KULTUR und FREIZEIT - Stadt Lugau

KULTUR und FREIZEIT - Stadt Lugau

Amtsblatt für Lugau (mit Ortsteilen Erlbach-Kirchberg und Ursprung) AUGUST 2015 Freitag, 28. August 2015 Nr. 08 Tag des offenen Denkmals Für Ihr l...

7MB Sizes 0 Downloads 0 Views

Recommend Documents

kultur & freizeit - Amt für Kultur und Freizeit - Stadt Nürnberg
31.12.2016 - der auf eigene Faust oder mit einer Rallye, bei der ...... Die total verrückte WirtschaftsWunderRevue ....

und Oldtimertreffen - Stadt Lugau
08.09.2017 - Ob Provinzintrige, Ehedrama oder ein kleiner Mord zwi- schendurch – diese ..... 46 ABC-Schützen in die K

Amtsblatt für Lugau und Erlbach.Kirchberg (mit Ortsteil - Stadt Lugau
01.06.2012 - trag von Franziska und Lars Gebelein auf Be- freiung von den Festsetzungen des Vorhaben- und Erschließungs

Kultur&Freizeit
24.05.2017 - es ein Ort mit Geschichte ist, den wir hier umnutzen. ... Samoa auf Kinder aus Ham- burg, ein ... oder der

Kultur und Freizeit Sport und Bäder - Stadt Wolfsburg
Kultur und Freizeit. Sport und Bäder. Autostadt ..... 38446 Wolfsburg. Tel. 0 53 63 – 81 02 26 www.wasserpark-hehling

kultur & freizeit - Amt für Kultur und Freizeit - Stadt Nürnberg
16.04.2016 - Handwerk, Basteln. 79, 87. Sprachen. 79, 81, 82, 83, 86, 87. Selbstverteidigung, Bewegung. 79, 81, 84. Musi

kultur & freizeit - Amt für Kultur und Freizeit - Stadt Nürnberg
Vom Zielbahnhof aus führt der teils anspruchsvolle. Rundwanderweg auf Waldwegen über Haunritz hinauf nach Lichtenegg m

Straßenfest - Stadt Lugau
26.05.2017 - Einweisung, gegen ein Entgelt von 2,00 € sein Fahrkönnen aus- probieren. ... Musik mit André Krause. Floris

kunstpreis - Amt für Kultur und Freizeit - Stadt Nürnberg
die bezaubernde Jeannie. Es ist eine weiblich-weiche Traumwelt, in der märchen- hafte Wesen gedankenverloren ihr Dasein

Türkisch-Deutsche Literaturtage - Amt für Kultur und Freizeit - Stadt
türkischen Lyrikers Nazım Hikmet in Tanz und Bewegung umgesetzt. Auch das ... İyiyiz“. Nach dem Putschversuch 2016 verli

Amtsblatt für Lugau (mit Ortsteilen Erlbach-Kirchberg und Ursprung) AUGUST 2015

Freitag, 28. August 2015

Nr. 08

Tag des offenen Denkmals

Für Ihr leibliches Wohl wird bestens gesorgt

Wir feiern 80 Jahre FFW Erlbach-Kirchberg

SIMSONTREFFEN in Ursprung

63. Int. ADAC Moto Cross Lugau Foto: Günter Hölperl

Foto: Bernd Franke

KULTUR und FREIZEIT • • • •

Rathauskonzert „TASTENFEUERWERK“ Erlebniswanderung zur Laga nach Oelsnitz OPEN-AIR-KINO VILLA FACIUS Orgel- und Gospelkonzert in der Kreuzkirche Lugau • Ausstellung „Unikate aus dem Erzgebirge“

Seite 2

Lugauer Anzeiger – Amtlicher Teil

Nr. 08/2015

Tag des offenen Denkmals

C M Y K

Lugauer Anzeiger – Amtlicher Teil

Nr. 08/2015

Seite 3

Tag des offenen Denkmals

Tag des offenen Denkmals in und am Lugauer Bahnhof WOHIN SOLL DIE REISE GEHEN MIT DEM BAHNHOF MITTEN IN DER STADT?

Unter dem Thema: „BEGEGNUNG UND BEWEGUNG“ werden zum Tag des offenen Denkmals am 13. September in der Zeit von 14:00 bis 18:00 Uhr in und am Lugauer Bahnhof verschiedene Aktionen stattfinden. Einige Bereiche des Bahnhofgebäudes und des Bahnwärterhäuschens werden für Besucher offenstehen und manche Erinnerung wird wach werden an die Zeit, als noch Leben im Bahnhof herrschte. Erbaut wurde das Gebäude 1858, verlassen im Jahr 1996. Kunstprojekte von Schülern in verschiedenen, ehemaligen Funktions- und Wohnräumen werden neben einem Graffitikurs und einer Fotoausstellung in der alten Schalterhalle umrahmt von Musik und Gesprächen. Unter dem Dach werden Lugauer Bürger aus ihren Lieblingsbüchern vorlesen. Kommen Sie vorbei und lassen Sie sich überraschen; auch ist es noch nicht zu spät, wenn Sie sich mit eigenen Ideen an diesem Tag beteiligen wollen. Rufen Sie bei Frau Hänel in der Bücherei an: Tel. 900 790. Hier bekommen Sie auch unsere Kontaktdaten.

Für das Thema des Tages des offenen Denkmals 2015: „Handwerk, Technik, Industrie“ steht der Einblick in ein Gebäude, das eine große Bedeutung für die industrielle Entwicklung der Stadt Lugau und der gesamten Region dargestellt hat. Erst durch die Eisenbahn konnte die abgebaute Steinkohle in großen Mengen und mit geringen Kosten dorthin gelangen, wo sie gebraucht wurde. Die Akteure, zusammengeschlossen im „Netzwerk Lugau-Mitte“, wollen an diesem Tag mit den Besuchern ins Gespräch kommen, wie es weitergehen soll mit dem Lugauer Bahnhof: Ihre Ideen und Anregungen sind gefragt. Wir möchten dieses auch städtebaulich bedeutsame Gebäude erhalten und mit Leben erfüllen. Im Jahr 2015 wenigstens für einen Tag.

Tag des offenen Denkmals Sonntag, 13. September 2015, ab 10 Uhr Das Bergbaumuseum Oelsnitz/Erzgebirge öffnet seine Türen zu Orten, die für die Öffentlichkeit sonst nicht zugänglich sind. So werden für einen Tag Räume der „Alten Verwaltung“ gezeigt, in denen bis zur Schließung des „Karl-Liebknecht-Schachtes“ betrieblicher Alltag herrschte. Aber auch das Innenleben des markanten Förderturmes kann man besichtigen. Dazu werden 11 Uhr und 14 Uhr Sonderführungen mit je einem kurzen Filmvorspann und kleinen Experimenten angeboten. Es gelten die üblichen Eintrittspreise. ■ Kontakt: Pflockenstraße 09376 Oelsnitz/Erzgebirge Tel. 037298 / 93 94-0 www.bergbaumuseum-oelsnitz.de [email protected] C M Y K

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.lugau.de

Seite 4

Lugauer Anzeiger – Amtlicher Teil

Nr. 08/2015

Sternenwanderung

C M Y K

Nr. 08/2015

Lugauer Anzeiger – Amtlicher Teil

Seite 5

Kultur und Freizeit

Bibliothek: Museum:

Herzliche Einladung zur Ausstellung in der „Villa Facuis“

„Unikate aus dem Erzgebirge“ Handwerkskunst vom „Häuselmacher“ In der osterzgebirgischen Gemeinde Rechenberg-Bienenmühle fertigt die Familie Naumann im Familienbetrieb Fachwerkhäuser und andere Gebäude im Kleinformat. Lassen Sie sich von den liebevoll gestalteten Dorflandschaften aus Einzelhäusern, Gehöften, Kirchen, Rat- und Gasthäusern, Schulen und vielen anderen Details verzaubern. Ein großer Teil der Arbeiten ist an originale Vorbilder aus unserer sächsischen Heimat angelehnt. Die Ausstellung bis zum 20. September 2015 für Besucher geöffnet. Öffnungszeiten der Ausstellung Donnerstag 15:00–18:00 Uhr Sonntag 14:00–17:00 Uhr Unkostenbeitrag: Kinder/Ermäßigte 1,00 Euro Erwachsene, 2,00 Euro

Telefon 900790 Telefon 900792

OPEN-AIR-KINO KULTURHOF VILLA FACIUS 29. August 2015, um 21:00 Uhr Eintritt: 5,00 EURO / ermäßigt 3,50 EURO

Monsieur Claude und seine Töchter Komödie / Freigabe ohne Altersbeschränkung

Neuer Termin: Lesung mit Giso Weißbach „Weil ich ein Sonntagskind bin“ Freitag, den 11. Dezember 2015 um 19 Uhr, Eintritt: 10,00 Euro Anmeldung erwünscht. Tel. 037295-900790 [email protected] Mindestteilnehmerzahl: 20 Personen

Regina Röhner „Herbstliche Hexenküche“ – Lesung mit kulinarischen Kostproben

C M Y K

Auf eine kulinarische Reise in die Vergangenheit lädt die Rüsdorfer Autorin Regina Röhner ein. Im Zuge Ihrer Recherchen über die Zeit der Hexenverfolgung im 15. bis 18. Jahrhundert begann sich Regina Röhner nicht nur für die historischen Prozessakten, sondern auch für die damalige alltägliche Lebensführung zu interessieren. Besonders das Leben der Frauen und deren vielfältige Kochrezepte animierten zum Nachkochen und Variieren, zur Anzucht von Kräutern und zur Nutzung von Wildkräutern und Gemüse. Aus diesem Interesse heraus entstanden bereits viele interessante Werke, welche nicht nur die Rezepte widergeben, sondern auch einen Einblick in das Alltagsleben dieser Zeit geben. Begleiten Sie uns auf eine kulinarische Zeitreise. Freitag, den 25. September 2015, Beginn: 18:00 Uhr Eintritt: 8,00 Euro/erm. 5,00 Euro, Anmeldung: 037295-900790

Lugauer Anzeiger – Amtlicher Teil

Seite 6

Nr. 08/2015

Kampagne „Alleine. Ausgebrannt.“

Vorgestellt: Die Ortsfeuerwehr Lugau Wenn heute die Feuerwehren der Stadt Lugau benannt werden, ist der Name ein etwas anderer. Mit der Eingliederung der Gemeinde Erlbach-Kirchberg und deren Ortsteil Ursprung hat sich die Form der Feuerwehr etwas verändert. Die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Lugau besteht jetzt aus drei einzelnen Ortsfeuerwehren und zusammen bilden sie die Gemeindefeuerwehr. So ist das politisch gewollt. In der Eingliederungsvereinbarung heißt es aber, dass den ehemals eigenständigen Freiwilligen Feuerwehren größtmögliche Selbständigkeit erhalten bleibt. Und das ist heute gelebte Praxis. Immerhin hat jeder Ortswehr ihre eigene Geschichte, ihre eigene gewachsene Struktur. Und das soll erhalten werden, soweit es möglich ist. Trotzdem: Sie treten gemeinsam auf, unterstützen sich gegenseitig, haben alle das gleiche Ziel: Menschen in Not schnellstmöglich zu helfen. Die Geschichte der Ortsfeuerwehr Lugau geht bis ins Jahr 1884 zurück. Am 04. Mai des Jahres gründen 23 Männer des Ortes Lugau im Gasthof „Zur Eiche“ die Freiwillige Feuerwehr, ausgestattet mit Handdruckspritzen, die von den Fabrikanten Albert Eißner und Rudolf Facius Senior zur Verfügung gestellt wurden. 1892 vereinigen sich die alte Pflichtfeuerwehr und die Freiwillige Feuerwehr, bleiben aber als 1. und 2. Kompanie eigenständig. Verstärkung kam am 1. Juni 1904 mit der 3. Kompanie,

die ihren Sitz in Neukirchberg (heute die Chemnitzer Straße Richtung Ortsausgang ab der Querung des Kohlebahnradwegs) hatte. Eine komplette Vereinigung wurde erst am 2. November 1930 erzielt, als die Lugauer Feuerwache an der Poststraße übergeben wurde. Es ist viel passiert seit diesem Tag: Während des Zweiten Weltkrieges mussten die Kameraden zu Einsätzen bis nach Chemnitz und Leipzig ausrücken. Kurz vor Kriegsende, am 2. Mai 1945, geriet die Wache unter Artilleriebeschuss aus Richtung Hohenstein-Ernstthal. Der gesamte Wohnraum wurde unbrauchbar. Erst 1949 können die ersten Familien wieder einziehen. Immerhin waren es bis zu zwölf Familien, die hier wohnten. Die DDR-Zeit brachte außer der Zugehörigkeit zur Volkspolizei und einigen Fahrzeugwechseln feuerwehrseitig nur wenige Veränderungen. Erst die Wende brachte das

Feuerlöschwesen wieder in Schwung. Die Städte und Gemeinden waren nun wieder die Träger ihrer Feuerwehren und auch Lugau übernahm ein schweres Erbe. Aber schon 1991 konnte das erste neue Fahrzeug, ein Tanklöschfahrzeug (TLF 16/25) angeschafft werden – es ist übrigens heute noch im Dienst. 1992 folgte durch eine Blitzentscheidung des damaligen Bürgermeisters Klaus Thiele die Drehleiter (DLK 23-12). Auch sie ist immer noch in Diensten der Feuerwehr. Umbauten und kleinere Verschönerungen an Gebäude und Hof waren notwendig und wurden durchgeführt. 2007 ersetzte das HilfeleistungsLöschfahrzeug HLF 20/16 das Löschfahrzeug auf Basis eines W50. Auch der „LO“ von Robur war längst aus dem Dienstbetrieb genommen. Und trotz des nahezu „Oldtimerstatus“ von TLF und DLK – die heutige Ortsfeuerwehr Lugau ist nach wie vor in nahezu allen Bereichen leistungsfähig. Knapp 40 Frauen und Männer sind im Einsatzdienst tätig. Immerhin rücken sie zwischen 50 und 130 Mal pro Jahr aus. Nicht jedes Jahr hat eben das gleiche Einsatzaufkommen. Zum Glück. Und jederzeit können die Menschen auf professionelle und qualifizierte Hilfe hoffen. Allrounder mit einer breiten Ausbildung ergänzen sich mit den Spezialisten für bestimmte Fachgebiete und Einsatzfälle. Dazu steht jede Menge Technik zur Verfügung, die beherrscht werden will, weshalb viele Szenarien immer wieder geprobt werden müssen. Die Ortsfeuerwehr ist mit

