musikalischen - Gottenheim

musikalischen - Gottenheim

Amtsblatt der Gemeinde Gottenheim 40. Jahrgang Freitag, 19. November 2010 Ausgabe 46 www.gottenheim.de Weinbaugemeinde am Tuniberg seit 1086 n. Chr. ...

573KB Sizes 0 Downloads 4 Views

Recommend Documents

Gottenheim - Ganz Immobilien
des dazugehörenden Ökonomiegebäudes, sodass ein „barocker Vierseithof“ entstand. Das Hauptgebäude wurde um eine

MV Gottenheim Konzert2016
Lisa Zängerle. Oboe: Viola Großklaus. Klarinette: Melanie Arenz. Petra Bösch. Selina Bösch. Doris Butz ... Solo-Klarinet

Gesellschaft zur Erhaltung der musikalischen Kostbarkeiten der
Freud und Leid trag ich im Herzen, aber weichen ... wann i siach der Engel Freud. .... lische Bearbeitung – ein Couple

"Musikalischen Exequien" von Heinrich Schütz - Evangelisches
Heinrich Schütz (1585-1672) gilt als einer der bedeutendsten Komponisten evangelischer Kir- chenmusik und war schon zu s

quelques jalons Die musikalischen Beziehungen zwischen Frankreich
hautboïste et compositeur Jacques Lœillet, issu d'une dynas- tie de musiciens .... l'Opéra grâce à l'initiative de Jacqu

nonverbale kommunikation von emotionen in musikalischen
2002) von „nonverbaler Kommunikation“ aus der Sicht der Psychologie als ... Nonverbale Kommunikation in musikalische

Filmabend im Gemeindehaus St. Stephan - Gottenheim
31.01.2014 - welche neben der Obstnutzung auch zur. Wertholzgewinnung und damit als lang- fristige Kapitalanlage dienen.

Erläuterungen zum Planentwurf „Mehrzweckhalle Gottenheim
Architekt Detlef Sacker. Städtebau und Erschließung. Die neue Mehrzweckhalle nimmt die Raumkanten der südlich angrenz

Neubau Mehrzweckhalle Gemeinde Gottenheim Architekt Detlef Sacker
Page 1. Neubau Mehrzweckhalle. Gemeinde Gottenheim. Architekt Detlef Sacker.

Hans Pfitzners Konzeption des musikalischen Dramas - rodoni.ch
Gerhard Frommel 1925-1948, Tutzing 1990. 32Pfitzner, Hans ... Osthoff, Wolfgang; (Hg.); Hans Pfitzner und die musikalisc

Amtsblatt der Gemeinde Gottenheim 40. Jahrgang Freitag, 19. November 2010 Ausgabe 46 www.gottenheim.de Weinbaugemeinde am Tuniberg seit 1086 n. Chr.

Kultur in der Scheune am kommenden Samstag, 20. November Das Glück in allen seinen (musikalischen) Variationen Viele haben beim ersten Gastspiel das Vokalensemble Lena [email protected]änner in der Bürgerscheune erlebt. Das musikalische Können und die komödiantische Finesse des Ensembles ist nun auch bei uns ein Begriff, und so haben sich schon viele Fans Karten im Vorverkauf gesichert. Am kommenden Samstag, 20. November, 20 Uhr, ist es soweit: Lena [email protected]änner sind ein zweites Mal in der Gottenheimer Bürgerscheune im Rathaushof zu Gast. Das Programm Happy ohne End’ führt mit Esprit, Humor und Tempo durch die Aspekte von Glück in allen Variationen. Mit Sprachwitz, tollen Stimmen und ohne Rücksicht auf musikalische Grenzen, wirbeln die Musiker gekonnt durch die Musikgeschichte. In eigenen Arrangements und mehrstimmigem Satzgesang wird Neues mit Traditionellem hemmungslos gekreuzt. Die vielseitige Sängerin Lena Romanoff hat sich bereits mit mehreren Soloprogrammen zusammen mit dem Pianisten Jürgen Streck auch überregional einen Namen gemacht. Es war an der Zeit, neue Wege zu gehen. In „ihren“ Männern Wolfgang Wegmann (Tenor) und Alexander Weis (Bariton) hat sie zwei unerschrockene Wegbegleiter gefunden, die vor keinem musikalischen Hindernis zurückschrecken. Der unverwechselbare Jürgen Streck darf natürlich an den schwarz-weißen Tasten nicht fehlen. Ein Teil des abwechslungsreichen Abends ist dem Meister der guten Laune gewidmet: Heinz Erhardt. Die Zuschauer können sich auf flotte Schlager, unvergessliche Evergreens und Neukompositionen rund um das Thema Glück in allen seinen (musikalischen) Variationen freuen.

Die Gottenheimer Bürgerscheune befindet sich im Gottenheimer Rathaushof, Hauptstraße 25. Kartenvorverkauf und Kartenreservierung im S`Lädele, Hauptstraße 16, Telefon 07665/8662, E-Mail: [email protected]; oder im Rathaus Gottenheim, Bürgerbüro, Hauptstraße 25, Telefon 07665 9811-0. Es gibt noch Karten an der Abendkasse.

Deutsches Rotes Kreuz Erste-Hilfe-Schulung für Bürgerinnen und Bürger Sie waren sicherlich schon mal in einer Situation, in der Sie die Hilfe eines Mitmenschen benötigt haben. Sei es zu Hause, in der Firma, in der Schule, bei einer Veranstaltung oder während Ihrer Freizeit. Umso mehr sollte es auch für Sie dann selbstverständlich sein, anderen in Notfallsituationen zu helfen. Bei Unfallsituationen oder Menschen in Not zu helfen, ist nicht nur eine sittliche, sondern auch eine rechtliche Pflicht. Unter Erster Hilfe versteht man die ersten Hilfsmaßnahmen, die Sie an Ort und Stelle einleiten, bevor der Betroffene in ärztliche Behandlung kommt. Wirkungsvolle Erste Hilfe setzt eine gute Ausbildung voraus, um bei einer plötzlichen Notwendigkeit zu wissen welche Art von Erster Hilfe geleistet werden muss. Auf vielfachen Wunsch bietet deshalb das DRK Gottenheim für alle Bürgerinnen und Bürger eine Erste-Hilfe-Schulung an.

Die Schulung findet am 22. November 2010, ab 19:00 Uhr im Saal des Feuerwehrhauses statt und wird ca. 3 Stunden dauern. Sie wird von unserem Ausbilder Andreas Meining durchgeführt. Die Schulung dient sowohl zur Auffrischung von bisher erworbenen Kenntnissen in der Ersten Hilfe, als auch zum Erwerb von Erste-Hilfe-Grundkenntnissen für etliche Notfallsituationen. Sie ersetzt jedoch nicht den klassischen Erste-Hilfe-Lehrgang. Hierzu laden wir alle Bürgerinnen und Bürger recht herzlich ein und würden uns über eine rege Teilnahme sehr freuen. DRK Gottenheim Lothar Zängerle

Seite 2

GEMEINDEBLATT GOTTENHEIM • Freitag, 19. November 2010

Gemeinsam Stärke zeigen Erste Gemeinschaftsveranstaltung der Gewerbevereine am Donnerstag, 25. November Alle Interessierten sind herzlich eingeladen Gemeinsam noch stärker sein – das wollen die Gewerbevereine aus Umkirch und Gottenheim und der Marcher Wirtschaftskreis. Auch die Bürgermeister aus den drei Nachbargemeinden wurden ins Boot geholt. Am kommenden Donnerstag, 25. November, sind alle Mitglieder der Gewerbevereine sowie alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zur ersten öffentlichen Veranstaltung eingeladen. Das Thema des Vortragsabends mit Diskussion lautet „Internet Marketing“. Die Veranstaltung findet am 25. November um 19 Uhr in der Festhalle in Buchheim, Sportplatzstraße 9, statt. Hochkarätige Referenten wer-

den an diesem Abend über die Grundlagen und die Optimierung des Internet-Marketings informieren. Referiert wird unter anderem über das aktuelle mediale Nutzungsverhalten. Tipps und Anregungen gibt es für die eigene Homepage sowie professionelles Online-Marketing und E-Mail-Marketing. Alle Interessierten sind dazu herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen erteilt Bernhard Götzmann unter der Telefonnummer 07665 422-9610, E-Mail: [email protected]

