Rheinische Gehörlosenschule Essen 1974-2001

Rheinische Gehörlosenschule Essen 1974-2001

“Mit den Augen hören" Archivalien der Gehörlosenschule Essen von 1974 bis 2001 im Archiv des Landschaftsverbandes Rheinland “Mit den Augen hören" S...

295KB Sizes 1 Downloads 17 Views

“Mit den Augen hören"

Archivalien der Gehörlosenschule Essen von 1974 bis 2001 im Archiv des Landschaftsverbandes Rheinland

“Mit den Augen hören" So lautete der Titel eines Films, der 1963 in die Problematik der Früherziehung hörgeschädigter Kinder einführen sollte (ALVR, 19182).

Die Untertitelung des abgebildeten Fotos lautete:

„Die rechte Hand am eigenen Kehlkopf, die linke am Kehlkopf von Frau Dr. Schulte, so lernt dieser Junge ein „A“ auszusprechen, das er nie hören wird. Die Lehrerin korrigiert mit dem Finger die Zungenstellung und der Junge vergleicht die Kehlkopfschwingungen mit den Händen und im Spiegel die Mundstellung. Dieses mühevolle Lernen ist notwendig, will er mit seiner Umwelt Kontakt haben.

bearbeitet von Irmtraud Balkhausen M. A. Archiv des Landschaftsverbandes Rheinland Pulheim Brauweiler 1995

und Nachträgen bearbeitet von Rudolf Kahlfeld im März 2002

Inhaltsverzeichnis Vorwort 1. Zur Geschichte der Gehörlosenschule Essen .........................................................................II 2. Die Überlieferung der Gehörlosenschule Essen................................................................... VI 2.1 Bestandsbeschreibung und -verzeichnung ......................................................................... VI 2.2 Bestandsbearbeitung und -vermerke, Ergänzungsüberlieferungen .................................... VI 2.3 Hinweise zur Benutzung des Findbuchs ........................................................................... VII 3. Literaturhinweise................................................................................................................. VII Bestandsverzeichnis 1. Innerer Dienst, Allgemeine Verwaltung und Leitung ............................................................ 1 1.1 Konferenzen ......................................................................................................................... 1 1.2 Elternvereine und Fördervereine .......................................................................................... 3 1.3 Dienstbetrieb und Organisation............................................................................................ 4 1.4 Korrespondentenserien....................................................................................................... 11 1.4.1 Eingänge.......................................................................................................................... 11 1.4.2 Ausgänge ......................................................................................................................... 15 1.4.3 Direktoren........................................................................................................................ 16 1.4.4 Rundschreiben ................................................................................................................. 17 1.5 Personalangelegenheiten .................................................................................................... 18 1.5.1 Allgemeines..................................................................................................................... 18 1.5.2 Personalangelegenheiten, Einzelfälle .............................................................................. 20 1.6 Haushalts- und Liegenschaftsangelegenheiten ................................................................... 23 1.6.1 Haushaltsangelegenheiten ............................................................................................... 23 1.6.2 Wirtschafts- und Liegenschaftsverwaltung ..................................................................... 25 2. Aufgabenfelder..................................................................................................................... 28 2.1 Fürsorgestelle, Berufsbegleitung, Stellenvermittlung, Lehrlingsbeihilfen, Familienpflege28 2.2 Früherziehung, Kindergarten, Hausspracherziehung, pädoaudiologische Beratung.......... 31 2.3 Unterrichtsangelegenheiten (Didaktik, Lehr- und Lernmittel)........................................... 32 2.4 Kindergartenkinder- und Schülerlisten .............................................................................. 36 2.4.1 Kindergartenkinder.......................................................................................................... 36 2.4.2 Grundschüler ................................................................................................................... 36 2.4.3 Berufsschüler................................................................................................................... 39 2.5 Grundschule (Allgemeines)................................................................................................ 40 2.6 Berufsschule ....................................................................................................................... 42 2.6.1 Allgemeines..................................................................................................................... 42 2.6.2 Gesellenprüfungen........................................................................................................... 43 2.7 Seelsorgerische und medizinische Betreuung .................................................................... 44 2.7.1 Seelsorgerische Betreuung .............................................................................................. 44 2.7.2 Medizinische Betreuung.................................................................................................. 45 3. Nichtschriftliches Archivgut ................................................................................................ 46 3.1 Fotos und Filme.................................................................................................................. 46 3.2 Karten und Pläne ................................................................................................................ 51 III Register Ortsregister .............................................................................................................................. 52 Personenregister ...................................................................................................................... 52 Sachregister ............................................................................................................................. 53 I

Vorwort 1. Zur Geschichte der Gehörlosenschule Essen Taubstumme Menschen waren bis weit in die Neuzeit hinein eine Randgruppe, die ungleich mehr als andere 1 Behindertengruppen, stigmatisiert wurde . Der Zusammenhang zwischen Gehör- und Sprachlosigkeit wurde kaum erkannt. Das Mittelalter vertrat, beeinflusst von den Lehren des Aristoteles, die Auffassung, dass Denken und Sprechen eins seien und Belehrung nur über das Gehör möglich sei. Daher sprach man Taubstummen jegliche Verstandes- und Bildungsfähigkeit ab und ordnete sie den Geistesschwachen zu. Nach Augustinus war ihnen der Glaube nicht zugänglich, da er aus dem Gehörten komme. So standen sie völlig außerhalb der menschlichen Gesellschaft und der Ruf vom Teufel besessen zu sein, ging ihnen voraus. Da sie arbeitsunfähig waren, waren sie auf Versorgung durch die Familie und mehr noch auf Bettelei angewiesen. Die zunächst nur geringe Auffälligkeit ihres Leiden bedeutete gegenüber anderen Körperbehinderten einen Nachteil, zudem sie nicht in der Lage schienen, als Gegenleistung für das Seelenheil der Schenkenden zu beten. Aufnahme fanden sie in Klöstern, Armenhäusern und Irreneinrichtungen. Wissenschaftliche Abhandlungen der frühen Neuzeit über intellektuell befähigte Taubstumme erweiterten allmählich das Wissen um diese Behinderung. Wurden im Mittelalter Krankheit und körperliche Behinderung noch als ,streng privates Schicksal mit metaphysischem Sinn gedeutet, als Mahnung ein gottgefälligeres Leben zu führen, so sah die Aufklärung Krankheit und Behinderung als eine Lebenskonstellation an, die durch selbstverantwortliches Handeln verändert werden könnte. Dieses veränderte Bewusstsein des Menschen hinsichtlich seines Körpers und seiner Stellung in der Welt zog immer mehr auch die Gesellschaft und ihre politischen Institutionen in die Verantwortung2. Versuche, taubstumme Menschen zu "entstummen" und sie durch Unterrichtung in die menschliche Gemeinschaft einzubinden nahmen ihren Ausgangspunkt im Spanien des 16. Jahrhunderts. Der Benediktinermönch Pedro Ponce de León betrieb als erster systematischen Taubstummenunterricht. Als Grundlage wählte er die Schriftsprache, erweitert durch ein Fingeralphabet und die Lautsprache. Seine Nachfolger Ramirez de Carrion und Juan Pablo Bonet, setzten Maßstäbe in der Pädagogik von Taubstummen, die erst sehr viel später wieder erreicht werden sollten. Das Ansehen dieser Pioniere, Bonet gilt als der Begründer der wissenschaftlichen Taubstummenpä3 dagogik, war auf Grund der Vorstellungen von der Bildungsfähigkeit der Taubstummen umstritten . Johann Conrad Amman, ein deutscher Arzt, erkannte als erster die Fähigkeit der Taubstummen beim Sprechvorgang die Vibrationen zu fühlen und so zum Beispiel den Hauch von der Stimme zu unterscheiden. Amman schuf 4 1690 die Grundlagen der heute noch gültigen Lautsprache . Zwei Männer, Charles Michel de I'Eppee und Samuel Heinicke, wagten nahezu zeitgleich die Errichtung einer spezielle Schule für Taubstumme. Beide, der eine in Paris und der andere in Hamburg und später in Leipzig, lieferten seit den 1770er Jahren Belege für die Bildungsfähigkeit von Taubstummen. Eine Reihe von Anstaltsgründungen folgten. In der Rheinprovinz gründete ein Sohn Samuel Heinickes, Carl 5 August Dietrich Heinicke, spätestens 1793 in Krefeld eine Privattaubstummenschule . Sie bestand wahrschein1

Vgl. Leendertse, Jan, Vom Nutzen des Sprechens, Gesellschaft und Normabweichung am Beispiel von Hörgeschädigten im Rheinland des 19. Jahrhunderts, Köln, 1992, S. 1-3; Thurnburg, Sabine, Besondere Fürsorgegruppen im 19. Jahrhundert. Blinde, Taubstumme und Geisteskranke in der Rheinprovinz 1822-1891, Köln 1992, S. 43-44, 147

2

Tutzke, Dietrich, Inhaltliche und methodische Entwicklungstrends der Gesundheitserziehung von der Renaissance bis zum ausgehenden 19. Jahrhundert, in: Medizin und Gesellschaft, 10 (1981), S. 68-86

3

Bösenecker, Arnd, Zur Geschichte der Taubstummenschule in Aachen bis zu ihrer Zerstörung, Herzogenrath 1990, S.2

4

ders., S.3

5

Thurnburg, Sabine, Besondere Fürsorgegruppen im 19. Jahrhundert. Blinde, Taubstumme und Geisteskranke in der Rheinprovinz 1822-1891, S.117 II

lich bis zu seinem Tod 1838. Weitere, aber kurzlebigere Unternehmen existierten in Barmen in den 1820er und 1830er Jahren. Auf Provinzial- oder städtischer Ebene begann man seit 1815/16 über die Notwendigkeit von Taubstummenschulen zu reflektieren. Jedoch alle ersten konkreten Versuche, in der Rheinprovinz Taubstummenschulen zu gründen, sind das Ergebnis privater Initiativen gewesen. In die Jahre zwischen 1832 und 1841 fielen die Gründungen der Anstalten in Köln, Aachen, Brühl, Moers, Kempen und Neuwied. In Essen setzte die institutionalisierte Bildung von Taubstummen. erst relativ spät (1880 bzw. 6 1878) ein, ursprünglich ebenfalls durch private Vereinsgründung angeregt . Von Seiten des Staates suchte man anfangs dem Problem der Taubstummenbildung durch organisatorische Verknüpfung von Lehrer-Seminaren und Taubstummen-Anstalten beizukommen. Die Finanzierung hoffte man durch Haus- und Kirchenkollekte abdecken zu können. Die erste Kollekte dieser Art schrieb das königliche Oberpräsidium der Rheinprovinz im Jahre 1840 aus. Das Seminarschulkonzept wie auch die Finanzierung über Kollekten sollten sich in der Folgezeit als erfolglos erweisen. Zudem stieg die Nachfrage nach Taubstummenschulen beträchtlich. Erst nach 1873 gab das Reichsdotationsgesetz, welches in Preußen die finanziellen Zuständigkeiten neu regelte, den entscheidenden Aufschwung für das Taubstummenbildungswesen. 1874 wurde die Leitung und Verwaltung der Taubstummen-Anstalten in die provinzialständische Verwaltung überführt. Die organisatorische Umgestaltung und Erweiterung des Taubstummenbildungswesens führten zur Trennung der Seminarschulen von den Lehrerseminaren und zur Bildung von eigenständigen Schulen. Die Goldene Hochzeit des Kaiserpaares 1879 half zudem die finanziellen Schwierigkeiten zu überwinden. Zwecks dauernder Erinnerung an dieses Fest stellte die "Wilhelm-Augusta- Stiftung für die taubstummen Kinder der Rheinprovinz" eine jährliche Summe von 50.000 Mark zur Verfügung. Die Städte Essen und Elberfeld schlossen nun Verträge über die Errichtung von Taubstummen Anstalten unter Kostenbeteiligung der Provinz ab. Zwei Jahre zuvor, versuchte bereits eine Selbsthilfeinitiative in Essen dem Notstand innerhalb des Taubstummenbildungswesen abzuhelfen. Ein Werkmeister der Krupp'schen Gussstahlfabrik, Peter Bohn, richtete am 8. Juni 1878 in der 7 Essener Zeitung einen Aufruf an alle betroffenen Familien . Am 1. Juli begannen für 22 taubstumme Kinder die ersten Unterrichtsstunden in der privaten Anstalt. In den Räumen des Gemeindehauses der evangelischen Altstadtgemeinde erteilten die Volksschullehrer Stegemann und Mansfeld in ihrer Freizeit zwei Stunden Unterricht. Sie erhielten dafür pro Schüler und Stunde 1,75 Mark. Durch den Bäckermeister Altenburg wurde das Geld bei den Eltern eingesammelt und den Lehrern übergeben. Der wenig später gegründete "Verein zur Beforderung des Taubstummenunterrichts" erreichte die kostenlose Nutzung der Räume im Gemeindehaus. Zudem konnte das Bildungsangebot schon bald erweitert werden durch den Beginn des Handarbeitsunterrichts für Mädchen, der von der Witwe Tetzlaff für 50 Pfennig die Stunde geleitet wurde. Im Februar 1880 kam die so engagierte und hoffnungsvolle Vereinsinitiative in erhebliche Zahlungsschwierigkeiten. Ein Zuschuss der Provinzialverwaltung in Höhe von 350 Mark zögerte die endgültige Schließung der Schule bis zum 1. Mai des selbigen Jahres hinaus. Die Auflösung des Vereins erfolgte am 8. Mai 1880. Währendessen waren die Verhandlungen zwischen der Provinzialverwaltung und der Stadt Essen abgeschlossen und am 10. Mai konnte die städtische Taubstummenschule im Hause Rottstraße 11 eröffnet werden, verlegt wurde sie später zur Weberstraße. Die Schule, die zunächst nur für die Stadt Essen selbst bestimmt war, nahm doch schon frühzeitig Kinder aus den umliegenden Bezirken auf. Einen Beitrag zu den Schulunterhaltskosten sowie die Pflegekosten übernahm die Provinz. Die Schülerzahl vom Mai 1880 betrug 32, davon waren 12 Kinder in Essener Familien in Pflege. Die Pflegeeltern erhielten eine Vergütung von 240 Mark. Bereits im ersten Jahr stieg die Zahl der Kinder auf 47 an. An vier Tagen in der Woche fand auch am Nachmittag Unterricht statt, daher erhielten die Kinder, die häufig einen weiten Schulweg hatten, eine freie Mittagsmahlzeit. Aus diesem Grunde musste das Nebenhaus in der Rottstraße 9 angemietet werden. Seit Herbst des Jahres 1882 wurde für die Jungen Schwimmunterricht erteilt. Vier Jahre später wurde die städtische Taubstummenschule zur "Provinzial - Taubstummen Anstalt Essen" umgewandelt und der Taubstummenlehrer Hermann Ochs zum Direktor ernannt. Bereits seit Mitte der 1880er Jahre unterstützte Simon Hirschland, Mitinhaber der Hirschlandbank und selbst taubstumm, mit einer Stiftung die 8 Schule. Die Verwaltung der Hirschland-Stiftung oblag der Stadt Essen .

6

Leendertse, Jan, Vom Nutzen des Sprechens. Gesellschaft und Normabweichung am Beispiel von Hörgeschädigten im Rheinland des 19. Jahrhunderts, Köln 1992 (Magisterarbeit)

7

8

Landschaftsverband Rheinland, (Hrsg.), 100 Jahre Rheinische Landesschule für Gehörlose in Essen, Köln 1980

ALVR 19040, Blatt 6-7: "Stiftungs-Urkunde" zur Simon Hirschlandstiftung, 1O.Juli 1885; s. auch 29154, 19055, 19056, 19053, 19054, 19057, 29115. III

1890 konnte die Schule in ein eigenes Schulgebäude einziehen, in die Frau-Bertha-KruppStraße; auch die Fami9 lie Krupp unterstützte die Schule mit wohltätigen Spenden . Zehn Jahre später konnte eine Zweiganstalt mit Internat für Klassen "minderbefähigter Taubstummer" in EssenHuttrop, in einer Pflege- und Erziehungsanstalt für katholische geistig behinderte Kinder errichtet werden. Hermman Ochs wurde Leiter auch dieses Institutes und erwarb sich bis zu seinem Tod 1908 hohe Verdienste. Neuer Direktor wurde Franz Steppuhn. Die Huttroper Taubstummen-Zweiganstalt erhielt mit Johannes Blanke ihren neuen Leiter, sie musste zu Beginn des Ersten Weltkrieges nach Euskirchen verlegt werden. Hubert Jakobs, der 1931 die Leitung der Schule übernahm, suchte in der nun folgenden schwierigen Zeit des Nationalsozialismus und des Zweiten Weltkrieges die Geschicke der Schule zu lenken. Beitritt und Mitgliedschaft zur NS10 Organisation "Kraft durch Freude" vollzog die Schule 1934-1935 . Zwangssterilisationen und Deportationen 11 taubstummer Kinder der Essener Schule sind zu vermuten, jedoch nicht eindeutig nachweisbar . Am 5. März 1943 wurde die Schule fast vollständig zerstört. Wertvolle Akten, die Lehrbücherei sowie fast das gesamte Anschauungsmaterial gingen verloren. Nach einer behelfsmäßigen Wiederherstellung des Westflügels des Schulgebäude musste nach einem weiteren Bombenangriff die Schule nach Kempen/Niederrhein und teils nach Büren/Westfalen evakuiert werden. Die Weiterführung des Berufsschulunterrichts mit wenigen Schülern und den beiden Lehrern Corsdress und Schlüter fand weiterhin in Essen statt. Am 16. November 1945 wurde der Unterricht in dem evangelischen Gemeindesaal in Essen-Bergerhausen mit zwei Lehrkräften in zwei Klassen wieder aufgenommen. Die Stadt stellte in der Volkschule EIbestraße zwei weitere Schulräume zur Verfügung. Am 9. September 1946 wurde die Berufsschule wiedereröffnet. Leitung und Organisation der Wiederaufbauphase wurde dem Taubstummenlehrer Schlüter übertragen. Etwa 90 Schüler so12 wie 30 Berufsschüler sowie das neunköpfige Lehrerkollegium wagten unter den ungünstigsten Bedingungen den Neuanfang. Von 1945 bis 1953 unterstand die Schule dem Landessozialministerium in Düsseldorf. Seit dem 18. Mai 1948 wurde die Schule wieder in einem Teil des alten Schulgebäudes untergebracht. Herausragendes Merkmal der ersten Nachkriegsjahre war neben der Lebensmittelknappheit und den widrigen Verkehrverhältnissen die chronische Raumnot. So gab es keinen Gemeinschaftraum für Schulveranstaltungen, kein Lehrerzimmer , keine Turnhalle, und keine Werkräume. Der Werkunterricht fand in umgebauten Toilettenanlagen auf dem Schulhof, die Verabschiedung von Direktor Schlüter fand am 30.6.1951 in Ermangelung eines geeigneten Raumes ebenfalls auf dem Schulhof statt. Im Mai 1952 übernahm August Hein die Leitung der Schule, welche drei Jahre später ihr 75jähriges Jubiläum feiern konnte. Als Außenstelle wurde 1956 die Berufsschule für Gehörlose in Kempen eröffnet. Sie zog in die Räume der ehemaligen Rheinischen Landesgehörlosenschule Kempen ein. Die Berufsschüler wurden u. a. für Berufe des holzverarbeitenden und des Textilgewerbes, für den Beruf des Lochers und des Tabellieres, Dekorateurs, Goldschmieds und des Photolaboranten ausgebildet. Nach der Übernahme durch den Landschaftsverband 1953 erhielt die Schule den Namen "Rheinische Landesgehörlosenschule Essen". Am 1.10. 1958 konnte das neue Schulgebäude in der Dammanstraße 1 bezogen werden. Es war großzügig gestaltet und galt bundesweit als Musterbeispiel einer modernen Gehörlosenschule. Angegliedert war ein Kindergarten, der, konzipiert für 12 Kinder, bereits nach kurzer Zeit die Betreuung von 40 Kindern leisten musste. Auch die Kapazität der Schule erwies sich bereits nach wenigen Jahren als zu gering. Doppelaufnahmeklassen, Einführung des 9. Pflichtschuljahres und zuweilen 6 Berufsschulklassen forderten zusätzlichen Raumbedarf. Der Durchschnitt der Tagesschüler lag bei 180 Schülern. Nach dem vorzeitigen Ableben von August Hein übernahm Dr. Georg Alich 1962 das Direktorenamt. Im gleichen Jahr erfolgte die Errichtung der pädoaudiologischen Beratungsstelle. Außen stellen dieser Beratungsstellen wurden in Moers, Kleve und Wesel errichtet. In diesen mit Hörmessgeräten und sprachfördernden Spielen ausgestatteten Beratungsstellen wurden die Kinder untersucht und den Eltern Rat und Anregung für die sprachliche

9

ALVR 29161

10

ALVR 19081

11

Für die Schule Köln vgl. Gabriele Polland: Die Rheinische Landesschule für Hörgeschädigte Köln zur Zeit der nationalsozialistischen Diktatur, Köln, Univ., Diss., 2006

12

bestehend aus den Damen Waldorf, Oeltze und Klein sowie den Herren Hein, Kolibius, Wiechmann, Weininger, Kranich und Riechenberg

IV

Erziehung ihres Kindes gegeben. Hausspracherziehung erfolgte durch Besuche von Fachlehrern im Elternhaus. Ein weiteres Aufgabengebiet der Schule war die Fürsorge für Hörgeschädigte, die sich auf Berufsbegleitung, Lehrstellen- und Arbeitsvermittlung erstreckte. Auch bei- Wohnungsfragen, Gerichtsverhandlungen und Behördenkontakten griff sie helfend ein." Die religiöse Betreuung der Kinder wurde von besonders ausgebildeten Geistlichen gewährleistet, die monatliche Gottesdienste für beide Konfessionen abhielten. Der Raumnot, welche die Gehörlosenschule treu begleitete, konnte Georg Alich durch den Ausbau des Dachgeschosses entgegenwirken. Zusätzliche Klassenräume für etwa 30 Schüler wurden zur Verfügung gestellt. Die Errichtung eines Internats erfolgte 1963 in angemieteten Räumen in Essen-Kupferdreh. Die Einrichtung von Schulbuslinien und die Einrichtung der" Arbeitsgemeinschaft der Eltern und Förderer gehörloser Schüler an der Gehörlosenschule Essen" folgte. 1970 übernahm Johannes Tigges die Schulleitung. Er folgte der Notwendigkeit des weiteren Ausbaus der Schule, nachdem bereits in Garderoben- und Kellerräumen unterrichtet werden musste. Mitte der 1970er Jahre wurde mit einem Erweiterungsbau zwischen Aula und Hauptgebäude begonnen. Insgesamt wurden 12 neue Klassenräume, Lehrerzimmer, Speiseraum mit Aufwärmküche, Physikraum, Aufzug für Rollstuhlfahrer und zwischen Aula und Turnhalle ein Schwimmbad errichtet. Das Internat wurde in ein modernes Heim nach Essen-West verlegt. Das Lehrerkollegium ist seit 1976 nicht mehr dem Schulträger, dem Landschaftsverband Rheinland, sondern dem Regierungspräsidenten Düsseldorf zugeordnet. Einzugsbereich sind neben den Städten Essen, Mülheim an der Ruhr, Duisburg und Oberhausen auch die Landkreise Dinslaken, Kleve, Moers und Rees. Neben dem "normalen" Schullalltag sind die Lehrpersonen auch weiterhin in der Elternberatung, der Hausspracherziehung, der pädoaudiologischen Beratung und der nachgehenden Fürsorge tätig. Die Unterrichtsfächer sind Sprachunterricht (Sprechen, Lesen, Schreiben, mündlicher und schriftlicher Ausdruck), Religionsunterricht, Rechnen, Raumlehre, Heimatkunde, Geschichte, Erdkunde, Naturkunde, Zeichnen, Werken, Textilgestaltung, Hauswirtschaft, Gartenarbeit und Sport. Hauptziel des Unterrichts, Unterrichtsgegenstand und Unterrichtsmittel ist die Lautsprache; Gebärdensprache wird nicht gelehrt. Die Heranbildung dieser elementaren Lautsprache ist naturgemäß außerordentlich schwierig. Das Erlernen der Lautsprache unter Ausschluss der akustischen Wahrnehmung erfolgt nur auf dem Umweg über das Anwenden optischer, taktiler und kinästhetischer Sprachzeichen. Durch Artikulation, Absehen, Schreiben und Lesen werden die grundlegenden lexikalischen, formalen und syntaktischen Bestände der Sprache aufgebaut. Kinder mit Hörresten erfahren seit April 1950 Unterstützung mit Hilfe der Technik, zunächst mit Hörapparaten, die mit Röhrenverstärkern und Kristallmikrophonen bestückt, die Sprachlaute in den Wahrnehmungsbereich des beschränkten Hörvermögens heben. Die zunehmend verfeinerte Technik bot neue Wege auf das jeweilige Kind einzugehen, denn unterschiedliche Grade der Hörschädigung erfordern unterschiedliche Betreuung. Die Notwendigkeit einer rechtzeitig beginnenden Früherziehung durch geschultes Fachpersonal konnte durch eindruckvolle Beispiele belegt werden. Es wird nahezu unerreichbar sein, dem Gehörlosen die ganze Vielfalt und Tiefgründigkeit von Sprache zu vermitteln. Auf künstlichem Wege erlernt der Gehörlose die Sprache, nicht nur um sich mit anderen Menschen verständigen zu können, sondern vor allem auch um seine Lebenswelt mit den vielfältigen Gegebenheiten, Abläufen und Verflechtungen geistig zu erfasst}n, darüber zu reflektieren und sich entsprechend sach- und sinngemäß 13 verhalten zu können . Es gelingt, Kinder aus ihrer für uns Hörende nicht nachvollziehbaren Isolation ein wesentliches Stück zu befreien und die Umwelt für sie begreifbarer zu machen. Dies kann der Aktenbestand der Gehörlosenschule Essen auf seine eigene Weise dokumentieren.

13

Landschaftsverband Rheinland, (Hrsg.), 100 Jahre Rheinische Landesschule für Gehörlose in Essen, Köln 1980, S. 13

V

2. Die Überlieferung der Gehörlosenschule Essen 2.1 Bestandsbeschreibung und -verzeichnung Im vorliegenden Findbuch sind die Akten der Gehörlosenschule mit der Laufzeit von 1878-1981 erschlossen, die in das Archiv des Landschaftsverbandes übernommen worden sind. Sämtliche Akten der Gehörlosenschule Essen bis cirka 1945 wurden im Februar/März 1988 vom Archiv des Landschaftsverbandes angenommen und von einem Mitarbeiter auf ihre Archivwürdigkeit überprüft. Sie wurden zum Teil von Herrn Dr. Werner und zum Teil von Praktikantinnen verzeichnet. Im September 1994 wurden von der Verfasserin und einem Kollegen des AL VR in der Gehörlosenschule vor Ort zusätzlich cirka 5 Regale Altbestand gesichtet und in das Archiv des Landschaftsverbandes überführt. Es handelte sich um Akten aus den 1950er Jahren. Die Einkartonierung nahmen Frau Schmidt und die stellvertretende Schulleiterin persönlich vor, wobei einige Unterlagen der Mitnahme vorenthalten wurden. Die noch verbliebenen Ordner bezogen sich auf die 1970er Jahre bis heute, auf die von Seiten der Verwaltung noch häufiger Zugriff besteht. Etwa drei Regale Schülerakten sind in der Schule verblieben und nicht bewertet worden. Der Bestand wurde im März 2002 um einige Nummern ergänzt und die Gesamtlaufzeit reicht nunmehr bis 2001.

2.2 Bestandsbearbeitung und -vermerke, Ergänzungsüberlieferungen Der bedeutsame sozialhistorische Wert des Bestandes und die schlechte Aktenführung erforderten eine intensive Verzeichnung. Die Verzeichnung wurde nach den Regeln des Bundesarchivs Koblenz von der Verfasserin im Rahmen eines wissenschaftlichen Volontariates von Mitte Januar bis Ende März 1995 vorgenommen. Die "enthält" - Vermerke erläutern eine den Aktentitel ergänzende Information oder/und heben einen zwar durch den Titel abgedeckten, in seiner Bedeutung jedoch herausragenden Aspekt hervor. Da die Registraturtitel aufgrund ihrer geringen Aussagekraft nicht übernommen werden konnten, wurden grundsätzlich neue Titel gebildet. Fotos, großformatige Karten, Plakate und Broschüren sind bei der Ausgangsarchivalie vermerkt und wurden aus den Akten herausgelöst und separat verzeichnet. Da über die Aktenzeichen Ordnungsansätze nicht rekonstruierbar waren, wurde die Klassifikation nach Abschluss der Verzeichnung archivisch erstellt. Lediglich ein geringer Teil des Bestandes, der sich im Wesentlichen auf Angelegenheiten des "Inneren Dienstes" bezog, wurde kassiert. Fremdprovenienzen wurden abgegeben: die Akten des Bundes Deutscher Taubstummenlehrer an das HSTA Düsseldorf, Akten der NS-Fachschaftsgruppen im Nationalsozialistischen Lehrerbund an das Bundesarchiv Koblenz. Der Bestand dokumentiert die Zeit von 1878-1981, das gesamte Aufgabenspektrum der Gehörlosenschule wird abgedeckt. Die inhaltlichen Schwerpunkte liegen in der Leitung und Verwaltung der inneren Schulangelegenheiten, dem Dienstbetrieb und der Organisation der Schule und der Fürsorgeangelegenheiten. Aus den Akten lässt sich der Wandel im Selbstverständnis der Fürsorgetätigkeit für die Hörgeschädigten erkennen sowie die Verbesserung in medizinischer und didaktischer Betreuung, die zunehmende Gewichtung im Bereich der Früherziehung.

VI

Zur Geschichte der Gehörlosenschule Essen sind ergänzend im Archiv des Landschaftsverbandes die Akten der 14 15 16 Schulaufsicht des Provinzialverbandes bzw. des Landschaftsverbandes Rheinland , der Nachlass Klausa sowie die Bestände der Schulen Euskirchen und Köln einzusehen. Darüber hinaus lohnt sich ein Besuch im Lan17 desarchiv NRW, Standort Düsseldorf. Dort befinden sich zahlreiche Bezüge .

2.3 Hinweise zur Benutzung des Findbuchs Ein Teil des Bestandes fällt zum Zeitpunkt der Verzeichnung noch unter die in der Benutzungsordnung für das Archiv des Landschaftsverbandes vorgesehene 30jährige Sperrfrist. Darüber hinaus müssen bei einem Teil der Akten datenschutzrechtliche Bestimmungen beachtet werden: neben dem Landesdatenschutzgesetz NRW auch die übergeordnete Rechtsquelle des Sozialgesetzbuches. Daher wurden die Schülerakten und Zensurenbücher auch in einem eigenen Bestand organisiert. Der Index des Findbuches ist als zusätzliches Hilfsmittel zur Klassifikation gedacht. Er erschließt überwiegend nur Namen und Begriffe, die aufgrund der Klassifikation nicht ohne weiteres an ihrer Stelle im Findbuch zu finden sind. Vereine, Verbände und Institutionen wurden in den Sachindex aufgenommen. Die Indexnummern verweisen auf die Seitenzahlen.

3. Literaturhinweise Bär, Max, Die Behördenverfassung der Rheinprovinz seit 1815, Bonn 1919 Bösenecker, Amd, Zur Geschichte der Taubstummenschulen in Aachen bis zu ihrer Zerstörung, Herzogenrath 1990 Jantzen, Wolfgang, Sozialgeschichte der Behinderung, München 1982 Kirfel, Johannes Hubert (Hrsg.), Geschichte der Provinzial-Taubstummen-Anstalt zu Kempen am Rhein. Zugleich ein Beitrag zur Geschichte des Taubstummen-Bildungswesens in der Rheinprovinz, Kempen 1891 Der Landschaftsverband Rheinland. Ein Handbuch mit dem Bericht der Verwaltung über den Zeitraum von der Gründung bis zum 31.März 1958, Essen [1959] Landschaftsverband Rheinland, (Hrsg.), 100 Jahre Rheinische Landesschule für Gehörlose in Essen, Köln 1980 Landschaftsverband Rheinland, (Hrsg.), 150 Jahre 1838-1988. David-Hirsch-Schule und Verein Gehörlosenschule Aachen, Aachen 1988 (Festschrift) 14

Maschinenschriftliches Findbuch, Band II, 7591-7604, S. 563-564

15

derzeit mit Laufzeiten des Gesamtbestandes bis 2003; da die Akten z. B. zu Stunden- und Stundenverteilungsplänen oder zur ärztlichen / medizinischen Versorgung der Schüler der Gehörlosenschule Essen auf die entsprechenden Klassifikationspunkte (in diesen Beispielen 4.3 Stundenpläne und 2.6.1 Medizinische Betreuung und Versorgung) verteilt sind lässt sich nicht ohne weiteres sagen, wie viele Akten mit welcher Laufzeit über die Schule im Bestand enthalten sind.

16

u. a. Nachlass Klausa 53 a und 53 b

17

z. B. Bezirksregierung Düsseldorf, Abteilung Schul- und Bildungswesen, Kulturpflege, Findbuchgruppe 212, 14 Akten zu Blindenschulen, Gehörlosen-, Seh- und Hörbehindertenschulen 1816-1962; Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales, Abteilung Wohlfahrt: Entschädigung für Kriegsbeschädigte, Kriegsopferfürsorge 1924-1964, Findbuchgruppe 370, 21 Akten zur Blinden- und Gehörlosenfürsorge 1947-56 VII

Lehrplan für die Provinzial-Taubstummenanstalten der Rheinprovinz, Düsseldorf [1912] Leendertse, Jan, Vom Nutzen des Sprechens. Gesellschaft und Normabweichung am Beispiel von Hörgeschädigten im Rheinland des 19. Jahrhunderts, Köln 1992 Müller, Max, "Fürsorge für Taubstumme", in Horion, Johannes (Hrsg.), Die Rheinische Provinzialverwaltung. Ihre Entwicklung und ihr heutiger Stand (hrsg. zur Jahrtausendfeier der Rheinprovinz), Düsseldorf 1925, S. 213228 Oexle, Otto Gerhard, Armut, Armutsbegriff und Armenfürsorge im Mittelalter, in: Sachße, Christoph/Tennstedt, Florian (Hrsg.), Soziale Sicherheit und soziale Disziplinierung. Beiträge zu einer historischen Theorie der Sozialpolitik, Frankfurt am Main 1986, S. 73 -100 Die Provinzial-Irren-, Blinden- und Taubstummen-Anstalten der Rheinprovinz in ihrer Entstehung, Entwicklung und Verfassung, dargestellt aufgrund eines Beschlusses des 26. Rheinischen Provinzial-Landtages vom 3. Mai 1879, Düsseldorf 1880 Thumburg, Sabine, Besondere Fürsorgegruppen im 19. Jahrhundert. Blinde Taubstumme und Geisteskranke in der Rheinprovinz 1822-1891, Köln 1992 Tutzke, Dietrich, Inhaltliche und methodische Entwicklungstrends der Gesundheitserziehung von der Renaissance bis zum ausgehenden 19. Jahrhundert, in: Medizin und Gesellschaft, 10 (1981), S. 68-86 Schumann, Paul, Geschichte des Taubstummenwesens, Frankfurt am Main 1940

Pulheim-Brauweiler, im März 1995

gez. Irmtraud Balkhausen

Mit kurzen Ergänzungen im Juli 2009

gez. Rudolf Kahlfeld

VIII

1. Innerer Dienst, Allgemeine Verwaltung und Leitung

1.1 Konferenzen 29345

Direktorenkonferenzen (Schulen des LVR und Bundesdirektorenkonferenzen)

1981 - 1986

19023

Konferenzen der Direktoren der Taubstummenanstalten der Rheinprovinz

1882 - 1889

Az.: I B Nr. 1 l Vol. I

28591

Konferenzprotokolle (Amtsbuch)

1966 - 1987

29350

Schulleiterkonferenzen

29332

Schulleiterkonferenzen (sowohl Stadt Essen, Schulamt als auch LVR)

1987 1988 - 1996

Enthält: Fachkonferenzen, Dienstbesprechungen 1988-1996 Vertextung von Noten auf Zeugnissen behinderter Schüler 25.11.1991 Verordnung über die Aufnahme behinderter Schülerinnen und Schüler in Sonderschulen und über die Teilnahme an gemeinsamem Unterricht (Entwurf, Kopie) 1993

29325

Tagungen .- Beamte

1957 - 1968

Hierin: Lehrerpersonalrat (Personalversammlungen; mit 9.+10. Rechenschaftsbericht für 1966-1968) Tagungen der Leiter von Außendienststellen 1963, 1964, 1968 Elternvertreter deutscher Taubstummenanstalten und Gehörlosenschulen e.V. (Bericht über die 4. Arbeitstagung, Dortmund) Mai 1975

29326

Tagungen .- Kindergärtnerinnen und Verwaltungsangestellte

1959 - 1968

19029

Konferenzen der Direktoren der Taubstummenanstalten der Rheinprovinz

1887 - 1902

Az.: I B Nr. 1 l *

1

29036

Konferenzen der Leiter der Rheinischen Landesgehörlosenschulen, der 1952 - 1965 Rheinischen Landesblindenbildungsanstalt Düren und des Rheinischen Landeskurheims für Sprachgeschädigte Oberkassel/Siegkreis (Niederschriften) hierin: Fahrkostenrückerstattung für gehörlose Schulkinder 1964 Stundenzahl der Direktoren 1963 Abgrenzung des Aufgabenbereichs der Stellvertreter 1963 Vortrag von Direktor Biagoni ’Die Bedeutung des Artikulationsunterrichts’ 1961

29037

Konferenzen der Direktoren der Rheinischen Sonderschulen für Gehörlose und Blinde (Niederschriften)

1966 - 1969

hierin: Bildung von Sonderklassen für besonders begabte Schüler 1966

29333

Arbeitsgemeinschaft der Leiter der Bildungseinrichtungen für Gehörlose und Schwerhörige (Bundesdirektorenkonferenz)

1989 - 1994

29334

Arbeitsgemeinschaft der Leiter der Bildungseinrichtungen für Gehörlose und Schwerhörige (Bundesdirektorenkonferenz)

1995 - 1996

29351

Dienstbesprechungen und Schulkonferenzen (unvollständig)

1987 - 1995

29346

Einladungen zu Konferenzen (der Schule)

1982 - 1986

29352

Schulkonferenzen (unvollständig)

1989 - 1996

29353

Schul - und Klassenpflegschaften

1988 - 1996

29347

Schulpflegschaft, Klassenpflegschaften

1981 - 1986

Teilkassation

19196

Lehrerkonferenzprotokolle

1948 - 1953

19194

Lehrerkonferenzprotokolle

1953 - 1966

ba

19128

Lehrerkonferenzprotokolle

1978 - 1980

19133

Lehrerkonferenzprotokolle

1978 - 1981

hierin: Fachkonferenz ’Ausländerschüler’

2

1.2 Elternvereine und Fördervereine 29354

Arbeitskreis Essener Gehörlosen Arbeit

1989 - 1996

29349

Mitgliederversammlungen des Stadtverbandes Essener Gehörlosenvereine e.V.

