Presseaussendung

Presseaussendung

Presseaussendung Operationelles Programm Slowenien-Österreich 2007-2013 Europäische Territoriale Zusammenarbeit Projekt REG-KULT 2014-2015 Ziel des Pr...

650KB Sizes 0 Downloads 2 Views

Recommend Documents

Presseaussendung
Zweimal gelangt die Opera seria in drei Akten von Johann Adolph Hasse im. MUMUTH zur Aufführung ... Mirteo: Clarissa TH

Presseaussendung KEBA
[email protected], www.keba.com. Presseaussendung KEBA. 15. September 2014. Österreichische Post installiert 100. Abholstati

Presseaussendung BIPA
Die Haut gepflegt, die Wäsche duftend, die Böden sauber – unter dem Leitgedanken „Gut für mich, gut ... kombiniert die S

Eric Pleskow Presseaussendung - Viennale
Der legendäre Hollywood-Produzent Eric Pleskow begeht am kommenden Donnerstag, den 24. April, seinen 90. Geburtstag. 19

Presseaussendung MedUni Wien
16.01.2017 - Zu diesem. Ergebnis kam eine multizentrische Studie um Oliver Königsbrügge, Ingrid Pabinger und Cihan. Ay v

zur Presseaussendung - FHWien der WKW
06.07.2017 - FHWien der WKW. Währinger Gürtel 97, 1180 Wien www.fh-wien.ac.at. 1. Studierende der George Washington Un

Presseaussendung 02.03.2017 - UBM Development AG
02.03.2017 - Hamburg Ottensen der UBM-Tochter Münchner Grund und der Antaris ... ehemaligen Firmensitz von der Kühne K

EILT! - Presseaussendung - Kunstuniversität Graz
09.04.2014 - Elisabeth Freismuth, 1955 in Wien geboren, studierte zunächst Jus, ... Filmakademie Wien, Mitbegründerin

Presseaussendung 12.09.2017 - UBM Development AG
11.09.2017 - Anleihe. Anleger werden eingeladen, Angebote zum Umtausch ihrer Teilschuldverschreibungen ... 100,00 % (fü

Presseaussendung mit der Bitte um Veröffentlichung
Neubau VOGEWOSI Gebäude + Heizungsfernleitung. • Neubau zentrale Warmwasserbereitung. • Ersatz der Vollentsalzungsa

Presseaussendung Operationelles Programm Slowenien-Österreich 2007-2013 Europäische Territoriale Zusammenarbeit Projekt REG-KULT 2014-2015 Ziel des Projektes mit der Kurzbezeichnung „REG-KULT“ (von Juni 2014 bis März 2015) ist die Schaffung einer dauerhaften und vitalen Verbindung durch alle drei Formen des volkskulturellen Schaffens im Bereich des geschriebenen, vertonten und gemalten Wortes in den Regionen Koroška, Kärnten, Klagenfurt, Laibach und Wien sowie diese Verbindung vor allem den Bewohnern beider Kärntner Regionen, Bildungsinstitutionen, den Besuchern und Touristen nahezubringen. Das Kulturerbe in seiner Vielfalt und Qualität birgt sowohl in sozialer, wirtschaftlicher und pädagogischer Hinsicht als auch im Bildungsbereich großes Potenzial in sich. Dieses kann zur nachhaltigen harmonischen Entwicklung der Region genutzt werden. Kulturtourismus ist ein Element zur Erhaltung dieses Kulturerbes. Die WHO sagt dem Kulturtourismus das höchste Wachstum unter allen Formen des „sanften“ Tourismus voraus. In der entwickelten Welt ist es der sich am schnellsten entwickelnde Bereich, der bei uns jedoch noch in den Kinderschuhen steckt. Die statistische Region Koroška gehört zu den weniger entwickelten slowenischen Regionen. Durch eine entsprechende systematische Entwicklung können das Wirtschaftswachstum erhöht und neue Arbeitsplätze geschaffen werden. Die Regionen Kärnten und Koroška haben ein hohes Entwicklungspotential. Beide Regionen können auf ein reichhaltiges materielles und immaterielles Kulturerbe verweisen. Die historische Entwicklung der Partnerorte Prevalje, Tainach/Tinje, Bleiburg/Pliberk und Klagenfurt/Celovec ist stark verwoben. Die Gemeinde Prevalje hat gemeinsam mit der Stadtgemeinde Bleiburg/Pliberk in den Jahren 2005 bis 2006 das erste bilaterale Projekt „Po poteh koroške kulturne dediščine“ (Auf Pfaden des Kärntner Kulturerbes) durchgeführt, wodurch im Kärntner Grenzgebiet das erste Register des materiellen Kulturerbes in Prevalje und Bleiburg erstellt wurde. Prevalje hat eine reichhaltige Kulturtradition und gilt als Wiege des geschriebenen Wortes, zudem als der Geburtsort des nationalen slowenischen Kinderlesepreises „Bralna značka“. Im Projekt sind fünf digitale Sammlungen – die „Geschichte von Prevalje“, „Das wachsende Buch“, der „Kinderlesepreis“ (für die Gemeinde Prevalje) , die „Geschichte von Bleiburg“ sowie die „Geschichte des katholischen Bildungshauses in Tainach“. Zudem soll das erste grenzüberschreitende biografische e-Lexikon erstellt werden. Die Sammlung und Bewegung zum Lesepreis „Bralna značka“ wird nach Projektende als slowenische kulturelle Besonderheit in das Register des lebendigen Kulturerbes aufgenommen werden. Durch die Erstellung von fünf öffentlich zugängigen, digitalen Sammlungen, die auch in Druckform erscheinen werden, wird das touristische Angebot in den Partnerorten erweitert und bereichert.