Volkstrauertag am 14. November Dank an Vereine für Teilnahme an der Gedenkfeier

Am vergangenen Sonntag, 14. November, wurde auch in Gottenheim der traditionelle Volkstrauertag feierlich begangen. Nach einem gemeinsamen Gottesdienst in der St. Stephans-Kirche, in dem Pfarrer Markus Ramminger bewegende Worte fand, versammelten sich Bürgerinnen und Bürger, Vereine, Gemeinderäte und Bürgermeister Volker Kieber am Kriegerdenkmal vor der Kirche zum gemeinsamen Gedenken. Bürgermeister Volker Kieber legte je einen Kranz für die Gemeinde und für den VdK vor dem Denkmal nieder und sprach die Totenehrung. Der Männergesangverein Liederkranz Gottenheim und der Musikverein Gottenheim umrahmten die Feierstunde musikalisch. Auch die Heimat- und Trachtengruppe Gottenheim, die Freiwillige Feuerwehr und die Ortsgruppe des Sozialverbandes VdK nahmen mit Abordnungen an der Feierstunde teil. Vor 58 Jahren versammelten sich Männer, Frauen, Kinder, Geschwister, Großeltern, ganze Familien, um zu trauern und den Opfern des Zweiten Weltkrieges zu gedenken. Ob Söhne oder Töchter, ob Väter oder Mütter, ob Ehegatten, andere Verwandte oder Freunde, sie alle starben als Soldaten oder als Zivilisten, oder sie waren vermisst, und die Zurückgebliebenen verband noch lange die alltägliche Ungewissheit, wer zurückkehren und wer im Krieg bleiben wird. Der Volkstrauertag, während des Nationalsozialismus als Heldengedenktag missbraucht, wurde im Jahr 1952 wieder eingeführt, um jedes Jahr der Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft zu gedenken. Daran erinnerte Bürgermeister Volker Kieber in seiner Ansprache vor dem Kriegerdenkmal. Auch in Gottenheim wurden bei dem verheerenden Bombenangriff am 24. Februar 1945 elf unschuldige Menschen getötet. Nach mehr als 60 Jahren seien viele Zeitzeugen des Krieges und des Unrechtsregimes verstorben. „Meine Generation, die Generation der heutigen Jugend, wird die letzte sein, welche mit Zeitzeugen des Nationalso-

zialismus und des Zweiten Weltkrieges reden kann. Diese waren damals in ihrer Jugend, heute sind sie über 70, 80 oder gar 90 Jahre alt“, so der Bürgermeister. Deshalb stelle sich für die Zukunft die Frage: „Wie soll man um die Menschen trauern, die man gar nicht kannte, zu denen man keinen persönlichen Bezug hat?“ So sei es wichtig, die Erinnerung an die Einzelschicksale zu bewahren: „Auch wenn keine direkten Verbindungen zu den Opfern mehr bestehen, so müssen uns doch der Krieg und seine Folgen weiterhin emotional bewegen.“ Neben dem Blick zurück fordere der Volkstrauertag aber auch dazu auf, unsere Lebenswirklichkeit heute kritisch zu prüfen, etwa in Bezug auf die vielen Vorurteile zwischen Nationen, Völkern und Religionen, die abgebaut werden müssen. Kieber: „Wir müssen Verbindungen aufbauen und pflegen, miteinander auch über unangenehme Themen wie Krieg und Vorurteile sprechen. Nur im Dialog mit allen Beteiligten ist die Arbeit mit dem Frieden möglich. Dazu sollte der Volkstrauertag anregen: Als ein Tag der Selbstkritik und der Mahnung, aber auch der Hoffnung und der Zuversicht für eine friedliche Zukunft.“

GEMEINDEBLATT GOTTENHEIM • Freitag, 19. November 2010

Seite 3

Ein würdiger Abschiedsraum ist entstanden Nach der Gedenkfeier zum Volkstrauertag wurde in Gottenheim am vergangenen Sonntag, 14. November, die sanierte und neu gestaltete Leichenhalle eingeweiht. Insgesamt 75.000 Euro wurden investiert, 25.000 Euro davon wurden durch das Konjunkturpaket II aus Bundesmitteln gefördert. Am 14. Juni 2010 war mit den Arbeiten an der Leichenhalle begonnen worden und nach nur fünf Monaten konnte die Sanierung der Halle am 9. November fertig gestellt werden. In dieser Zeit war die Leichenhalle nicht zu benutzen. Bei Trauerfällen mussten die Gottenheimer deshalb auf die Nachbargemeinden ausweichen. Umso größer war die Freude am Sonntag, dass die Halle nun wieder ihrer Bestimmung übergeben werden konnte. Pfarrer Markus Ramminger segnete das Gebäude und das Kreuz im neu entstandenen Abschiedsraum. Dies sei ein Ort der Tränen aber auch der Hoffnung, so der Pfarrer. Bürgermeister Volker Kieber und Architekt Uwe Ristau erläuterten die Eckpunkte der Planung und der Bauausführung. Der Musikverein Gottenheim und der Männergesangverein Liederkranz umrahmten die Feier mit passenden Musikstücken. Vor circa drei Jahren hatte der Gemeinderat im Zuge dringend notwendiger Sanierungsarbeiten sich intensiv über das künftige Aussehen und die Nutzung der „Leichenhalle“ ausgetauscht. Bisher war das Gebäude fast ausschließlich zur Aufbewahrung der Verstorbenen bis zur Beerdigung und zur Lagerung von Material genutzt worden. Angehörige und auch der Gemeinderat sowie Bürgermeister Volker Kieber fanden aber die Atmosphäre abweisend und unwürdig für den Anlass. Architekt Uwe Ristau wurde mit der Planung beauftragt. „Zwei Dinge waren zunächst wichtig“, erläuterte Ristau bei der Einweihung am Sonntag: „Zum einen standen die Sanierung und mögliche Erweiterung der Halle im Raum. Zum anderen sollte eine angemessene Atmosphäre zum Abschied nehmen geschaffen werden.“ Das Ergebnis überzeugt: Die alte Holzwand wurde entfernt und davor ein neuer Eingangsbereich geschaffen. So konnten die Räume im Inneren neu geplant werden. Durch die Einbeziehung des früheren Eingangsbereichs wurden die Räume großzügiger. Neben drei Räumen mit Kühlboxen und einem kleinen Sozialraum mit Waschbecken und Sitzgelegenheit, entstand so ein kleiner Abschiedsraum, der in warmen Farben gestrichen ist und mit Holzmöbeln ausgestattet. Die farbigen Glasfenster vereinen die Elemente Sonne, Himmel und Erde. Kerzen, eine Musikanlage, Bücher und Stühle fehlen noch, sollen aber in Kürze angeschafft werden. Hier kann der Verstorbene aufgebahrt werden. Die Angehörigen können dann in aller Ruhe und individuell Abschied nehmen. An der Wand wurde ein handgefertigtes Holzkreuz angebracht, das Anton Sennrich aus seinem Privatbesitz zur Verfügung gestellt hatte. Architekt Uwe Ristau hat die Sanierung so ausgelegt, dass ein weiterer Ausbau zu einer Einsegnungshalle durch Errichtung von Seitenwänden unter dem Vordach zu einem späteren Zeitpunkt möglich ist. Bürgermeister Kieber zeigte sich vom Ergebnis begeistert. Der Bürgermeister dankte vor allem den Firmen, die mit der Ausführung der Arbeiten beauftragt waren. Die waren fast nur Gottenheimer Betriebe und Unternehmen mit familiärer Verbindung zu Gottenheim. Beteiligt waren die Firmen Bernauer, Holzbau Schätzle, Fensterbau Sebnitzer aus Breisach, Poprawa (Gipserarbeiten), Schneider (Fliesenarbeiten), Elektro Hagios, Hubert Maurer (Sanitär), Klaus König (Innentüren), sowie die Schreinerei Wiedemann aus Eichstetten. Einen besonderen Dank sagte der Bürgermeister Anton Sennrich, der das Holzkreuz im Abschiedsraum als Spende zur Verfügung gestellt hatte. Poprawa hatte die Gipserarbeiten gemacht und dabei in Eigenregie einige Wände mit einem besonderen Putz gestaltet und dies der Gemeinde gespendet. Auch dafür bedankte sich der Bürgermeister recht herzlich. Auch Architekt Uwe Ristau bedankte sich bei der Gemeinde und den beteiligten Firmen für die gute Zusammenarbeit. Im rückwärtigen Teil des Gebäudes wurden übrigens Toiletten, auch ein Behinderten-WC, für die Besucher der Halle und des Friedhofs installiert, die allen Bürgerinnen und Bürgern zur Nutzung zur Verfügung stehen. Weitere Informationen, unter anderem zur Vorgeschichte und zur Entscheidungsfindung im Gemeinderat, finden Interessierte auch im Internet unter www.gottenheim.de.