1982 - 1983

19051

Protokolle der Sitzungen des Vereins zur Beförderung des Taubstummen-Unterrichts in Essen, Mitgliederverzeichnis, Kassenführung und allgemeiner Schriftverkehr

1877 - 1880

hierin: ’Programm, durch welches zu der öffentlichen Prüfung der Zöglinge des ständischen Taubstummen-Instituts in Camberg am 26.März 1877 die Eltern und Vormünder der Zöglinge [...] eingeladen werden’ (Schulnachrichten, Lehrpläne, Geschichte, Statistik) 1877 desgl. für den 15. April 1878 1878 Vereinswesen 19052 entnommen

19020

Gründung des ’ Vereins zur Erziehung katholischer idiotischer Kinder beiderlei Geschlechts in der Rheinprovinz ’

1878 - 1889

hierin: Statuten für den Verein zur Beförderung des Taubstummenunterrichts zu Essen an der Ruhr, 1878

19083

Der Verein zur Unterstützung des Taubstummenunterrichts in Essen

1878 - 1879

19018

Kassenführung des Vereins zur Beförderung des Taubstummenunterrichts in Essen

1879 - 1880

Schimmel

19007

Gründung des ’Samuel Heinicke - Comitées’ und Beschaffung von Spenden für ein Reliefbrustbild von Samuel Heinicke anläßlich seines hundertsten Geburtstages

1889 - 1895

19005

Zusammenarbeit mit Taubstummen- und Taubstummenfürsorgevereinen

1915 - 1925

19140

Zusammenarbeit mit dem Stadtverband Gehörlosenvereine e. V. (Handakte des Direktor Tigges)

1978 - 1981

19125

Versammlungen der Arbeitsgemeinschaft der Eltern und Förderer gehörloser Kinder

1963 - 1978

19135

Arbeitsgemeinschaft der Eltern und Förderer gehörloser Kinder Essen

1972 - 1976

hierin: Protokolle der Sitzungen 1972 - 1977 Werbematerial der Arbeitsgemeinschaft Aachen o. Dat.

3

19058

Rundschreiben des Bundes Deutscher Taubstummenlehrer

19137

Bund Deutscher Taubstummenlehrer Landesverband NordrheinWestfalen

1952 - 1955 1974

enthält nur: Satzung vom 8.10.1971 Rundbrief 07.05.1974

29128

Bilanz-Prüfungsbericht des Verlags hörgeschädigter Kinder 1971

29120

Korrespondenzen der Deutschen Gesellschaft zur Förderung der Hör Sprachgeschädigten e. V.

1972

1966 - 1973

hierin: Besprechung der Kommission der Deutschen Gesellschaft zur Förderung der Hör Sprachgeschädigten e. V. (Vermerk) 1972 Mitgliederversammlungen (Protokolle) 1971, 1973

1.3 Dienstbetrieb und Organisation 18059

Dienstbetrieb der Schule

1931 - 1934

hierin: Artikulationsunterricht in Essen, Köln und Trier (Druck, schwedische Sprache) 1931 Tagungen der Fachgruppe Taubstummenlehrer im NSLB (Protokolle) 1933

29176

Wiederaufnahme des Unterrichts und Überprüfung des Unterrichtsma- 1945 - 1947 terials (Umsetzung von Verfügungen der Militärregierung) hierin: Verzeichnis der zu benutzenden Schulbücher Apr. 1947

19032 IX Nr. 1 Vol. 1

Spenden und Schulgelder für die Fortbildungsschule der Taubstummenlehranstalt; Besoldung der Lehrer und Dienstinstruktion derselben

4

1883 - 1889

19080

Allgemeiner Dienstbetrieb (geführt als Verschiedenes)

1889 - 1915

hierin: Gründung der ’Samuel-Heinicke-Stiftung’ zum Wohl ärmerer Schüler der Taubstummenanstalt Essen durch erwachsene Taubstumme aus Essen 1890 Ausbildung von Ärzten für die Untersuchung und Behandlung taubstummer Kinder 1901 Liste katholischer Taubstummer mit Angabe der Adresse und des Personenstandes 1910 Denkschrift über die Gründung eines Wohlfahrtsverbandes für die Stadt Essen sowie Satzung dieses Vereins 1911 Wasserschäden

19076

Allgemeiner Dienstbetrieb (geführt als Verschiedenes)

1917 - 1924

hierin: Erziehungsgrundsätze für das Taubstummeninternat St. Helenenhaus, Trier, genehmigt durch Verfügungen des Landeshauptmanns (Abschrift) 21.04.1910 Rostschäden

19077

Allgemeiner Dienstbetrieb (geführt als Verschiedenes) hierin: Einladung zur Einweihung des Neubaus der Provinzialtaubstummenanstalt Erfurt 1925 Abbildungen vom Inneren des ’Deutschen Museums für Taubstummenbildung’ in Leipzig (Postkarten) o. Dat. Teilnahme ehemaliger Schüler an der Ausstellung Gesolei (Gesundheitspflege, soziale Fürsorge, Leibesübungen) in Düsseldorf 1925 - 1926 Rostschäden

19074

Allgemeiner Dienstbetrieb (geführt als Verschiedenes) hierin: Die Eignung des Oszillographen für den Taubstummenunterricht 1927 - 1928 Aufrufe des Bundes Deutscher Taubstummenlehrer zur Beteiligung von Taubstummenlehrern an Aktivitäten anläßlich des 200jährigen Geburtstages Samuel Heinickes 1926 - 1927 Skizze der Bundesausstellung im Museum für Kunst und Gewerbe in Hamburg im Samuel Heinicke-Saal, Maßstab 1:200 1927 Anfrage des ’Provinzial-Vereins israelitischer Gehörloser von Westfalen und Rheinland’ eine Versammlung in der Schule abhalten zu dürfen 1928 Einladung zur Feier des 150jährigen Bestehens der staatlichen Taubstummenanstalt Leipzig 1928 Az.: IX No. 2 Rostschäden

5

Apr. 1924 März 1926

März 1926 Okt. 1928

19079

Allgemeiner Dienstbetrieb (geführt als Verschiedenes) hierin: Prüfung des Schwerhörigenapparates Phonophore der Firma Siemens-Reiniger-Veifa 1928 Bitte des ’Vereins gehörloser bildender Künstler Deutschlands e. V.’ um Förderung durch Taubstummenlehrer 1928 - 1929 Fragebogen des ’Deutschen Museums für Taubstummenbildung’ in Leipzig über die Aussagefähigkeit von Taubstummen vor Gericht 1929 - 1930 Rostschäden

19081

Allgemeiner Dienstbetrieb (geführt als Verschiedenes)

Sep. 1928 Juli 1930

1930 - 1937

hierin: Beitritt und Mitgliedschaft der Schule zur NS-Gemeinschaft ’Kraft durch Freude’ 1934 - 1935 Mitteilungen des Deutschen Reichsbund für Leibesübungen über die Werbeveranstaltungen ’Olympische Stunden in Essen’ 10.02.1936 Hinweis der Werbeorganisation ’Luftschutzaufklärung’ auf einen Bastelbogen für einen Luftschutzraum o. Dat. Literaturempfehlung für den Unterricht 1934 Bauplan einer Schule mit möglichen Erweiterungen o. Dat. Rostschäden

28578

Dienstbetrieb (geführt als ’Direktor’)

1943 - 1950

Gehörlosenschule Kempen Az.: II B

29358

Dienstbetrieb in Essen (drei Postkarten des W. Schlüter an Direktor Schennetten, Kempen)

29339

Korrespondenz mit dem LVR Hierin: Hörgeräte und Höranlagen (Mitschrift eines Referates)

29338

Korrespondenz mit dem LVR Hierin: Ärztliche Untersuchungen der Schüler im Mai und Herbst 1954 (Statistiken) Kostenlose Schulmilch Personalveränderungen an den Schulen Vogelkirsche am Direktorwohnhaus als Naturdenkmal 23.10.1954 Direktorenkonferenz vom 22.09.1954 (Protokoll, Umdruck) Berichte über die Besuche der Pflegehäuser, in denen gehörlose Kinder untergebracht sind (3Blatt) Sep. 1954 Abschiedswünsche des Dr. Ferdinand Saarbourg (Druck) Personalbögen für Gehörlose Kinder (Druck)

6

1945 - 1946 Jan.- Juni 1954 Juli-Dez. 1954

29161

Dienstbetrieb der Schule, Mitteilungen und Verfügungen der Provinzialverwaltung

1931 - 1932

hierin: Lehrpersonalsangelegenheiten (Einzelfälle) Gratulationsgrüße des Direktor Jakobs an Gustav und Bertha Krupp von Bohlen und Halbach zur Silbernen Hochzeit 15.10.1931 Restaurierung lose Blattsammlung

29047

Dienstbetrieb der Schule

1949 - 1955

hierin: Konferenzen der Leiter der Rheinischen Landes-Gehörlosenschule und Rheinischen Landesblindenanstalt Düren (Niederschriften) 1955 75jähriges Schuljubiläum 29.10.1955 Schülerpersonenakten Berufsschule Kempen

29062

Dienstbetrieb der Schule hierin: Rahmen-Lehrplan der Bezirks-Regierung Düsseldorf (Druck) 1945 Ausbildungs- und Prüfungsordnung für Taubstummenlehrer/innen in NRW (Vervielfältigungen) 1948 Konferenz der Leiter der Gehörlosen- und Blindenschulen (Niederschriften) 1952, 1954

29105

Dienstbetrieb der Schule

(1945, 1948) 1951 - 1954

1954 - 1955

hierin: Taubstummenausbildung in Frankreich unter Berücksichtigung der Staatlichen Gehörlosenschule in Paris (Abschrift) 1954 Straßenverkehrsunfälle im Landkreis Kempen-Krefeld (Statistik) Mai - Juli 1954 Konferenzen der Leiter der Rheinischen Gehörlosenschulen (Niederschriften) 1954

29151

Dienstbetrieb der Schule und Schülerlisten

1956 - 1966

hierin: Die Weiterbildung der erwachsenen Gehörlosen im Bereich des Landschaftsverbandes Rheinland (Abschrift von G. A. Weininger) 04.03.1963 Einladung zur Arbeitstagung ’Früherziehung-Essen’ 25.02.1953

29130 A1

Dienstbetrieb der Schule und Haushaltsbewirtschaftung (nach Stichwort und Namensalphabet) hierin: Gesundheitsfürsorge von Schülern ’Denkschrift über die Notwendigkeit einer Vorbeugung von Haltungsstörungen bei Kindern und Jugendlichen auf breitester Grundlage’ (Prof. Hackenbroich) 1956

7

1956 - 1957

19178

Internatsangelegenheiten

1963 - 1968

hierin: Neubau des Internats 1964

19171

Dienstbetrieb des Internats

1970 - 1976

29150

Dienstbetrieb der Gehörlosenschule Kempen

1954 - 1956

hierin: Mitteilungsblatt der Westfälischen Arbeitsgemeinschaft für das Sprachheilwesen 1954 Berufsschule Kempen lose Blattsammlungen

29107

Dienstbetrieb der Berufsschule Kempen

1970 - 1972

Berufsschule Kempen lose Blattsammlung

19170

Dienstbetrieb der Schule und Schülerangelegenheiten (Einzelfälle)

29356

Missionskalender der Herz Jesu Priester, 1950 (Druck)

29337

Verwaltungsangelegenheiten (Sammelakte; Teilkassation)

1971 - 1977 1950 1979 - 1988

Hierin: Schadens- und Unfallmeldungen, Brände 1979-1988 Kosten eines Gehörlosen oder hörgeschädigten Kindes (Übersichten für 1977-1979) 1981 Auflösung der Zentralen Verwaltung der Rheinischen Schulen Essen 1988 Anteilige Betriebskosten für den LWL 1979

29355

Die Taubstummenanstalt für Hamburg und das Hamburger Gebiet, zur Erinnerung an den Tag ihres 100 jährigen Bestehens, 28. Mai 1927 (Druck, innen Foto, Außenansicht)

1927

1 Blatt

28587

Verwaltungsberichte für 1949 bis 1959

29444

Memorabiliae des Gustav Alexander Weininger, Lehrer 1948 bis 1871, der Schule zum 100jährigen Bestehen gewidmet Hierin: Liedtexte, Weihnachtsspiele Statistische Angaben über die Gehörlosenschulen in NRW und Rheinland Pfalz (Stand 01.01.1950, Umdruck) Der Landschafts - Verbandskasten (Sketch zum Gemütlichen Abend bei der Fortbildungstagung im Jugendhof Rheinland am 29. 11. 1963; zu: Prämienordnung für Rationalisierungsvorschläge und Verwaltungsplanspiel)

8

1950 - 1960 1980

29445

Memorabiliae des Gustav Alexander Weininger, Lehrer 1948 bis 1971, der Schule zum 100jährigen Bestehen gewidmet

1973 - 1977

Enthält nur: Würdigungen für Guido Hildebrandt, Neuwied ( 06. 02. 1926 bis 26. 05. 1977)

19019

Organisation der Dienstellenverwaltung .- Allgemeines

1874 - 1911

hierin: Verzeichnis der Mitglieder des Provinzialverwaltungsrates o. Dat.

19024

Organisation der Dienststellenverwaltung .- Einzelfälle

1881 - 1926

hierin: Ausschluß von Taubstummenlehrern des Provinzialverbandes von den Privatkonferenzen der rheinischen Taubstummenlehrer 1887 Az.: I B Nr. 1 a

19012

Nationale Feste und Schulfeiern

1880 - 1932

Schimmel

19095

Anweisung zur Ausfüllung und Ausfertigung der Verwaltungsberichte der Schule Wasserschäden Az.: I A No 2

19038

Mitglieder der Provinzialkommission für die ProvinzialTaubstummen-, Blinden-, Hebammen- und Fürsorgeerziehungsanstalten (Listen)

1886 1914, 1929

1890 - 1923

hierin: Bemerkungen zum Revisionsbericht 1890 Verzeichnis der Mitglieder des Rheinischen Provinziallandtages o. Dat.

19078

Kriegsangelegenheiten

1913 - 1924

hierin: Einladung zum XIV. Blindenlehrer-Kongreß in Düsseldorf 22. - 24. Juli 1913 Einladung zum II. Stiftungsfest der katholischen Taubstummenvereinigung Bochum 9. November 1913 Gesuch um Verbilligung der Straßenbahnmonatskarten 1924 Az.: IX Nr. 2 Rost- und Wasserschäden

19066

Denkschrift des Rheinischen Taubstummenlehrervereins zum Entwurf einer Dienstanweisung für Taubstummenanstalten (Umdruck)

[1921]

Teerschäden

29063

Organisationsverfügungen und Geschäftsgang (Regelungen der vorgesetzten Dienststellen)

9

1943 - 1954

19123

Auflösung der Gehörlosenschule Kempen

1955 - 1956

hierin: Personalien umzuschulender Schüler 1956 Verbleib des Inventars 1956 Gehörlosenschule Kempen

19176

Verträge über Schulbuslinien

1970 - 1975

28575

100 jähriges Jubiläum der Schule (03.09.1980)

1978 - 1984

Hierin: 25 Jahre Kindergarten der Schule 1984

29169

50jähriges Jubiläum der Schule (Zeitungsausschnitte)

Mai 1930

29329

Aktion Besser Hören 1982 des Deutschen Grünen Kreuzes (Dr. Johannes Tigges als Ortsbeauftragter)

29330

Kooperation mit Volkshochschulen

1976 - 1984

29328

Öffentlichkeitsarbeit, Anfragen

1971 - 1989

19033

Jahresberichte .- Specialia

1887 - 1914

19035

Zeitungsberichte über die Taubstummenlehranstalt

1892 - 1896

1982

Einbetten und umbetten

19028

Geschichte der Taubstummenanstalt zu Essen (Manuskript)

29081

’Besuchs-Album II der Provinzial-Taubstummen-Anstalt in KempenRhein’

19052

Programm und Festschrift für die 100-Jahr-Feier der ProvinzialTaubstummenanstalt in Aachen (Drucke)

[1901] 1914 - 1924 1938

hierin: Namentlicher Nachweis der Lehrer der Anstalt sowie der Vorstandsmitglieder des Vereins zur Beförderung des Taubstummenunterrichts 1938 aus 19051

29122

Mitarbeit bei der Volkshochschule Essen

29017

Zeitungsausschnitte zur Gehörlosenschule Essen, in Sonderheit Gehör- 1960 - 1964 losenerziehung 10

1959 - 1969

29114

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Arbeitswochen und Früherziehung

1963 - 1969

hierin: Konzeptionierung von Faltblättern 1967 29114 Foto -1 und -2 29114 Brosch

19168

Geplante Verlegung eines Bordells in Schulnähe

29396

Post-, Postscheck-, Telegramm- und Gesprächsgebühren, gültig ab 01.04.1966

29357

Dienst- und Unterrichtsgänge (Einträge in Schulheft)

1971 - 1973 1966 1998 - 2001

1.4 Korrespondentenserien

1.4.1 Eingänge 29072

Allgemeiner Schriftverkehr: Eingänge

1942 - 1943

hierin: Berufsbegleitung und Stellenvermittlung Gehörloser lose Blätter

29075

Allgemeiner Schriftverkehr: Eingänge

1945 - 1946

hierin: Berichte über Wiederinstandsetzung der Schule 1945 Schulorganisationsangelegenheiten

19112

Allgemeiner Schriftverkehr: Eingänge hierin: Übersendung von Schülern der Gehörlosenschule zur Ferienerholung in die Provinzialgehörlosenschule in Euskirchen 1949 Aufnahme von Schülern 1949 Festsetzung der Fürsorgebezirke der Provinzialgehörlosenschulen 1949

19116

Allgemeiner Schriftverkehr: Eingänge hierin: Wiedereinstellung von Beamten nach Abschluß des Entnazifizierungsverfahren, Finanzangelegenheiten, Vermietung von Klassenräumen, Personalangelegenheiten, Ausbildungsunterstützung Gehörloser

