Legionellenwert überschritten: Was ist zu tun?

Legionellenwert überschritten: Was ist zu tun?

Legionellenwert überschritten: Was ist zu tun? Empfehlungen des Gesundheitsamtes Tübingen Was sind Legionellen? Bakterien die im Wasser leben Könne...

693KB Sizes 0 Downloads 7 Views

Recommend Documents

VOGELSBERGKREIS Was ist zu tun?
Aktenzeichen: 70.5.6-Makler. Datum: 23.06.2014 ... Makler- und Bauträgerverordnung (MaBV) beachten. Diese ist unter eine

Was ist zu tun? - BIG eV
alt gegen Kinder und Jugendliche. W ... Projekt wurde gefördert durch das Arbeitsamt Berlin-. Mitte. ... derter Frauen B

Anrechnung des Arbeitszimmers: Was ist zu tun? - Eilbote-Online
Dezember 2006 konnten Aufwendungen für ein häusliches Arbeitszimmer ... gemacht werden, wenn in dem häuslichen Arbeitszi

Was ist zu tun wenn Quecksilber verschüttet wird?
Ist Quecksilber in den Ausguss eines Waschbeckens gelangt, so ist der Siphon fachgerecht zu reinigen bzw. zu ersetzen. â

Hausverkauf oder Hausbau, was ist zu tun?? - Stadt Freudenberg
Sobald diese Angaben vorliegen, erfolgt eine Endabrechnung über Straßenreinigungs- und Abfallgebühren für den alten

Bilanzierung Rechnungsabgrenzungen 4) Was ist wann zu tun?
Bilanzierung. Rechnungsabgrenzungen. Ziel/Kompetenzen: • Eigene VZ, Fremde VZ, eigene Rst und fremde Rst unterscheiden

Was ist zu tun bei einem Todesfall? - Untereggen
die Firma Keller Bestattungen GmbH, Michele Bagorda, Rorschach, zuständig. Keller Bestattungen GmbH. Michele Bagorda. S

Handlungshilfe "Was ist zu tun bei? - Finanziellen Problemen"
Sachpfändung, bei der nach Ankündigung in der Wohnung Gegenstände beschlagnahmt werden, die bei einer Versteigerung umge

Wegweiser: Was ist zu tun bei einem Sterbefall? - Gemeinde
Banken ▻ Versicherungen ▻ Versorgungseinrichtungen für Strom, Wasser Gas, etc. ▻ Beitragsservice von ARD, ZDF und

Import eines ausländischen Fahrzeuges - Was ist zu tun? - Kanton Zug
01.09.2017 - Zollbewilligung (z.B. 18.44 Übersiedlungsgut). Sofern Sie das Fahrzeug für einen befristeten Zeitraum zollf

Legionellenwert überschritten: Was ist zu tun?

Empfehlungen des Gesundheitsamtes Tübingen

Was sind Legionellen? Bakterien die im Wasser leben Können sich im erwärmten Trinkwasser bei Temperaturen zwischen 25 und 45 °C in schlecht gewarteten Hausinstallationen vermehren und zu Erkrankungen führen. Werden erst bei Temperaturen über 60°C langsam abgetötet

Gesetzliche Vorgaben TrinkwV: 01. Mai.2001 – Inkrafttreten: 1. Januar 2003 • Pflicht zur Anzeige und Untersuchung des TW auf Legionellen in öffentlichen Anlagen mit Aerosolbildung

Erste VO zur Änderung der TrinkwV: 03. Mai 2011 – Inkrafttreten: 01. November 2011 • Pflicht zur Anzeige und Untersuchung des TW auf Legionellen in gewerblichen Großanlagen

Zweite VO zur Änderung der TrinkwV: 05. Dezember 2012 – Inkrafttreten: 14. Dezember 2012 • Änderung der Anzeigepflicht – Anzeigepflicht von Objekten entfällt generell wenn Legionellen ≤ 100 KBE/100ml

Um welche Anlagen handelt es sich?

Trinkwasserhausinstallationen in denen sich erwärmtes Trinkwasser befindet Einteilung nach öffentlicher und gewerblicher Tätigkeit Unterschiedliche Häufigkeit der Untersuchungen

Voraussetzungen zur Handlungspflicht Vorhandensein einer Großanlage zur Trinkwassererwärmung mit – Speicher-Trinkwassererwärmer oder zentralem Durchfluss-Trinkwassererwärmer jeweils mit einem Inhalt von mehr als 400 Litern oder – einem Inhalt von mehr als 3 Litern in mindestens einer Rohrleitung zwischen Abgang des Trinkwassererwärmers und Entnahmestelle (Ohne Zirkulationsleitung)

entsprechende Anlagen in Ein- und Zweifamilienhäusern zählen nicht zu Großanlagen zur Trinkwassererwärmung.

Wer muss Legionellen untersuchen lassen? Unternehmer oder sonstige Inhaber (USI) einer Trinkwasser-Installation, – in der Trinkwasser im Rahmen einer öffentlichen (z.B. in Kindergärten) oder gewerblichen (z.B. bei Vermietung von Wohnungen) Tätigkeit abgegeben wird und – die eine Großanlage zur Trinkwassererwärmung enthält und – die Duschen oder andere Einrichtungen enthält, in denen es zu einer Vernebelung des Trinkwassers kommt

§ 3 TrinkwV - Begriffsbestimmungen Gewerbliche Tätigkeit: – die unmittelbare oder mittelbare, zielgerichtete Trinkwasserbereitstellung im Rahmen einer Vermietung oder einer sonstigen selbstständigen, regelmäßigen und in Gewinnerzielungsabsicht ausgeübten Tätigkeit

öffentliche Tätigkeit: – die Trinkwasserbereitstellung für einen unbestimmten, wechselnden und nicht durch persönliche Beziehungen verbundenen Personenkreis