Architekt Uwe Ristau, Pfarrer Markus Ramminger und Bürgermeister Volker Kieber (von links) bei der Einweihung der Halle.

Der Bürgermeister erläuterte anschließend den interessierten Bürgern die Gestaltungselemente im Abschiedsraum.

Auch das Kreuz im Abschiedsraum, das Anton Sennrich zur Verfügung gestellt hatte, wurde gesegnet.

Seite 4

GEMEINDEBLATT GOTTENHEIM • Freitag, 19. November 2010

Öffentliche Zahlungsaufforderung An die Zahlung nachstehender Forderungen wird erinnert:

§ Gewerbesteuer fällig am 15. November 2010

§ Grundsteuer fällig am 15. November 2010

4. Vorauszahlungsrate 2010 sowie Nachträge und Abschlusszahlungen für frühere Jahre, soweit Steuerbescheide zugestellt sind.

4. Viertel für das Steuerjahr 2010 sowie Nachträge aufgrund Grundsteueränderungsbescheiden.

Rechnungsamt/Gemeindekasse

Straßenreinigung

-

Am Mittwoch, 24. November 2010 wird das Kehrauto die Straßen- und Gehwegränder reinigen. Tragen Sie zur Sauberhaltung unserer öffentlichen Verkehrsflächen mit bei, in dem Sie Ihrer Verpflichtung zum Kehren der Gehwege vor Ihrem Anwesen nachkommen. Zudem bitten wir die Einwohner an diesem Tag keine Fahrzeuge an die Straßen- bzw. Gehwegränder zu stellen, damit das Kehrauto besser an die Straßenränder gelangt.

-

Bürgermeisteramt

Kommunale Geschwindigkeitsmessungen durch den Landkreis Datum: Zul. Höchstgeschwindigkeit: Messpunkt: Einsatzzeit: Gemessene Fahrzeuge: Beanstandungen: Höchstgeschwindigkeit:

10.11.2010 50 L 115, Umkircher Str. 7.10 – 12.05 Uhr 2 350 169 82

Kostenloser Orientierungsworkshop für Existenzgründer/ -innen in Gottenheim Erfahrene Gründungsberater des EXZET Regionalbüros Freiburg geben konkrete und praxisbezogene Tipps für die Schritte in die Selbständigkeit, unterstützen Jungunternehmer in der Startphase und gehen auf die Anforderungen bei der Unternehmensnachfolge ein. Die Gemeinde Gottenheim veranstaltet mit der Wirtschaftsförderung Region Freiburg am 2.12.2010 einen kostenlosen Orientierungsworkshop für Existenzgründer/-innen. Im Rahmen der 4-stündigen Abendveranstaltung wird u.a. auf folgende Punkte eingegangen: - Klarheit über die Anforderungen und den Weg in die Selbständigkeit - Gezielte Antworten auf Fragen rund um die Selbständigkeit - Chancen und Risiken der Selbständigkeit - Dialog mit anderen Teilnehmern und erste Rückmeldungen zur Gründungsidee

Gottesdienste in der Seelsorgeeinheit Gottenheim: Pfarrbüro Kirchstraße 10 79288 Gottenheim Tel. 07665 94768-10 Fax 07665 94768-19 E-Mail: [email protected] Homepage: www.se-gottenheim.de Notrufhandy Tel. 0176 67246136 (in dringenden Fällen wie Versehgang/ Todesfall) Sprechzeiten: Dienstag und Donnerstag: 09:00 bis 12:00 Uhr Freitag: 15:00 bis 18:00 Uhr

Freitag, 19.11.2010 09:00 Uhr Umkirch, Pfarrzentrum: Eucharistiefeier 18:30 Uhr Eichstetten, St. Jakobus: Schülergottesdienst Samstag, 20.11.2010 11:00 Uhr Gottenheim, St. Stephan: Feier der Goldenen Hochzeit von Gerda und Elmar Hagios 18:30 Uhr Bötzingen, St. Laurentius: Eucharistiefeier, mitgestaltet vom Kirchenchor; im Gedenken an die verstorbenen Chormitglieder, anschl. Generalversammlung im Pfarrsaal 18:30 Uhr Umkirch, evang. Kirche: Eucharistiefeier

gezielte Entscheidungshilfen und konkrete Handlungsempfehlungen Überblick über Fördermöglichkeiten

Weitere Informationen unter www.exzet.de. Die Veranstaltung findet statt: Donnerstag 2.12.2010 von 17 – 21 Uhr Rathaus, Hauptstraße 25, Gottenheim

-

Anmeldung ist erforderlich beim EXZET Regionalbüro Freiburg: Tel. 0761 40112-07

Besprechung Gottenheimer Weihnachtsmarkt 2010 Die Teilnehmer des Weihnachtsmarkts 2010 treffen sich am Dienstag, 30. November 2010, 18.00 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses um das weitere Vorgehen zu besprechen. Wir bitten um vollzähliges Erscheinen. Mit freundlichen Grüßen das Organisationsteam

Sonntag, 21.11.2010 – Christkönigfest – Jugendsonntag 10:30 Uhr Gottenheim, St. Stephan: Eucharistiefeier mit Halleluja- Liederbuch, mitgestaltet vom GoUmBoEi und der Band Exodus, anschl. Bewirtung durch die Minis – Hl. Messe für Friedrich Streicher und Angehörige i. G. a. Berta und Friedrich Hagios und Sohn Fritz sowie Frieda Hagios und Sohn Bernhard 11:30 Uhr Gottenheim, St. Stephan: Taufe von Janis Lay, Fabian und David Maurer Dienstag, 23.11.2010 09:00 Uhr Umkirch, Pfarrzentrum: Eucharistiefeier 16:00 Uhr Bötzingen, Seniorenheim: Eucharistiefeier

GEMEINDEBLATT GOTTENHEIM • Freitag, 19. November 2010

Mittwoch, 24.11.2010 08:30 Uhr Gottenheim, St. Stephan: Rosenkranz 09:00 Uhr Gottenheim, St. Stephan: Eucharistiefeier Donnerstag, 25.11.2010 15:30 Uhr Gottenheim, Seniorenheim: Eucharistiefeier „Unter den Kastanien“ 18:00 Uhr Bötzingen, St. Laurentius: Rosenkranz 18:30 Uhr Bötzingen, St. Laurentius: Eucharistiefeier Freitag, 26.11.2010 09:00 Uhr Umkirch, Pfarrzentrum: Eucharistiefeier Samstag, 27.11.2010 – Vorabend zum 1. Advent 18:30 Uhr Umkirch, evang. Kirche: Eucharistiefeier und Kinderwortgottesdienst „Mit Kindern durch den Advent“ – Segnung der Adventskränze Sonntag, 28.11.2010 – 1. Advent – Wechsel der Gottesdienstzeiten 09:00 Uhr Gottenheim, St. Stephan: Eucharistiefeier mit Segnung der Adventskränze – Hl. Messe für Hans Doll, Jahrtagsmesse für Frieda Hunn i. G. a. Elisabeth u. Otto Hertweck u. Angehörige 10:30 Uhr Bötzingen, St. Laurentius: Eucharistiefeier mit Segnung der Adventskränze

