Landkreis legt Windkraft-Baustelle still

Landkreis legt Windkraft-Baustelle still

SEITE 10 / MITTWOCH, 25. MAI 2016 BROOKMERLAND - HAGE - GROßHEIDE OSTFRIESISCHER KURIER . ✦. HEUTE Auf dieser Fläche sollen Windkraftanlagen aufg...

1012KB Sizes 0 Downloads 0 Views

Recommend Documents

Givaudan legt doppelt auf
29.10.2016 - Ein bekannter Wandelanleihen emittent ist die spanische Immobi- lienholding Sacyr. Sie ist neben dem Heimat

Fischer legt Amtseid ab - Godelheim
26.06.2014 - Fischer legt Amtseid ab. Ludwig und Held zu Stellvertretern gewählt. Die Hand erhoben: Der Altersvorsitzen

Parlamentarischer Untersuchungsausschuss legt Bericht zur
05.04.2017 - dies war das letzte Plenum in der 16. Wahlperidode. Mit dem PUA zu Silvester- nacht 2015/2016 und dem. PUA

Legt die Messer weg - Kontinente
EOS Verlag, St. Ottilien 2013.; Illustration: WWS; Basis-Fotos: istockphoto.com. RUHE ...... Verkündigung ... Unser Enga

George Michael legt Verkehr lahm
George Michael legt Verkehr lahm. Der Popstar wird in London schon wieder schlafend am. Steuer erwischt. Von unserem Kor

HALT STILL
In der Jackentasche wartete das Kondom bereits auf seinen Einsatz. Als Logan in ... des blanken Grauens, dann warf sie s

TURPENTINE STILL.'
TURPENTINE-STILL. SPECIFICATION forming part of Letters Patent No. '770,149, dated September 13, 1904. Application ?led

Deutsche Investment legt ersten Wohn-Spezialfonds auf
Deutsche Investment KAG, Initiatorin für Immobilien-Spezialfonds, kann für ihren Fonds „Deutsche Investment – Wohn

Weko legt den Rückwärtsgang ein
25.06.2015 - Fall ist –, zeigte sich beim Industriekon- zern Sulzer ... erzählt ein ehemaliger Rich-Boy, war obendrei

Thali legt Ladehemmung ab - SC Kriens
08.11.2015 - Stockhorn-Arena. – 120 Zuschauer. – SR Gentile. – Tore: 22. Sutter 1:0. 52. Wenger 2:0. 72. Mal- basi

SEITE 10 / MITTWOCH, 25. MAI 2016

BROOKMERLAND - HAGE - GROßHEIDE

OSTFRIESISCHER KURIER .

✦.

HEUTE

Auf dieser Fläche sollen Windkraftanlagen aufgestellt werden. Der Landkreis hat am 13. Mai die ersten drei Anlagen genehmigt mit der Auflage, die Brut- und Setzzeit (1. April bis 15. Juli) zu beachten. Dennoch sind seit vielen Tagen umfangreiche Bauarbeiten zu beobachten. Sie wurden gestern durch den Landkreis gestoppt.

Landkreis legt Windpark-Baustelle still ENERGIE

Betreiber verstoßen gegen Anordnung der Genehmigungsbehörde – Brut- und Setzzeit missachtet

Das Kreis-Bauamt hatte am 13. Mai drei Windkraftanlagen genehmigt mit der Auflage, die Brutund Setzzeit zu beachten. Nach BUND-Angaben gibt es bereits seit Anfang Mai Erdbewegungen. AURICH/HAGE/FR – Der Landkreis Aurich hat gestern Nachmittag zwischen Marschtief und Schulweg (Gemeinde Lütetsburg) eine WindparkBaustelle mit einer behördlichen Anordnung stillgelegt, nachdem tags zuvor offenbar die Betreiber eine mündliche Ansage auf Beendigung der Arbeiten ignoriert hatten. Mit den Arbeiten will die Betreiberin – die II. WP Drostenplatz GmbH, Geschäftsführer ist der Lütetsburger Tido Graf Knyphausen, Mitgesellschafter ist Gustav Claashen (Lütetsburg) – den Aufbau von beantragten Windkraftanlagen vorbereiten. Wie Erster Kreisrat Dr. Frank Puchert auf Anfrage unserer Zeitung gestern sagte, sind am 13. Mai die ersten drei Windkraftanlagen genehmigt worden– allerdings mit der schriftlichen Maßgabe, die Brut- und Setzzeit zu beachten (sie gilt von Anfang April bis 15. Juli). Bereits diese Aufforderung ist scheinbar nicht zur Kenntnis genommen worden. „Die Sache ist nicht in

