Richte unsere Füsse auf den Weg des Friedens - Kirche Riggisberg

Richte unsere Füsse auf den Weg des Friedens - Kirche Riggisberg

 Kirchgemeinden des Längenbergs DEZEMBER 2010 | 13 RIGGISBERG-RÜTI RÜEGGISBERG ZIMMERWALD OBERBALM REGIONALREDAKTOR Peter Diggelmann, Telefon 031...

871KB Sizes 0 Downloads 6 Views

Recommend Documents

Winterlicher Weg zu den Lippewiesen. - Kirche Drevenack
06.12.2016 - Kabus. Silberne Hochzeit feierten. Heinz-Dietmar Uferkamp und Elisabeth .... 10.02.1930 Siegfried Hischke,

Weg des Friedens von den Alpen bis zur Adria Die - Pot miru
Österreich über Tirol, Dolomiten,. Karnischen und ... Zwischen Italien und Österreich-Ungarn reihten sich in 29 ... mate

Das Evangelium des Friedens
Überlieferung der Erfahrung der Essener-Bruderschaft vom Toten Meer. Der .... wer die Gesetze des Lebens erfüllt und n

Auf den Weg gebrAcht - IKEA Stiftung
Jahr für Jahr fördert die IKEA Stiftung Projekte aus den Bereichen der Wohnkultur, des Wohnumfeldes, der Kinder- und J

Auf den Spuren des Goldes:
Goldsucher und schürfen Sie mit etwas Glück ... Sie erkunden Vancouver Island mit Stopps in ... Pacific Rim Nationalpa

Unsere Gemeinde - kirche-erftstadt.de
22.05.2016 - 2881) oder der Pfarrse- kretärin Frau Siebrecht (Tel.: 923130) ..... meindebüro bei Frau Siebrecht,. Tel.

17 - Kirche Riggisberg
20.09.2016 - Daniel Winkler. Kirchweg 9. 3132 Riggisberg. Tel. 031 802 04 49. E-mail: [email protected] Ressort Jugend im

iiiiig - Königin des Friedens
nold, Angeligasse 86/2/17, MELLER Maß thias. Quellenstraße 217/1/9, PLACHY Mai rio, Friesenplatz 4/10/19, GRÜNZWEIG S

LOCARNO STADT DES FRIEDENS: FRIEDENSWEG
Die Villa Farinelli wurde vom Architekten Paolo Zanini im Jahr 1896 für Giuseppe Farinelli, einem Unternehmer einer Fam

 Kirchgemeinden des Längenbergs

DEZEMBER 2010 |

13 RIGGISBERG-RÜTI RÜEGGISBERG ZIMMERWALD OBERBALM

REGIONALREDAKTOR

Peter Diggelmann, Telefon 031 371 85 55, [email protected] editorial

regionaler Gottesdienst

Richte unsere Füsse auf den Weg des Friedens

Liturgische Adventsfeier am 5. Dezember

Die Weihnachtsgeschichte des Lukasevangeliums beginnt mit dem wunderbaren Magnificat, dem Lobgesang der schwangeren Maria und mit dem Lobgesang des Zacharias. Zacharias endet mit der Bitte «…und richte unsere Füsse auf den Weg des Friedens.» Wie aber kann uns die Weihnachtsgeschichte dazu helfen, unsere Füsse auf den Weg des Friedens zu richten? Indem sie uns die Augen öffnet für das, was wirklich wichtig ist und uns frei macht von dem Irrglauben, es käme immer darauf an sich zu behaupten und sich durchzusetzen. Wieviel Unheil und Unfrieden kommt immer wieder daher, dass wir meinen, recht behalten zu müssen, Stärke beweisen wollen und nur keine Schwäche zeigen. Und so wird jede Auseinandersetzung zum Machtkampf – nicht nur in der Politik – sondern auch und gerade in Beziehungen, Familien und Nachbarschaften. Das wehrlose und bedürftige Kind in der Krippe, der Mann Jesus, der sich ohne Gegenwehr verhaften lässt, zeigt uns, wie sinnlos und destruktiv diese Haltung ist. Stark ist in Wahrheit, wer auch Schwäche zeigen, nachgeben, die Hand zur Versöhnung reichen kann. Stark ist, wer dem Anderen Raum lässt und ihn nicht in seine eigenen Vorstellungen hineinzwingen will. Stark ist, wer den anderen nicht zur Unterwerfung zwingt, sondern ihm sein Recht lässt, ihm zuhört und ihn respektiert.

Richte unsere Füsse auf den Weg des Friedens. Diese Bitte bedeutet auch, dass wir den Blick nach vorn richten und nach Wegen suchen, die wir gemeinsam gehen können und uns nicht immer wieder in vergangenen Geschichten verlieren, die uns vielleicht voneinander trennen und die wir nicht loslassen können. Es kommt nicht darauf an, dass wir am Ende recht behalten, sondern dass wir miteinander weitergehen können. Die weihnachtliche Friedensbotschaft hat aber nicht nur eine private, sondern auch eine gesellschaftlich-politische Seite. Wer seinen Glauben auf den baut, der die Niedrigen ansieht und erhöht und die Mächtigen vom Thron stürzt, der wird das Wohl einer Gesellschaft auch daran messen, ob sie sich um die sorgt, die am Rand stehen, um die Niedrigsten und Geringsten. Damit meine ich nicht nur, dass wir unseren Sozialstaat nicht preisgeben sollten. Es geht mir auch darum, welche Haltung wir diesen Menschen gegenüber einnehmen, ob wir sie am Liebsten aus den Augen haben wollen und sie für ihre Situation einfach selber verantwortlich machen oder ob wir fähig sind zum Verständnis und Mitgefühl und zu persönlicher Zuwendung. Das heisst nicht, einfach alles zu verstehen und zu akzeptieren. Manchmal ist ein Nein hilfreicher als wohlwollendes Verständnis, aber – und das ist für mich die weihnachtliche Botschaft – es muss ge-

tragen sein von einem Ja zu diesem Menschen, denn Gott sagt zu jedem von uns Ja. Nicht zuletzt bedeutet für mich die weihnachtliche Friedensbotschaft, dass wir Frieden schliessen dürfen mit uns selber. Wir dürfen unser Leben so annehmen wie es ist. Wir dürfen uns die heilsame Befreiung von Weihnachten gefallen lassen: uns ist ein Kind geboren, ein Kind, das uns nahe ist in all unserer Bedürftigkeit und Unvollkommenheit, ein Kind, das sich mit uns freut am Gelingen, ein Kind, das uns nahe ist in Schmerzen und Trauer, in Kummer und Sorgen. Wir sind nicht allein und gerade da, wo wir schwach sind und Hilfe nötig haben, steht Gott an unserer Seite und gibt uns neue Kraft. In diesem Sinne wünsche ich ihnen allen eine friedvolle Advents- und Weihnachtszeit.

Am 2. Adventssonntag, 5. Dezember werden der Kirchenchor Oberbalm und der EMK-Chor Schlatt unter der Leitung von Evelyne Handschin die Motette «O Heiland, reiss die Himmel auf» von Johnnes Brahms und den Choral «Wie soll ich dich empfangen» von Johannn Sebastian Bach darbieten. Liturgie und Predigt: Pfr. B. Berger und Pfr. Werner Eschler. Wir feiern diesen besonderen Gottesdienst um 9.30 Uhr in der EMK-Kapelle Schlatt und um 14.00 Uhr in der Kirche Oberbalm.

Vorausschau: Regionales Kurs-Angebot Ich glaube ... woran glauben wir?

Ihr Pfr. Bernd Berger

rückblick in bildern

Impressionen vom 6. Oberbalmer Bettagslauf am 18. September 2010 Der 6. Oberbalmer Bettagslauf erbrachte einen erfreulichen Erlös von mehr als Fr. 4000.-. Wir danken allen Teilnehmenden, Mithelfenden und Sponsoren für ihr Engagement und freuen uns schon auf die nächste Durchführung am 17. September 2011.