Kirche organisieren. Der Erlös kommt der Ministrantenarbeit in der SeGo zugute. Wir freuen uns auf dein/Ihr Kommen. Adventskalender Nach dem Gottesdienst am Sonntag, 21.11.2010, können Sie wieder den Essener Adventskalender zum Preis von Euro 3,50 kaufen. Er ist mit seinen Geschichten, Gebeten, Bildern und Spielen für viele zu einem guten Begleiter durch den Advent geworden. Pfarrbücherei Gottenheim (Schule Gottenheim) Kaffee und Kuchen am 23.11.2010 Dieses Jahr gibt es keine Buchausstellung der Pfarrbücherei. In etwas kleinerem Rahmen, möchten wir aber allen, die noch auf der Suche nach Geschenken sind oder sich selbst was Schönes gönnen möchten, Gelegenheit geben, aus dem reichhaltigen Sortiment etwas zu bestellen. Eine kleine Auswahl kann direkt erworben werden, andere Bücher/CDs/Kalender können aus dem Katalog bestellt werden. Es gibt Kaffee, Kuchen und für die Kleinen das traditionell beliebte Angelspiel mit vielen schönen Gewinnen. Jede/r Besteller/in erhält einen Angelgutschein gratis. Mit dem Erlös der Veranstaltung werden wir neue Bücher und Spiele anschaffen. Wir würden uns über viele Besucher/-innen freuen. Kommen Sie doch einfach am 23.11.2010 ab 16:00 bis 18:00 Uhr in der Schule vorbei. Das Team der Pfarrbücherei

Aktuelle Termine: Dienstag, 23.11.2010 16:00 Uhr - 18:00 Uhr Gottenheim, Grundschule: Die Pfarrbücherei ist geöffnet 16:30 Uhr Gottenheim, Schule, Zi. 10: Probe des Spatzenchors 17:00 Uhr Gottenheim, Schule, Zi. 10: Probe des Kinderchors Mittwoch, 24.11.2010 10:00 Uhr - 11:30 Uhr Gottenheim , Schule, Zi. 10: Treffen der Mutter-KindGruppe

Exodus spielt beim Jugendgottesdienst und spendet fürs Gemeindehaus Alle Jugendlichen, Kinder und jung gebliebene sind herzlich zum Jugendsonntag am 21.11.2010 um 10:30 Uhr in die Pfarrkirche St. Stephan in Gottenheim eingeladen. An diesem Tag wird der Gottesdienst vom GoUmBoEi-Team mitgestaltet. Wir freuen uns sehr, dass die Band EXODUS den Gottesdienst als musikalischen Höhepunkt begleitet. Im letzten Jahr begeisterte die Band mit seinem Konzert, das sie anlässlich der 15jährigen Bandgeschichte präsentierte. Im Juni erhielten wir von EXODUS eine Spende über Euro 250,00 für die Renovierung des Gemeindehauses St. Stephan. Hierfür ein herzliches Vergelts Gott. Nach dem Gottesdienst wird das GoUmBoEi-Team einen kleinen Umtrunk vor der

Frauenabend im November Advent kommt … Zweige, Wurzeln, Farben – Wir basteln adventliche Arrangements aus Naturmaterialien am Mittwoch, 24.11.2010, um 20.00 Uhr, im Pfarrsaal St. Jakobus, Eichstetten Nach einer Einstimmung und der Erklärung der adventlichen Symbole stellen wir Arrangements zusammen, die uns durch den Advent begleiten. Bitte mitbringen, soweit möglich: Schale, Teller, Brett (Unterlage für das Arrangement), Steine, Wurzeln, Zweige (nicht grün), Moos, Zapfen, Trockenfrüchte und/oder -blumen, Kerze(n), Draht, evtl. Heißklebepistole. Im Anschluss laden wir zu einer gemütlichen Runde mit ungezwungenem Plausch ein. Auf Ihr Kommen freuen sich Annette Hornecker, Cornelia Reisch und Mechthild Rühe Termine Erstkommunion-Vorbereitung Donnerstag, 25.11.2010, 20:00 Uhr 1. Gruppenleitertreffen im Pfarrzentrum Umkirch Firmung 2011 Sa., 28.05.11 um 9:00 Uhr in der Kirche St. Stephan, Gottenheim In unserer Seelsorgeeinheit sind die katholischen Christ/-innen der Jahrgänge von Juni 1995 bis Juni 1996 (Klasse 9 und

Seite 5

10) zur Firmung eingeladen. Ein Schreiben mit der Einladung zum Firm-Infoabend am Dienstag, 30.11.2010, 20:00 Uhr im Pfarrzentrum in Umkirch (Hauptstr. 4 a), bzw. am Mittwoch, 01.12.2010, 20:00 Uhr im Pfarrsaal St. Jakobus (Mühlmatten 1) in Eichstetten, wurde in den letzten Tag zugestellt. Falls jemand neu zugezogen ist und bei uns noch nicht erfasst wurde, ist er/sie selbstverständlich ebenso dazu eingeladen. Die Firmanmeldung ist als Download auf unserer Homepage zum Ausdruck verfügbar: www.se-go.de (Link: Sakramente, Firmung, Anmeldung). Sprechzeiten: Kath. Pfarrbüro Dienstag und Donnerstag, 09:00 bis 12:00 Uhr Freitag, 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr Telefon 07665 94768-10 Telefax 07665 94768-19 E-Mail: [email protected] Pfarrer Markus Ramminger im Pfarrbüro Gottenheim Donnerstag, 10:00 bis 12:00 Uhr und nach Vereinbarung Telefon 07665 94768-11 Telefax 07665 94768-19 E-Mail: [email protected] Gemeindereferentin Cornelia Reisch im Pfarrbüro Umkirch Freitag, 10:00 bis 12:00 Uhr und nach Vereinbarung Telefon 07665 94768-32 Fax 07665 94768-39 E-Mail: [email protected] Gemeindereferent Hans Baulig im Pfarrbüro Gottenheim Freitag, 11:00 bis 12:30 Uhr und nach Vereinbarung Telefon 07665 94768-12 Telefax 07665 94768-19 E-Mail: [email protected]

Bergstraße 38 Tel. 07663 1238 – FAX 99728 Internet: www.ekiboetz.de E-Mail: [email protected] Am Ewigkeitssonntag, dem 21.11.2010 feiern wir um 9.45 Uhr Gottesdienst mit Heiligem Abendmahl. In diesem Gottesdienst gedenken wir der im ablaufenden Kirchenjahr verstorbenen Gemeindeglieder. Der Gottesdienst wird wie in den vergangenen Jahren vom Bläserensemble „Ortino Musicale“ auf historischen Instrumenten mitgestaltet. 09.45 Der Kindergottesdienst findet im Evangelischen Kindergarten statt. Der Wochenspruch für die am Sonntag beginnende Woche steht im Lukas 12,35 Lasst eure Lenden umgürtet sein und eure Lichter brennen. Montag 22.11.2010 20.00 Uhr Probe Kirchenchor

Seite 6

GEMEINDEBLATT GOTTENHEIM • Freitag, 19. November 2010

Dienstag 23.11.2010 20.00 Uhr Bastelkreis Mittwoch 24.11.2010 16.00 Uhr Konfirmandenunterricht 17.00 Uhr Mädchenjungschar 20.00 Uhr Vortrag in der Evang. Kirche (Siehe Einladung unten!) Donnerstag, 25.11.2010 17.30 Uhr Bubenjungschar, Bergstr. 38 Freitag, 26.11.2010 16.15 Uhr Flötenchor 19.00 Uhr Jugendgruppe Esperanza Denker des Christentums

Philipp Melanchthon Vortrag in der Evangelischen Kirche Mi., 24.11.2010, 20.00 Uhr „Einander über Gott und über das Gute unterweisen." Philipp Melanchthon – Lehrer, Reformator, Theologe der Einheit Zum 450. Todesjahr des Reformators Dr. Konrad Fischer, em. Direktor der Melanchthon – Akademie Bretten

