» wurde. 07 | 2016

23

Pfarrei St. Klemenz | Bettlach | www.stklemenz.ch Gemeindeleiter | Susi und Franz Günter-Lutz | Kirchgasse 7 | 2544 Bettlach | Tel. 032 645 18 91 | Fax 032 645 18 84 | [email protected] Seelsorgerin | Renata Sury-Daumüller | Sägereiweg 6 | 2544 Bettlach | Tel. 032 645 43 19 Priesterliche Dienste und Pfarrverantwortung | Dr. Peter Schmid | Solothurn Sakristan und Abwart | Cäsar Bischof | Tel. 078 717 55 20 Sekretariat | Franziska Leimer | DI und DO 14.00 –17.00 | Tel. 032 645 18 79 | [email protected]

Gottesdienste

Mitteilungen

Samstag, 19. März 11.00 Uhr, Klemenzkirche Taufe von Leanne Elisa Stebler 18.00 Uhr, Kein Vorabendgottesdienst

Ministranten Bitte Ministrantenplan mit Probezeiten beachten!

Sonntag, 20. März 10.00 Uhr, Klemenzkirche Eucharistiefeier mit Palmensegnung mit den Palmen der Erstkommunionkinder, mitgestaltet vom Cäcilicenchor St. Klemenz. Opfer: Fastenopfer. 19.30 Uhr, Klemenzkirche Versöhnungsfeier mit Sündenvergebung Montag, 21. März, 19.00 Uhr, Turmkapelle Rosenkranzgebet Donnerstag, 24. März, 19.30 Uhr Hoher Donnerstag, Eucharistiefeier in Erinnerung an das letzte Abendmahl Jesu. Erstkommunion im Familienkreis. Anschliessend Wachen und Beten in der Turmkapelle. Opfer: Christen im Heiligen Land. Freitag, 25. März 10.00 Uhr, Klemenzsaal Karfreitag, Wortgottesdienst für die Erstkommunionkinder. Bitte eine Blume mitbringen. 15.00 Uhr, Klemenzkirche Karfreitagsliturgie Opfer: Christen im Heiligen Land. Samstag, 26. März, 21.00 Uhr Osternacht, Eucharistiefeier Details siehe Info Karwoche. Opfer: Angola «Hilfe zur Selbsthilfe». Sonntag, 27. März, 10.00 Uhr Ostern, Eucharistiefeier, mitgestaltet durch den Cäcilienchor. Weitere Details siehe Info Karwoche. Opfer: Angola «Hilfe zur Selbsthilfe». Montag, 28. März, 19.00 Uhr, Turmkapelle Rosenkranzgebet Mittwoch, 30. März, 09.00 Uhr, Klemenzkirche Eucharistiefeier Freitag, 1. April, 15.15 Uhr, APH Baumgarten Wortgottesdienst Samstag, 2. April Kein Vorabendgottesdienst

24

07 | 2016

Jahrzeiten Sonntag, 20. März, 10.00 Uhr 1. Jahrzeit für Bertha Marti-Fischer. Pfarreileben/Treffpunkt Fastensuppe Freitag, 18. März ab 11.30 Uhr Klemenzsaal Die Kommunionhelfenden servieren feine Pasta mit selbstgemachter Sauce. Der Reinerlös geht an das Fastenopfer. Palmenbasteln Samstag, 19. März, 14.00 – 16.00 Uhr Klemenzsaal Die Erstkommunionkinder basteln gemeinsam mit den Eltern die Palmen für den Gottesdienst vom Palmsonntag. Bitte mitbringen: Stecken und Papierblumen. JuBla Samstag, 19. März, 13.30–17.00 Uhr Pfarreiheim Krankenkommunion Hoher Donnerstag, 24. März, ab 09.30 Uhr Die Kommunionhelfer bringen Ihnen die Kommunion nach Hause. Falls Sie diese empfangen möchten, melden Sie sich bitte im Pfarramt. Heimosterkerzen Heimosterkerzen mit gleichem Symbol wie die grosse Kerze zum Thema: «Osterklang» können Sie von Palm- bis Ostersonntag nach den Gottesdiensten in der Taufkapelle kaufen. Preis: Fr. 8.–. Die Kerze eignet sich sehr gut als Ostergeschenk. Nach Ostern kann man die Kerze in der Sakristei kaufen. Seniorennachmittag Mittwoch, 30. März, 14.00 Uhr Markussaal Peter Brotschi erzählt zum ersten Mal öffentlich über sein Leben in der benediktinischen Spiritualität: «In Grenchen leben – doch mit dem Kloster Mariastein verbunden sein.» Dabei redet er auch davon, wie er diese Haltung in seinem Alltag als Lehrer und Politiker umzusetzen versucht. Ganz herzliche Einladung zu diesem persönlichen und interessanten Vortrag.

Literaturclub Mittwoch, 30. März, 19.00 – 21.00 Uhr Pfarreiheim Wir sehen uns zusammen einen Film an. Ökumenisches Frauenzmorge Donnerstag, 31. März, 09.00 Uhr Markussaal «Glücklich alt werden in Bettlach»: Barbara Leibundgut nimmt die Themen der Tagung vom 23. Januar nochmals auf und diskutiert mit uns.

JuBla Samstag, 2. April, 13.30 – 17.00 Uhr Pfarreiheim Erstkommunion Freitag, 1. April, 14.00 – 15.00 Uhr und Samstag, 2. April 14.00 – 15.30 Uhr Proben zur Erstkommunion in der Kirche. fos Karwoche.

Karwoche In dieser Zeit begleiten wir in den Liturgien Jesus auf seinem Weg bis in den Tod. Am Palmsonntag wird ihm beim Einzug in Jerusalem zugejubelt. Wir feiern die Eucharistiefeier um 10.00 Uhr mit dem Einzug der Palmen. Der Kirchenchor gestaltet diesen Gottesdienst mit Chorälen mit. Die Feier beginnt im Innenhof der Kirche. Am Abend um 19.30 Uhr besteht die Möglichkeit, in der Versöhnungsfeier die intensive Woche mit Besinnung und Neuorientierung aufzuwerten. Am Hohen Donnerstag um 19.30 Uhr wird Jesus verhaftet, nach einer berührenden letzten Feier mit seinen Freundinnen und Freunden. Wir feiern das Geschehen, zusammen mit den Erstkommunionkindern, die das erstemal das Heilige Brot empfangen. Am Karfreitag wird Jesus verurteilt und hingerichtet. Die Erstkommunionkinder denken in ihrem eigenen Gottesdienst um 10.00 Uhr im Klemenzsaal daran. Die Erwachsenen halten diese schweren Stunden aus in der Karfreitagsliturgie um 15.00 Uhr. Zusammensein und gemeinsam Mittragen ist in schweren Stunden oft ein grosser Trost. Am Ostersamstag feiern wir zu Beginn um 21.00 Uhr Jesu Auferstehung im Innenhof der Kirche. Mit dem Einzug des Lichtes in die dunkle Kirche machen wir deutlich, wie gross die Sprengkraft der Hoffnung und des Lebens ist. Mit der Segnung des Taufwassers nehmen wir uns persönlich hinein in die Auferstehung, durch unsere eigene Taufe. In diesem Jahr wird auch ein Kind getauft. Kyara Zanella Gregoire aus Lagos wird in die Gemeinschaft der Kirche aufgenommen. Im Festgottesdienst um 10.00 Uhr an Ostersonntag, der vom Cäcilienchor mit der Turmbläsermesse mitgestaltet wird, drücken wir unsere Freude über den Sieg des Lebens aus. Was für ein Bad der Gefühle: vom Jauchzen und Jubeln über das Abschiedsfest zur Realität des Todes und zum unerwarteten Glück des neuen Lebens. Ganz wichtig ist auch die Nacht vom Hohen Donnerstag nach dem Gottesdienst bis zum Karfreitag um 15.00 Uhr mit dem 'Wachen und Beten'. Wer sich eine Stunde dafür Zeit nehmen kann in der Turmkapelle stellvertretend für unsere Pfarrei zu beten und zu wachen, kann sich in der Liste bei der Haupttüre eintragen. Herzlichen Dank für das Mittragen im Gebet und für das Mitfeiern. Uns allen wünschen wir, immer wieder unerwartete und beglückende Erfahrungen der Liebe und des Lebens machen zu dürfen.