C M Y K

Lugauer Anzeiger – Amtlicher Teil

Nr. 08/2015

Seite 7

Kampagne „Alleine. Ausgebrannt.“ den eigenen Kräften und Einsatzmitteln in der Lage, nahezu jede Schadenssituation zumindest anfänglich zu meistern: Vom „Kritischen Wohnungsbrand“ über den Verkehrsunfall bis hin zu Unglücksfällen mit Gefährlichen Stoffen. Unterstützung erhalten die Kameradinnen und Kameraden bei Bedarf von den benachbarten Feuerwehren, denn Spezialtechnik und speziell

geschultes Personal für jeden nur denkbaren Fall vorzuhalten, wäre wirtschaftlich und personell nicht machbar. Alarmiert wird jeder Feuerwehrmann – und auch Feuerwehrfrau – über sogenannte „Digitale Meldeempfänger“, die sie ständig bei sich tragen. Die Sirenen laufen nur noch auf Anforderung (oder der Disponent in der Leitstelle Chemnitz erwischt mal

wieder „einen falschen Knopf“). Daneben unterhält die Stadt in der Ortsfeuerwehr Lugau noch eine starke Jugendfeuerwehr mit etwa 30 Kindern und Jugendlichen, eine Alters- und Ehrenabteilung und die Frauengruppe. Und prinzipiell könnte sich hier jeder wiederfinden, der sich zur Hilfe am Nächsten berufen fühlt. Montags ist Ausbildungstag.

geschlossen werden. Ist alle Elektronik einmal fertig geschaltet, sorgt ein „Big Button“ direkt neben dem Alarmeingang für schnelles Einschalten aller notwendigen Dinge, wie Licht und AbgasabEinige Restarbeiten und ein ganzer Bauabschnitt sind noch zu be- saugung. Später soll das direkt mit dem Alarmempfang gekoppelt wältigen. Aber: Der erste riesengroße Schritt ist getan! Am 10. Au- werden. gust 2015, pünktlich 6 Uhr am Morgen, sind die großen Fahrzeuge der Ortsfeuerwehr Lugau in die neue Fahrzeughalle umgestellt Derzeit wird die bereits eingebaute Ersatzstromanlage angeworden. Eigentlich ein historisches Ereignis. Und für die Kamerad- schlossen und konfiguriert. Bei einem Stromausfall sorgt sie dafür, innen und Kameraden eine interessante Umgewöhnung - im posi- dass die Feuerwehr auch dann auf alle notwendigen Dienste und tiven Sinne. Niemand muss in der Hektik des Einsatzbeginns mehr Anlagen zurückgreifen und schnell Hilfe leisten kann. Maximal 48 fürchten, eine Tür in den Rücken gedrückt zu bekommen. Nie- Kilowatt kann das Gerät liefern. mand muss mehr die schädlichen Dieselabgase einatmen. Kein Maschinist muss mehr die Spiegel einklappen, um durch die Tore Die Kameradinnen und Kameraden waren vom Leistungsumfang fahren zu können. Eine spürbare Verbesserung ist eingetreten. in der neuen Fahrzeughalle begeistert und haben bereits den er-

Der „Umzug“ ist geschafft

Über Monate wurde gebaut. Der bisherige „Wäschegarten“ wurde angehoben und mit einer massiven Stützmauer samt neuem Geländer versehen. Riesige Säulen wurden aufgestellt und tragen das gemauerte Gebäude. Große Träger wurden vor Ort gegossen und halten nun das Dach. Unzählige Stunden haben Planer, Bauarbeiter und Handwerker geleistet - nicht nur für die Feuerwehrleute, sondern in erster Linie für die Lugauerinnen und Lugauer, die stets auf die Hilfe in Not von ihrer Feuerwehr zählen.

sten Putzeinsatz hinter sich gebracht. Aber, bis die Fliesen an den Wänden vom Baustaub komplett befreit sind, werden sie wohl noch einige Male liebevoll gepflegt werden müssen. Aber das machen die Feuerwehrleute ja nun mit viel Freude. Voller Erwartung blickt die Ortsfeuerwehr Lugau nun auf den letzten Bauabschnitt, der sich voll um die Sanierung im Altgebäude dreht.

Das Gebäude selbst ist ein Zweckbau - ohne Schnörkel, aber mit heute notwendiger Ausstattung: Dieselabgase werden durch eine Absaugung mit automatischer Abkoppelung direkt ins Freie transportiert, eine Druckluftanlage erhält später den Bremsendruck schnellere Ausfahrt garantiert, eine Warmluftheizung hält Fahrzeuge und Halle trocken und sorgt für Frostschutz in der kalten Jahreszeit, mit einer Stiefelwäsche bleiben Verunreinigungen außerhalb der Umkleidebereiche, eine bitumierte Hoffläche sorgt für sicheres Fahren und guten Stand und die Außenbeleuchtung in modernster LED-Ausführung sorgt für ausreichende Beleuchtung bei gleichzeitiger Energieersparnis. Dass die Stellflächen und Tordurchfahrten jetzt in ihren Dimensionen den Normen entsprechen, versteht sich von selbst: Kein Einklappen der Spiegel ist mehr nötig, zum Ein- und Aussteigen ist genügend Platz und, naja, die Die angebaute Fahrzeughalle kurz vor der Fertigstellung, noch ohTore können jetzt vom Fahrer mittels Fernbedienung geöffnet und ne Außenlampen

C M Y K

Abgase werden jetzt abgesaugt

Viel Platz ist jetzt in der Fahrzeughalle

Seite 8

Lugauer Anzeiger – Amtlicher Teil

Nr. 08/2015

Kultur und Freizeit

Das war die Lugauer Sommernacht 2015! – Vielen Dank an alle Beteiligten und Helfer –

C M Y K

Nr. 08/2015

Lugauer Anzeiger – Amtlicher Teil

Seite 9

Aus dem Inhalt

INHALTSVERZEICHNIS • •

Tag des offenen Denkmals . . . . 2/3 36. Erlebniswanderung . . . . . . . . . 4

KULTURZENTRUM VILLA FACIUS . 5 • Kampagne „Alleine. Ausgebrannt.“ . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6/7 • Lugauer Sommernacht 2015 . . . . . 8 Öffentliche Bekanntmachungen • Einladung Technischer Ausschuss . . . . . . . 10 • Einladung Stadtrat . . . . . . . . . . . . 10 • Bericht Stadtrat . . . . . . . . . . . . . . 10 • Der Bürgermeister informiert . . . . 12 Informationen der Stadtverwaltung • 63. Rathauskonzert . . . . . . . . . . . 12 • Oberschule am Steegenwald . . . 14 • Wir gratulieren unseren Jubilaren .14 • Der Friedensrichter informiert . . . 14 • Deutsche Rentenversicherung . . 14 Ortsteil Erlbach-Kirchberg Mitteilungen • Wir gratulieren unseren Jubilaren 15 • Rohrnetzspülung RZV . . . . . . . . . 15 • Unsere Kindereporterin berichtet .15

Ortsteil Ursprung Mitteilungen • Wir gratulieren unseren Jubilaren .16 • Rohrnetzspülung RZV . . . . . . . . . 16 Nichtamtlicher Teil Wissenswertes / Termine • Kultur- und Freizeitzentrum . . . . . 16 Informationen aus Lugau / Erlbach-Kirchberg / Ursprung • Bereitschaftsdienste . . . . . . . . . . 17



poetische notizen . . . . . . . . . . . . 28



Landesgartenschau . . . . . . . . . . . 29



Orgel- und Gospelkonzert . . . . . . 29



Veranstaltungen in Stollberg, Seifersdorf, Oelsnitz . . . . .Seite 32



Nachruf für Herrn Horst Neubert . 33

KULTUR • SIMSONTREFFEN Ursprung . . . . 18 • 80 Jahre FFW Erlbach-Kirchberg .18 • Herbstfest in Erlbach-Kirchberg . .19 • Kirchennachrichten . . . . . . . . 20/21 • Ev. Montessori Grundschule . . . . 22 Vereinsmitteilungen • Neues aus dem Schulhort . . . . . . 23 • Johanniter Senioren . . . . . . . . . . 24 • Kindergarten „Kinderland“ . . . . . 24 • Kindergarten Sonnenkäfer . . . . . 24 • Volkssolidarität . . . . . . . . . . . . . . 24 • MOTOCROSS DM . . . . . . . . . . . . 25 • Hurra, wir sind jetzt Schulkinder . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26/27 • TTC Lugau . . . . . . . . . . . . . . . . . . 28

Hinweise der Redaktion: Die nächste Ausgabe des „Lugauer Anzeigers“ erscheint am Freitag, dem 25. September 2015. Redaktionsschluss ist Donnerstag, der 10. September 2015. Sie können sich den „Lugauer Anzeiger“ auch als PDF-Dokument aus dem Internet herunterladen. Unter der Adresse www.lugau.de finden Sie den „Lugauer Anzeiger“ im Bereich „Aktuelles“. Im Internet können Sie viele Termine und Berichte bereits lesen, bevor die Druckausgabe erscheint.

Impressum Herausgeber: Druck:

Stadt Lugau und RIEDEL – Verlag & Druck KG RIEDEL – Verlag & Druck KG Gottfried-Schenker-Straße 1, 09244 Lichtenau OT Ottendorf, Telefon 037208 876-100 Verantwortlich für den amtlichen Teil sind Bürgermeister Thomas Weikert (für Lugau) und Ortsvorsteherin Alexandra Lorenz-Kuniß (für die Ortschaft Erlbach-Kirchberg). Verantwortlich für den nichtamtlichen Teil sind die Urheber der jeweiligen Artikel (Redaktion des „Lugauer Anzeiger“ in der Stadtverwaltung, Vereine, Einrichtungen oder sonstige Autoren). Verantwortlich für den Anzeigenteil ist die RIEDEL KG.

Verteilung: Die Stadt Lugau mit allen Ortsteilen verfügt laut Quelle

C M Y K

Wissenswertes / Termine

Deutsche Post über 4.771 Haushalte. Ab August 2015 ist der Lugauer Anzeiger als Mitnahmezeitung erhältlich. In einem Infobrief wurden die Bürgerinnen und Bürger von Lugau davon in Kenntnis gesetzt. Es wird demnach für jeden Haushalt ein Lugauer Anzeiger zur Verfügung gestellt. Bei Fragen können Sie sich gern unter folgender Telefonnummer melden: 037295/5241.

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.lugau.de Stadtverwaltung Lugau Rathaus: 09385 Lugau, Obere Hauptstraße 26 Postfach: 09382 Lugau PF 1125 Telefon: (037295) 52-0 Fax: (037295) 52-43 Internet: www.lugau.de eMail: [email protected] Kein Zugang für elektronisch signierte sowie für verschlüsselte elektronische Dokumente!

Öffnungszeiten: montags: dienstags: mittwochs: donnerstags: freitags: Bankverbindung: Erzgebirgssparkasse: Deutsche Kreditbank AG

geschlossen 8:30 - 11:30 Uhr 8:30 - 11:30 Uhr 8:30 - 11:30 Uhr 8:30 - 11:30 Uhr

13:00 - 16:00 Uhr 13:00 - 18:00 Uhr

Konto-Nr.3 731 002 867 BLZ 870 540 00 Konto-Nr.1 411 628 BLZ 120 300 00

• IBAN bei der Erzgebirgssparkasse: DE25870540003731002867 und der BIC: WELADED1STB • IBAN bei der DKB: DE62120300000001411628 und der BIC: BYLADEM1001

Lugauer Anzeiger – Amtlicher Teil

Seite 10

Nr. 08/2015

Bekanntmachungen

Einladung zur 15. Sitzung des Lugauer Stadtrates Die 15. Sitzung des Stadtrates findet am Montag, dem 7. September 2015, 18:30 Uhr, im Ratssaal des Lugauer Rathauses statt. Dazu sind alle interessierten Einwohner herzlich eingeladen. ■ Tagesordnung 1. Fragestunde 2. Überplanmäßige Ausgabe zum Feuerwehrgerätehaus 3. Vergabe Bauleistungen Erweiterung Radweg 4. Vergabe Bauleistungen Sanierung Pfarrweg 5. Abwägungen und Satzungsbeschluss Ergänzungssatzung Wiesenweg Ursprung 6. Bauanträge 7. Verkaufsbeschlüsse (Flurstücke) 8. Informationen und Sonstiges Die endgültige Tagesordnung wird an der Bekanntmachungstafel des Lugauer Rathauses ortsüblich bekannt gegeben bzw. wird auf unserer Homepage stadt-lugau.de informiert.

Einladung zur 8. Sitzung des Technischen Ausschusses Die 8. Sitzung des Technischen Ausschusses findet voraussichtlich am Montag, dem 21. September 2015, 18:30 Uhr, im Ratssaal des Lugauer Rathauses statt. Dazu sind alle interessierten Einwohner herzlich eingeladen. Die Tagesordnung wird an der Bekanntmachungstafel des Lugauer Rathauses ortsüblich bekannt gegeben bzw. wird auf unserer Homepage stadt-lugau.de informiert. Weikert Bürgermeister

Weikert, Bürgermeister

Bericht über die 14. Sitzung des Lugauer Stadtrates Am Montag, dem 3. August 2015, fand im Sitzungssaal des Lugauer Rathauses die 14. Sitzung des Lugauer Stadtrates statt. Es wurde über Folgendes beraten bzw. Beschlüsse gefasst, welche hiermit öffentlich bekannt gemacht werden: Wahl eines Stadtrates zur Verpflichtung des Bürgermeisters – Beschluss-Nr: 074/2015 Der Stadtrat wählt Herrn Klaus Küttner, 1. stv. Bürgermeister, zu dem Mitglied des Stadtrates, das die Verpflichtung des Bürgermeisters durchführt. Der Beschluss wurde mit 13 gegen 0 Stimmen bei 1 Stimmenthaltung angenommen.