Fragen nach einem Glaubensbekenntnis der reformierten Kirche sind in letzter Zeit neu aufgetaucht. • Was heisst Bekenntnisfreiheit? • Wozu dient ein Bekenntnis? • Welche wichtigen Bekenntnisse gibt es? • Wie würden wir unseren Glauben formulieren? • Wie könnte ein modernes Glaubensbekenntnis lauten? • Braucht es überhaupt ein Bekenntnis? An sechs Abenden laden die reformierten Kirchgemeinden der Region Längenberg gemeinsam ein zum Gespräch über solche Fragen und zur Auseinandersetzung mit alten und neuen Bekenntnistexten. Dienstag, 18. Januar 2011 Dienstag, 1. Februar 2011 Dienstag, 15. Februar 2011 Dienstag, 1. März 2011 Dienstag, 15. März 2011 Dienstag, 29. März 2011 Beginn: jeweils um 20.00 Uhr. Ort: Kirchgemeindehaus Zimmerwald Alle Interessierten sind herzlich willkommen! Anmeldung bei: Pfr. Bernd Berger, Kirchmattweg 4, 3096 Oberbalm, Tel. 0318490155, mail: [email protected] oder bei Ihrem Pfarramt

Samstag, 18. Dezember, 17.00 Uhr: TAIZÉ-GOTTESDIENST in der Kirche Riggisberg (musikalische Einstimmung ab 16.50 Uhr). Es wird eine Kinderhüte angeboten. Die Kinder werden zwischen 16.30-16.45 Uhr im Kirchgemeindehaus willkommen geheissen. Auskünfte erteilen: J. + E. Willen, Tel. 031 331 67 22.

Inhalt Riggisberg-Rüti Rüeggisberg Oberbalm Zimmerwald

>Seite 14 / 15 >Seite 15 / 16 > Seite 17 > Seite 18

14 Kirchgemeinde Riggisberg-rüti

| DEZEMBER 2010 veranstaltungen (fortsetzung)

sonntagsschule

Adventsfeier für die älteren Frauen und Männer der Gemeinde Riggisberg

Sonntagschule im Kirchgemeindehaus:

Dienstag, 7. Dezember, 14.00 Uhr im Saal des Wohnheims.

Sonntag, 5. Dezember, 9.30 bis 10.30 Uhr Alle Kinder ab 4 Jahren sind herzlich willkommen! Kontaktpersonen für Fragen: Elisabeth Willen, 031 331 67 22, oder Ursula Dom, 031 809 41 14.

Die Kirchgemeinde Riggisberg lädt alle älteren Frauen und Männer herzlich zu dieser Adventsfeier ein. Pfrn. Saara Folini, Walther Grob (Orgel) und Riggisberger Primarschulklassen (Weihnachtslieder) werden diese Feier gestalten.

Pfarramt I: Daniel Winkler, Telefon 031 802 04 49, [email protected] Pfarramt II: Saara Folini, Telefon 031 802 09 82, [email protected] Präsidentin Kirchgemeinderat: Karin Zehnder, Telefon 031 802 03 40, zehnder-leuenbergerbluewin.ch Sigristenamt: Peter und Margrit Zimmermann, Telefon 031 809 26 89, [email protected] www.kirche-riggisberg-rueti.ch

Es wird ein feines, warmes Essen angeboten: Geschnetzeltes, Kartoffelstock und Mischgemüse. Anmelden können Sie sich am besten sofort mit dem Talon unten oder telefonisch bis spätestens Montag, 29. November, bei Erika Krebs, Tel. 031 809 28 49.

Gottesdienste im DEZEMBER

So 05. 14.00 Uhr REGIONALER GOTTESDIENST zum 2. Advent in der Kirche Oberbalm mit Pfr. Bernd Berger. Weitere Infos siehe Regionalseite. So 12. 09.30 Uhr GOTTESDIENST FÜR GROSS UND KLEIN zum 3. Advent in der Kirche Riggisberg mit Pfrn. Saara Folini. Musikalische Mitwirkung: Primarstufe Riggisberg. Sa 18. 17.00 Uhr TAIZÉ-GOTTESDIENST in der Kirche Riggisberg (musikalische Einstimmung ab 16.50 Uhr). Es wird eine Kinderhüte angeboten. Die Kinder werden zwischen 16.30-16.45 Uhr im Kirchgemeindehaus willkommen geheissen. Auskünfte erteilen: J. + E. Willen, Tel. 031 331 67 22. So 19. 09.30 Uhr SONNTAGSCHUL-WEIHNACHTSGOTTESDIENST in der Kirche Riggisberg mit den Sonntagschulkindern, Elisabeth Willen, Ursula Dom und Pfrn. Saara Folini Do 24. 22.15 Uhr CHRISTNACHTFEIER am Heiligen Abend in der Kirche Riggisberg mit Pfr. Daniel Winkler. Musikalische Mitwirkung: Hansueli Mauerhofer (Klarinette). Fr 25. 09.30 Uhr WEIHNACHTSGOTTESDIENST mit Abendmahl in der Kirche Riggisberg mit Pfrn. Saara Folini. Musikalische Mitwirkung: Joel von Lerber (Harfe). Do 31. 20.00 Uhr ABENDGOTTESDIENST ZUM JAHRESWECHSEL in der Kirche Riggisberg mit Pfrn. Saara Folini. Musikalische Mitwirkung: H.J. Zehnder (Violine). Autoabholdienst Wer mit dem Auto zum Gottesdienst abgeholt werden möchte, beachte jeweils im Anzeiger die entsprechende Telefon-Nummer und melde sich dort rechtzeitig an. gottesdienste in heimen

Wohnheim Riggisberg Donnerstag, 2. Dezember, 10.15 Uhr: Gottesdienst mit Abendmahl (Schloss) mit Pfrn. Saara Folini. Sonntag, 19. Dezember, 15.00 Uhr im Saal des Wohnheims: ÖFFENTLICHE WEIHNACHTSFEIER – mit vielen Mitwirkenden aus dem Wohnheim und Pfrn. Saara Folini. Dargestellt wird ein Weihnachtsspiel, umrahmt von vielen Liedern. Frauen, Männer und Kinder aus unserer Kirchgemeinde und aus der weiteren Umgebung sind dazu ganz herzlich eingeladen! Dienstag, 21. Dezember, 15.00 Uhr im Saal des Wohnheims: Wohnheim-Weihnachtsfeier. Altersheim Riggishof Freitag, 3. Dezember, 16.30 Uhr: Gottesdienst mit Abendmahl mit Pfr. Hajes Wagner, Rüeggisberg. Weihnachtsfeier im Spital Freitag, 17. Dezember, 15.00 Uhr im Café Längenberg (mit Pfr. Daniel Winkler). Dazu sind die Patienten, aber auch Angehörige und Besucherinnen herzlich eingeladen! Mitwirkung: Familie Zehnder. Wir bieten in der kommenden Zeit verschiedene feierliche und besinnliche Advents- und Weihnachtsgottesdienste an. Wir möchten Ihnen Mut machen, diese Möglichkeiten zu nutzen, und nebst den vielen Aufgaben und Verpflichtungen, die die Advents- und Weihnachtszeit mit sich bringen, auch Zeiten der Ruhe und der Besinnung zu suchen. Wir wünschen Ihnen viel Licht und Hoffnung in der kommenden Zeit, und dass Ihnen die Botschaft des nahen und nicht fernen Gottes neue Perspektiven eröffnet. Frohe Weihnachten wünschen Ihnen der Kirchgemeinderat und das Pfarrteam Riggisberg-Rüti! Unglücklich wer die Stille nicht gekannt hat! Die Stille ist ein Stück Himmel, das zum Menschen hinunterkommt. (Ernest Psichari, französischer Schriftsteller) veranstaltungen

Kreistänze – Reigentänze Es tanzt das Herz - die Füsse tragen uns nur Donnerstag, 2. Dezember, 9.00 - 11.00 Uhr im Kirchgemeindehaus. Donnerstag, 23. Dezember, 9.00 - 11.00 Uhr im Kirchgemeindehaus. Wir tanzen miteinander stille, aber auch fröhliche, kraftvolle und lebendige Tänze. Die Schritte sind leicht, die Formen einfach. Neu dazukommen ist jederzeit möglich. Unkostenbeitrag: Fr. 15.--. Leitung: Myrtha Scherrer-Lerf, Kirchmattstrasse 6, Riggisberg, Tel. 031 819 83 28. Abendlob und Dorfgebet Donnerstag, 2. Dezember, 20.00 Uhr im Kirchgemeindehaus. Gemeinsam singen, loben, beten und sich besinnen – gestaltet von Frauen und Männern aus unserer Kirchgemeinde.