Region Solothurn | Region Olten Einsendungen für diese Seite an | Pfarreisekretariat St. Ursen | Propsteigasse 10 | 4500 Solothurn | Tel. 032 623 32 11 | Fax 032 623 32 73

Palmenbinden für Kinder

Chrisam-Messe 2016 / Abholen der Öle

Samstag, 19. März, ab 14. 00 Uhr Pfarrsaal St. Ursen. Wir benötigen dringend noch etwas Grün. Wer könnte uns Zierlorbeer, Buchs, Stechpalmen usw. zur Verfügung stellen? Gerne erwarten wir Ihren Anruf. Sie erreichen uns unter der Tel-Nr. 079 415 72 50. Herzlichen Dank.

Dieses Jahr feiern wir die Chrisam-Messe am Montag, 21. März 2016, 10.45 Uhr, in der St.-Ursen-Kathedrale in Solothurn.

Palmsonntag St. Marien: Samstag, 19. März, 18.00 Uhr mit Palmweihe und Einzug in die Kirche. Zelebrant: Weihbischof Denis Theurillat. St. Ursen: Sonntag, 20. März, 10.00 Uhr mit Palmweihe auf der Terrasse, Einzug in die Kathedrale, mit den Erstkommunikanten. Mit Weihbischof Denis Theurillat. 19.00 Uhr, Eucharistiefeier mit Weihbischof Denis Theurillat.

Die Heiligen Öle können wie folgt abgeholt werden: Im Bischöflichen Ordinariat (Baselstrasse 58, 4500 Solothurn) • Montag, 21. März 2016: 14.00 – 16.30 Uhr • Dienstag, 22. März 2016: 09.00 – 11.30 Uhr 13.30  –  16.00 Uhr Für das Abholen und das Überbringen der Öle in die Dekanate und Pfarreien sind die Dekanatsleitungen besorgt. Dominique Bussmann Kanzler des Bistums Basel

Beichtgelegenheiten vor Ostern Dienstag, 22. März, 19.00 – 20.30 Uhr Mittwoch, 23. März, 17.30 – 19.00 Uhr Karfreitag, 25. März, 17.30 – 19.00 Uhr in der St.-Ursen-Kathedrale

Donnerstag, 31. März 2016, 19.00 Uhr in der Kapelle der ref. Stadtkirche. www.taize-solothurn.ch

Beratungsstelle für Ehe- und Lebensfragen und Schwangerschaft Ross­marktplatz 2 | 4500 Solothurn | Tel. 032 622 44 33

Karfreitag, 25. März 10.00 Uhr – Kinderkreuzweg, gestaltet durch Veronika Schneidler, Katechetin, und Gheorghe Zdrinia, Pastoralassistent. 15.00 Uhr – Passion mit Weihbischof Denis Theurillat. Musikalische Gestaltung durch den Domchor. Osternacht, Samstag, 26. März, 21.00 Uhr Die Feier der Osternacht. Mit Weihbischof Denis Theurillat, der Pfarrei St. Ursen, der italienischsprachigen Gemeinde. Musikalische Gestaltung: Männerstimmen der Singknaben der St.-Ursen-Kathedrale.

Ostermontag, 28. März, 09.30 Uhr Eucharistiefeier in der Jesuitenkirche, mit Pfarrer Paul Rutz.

Taizé-Abendgebet

Römisch-katholische Fachstelle Religionspädagogik Kanton Solothurn Obere Sternengasse 7 | 4502 Solothurn | Tel. 032 628 67 13 [email protected] | www.sofareli.ch

Hoher Donnerstag, 24. März, 20.00 Uhr Messe vom letzten Abendmahl und Fusswaschung. Bischöflicher Gottesdienst mit Weihbischof Denis Theurillat. Zusammen mit der Missione Cattolica Italiana. Musikalische Gestaltung: Choralschola und Männerstimmen der Singknaben der St.-Ursen-Kathedrale.

Ostersonntag, 27. März, 10.00 Uhr (Anfang Sommerzeit) Hochfest der Auferstehung. Mit Weihbischof Denis Theurillat. Musikalische Gestaltung durch den Domchor, Orchester Musica Viva und Solistinnen und Solisten. Um 19.00 Uhr ist keine Eucharistiefeier.

Samstag, 26. März, 16.00 – 17.00 Uhr in der Kirche St. Marien

Religionslehrpersonen an der Kantonsschule Stephan Kaisser | Allmendstrasse 6 | 4514 Lommiswil | Tel. 032 641 32 10 Dr. Reto Stampfli | St. Niklausstrasse 24 | 4500 So­lothurn | Tel. 032 622 42 87 Jonas Widmer | [email protected] | Tel. 079 516 64 06

Karwoche und Ostern 2016 Bischöfliche Gottesdienste in der St.-Ursen-Kathedrale

Italienerseelsorger | Don Saverio Viola | Rossmarkt­platz 5 | 4500 Solothurn | Tel. 032 622 15 17 Spanierseel­sorge | Spanier-Mission | Biel | Tel. 032 323 54 08 Kroatenmis­sion | Pater Simun Coric | Reiserstrasse 83 | 4600 Olten | Tel. 062 296 41 00 Portugiesen-Mission | Pater Oscar Gil Garcia Bovetstrasse 1 | 3097 Bern | Tel. 079 860 20 08 | [email protected] Verwaltung der röm.-kath. Kirchgemeinde Solothurn Roland Rey | Hauptgasse 75 | 4500 Solothurn | Tel. 032 622 19 91 | [email protected] Verwaltung der röm.-kath. Kirchgemeinde St. Niklaus Roland Rüetschli | Werkhofstrasse 9 | 4500 Solothurn | Tel. 032 626 36 86

GOTTESDIENSTE UND ANDACHTEN SOLOTHURN SAMSTAG

SONNTAG WERKTAGS St.-Ursen-Kathedrale* 10.00, 19.00 MI 12.00 Chorgebet, 12.15 Eucharistiefeier St. Marien** 18.00, anschliessend Rosenkranz Jesuitenkirche 17.00 Hl. Messe für die Portugiesen  9.30 Hl. Messe für die Italiener 8.45, ausg. DI und DO Herz-Jesu-Freitag 18.30 Rosenkranz Kloster St. Josef 17.30 Rosenkranz 17.30 Rosenkranz 17.30 Rosenkranz St.-Urban-Kapelle DO 8.45, anschliessend Rosenkranz Vorstadtkirche MO 19.00 Rosenkranz MI 8.45 jeder erste Mittwoch im Monat, gestaltet von der Frauengemeinschaft Kloster Visitation  8.15 07.30 Eucharistiefeier (S. auch Anschlag an der Kirchentüre), 19.00 Rosenkranz Ab 08.00 bis 19.30 Anbetung, MO 15.00 Barmherzigkeitsrosenkranz Kloster Namen Jesu 19.00 Vigil, keine hl. Messe 10.45, 17.00 Vesper DI und FR 19.00 Antoniuskapelle DI 7.00, 17.30 Tagsüber Aussetzung; 17.30 Andacht Bürgerspital 10.00 Eucharistiefeier oder Wortgot­tesdienst mit anschliessender Kommunionfeier

*

Beichtgelegenheit in der Kathedrale: Jeden 2. Samstag im Monat, 16.00 –17.00 Uhr. **Beichtgelegenheit St. Marien: Jeden letzten Samstag im Monat, 16.00 –17.00 Uhr.

OLTEN SAMSTAG St. Martin 18.00 St. Marien Kloster  6.45

SONNTAG 9.30 11.00 8.00, 19.00

WERKTAGS DI und DO 9.00 MI 9.00, FR 18.30 MO 18.30 | DI, MI, FR 6.45 | DO 18.30, 11 –12 Anbetung, 11.45 Segensandacht 07 | 2016

25

Pfarreien St. Ursen | St. Marien | Solothurn Leitung ad interim | Luisa Heislbetz | Tel. 032 623 32 11 | [email protected] | Pastoralassistentin | Esther Holzer | Tel. 032 623 32 11 | [email protected] Pastoralassistent | Gheorghe Zdrinia | Tel. 032 622 27 11 | [email protected] Ehe-/Familienpastoral | Carole Imboden | Tel. 032 623 32 11 | [email protected] Rektorat | Cornelia Binzegger | Tel. 032 623 32 11 | [email protected] | Firmprojekt | Christiane Lubos | Baselstrasse 25 | Tel. 032 623 54 72 | [email protected] Kirchenmusik | Konstantin Keiser | Domkapellmeister | [email protected] | Suzanne Z’Graggen | Domorganistin, [email protected] Andreas Reize | Leiter Singknaben | [email protected] | Andreina Fischer | Leitung Singkreis St. Marien | [email protected] Doychin Raychev | Organist St. Marien | [email protected]

Dünnhäutig bis zur inneren Stimme Auf grosse und bedeutende Feste hin haben sich die Christen schon immer mit Fasten vorbereitet. Der Verzicht auf Essen oder anderes hat läuternde und klärende Wirkung. Auch vor wichtigen Entscheidungen hat man gefastet, um alles einmal wegzulassen, was nicht nötig ist, und sich dann nur auf das Eine zu konzentrieren, sich von Grund auf zu besinnen. Zwölf Personen aus unseren Pfarreien haben kürzlich gemeinsam gefastet und sich täglich zum Impuls und Austausch im Pfarrhaus ­ St. Ursen getroffen. Besonders jene, die während einer Woche keine feste Mahlzeit zu sich genommen haben, haben bald gemerkt, wie dünnhäutig und sensibel die Seele wird, wenn sich der Körper auf seine eigenen Ressourcen umstellen muss, was er auch ganz gut vermag. Aber er braucht Zeit und manchmal Geduld, er braucht etwas Auszeit vom täglichen Stress, denn er beginnt, sich von innen nach aussen zu reinigen, zu regenerieren und sich seiner eigenen Reserven zu bedienen. Dadurch bekommt die Seele mehr Zeit und Aufmerksamkeit. Alle Sinne werden geläutert und angeregt, und alles wird viel intensiver wahrgenommen. Über die Sinne werden wir in unserem inneren Wesen angerührt. Wir erleben die grosse Palette der Gefühle, erkennen Zusammenhänge, erfahren Beziehung zu allem und sinnerfülltes Dasein. Dadurch werden wir wieder empfänglicher für die innere Stimme. Gott spricht zu uns im Herzen in der einfachen Freude am Dasein. Die innere Wahrnehmung der Dinge im Alltag wird geschärft und damit unsere Intuition, ein innerer Kompass, der letztlich auf Gott ausgerichtet ist. Wie viele Gefühle erleben wir im Mitgehen des Erlebens Jesu von Palmsonntag über die Karwoche bis Ostern. Da werden ganz viele unserer eigenen Lebenserfahrungen angerührt, wohl vieles, das (noch) nicht verarbeitet worden ist oder wo wir noch immer mitten drin stecken. Und wir dürfen uns an diesen Jesus anhängen mit unseren eigenen Erfahrungen, denn er hat uns erlöst, uns den Weg gezeigt und versprochen, bei uns zu bleiben bis ans Ende der Zeiten. Da ist die Blüte des Erfolgs von Palmsonntag. Der Menschensohn wird bejubelt und gerühmt. Unsere Balance zwischen Stolz und Bescheidenheit können wir mit Christus betrachten. Darauf folgt das letzte Abendmahl mit den schwierigen Themen des Abschiednehmens, aber auch des sich Umsorgen- und Nährenlassens. Der Karfreitag erinnert an alle Gefühle ungerecht behandelt worden zu sein, des Ausgeliefertseins und der Schmerzen. Der Karsamstag mag innere Leere oder Erschöpfung zu widerspiegeln, die Unfähigkeit, sich zu entscheiden oder einfach vom Fleck zu kommen. Ostermorgen schlussendlich schenkt uns die Hoffnung, dass alles Schwierige und Schmerzhafte, aber auch alles Ambivalente mit Christus überwunden werden kann. Er stärkt unseren Glauben und das Vertrauen, dass in Gott alles zum Guten gewandelt wird und in uns neues Leben entsteht. Ich wünsche Ihnen Geduld, Zuversicht und dann frohe Ostern! Esther Holzer

26

07 | 2016

Gottesdienste ST.-URSEN-KATHEDRALE Sonntag, 20. März Palmsonntag 10.00 Uhr, Palmweihe auf der Terrasse. Einzug in die Kathedrale mit den Erstkommunikanten. Bischöflicher Gottesdienst mit Weihbischof Denis Theurillat 19.00 Uhr, Eucharistiefeier mit Weihbischof Denis Theurillat Kollekte: Fastenopfer der Schweizer Katholiken. Einzug der Fastenopfer-Säckli.

Mittwoch, 30. März 12.00 Uhr, Chorgebet 12.15 Uhr, Eucharistiefeier Jahrzeit: für Hadwig von Arx und Verwandte. JESUITENKIRCHE Sonntag, 20. März, Palmsonntag 09.30 Uhr, hl. Messe der italienischsprachigen Mission 19.00 Uhr, Jugendgebet Montag, 21. März, 08.45 Uhr keine Eucharistiefeier

Montag, 21. März, 10.45 Uhr Chrisam-Messe

Mittwoch, 23. März, 08.45 Uhr Eucharistiefeier

Mittwoch, 23. März 12.00 Uhr, Chorgebet 12.15 Uhr, Eucharistiefeier

Karfreitag, 25. März 15.00 Uhr, Karfreitagsliturgie der italienischsprachigen Mission 16.30 Uhr, bei schlechtem Wetter Via Crucis

Karwochen-Opfer für die Christinnen und Christen im Heiligen Land Hoher Donnerstag, 24. März, 20.00 Uhr Messe vom letzten Abendmahl und Fusswaschung Bischöflicher Gottesdienst mit Weihbischof Denis Theurillat. Zusammen mit der Missione Cattolica Italiana. Musikalische Gestaltung: Choralschola und Männerstimmen der Singknaben der St.-Ursen-Kathedrale. Karfreitag, 25. März 10.00 Uhr, Kinderkreuzweg Gestaltet durch Veronika Schneidler, Katechetin, und Gheorghe Zdrinia, Pastoralassistent. 15.00 Uhr, Passion mit Weihbischof Denis Theurillat Gestaltung mit Kantoren und Solisten. Osternacht, Samstag, 26. März, 21.00 Uhr Osternachtfeier mit Weihbischof Denis Theurillat Zusammen mit der Missione Cattolica Italiana. Musikalische Gestaltung: Männerstimmen der Singknaben der St.-Ursen-Kathedrale. Ostersonntag, 27. März Hochfest der Auferstehung 10.00 Uhr, bischöflicher Gottesdienst mit Weihbischof Denis Theurillat Musikalische Gestaltung durch den Domchor, Orchester Musica Viva und Solistinnen/Solisten. 19.00 Uhr, keine Eucharistiefeier

Samstag, 26. März 08.45 Uhr, keine Eucharistiefeier 17.00 Uhr, hl. Messe der portugiesischsprachigen Mission Ostersonntag, 27. März Hochfest der Auferstehung 09.30 Uhr, hl. Messe der italienischsprachigen Mission Ostermontag, 28. März, 09.30 Uhr Eucharistiefeier Mittwoch, 30. März, 08.45 Uhr Eucharistiefeier Freitag, 1. April 08.45 Uhr, Eucharistiefeier 18.30 Uhr, Rosenkranz der Männerkongregation Samstag, 2. April 08.45 Uhr, Eucharistiefeier Jahrzeiten: für Ida Schärlig-Allemann; Erwin und Dora Fuchs-­ Murer, Peter Meier-Reiners und Elisabeth Meier. 17.00 Uhr, hl. Messe der portugiesischsprachigen Mission ST. MARIEN Sonntag, 19. März, 18.00 Uhr Eucharistiefeier mit Weihbischof Denis Theurillat Jahrzeiten: für Hans Artho; Hans Lisibach-Fluri; Otto Walliser-­Saner; Margrit Perrini; Ingrid Scherrer. Rosenkranz.