Mitglied des Gemeinderates durchzuführen, das dazu vom Gemeinderat gewählt wird. Herr Klaus Küttner, 1. stv. Bürgermeister, wies Herrn Bgm. Weikert auf die am 1. August 2008 erfolgte Vereidigung des Bürgermeisters hin. Dies wurde von Herrn Bgm. Weikert bestätigt. Herr Klaus Küttner, 1. stv. Bürgermeister, verpflichtete den wiedergewählten Bürgermeister auf die gewissenhafte Erfüllung seiner Pflichten. Der Text für die Verpflichtung wurde wortwörtlich von Herrn Bgm. Weikert gesprochen und per Handschlag bekräftigt.

Fragestunde Es wurden zu folgenden Themen Anfragen gestellt bzw. Hinweise gegeben: Verpflichtung des Bürgermeisters Bei der Vereidigung und Verpflichtung des wiedergewählten Bür- – Meinertsche Spinnmühle germeisters ist Folgendes zu beachten: Eine erneute Vereidigung – Flurstück ehemals Kulturhausparkplatz, Stollberger Straße 23 ist nicht erforderlich, jedoch ist der wiedergewählte Bürgermeister in der wegen der Verpflichtung anzuberaumenden Sitzung auf die Bericht zur Haushaltslage frühere Eidesleistung hinzuweisen. Die Verpflichtung gilt nur für Der Bericht zur Haushaltslage der Stadt Lugau für das Haushaltsdas jeweilige Amt und für die jeweilige Amtszeit und ist daher bei jahr 2015 wurde allen Stadträten ausgehändigt und erläutert. jedem Amtsantritt zu wiederholen. Die Verpflichtung ist von einem Beschluss zum Umgang mit Spenden/Schenkungen und ähnlichen Zuwendungen (§73 Abs. 5 SächsGemO) – Beschluss-Nr: 075/2015 Der Stadtrat der Stadt Lugau beschließt entsprechend § 73 Abs. 5 der Sächsischen Gemeindeordnung (SächGemO), die in der Anlage zur Beschlussvorlage aufgeführten Spenden und Sponsoringleistungen anzunehmen und entsprechend dem begünstigten Zweck zu verwenden. Spenden (Stand 31. Juli 2015) Lfd. Nr: 1 Zuwendungsgeber: Erzgebirgssparkasse Datum: 09.07.2015 Art: Geldspende Spenden-Betrag: 200,00 Euro Begünstigter Zweck: Geldspende für 8. Lugauer Sommernacht

C M Y K

Nr. 08/2015

Lugauer Anzeiger – Amtlicher Teil

Seite 11

Bekanntmachungen Lfd. Nr: Zuwendungsgeber:

2 Bücher- und DVD-Spenden von Bürgern des Ortes Datum: bis Juli 2015 Art: Sachspende (gebrauchte Medien) Spenden-Betrag: im Wert von 288,00 Euro Begünstigter Zweck: Stadtbücherei (Übersicht in Bücherei und Stadtkasse einsehbar) Der Beschluss wurde mit 14 gegen 0 Stimmen bei 0 Stimmenthaltungen angenommen. Überplanmäßige Auszahlungen für den Hochwasserschutz 2010 in Ursprung U 04 (LDS 29/7); U 07 (LDS 29/10) – Beschluss-Nr: 076/2015 Der Stadtrat der Stadt Lugau beschließt die überplanmäßigen Ausgaben für die Maßnahmen U 04 und U 07 in Höhe von 26.618,72 Euro, die im eigenen Budget 060 gedeckt werden können. Der Beschluss wurde mit 14 gegen 0 Stimmen bei 0 Stimmenthaltungen angenommen. Überplanmäßige Auszahlungen für den Hochwasserschutz 2010 in Ursprung U 01 (LDS 29/4); U 03 (LDS 29/6) – Beschluss-Nr: 077/2015 Der Stadtrat der Stadt Lugau beschließt die überplanmäßigen Ausgaben der Maßnahmen U 01 und U 03 in Höhe von 101.100 Euro, die zum einen Teil im eigenen Budget 060 und zum anderen Teil aus Mehreinnahmen im Budget 020 gedeckt werden können. Der Beschluss wurde mit 14 gegen 0 Stimmen bei 0 Stimmenthaltungen angenommen. Auftragsvergabe für die Maßnahmen U 01 (LDS 29/4) / U 03 (LDS 29/6) – Beschluss-Nr: 078/2015 Der Stadtrat beschließt, die Ausführung des Vorhabens „Hochwasserschadensbeseitigung 2010 – Maßnahmen U 01 (LDS 29/4) / U 03 (LDS 29/6)“ in Höhe von 159.647,66 EUR (Brutto) an die Firma Strata Bau GmbH, Zwickauer Straße 71 in 08393 Meerane, zu vergeben. Der Beschluss wurde mit 14 gegen 0 Stimmen bei 0 Stimmenthaltungen angenommen. Antrag auf Errichtung eines Einfamilienhauses mit Garage auf dem Flurstück 420/11 der Gemarkung Lugau, Wiesenstraße, 09385 Lugau – Beschluss-Nr: 079/2015 Der Stadtrat der Stadt Lugau erteilt das gemeindliche Einvernehmen zum Antrag von Herrn Tobias Freytag auf Errichtung eines Einfamilienhauses mit Garage auf dem Flurstück 420/11 der Gemarkung Lugau, Wiesenstraße, 09385 Lugau. Der Beschluss wurde mit 14 gegen 0 Stimmen bei 0 Stimmenthaltungen angenommen.

C M Y K

Antrag auf Errichtung einer Garage auf dem Flurstück 95b der Gemarkung Lugau, Obere Hauptstraße 3, 09385 Lugau – Beschluss-Nr: 080/2015 Der Stadtrat der Stadt Lugau erteilt das gemeindliche Einvernehmen zum Antrag von Herrn Claus Arnold auf Errichtung einer Garage auf dem Flurstück 95b der Gemarkung Lugau, Obere Hauptstraße 3, 09385 Lugau. Der Beschluss wurde mit 13 gegen 0 Stimmen bei 1 Stimmenthaltung angenommen.

Antrag auf Vorbescheid zur Errichtung einer Lagerhalle (Kalthalle) auf dem Flurstück 286/16 der Gemarkung Kirchberg, Äußere Kirchberger Straße, 09385 Lugau OT Erlbach-Kirchberg – Beschluss-Nr: 081/2015 Der Stadtrat der Stadt Lugau erteilt das gemeindliche Einvernehmen zum Antrag auf Vorbescheid der Immobilienverwaltung Köhler GmbH auf Errichtung einer Lagerhalle auf dem Flurstück 286/16 der Gemarkung Kirchberg, Äußere Kirchberger Straße, 09385 Lugau OT Erlbach-Kirchberg. Der Beschluss wurde mit 13 gegen 1 Stimme bei 0 Stimmenthaltungen angenommen. Antrag auf Vorbescheid zur Errichtung eines Erweiterungsanbaus mit Sporthalle an das Schulgebäude auf den Flurstücken 145/1, 141 und 146 der Gemarkung Erlbach, Dorfstraße 150, 09385 Lugau OT Erlbach-Kirchberg – Beschluss-Nr: 082/2015 Der Stadtrat der Stadt Lugau erteilt das gemeindliche Einvernehmen zum Antrag auf Vorbescheid des Evangelischen MontessoriSchulvereins Stollberg e.V. auf Errichtung eines Erweiterungsanbaus mit Sporthalle an das Schulgebäude auf den Flurstücken 145/1, 141 und 146 der Gemarkung Erlbach, Dorfstraße 150, 09385 Lugau OT Erlbach-Kirchberg. Die Regelungen der Ortsgestaltungssatzung der Gemeinde Erlbach-Kirchberg sind in den weiteren Planungen zu beachten. Der Beschluss wurde mit 14 gegen 0 Stimmen bei 0 Stimmenthaltungen angenommen. Ersatzbeschaffung Radlader Ahlmann AF 60 – Beschluss-Nr: 083/2015 Der Stadtrat der Stadt Lugau beschließt die Vergabe des Auftrages zur Lieferung eines Radladers Atlas AR 60 in Form eines 36monatigen Finanzkaufes an die Firma Kari Baumaschinen GmbH, Prinz-Heinrich-Straße 73, 09350 Lichtenstein OT Heinrichsort, zu einer monatlichen Rate von 939,72 Euro. Der Bürgermeister wird beauftragt entsprechende Verträge abzuschließen. Der Beschluss wurde mit 14 gegen 0 Stimmen bei 0 Stimmenthaltungen angenommen. Ersatzbeschaffung Mehrzweckgeräteträger Unimog U 290 – Beschluss-Nr: 084/2015 Der Stadtrat der Stadt Lugau beschließt die Vergabe des Auftrages zur Lieferung eines Mercedes Benz Unimog U 318 inklusive erforderlicher Anbauteile in Form eines 96-monatigen Leasingvertrages an die Firma KLMV GmbH, August-Bebel-Straße 4, 08228 Rodewisch, zu einer Bruttoleasingrate von 2.366,91 Euro. Der Bürgermeister wird beauftragt entsprechende Verträge abzuschließen. Der Beschluss wurde mit 13 gegen 0 Stimmen bei 1 Stimmenthaltung angenommen. Informationen und Sonstiges Es wurde über Folgendes informiert bzw. Hinweise gegeben: – Inforbrief zur Änderung der Verteilung des „Lugauer Anzeigers“ – Baumschnitt an der Gartenstraße – Lugauer Stadtbad – Straßensperrungen – Stand Weiterführung Radweg – Grenzstraße Thomas Weikert Bürgermeister

Seite 12

Lugauer Anzeiger – Amtlicher Teil

Nr. 08/2015

Informationen des Bürgermeisters

Bürgersprechstunde am Samstag Liebe Lugauerinnen und Lugauer, wir, die Stadtverwaltung Lugau, wollen ein moderner Dienstleister für die Bevölkerung unserer Stadt sein. Aus diesem Grund möchten wir denen, die in der Woche nicht die Möglichkeit haben, das Rathaus aufzusuchen, auch samstags Öffnungszeiten anbieten. Der Bürgermeister und das Einwohnermeldeamt sind am Samstag, dem 12. September 2015, von 9:00 bis 11:00 Uhr für Sie im Rathaus erreichbar. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Thomas Weikert Bürgermeister

Informationen der Stadtverwaltung

Wir laden ein zum 63. Rathauskonzert Am 5. September 2015, 19:00 Uhr Im Ratssaal des Lugauer Rathauses, Obere Hauptstr. 26 Auf unserem historischen Flügel zündet das bekannte Pianistenduo Markus und Pascal Kaufmann ein „TASTENFEUERWERK“ mit Werken von Frederic Chopin. Eintritt: Erwachsene 8,00 Euro Kinder bis 16 Jahre 5,00 Euro Schwerbehinderte 5,00 Euro

C M Y K

Lugauer Anzeiger – Amtlicher Teil

Nr. 08/2015

Seite 13

Informationen der Stadtverwaltung

OBERSCHULE AM STEEGENWALD

Sallauminer Straße 88, 09385 Lugau, Tel. 037295/6135

Junge Biologen erfolgreich bei Wettbewerben! In diesem Schuljahr beteiligten sich viele Schüler unserer Oberschule an Wettbewerbenund das mit viel Erfolg!

Mit mir nicht…. Das ist der Titel des Klassenzimmerstücks, das die Klassen 7b und 8b am 5. Mai 2015 in einer Deutschstunde anschauten – jede Klasse für sich. Das Eduard-von-Winterstein Theater Annaberg-Buchholz zeigte den Jungen und Mädchen, wie Marie-Luise, ein Mädchen in ihrem Alter von einer Cyber-Mobbing-Welle getroffen wird. Diese Angriffe im Netz und fehlende Unterstützung durch Eltern und Freunde in der realen Welt werfen dieses Mädchen aus der Bahn.

Nachdem alle Schüler der 5. Klassen in der ersten Runde 30 Fragen zu den Wirbeltieren beantwortet hatten, konnten Maximilian Geilert Klasse 5a und Lilly Schwotzer Klasse 5b am 23. Juni 2015 an der zweiten Runde im Auer „Zoo der Minis“ teilnehmen. Dort erzielte Maximilian einen hervorragenden 2. Platz unter 18 Teilnehmern aus dem Erzgebirgskreis. Noch anspruchsvoller waren die Aufgaben für die 8. Klassen zum Thema „Mensch“. Milena Voigtländer und Tim Wildenhain aus der Klasse 8b wurden für die zweite Runde im März am Erzgebirgssklinikum Annaberg- Buchholz ausgewählt, wovon Tim Wildenhain mit einem stolzen 3. Platz zurückkehrte. Damit konnte er am 25.Juni 2015 am sachsenweiten Endausscheid in Dresden am Max- Plank- Institut für Zellbiologie teilnehmen. Dort belegte er unter 18 Teilnehmern einen sehr guten 7. Platz. Herzlichen Glückwunsch! Melzer Fachlehrer für Biologie

Die Schüler waren begeistert vom Schauspiel und der Schauspielerin, aber sehr betroffen vom Inhalt. Im Nachgespräch stellten die jungen Zuschauer viele Fragen, vor allem waren sie davon angetan, wie man sich so viel Text merken kann, um 45 Minuten ganz allein auf der Bühne zu stehen.