Wer einen Autofahrdienst wünscht, nehme mit Karin Zehnder Kontakt auf, Tel. 031 802 03 40.

Wandergruppe für Witwen und alleinstehende Frauen Donnerstag, 2. Dezember: Besammlung auf dem Postplatz Riggisberg um 13.30 Uhr. Wohnheim-Chehr. Zvieri im Kafi Riggi. Bei Fragen wenden Sie sich an: Therese Schmalz, 031 802 03 75. Mittagstisch Donnerstag, 9. Dezember, 12.00 Uhr im Kirchgemeindehaus. Anmeldung bis am Dienstag, 7. Dezember, bei Erika Krebs, Tel. 031 809 28 49 (für alle, die nicht schon für das ganze Jahr angemeldet sind). Kosten: CHF 10.--. Wer mit dem Auto abgeholt werden möchte, melde sich auch dort an. Es laden ein: das Mittagstisch-Team und das Pfarrteam. Wir freuen uns auf das gemeinsame Essen! Offener Spielnachmittag Donnerstag, 16. Dezember, 14.00-17.00 Uhr im Kirchgemeindehaus. Alle Interessierten sind herzlich zu diesem Spielnachmittag eingeladen. Besondere Spiele, die über das Jassen hinausgehen, bitte selber organisieren. Bei Fragen wenden Sie sich an Marlis Steffen, 031 809 13 64. mitteilungen

Verabschiedung von Margrit und Peter Zimmermann und Margrit Rüegsegger Nach langjähriger Mitarbeit in unserer Kirchgemeinde (Peter Zimmermann 25 Jahre, Margrit Zimmermann 20 Jahre) gibt es auf den 1.1.2011 eine Neuverteilung der Sigristenarbeit. Das Ehepaar Peter und Margrit Zimmermann wird ab diesem Zeitpunkt weiterhin den ganzen Aussenbereich der Kirche und den Friedhof pflegen. Darüber sind wir sehr froh, ist es doch sinnvoll, wenn für diese beiden Bereiche dieselben Personen zuständig sind. Für die grosse Arbeit, die sie in all den Jahren geleistet haben, danken wir ihnen ganz herzlich. Von ihrer starken Identifikation und der grossen Erfahrung konnten wir als Kirchgemeinde viel profitieren. Zimmermanns haben stets sehr selbständig und zuverlässig gearbeitet. Dabei hatten sie trotzdem immer ein offenes Ohr für all die Menschen in oft schwierigen Situationen, die den Friedhof besuchen.Auch wenn die Rollen vom Neujahr an anders verteilt sein werden, hoffen wir weiterhin auf eine gute Zusammenarbeit. Margrit Rüegsegger, unsere langjährige Sigristenstellvertreterin, gibt ihre Arbeit auf Ende Jahr ebenfalls ab. Auch ihr gehört ein grosser Dank. In gegenseitigem Entgegenkommen und guter Absprache sind die Aufgaben stets reibungslos verteilt worden, ohne dass wir uns darum kümmern mussten. Wir wünschen Margrit und Peter Zimmermann sowie Margrit Rüegsegger alles Gute und Gottes Segen auf ihrem weiteren Weg. Die Präsidentin Karin Zehnder, der Kirchgemeinderat, Pfrn. Saara Folini und Pfr. Daniel Winkler

Kirchgemeindeversammlung Mittwoch, 1. Dezember (neuer Termin), 20.00 Uhr im Kirchgemeindehaus. Die Traktanden stehen im Anzeigerinserat. Alle stimmberechtigten Frauen und Männer unserer Kirchgemeinde sind herzlich eingeladen.

Sonntag, 19. Dezember, 9.30 Uhr: SONNTAGSCHUL-WEIHNACHTS­ GOTTESDIENST in der Kirche Riggisberg mit den Sonntagschulkindern, Elisabeth Willen, Ursula Dom und Pfrn. Saara Folini Kirchliche unterweisung

8. Schuljahr Wahlkurs-Programm. Bei Fragen wendet euch an Daniel Winkler (031 802 04 49). Sonntag, 12. Dezember, 9.30 Uhr: GOTTESDIENST FÜR GROSS UND KLEIN zum 3. Advent in der Kirche Riggisberg mit Pfrn. Saara Folini. Musikalische Mitwirkung: Primarstufe Riggisberg.

kirchliche chronik

Taufen 17. Oktober: Leana Lisa Horst, geb. am 26.07.2010, Tochter des Bruno und der Karin Horst-Keusen, Lerchenweg 5. 24. Oktober: Simon Krebs, geb. am 03.03.2009, Sohn des Andreas Bühlmann und der Hanna Krebs, Würzen 11, Rüti. Hochzeiten 9. Oktober: Markus und Rita Zimmermann-Bürgin, Bantigerweg 5, 3122 Kehrsatz. Bestattungen 8. Oktober: Werner Messerli, geb. am 15.01.1917, wohnhaft gewesen: Olten. 8. Oktober (Wohnheim Riggisberg): Fritz Woodli, geb. am 29.04.1950, wohnhaft gewesen: Wohnheim Riggisberg. 25. Oktober: Anna Trachsel-Krebs, geb. am 22.07.1916, wohnhaft gewesen: Altersheim Riggishof. 28. Oktober: Rosmarie Wüthrich-Küpfer, geb. am 02.06.1939, wohnhaft gewesen: Rainweg 14. 29. Oktober: Emma Wüthrich-Ernst, geb. am 16.12.1918, wohnhaft gewesen: Altersheim Riggishof. 29. Oktober: Klara Krebs-Däppen, geb. am 03.06.1931, wohnhaft gewesen: Neuhaus, Rüti.

Und ob ich schon wanderte im finstern Tal, fürchte ich kein Unglück, denn du bist bei mir. Psalm 23, 4.

gratulationen

Es sollen wohl Berge weichen und Hügel hinfallen, aber meine Gnade soll nicht von dir weichen! Jesaja 54,10

Mit diesem Bibelwort wünschen wir den über 75-jährigen Jubilarinnen und Jubilaren unserer Kirchgemeinde alles Gute und Gottes Segen für das neue Lebensjahr! Marie Jost-Kämpfer, Gantrischweg 6, 4. Dezember 1914 Dora Zürcher, Lindengässli 13, 25. Dezember. 1915 Bertha Burri-Staub, Längenbergstr. 30,

DEZEMBER 2010 |



15

Kirchgemeinde Riggisberg-rüti gratulationen (Fortsetzung)

regionales Angebot

24. Dezember 1918 Hanni Messerli-von Niederhäusern, Längenbergstr. 30, 4. Dezember 1921 Rudolf Beyeler, Plötsch, Rüti, 9. Dezember 1921 Emma Mischler-Lüthi, Lindengässli 4, 13. Dezember 1921 Werner Wenger, Schwarzenburgstr. 34, 27. Dezember 1923 Marie von Niederhäusern-Trachsel, Hintere Gasse 13, 23. Dezember 1924 Bertha Maurer-Iseli, Abeggstr. 17, 16. Dezember 1926 Ruth Brechbühl-Wenger, Vordere Gasse 14, 13. Dezember 1927 Peter Engeloch, Zelgweg 4, 22. Dezember 1927 Fritz Schneider, Dörfli, Rüti, 12. Dezember 1928 Franz Berger, Burgisteinstrasse 13, 20. Dezember 1928 Verena Stucki-Zbinden, Längenbergstr. 33, 17. Dezember 1929 Leni Portner-Stähli, Abeggstrasse 26, 27. Dezember 1930 Otto Aeschbacher, Dörfli, Rüti, 28. Dezember 1930 Hedwig Berger-Brand, Burgisteinstrasse 13, 2. Dezember 1931 Hans Schwander-Bärtschi, Kirchmattstrasse 18, 14. Dezember 1931 Therese Gasser-Leu, Vordere Gasse 10, 18. Dezember 1932 Gertrude Nydegger-Hänni, Grabenstrasse 28, 21. Dezember 1932 Meieli Freiburghaus-Hadorn, Laas, Rüti, 3. Dezember 1933 Verena Schneider-Herrmann, Dörfli, Rüti, 25. Dezember 1933 Hans Riesen, Thanbodenstrasse 24, 2. Dezember 1934 Rosmarie Ewert-Zwahlen, Hubelgasse 2, 13. Dezember 1934