ST. URSEN | Propsteigasse 10 | Tel. 032 623 32 11 | Fax 032 623 32 73 | [email protected] | Sekretariat | Ruth Tschanz und Beatrice Hubler Öffnungszeiten | MO–DI 8.30 –11.30 und 14.00 –16.30 | MI 8.30 –11.30 (Nachmittag geschlossen) | DO–FR 8.30 –11.30 und 14.00 –16.30 | Während den Schulferien nur vormittags geöffnet Sakristane | Bruno Emmenegger | Tel. 079 415 72 50 | Tel. Sakristei 032 622 87 71 | René Syfrig | Tel. 079 824 23 21 ST. MARIEN | Allmendstrasse 60 | Tel. 032 622 27 11 | Fax 032 623 80 58 | [email protected] | Sekretariat | Beatrice Hubler Öffnungszeiten | DI und DO 14.00 –17.00 | MI 08.00 –11.00 und 14.00 –17.00 Sakristan | Abwart | René Syfrig | Tel. 079 824 23 21

Kollekte: Fastenopfer der Schwei­ zer Katholiken. Einzug der Fastenopfer-Säckli. Sonntag, 20. März, 14.30 Uhr Messe der kroatischen Mission Karwochen-Opfer für die Christinnen und Christen im Heiligen Land Hoher Donnerstag, 24. März, 18.00 Uhr Erinnerungsfeier an das letzte Abendmahl Gestaltung: Esther Holzer, Gheorghe Zdrinia, Klaus Rein­ hardt (Querflöte) und Franziska Hunziker (Orgel).

Hoher Donnerstag, 24. März, 19.00 Uhr Messe vom letzten Abendmahl Karfreitag, 25. März 08.00 Uhr, Trauermette 15.00 Uhr, Feier vom Leiden und Sterben unseres Herrn Jesu Christus Karsamstag, 26. März 08.00 Uhr, Trauermette 17.00 Uhr, Vesper vom Karsamstag Ostersonntag, 27. März Hochfest der Auferstehung des Herrn 05.30 Uhr, Feier der Osternacht 10.45 Uhr, keine hl. Messe 17.00 Uhr, Ostervesper

Karfreitag, 25. März 18.00 Uhr, Besinnung zum Karfreitag Gestaltung Esther Holzer, Gheorg­ he Zdrinia, Erich Plüsse (Cello) und Doychin Raychev (Orgel). 19.30 Uhr, Messe der Kroaten

Ostermontag, 28. März 09.00 Uhr, hl. Messe 17.00 Uhr, Vesper

Osternacht, 26. April 20.00 Uhr, Osternachtfeier Pfarrer Peter von Felten und Gheorghe Zdrinia. Anschliessend «Eiertütschen» im Pfarreiheim. 23.30 Uhr, Osternacht der kroatischen Mission

Freitag, 1. April, 19.00 Uhr Eucharistiefeier

Ostersonntag, 27. März Hochfest der Auferstehung 11.00 Uhr, feierliche Texte und Gebet zu Ostern Gestaltung; Esther Holzer, Gheorghe Zdrinia, Doychin Raychev (Orgel). 14.30 Uhr, Messe der kroatischen Mission Freitag, 1. April, 18.00 Uhr Abendgebet ST.-URBAN-KAPELLE Donnerstag, 31. März, 08.45 Uhr Eucharistiefeier Anschliessend Rosenkranz. KLOSTER NAMEN JESU Palmsonntag, 20. März Am Vorabend 19.00 Uhr, Vigil mit Passion nach Lukas Am Sonntag 10.45 Uhr, hl. Messe mit Palmweihe 17.00 Uhr, Vesper (nicht ökumenisch)

Dienstag, 22./29. März, 19.00 Uhr Eucharistiefeier

KLOSTER VISITATION Samstag, 19. März Salesanischer Freundeskreis 09.00 Uhr, Eucharistiefeier 10.00 Uhr, Vortrag Palmsonntag, 20. März, 08.00 Uhr Eucharistiefeier mit Palmweihe Hoher Donnerstag, 24. März, 17.30 Uhr Abendmesse mit nächtlicher Anbetung Karfreitag, 25. März, 15.00 Uhr Karfreitagsliturgie im Kloster Namen Jesu Osternacht, 26. März, 19.00 Uhr Osternachtfeier Ostersonntag, 27. März, 08.15 Uhr Hochfest der Auferstehung Festgottesdienst Ostermontag, 28. März, 08.15 Uhr Eucharistiefeier PSYCHIATRISCHE KLINIK Palmsonntag, 20. März, 10.00 Uhr Gottesdienst mit Kommunion in der Kapelle mit Brigitte Dudle.

Karfreitag, 25. März, 10.00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl in der Kapelle mit Pfarrerin Sibylle Kicherer Steiner. Ostern, 27. März, 10.00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl in der Kapelle mit Pfarrerin Sibylle Kicherer Steiner.

Mitteilungen Ein herzliches «Vergelts Gott» Am 27./28. Februar: für das Ansgar-Werk, Schweiz, Fr. 956.70. Am 5./6. März: für Kirche in Not, Luzern, Fr. 925.00. Kollektenvorgaben Am 19./20 März, Fastenopfer der Schweizer Katholiken (Philippinen). Vom 24. März bis 28. März, Karwochenopfer für die Christen im Heiligen Land. Taufe Die heilige Taufe empfing am 14. Februar, Vanessa Wetterwald, Toch­ ter der Simona und des Stephan Wetterwald, Käppelihofstrasse 11. Wir gratulieren herzlich und wünschen viel Freude für die Zukunft. Gratulationen Wir gratulieren herzlich: zum 90. Geburtstag, am 21. März, Frau Maria Scheller, Riedholzplatz 36; am 26. März, Frau Berta Stampfli, Nelkenweg 19; zum 85. Geburtstag, am 21. März, Sr. Alice Fäh, Seraphisches Liebeswerk, Gärtnerstrasse 25; am 2. April, Frau Anna Maria Frölicher-Kiss­ ling, Kapuzinerstrasse 10; zum 80. Geburtstag, am 20. März, Frau Liliane Hönger, Allmendstras­se 33; am 25. März, Herrn Josef Tschan, Weissensteinstrasse 69. Wir wünschen unseren Jubila­ rinnen und unseren Jubilaren einen frohen Festtag und für die Zukunft Gottes Segen. Todesnachrichten Am 23. Februar starb im Alter von 82 Jahren, Herr Gerhard Kocher, Josef Müller-Strasse 12. Gott schenke dem lieben Verstor­ benen das ewige Leben. Den Angehörigen entbieten wir unser herzliches Beileid.