Baustraßen, das Verlegen von Rohren oder das exakte Ausmessen der Standorte – die Vorbereitungen für die Errichtung der Windanlagen liefen bis gestern auf Hochtouren. Ordnung und wird von nun an genauestens beobachtet“, kritisierte der Erste Kreisrat das Vorgehen der Betreiber. Hier seien klare behördliche Auflagen ignoriert worden. „Das geht so nicht.“ Die Anordnung auf Einstellung der Arbeiten gilt nach Auskunft von Kreis-Pressesprecher Rainer Müller-Gummels im Normalfall bis zum Ende der Brut- und Setzzeit, sie kann aber auch verlängert werden, sollten naturschutzrechtliche Belange dafür sprechen. Gestern Nachmittag wurden zwar noch im Auftrag von Enercon Restarbeiten

vorgenommen, der Auricher Windanlagenhersteller bestätigte jedoch gestern am frühen Abend gegenüber dem Landkreis für den heutigen Tag die Einstellung der Arbeiten. Wegen der Missachtung einer behördlichen Anordnung droht dem Betreiber nach den Worten von Hermann Hollwedel, Leiter des Amtes für Bauordnung, Planung- und Naturschutz, ein Ordnungswidrigkeitsverfahren. Wie mehrfach berichtet, hatte die Samtgemeinde Hage 2013 vier Sonderbauflächen für die Nutzung regenerativer Energien in ihrem Flächen-

nutzungsplan ausgewiesen. Schon bald darauf wurden die ersten Anträge zum Bau von Windkraftanlagen gestellt, die anfangs bis zu 175 Meter hoch sein sollten. Schließlich einigten sich die Investoren Knyphausen und Claashen mit der Samtgemeinde, auf die Riesenanlagen zu verzichten, dafür jedoch mehr Anlagen mit einer Höhe von bis zu 100 Metern zu bauen (wir berichteten). Die jetzt genehmigten Anlagen der Drostenplatz GmbH sind die ersten dieses für die Landschaft durchaus positiven Deals. Insgesamt sollen in den vier

Sonderflächen 24 Windturbinen aufgestellt werden. Alle Investoren stehen derzeit durch die vom Bundeswirtschaftsministerium geplante Novellierung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) unter Zeitdruck. Mit der Reform soll festgelegt werden, den Preis für Strom aus Erneuerbare-Energien-Anlagen ab 2017 über ein Ausschreibungsmodell zu ermitteln. Dadurch soll das System der festen Einspeisevergütung ersetzt werden. Die Investoren versuchen daher, ihre Anlagen möglichst noch in diesem Jahr ans Netz zu bringen. Den Stein ins Rollen brachten am Montag Uilke van der Meer, Mitglied im Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) aus Norden und der Hager Naturschützer Gerhard Neubacher. Sie beide informierten die Genehmigungsbehörde beim Landkreis über die Vorgänge auf der potenziellen Windparkfläche. Die beiden kritisierten gestern das Vorgehen der Investoren, aber auch das Fehlen einer nach EU-Recht geforderten Erstellung einer Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) durch die Untere Naturschutzbehörde (Landkreis). „Ich habe bislang als Vertreter des BUND-Landesverbandes noch keine UVP zu Gesicht bekommen. Die Untere Naturschutzbehörde muss das vorlegen“, so van der Meer.

Förderverein der gemeinsamen IGS hat neuen Vorstand SCHULE

Geesa Lübben zur ersten Vorsitzenden gewählt

MARIENHAFE – Der Förderverein der IGS MarienhafeMoorhusen hat einen neuen Vorstand gewählt. Erste Vorsitzende ist Geesa Lübben, stellvertretende Vorsitzende Bianca Müller. Das Amt der Schriftführerin nimmt Bekea Claaßen wahr, Kassenwartin ist Monika Krämer. Ergänzt wird der Vorstand durch die Beisitzer Michael Brinkmann, Frieder Möller, Wolfgang Meyer, Petra Kalkwarf, Kerstin Dettmers und Heike Kruse. Zu Kassenprüferinnen wurden Sabine Focken und Andrea Schönfeld gewählt. Die Ämter sind paritätisch mit Eltern aus der Gemeinde Südbrookmerland und der Samtgemeinde Brookmerland besetzt. Auch im zurückliegenden Jahr konnte der Förderverein wieder auf vielfältige Akti-

vitäten zurückblicken. Dazu gehörte das Elternfrühstück ebenso wie die Unterstützung bei den Schnuppertagen, dem Schulsportfest und anderen schulischen Veranstaltungen. Wie schon im letzten Jahr beteiligte sich der Förderverein auch wieder mit einem Stand auf dem Weihnachtsmarkt. Die scheidendeVorsitzende Harmine Straatmann hob besonders hervor, dass sich an diesem Stand auch Lehrkräfte der IGS MarienhafeMoorhusen aktiv beteiligten. Sie blickte auf eine bewegte Zeit als Fördervereinsvorsitzende zurück, bedankte sich für die Zusammenarbeit bei allen aktiven Eltern und Lehrkräften und rief alle Mitglieder des Vereins auf, sich auch zukünftig an der Entwicklung des Förderver-