ADAC an der Oberschule am Steegenwald Einen etwas anderen Schultag als sonst erlebten die Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen am Dienstag, dem 2. Juni 2015 an der Oberschule am Steegenwald. In der Zeit von 10:25 bis 13:15 Uhr war der ADAC zu Gast. Den Schülern wurde durch viele konkrete Beispiele verdeutlicht, welche Gefahren im Straßenverkehr gerade für Kinder auftreten. Viel Spaß machte den Teilnehmern vor allem der Fahrradparcours, bei dem jeder seine Fähigkeiten und Geschicklichkeit unter Beweis stellen konnte. Aber auch der durchgeführte Bremstest mit einem PKW, den alle Schüler als Insassen hautnah erleben konnten, war für alle sehr beeindruckend und zugleich auch belehrend. Ein Wissenstest rundete die schöne Veranstaltung ab. Am Ende wurden die erfolgreichsten Schülerinnen und Schüler beider Klassen mit Medaillen geehrt. Alle waren sich am Ende einig: ein toller Vormittag, der sich für künftige Fünftklässler wiederholen sollte. Weller, Klassenleiter 5a

C M Y K

Seite 14

Lugauer Anzeiger – Amtlicher Teil

Nr. 08/2015

Informationen der Stadtverwaltung Wir gratulieren unseren Jubilaren ■ zum 70. Geburtstag Herrn Rainer Hahn Frau Elke Thiel Herrn Thomas Löbner

geb. am 16. September 1945 geb. am 14. September 1945 geb. am 15. September 1945

■ zum 75. Geburtstag Herrn Gerhard Kittke Frau Marianne Kräker Frau Gisela Oppe Frau Regina Melzer Frau Regina Kreusch Frau Christa Pesek Frau Heidi Fritzsch

geb. am 14. September 1940 geb. am 17. September 1940 geb. am 17. September 1940 geb. am 17. September 1940 geb. am 23. September 1940 geb. am 24. September 1940 geb. am 25. September 1940

■ zum 80. Geburtstag Frau Gerda Bittdorf Herrn Günter Pohl Frau Gertraud Freitag ■ zum 81. Geburtstag Frau Christiane Nitzsche Frau Inge Kosbab Frau Erika Schubert Frau Christa Lang Frau Ruth März Frau Christa Weißflog Herrn Eberhard Landrock

geb. am 17. September 1935 geb. am 22. September 1935 geb. am 26. September 1935

geb. am 18. September 1934 geb. am 12. September 1934 geb. am 13. September 1934 geb. am 17. September 1934 geb. am 20. September 1934 geb. am 28. September 1934 geb. am 29. September 1934

Herrn Heinz Vogel Herrn Manfred Adam Herrn Walter Wienert Herrn Hans Behr

geb. am 12. September 1931 geb. am 13. September 1931 geb. am 17. September 1931 geb. am 29. September 1931

■ zum 85. Geburtstag Frau Annelore Müller Frau Inge Uhlig Herrn Karl Wesenberg

geb. am 13. September 1930 geb. am 10. September 1930 geb. am 29. September 1930

■ zum 86. Geburtstag Frau Gerda Leier

geb. am 13. September 1929

■ zum 87. Geburtstag Frau Ruth Wendler Frau Anna Neumann Frau Lisa Reißig

geb. am 16. September 1928 geb. am 16. September 1928 geb. am 23. September 1928

■ zum 88. Geburtstag Herrn Gottfried Mayinger Frau Rita Meinel

geb. am 24. September 1927 geb. am 29. September 1927

■ zum 89. Geburtstag Herrn Otto Worm Frau Ingeburg Uhlig

geb. am 18. September 1926 geb. am 26. September 1926

■ zum 90. Geburtstag Frau Waltraut Würffel

geb. am 18. September 1925

■ zum 82. Geburtstag Frau Hiltrud Gebhardt Frau Herma Arnold

geb. am 12. September 1933 geb. am 13. September 1933

■ zum 83. Geburtstag Frau Emmi Lohs Frau Thea Gerlach-Johne Herrn Walter Dittmann Frau Edith Richter Herrn Rudolf Lägel

■ zum 91. Geburtstag Frau Ruth Klötzer Frau Ruth Arold

geb. am 17. September 1924 geb. am 18. September 1924

geb. am 15. September 1932 geb. am 18. September 1932 geb. am 19. September 1932 geb. am 17. September 1932 geb. am 25. September 1932

■ zum 92. Geburtstag Herrn Hans Reißig

geb. am 17. September 1923

■ zum 95. Geburtstag Frau Elfriede Schreiber

geb. am 19. September 1920

■ zum 84. Geburtstag Herrn Reinhard Hoppe Herrn Manfred Kefurt

geb. am 13. September 1931 geb. am 12. September 1931

Ihnen allen einen schönen Tag, Wohlergehen und alles Gute für die Zukunft.

Der Friedensrichter informiert Künftig wird aus hauptberuflichen Gründen und wegen des mäßigen Besuchs der Sprechstunde des Friedensrichters diese auf Zeit und Tag der Bürgersprechstunde verlegt. An diesem Tag ist der Friedensrichter persönlich zu sprechen und kann telefonisch unter 037295/5212 erreicht werden. Schriftlich ist der Friedensrichter auch weiterhin per e-Mail [email protected] zu kontaktieren. Des Weiteren bleibt alles wie vorher – Informationsmaterial usw. liegt im Rathaus aus. Die nächste Sprechstunde findet am Samstag, dem 12. September 2015, von 9:00 bis 11:00 Uhr, statt. Der Friedensrichter

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.lugau.de

Sprechstunde der Versichertenältesten der Deutschen Rentenversicherung Mitteldeutschland in Lugau Frau Maria Stengel, Versichertenälteste der DRV Mitteldeutschland, führt jeden 3. Donnerstag im Monat in der Zeit von 15:00 Uhr bis 17:30 Uhr im Rathaus Lugau, Obere Hauptstraße 26, OG 04 für die Einwohner der Stadt Lugau kostenlos eine Sprechstunde durch. Sie ist sowohl Ansprechpartnerin in allen Fragen der Rentenversicherung als auch bei der Kontenklärung und Antragstellung aller Arten von Rente behilflich. Dieser Service kann auch telefonisch individuell vereinbart werden; Frau Stengel erreichen Sie unter der Telefonnummer 037296/84865.

C M Y K

Lugauer Anzeiger – Amtlicher Teil

Nr. 08/2015

Seite 15

Ortsteil Erlbach-Kirchberg – Mitteilungen

Wir gratulieren unseren Jubilaren ■ zum 84. Geburtstag Frau Hildegard Schwotzer

geb. am 13. September 1931

■ zum 98. Geburtstag Frau Elsa Korb

geb. am

3. September 1917

Ihnen allen einen schönen Tag, Wohlergehen und alles Gute für die Zukunft.

Der Regionale Zweckverband Wasserversorgung informiert Wichtige Mitteilung zur Trinkwasserversorgung: Spülung des Leitungsnetzes geplant Zur Sicherung der Trinkwassergüte führt der Regionale Zweckverband Wasserversorgung Bereich Lugau-Glauchau in Lugau Ortsteil Erlbach-Kirchberg vom 24. bis 25. September 2015, in der Zeit von 8:00 bis 16:00 Uhr, planmäßige Netzpflegemaßnahmen durch.

unvermeidbaren Ablagerungen im Leitungsnetz (Sedimente) zielgerichtet auszutragen. Während der Spülung sind Trübungen des Trinkwassers, Druckschwankungen oder kurzzeitige Versorgungsunterbrechungen nicht zu vermeiden.

Wir bitten um Beachtung der folgenden Hinweise.

Wir bitten darum alle an das Trinkwassernetz angeschlossenen Geräte unter Kontrolle zu halten und nach Beendigung der Spülung Ihren Feinfilter rückzuspülen.

■ Folgende Straßen sind betroffen: Alte Schmiedegasse, Alter Schachtweg, Am Bad, Am Mühlberg, Dorfstraße 57–196a, Gärtnereiweg, Gersdorfer Straße 1, 2, 4, 4a, 6, Lugauer Straße 2, Mühlweg, Neue Straße, Pfarrweg, Siedlung alte Schmiedegasse, Waldstraße 1, 1a–24

Für weitere Fragen steht Ihnen unsere Zentrale Leitwarte, Telefon 03763 405 405, zur Verfügung. Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis!

Die Rohrnetzspülungen werden vorbeugend durchgeführt, um die

Ihr Regionaler Zweckverband Wasserversorgung Bereich Lugau-Glauchau

Unsere Kinderreporterin berichtet Der „Lange Weg“ von Erlbach-Kirchberg nach Oberlungwitz ist ein beliebter Spazier- und Wanderweg. Er führt durch Wiesen und dem Aktienwald, vorbei am historischen Gränitzgut und am neuen Rückhaltebecken bis zum Sommerbad nach Oberlungwitz. Auf so einem langen Weg, muss der Wanderer ab und zu eine Pause einlegen. Daher kam die Bank die unweit des Gränitzgutes aufgestellt war manch müdem Wanderer sehr gelegen. Allerdings war seit einiger

Zeit eine gemütliche Rast nicht mehr möglich. Die Bank war alt und verwittert. Zur Frühjahrswanderung machte Familie Gränitz den Bürgermeister und meine Mutti als Ortsvorsteherin darauf aufmerksam. Hilfe kam dann vom Verein „GemeinsamStark im Erzgebirge“. Während die Stadt Lugau die Materialkosten übernahm, fertigten die Mitarbeiter um Herrn Wolf zwei wunderbare neue Bänke aus Holz. Auf denen lässt sich vorzüglich sitzen und rasten. Das probierten die Familie Gränitz, Herr Wolf und der Bürgermeister nach der Aufstellung der Bänke am 6. August gleich selbst aus. Und ErlbachKirchberg ist wieder ein kleines Stück schöner.

C M Y K

Wanderung auf dem „Langen Weg“

Tschüss, Eure Christina

Lugauer Anzeiger – Amtlicher Teil

Seite 16

Nr. 08/2015

Ortsteil Ursprung – Mitteilungen

Wir gratulieren unseren Jubilaren ■ zum 70. Geburtstag Herrn Dietmar Uhlig

geb. am 24. September 1945

■ zum 89. Geburtstag Frau Marianne Sieber

geb. am 15. September 1926

Ihnen allen einen schönen Tag, Wohlergehen und alles Gute für die Zukunft.

Der Regionale Zweckverband Wasserversorgung informiert Wichtige Mitteilung zur Trinkwasserversorgung: Spülung des Leitungsnetzes geplant Zur Sicherung der Trinkwassergüte führt der Regionale Zweckverband Wasserversorgung Bereich Lugau-Glauchau in Lugau Ortsteil Ursprung vom 22. bis 23. September 2015, in der Zeit von 8:00 bis 16:00 Uhr, planmäßige Netzpflegemaßnahmen durch. Wir bitten um Beachtung der folgenden Hinweise.

gerichtet auszutragen. Während der Spülung sind Trübungen des Trinkwassers, Druckschwankungen oder kurzzeitige Versorgungsunterbrechungen nicht zu vermeiden. Wir bitten darum alle an das Trinkwassernetz angeschlossenen Geräte unter Kontrolle zu halten und nach Beendigung der Spülung Ihren Feinfilter rückzuspülen.

■ Folgende Straßen sind betroffen: Am Hirschgrund, Am Lehmberg, Feldgasse 7, 7a, 8, 9, Oberlungwitzer Straße 1–24, Postweg, Spielstraße, Untere Dorfstraße, Wiesenweg

Für weitere Fragen steht Ihnen unsere Zentrale Leitwarte, Telefon 03763 405 405, zur Verfügung. Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis!

Die Rohrnetzspülungen werden vorbeugend durchgeführt, um die unvermeidbaren Ablagerungen im Leitungsnetz (Sedimente) ziel-

Ihr Regionaler Zweckverband Wasserversorgung Bereich Lugau-Glauchau

Wissenswertes | Termine | Informationen

Kultur- und Freizeitzentrum ■ Rückblicke Am 10. Juli gastierte erstmalig die Band „Bandana“ im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Willkommen im Musikafé“ im Freizeitzentrum. The Sound of Johnny Cash wurde versprochen. 105 Besucher fanden sich bei sommerlichem Wetter im Zelt ein, darunter auch viele Fans der Band. Angereist mit dem Tourbus und viel Technik, spielte sich das sechsköpfige Team in die Herzen der Zuhörer. Das dreimal 45 minütige Programm enthielt neben den bekannten Songs wie z. B. „Ring of Fire“ oder „I walk the Line“ oder „Train of Love“ auch einige humoristische Einlagen. So wurde unter anderem auch der Bandana-Grillteller kreiert.

fen sich zum Ferienauftakt am 13. Juli im Freizeitzentrum zum Märchenfest, um an 10 verschiedenen Stationen ihr Wissen und Können rund um das Thema „Märchen“ unter Beweis zu stellen. Die Mitarbeiter hatten dazu das Gelände und die Zimmer märchenhaft gestaltet. So mussten die Kids z.B. beim gestiefelten Kater Rebhühner eingefangen, dem Froschkönig goldene Walnüsse bringen, bei Rapunzel einen Zopf flechten oder beim König goldene Münzen transportieren. Für die Besten gab es Urkunden und kleine Preise.

Höhepunkt in der zweiten Ferienwoche war das Neptunfest im Lugauer Stadtbad. Bei hochsommerlichen Temperaturen hielt Neptun diesmal seine Rede aus seiner Unterwasserhöhle und ließ sich kaum blicken. Nach der Taufe wurden an zehn verschiedenen Stationen (Perlentauchen, Angeln, Wassertragen, Wettrutschen u.a.) um Sekunden und Zentimeter gekämpft. Die Besten erhielten wieSommerferien Teil 1: Zirka 80 Kinder aus Lugau, Niederwürschnitz und Niederdorf tra- der schöne Preise.

■ Vorschau: Am 11. September, 19 Uhr, ist wieder Barhockerzeit im Freizeitzentrum. Mit „The Best of“ werden die beliebtesten Sketche gespielt. Der Einlass beginnt 18 Uhr. Für das leibliche Wohl wird wieder bestens gesorgt. Der Eintrittspreis beträgt 12 Euro, ermäßigt 10 Euro.