11

Juli 1946 Okt. 1949

Juli - Dez. 1947

19115

Allgemeiner Schriftverkehr: Eingänge hierin: Wiedereinstellung der aus politischen Gründen entlassenen Beamten, Verwendung alter Schulbücher, Aufnahme und Wiederaufnahme von Schülern, Übersendung von Schülern von Gehörlosenschulen zur Ferienerholung in die Provinzialgehörlosenschule Euskirchen zwei lose Blätter entnommen und der Akte 19114 zugefügt

19117

Allgemeiner Schriftverkehr: Eingänge hierin: Personalangelegenheiten, Ausbildungsbegleitung Gehörloser, Aufnahme von Schülern, Instandssetzung des Schulgebäudes

19118

Allgemeiner Schriftverkehr: Eingänge hierin: Arbeitstagung der südwestdeutschen Taubstummenlehrer 16. - 17. April 1948 Ausbildungsunterstützung Gehörloser Speisung von Schulkindern in den Sommerferien, Kochplan 19.7.- 24.7.1948 Aufnahme von Schülern Beschaffung von Unterrichtsmaterial und Einrichtungsgegenständen

19119

Allgemeiner Schriftverkehr: Eingänge hierin: Lieferung von Einrichtungsgegenständen

19113

Allgemeiner Schriftverkehr: Eingänge hierin: Bestellung von Einrichtungsgegenständen für die Gehörlosenschulen Köln, Aachen, Essen und Elberfeld 1949 Aufnahme von Schülern 1949 Überweisung von schwachbegabten Schülern an die Provinzialgehörlosenschule Euskirchen 1949 Briefwechsel des Direktors mit einer Bekannten aus Amerika über die Zusendung einer Tageszeitung und den Zustand der Schule 1949

19114

Allgemeiner Schriftverkehr: Eingänge hierin: Geflüchtete und ’ostvertriebene’ Taubstummenlehrer und Flüchtlingskinder (Anfrage) Sitzung des Verbandes der Rheinisch- Westfälischen Gehörlosenvereine e. V. 25.11.1949

29111

Allgemeiner Schriftverkehr: Eingänge hierin: Konferenz der Leiter der Provinzial Gehörlosenschulen in NRW (Niederschrift) 1950 Zweite Sitzung des Landesbeirates für das Gehörlosenwesen beim Sozialministerium NRW (Niederschrift) 1950 12

Jan. - Aug. 1947

Nov. 1947 Juni 1948

Juni - Nov. 1948

Okt. - Dez. 1948 Dez. 1948 Juni 1949

Sep. - Dez. 1949

Dez. 1949 Apr. 1950

29152

Allgemeiner Schriftverkehr: Eingänge hierin: Niederschrift der Direktorenkonferenz der Leiter der Provinzial Gehörlosen- und Blindenschulen in NRW 05.01.1950 Kinderschulspeisungsplan 5/1950 Ausbildungsbeihilfen gehörloser Lehrlinge im Handwerk

29162

Allgemeiner Schriftverkehr: Eingänge hierin: Lehrlingsbeihilfen Wiederaufnahme der Schulkinderspeisung Haushaltsbewirtschaftung

29154

Allgemeiner Schriftverkehr: Eingänge hierin: Konferenz der Leiter der Provinzial-Gehörlosen- und Blindenschule in NRW (Niederschriften) 05.01.1951 Mitteilung über den (vorläufigen) Ausfall der Zuwendungen aus der Simon- und Marianne Hirschlandstiftung infolge der Währungsreform 13.01.1951

19120

Allgemeiner Schriftverkehr: Eingänge hierin: Finanz- und Personalangelegenheiten Gewährung von Prämien für die Ausbildung gehörloser Lehrlinge im Handwerk Aufnahme und ärztliche Untersuchungen von Schülern Aufstellung über den organisatorischen Aufbau des Verbandes der RheinischWestfälischen Gehörlosenvereine e. V. nebst Verzeichnis der angeschlossenen Vereine aus NRW

Feb. - Sep. 1950

Sep. - Dez. 1950

Dez. 1950 Mai 1951

Mai - Okt. 1951

29112

Allgemeiner Schriftverkehr: Eingänge

1951

19106

Allgemeiner Schriftverkehr: Eingänge

Dez. 1951 Juli 1952

hierin: Personalangelegenheiten 1952 Maßnahmen zur Ausbildung Gehörloser Jugendlicher 1951 - 52 Unterhaushaltspläne für die Provinzialgehörlosenschulen Aachen, Essen, Euskirchen, Kempen, Wuppertal-Elberfeld (Rechnungsjahre 1951, 1952) Gewährung von Frühstücksmilch an bedürftige Schulkinder 1952 Übersendung eines OSRAM-Lampenprospekts durch die Siemens-Schuckertwerke AG 1952 Lieferung von Lehrmaterial und Einrichtungsgegenständen 1952

13

19107

Allgemeiner Schriftverkehr: Eingänge hierin: Aushang von Plakaten zur Unterstützung der Hilfsaktion der caritativen Spitzenverbände ’Deutsche Hilfe 1953’ 1952 Personalangelegenheiten 1952 Maßnahmen zur Förderung der Ausbildung und Berufstätigkeit von Gehörlosen 1952 Vergabe von Bau- und Reparaturaufträgen 1952 Haushaltsangelegenheiten Übersendung von Unterschriften zu einem Bildbericht der ’Frankfurter Illustrierten’ über Gehörlose in Deutschland 1952

19108

Allgemeiner Schriftverkehr: Eingänge hierin: Programm des XXII. Blindenlehrerkongresses in Düren (Druck) 27. - 31. Juli 1953 Personalangelegenheiten 1953 Programm der Feierlichkeiten zum 125jährigen Jubiläums der Niedersächsischen Landestaubstummenanstalt (Druck) 5. - 6. September 1953 Durchführung von handwerklichen Arbeiten 1953 Zusendung eines Prospektes des Willco-Audiometer und Sprachverstärkers

29083

Allgemeiner Schriftverkehr: Eingänge

Juli - Dez. 1952

Dez. 1952 Sept. 1953

1953

hierin: Gesundheitsüberwachung und -fürsorge der Schüler Berufsbegleitung

19109

Journal des eingehenden und abgehenden Schriftverkehrs (geführt als Tagebuch)

1945 Juni 1948

enthält: Tagebuchnummern 1 - 360 (1945/46) 1 - 529 (1947) 1 - 400 (1948)

19110

Journal des eingehenden und abgehenden Schriftverkehrs (geführt als Tagebuch)

Mai 1948 Mai 1949

enthält: Tagebuchnummern 401 - 1048 (1948) 1 - 460 (1949)

19111

Journal des eingehenden und abgehenden Schriftverkehrs (geführt als Tagebuch) enthält: Tagebuchnummern 461 - 1001 für das Jahr 1949 1 - 1140 für das Jahr 1950 1 - 430 für das Jahr 1951

14

Mai 1949 April 1951

1.4.2 Ausgänge 29074

Schülerangelegenheiten (Einzelfälle) und Haushaltsbewirtschaftung (Ausgänge)

1945 - 1946

hierin: Berufsausbildung von Gehörlosen Übertragung der Leitung der Gehörlosenschule auf TOL Schlüter Okt. 1946 Schulorganisationsangelegenheiten

29073

Schülerangelegenheiten (Einzelfälle) und Haushaltsbewirtschaftung (Ausgänge)

1947

hierin: Tätigkeitsbericht der Fürsorgestelle 1.4.1946 - 31.3.1947 Lagebericht über die Gehörlosenschule Essen Nov. 1947 Organisatorischer Zusammenschluß der Gehörlosen im Fürsorgebezirk Düsseldorf 1947

29076

Schülerangelegenheiten (Allgemeines und Einzelfälle) und Haushaltsbewirtschaftung (Ausgänge)

1948

hierin: Tätigkeitsbericht der Fürsorgestelle für Gehörlose in Essen 1.4.1947 - 31.3.1948 Schulorganisationsangelegenheiten

29070

Schülerangelegenheiten (Einzelfälle), Haushaltsbewirtschaftung und Liegenschaftsverwaltung

1949

hierin: Berufsausbildung und Stellenvermittlung Gehörloser

29071

Schülerangelegenheiten (Einzelfälle) und Haushaltsbewirtschaftung (Ausgänge)

1950

hierin: Berufsbegleitung und Stellenvermittlung Gehörloser

29061

Schülerangelegenheiten (Einzelfälle), Haushaltsbewirtschaftung und Liegenschaftsverwaltung (Ausgänge)

Jan. - Nov. 1951

hierin: Erfahrungsbericht über die Verwendung von Röhren-Hörapparaten im Taubstummenunterricht 24.6.1950 Strafantrag gegen Eltern wegen Nichteinhaltung der Schulpflicht 18.9.1951

29057

Schülerangelegenheiten (Einzelfälle), Haushaltsbewirtschaftung und Liegenschaftsverwaltung (Ausgänge)

Nov.- Dez. 1951

29060

Schülerangelegenheiten (Einzelfälle), Haushaltsbewirtschaftung und Liegenschaftsverwaltung (Ausgänge)

Jan. - Dez. 1952

hierin: Gesundheitsüberwachung und -fürsorge Berufsbegleitung

15

29080

Schülerangelegenheiten (Einzelfälle), Haushaltsbewirtschaftung, Personalangelegenheiten (Ausgänge)

1953

29087

Schülerangelegenheiten (Einzelfälle), personaldienstliche Angelegenheiten und Betriebsmittelanforderungen (Ausgänge)

1953

hierin: Berufsbegleitung Ohrenärztliche Gutachten

1.4.3 Direktoren 29344

Schriftwechsel des Direktors

1982 - 1986

Hierin: Integration Behinderter 1986

29039

Schriftverkehr des Direktor Tigges (Handakte)

1969 - 1977

hierin: Protokolle und Niederschriften der Bundesdirektorenkonferenzen 1969-1977 Verabschiedung von Direktor Alich, Amtseinführung von Direktor Tigges 1970 Schrift ’Pädagogische Konzeption einer Versuchsschule für Hörgeschädigte in Aachen’ o. Dat. [1972] Elternvertretungsangelegenheiten 1973 - 1974

29038

Privatdienstlicher Schriftwechsel von Direktor Johannes Tigges und Stellvertreter (Handakte)

1973 - 1978

hierin: Schulpflegschaftsangelegenheiten 1974 - 1978 Diebstahlsakte 1977 Förderung der normalen Sprachentwicklung (1977, Broschüre zur ADS entnommen)

19124

Korrespondenz des Direktor Tigges (Handakte)

1976 - 1981

hierin: Einladung zur 85 Jahrfeier des Allgemeinen Gehörlosen- Vereins Essen 1894 1979 Satzung des Taubstummenhilfsvereins e. V. o. Dat.

19127

Korrespondenz des stellvertretenden Direktors Goertz hierin: Einladungen und Veranstaltungen

16

1978 - 1981

1.4.4 Rundschreiben 29323

Rundschreiben der Schule an Eltern (Kopiervorlagen)

1974 - 1980

29322

Rundschreiben der Schule an Eltern (Kopiervorlagen)

1981 - 1986

Hierin: Verleihung des Bundesverdienstkreuzes an Dr. Tigges 15.03.1984

29321

Rundschreiben/Mitteilungen der Schule an das Kollegium (Kopiervor- 1974 - 1986 lagen) Hierin: Rundschreiben an die Schulbusfahrer bzw. Busunternehmen 1975-1985 Sprechtheoretische Aspekte im Sprachunterricht bei Hörgeschädigten (Einladung zur Arbeitstagung des Studienhauses für Lehrerfortbildung Bottrop im März 1980 Aufsichtsplan ab 6.8.1979 Stichwort ’Holocaust’ (Buchhinweis des v ’Lichter in der Finsternis’, Erlebnisberichte Essen Bürger) Feb. 1979 Pausenaufsicht 1975

29324

Umläufe im Lehrerkollegium

1977 - 1984

28585

’Mitteilungen an die Lehrer’ (Aushänge, Umläufe; vor allem zu Terminen)

1963 - 1968

Hierin: Glücksspiele der Kinder in den Pausen (Nr. 8/68)

17

1.5 Personalangelegenheiten

1.5.1 Allgemeines 29168

Hospitation einer Kindergärtnerinnenseminaristin in der Taubstummen Anstalt Essen (Anfrage des Direktors der Städtischen Mittelschule Oberhausen)

19026

Regelung der privaten und dienstlichen Verhältnisse der Taubstummenlehrer .- Allgemeines

1934

1881 - 1925

hierin: Beschäftigung genannter Lehrerinnen 1894

28576

Stellenplan, Allgemeine Personalangelegenheiten

1951 - 1955

Gehörlosenschule Kempen

19041

Dienstliche und persönliche Verhältnisse der Lehrer

1887 - 1914

hierin: Besoldungs-, Versicherungs- und Versetzungsangelegenheiten 1887 - 1914

29141

Personalangelegenheiten (Allgemeines und Einzelfälle)

1943 - 1950

hierin: Freigabe von Personal 1944 Entnazifizierungsverordnung 1947 Verzeichnis über die Besetzung der Planstellen für Beamte 1950

29126

Angelegenheiten des Lehrpersonals (insbesonders Beamte)

1954 - 1969

hierin: Vereinssatzung des Taubstummenlehrervereins NRW 1962 Programm der XXI. Bundesversammlung Deutscher Taubstummenlehrer 1964 Bewerbungsunterlagen des Lehrpersonals 1964 - 1969

29091

Personalangelegenheiten (in Sonderheit der Lehrer)

1958 - 1964

19006

Gründung der Sterbekasse für Beamte der Rheinischen Provinzialverwaltung und deren Verwaltung (Allgemeines)

1892 - 1908

Fadenheftung gelöst

19042

Dienstbezüge, Reisekosten und Beihilfen des Lehrpersonals (Formalschriftverkehr)

18

1893 - 1903

29056

Revision der Besoldungsordnung für Taubstummenlehrer und berufsständische Reaktionen

1917 - 1926

hierin: Mitgliederversammlungen des Vereins rheinischer Taubstummenlehrer 1926 Vorstandssitzungen der Ortsgruppen im Reich 1925 - 1926 vereinzelt stark beschädigt, Schimmel lose Blattsammlung

19044

Nachweis der Lehrerbesoldung

1919 - 1925

Rostschäden

19093

Statistische Angaben über Lehrer und Schüler

1883 - 1913

hierin: Liste der zwischen 1902 und 1910 entlassenen Schüler mit Angaben über Wohnort, Beruf und Erwerbsfähigkeit 1910 klebendes Blatt

19092

Statistische Angaben über Lehrer und Schüler

1911 - 1914

Wasserschäden

29155

Planstellenbesetzung für Beamte und Angestellte (Verzeichnis)

1950 - 1956

19091

Verzeichnisse des Schulpersonals

o. Dat. (1950)

19161

Personal- und Schülerbestandsstatistiken, Erhebungsbögen des Statistischen Landesamtes

1951 - 1965

Gehörlosenschulen Kempen und Essen

29066

Beschäftigte der Gehörlosenschule Essen (Liste)

1955 - 1969

hierin: Allgemeine Verfügungen (Um-)Bezeichnungen der Sonderschulen

19154

Personal- und Schülerstatistiken (zum Teil Monatsmeldungen)

1957 - 1965

Gehörlosenschule Essen und Kempen

29069

Nachweisung über den Personal- und Schülerbestand

1961 - 1965

19153

Stellenbesetzung und Geschäftsverteilungspläne

1963 - 1971

29348

Lehrerrat .- Stundenermäßigungen wegen Sonderaufgaben

19

1988

19013

Unabkömmlichkeitstellung von Taubstummenlehrer für den Militärdienst

1881 1912, 1924

hierin: Vermerk über Entnahme von Personalakten von ehemals als Soldaten eingesetzten Taubstummenlehrern 1924

19173

Bewerbungen zur Einstellung als Handwerker, Kindergärtnerin, Erzie- 1963 - 1978 herin, Lehrerin und Berufspraktikant hierin: Berufspraktika für Schüler

29139

Materialien über Prüfungsinhalte des sonderpädagogischen Studiums

1973 - 1974

hierin: Protokolle der verschiedenen Fachausschüsse der Pädagogischen Hochschulen Köln und Dortmund, Abteilung Heilpädagogik: Allgemeiner Bereich, Sehbehinderten- und Blindenpädagogik, Geistigbehindertenpädagogik und Körperbehindertenpädagogik 1973 - 1974, 1973

1.5.2 Personalangelegenheiten, Einzelfälle 28582

Personalangelegenheiten der Lehrer und des Hausmeisters

1943 - 1949

Hierin: Abstellung von Lehrern für Schanzarbeiten Okt. 1944 Gehörlosenschule Kempen

29172

Tod der Tochter des Direktors (Schulaufsatz?)

29177

Taubstummenoberlehrerin Wilhelmine Berndes, * 1882

1944 - 1949

29002

Taubstummenoberlehrer Wilhelm Bockstegers

1915 - 1950

27445

Taubstummenoberlehrer Emil Bonck, * 1872

1902 - 1934

17467

Taubstummenlehrerin Agnes Bruss, * 1881

1901 - 1920

17466

Taubstummenlehrerin Maria Bruss, * 1888

1908 - 1919

29184

Taubstummenoberlehrerin Elisabeth Bucholtz, * 1885

1905 - 1953

17477

Taubstummenlehrerin Maria Burgardsmeier, * 1874

1894 - 1899

20

o. Dat.

