PDF-Datei

PDF-Datei

Einladung zur Regionalkonferenz für Nordrhein-Westfalen Das Persönliche Budget bewegt?! Veranstaltung des Kompetenzzentrums Persönliches Budget des P...

890KB Sizes 0 Downloads 3 Views

Einladung zur Regionalkonferenz für Nordrhein-Westfalen

Das Persönliche Budget bewegt?! Veranstaltung des Kompetenzzentrums Persönliches Budget des PARITÄTISCHEN in Kooperation mit dem Landesverband des Paritätischen NRW und dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales

am 16.06.2009 Stadthalle Mülheim an der Ruhr, Theodor-Heuss-Platz 1, 45479 Mülheim an der Ruhr Das Trägerübergreifende Persönliche Budget bringt Bewegung in Lebensentwürfe, Denkweisen, Strukturen und Strategien. BeWEGung für Menschen mit Behinderungen, Angehörige, für Träger von Einrichtungen und Diensten und für Leistungsträger. Mit dem Trägerübergreifenden Persönlichen Budget erhalten Menschen mit Behinderungen eine praktische Alternative zu den herkömmlichen Angeboten in der Behindertenhilfe und psychosozialen Versorgung. Mit einem Geldbetrag, ermittelt anhand des individuellen Hilfebedarfes, können sie notwendige Dienstleistungen selbständig einkaufen. Dieser neue Weg hat klare Ziele: die Selbstbestimmung, gleichberechtigte Teilhabe und das Wunsch- und Wahlrecht von Menschen mit Behinderungen stärken. Diese Ziele und der Weg dahin werden über das Sozialgesetzbuch Neun (SGB IX) und die Budgetverordnung beschrieben. Leistungsanbieter und Leistungsträger machen sich ebenfalls auf den Weg und müssen sich entsprechend strategisch einstellen und umstellen. Doch diese neuen Möglichkeiten stellen die Akteure vor neue Herausforderungen. Mit der Regionalkonferenz Das Persönliche Budget bewegt?! geben wir den Beteiligten in NRW die Möglichkeit, sich den Weg mit seinen Chancen und Herausforderungen zu betrachten und kreativ neue Bewegungsmuster kennenzulernen. Dazu werden im Programmablauf drei zentrale Perspektiven eingenommen: - Stand der Umsetzung aus Sicht der Leistungsträger - Stand der Umsetzung an Beispielen von Budgetnehmern/innen und von Leistungsanbietern, - der Versuch, Strategien zu beschreiben, die bewegungsfördernd wirken können ohne gleichzeitig relevante neue Probleme zu erzeugen. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und Ihr Mit-Bewegen. www.budget.paritaet.org

Das Kompetenzzentrum Persönliches Budget des PARITÄTISCHEN wird gefördert vom Bundsministerium für Arbeit und Soziales.

Programm 9:30 Uhr

Stehkaffee

10:00 Uhr

Begrüßung Rudolf Boll, Der PARITÄTISCHE NRW

10:10 Uhr

Die Umsetzung des Persönlichen Budgets in NRW Ullrich Kinstner, Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales NRW

10:25 Uhr

Das Persönliche Budget – zum Stand der Implementierung aus Sicht des überörtlichen Sozialhilfeträgers Reiner Limbach, Landschaftsverband Rheinland und Landschaftsverband WestfalenLippe N.N.

10:55 Uhr

Das Persönliche Budget – zum Stand der Implementierung aus Sicht des örtlichen Sozialhilfeträgers Stadt Bielefeld (angefragt)

11:10 Uhr

Das Persönliche Budget im Alltag – Erfahrungen einer Budgetnehmerin Elke Bückers, Budgetnehmerin und Marianne Bückers, Mutter

11:30 Uhr

Kaffeepause

11:45 Uhr

Das Persönliche Budget im Alltag – Erfahrungen von Budgetnehmer/innen Wolfgang Roebke, Vater von Ulrich Roebke, Budgetnehmer „Die Viererbande“, Lebenshilfe, Mülheim an der Ruhr