Der skurrile und weit gereiste Nachtwächter Olaf von Creutzburg führt durch Gottenheim Alle Schülerinnen und Schüler (übrigens nicht nur der Grundschule Gottenheim) sind am Freitag, 26. November, wieder zur Kinder-Nachtwächtertour durch Gottenheim eingeladen. Der skurrile und weit gereiste Nachtwächter Olaf von Creutzburg kommt wieder einmal in der Tuniberggemeinde vorbei – im Gepäck hat er viele Sagen und Legenden aus alter Zeit. Zum teil schaurige, aber auch lustige Begebenheiten aus Gottenheim erzählt der Nachtwächter zur Abendstunde beim Gang durch die dunklen Gassen des Dorfes. Der Förderverein der Schule Gottenheim hat nach dem Erfolg bei der Premiere im vergangenen Jahr den Nachtwächter-Schauspieler wieder nach Gottenheim eingeladen. Dieses Mal wird es zwei Touren geben. Um 18 Uhr findet der schaurig-skurrile Rundgang für Kinder ab 6 Jahren und ihre Eltern statt. Der Unkostenbeitrag pro Kind beträgt 4 Euro. Eine erwachsene Begleitperson pro Familie ist kostenlos. Die Kinder der Grundschule Gottenheim erhalten eine gesonderte Einladung in der Schule und können sich direkt beim Förderverein anmelden. Die Tour dauert circa eine Stunde. Kinder aus anderen Schulen sind ebenfalls herzlich zur nächtlichen Wanderung eingeladen. Karten gibt es im S´Lädele an der Hauptstraße. Eine Tour für Kinder und Jugendliche ab 10 Jahren findet am selben Abend ab 20 Uhr

KRIPPENSPIEL zu Weihnachten – Rollenaufteilung In diesem Jahr studieren wir wieder ein Kindermusical ein, dass am Heiligen Abend im Familiengottesdienst mit Spielgruppe, Kinderchor und Flötenchor aufgeführt wird. Die Rollenverteilung, auch für den Kinderchor, findet am Sonntag, dem 21.11. um 9.45 Uhr im Rahmen des Kindergottesdienstes im Evangelischen Kindergarten statt. Die Proben sind an den darauf folgenden Samstagen jeweils von 10.00 – 11.30 Uhr. Die Generalprobe findet am 23.12. um 10.00 Uhr in der Ev. Kirche statt. ADVENTSBASAR Der traditionelle Adventsbasar des Bastelkreises fällt in diesem Jahr leider aus. Wir freuen uns auf den Adventsbasar am 27. November 2011 im neuen Evangelischen Gemeindehaus. AMTSHANDLUNGSVERTRETUNG In der Woche vom 22. - 26.11.2010 wenden Sie sich bitte in dringenden seelsorglichen Angelegenheiten und besonders bei Beerdigungen an Herrn Pfarrer Eberle unter der Telefonnummer: 07642 931556 Das Pfarrbüro ist am Dienstag, dem 23.11.2010 nachmittags nicht besetzt.

statt. Die Nachtwächtertour für die Größeren dauert circa eineinhalb Stunden. Auch hier liegt die Aufsichtspflicht bei den Eltern. Die Kosten liegen ebenfalls bei 4 Euro, Karten gibt es im S´Lädele. Alle Kinder und Jugendlichen sind dazu herzlich eingeladen. Treffpunkt für beide Touren ist im Rathaushof. Vergünstigte Karten (zu 3 Euro) können für Mitglieder des Fördervereins der Schule wieder direkt beim Förderverein erworben werden. Infos und Karten gibt es beim Förderverein der Schule unter Telefon 07665 9429967, E-Mail: [email protected] Olaf Creutzburg wurde in Stuttgart geboren. 1989 bis 1993 absolvierte er ein Schauspielstudium in Berlin. Es folgten Engagements in Bruchsaal, Düsseldorf, Leipzig und Dresden. In Freiburg arbeitet der Schauspieler und Theaterlehrer seit 2000 als freischaffender Schauspieler, gibt Workshops, macht Lesungen und schreibt eigene Programme. Er spielte unter anderem den Puck in „Ein Sommernachtstraum“, Jojo in „Das Herz eines Boxers“ und Baby John in “West Side Story”. Im Wallgraben Theater war er bereits zu sehen als Valerio in „Leonce und Lena“ sowie im Nachttheater „Wiener Cafè“. Neben seiner schauspielerischen Tätigkeiten findet er immer noch Zeit für eigene Musik in verschiedenen Bands, Lesungen und eigene Programme. Olaf Creutzburg ist auch Gast beim Impro-Theater „Lux - Theater des Moments“. Mit Lux entfaltet Olaf Creutzburg sein ganzes spontanes Genie. In Freiburg leitete er auch Jugendclubs, für die er Stücke

Öffnungszeiten des Pfarramts (in der Bergstraße 38, 1. OG): Tel. 07663 1238 Dienstag: 09.00 – 13.00 Uhr und 15.00 – 17.00 Uhr Freitag: 09.00 – 12.00 Uhr Internet: http://www.ekiboetz.de E-Mail: [email protected] Pfarrer Rüdiger Schulze Kindergartenstr. 6, 79268 Bötzingen Tel. 07663 9148912 Termine für Taufen, Trauungen und Ehejubiläen sprechen Sie bitte rechtzeitig mit dem Pfarrer ab. Taufgespräche und Vorbereitungsgespräche für Ehejubiläen finden in der Regel in der Wohnung der Familie oder des Ehepaares statt, Traugespräche in der Regel im Pfarrhaus. Tauftermine können nach vorheriger Absprache für die meisten Sonntagsgottesdienste in der Gemeinde verabredet werden. Es ist auch möglich, dass kleine Kinder, deren Eltern die Taufe erst zu einem späteren Zeitpunkt möchten, im Gottesdienst gesegnet werden. Bei Trauerfällen setzen Sie sich bitte ebenfalls mit dem Pfarrer in Verbindung. Evangelisches Pfarramt

und Lieder schrieb, sowie Choreographien entwickelte. Sein pädagogisches Talent konnte er in Dresden zeigen, als er nicht nur mit Schauspiellaien, sondern auch mit Schülern einer Behinderteneinrichtung Stücke inszenierte. Gerade hat Olaf Creutzburg als Regisseur das neue Stück der Freiburger Mundartgruppe einstudiert und aufgeführt. Die Komödie „Fleischkäs un rodi Schtrapse“ ist noch an allen Samstagen im November in der MayBellinghausen-Halle in Haslach, jeweils 20 Uhr, zu sehen. Eintritt 10 Euro. Reservierung: Telefon 0761 4762378. Infos: www.mundartgruppe.lauferf.de. Lassen wir uns zurückversetzen in eine Zeit, zu der es noch Helden, Hexen und Henker gab. Der Förderverein der Schule freut sich auf viele Teilnehmer und spannende Touren mit dem Nachtwächter Olaf von Creutzburg.

Grundschule Gottenheim „Wir teilen“ – Der Martinimarkt der Grundschule Gottenheim, der am 11. November 2010 in der Schule stattgefunden hat, war ein voller Erfolg! Insgesamt wurden 674,01 Euro beim Verkauf von Spielsachen, Büchern und dem Erlös aus der Teestube eingenommen.