17478

Taubestummenlehrer Johann Busch, * 1928

1950 - 1955

hierin: Satzungen der rheinischen Zusatzversorgungskasse (Drucke) 1939, 1949

17493

Taubstummenoberlehrer Wilhelm Corsdress hierin: Verlegung der Schule Essen nach Kempen 1943

1908 1919, 1943

29170

Taubstummenoberlehrerin Margareta Dieckmann

1939 - 1944

19304

Maria Josefa Elfenkämper

1943 - 1953

17520

Taubstummenlehrer Otto Ertmann

1896 - 1907

17522

Josef Eulen

1912 - 1931

29180

Taubstummenoberlehrer Josef Ganster, * 1889

1949 - 1950

17540

Eduard Genrich, * 1858

1885 - 1907

29185

Taubstummenoberlehrer Alfons Gerigk, * 1903

1949 - 1955

17552

Luise Gratzfeld, * 1876

1901 - 1908

17558

Paul Haas, * 1840

1913 - 1919

17559

Luise Haaßfeld

1901 - 1908

19199

Ableben des Direktors der Rheinischen Landesgehörlosenschule Essen, August Hein (4. 1.1962)

1962

hierin: Todesanzeigen Nachrufe Beileidsschreiben Berufsschule Kempen

17594

Taubstummenlehrer Gottfried Hopp

1883 - 1919

29979

Taubstummenoberlehrer Theo Hubbertz, + 31. 10. 1940

1914 - 1940

21

29187

Taubstummenoberlehrer Ernst Husemeyer, * 1900

1943 - 1944

17604

Josef Jacobs

1898 - 1901

17625

Josef Kerner, * 1850

1877 - 1903

hierin: Vorakten der Schulinspektion Altendorf

29188

Taubstummenoberlehrerin Maria Kleintitschen, * 1912

1947 - 1954

29978

Taubstummenlehrer Hubert König, * 1886

1912 - 1941

17968

Peter Josef Laux

1913 - 1918

hierin: Fotopostkarten des [Laux] in Uniform 1915 - 1916

29186

Taubstummenoberlehrer Peter Lindemann, * 1886

1944 - 1948

29181

Taubstummenlehrer Joseph Moll, * 1884

1910 - 1934

17728

Taubstummenlehrer Ernst Mutschmann, * 1854

1886 - 1919

17748

Margareta Pauli, * 1881

1903 - 1905

17815

Friedhelm Schächter, * 1878

1908 - 1910

17793

Taubstummenlehrer Wilhelm Schlüter

1910 - 1920

17795

Taubstummenlehrer Friedhelm Schmidt

1908 - 1919

17820

Taubstummenlehrer Josef Gottfried Seidel

1891 - 1893

17850

Direktor Franz Steppuhn

1899 - 1928

17890

Paula Ullmann, * 1883

1905 - 1910

19215

Franz Weirich, * 1886

1910 - 1923

19221

Franz Wenning, * 1883

1908 - 1912 22

19232

Taubstummenoberlehrer Hermannn Wichterich, * 1877

1903 - 1913

29183

Agnes Wirtz, * 1892

1911 - 1943

29178

Ehrengabe zum 50jährigen Dienstjubiläum des Taubstummenlehrers Wirtz, Aachen, durch den Rheinischen Taubstummenlehrerverein

19245

Alfred Wlömer, * 1885

1911 - 1921

29182

Peter Zens, * 1903

1929 - 1941

Jan. 1918

1.6 Haushalts- und Liegenschaftsangelegenheiten

1.6.1 Haushaltsangelegenheiten 29175

Bitte an den Direktor um Beschaffung von Schuhwerk für den Zögling Peter Hermanns

o. Dat. [1910]

19037

Revisionen der Anstalt .- Specialia

1882 - 1911

19039

Nachweis der Schulgelder und Aufstellung des Haushaltes der städtischen Fortbildungsschule für Taubstumme

1891 - 1904

hierin : Jahresberichte 1893 - 1904

19094

Finanzangelegenheiten und Jahresberichte der städtischen Fortbildungsschule

1905 - 1913

Wasserschäden

19021

Bezahlung von Rechnungen und Aufstellung des Haushaltes

1913 - 1921

19090

Kassenangelegenheiten der Städtischen Berufsschule für Taubstumme

1929 - 1946

enthält: Kontoauszüge 1941 - 1946

19101

Kassenbuch

1942 - 1943

19181

Register über Ein- und Ausgaben mit Datum, Empfänger und Summen 1942 - 1945 hierin: Beihilfezahlungen

29022

Haushaltsbewirtschaftung (Heizung, Beleuchtung, Luftschutz)

23

1943 - 1953

19188

Verwahrgelder

1943 - 1949

Gehörlosenschule Kempen

29113

Haushaltsangelegenheiten und Schulstatistiken

1950 - 1962

hierin: Organisation und Unterricht der Schule (Bericht) 1951 Stellenplan (Druck) 1951 lose Blattsammlung

29153

Rechnungsvorlagen bezüglich Unterrichtsmittelbeschaffung, Haushaltsbewirtschaftung, Fahrgeldzuschüsse für gehörlose Berufsschüler und Ausbildungsbeihilfen

Okt. 1952 März 1954

hierin: Reisekostenzuschüsse für Taubstummenlehrer Anordnung der Landesregierung über die vorläufige Haushaltsführung für das Rechnungsjahr 1952 vereinzelt lose Blätter

29117

Haushaltsbewirtschaftung, Liegenschafts- und Hochbauverwaltung, privatdienstlicher Schriftverkehr des Direktor Hein sowie Schülerangelegenheiten (Einzelfälle, alphabetisch; Akte z. T. nach Stichwortalphabet)

1954 - 1956

29097

Haushaltsbewirtschaftung und Liegenschaftsverwaltung der Schule (nach Stichwortalphabet)

1954 - 1965

29097 Kart -1 bis - 6 entnommen

29157

Haushaltsangelegenheiten und Lehrlingsbeihilfen (Rechnungsvorlagen)

Apr. 1955 Apr. 1956

29100

Haushaltsangelegenheiten, Aufstellung der Haushaltspläne nach Rech- 1955 - 1960 nungsjahren

29159

Haushaltsangelegenheiten, Lehrlingsbeihilfen (Rechnungsvorlagen)

Mai 1956 Apr. 1957

29096

Haushaltsbewirtschaftung und Liegenschaftsverwaltung der Schule

1965 - 1972

19022

Steuer- und Versicherungsangelegenheiten

1883 - 1913

29143

Steuer- und Versicherungsangelegenheiten

1925 - 1929

Schimmel lose Blattsammlung

19082

Steuer- und Versicherungsangelegenheiten

24

1929 - 1937

19040

Nachweis der verausgabten Gelder aus der ’Simon - Hirschland - Stiftung für bedürftige Taubstumme aus der Stadt Essen’

1886 - 1912

hierin: Abschrift der Stiftungsurkunde zur Simon Hirschland Stiftung vom 10. Juli 1885 o. Dat. Todesanzeige des Isaac Simon Hirschland 1912 Auffüllung der Hirschland Stiftung durch Hermann Hirschland 1912

19055

Verwaltung der Moses und Johanna Hirschland-Stiftung

1914 - 1922

19056

Nachweis von verausgabten Stiftungsgeldern (’Früher Simon und Marianne Hirschland-Stiftung’)

1932 - 1943

19053

Nachweis von verausgabten Stiftungsgeldern (’Früher Simon und Marianne Hirschland-Stiftung’) (Belege)

1938 - 1942

19054

Nachweis von verausgabten Stiftungsgeldern (’Früher Simon und Marianne Hirschland-Stiftung’) (Belege)

1942 - 1943

19057

Nachweis von verausgabten Stiftungsgeldern der Simon und Marianne 1947 - 1949 Hirschland-Stiftung

29115

Rückerstattung von Vermögenswerten der Hirschland Stiftung (Rechtsstreit)

1958 - 1960

1.6.2 Wirtschafts- und Liegenschaftsverwaltung 18058

Liegenschaftsverwaltung und Haushaltssachen

1925 - 1928

28579

Bauliche Angelegenheiten

1943 - 1950

Hierin: Fliegerschäden an der Schule Essen, Bertha Krupp Straße 1943 Jugendarrestanstalt im Gebäude, Bücherei des OLG Düsseldorf 1944 Gehörlosenschule Kempen

19030

Baumaßnahmen und Gebäudeunterhaltung

28579 Kart

Lageplan der Gehörlosenschule Kempen, Gemarkung Kempen, Flur 16

1882 - 1890 Dez. 1938

Abzug 1:250

29341

Unterhaltung des Dienstgebäudes (nach Stichwort) ,- R - Z Hierin: Reparaturarbeiten

25

1953 - 1966

29340

Unterhaltung des Dienstgebäudes (nach Stichwort) .- I - R

1953 - 1966

Hierin: Inventar, Inventarordnung 1955-1965 Kesselreinigung 1953-1963 Raumbenutzung durch Dritte (u.a. Turnhalle) 1956-1966

19008

Baumaßnahmen und Gebäudeunterhaltung

1887 - 1899

19031

Baumaßnahmen und Gebäudeunterhaltung

1913 - 1919

19009

Baumaßnahmen und Gebäudeunterhaltung

1917 - 1924

hierin: Feuerversicherung 1917 Schimmel

19050

Baumaßnahmen sowie Betrieb und Unterhalt technischer Einrichtungen

1930 - 1935

19050 Kart -1 bis -5 entnommen

19025

Baubeaufsichtigung und Überprüfung von technischen Anlagen

1883 - 1899

hierin: Beschluß über die Enteignung von Grundstücken (u. a. eines vom Direktor der Taubstummenanstalt genutzten Gartens) zum Ausbau von Straßen 1897 19025 Kart -1 und -2 entnommen

19025 Erweiterung der Turn- und Festhalle (Ansicht, Querschnitt, Grundrisse Kart -2 des Erdgeschosses und Kellergeschosses; Abzug)

Feb. 1929

19025 Grundrisse des Erdgeschosses, Obergeschosses und des DachgeschosKart -1 ses (Anlage zum Baugesuch; Reinzeichnung, M 1:100)

Juli 1911

19017

Ausbau und Bezug der Dienstwohnung des Direktors

1890 - 1892

19036

Vorschriften über die Nutzung von Dienstwohnungen

1880 - 1908

29156

Mietangelegenheiten in Sachen Syndikatsstraße 1

Mai 1950 Dez. 1950

19163

Anmietung von Räumen für die Schule in Essen

1972 - 1975

19169

Anmietung von Räumen des Agnes-Karll-Verbandes, Essen, für das Internat

1971 - 1972

26

19167

Anmietung von Räumen des Karmeliter-Ordens für das Internat der Schule

Juni 1972

19165

Bauplan zum Neubau eines Internatswohnhauses in Essen (Kleine Buschstraße)

1974

19159

Neubauplanung eines Internats mit Gehörlosenabteilung

1975

28583

Dienstwohnungen, Gärten der Schule

1949 - 1953

Gehörlosenschule Kempen

28577

Mobiliar und Inventar

1943 - 1952

Hierin: Betr. Auslagerung der Schule Essen 1943-1944 Gehörlosenschule Kempen

19152

Wartungsverträge über technisches Gerät (insbesonders Hörsprechanlage), Stromlieferungsverträge, Anmietung von Räumen

1959 - 1968

29110

Liegenschaftsverwaltung (nach unvollständigem Stichwortalphabet)

1964 - 1970

hierin: Angelegenheiten der Haushaltsmittelbewirtschaftung Bericht des Direktor Alichs über Wasserschäden an der Gehörlosenschule Essen 03.01.1966

19139

Gesundheitsbeeinträchtigung durch Wand- und Deckenplatten, Beschwerde des Lehrerrats und Bescheid hierin: Konstitution des Lehrerrats

27

1978 - 1980

2. Aufgabenfelder

2.1 Fürsorgestelle, Berufsbegleitung, Stellenvermittlung, Lehrlingsbeihilfen, Familienpflege 29106

Berufsbegleitung und Stellenvermittlung Gehörloser (Einzelfälle)

1943 - 1954

hierin: Betreuung in Gerichtsverfahren und Gutachten 1953 - 1962

29101

Berufsbegleitung und Stellenvermittlung (Einzelfälle) sowie Gewährung von Lehrlingsbeihilfen

1951 - 1963

hierin: Neuorganisation des Berufsschulunterrichts an den Rheinischen Gehörlosenschulen (Niederschrift) 1957 Erste Arbeitstagung des Ausschusses für Berufsschulfragen des Taubstummenlehrerverbandes NRW (Protokoll) 03. 02. 1957

29067

Berufsbegleitung und Stellenvermittlung Gehörloser (Einzelfälle)

1957 - 1969

hierin: Satzung des Vereins ’Deutsches Berufsbildungswerk für Hörgeschädigte e. V.’ (Entwurf, Umdruck) o. Dat., [1967]

29034

Berufsbegleitung und Stellenvermittlung Gehörlosen (Einzelfälle, nach Namensalphabet K-W)

1957 - 1969

hierin: Abschlußprüfungen Berufsschulliste (nach Berufszugehörigkeit und eigentlichem Berufswunsch ) 1967 Lehrlingsbeihilfen 1957 - 1962

19073

Betreuung entlassener Schüler

1884 - 1923

hierin: Schülerfragebögen 1918 - 1923 Mitgliederverzeichnis des Taubstummen-Vereins ’Freundschaft’ o. Dat. Adreßverzeichnis der katholischen Taubstummen o. Dat. Wassserschäden

19071

Unterstützung erwachsener Taubstummer

1892 - 1918

Wasserschäden

19096 Betreute der Fürsorgestelle Foto -1 bis -4

ca. 1920

28

19096

Unterstützung erwachsener Taubstummer

1912 - 1922

hierin: Errichtung eines Taubstummenheims in Essen, Auseinandersetzung des Taubstummen-Vereins ’Samuel Heinicke’ 1914-1916 Veröffentlichung von Photographien unbekannter Taubstummer in der ’deutschen Taubstummenzeitung’ 1912 Rostschäden 19096 Foto -1 bis -4

19104

Fürsorge für erwachsene Gehörlose: ausgehender Schriftverkehr

1939 - 1940

hierin: Steuerermäßigung für Gehörlose 1940 Nachweis über die Zahl der gehörlosen Jugendlichen des Berufsschuljahres 1938 mit Angaben über Berufszweige, Teilnahme an der Gesellenprüfung und Prüfungsergebnis 1939 Rostschäden

19103

Fürsorge für erwachsene Gehörlose: eingehender Schriftverkehr

1939 - 1940

hierin: Steuerermäßigung für Gehörlose 1940 Rostschäden

29145

Tätigkeit der Fürsorgestelle für Gehörlose

1940 - 1942

hierin: Berufsbegleitung und Stellenvermittlung Gehörloser Rundschreiben der Reichsleitung der NSDAP zur Neuorganisation der Gehörlosenselbsthilfe (Abschrift) 14.01.1941 lose Blattsammlung

29118

Tätigkeit der Fürsorgestelle (Eingänge) hierin: Ausbildungsbeihilfen für gehörlose Lehrlinge Berufsbegleitung und Stellenvermittlung von Schülern

29144

Tätigkeit der Fürsorgestelle für Gehörlose (Tagesablage-Ausgänge)

01. 04. 1940 - 31. 03. 1941 1942 - 1943

hierin: Tätigkeitsbericht 18.05.1941 - 31.03.1942 Berufsbegleitung und Stellenvermittlung Gehörloser 1942 - 1943 Restaurierung lose Blattsammlung

29146

Tätigkeitsberichte der Fürsorgestelle für Gehörlose in Essen

29041

Tätigkeit der Fürsorgestelle für Gehörlose (Allgemeines und Einzelfäl- 1952 - 1962 le, Namens- zum Teil Stichwortalphabet)

29102

Fürsorgeberichte und Einzelfallbetreuung der Schülerfürsorge

29

1950 - 1960

1955 - 1959

19151

Fürsorgeangelegenheiten nach Namensalphabet (Handakte Gerigk)

1956 - 1965

Gehörlosenschule Kempen

29158

Tätigkeit der Fürsorgestelle für Gehörlose (grobalphabetisches Empfängerverzeichnis)

Apr. 1940 Mai 1941

hierin: Berufsbegleitung und Stellenvermittlung Gehörloser lose Blattsammlung

29042

Tätigkeit der Fürsorgestelle für Gehörlose. Allgemeines und Einzelfälle (Namen-, zum Teil Stichwortalphabet)

1958

hierin: Schrift ’Abteilung Fürsorge für Taubstumme und Blinde einschl. des Bildungswesens’ (Gesetz bezüglich Beschulung behinderter und taubstummer Kinder) 7.8.1911

29040

Betreuung von Gehörlosen in Gerichtsprozessen

1963 - 1970

hierin: Unzucht mit Kindern (Urteil des LG Kleve) 1964 Raub und Körperverletzung, Anklageschrift des Oberstaatsanwaltes des LG Essen 1965 - 1969 Sperre nach SGB X

19186

Lehrlingsgeldbeihilfen

1927 - 1958

29149

Lehrlingsgeldbeihilfen

1954 - 1956

lose Blattsammlung

29086

Lehrlingsgeldbeihilfen

1956 - 1967

hierin: Runderlaß des Ministers für Wirtschaft und Verkehr NRW zur Gewährung von Prämien für die Ausbildung gehörloser Lehrlinge im Handwerk (Abschrift) 1956

29092

Lehrlingsgeldbeihilfen

1957 - 1960

29020

Lehrlingsgeldbeihilfen

1965 - 1970

29030

Gezahlte Pflegegeldaufstellungen

1946 - 1950

29059

Pflegeverträge zwischen Pflegefamilien und der Schule

1951 - 1957

hierin: Liste der Pflegefamilien 1951

29142

Rechnungsvorlagen in Sachen Pflegegelder, Ausbildungsbeihilfen, Fahrgeldzuschuß und Hauswirtschaftskosten

30

1954 - 1955

29026

Nachweise gehörloser Pfleglinge und Nebenkosten (Listen)

1963 - 1971

hierin: Halbjahresabrechnungslisten 1969

19129

Gerichtsladungen zum Dolmetschen für gehörlose Prozeßbeteiligte

1955 - 1969

Gehörlosenschule Kempen 01.01.2010 SGB X

19166

Ladungen des Direktors Dr. Georg Alich als TaubstummenDolmetscher vor Gericht

1965 - 1969

hierin: Fallbeschreibungen der Angeklagten (Zeitungsausschnitte, eigenhändige Berichte) 1967 - 1969 Benutzungssperre

29065

Organisation, Koordination und Durchführung der Sprachgeschädigtenfürsorge

1957 - 1971

2.2 Früherziehung, Kindergarten, Hausspracherziehung, pädoaudiologische Beratung 19182

Angelegenheiten des Kindergartens

1958 - 1965

hierin: Ausbildung der Kindergärtnerinnen 1964 Organisation der Arbeitswoche 1962 - 1965 Erweiterung des Kindergartens 1960 - 1962 Fahrtkosten 1960

29342

Kindergarten - Früherziehung

1966 - 1969

Teilkassation

29129

Kindergartenangelegenheiten (Allgemeines und Einzelfälle, nach Stichwort- und Namensalphabet)

1960 - 1968

hierin: Liste der Kindergartenkinder (nach Einschulungsjahren) 1962

29147

Tagungen und Arbeitswochen zur Früherziehung hörgeschädigter Kleinkinder

1961 - 1962

hierin: Filmmaterial in Sachen Früherziehung März 1962 Merkblätter für Eltern o. Dat.