C M Y K

Lugauer Anzeiger – Nichtamtlicher Teil

Nr. 08/2015

Seite 17

Bereitschaftsdienste Ärztlicher Notfalldienst (alle Angaben ohne Gewähr) Montag, Dienstag, Donnerstag Mittwoch, Freitag Sonnabend, Sonntag, Feiertag und Brückentag (z. B. zwischen Wochenende und Feiertag)

19:00 Uhr bis 7:00 Uhr des nächsten Tages, 14:00 Uhr bis 7:00 Uhr des nächsten Tages, 7:00 Uhr bis 7:00 Uhr des nächsten Tages.

Rufnummer: 116 117 oder Notrufnummer 112 Zahnärztlicher Bereitschaftsdienst (alle Angaben ohne Gewähr) 5. / 6. September: 12. / 13. September: 19. / 20. September: 26. / 27. September:

Dipl. Stom. S. Schmidt, Gartenstraße 10, Lugau, Tel. 2576 Dipl.-Stom. K. Heidrich, Poststraße 2, Lugau, Tel.: (037295) 2516 Dr. med. U. Linnbach, Hauptstraße 17b, Hohndorf, Tel. (037298) 2529 Dipl.- Stom. H. Vettermann, Mittlerer Anger 5, Neuwürschnitz, Tel. (037296) 3045

Dienstzeiten:

jeweils 9:00 bis 11:00 Uhr

Tierärztlicher Notfalldienst (alle Angaben ohne Gewähr) 28. August bis 4. September: 4. bis 11. September:

25. September bis 2. Oktober:

DVM Claus Milling, Lugauer Str. 74, Oelsnitz, Tel. (037298) 2229 o. (0170) 4949211 und nur Kleintiere TÄ Petra Weiß, Stollberg/OT Gablenz, Tel. (037296) 929050 Dr. Hans-Peter Lange, Seifersdorfer Str. 2, Jahnsdorf-Pfaffenhain, Tel. (037296) 17171 und nur Kleintiere Dr. Böhmer, W.-Rathenau- Str. 26, Oelsnitz, Tel. (037298) 16413 DVM Riccardo Holler, Bahnhofstr. 62, Zwönitz, Tel. (037754) 75325 o. (0172) 2305199 und nur Kleintiere Dr. Uwe Junghans, Wiesenstr. 33, Lugau, Tel. 2211 Gemeinschaftspraxis Schauer und Wagner, Neukirchen-Adorf, Tel. (03721) 887567 und nur Kleintiere TA Heller, Stollberger Str. 23, Thalheim, Tel. (03721) 268277 DVM Riccardo Holler, Bahnhofstr. 62, Zwönitz, Tel. (037754) 75325 o. (0172) 2305199 und nur Kleintiere Dr. Uwe Junghans, Wiesenstr. 33, Lugau, Tel. 2211

Dienstzeiten:

Montag bis Donnerstag: 18:00 Uhr bis morgens 6:00 Uhr, Freitag: 18:00 Uhr bis Montag 6:00 Uhr

11. bis 18. September: 18. bis 25. September:

Augenärztlicher Notfalldienst (alle Angaben ohne Gewähr) Die Telefonnummern des zuständigen augenärztlichen Bereitschaftsdienstes erfahren Sie über die Rettungsleitstelle Annaberg-Buchholz, Tel. (03733) 19222. Wir bitten um Beachtung! Die Angaben zu den Bereitschaftsdiensten erfolgen ohne Gewähr! Rufnummer im Notfall: 112.

Apothekenbereitschaftsdienst (alle Angaben ohne Gewähr) Dienstbereitschaft: Wochenende /Feiertage: Sonn- und Feiertage:

Montag bis Freitag: abends 18:00 Uhr bis morgens 8:00 Uhr Samstag: 12:00 Uhr bis Sonntag 8:00 Uhr 8:00 Uhr bis zum nächsten Morgen 8:00 Uhr

31. August bis 7. September: 7. September bis 14. September: 14. September bis 21. September: 21. September bis 28. September: 28. September bis 5. Oktober:

Löwen-Apotheke Stollberg, Schloßberg 2, Tel. (037296) 3492 Apotheke am Rathaus Thalheim, Hauptstraße 12, Tel. (03721) 84394 Uranus-Apotheke Stollberg, Schillerstraße 26, Tel. (037296) 3795 Theresien-Apotheke Gornsdorf, Hauptstraße 134, Tel. (03721) 22692 Park-Apotheke Lugau, Chemnitzer Straße 1, Tel. 41626

Dienstbereitschaft 24 Stunden: Montag bis Freitag: abends 18:00 Uhr bis morgens 8:00 Uhr Wochenende: Samstag:12:00 Uhr, bis Montag 8:00 Uhr, Feiertag: 8:00 Uhr bis zum nächsten Morgen 8:00 Uhr

C M Y K

Wissenswertes: Apothekennotdienst – wo? Die Notdienstapotheke in Ihrer unmittelbaren Nähe – auch wenn Sie sich außerhalb Ihres Wohnortes (z.B. im Urlaub) befinden – können Sie neuerdings rund um die Uhr bundesweit über Telefon erfahren. Per Anruf: – von jedem Handy ohne Vorwahl 22833 (69 ct/min.), aus dem deutschen Festnetz 013788822833 (50 ct/min.). Per SMS: – „apo“ an die 22833 von jedem Handy (69 ct/min.). Per Internet: unter www.aponet.de. Ein Service der Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände (ABDA). Wir bitten um Beachtung! Die Angaben zu den Bereitschaftsdiensten erfolgen ohne Gewähr. Rufnummer im Notfall: 112.

Seite 18

Lugauer Anzeiger – Nichtamtlicher Teil

Nr. 08/2015

Kultur – Erlbach-Kirchberg und Ursprung

C M Y K

Lugauer Anzeiger – Nichtamtlicher Teil

Nr. 08/2015

Seite 19

Kultur – Erlbach-Kirchberg und Ursprung

Rundfahrt zum Simsontreffen Abfahrt Sportplatz – Durchfahrt Ursprung Untere Dorfstraße – Richtung Oberlungwitz-Mittelbach nach Leukersdorf bis Neue Gasse-Seifersdorf-Erlbach-Kirchberg (Äußere Kirchberger Straße) – Richtung Lugau Hohensteiner Straße links bis Bahnhof – Poststraße nach Niederlugau – Gersdorf bis Benediktstraße – rechts bis Stollberger Straße – rechts nach Lugau – Erlbacher Straße nach Erlbach-Kirchberg – durch Erlbach-Kirchberg – links nach Ursprung Sportplatz Es wird nach den Regeln der STVO GEFAHREN. Der Rundkurs ist nicht abgesichert. Jeder ist für sich selbst verantwortlich.

Am 12. September 2015 findet in Erlbach-Kirchberg wieder das Herbstfest statt. Ausgerichtet vom Verein „Bad-Jugend ErlbachKirchberg e.V.“. Start ist um 19:00 Uhr im Badgelände. Der Eintritt natürlich wie immer frei. Für Speis‘ und Trank wird bestens gesorgt. Auch dieses Jahr halten die Kinder des Kindergartens „Gockelhahn“ wieder eine selbstgebastelte Überraschung für uns bereit. Für die abendliche Unterhaltung sorgt die Kultband RB II, die mit Ihren rockigen Klängen sicherlich das eine oder andere Tanzbein zum Schwingen bringt. Wir freuen uns auf ein schönes Fest in stimmungsvoll herbstlicher Atmosphäre und laden Sie hierzu herzlich ein!

C M Y K

Weitere Informationen finden Sie auch unter: www.Erlbach-Kirchberg.info

Seite 20

Lugauer Anzeiger – Nichtamtlicher Teil

Nr. 08/2015

Kirchennachrichten

C M Y K

Nr. 08/2015

Lugauer Anzeiger – Nichtamtlicher Teil

Kirchennachrichten

C M Y K

Seite 21

Seite 22

Lugauer Anzeiger – Nichtamtlicher Teil

Nr. 08/2015

Mitteilungen Lugau/Erlbach-Kirchberg/Ursprung

Unter dem Baum – Schuljahresabschluss an der EvMo Wer freut sich nicht auf den Sommer, auf gemütliches Sitzen unter einem Baum und das Genießen des Schattens? So traf man in der Erlbacher Kirche auch auf einige Schüler, die sich zum Chillen unter dem Baum niedergelassen hatten. Man sah ihnen die Anstrengung des geschafften Schuljahres an. Aber nicht nur das Schuljahr wurde von den Schülern gepackt. Für sie, also für die Viertklässler, endete ebenso die Grundschulzeit. Doch bevor sie sich ausgerüstet mit Zeugnissen, einem Segenszuspruch und Wanderstöcken auf den Weg in die Ferien machten, warfen sie einen Blick zurück. In einem Anspiel mit Tobias erklärten die Vierer was sie gelernt haben und was sie beispielsweise über die „Geometrischen

Körper“ wissen. Beim Einspielen der Musik zum „Räuberrap“ erinnerten sich alle gut an das Musical. Louis nutze die Kippelscheibe um zu zeigen, dass es in der Schule auch viele Zeiten zum Zappeln und Bewegen gab. Als die Mädels sich auf der Bühne ein Eis mit Schlagsahne gönnten und von der Wasserschlacht berichteten, war allen klar, dass auch die Abschlussübernachtung im Hort noch lange in Erinnerung bleiben wird. Beim dem Lied „Zehntausend Gründe“ genossen alle Pädagogen, Mitschüler, Eltern und Gäste noch einmal die Sangesstärke der 4er. Immer näher rückte nun der Abschied. Passend zum Baum erhielten die Schüler gegen Ende des Gottesdienstes als erster Jahrgang die Lernübersicht, in der anhand eines Baumes und durch Blatt-Stempel die erreichten Ziele während der Grundschulzeit dargestellt sind. Außerdem bekam jeder als Geschenk ein Eichenbäumchen. Unter dem Lindenbaum auf dem Schulhof wurde schließlich gefeiert. Das Schuljahr klang bei einem leckeren Mitbring-Buffet, Himbeerbrause und Zitronenlimonade, Tanz- und Musikbeiträgen, Gesprächen, Spiel und Spaß aus.

C M Y K

Nr. 08/2015

Lugauer Anzeiger – Nichtamtlicher Teil

Seite 23

Vereinsmitteilungen

Kinderwelt Erzgebirge e.V. Hort der Grundschule Lugau

Sommerferien im Hort „Farbkleckse“ 1. bis 4. Woche Hurra, hurra, endlich sind die Sommerferien da! Wir starteten in die Ferien mit dem Märchenfest im Kultur- und Freizeitzentrum. Ob beim Froschkönig, Rapunzel oder König Drosselbart, es gab verschiedene Stationen an denen Aufgaben zu erledigen waren. Am Ende wurde noch die erfolgreichste Gruppe prämiert. Nicht jeder konnte gewinnen, aber Spaß hatten alle und das ist doch das Wichtigste. Frau Guthof besuchte uns ebenfalls und hat mit den Kindern getöpfert. Die meisten Kinder hatten viel Freude am Töpfern, sodass einige den Wunsch äußerten, ab dem kommenden Schuljahr an der AG Töpfern teilnehmen zu wollen. Vielen Dank nochmal an Frau Guthof, die einen freien Tag für uns opferte. Unsere Wandergruppe ist auch in den Sommerferien aktiv und so ging es beim ersten Termin ins Waldbad. Das Wasser war zwar noch etwas kühl, aber das störte die meisten Kinder nicht. Beim diesjährigen Ballturnier zwischen den Horten Lugau, Nieder- und Neuwürschnitz waren wir zu

C M Y K

Gast in Niederwürschnitz. Dort gab es Wettkämpfe im „Ball über die Schnur“ für die Klassen 1 & 2, sowie ein Völkerballturnier für die Klassen 3 & 4 ! Unser Hort erreichte jeweils den 3. Platz! Zum Ende der ersten Ferienwoche meinte es die Sonne endlich gut mit uns, sodass wir auch in der kompletten 2. Woche baden gehen konnten. Im Stadtbad wurde das Neptunfest gefeiert, wo bei herrlichem Wetter verschiedene Wettkämpfe stattfanden. Ein Highlight hatten wir ebenfalls in der zweiten Ferienwoche: Unser Ausflug auf den Probsthof nach Schmölln stand auf dem Programm. Uns erwartete ein großes Gelände mit vielen Tieren, ein Riesenhüpfkissen, eine Tiershow sowie eine Spielscheune wie aus Oma`s Zeiten. Die Kinder konnten sich verkleiden und wurden in verschiedenen Räumen in eine frühere Zeit zurück versetzt. Der Probsthof ist auch ein ideales Ziel für einen Familienausflug. Unsere Kinder waren total begeistert.

In der dritten Ferienwoche war die Sonne etwas faul und somit fanden alle geplanten Veranstaltungen gemäß dem Ferienplan statt. Bei einem Ausflug in den Steegenwald entstanden wunderschöne Mooshäuschen in verschiedenen Formen und Varianten. Ebenso kreativ wurden die Kinder als es auf die „Schlammhalde“ ging und dort die gefundenen Sachen zu Hütten oder Lager „verbaut“ wurden. Auch die gefundenen Steine wurden bearbeitet und einige fanden tolle Fossilien in ihren Steinen. Am 29.07.2015 waren wir zu Gast im Bergbaumuseum bei der Veranstaltung „Barriere frei – spielend erlernen“. Dort konnten die Kinder selbst ausprobieren, wie es sich

Lugauer Anzeiger – Nichtamtlicher Teil

Seite 24

Nr. 08/2015

Vereinsmitteilungen anfühlt, wenn man mit Einschränkungen leben muss. Dies am eigenen Körper zu spüren und auszuprobieren, war eine tolle Erfahrung. Die Kinder waren sehr erstaunt darüber, wie Kinder mit einer Behinderung trotzdem so gut im Leben zurechtkommen können. Die zweite große Ausfahrt führte uns ins Eisenbahnmuseum nach Chemnitz-Hilbersdorf. Herr Vogel vom Eisenbahnmuseum erklärte alles sehr ausführlich und kindge-

recht und im Anschluss durften die Kinder an den vielen verschiedenen Lokomotiven das Erklärte ausprobieren. Die Wandergruppe hatte sich in dieser Woche die italienische Gaststätte „La Locanda“ in Stollberg als Ziel herausgesucht und durfte dort selbst Pizza backen. Die Kinder waren begeistert und es hat allen sehr gut geschmeckt! In der vierten Ferienwoche waren wir an 4 Tagen im Stadtbad und haben das schöne Wetter genutzt, um ausgiebig baden zu

gehen. Wie schon in der 1. und 3. Ferienwoche gab es auch diese Woche wieder einen Tag bei dem sich alles um das Thema Wasser drehte. Die Kinder erfuhren viel Interessantes und wissenswertes und führten viele Experimente durch. Die Wandergruppe verbrachte den Mittwoch auf dem Stollberger Spielplatz und tobte sich dort richtig aus. Was wir in der 5.und 6. Ferienwoche alles noch Schönes erlebt haben, erfahrt ihr im nächsten Anzeiger.