Gewerbliche Anlagen Wohnhäuser – mehr als 2 Familienhäuser – vermietet – Großanlage

Mindestens 3 Jährliche eigenverantwortliche Untersuchung auf Legionellen

Öffentliche Anlagen Kliniken Altenheime Kindergärten Schulen und Horte Turnhallen Schwimmbäder Hotels

Jährliche Untersuchung auf Legionellen

Wie erfolgte Information an Untersuchungspflichtige? Rundfunk und Presse Haus und Grund e.V. http://www.hausundgrund.de/presse_1001.ht ml Landratsamt Tübingen – http://www.kreistuebingen.de/,Lde/310903.html

Was müssen die Betroffenen tun? technische Überprüfung der Trinkwasserhausinstallation Voraussetzungen zur geforderten Probenahme schaffen (Entnahmestellen) Ein für Trinkwasseruntersuchungen zugelassenes Labor http://mlr.baden-wuerttemberg.de/fileadmin/redaktion/mmlr/intern/dateien/PDFs/Verbraucherschutz/Liste_der_Untersuchungsstellen_fuer_Trinkwasser.pdf

mit der Untersuchung beauftragen

Probenahmeplan weitergehende Untersuchung

Orientierende Untersuchung

Quelle: DVGW Arbeitsblatt W 551

Warmwasseraufbereitung

Probenahmestelle

Wie erhalten wir Informationen?

Vom Betreiber Vom Labor Vom Probenehmer

Post Fax E-Mail

Ergebnisse des Untersuchungslabors liegen vor Wenn die erste Legionellenuntersuchung ≤ 100 KBE/100ml ist

Nächste Untersuchung in 3 Jahren erforderlich

Ergebnisse des Untersuchungslabors liegen vor Untersuchungen > 100 KBE/100ml – bedeutet Überschreitung des technischen Maßnahmewertes

Ursachenaufklärung (Ortsbesichtigung und Prüfung der Einhaltung der a.a.R.d.T.) Gefährdungsanalyse erstellen Maßnahmen durchführen die zum Schutz der Gesundheit der Verbraucher erforderlich sind Unverzügliche Information der durchgeführten Maßnahmen an das Gesundheitsamt Aufzeichnungen über die veranlassten Maßnahmen erstellen Information der betroffenen Verbraucher

Wer kann eine Gefährdungsanalyse erstellen? gemäß DIN EN ISO 17020 akkreditierte technische Inspektionsstellen für Trinkwasserhygiene, nach Trinkwasserverordnung akkreditierte und nach §15 Absatz 4 TrinkwV 2001 zugelassene Untersuchungsstellen (Labore), Planungs- und Ingenieurbüros Handwerksbetriebe des Installationshandwerks (Fachverband SHK)

Erreichbarkeit des LRA Tübingen Abt. Gesundheit http://www.kreis-tuebingen.de/,Lde/310903.html Landratsamt Tübingen Abt. Gesundheit, Wilhelm-KeilStr. 50 in 72072 Tübingen. E-Mail: [email protected] Fax: 07071/2073331 Ansprechpartner: Frau Zimmermann • Tel.: 07071/207 3356 • Fax: 07071/207 93356

Was machen wir bei überschrittenem Maßnahmewert? Entsprechend TrinkwV, DVGW Arbeitsblatt W551 und UBA Empfehlung Handlungspflicht hat der USI ! Beratung der Betreiber und Nutzer durch Gesundheitsamt Schriftliche Information an die Betreiber über die weiteren Maßnahmen und Untersuchungen Beanstandete Objekte bleiben bis zum vorliegen der geforderten Untersuchungsergebnisse in unserer Überwachung

Fazit im Landkreis Tübingen Jährlich erhalten wir von 400 bis 600 Objekten Untersuchungsergebnisse Pro Objekt werden zeitlich versetzt zwischen 2 und 6 Proben beurteilt leicht rückläufige Zahlen seit 2012 Im Kreis wurden 1800 Objekte angezeigt Davon waren ca. 1100 Objekte beanstandet 10 % mit mehr als 10000 KBE/100ml

Fazit im Landkreis Tübingen Meldung überwiegend von großen Wohnungsverwaltungen Gute Zusammenarbeit Betreuung der USI über anstehende Maßnahmen funktioniert sehr gut Kein Überblick darüber wer seinen Pflichten entsprechend der TrinkwV nachkommt TrinkwV findet Beachtung – aber Verbesserungswürdig

Anzahl der Trinkwasseruntersuchungen auf Legionellen in gewerblichen Einrichtungen im Kreis Tübingen 600

500 400

Anzahl der Trinkwasserunter suchungen

300 200 100 0 2012 2013 2014 2015 2016

Gemeldete Legionellenerkrankungen seit 2001 1000 900 800 700 600 500

Anzahl

400 300 200 100 0 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2020 2011 2012 2013 2014 2015 2016 Quelle: RKI

Schlagzeilen Duschen gesperrt: Legionellen in Schwerter Turnhallen - Teure Folgen SCHWERTE In der Warmwasserbereitung der Schule an der Ruhr und der Alfred-Berg-Turnhalle in Schwerte wurden Legionellen gefunden Keime, die eine Lungenkrankheit hervorrufen können. Die Duschen wurden sofort gesperrt. Eine langfristige Lösung des Problems wird die Stadt einiges kosten. Nach dem Legionellenbefund in Schwerter Turnhallen musste die Stadt tätig werden.

Schlagzeilen März 2016: Legionellen-Ausbruch in Bremen: Mann stirbt an Legionärskrankheit Bei einem Legionellen-Ausbruch in Bremen gab es einen Toten und 16 Schwerkranke. Jetzt wird nach der Quelle gesucht.

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit