Lebenslauf - Mag. Sabine Kern

Lebenslauf - Mag. Sabine Kern

Lebenslauf Persönliche Daten Name: Geburtsdatum: Staatsangehörigkeit: Maga. Sabine Kern, MSc 20.2.1966 Österreich Ausbildung: 1976 – 1980 Gymnasium...

79KB Sizes 1 Downloads 18 Views

Lebenslauf

Persönliche Daten Name: Geburtsdatum: Staatsangehörigkeit:

Maga. Sabine Kern, MSc 20.2.1966 Österreich

Ausbildung: 1976 – 1980 Gymnasium in Wien- Wieden. 1980 - 1984 Naturwissenschaftliches Realgymnasium in Wien-Liesing. 06/1984

Matura.

1984 - 1985 Studium der Landschaftsökologie an der Universität für Bodenkultur in Wien. 1985 – 1992 Studium der Psychologie an der Universität Wien. 02/1992

Sponsion zur Magistra der Naturwissenschaften.

1991

Beginn der Psychotherapieausbildung in der Fachrichtung Psychodrama.

1991 – 1992 Ausbildung zur Mitarbeiterin der Telefonseelsorge nach den Grundsätzen der Personenzentrierten Gesprächsführung. 1993

Eintragung in die Liste der Klinischen PsychologInnen und GesundheitspsychologInnen.

1994

Ausbildung zur Driver-Improvement-Trainerin in der Sicherheisakademie des Kuratoriums für Verkehrssicherheit.

1996

Graduierung zur Psychodrama-Leiterin. Eintragung in die PsychotherapeutInnen-Liste des Bundesministeriums. Ausbildung in Integriertes Psychologisches Therapieprogramm für Schizophrene (IPT).

2002 - 2003 Absolvierung des vier-blöckigen Seminars „Psychodynamische, pädagogische und therapeutische Arbeit mit Essstörungen“ geleitet von Dr. Brigitte Schigl und Dr. Verena Vogelbach.

2006

Ausbildung zur TraumatherapeutIn (Psychodynamische, imaginative Traumatherapie PITT nach Dr. Reddemann).

2007-2008

Upgrading-Lehrgang für Psychotherapie (Psychodrama) an der Donau-Universität Krems. Masterthese zum Thema Anorexie und Bulimie verfasst. Abschluss mit dem Erlangen des akademischen Grades „Master of Science“.

2013-2014

Weiterbildung in Körperorientierter Psychotherapie nach George Downing in München

Berufliche Laufbahn: 1988

Praktikum im Anton Proksch-Institut, Behandlung von Alkohol- und Drogenabhängige, Wien: Gruppen- und Einzelbetreuung, Psychodiagnostik.

1989 – 1991 Freiberufliche Tätigkeit als Psychologische Assistentin im Kuratorium für Verkehrssicherheit: Unterstützung bei der Erstellung von Psychologischen Gutachten, Mitarbeit bei psychologischen Forschungsprojekten. 1992 – 1994 Anstellung in der Therapeutischen Wohngemeinschaft für drogenabhängige, weibliche Jugendliche des österreichischen Kolpingwerks (KOSI): Psychologische Betreuung und Beschäftigung von drogensüchtigen Mädchen, Verbindungsdienste zu anderen Drogeneinrichtungen. 1994- 2006 Als Klinische Psychologin im SMZ Baumgartner Höhe - Otto Wagner – Spital in der forensischen Abteilung angestellt: Psychotherapeutische Behandlung von geistig abnormen Rechtsbrechern, Einzel- und Gruppentherapie, Psychodiagnostik, Erstellen von Rehabilitationsplänen in einem multiprofessionellen Team, Angehörigenarbeit, Betreuung von PraktikantInnen. 1994-2011

Freiberufliche Tätigkeit im Kuratorium für Verkehrssicherheit: Leitung von Nachschulungskursen als Trainerin für alkohol- und verkehrsauffällige KraftfahrerInnen, Erarbeiten eines Kurskonzeptes für Seminare zur Verringerung der Unfallhäufigkeit von BerufskraftfahrerInnen, Erstellung eines Alkoholpräventionskonzeptes für BerufsschülerInnen, Durchführung von Seminaren zur Alkoholprävention in Berufsschulen, Leitung von psychologischen Seminaren für FahranfängerInnen im Rahmen des Projekts „RoadExpert“ zur Unfallverhütung.

1995 – 1996 Freiberufliche Mitarbeit im Half-Way-House des Anton ProkschInstituts: Psychologische und psychotherapeutische Betreuung von Drogenabhängigen.

1996 – 2001 Freiberufliche Mitarbeiterin der Wiener Kursbörse: Psychologische Diagnostik, Erstellen von psychologischen Befunden und Anamnesen, psychodiagnostische Beratung. Seit 1997

In Freier Praxis tätig: Psychodramatische Einzel- und Gruppentherapie: Arbeitsschwerpunkte: Depressionen, Lebenskrisen, Burn-out, Essstörungen, Trauma, Psychosen, Coaching, Supervision, Leitung von Selbsterfahrungsseminaren.

Seit 2003

Lektorin von Fortbildungsseminaren z.B. an der Akademie für Fortbildungen und Sonderausbildungen des KAV, NÖ Landesverein für Sachwalterschaft und Bewohnervertretung oder FH St. Pölten, Lehrgang Suchtberatung und Prävention.

Seit 2003

Stellvertretende Obfrau des Vereins Zentrum für Essstörungen „ZESS“.

2006-2007

Mitarbeit bei der Hotline für Essstörungen des Fonds Soziales Wien.

2007-2009

Mitarbeit im PSD-Hollabrunn. Psychotherapeutische Behandlung von Personen nach einem stationären Aufenthalt in einer psychiatrischen Abteilung.

Seit 2008

Lehrtherapeutin im ÖAGG/Fachsektion Psychodrama und an der Donauuniversität Krems

Publikationen: 2010

„Psychodrama. Eine Einführung“. VS Verlag AutorInnen: Christian Stadler und Sabine Kern

2012

„Zur Ätiologie der Sucht“ In: Das Drama der Abhängigkeit. Eine Begegnung in 16 Szenen. Hrsg.: Sabine Kern und Sabine Spitzer Springer Verlag

2013

„Der Einsatz von Soziometrie in psychodramatischen Jahresgruppen“ In: Soziometrie. Messungen, Darstellungen, Analysen und Interventionen in sozialen Bereichen. Hrsg.: Christian Stadler Springer Verlag

2014

„PsychodramatikerInnen sind HilfsregisseurInnen des Lebens“ Interview mit dem Theologien und Psychotherapeuten Helmut Haselbacher. In: Zeitschrift für Psychodrama und Soziometrie 1/13 Hrsg. Sabine Kern und Barbara Pfaffenwimmer

2015

„Den Blick in den psychodramatischen Spiegel wagen“ Grundlagen der Spiegeltechnik im klinischen Kontext und im Coaching. In: Zeitschrift für Psychodrama und Soziometrie 2/14 Hrsg. Christian Stadler und Verena Dudde

Herausgeberschaften Zeitschrift für Psychodrama und Soziometrie: 1/2012

Themenheft „Sexualität, Erotik und Intimität“, gemeinsam mit Christian Stadler

2012

Sonderheft „Abhängigkeiten. Eine Begegnung in 16 Szenen", gemeinsam mit Sabine Spitzer

1/2014

Themenheft „Spiritualität, Axiologie; Bibliodrama“, gemeinsam mit Barbara Pfaffenwimmer