Glaube im Gespräch Montag, 21. März, 19.30 Uhr Bibliothek Pfarrhaus St. Ursen Neue Mitglieder sind herzlich willkommen. Vom Dunkel zum Licht – Trilogie zu Ostern in St. Marien Hoher Donnerstag, 24. März, 18.00 Uhr Feier des letzten Abendmahls Jesu Christi. Franziska Hunziker (Orgel) und Klaus Reinhardt (Flöte). Gestaltung: Esther Holzer und Gheorghe Zdrinia. Karfreitag, 25. März 18.00 Uhr Besinnliche Texte und Gebet zum Karfreitag. Doychin Raychev (Orgel) und Erich Plüss (Cello). Gestaltung: Esther Holzer und Gheorghe Zdrinia Ostersonntag, 27. März, 11.00 Uhr Auferstehung Jesu Christi. Feierliche Texte und Gebet zu Ostern. Doychin Raychev (Orgel). Gestaltung: Esther Holzer und Gheorghe Zdrinia.

Frauengemeinschaft St. Urs Shibashi Donnerstag, 31. März, 17.30–18.30 Uhr Pfarrsaal St. Ursen Mit Sr. Ernesta Gervasi üben wir Meditation in Bewegung. Führung durch die Kompostieranlage Donnerstag, 14. April in Bellach Bei anhaltenden Regentagen Ausweichdatum am 21. April. Kompost ist Medizin für unsere Böden. Wir beenden unsere Exkursionen um den Themenkreis Abfall­ entsorgung und Recycling mit der Führung durch die Kompostier­ anlage. Auf unserem Rundgang erfahren wir viel über die Weiter­ verarbeitung von Grünmaterial aus Privathaushalten, Gärten, Landwirtschaft und Gewerbe. Die Führung findet im Freien statt und dauert ca. 80 Minuten. Treffpunkt: 14.00 Uhr, Gländ­ strasse 3, Bellach. Abfahrt mit Bus Nr. 3 ab Amthaus­ platz um 13.27 bis Bellach Turbensaal. Gehweg ca. 8 Minuten bis zur Kompostieranlage. Anmeldung bis Freitag, 1. April, bei Rosmarie Bucher, Tel. 032 618 11 41 oder mit Talon. 07 | 2016

27

Pfarreien St. Ursen | St. Marien | Solothurn

Mittagstisch im Pfarreiheim St. Marien Dienstag, 29. März, 12.00 Uhr Zu einem einfachen Mittagessen sind ALLE eingeladen: Alleinste­ hende, Familien, Kinder, Jugend­ liche, Seniorinnen und Senioren. Kosten Fr. 12.00 (Kinder gratis). Anmeldung bitte bis am Donners­ tag, 24. März, um 17.00 Uhr beim Pfarramt St. Marien (032 622 27 11). JUGEND SOLOTHURN

Kontakt

Gheorghe Zdrinia, Telefon: 078 816 77 05. E-Mail: [email protected] Nächster Jugendgottesdienst Sonntag 24. April, 19.00 Uhr St.-Ursen-Kathedrale Nächste Jugendgebete Sonntag, und 20. März/3. April, 19.00 Uhr, Jesuitenkirche EHE- UND FAMILIENPASTORAL

Kontakt

Choralschola des Domchores und die Männerstimmen der Sing­ knaben gemeinsam ein gregoria­ nisches Proprium.

Roland Rey: 25 Jahre im Dienst der Kirchgemeinde

Karfreitag, 25. März St.-Ursen-Kathedrale, 15.00 Uhr Der Domchor gestaltet die Feier des Karfreitages musikalisch mit Chorälen zur Passion von Johann Crüger (1598–1662), Johann Hermann Schein (1586–1630), Melchior Vulpius (1570–1615), Carl Löwe (1796–1869) und Uli Gutscher (* 1955). St.-Marien-Kirche, 18.00 Uhr Erich Plüss (Cello) und Doychin Raychev (Orgel). Osternacht, 26. März St.-Ursen-Kathedrale, 21.00 Uhr Die Männerstimmen der Sing­ knaben gestalten die Osternacht musikalisch. Ostersonntag, 27. März St.-Ursen-Kathedrale, 10.00 Uhr Im festlichen Bischofsgottesdienst an Ostern erklingen die Messe in G-Dur, D167 von Franz Schubert (1797–1828) und das Halleluja aus dem Messias von Georg Friedrich Händel (1685–1759), gesungen vom Domchor St. Urs. Den Orchesterpart übernimmt «musica viva Basel» unter der Leitung von Mirjam Sahli. Solistin und Solisten: Liv Lange Rohrer, Sopran; Martin Hostettler, Tenor; Konstantin Keiser, Bass. Die Orgel spielt Suzan­ ne Z’Graggen und die Gesamtlei­ tung hat Konstantin Keiser. Die Sängerinnen und Sänger der Domchores, mit der Domorganis­ tin Suzanne Z’Graggen und dem Domkapellmeister Konstantin Keiser, wünschen allen Gottes­ dienstbesucherinnen frohe Ostern.

In dieser Andacht begehen die Kinder ein einfaches Labyrinth. Dabei erfahren sie, dass der Weg nicht direkt zur Mitte führt, sondern viele Wendungen nimmt. So ist es auch mit unserer Beziehung zu Gott. Manchmal fühlen wir uns Gott nahe, dann wieder ist er uns fern. Auch Jesus hat Gottesferne auf seinem Leidensweg gespürt. Das hören wir in der Passionsgeschichte. Jesus aber ging Schritt für Schritt seinen letzten schmerzhaften Weg zu Ende. Er führte ihn zur Mitte, zu Gott, zum neuen Leben.

Anfang März 1991 hat Roland Rey seine berufliche Tätigkeit für die römisch-­katholische Kirchgemeinde Solothurn im Büro an der Haupt­ gasse 75 – sozusagen im Schattenwurf des St.-Ursen-Turmes – aufge­ nommen. Die Grundausbildung zum diplomierten Käser hatte er mit einer kaufmännischen Weiterbildung ergänzt und der absolvierte Spezialkurs für Gemeindebeamte schaffte schliesslich die Vorausset­ zung zur Wahl und Anstellung als Verwalter der Kirchgemeinde. Die überschaubare Verwaltungsarbeit beinhaltete vorerst hauptsächlich das Rechnungs- und Steuerwesen sowie die Liegenschaftsverwaltung, wobei ihm die bisherigen beruflichen Tätigkeiten und Erfahrungen sehr zugutekamen. Die Verwaltungsführung wurde mit der Zeit jedoch durch gesetzliche Vorgaben aufwendiger – die Rechnungsführung und das Steuerwesen komplizierter. Die Kirchgemeinde als öffentlich-recht­ liche Körperschaft konnte sich diesen Vorschriften nicht entziehen. Nach einer Revision der Gemeindeordnung wurde Roland Rey zum Verwalter und Kirchgemeindeschreiber «befördert» – eine Funktion, die bis dahin einer Amtsperson ausserhalb der Verwaltung übertragen war und nun dem Verwalter mehr Aufgaben und mehr Verantwortung brachte. Die erste Phase der Dienstzeit von Roland Rey war geprägt von einer sehr zurückhaltenden Ausgabenpolitik der Kirchgemeindebehörden, vor allem in Sachen Investitionen und baulichem Unterhalt bei den Liegenschaften. Dies führte zu einem gewissen Rückstau resp. Nachhol­ bedarf bei der Bautätigkeit der Kirchgemeinde und zu einer entspre­ chenden Zusatzbelastung des Verwalters; die sich auftürmende Über­ zeit, die Roland Rey dank seines Pflichtbewusstseins zu leisten bereit war, erforderte aber doch die Schaffung einer Mitarbeiterstelle in der Verwaltung, deren Besetzung mit Frau Blanca Schöni vorzüglich gelungen ist und in der Zusammenarbeit bestens funktioniert. Dass schliesslich die Grossprojekte – Sanierung der St.-Ursen-Kathedrale nach dem Brandanschlag und die Restaurierung der Jesuitenkirche – das Arbeitspen­sum der Verwaltung zusätzlich aufblähten, versteht sich von selbst. Im Namen der Kirchgemeindebehörden, der Mitarbeitenden in den Pfarreien und aller Angehöriger unserer Pfarreien danke ich Roland Rey für seine langjährige Mitarbeit, die er stets bereitwillig und kompetent geleistet hat. Wir freuen uns, dass wir weiterhin auf seine Erfahrung und auf sein Engagement zählen und bauen dürfen und wünschen ihm Gesundheit, Glück und Wohlergehen.