Vorausschau:

Sollte jemand bei diesen Gratulationen vergessen worden sein, dann teilen Sie es doch bitte Pfr. Daniel Winkler mit (031 802 04 49). Vielen Dank!

mitteilungen

Praktikantin in der Kirchgemeinde Riggisberg

Regionales Kurs-Angebot Ich glaube...woran glauben wir? Fragen nach einem Glaubensbekenntnis der reformierten Kirche sind in letzter Zeit neu aufgetaucht. • Was heisst Bekenntnisfreiheit? • Wozu dient ein Bekenntnis? • Welche wichtigen Bekenntnisse gibt es? • Wie würden wir unseren Glauben formulieren? • Wie könnte ein modernes Glaubensbekenntnis lauten? • Braucht es überhaupt ein Bekenntnis? An sechs Abenden laden die reformierten Kirchgemeinden der Region Längenberg gemeinsam zum Gespräch über solche Fragen und zur Auseinandersetzung mit alten und neuen Bekenntnistexten ein. Dienstag, 18. Januar 2011 Dienstag, 1. Februar 2011 Dienstag, 15. Februar 2011 Dienstag, 1. März 2011 Dienstag, 15. März 2011 Dienstag, 29. März 2011 Beginn: jeweils um 20.00 Uhr.

Ort: Kirchgemeindehaus Zimmerwald Alle Interessierten sind herzlich willkommen! Anmeldung bei: Pfr. Bernd Berger, Kirchmattweg 4, 3096 Oberbalm, Tel. 0318490155, mail: [email protected] oder bei Ihrem Pfarramt

Kirchgemeinde rüeggisberg

Pfarrverweser: Pfr. Hajes Wagner, Kloster 1, Tel. 031/809 03 22, [email protected] Präsident Kirchgemeinderat: Ernst Schlechten, Telefon P 031/809 28 46, G 031/802 10 24, [email protected] Sekretariat: Ruth Rohrbach, Sekretärin, Telefon 031/738 85 78, [email protected] Sigristenamt: Fritz Trachsel, Telefon 031/809 22 29 www.kirche-rueeggisberg.ch

gottesdienste im DEZEMBER So 05. 14.00 Uhr REGIONALER GOTTESDIENST zum 2. Advent in der Kirche Oberbalm mit Pfr. Bernd Berger. Weitere Infos siehe Regionalseite. So 12. 09.30 Uhr Familiengottesdienst zum 3. Advent, «Adventsgärtli» mit Marianne Schärer und Eva Schären und dem «Fyre mit de Chlyne». Mit Pfr. Hajes Wagner. So 12. 14.30 Uhr Adventskonzert Kirchenchor Rüeggisberg Sa 18. 17.00 Uhr Taizégottesdienst in Riggisberg. (Siehe Regionalseite) So 19. 09.30 Uhr Amtseinsetzung (Installation) von Pfr. Hajes Wagner. Gestaltung des Gottesdienstes durch Pfr. Daniel Winkler, Riggisberg. Es singt der Kirchenchor. Mit Organist Markus Reinhard. Fr 24. 22.00 Uhr Christnachtfeier für Familien und die ganze Gemeinde mit Pfr. Hajes Wagner. Mit dem Panflöten-Virtuosen Cornel Pana aus Bukarest und Andrea Zeller am Klavier. Organistin Yvette Lagger. Sa 25. 09.30 Uhr Weihnachtsgottesdienst mit Abendmahl. Es singt der Kirchenchor Rüeggisberg. Mit Pfr. Hajes Wagner und Organistin Agnes Schnyder. Fr 31. 16.00 Uhr Vesper zum Jahresende mit Pfr. Hajes Wagner, Organist Markus Reinhard und einem Solisten.

Von Mitte November 2010 bis Mitte Mai 2011 absolviere ich in der Kirchgemeinde Riggisberg ein Praktikum. Nach Abschluss des Theologiestudiums an der Universität Bern ist dieses Praktikum für mich die Voraussetzung, um im Sommer 2011 mit dem Vikariat zu beginnen, das mich zur Pfarrerin befähigen soll. Vor diesem Studium war ich viele Jahre in Werbung und Public Relations tätig, ich arbeitete auf einer Pressestelle, in Agenturen und einige Jahre als selbständige Beraterin. Auf die zweite berufliche Lebenshälfte hin hatte ich den Wunsch, mir ein neues und hochspannendes Umfeld

zu eröffnen. Stärker als früher treibt mich heute die Frage nach dem Sinn in allen Tätigkeiten, dem Leben allgemein, um. Wie ist es wohl, als Pfarrerin Taufe, Abdankung und Hochzeit zu feiern, den Gottesdienst zu halten und mit den Menschen in der Gemeinde über Fragen des Lebens und Glaubens zu sprechen? Nach den Studien und der mehrheitlich theoretischen Beschäftigung mit der Theologie freue ich mich nun sehr darauf, das Gemeindeleben kennenzulernen, das praktische Leben als Pfarrerin «auszuprobieren» und damit den Blickwinkel zu wechseln, vom Mitglied der Gemeinde

zur Akteurin der Kirche. Ich gehe mit Respekt und Freude an diese Aufgabe heran. Ich hoffe, viele Kontakte zu den Mitgliedern der Gemeinde zu erhalten und mein «Bild» von der Pfarrperson im Hinblick auf meine eigene berufliche Entwicklung so zu vervollständigen, dass ich mich gut und sicher fühle auf diesem Weg. Den beiden Pfarrpersonen, Daniel Winkler und Saara Folini danke ich herzlich, dass sie mir diese Chance bieten.

Susanne Berger

unsere gemeinde

veranstaltungen

Adventsfenster

Adventskonzert Kirchenchor Rüeggisberg

An den Dezembertagen vor Weihnachten gibt es in diesem Jahr wieder etwas zu sehen: An den unten aufgeführten Tagen wird jeweils am Abend um 19.30 Uhr ein Adventsfenster «geöffnet». Zur Eröffnung der jeweiligen Fenster um 19.30 Uhr sind alle herzlich eingeladen. Wir freuen uns auf die adventlichen Begegnungen. Mi. 1. Dez. Theres und Ueli Bärtschi, Brügglen Do. 2. Dez. Marianne und Rolf Schärer, Feldweg Fr. 3. Dez. Stefanie und Hajes Wagner, Pfarrhaus Sa. 4. Dez. Yvonne und Werner Zbinden, Aussermatt So. 5. Dez. Rosmarie und Hanspeter Maurer, Niederbütschel Mo. 6. Dez. Anita und Beat Neuenschwander, Gummen Di. 7. Dez. Manuela und Markus Rohrbach, Eichmatt Mi. 8. Dez. Theres und Niklaus Ryser, Egg Do. 9. Dez. Ersparniskasse Rüeggisberg Fr. 10. Dez. Vreni und Martin Wüthrich, Egg Sa. 11. Dez. Marianne und Hans Ramseyer, Dorf So. 12. Dez. Barbara und Jürg Blatter, Niederbütschel

Mo. 13. Dez. Beatrice und Karl Beyeler, Dorf Di. 14. Dez. Margrit und Hansrudolf Rolli, Ochsenweid Mi. 15. Dez. Fränzi und Peter Zurbrügg, unter den Eichen Do. 16. Dez. Eliane und Francis Hess, Käserei Bütschel Fr. 17. Dez. Käthi und Fritz Krebs, Hangenbach Sa. 18. Dez. Sandra und Bruno Riesen, Oberbütschel So. 19. Dez. Elisabeth und Walter Käser, Dorf Mo. 20. Dez. Käthi und Fritz Stäger, Tiefmaad Di. 21. Dez. Margrit und Fritz Lehmann, Gerstern Mi. 22. Dez. Madleine und Urs Walther, Tromwil Do. 23. Dez. Petra und Werner Zwahlen, Hangenmaad Fr. 24. Dez. Kirche Rüeggisberg

Herzlichen Dank an alle Frauen und Männer, die dieses Jahr an der AdventsfensterAktion des Landfrauenvereins mitmachen.

