Respekt vor Geschichte Liechtenstein - ospelt strehlau architekten

Respekt vor Geschichte Liechtenstein - ospelt strehlau architekten

VOLKSBLATT DIENSTAG, 16. DEZEMBER 2008 Katecheseabend mit Erzbischof Wolfgang Haas SCHAAN – Am kommenden Donnerstag, den 18. Dezember, findet der le...

101KB Sizes 0 Downloads 11 Views

Recommend Documents

aus respekt vor dem alter. - SPÖ
AUS RESPEKT. VOR DEM ALTER. Dafür steht die SPÖ: .Pflegeregress abschaffen .Sichere Pensionen für alle .Versorgung mi

Kein Respekt vor Absteiger - TSV Tännesberg
28.08.2017 - scheidung, doch der Gegner hielt da- gegen. Spannend ... wieder gefährliche Konter. In der .... Ende ein ge

MZ 25.07.16 „Aus Respekt vor den Opfern“ Amoklauf Gedenkminuten
25.07.2016 - Amoklauf Gedenkminuten beim Fischertag als Reaktion auf den Anschlag von München. Keine Salutschüsse beim K

Arbeitspapiere Liechtenstein-Institut - Landespolizei Liechtenstein
Studie im Auftrag der Arbeitsgruppe für einen Natio- nalen Aktionsplan .... Jugendarbeitsgemeinschaft Gamprin, Schellenb

Versagt vor der Geschichte - VVN-BdA Berlin
03.02.2017 - SS Am Großen Wannsee 56-58 fünfzehn hohe Funktionäre des ...... Bahnhofstraße Ecke Lindenstraße .... dem Fr

Staatsfeiertag Liechtenstein (Fürstenfest) – Staatsfeiertag Liechtenstein
Feuerwerk. Den Höhepunkt des Staatsfeiertages bildet das rund 30-minütige Feuerwerk, welches um 22 Uhr beginnt. Mehr z

Mehr Respekt! - DGB - Bundesvorstand
Ulrich Mäurer, Innensenator der Freien Hansestadt ... Vertretung des Landes Bremen beim Bund ... Die Landesvertretung l

Respekt - Heilstättenschule Vorarlberg
ARGE “Cybertraining“. • Cyberpolizei an Schulen von Schülern für Schüler. • Medienerziehung: Medienkompetenz

Architekten: Fabi Architekten bda
veröffentlicht in Heft 05/2014. Stephan Fabi,. Nina Fabi, Kristina Binder, Ludwig Vander-Poorten. Glockengasse 10. 9304

BMS Liechtenstein
Edward VIII bec_ _ _ the King of England in January 1936. He was not mar_ _ ... her first hus_ _ _ _ , but she was st_ _

VOLKSBLATT

DIENSTAG, 16. DEZEMBER 2008

Katecheseabend mit Erzbischof Wolfgang Haas SCHAAN – Am kommenden Donnerstag, den 18. Dezember, findet der letzte Katecheseabend mit Erzbischof Wolfgang Haas (Foto) in diesem Kalenderjahr statt. Wie üblich beginnt die hl. Messe in der Pfarrkirche Schaan um 19 Uhr; anschliessend folgt um etwa 20 Uhr der Vortrag im Pfarreizentrum Schaan. Nach dem Vortrag besteht die Möglichkeit zum Gedankenaustausch. Alle Interessierten, auch diejenigen, die erstmals teilnehmen, sind herzlich eingeladen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Der nächste Katecheseabend im neuen Jahr findet dann am 19. Februar statt. (pd)

