Religion Der Teufel hat viele Namen

Religion Der Teufel hat viele Namen

Religion Der Teufel hat viele Namen Fragen und Antworten Wovon leitet sich das deutsche Wort "Teufel" ab? "Teufel" leitet sich von dem griechischen ...

57KB Sizes 0 Downloads 13 Views

Religion

Der Teufel hat viele Namen

Fragen und Antworten Wovon leitet sich das deutsche Wort "Teufel" ab? "Teufel" leitet sich von dem griechischen Wort "diabolos" ab, das auf Deutsch "Feind" oder "Verleumder" heißt. Aus welcher Sprache wurde das Wort "Satan" übernommen und was bedeutet es? Immer, wenn in der Bibel "Satan" steht, stammt der ursprüngliche Text aus dem Hebräischen. Satan bedeutet "Widersacher", und zwar im Sinne eines Richters, der Fangfragen stellt oder Rätsel aufgibt, um zu prüfen, ob jemand ehrlich ist oder nicht. Was ist nach Alfonso di Nola der Grund, warum Menschen Teufelsvorstellungen brauchen ? Der Mensch empfindet Natur und Geschichte als feindselig und bedrohlich und überträgt diese Eigenschaften auf imaginäre, teuflische Gestalten. Was sagt die traditionelle katholische Lehre über den Teufel? Der Teufel ist ein Geschöpf Gottes und früherer Engel, der in freier Entscheidung gesündigt hat und deshalb für immer aus der Gemeinschaft mit Gott verbannt wurde. Was sagt Papst Benedikt XVI. über den Teufel? "Wenn man fragt, ob der Teufel Person sei, so müsste man richtigerweise wohl antworten, er sei die Un-Person, die Zersetzung, der Zerfall des Personseins und darum ist es ihm eigentümlich, dass er ohne Gesicht auftritt, dass die Unkenntlichkeit seine eigentliche Stärke ist." Wie wird der Teufel im Islam gesehen? Im Islam gilt der Teufel als die Inkarnation des Bösen. Im Koran wird er "Schaitan" und "Iblis" genannt. Was sagt die Literaturwissenschaftlerin Elisabeth Frenzel über den Ursprung der mythologischen Gestalt des Teufels? Die Legende von Satan, dem klügsten und schönsten unter den Engeln, den Stolz und Hochmut zu Widerstand und Aufruhr gegen Gott trieben und der deswegen vom Erzengel Michael in den Abgrund gestürzt wurde, hat keine biblische Grundlage. Die Juden brachten die Sage aus der Babylonischen Gefangenschaft mit, und sie wurde in den nicht kanonisierten Büchern des Alten Testaments überliefert.

Auf welchen Vorstellungen basiert das Wort Jesu im Lukasevangelium "Ich sah den Satan wie einen Blitz vom Himmel fallen"? Dieses eindrucksvolle Bild basiert auf zwei mythischen Vorstellungen des antiken Orients. Dass Satan mit einem Blitz verglichen wird, ist eine Anspielung auf den persischen Mythos von der Blitz-Schlange Ahriman, die der Gott des Lichtes aus dem Himmel verbannt und in die Unterwelt geschleudert hat. Der Himmelssturz erinnert an Luzifer, den gefallenen Morgenstern, von dem das alttestamentarische Buch Jesaja erzählt.