Der Kirchenchor Rüeggisberg lädt ein zum Adventskonzert am Sonntag, 12. Dezember, 14.30 Uhr, in der Kirche Rüeggisberg. Zusammen mit dem Kirchenchor musizieren Markus Reinhard, Orgel, Nadja Camichel, Flöte und Mirjam Holzer, Cello. Die Konzertbesucher haben die Gelegenheit, bei einigen Adventsliedern in den Gesang des Chores mit einzustimmen. Leitung: Christine Schletti. Es gelangen unter anderem Werke von Telemann, Buxtehude, Mozart, Saint-Saëns und Jardanyi zur Aufführung. Der Anlass wird das Abschiedskonzert der langjährigen Chorleiterin Christine Schletti sein.

Weihnächtliche Klänge bei Kerzenschein Am Freitag, 17. Dezember, 20.00 Uhr in der Kirche Rüeggisberg. Das Gemischte Jodeldoppelquartett «Echo vor Giebelegg» singt Weihnachtslieder und Jodellieder mit weihnächtlichen Texten, umrahmt von Panflötenklängen durch das Duo Verena Krieg und Martina Schmutz. Hirtenlieder werden vom Alphorntrio «Waldecho» dargeboten (Werner, Georges und Samuel), begleitet an der Orgel von Pia Messerli.

Fortsetzung nächste Seite

>>>

16

| DEZEMBER 2010

Kirchgemeinde rüeggisberg

unsere gemeinde

Oberuferer Christgeburtspiel Am Donnerstag, 16. Dezember, um 20.00 Uhr führt die sozialtherapeutische Gemeinschaft Thanhalten wiederum ihr traditionelles Christgeburtspiel in unserer Kirche auf. Der Anlass ist öffentlich und kostenlos (Kollekte zugunsten des Kulturfonds der Thanhalten). Das Oberuferer Christgeburtspiel ist ein altes Spiel, das in farbigen Bildern die Geschehnisse um die Zeit von Christi Geburt zeigt. Das Spiel stammt ursprünglich aus der Gegend des Bodensees und wurde im 16. Jahrhundert von Auswanderern «mitgenommen» in ihre neue Heimat nach Siebenbürgen. Dort wurde es jedes Jahr von der bäuerlichen Bevölkerung gespielt. Man zog von Dorf zu Dorf, von Wirtshaus zu Wirtshaus und brachte in wunderbar-innigen wechselnd mit derb-lustigen Bildern Weihnachtsstimmung in die Herzen der Zuschauer. geburtstage

Im Dezember wünschen wir allen folgenden Jubilarinnen und Jubilaren gesegnete und heitere Geburtstage, einen schönen Advent, frohe Weihnachten und einen gesegneten Jahresabschluss. Dazu natürlich Gottes reichen Segen im neuen Lebensjahr: Frieda Trachsel, Tromwil, Rüeggisberg (3.12.1932) Anna Bühlmann, Altersheim Wattenwil (5.12.1919) Hans Gertsch, Tromwil, Rüeggisberg (5.12.1926) Ida Lüthi, Sonnenhalde in Hinterfultigen (6.12.1920) Elisabeth Kohli, Schwanden, Helgisried (7.12.1931) Helene Hachen, Oele, in HelgisriedRohrbach (8.12.1925) Bertha Gurtner, Giebelegg, RüscheggHeubach (9.12.1934) Fritz Käser, Altersheim Riggishof, Riggisberg (10.12.1923) Margaretha Krähenbühl, Häuselmatt, Hinterfultigen (11.12.1927) Johanna Pulfer, Aussermatt, Rüeggisberg (21.12.1934) Hans Zahnd, Rohrbach, Helgisried-Rohrbach (22.12.1927) Therese Marti, Altersheim Riggishof, Riggisberg (25.12.1934) Karl Beyeler, Eisselmatt, HelgisriedRohrbach (27.12.1917) Anna Hostettler, Brügglen, Rüeggisberg (29.12.1927) Frieda Rolli, Vorderfultigen (29.12.1928) «Euer Herz soll sich freuen, und eure Freude soll niemand von euch nehmen!» Joh. 16,22

mredientips

Adventsfeier für Landfrauen, Senioren, Witwen und Alleinstehende

TV

Wir feiern am Donnerstag, 9. Dezember, 13.30 Uhr im Saal des Restaurant Bären mit Pfr. Hajes Wagner. Es erwarten uns der adventliche Beitrag der Klassen der Schule Helgisried und das gemütliche Zusammensein beim Zvieri, festlich vorbereitet durch unseren Landfrauenvorstand. Seid alle herzlich willkommen!

Matchmaker – Auf der Suche nach dem koscheren Mann Weiblich, ledig, jung sucht koscheren Mann: Für eine 30-jährige jüdische Singlefrau in der Schweiz ist es nicht gerade einfach, einen Partner zu finden. Denn unter den rund 9000 männlichen Schweizer Juden gibt es gerade einmal ein paar Dutzend heiratswillige Kandidaten in ihrem Alter. Und die sind so vielfältig wie das Judentum. Schweizer Dokumentarfilm Sonntag, 5. Dezember, 3sat, 21.45

Alterskonzert Musikgesellschaft Rüeggisberg

Das Alterskonzert der Musikgesellschaft Rüeggisberg mit Unterhaltungsprogramm findet statt am Sonntagnachmittag, 6. Dezember, um 13.30 Uhr in der Turnhalle. Auch Kinder und Familien sind willkommen. Leitung Hansrudolf Althaus.

Seniorennachtmittag in der Linde

Altersnachmittag zum Advent mit Pfr. Hajes Wagner. Am Mittwoch,15. Dezember um 14.00 Uhr in der Linde, Hinterfultigen. Anschliessend an den Mittagstisch. Anmeldungen für den Mittagstisch bitte direkt an Fam. Christen, Restaurant Linde, Hinterfultigen, Tel. 031 809 03 26.

Neu: Gutscheine für Seniorenferien

verschiedenes

Taufen 24. Oktober: Leonie Hachen, Tochter von Christian und Regula Hachen-Krähenbühl, Riedli Rüeggisberg.

Wir danken Kollekten Oktober 2009 Prot. –kirchlicher Hilfsverein, Zweigstelle Mittelland Oeku, Ökumenische Arbeitsgemeinschaft Orgelfinanzierung Pfarramtskasse Rüeggisberg Krebsliga Haus für Mutter und Kind

unsere senioren

Ein Gutschein für die Seniorenreise oder die Seniorenferien der Kirchgemeinde Rüeggisberg: Wäre das eine Geschenkidee zu Weihnachten? Am Adventsmärit wurden die Gutscheine zum ersten Mal verkauft. Sie sind von nun an das ganze Jahr im Pfarrhaus erhältlich. Der Geschenk-Betrag ist frei wählbar. Kirchgemeinde Rüeggisberg

Gutschein für

Seniorenausflug / Seniorenferien

101.00 72.00 352.35 322.00 494.70 84.25

Gutschein Nr.

…… / 2010

Samstag, 04. Dezember, 9.30 – 10.30 Uhr, Kirche Rüeggisberg. Sonntag, 12. Dezember, 9.30 Uhr, Familiengottesdienst mit Adventsgärtchen. Schulweihnachtsfeier in der Martinskirche Am folgenden Abend in der zweiten Adventshälfte feiert die Schule Rüeggisberg in der Kirche: Mittwoch, 22. Dezember, 20.00 Uhr: Klassen der Schule Helgisried.

Perspektiven. Bibel und Buddha Vom gut katholischen Schwarzwaldmädel zur feministischen Buddhistin: Sylvia Wetzel (61) gilt als Pionierin des Buddhismus im Westen. Nach vielen Reisen und intensiven Studien wirkt sie seit bald drei Jahrzehnten als anerkannte buddhistische Lehrerin. Ihre christlichen Wurzeln hat sie dabei nicht einfach abgeschnitten. Im Gegenteil: Sie liest ab und zu gerne in der Bibel – mit buddhistischen Augen. Sonntag, 5. Dezember, DRS 2, 08.30 WH: Do, 15.00 das zitat

Fr. Datum der Ausstellung: Unterschrift AusstellerIn:

Fyre mit de Chlyne u Grosse

Radio

Seniorenferien 2011

Die Seniorenferien im nächsten Jahr finden vom Samstag, 10. bis Freitag, 16. September 2011 in Heiden statt. Geschenk-Gutscheine für die Ferien sind im Pfarrhaus erhältlich.