eins und damit der Schule zu beteiligen. Der Schulleiter Ewald Jüchems bedankte sich beim bisherigen Vorstand für die ehrenamtliche Tätigkeit zum Wohle der Schüler. Er wies noch einmal darauf hin, dass mit der Einrichtung des Standortes Moorhusen und dem Beginn der Beschulung des ersten fünften Jahrgangs zum Schuljahr 2016/17 auch Veränderungen für den bisherigen Förderverein verbunden seien. So sei eine Namensänderung unumgänglich. Die weitaus größere Herausforderung sei aber die bisherige Arbeit der Schulelternräte und der Fördervereine an beiden Standorten zu verknüpfen und sie in gemeinsamen Aktivitäten zu bündeln.

BROOKMERLAND – Der Behindertenbeauftragte der Samtgemeinde Brookmerland, Hermann Rühaak, steht täglich für Auskünfte unter Telefon 04934/910367 zur Verfügung. HAGE – Das Hallenbad im Kurzentrum Hage ist von 6.30 bis 8 Uhr und von 15 bis 18 Uhr geöffnet, Telefon: 04936/918440. RECHTSUPWEG – Birgits Tiergarten in der Tannenstraße hat von 10 bis 18 Uhr geöffnet. MARIENHAFE – Der Weltladen und die Leihbücherei in Marienhafe, Am Markt 21, haben heute von 10 bis 12.30 Uhr geöffnet. Telefon: 04934/5902. HAGE – Die Paddel- und Pedalstation ist täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Info: Peter Faulstich, Telefon 0152/34284635. HAGE – Die Rheuma-Liga bietet von 10.10 bis 11.40 Uhr ihre Wassergymnastik im Hallenbad im Kurzentrum Hage an. HAGE – Die Jugendbücherei in der KGS Hage (Raum 27b) hat von 13.40 bis 14.10 Uhr geöffnet. MARIENHAFE – Der Störtebekerturm und das Kirchenmuseum haben von 14 bis 17 Uhr geöffnet. MARIENHAFE – Das Störtebekerbad in Marienhafe, Speckweg 19, hat von 15 bis 17.30 Uhr geöffnet. Von 17.30 bis 19.30 Uhr ist Damenbaden (ab 18 Jahren). Weitere Informationen gibt es unter der Telefonnummer 04934/498350. HAGE – Der Heimat- und Kulturverein Hage und Umgebung lädt heute in der „Lüttjen School“ von 15 bis 17 Uhr zu einem Plattdeutsch-Kurs ein. Es werden Tee und Gebäck gereicht. HAGE – Die Wassergymnastik der Arbeiterwohlfahrt Hage und Großheide-Berumerfehn wird ab 18 Uhr im Kurzentrum Hage angeboten. UPGANT-SCHOTT – Die Selbsthilfegruppe Burnout trifft sich um 18.30 Uhr in der Hansestraße 5 in Upgant-Schott (Gewerbegebiet). Infos unter Telefon 0174/8692211. OSTEEL – Die Störtebeker-Musikanten üben von 19.30 bis 21 Uhr am Reithammer Weg 12 in Osteel. Neue Sängerinnen und Sänger sind willkommen. Weitere Informationen geben Brigitte Klatt (Telefon 04934/914274) und Therese Newiger (Telefon 04934/6927).

KURZ NOTIERT

Förderverein organisiert gemeinsames Frühstück

UPGANT-SCHOTT – Der Förderverein der Grundschule Upgant-Schott organisiert am 9. Juni um 10 Uhr wieder ein gemeinsames Frühstück für die Schüler. Der Förderverein wird die Kosten in voller Höhe übernehmen. Die Kinder müssen lediglich einen Teller und einen Becher mitbringen. Die Helfer (Eltern und Großeltern der Zweit- und Viertklässler) treffen sich um 8 Uhr in der Küche.

Die neuen Vorstandsmitglieder des Fördervereins der IGS Marienhafe-Moorhusen (vordere Reihe): Monika Krämer, Geesa Lübben, Bianca Müller sowie (mittlere Reihe) Bekea Claaßen, Petra Kalkwarf, Heike Kruse und (hintere Reihe) Michael Brinkmann, Kerstin Dettmers, Frieder Möller. Es fehlen Wolfgang Meyer, Sabine Focken und Andrea Schönfeld.

KONTAKT Oliver Heinenberg 925-320 Gela Brüggemann 925-321 Eva Requardt-Schohaus 925-323