Volkssolidarität e.V. Begegnungsstätte der Volkssolidarität Lugau Telefon: 037295 / 2072

Angebote September2015

■ Zu den folgenden Veranstaltungen laden wir Sie

recht herzlich ein: Wir laden Sie zu den Veranstaltungen herzlich ein und freuen uns mit Ihnen auf frohe erlebnisreiche Stunden. 01. September 14:00 – 18:00 Uhr – Dienstag, 8. September, 14:30 Uhr 02. September 09:30 – 13:00 Uhr Veranstaltungen im Diakonat, Schulstraße 20 in Lugau: Herbstfest mit dem Volkschor „Frisch Auf!“ 03. September 13:00 – 16:00 Uhr 07. September 13:00 – 16:00 Uhr – Dienstag, 15. und 29. September, 10:30 Uhr 09. September 09:30 – 13:00 Uhr Gymnastik im Kindergarten „Kinderland“, Vertrauenschacht10. September 13:00 – 16:00 Uhr straße 2 in Lugau 10. September ab 14:00 Uhr 14. September 13:00 – 16:00 Uhr 15. September 14:00 – 18:00Uhr 16. September 09:30 – 13:00 Uhr 17. September 13:00 – 16:00 Uhr

Eltern-Kind-Kreis-Termin September / Oktober 2015

Veranstaltungsplan September 2015

Tanz Knappschaft Spielenachmittag Spielenachmittag Knappschaft Spielenachmittag Verkehrswacht Spielenachmittag Tanz Knappschaft Spielenachmittag

Vom 21. September bis 25. September bleibt die Einrichtung wegen Urlaub geschlossen. Ab dem 28. September bin ich dann wieder für Sie da.

28. September 13:00 – 16:00 Uhr 14:00 – 18:00Uhr Wir möchten Muttis und Vatis mit ihrem Kind, was noch keine Ein- 29. September richtung besucht, zu unseren Spielkreisen ganz herzlich einladen. 30. September 09:30 – 13:00 Uhr Termine: 3. September und 1. Oktober; 15 bis 16 Uhr Kindergarten „Kinderland“, Lugau, Vertrauenschachtstraße 2 Viel Spaß wünscht Ihnen Frau Kemter

Spielenachmittag Tanz Knappschaft

Bei Fragen bitte in der Einrichtung unter 037295 2072 anrufen!

Behindertenverband Landkreis Stollberg e.V. Kindergarten „Sonnenkäfer“

Spielnachmittage September/Oktober Wir möchten Muttis und Vatis mit ihrem Kind, was noch keine Einrichtung besucht, zu unseren Spielnachmittagen am 16. September und am 14. Oktober, von 15:00 bis 16:00 Uhr, ganz herzlich einladen (Lugau, Cl.-Zetkin-Straße 11).

C M Y K

Nr. 08/2015

Lugauer Anzeiger – Nichtamtlicher Teil

Vereinsmitteilungen

C M Y K

Seite 25

Lugauer Anzeiger – Nichtamtlicher Teil

Seite 26

Nr. 08/2015

Vereinsmitteilungen

Hurra – Jetzt bin ich ein Schulkind! In der letzten Juniwoche war die Aufregung bei den Vorschulkindern vom Kindergarten Friedrich-Fröbel riesengroß! Bei einem spannenden Ausflug zur Landesgartenschau konnten die Kinder das gesamte Gelände sowie die zahlreichen Spielplätze erkunden und erobern. Aufregend wurde es noch mal am Abend. Nach dem gemeinsamen Abendessen haben alle Kinder im Kindergarten übernachtet. Natürlich durfte dabei eine richtige Nachtwanderung mit echtem Zuckertütengespenst nicht fehlen! Nur wenige Tage später wurde am 30. Juni bei schönstem Sommerwetter das Zuckertütenfest gefeiert. Die Eltern wurden zu Beginn mit einem kurzweiligen Kulturprogramm überrascht. Mit ihrer Erzieherin Ina hatten die Kinder Lieder und Gedichte vorbereitet, es wurde klassisch und experimentell musiziert, gesungen und getanzt. Beim Grillen und am Buffet haben sich alle gestärkt, bevor es dann auf die Suche nach dem Zuckertütenbaum ging. Alles einsteigen Der Zug fährt ab! Die Tschu-Tschu-Bahn folgte den Zuckertütenwegweisern und hielt, nach einem kleinen Umweg über Neuoelsnitz, Waldesruh, Niederoelsnitz und Niederlugau, schließlich an der Grundschule Lugau an. Im Hortgarten fanden die Kinder den Zuckertütenbaum, der reichlich Früchte trug. Bei allen war die Freude riesengroß – ein Vorgeschmack auf den Schulanfang! Nun beginnt für Kinder und Eltern ein neuer Lebensabschnitt. Im Namen „der kleinen Forscher“ bedanken wir uns bei Ina für das tolle letzte Kindergartenjahr und wünschen unseren Schulanfängern viel Freude und Erfolg beim Lernen! Susanne Kaltofen

Zuckertütenfest

Das letzte Fest in unserer Kindergartenzeit war das Zuckertütenfest. Dafür war es auch das Schönste. Alle Eltern und Geschwister waren dazu eingeladen. Auch unsere zukünftigen Lehrer und Erzieher waren da. Unsere Gäste haben wir mit einigen Liedern begrüßt. In denen haben wir erzählt, dass wir nicht nur groß sind, sondern dass wir auch schon viel gelernt haben. Unser wichtigstes Erkennungsmerkmal sind natürlich die Zahnlücken. Auch dazu hatten wir ein Gedicht. Nach dem gemeinsamen Abendbrot kam endlich das wichtigste am

Zuckertütenfest, die Zuckertüte! Als wir dran waren, unsere Zuckertüte abzuschneiden, hat Ute für jedes Kind ein Gedicht vorgelesen. Die Gedichte waren ziemlich lustig, denn sie haben genau zu uns gepasst. Als wir wieder in unser Zimmer kamen, wartete dort schon die nächste Überraschung auf uns – das Karolini-Mitmachtheater. Und mitmachen konnten wir wirklich. Wir haben gesungen, getanzt und Musik gemacht. Danach waren wir froh, dass wir noch einmal an die frische Luft konnten. Alle gemeinsam haben wir einen Lampionumzug gemacht. Als wir am Kindergarten zurück waren, sind wir nicht nach Hause gegangen, sondern haben uns von unseren Eltern verabschiedet und sind wieder in den Kindergarten marschiert. Allein! Nur mit Bärbel und Ute, denn wir wollten im Kindergarten übernachten. Und dann – Auf die Plätze, fertig, los! – Kissenschlacht! Bevor wir dann endlich geschlafen haben, gab es noch eine Gute-Nacht-Geschichte.

C M Y K

Lugauer Anzeiger – Nichtamtlicher Teil

Nr. 08/2015

Seite 27

Vereinsmitteilungen

Zuckertütenfest 2015 „Mama, wieviel mal noch schlafen?“ – Noch einmal, dann findet das Abschlussfest für die diesjährigen Schulanfänger im Kindergarten „Kinderland“ mit Übernachtung statt. Charlotte ist schon ganz aufgeregt und packt ihren kleinen Koffer. Nachthemd, Anziehsachen für den nächsten Tag und auch das Kuscheltier darf nicht fehlen. Am nächsten Morgen im Kindergarten bestaunen die Kinder gegenseitig ihr Gepäck – Rucksäcke, Reisetaschen und Rollkoffer, alles ist dabei. Nach dem Mittagessen starten die Schulanfänger mit dem Bus zur Landesgartenschau nach Oelsnitz. Dort warten viele Überraschungen auf sie – eine spannende Führung, eine Fahrt mit dem Floraexpress, eine willkommene Abkühlung auf

Behindertenverband Landkreis Stollberg e.V. Kindergarten „Sonnenkäfer“

Unvergesslich – unsere Zeit in der Kita „Sonnenkäfer“

C M Y K

Vorbei ist nun die schöne Krippen- und Kindergartenzeit; wir sind endlich groß und für die Schule bereit. Doch eh wir unsere neuen Wege geh’n, sagen wir Euch allen ein herzliches Dankeschön. Wir danken den Erzieherinnen, die uns mit Geduld, Liebe und Verständnis behütet haben – Sie waren immer für uns da – an guten wie an schlechten Tagen. Besonders unserer Frau Frech noch einmal ein herzliches Dankeschön für ihre tägliche Mühe. Wir hatten viel Spaß mit ihr und haben viel gelernt von Spät bis in die Frühe. Auch unsere Frau Langer darf beim Danksagen nicht fehlen, in jeder Lebenslage konnten wir auf sie zählen. Ob Märchenauftritt der Eltern, Grillen oder Zuckertütenfest – sie war stets dabei. Mit Rat und Tat stand sie uns zur Seite 1, 2, 3. Natürlich auch unseren Koch Herrn Zimmermann und seinem Team herzlichen Dank, denn so mangelte es uns niemals an Speis’ und Trank. Sie zauberten für uns so manche Leckerei. Zum Hochzeitsfest war sogar eine richtige „Hochzeitssuppe“ dabei. Unserem lieben Onkel Armin auch ein herzliches Dankeschön – er reparierte unsere Spielsachen, strich Stühle und Bänke und gestaltete unseren Garten schön.

dem Wasserspielplatz und erfrischendes Eis. Zum Abendbrot gibt es dann im Kindergarten vom „Viktoriastübchen“ leckere Nudeln mit Tomatensoße. Später am Abend werden über dem Feuer noch Marshmallows geröstet und das Nachtgespenst stattet, den vom ereignisreichen Tag langsam müden Kindern, einen Besuch ab. Nach einer kurzen Nacht und gestärkt mit einem gesunden Frühstück kann nun das Zuckertütenfest beginnen. Die Gruppen vom Kindergarten „Kinderland“ haben ein kleines Programm zur Verabschiedung der Schulanfänger einstudiert. Viele Eltern, Großeltern, Geschwister und auch die Klasse 4c der Grundschule Lugau mit ihrer Klassenlehrerin sind zur Zuckertütenübergabe an diesem heißen Vormittag in den Kindergarten gekommen. Es war rundherum ein gelungenes Fest, welches den Kindern noch lange in Erinnerung bleiben wird. Im Namen aller Eltern möchten wir Danke sagen für die Mühe bei der liebevollen Gestaltung des Abschlussfestes für die Schulanfänger 2015 und natürlich für die Betreuung, Unterstützung und Förderung unserer Kinder über die gesamte Kindergartenzeit hinweg. DANKE. Familie Heiko Schardt

Nicht zu vergessen unsere fleißigen Reinigungsbienen Tante Ulrike und Tante Barbara, sie waren stets mit Eimer, Lappen und Staubsauger für eine saubere Kita da. Vor uns liegt nun ein neuer Lebensabschnitt doch gerne denken wir an Euch und die schöne Zeit zurück. Die Schule ruft- wir müssen geh´n. Nochmals vielen Dank für alles und vielleicht irgendwann auf ein Wiederseh’n ! Die Schulanfänger der Gruppe von Frau Frech und der Elternrat der Kita „Sonnenkäfer“ Lugau

Lugauer Anzeiger – Nichtamtlicher Teil

Seite 28

Nr. 08/2015

Vereinsmitteilungen

TTC Lugau e. V. TTC Lugau vor dem Saisonstart in die Saison 2015 / 2016 Nach über vier Monaten Punktspielpause startet die neue Tischtennis Saison im September 2015 in allen Spielklassen. Die neuen Punktspiel Termine sind vom Sächsischen TT-Verband festgelegt worden. Die Karten wurden auch beim TTC Lugau wieder neu gemischt. Der TTC Lugau startet wieder mit vier Herren Teams und einer Nachwuchsmannschaft in die Saison. Als Neuzugänge konnte der TTC die Spieler Patrick Rudolph (aus Gersdorf) für die 2. Mannschaft und Jürgen Claus für die 4. Mannschaft gewinnen. Aktuell hat der TTC Lugau 39 Erwachsene und 17 Nachwuchsspieler. Nach dem Abstieg der 1. Mannschaft in die 2. Bezirksliga (nach 25 Jahren) ist das sportliche Ziel der Wiederaufstieg in die 1. Bezirksliga, da in diesem Jahr keine Abgänge zu verzeichnen sind, ist der Aufstieg auch realistisch. Die zweite Mannschaft will auch den Aufstieg in die Bezirksklasse erzielen, weil in den letzten zwei Jahren nur um Haaresbreite der Aufstieg verpasst wurde, soll es im dritten Anlauf klappen.

Die Sieger vom Nichtaktiventurnier im Jahr 2015, Viola Krasser (3. v. l.) und Jürgen Pfüller (2. v. r.)

Am Freitag, 28.08.2015, Beginn 18:30 Uhr, findet das diesjährige Nichtaktiven Turnier für Jedermann statt. In der Turnhalle an der Sallauminer Straße in Lugau. An diesem Turnier kann Jeder beisterter Hobby Sportler teilnehmen die an keinen TT-Wettkämpfen in Vereinen am Start sind. Eingeladen sind alle Herren und Damen die getrennt den Sieger ausspielen. Titelverdeitiger bei den Damen ist Viola Krasser (Hohndorf) und bei den Herren Jürgen Pfüller (Niederdorf). Die Startgebühr beträgt 2,00 Euro.