19180

Früherziehung (Allgemeines und Einzelfälle, nach Stichwort- und Namensalphabet)

31

1962 - 1965

29082

Früherziehung: Nachweise der Kindergarten- und Internatskinder

1966 - 1967

lose Blattsammlung

29052

Pädoaudiologische Früherziehung

1959 - 1962

hierin: Fachärztliche Gutachten 1959 - 1960 Einweisungen in Schulen bzw. in Internate 1959

29049

Pädoaudiologische Früherziehung

1966 - 1976

hierin: Situationsbericht über den Kindergarten der Gehörlosenschule Essen

29331

Pädo-audiologische Beratung (Allgemeines und A-Z)

1963 - 1967

Hierin: Notwendigkeit des Baus einer Klinik für Schwerhörende (Memorandum, Umdruck. kommentiert) 1964

29084

Tätigkeit der Pädoaudiologischen Beratungsstelle der Gehörlosenschu- 1965 - 1966 le hierin: Ohrenärztliche Gutachten Pädoaudiologische Gutachten zu Kostenvoranschlägen für Hörgeräte

29127

Tätigkeit der Pädoaudiologischen Beratungsstelle der Gehörlosenschu- 1966 - 1969 le (nach Stichwort- und Namensalphabeth) hierin: Antragsverfahrensangelegenheiten 1967 - 69 Ohrenärztliche Gutachten 1968 - 1970 Kostenvoranschläge für Hörgeräte 1969 Pädoaudiologische Berichts- und Arbeitsbogen 1969 - 1970

29125

Fahrtennachweise und Namenslisten in Sachen Hausspracherziehung

1968 - 1971

2.3 Unterrichtsangelegenheiten (Didaktik, Lehr- und Lernmittel) 29343

Schülerangelegenheiten (nach Stichwort) .- P - Z Hierin: Sportlehrgänge 1958-1969 Schulgeld (Namenslisten von Schülern aus Westfalen) 1957-1960 Schulpflicht, Schulpflichtverlängerung 1957-1966 Schwimmen 1964-1967 Schüleraustausch mit dem Durhan County-Council 1969 Unfallmeldungen 1958-1969 32

1957 - 1969

19046

Anmeldung zu und Teilnahmenachweis an Exerzitien

1932

Rostschäden

28589

Didaktik (Ausarbeitungen)

1933, 1944

enthält nur: Der Sprachformenunterricht (Umdruck) 1933 Lehrplan (Durchschlag) 1944

29088

Nebenamtlicher Unterricht

1965 - 1974

hierin: Nachhilfe für gehörlos-autistische Schüler 1972 Übersichtsliste der regional verschiedenen Sonderschulen in Sachen Nachhilfeunterricht 1970 - 1971

29148

Neugestaltung des Gehörlosen Schulunterrichts

1945 - 1952

hierin: Lehrplan der Gehörlosenschule Euskirchen 1945 Entwurf eines neuen Lehrplans 1946 Entwurf der Ausbildungs- und Prüfungsordnungen der Lehrer/innen an Gehörlosenschulen 1947 Richtlinien für den Unterricht in den Provinzial-Taubstummenanstalten [1950er Jahre] lose Blattsammlung Drucksache ’100 Jahre Taubstummenunterricht in Kempen, Niederrhein, 1841-1941’ zugeordnet der Bibliothek HA 4.2/47

28588

Pädagogische Unterrichtshilfen, Schulassistentinnen (Tätigkeitsmerkmale)

1970 - 1974

29402

Situationen der Klasse 9b nach Abordnung des Dr. Tings (u.a. Beschwerde über Zeugnisformulierungen)

1978 - 1979

19100

Unterrichtsrichlinien und Lehrpläne für Taubstummenschulen und Gehörlosenberufsschulen

1913 - 1933

hierin: Anweisung des preußischen Ministers für Volkswohlfahrt zur Verhütung der Verbreitung übertragbarer Krankheiten durch die Schulen (Druck) 1927 Reglement für die Ausführung des Gesetzes bezüglich der Beschulung blinder und taubstummer Kinder und für die Verwaltung und Leitung der Provinzialtaubstummen- und Blindenanstalten der Rheinprovinz (Druck) 1932

19002

Ausarbeitung und Austausch von Lehrplänen

1886 - 1903

29000

Entwürfe und Richtlinien für die Unterrichtserteilung

1955 - 1956

33

29053

Lehrplan für die Staaatliche Taubstummenanstalt zu Berlin-Neukölln (Handakte Weininger)

19001

Lehrpläne

1931 1895 - 1900

Todesanzeigen aus der Essener Volkszeitung vom 17. Mai 1917

28590

Lehrpläne, Unterrichtsziele

1933 - 1945

19126

Lehrstoff für berufliche Fachkunde (in kaufmännischen und handwerklichen Berufen)

[1950]

29103

Richtlinien und Stoffverteilungsplan für die Provinzialgehörlosenschulen (Entwurf)

o. Dat., 1949

29174

Schulaufgabenpensum der Klasse II, 5. Schuljahr

o. Dat.

29398

Stoffverteilungspläne (Monatspläne) des 6. Schuljahres 1948/1949

1948 - 1949

19122

Tätigkeit des Arbeitskreises zur Erstellung von Lehrprogrammen für Gehörlose und Schwerhörige (Programmierter Unterricht)

1973 - 1980

29167

’Klassenbuch’ (Ausschnitt) für die Zeit vom 17.1.-17.3.1899

1899

28584

Ausschreibungen zum X. Diözesansportfest am 17. und 18.06.1961, Düren

1961

28580

Berufsschulunterricht (für 1943-1945 auch der Schule Essen)

1943 - 1953

Gehörlosenschule Kempen

29095

Neuorganisation des Unterrichts nach Berufsgruppen, Stellenvermittlung und weiterführende Berufsbegleitung

1953 - 1959

29077

Organisation des Unterrichts sowie Lehrmittelbeschaffung

(1937), 1943 - 1950

hierin: Anordnungen des Reichs- und Preußischen Ministers für Wissenschaft, Erziehung und Volksbildung ’Organisation des Unterrichts an Taubstummen- und Blindenanstalten (Abschrift) 1937 Schülerverzeichnis (nach Pfleglingen und Schulgängern) 1947

29078

Organisation des Unterrichts und allgemeine Schulverwaltungsangele- 1947 - 1952 genheiten hierin: Niederschriften über die Konferenz der Leiter der Provinzial-Gehörlosenschulen und Blindenschulen 1951 Erfahrungsbericht über die in Essen gemachten Versuche mit modernen elektrischen Hörapparaten [1951] 34

19175

Stunden- und Verteilungspläne (nach Klassen, Schuljahren, Schüleranzahl, Klassenlehrern, Stunden und Wochentagen)

1955 - 1964

29051

Teilnahme am Diözesansportfest in Düren 1961

(1960) 1961

hierin: Allgemeinen Zeitplan Rede des Aachener Bischofs Terminplan des Westdeutschen-Leichtathletik Verbandes e.V. Plakatentwürfe zum Plakatwettbewerb des Diözesansportfestes von Dieter Christen und Horst Martin März 1961

29131

Wochenunterrichtslehrplan der Taubstummenanstalt Kempen (1.-3. Schuljahr)

Apr. 1899 Aug. 1901

hierin: Verzeichnis der in die Anstalt aufgenommenen Zöglinge 17.04.1899 Entwürfe für Unterrichtsstundenvorbereitungen o. Dat. lose Blattsammlung beiliegend

19045

Regelung von Ferien und Hitzefrei

1885 - 1914

Schimmel

29119

Schullandheimaufenthalte

1957 - 1972

hierin: Erfahrungsberichte von Lehrern 1957, 1965 Grußschreiben von Schülern an Direktor Alich 1965, 1968

19034

Meldung von Semester- bzw. Jahresabschlußprüfungen

1890 - 1926

19004

Organisation der Jahresabschlußprüfungen

1918 - 1921

hierin: Denkschrift zur Abschaffung der Jahresabschlußprüfungen 1920

29160

Angebote und elekro-medizinische Erläuterungen für Hörsprechanlagen mit Zubehör der Firmen Hansaton und Siemens

1968 - 1969

1 Foto entnommen

29043

Ausstattung der Schule mit elektroakustischen Geräten

1956 - 1965

hierin: Einführungsbericht über Vielhöranlagen im Unterricht von Fachschulrat A. Löwe an das Kultusministerium Baden/Württemberg (TOP der Direktorenkonferenz, Abschrift) 05. - 06.03.1965 29043 Foto -1 bis -21

19000

Berufsständische Organisation und Herausgabe der ’Blätter für die Taubstummenbildung’ .- Hessen (Schriftwechsel mit den hess. Schulen, Anregungen, Mißstände) Handakte des Dr. Singer Singer, Dr. 35

1945 - 1952

19011

Beschaffung von Unterrichtsmaterialien und Lehrplätzen sowie Ausstausch über Unterrichtsmethoden

1887 - 1914

Teerspuren

29104

Das Fachschrifttum des Taubstummenlehrers, bearbeitet von Arno Blank (Bibliographie, gegliedert nach Sachgebieten, darin nach Autoren)

1955

29050

Elektroakustische Geräte und Zubehör (Inventarverzeichnis)

1960

19102

Unterrichtsbegleitschrift zur 12-teiligen Dia-Serie ’Die Pubertätsentwicklung (Dr. med. Judith Esser)

o. Dat. (ca. 1970)

Fotos 1-12 (Farb-Dias) entnommen

2.4 Kindergartenkinder- und Schülerlisten 29404

Kindergartenkinder (Liste)

1968 - 1969

Hierin: Medizinische Gutachten 01.01.2050 StGB 203

2.4.1 Kindergartenkinder 19150

Verzeichnis der Kindergartenkinder

1959 - 1967

hierin: Statistik über den Besuch des Kindergartens

29399

Kindergartenliste (nach Gruppen)

1972 - 1973

19193

Liste der Kindergartenkinder nach Einschulungsjahren

1962

19195

Liste der Kindergartenkinder nach Einschulungsjahren, Stand 1.5.1965

1965

29033

Liste der Kindergartenkinder nach Gruppen

1968

Gehörlosenschule Essen

2.4.2 Grundschüler 19131

Statistiken über die Einschulung

1965 - 1971

29165

Personalbögen der 1924 aufgenommenen Schüler

19136

Personalien von ehemaligen Schulkindern hierin: Gesundheitsberichte Benutzungssperre 36

o. Dat. [1931] 1964

28586

Schülerliste 1968/1969 (nach Klassen)

1968

29403

Schülerliste (Aug. 1969)

1969

19197

Liste der Kindergartenkinder, Stand 9.4.1964

1964 - 1965

29004

Schülerverzeichnis mit Angabe der Taubheitsursache und des Taubheitsgrades

1933 - 1955

29140

Schülerlisten, Berufsbegleitung und Lehrpersonalsangelegenheiten

1952 - 1963

hierin: Grundsatzüberlegungen zur Einstellung von Lehrkräften ohne heilpädagogische Lehrbefähigung als Notmaßnahme (Schriftwechsel zwischen Direktor Dr. Alich und dem Verband der Blinden- und Taubstummenlehrer NRW) 1963 Schülerlisten (nach Klassen) 1957 - 1962 Schülerneuaufnahmen 1959 - 1962 Entsendung erholungsbedürftiger Kinder zum Erholungsaufenthalt zur ProvinzialGehörlosenschule Euskirchen

29109

Schülerlisten (nach Klassen und Konfessionszugehörigkeit)

1955 - 1958

hierin: Einsegnung und Beichte zur Konfirmation von Gehörlosen

19184

Schülerverzeichnis und Zeugnisnoten

1956 - 1976

29015

Pflichtschülerliste (nach Klassen)

1962

19191

Pflichtschülerliste (und Klassen)

1962

19145

Internats-, Familienpflege- und Schülerlisten

29013

Pflichtschülerliste nach Klassen

29006

Schülerverzeichnis der Pflicht- und Berufschule und des Kindergartens

1964 - 1965

19189

Pflichtschülerliste (nach Klassen)

1964 - 1965

29019

Eingeschulte und Entlaßschüler mit Übersicht über die Klassenfrequenzen der Pflichtschule, Berufsschule und des Kindergartens

1964

29018

Schülerverzeichnis für die Volksschule

1965

1962 - 1969 1963

37

19149

Verzeichnis der Schüler und der Teilnehmer am Haussprachunterricht

1965 - 1971

19185

Liste der Volksschüler, Berufsschüler und Kindergartenkinder nach Klassen und Gruppen

1965 - 1966

29014

Schülerverzeichnis für die Volksschule

1966

29016

Schülerlisten (nach Klassen-, Konfessions-, Schülgänger- und Pfleglingszugehörigkeit)

1966

29134

Schülerlisten (nach Klassen-, Konfessions- und Berufszugehörigkeit)

1967

29136

Schülerlisten (nach Klassen-, Konfessions-, Schülgänger- und Pfleglingszugehörigkeit)

Okt. 1967

29135

Schülerlisten (nach Klassen-, Konfessions-, Schulgänger- und Pfleglingszugehörigkeit)

Apr. 1968

29023

Schülerliste

1971 - 1972

29025

Schülerliste

1972 - 1973

29027

Schülerliste

1973 - 1974

29032

Schülerliste (nach kreisfreien Städten und Landkreisen)

29029

Schülerliste

1977 - 1978

29031

Schülerliste

1978 - 1979

30344

Zensurenbuch der Vereins - Taubstummenanstalten Essen - Huttrop (Klassen für minder befähigte Kinder; aus Ablieferung aus der Gehörlosenschule Euskirchen an das Archiv von 1996)

1896 - 1929

19192

Zensurenverzeichnis

1910 - 1944

19190

Zensurenverzeichnis

1949 - 1955

19138

Personalien von Schülern, Berichte über den Snijders-Oomen Intelligenztest

1964 - 1966

28581

Schüler

1949 - 1952

Gehörlosenschule Kempen 38

[1975]

29089

Anwesenheit von Schülern (nach Klassen, Monatslisten)

1963 - 1965

29090

Anwesenheit von Schülern (Vorschul- und Berufsschulklassen)

1963 - 1965

29098

Anwesenheit von Schülern (nach Schulklassen, Monatslisten)

1966 - 1968

29099

Anwesenheit von Schülern (nach Kindergarten und Berufsschule, Mo- 1966 - 1968 natslisten)

29124

Anwesenheit von Schülern (nach Klassen)

1968 - 1969

29123

Anwesenheit von Schülern (nach Klassen)

1969 - 1971

hierin: Namensliste der Kindergartengruppe

2.4.3 Berufsschüler 19143

Schülerverzeichnisse und Lehrberichte der Rheinischen LandesBerufsschule für Gehörlose in Kempen

1957 - 1964

19179

Verzeichnis der Lehrlinge und Lehrmädchen von 1926 bis 1951 mit Adresse und Lehrbetrieb

1951

29005

Berufsschülerliste (und Klassen)

1962

29009

Berufsschülerliste (nach Klassen)

1963

29011

Liste der Berufsschüler nach Klassen, der Kindergartenkinder nach Einschulungsjahren, der Pflichtschüler

29007

Berufsschülerliste (nach Klassen)

1964

29021

Berufsschülerlisten (nach Klassen, Stand 8.2.1965)

1965

1963 - 1964

Gehörlosenschule Essen

19187

Berufsschülerliste (nach Klassen)

1965 - 1966

29012

Schülerverzeichnis für die Berufsschule

1966

29133

Berufsschülerlisten (nach Klassen-, Konfessions-, und Berufszugehörigkeit)

1968

29138

Berufsschülerlisten (nach Klassen-, Konfessions-, Berufs-, Schulgänger- und Pfleglingszugehörigkeit)

1968

39

29132

Berufsschülerlisten (nach Klassen-, Konfessions-, Berufszugehörigkeit und Entlassungstermin)

1969

29400

Berufsschulliste

1970

29137

Berufsschülerlisten (nach Klassen-, Konfessions-, Berufs-, Schulgänger- und Pfleglingszugehörigkeit)

[1970]

hierin: Schüler-Fahrtkosten-Abrechnungsangelegenheiten

19132

Einschulung von Berufsschülern (nach Namensalphabet mit Persona- 1955 - 1958 lia, psychologische Gutachten des Landschaftsverbandes, Schriftwechsel mit Eltern und Lehrbetrieben) Gehörlosenschule Kempen

19198

Entlassungen von Berufsschülern

1971 - 1976

hierin: Personalbögen

29085

Liste der Berufsschulabgänger

1955, 1969

lose Blattsammlung

19121

Personalbögen ehemaliger Berufsschüler

1957 - 1966

Gehörlosenschule Kempen

29046

Personalbögen von Berufsschülern

1968 - 1973

hierin: Fragen für Gesellen 1970 Berufsschule Kempen

19164

Personalbögen von Berufsschülern, Aufnahmejahre 1940 und 1949

1939 - 1949

hierin: Fragebögen zur Erstellung der Schulpflicht (Abschriften) o. Dat., 1939 Berufsschule Kempen

29068

Personalbögen von Berufsschülern, nach Klassen gegliedert (Handakte Gerigk)

1956

2.5 Grundschule (Allgemeines) 19010

Nachweis und Altersstruktur taubstummer Kinder

1883 - 1896

29397

Klassenbuch der 6. Klasse, 6. Schuljahr 1951/1952 bzw. 7. Schuljahr 1952/1953 (Frau Oeltze)

1951 - 1953

Hierin: ’Chronik’

29401

Klassenbuch der Klasse IV b für 1951/1952 bzw. V b für 1952/1953 (Weininger)

40

1951 - 1953

29079

Schülerangelegenheiten (Einzelfälle)

1954 - 1955

hierin: Umschulungen, Entlassungen, Beurlaubungen

29121

Schülerangelegenheiten (Allgemeines und Einzelfälle, nach Stichwort- 1957 - 1970 und Namensalphabet) hierin: Schülerlisten der Rheinischen Gehörlosen- und Körperbehindertenschulen (nach Klassen) 1965, 1968 Hörfähigkeit von Schülern (Gutachten) Gehörlosigkeit als Schädigung des Medikamentes ’Contergan’ (Grundsätzliches und Einzelfälle ) Internationaler Kongreß des ’Contergankinder Hilfswerks’ 1965 ’Ratschläge für die Eltern hörgeschädigter Kinder’ (Druck) o. Dat.