GEMEINDEBLATT GOTTENHEIM • Freitag, 19. November 2010

Ein Dankeschön an alle Organisatoren, die diesen Markt ermöglicht haben und an alle Spender, mit deren Hilfe diese Summe zustande kam. Ein besonderes Dankeschön an die Eltern der Klassen 4 a und 4 b, die so zahlreich Kuchen gespendet und in der Teestube mitgeholfen haben. Der Erlös des Martinimarktes geht dieses Jahr an die Kindernothilfe, die das Geld den Flutopfern in Pakistan und den Choleraopfern auf Haiti zukommen lässt.

die Sicherung des Umzugsweges; Lothar und Marc Schlatter für den Auf- und Abbau der Strahler und der Mikrofonanlage sowie dem Förderverein der Schule für die Überlassung von Tischen und Bänken. Das Team des Kindergartens St. Elisabeth

Ein recht herzliches „Vergelts Gott“ für Ihre Mithilfe von Judith Rempe, Rektorin und dem Kollegium der Grundschule Gottenheim

Kleinkindgruppe Schatzinsel und des Kindergartens St. Elisabeth Trotz Regen wurde es ein schöner Abend In diesem Jahr planten die Mitarbeiterinnen der Kleinkindgruppe Schatzinsel und des Kindergartens St. Elisabeth einen gemeinsamen Martinsumzug. Am Morgen des 10. November 2010 wurde im Kindergarten das Martinsfest in den einzelnen Gruppen gefeiert. Zum Gedenken an die guten Taten St. Martins sahen die Kinder die Legende auf Dias und anschließend durften jeweils zwei Kinder eine Martinsbrezel teilen. Am Abend desselben Tages um 17.30 Uhr trafen sich die Kindergartenkinder mit ihren Erzieherinnen und die Mutter-Kind-Gruppe in der Rathausstraße, um mit ihren selbst gebastelten Laternen durch das Dorf zu ziehen. Dem Zug voraus ritt St. Martin auf dem Pferd. Gänse, Eulen und viele andere Tiere sowie Motive waren in Zusammenarbeit mit den Erzieherinnen in den letzten Wochen im Kindergarten liebevoll als Laternen gestaltet worden. Die Schatzinsel-Kinder begannen inzwischen mit der Feier in ihren Räumen. Der Laternenumzug endete auf dem Schulhof, wo die Kinder der Kleinkindbetreuung schon auf uns warteten. Das gemeinsame Programm wurde mit einem Laternentanz der „Kleinsten“ eröffnet. Im Anschluss daran folgten bekannte Martinslieder und ein kleines Martinsspiel. Zum Ausklang sangen wir noch zwei Lieder bevor der offizielle Teil des Abends endete. Trotz einsetzenden Regenwetters war es ein gelungenes Fest und viele Eltern mit ihren Kindern und Familienangehörigen genossen anschließend noch den Glühwein und die Würstchen, die eine Elterngruppe anbot. Herzlichen Dank an Frau Waltraud Hagios für die Bereitstellung des Pferdes; an Frau Katja Hagios, die als Reiterin den St. Martin dargestellt hat; der Elterngruppe für die Organisation der Bewirtung; der Feuerwehr für

St. Martinsumzug – 13. November 2010

Seite 7

Fackeln und Taschenlampen beleuchteten Zug vom Vereinsheim zum Festplatz im Tuniberg. Von Andreas Thoman und zahlreichen Mitgliedern des Musikvereins wurde er mit passenden Liedern begleitet. Am Ziel waren fleißige Helfer bereits fertig mit den Vorbereitungen für Martinsspiel und anschließender Stärkung. Zur Einstimmung spielte der Musikverein auch das bekannte Martinslied zum Mitsingen. Anja Wegener hatte mit Kindern der 3. und 4. Klasse die bekannte Legende einstudiert, zur Freude der Zuhörer mit deutlich erweitertem Text. Aufgrund der mehr als 100 Laternenträger mit Eltern und Großeltern war der Kreis sehr weit, dank Mikrofonen, Lautsprechern und ausreichender Beleuchtung konnte aber jeder die Handlung mitverfolgen. Zum Abschluss kam noch das Lied „Laterne, Laterne“, dessen Text (fast) jeder kennt. Danke an Andreas und seine Musikanten! Nun gab es für die Kinder die wohlverdiente Martinsbrezel, gestiftet von der Gemeinde, dazu bekamen sie heißen Kinderpunsch. Die Erwachsenen genossen Glühwein, für Groß und Klein waren gebratene Würste und Weckle vorbereitet. Das Lagerfeuer war dieses Jahr etwas kleiner als sonst, aber die Kinder hatten ihren Spaß daran. Über eine Stunde lang wogte ein lebhaftes Treiben auf dem Platz, der Steilhang nördlich davon diente den Größeren als willkommenes Klettergerüst. Nachdem Punsch und Glühwein ausgetrunken und alle Würste aufgegessen waren, begannen die Helfer (für die hier ein besonders dickes Lob gesagt werden muss!) um 20 Uhr mit dem Abbau. Dank geht an die Feuerwehr fürs Absperren der Straße und „nach dem Rechten sehen“ am Festplatz, ebenso möchten wir uns bei Herrn Rösch für die Bereitstellung des schönen schwarzen Pferdes bedanken. Bericht und Bilder: Monika Bethke-Bühler

Förderverein der Schule Gottenheim e.V. Schulstraße 15, 79288 Gottenheim Tel. 07665 9429967 [email protected] www.eidechse-gottenheim.de

Auskunft und Anmeldung für unsere Kurse und Seminare: Cornelia Jaeger Hauptstr. 11, Rathaus, 79268 Bötzingen Tel.: 07663 931020 Fax: 07663 93107720 E-Mail: [email protected] Internet: www.vbwboetzingen.de Sternenklarer Abend, nach einem sommerwarmen Nachmittag die Luft noch mild und wenig windig – beste Voraussetzungen für unseren überaus gelungenen Martinsumzug. Punkt 18 Uhr führte Theresa Maurer als St. Martin mit Silberhelm und rotem Umhang hoch auf schwarzem Ross den mit Laternen,

Folgende Kurse und Seminare beginnen: Bötzingen: 607.070 Eisblumen nicht nur am Fenster! Für Kinder ab 8 Jahren Mittwoch, 24.11.2010, 15.30 – 17.30 Uhr, 1 x, Realschule, Raum 001 (Schulküche)

Seite 8

GEMEINDEBLATT GOTTENHEIM • Freitag, 19. November 2010

Eichstetten: 307.440 Linzertorte und Zuckerbredli Traditionelles badisches Weihnachtsgebäck Freitag, 26.11.2010, 18.00 – 22.00 Uhr, 2 x, Schule, Schulküche, UG

Kletterkurse für Einsteiger an Indoorkletterwand in Freiburg Samstag, 27.11.2010, 1 x, Treffpunkt: Sport Bohny, Klarastr. 100, an der Kletterwand 300.280 Kids 7 – 12 Jahre: 10.00 – 12.00 Uhr

105.050 Keine Angst vor dem Finanzamt Vereinfachen Sie Ihre Steuererklärung! Samstag, 27.11.2010, 9.00 – 12.45 Uhr, 1 x, Schule, EG

300.290 Jugendliche/Erwachsene ab 13 Jahren: 12.30 – 14.30 Uhr Barzahlung im Kurs!

Spielberichte TuS Obermünstertal Frauen – SVG Frauen II 2:4 (2:2) Tore: Sarah Gudicek (2),Daniela Danzeisen, Karin Brunnenkant

u Fußball Ergebnisdienst SVG I – SV Breisach I

2:1

SVG Frauen I – SG Vimbuch Frauen I (Pokal) 2:2 n.V. Somit sind unsere Frauen leider aus der aktuellen Pokalrunde ausgeschieden! TuS Obermünstertal Frauen – SVG Frauen II SVG A – SG Oberrotweil A SVG BM – FC Prechtal BM SVG CM – FC Buchholz CM SVG C – SG Grießheim C SVG D I – SV Munzingen D I SVG D II – SC Zienken D II SV Endingen E I – SVG E I SVG E II – SV Breisach E II

2:4 5:1 4:0 0:1 0:2 4:0 9:1 13:1 0:5

Die nächsten Spiele im Überblick Freitag, 19.11.2010 18.30 Uhr FC Neuenburg C – SVG C 20.00 Uhr SVG AH – FC Frbg.-St. Georgen AH Samstag, 20.11.2010 11.00 Uhr SVG E I – SV Forchheim E I 11.00 Uhr FC Heitersheim D II – SVG D II 13.45 Uhr FC Bötzingen E II – SVG E II 14.30 Uhr VfR Pfaffenweiler D I – SVG D I 15.00 Uhr SVG B – SG March B II 18.00 Uhr Spvgg. Untermünstertal A II – SVG A Sonntag, 21.11.2010 13.00 Uhr SG Rheinhausen II – SVG II 13.15 Uhr SVG Frauen I – FC Denzlingen Frauen I 14.45 Uhr SG Rheinhausen I – SVG I 16.45 Uhr SVG Frauen II – FV Windenreute Frauen Die Heimspiele der A- und C-Junioren finden in der Hinrunde in Bötzingen statt. Die C- und B-Juniorinnen sowie die Frauen II tragen Ihre Heimspiele in Eichstetten aus.