12:30 Uhr

Mittagessen

13:30 Uhr

Fit fürs Persönliche Budget – eine Gebrauchsanweisung Theater Sycorax, Münster

14:00 Uhr

Das Budget bewegt – Perspektiven für NRW Perspektiven 1: Was ist möglich und was ist nötig? - Das Persönliche Budget aus Sicht von Budgetnehmer/innen Elke Bückers, Wolfgang Roebke, Moderation NN Perspektiven 2: Beratung zum Persönlichen Budget in NRW – Wie kann eine flächendeckende und qualifizierte Budgetberatung sichergestellt werden? Carl-Wilhelm Rößler, ZSL Köln; Leo Pyta, Lebenshilfe Oberhausen, Budgetberater mit Lernschwierigkeiten; KoKoBe N.N.; LWL N.N.; Träger N.N., Moderation NN Perspektiven 3: Neue Bewegungsmuster – Strategien zur Umsetzung des Persönlichen Budgets für Leistungsanbieter Vertreter/innen von Leistungsanbietern N.N., Moderation NN

16:00 Uhr

Perspektiven der Umsetzung des Persönlichen Budgets in NRW Prof. Dr. Elisabeth Wacker, Technische Universität Dortmund, Fakultät Rehabilitationswissenschaften

16:30 Uhr

Ende der Veranstaltung

Moderation: Juliane Meinhold, Kompetenzzentrum Persönliches Budget des PARITÄTISCHEN und Christian Huppert, Fachberater offene Hilfen im Paritätischen NRW

Das Kompetenzzentrum Persönliches Budget des PARITÄTISCHEN wird gefördert vom Bundsministerium für Arbeit und Soziales.

Informationen zur Teilnahme Anmeldung Anmeldeschluss ist der 05.06.2009. Anmeldungen zur Regionalkonferenz bitte mit beigefügtem Teilnehmende/n einzeln per E-Mail oder FAX vornehmen.

Anmeldeformular für jede/n

Nach Ablauf der Anmeldefrist wird eine Bestätigung/ Absage zur Teilnahme per E-Mail verschickt. Die Teilnehmerzahl ist auf 180 Personen begrenzt.

Zahlungsbedingungen Der Teilnehmerbeitrag für die Tagung beträgt

20,00 €. Menschen mit Behinderung bezahlen keinen Teilnehmerbeitrag! In dem Betrag sind die Getränke während der Tagung enthalten. Mittags wird ein Imbissbuffet bereitgestellt. Die Preise werden zwischen 4 € und 8 € liegen, die vor Ort selbst zu entrichten sind. Bitte unterstützen Sie uns, in dem Sie den Teilnehmerbeitrag am Veranstaltungstag passend bereithalten. Er wird an der Anmeldung entgegen genommen.

Parkplätze Parkplätze stehen in der Tiefgarage und auf Parkplätzen in unmittelbarer in Nähe der Stadthalle (u.a. in der Bergstraße) zur Verfügung. Für Menschen mit Behinderung stehen einige Parkplätze auf dem Vorplatz sowie am Bühneneingang der Stadthalle zur Verfügung.

Umbuchung, Verlegung oder Absage Ist der Auftraggeber eine Einrichtung, die eine(n) Teilnehmerin/Teilnehmer entsendet, kann für sie/ ihn auch eine Ersatzperson teilnehmen. Die Veranstalter behalten sich vor, die Veranstaltung räumlich und/oder zeitlich zu verlegen bzw. abzusagen. Bei Anfragen und Rückmeldungen wenden Sie sich bitte an: Kompetenzzentrum Persönliches Budget des PARITÄTISCHEN Oranienburger Straße 13-14 10178 Berlin Tel.: 030/24533 170 E-Mail [email protected] www.budget.paritaet.org

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Das Kompetenzzentrum Persönliches Budget des PARITÄTISCHEN wird gefördert vom Bundsministerium für Arbeit und Soziales.

VERBINDLICHE ANMELDUNG für die Regionalkonferenz „Das Persönliche Budget bewegt?!“ für NRW am 16.06.2009 in der Stadthalle Mülheim an der Ruhr, Theodor-Heuss-Platz 1, 45479 Mülheim an der Ruhr Bitte Rücksendung

per E-Mail an: [email protected] oder per Fax an: 030 / 24636 110

BITTE FÜR JEDE(N) TEILNEHMER/IN EIN EIGENES FORMULAR VERWENDEN UND ALLE PUNKTE AUSFÜLLEN! Vorname, Name Teilnehmer/in: Name und Postanschrift (Straße) der Arbeitsstätte/Einrichtung: PLZ/Ort der Arbeitsstätte/Einrichtung: E-Mail-Adresse des/der Teilnehmenden (unbedingt erforderlich für die Zusendung der Teilnahmebestätigung!): Telefon: derzeitige Tätigkeit:

Sind Sie Mitglied im PARITÄTISCHEN?

ja

nein

Sind Sie Rollstuhlfahrer/in?

ja

nein

Kommen Sie mit einer Assistenz?

ja

nein

Ich habe eine andere Behinderung / Einschränkung für die ich folgende Hilfsmittel benötige:

Möchten Sie sich zur kostenlosen Budgetberatung während der Veranstaltung anmelden?

ja

nein

___________________________ Ort, Datum

Das Kompetenzzentrum Persönliches Budget des PARITÄTISCHEN wird gefördert durch das Bundsministerium für Arbeit und Soziales.

1

3

4

2 12 13 10

11

15

14 16

9

17

8

7 1 Theater an der Ruhr 2 Galopprennbahn Raffelberg

5 6

3 Aquarius Wassermuseum Schloß Styrum 4 RheinRuhrZentrum 5 Kloster Saarn 6 Wohnmobil-Meile 7 Bismarckturm Jugendherberge 8 Haus Ruhrnatur

www.stadthalle-muelheim.de

8 Haus Ruhrnatur

9 Wasserbahnhof

10 Schloß Broich

13 Camera Obscura

14 Kustmuseum in der Alten Post

16 Touristinfo im Mülheimer Service & Info Center

11 Stadthalle

12 Ringlokschuppen

15 Forum City Mülheim

17 Altstadt

14 13

15

12

16 10

11

17

9 8

www.stadthalle-muelheim.de

Anfahrtsbeschreibung Stadthalle Mülheim an der Ruhr Aus Richtung Essen Von der BAB A 40 an der Abfahrt Winkhausen abfahren, links auf die Aktienstraße einbiegen, am Ende der Aktienstraße der Beschilderung „Stadthalle“ folgen und über die Konrad-Adenauer-Brücke fahren. Dort bitte den rechten Fahrstreifen benutzen und diesem folgen. Von dort gelangt man auf die Bergstraße. Nach ca. 500 m befindet sich linker Hand die Stadthalle mit ausreichenden Parkmöglichkeiten (Parkplatz und Tiefgarage). Aus Richtung Oberhausen und Duisburg BAB 3, Abfahrt Duisburg-Kaiserberg Richtung Mülheim an der Ruhr, rechts auf die CarlBenz-Straße einbiegen, an der Ampel wieder rechts auf die Ruhrorter Straße. Der Ruhrorter Straße bis zur Kreuzung Duisburger Straße / Karlsruher Straße folgen. Dort links in die Duisburger Straße einbiegen. Nach ca. 2,5 km liegt auf der linken Seite das Schloß Broich. Zum Parken an der großen Kreuzung dort links abbiegen – rechts geht es dann nach ca. 300 m auf den Parkplatz bzw. in die Tiefgarage der Stadthalle. Aus Richtung Düsseldorf BAB 52, Abfahrt Ratingen-Breitscheid Richtung Mülheim auf die Kölner Straße einbiegen. Dieser folgen bis Kreuzung Kölner Straße / Straßburger Allee (McDonald‘s), dann links auf die Straßburger Allee. Immer geradeaus ca. 3,5 km bis zur Kreuzung Am Schloß Broich / Bergstraße. Direkt hinter der Kreuzung liegt links das Schloß Broich. Parkplätze befinden sich hinter der Kreuzung auf der rechten Seite an der Stadthalle. BAB 3, Abfahrt Duisburg-Kaiserberg Richtung Mülheim an der Ruhr: siehe Beschreibung aus Richtung Oberhausen und Duisburg! Mit Bus und Bahn Die Stadthalle ist mit den Buslinien 122, 124, 131, 132, 133, 135, 752 zu erreichen. Außerdem halten am Schloß Broich (gegenüber der Stadthalle) die Straßenbahnlinien 901 und 102. Parken Parkplätze stehen in ausreichender Form auf dem Parkplatz und in der Tiefgarage an der Stadthalle (Bergstraße) zur Verfügung.

Stadthalle Mülheim an der Ruhr | Theodor-Heuss-Platz 1 | 45468 Mülheim an der Ruhr | Tel.: 02 08 / 940 960