19097

Aufnahme und Entlassung sowie Überweisung schwachbegabter Schüler nach Essen-Huttrop, Neuwied oder Euskirchen hierin: Einschulungstermine aller Provinzialtaubstummenanstalten in der Rheinprovinz 1897-1904 (Aufstellung) 1904 Wasserschäden lose Blätter entnommen und der Akte 19069 zugeordnet

1886 1899, 1909

19072

Aufnahme und Entlassung sowie Überweisung schwachbegabter Schüler nach Essen-Huttrop, Neuwied oder Euskirchen

1899 - 1904

19070

Aufnahme und Entlassung sowie Überweisung schwachbegabter Schüler nach Essen-Huttrop, Neuwied oder Euskirchen

1907 - 1911

hierin: Gottesdienstordnung der Konfirmationsfeier von zehn taubstummen Kindern in der Essener Erlöserkirche (Druck) 25.03.1911 Wasserschäden

19098

Aufnahme und Entlassung sowie Überweisung schwachbegabter Schüler nach Essen-Huttrop, Neuwied oder Euskirchen

1914 - 1920

Wasserschäden

19099

Aufnahme und Entlassung sowie Überweisung schwachbegabter Schüler nach Essen-Huttrop, Neuwied oder Euskirchen hierin: Durchsetzbarkeit des Gesetzes bezüglich der Beschulung blinder und taubstummer Kinder (7. August 1911) Rostschäden

41

1923 - 1939

2.6 Berufsschule

2.6.1 Allgemeines 29166

Berufsschülerangelegenheiten (Einzelfälle), Berufsbegleitung und Stellenvermittlung

1951 - 1955

hierin: Entlaßschülerverzeichnis 10.02.1955 Psychologische Gutachten 1951 Schülerzeugnisse 1955 Berufsschule Kempen Benutzungssperrre

29173

Übersendung des Konzeptes des Jahresberichts 1878 der Taubstummenanstalt Kempen an Hauptmann Baumann, Essen

14. 02. 1879

Schimmel

19049

Berufschulausbildung für Taubstumme in der städtischen Fortbildungsschule für Taubstumme

1924 - 1926

hierin: Vergütung nebenamtlichen Unterrichts 1924-1925

19043

Berufsberatung und Arbeitsvermittlung für taubstumme Schüler

1924

Schimmel

19146

Berufsberatung und Lehrstellenvermittlung durch das Arbeitsamt Essen mit Berufsvorschlägen und Beurteilungen der Schüler

1957 - 1964

hierin: Listen der Entlaßschüler 1958 - 1963

19105

Städtische Berufsschule für Taubstumme hierin: Jahresberichte 1931 - 1936 Teilnahme von Berufsschülern am Reichsberufwettkampf 1938

42

1932 - 1938

2.6.2 Gesellenprüfungen 29044

Fachfragen für Gesellenprüfungen

1955 - 1958

hierin: Schülerprüfungsarbeiten 1955 - 1957 Berufsschule Kempen

29048

Gesellen- und Meisterprüfungen (grob alphabetisch)

G2

hierin: Musterwerkstatt zur Gehörlosenausbildung im Schreinerhandwerk (Faltblatt der Gehörlosenschule Nürnberg) 1956

19144

Gesellenprüfungen

1966 - 1970

1956 - 1962

hierin: Psychologische Gutachten 1951 Personalbögen 1957 - 1958 Prüfungsaufgaben 1958 - 1961 Gehörlosenschule Kempen

19134

Gesellenprüfungen

1959 - 1965

hierin: Personalbögen 1959 - 1960 Prüfungsaufgaben 1963 - 1965 Gehörlosenschule Kempen

19130

Gesellenprüfungen

1966 - 1968

enthält: Personalbögen 1963 - 1964 Prüfungsaufgaben 1966 - 1968

19147

Gesellenprüfungen

1969 - 1970

19142

Gesellenprüfungen

1970 - 1971

Gehörlosenschule Kempen

19148

Gesellenprüfungen

1971 - 1976

Berufsschule Kempen

29327

Gesellenprüfungen und Meisterkurse (Allgemeines und A-Z) 01.01.2010 SGBX

43

1952 - 1968

2.7 Seelsorgerische und medizinische Betreuung

2.7.1 Seelsorgerische Betreuung 29336

Seelsorge, Sexualerziehung

1969 - 1971

Hierin: Gehörlosenseelsorge (Ausarbeitung)

19015

Sicherstellung evangelischer, mosaischer und katholischer Seelsorge

1890 - 1917

19155

Didaktik des evangelischen und katholischen Religionsunterrichts bei Gehörlosen

1973 - 1976

19174

Evangelische und katholische Seelsorge

1977 - 1979

19014

Katholische Seelsorge

1885 - 1913

29024

Katholische Seelsorge

o. Dat. 1948

hierin: Gottesdienstordnungen (Druck) o. D. ’Maria mit dem Kinde lieb’ (Kindergebetbuch) 1948

19048

Sicherstellung der katholischen Seelsorge

1929 - 1930

Rostschäden

19047

Sicherstellung der katholischen Seelsorge

1930 - 1934

Rostschäden

19160

Tätigkeit der Arbeitsgemeinschaft der katholischen Gehörlosenseelsorger Deutschlands

1973 - 1976

19162

Tätigkeit des Dezernates für pastorale Dienste des Bistums Essen

1972 - 1976

hierin: Schriften zur Altfrid-Festwoche: Klaus-Wolfgang Wollasch, Caritas und Euthanasie im Dritten Reich; Herwig Baier, Die Schule für Lernbehinderte, Probleme einer Sonderschule im Wandel 1974

19016

Evangelische Seelsorge

1882 - 1914

19156

Evangelische Seelsorge

1973 - 1976

19158

Tätigkeit der Konferenz der Gehörlosenlehrer und -pfarrer in der Evangelischen Kirche im Rheinland

1973 - 1976

44

19141

Statistik zur Lage des evangelischen Religionsunterrichts

1973 - 1974

19157

Mitgliederversammlungen und Konferenzen der Arbeitsgemeinschaft Evangelischer Gehörlosenseelsorger e.V.

1974 - 1976

2.7.2 Medizinische Betreuung 29035

Gesundheitsfürsorge und -überwachung von Schülern (Allgemeines und Einzelfälle)

1963 - 1976

hierin: medizinische Untersuchungen 1970 - 1973 Polio-Impfungen 1976 Kurverschickung

19172

Gesundheitsfürsorge

1977 - 1979

hierin: Schulärztliche Untersuchungen 1978 - 1979

19027

Ärztliche Untersuchung von Schülern auf Augenkrankheiten

1887 - 1914

19003

Ärztliche Untersuchung von Schülern auf Ohrenkrankheiten

1893 - 1932

Fadenheftung gelöst, nachgelegte lose Blätter

19183

Ohrenärztliche Untersuchung: Namen der Untersuchten, Befunde

1951 - 1952

29054

Psychologische Gutachten über gehörlose Schulkinder

1952 - 1955

hierin: Entlassungszeugnisse 1961 Gesperrt wegen § 203 StGB lose Blattsammlung

29163

Fragebogen zur Bestimmung der ’erbgesundheitlichen Situation’ gehörloser Kinder (Vordruck)

29116

Kostenloses Milchfrühstück (Schülerlisten und Bescheinigungen) lose Blattsammlung, archivisch gebildet

45

nach 1933 1960 - 1961

3. Nichtschriftliches Archivgut 3.1 Fotos und Filme Bild 12/65

ohne Beschriftung

o. Dat.

Bild 12/66

ohne Beschriftung

Bild 12/67

ohne Beschriftung

Bild 12/68

ohne Beschriftung

Bild 12/73

75-Jahrfeier der Schule (Jubiläumsausflug nach Kettwig), 1955 Landschulaufenthalt im Sportheim Hachen (Sauerland, 1955, Klassen 8a und 8b) Ton Modellierkurs 1956 im Jugendhof Steinbach, Eifel (bei Euskirchen) Rheinlandfahrt 1959: Köln - Bonn - Siebengebirge (Klasse 8, Förderklasse, Klasse 6)

8 mm ca. 15 M

o. Dat.

Tonsymbol auf der Spule 8 mm ca. 120 M

o. Dat.

8 mm ca. 100 M

o. Dat.

8 mm ca. 80 M

1955 – 1959

16 mm k. A.

Bild 12/26

Schulausflug nach Elspe und 100jähriges Schuljubiläum im Sep. 1980

Bild 12/14

Entlassausflug 1976, E. Schwarz

Bild 12/2

Klasse Wildförster / Goerz auf Amrum (Laufzeit ca. 30 Min)

Bild 12/50

Klasse Wildförster auf Amrum

Bild 12/17

Klassen 5b und 6a auf Amrum

1980

Tonsymbol auf der Spule 8 mm ca. 320

1976

8 mm ca. 140 Fuß

1968

8 mm ca. 450 Fuß

1969

8 mm ca. 400 Fuß

1977

Filmspulenbeschriftung: 300 Fuß entspricht 20 Minuten bei 18 Bildern je Sekunde 8 mm ca. 300 Fuß

46

Bild 12/52

Klasse ? auf Amrum

1979

Bild 12/71

Amrum - Fahrt der Klassen 5 und 7, ’mit schuleigenem Film Pr; F 3

Tonsymbol auf Filmspule 8 mm ca. 120 M

1959

F 10; 47

16 mm ca. 250 Fuß

Bild 12/70

Schullandheim Nordseeinsel Amrum, 16. 02. 1965, 12 Minuten; 1963 1963 – 1965 Klassen 7a, 7b und 8; 1964 Klassen 8a, 8b, 7 16 mm ca. 80 M

Bild 12/5

Klasse Wildförster in Berlin (ca. 10 Min)

Bild 12/59

Betriebsausflug, Schulausflug

Bild 12/60

Schulausflug, Anschluss?

Bild 12/61

Betriebsausflug, Anschluss?

Bild 12/4

Bornholm

Bild 12/16

Sternwanderung Brehminsel

Bild 12/55

Cuxhaven, Bremerhaven, Helgoland

Bild 12/56

Cuxhaven, Bremerhaven

Bild 12/57

Cuxhaven, Bremerhaven?

1971

8 mm ca. 150 Fuß

o. Dat.

8 mm ca. 20 Fuß

o. Dat.

8 mm ca. 20 Fuß

o. Dat.

8 mm ca. 20 Fuß

1970

8 mm Vorspann abgerissen ca. 200 Fuß

29. 09. 1977

8 mm ca. 210 Fuß

Juni 1981

in Versendetüte, Adressat: H. Blümer, Essen 8 mm ca. 20 M

Juni 1981

in Versendetüte, Adressat: H. Blümer, Essen 8 mm ca. 20 M

1981

in Versendetüte, Adressat: H. Blümer, Essen 8 mm ca. 20 M

47

Bild 12/58

Klassen Goerz und Wildförster in Dörbach, Eifel

Bild 12/7

Aufenthalt der Klassen 9b und 7a in der Jugendherberge GarmischPartenkirchen

1981

8 mm ca. 200 Fuß

26. 04. - 11. 05. 1971

8 mm ca. 280 Fuß

Bild 12/72 PR F 2

Nordseefahrten 1957, Greetsiel; 1961 Wyk auf Föhr

1957, 1961

16 mm k. A.

Bild 12/64

Juist

o. Dat.

Bild 12/53

Ausflug Kommern

Bild 12/54

Ausflug Kommern

Bild 12/11

Abschlussfahrt der Klasse 10a nach Landschlacht

8 mm ca. 115 M

Sep. 1979

in Versendetüte, Adressat: Schule 8 mm ca. 20 M

Sep. 1979

in Versendetüte, Adressat: Schule 8 mm ca. 20 M

Filmfolge: Abfahrt Essen, Rheinufer, Schwimmbad, Weg vom Heim, Unteruldingen, Meinau, Meersburg, Seifenkisten, Bahnhof, Bootsfahrt, Weg zum Bahnhof, Hafen Krenzlingen, Hafen Konstanz, Schaffhausen, Rheinfall, Friedrichshafen, Hohentwiel, Stein am Rhein, Schwimmbad, Saentis 8 mm ca. 400 Fuß

Bild 12/19

Zoo Münster

Bild 12/18

Klasse 8 auf Norderney, 17. 06. 1978

Bild 12/1

Sievershausen

Bild 12/3

Sievershausen (Frau Oeltze, Frau Dr. Haber, Herr Schwarz)

05. - 15. Mai 1975

01. 09. 1978

8 mm ca. 100 Fuß

1978

8 mm ca. 330 Fuß

1968

8 mm ca. 300 Fuß

8 mm ca. 300 Fuß

48

1969

Bild 12/12

Sievershausen

1972

Bild 12/63

Sievershausen

Bild 12/69

Klassen 7 und 6, Sieversheim

Bild 12/101

Festgesellschaft des Bundes Deutscher Taubstummenlehrer auf der 1. Juni 1973 Tagung des Bundes Deutscher Taubstummenlehrer in den Räumen der Gehörlosenschule Essen (Film 2)

8 mm ca. 250 Fuß

o. Dat.

8 mm ca. 110 M

Juli 1966

laut Spule ca. 30 M, Beschriftung auf der Hülle: 43 M 16 mm ca. 43 M

enthält: - 1 bis -7: sitzende Abendgesellschaft - 8 bis- 21: tanzende Festgesellschaft -22 bis -24: auf der Bühne vortragende Mitglieder des BDT -25: Landesdirektor Klausa mit den Mitgliedern des BDT im historischen Saal - 26 bis -31: Verleihung einer Ehrenmedaille - 32 bis -36: gemeinsamer Umtrunk im historischen Saal -37: Festgesellschaft in der Pause Positive, color 10,5 * 7,5

Bild 12/100

Erster Tag der Tagung des Bundes Deutscher Taubstummenlehrer in den Räumen der Gehörlosenschule Essen (Film 1)

31. Mai 1973

enthält: - 1: Redner Dr. Tigges - 2 bis -7: Redner am Rednerpult stehend - 8 bis - 17: sitzendes und zuhörendes Publikum - 18 bis - 24: BDT-Mitglieder in Arbeitsgruppen - 25 bis - 30: BDT Mitglieder in den Pausen sw 7,5 * 7,5

Bild 12/102

Zweiter Tag der Tagung des Bundes Deutscher Taubstummenlehrer in 1. Juni 1973 den Räumen der Gehörlosenschule Essen (Film 3) enthält: - 1 bis - 2: Dr. Tigges am Rednerpult - 3 bis - 23: BDT-Mitglieder in den Pausen - 24 bis - 26: BDT-Mitglieder bei formalen (Empfangs-) Abwicklungen - 27 bis - 31: BDT-Mitglieder mit Lehrern und Schülern vor dem Schulgebäude 7,5 * 7,5

Bild 12/13

Kinderkarneval

Bild 12/51

Karneval

1976

8 mm ca. 140 Fuß

1978

8 mm ca. 240 Fuß

49

Bild 12/25

Reden? Heinrich, Hermann, Hermann

Bild 12/27

Reden? 1974

Bild 12/10

Fantasia Sportfest

Bild 12/22

Sportfest / Raumerstr.

Bild 12/15

Altentag, fr. Waldf. Theater

Bild 12/76

Weihnachtsspiel, Klasse L. Schwarz: ’Wir backen’

Bild 12/62

Windolf

Bild 12/74

Amerika, Schnitte II. Wahl

Bild 12/75

Buffalo, Lehrfilm

1971

8 mm ca. 120 Fuß

1974

8 mm ca. 180 Fuß

Sep. 1973

8 mm ca. 200 Fuß

Spulenbeschriftung: 200 Fuß entspricht 13 Minuten bei 18 Bildern je Sekunde 8 mm ca. 200 Fuß

20. Mai 1980

1977

8 mm ca. 200 Fuß

Dez. 1976

Video, 12,5 x 14 x 3,8 cm für 45 Minuten

o. Dat.

8 mm ca. 20 Fuß

Ohne Datum

16 mm Tesaklebungen k. A.

Ohne Datum

16 mm k. A.

29114 A. Gerigk beim Unterricht in einer Klasse der Berufsschule Kempen Foto -1 enthält:

ca. 1960

Schüler auf Bänken sitzend sw 5 * 8 cm

29114 A. Gerigk beim Unterricht in einer Klasse der Berufsschule Kempen Foto -2 enthält:

ca. 1960

Schüler an Tafel stehend, Gerigk erläutert Tafelbild sw 5 * 8 cm

29043 Höranlage zum induktiven Hören mit Verstärkerzentrale, RichtmikroFoto -1 phonen und Schaltkästchen der Firma Siemens bis -11 sw 11 * 17, 11 * 15,5

50

1962

29160 Foto

Hörprüfungsgerät ’Kamplex-Sprachaudiometer SA-10’, Gerät für die Erstellung von Sprachaudiogrammen über Lautsprecher (Firma Hansaton)

April. 1969

Positiv, sw 15 * 11,5

29043 Foto 12 bis 22

Hör-Sprechanlage mit Verstärkerzentrale und Kopfgarnituren der Firma Siemens

1962

sw 13 * 18, 11 * 15,5

19102 Die Pubertätsentwicklung bei Jungen und Mädchen Foto -1 12 Dias, color bis -12 5 * 5

ca.1970

3.2 Karten und Pläne Plak 5

’Hörgeschädigte Kleinkinder’ Betreuung hörgeschädigter Kleinkinder durch die pädoaudiologische Beratungsstelle der Gehörlosenschule Essen (Textplakat auf hellgrünem Grund) 39 * 26,5 cm Vergilbungserscheinungen

19050 Bau und Einrichtung einer Lehrküche im Schuldienerhaus der ProvinKart -1 zial Taubstummenanstalt in Essen (Ansichten und Grundrisse, Schnitte)

o.Dat.(ca. 1956)

März 1935

Gehörlosenschule Essen 78,5 * 48 cm

19050 Lehrküche der Provinzial Taubstummen Anstalt Essen (Querschnitte Kart -2 und Einzeichnungen)

April 1935

Gehörlosenschule Essen 42 * 42 cm

19050 Einrichtung der Lehrküche der Provinzial Taubstummenanstalt Essen, Kart -3 Technische Zeichnung (Ansichten)

April 1935

Gehörlosenschule Essen 37 * 48 cm

19050 Einrichtung der Lehrküche der Provinzial Taubstummenanstalt Essen, Kart -4 Technische Zeichnung (Ansichten mit Eintragungen der Küchengerätschaften)

April 1935

Gehörlosenschule Essen 48 * 36

19050 Wohnhaus des Schuldieners mit Lehrküche der Provinzial TaubstumKart -5 men Anstalt in Essen (Ansichten, Grundrisse und Querschnitte) Gehörlosenschule Essen 79 * 48

51

März 1935

Wyk auf Föhr ................................................... 48 Personenindex Alich, Georg......................................... 16, 31, 37 Berndes, Wilhelmine........................................ 20 Biagoni, Karl...................................................... 2 Blank, Arno...................................................... 36 Bockstegers, Wilhelm ...................................... 20 Bonck, Emil ..................................................... 20 Bruss, Agnes .................................................... 20 Bruss, Maria..................................................... 20 Bucholtz, Elisabeth .......................................... 20 Burgardsmeier, Maria ...................................... 20 Busch, Johann .................................................. 21 Corsdress, Wilhelm.......................................... 21 Dieckmann, Margareta..................................... 21 Elfenkämper, Maria Josefa............................... 21 Ertmann, Otto................................................... 21 Eulen, Josef ...................................................... 21 Ganster, Josef................................................... 21 Genrich, Eduard ............................................... 21 Gerigk, Alfons.................................................. 21 Goertz .............................................................. 16 Gratzfeld, Luise................................................ 21 Haas, Paul ........................................................ 21 Haaßfeld, Luise ................................................ 21 Hackenbroich, Prof. ........................................... 7 Hein, August .................................................... 21 Heinicke, Samuel ........................................... 3, 5 Hildebrandt, Guido ............................................ 9 Hirschland, Hermann ....................................... 25 Hirschland, Isaac Simon................................... 25 Hirschland, Johanna ......................................... 25 Hirschland, Marianne....................................... 25 Hirschland, Moses............................................ 25 Hopp, Gottfried ................................................ 21 Hubbertz, Theo ................................................ 21 Husemeyer, Ernst ............................................. 22 Jacobs, Josef..................................................... 22 Kerner, Josef .................................................... 22 Kleintitschen, Maria......................................... 22 König, Hubert .................................................. 22 Krupp von Bohlen und Halbach, Gustav............ 7 Laux, Peter Josef.............................................. 22 Lindemann, Peter ............................................. 22 Löwe, A............................................................ 35 Moll, Joseph..................................................... 22 Mutschmann, Ernst .......................................... 22 Pauli, Margareta............................................... 22 Saarbourg, Dr. Ferdinand................................... 6 Schächter, Friedhelm........................................ 22 Schennetten, Direktor......................................... 6 Schlüter, W. ....................................................... 6 Schlüter, Wilhelm ...................................... 15, 22 Schmidt, Friedhelm .......................................... 22 Seidel, Josef Gottfried...................................... 22 Singer, Dr......................................................... 35 Steppuhn, Franz ......................................... 22, 29 Tigges, Dr. Johannes