2. Bezirksliga: Die Lugauer beginnen in diese Saison, mit Marcus Schneider, David Neuber, Stefan Unger, Sven Löbner, Tommy Engelhardt (Kapitän) und Andreas Wenzel. Welche Mannschaften in dieser Liga zu den Favoriten zählen kann noch nicht richtig beantwortet werden, nimmt man den letzten Tabellenstand zu Hand müßte neben Lugau und Hohndorf die beide aus der 1.Bezirksliga abgestiegen sind Marienberg, Gornsdorf II und Großrückerswalde Text und Foto: André Carlowitz zu den Aufstiegskanditaten zählen. Die Lugauer bestreiten zum Auftakt zur neuen Saison ein „Doppelspiel“; am 26.09. 2015, Beginn 18 Uhr in Marienberg und am 27.09.2015 in Lugau gegen Niederwiesa. Erzgebirgsliga: Die 2. Mannschaft hatte mit den 2. Platz in der letzten Saison knapp hinter Gornsdorf III den Aufstieg verpasst. Der TTC II spielt in dieser Saison mit Ronny Löbner, Olaf Krause, Patrick Rudolph, Uwe Löbel, André Carlowitz (Kapitän), Jürgen Helfricht und Joachim Reichmacher. Zum Auftakt spielt der TTC II am 13.09.2015, Beginn 9 Uhr gegen SV Schneeberg. Kreisliga: Die 3. und 4. Mannschaft spielen wieder in der untersten Spielklasse um Punkte. Die 3. Mannschaft spielt mit Jörg Neumann, Dominik Weichelt, Markus Schäfer, Benjamin Quellmalz, Matthias Reichel, Eric Kliem. Die 4. Mannschaft spielt mit Andreas Kliem, Michael Mey, Uwe Schiebold, Toni Schreiner, Dietmar Nobis, Jürgen Claus, Eric Dietz. Weiterhin stehen als Ersatzspieler zur Verfügung: Olaf Hentsch, Roy Fankhänel, Lars Noberini, Gerhard Mattias, Lutz Ehnert und Michael Sack. Nachwuchskreisklasse: Der Nachwuchs spielt mit Richard Günnel, Carlos Kämpfe, Valentino Weber, Lucas Nötzel, Timm Ellinger und Fabienne Heinze. Am Freitag, 21.08. 2015, wird traditionell die Saison 2015/16 mit dem aktuellen Vereinsfoto von TTC Lugau eröffnet. Als Gäste werden der Bürgermeister von Stadt Lugau Thomas Weikert sowie die Sponsoren von TTC eingeladen. Im Vorfeld zur Saison bedankt sich der TTC Lugau bei der Erzgebirgssparkasse, Brauerei Gersdorf, Autohaus Nobis, Getränkeshop Kellermann, Stadt Lugau und bei Michael Sack für die Unterstützung des Vereins.

Anke Grundeis

Ihr schönen Künste Ihr schönen Künste breitet weit die Schwingen dass nicht Verderbnis uns regiert und Gier dass sanft die Saiten unsrer Seele klingen und unsre Hand bringt frohe Farben aufs Papier. Lasst schaffen Werke uns mit Liebe als Abbild unsrer Sinnlichkeit dass von uns Menschen in Erinn`rung bliebe nicht nur zerstörte Welt und Leid. C M Y K

Lugauer Anzeiger – Nichtamtlicher Teil

Nr. 08/2015

Seite 29

Wissenswertes | Termine | Informationen

Interessantes und Wissenswertes von der 7. Sächsischen Landesgartenschau in Oelsnitz/Erzgeb. Wir laden Sie ein zu unseren Themenführungen. Unsere nächsten Termine sind: Zu diesen Themenführungen haben wir die Architekten der Gartenschau, Pflanzenkundler, Insektenkenner, Fledermausexperten und sachkundige Personen eingeladen, damit diese ihr Wissen allen interessierten Gästen nahe bringen. Besuchen Sie uns auf der Landesgartenschau und nehmen Sie an den Themenführungen teil. Sie werden staunen, was es für interessante Informationen gibt. Bitte ca. 15 min vor Beginn am Treffpunkt: Kleines Stellwerk erscheinen. •

29.08.2015, 10.15 Uhr Gästeführer, Grüne Reise zwischen den Gleisen



02.09.2015, 15.00 Uhr Dr. Stoll, Bergbau und Stadtentwicklung



05.09.2015, 10.30 Uhr Gästeführer, Grüne Reise zwischen den Gleisen



09.09.2015, 15.00 Uhr Herr Birkigt – Bürgermeister, Die besondere Führung



12.09.2015, 10.30 Uhr Gästeführer, Grüne Reise zwischen den Gleisen



16.09.2015, 15.00 Uhr Kräuterberg, Kräutererlebniswanderung



19.09.2015, 10.30 Uhr Gästeführer, Grüne Reise zwischen den Gleisen



23.09.2015, 15.00 Uhr Gästeführer, Grüne Reise zwischen den Gleisen



25.09.2015, 10.30 Uhr Rudolph / Langner C23, Linie in der Landschaft – Architektur



26.09.2015, 10.30 Uhr Rudolph / Langner C23, Linie in der Landschaft – Architektur



30.09.2015, 15.00 Uhr Herr Luz, Staudenpflanzungen



07.10.2015, 15.00 Uhr Hagazussa, Kräutererlebniswanderung

Landesgartenschau Oelsnitz/Erzgeb. gemeinnützige GmbH | Lutherstraße 29 | 09376 Oelsnitz/Erzgeb. Tel.: +49 37298 30750, Fax: +49 37298 3075 25 | E-Mail: [email protected] www.landesgartenschau-oelsnitz.de | www.facebook.com/landesgartenschau2015

C M Y K

Lugauer Anzeiger – Nichtamtlicher Teil

Seite 30

Nr. 08/2015

Wissenswertes | Termine | Informationen

Theaterpädagogisches Zentrum Stollberg Die neuen MÄRCHEN-ABO-Karten für 2016 sind da!!! Die ABO – Karten für 10 Euro gelten für folgende Veranstaltungen ■ 10. März 2016 / 16:00 Uhr „Die Prinzessin mit dem goldenen Stern“ Kinder- & Jugendtheater BURATTINO Stollberg ■ 12. Mai 2016 / 16:00 Uhr „Die Bremer Stadtmusikanten“ HAMMER-Bühne Annaberg/Buchholz ■ 11. August 2016 / 16:00 Uhr „Der Floh“ KNALL-Theater Leipzig ■ 8. September 2016 / 16:00 Uhr „Die Prinzessin auf der Erbse“ – Theater VARIABEL Olbernhau ■ 6. Oktober 2016 / 16:00 Uhr „Aladdin und die Wunderlampe“ Kinder- & Jugendtheater BURATTINO Stollberg

■ Jugendstück • Freitag, 04. September 2015, 19:00 Uhr „Schwarz, Weiß & Grau“ – Premiere Erik Scheibler JUGENDGRUPPE des Kinder- & Jugendtheaters BURATTINO www.kindertheater-burattino.de •

Donnerstag, 10. September 2015, 16:00 Uhr „Die Abenteuer des Burattino“ Märchen-ABO Theater VARIABEL Olbernhau (www.theatervariabel.de)

Kontakt: TPZ Stollberg / Jahnsdorfer Straße 7 / 09366 Stollberg / Tel.: 037296/87155 / Fax: 037296/87156 mailto: [email protected] Net www.kindertheaterburattino.de Das TPZ Erzgebirgskreis verfügt ab sofort über eine induktive Höranlage (auch als „Gehörlosenschleife“ bekannt), welche es unseren gehörgeschädigten Gästen ermöglicht unsere Vorstellungen bestmöglich zu verfolgen.

C M Y K

Lugauer Anzeiger – Nichtamtlicher Teil

Nr. 08/2015

Seite 31

Wissenswertes | Termine | Informationen

Drittes Seifersdorfer Seifenkistenrennen

Unwetter im Erzgebirge

Anlässlich des Kinderfestes richtet der Dorfverein Seifersdorf Erzgebirge e.V. ein Seifenkistenrennen aus Der Start erfolgt am 27.09.2015 um 10:00 Uhr Die Rennstrecke befindet sich auf der Dorfstraße Seifersdorf Start: Oberes Ende der Dorfstraße Ziel: Bäckerei Müller Teilnahmeberechtigt sind Fahrer und Fahrerinnen im Alter von 3 bis 16 Jahren Die Startgebühr beträgt 2,00 Euro Zugelassen sind Seifenkisten mit 4 Rädern, welche lenkbar und mit einer Bremse ausgestattet sind. Ein zusätzlicher Antrieb ist nicht erlaubt. Altersklasse AK 1( 6–10 Jahre ), AK2 (10–16 Jahre) Unsere Kleinsten starten in der Klasse Bobby Car Anmeldeschluss ist der 08.09.2015, wobei Nachmeldungen möglich sind. Meldungen bitte an [email protected] Oder Dorfverein Seifersdorf Erzgebirge e.V. Buchenweg 11, 09387 Jahnsdorf Zuschauer und Gäste des Kinderfestes und des Seifenkistenrennen sind recht herzlich zum Frühschoppen eingeladen Blitz in Lugau am 7. Juli 2015 um 22:48 Uhr Der Vorstand

8. Seifersdorfer Dorf –und Teichfest am 26.09.2015 Beginn: 14:00 Uhr auf der Dorfstraße Dazu Livemusik mit den Strings aus Adorf und DJ Willi Sie können auch zum fünften Seifersdorfer Vogelschießen Seifersdorfer Schützenkönig werden. Natürlich halten wir für Jung und Alt weitere Überraschungen bereit. Am Sonntag, dem 27.09.2015, findet das Kinderfest mit Seifenkistenrennen, Beginn 10:00 Uhr, ebenfalls auf der Dorfstraße statt. Für das leibliche Wohl ist an beiden Tagen wie immer bestens gesorgt. Also bis zum 26.09.2015 und 27.09.2015 wir freuen uns auf unsere Gäste C M Y K

■ Kontakt: Pflockenstraße 09376 Oelsnitz/Erzgebirge Tel. 037298 / 93 94-0 www.bergbaumuseum-oelsnitz.de [email protected]

7. Dampftag „Alles unter Dampf“ am 20. September 2015, ab 10 Uhr Mehr als 150 Modellmaschinen und Heißluftmotoren machen ordentlich Dampf auf dem Museumsgelände. Erstmals sind auch fliegende Objekte zu erleben. Vom dampfenden Schallplattenspieler bis zu feinsten Miniaturen – es zischt aus allen Ecken. Das größte Modell ist dabei ein Dampfauto aus dem Jahr 1903. Aber auch die Bulldog-Freunde mit ihren altehrwürdigen Fahrzeuge tuckern wieder über’s Museumsgelände. Im Wassercontainer auf dem Museumshof drehen verschiedene Modellschiffe ihre Runden. Der Höhepunkt ist traditionell Sachsens größte noch funktionierende Dampffördermaschine. Die 1500 PS „starke Dame“ wird an diesem Tag im Rahmen von Sonderführungen im Stundentakt vorgeführt. Die kleinen Gäste erwartet ein buntes Kinderangebot mit Dampflok und Dampftraktor sowie mit der Hüpfburg. Und natürlich ist auch der „Zwergenschacht“ geöffnet.

Der Dorfverein Seifersdorf Erzgebirge. e.V. Eintritt zum Dampftag: Erwachsene 3,50 Euro, Ermäßigte 2,50 Euro

Lugauer Anzeiger – Nichtamtlicher Teil

Seite 32

Nr. 08/2015

Wissenswertes | Termine | Informationen

Die DEKRA Chemnitz informiert Achtung Schulanfänger: Wer gesehen werden will, muss auffallen. Auch in diesem Jahr verteilt die DEKRA Niederlassung Chemnitz wieder signalrote Kinderkappen an Schulen. In diesem Jahr war Miko Runkel, Bürgermeister und Leiter des Dezernates Recht, Sicherheit und Umweltschutz in Chemnitz zur Auftaktveranstaltung dabei, außerdem Frank Koschela, Leiter der DEKRA Niederlassung Chemnitz. Die DEKRA Kinderkappe ist bequem zu tragen, wird von Kindern geliebt und ist dank der auffälligen Farbgebung und des rundum reflektierenden Leuchtstreifens nicht zu übersehen. Die Kappen bieten dabei einen doppelten Schutz: Bei Tageslicht hat die rote Farbe Signalwirkung und macht Autofahrer auf die die Schulkinder aufmerksam; im Dunkeln sorgt der rundum reflektierende Leuchtstreifen dafür, dass die Kinder schon von weitem gesehen werden können. Daneben raten die DEKRA Experten allen Eltern, auch bei der Kleidung den Schuhen und den Schulranzen der Kinder auf reflektierende, auffällige Elemente zu achten. Damit sind Kinder für Autofahrer besser zu sehen – vor allem in der Dämmerung, bei Dunkelheit oder schummrigem Herbstlicht. DEKRA setzt mit dieser Aktion, in deren Rahmen bereits über 2 Millionen Kappen durch die 76 DEKRA Niederlassungen verteilt werden konnten, konsequent eine weitere Initiative für mehr Verkehrssicherheit um. Weitere Informationen unter Tel: 035023 60650 und 51182; Fax: 035023 51181; mobil: 0171 4418656; email: [email protected]; www.ppe-info.de.

Tierschutzverein Stollberg und Umgebung e.V. Einladung zum 13. Tierheimfest im Tierheim „Waldfrieden“ – am 29. und 30. August 2015 – von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr Informationsstände, Führungen durch das Tierheim, Spiel und Spaß für Kinder und noch einiges mehr erwartet die Besucher. Auch für das leibliche Wohl der Gäste ist wieder vorgesorgt. Wir würden uns freuen, an diesen Tagen recht viele interessierte Tierfreunde und Besucher begrüßen zu dürfen.