B UCHPRÄSENTATION «Fürst Franz I.» im Porträt VADUZ – Die liechtensteinisch-russische Gesellschaft lädt am Donnerstag, den 18. Dezember, um 18 Uhr zur Präsentation des Buches «Fürst Franz I. Ein Grandseigneur der Diplomatie» in den Rathaussaal ein. Es sprechen die Autorin Prof. Dr. Marija Wakounig (Foto) sowie Prof. Dr. Arnold Suppan des Institutes für Osteuropäische Geschichte an der Universität in Wien. Diese Veranstaltung durchleuchtet das Leben von Prinz Franz de Paula von und zu Liechtenstein (1853–1938), dem ersten liechtensteinischen Botschafter in St. Petersburg (1894–1898). Mit der Habilitationsschrift von Frau Prof. Dr. Marija Wakounig werden weitgehend unbekannte Stationen des Lebens und Wirkens des Prinzen und späteren Fürsten untersucht. Besonders sein grosszügiger Charakter und seine aussergewöhnliche Toleranz und Hilfsbereitschaft stechen hervor. Diese Eigenschaften begründeten seine Beliebtheit als Botschafter. Nicht zuletzt die private Finanzierung des ersten Seminars für osteuropäische Geschichte der Universität Wien, welches später in Institut für osteuropäische Geschichte umbenannt wurde und in diesem Jahr sein 100-jähriges Bestehen feiert, gehört zu seinen grössten Verdiensten. Die Buchpräsentation wird musikalisch durch den berühmten Balalaikaspieler Alexey Arsipovski begleitet und mit einem anschliessenden Apéro abgerundet. Anmeldungen unter [email protected], Fax. +423 233 44 51, Tel. +423 233 44 50. (pd)

Respekt vor Geschichte Renoviertes Nebengebäude «Tend» der Erwachsenenbildung eröffnet SCHAAN – Mit Respekt vor der Geschichte renoviert und behindertengerecht umgebaut, erstrahlt das historische «Tend» am Eingang der Erwachsenenbildung Stein-Egerta nach einer Generalsanierung in neuem Glanz.

FOTO PAUL TRUMMER

E RZBISTUM VADUZ

2

INLAND

• Johannes Mattivi

2007 hatte das Architekturbüro Ospelt-Strehlau von der Gemeinde Schaan den Auftrag erhalten, das Nebengebäude «Tend» der Erwachsenenbildung, das auch als Heimstätte für den Alpenverein dient, behindertengerecht zu adaptieren, so wie es das neue Behindertengleichstellungsgesetz vorsieht. Ursprünglich hätte nur eine neue Treppe und ein behindertengerechtes WC installiert werden sollen. «Aber nach einer gründlichen Untersuchung des Gebäudes haben wir rasch gemerkt, dass keine sanfte Renovation, sondern ein Generaleingriff nötig ist», sagte Jürgen Strehlau vom ausführenden Architekturbüro bei der gestrigen Eröffnung.

Klassisch und zeitgenössisch Das Innere des Gebäudes wurde also von der Bodenplatte weg neu aufgebaut und energieeffizient ausgestaltet. Im Erdgeschoss erhielt der Alpenverein ein langgezogenes, geräumiges Büro, die WCs wurden erneuert und mit breiteren Türen versehen, das Obergeschoss ist nun über eine breite Treppe sowie einen eingebauten Behindertenlift erreichbar. Im renovierten Obergeschoss wurde ein geräumiger Seminarraum für Kurse und Tagungen

Bei der Eröffnung des renovierten Nebengebäudes Tend (von links): Daniel Schierscher, Michael Gerner, Daniel Hilti, Josef Biedermann, Denise Ospelt und Jürgen Strehlau. der Erwachsenenbildung eingerichtet. Beim Umbau hatten sich die Architekten von zwei Gedanken leiten lassen, erklärte Jürgen Strehlau. Zum einen sollten aus Respekt für die Geschichte des Gebäudes klassische Baumaterialien verwendet werden, die nach einigen Jahren der Benutzung so wirken sollten, als wären sie schon immer hier gewesen. Zum anderen sollte nach der beispielhaften Renovierung des Parkbades im Garten der Erwachsenenbildung auch das «Tend» eine zeitgenössische Ausstrahlung erhalten. Für die gelungene Renovierung und das Entgegenkommen der Gemeinde dankten anschliessend Daniel Schierscher seitens des Al-

Franz-Josef Jehle verabschiedet Für Josef Biedermann bot der gestrige Anlass aber auch die Gelegenheit, Studienleiter Franz-Josef Jehle nach 27 Jahren Tätigkeit für die Erwachsenenbildung offiziell zu verabschieden. Im Herbst dieses Jahres hat Jehle die Leitung der Informations- und Beratungsstelle Alter (IBA) im Schaaner Dorfzentrum übernommen. Josef Biedermann würdigte die grossen Verdienste Jehles um die Erwachsenenbildung, die er geprägt und mitaufgebaut habe. «Franz-Josef Jehle

Menschen Liechtenstein in

Sam Bash, Journalist, Dornbirn.