Alte Herren-Mannschaft Freitag, 19.11.2010 20.00 Uhr SVG – SC Freiburg-St. Georgen

Es gibt nichts Schöneres als dass die Mannschaft dem Trainer einen Wunsch erfüllt. Der Wunsch war endlich mal einen Sieg gegen Obermünstertal zu landen. Danach sah es zunächst nicht aus, da wir in der 33. und 35. Minute 2 vermeidbare Gegentore hinnehmen mussten. Das stellte den Spielverlauf völlig auf den Kopf da unsere Mannschaft bis dahin sehr konzentriert gespielt hat und die Vorgaben des Trainers gut umgesetzt wurden. Die Mannschaft spielte aber trotz Rückstand unbeeindruckt weiter und schon 2 Minuten später konnte Sarah Gudicek in der 37. Minute zum 1:2 verkürzen. Kurz vor der Halbzeit gelang dann Dani Danzeisen in der 43. Minute mit einem Weitschuss von nahezu der Mittellinie und mit Unterstützung der gegnerischen Torhüterin der 2:2-Ausgleich. In der zweiten Halbzeit spielte unsere Mannschaft engagiert weiter und konnte wiederum durch Sarah Gudicek in der 58. Minute verdient mit 3:2 in Führung gehen. Danach machte Obermünstertal mächtig Druck aber unsere Abwehr stand sehr sicher und ließ keine klaren Torchancen zu. In der 81. Minute machte dann Karin Brunnenkant nach einem schönen Zuspiel von Cek mit ihrem Tor zum 4:2 den verdienten Sieg perfekt. Besonders beeindruckend war die sehr gute Defensivarbeit der gesamten Mannschaft in der 2. Halbzeit. Besuchen Sie uns im Internet unter www.svgottenheim.de und informieren Sie sich über alles rund um den SV Gottenheim e.V.

u Turnen Liebe Mittwochsturnkinder des SV Gottenheim, liebe Eltern, ab dem 1. Dezember 2010 gelten neue Turnzeiten: Kinder ab ca. 4,5 Jahre bis zur Einschulung mittwochs, 14.45 Uhr bis 15.30 Uhr Kinder ab 3 Jahre bis ca. 4,5 Jahre mittwochs, 15.45 Uhr bis 16.30 Uhr Viele Grüße Nathalie Blüm mit Lena und Jana

Liebe Freunde und Gönner des Musikvereins, verehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger. Wir brauchen Ihre Unterstützung! Der Radiosender Baden.FM veranstaltet in der Region eine Vereinsmeisterschaft bei der es darum geht, möglichst viele Stimmen für seinen Verein zu bekommen. Wir sind mit dem Startplatz 18 einer von insgesamt 45 teilnehmenden Vereinen. Nehmen Sie sich nur eine Minute Zeit und stimmen Sie im Internet auf der Seite von Baden.FM (http://www.baden.fm/) für ihren Musikverein. Sie kommen auch direkt auf der Homepage von Gottenheim über einen Link auf die entsprechende Seite von Baden.FM. Diese Aktion läuft noch bis Freitag, den 26.11.2010 um 10.00 Uhr. Danach wird der Gewinner bei Baden.FM bekannt gegeben. Stimmen Sie für uns, rühren Sie die Werbetrommel für uns, wir danken es mit einem tollen Jahreskonzert am 05. Januar 2011. Mit musikalischen Grüßen Ihr Musikverein Gottenheim

Liebe Landfrauen, am 24.11.2010 treffen wir uns im Zi. 10 zur Anprobe der Vereinstracht in der Zeit zwischen 18.30 Uhr und 19.30 Uhr. Herr Fischer bittet in den Schuhen zu erscheinen, die später zur Vereinskleidung getragen werden. Die Vorstandsfrauen

GEMEINDEBLATT GOTTENHEIM • Freitag, 19. November 2010

Liebe Einwohner, unsere Gäste sollen und werden unsere Fasnet 2011 in Gottenheim recht lange und vor allem in guter Erinnerung behalten, damit Sie dies mit einem späteren Besuch, z.B. bei der Gewerbeschau oder beim nächsten Hahleraifest mit einem weiteren Besuch quittieren können. Um dieses Ziel erreichen zu können, bitten wir um Mithilfe und vor allem Ver-

ständnis aller Einwohner Gottenheims sowie um jede mögliche Unterstützung. Zu diesem Zweck möchten wir am Montag, den 13. Dezember 2010, ab 19:00 Uhr im Vereinsheim der Narrenzunft einen Info-Abend durchführen, zu dem nicht nur die Anlieger der Schul-, Kaiserstuhl- und Bahnhofstr., sondern auch alle Interessierten Bürgerinnen und Bürger aus Gottenheim recht herzlich eingeladen sind.

Seite 9

Am Info-Abend ist Gelegenheit für Fragen und zur Diskussion. Gerne nehmen wir auch konstruktive Anregungen, Vorschläge und weitere Unterstützung entgegen und versuchen diese im Rahmen unserer Möglichkeiten in die weitere Planung einfließen zu lassen. Herzlichst, Ihr Lothar Schlatter, Zunftmeister

Vorab besteht die Möglichkeit, sich über folgende Internetseiten zu informieren: http://krutstorze.de http://zeltvision.de

Bürgergruppe BürgerScheune bewirtet beim Café-Treff Die Bürgergruppe BürgerScheune lädt am Sonntag, 5. Dezember, wie immer zur Nikolauszeit, zum Café-Treff in die Bürgerscheune ein. Neben selbst gebackenen Kuchen und Torten sowie Getränken erwarten die Gäste gute Gespräche und viel Geselligkeit. Wir wollen gemeinsam Advents- und Weihnachtslieder singen und einen gemütlichen Nachmittag zusammen verbringen. Der Café-Treff beginnt wie immer um 15 Uhr. uuuuuuu

Amtsblatt der Gemeinde Gottenheim Herausgeber: Bürgermeisteramt 79288 Gottenheim Verantwortlich für den amtlichen und redaktionellen Teil: Bürgermeister Kieber; für den Inseratenteil: Anton Stähle, Primo-Verlagsdruck Druck: Primo-Verlagsdruck Postfach 2227, 78328 Stockach-Hindelwangen, Tel. 07771/9317-0, Telefax: 07771/9317-40, e-mail: [email protected], Homepage: www.primo-stockach.de

„Gottenheims Kinder“ basteln Dekoration für den Weihnachtsmarkt Wie schon beim Kürbisschnitzen angekündigt, will die Bürgergruppe „Gottenheims Kinder“ auch im Advent eine Mitmach-Aktion für Kinder anbieten. Diese findet am 3. und am 4. Dezember statt; zur Einstimmung im Advent wird an diesen Tagen gemeinsam gebastelt. Teile der Basteleien sollen wieder als Dekoration für den Weihnachtsmarkt die-

nen; die Sachen dürfen im Anschluss an den Weihnachtsmarkt natürlich wieder mit nach Hause genommen werden. Am Freitag, 3. Dezember, von 14.30 bis 16.30 Uhr, lädt die BE-Gruppe „Gottenheims Kinder“ Jungen und Mädchen von 3 bis 5 ½ Jahren zum Adventsbasteln mit Lebkuchenbacken ein, bitte Getränke und eventuell Vesper mitbringen. Am Samstag, 4. Dezember, sind von 10 bis 14 Uhr Kinder von 5 ½ bis 10 Jahren zur Herstellung von Adventsbasteleien eingeladen; bitte Getränke und Vesper mitbringen.