Veronika Schneidler

Karl Heeb, Kirchgemeindepräsident

Carole Imboden-Deragisch. Telefon: 032 623 32 11. E-Mail: [email protected]

Kirchenmusik Hoher Donnerstag, 24. April St. Marienkirche, 18.00 Uhr Klaus Reinhardt (Querflöte) und Franziska Hunziker (Orgel). St.-Ursen-Kathedrale, 20.00 Uhr Im Gottesdienst am Abend des Hohen Donnerstages singen die

Kreuzwegandacht für Kinder und Familien St.-Ursen-Kathedrale, Karfreitag, 25. März um 10.00 Uhr mit Gheorghe Zdrinia und Veronika Schneidler Schritt für Schritt weitergehen – auch im Schmerz – in Verlassenheit – Trauer – alles Schwere löst sich im Licht der Auferstehung auf

28

07 | 2016

Pfarrei St. Niklaus Pfarramt | St. Niklausstrasse 79 | 4500 Solothurn | www.sanktniklaus.ch | [email protected] Gemeindeleiter | Karl-Heinz Scholz | Diakon | Tel. 032 622 12 65 Priesterlicher Mitarbeiter | Peter von Felten | Tel. 032 621 66 05 ÖFFNUNGSZEITEN | MO, MI und FR 9.00 –11.00 | Tel. 032 622 12 65 | Fax 032 622 12 05 | Ursula Binz und Christa Hürlimann Kirchgemeindepräsidentin | Kathrin Stoller | Tel. 032 622 97 28 | Kirchgemeindeverwaltung | Roland Rüetschli | Tel. 032 626 36 86 Organist | Konstantin Keiser | [email protected] Sakristei- und Abwartsdienst | St. Niklaus | Theresa Ackermann | Tel. 032 622 17 46 | Riedholz | Beat Zumstein | Tel. 032 623 18 17 Rüttenen | Malgorzata Gonschiorek | Tel. 077 473 40 30 | P: 032 637 01 23 | [email protected] Begegnungszentrum Riedholz | Judith Jurt-von Arx | Tel. 032 637 04 13

Gottesdienste Samstag/Sonntag, 19./20. März Palmsonntag Opfer: Fastenopfer. Predigt: Karl-Heinz Scholz. Liturgie: Peter von Felten. Samstag, 19. März, 18.00 Uhr Rüttenen Eucharistiefeier Dreissigster: für Hedwig Lüthi-Felber. Sonntag, 20. März Riedholz 09.15 Uhr, Eucharistiefeier St. Niklaus 10.30 Uhr, Eucharistiefeier musikalische Gestaltung: Damian Meier/Konstantin Keiser. 11.30 Uhr, Taufe von Lukas Urban Aldo Grimm, Solothurn Donnerstag, 24. März Gründonnerstag Opfer: Karwochenopfer für die Christen im Heiligen Land. Gestaltung: Peter von Felten und Karl-Heinz Scholz. St. Niklaus 19.15 Uhr, Gründonnerstagsgottesdienst Freitag, 25. März Karfreitag Opfer: Karwochenopfer für die Christen im Heiligen Land. Gestaltung: Peter von Felten und Karl-Heinz Scholz. St. Niklaus 14.30 Uhr, Karfreitagsgottesdienst Wir laden Sie herzlich ein, zur Kreuzverehrung Blumen mitzubringen, die wir als Zeichen von Dankbarkeit und Achtsamkeit darbringen. Samstag/Sonntag, 26./27. März Ostern Opfer: Clowns ohne Grenzen Samstag, 26. März, 19.00 Uhr St. Niklaus Ökumenische Osterfeier für Familien Gestaltung: Karl-Heinz Scholz und Thala Linder. Sonntag, 27. März Riedholz 10.00 Uhr, österlicher Festgottesdienst Predigt und Liturgie: Peter von Felten. Anschliessend Apéro und Eiertütschete.

St. Niklaus 10.30 Uhr, österlicher Festgottesdienst Predigt und Liturgie: Karl-Heinz Scholz. Musik: Matthias Steiner und Mario Ursprung. Anschliessend Apéro und Eiertütschete.

Pop und Musical mit Tiefgang

Dienstag, 29. März, 09.00 Uhr Rüttenen Eucharistiefeier Donnerstag, 31. März Riedholz 08.30 Uhr, Eucharistiefeier St. Niklaus 19.15 Uhr, Eucharistiefeier

Mitteilungen

Damian Meier im Palmsonntagsgottesdienst In der Palmsonntagsfeier in der Kirche St. Niklaus dürfen wir diesmal die Stimme des Solothurner Sängers Damian Meier geniessen. Wir freuen uns auf kraftvollen Sound voller Leben. Denn wir wollen, Geist und Herz weit offen, am Eingang zur Karwoche das Leben feiern, wie es ist: Willkommen!

Gratulationen Zum 80. Geburtstag gratulieren wir am 22. März: Herrn Heinz Wyss, Höhenstrasse 11, Riedholz. Zum 85. Geburtstag gratulieren wir am 22. März: Frau Elfriede Maria Stalder, Dahlienstrasse 8, Riedholz. Zum 90. Geburtstag gratulieren wir am 21. März: Frau Käthe Emmy Zuber, Schererstrasse 1, Solothurn. Wir wüschen den Jubilarinnen und dem Jubilar ein frohes Fest im Kreise ihrer Familien und Gottes Segen im neuen Lebensjahr. Unsere Verstorbenen Am 29. Februar verstarb Frau Lilly Marti-Allemann, wohnhaft gewesen am Kirchweg 16 in Solothurn. Gott schenke der Verstorbenen das ewige Leben. Den Angehörigen entbieten wir unser herzliches Beileid. Bildungs- und Besinnungstag Mittwoch, 30. März 2016 Bildungszentrum Wallierhof, Riedholz Der katholische Frauenbund lädt ein. Thema: Freude, Humor und Stille in meinem Alltag. Impulsreferat, schauspielerischer Input und Bewegungsspiel mit Max und Monika Konrad-Bernhard. Anmeldung bis spätestens Montag, 21. März 2016, an: Yvonne Gasser De Silvestri. Tel. 062 961 51 57. Mail: [email protected]

Mozart und Auferstehung ...

Mozart und Auferstehung – besser kann man nicht hören, worum es wirklich geht ... Im Ostersonntagsgottesdienst von St. Niklaus um 10.30 Uhr helfen uns Matthias Steiner und Mario Ursprung, tiefer und weiter zu hören, damit die Auferstehung nicht nur eine schöne Geschichte wird, sondern spürbare und erfahrbare Wirklichkeit. Im Anschluss: Apéro! 07 | 2016

29

Pfarrei St. Eusebius | Grenchen Pfarrhaus und Sekretariat | Lindenstrasse 16 | 2540 Grenchen | Tel. 032 653 12 33 | Fax 032 652 57 20 | [email protected] | www.kathgrenchen.ch Öffnungszeiten | MO und FR 8.30 –11.30 | DI – DO 8.30 –11.30 und 13.30 –16.30 | in den Schulferien nachmittags geschlossen Pfarrer | Mario Tosin | [email protected] Pastoralassistent | Matthias Willauer | [email protected] Religionspädagogin | Theologin Eleni Kalogera | [email protected] Katechetinnen | Daniela Varrin | [email protected] | Carole Crivelli | [email protected] Sekretariat | Ruth Barreaux | [email protected] | Cristina Caruso | [email protected] Sigrist/Abwart | Alfio und Claudia Grasso-Patanè | Tel. 079 474 22 18 | Eusebiushof | Christa Brotschi | Tel. 076 559 37 68 Missione Italiana | Don Saverio Viola | Tel. 032 622 15 17 | Misión Española | Don Arturo Gaitán | Tel. 032 323 54 08 Kirchgemeindeverwaltung | Präsident | Alfred Kilchenmann | Verwalterin | Daniela von Büren | Robert Luterbacher-Strasse 3 | 2540 Grenchen | Tel. 032 653 12 40 | [email protected]

Gottesdienste Samstag, 19. März 09.00 Uhr, Rosenkranz in der Kapelle 17.30 Uhr, Eucharistiefeier Jahrzeit: für Bertha Kneuss-Henzi; für Elsi Gardi. Palmsonntag, 20. März 10.00 Uhr, Eucharistiefeier mit Kindergottesdienst KiGo und Jugendband Anschliessend «Eusi-Kaffee». 10.00 Uhr, Eucharistiefeier in spanischer Sprache in der Kapelle 11.15 Uhr, Eucharistiefeier in italienischer Sprache Dienstag, 22. März 09.00 Uhr, Eucharistiefeier 18.30 Uhr, Abendlob in der Kapelle Mittwoch, 23. März, 18.30 Uhr Eucharistiefeier entfällt Die drei österlichen Tage vom Leiden und Sterben, von der Grabesruhe und der Auferstehung des Herrn Hoher Donnerstag, 24. März Messe vom letzten Abendmahl 19.30 Uhr, feierlicher Gottesdienst, zu dem auch die Erstkommunikanten eingeladen sind Im Anschluss an die Eucharistiefeier wird das Allerheiligste in die Kapelle übertragen, wo bis um 22.00 Uhr Anbetung möglich ist. Karfreitag, 25. März Feier vom Leiden und Sterben Christi 15.00 Uhr, Karfreitagsliturgie für Erwachsene in der Kirche, mitgestaltet vom Kirchenchor Wir bitten alle Gottesdienstbesucher, zur Kreuzverehrung eine Blume mitzubringen. Daraus wird dann ein Teil des Osterschmucks gesteckt. 15.00 Uhr, Jüngere Kinder (gerne auch Erstkommunikanten) treffen sich im Foyer des Eusebiushofes und stossen später dann zur Feier in der Kirche dazu Bitte ebenfalls eine Blume mitbringen. 19.00 Uhr, Kreuzwegandacht in spanischer Sprache in der Kirche 20.00 Uhr, Trauermette in der Kirche

30

07 | 2016

Samstag, 26. März 09.00 Uhr, Rosenkranz in der Kapelle 21.00 Uhr, Osternachtsfeier Beginn auf dem Kirchenplatz mit der Lichtfeier. Taufe während des Gottesdienstes. Nach dem Gottesdienst «Eier­ tütschete» im Eusebiushof. Ostersonntag, 27. März 10.00 Uhr, Eucharistiefeier, mitgestaltet vom Kirchenchor Anschliessend «Eusi-Kaffee». 10.00 Uhr, Eucharistiefeier in spanischer Sprache in der Kapelle 11.15 Uhr, Eucharistiefeier in italienischer Sprache Ostermontag, 28. März 10.00 Uhr, Eucharistiefeier in der Kapelle Staad Anschliessend «Eiertütschete». Dienstag, 29. März 09.00 Uhr, Eucharistiefeier entfällt 19.00 Uhr, ökum. Friedensgebet in der Josefskapelle Mittwoch, 30. März, 19.00 Uhr Eucharistiefeier entfällt Donnerstag, 31. März 09.00 Uhr, Eucharistiefeier 19.00 Uhr, Abendlob in der Kapelle Herz-Jesu-Freitag, 1. April, 08.00 Uhr Eucharistiefeier Anschliessend Anbetung und eucharistischer Segen. Samstag, 2. April 09.00 Uhr, Rosenkranz in der Kapelle 17.30 Uhr, Eucharistiefeier Jahrzeit: für Anna und August Aebi-Meier; für Annelies Aebi; für Paul und Paula Meier-Lang; für Otto und Maria Siegrist-Stämpfli; für Maria und Walter Ris-Siegrist.

Mitteilungen Umstellung auf Sommerzeit! In der Osternacht wird wieder auf Sommerzeit umgestellt. Daher findet ab April das Abendlob von Dienstag und Donnerstag sowie die Eucharistiefeier vom Mittwochabend um 19 Uhr statt.

Sakrament der Versöhnung Samstags von 16.45–17.15 Uhr Ausser an Ostersamstag ist in der Taufkapelle ein Seelsorger bereit, die Beichte abzunehmen oder auf persönliche Gespräche einzugehen. Es ist auch möglich, mit Pfarrer Tosin einen persönlichen Termin für ein Beichtgespräch zu vereinbaren. Die nächsten Taufsonntage Für die Sonntage, 17. April, 8. Mai und 5. Juni, können Taufen angemeldet werden. Diese finden jeweils während des Pfarreigottesdienstes um 10.00 Uhr oder um 11.15 Uhr in der Taufkapelle statt. Bitte melden Sie sich frühzeitig im Pfarrhaus. Sakrament der Taufe In der Osternacht dürfen wir Sophie, Tochter von Monika und Pascal Caduff, Schmelzirain 15, in unsere Gemeinschaft aufnehmen. Wir wünschen Sophie und ihrer Familie ein schönes Fest und Gottes Segen. Kollekten 19./20. März: Fastenopfer der Schweizer Katholiken Nahezu einer Milliarde Menschen fehlt das tägliche Brot. In 14 Ländern in Afrika, Asien und Lateinamerika unterstützt «Fastenopfer» über 400 Projekte und erreicht damit rund 1 Mio. Menschen. Lokale Gemeinschaften werden vor Ort gestärkt, damit sie sich ihre Ernährung in Zukunft selbst sichern können. 24.–28. März: für die Christinnen und Christen im Heiligen Land Das Karwochenopfer gibt uns Gelegenheit, den Brüdern und Schwestern in den Ursprungsländern des Christentums zu helfen. Zahlreiche Frauen und Männer engagieren sich im Sozial-, Bildungs- und Gesundheitswesen und betreuen Binnenflüchtlinge und Kriegsvertriebene. Alleine können sie diese Hilfe nicht leisten. Zeigen wir uns solidarisch und unterstützen wir sie.

Ökumene Gottesdienste in den Alterszentren Donnerstag, 31. März, 15.00 Uhr Alterszentrum Kastels 16.00 Uhr Alterszentrum am Weinberg (Klaus Wloemer, Pfarrer). Ökumenisches Friedensgebet Dienstag, 29. März, 19.00 Uhr Josefskapelle Oft fühlen wir uns ohnmächtig gegen Krieg und Gewalt in unserer Welt. Im gemeinsamen Gebet und mit Taizé-Gesängen können wir dieser Ohnmacht besser standhalten. Mehr noch: Gott ermutigt uns, an die Wirkung unseres Gebets zu glauben, für uns, für unsere Umgebung, für die Welt.

Krankenkommunion Wenn Sie in der Osterzeit aus gesundheitlichen Gründen keinen Gottesdienst besuchen können und gerne die Kommunion zu Hause empfangen würden, dann teilen Sie dies dem Pfarreisekretariat mit (Telefon 032 653 12 33). Gerne wird jemand des Seelsorgeteams bei Ihnen vorbeikommen.

Konfessioneller Nachmittag 4.-Klässler Dienstag, 31. März, 13.30–16.00 Uhr Eusebiushof

KiGo Kindergottesdienst mit und für Kinder und Familien Herzliche Einladung zum Gottesdienst mit Jugendband von Palmsonntag, 20. März, um 10.00 Uhr. Wir freuen uns auf viele Kinder und Familien. Daniela Varrin, Carole Crivelli

Gratulationen

Palmenbinden

90. Geburtstage Am 24. März: Frau Karoline Gremaud-Gassler, Hohlenstrasse 7. Am 29 März: Frau Tosca Grütter-­ Castori, Mazzinistrasse 16.

Stechpalmen oder Buchs? Wenn jemand aus seinem Privatgarten Stechpalmen oder Buchs zur Verfügung stellen möchte, sollten diese bitte bis spätestens Freitagmittag, 18. März, vor dem Eusebiushof deponiert werden. Herzlichen Dank!

Goldene Hochzeit Am 29. März 1966 geheiratet haben Herr und Frau Francesco und Maria Scorza-Wagnes, Schlacht­ hausstrasse 98.

Verkauf der Heimosterkerzen

Einladung zum Palmenbinden im Eusebiushof Freitagabend, 18. März, ab 18.00 Uhr Damit unsere Kirche auch dieses Jahr am Palmsonntag wieder schön geschmückt sein wird, machen sich fleissige Hände aus unserer Pfarrei ans Palmbinden. Kinder im Primarschulalter und ihre Eltern sind herzlich eingela­ den, beim Palmenbinden mitzu­ helfen. Eine Anmeldung ist nicht nötig.

Ostern ist nicht Weihnachten Nun – das dürfte ganz allgemein klar sein. Doch während das Weihnachtsfest sich kaum mehr einer Totalvermarktung erwehren kann, scheint Ostern widerstandsfähiger zu sein gegenüber säkularer Vereinnahmung. Gleichzeitig müssen wir zur Kenntnis nehmen, dass – aus gesellschaftlicher Perspektive – Ostern längst nicht die Bedeutung hat wie Weihnachten, obwohl – aus der Optik des Glaubens – Ostern schon immer der zentralste Feiertag eines Kirchenjahres war – und auch heute ist. Wer das Osterfest in der Freude des Auferstandenen feiert, der kommt nicht um das klare Bekenntnis herum: «Christus ist auferstanden. Er ist wahrhaft auferstanden.» Darin liegt jene Freude begründet, die uns in der nun folgenden Zeit nicht aufhören lässt, immer neu in den österlichen Jubelruf einzustimmen: «Halleluja, lasst uns singen, denn die Freudenzeit ist da.» Frohe Ostern wünsche ich allen verbunden mit dem Dank für ein frohes und überzeugtes Bekenntnis zum Ostergeheimnis. Pfarrer Mario Tosin

Trauermette am Karfreitag 20.00 Uhr Kirche Am Karfreitag sieht die Kirche eine besondere nächtliche Liturgie vor: die Trauermette. Diese vom Tod Christi gezeichnete Wortgot­ tesfeier ist von starker Aussage­ kraft und tiefer emotionaler Eindringlichkeit. Von Samstag vor Palmsonntag bis zum Ostersonntag können Sie die diesjährige Heimosterkerze vor oder nach den Gottesdiensten erwerben. Damit das Motiv besser zur Geltung kommt, ist die Kerze höher und dicker als in den letzten Jahren. Eine Heimoster­ kerze kostet heuer daher Fr. 12.00. Während der Öffnungszeiten unseres Pfarreiladens @credoshop können Sie die Heimosterkerze auch dort kaufen.

Mittagstisch für Senioren Donnerstag, 24. März Eusebiushof Das Essen wird um 12 Uhr ­ serviert. Kosten: Fr. 10.– (Menü mit Dessert und Kaffee, ohne Getränke). Telefonische An- oder Abmel­ dungen bis spätestens Montag, 21. März, ans Pfarreisekretariat St. Eusebius, Tel. 032 653 12 33.

Am 2. März gab der Singkreis St. Eusebius ein Konzert im AZ Kastels. Das Publikum hat es genossen!

Erwachsenenbildung «Dichter als dicht» Montag, 4. April, 19.30 Uhr Eusebiushof Der Solothurner Philosoph und Schriftsteller Reto Stampfli versucht sich einen Reim auf das Leben zu machen. Lyrik für alle Lebens­ lagen und Altersgruppen. Freier Eintritt / Kollekte.

07 | 2016

31

jugend @ portrait

2016 | 7

DANIELE SUPINO

20. MÄRZ – 2. APRIL

«ICH KÖNNTE NIEMANDEN AUSWEISEN» für römisch-katholische Pfarreien im Kanton Solothurn

Kim, wie bist du zu diesem Thema gekommen? Ich ging mit einem Migrantenkind aus dem Kosovo in die Primarschule. Als es wegzog, erfuhr ich, dass es ausgeschafft worden war. Das hat mich sehr betroffen gemacht. Und im Postauto treffe ich täglich Migranten, die entweder noch im Asylverfahren oder vorläufig aufgenommen sind. Der eigentliche Auslöser war aber das Drama im Mittelmeer vom 19. April 2015, als über 700 Menschen im Meer ertranken.

Wie bist du in Kontakt mit den Asylanten gekommen?

48. Jahrgang | Erscheint alle 14 Tage ISSN 1420-5149 | ISSN 1420-5130

Begonnen hat es mit den Begegnungen im Bus. Im August durfte ich eine Sozialarbeiterin zwei Tage lang im Raum Solothurn bei ihrer Arbeit begleiten.

ADRESSÄNDERUNGEN Was für Menschen hast du kennengelernt?

sind an das zuständige Pfarramt Ihrer Wohngemeinde zu richten.

Teils verschlossene, traumatisierte, aber auch fröhliche Menschen. Alle waren dankbar dafür, dass sie hier in Sicherheit leben können und dass sie jemanden haben, der sie unterstützt.

Der Inhalt des Pfarreiteils (Seiten 9 – 31) liegt in der Verantwortung der einzelnen Pfarreien.

Wie bist du beim Porträtieren vorgegangen? Ich habe mit den Personen Interviews geführt, dann von ihnen Fotos gemacht und diese dann als Vorlage für meine Porträts gebraucht. Mein Ziel war nicht eine realitätsgetreue Abbildung. Ich wollte eher ihre Individualität zeigen, ich wollte Emotionen übermitteln.

Als Maturarbeit hat sie ein aktuelles Thema gewählt: «Ist das Boot voll? Eine gestalterische Annäherung an Menschen im Asylverfahren.» Damit hat Kim Bachmann im Dezember Willst du ein Porträt vorstellen? ist eine junge Eritreerin. Sie ist seit drei den Jugendprojektwettbewerb der Das Jahren in der Schweiz und spricht fast Jugendförderung des Kantons Solothurn fliessend Hochdeutsch. Sie hat mich sofort durch ihre starke positive Ausstrahlung in der Kategorie «Projektidee» beeindruckt. Das habe ich mit der Tupftechgewonnen. nik und mit den Kontrastfarben Rot und Grün ausdrücken wollen. Dieses Porträt habe ich übrigens in vier Stunden realisiert. Es passte alles von Anfang an!

Und, ist das Boot deiner Meinung nach voll?

AZA 4500 Solothurn

*

Kim Bachmann aus Niederwil ist 17 Jahre alt, hat 2 Schwestern, spielt seit 5 Jahren Fussball (sie ist Rechtsverteidigerin beim SC Derendingen) und seit Kindesalter portraitiert sie Menschen. Nach der Matur will sie internationale Beziehungen in St. Gallen studieren.

Also, ich könnte niemanden ausweisen! Die Migranten, die ich kennengelernt habe, haben alle dramatische Fluchtgründe: Niemandem ist der Schritt in die Emigration einfach gefallen, sie haben alles aufgeben müssen. Wenn wir uns ihrer Situation befinden würden, wären wir bestimmt auch um jede Hilfestellung froh. Die Bilder von Kim kann man im Rahmen der Antirassismuswoche noch bis am 21. März im Schaufenster der Jugendförderung am Bahnhofsplatz in Solothurn betrachten.