7.-Klass-Lager zum Thema Schöpfung in der Wyssenhalten. Seit Anfang November gibt es in der Kirche 17 Linolkunstdrucke zu besichtigen. Erschaffen haben sie die Rüeggisberger 7.-Klässler im KUW-Lager. Vom 27. Bis am 29. Oktober verbrachten sie drei Tage in der Wyssenhalten. Im Zentrum des Lagers standen die sieben Tage der Schöpfung. Die Jugendllichen haben sich selber mehrfach als schöpferische Künstlerinnen und Künstler erwiesen. Sie haben mit Liebe ihre Gruppenbäume gestaltet (Foto) und die sieben Tage der Schöpfung mit viel Kreativität in Linolplatten geschnitten. Das Resultat davon ist seit Anfang November in der Kirche zu besichtigen (hinten beim Eingang, an einer Schnur aufgehängt.). Eine Bildmeditation gibt viel zu entdecken. Das Lob der Schöpfung spricht für sich.

«Es wird niemals möglich sein, unsere christlicheVergangenheit ganz aus dem öffentlichen Leben zu verdrängen, zu stark sind die Prägungen, die uns häufig gar nicht mehr bewusst sind. Auch der Freidenker hat am Sonntag frei, über Ostern und Weihnachten sind Amtsstuben geschlossen – eine unvemeidliche Diskriminierung nichtchristlicher Menschen? (…) Es liegt in der Natur der Buchreligionen, dass jeder im Buch des andern das liest, woran er Anstoss nehmen kann. Man zitiert drauflos und postuliert die ‹christliche Leitkultur›, den ‹wahren Islam› oder den ‹säkularen Humanismus› als rettenden Weg aus der Gleichgültigkeit und stösst sich an den Symbolen der andern. Dabei orientiert man sich an der Kampagne gegen das Rauchen in öffentlichen Räumen. Während aber das Passivrauchen nachgewiesenermassen gesundheitsschädigend ist, und einem Nichtraucher nicht zugemutet werden darf, liegt die Sachlage, wo Menschen an religiösen Symbolen Anstoss nehmen, ganz anders. Ein Minarett erzeugt keine Passiv-Islamisierung, und von einem Gipfelkreuz geht keine Gefahr schleichender Christianisierung aus.» François de Capitani, Historiker, Kurator am Schweizerischen Landesmuseum in Zürich in einem Kommentar in der NZZ am Sonntag

DEZEMBER 2010 |



17

Kirchgemeinde oberbalm

Pfarramt: Bernd Berger, Telefon 031 849 01 55 oder 079 226 89 47, [email protected], Montag freier Tag, keine Beerdigungen Präsidentin Kirchgemeinderat: Kathrin Günter, Telefon 031 849 35 09 Sekretariat: Sabrina Hendry, Telefon 078 613 50 10, [email protected] Sigristenamt: Elisabeth Riesen, Telefon 031 849 09 80 und Barbara Zaugg, Telefon 031 849 34 71 Fahrdienst: Anmeldung bei Werner Hunziker, Telefon 031 849 09 07 www.ref.ch/oberbalm

veranstaltungen (Fortsetzung)

kurzmeldungen

Liturgische Adventsfeier am 5. Dezember

Glockenlärm gemessen

Am 2. Adventssonntag, 5. Dezember werden der Kirchenchor Oberbalm und der EMK-Chor Schlatt unter der Leitung von Evelyne Handschin die Motette «O Heiland, reiss die Himmel auf» von Johnnes Brahms und den Choral «Wie soll ich dich empfangen» von Johannn Sebastian Bach darbieten. Liturgie und Predigt: Pfr. B. Berger und Pfr. Werner Eschler. Wir feiern diesen besonderen Gottesdienst um 9.30 Uhr in der EMK-Kapelle Schlatt und um 14.00 Uhr in der Kirche Oberbalm.

Vorausschau:

gottesdienste im DEZEMBER So 05 14.00 Uhr REGIONALER GOTTESDIENST zum 2. Advent in der Kirche Oberbalm mit Pfr. Bernd Berger. Weitere Infos siehe Regionalseite. So 12. 09.30 Uhr Gottesdienst zum 3. Advent mit Pfr. B. Berger. So 19. 09.30 Uhr Sonntagsschul-Weihnachten mit Pfr. B. Berger und Sonntagsschulteam. Fr 24. 22.00 Uhr. Christnacht-Feier mit Pfr. B. Berger. Musikalische Mitwirkung siehe Anzeiger; an der Orgel: Adrian Zingg Sa 25. 09.30 Uhr Weihnachts-Gottesdienst mit Abendmahl (sitzende Form); Pfr. B. Berger; Mitwirkung der Musikgesellschaft Oberbalm Sa 01 20.00 Uhr Neujahrsgottesdienst mit Verabschiedungen und Begrüssungen, Mitwirkung des Trachtengruppenchors; Pfr. B. Berger

Regionales Kurs-Angebot 2011 Fragen nach einem Glaubensbekenntnis der reformierten Kirche sind in letzter Zeit neu aufgetaucht. • • • • • •

Was heisst Bekenntnisfreiheit? Wozu dient ein Bekenntnis? Welche wichtigen Bekenntnisse gibt es? Wie würden wir unseren Glauben formulieren? Wie könnte ein modernes Glaubensbekenntnis lauten? Braucht es überhaupt ein Bekenntnis?

An sechs Abenden laden die reformierten Kirchgemeinden der Region Längenberg gemeinsam zum Gespräch über solche Fragen und zur Auseinandersetzung mit alten und neuen Bekenntnistexten ein.

mitteilungen

Schulweihnachts-Feier Dienstag, 21. Dezember um 20.00 Uhr Offenes Singen in der Kirche Meditation in der Kirche In der Advents- und Weihnachtszeit werden wieder die Krippenfiguren in der Kirche aufgestellt. Bei Musik ab CD können Sie sich vor der Krippe einige Momente der Stille gönnen. Die Kirche steht Ihnen dafür am 8. Dezember von 19-20 Uhr und am 15. Dezember von 19 bis 21 Uhr offen. Am 8. Dezember laden wir ab 20.00 Uhr zum gemeinsamen Singen in der Kirche ein. Senioren- und Landfrauen-Weihnachtsfeier Mittwoch, 15. Dezember um 13.30 Uhr in der Mehrzweckhalle. Konzerte in der Kirche Freitag, 17. Dezember: Konzert des Gospelchors Niederscherli um 20.00 Uhr unter dem Motto «Wonderful Grace»; mit Jonas Boronka, Piano und Markus Kohler, Schlagzeug; Leitung: Dominik Breitenbach. Sonntag, 26. Dezember: Konzert mit Daniel Zisman, Violine und Pierre-Bernard Sudan, Violoncello um 17.00 Uhr veranstaltungen

Dienstag, 18. Januar 2011 Dienstag, 15. Februar 2011 Dienstag, 15. März 2011

Dienstag, 1. Februar 2011 Dienstag, 1. März 2011 Dienstag, 29. März 2011

Beginn: jeweils um 20.00 Uhr.