Numismatischer Verein Stollberg e.V. Schauprägung auf historischer Handspindelpresse Am 26. September 2015 auf dem Gelände der Landesgartenschau im Foyer der Blumenhalle – mit Ausgabe der Gedenkmedaillen zur Landesgartenschau in Aliminium, Kupfer, Zinn und Feinsilber im Durchmesser 30 mm

Jetzt C M Y K

Nr. 08/2015

Lugauer Anzeiger – Nichtamtlicher Teil

Seite 33

Wissenswertes | Termine | Informationen

Nachruf Nach langer schwerer Krankheit verstarb am 23. Juli 2015 im Alter von 83 Jahren der Kinderbuchautor

Horst Neubert. Wir möchten hiermit unser allerherzlichstes Beileid ausdrücken und werden ihm ein ehrendes Gedenken bewahren. Der Bürgermeister Foto Horst Neubert (Archiv Tannert, Andreas)

Nachruf Am 23. Juli 2015 verstarb nach langer schwerer Krankheit der Kinderbuchautor Horst Neubert, der seit 1970 als freischaffender Schriftsteller erfolgreich tätig war. Seine schriftstellerische Tätigkeit begann während seiner journalistischen Zeit, als im erzgebirgischen Lugau der Schriftsteller Hermann Heinz Wille im Zusammenhang mit der 1. Bitterfelder Konferenz in der DDR einen Literaturzirkel gründete. Nach einem absolvierten Sonderlehrgang am Leipziger Literaturinstitut „Johannes R. Becher“ hatte er sich eisern vorgenommen, baldigst selbst ein Buch zu schreiben und so erschien 1964 seine erste schriftstellerische Arbeit „Das geheime Tagebuch“ , noch in seiner Zeit als Kulturfunktionär und Fachmethodiker, der vermutlich den ersten Zirkel schreibender Arbeiter in der DDR am damaligen Lugauer Kulturhaus „Karl Liebknecht“ leitete. Gemeinsam mit seinem Schwager Rudi Kunz brachte er 1967 sechs Erzählungen unter dem Titel „Nichts als Scherereien“, die in über 6 Auflagen mit 120000 Exemplaren in der DDR erschienen. Zwei Jahre später erfolgte die Fortsetzung unter dem Titel „Immer wieder Scherereien“, die auch fünf Auflagen mit 90 000 Exemplaren erreichten. Im Jahre 1974 gelang es Horst Neubert als ersten Schriftsteller in der damaligen DDR den Strukturprozess des Lugau-Oelsnitzer Steinkohlenreviers durch die Erschöpfung der Lagerstätten literarisch aufzuarbeiten mit einem äußerst interessanten Jugendbuch, das in vier Auflagen erschienen ist. „Wir sind doch keine lahmen Enten“, (1978) ist eine aktionsreiche Erzählung über die DDR-Kinderferienaktion, in der er ein streitbares Thema aufgegriffen hatte; ebenfalls in vier Auflagen herausgegeben. 1983 erschien im Buchhandel sein Werk „Rekord unter Tage“ über Adolf Hennecke.

C M Y K

Neben diesen markanten Arbeiten stammen zahlreiche Kurzgeschichten aus der Feder von Horst Neubert sowie mehr als 2000 journalistische Beiträge in Zeitungen und Zeitschriften. Horst Neubert berichtete mir vor Jahren während eines gemeinsamen Gedankenaustauschs aus seinem bewegten Leben, das am 21. April 1932 begann. Da er nach seinem Schulabschluss nach Ende des

Der Stadtrat der Stadt Lugau Zweiten Weltkriegs keine Lehrstelle fand, war er froh als landwirtschaftlicher Arbeiter auf dem Waldenburger Rittergut eine Anstellung gefunden zu haben, arbeitete als Aufstecker in der Lugauer Kammgarnspinnerei und erhielt 1948 dann eine Lehrstelle auf dem damaligen Karl-Liebknecht-Schacht ( heute Bergbaumuseum) Oelsnitz, die er aufgrund seiner guten Leistungen bereits nach eineinhalb Jahren vorfristig mit dem Facharbeiterbrief erfolgreich absolvierte und arbeitete als Betriebsschlosser und Lehrausbilder. Nach der 2. SED-Parteikonferenz wurde er als „Industriearbeiter aufs Land“ ins Vogtland abkommandiert zum Aufbau der Landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaften, wobei er sich wiedersetzte, diese dann als LPG-Vorsitzender zu übernehmen. Da er aufgrund dieses „Ungehorsams“ nicht wieder zurück in den Oelsnitzer Schacht konnte, begann er eine Zeit als Lokfahrer in einem erzgebirgischen Schacht der SDAG Wismut, bis er als Lokalredakteur der „Freien Presse“ in Stollberg eingesetzt wurde, nachdem er unfallbedingt nicht mehr Untertage arbeiten wollte. All diese Positionen, die hier nur im Telegrammstil aufgeführt werden können, waren mit zahlreichen Problemen und Schwierigkeiten überhäuft, stellten ihm täglich vor neue spezielle Forderungen und halfen natürlich auf ihre Weise Horst Neubert wachsen und reifen zu lassen. Dabei speicherte er unverwechselbare Erlebnisse, die der Schriftsteller seiner aufnahmebereiten Leserschar in geeigneter schriftstellerischer Form offerierte. In 252 Städten und Gemeinden führte er über 1400 Buchlesungen durch. Mit der politischen Wende kam auch für ihn das AUS. Er war seit 1998 Ehrenmitglied des Stollberger Kinder- und Jugendtheater „Burattino“. Seine erste Kurzgeschichte „Ein Storch fällt vom Himmel“ wurde in der DDR-Gewerkschaftszeitung „Tribüne“ veröffentlicht. Zu seinem literarischen Nachlass gehören u. a. die Theaterstücke „Abenteuer auf der Halde“ (1970), der Kinderroman „Perle Pfiffikus“ (1974), ein Drehbuch für einen 1988 im DDR-Fernsehen gezeigten Kinderfilm, der vom mdr-Fernsehen 1997 erneut gesendet wurde, sowie die limitierten Auflagen der Erzählungen „Nikos pelzige Gesellen – oder auf’n Hund gekommen“, (1995), – dafür kämpfte Horst Neubert acht Jahre um die Herausgabe – „Scherereien ohne Ende“ (1999), „Die letzten Scherereien“ (2003), verschiedener Liedtexte (2005) und die in einem österreichischen Verlag 2007 erschienenen lustigen Geschichten „Nichts als Scherereien“. Der vierfache Vater, Großvater von sieben Enkelkindern und sechsfache Urgroßvater verlor im vergangenen Jahr nach 63-jähriger Ehe seine Frau. Friedemann Bähr

Lugauer Anzeiger – Nichtamtlicher Teil

Seite 34

Nr. 08/2015

Anzeigen

Stollberger Straße 8 | 09385 Lugau Telefon: 037295 709882 | www.dieurlaubsplaner.de Wir sind für Sie da:

Mo + Fr: 9:00 - 18:00 Uhr | Di + Do: 9:00 - 14:00 Uhr Mi: 13:00-18:00 Uhr | Sa: nach Absprache

C M Y K

Seite 35

Lugauer Anzeiger – Nichtamtlicher Teil

Nr. 08/2015

Anzeigen

BESTATTUNGEN REIßMANN Sie erreichen uns telefonisch rund um die Uhr. Stollberg | Schlossquerstraße 2 | Telefon: 03 72 96 · 34 16 Eigene Abschiedsräume im Haus.

Unsere Leistungen für Sie: • Pflegebetten • diverse Bandagen • Kompressionsstrümpfe • Badewannenlifte • Toilettenrollstühle • Hilfe für Bad & WC u.v.m.

… das etwas andere Sanitätshaus …

Ihr Service-Partner Rehaservice-Förster

☎ 03 72 95 · 9 04 54 24h-Bereitschaft

Albert-Schweitzer-St. 1 09385 Lugau

Private Dankund Traueranzeigen ab 23 Euro brutto. Informationen erhalten Sie unter

Telefon: 037208 876211

fallen auf … FARB-Anzeigen Anzeigentelefon: (037208) 876200

Verlag & Druck KG

„Nacht der Schlösser 2015“ im Zeitsprungland Waldenburg, 07.08.2015: Die einzigartige und mittlerweile auch traditionsreiche Veranstaltung „Nacht der Schlösser“ im Zeitsprungland feiert in diesem Jahr am 29. August ihren 15. Geburtstag.

C M Y K

Sieben Schlösser der Region präsentieren sich mit originellen Zeitsprüngen Im besonderen Fokus steht das Schloss Lichtenstein in diesem Jahr, welches erstmalig seine Pforten für Besucher öffnet. Unter dem Motto „Das Schloss erwacht zur Schlössernacht“ erwartet die Besucher neben Führungen eine atemberaubende Lasershow. Gleichzeitig überraschen die Schlossallee sowie der Schlosspalais-Komplex und das Daetz-Centrum mit einem bunten Programm für die ganze Familie. Wer schon immer einmal in die Zeit der höfischen Gesellschaft, Ritter und Gaukler springen wollte, ist auf den Schlössern Forder- und Hinterglauchau genau richtig. Mit „Schloss-Erlebnisse“ laden sie ihre Besucher ab 18 Uhr ein und erwecken die Schlösser zum Leben. Kleine und große Prinzen und Prinzessinnen hingegen sollten sich auf den Weg nach Schloss Waldenburg zum „märchenhaften Familienabenteuer“ begeben. Neben der traditionellen Schatzsuche für die Kleinen, sorgt Livemusik mit „Too Secam“ und erfrischende Tanzeinlagen der Meeta-Girls für die passende Stimmung am Abend bei den Großen. Um französisches Flair zu genießen, muss man nicht unbedingt unzählige Kilometer hinter sich bringen. Es reicht aus, Schloss Wildenfels einen Besuch abzustatten. Ab 14 Uhr lockt es mit dem Motto „Vive la France“ nicht nur mit Baguette und Café au Lait. Richtig fetzig geht es mit „Rock an Fire“ auf Schloss Wolkenburg zu. Mitreißende Tanzeinlagen, ausgezeichnete musikalische Unterhaltung sowie eine spektakuläre Feuerlichtshow erwartet die Besucher. Schloss Blankenhain und Schloss Rochsburg setzen dagegen auf Erlebnisse der Stille. Schloss Blankenhain lockt seine Besucher zu „Sonderführungen mit Aha-Erlebnissen“ in Deutschlands einmaligem Freilichtmuseum. Schloss Rochsburg baut mit „Licht und Schatten“ anlässlich der Europäischen Nacht der Fledermäuse auf die kleinen faszinierenden Tiere der Nacht. Lassen Sie sich von dem Charme der Schlösser verzaubern und begeben Sie sich auf Reisen in längst vergessene Zeiten bei der Nacht der Schlösser 2015 im Zeitsprungland! www.nachtderschloesser-zwickau.de | Telefon: 037608 27243

Lugauer Anzeiger – Nichtamtlicher Teil

Seite 36

Nr. 08/2015

Anzeigen

Lugau

S C H R O T T H A N D E L Metall- & Kabelrecycling Reichel GmbH • • • •

Kauf und Entsorgung von Schrott aller Art Ankauf von Buntmetallen und Kabelschrott zu Tageshöchstpreisen Ankauf von Altpapier Kostenlose Bereitstellung von Containern zur Schrottentsorgung

geöffnet: Mo bis Mi 7 bis 16 Uhr Hauptstraße 102c | 09355 Gersdorf Do + Fr 7 bis 18 Uhr Tel. (03 72 03) 657-0 | Fax 657-22 Sa geschlossen www.mkr-reichel.de | [email protected]

Bajorat-Sicherheitstechnik - Ingenieurbüro für Brand-, Einbruch- und Notrufmeldung, Videoanlagen, Schließanlagen Beratung | Planung | Montage Notöffnungen für elektrische und mechanische Sicherheitstechnik

Dipl.-Ing. Klaus-Dieter Bajorat Rödlitzer Straße 17 09394 Hohndorf Telefon: 03 72 04 · 5 06 26 Fax: 03 72 04 · 5 06 29 Funk: 01 72 · 8 83 57 91 [email protected] www.bajorat-sicherheitstechnik.de Meisterbetrieb im Friseurhandwerk

• Meisterbetrieb im Friseurhandwerk • Naturfriseur • Nagel-Modellage

• dekorative Kosmetik • medizinische Fußpflege • Haarverlängerung mit Extensions

Inh. Ilona Vogt | Dorfstraße 182 | 09385 Erlbach-Kirchberg Telefon: 03 72 95 · 4 10 42 | Fax 03 72 95 · 5 47 88

www.salon-ilona-vogt.de

Whg. im Zentrum Lugau, 90 m2, mit Kel., Stellplatz, Schuppen, Du. u. Wanne zu vermieten. Tel. 037 295 - 26 95

C M Y K

Nr. 08/2015

Seite 37

Lugauer Anzeiger – Nichtamtlicher Teil

Anzeigen

Anzeigen

Beilagenhinweis: Dieser Ausgabe liegt folgende Beilage bei: ➜ Hörgeräte Ehnert und Riedel – Verlag & Druck KG Weitere Beilagen sind nicht Bestandteil dieser Zeitung.

Firma Groß Inh. Beate Trebus

Zwönitz Gewerbehof 41/43

• Brikett Sommerpreise • Heizöl zur Zeit günstig • Grillkohle im Angebot Telefon: 03 77 54 · 7 71 81 täglich bis 18.00 Uhr

C M Y K

Seite 38

Lugauer Anzeiger – Nichtamtlicher Teil

Nr. 08/2015

Anzeigen Am 4. Juli 2015 fand auf dem Gelände des Lugauer Sportclubs bereits zum 5. Mal der Allianz GirlsCup statt. Auch diesmal war es eine sehr gelungene Veranstaltung. Ich möchte mich für die Unterstützung und Organisation bei allen Beteiligten bedanken.

www.pflegedienst-schardt.de

Gartenstraße 10 09385 Lugau

Tel. 03 72 95/54 99 77 Funk 01 72/9 34 85 61 Fax 03 72 95/54 93 37

C M Y K