Die Kulturlandschaft der Kärntner Grenzregion prägt eine Vielzahl von Kulturvereinen, die jedoch einzeln und unkoordiniert arbeiten. Das im Projektgebiet bestehende Kulturschaffen, das als Abbild der Entwicklungsstufe einer Gesellschaft angesehen werden kann, ist unkoordiniert und verstreut. Die Folge ist der spärliche Besuch von Kulturveranstaltungen trotz deren hoher Qualität. Durch die Durchführung von grenzüberschreitenden Veranstaltungen - 3 Begegnungen in Literatur und 10 grenzüberschreitenden Buchvorstellungen, 4 Musikbegegnungen und 5 Begegnungen in der bildenden Kunst; ein Bildhauerworkshop des Schneiderleins Krojaček Hlaček, 3 Aufführungen (1 Theateraufführungen und 2 Puppentheateraufführungen für Kinder und Jugendliche) für Kinder und Jugendliche mit Gastauftritten im Projektgebiet auf beiden Seiten der Grenze wird das Kulturangebot des Projektgebietes erstmals verbunden. Zudem soll in Klagenfurt ein gemeinsamer Lagerraum für Bilder und Requisiten errichtet werden. Im einjährigen Projekt werden über 300 Kulturschaffende mitwirken. Der Erfolg des Projektes wird anhand der Besucherzahlen gemessen, wobei diese auf über 6.000 geschätzt werden. Das Projekt wird direkt zur besseren Auslastung von Kulturereignissen beitragen und Begegnungen zwischen der slowenischen und österreichischen Bevölkerung ermöglichen sowie auch die gemeinsame Entwicklung des Kulturangebotes im Grenzland, die Entwicklung eines nachhaltigen Kulturtourismus, das Interesse am Kulturschaffen – besonders unter Jugendlichen, nachhaltige Kooperationen zwischen Museen, Fachinstitutionen und lokalen Gemeinschaften fördern. Besondere Aufmerksamkeit gilt der »Graswurzelentwicklung« der kulturellen Interaktivität, die den Erfolg des Projektes und seine Nachhaltigkeit sichern soll. Die seit einigen Jahren entstandenen tatsächlichen Erfordernisse begründen die partnerschaftliche Zusammenarbeit. Mit dem Projekt werden wir einen kulturellen Durchbruch in der Bewerbung von regionalen Kulturbesonderheiten machen. Bei Projektende werden die Projektpartner einen Geschäftsplan zum Aufbau einer erstmaligen grenzüberschreitenden Plattform bzw. öffentlichen Kultur- und Tourismusagentur ausarbeiten, welche die im Projekt entstandene Infrastruktur weiter verwalten und entwickeln soll, und die von den Partnern dies- und jenseits der Grenze geführt werden soll. Alle Kulturbegegnungen sollen Teil ständiger grenzüberschreitender Kulturarbeit sein und werden in gemeinsamen Programmen den österreichischen Projektpartnern und durch die auf slowenischer Seite entstandene Kulturplattform weiterentwickelt und präsentiert werden. Das Projekt wird von folgendem Leitgedanken getragen: „Uns verbindet kein gemeinsamer Staat, sondern die vitale Kultur im gemeinsamen EU-Raum.“ Die Projektergebnisse werden auch nach Projektende der Öffentlichkeit zugänglich. Zweck des Projektes ist der Aufbau von »vitalen Kulturkontakten« zwischen Vereinen, Organisationen, KünstlerInnen, Kulturschaffenden, Bildungsinstitutionen und einer interessierten Öffentlichkeit. Durch das Projekt wird eine nachhaltige grenzüberschreitende kulturelle Verbindung mit der Kärntner Region in Österreich in Form von fünf ständigen Ausstellungen und digitalen Sammlungen im Kulturni dom Pliberk/Bleiburg, im Bildungshaus Sodalitas sowie in Prevalje geschaffen, Begegnungen in Musik, Literatur, Kunst und Theater durchgeführt, insbesondere für junges Publikum.

PROJEKT-PARTNER Gemeinde Prevalje, Leadpartner Krščanska kulturna zveza / Christlicher Kulturverband Katholisches Bildungshaus Sodalitas Hermagoras Verein/Mohorjeva družba v Celovcu Verein Kulturni dom Pliberk/Bleiburg Koroški pokrajinski muzej Koroška osrednja knjižnica dr. Franca Sušnika Ravne na Koroškem (KOK)