Ort: Kirchgemeindehaus Zimmerwald Alle Interessierten sind herzlich willkommen! Anmeldung bei: Pfr. Bernd Berger, Kirchmattweg 4, 3096 Oberbalm, Tel. 031-8490155, mail: [email protected] oder bei Ihrem Pfarramt

Seniorenferien vom 14. bis 19. Mai 2011 in Toodtmoos/Schwarzwald Gemeinsam mit der Kirchgemeinde Albligen werden wir auch im nächsten Jahr wieder Seniorenferien durchführen. Pfrn. V. Hegg Roth und ich werden die Woche miteinander leiten. Im Hotel am Kurpark in Toodtmoos im Schwarzwald werden wir uns sicher willkommen fühlen. Es stehen Einzel- und Doppelzimmer mit Dusche und WC zur Verfügung. Die Preise liegen bei ca. Fr. 84.- für die Einzelzimmer und ca. Fr. 70.- für die Doppelzimmer pro Person und Tag bei Vollpension. Die pfarramtliche Hilfskasse unterstützt gerne Personen, die nicht den ganzen Betrag selber bezahlen können. Gerne helfe ich Ihnen weiter. Wir freuen uns darauf, mit Ihnen eine ruhige, besinnliche, erholsame, fröhliche Woche verbringen zu können, mit vielen Begegnungen und Gesprächen. Fürs Erste aber wünsche ich Ihnen eine besinnliche und segensreiche Advents- und Weihnachtszeit und Gottes Segen für das neue Jahr. Mit den besten Wünschen Pfr. Bernd Berger

Sonntagschule Am 12. Dezember im Schulhaus Oberbalm. Sonntagsschul-Weihnachtsfeier am 19. Dezember um 9.30 Uhr in der Kirche. Hauptprobe am 18. Dezember um 9.30 Uhr. Offener Mittagstisch Am Freitag, 3. Dezember ab 11.15 Uhr im Restaurant Bären, für alle, die gerne in gemütlicher Runde essen möchten. Anmeldung bis 10.30 Uhr direkt bei Frau Marggi, Tel. 031-849 01 60. Bibelstunde Mittwoch, 8. Dezember um 20.00 Uhr bei Familie Berger, Brüchen. Kirchgemeindeversammlung Mittwoch, 1. Dezember, 20.15 Uhr im Schulhaus Oberbalm. Traktanden siehe Anzeiger. Nordic Walking - Begegnung durch Bewegung Eine lose Gruppe trifft sich regelmässig am Mittwochmorgen um 8.30 Uhr auf dem Gemeindeparkplatz in Oberbalm. Das Laufen dauert bis 10.00 Uhr. Wer Lust hat mitzumachen, kann sich spontan anschliessen.

Auskunft: Alexa Clemenz Berger, Kirchmattweg 4, Oberbalm, Tel. 031/849 01 72. Kirchenchor Hauptprobe am Samstag, 4. Dezember um 9.00 Uhr im Schlatt Sonntag, 05. Dezember Liturgische Adventsfeier um 9.30 Uhr in der EMK-Kapelle Schlatt und um 14.00 Uhr in der Kirche Oberbalm. Kirchliche Chronik Bestattung: 14. Oktober: Guggisberg Helena, geb. 19. Mai 1919, gest. 7. Oktober 2010 in Köniz, von Wald BE, wohnhaft gewesen in Oberbalm, Kleingschneit. Geburtstage Frieda Aebi-Rolli, Berg, 3. Dezember 1926 Lydia Zahnd-Beyeler, Balmberg, 26. Dezember 1920 Martha Spycher-Maurer, Dorf, 30. Dezember 1933

«Herr, bis in den Himmel reicht deine Güte, bis zu den Wolken deine Treue.»

Psalm 36,6

$'9(176.21=(57(

 

   

/HLWXQJ 'RPLQLN%UHLWHQEDFK



0LW6ROLVWHQ 0XVLNHUQ

 



:RQGHUIXO*UDFH

 6RQQWDJ1RYHPEHU8KU .LUFKH*XJJLVEHUJ )UHLWDJ'H]HPEHU8KU .LUFKH=LPPHUZDOG 6RQQWDJ'H]HPEHU8KU .LUFKH1LHGHUVFKHUOL )UHLWDJ'H]HPEHU8KU .LUFKH2EHUEDOP

                 

Kipa/ Das Geläut von Kirchenglocken gilt erst ab einer Lautstärke von 60 Dezibel als Lärm. Läuten Glocken weniger laut, sind Lärmklagen nicht berechtigt, entschied das Zürcher Verwaltungsgericht. Anlass für den Entscheid war die Klage eines Einwohners von Affoltern am Albis ZH. Dieser hatte verlangt, dass das Frühgeläut der Kirche von sechs auf sieben Uhr morgens verlegt wird. Die kritische Schwelle, ab der es möglich sei, dass man wegen Lärm aufwache, liege bei 60 Dezibel, und zwar gemessen am Ohr der schlafenden Person, hatte das Bundesgericht entschieden.

Dunants Wirken neu gesehen

Hundert Jahre nach dem Tod von Henry Dunant wird in der historischen Forschung wieder entdeckt, dass die internationale RotkreuzBewegung die Wurzeln nicht im laizistisch-humanitären, sondern eher in einem christlich-missionarischen Denken hatte. Die Geschichte der Entstehung des IKRK ist damit sogar ein Stück Missionsgeschichte. Im Leben Dunants wie auch in seinem pionierhaften humanitären Werk spielte die christliche Gesinnung eine prägende Rolle. Noch bevor 1862 die Erstausgabe der «Erinnerungen an Solferino» erschien und 1863 in Genf eine Internationale Konferenz zum Schutz von kriegsverwundeten Soldaten stattfand, hatte Dunant währen gut einem Jahrzehnt sehr aktiv in der evangelischen Erweckungsbewegung in Genf mitgewirkt. Gründer von CVJM Seit 1851 taucht der Name Dunants in den Kreisen der jungen Evangelischen Allianz auf. 1852 wurde er deren Sekretär und hatte damit Einfluss im Leitungsgremium. Seine Aktivität innerhalb der Allianz ist praktisch bis zu seinem Wegzug aus Genf (1867) nachweisbar. Noch wichtiger waren sein Mitwirken und sein Einfluss bei der Entstehung der internationalen Bewegung des CVJM (Christlicher Verein junger Männer/Menschen). Dunant war es, der die entscheidenden internationalen Verbindungen knüpfte, die 1855 in Paris zur Gründung des CVJM-Weltbundes führten. Evangelium und humanitäre Vision In seiner schwierigen späteren Lebensphase befasste sich Dunant intensiv mit dem Christentum. Er hatte eine prophetische Vision des Evangeliums. Am institutionalisierten und formalen Christentum übte er in dieser Zeit heftige Kritik. Gleichzeitig wird aber auch deutlich, wie er gerade in dieser Zeit die Botschaft des Evangeliums und die humanitäre Gesinnung in eine enge Verbindung miteinander brachte.

*263(/&+251,('(56&+(5/,

Als Historiker und Kommunikationsverantwortlicher der Schweizerischen Evangelischen Allianz ist Thomas Hanimann dem umfangreichen Quellenmaterial zur Biographie des Rotkreuz-Gründers nachgegangen und hat eine kleine historische Interpretation geschrieben, die soeben als Dokumentation der Schweizerischen Evangelischen Allianz erschienen ist.

 (LQWULWWIUHL.ROOHNWHZZZJRVSHOFKRUQLHGHUVFKHUOLFK

Weitere Informationen: Thomas Hanimann, 043 366 60 82 / [email protected]



18

| DEZEMBER 2010

Kirchgemeinde zimmerwald

Pfarramt: Katharina Gysin Morgenthaler, Telefon 031 812 00 80, [email protected] Susann Müller-Graf (KUW), Telefon 031 802 07 01, [email protected] Präsident Kirchgemeinderat: Hans Ulrich Joder, Telefon 031 819 03 78 oder 031 819 82 26 Katechetin: Jasmine Kiener Wetter, Telefon 031 812 11 68, [email protected] Sekretariat: Eliane Schenk, Telefon 031 812 00 82, [email protected], Öffnungszeiten: Dienstag, 14.00 bis 17.00 Uhr und Donnerstag: 8.30 bis 11.30 Uhr Sigristenamt: Hans Ulrich Joder, Telefon 031 819 03 78 oder 031 819 82 26 Fahrdienst: Käthi Brönnimann, Telefon 031 819 21 39, Fax 031 819 21 71 www.ref.ch/zimmerwald

verschiedenes

geburtstage

Gospelkonzert in der Kirche Zimmerwald Am Freitag, 3. Dezember 2010 um 20 Uhr lädt der Gospelchor Niederscherli unter der Leitung von Dominik Breitenbach zum Konzert ein. Der diesjährige Auftritt steht unter dem Motto «Wonderful Grace». Das abwechslungsreiche Programm lockt sicher viele Gospelfans an. Soli: Erica Andermatt, Irene Hofmann, Patricia Schneiter Kirby und Martina Stuck. Piano: Jonas Boronka . Schlagzeug: Markus Kohler. Eintritt frei/Kollekte. Nehmen Sie sich Zeit und lassen Sie sich verführen, es wird auch Sie begeistern!