Sam, der TV-Macher Sam Bash sind TV-Soaps ein Dorn im Auge. Der 37-Jährige steht auf alte Schinken à la Peter Sellers. Ab dem 1. Januar 2009 übernimmt er die redaktionelle Leitung von 1 FL TV. • Mario Heeb

tungen, ein Sonntagsblatt, eine Radiostation und mit www.volksblatt.li ein stark frequentiertes Internetportal. Seit August dieses Jahres gibt es auch eine TV-Station namens 1 FL TV. Warum sollen die Liechtensteinerinnen und Liechtensteiner den neuen Sender einschalten? Sam Bash antwortet mit zwei Gegenfragen. «Warum lesen die MenFOTO MICHAEL ZANGHELLINI

Die Medienvielfalt in unserem Land ist fürstlich. Zwei Tageszei-

Hässliches Kunstmuseum?

hat verschiedene gesellschaftliche Impulse gesetzt», sagte Biedermann, «er hat die Elternarbeit und die Väterarbeit eingeführt, Familienlager organisiert, sich für Seniorinnen und Senioren eingesetzt und nicht zuletzt auch die Hospizbewegung gegründet.» Jehles Anliegen sei immer die Begleitung und Unterstützung von Menschen in verschiedenen Lebenssituationen gewesen – «und er hat viele Menschen unterstützt und begleitet», sagte Biedermann. Nach der Überreichung eines Abschiedsgeschenks an Franz-Josef Jehle und einem Besichtigungsrundgang durch das renovierte Gebäude wurde noch zu einem kleinen Apero eingeladen.

penvereins und Josef Biedermann als Verwaltungsratspräsident der Erwachsenenbildung.

schen Zeitungen oder hören Radio? Warum sollten sie das, was sie lesen und hören nicht auch sehen können? Das ist eine grosse Chance, in Liechtenstein einen Fernsehsender zu etablieren.» Der Vorarlberger ist sich bewusst, dass dies für ihn und sein Team eine grosse Herausforderung sein wird.

TV, kein neues Metier «Als erstes werde ich mir einen Überblick über das Team und die Infrastruktur verschaffen, danach pragmatisch und überlegt vorgehen», unterstreicht der noch Radio-Liechtenstein-Moderator. Aber vorerst wird sich beim einzigen TV-Sender Liechtensteins nichts Wesentliches ändern. Ob neue Sendungen adaptiert werden steht in den Sternen. «Wichtig ist, die bereits vorhandenen Sendungen zu optimieren. Vordergründig konzentrieren wir uns darauf, was die Liechtensteiner bewegt», erklärt Sam Bash weiter, der sein Handwerk vom TV-Machen versteht. «Ich kann auf Erfahrungen beim ORF und

bei MMK-Produktionen zurückgreifen, wo ich zahlreiche Beiträge weltweit gestaltet habe.» Sam Bash ist in Liechtenstein kein Unbekannter. Seit acht Jahren arbeitet der Journalist bei Radio Liechtenstein. «Ich kenne viele Leute, das Land und seine Traditionen. Für mich ist Liechtenstein eine Oase, in der ich mich richtig wohlfühle.»

SAM BASH Geboren: 12. 8. 1971 Beruf: Journalist Familie: Verheiratet, zwei Kinder Da bin ich daheim: Dornbirn Auf das stehe ich: Auf meinen Füssen Ist nicht mein Ding: Morgens ohne Kaffee, da kann ich sehr grantig sein An FL schätze ich: Die Menschen und die Landschaft Ein Ziel in meinem Leben ist: Dass man einmal über mich sagt: «Er war ein guter Mensch».