Ortsindex Aachen Arbeitsgemeinschaft der Eltern und Förderer gehörloser Kinder....................................... 3 Provinzial-Taubstummenanstalt ................... 10 Versuchsschule für Hörgeschädigte ............. 16 Amerika............................................................ 50 Amrum ....................................................... 46, 47 Berlin................................................................ 47 Bonn................................................................. 46 Bornholm ......................................................... 47 Brehminsel ....................................................... 47 Bremerhaven .................................................... 47 Camberg ständisches Taubstummen-Institut.................. 3 Cuxhaven.......................................................... 47 Dörbach............................................................ 48 Düren Diözesansportfest 1961 ................................ 35 Eifel............................................................ 46, 48 Elspe................................................................. 46 Essen Arbeitskreis Essener Gehörlosen Arbeit......... 3 Fliegerschäden Bertha Krupp Straße............ 25 Kleine Buschstraße....................................... 27 Naturdenkmal, Vogelkirsche.......................... 6 Syndikatsstraße ............................................ 26 Föhr .................................................................. 48 Friedrichshafen................................................. 48 Garmisch-Partenkirchen................................... 48 Greetsiel ........................................................... 48 Hachen ............................................................. 46 Helgoland ......................................................... 47 Hohentwiel ....................................................... 48 Juist .................................................................. 48 Kommern.......................................................... 48 Konstanz........................................................... 48 Krenzlingen ...................................................... 48 Landschlacht .................................................... 48 Meersburg ........................................................ 48 Meinau ............................................................. 48 Münster ............................................................ 48 Neuwied Gehörlosenschüler........................................ 41 Norderney......................................................... 48 Oberkassel/Siegkreis Landeskurheim ............................................... 2 Rhein ................................................................ 48 Rheinfall........................................................... 48 Rheinufer.......................................................... 48 Sauerland.......................................................... 46 Schaffhausen .................................................... 48 Siebengebirge................................................... 46 Sievershausen............................................. 48, 49 Sieversheim ...................................................... 49 Steinbach.......................................................... 46 Unteruldingen................................................... 48 52

Betriebskosten für den LWL .............................. 8 Blinde................................................................. 2 Blindenlehrer-Kongreß ...................................... 9 Bootsfahrt......................................................... 48 Brände................................................................ 8 Bund Deutscher Taubstummenlehrer ....... 4, 5, 49 Bundesdirektorenkonferenzen........................ 1, 2 Bundesverdienstkreuz Dr. Tigges .................................................... 17 Bundesversammlung Deutscher Taubstummenlehrer...................................... 18 Busunternehmen............................................... 17 Deutsches Grünes Kreuz Aktion Besser Hören 1982 ........................... 10 Deutsches Museum für Taubstummenbildung 5, 6 Diebstahlakte.................................................... 16 Dienstanweisung Fortbildungsschule der Taubstummenanstallt 4 für Taubstummenanstalten ............................. 9 Dienstbesprechungen ......................................... 2 Diözesansportfest Düren 1961 ............................................ 34, 35 Direktorenkonferenzen 05.01.1950 ................................................... 13 1882ff............................................................. 1 100jähriges Schuljubiläum............................... 46 Einschulungsjahre ...................................... 31, 39 Elektroakustische Geräte............................ 35, 36 Elternvertreter deutscher Taubstummenanstalten und Gehörlosenschulen e.V............................ 1 Elternvertretungsangelegenheiten .................... 16 Entlassausflug 1976 ......................................... 46 Entlassungszeugnisse ....................................... 45 Entnazifizierungsverfahren Verordnung .................................................. 18 Wiedereinstellung von Beamten .................. 11 Essen Stadtverband Essener Gehörlosenvereine e.V.3 evangelische und katholische Seelsorge........... 44 Exerzitien ......................................................... 33 Fachgruppe Taubstummenlehrer im NSLB........ 4 Familienpflegelisten ......................................... 37 Fantasia Sportfest............................................. 50 Ferien ............................................................... 35 Ferienerholung Schüler in Euskirchen ............................ 11, 12 Finanzangelegenheiten ............................... 11, 23 Fliegerschäden Essen, Bertha Krupp Straße ......................... 25 Fortbildungsschule ....................................... 4, 23 75-Jahrfeier der Schule .................................... 46 Fürsorgebezirke der Provinzialgehörlosenschulen ..................................................................... 11 Fürsorgestelle für Gehörlose Essen.................. 15 Gärten............................................................... 27 Gehörlose Kosten ............................................................ 8 Gehörlosenerziehung........................................ 10 Gehörlosenschule Kempen Auflösung..................................................... 10

Aktion Besser Hören 1982 ........................... 10 Amtseinführung............................................ 16 Bundesverdienstkreuz .................................. 17 Ullmann, Paula................................................. 22 von Bohlen und Halbach, Bertha ....................... 7 Weininger, G. A. .......................................... 7, 34 Weininger, Gustav Alexander ........................ 8, 9 Weirich, Franz.................................................. 22 Wenning, Franz ................................................ 22 Wichterich, Hermann ....................................... 23 Wirtz, Agnes .................................................... 23 Wlömer, Alfred ................................................ 23 Zens, Peter........................................................ 23 Sachindex Agnes-Karll-Verband ....................................... 26 Aktion Besser Hören 1982 ............................... 10 Altentag............................................................ 50 Arbeits- und Berufsförderungsmaßnahmen...... 31 Arbeitsgemeinschaft Aachen ........................................................... 3 der Eltern und Förderer gehörloser Kinde...... 3 der Leiter der Bildungseinrichtungen für Gehörlose und Schwerhörige ..................... 2 Evangelischer Gehörlosenseelsorger e.V. .... 45 katholischer Gehörlosenseelsorger Deutschlands ............................................ 44 Arbeitskreis Essener Gehörlosen Arbeit............................. 3 für Lehrprogrammerstellung......................... 34 Arbeitstagung ’Früherziehung-Essen’ ................ 7 Arbeitstagung der südwestdeutschen Taubstummenlehrer...................................... 12 Arbeitsvermittlung............................................ 42 Arbeitswoche.................................................... 31 Artikulationsunterricht ................................... 2, 4 Ärztliche Untersuchungen .................................. 6 Augenkrankheiten ............................................ 45 Ausbildungsbeihilfen.................................. 13, 24 Auslagerung der Schule Essen ......................... 27 Ausländerschüler................................................ 2 Ausschluß von Taubstummenlehrern von Konferenzen ................................................... 9 Ausschuss für Berufsschulfragen des Taubstummenlehrerverbandes NRW ........... 28 Außendienststellen Tagungen der Leiter ....................................... 1 Beamte Wiedereinstellung von.................................. 11 Befunde Ohrenärztliche Untersuchung....................... 45 Behinderte, Integration..................................... 16 Beihilfezahlungen............................................. 23 Berufsausbildung.............................................. 15 Berufsbegleitung ...................... 11, 14, 15, 16, 37 Berufsschule Kempen....................................... 50 Berufsschulen............................................. 19, 37 Berufsschüler.................................................... 24 Berufsständische Organisation ......................... 35 Betriebsausflug................................................. 47 53

taubstummer Kinder..................................... 41 Kopfgarnitur..................................................... 51 Körperverletzung ............................................. 30 Kosten eines Gehörlosen oder hörgeschädigten Kindes ............................................................ 8 Kostenlose Schulmilch....................................... 6 Kriegsangelegenheiten I Weltkrieg ..................................................... 9 Küchengerätschaften ........................................ 51 Der Landschafts - Verbandskasten..................... 8 Landschulaufenthalt ......................................... 46 Lehrberichte ..................................................... 39 Lehrer............................................................... 18 Lehrerpersonalrat beim LVR Rechenschaftsberichte.................................... 1 Lehrerrat........................................................... 27 Lehrküche ........................................................ 51 Lehrlingsgeldbeihilfen ..................................... 30 Lehrpersonal .................................................... 37 Lehrplan ..................................................... 33, 34 Lehrpläne ......................................................... 34 Leiter von Außendienststellen Tagungen........................................................ 1 Liedtexte ............................................................ 8 Liegenschaftsverwaltung............................ 14, 15 LWL, Betriebskosten für den ............................. 8 Meisterkurse..................................................... 43 Militärdienst..................................................... 20 Missionskalender der Herz Jesu Priester............ 8 Monatspläne..................................................... 34 Mosaische Seelsorge ........................................ 44 Musterwerkstatt................................................ 43 Nationale Feiern................................................. 9 Naturdenkmal, Vogelkirsche.............................. 6 Neubauarbeiten ................................................ 26 Noten Vertextung...................................................... 1 Vertextung von ... auf Zeugnissen.................. 1 NSDAP ............................................................ 29 Öffentlichkeitsarbeit......................................... 10 Ohrenärztliche Untersuchung........................... 45 Oszillographen ................................................... 5 Pädagogische Unterrichtshilfen (Personal) ...... 33 pädoaudiologische Beratung ............................ 51 Pädoaudiologische Beratungsstelle .................. 32 Pädoaudiologische Früherziehung ................... 32 Personalangelegenheiten .................................. 11 Personalbögen .................................................... 6 Personalstatistiken............................................ 19 Personalveränderungen ...................................... 6 Personalversammlungen..................................... 1 Pflegehäuser ....................................................... 6 Pfleglinge ........................................................... 8 Post-, Postscheck-, Telegramm- und Gesprächsgebühren ...................................... 11 Prämienordnung für Rationalisierungsvorschläge ....................................................................... 8 Programmierter Unterricht ............................... 34 Provinzialgehörlosenschulen Einrichtungsgegenstände.............................. 12

Gehörlosenschulen Statistische Angaben 1950 ............................. 8 Gehörlosenseelsorge ........................................ 44 Gericht Aussagefähigkeit von Taubstummen.............. 6 Gerichtssachen ........................................... 30, 31 Geschäftsverteilungspläne................................ 19 Geschichte der Anstalt Essen ........................... 10 Gesprächsgebühren .......................................... 11 Gesundheitsfürsorge............................... 7, 14, 15 Gesundheitspflege, soziale Fürsorge, Leibesübungen (Ausstellung; Gesolei)........... 5 Gesundheitsüberwachung..................... 14, 15, 36 Glücksspiele der Kinder in den Pausen ............ 17 Gutachten ohrenärztliche......................................... 16, 32 psychologische ....................................... 40, 45 Halbjahresabrechnungslisten............................ 31 Hansaton, Firma ............................................... 51 Haushaltsbewirtschaftung................. 7, 11, 13, 15 Hausspracherziehung ....................................... 32 Hauswirtschaftskosten...................................... 30 Hirschland-Stiftung .................................... 13, 25 Höranlage ......................................................... 50 Höranlagen ......................................................... 6 Hörapparate.......................................... 15, 32, 34 Hörgeräte und Höranlagen ................................. 6 hörgeschädigtes Kind, Kosten............................ 8 Hörprüfungsgerät ............................................. 51 Hörsprechanlagen....................................... 27, 35 Integration Behinderter .................................... 16 Intelligenztest ................................................... 38 Internat Anmietung von Räumen............................... 26 Früherziehung .............................................. 32 Neubau ......................................................... 27 Schülerlisten................................................. 37 Inventar ............................................................ 26 Inventarordnung ............................................... 26 Inventarverzeichnis .......................................... 36 Jahresabschlußprüfungen ................................. 35 Abschaffung ................................................. 35 Jahresberichte................................................... 23 Jubiläum ........................................................... 10 75 ................................................................. 46 jüdische Seelsorge............................................ 44 Jugendhof Steinbach ........................................ 46 Karneval ........................................................... 49 katholische und evangelische Seelsorge........... 44 Kesselreinigung................................................ 26 Kindergarten 25 Jahre ........................................................ 10 Kindergärtnerinnen Tagungen........................................................ 1 Kindergebetbuch .............................................. 44 Kinderkarneval................................................. 49 Klassenpflegschaften.......................................... 2 Klinik für Schwerhörende Notwendigkeit des Baus............................... 32 Konfirmationsfeier 54

Durhan County-Council ............................... 32 Schulgeld................................................ 4, 23, 32 Schuljubiläum .................................................. 10 Schuljubiläum, 100jähriges.............................. 46 Schulkonferenzen............................................... 2 Schulleiterkonferenzen....................................... 1 Schulmilch, kostenlose....................................... 6 Schulpflegschaft................................................. 2 Schulpflicht ...................................................... 32 Schulpflichtverlängerung ................................. 32 Schwimmbad.................................................... 48 Schwimmen...................................................... 32 Seelsorge.......................................................... 44 evangelisch, katholisch................................. 44 israelitische .................................................. 44 katholische ................................................... 44 Seifenkisten...................................................... 48 Semesterabschlußprüfungen............................. 35 Sexualerziehung ............................................... 44 Siemens, Firma................................................. 50 Sonderklassen für besonders begabte..................................... 2 Sonderschulen Bezeichnungen der ....................................... 19 Nachhilfeunterricht ...................................... 33 Spenden.............................................................. 4 Sportfest ........................................................... 50 Sportheim Hachen............................................ 46 Sportlehrgänge ................................................. 32 Sprachaudiometer............................................. 51 Sprachentwicklung ........................................... 16 Sprachformenunterricht.................................... 33 Sprachunterricht ............................................... 17 Sprechtheoretie ................................................ 17 Stadtverband Essener Gehörlosenvereine e.V.... 3 Stadtverband Gehörlosenverein e. V.................. 3 Ständisches Taubstummen-Institut, Camberg .... 3 Statistik ................................................ 19, 36, 45 Statistische Angaben 1950 ................................. 8 Stellenbesetzung............................................... 19 Stellenvermittlung ...................................... 11, 15 Sterbekasse für Beamte der Rheinischen Provinzialverwaltung ................................... 18 Sternwanderung................................................ 47 Steuerermäßigung für Gehörlose ............................................... 29 Stiftungsgelder Hirschland - Stiftung .................................... 25 Stoffverteilungspläne ....................................... 34 Studienhaus für Lehrerfortbildung Bottrop Arbeitstagung ............................................... 17 Studium sonderpädagogisches.................................... 20 Stundenermäßigungen wegen Sonderaufgaben 19 Stundenpläne.................................................... 35 Taubstumme katholische ................................................... 28 Taubstummenanstalt Berlin-Neukölln ........................................... 34 für Hamburg................................................... 8

Unterhaushaltspläne ..................................... 13 Provinzialkommission Mitglieder....................................................... 9 Provinzial-Taubstummenanstalt Aachen Jubiläum ....................................................... 10 Provinzialtaubstummenanstalt Erfurt ................. 5 Provinzial-Verein israelitischer Gehörloser von Westfalen und Rheinland ............................... 5 Provinzialverwaltungsrat.................................... 9 Prüfungsordnung für Lehrer ......................... 7, 33 Pubertätsentwicklung ....................................... 51 Rationalisierungsvorschläge............................... 8 Raub, Anklageschrift........................................ 30 Raumbenutzung durch Dritte ........................... 26 Reden ............................................................... 50 Register Ein- und Ausgabesummen............................ 23 Reparaturarbeiten ............................................. 25 Rheinische Landesblindenbildungsanstalt Düren2 Rheinischer Provinziallandtag Mitgliederverzeichnis..................................... 9 Rheinisches Landeskurheim für Sprachgeschädigte, Oberkassel ...................... 2 Richtmikrophon................................................ 50 Samuel Heinicke Stiftung................................... 5 Samuel Heinicke, Taubstummen-Verein.......... 29 Schadens- und Unfallmeldungen........................ 8 Schanzarbeiten Abstellung von Lehrern................................ 20 Schul- und Klassenpflegschaften........................ 2 Schulassistentinnen .......................................... 33 Schulausflug ............................................... 46, 47 Schulbücher Verwendung alter ......................................... 12 Schulbusfahrer.................................................. 17 Schulbuslinien .................................................. 10 Schuldiener....................................................... 51 Schule Feiern ............................................................. 9 Instandsetzung des Gebäudes....................... 12 Jubiläum ......................................................... 7 Pflegschaft.................................................... 16 Schulspeisung......................................... 12, 13 Schulen Personalveränderungen .................................. 6 Schüler Aufnahme von .............................................. 12 Ausbildungsbegleitung ................................. 12 Berufsausbildung.......................................... 15 Berufsbegleitung .................................... 11, 15 Berufsberatung ............................................. 42 besonders begabte .......................................... 2 Einzelfälle .................................................... 15 Fahrkostenrückerstattung ............................... 2 Gesundheitsüberwachung............................. 14 Psychologische Gutachten............................ 45 Schülerbestandsstatistiken............................ 19 Schülerlisten............................................. 7, 19 Schülerverzeichnis ....................................... 34 Schüleraustausch 55

Verlag hörgeschädigter Kinder .......................... 4 Verstärkerzentrale ............................................ 50 Versuchsschule................................................. 16 Versuchsschule für Hörgeschädigte in Aachen 16 Vertextung von Noten ........................................ 1 Vertextung von Noten auf Zeugnissen ............... 1 Verträge Schulbuslinien.............................................. 10 Verwaltungsberichte .......................................... 8 der Schule ...................................................... 9 Verwaltungsplanspiel ......................................... 8 Vogelkirsche am Direktorwohnhaus als Naturdenkmal................................................. 6 Volkshochschulen Kooperation mit ........................................... 10 Weihnachtsspiel ............................................... 50 Weihnachtsspiele ............................................... 8 Weiterbildung Gehörloser...................................................... 7 Westfälische Arbeitsgemeinschaft für das Sprachheilwesen............................................. 8 Wiedereinstellung der aus politischen Gründen entlassenen Beamten ................................................... 12 Wir backen....................................................... 50 Wohlfahrtsverband für die Stadt Essen.......................................... 5 Zeitungsberichte............................................... 10 Zentrale Verwaltung der Rheinischen Schulen Essen .............................................................. 8 Zeugnisformulierungen .................................... 33 Zoo Münster..................................................... 48

Leipzig ........................................................... 5 Taubstummenausbildung in Frankreich.............. 7 Taubstummenbildung....................................... 35 Taubstummenfürsorge........................................ 3 Taubstummeninternat, St. Helenenhaus ............. 5 Taubstummenlehrer geflüchtete und ’ostvertriebene’ ................... 12 Taubstummenlehrerverein................................ 18 Taubstummen-Verein Freundschaft................................................. 28 Taubstummenvereinigung Bochum Stiftungsfest.................................................... 9 Telegramm- und Gesprächsgebühren ............... 11 Theater ............................................................. 50 Ton Modellierkurs............................................ 46 Turnhalle Raumbenutzung durch Dritte ....................... 26 Unfallmeldungen .......................................... 8, 32 Unterrichtsmittel Beschaffung.................................................. 24 Unterrichtsziele ................................................ 34 Unzucht ............................................................ 30 Verband der Blinden- und Taubstummenlehrer NRW ............................................................ 37 Verband der Rheinisch- Westfälischen Gehörlosenvereine e. V. ............................... 12 Verband evangelischer Gehörlosenseelsorger.. 44 Verein gehörloser bildender Künstler Deutschlands e. V........................................... 6 Verein rheinischer Taubstummenlehrer ........... 19 Verein zur Beförderung des Taubstummenunterrichts in Essen............ 3, 10 Verein zur Erziehung katholischer idiotischer Kinder beiderlei Geschlechts ......................... 3

56