Wir gratulieren herzlich:

Weitere Konzertdaten: Sonntag, 12. Dezember, 17.00 Uhr, Kirche Niederscherli Freitag, 17. Dezember, 20.00 Uhr, Kirche Oberbalm Seniorenweihnacht Dienstag, 7. Dezember, 13.30 Uhr im Kirchgemeindehaus mit Pfrn. Katharina Gysin Morgenthaler.

gottesdienste im DEZEMBER So 05. 14.00 Uhr REGIONALER GOTTESDIENST zum 2. Advent in der Kirche Oberbalm mit Pfr. Bernd Berger. Weitere Infos siehe Regionalseite. So 12. 09.30 Uhr Gottesdienst zum 3. Advent mit Abendmahl, mit Pfrn.K.Gysin Morgenthaler zu Jes. 42, 1-9 Ein Lied für den Gottesknecht, Orgel: Esther Stöckli So 19. 09.30 Uhr Gottesdienst zum 4. Advent mit Pfrn.K.Gysin Morgenthaler zu Lk 1,46-55 Das Lied der Maria, Orgel: Pia Messerli Di 21. 19.30 Uhr Andacht in der Adventszeit mit Monika Gysler, Kirchgemeinderätin, Musik: J.Bernet und Jasmine Gysler Mi 22. 19.30 Uhr Andacht in der Adventszeit mit Ueli Joder, Kirchgemeindepräsident, Musik: J.Bernet und Solist Do 23. 19.30 Uhr Krippenspiel der Schule Wald unter der Leitung von Ruedi Tschanz: Alle sind dazu herzlich eingeladen! Fr. 24. 16.00 Uhr Weihnachtsfeier für Gross und Klein mit Eröffnung des Adventsfenster in der Kirche.S. Müller, Pfrn. J.Kiener,Katechetin, Musik: J.Bernet und Solisten Fr. 24. 22.30 Uhr Christnachtfeier mit Pfrn.K.Gysin Morgenthaler zu Lk 2,1-21 «Wir suchen das Kind» Orgel: J.Bernet und Solisten Sa. 25. 09.30 Uhr Weihnachtsgottesdienst mit Abendmahl mit Pfrn.K.Gysin Morgenthaler zu Lk 2,1-21 «Wir suchen das Kind» Mitwirkung: Musikgesellschaft Zimmerwald-Niedermuhlern Gottesdienste in Heimen Fr. 03. 10.00 Uhr Heim Kühlewil, Gottesdienst mit Pfrn. S. Müller Fr. 17. 14.00 Uhr Heim am Waldrand, Rattenholz, Niedermuhlern, Weihnachtsandacht mit Pfrn.K.Gysin Morgenthaler So. 25. 10.00 Uhr Heim Kühlewil, Weihnachtsgottesdienst mit Pfr. D. Flach

Weihnachtsfeier in der Kirche für Gross und Klein 24. Dezember 16.00-17.00 Uhr Gemeinsam mit Euch allen stimmen wir uns mit Musik, Liedern und einer Weihnachtsgeschichte auf diesen besonderen heiligen Abend ein.Wir öffnen unser Adventsfenster und möchten dies mit Gross und Klein feiern. Jasmine Kiener und Susann Müller

unsere jugend

Weihnachtsfeier des Frauenvereins Montag, 13. Dezember, 13.30 Uhr mit Pfr. Andri Kober im Kichgemeindehaus

Freitag, 10. Dezember 13.30 – ca. 16.00 Uhr im Kirchgemeindehaus Ab Kindergartenalter Anmeldung bis 1. Dezember an J.Kiener 031 812 11 68/079 676 93 94 oder S. Müller, 031 802 07 01

Dienstag, 21. Dezember, 13.30 Uhr, Kirche Zimmerwald: Hauptprobe des Krippenspiels der Schule Wald unter der Leitung von Ruedi Tschanz. Die Senioren sind herzlich an der Hauptprobe und anschliessend zu einem Zvieri ins Kirchgemeindehaus eingeladen. mitteilungen

«Wald»-Weihnacht zwischen Tradition und Innovation Der Weihnachtsanlass der Kulturgruppe Wald ist zum festen Bestandteil des Gemeindelebens geworden. Er findet dieses Mal am Samstag, 11. Dezember 2010 von 16-21 Uhr auf dem Dorfplatz bei der Käsi statt. Im letzten Jahr hat die Kulturgruppe, ihrem Namen verpflichtet, den traditionellen Zimmerwalder Weihnachtsanlass umgestaltet. Es wurde mehr auf Kultur und Zeit für das Miteinander gesetzt anstelle von Kommerz. Dieses Konzept wird von den Einwohnern der Gemeinde Wald und von auswärtigen Besuchern gut angenommen. Wir freuen uns schon jetzt auf zahlreiche Besucher! Es gibt wieder verschiedene Darbietungen im «Kultur-Zelt», weihnachtliche Lesungen im beheizten «Kafi-Wagen» und das reichhaltige und bekannte Angebot fürs leibliche Wohl von der Kulturgruppe, vom Stäpfli-Team, vom Dorfladen Zimmerwald und von Weltmeister Patissier 2007 Rolf Mürner Kulturgruppe Wald Julia Kalenberg

Wiederaufnahme der pfarramtlichen Tätigkeit Wie schnell doch ein halbes Jahr vergeht. Pfrn. Katharina Gysin Morgenthaler durfte ihren einmaligen halbjährlichen Studienurlaub geniessen. Ab dem 15. November ist sie wieder für uns da. Wir freuen uns jetzt schon, von ihren Erlebnissen zu hören. Wir wünschen Katharina Gysin Morgenthaler einen guten Start und heissen sie wieder herzlich willkommen in unserer Kirchgemeinde.

Neue Sigristin der Kirchgemeinde Zimmerwald

Nach der Demission von Sigrist Hans Ulrich Joder auf Ende 2010 wurde Monika Gysler als Nachfolgerin gewählt. Wir wünschen Monika Gysler viel Befriedigung im neuen Amt und freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit. Der Kirchgemeinderat

KUW II Freitag, 3. Dezember, 13.30-15.30 Uhr 6. Klasse im Kirchgemeindehaus Zimmerwald, mit J.Kiener, Katechetin und E.Schaad, KUW Mitarbeiterin Thema:Sind biblische Geschichten wahr?

Möge dann und wann deine Seele aufleuchten im Festkleid der Freude. Möge dann und wann deine Last leicht werden und dein Schritt beschwingt wie im Tanz. Möge dann und wann ein Lied aufsteigen vom Grunde deines Herzens, das Leben zu grüssen wie die Amsel den Morgen. Möge dann und wann der Himmel über deine Schwelle treten. Antje Sabine Naegeli

Mittagstisch für Ältere und Alleinstehende Dienstag, 14. Dezember, 11.45 Uhr im Kirchgemeindehaus, An-und Abmeldungen bitte bis Montagmittag an Iris Hänni, Tel. 031 819 42 41

Monika Gysler und der Kirchgemeinderat

Weihnachtsgeschenke basteln

Hunziker-Streit Hedwig, Niederhäusern 86 A, Zimmerwald, 30. Dezember 1925

KUW III Konfirmandenunterricht Donnerstag, 2. und 9. Dezember 18.00 – 20.00 Uhr Kirchgemeindehaus Pfrn.S.Müller

Das war unser Konflager in Magliaso/TI 2010 19 Konfirmandinnen und Konfirmanden aus Niedermuhlern, Oberbalm und Zimmerwald verbrachten vier Tage 27.-30. Oktober im Centro Evangelico in Magliaso. Wir sprachen über Freundschaft, Liebe und Vertrauen, lasen dazu Bibeltexte, gestalteten Skulpturen und schrieben Gedichte. Natürlich durfte der Arbeitseinsatz auch dieses Jahr nicht fehlen. Es war ein gutes Lager und wir danken allen, die dazu beigetragen haben, dass es so gelungen ist! S.Müller, B.Berger, J.Kiener, V.Guggisberg

Sternsinger Am 9. Januar 2011 werden wiederum die Sternsinger im Gottesdienst ausgesandt. Sie bringen mit einem Lied Segenswünsche in die Häuser und sammeln für Missio, Kinder helfen Kinder, für ein Kinderprojekt in Kambodscha. Probe: Samstagmorgen, 8. Januar 9.00-11.00 in der Kirche Anmeldung bis 4. Dezember an: J.Kiener 079 676 93 94 SMS oder [email protected] oder K.Gysin Morgenthaler Tel. 031 812 00 80