An beiden Tagen wird pro Kind ein Unkostenbeitrag von 2,50 Euro erhoben. Anmeldungen sind bei Anja Genth, Telefon 07665/9321552, und bei Ines Maurer, Telefon 07665/945015, ab sofort möglich.

Seite 10

GEMEINDEBLATT GOTTENHEIM • Freitag, 19. November 2010

Gottenheimer Dorflädele Gültig vom 22.11. - 27.11.2010 Solange Vorrat reicht

Angebot der Woche

Der Sozialverband VdK Ortsverband Gottenheim, informiert: Gut 1 400 Menschen warten im Südwesten auf Spenderorgan 1 408 Menschen aus Baden-Württemberg stehen derzeit auf der Warteliste von Eurotransplant. 984 Personen benötigen eine Niere, 261 eine Leber und 98 ein neues Herz. Diese Zahlen veröffentlichte im Sommer die Techniker Krankenkasse (TK) von Baden-Württemberg und verwies zugleich auf rückläufige Organspenden im Südwesten. Laut einer Forsa-Umfrage hätten nur 16 Prozent der Landesbewohner ihre Bereitschaft zur Organspende in einem Organ-

Neue Ausstellung in der kunsthalle messmer in Riegel a.K. Gerd Grimm zum 100. Geburtstag Mode Mädchen Metropolen Vom 13. November 2010 bis 20. Februar 2011 wird eine große Retrospektive zum 100. Geburtstag von Gerd Grimm (19111998) in der kunsthalle messmer gezeigt! kunsthalle messmer Grossherzog-Leopold-Platz 1, D-79359 Riegel Tel. 07642 9201620 Fax 07642 9201629 [email protected] www.messmerfoundation.com

spendeausweis vermerkt. In Ländern wie Österreich oder Spanien, wo sich die Einwohner ausdrücklich gegen eine Organentnahme aussprechen müssen, sei die Zahl der Organspenden deutlich höher. Wenngleich sich in der Umfrage etwas mehr als die Hälfte der Befragten für eine solche Widerspruchslösung ausgesprochen hätten, sei deren Einführung derzeit nicht realistisch, erklärte unlängst die TK-Landesvertretung. Deshalb wolle man mehr Menschen zum Ausfüllen eines Spenderausweises bewegen. Solch eine wichtige Entscheidung solle man nicht den verzweifelten Angehörigen überlassen. Auch der Sozialverband VdK hält es für wichtig, sein bewusst mit dem Thema Organspende zu befassen. Organspendeaus w ei se sin d ko st e n lo s in d e r

VdK-Landesverbandsgeschäftsstelle, Johannesstraße 22, 70126 Stuttgart, Telefon 0711 61956-52, erhältlich.

Volti-Tag

Einladung zum Ihringer Weihnachtsmarkt am Rathaus

Der Reitverein Freiburg lädt alle Interessierten zu seinem Voltigier-Tag am 21.11.10 um 14:30 Uhr in die Reithalle auf dem Hartenbach-Hof (Im Mösle 4, zwischen Gottenheim und Umkirch) ein. Diese Sportart kann auch beim Quadrillentag am 28.11.10 in der Reithalle in Eichstetten bestaunt werden. Für Speis und Trank ist gesorgt. Bitte unbedingt beachten: Parkplätze stehen nur auf dem Kupferhof (Im Mösle 1 a, Umkirch) und der Wiese hinter der kleinen Brücke rechts zur Verfügung. Infos auch unter: www.rfvum-jugend.de

Anton Sennrich Tel. 07665 6373

Hospizgruppe Eichstetten Gedenkgottesdienst für Trauernde am Totensonntag, 21. November 2010 um 18 Uhr in der Katholischen Kirche St. Jakobus in Eichstetten, Mühlmattenstr. 1 Zu diesem Gedenkgottesdienst laden wir Sie sehr herzlich ein. Im Anschluss gibt es Tee und Gebäck im Pfarrsaal St. Jakobus.

Am 1. Advent-Sonntag, den 28. November 2010 findet von 11.00 Uhr bis 18.00 Uhr der traditionelle Ihringer Weihnachtsmarkt am Rathaus statt. Bestaunen Sie bei einem Bummel über den Weihnachtsmarkt das vielfältige Angebot von selbst hergestelltem Kunsthandwerk. Erleben Sie ab 14.00 Uhr besinnliche Stunden mit Musik und Weihnachtslesungen in unserem Bürgersaal oder genießen Sie einfach nur einen geselligen Nachmittag mit ihrer Familie oder Freunden bei vorweihnachtlichen Düften und Leckereien. Wir heißen Sie recht herzlich willkommen.

GEMEINDEBLATT GOTTENHEIM • Freitag, 19. November 2010

Einladung zur Generalversammlung Sehr geehrtes Mitglied, am Freitag, den 26. November ab 19:30 Uhr werden wir unsere 52. ordentliche Generalversammlung im Feuerwehrhaus in der Bahnhofstraße in Gottenheim abhalten. Hierzu laden wir Sie sehr herzlich ein. Als Tagesordnung haben wir folgende Themen festgelegt: 1. Eröffnung und Begrüßung 2. Bericht des Vorstands über das Geschäftsjahr 2009/2010 und Vorlage des Jahresabschlusses zum 30.06.2010 3. Bericht des Aufsichtsrates 4. Beschlussfassung über die a. Feststellung des Jahresabschlusses 2009/2010 b. Verwendung des Jahresergebnisses 5. Beschlussfassung über die Entlastung a. des Geschäftsführers b. des Vorstands c. des Aufsichtsrats 6. Ehrungen 7. Verschiedenes Mit einer kleinen Weinprobe, die von unserer Weinprinzessin Michaela Baldinger moderiert wird , wollen wir die Generalversammlung ausklingen lassen. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme. Herzliche Grüße Ihre Winzergenossenschaft Gottenheim eG

Pflanzenschutz - Sachkundelehrgang für Landwirte und Winzer Das Pflanzenschutzgesetz schreibt vor, dass alle Personen, die Pflanzenschutzmittel ausbringen, sachkundig sein müssen. Landwirte, Winzer, Gärtner usw. mit einer entsprechenden fachlichen Ausbildung sind sachkundig im Sinne dieses Gesetzes. Die Landwirtschaft in unserer Region ist geprägt durch einen hohen Anteil an Nebenerwerbslandwirten und Nebenerwerbs- und Hobbywinzern, die häufig keine entsprechende fachliche Ausbildung und damit auch keinen Pflanzenschutz-Sachkundenachweis besitzen. Speziell bei dieser Gruppe besteht ein

Seite 11

dringender Bedarf an fachlicher Schulung. Um diesen Bedarf abzudecken und um den Anforderungen des Pflanzenschutzgesetzes Genüge zu tun, veranstaltet das Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald im kommenden Winter Pflanzenschutz-Sachkundelehrgänge für Landwirte (Ackerbau/Grünland) und Winzer. Ein Lehrgang umfasst fünf Unterrichtstermine und schließt mit einer Prüfung ab. Die Ausbildungsschwerpunkte sind Biologie von Krankheiten, Schädlingen und Nützlingen, Anwenderschutz, gesetzliche Regelungen sowie Mittelberechnung. Folgende Sachkundelehrgänge werden angeboten:

Lehrgang

Ort / 1. Termin

Folgetermine

Prüfung (ganztägig)

Winzer Kaiserstuhl, Tuniberg Glottertal

WG Bötzingen 27.01.2011 (19.30 Uhr)

03.02.2011 10.02.2011 17.02.2011 24.02.2011

11.03.2011

An den o.a. Sachkundelehrgängen interessierte Personen sollten sich schriftlich unter Angabe von Namen, Adresse, Geburtsdatum bis Ende November beim Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald, Fachbereich Landwirtschaft, Europaplatz 3, 79206 Breisach (Fax-Nr. 0761 2187-5899) anmelden. Weitere Auskünfte erteilen Pflanzenproduktionsberater Maurath (0761 2187-5823), die Weinbauberater Stücklin (0761 2187-5827) und Burtsche (0761 2187 5858).